Showauswertung #168 - Die Auswertung vor dem großen Knallen - 28.12.19 (Feedback Deadline 12.01.2020 - 23:59)

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
ille ist Sahne
ROH / GFW / NXT
Beiträge: 4841

Showauswertung #168 - Die Auswertung vor dem großen Knallen - 28.12.19 (Feedback Deadline 12.01.2020 - 23:59)

Beitragvon ille ist Sahne » 28. Dez 2019, 23:56

Bild
Attitude TV #124 on CW Network
E. A. Diddle Arena, Bowling Green, Kentucky



Nach dem Intro begrüßen uns die Kommentatoren live auf dem CW Network aus E. A. Diddle Arena in Bowling Green, Kentucky (Ja, die Hallen in Kentucky haben die besten Namen 8-) ) zur letzten Attitude TV Ausgabe im Jahr 2019. 2020 ist nur noch wenige Tage entfernt, der New Year's Scramble PPV wartet bereits am nächsten Samstag auf uns doch ein gemütlicher Jahresausklang steht nicht auf dem Programm. Uns erwarten zwei weitere Quest for Gold Tournament Matches, der siebte und letzte Platz im New Year's Scramble Match wird vergeben und 2019 endet mit einem Blockbuster Main Event wenn The Hart Dynasty ihre AWF Tag Team Titel in einem Triple Thread Match gegen den Psycho Circus und die vorherigen Champions The Usos verteidigen.

Eröffnet wird Attitude TV jedoch nicht von amtierenden oder vormaligen Champions sondern von drei Männern die bei Wrestle Empire erstmals AWF Gold gewinnen wollen, Peter Avalon, Todd Chandler und Brandon Parker. Young Hollywood entern den Ring in dessen Mitte die bekannte abgewetzte Ledercouch steht, als alle drei mit Mics versorgt sind begrüßt uns Peter Avalon alle zur First Time Ever Second Time Edition des Hot New Pit für die es keinen besseren Ort gibt als die Heimat Edgar Allen Diddles. Cheap Heat durch die Erwähnung des legendären Western Kentucky Basketball Coach Edgar Allen Diddle, Peter Avalon scheint seine Hausaufgaben gemacht zu haben, Chandler und Parker wohl weniger denn sie scheinen keinen blaßen Schimmer zu haben wovon Avalon spricht. Diddle hin, Diddle her hören wir von Todd Chandler, es ist Zeit für das Hot New Pit gehostet vom Hot New S*** Peter Avalon. Avalon bedankt sich für die nette Vorstellung, falls die Zuschauer vor dem TV gerade einen nervigen Piepston gehört haben entschuldigt er sich im Namen Young Hollywoods dafür, ihre New Years Resolution wird sein die Zensur von Catchphrases zu bekämpfen, nun aber bittet er um eine hoffentlich unzensierte Runde Applaus für seine Co-Hosts Todd Chandler und Brandon Parker.

Brandon Parker bedankt sich im Namen aller für das Feedback welches die Debut Ausgabe des Hot New Pits erhalten hat, ihnen ist die Kritik an ihrem Set nicht entgangen, keine Angst, sie haben daran gearbeitet denn The Hot New Pit Goes Hollywood. Alle drei zeigen nach oben, von der Hallendecke beginnt sich etwas zu entblättern bis hinter dem Ring ein rießiges Poster herunterhängt welches den Sunset Boulevard mit Blick auf das Hollywood Logo zeigt. Stolz betrachten die drei es, zumindest zwei denn Todd Chandler wirkt auf einmal etwas skeptisch, ein kurzer Wortwechsel mit Avalon und Parker, nun geht Chandler aus dem Ring, hinter das Poster, kommt wieder hervor, zurück in den Ring und stellt dort fest, es stimmt, sie können nichts sehen. Dabei zeigt Chandler auf das Poster, meint aber wohl die Menschen auf der Gegenseite der Hard Cam denen der Blick durch das Poster versperrt ist. Kurze Beratung bei Young Hollywood, anschließend die Frage von Peter Avalon ob auch alle gut sehen können, die Antwort der Crowd hinter dem Poster ist eindeutig, wieder eine kurze Beratung bei den dreien, schließlich wendet sich Brandon Parker Richtung Entrance, runter damit. Die Worte gehen wohl Richtung Verantwortliche Backstage, tatsächlich dauert es nicht lange bis das Poster heruntergelassen wird und alle wieder freie Sicht auf dem Ring haben, es folgt die Nachfrage ob jetzt alle gut sehen können, nach entsprechender Antwort setzen sich die drei auf die Ledercouch die somit wieder alleine das Talkshow Set bildet. Avalon stellt fest er hat wirklich nicht gewusst wie hart der Job als Talkshow Host ist, Parker und Chandler stimmen ihm zu woraufhin Avalon feststellt er kann 2020 kaum erwarten. Nicht nur weil sie im neuen Jahr einen neuen Set Designer anheuern, vielmehr weil nächste Woche Young Hollywood sowohl im Quest for Gold Tournament als auch im New Year's Scramble Match vertreten sind, damit ist ihnen schon rein mathematisch der Sieg nicht mehr zu nehmen. In beiden Matches zusammen gerechnet haben sie 20 Gegner, mit ihnen drei werden 23 Teilnehmer an beiden Matches teilnehmen, 20 geteilt durch 23 ergibt, Avalon kramt einen Zettel aus der Hosentasche von dem er abließt, 20 geteilt durch 23 ergibt 0,8 und damit stehen ihre Siege mathematisch fest denn 0,8 Personen können nicht das New Year's Scramble Match gewinnen, 0,8 Personen können das Quest for Gold Tournament nicht gewinnen, nur ganze Personen können es und sowohl Brandon und Todd als auch Peter selbst werden als ganze Person beim New Year's Scramble PPV antreten.

Todd Chandler erklärt nun nichts läge ihnen ferner als sich in Anbetracht ihres mathematisch feststehenden Erfolges über ihre Gegner lustig zu machen, deshalb haben sie sich überlegt alle Teams die im Quest for Gold Semifinale stehen und alle Wrestler die sich für das Scramble Match qualifiziert haben heute Abend als Gäste ins Hot New Pit einzuladen. Brandon Parker erklärt nun welche Dinge dagegen gesprochen haben, zum einen sind es ganz schön viele Leute und zum anderen weiß jeder wie es ablaufen würde, obwohl sie mathematisch keine Chance haben würde jeder von sich behaupten trotzdem zu gewinnen, irgendwann verliert einer die Beherrschung, jeder geht auf jeden los und sie brauchen eine neue Couch, nein Danke. Kein Grund zur Trauer versucht Peter Avalon schnell zu beschwichtigen, die heutige Ausgabe des Hot New Pit wird dennoch mindestens die zweitbeste aller Zeiten und sie beginnt genau jetzt. Während sich sicherlich der eine oder andere fragt was in der letzten Viertelstunde passiert ist wenn das Hot New Pit erst jetzt beginnt, erklingt die Theme der Tag Team Champions, diese sind nicht alleine, Jake Hager ist an ihrer Seite, natürlich auch Jim Cornette. Die vier kommen die Rampe herunter, vor dem Ring bleiben sie stehen, Jim Cornette blafft Richtung Young Hollywood dank der skandalösen Ansetzung des Triple Thread Tag Team Title Match haben sie heute schon genug zu tun, aber als Champions, er zeigt auf die Hart Dynasty, und designierter Champion, er zeigt auf Jake Hager, können sie es nicht zulassen unter ihrer Aufsicht solchen Nonsens zu zu lassen. Nur weil dieses Jahr nicht mehr viele Stunden hat, müssen diese nicht mit Hirntoten Gebrabbel verschwendet werden.


