Showauswertung #194 - Global Clash - 29.06.20 (Feedback Deadline 13.07.2020 - 23:59)

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5204

Showauswertung #194 - Global Clash - 29.06.20 (Feedback Deadline 13.07.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 29. Jun 2020, 15:52

Global Clash hat geschrieben:Hallo und Herzlich Willkommen zu unserem großartigen Global Clash Event! Wir befinden uns im ausverkauften Staples Center wo uns eine pickepackevolle Show erwartet. Kein Wunder schließlich nehmen alle großen Promotions an diesem promotionübergreifenden Event teil, was uns großartige Matches beschert wie einem 8 Damen Laddermatch, Samoa Joe gegen AJ Styles und Matches mit besonderen Stipulations wie einem Last Man Standing Match, ein No Holds Barred Match und vielem mehr, daher gilt der Dank allen teilnehmender Promotions, der AWF, der HWE, RoH, SWE, W:AR & Women of Honor, welche für die nun kommende Show gemeinsam sorgen. Lange soll hier aber nun auch nicht herumgeschwafelt werden, da nun alle auf die Action gespannt sind weshalb wir zum Beginn der Show ein mega großes Feuerwerk zu sehen bekommen welches den Global Clash einleitet.

WWN Women’s Tag Team Championship
Ladder Match
Bayley & Kylie Rae vs. Death Flash (Angie Skye & Pink Flash Kira) vs. Iconic Duo (Billie Kay & Peyton Royce) vs. Millie McKenzie & Xia Brookside

Nun ist es endlich soweit. Der Opener des Global Clash steht an und um den Ring wurden bereits zwei Leitern platziert – auf jeder Seite eine. Den Anfang dürfen Death Flash machen, welche sich bei Women of Honor diesen Spot ergattern konnten, indem sie sich bereits gegen drei weitere Teams in einem Ladder Match durchsetzen konnten. Die Bewährungsprobe gelang also schon einmal. Mit Bayley und Kylie Rae steht aber bereits das nächste Team in den Startlöchern und vor allem die Huggerin hat schon so manchen Titel in ihrer Sammlung, was sie vielleicht zur gefährlichsten Teilnehmerin des gesamten Feldes macht. Gefährlich ist aber auch das Iconic Duo. Nicht nur der Trashfaktor ist hier zwar vergleichsweise hoch, sondern vor allem auch der Zusammenhalt der beiden Aussies, welche mittlerweile seit vielen Jahren immer wieder im Team angetreten sind. Den Abschluss bilden die beiden Britinnen Millie McKenzie und Xia Brookside. Die Jungstars wirken fast schon am unauffälligsten, sind aber physisch absolute Topathleten und ihre Dynamik ist in Bezug auf die Stipulation für ihre Gegnerinnen auf jeden fall ein wichtiger Faktor.

Nachdem der Referee noch einmal deutlich gemacht hat, dass die WWN Women’s Tag Team Titelgürtel über dem Ring hängen und heute erstmals die Titelträger gekürt werden sollen, ertönt auch schon der Ringgong. In jeder Ecke steht ein Team und berät sich zunächst, ehe die ersten Damen die Hände heben, als wollen sie eine Kampfposition andeuten. Billie Kay macht zwei Schritte nach vorne, als Angie Skye aber auf diese zustürmt, flüchtet Kay fast schon panisch hinter ihre Partnerin. Vor den Einschlägen der Fäuste von Angie bleibt sie aber verschont, denn Kylie Rae und Millie McKenzie fangen die wuchtige Kanadierin ihrerseits mit Forearms ab und versuchen gemeinsam Skye auf die Bretter zu schicken. Diese bekommt aber Hilfe in Form der maskierten Kira, welche erst einmal Xia Brookside von den Beinen holt und sich dann auf dessen Partnerin stürzt. Das Iconic Duo kann den Moment nutzen und den Angstschweiß aus dem Gesicht wischen, doch dann kommt auch schon Bayley mit einer Clothesline in die beiden gesprungen und attackiert erstmal die Aussies.

Angie Skye wiederum powert sich in bester Hulk Hogan Manier nach oben und beginnt aufzuräumen. Rae muss schnelle Faustschläge fressen, wird in die Seile geschickt und von Kira mit einem Knie abgeräumt. Brookside, noch etwas benommen von der Attacke der Maskenträgerin, taumelt auf Angie zu und wird mit einem Powerslam auf die Matte geschickt. Mit McKenzie soll es weitergehen, doch plötzlich springt Bayley auf den Rücken von Skye, welche wild mit den Armen zu wedeln beginnt. Das nutzt Millie aus und springt der Kanadierin einen Dropkick genau ins Gesicht, welche sich zurückfallen lässt und somit Bayley in der Ecke regelrecht zerquetscht. Viel Zeit zum Freuen bleibt McKenzie jedoch nicht, denn das Iconic Duo kommt mit einer gemeinsamen Clothesline angerast und schickt die Blondine auf die Bretter. Dort bleibt sie aber nicht lange, sondern wird direkt wieder nach oben geholt, um anschließend mit Schwung über das oberste Seil nach draußen befördert zu werden. Die Britin hat dabei Glück, dass sie die draußen stehende Leiter nur knapp verfehlt.

Die Australierinnen klatschen sich für die Aktion kurz ab, da kommt Xia Brookside aber auch schon mit einer Body Press angeflogen und holt die beiden stark geschminkten Damen von den Beinen. Mit einem Lächeln im Gesicht steht Xia direkt wieder auf und will Schwung für die nächste Aktion holen, sieht jedoch in dem ganzen Chaos Pink Flash Kira nicht, welche sie von der Seite mit einem Superkick erwischt, der die Einschlagskraft wie ein Donnerblitz hat. Angie Skye tritt in der Zwischenzeit auf Bayley in der Ringecke ein und Kylie Rae rollt sich zunächst nach draußen, um erst einmal eine der beiden Leitern etwas unter die Lupe zu nehmen. Da sie die Probleme ihrer Partnerin in der Ecke aber sehr wohl wahrnimmt, wird das metallische Gerät fix zusammengeklappt und in den Ring geschoben. Das kommt den Australierinnen gerade recht, welche gemeinsam Kira auf die Leiter slammen wollen, doch Angie Skye stürmt aus ihrer Ecke heraus und rennt Peyton einfach mit einem Spear um. Doch auch Billie Kay bekommt ihr Fett weg, denn Millie McKenzie ist zurück auf dem Apron, steigt von dort auf die Ecke und zeigt einen Missile Dropkick gegen die zweite Athletin des Iconic Duos.

Da sich auch Kylie Rae zurück in den Ring rollt, ist dieser somit wieder vollständig gefüllt und es wird für einen Augenblick ziemlich unübersichtlich. Dann beginnt jedoch die Aufräumaktion von Bayley. Nachdem diese nun einige Fußtritte von Skye auskosten durfte, wird es Zeit selbst in die Offensive zu gehen – und wie. Overhead Belly-To-Belly gegen Kira, Kick in den Magen von Millie, woraufhin Kylie Rae den DDT folgen lässt, während die Huggerin direkt weiter zu Angie Skye stürmt und diese mit einem Superman Punch erwischt. Billie und Peyton kommen langsam wieder auf die Beine, werden aber von Kylie und Bayley jeweils mit ordentlich Schwung über das oberste Seil nach draußen befördert. Die Top-Faces räumen hier also erst einmal ordentlich auf, doch eine Person haben sie wieder einmal übersehen. Xia Brookside kommt von der Ringecke mit einer weiteren Body Press geflogen und räumt nicht nur Bayley und Kylie damit ab, sondern hämmert deren Rücken auch noch auf die am Boden liegende Leiter.

Die Chance, die Leiter aufzustellen, ist zwar nun da, aber Bayley und Kylie versperren mit ihren Körpern darauf den Weg und Brookside scheint nicht stark genug als dass sie das Metallkonstrukt einfach unter den beiden wegziehen könne. Aus diesem Grund versucht sie erst einmal Kylie Rae hochzuziehen und schickt diese anschließend in die Ecke, woraufhin sie noch eine Clothesline folgen lässt. Als sich Xia umdreht, kommt jedoch out of nowhere Angie Skye angerast und presst die beiden mit ihrem gesamten Gewicht gegen die Eckpolster. Während Kylie panisch nach Luft ringt, sackt Xia benommen einfach in sich zusammen. Die Kanadierin hat dafür aber nur ein freches Grinsen übrig und will noch einmal Schwung holen. Kylie Rae soll wohl komplett mit dem Ringpfosten verschmelzen. Doch einem weiteren Body Smash entgeht diese, denn das Iconic Duo zieht von außen Angie die Beine weg, wodurch diese mit dem Gesicht voran auf die Matte fällt. Daraufhin kehren die Australierinnen in den Ring zurück und lassen erstmal einige Tritte gegen die am Boden liegende Skye folgen.

Derweil rappeln sich auch Kira und Millie wieder auf. Millie kassiert aber direkt einen Bitch Slap von Billie und wird anschließend mit Schwung über das oberste Seil geschickt. Was Kay aber nicht bemerkt, ist der Umstand, dass sich McKenzie auf dem Apron halten kann. Gemeinsam wollen die Aussies gegen Kira vorgehen und befördern diese dabei so in die Luft, dass sie unfreiwillig per Body Press auf ihrer eigenen Partnerin landet. Doch immer wenn das Iconic Duo glaubt, dass es gut läuft, kommt von irgendwoher jemand, der aufräumt. Bayley ist wieder am Start und zeigt einen Forearm nach dem anderen gegen die beiden, ehe plötzlich Millie durch die Seile kommt und die Huggerin mit dem Yakuza Kick in die Seile befördert. Zu dritt packen sich Billie, Peyton und McKenzie schließlich Bayley und werfen diese erst einmal nach draußen. Kurz blicken die drei stolz drein, ehe der Britin klar wird, dass sie sich in einer ungünstigen Sandwich-Position befindet. Schläge prasseln auf Millie ein, ehe sie den selben Weg wie Bayley gehen muss.

Dann ist es endlich so weit. Die Leiter wird erstmals in der Ringmitte aufgebaut und Billie Kay klettert nach oben. Pink Flash Kira kommt zwar wieder auf die Beine, wird jedoch umgehend von Peyton attackiert und erst einmal in die Ecke geschickt. Xia Brookside scheint noch immer komplett weggetreten zu sein und auch Kylie Rae hat noch immer Probleme mit dem Atmen. Anders sieht das bei Angie Skye aus. Diese kommt wieder auf die Beine und attackiert sofort Billie Kay in den Rücken, noch bevor Peyton ihrer Partnerin zur Hilfe kommen kann. Dabei reißt Angie die Australierin regelrecht von der Leiter herunter und will deren Gesicht direkt gegen den blanken Stahl hämmern. Gerade noch rechtzeitig kann Royce ihre Partnerin aber mit einigen gekonnten Schlägen retten. Angie Skye ist somit in der Rückwärtsbewegung, ehe sie schließlich am Seil ankommt. Weitere Schläge vom Iconic Duo prasseln auf die wuchtige Kanadierin ein, da packen plötzlich Bayley und Millie die Beine von Angie, bringen diese zu Fall, ziehen sie nach draußen und lassen weitere Schlagsalven folgen.

Das Trio ist damit erst einmal draußen beschäftigt, weswegen die Australierinnen sich wieder um ihren Siegeszug kümmern wollen. Doch Pink Flash Kira ist aus der Ecke zurück und räumt erst einmal Peyton mit einem Dropkick ab. Billie attackiert sofort die maskierte Dame, doch Kylie Rae kommt dieser zur Hilfe und lässt die Forearms fliegen. Gemeinsam schicken Kira und Kylie Billie in die Seile und können sie per Back Body Drop nach draußen, unmittelbar auf Bayley, Millie und Angie, befördern. Daraufhin machen die beiden Damen direkt mit einem schnellen Schlagabtausch weiter, welcher schließlich von Peyton Royce beendet wird, welche einen Backcracker gegen Rae zeigt. Kira reagiert allerdings ebenso schnell und lässt den Shining Wizard gegen Peyton folgen, wodurch die Konkurrenz erstmal geschlossen draußen oder auf der Matte liegt. Das ist die Chance für die maskierte Kira, welche sofort die Sprossen nach oben klettert. Doch bevor sie ganz oben angekommen ist, kommen Peyton und Rae wieder auf die Beine und auch Xia Brookside rappelt sich in ihrer Ecke langsam wieder auf.

Doch auch draußen tut sich etwas. Bayley wird von Angie Skye gegen die Ringtreppe befördert, was einen lauten Aufprall nach sich zieht. Millie McKenzie nutzt die Gelegenheit, um sich selbst zurück in den Ring zu bringen, während Billie Kay das nächste Opfer von Skye zu sein scheint. Royce möchte derweil Kira von der Leiter bekommen, doch diese wehrt sich massiv mit Tritten gegen den Kopf der Australierin. Kylie Rae erklimmt derweil auf der anderen Seite die Leiter, doch McKenzie ist zur Stelle und schultert diese umgehend. Rae ist jedoch nicht dumm und versucht sich, auf den Schultern von Millie sitzend, mit Schlägen zu befreien. Da ist dann aber wieder Xia Brookside zur Stelle. Immer wenn man sie braucht, steht sie plötzlich auf der Ecke und kommt mit einer Body Press geflogen – so auch in diesem Fall. Kylie Rae wird abgeräumt, während Kira weiter nach oben klettert. Die Gefahr um sie herum wird jedoch immer größer und neben Peyton Royce, welche nun versucht die Leiter schlicht umzuschmeißen, gesellt sich auch direkt Xia Brookside dazu. Mit Mühe und Not kann Kira gerade noch rechtzeitig abspringen und landet wie für eine Thesz Press nach draußen auf Billie Kay, welche damit erneut von den Beinen geholt wird.

Der Aufprall war aber auch für die maskierte Kira schmerzhaft, welche fast ungebremst mit den Knien voran nach draußen stürzte und erst einmal benommen auf der Australierin liegen bleibt. Das Gesicht von Xia wird derweil von Royce gegen die Leiter gehämmert, doch Millie McKenzie rächt ihre Partnerin mit einigen schnellen Forearms und kann Peyton wiederum in die Ecke schicken. Als sich Millie umdreht, kommt Angie Skye jedoch in den Ring zurück geslidet. Sofort attackiert die blonde Britin sie mit einigen Tritten, doch das hält die Kanadierin nicht davon ab trotzdem aufzustehen. Die Pranken von Skye erwischen Millie voll und auch Xia bekommt fast schon in Bud Spencer Manier eine gelangt. Mit Schwung wird McKenzie über das oberste Seil befördert, doch erneut kann sie sich irgendwie auf dem Apron halten – das scheint heute ihre Spezialität zu sein. Angie führt ihren Angriff jedoch erstmal gegen Brookside fort und lässt harte Fäustschläge auf den Rücken der zarten Britin einprasseln. Die Hilfe eilt aber herbei. Bayley kommt zurück in den Ring und will jetzt endlich ihre Klasse unter Beweis stellen.

Wie von der Tarantel gestochen springt sie auf Angie und attackiert diese mit schnellen Schlägen. Die Kanadierin muss daraufhin in die Seile, kommt zurück und kassiert das hochgesprungene Knie. Sofort der Ansatz und… Bayley-To-Belly! Geschlagen bleibt Skye auf dem Boden liegen, doch die nächste Gegnerin steht bereits in den Startlöchern. Millie McKenzie kommt zurück in den Ring und attackiert die Huggerin ebenfalls mit einigen schnellen Schlägen, doch auch sie zieht bei dem Schlagabtausch den Kürzeren, wird in die Seile geschickt und läuft in den nächsten Bayley-To-Belly hinein! Peyton Royce ist die Nächste auf der Liste und schlägt der dunkelhaarigen Bayley gegen den Hinterkopf, welche sich wütend umdreht und sofort den nächsten Ansatz für ihren Finishing Move wagt. Doch die Australierin denkt mit und kann überraschend eine Kopfnuss zeigen, was ihr offensichtlich jedoch auch selbst weh tut. Xia Brookside nutzt die Chance und hämmert beide mit einer Clothesline um.

Dann soll es ganz schnell gehen. Im Eiltempo richtet diese die Leiter noch einmal in der Mitte aus und steigt so schnell wie möglich nach oben. Ziemlich benommen klettert Kylie Rae, welche die Tat offensichtlich als Erstes zu Gesicht bekommt, hinterher und versucht Brookside einzuholen. Doch diese greift bereits nach den Titelgürteln. Womit aber weder Xia noch Kylie rechnen, ist Pink Flash Kira. Diese hat sich irgendwie am Apron wieder hochgezogen und scheint enorme Schmerzen in ihren Knien zu haben, doch diesen einen Spot muss sie noch zeigen, wenn sie irgendwie den Titelgewinn der Britinnen verhindern will. Kira springt auf das oberste Seil und stürzt sich wie für einen Spear einfach nur nach vorne um Xia zu erwischen… Und dies gelingt! Kira reißt Brookside quasi per Spear von der Leiter, während die Kommentatoren lautstark ins Mikro brüllen für die Aktion. Doch eine Person ist ja auf der Leiter noch übrig. Kylie Rae klettert mühevoll weiter nach oben und hat es fast geschafft!

Billie Kay rollt sich zurück in den Ring, Peyton und versucht ebenfalls auf die Beine zu kommen, kassiert aber sofort Schläge von Bayley, welche selbst noch nicht ganz steht und verhindert so ein Eingreifen. Sofort versucht Billie sich an Kylie zu hängen, doch diese tritt Kay einmal so stark ins Gesicht, dass sie erst einmal einen Meter wegstolpert. Aus diesem Grund versucht sie es einfach selbst und steigt auf der anderen Seite nach oben – während man glauben könnte, dass Kylie die Puste ausgeht, so langsam wie diese nur noch vorankommt. Derweil schickt Bayley die andere Australierin mit einem Exploder Suplex auf die Bretter, ehe sie sich um Billie kümmern möchte. So versucht sie diese am der Hose zu packen, doch Kay scheint schon fast zu weit oben zu sein, weswegen sich Bayley unmittelbar unter ihr positioniert und versucht zu schultern. Allerdings dreht sie sich dabei einmal um 180° und kann Billie nicht nur von den Sprossen reißen, sondern hebt die Australierin wie für eine Powerbomb über sich. Bayley macht ein, zwei Schritte und slammt Billie dann nach unten – direkt auf Angie Skye, welche lautstark aufstöhnt.

Damit ist Kylie Rae fast ganz oben und nur noch Bayley steht im Ring. Das muss es für die beiden doch jetzt eigentlich sein. Eigentlich ist das richtige Wort, denn als Bayley sich umdreht, rappelt sich Millie McKenzie vollständig auf und lässt sofort den Superkick ins Gesicht der Huggerin folgen! Diese fällt wie ein Baumstamm um, während Millie nun ihrerseits schnell nach oben klettert, wo Rae bereits nach den Titeln greift. In Windeseile ist McKenzie oben angekommen und lässt einen Schlag gegen Kylie folgen. Diese fällt dadurch fast nach hinten über, kann sich aber gerade noch festhalten. Der Konter folgt sogleich, doch die Britin kann dem Schlag ausweichen und lässt eine schallende Ohrfeige folgen, wodurch Kylie beinahe zur Seite wegfällt. Im Ring hingegen tut sich nahezu nichts. Bayley liegt geschlagen auf der Matte, Kira und Xia krümmen sich noch immer vor Schmerz und auch Billie liegt bewusstlos auf Angie Skye. Lediglich Peyton Royce kommt ganz langsam wieder auf die Beine, wobei man eher von Kriechen sprechen könnte.

Kylie hat derweil massive Probleme sich auf der Leiter zu halten, doch solange diese nicht fällt, scheint sich Millie nicht zu trauen nach den Titeln zu greifen. Sie lässt einen Schlag nach dem anderen folgen, doch Rae beweist ihr Kämpferherz und klammert sich am Stahl fest. Dann wird es aber ganz gefährlich. Peyton kommt auf die Beine und stolpert regelrecht in die Leiter hin. Die Australierin will das Konstrukt erneut einfach umschmeißen, um so das Problem zu lösen, wodurch die beiden Athletinnen sich oben einmal mit weit aufgerissenen Augen für einen kurzen Augenblick anstarren. Die Leiter beginnt zu kippen und mit ihr fällt auch Kylie Rae. Nicht jedoch Millie McKenzie, denn diese springt von der Leiter rechtzeitig ab und hält sich an den Titelgürteln fest! Rae fällt durch die umfallende Leiter nach draußen, während Peyton lautstark „No! No! No!“ ruft, weil McKenzie sich an den Belts festklammert. Und dann geschieht schließlich das, was passieren muss. Das Seil reißt und Millie fällt mitsamt den Titelgürteln in die Ringmitte. Die Britinnen gewinnen das Gold!

Peyton Royce kann es nicht fassen und schlägt die Hände über dem Kopf zusammen. Sie waren so dicht davor die Titel zu gewinnen und doch hat es nicht gereicht. Millie versucht trotz des Schmerzes des Aufpralls erstmal zu realisieren, dass sie gerade gewonnen haben. Derweil kriecht auch Xia Brookside irgendwie zu ihr rüber. Allmählich scheinen auch die anderen Teams, nicht nur wegen der Theme von Millie & Xia, zu begreifen, dass ihr Traum geplatzt ist. Schließlich kommen die beiden jungen Titelträgerinnen mit viel Mühe und etwas Hilfe vom Unparteiischen irgendwie auf die Beine und stemmen die Titel als Zeichen des Sieges in die Luft. Was für ein Auftakt in den Global Clash!
► Text zeigen

72% Overall Rating | 75% Crowd Reaction | 68% Match Quality


Singles Match
Triple H vs Randy Orton

In unserem nächsten Match werden Triple H und Randy Orton aufeinandertreffen. Ihre Fehde geht natürlich noch deutlich weiter zurück doch wir wollen heute erstmal nur die nähere Vergangenheit der beiden beleuchten. Diese liegt in einem Tag Team Match begründet in welcher Randy Orton Triple H als Tag Team Partner er wählte, weil dies für ihn nur Vorteile hatte wie er bei HWE Fight erklärte. Das Match selber ging verloren, wofür laut Randy Orton Triple H die Schuld trug weshalb er ihn Angriff was dann im heutigen Match gipfelt. Damit das Match auch irgendwann starten kann ertönt nun die Theme von Triple H welcher unter positiven Reaktionen zum Ring kommt. Dort angekommen wirkt er schon extrem fokussiert und bereit für das heutige Match, weshalb er nur auf die Theme von Randy Orton wartet. Dieser lässt Hunter allerdings einige Momente warten bevor dessen Theme ertönt, da er nochmal extra langsam zum Ring schleicht wird er auch dementsprechend heftig ausgebuht, was Randy aber eher zu amüsieren scheint. Irgendwann ist er dann aber am Ring angekommen womit das Match starten kann.

In dem Moment als die Ringglocke geläutet wird, startet Triple H auch schon auf Randy Orton los, zeigt einige Schläge womit er Orton in die Ringseile drängt und ihn daraufhin mit einer Clothesline aus dem Ring befördert. Dort steht Randy Orton nun mit einem offenem Mund und starrt Triple H im Ring, dieser hat ein breites Grinsen aufgelegt und gibt Randy Orton das Zeichen das er wieder in den Ring kommen soll. Dafür tritt er sogar einige Schritte zurück wodurch Randy keine direkte Attacke zu befürchten hat. Daher tritt Randy Orton nun auch auf den Apron, Triple H rührt keinen Finger und so steigt Randy nun auch in den Ring, wartet aber noch einen momentan, weshalb Triple H nun auf ihn los geht, doch diesmal kommt Randy Orton ihm zuvor und fängt ihn mit einem Kick in den Magen ab. Hunter krümmt sich nach dem Tritt was Randy Orton sofort für einen Belly to Back Suplex ausnutzt. Triple H kommt sofort wieder auf die Beine, jedoch nur um direkt durch einen Dropkick niedergestreckt zu werden. Auch dieses Mal berappelt sich Triple H wieder zügig was aber nur in einem Back Suplex endet, es folgt ein Exploder Suplex wonach Triple H nun fürs erste Abend Boden bleibt.

Dies genießt Randy Orton förmlich, was Triple H wieder die Zeit verschafft sich zu erheben, zu viel Zeit will Randy Orton ihm natürlich auch nicht geben, daher packt er sich Triple H während dieser sich erhebt und befördert ihn durch den Ring in die Ringseile. Als Triple H wieder auf Orton zu kommt, geht Orton mit dem Oberkörper herunter um Hunter über ihn drüberfliegen zu lassen, doch dies geschieht nicht, da Hunter anhält und die Situation für seinen Knee Facebreaker Smash nutzt! Orton taumelt in die Ringseile, kommt von dort auf Triple H zurück und taumelt direkt in den Spinebuster! Randy Orton liegt flach! War es das etwas schon? Triple H zeigt zumindest ein erstes Cover: ….....................1............................2........................ Kick-Out von Orton. Das war aber schon verdammt knapp. Das weiß auch Triple H, er kommt auf die Beine und wartet nun bis sich Randy Orton erhebt, als dies geschehen ist stürmt er auch schon auf ihn zu und will ihn mit einem High Knee treffen, dieser sitzt allerdings nicht, da Randy Orton ausweichen kann und somit Triple H an ihm vorbei tritt. Diese Situation nutzt Randy Orton aber eiskalt er packt sich den Kopf von Triple H und zeigt seinen Inverted Headlock Backbreaker!

Triple H muss auf die Knie, während Randy Orton damit nun wieder die Kontrolle übernehmen kann. Diese behält er auch fürs erste da er Triple H sofort mit einer Clothesline niederstreckt als dieser sich erhoben hat. Hunter kommt sofort erneut auf die Beine, jedoch nur um von der nächsten Clothesline niedergestreckt zu werden. Nun kommt Hunter energischer auf die Beine und startet sofort auf Orton los, dieser duckt sich weg wodurch Triple H in die Ringseile läuft, auf Randy Orton zu kommt und direkt ein einen Snap Scoop Powerslam läuft! Bevor Randy Orton allerdings ein Cover zeigen kann rollt sich Triple H lieber auf den Apron. Dort versucht er sich ein wenig zu erholen, bevor sich in den Ring begibt. Möglicherweise zur Überraschung von vielen gibt ihm Orton diese Zeit sogar, jedoch nur so lange bis Triple H zwischen dem zweiten und dritten Ringseil wieder in den Ring will. Als dies geschieht ist Orton zur Stelle, verpasst Hunter einen heftigen Kick gegen den Kopf, wodurch Triple H regungslos auf dem Seil hängt.