Nicht nett, tönt es von Peter Avalon aus dem Ring, weder die Worte Cornettes sind nett noch der Umstand hier aufzutauchen nach dem sie doch gerade mehr als deutlich gemacht haben, heute Abend hat das Hot New Pit keine Gäste. Gäste? Cornette spuckt das Wort beinahe aus, sie sind ganz bestimmt nicht als Gäste hier, sie sind hier um diesen Unfug zu beenden, für immer. Wie auf Kommando werden Ringside drei Seiten besetzt, gleichzeitig steigen Jake Hager, Tyson Kidd und Harry Smith auf ihrer Seite auf das Apron, selbst Jim Corntte, ausgerüstet mit seinem Tennis Racket, steigt über die Ringtreppe auf das Apron, im Ring machen sich Young Hollywood Kampfbereit. Gleichzeitig gehen die Hart Dynasty und Hager durch die Seile in den Ring, es kommt zu einem ersten Schlagabtausch mit Young Hollywood, Jim Cornette mischt nicht mit, wahrscheinlich auch besser für ihn, auf jeden Fall jetzt da auf einmal Murder Clown im Ring steht, einen Moment später entern auch Monster Clown und Psycho Clown den Squared Circle. Der Psycho Circus ist da, die Hart Dynasty und Jake Hager sind weg, sie können sich losreißen und aus dem Ring rollen, nach dem was letzte Woche passiert ist wollen sie nichts mit dem Psycho Circus zu tun haben, zumindest solange sie es nicht müssen. Während Cornette und seine Männer den Rückzug antreten, stehen sich im Ring Young Hollywood und der Psycho Circus gegenüber bis Murder Clown seinen kleinen Hut richtet was wohl als Aufbruchssignal verstanden wird, der Psycho Circus verlässt den Ring. Somit endet die zweite Ausgabe wie schon die erste Ausgabe des Hot New Pit frühzeitig, wobei im Detail noch zu klären wäre ob das Hot New Pit heute überhaupt jemals offiziell begonnen hat, zumindest können sich Young Hollywood nun trösten, nicht nur warten mathematisch sichere Siege auf sie, eine Überprüfung der Ledercouch ergibt, sie ist heil geblieben, nun ja, zumindest ist sie nicht abgewrackter als zuvor.(1)
68% Overall Rating

~ Werbung ~

Quest for Gold Tournament First Round Match
War Machine (Hanson&Raymond Rowe) vs The Singh Brothers (Samir&Sunil Singh)

Wieder zurück kommen die Singh Brothers in den Ring, so lange wie heute scheinen sie noch nie für ihren Entrance gebraucht zu haben, die Aussicht auf ein Match mit War Machine scheint trotz der theoretischen Aussicht auf ein Tag Team Titel Match nicht sehr verlockend. Während sich War Machine zu den Klängen von We Shall Destroy ihren Weg zum Ring bahnen, verlassen die Singhs vorsichtshalber den Ring, doch es hilft alles nichts, schließlich bleibt ihnen keine andere Wahl als sich Hanson und Rowe zu stellen. Zumindest auf dem Papier denn Samir und Sunil verfolgen eine einfache Strategie, was du nicht zu packen bekommst, kannst du auch nicht zerstören, immer wieder wird in den Seilen Schutz gesucht oder es geht gleich gänzlich aus dem Ring, War Machine ist der zunehmende Ärger über den Kampf der keiner ist immer mehr anzusehen. Sunil gelingt es beinahe den Sieg durch Count Out einzufahren als er vor Hanson aus dem Ring flüchtet, dieser nimmt die Verfolgung auf, Samir springt mit einem Dropkick vom Apron dem vorbeistürmenden Hanson entgegen, er zahlt den Preis dafür als er von Raymond Rowe geplättet wird doch Sunil hat die Möglichkeit erkannt, ist schnell in den Ring zurück um den Triumph um eine Sekunde zu verpassen. Als der Referee bei 9 angekommen ist, schafft es Hanson zurück in den Ring, als er durch die Seile steigt will ihn Sunil blitzschnell einrollen, wird vom Big Man allerdings gepackt, in eine Ringecke geworfen und mit einem Spin Kick ausgeschaltet.

Fortan bezahlen die Singhs dafür mit ihrer Vermeidungstaktik War Machine gereizt zu haben, Rowe und Hanson zerlegen in den nächsten Minuten beide Brüder nach allen Regeln der Kunst, so ist es am Ende fast schon eine Erleichterung für die Singh Brothers als Samir nach dem Strike of Gungnir von Hanson gepinnt wird. Samir und Sunil Singh können Ragnaräk nicht stoppen, mehr als Überleben war allerdings auch nie ihr Ziel, das gelingt zumindest irgendwie auch wenn Sunil nach dem Three Count ebenfalls noch den Strike of Gungnir einstecken muss. Somit stehen War Machine im Seminfinale des Quest for Gold Tournaments, zerstören um neu zu erschaffen ist die moderne Auslegung der Prophezeiung der Völuspá, eine Gelegenheit die sich Hanson und Rowe nun bietet in dem sie bis Wrestle Empire die Riesen und Götter dieser Zeit besiegen um als Überlebende eine neue Welt zu erschaffen, mit Tag Team Gold als Zeichen ihres Sieges.(2)
► Text zeigen

69% Overall Rating | 66% Crowd Reaction | 72% Match Quality


Sawyer Fultons Gesicht starrt in Großaufnahme in die Kamera die langsam nach rechts wandert über das Gesicht von Akam und anschließend Rezar, die Kamera zoomt etwas heraus, wie sehen Abraham Washington vor seinen Klienten. Es wirkt als wären wit zwei Wochen in der Zeit zurück gewandert doch Abraham Washington holt einen in das hier und jetzt zurück mit den Worten jeder der das Missvergnügen hat in einer Woche in eines dieser drei Gesichter blicken zu müssen hat zwei Möglichkeiten, run or suffer. Abraham deutet auf Rezar und Akam, diese beiden Gentleman können es kaum erwarten eine gesamte Division an einem einzigen Abend in eine Welt des Leidens zu führen aus der es kein Entkommen gibt, die Quest for Gold wird für jeden der den Weg der Authors of Pain kreuzt als ein zerschmettertes Bündel aus Haut und Kochen enden. Tatsächlich können Akam und Rezar es nicht erwarten Leid und Pein in das Leben anderer zu bringen, ihr Verlangen nach Gewalt ist so groß, dass sie heute eine Herausforderung an jedes Tag Team im Locker Room aussprechen um das 2019 zu enden wie 2020 beginnen wird, mit brutaler unnachgiebiger Gewalt.

Washington deutet auf Sawyer Fulton mit den Worten auch Sawyer dürstet danach seinem Drang nach Gewalt freien Lauf zu lassen, insbesondere seinem Drang Mark Henry ein für alle mal zu zerstören, doch genau hier liegt Abrahams Aufgabe, zu wissen wann die Zeit ist kämpfen und wann es Zeit ist den Drang zu kontrollieren um ihn in einem Ausbruch roher animalischer Gewalt herausbrechen zu lassen. Abraham durchschaut Mark Henry, er durchschaut dessen Hintergedanken der Herausforderung zu einem Fight to the Finish, es geht Henry nicht darum Fulton zu besiegen, Mark weiß genau, ein Fight to the Finish gegen Sawyer Fulton wird sein Ende sein, nein, Mark Henry geht es einzig darum Sawyer eine Woche vor dem New Year's Scramble Match zu schwächen. Abraham kennt Mark Henrys gut genug um zu wissen, Bent on Destruction ist mehr als nur eine Catchphrase, niemand kommt unbeschadet aus einem Fight mit dem World's Strongest Man und besiegt eine Woche später 6 der besten in der AWF auf einmal, nicht einmal Sawyer Fulton, deshalb wird es heute Abend keinen Fight geben. Es war allerdings schwer genug Sawyer in dieser Woche zurück zu halten, Abraham weiß, er kann es nicht für ewig, deshalb wird Mark Henry bekommen was er will, Sawyer Fulton wird bekommen was er will und Abraham selbst wird bekommen was er will. Nächste Woche wird Sawyer das New Year's Scramble Match gewinnen, bevor er im Main Event von Wrestle Empire den bemitleidenswerten Menschen zerstört der sich zu diesem Zeit AWF Champion nennt wird er beim ersten Attitude TV im Jahr 2020 Mark Henry zerstören, eines kann er in Fultons Namen versprechen, es wird im wahrsten Sinne ein Fight to the Finish. Mit diesen Worten Washingtons geht es in eine Pause mit dem Wissen, das Attitude TV Jahr 2020 wird mit einem Bang beginnen, Mark Henry vs Sawyer Fulton in einem Fight to the Finish.(3)
64% Overall Rating

~ Werbung ~

Wir finden uns Backstage wieder, dort betrachten Beer&Burger auf einem Monitor gerade die entscheidenden Momente ihres Quest for Gold Tournament Match gegen die Super Smash Bros., der Beer City Bruiser ist sichtlich angefressen als er mitansehen muss wie er den entscheidenden Tag der Gegner nicht realisiert womit das Ende eingeläutet wird. Die Stimmung der beiden wird nicht besser als Samoan Assault vorbei kommen, Manu gibt seinen Expertenkommentar ab, es gibt einen einfachen Grund warum Beer&Burger wieder verloren haben, sie sind ein Joke. Lance Anoai empfiehlt den beiden im nächsten Match genau hinzusehen um zu lernen wie ein Tag Team vorgeht welches nur auf eine Sache fokussiert ist, den Gegner besiegen, egal wie, deshalb werden Samoan Assault beim New Year's Scramble das Quest for Gold Tournament gewinnen während Cheeseburger und der Bruiser irgendwo in den Katakomben Burger fressen und Bier saufen. Die beiden lassen die Belehrung über sich ergehen und sagen kein Wort.

Samoan Assault gehen anschließend weiter, dabei kommen ihnen die Super Smash Bros. entgegen, es gibt einen Stare Down ehe Manu und Lance Anoai weitergehen während Player Uno und Player Dos zu Beer&Burger gehen. Player Dos meint er wisse zwar nicht was Samoan Assault gesagt haben, eines ist klar, egal was es war, sie haben unrecht. Cheeseburger entgegnet geknickt Dos habe gut reden, die Super Smash Bros. haben schließlich gewonnen und somit einen Platz im Quest for Gold Semifinale während Beer&Burger nichts weiter haben als ein weiteres L in der Statistik. Player Dos versucht sich an einem Aufmunterungsversuch, er ist sich sicher bessere Zeiten stehen kurz bevor, ein neues Jahr steht kurz bevor, Beer&Burger brauchen nur ein einziges Erfolgserlebnis um ein neues Kapitel zu beginnen, ein......Kapitel, genau das ist es unterbricht Cheeseburger nun Player Dos. Der scheint verwirrt, Cheeseburger bedankt sich bei Dos, dieser hat ihm die perfekte Idee gegeben, heute Abend werden sie ein neues erfolgreiches Kapitel beginnen. Der auf einmal Energiegeladene Cheeseburger packt den Beer City Bruiser am Arm der wie es scheint genau so wenig weiß was gerade vor sich geht wie die Super Smash Bros., Cheeseburger zieht den Bruiser weg, besser gesagt, der Bruiser lässt sich wegziehen, welches Licht auch immer Cheeseburger gerade aufgegangen ist werden wir vielleicht noch heute noch erfahren.(4)
52% Overall Rating


Quest for Gold Tournament First Round Match
The Headhunters (Headhunter A&Headhunter B) vs Samoan Assault (Lance Anoai&Manu)

The Authors of Pain, The New Heavenly Bodies, Young Hollywood, mOBSCENE, Super Smash Bros. und War Machine stehen bereits im Seminfinale des Quest for Gold Tournaments, die Zeit für das letzte angesetzte First Round Match ist gekommen, es braucht kein Mathegenie um festzustellen, für zwei Fatal 4 Way Seminfinal Matches fehlt noch ein Team, ein Umstand der auch Tom Phillips und Greg Hamilton nicht verborgen bleibt. Tom Phillips ist absolut ahnungslos warum heute Abend der letzte freie Platz nicht ausgekämpft wird, Greg Hamilton kann zwar nichts definitives sagen, will aber einen Inside Scoop haben welches Team den freien Platz einnehmen könnte und wenn dieser zutrifft wird die Tag Team Division nicht mehr die selbe sein wie zuvor. Letztlich bleibt nichts anderes übrig als abzuwarten und den Fokus auf das letzte Erstrunden Match zu legen in dem die Kontrahenten eine gemeinsame Vergangenheit aufweisen. Im Spätsommer und Herbst 2018 nutzten Samoan Assault die Dienste der Kopfgeldjäger in ihrer heiß umkämpften Familienrivalität mit den Usos, auch diesen Herbst heuerten Samoan Assault die Kopfgeldjäger an um sie auf die Super Smash Bros. anzusetzen, wie zuletzt deutlich wurde waren Manu und Lance Anoai allerdings nicht zufrieden mit der Arbeit ihrer hired guns.

The Headhunters ziehen nur selten für sich selbst in den Kampf, ihnen geht es um den Pay Off, dieser sollte im Quest for Gold Tournament genug Anreiz bieten, schließlich gibt es in der Tag Team Division keinen größeren Pay Off als die Teilnahme am Tag Team Titel Match bei Wrestle Empire. Bevor das Match beginnt verhöhnen Samoan Assault ihre Gegner, Lance Anoai bietet den Headhunters jeweils 500 Dollar pro Kopf wenn sie länger als 3 Minuten durchhalten. Ob aus Berufstolz oder weil die Headhunters einfach nur die Schnauze voll haben gehen die beiden direkt auf Samoan Assault los, das Match ist schon angeläutet und so bekommen Anoai und Manu direkt eine Abreibung bis die Kopfgeldjäger den Aufforderungen des Referees nachkommen das Match in geregelte Bahnen zu lenken, Lance Anoai wird es aus dem Ring entsorgt, Headhunter B geht aufs Apron, Headhunter A setzt Manu auf das Turnbuckle und holt ihn mit einem krachenden Superplex direkt wieder in den Ring. Plötzlich sind es Samoan Assault denen ihre eigene Arroganz auf die Füße fallen könnte, statt eines schnellen Sieges droht die schnelle Niederlage in deutlich weniger als 3 Minuten, so greifen die Heels in die Trickkiste um sich aus der Situation zu befreien. Der von Beginn an isolierte Manu simuliert eine Verletzung, während der Referee mit ihm beschäftigt ist, entert Lance Anoai in dessen Rücken den Ring mit der Ringglocke in der Hand, diese landet gleich zwei Mal in Headhunter As Nacken, der zweite Schlag bringt ihn zu Boden. Nun gibt es die Wunderheilung bei Manu, Tag mit Lance Anoai, gleich wieder ein Tag mit Manu, Headhunter A kommt nach oben, kassiert gleich zwei Savate Kicks, der Big Man taumelt auf Manu zu der das Momentum des Gegners nutzen kann um trotz des Gewichts des Kopfgeldjäger einen Samoan Drop zu zeigen, Lance Anoai wirft sich Headhhunter B entgegen der somit nicht eingreifen kann während Manu mit dem Three Count den Sieg holt. Samoan Assault bezahlen beinahe für ihre Arroganz, doch am Ende erwachen Lance Anoais an Beer&Burger gerichtete Worte zum Leben, für Samoan Assault zählt nur der Sieg, egal wie. Eine Grafik mit den Seminfinalpaarungen beim New Year's Scramble PPV nächste Woche wird eingeblendet. Semifinale I lautet Samoan Assault vs War Machine vs The Authors of Pain vs Young Hollywood. Seminfinale II lautet Super Smash Bros. vs The New Heavenly Bodies vs mOBSCENE vs ???, wer sich hinter den beiden grauen Silhouetten in der Matchgrafik versteckt werden wir im neuen Jahr erfahren.(5)
► Text zeigen