Dies nutzt Randy Orton nun um sich Triple Hs Kopf zu schnappen, ihn so weit in Richtung Ringmitte zu ziehen, dass nur noch Hunters Füße auf dem Seil liegen woraufhin Orton seinen Rope Hung DDT durchzieht! Triple H liegt damit flach weshalb Randy Orton nun ein Cover folgen lässt: …....................1..............................2.......................... Kick-Out! In der letzten Sekunde kommt Triple H noch mal raus, doch nun ist er in großen Schwierigkeiten und das weiß auch Randy Orton. Darum will er das Match jetzt und hier beenden, weshalb er sich in eine Ringecke begibt, in die Zuschauer blickt und sich daraufhin auf die Matte wirft. Mit mehreren Schlägen auf diese macht er einerseits deutlich das nun sein RKO folgen soll und zum anderen sorgt er so dafür das sich Triple H erhebt. Als dies geschehen ist springt Orton für seinen RKO auch schon auf Hunter zu, dieser stößt Orton aber einfach nur weg, sodass dieser in die Ringseile läuft, aus diesen herauskommt und direkt in ein High Knee von Triple H läuft. Orton geht sofort zu Boden, scheint dort aber nicht lange zu bleiben und erhebt sich langsam aber sich, als dies geschehen ist, ergreift Triple H Orton auch schon und zeigt einen Neckbreaker. Als die Viper langsam wieder auf die Beine kommt, kassiert er auch schon einen Kick in den Magen woraufhin Triple H ihn in den Ansatz zum Pedigree nimmt. Aus diesem kann Orton sich aber noch befreien indem er Hunter mit einem Back Body Drop über sich wirft. Hunter kommt direkt auf die Beine, jedoch nur um direkt in einen Uppercut zu laufen welcher Triple H kommt von den Beinen holt. Der Einschlag war so heftig das Hunter erstmal liegen bleibt. Die Viper betrachtet Hunters Lage kurz und erkennt dann das dies nun seine Gelegenheit ist, daher begibt er sich in die gegenüberliegende Ringecke. Dort angekommen wartet er nur bis Triple H seinen Kopf erhebt und startet dann auf ihn zu um seinen Punt Kick zu zeigen! Wie aus dem Nichts springt Triple H allerdings auf die Beine und fängt Randy Orton mit einem Spinebuster ab! Hunter powert sich sofort auf während Randy Orton leicht taumelt wieder auf die Beine kommt und direkt in einen Kick in seinen Magen läuft was Triple H sofort für seinen Pedigree nutzt! Dieser sitzt perfekt, die Viper ist down woraufhin Triple H sofort covert: …...................1........................2............................3! Das war es Triple Hs Theme ertönt und das Publikum beginnt zu jubeln, hiermit hat er endgültig Randy Orton besiegt, was eine große Genugtuung für Triple H sein dürfte. Dementsprechend zufrieden scheint er auch zu sein.
► Text zeigen

92% Overall Rating | 99% Crowd Reaction | 85% Match Quality

No. 1 Contender Match for the ROH Women of Honor Championship
Indi Hartwell vs. Meave O’Farrell vs. Ruby Riot

Es geht direkt mit dem nächsten Match weiter, denn die heutige Card verspricht noch viel. Bevor es aber zu den ganz großen Duellen kommt, backen wir erst einmal kleinere Brötchen. Brandi Rhodes sucht in ihrer Show Women of Honor eine neue Herausforderin für die ROH Women of Honor Titelträgerin Kimber Lee. Gleich drei Damen bekommen dafür heute die Chance, sich das begehrte Titelmatch zu sichern. Doch die Konstellation der drei macht es besonders schwierig. Wurde Ruby Riot in den letzten Wochen deutlich zum Hassobjekt von Indi Hartwell und Meave O’Farrell, kamen sich die beiden dunkelhaarigen Damen in der Vorwoche selbst in die Quere. O’Farrell wollte Rache an Riot nehmen und diese in einem Singles Match besiegen. Hartwell zog Riot aus dem Ring, als diese versuchte die Beine bei einem Cover aufs Seil zu legen. Meave quittierte dies mit einem Suicide Dive, erwischt jedoch Indi, was die tattoowierte Ruby ausnutzen und den Sieg abstauben konnte.

Aus diesem Grund wird es heute spannend, ob Meave und Indi sich wieder zusammenraufen und erst einmal gemeinsam gegen Ruby Riot vorgehen, oder ob hier jeder jedem misstraut. Für den Anfang sieht es tatsächlich so aus als könnten die Kanadierin und Australierin hier zusammen agieren. Ruby muss sofort einige harte Tag Moves einstecken und gerät ins Hintertreffen, doch dann hintergeht Hartwell schließlich O’Farrell und attackiert diese von hinten. Dies ist jedoch nachvollziehbar, schließlich kann nur eine von beiden hier den Sieg einfahren und damit das Titelmatch für sich beanspruchen. Dies wiederum kann aber auch Ruby Riot zu ihren Gunsten nutzen und selbst einmal in die Offensive gehen. Hartwell kassiert harte Forearms und wird in die Ecke geschickt. Dann ist aber auch schon Meave wieder da und kann wiederum Riot mit einem sauberen Dropkick auf die Bretter befördern.

Die drei Damen durchleben einige Zeit Höhen und Tiefen, wobei jede von ihnen einmal etwas aufdrehen kann. Schließlich muss aber eine aus dem Trio den Sieg einfahren. So kommt es dann auch, dass den Damen nach einigen Minuten allmählich die Puste auszugehen droht. Riot kann O’Farrell mit einem Piledriver temporär ins Reich der Träume schicken, doch Hartwell ist sofort zur Stelle, um den Sieg abzustauben. Diese zeigt einen Backcracker gegen Riot, schmeißt sich jedoch auf Meave statt Ruby, welche bei zwei gerade noch einmal auskicken kann. Anstatt mit der Kanadierin fortzufahren, wird aber stattdessen wieder Ruby am Arm nach oben gezogen. Diese kontert allerdings mit Schlägen in den Magen von Indi und kann einen Kick folgen lassen, ehe sie ihr Knie ins Gesicht der Australierin rammt. Hartwell fällt durch die Wucht nach hinten über und sofort wird das Bein eingehakt, doch bei zwei hechtet Meave out of nowhere auf das Cover und unterbricht dieses somit.

Genervt springt Ruby regelrecht auf und packt sich sofort ihre Erzrivalin. Mit ordentlich Schwung soll diese mit dem Kopf oder der Schulter voran gegen den Ringpfosten befördert werden, doch O’Farrell kann sich vorher am Seil festhalten und bremst rechtzeitig ab. Riot, die noch immer das Oberteil und die Hose von Meave gepackt hat, will noch einmal mit Wucht versuchen diese dagegen zu befördern, doch die Kanadierin kontert mit einem Tritt an das Schienbein der tattoowierten Dame. Es folgt sogleich der DDT und Ruby wirkt für den Augenblick geschlagen. O’Farrell hat aber noch nicht genug und wittert ihre Chance. Mühevoll steigt diese auf die Ecke, denkt nicht groß nach und springt ihren Moonsault – welcher Ruby voll erwischt! Sofort soll das Cover gezählt werden, doch Indi Hartwell ist zur Stelle und zerrt Meave am Arm von der ausgeknockten Riot. Diese realisiert so schnell gar nicht, was gerade passiert, da erwischt sie auch schon die Lariat von Hartwell, wodurch sich O’Farrell überschlägt! Ausgeknockt bleibt auch diese auf der Matte liegen, doch Hartwell schmeißt sich stattdessen lieber schnell auf Riot, hakt nebenbei das Bein ein und der Referee zählt den Pin bis drei durch. Indi Hartwell sichert sich somit das Titelmatch gegen Kimber Lee.
► Text zeigen

45% Overall Rating | 32% Crowd Reaction | 58% Match Quality

No Holds Barred Match
Kevin Owens vs Chris Jericho

Unser nächstes Match wird ein ganz besonders Match und das nicht nur weil es ein No Holds Barred Match werden wird, sondern weil in diesem Match zwei ehemalige Tag Team Champions aufeinander treffen werden. Natürlich bekommen wir über den Titantron auch direkt zu sehen wie sich die ehemaligen Champions trennen. Was alles andere als einvernehmlich, genauer gesagt attackierte Kevin Owens Jericho was zu einem Match führte, welches endete da Kevin Owens zu seinem Money in the Bank Koffer griff und mit diesem Chris Jericho attackierte womit das Match endete wodurch wir nun beim heutigen Abend sind wo es erneut zum aufeinandertreffen zwischen Kevin Owens und Chris Jericho kommt. Heute wird ihr Match aber wohl kaum so ein Ende nehmen wir beim letzten Mal, schließlich würde ein heutiger Einsatz des Koffers nicht für das Ende sorgen. Ob er auch im Match zum Einsatz kommt werden wir jetzt feststellen, schließlich ertönt gerade die Theme von Kevin Owens welcher unter lautstarken Buh-Rufen zum Ring kommt. Natürlich hat er auch heute wieder seinen Koffer mit dabei, welchen er wie immer in eine Ringecke legt und sich dann bereit macht weshalb auch schon direkt die Theme von Chris Jericho ertönt welchen sich nun unter großem Jubel in den Ring begibt. Dort angekommen zeigt er sofort an kampfbereit zu sein, daher wird die Ringglocke geläutet woraufhin Jericho sofort auf Owens zu stürmt, sich auf ihn schmeißt und mehrfach auf Owens einschlägt. Dieser kann sich kaum zu Wehr setzen und rollt sich lieber aus dem Ring als er die Möglichkeit dazu sieht.

Dort versucht er sich erstmal zu sammeln, was ihm aber nicht gelingt da ihm Jericho diese Möglichkeit nicht zu gestehen will da er über das oberste Ringseil springt und so Owens abräumt. Sofort schnappt sich Jericho Owens erneut und rollt ihn in den Ring. Sofort geht er hinterher, doch nicht direkt in den Ring, sondern sofort auf eine Ringecke wo er einen Moment wartet bis sich Owens erhebt. Dies geschieht zügig, weshalb Jericho auch schon auf Owens zu springt und ihn mit einem Double Axe Handle trifft. Owens geht sofort zu Boden, kommt aber auch zügig wieder auf die Beine weshalb Jericho ihn mit einem Dropkick in eine Ringecke schickt. Sofort springt Jericho schon auf Owens zu um ihn mit Schlägen einzudecken, dies wird von Owens aber zügig unterbrochen, doch er Jericho einfach von sich stößt. Jericho rennt sofort wieder auf KO zu, doch direkt in eine heftige Clothesline welche Jericho zu Boden schickt. Natürlich kommt auch er schnell wieder auf die Beine, doch mit dieser Aktion ist Owens nun wirklich im Match was er beweist in dem er gegen Jericho sofort einen Neckbreaker folgen lässt was Owens ein bisschen zeit gibt um sofort eine Running Senton anchzulegen! Sofort folgt ein erstes Cover hinterher: …........................1 Schneller Kick-Out.

Das war es natürlich noch lange nicht, daher hebt Kevin Owens Chris Jericho wieder auf die Beine, packt ihn und schleudert Jericho mit einem Exploder Suplex durch den Ring. Durch den Schwung rollt Jericho sogar direkt aus dem Ring weshalb Kevin Owens den Ring nun auch verlässt. Dort geht er zielstrebig auf seinen Gegner zu, packt diesen und hämmert ihn mit viel Schwung gegen die Stahltreppe woraufhin Jericho fürs erste liegen bleibt. Dies nutzt Kevin Owens natürlich sofort um ein paar Waffen unter dem Ring hervorzuholen. Als erstes holt er einen Stuhl hervor welchen er aber zunächst noch nicht nutzt. Denn was er benutzen will holt er als zweites unter dem Ring hervor, nämlich einen Kendostick! Mit diesem macht sich Owens sofort auf den Weg zu Jericho woraufhin Owens sofort zu schlägt, jedoch schlägt er ins Leere da sich Jericho aus dem Weg rollt, sofort springt Y2J auf, jedoch nur um einen harten Schlag mit dem Kendostick in den Magen einzustecken. Sofort folgen mehrere auf den Rücken welche Jericho wieder zu Boden gehen lässt. Doch das ist für Owens kein Grund aufzuhören, er schlägt einfach immer weiter zu sodass Jericho sich am Boden windet um die Schläge zu verhindern, was aber nicht sonderlich gut zu funktionieren scheint, da Owens einfach genauso auf Jerichos Bauch einschlägt wie er es auf dem Rücken getan hat. Ein Ende ist erst in Sicht als der Kendostick auseinander bricht.

Dies nimmt Owens zum Anlass um den kaputten Stick in die Zuschauer zu feuern, welche ihn daraufhin lautstark ausbuhen, und nun Jericho wieder in den Ring zu verfrachtet. Bevor auch Owens in den Ring steigt, schnappt er sich zunächst noch den Stuhl der noch auf dem Boden liegt und rollt sich mit diesem in den Ring. Dort legt er den Stuhl auf den Boden, hebt Jericho auf die Beine und zeigt einen heftigen DDT auf den Stuhl! Sofort bleibt Jericho regungslos liegen was Owens für ein Cover nutzt: …....................1.......................2 Kick-Out. Auch das war es noch nicht, doch bislang macht es nicht den Anschein als könnte Owens hier irgendwas gefährden, weshalb Owens auch einfach weiter nachsetzen will indem er Stuhl den er eben benutzte aufhebt und mit diesem in eine Ringecke geht um ihn dort zwischen dem obersten und dem mittlersten Turnbuckle einzuklemmen. Ohne große Schwierigkeiten gelingt dies auch woraufhin Owens sich wieder zu seinem Gegner begibt. Er hebt Jericho auf die Beine und verpasst ihm mehrere Schläge sodass Jericho sich weiterhin nicht zur Wehr setzen kann, wodurch es Kevin Owens gelingt Jericho mit Schwung Kopf voran gegen den Stuhl zu hämmern woraufhin Jericho in der Ringecke zusammensackt wodurch er ein leichtes Opfer für Kevin Owens Canonball ist. Daher stürmt er für genau diese auch schon heran und trifft Jericho perfekt.

Owens kommt sofort wieder auf die Beine, erkennt das Jericho momentan wehrlos ist weshalb er sich aus dem Ring begibt. Dort schnappt er sich den Stuhl der eben noch aus der Ringecke gefallen und rollt sich mit diesem wieder in den Ring. Dort legt er den Stuhl auf Jericho und nimmt wieder Abstand für eine zweite Canonball. Owens stürmt sofort wieder los, doch gerade bevor Owens gerade einschlägt rollt sich Jericho zur Seite sodass Owens nur gegen den Stuhl prallt. Sofort hält KO sich den Rücken was Chris Jericho die Chance bietet sich ein wenig zu erholen. Selber in die Offenisve kann er nicht gehen da er selber vor Erschöpfung am Boden liegt und wie Owens Schwierigkeiten hat auf die Beine zu kommen. Als es ihm gelingt sich über die Ringseile hochzuziehen, hat sich Kevin Owens ebenfalls erhoben und scheint weiterhin in die Offensive gehen zu wollen, daher packt er Jericho bereits und scheint einen German Suplex gegen Jericho zeigen zu wollen, dies kann Y2J aber gerade noch abwenden indem er sich in den Seilen festhält und daraufhin eine Ellbogenschläge gegen Owens zeigt, welcher daraufhin den Griff lösen muss und kurzfristig zurückweicht was Jericho nutzt um nun seinerseits auf Kevin Owens zu stürmt und ihn mit einem Forearm niederstreckt. Owens kommt zügig wieder auf die Beine, jedoch nur um von Jericho einen Dropkick zu kassieren welcher Kevin Owens sogar komplett aus dem Ring rollt.

Natürlich rollt sich Jericho sofort hinterher, attackiert Owens aber fürs erste nicht, da er lieber ein paar Waffen unter dem Ring hervorholt. Unter anderem kommen ein paar weitere Stühle und Kendosticks zum Vorschein, aber auch ein Baseballschläge, eine Mulltonne und zur Freude aller Zuschauer ein Tisch. Der große Pop scheint auch Jericho zu freuen welcher sich ein lächeln nicht verkneifen kann, jedoch muss er fokussiert bleiben wenn die Chance die sich ihm bietet nutzen will. Genau das macht er auch, da er sich nun einen Kendostick schnappt und mit diesem mehrfach auf Owens einschlägt. Auch dieser Kendostick ist natürlich schnell hinüber was Owens die Möglichkeit gibt, sich zum Kommentatorenpult zu rollen und sich dort hochzuziehen um der nächsten Attacke entgehen zu können. Wo wirklich funktioniert das aber nicht, da Y2J natürlich auch nicht blind ist, sieht wie sich Owens erhebt und seinen Kopf packt um diesen mit voller Wucht auf das Pult zu hämmern. Dies geschieht noch ein weiteres Mal woraufhin Owens vom Pult wegtaumelt. Jericho schnappt sich daraufhin einen Stuhl den er gerade noch unter dem Ring hervorgeholt hat und hämmert diesen heftig auf Owens Rücken.

Dadurch taumelt Kevin Owens weiter in Richtung der Zuschauerabsperrung wo sich Owens zunächst festhält, allerdings nur so lange bis Jericho Owens mit einer Clothesline über die Zuschauerabsperrung befördert. Sofort schnappt Jericho sich den Stuhl und steigt mit diesem ebenfalls über die Zuschauerabsperrung wo er mit dem Stuhl sofort auf Owens Rücken einschlägt. Owens will diesen Schlägen entkommen und krabbelt daher davon, womit er weitere Schläge allerdings nicht verhindert. Deswegen steigt er lieber auf eine andere Taktik indem er sich ein Hosenbein eines Zuschauers packt und sich an diesem hochzieht. Der Fan ist davon wenig begeistert, noch viel weniger dürfte er aber begeistert sein, dass Owens ihn gegen Jericho stößt, welcher den Fan natürlich sofort auffängt. Jericho bringt ihn natürlich wieder an seinen Platz was Kevin Owens aber nun nutzt um aus dem Nichts einen Superkick gegen Jericho zu zeigen welcher Jericho fürs erste auf den Rücken verfrachtet. Dies gibt Owens nun die Möglichkeit das Weite zu suchen und sich noch ein Stück vom Ring zu entfernen. Als er am ersten Block vorbei ist, biegt Owens auch schon taumelnd nach rechts ab was sein Gegner natürlich auch mitbekommen ist, da er sich gerade erhoben hat und die Verfolgung aufnimmt. Dies bekommt aber auch Kevin Owens mit weshalb er versucht Jericho eine Kiste in den Weg zu stellen. Diese nutzt Jericho aber aus indem er auf die Kiste springt und sich von dort auf Owens stürzt. Damit kann KO nicht rechnen und so wird er von Jericho abgeräumt.

Lange liegenbleiben kann Owens aber nicht, da Chris Jericho ihn schnell wieder auf die Beine hebt, jedoch nur um ihn mit einem Vertical Suplex wieder auf den Boden zu hämmern. Man merkt Jericho die Strapazen des Matches an, jedoch weiß er natürlich das er nachsetzen muss was er auch versucht indem Jericho sich einen herumstehenenden Tisch besorgt auf welchem zuvor noch Kabel lagen. Den Tisch zieht er nun vor Kevin Owens und hebt ihn auf die Beine woraufhin er ihn in einen Suplexansatz nimmt um ihn damit durch den Tisch zu hämmern. Dieser gelingt allerdings nicht, da Kevin Owens zur Wehr setzt indem er Jericho mehrfach in den Magen schlägt und das Ganze plötzlich umdreht und nun Chris Jericho mit einem Suplex durch den Tisch befördert! Jericho bleibt natürlich sofort liegen während Kevin Owens einmal tief durchatmet, sich dann einen Arm von Jericho schnappt und ihn hinter sich her zieht und sich nun offenbar wieder in Richtung des Ringes begeben will indem er einmal um den gesamten Fanblock hervumgehen wodurch sie auf der Entrance Stage auftauchen wo sich Chris Jericho plötzlich zur Wehr setzt indem er zunächst seinen Arm wegzieht, aufspringt und Owens aus dem Nichts einen Enzuigiri verpasst. Owens taumelt und muss letztlich aufs Knie was Jericho sofort nutzt Owens zu ergreifen und in die LED Leuchten der Entrance Stage zu schleudern. Owens geht sofort zu Boden wobei auch Y2J das gleiche Schicksal ereilt, da er nun erstmal ein wenig Erholung benötigt.

Nachdem beide ein kurzen Augenblick zur Erholung hatten machen sie sich auf den Weg aufeinander zu wo sie sich sofort einen Schlagabtausch liefern, welchen Chris Jericho zu gewinnen scheint, da Kevin Owens lieber die „Flucht“ antritt und in Richtung Ring taumelt bis er am Apron angekommen ist wo er sich fürs erste festhält. Jericho kommt bereits auf ihn zu gestürmt, da ergreift Owens plötzlich seinen Money in the Bank Koffer und hämmert dieser direkt in Jerichos Visage! Dieser geht natürlich sofort zu Boden und hält sich das Gesicht, während sich in Owens Gesicht ein breites Grinsen entwickelt. Wie wir schnell erkennen hat der Schlag so gut gesessen das sich in Jerichos Gesicht ein Cut geöffnet hat, schließlich ist sein Kopf bereits voller Blut. Dies stört seinen gegner allerdings nicht, da er Chris Jericho erhebt und in den Ring rollt. Der Koffer wird wieder in an seine vorhergesehene Stelle gelegt woraufhin Kevin Owens nun eine halbe Runde um den Ring zu den Waffen die Jericho unter dem Ring hervorholte. Dort ergreift Owens den Tisch und schiebt ihn in den Ring, ein Stuhl und ein Kendostick fliegen hinterher, genauso wie die Trash Can, woraufhin sich KO den Baseballschläger schnappt und sich mit diesem in den Ring rollt. Dort hat sich Chris Jericho inzwischen an den Ringseilen hinaufgezogen und taumelt nun auf Kevin Owens zu welcher ihm sofort einen heftigen Schlag mit dem Baseballschläge in die Magengrube verpasst woraufhin sich Jericho nach vorne beugt. Owens lässt den Schläger sofort fallen, zieht den Trash Can in die Ringmitte, schnappt sich daraufhin Jericho und zeigt einen Fisherman Buster auf die Trash Can! Chris Jericho bleibt sofort liegen was KO für ein Cover nutzt: ….......................1..............................2............................... Kick-Out!

Noch gibt Chris Jericho sich nicht geschlagen, jedoch könnte das Ende näher sein als gedacht, da Kevin Owens das Match offensichtlich jetzt und hier beenden will. Deswegen schnappt sich Kevin Owens nun ein Stuhl und legt ihn vor sich auf den Boden, hebt dann Chris Jericho auf die Beine und befördert ihn in die Ringseile, von dort kommt Jericho auf KO zu, Y2J wird in die Luft geworfen und mit einer Pop-Up Powerbomb auf den Stuhl befördert! Jericho bleibt regungslos liegen womit dieses Match hier und jetzt wohl ein Ende finden dürfte, Owens zeigt sofort ein Cover: …............................1..............................2................................ KICK-OUT! Bei 2,9! Und es war auch mehr ein Zucken als ein wirklicher Kick-Out, doch Chris Jericho hat es tatsächlich nochmal aus dem Cover geschafft. Auch Kevin Owens kann es nicht glauben was er mit einem lauten Schrei untermauert, nachdem der erste Frust verschwunden ist, scheint Kevin Owens nun einen Plan gefasst zu haben wie er das Match nun beendet. Dafür begibt er sich nun zu dem zu geklappten Tisch, hebt diesen auf und stellt ihn auch direkt auf. Chris Jericho wird auch sofort aufgehoben woraufhin ein Kevin Owens ein Superkick gegen Jericho zeigt, welcher daraufhin auf den Tisch fällt und dort liegenbleibt woraufhin Kevin Owens nun eine Ringecke erklimmt. Dort angekommen lässt er kaum Zeit vergehen und springt auf Chris Jericho zu und scheint ihn mit einem Frogsplash durch den Tisch hämmern zu wollen, als KO aber gerade abspringt, rollt sich Chris Jericho vom Tisch herunter, wodurch Kevin Owens einfach nur selber durch den Tisch kracht womit jener zerbricht. Owens selber benötigt nun natürlich etwas Zeit wieder auf die Beine zu kommen. Dies nutzt Chris Jericho nun ebenfalls um sich im Ring zu orientieren wodurch er plötzlich den Money in the Bank Koffer erblickt. Jericho ergreift diesen nun, erhebt sich, erblickt Kevin Owens, wartet bis sich Kevin Owens erhoben hat. Als dies geschehen ist, hämmert Chris Jericho seinen Money in the Bank Koffer an die Schläfe woraufhin Owens deutlich benommen im Ring taumelt. Jericho schleudert den Koffer weg, ergreift Owens Kopf und zeigt seinen Codebreaker! Owens geht zu Boden und bleibt regungslos liegen woraufhin Chris Jericho sich auf Owens für ein Cover fallen lässt: ….......................1..............................2............................3! Das Match ist vorbei und Chris Jericho hat Mr. Money in the Bank wirklich besiegt! Die komplette Halle steht Kopf und bejubelt Chris Jericho lautstark während Jericho selber am Boden liegt und von dort seinen Sieg feiert. Mit Müh und Not kommt Jericho auf die Beine und lässt sich dann noch von den Zuschauern in der Halle feiern.
► Text zeigen

90% Overall Rating | 96% Crowd Reaction | 85% Match Quality

Wir befinden uns nun im Backstagebereich und sehen dort die drei The Shield Mitglieder, welcher gerade über ihre heutigen Matches sprechen. Rollins ist gerade der Wortführer und erklärt, dass sie alle drei wenn der Abend vorüber ist, zusammen mit jeweils drei Championtiteln zusammen feiern werden, doch nun gilt es erstmal sich auf ihre Matches zu konzentrieren und auch wenn er weiß das sie ihre Matches ohne den bzw. die jeweils anderen austragen, so wissen sie alle das ihre Partner sie auch vom Lockerroom unterstützen werden. Ambrose klopft Rollins auf die Schulter und meint, dass dies eine tolle Rede war, doch nun sollten sie sich nochmal ein wenig aufwärmen, weshalb sie sich nun auf den Weg machen, als sie plötzlich drei anderen Herrschaft die sie nur zu gut kennen, nämlich Bray Wyatt, Luke Harper & Erick Rowan. Als Bray sie sieht beginnt er sofort lauthals zu lachen und erklärt dann, dass er beim letzten Mal als er sie gesehen hat noch sicher gewesen ist, dass Reigns ihnen doch eigentlich in den Rücken gefallen ist. Ambrose tritt nun hervor und entgegnet der Wyatt Family das wenn er sich recht erinnert Braun Strowman auch mal ein Teil von ihnen war, wo ist der eigentlich abgeblieben? Wir er gehört hat, könnte sich Strowman in der Hölle befinden, plötzlich wandert ein Blick der gesamten zur Seite, wo sie plötzlich Lucifer sehen, welcher an die Wand gelehnt ist und dabei auf seinem Smartphone herumtippt. Lucifer bemerkt die Blicke, dreht sich nun zu den 6, gibt ihnen kurz zu verstehen das dies nicht mehr seine Angelegenheit ist und marschiert davon. Ambrose fügt hinzu das dies auch nicht ihre Sache ist und er sich mit seinen Buddys nun auf ihre Matches vorbereiten muss, während Bray und seine Family jetzt auch machen können was für sie geplant... Damit geht the Shield nun auch davon womit wir die Szene verlassen.
92% Overall Rating

Tag Team Match
The Revival (Dash Wilder&Scott Dawson) vs The Hart Dynasty (Harry Smith&Tyson Kidd)

Weiter geht es mit einem Match aus der AWF Tag Team Division welches heute bereits den dritten Anlauf unternimmt endlich abzuliefern was die Paarung verspricht. In den letzten Monaten begegneten sich beide Teams bereits zwei Mal bei Attitude TV, beide Matches wurden durch Curtis Hennig Eingriffe frühzeitig beendet, zumindest beim zweiten Mal zog er damit den Unmut der Hart Dynasty auf sich die mit Curtis Hennig und Jake Hager die Gruppierung um Jim Cornette bilden, wer Attitude TV verfolgt weiß eines genau, der Zusammenhalt innerhalb Cornettes Gruppe war schon deutlich ausgeprägter als in den letzten zwei bis drei Monaten. Während der Einzüge der beiden Teams, erinnern die Kommentatoren an die unmissverständliche Forderung der Hart Dynasty, sie wollen weder Jim Cornette noch Jake Hager und schon gar nicht Curtis Hennig am Ring sehen, ob dieser Wunsch erfüllt wird und wir endlich das Wrestling Match zu sehen bekommen welches die Paarung verspricht, erfahren wir jetzt.