71% Overall Rating | 61% Crowd Reaction | 82% Match Quality

~ Werbung ~

Zurück in Bowling Green sind wir Backstage bei Jeremy Borash dessen Interviewgast Cody Hall in der letzte Woche von Curtis Hennig zu einem gewalttätigen Ausraster getrieben wurde. Natürlich geht J.B. genau darauf ein, wie jedem bekannt ist hat Hall in der Vergangenheit einige fragwürdige Methoden gewählt und Dinge getan die von vielen als Bösartig angesehen wurden doch so wie letzte Woche haben wir Cody noch nie gesehen, was denkt dieser über die letzte Woche? Ruhig entgegnet Hall er war bestimmt kein Waisenknabe, er hat eine Menge Dinge getan die er heute nicht mehr tun würde doch nichts war so schlimm, nichts war so unverzeihlich wie die Dinge die er und David Finlay zu ihren Vätern gesagt und ihnen angetan haben. Alles was er in seiner Zeit bei Bloodline gemacht hat, das Gute und das Schlechte, es gehört zu ihm, er kann damit umgehen doch Wrestle Empire I, alles was sich in den Wochen davor abgespielt hat, es ist die einzige Sache in seiner Karriere, mehr noch, es ist die einzige Sache in seinem Leben für die er sich schämt. Was letzte Woche passiert ist mag nicht schön mitanzusehen gewesen sein, er war frustriert, er voller Ärger über die beiden Niederlagen, Curtis Hennig wusste genau was er mit seinen Worten bewirken wollte, allerdings scheint Curtis ihn nicht so gut zu kennen wie dieser glaubte denn was Curtis sagte war die Lunte die zur Explosion geführt hat.

Borash spricht das Match zwischen Cody Hall und Curtis Hennig nächsten Samstag beim New Year's Scramble an, nach dem Hall beide Triple Thread Matches verloren hat wird er in Kansas City unter gewaltigen Erfolgsdruck stehen, für den neutralen Beobachter stellt sich die Frage, droht unter diesen Umständen eine Wiederholung? Cody Hall scheint J.B. nicht mehr zu beachten, warum wird schnell klar, niemand anderes als Curtis Hennig kommt ins Bild, er mustert Cody wendet sich dann aber Borash zu. Hennig erklärt Borash niemand braucht sich um Cody Hall irgendwelche Gedanken machen, nächste Woche wird er Cody derart bloßstellen, dass weder Cody noch seine Daddy Issues sich hier jemals wieder blicken lassen. Curtis wirft Cody einen abwertenden Blick zu ehe er verschwindet, Hall ist anzusehen wie sehr er sich beherrschen muss während er Hennig mit tödlichem Blick hinterher starrt, damit geht es zurück in die Halle.(6)
68% Overall Rating


Open Challenge
The Authors of Pain (Akam&Rezar w/Abraham Washington) vs ???

Wie früher am Abend angekündigt, führt Abraham Washington die Authors of Pain für eine Open Challenge in den Ring, die beiden Männer am Pult stellen eine berechtigte Frage, welches Team wird sich freiwillig in den gleichen Ring wie Akam und Rezar begeben? Die Frage wird dringlicher als Washington im Ring die Herausforderung noch einmal formuliert, es scheint schon so als würde niemand sie beantworten als die Beer&Burger Theme erklingt. Mehr zunächst auch nicht denn von ihnen ist nichts zu sehen, schließlich tauchen die beiden doch auf, Cheeseburger redet ohne Unterlaß auf den Beer City Bruiser ein der wie es scheint von der Idee eines Matches gegen die AoP nicht besonders angetan scheint. Letztlich finden Beer&Burger doch ihren Weg in den Ring, dort erklärt Cheeseburger sie nehmen die Herausforderung an, sie werden den Authors of Pain die erste Niederlage zu fügen, das Jahr mit einem Bang beenden und das erste Kapitel einer neuen Erfolgsgeschichte schreiben. Nicht nur der Bruiser schaut bei den Worten seines Partners skeptisch drein, verdenken kann man es ihm nicht, die Idee Cheeseburgers wirkt, vorsichtig formuliert, nicht gänzlich durchdacht. Immerhin Cheeseburger selbst scheint von seiner Idee überzeugt, er schickt den Bruiser aufs Apron um das Match gegen Rezar zu beginnen und siehe da, mit einigen schnellen Ausweich wie Angriffsmanövern kann Cheeseburger Nadelstiche setzen bis geschieht was geschehen muss, einmal reagiert er nicht schnell genug und wird von Rezar schlicht über den Haufen gerannt.

Wer glaubt den Singh Brothers erging es gegen War Machine schlecht der sieht sich eines Besseren belehrt, Cheeseburger wird komplett zerstört, es ist alles andere als schön mitanzusehen wie er nicht einmal mehr in der Lage ist auf den eigenen Beinen zu stehen. Auf dem Apron wird Beer City Bruiser immer unruhiger bis er es nicht mehr mit ansehen kann, er entert den Ring um seinen Partner aus den Klauen Akams zu befreien, der Bruiser landet einige Punches gegen Akam bis Rezar ihn von hinten niederprügelt. Es gibt einen Double Superplex vom Turnbuckle gegen den Bruiser, es folgt der Super Collider, immerhin hat der Eingriff des Bruisers etwas positives zur Folge, die AoP hat genug und Cheeseburger wird zum Sieg gepinnt. Cheeseburgers Idee war von Anfang an eine gewagte, er zahlt einen brutalen Preis für diesen Ansatz den Karren aus dem Dreck zu ziehen während die Authors of Pain ihrem Drang nach Gewalt freien Lauf lassen konnten und als einer der Top Favoriten beim New Year's Scramble gelten muss. Nach dem Abraham Washington seine siegreiche AoP schon aus der Halle geführt hat, kniet der Beer City Bruiser über den völlig zerstörten Cheeseburger, bevor Attitude TV in eine Unterbrechung geht, sehen wir wie Hilfe in Form von EMTs die Rampe herunterkommt.(7)
► Text zeigen