Scott Dawons beginnt gegen Harry Smith mit einem heftigen Forearm Shot, Smith antwort mit einem European Uppercut, die beiden hämmern sich abwechselnd Forearms und Uppercuts ans beziehungsweise unters Kinn bis beide die Auswirkungen spüren, auf leicht wackeligen Beinen gehts in die jeweiligen Ecken für einen ersten Tag. Tyson Kidd ist einen Ticken schneller, kann Wilder mit einem Arm Drag zu Boden bringen, verdreht den Arm, zieht Wilder so zu sich der das Knie anwinkelt, Treffer in die Magengrube, Tyson muss ihn freilassen, mit einem Schulterwurf muss er auf die Matte, dort setzt Dash einen Front Facelock an, Tyson versucht sich freizuwinden, es gelingt ihm nur für einen Moment schon muss er aus einem Small Package auskicken, kommt schnell wieder hoch, Back Kick, der trifft, schnell der Wechsel, Kidd stößt Wilder Richtung Smith der eine Lariat ins Ziel bringt. Harry bückt sich zu Dash, will ihn hochziehen, Cradle DDT von Wilder der im Anschluß den am Boden liegenden Gegner mit Knie Drops in die Rippengegend malträtiert, aus dem Nichts packt Smith zu, auf einmal muss sich Dash gegen den Bulldog Bite Dragon Sleeper ankämpfen, schafft es sich freizukämpfen bevor er richtig angesetzt ist, schnell in die Ecke zum Tag, Smith bleibt auf Wilder fokussiert, das ermöglicht Dawson einen Leg Hook Saito Suplex gefolgt von einem Kick Out. Scott Dawson bearbeitet Smith weiter auf der Matte bis es einen weiteren Wechsel bei Revival gibt, Dawson setzt den Figure Four Leglock an, Wilder zeigt den Stomp aufs Knie, der Shin Breaker soll folgen, Smith kann es verhindern, zeigt seinerseits einen Exploder, Wechsel bei der Dynasty, Wilder landet durch den Exploder in seiner Ecke, wechselt ebenfalls.

Auf einmal sind alle vier im Ring, schon fliegen die Fäuste, Smith und Dawson befördern sich gegenseitig aus dem Squared Circle, während in diesem Tyson Kidd und Dash Wilder im wahrsten Sinne mit einander Ringen, kann Smith Ringside einen Suplex auf den Hallenboden durchziehen, kommt nun seinem Partner zur Hilfe in der er Wilder mit einer Clothesline in den Nacken niederstreckt, gemeinsam entsorgt die Dynasty Scott aus dem Ring. Der Referee fordert nun etwas mehr Disziplin ein, Smith kommt dem nach, geht aufs Apron, bevor er sich in die Ecke der Harts stellt, rollt er noch den legalen Dawson in den Ring, Tyson Kidd läßt ihn so lange wie möglich in einem Ringpost Figure Four Leglock leiden bis der Count des Referees ihn zwingt vom Gegner abzulassen, allerdings nicht für lange, Tyson zieht ihn Richtung Ringmitte und setzt einen Sharpshooter an. Dawson fischt mit einem Arm nach dem Standbein des Gegners, kann es nicht erreichen, nun sucht er sein Heil im Rope Break, kann sich langsam Richtung Seile arbeiten, Tyson lockert den Sharpshooter für einen Moment um Scott Richtung Seile zu ziehen als Wilder von Ringside in den Ring greift und seinen Partner an den Armen Ringside zieht. Sofort springt Smith vom Apron, stürmt auf die beiden zu, die kontern ihn mit einem Back Body Drop aus, Tyson kommt mit einem Diving Hurricanrana gegen Dawson an, hat jedoch nicht genug Zeit den eigenen Aufschlag wegzustecken als Wilder ihn niederstreckt. Der Referee beginnt beide Seiten anzuzählen, Dash Wilder ist als einziges auf den Beinen, verfrachtet seinen legalen Partner in den Ring, packt sich mit Tyson Kidd den aktiven Gegner, rollt ihn ebenfalls herein, geht aufs Apron, Tag mit Dawson, Tyson kommt wieder auf die Beine, will attackieren, frisst einen Double Knee Facebreaker, wieder ein Tag bei Revival. Dawson ist zurück im Ring, gemeinsamer Whip In, Shatter Machine, nein, Harry Smith räumt Dash Wilder ab, Dawson will ihn attackieren, wird mit einem Scoop Powerslam ausgekontert, Smith wirft den nicht legalen Wilder aus dem Ring, zieht Tyson in seine Ecke, geht aufs Apron um sich selbst einzutaggen, direkt zurück in den Ring, packt sich Dawson, Running Powerslam, Cover 1...............2.............Scott bekommt die Schulter hoch.

Smith schaut in seine Ecke, Tyson Kidd wirkt zumindest halbwegs Einsatzfähig, es gibt den Tag um das Match zu beenden, die Dynasty macht sich zur Hart Attack bereit, Tyson Kidd braucht etwas zu lange um sich in Position zu bringen, Dash Wilder kann ihn abräumen, Smith wirft Dawson auf dessen Partner, Wilder schlägt Ringside auf, der Referee versucht Smith klarzumachen, dieser ist nicht der legale Mann seines Teams, einen Moment verliert Harry seinen Fokus, sofort ist Dawson zur Stelle, Feint Punch in den Snap DDT, Cover, der Referee zählt natürlich nicht, kurz ein verwirrter Blick Dawsons bis es im klar wird, zu spät, sobald er hochkommt gibt es einen Roundhouse Kick durch Tyson Kidd, Cover 1...............2.......Kick Out. Tyson braucht selbst eine kurze Findungspause ehe er den Dungeon Lock ansetzen will, schafft es, Dawson findet sich im Gogoplata wieder, versucht sein Körpergewicht so zu lagern um Tysons Schultern trotz Gogoplata auf die Matte zu bekommen, der reagiert rechtzeitig, läßt Scott frei nur um sofort einen Single Leg Boston Crab anzusetzen, dabei kann Dawson dessen Hüften umfassen, schafft es sich hochzudrücken, zieht Tyson mit sich für einen Package Slam, anschließend liegen beide auf der Matte. Dash Wilder ist zurück auf dem Apron, fordert den Tag, der ausgepumpte Dawson kommt dem nur zu gerne nach, allerdings ist auch Harry Smith bereit in den Ring zurück zu kehren, Tyson Kidd versucht sich in seine Ecke zu schleppen, Dash kommt in den Ring, will den Tag unterbinden, zu spät, Tyson hechtet sich in seine Ecke, Tag, Harry kommt etwas übereifrig in den Ring, Wilder nutzt das sofort aus, duckt sich unter der Lariat weg, läßt Smiths Momentum gegen diesen arbeiten, Gory Bomb, Cover 1...............2...........Kick Out.

Das Match geht weiter, mit dem Versuch eines Piledriver, Smith kann sich befreien, zieht Dash auf seine Schulter für den Running Powerslam, der rutscht von der Schulter, Back Cracker, Tag bei Revival, Wilder nimmt Harry in den Bear Hug, Dawson mit dem Diving Leg Drop, Cover von Dawson, 1...............2...........Kick Out, sofort wieder ein Wechsel, Backbreaker Hold von Dawson gefolgt von Wilders Elbow Drop, Cover 1...............2...........wieder geht Smith Schulter rechtzeitig nach oben, allerdings findet er sich gleich darauf in einem Inverted Figure Four Leglock wieder. Tyson Kidd hat genug, entert den Ring, trifft Wilder mit einem Tritt gegen den Kopf, natürlich kommt Dawson seinem Partner zur Hilfe, Short Arm Lariat, nein, Tyson duckt sich weg, kann seinen Snapmare Neckbreaker zeigen, mit einem Baseball Slide entfernt er Dawson aus dem Ring, geht nun wieder aufs Apron nach dem der Referee deutlich mit einer Disqualifikation droht. Damit sind wieder nur Smith und Wilder im Ring, beide wollen in ihre Ecke zum Tag, bei der Dynasty gelingt er, bei Revival kann er nicht gelingen, Dawson liegt Ringside, Wilder schaltet rechtzeitig um, kann den heranstürmenden Tyson Kidd mit einem Drop Toe Hold auskontern, Kidd schlägt auf dem obersten Turnbuckle auf, taumelt aus der Ecke, Dash mit einem Spinebuster, nein, Tyson greift beherzt zu, hängt mit einem Arm um Wilders Nacken, der muss im Sleeper auf die Knie, Kidd nutzt die Möglichkeit um aus dem Sleeper heraus einen Spike DDT zu zeigen, Cover 1...............2...........es reicht nicht für den Sieg. Zum zweiten Mal will Tyson den Sharpshooter ansetzen, Wilder kann sich erfolgreich dagegen wehren wird allerdings von Kidd ausgehebelt, es gibt den Rolling Stampede. Tyson Kidd geht in seine Ecke, Tag mit Smith, auf dem Apron liegend streckt sich Dawson übers dritte Seil für einen Klaps auf Wilders Rücken, da kommt schon Harry Smith, stößt Dawson vom Apron, nun packt er sich Wilder für die Hart Attack, muss natürlicherweise einen Moment auf Tyson warten, Dawson ist zurück, Chop Block gegen Smith, Hilfe durch Tyson Kidd, nein, Scott hämmert ihm ein Knie ins Gesicht, Harry taumelt hoch, Revival packen ihn, Double Whip In, Shatter Machine, Dawson covert 1...............2...............3. Halb im Ring hängend sieht Tyson Kidd wie die Hand des Referees zum dritten Mal aufschlägt, sein Rettungsversuch kommt einen Moment zu spät, der verdeckte Tag ebnet The Revival den Weg zum Sieg über die Hart Dynasty. Im dritten Anlauf bekommen wir endlich was Aufeinandertreffen dieser beiden Teams versprochen hat, keine Flips, keine Flashy Moves, einfach nur ein Wrestling Match zwischen vier hochtalentierten Vertretern ihrer Zunft die ihre Tag Team Division an einem Abend wie diesem mehr als würdevoll vertreten haben. Das Pendel hätte im Verlauf des Matches auf beide Seiten ausschlagen können, letztlich haben The Revival das bessere Ende für sich, die Enttäuschung darüber ist Harry Smith und Tyson Kidd deutlich anzusehen als sie den Ring verlassen wollen, sie werden von The Revival zurück gehalten, Wilder und Dawson bieten ihren Gegner einen Handshake ein, die Hart Dynasty zögert nicht lange, sie schlagen ein, so endet der Ausflug in die AWF Tag Team Divison mit einem Zeichen des gegenseitigen Respekts.
► Text zeigen

87% Overall Rating | 85% Crowd Reaction | 89% Match Quality

Last Man Standing Match
Brock Lesnar (w. Paul Heyman) vs Lars Sullivan

In unserem nächsten Match wird es Beast gegen Beast heißen und das nicht in irgendeinem Match sondern in einem Last Man Standing Match! Auf der einen Seite wird Paul Heymans Beast Brock Lesnar in den Ring steigen während sein Gegner wie beim vergangenen Special Lars Sullivan lauten wird, dort endete das Match in einem Double Count-Out nachdem Brock Lesnar Sullivan durch das Kommentatorenpult warf womit Lesnar eigentlich mit dem Ende des Matches zufrieden gewesen ist, doch Lars Sullivan war damit alles andere als zufrieden, schließlich wollte er ein klares Finish im Ring, weshalb er ein Re-Match forderte. Heyman und Lesnar nahmen dieses letztlich an, doch bei Vertragsunterschrift machten Heyman den Vorschlag eines Last Man Standing Matches welches Sullivan auch direkt annahm womit wir uns nun beim nun flgenden Match befinden. Dafür ertönt nun auch schon die Theme von Brock Lesnar welcher sich mit Paul Heyman zum Ring begibt. Dort angekommen warten sie natürlich auch schon auf Sullivan welcher nicht lange auf sich warten lässt und unter lautstarken Buh-Rufen zum Ring kommen. Dort angekommen sind beide auch schon bereit für das Match weshalb der Referee das Match anläutet.

Sofort startet Brock Lesnar auf Lars Sullivan zu und drängt ihn in eine Ringecke wo er sofort seine Turnbuckle Thrusts folgen lässt. Sullivan weiß noch gar nicht wie ihm geschieht, da packt sich Lesnar bereits Sullivan und schleudert ihn mit einem Overhead Belly to Belly Suplex durch den Ring. Sullivan ist zwar schnell wieder auf den Beinen, doch das bringt ihm wenig weil Lesnar ihnen sofort von hinten ergreift und Sullivan seine ersten drei German Suplexes verpasst. Nach diesen springt Lesnar auf und springt neben den am Boden liegenden Sullivan von einem Bein aufs andere Bein springt während sich Sullivan erhebt. Als dies geschehen ist packt Lesnar aber auch schon zu und zeigt drei weitere Suplexes woraufhin er von Paul Heyman von draußen einen Stuhl gereicht bekommt. Mit diesem geht er sofort auf Sullivan zu und verpasst ihm mehrere harte Schläge auf den Rücken woraufhin er dem Referee das Signal gibt nun Sullivan anzählen zu gucken: …..................1............................2...... Da versucht sich Sullivan wieder zu erheben, weshalb Lesnar ihn auch schon packt um ihm die nächste Suplexes zu verpassen, dies gelingt allerdings nicht da Sullivan sich mit Ellbogenschlägen zur Wehr setzt. Lesnar muss von seinem Gegner ablassen was Sullivan sofort für seine Short-arm Clothesline nutzt die Lesnar von den Beinen fegt. Zwar versucht Lesnar schnell wieder auf die Beine zu kommen, jedoch ist Sullivan sofort zur Stelle, packt sich Lesnar und zeigt einen Belly to Back Suplex. Natürlich benötigt Lesnar auch diesmal nicht besonders lange um auf die Beine, jedoch ist Sullivan zur Stelle und zeigt seinen Overhead Belly to Belly Suplex gegen Lesnar.

Dies hat nun auch Heymans Beast mit genommen weshalb Lesnar nun ein wenig Zeit beansprucht um wieder auf die Beine zu kommen. Dies gibt Sullivan nun Zeit seinerseits den Stuhl auf zu heben und zu nutzen indem er ihn nun mehrfach auf Lesnar krachen lässt bis er so zerbeult ist das man ihn kaum zu gebrauchen ist weshalb Sullivan ihn einfach aus dem Ring schleudert woraufhin er Lesnar wieder auf die Beine hebt und direkt auf seine Schultern für seine nächste Aktion. Diese soll ein Front Powerslam werden, doch er gelingt nicht, da Lesnar von Sullivans Rücken rutscht und diese Situation für drei weitere Suplexes nutzt. Dies stimmt nun auch Paul Heyman positiver der außerhalb des Ringes mittlerweile ein wenig lauter geworden ist und nun Lesnar anweist sofort nachzusetzen. Genau dies geschieht auch, da Lesnar Sullivan auf die Beine hebt, packt und mit Schwung in eine Ringecke befördert. Doch nicht etwa nur in eine Ringecke, sondern so zwischen den zweiten und dritten Turnbuckle, sodass Sullivan mit der Schulter voran gegen den Ringpfosten muss und durch den harten Einschlag nach draußen fällt. Der Referee steigt natürlich auch direkt aus dem Ring und beginnt Sullivan anzuzählen: …..........................1............................2.......................3..............................4.................. Langsam kommt er wieder auf die Beine und versucht sich am Ringpfosten hochzuziehen. Bevor dies perfekt gelingt, kommt ihm Lesnar aber zuvor, ergreift Sullivan und schleudert ihn gegen die Zuschauerabsperrung. Sullivan bleibt sofort liegen, während Lesnar schon wieder hinter Sullivan hergeht, ihn ergreift und ihn mit eine Suplex auf die Matte pflanzt woraufhin der Referee beginnt Sullivan erneut anzuzählen: …...........................1..............................2...........................3........................4...........................5....... Bei fünf gelingt es Sullivan sich am Apron aufzurichtet und den so den Count zu stoppen, aus dem gröbsten raus ist Sullivan aber noch lange nicht, da Brock Lesnar ihn bereits erneut mit einem Kendostick attackiert welchen er sich besorgt hat als der Referee Sullivan anzählte.

Einige Schläge prasseln auf Sullivan ein bis dieser plötzlich den Kendostick festhält. Lesnar ist davon kurzfristig so geschockt, das Sullivan ihm den Stick entreißen kann und nun seinerseits mehrfach mit dem Stick auf Lesnar einschlägt bis der Kendostick zerbricht. Als dies geschehen ist nutzt Sullivan die Chance die ihm geboten wird und stößt Lesnar gegen einen Ringpfosten woraufhin Sullivan Lesnar wieder in den Ring rollt. Bevor er sich hinterher rollt, holt Sullivan noch einen Stuhl unter dem Ring hervor und rollt sich dann ebenfalls in den Ring. Dort wartet er nun mit dem Stuhl in der Hand bis sich Lesnar erhebt, als dies geschieht landet auch schon ein krachender Stuhlschlag auf Lesnars Kopf welcher sofort zusammensackt weshalb der Referee auch zügig beginnt Lesnar anzuzählen. Doch als er bei drei ist beginnt sich Lesnar bereits wieder zu erheben, weshalb Sullivan seinen Gegner auch schon wieder packt und ihm einen Suplex verpasst. Das reicht natürlich auch noch nicht, weshalb er Lesnar wieder auf die Beine hebt, dieser setzt sich allerdings aus dem Nichts zur Wehr, kommt Sullivan zuvor der ihm gerade auf die Beine helfen will, indem Lesnar auf die Beine springt, dabei Sullivan direkt auf seine Schulter hebt für einen F-5! Dieser gelingt allerdings nicht, da Sullivan von Lesnars Schultern rutscht und seinem Gegner sofort in die Kniekehle tritt wodurch Lesnar aufs Knie geht woraufhin Sullivan ihn von hinten packt und Lesnar einen Overhead German Suplex verpasst.

Nach dem Aufschlag kommt Lesnar langsam auf die Beine, jedoch nur um sofort von einer Lariat niedergestreckt zu werden woraufhin nun selbst Lesnar am Boden liegt. Auch diesmal ist der Referee wieder zur Stelle und beginnt Lesnar anzuzählen. Doch auch diesmal kommt Lesnar früh wieder auf die Beine weshalb Sullivan sofort nachsetzen will und auf ihn losstürmt. Doch egal was er vor hatte, es klappt nicht da Lesnar ihn abfängt und den Schwung für einen Scoop Powerslam nutzt. Dieser hat so gesessen, das Sullivan ein wenig Zeit benötigt wieder auf die Beine zu kommen was Brock Lesnar nutzt um Sullivan auf seine Schultern zu laden woraufhin er diesmal seinen F-5 durchziehen kann! Sullivan bleibt sofort regungslos liegen womit der Referee nun beginnt Lars Sullivan anzuzählen: …........................1.........................2......................3.............. Nachdem der Referee bei 3 angekommen ist gerät wieder Bewegung in Sullivan …....................4....................5...... Sullivan ist gerade dabei sich an den Seilen hochzuziehen........6...... und dann hat er es wieder auf die Beine geschafft, weshalb Lesnar ihn auch direkt weiter attackieren. Daher schnappt sich Lesnar seinen Gegner und zeigt drei weitere German Suplexes wodurch Sullivan nur taumelt auf die Beine kommt, was Lesnar nutzt um Sullivan ein weiteres Mal auf seine Schultern zu laden für ein weiteren F-5. Dies gelingt auch doch dabei bleibt es, da Sullivan sich durch mehrere Ellbogenschlägen befreien kann, von Lesnars Schultern rutscht und aus dem Nichts einen heftigen Headbutt auspackt! Lesnar wirkt deutlich benommen was Sullivan die Chance gibt seinen Gegner zu ergreifen und aus dem Nichts seinen Freak Accident zu zeigen. Dieser gelingt perfekt wodurch beide fürs erste liegen bleiben weshalb unser Referee nun beginnt beide anzuzählen. ….....................1.............................2.............. Nach zwei hat sich Lars Sullivan bereits erhoben während Lesnar weiterhin angezählt wird. …...............3..................4....................5.... Nun versucht sich auch Lesnar wieder zu erheben, was auch Sullivan erkennt und deswegen bereits weiter nachsetzen will.

Dies macht er auch indem er Lesnar sofort auf seine Schultern legt und einen Front Powerlsam zeigt womit er Lesnar erneut auf die Matte befördert. Auch Heyman draußen merkt das sein Beast gerade in Gefahr ist, daher schreit er mehrfach lautstark „BROCK“ in den Ring um diesen wieder wachzurütteln während der Referee ihn anzählt. Sullivan hat sich in der Zwischenzeit für seine nächste Aktion auf den Weg auf eine Ringecke gemacht. Dort angekommen springt er auch schon auf Lesnar zu und trifft ihn mit einem Diving Headbutt! Dieser trifft perfekt wodurch beide erstmal liegen bleiben. Sullivan ist hier allerdings klar der erste der wieder auf die Beine kommt weshalb er sich aus dem Ring rollt um dort ein paar Waffen hervorzuholen. Zunächst ist es ein ganz normaler Stuhl der einfach in den Ring fliegt, doch dann hat er sein Ziel gefunden in dem er eine Stahlkette unter dem Ring hervorzaubert. Diese wickelt er sich um die Hand und rollt sich damit nun in den Ring. Dort wartet Sullivan bis sich Lesnar erhebt, diesen gefallen tut Lesnar ihm sodass auch der Count des Referees unterbrochen ist. Als Lesnar gerade wieder ein wenig wackelig auf beiden Beinen steht, holt Sullivan schon aus und schlägt mit der Faust um die die Stahlkette gewickelt ist zu. Er trifft Lesnar perfekt an der Schläfe wodurch Lesnar langsam nach hinten taumelt gegen die Ringseile. Von dort taumelt er direkt auf Sullivan zu und in einen weiteren Freak Accident!! Lesnar ist down! Weswegen der Referee auch sofort beginnt zu zählen: ….......................1.........................2.......................3..................................4................................5................. Paul Heyman schreit wie am Spieß was tatsächlich dazuführt das wieder Bewgung in Brock Lesnar kommt. …...............6......................7...... Lesnar ergreift das zweite Ringseil befindet sich aber noch auf den Knien weshalb der Referee weiter zählt. ….........8..............9......... Da hat es Lesnar wieder auf die Beine geschafft! Es fehlte nicht mehr viel, doch das Match ist noch nicht vorbei, daher stürmt Sullivan schon wieder zur Stelle, doch wie aus dem Nichts sieht Lesnar ihn kommen, lässt Sullivan direkt auf seine Schultern stürmen und zeigt aus dem Nichts einen F-5! Sullivan klatscht hart auf die Matte, während Heyman außerhalb des Ringes schreit das Lesnar es wiederholen soll. Dem will er sofort folge leisten, hebt Sullivan wieder auf seine Beine, direkt auf seine Schultern woraufhin er Sullivan erneut mit einem F-5 auf die Matte hämmert woraufhin der Referee nun Sullivan anzählt: …......................1...........................2..........................3......................4....................5....................6 So langsam kehrt wieder leben in Sullivan, er rollt sich zu den Ringseilen an denen er sich nun versucht hochzuziehen. ….......7...........8...........9......... Im letzten Moment schafft er es wieder auf die Beine zu kommen, was Lesnar nicht so wirklich fassen kann, doch er reagiert genau so wie man reagieren muss, er setzt sofort nach, packt sich Sullivan und zeigt drei weitere German Suplexes woraufhin Sullivan erneut am Boden liegen bleibt. Da Lesnar auch diesmal nicht mit einem 10 Count rechnet begibt er sich nun zu einer Ringecke und erklimmt diese nun. Als er oben ankommen ist, stellt er sich aber nicht mit Blickrichtung Ring auf die Ringecke, sondern dreht sich dort so um das er mit dem Rücken zum Ring auf der Ecke steht und offensichtlich einen Moonsault zeigen will, er als gerade einen sicheren Stand sehen wir aber plötzlich das Lars Sullivan auf die Beine gekommen ist und auf Lesnar zustürmt, er zieht ihm beide Beine weg sodass Lesnar aunsanft auf der Ringecke landet, runter fällt er dafür allerdings. Als Sullivan dies sieht, steigt er nun durch die Ringseile auf den Apron und geht auf die Ringecke zu auf der Lesnar hockt. Von der Seite erklimmt diese, steht auf der Ecke nun vor Lesnar und verpasst ihm ein paar Schläge, Lesnar antwortet ebenfalls mit Schlägen wodurch sich ein Duell auf der Ecke entwickelt, ein echter Gewinner ist nicht zu erkennen, doch plötzlich packt Sullivan Lesnar auf der Ecke und zeigt aus dem Nichts seinen Freak Accident von der Ringecke!!! Zu allem überfluss landet Lesnar auch noch genau auf dem unbenutzen Stuhl womit nun beide Akteure auf der Matte liegen weshalb der Referee beginnt sie anzuzählen: …................1...................2..................3 Langsam fängt Sullivan an sich zu bewegen und sich aufzurichten ….................4.......................5................. Bei 5 hat sich Lars Sullivan erhoben. Lesnar liegt weiterhin regungslos am Boden während Heyman außerhalb des Ringes versucht sein Beast wach zu schreien ….....6...........7..........8..........9......... Brock Lesnar scheint sich nun ganz langsam wieder zu bewegen doch an ein aufstehen ist nicht zu denken.....10! Das Match ist aus und Lars Sullivan hat gewonnen! Er ist deutlich mitgenommen, doch Sullivan hat das Beast Brock Lesnar geschlagen, weshalb nun auch seine Theme eingespielt wird, was die Zuschauer animiert den Sieger lautstark auszubuhen.
► Text zeigen