53% Overall Rating | 59% Crowd Reaction | 46% Match Quality

~ Werbung ~

Zurück bei Attitude TV sind wir zu Gast in den Shattered Dreams Studios, Goldust sitzt wie gewöhnlich im seitlichen Profil auf seinem Regiestuhl vor der Leinwand, er ist umgeben von seiner Assistentin Kendall sowie den Boys Brent und Brandon. "Today, I consider myself the luckiest man on the face of the earth", The Pride of the Yankees, 1942 beginnt Goldust wie so oft mit einem Filmzitat dem er hinzufügt, für alle die Immun gegen die Magie des Motion Pictures sind, All's Well That Ends Well. Letzte Woche hat er Bull James ein Geschenk in Form von Egotistico Fantastico überreicht doch James hat es nicht angenommen, jeder hat gesehen was statt dessen passiert ist, als sich der Nebel um ihn anschließend gelichtet hat und Goldust Sinne langsam wieder zu funktionieren begonnen haben wurde er von einem Gefühl übermannt, während seine helfenden Hände (Goldust deutet auf The Boys) ihm hinter den Vorhang geholfen haben wurde er überflutet von Glück, Bull James hat ihn zu einem glücklichen Menschen gemacht. Nichts wollte er sehnlicher als in Bulls Psyche eindringen, James hat ihn hereingelassen, nichts war schauerlicher und gleichzeitig war nichts war schöner als die letzten Wochen, er weiß nun was in Bulls Kopf vor sich geht, es wird für immer ein Quell der Inspiration für Goldust sein, ihm bleibt nichts anderes zu sagen als Danke, Danke für ihre gemeinsame Zeit.

Goldust wird etwas ernster, fast traurig als er nach einer Kunstpause weiterspricht, bedauerlicherweise bedeutet das Ende eines Projektes immer einen Abschied, nicht nur von den Hauptdarstellern sind es doch die Nebendarsteller die eine tragende Rolle für das Gelingen spielen, er hätte sich keinen besseren Nebendarsteller als Egotistico Fantastico wünschen können, selbst als Goldust ihn für ein Encore brauchte war dieser zur Stelle.So bleibt ihm nichts mehr übrig als sie alle ihrer Wege gehen zu lassen, ein neues Jahr steht an, neue Abenteuer warten auf sie alle, in den Worten des unvergessen Robin Williams, "Carpe diem. Seize the day, boys. Make your lives extraordinary." Einen Augenblick später sehen wir statt Goldust und seiner Entourage Egotistico Fantastico der alles auf einem Monitor verfolgt hat. Dasha Fuentes tritt zu Egotistico Fantastico, bevor sie eine Frage stellen kann erklärt Fantastico in bestem Spanglish ihn interessiert nicht was Goldust denkt oder will, ihn interessiert nicht was Bull James will, wenn sie denken sie wären mit Egotistico Fantastico fertig, schön für sie doch sie werden schon bald feststellen, er ist noch lange nicht fertig mit ihnen. Nun sehen wir Bilder die sich während der letzten Werbepause und danach abgespielt haben als Cheeseburger eine Halskrause angelegt wird, ehe er auf einer Trage aus der Halle gebracht wird. Ein kurzer Zeitsprung und wir sehen wie Cheeseburger in einen Krankenwagen verladen wird, der Beer City Bruiser der die ganze Zeit an der Seite seines Partners war, klettert zu ihm in den Krankenwagen, die Türen werden verschloßen, mit Blaulicht geht es Richtung Krankenhaus.(8)
83% Overall Rating


New Year's Scramble Qualification Tripe Thread Match
Jimmy Rave vs Tyler Breeze vs Wolfgang

Während für Cheeseburger das Jahr im Krankenhaus endet, haben im letzten New Year's Scramble Qualifikations Match drei große Namen die Chance ihr Jahr erfolgreich zu beenden. Mit dem zweifachen AWF Champion Wolfgang und einem weiteren ehemaligen Champion in Tyler Breeze sowie Jimmy Rave dem bislang der Titelgewinn verwehrt blieb aber einige PPV Main Events in seiner Statistik hat dürfte dieses Match dieses das hochkarätigste Qualifikations Match aller Zeiten sein. Nach dem Wolfgang, Jimmy Rave und Tyler Breeze in dieser Reihenfolge ihren Entrance absolviert haben steht der siebste und letzte Platz im Scramble Match auf dem Spiel, Jimmy Rave attackiert sofort Tyler Breeze, kein Wunder angesichts Raves neuem moralischem Kompaß und Tylers Abscheulichkeiten der letzten Monate. Wolfgang schaut sich das Ganze einen Moment lang an ehe er Rave von Breeze wegzieht nur um Jimmy auf Tyler zu werfen und beide in der Ringecke mit einem Avalanche einzuklemmen. Rave wird aus dem Ring entsorgt, Tyler Breeze muss die Buckle Bomb einstecken, gefolgt von einem krachenden Spear, schon fliegt Rave mit einem Sprinboard vom Apron auf Wolfgang zu, direkt in den Crossarmbreaker, Wolfgang kann sich freikämpfen wird mit einem Tiger Suplex allerdings schnell wieder zu Boden gebracht.

In der Folge versucht Rave beide Gegner am Boden zu halten in dem er sie abwechselnd bearbeitet, aus einem German Suplex Ansatz kann sich Tyler schließlich herauswinden, kontert direkt mit dem Implant DDT was den ersten Nearfall zu Folge hat. Ein Single Leg Boston Crab wird gegen Rave angesetzt, diesen muss Breeze lösen als Wolfgang auf ihn zustürmt, ein Side Step lässt den Schotten ins Leere laufen, Tyler will den Disfigurement Kick ins Ziel bringen, Wolfgang mit einem Schritt nach vorne, somit befördert sich Breeze quasi selbst auf dessen Schulter, es gibt den Slam Dunk Double Knee Gutbuster, nun wird ein Chokeslam angesetzt, Wolfgang will Tyler damit auf den am Boden liegenden Rave slammen, Breeze kracht auf die Matte, Jimmy hat den Braten rechtzeitig gerochen und ist zur Seite gerollt. Mit einem Chop Block bringt er Wolfgang auf die Knie der gleich darauf den Doppler Effect kassiert der nicht zu einem Three Count reicht. Aus dem Greetings From Ghana Ansatz befreit sich Wolfgang mit einem Back Body Drop, der Damage Point Cutter folgt, Rave rollt aus dem Ring, da stürmt Breeze auf den Schotten zu, der hat einen perfekten Konter, stemmt Tyler zu einem Gorilla Press Slam nach oben, wirft ihn damit aus dem Ring genau auf Jimmy Rave. Während Rave und Breeze Ringside versuchen auf die Beine zu kommen, steigt Wolfgang auf ein Turnbuckle, von dort hechtet er sich nach draußen mit einem Crossbody auf beide Gegner, Volltreffer.