78% Overall Rating | 81% Crowd Reaction | 75% Match Quality

Wir sehen die verschwitzte, abgekämpfte und enttäuschte Hart Dynasty in den Katakomben des Staples Center, sie betreten einen, wie sich herausstellt, ihren Locker Room in dem Jim Cornette sich gerade ein Referee Shirt überstreift. Kein umbedingt ästhetischer Anblick, allerdings haben weder Harry Smith noch Tyson Kidd Augen für Cornette, enttäuscht hocken sie sich auf die Bank als Jim Cornette die beiden erblickt, sofort wird sein Kopf rot und röter während er die beiden anschnauzt was das bitte gewesen sein soll? Als ob es nicht genug wäre gegen The Revival zu verlieren, wohlgemerkt The Revival welche gleich zwei ihrer Angebote ausgeschlagen haben, nein, nach die sie Jim und alle anderen derart im Stich gelassen haben, kommt ihnen kein besserer Gedanke als sich mit diesen Nichtsnutzen zu verbrüdern, schämen sollten sie sich dafür.......Cornette unterbricht seinen Rant abrupt als Harry Smith genug hat, hoch schnellt und sich vor Jim aufbaut. Tyson Kidd erhebt sich, nimmt seinen Partner beruhigend am Arm, schaut Cornette mit starrem Blick an, Jim hat recht, Schande trifft es gut, nach diesen Worten leitet Tyson seinen noch immer sichtlich wütenden Partner aus dem Locker Room, Cornette schaut ihnen noch immer mit hochrotem Kopf nach, vielleicht fragt er sich in diesem Moment dasselbe wie vielleicht der ein oder andere Zuschauer, hat Tyson Kidd wirklich dasselbe wie Jim Cornette gemeint?
83% Overall Rating

WWN & W:AR Tag Team Championship Match
Finn Bálor & Jordan Devlin (c) vs. The Good Brother (Karl Anderson & Luke Gallows)

Wir konnten uns nun etwas sammeln, aber nun steht das nächste Match schon in den Startlöchern und dies wird aus den Reihen des World Wrestling Networks kommen. Bisher haben wir zwei Matches des Networks schon gesehen, ein umwerfendes Ladder Match, bei dem Millie McKenzie und Xia Brookside als WWN Women’s Tag Team Champions gekürt wurden. Und im anderen Match wurde Indi Hartwell zur No. 1 Contendern für die WOH Championship, da kann sich Kimber Lee warm anziehen! Nun geht es aber in den Reihen von Wrestling: All Redefined weiter. Die erst kürzlich gekürten WWN & W:AR Tag Team Champions Finn Bálor und Jordan Devlin werden auf ihre Erzrivalen Luke Gallows und Karl Anderson treffen. Jordan und Finn haben sich in einer 10 Team Battle Royal erfolgreich durchgesetzt und besitzen damit nun das Doppelgold. Das World Wrestling Network erhielt viel Lob für das Tag Team Gauntlet Match, doch eines kam irgendwie zu kurz, die richtige Auseinandersetzung zwischen den beiden Iren und den Good Brothers. Diese Rivalität hat noch einmal ein komplett neutrales Tag Team Match verdient und was ist besser dafür geeignet als die größte Stage überhaupt, der Global Clash?

Die Tag Team Champions machen sich als erstes auf den Weg in den Ring und werden von der pickepacke™ vollen Halle gefeiert. Eigentlich eine lustige Geschichte, denn eigentlich haben Jordan und Finn noch vor wenigen Wochen gesagt, dass sie kein Tag Team sein wollen und nun stehen sie damit… mit der WWN & W:AR Tag Team Championship! Beides sind natürlich Ausnahmetalente, keine Frage, doch wie lange hält deren Team denn an? Finn und Jordan haben beide große Egos, etwas über das sich die Good Brothers keine Sorgen machen müssen. Die beiden sind als Tag Team wesentlich erfolgreicher und haben sich nicht gegenseitig zu überbieten. Beide arbeiten schon jahrelang zusammen und sind durch dick und dünn gegangen, wie man sieht haben sie es überstanden und dies ist vielleicht auch deren große Chance heute dies zu zeigen. Wir werden sicherlich ein hervorragendes Tag Team Match zu sehen bekommen. Die Good Brothers lassen sich von den Buh Rufen der Nerds auch gar nicht aus der Fassung bringen. Cool und gelassen kommen die beiden zum Ring und daimt kann auch schon das Championship Match um die WWN & W:AR Tag Team Championship losgehen.

Während Finn und Jordan noch etwas rumblödeln wer von beiden Anfängt hat Anderson bereits den Ring geentert und dieser muss nun gegen Finn Bálor antreten. Der Start in das Match ist eher klassisch, wir sehen einen Lock-Up mit Headlocks bei denen beide sich immer auskontern und es so hin und her geht. Finn schafft es nun sich zu befreien und stößt Anderson in die Seile. Der Prince will Anderson mit einem Shoulder Block umhauen, doch Anderson weicht einfach aus, steht hinter Finn und hämmert diesen mit einem Jumping Neckbreaker auf die Matte. So hat sich Bálor dies nicht vorgestellt. Anderson legt sogleich mit einigen Kicks nach, doch Finn kann das Bein von diesem packen und kämpft sich langsam auf die Beine. Anderson will einen Step-Up Enzuigiri zeigen, doch Finn duckt sich und es ist nun Karl der daneben kickt und auf der Matte landet! Bálor lässt vom Bein ab, nimmt Anlauf in den Seilen und zeigt einen Dropkick gegen den Good Brother. Finn lauert nun bis sich Anderson erhebt und will auf diesen zu rennen, doch da hören wir nur ein Klatschen und Jordan Devlin hat sich selbst eingewechselt.

Mit einem Kopfschütteln begibt sich Finn auf den Apron. Doch man sieht auch ein Lachen in seinem Gesicht. Das ist die friendly Competition die die beiden untereinander laufen haben. Jordan legt aber los wie die Feuerwehr, dieser sprintet auf Luke Gallows zu und haut diesen mit einem Forearm Smash vom Apron und kümmert sich dann um Anderson, welcher schon auf den Beinen ist. Anderson will Devlin mit einer Lariat umhauen, doch Jordan duckt sich, haut Karl seine Brust in den Magen und zeigt einen Shiranui oder auch besser bekannt als den Sliced Bread #2! Jordan bringt die Aktion hervorragend durch, doch als er gerade wieder in die Seile springt bekommt er das Payback für die Aktion gegen Luke Gallows, denn dieser hält Jordan die Beine fest und der Ire knallt auf die Matte! Finn will Luke Gallows nun mit einer Senton Bomb vom Apron aus abräumen, doch Gallows kann den ehemaligen ROH Universal Champion abfangen und diesen mit einem Spinebuster gegen die Zuschauerabsperrung schicken. Die Aktion sah schmerzhaft aus und allgemein hat Gallows gerade die ganze Dynamik des Matches mit dieser Aktion geändert.

Jordan Devlin ist nun auch wieder auf den Beinen und sieht seine Chance Gallows mit einem Suicide Dive umzuhauen, doch bevor Devlin überhaupt fliegen kann kommt Anderson von der Seite angerannt und haut den Iren mit einem Big Boot von den Brettern! Jordan sackt zusammen und Anderson wechselt nun Gallows ein. Dieser packt sich gleich Jordan und schmeißt diesen mit einem Backbreaker auf sein Knie. Luke drückt den Iren weiter auf sein Knie und da kommt Anderson mit einem Legdrop an und richtet noch einmal ordentlich Schaden gegen Jordan an. Sofort versucht sich Gallows an einem Cover, 1……2….KICKOUT! Noch nicht, doch die Good Brothers haben gute Arbeit geleistet. Gallows nutzt jetzt seine Größe und sein Gewicht um Jordan die restliche Energie zu rauben. Er hält diesen mit mit einem Headlock auf der Matte und rammt Devlin mehrfach sein Knie in den Rücken. Gallows setzt einen Sleeper Hold an, doch da Jordan keineswegs schlafen gehen möchte zappelt dieser herum. Gallows zeigt jetzt noch einmal richtig Kraft und reißt Jordan im Sleeper Hold mit sich auf die Beine und haut diesen nun mit einem Ura-nage auf die Matte!

Jordan wird hier ziemlich hart von Gallows rangenommen und auch nach dieser Aktion lässt Gallows sofort ein Cover folgen. Dies diesmal der Titelgewinn? 1…….2…..KICKOUT! Erneut kann sich Devlin befreien, die Frage ist nur, wie lange noch? Innerhalb kurzer Zeit hat Gallows hier das Ruder an sich gerissen und nun heißt es wohl finish him. Gallows wechselt Anderson ein und nun soll auch schon der Magic Killer folgen! Beide reißen Devlin auf die Beine und wollen diesen nun ins Land der Träume schicken. Der Magic Killer ist angesetzt, geht durch, holy shit, neue Champions! Anderson schmeißt sich auf Devlin, 1………2…. COUP DE GRACE! Holy Shit, wo kam denn Finn Bálor nun angeflogen? Er unterbricht damit zwar das Cover, doch hat Jordan damit auch gut getroffen! Aber die Hauptsache ist, er hat das Match gerettet! Luke Gallows ist natürlich sauer und will Bálor sofort aus dem Ring haben und versucht dies mit einer Lariat, doch Bálor weicht aus, zieht das oberste Ringseil nach unten und Gallows landet auf dem Apron! Noch kann sich dieser dort halten, doch Bálor legt mit einem Overhead Kick nach und stößt damit Gallows vom Apron!

Das Problem ist nur, dass Jordan der legale Mann im Ring ist. Jordan und Anderson kommen langsam auf die Beine und der Ire versucht seinen Landesmann einzuwechseln, doch kurz bevor er ankommt zieht Gallows schon Finn vom Apron und haut diesem mit einem Uppercut in die Visage! Die Good Brothers reagieren schnell. Anderson packt sich Jordan hinterrücks und Gallows kommt in den Ring geslidet und will dem Double Tag Team Champion mit einem Big Boot die Fresse polieren. Doch Jordan kann sich ducken und Gallows rammt seinen Boot in die Visage von seinem eigenen Tag Team Partner! Gallows ist für einen Moment geschickt, doch da ist Jordan schon wieder zur Stelle. Anderson sackt zusammen. Gallows packt sich Jordan, doch da kommt Finn in den Ring geslidet. Dieser befreit mit einem gezielten Kick seinen Tag Team Partner aus den Händen von Gallows. Gemeinsam treten die beiden nun auf Gallows ein und mit perfekt synchronen Kicks ist dies auch noch ein wahres Kunststück! Beide strecken Gallows mit einem Doppel Roundhouse Kick nieder und schieben Gallows aus dem Ring.

Karl Anderson weiß es nicht, aber es steht ein Desaster für ihn an! Devlin haut diesen nämlich mit dem Devil Inside auf die Matte, wechselt dann offiziell Finn Bálor ins Match ein, welcher mit dem Coup De Grace auch nochmal Anderson trifft. Devlin geht nochmal sicher und bewacht den Ring, so das Luke Gallows sich nicht mehr einmischen kann und Finn schmeißt sich auf Anderson, 1…….2……3! Die erste Titelverteidigung haben die beiden hinter sich und verdammt war dies ein gutes Match! Devlin und Bálor haben zwar gezeigt, dass sie zwar neben ihren großen Egos auch ein verdammt gutes Teamwork haben. Die beiden feiern ihren Sieg mit lautstark applaudierenden Zuschauern!
► Text zeigen

83% Overall Rating | 85% Crowd Reaction | 81% Match Quality

Nach diesem großartigen Match befinden wir uns nun auf dem Parkplatz des Staples Centers wo wir aus der Ferne sehen wie jemand auf und ab geht. Die Kamera zoomt heran und wir erkennen Austin Aries welcher weiter nervös hin und her geht und nun auch noch beginnt mit sich zu reden, dabei sagt er immer wieder „gleich ist er da, das schaffst. Nur noch ein bisschen durchhalten“. Um wen es sich handelt erfahren wir auch ziemlich schnell, da sich ein Auto nähert und ein Stück neben von ihm weg parkt. Ein Herr steigt es und begibt sich zielstrebig auf Aries zu, welcher ihn sofort begrüßt und bedankt das er gekommen ist. Da er seine Hilfe benötigt. Der Mann antwortet sofort das er natürlich hilft, schließlich ist Aries sein Schützling weshalb er immer anrufen kann, doch nun wolle er auch wissen was sein Problem ist.Aries antwortet sofort, dass er natürlich heute auch zum Global Clash gekommen ist, wenn auch als Zuschauer, doch ihm ist das gerade alles zu viel weshalb er eben schon an den einfachen Weg dachte. Daher benötigt er nun ein Meeting. Sein gegenüber antwortet das er ja da ist und sie auch zu zweit eines abhalten könnten, daher könne Aries ja nun sein Problem schildern. Aries nickt und stellt sich vor: Mein Name ist Austin Aries, ich bin Alkoholiker. Natürlich antwortet der Mann „Hallo, Austin“, woraufhin Aries ausführt das er sich auf dieses Wochenende gefreut hat und schon am Montag angereist ist. Doch seit dem egal mit wem er spricht egal wo er rumläuft, überall hört und sieht er nur Partys. Daher befürchtet er rückfällig zu werden und er muss auch klar sagen, er hatte den Gedanken auch nicht nur einmal. Bislang konnte er aber immer widerstehen, doch nun... Aries pausiert kurz als sein Betrauer ihn plötzlich an den Schultern packt, Aries anblickt und sagt, dass Aries standhaft bleiben muss, er weiß doch selber daswenn er einmal rückfällig wird, er alles was er bislang erreicht hat einreißen würde! Er kennt die Stimmen auch und komplett verschwinden werden sie nie, doch Aries müsse sie beherrschen und dies schafft er indem Aries sich klar macht wer diese Stimme ist. Diese gehört nämlich dem Teufel, welcher dir einreden will böse Dinge zu tun. Plötzlich hören wir von der Seite „Halt!“. Sofort drehen sich beide um und sehen nun Lucifer welcher auf sie zu kommt, den Betreuer kurzerhand zur Seite schiebt und sich dann Austin Aries annimmt. Er blickt Aries direkt ins Gesicht und erklärt diesem Hochstapler nicht zu glauben. Dies seien einfahc nur Ausreden, Menschen erklären ihr schlechtes Verhalten mit einem einfachen „the devil made me do it“. Als würde er auf ihren Schultern sitzen. Doch eines könne er Aries versichern, er hat besseres zu tun! Menschen sind für ihr Verhalten komplett selber verantwortlich und das solle sich Aries selber klar machen. Wenn er seine Probleme besiegen will, dann muss er es selber schaffen! Dami marschiert Lucifer aber auch schon wieder davon womit er einen nachdenklichen Austin Aries zurück lässt.
83% Overall Rating

Mixed Tag Team Match
John Cena & AJ Lee vs The Miz & Mayrse

In unserem nächsten Match wird es zu einem Mixed Tag Team Match kommen in welchem AJ Lee & John Cena auf The Miz und Mayrse treffen. Zu diesem kommt es nachdem sich zunächst The Miz mit AJ Lee & John Cena anlegte. Zur Unterstützung kam Mayrse ihm zur Unterstützung was in dem heutigen Match mündet. Daher ertönt nun auch schon die Theme von Mayrse welche unter größtenteils negativen Reaktionen auf der Entrance Sage erscheint. Dort angekommen wartet sie aber auch schon auf ihren Partner. Die Theme von The Miz ertönt sofort woraufhin er sich zu Mayrse begibt. Beide küssen sich noch einmal bevor sie sich gemeinsam zum Ring begeben. Dort angekommen dauert es auch gar nicht lange bis die Theme von John Cena ertönt welcher nun unter positiven Reaktionen zum Ring kommt. Vor dem Ring bleibt er allerdings stehen und deutet hinter sich woraufhin die Theme von AJ Lee ertönt. Unter großem Jubel kommt nun auch die letzte Teilnehmerin an diesem Match zum Ring. Natürlich folgt auch noch zwischen John Cena und AJ Lee ein Kuss bevor sie sich in den Ring begeben. Dort wird von unserem Ring Announcer nochmal erklärt das das folgende Match ein Mixed Tag Team Match sein wird und dabei nur Mann gegen Mann und Frau gegen Frau erlaubt ist.

Damit sind nun alle Regeln erklärt weshalb die Ringglocke geläutet wird. Beide Teams mu,üssen sich nur noch einigen wer anfängt. Da The Miz vortritt scheint es auf die Herren herauszulaufen, weshalb sich die Damen erstmal auf den Apron begeben. The Miz geht direkt auf Cena zu womit klar sein sollte das er bereit. Cena lässt sich natürlich nicht lange bitte und so scheint es direkt loszugehen. Zunächst umkreisen die beiden sich die beiden bis The Miz sich plötzlich um dreht in seine Ringecke geht und Mayrse einwechselt. Grinsend steigt diese nun in den Ring womit auf der anderen Seite AJ Lee ins Match muss. Dies steigt auch sofort in den Ring während John Cena mit einem genervten Blick auf den Apron. Nun geht Mayrse auf AJ zu lässt noch ein bisschen Trash Talk ab, während AJ sie nun angrinst woraufhin Mayrse aber nun das selbe Spiel wie The Miz abzieht, sich umdreht und The Miz einwechselt. Dieser steigt mit einem breiten Grinsen in den Ring, während Cena es ihm auf der anderen Seite gleich tut, in den Ring stürmt und The Miz mit einer Clothesline zu Boden schlägt!

The Miz versucht zügig wieder auf die Beine zu kommen, da packt Cena auch schon zu und zeigt einen Vertical Suplex. Miz kommt schnell wieder auf die Beine was John Cena aber nutzt um The Miz direkt in eine Ringecke zu befördern. Er läuft sofort hinterher und zeigt eine Corner Clothesline. The Miz taumelt aus der Ecke heraus was Cena direkt für einen One Handed Bulldog nutzt welcher The Miz fürs erste am Boden behält, Cena scheint zufrieden und blickt nun in seine Ringecke. AJ scheint zu kapieren was Cena vor hat und streckt ihren Arm nach vorne weshalb Cena nun zu ihr geht und AJ Lee einwechselt. Dies bedeutet das auf der anderen Seite nun Mayrse in das Match soll. Mayrse scheint allerdings zunächst noch zu zögern weshalb AJ zu ihr herüber startet und Mayrse über das oberste Ringseil in den Ring wirft. Mayrse kommt zwar direkt wieder auf die Beine, jedoch nur um von AJ Lee per Spinning Heel Kick zu Boden geschickt zu werden. Da Mayrse nun erstmal am Boden gibt dies AJ Lee die Möglichkeit The Miz aus dem Ring zutreten womit nur noch die beiden aktiven im Ring seind.

Langsam aber sicher erhebt sich Mayrse wieder woraufhin AJ auf sich losstürmt und sich mit einem Lou Thesz Press auf sie wirft. Sofort prasseln einige Schläge auf Mayrse ein welche Mayrse für erste am Boden hält. AJ will nachsetzen als plötzlich The Miz in den Ring stürmt, sich vor AJ stellt und sofort wissen will warum sie ihn angegriffen hat. AJ antwortet nicht mit Worten sondern mit einer Ohrfeige, welche dafür sorgt das Miz sich die Wange hält und AJ ein lächeln auflegt als ihr plötzlich Mayrse mit einem Chop Block ins Knie fällt. AJ muss sofort auf die Knie was Mayrse nutzt um ihren Kopf zu ihn sie mit einem Facebuster auf die Matte zu hämmern. AJ kommt nur sehr langsam wieder hoch was Mayrse nutzt um AJ sofort wieder auf die Matte zu hämmern indem sie AJ mi einem perfekten Knee Strike trifft woraufhin Mayrse ein erstes Cover folgen lässt: …...................1...........................2........................ Kick-Out. Das war es natürlich noch nicht, doch Mayrse scheint auf einem guten Weg zu sein. Um auf diesen zu bleiben hebt sich AJ auch schon wieder auf die Beine und legt mit einem Forward Russian Leg Sweep nach. Dies reicht Mayrse natürlich noch nicht, weshalb er sofort ein Bein von AJ packt und sie in einen Leg Lock Versuch nimmt.

AJ kann sich nicht auf Anhieb befreien und so kann Mayrse den Haltegriff perfekt ansetzen. AJ muss daher kämpfen nicht aufzugeben, doch er wirkt entschlossen hier jetzt nicht aufzugeben, weshalb sie versucht sich in die Ringseile zu retten. Stück für Stück kommt sie den Seilen näher, doch einfach dabei zusehen will Mayrse auch nicht, daher löst sie den Griff kurz, zieht AJ von den Seilen weg und setzt ihn wieder an! Der Kampf gegen die Aufgabe beginnt erneut, doch diesmal visiert AJ ein anderes Ziel an. Nämlich nicht die Ringseile sondern John Cena. Dieser versucht in der Zwischenzeit das Publikum zu motivieren, tritt dafür mehrerfach auf die Ringtreppe hinter ihm und feuert so AJ an. Dies scheint wirklich zu funktionieren da AJ Lee immernäher zu ihrem Partner kommt, doch kurz bevor sie angekommen stürmt plötzlich The Miz in den Ring, läuft durch den kompletten Ring und springt auf Cena zu um ihnen mit einem Dropkick vom Apron zu treten. Dies gelingt auch, sodass AJ Lee nun auch nicht wechseln kann. The Miz im Ring wirkt zufrieden und will gerade wieder in seine Ringecke gehen als seine Füße plötzlich von draußen gepackt werden und nach draußen gezogen wird, sodass The Miz auf der Nase landet. Cena springt sofort wieder auf den Apron was AJ Lee die Möglichkeit gibt mit einem beherzten Sprung Cena einzuwechseln.

Dies gelingt auch tatsächlich und nicht nur das, durch den Schwung landet Maryse auch noch auf dem Hosenboden und muss zu gucken wie John Cena auf The Miz zu stürmt, der sich gerade erhoben hat und ihn mit einem Shoulderblock abräumt. The Miz kommt wieder auf die Beine, woraufhin ein zweiter Shoulderblock folgt, erneut kommt The Miz, diesmal taumelnd, auf die Beine was John Cena direkt für seine Proto Bomb nutzt! Mayrse scheint sich nun mit ihm anlegen zu wollen, doch Cena cool, packt Mayrse, hebt sie an den Schultern nach oben, trägt sie aus dem Ring auf stellt sie auf den Apron. Zwar schreit Mayrse ihn dabei an, doch das scheint Cena nicht zu stören. Mayrse ist aus dem Weg und so kann er in die Seile laufen und seinen Five Knuckle Shuffle folgen zu lassen. The Miz kommt taumelnd wieder auf die Beine und taumelt direkt auf die Schultern von John Cena zu, wodurch The Miz sich im Ansatz zum AA wiederfindet! Durch ziehen kann Cena ihn aber nicht, da The Miz sich von Cena Schultern strampelt, Cena packt und ihn mit einem Neckbreaker auf die Matte pflanzt! Miz lässt sofort ein Cover folgen: …..................1............ Schneller Kick-Out.

Das war zwar ein netter Versuch, mehr aber natürlich auch. Um das Match hier wirklich zu entscheiden muss The Miz noch nachsetzen, was er auch macht indem er sofort einen Russian Leg Sweep folgen lässt. Als sich Cena zügig erheben will, packt The Miz diesen aber auch schon und befördert Cena in eine neutrale Ringecke. The Miz stürmt hinterher und kann seine Awesome Clothesline zeigen woraufhin Cena aus der Ecke heraustaumelt und aufs Knie muss was The Miz sofort nutzt für einen Snap DDT welcher Cena zu Boden schickt. Zügig will Cena mit seinem Oberkörper nach oben kommen was The Miz aber schnell durch einen Low-Angle Big Boot verhindert woraufhin Cena nun flach am Boden liegt was The Miz für ein weiteres Cover nutzt: ….....................1.............................2....................... Kick-Out. Cena kickt gerade noch aus, doch das war schon verdammt knapp. Auch The Miz weiß das und so will er dem Match jetzt und hier ein Ende setzen, dafür wartet er nun darauf das sich John Cena erhebt. Als dies gerade geschieht, packt The Miz Cena von hinten und nimmt ihn in den Ansatz zum Skull Crushing Finale! Dieser gelingt aber nicht, weil Cena die Arme von The Miz aber einfach weggeschlagen kann woraufhin Cena den A-Lister einfach auf seine Schultern lädt und damit zum zweiten Mal versucht den AA zu zeigen, doch auch dies Mal gelingt er nicht, da sich The Miz sich panisch von Cenas Schulter strampelt und auf seine Ringecke zu stolpert um Mayrse einzuwechseln woraufhin sich The Miz sofort aus dem Ring rollt.

Mayrse steigt in den Ring und zeigt John Cena an, dass er diesen nun auch zu verlassen hat. Genervt rollt er sich aus dem Ring wobei Mayrse ihm die ganze Zeit hinterher guckt und dabei „böse“ lacht, dieses verschwindet allerdings ziemlich schnell als Cena plötzlich losstürmt um den halben Ring stürmt und The Miz mit einer Clothesline abräumt die The Miz gar nicht kommen sieht. The Miz kommt nur langsam wieder auf die Beine, da packt Cena auch schon und schleudert ihn gegen die Zuschauerabsperrung! Im Ring schreit Mayrse John Cena an, doch das stört Cena nicht besonders, er dreht sich allerdings dennoch kurz zu Mayrse und zeigt ihr an das sie sich doch besser dem Match widmen sollte. Mayrse dreht sich daraufhin auch um und sieht dadurch AJ welche inzwischen auf ihre Ringecke gesprungen ist. Von dort springt sie auf Mayrse zu und räumt sie mit einem Diving Crossbody nieder. Mayrse versucht sich sofort wieder zu erheben, doch da stürmt AJ Lee auf sie zu und räumt Mayrse mit ihrem Shining Wizard ab! Dieser sitzt perfekt und so bleibt Mayrse erstmal liegen, die große Chance für ein Cover ist gekommen, doch AJ will nicht covern, sie wartet lieber auf Mayrse bis sie sich erhebt, was nur sehr sehr langsam geschieht. Als Mayrse dann auf beiden Beinen steht stürmt AJ Lee auf Mayrse zu, wickelt ihre Beine um Mayrse und dreht dreht sich um Mayrse so herum das sie ihren Black Widow zeigt! Dieser sitzt perfekt weshalb Mayrse jetzt kämpfen muss nicht aufzugeben, doch anstatt in Richtung Ringseile zu blicken, muss sich in die Knie gehen, AJ zieht den Black Widow nochmal stärker an und so bleibt Mayrse kein Ausweg weshalb sie an AJs Bein abklopft! Der Referee lässt das Match abläuten womit die Sieger feststehen! Die Zuschauer in der Halle beginnen lautstark zu jubeln während sich John Cena in den Ring rollt. Dort streckt der Referee seinen Arm in die Luft während AJ Lee im Kreis um Cena und den Referee herumhüpft bis sie dann gemeinsam die Halle verlassen, AJ Lee natürlich hüpfend.
► Text zeigen

80% Overall Rating | 92% Crowd Reaction | 68% Match Quality

Singles Match
Rey Mysterio vs Lince Dorado

Als nächstes erwartet uns ein Promotionübergreifendes Match zwischen Rey Mysterio aus der HWE und Lince Dorado von der AWF, im Mittelpunkt steht nicht der Wettkampf zwischen den Promotions, vielmehr ist es ein Konflikt der Generationen. Lince Dorado der sich für nichts zu schade ist und zum erreichen seiner Agenda gar eine Armee um sich versammelt hat, sieht sich als Revolutionär des Lucha Libre der jeden Luchador in