Es dauert kurz bis Wolfgang sich aufrappeln kann, packt sich schließlich Jimmy Rave den er in den Ring befördert, dort gibt es Reverse Fisherman Buster, nun steigt Wolfgang erneut auf das Turnbuckle, macht sich für The Howling bereit, da ist Rave schon wieder auf den Beine, erstürmt die Ringecke, holt Wolfgang mit einem Franksteiner ins Seilgeviert zurück da kracht ein Stiefel seitlich gegen die Schläfe, Tyler Breeze ist rechtzeitig zurück um Rave mit einem leicht abgewandelten Disfigurement Kick nieder zu strecken, Wolfgang will sich wieder aufrichten, er kassiert die Quittung dafür in Form der Dying Beauty. Die Broken Beauty ist als einziges auf den Beinen da gibt es einen großen Pop, dieser gilt niemand anderem als Espen Olsen der mit einem Steel Chair in der Hand die Rampe herunterstürmt, trotz Tylers Warnung war es weniger einer Frage des Ob sondern eine Frage des Wann der Norweger seine Racheankündigung in die Tat umsetzt. Seit Espen Olsen Anfang November von Tyler Breeze mit einem brutalen Chair Shot gegen den Kopf verletzt wurde war Olsen nicht mehr in einem AWF Ring, jetzt steht er genau dort, mit erhobenem Steel Chair vor Tyler Breeze. Was macht Tyler Breeze? Er lacht, Tyler Breeze lacht Espen Olsen ins Gesicht, jetzt fordert er Espen gar auf, hit me, hit me you stupid son of a bitch. Olsen steht wie angewurzelt Breeze gegenüber, auf einmal wirft er Tyler den Steel Chair auf Kopfhöhe zu der ihn reflexartig auffängt, Olsen mit einem Dropkick gegen den Stuhl der ebenso wie Breeze zu Boden geht, Espen richtet den Stuhl kurz aus ehe er Tyler Breeze mit dem Michinoku Driver auf den Steel Chair befördert. Espen Olsen scheint sein Tagewerk als beendet zu betrachten, er zieht sich wieder zurück, im Ring ist Tyler Breeze ausgeschaltet, Wolfgang liegt irgendwo Ringside, Jimmy Rave hat es allerdings schon gegen Ende der Olsen-Breeze Auseinandersetzung wieder auf die Knie geschafft, jetzt ist er in der Position Kapitel daraus zu schlagen. Tyler Breeze ist nicht in der Lage sich zu verteidigen, mit einem Dead Lift bringt ihn Jimmy Rave nach oben, er kann den Gravity Killer durchziehen, Cover 1...............2.............Wolfgang landet mit The Howling auf Raves Rücken, packt ihn an den Schultern, wirft ihn Schulter voran gegen den Ringposten, jetzt ist Tyler an der Reihe, ab nach oben und mit dem Brainbuster auf die Matte, Cover 1...............2...............3. Wer weiß was passiert wäre, hätte Espen Olsen die Warnung Tylers nicht in den Wind geschlagen, die Realität ist wie sie ist, Espen Olsen ist zurück, Jimmy Rave hätte beinahe Profit daraus schlagen können doch am Ende ist es Wolfgang der im perfekten Moment zuschlagen kann und somit seinen Platz im New Year's Scramble Match sicher hat. Eine Grafik zeigt die sieben Teilnehmer am New Year's Scramble Match, in einer Woche werden Sawyer Fulton, Peter Avalon, Lince Dorado, David Finlay, Bull James Jake Hager und Wolfgang um den Platz als #1 Contender im Wrestle Empire III Main Event kämpfen.(9)
► Text zeigen

85% Overall Rating | 89% Crowd Reaction | 81% Match Quality

~ Werbung ~

Dasha Fuentes begrüßt nach der Pause ihren Interviewgast, niemand geringes als den AWF Champion Kenneth Johnson. Fuentes spricht das am heutigen Abend komplettierte Teilnehmerfeld des New Year's Scramble Match an in dem die verschiedensten Arten an Charakteren und Wrestlingstilen vertreten sind, gibt es jemanden den Johnson als Favorit ansieht oder jemanden gegen den er bei Wrestle Empire am liebsten antreten würde? Johnson antwortet diplomatisch es fällt schwer einen Favoriten zu benennen, seiner Meinung nach war das Scramble Match noch nie so stark besetzt wie in diesem Jahr. Die beiden größten Namen in Bull James und Wolfgang sind ebenso vertreten wie der vielleicht beste pure Wrestler Jake Hager und der vielleicht gefährlichste Mann in der AWF mit Lince Dorado, dazu gesellen sich neue Gesichter wie David Finlay und Sawyer Fulton, jeder dieser beiden kann die Zukunft der Company entscheidend prägen, doch wenn er sich festlegen müsste lautet sein Dark Horse Tipp Peter Avalon, Momentum kann im Wrestling ein entscheidender Faktor sein und niemand hat derzeit Momentum wie Peter Avalon.

Dasha Fuentes zieht daraus die Schlußfolgerung Kenneths Wunschgegner bei Wrestle Empire III wäre Peter Avalon, wird jedoch von Johnson korrigiert. Kenneth meint er wird nicht den ersten vor dem zweiten Schritt machen, Wrestle Empire ist noch 10 Wochen entfernt, in 10 Wochen kann viel passieren, seine vorherrschende Aufgabe ist es überhaupt als AWF Champion nach Detroit zu fahren. Dieser Satz veranlasst Fuentes zur Nachfrage ob Kenneth den Titel nächste Woche verteidigen wird, Johnson meint es steht kein Match fest doch wie er es bereits letzte Woche gesagt hat, er wird in Kansas City sein, der AWF Championship wird in Kansas City sein, alles weitere wird sich am 4.Januar erweisen. Fuentes bedankt sich bei Kenneth Johnson für das Interview, die Kamera folgt Johnson während dieser das Interviewset verlässt, jemand kommt ihm entgegen, dunkle Haare, halb geöffnetes hellblaues Hemd, cocky Gesichtsausdruck der Erinnerung hervorruft, der irgendwie bekannte Unbekannte mustert im Vorbeigehen den Titel auf Johnsons Schulter. Als Kenneth Johnson außer Sichtweite ist kommt der Unbekannte auf Fuentes zu, richtet den weit geöffneten Hemdkragen, zwei perfekt weiße Zahnreihen blitzen Dasha entgegen als ihr mitgeteilt wird, believe what you see, Hot Young Briley is here, feast your eyes ladies. Dasha Fuentes scheint in erster Linie überrascht über die gesamte Situation, damit geht es auch schon in die Halle schließlich wartet noch ein letzter großer Main Event im Jahr 2019 auf uns.(10)
65% Overall Rating


Triple Thread Match for the AWF Tag Team Championship
The Hart Dynasty (Harry Smith&Tyson Kidd) (c)
vs
The Usos (Jimmy&Jey Uso)
vs
Psycho Circus (Monster Clown, Murder Clown&Psycho Clown)

Der Psycho Circus der seinen Platz im Tag Team Titel Match der richtigen Reaktion Tyson Kids zum falschen Zeitpunkt und gegen den falschen Mann zu verdanken hat, kommt als erstes in den Ring. Es folgen The Usos die 196 Tage lang das Gold trugen ehe sie es bei 16th Strike: Brave New World in einem Steel Cage Match verloren, heute haben Jimmy und Jey die Chance das Ergebnis zu korrigieren und das neue Jahr als zweifache Champions zu beginnen. Nun fehlen nur noch die Titelverteidiger die nicht lange auf sich warten lassen, Harry Smith und Tyson Kidd kommen in Begleitung von Jim Cornette in den Ring der den Referee sofort wissen lässt die Hart Dynasty tritt unter Protest an, schließlich dürfte der Psycho Circus ihrer Meinung nach gar nicht in diesem Match vertreten sein. Nach dem diese Formalität erledigt und alle Teams vorgestellt sind, kann das letzte Match im Jahr 2019 beginnen, da dem Schreiber leider die Zeit ausgegangen ist, gibt es nur eine rudimentäre Zusammenfassung davon um die letzte Attitude TV Ausgabe 2019 auch noch in diesem Jahr präsentieren zu können.

Monster Clown und Murder Clown bestreiten das Match für den Psycho Circus, der dritte im Bunde Psycho Clown ist jedoch nicht lange Ringside, ebenso wenig wie Jim Cornette, kaum macht Cornette Anzeichen sich einmischen zu wollen wird er von Psycho Clown ins Visier genommen, der Referee zeigt nur über einen sehr kleinen Toleranzbereich zu verfügen und verbannt beide von Ringside. Dem Offiziellen muss zu Gute gehalten werden, die Triple Thread Regeln bedeuten immer drei Mann sind gleichzeitig legal, so hat er genug Arbeit alles in halbwegs geordneten Bahnen ablaufen zu lassen. Mit drei Teams die auf im Ring allesamt auf ihre eigene Art viel zu bieten haben entwickelt sich ein Match ohne großen Leerlauf, es geht durchweg rund bis der Psycho Circus für eine Weile dominieren kann. Die Vertreter der Ejercito Dorado schaffen es jedoch nicht den entscheidenden Three Count einzufahren und irgendwann wird es leicht chaotisch. Zwar sind laut Regeln Tags notwendig um als legaler Vertreter seines Teams in den Ring geschickt zu werden, allerdings sind dem Referee durch die No DQ Regeln eines Triple Thread Matches die Hände gebunden, nur bei einem Pin oder einer Submission ist es wirklich von Relevanz wer gerade ein legaler Vertreter ist. So wird es schwer durchschaubar als jegliche geordnete Struktur zusammenbricht und nicht nur im Ring und Ringside, sondern teilweise auch in der Crowd gekämpft wird, einer behält jedoch den Überblick und kann damit das Match entscheiden, während es drunter und drüber geht kann im Ring der legale Jey Uso einen Superkick gegen Murder Clown anbringen, er kann den folgenden Splash landen doch sein Cover wird nicht gezählt, der Referee hat den Überblick behalten, Murder Clown ist nicht legal, da ist Tyson Kidd zur Stelle, rollt Jey Uso ein, zieht dabei kräftig an der Hose, in diesem Fall legal, ebenso wie Tyson Kidd, der Referee zählt den Three Count und die Hart Dynasty verteidigt die Titel. Vor einer Woche hat Tyson Kidd die Übersicht gefehlt, heute kann er alles wieder gut machen in dem er die Übersicht bewahrt, somit endet das Jahr 2019 mit der Hart Dynasty als alte und neue AWF Tag Team Champions, ihr Blick wie der gesamte Blick durch die AWF Brille richtet sich jetzt auf ein neues Jahr welches größer nicht beginnen könnte als mit dem New Year's Scramble 2020.(11)
► Text zeigen

83% Overall Rating | 87% Crowd Reaction | 79% Match Quality

Show Rating: 70%
Superstar of the Week: Wolfgang

PPV Card
► Text zeigen



ROH:
01. 76%
02. 71%/60%/82%
03. 80%
04. 78%
05. 85%/87%/82%

Show Rating: 79%
Superstar of the Week: Isiah Kassidy & Marq Quen


HWE:
01. 91%
02. 89%/93%/80%
03. 86%
04. 95%
05. 92%/100%/75%
06. 95%
07. 78%
08. 79%/84%/68%

Show Rating: 87%
Superstar of the Week: The Miz

HWE Brawl:
01. 71%
02. 89%/93%/82%
03. 62%/68%/58%
04. 82%/93%/72%
05. 78%

Show Rating: 78%
Superstar of the Week: Big Cass & Enzo Amore

Show Rating:
87% - HWE Fight - 5.000$
XX% - HWE Brawl
79% - ROH - 4.750$
70% - AWF - 4.500$ + 7.000$ Bonus


Top 3 MQ:
82% - The Headhunters (Headhunter A & Headhunter B) vs. Samoan Assault (Lance Anoai & Manu) (AWF)
82% - Lucha Dragons (Kalisto & Sin Cara) vs. Private Party (Isiah Kassidy & Marq Quen) (ROH)
82% - Samoa Joe vs. Aleister Black (ROH)
80% - Kyle O´Reilly & Bobby Fish vs Shelton Benjamin & Charlie Haas (HWE)

Flop 3 OR:
53% - The Authors of Pain (Akam & Rezar) vs. Beer&Burger (Beer City Bruiser & Cheeseburger) /AWF)
#ThankYouNext

Bild

Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1545

Re: Showauswertung #168 - Die Auswertung vor dem großen Knallen - 28.12.19 (Feedback Deadline 12.01.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 30. Dez 2019, 21:52

Danke für die Auswertung und Forenpflege

Ich bin momentan wirklich hin und her gerissen wie ich das mit meinem Plan machen soll bzw. ob es so klappt und ankommt wie es soll.

Mein Punkt:
The Miz
Technic 57 -------------------> 58
Zuletzt geändert von The Great Muta am 31. Dez 2019, 10:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *Selbst ist der EWR-Spieler*

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 1876

Re: Showauswertung #168 - Die Auswertung vor dem großen Knallen - 28.12.19 (Feedback Deadline 12.01.2020 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 6. Jan 2020, 09:58

Offene Punkte:

Samoa Joe (1) ; The Miz (1)
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1410

Re: Showauswertung #168 - Die Auswertung vor dem großen Knallen - 28.12.19 (Feedback Deadline 12.01.2020 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 12. Jan 2020, 16:21

ROH
Tag Team Titel Match, nett aber bekannt, Joe vs Black um den Titel, Holy Shit. Dasselbe gilt dann doch auch für das TT Titel Match, egal ob clean oder durch einen Eingriff der Mighty, einen Titelwechsel hatte ich überhaupt nicht auf dem Radar, nach zwei Shows bereits Champions zu sein, dass macht Private Party so schnell auch niemand nach. Die Weihnachtswünsche sind cool gemacht, fällt schwer zu entscheiden wer den besten hat, aber am Ende gewinnt Kimber Lees Einhorn gegen James Ellsworths Kinn. Nach dem was im ME passiert hätte sich das Iconic Duo vielleicht eine größere Aufmerksamkeitsspanne wünschen sollen. Mit dem großen Showdown zwischen Joe und Black wird es zwar nichts, unter diesen Umständen ist es zu verkraften und auf einmal wirkt Christians Entscheidung hinsichtlich der Yakuza deutlich besser auch wenn ich dabei bleibe, dass es ihm irgendwann auf die Füße fällt. Corey Graves und W:AR beginnen den Krieg, auch interessant die genannten Namen der Angreifer und die Frage wer vielleicht nicht zu den "und viele mehr" gehört. Was das alles noch interessanter macht sind die vielen verschiedenen Shows/Showkonzepte die auf so vielen Ebenen Möglichkeiten schaffen, die Richtung für 2020 ist vorgeben.
SotW: Corey Graves

HWE-Fight
Im ersten Segment gefällt mir Adam Cole wieder richtig gut, zunächst hat er recht was Ambrose betrifft, dieser wirkt ziemlich weichgespült aber auch sein Ansatz die EC als Waffe zu betrachten die er sich zu Nutze machen kann gefällt mir richtig gut. Der Rest der UE mit der Qualifikation für die EC ist logisch, wäre auch ziemlich komisch gewesen wenn Bobby Fish und Kyle O´Reilly sich nach den letzten Monaten nicht qualifiziert hätten. Lars Sullivan hätte ruhig noch kurz warten können bevor er Leo Kruger plättet damit wir den Grund für dessen Angriff erfahren :(
Ich nehme mal an es wird in die Richtung gehen, dass Kruger umbedingt allen zeigen will was er drauf hat und sich dafür jemanden gesucht hat der ein entsprechendes Standing hat, egal ob es so ist oder nicht, er sollte besser einen guten Plan haben sonst kann es ziemlich übel für ihn enden. Randy Ortons Erklärung ist ebenso simpel wie nachvollziehbar, ebenso wie Miz mit einem Sieg vor dem Titel Match aufzubauen, Bad News Barrett mit einem klassischen Bad News Auftritt gefällt mir, insgesamt sind sie deutlich seltener geworden was auch in Ordnung ist um nicht immer dasselbe zu zeigen, umso besser kommt es wenn Barrett den Bad News Bear rauslässt. Braun Strowman hätte durchaus vorher wissen können wie wenig ausgeprägt Lesnars Teamfähigkeit ist, auf jeden Fall sorgt es dafür kleine Geschichten mit in die EC zu bringen, sei es Strowman-Lesnar oder Cole-Ambrose. Ohne Wertung sondern einfach nur eine Sache die für mich diese Woche extrem rausgestochen ist, Legenden wie Triple H oder Kurt Angle dienen einzig als Aufbaugegner.
SotW: Adam Cole

HWE-Brawl
Heavy Machinery haben allen Grund für ihr Selbstbewusstsein, egal welche Teams es noch in die Chamber schaffen, ein Titelverlust ist gerade schwer vorstellbar so wie sie Brawl zu ihrer Show machen. Als Teil des EC Turniers wird Enzo&Cass vs Hardys aufgewertet, nach der Stuhl Attacke beim letzten Special hätte ich Richtung Facesieg tendiert, am Ende machens die Heels was auch als Zeichen für die Zukuft gewertet werden kann die für die beiden mehr hergibt als für die deutlich älteren Hardys. Segment um den 24/7 Titel gefällt, No Way Jose steht die zweite Woche in Folge für Unterhaltung, dass es für ihn nicht gut aussieht sobald er Kozlov begegnet war klar, würde mir aber gefallen wenn er weiter in dieser Art eingesetzt wird. EC3 und CM Punk beide im Fatal 4 Way, es wirkt nicht wie ein Zufall wenn man bedenkt wer für Matchansetzungen bei Brawl verantwortlich ist, auf jeden Fall stellt sich heraus, dass EC3 die eigene Karriere wichtiger ist als CM Punks Mission. Wie letzte Woche geschrieben wäre es interessant gewesen zu sehen was passiert wenn Punk sich nicht für die Chamber qualifizieren kann, was allerdings nicht bedeutet, dass sein Sieg verkehrt ist, so oder so bleibt es rund um Punk interessant. Das Finish als Setup für Bo Dallas Attacke gegen Damien Sandow dienen zu lassen ist ein cleverer Weg Dallas mal wieder seine aggressive Seite zeigen zu lassen.
SotW: Enzo Amore&Big Cass
Zuletzt geändert von The Great Muta am 18. Jan 2020, 10:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+5000$*

Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1545

Re: Showauswertung #168 - Die Auswertung vor dem großen Knallen - 28.12.19 (Feedback Deadline 12.01.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 12. Jan 2020, 23:28

AWF
YH und ihre Show sind einfach nur genial, mit dem Sofa haben sie aber auch recht, mit viele Gästen würde es nicht überleben. Ihre Mathekünste scheinen aber nicht die besten zu sein :D Das Auftauchen der Tag Champs ergibt hier aber wirklich Sinn, da sie zu 100% gegen sowas wie YH sind, der Circus hätte zwar aus meiner Sicht nicht sein müssen, aber er löst die Sache gut auf. Das Segment selber war aber wirklich gute Unterhaltung! War Machines Sieg ist natürlich nicht überraschend, die Vorgehensweise der Singhgs ergibt hier allerdings durchaus Sinn auch wenn sie nicht von Erfolg gekrönt ist, gefällt mir aber sehr gut. Das Vorgehen der AWSA ergibt einerseits Sinn, andererseits aber auch nicht. Washington hat recht, dass für Fulton zwei so harte Matches in 7 Tagen unangenehm sein könnte, diese Aussage schwächt ihn auch nicht, sie ist nur realistisch, das geht vollkommen klar, doch dann das Match gegen Henry einfach eine Woche nach das Scramble Match zu legen, ergibt dann doch wieder keinen Sinn, wenn das Match Scramble Match so hart ist, dann geht er geschwächt in das Match gegen Henry, das ist nicht sonderlich hilfreich. Nachdem Beer & Burger Segment wusste ich das sie Mist bauen würden, zugebener Weise dachte ich, dass direkt danach der Heelturn kommt, durch den Eingriff ins Match, es wurde nur die Annahme der Open Challenge, doch das war wie zu erwarten ein heftiger Fehler, ich bin jetzt mal gespannt was das nun für sie bedeuten nachdem Cheeseburger nun erstmal raus sein dürfte, ich habe wirklich keine Ahnung was nun passieren wird, hier sei vieles möglich, auch ein Split, dieses würde ich aber nicht wollen. Für das Angebot des Geldes hätte Somaon Assault eigentlich bestraft werden müssen, leider schaffen sie es dennoch mittels mieser Tricks zu gewinnen. Mir gefällt es echt wie Hall mit seiner Facerolle umgeht, seine Taten totschweigen geht halt eig. nicht daher gefällt es mir wirklich wie er damit umgeht, die Väter werden safe auch noch auftreten, ob ich das gut finden werde, wird sich dann aber zeigen. Goldust kapiere ich absolut nicht, klar er ist ein komischer Kautz, daher muss man das nicht immer, aber warum er jetzt mit Bull fertig ist obwohl dieser ihm in den Rückengefallen ist? Ich weiß es nicht, klar er hat sein Ziel erreicht in dessen Kopf zu kommen, behauptet er, aber damit muss er doch irgendwas anfangen können. Auch das er mit Fantastico einfach so abschließen will finde ich merkwürdig, aber gut der sieht das ganze ja anders :D Hätte es bei Fantasticos Satz besser gefunden wenn er gesagt hätte, dass sie merken das sie falsch liegen, hätte aus meiner Sicht mehr Impact gehabt. Der Eingriff von Olsen ins Triple Threat Match war mir so klar, als nicht das es Olsen ist, aber irgendwas musste passieren, dieses Match konnte nicht einfach so clean enden. Mit dem Ende sehen aber eigentlich alle drei gut aus. Hot Young Briley Auftritt kann ich nicht deuten, er hat doch nicht etwa etwas mit Johnson zu tun oder?! Das wäre schon überraschend. Etwas schade finde ich ja, dass der Main Event nicht mehr genug Zeit bekam (Schreibtechnisch), da das wohl einer der größte Main Events der letzten Woche war. Mit dem roll-up Sieg geht die Titelverteidgung klar, war eig. klar das die Uso´s den Pin einstecken, deutet daraufhin das sie bald aus dem Titelpicture verschwinden.
Superstar of the Week: Young Hollywood

RoH
Matchankündigungen sind nicht schlecht, wobei Black gegen Joe irgendwie etwas früh kommt, zumindest wirkt es so. Der Titelwechsel ist für mich eine riesen Überraschung und kommt doch ein wenig aus dem Nichts, vorallem das doe Private Party noch nicht lange da ist und der Titelrun der Luchas noch nicht so lange gewesen ist, hätte ich wirklich nicht gedacht. Kimber Lee wünscht sich ein Einhorn :D Einfach genial. W:AR crasht den Mainer, damit dürfte klar sein, dass es nun zum Krieg zwischen RoH und W:AR kommen wird und das nur wegen Weihnachten :D
Superstar of the Week: Corey Graves
Zuletzt geändert von The Great Muta am 18. Jan 2020, 10:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+5000$*


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste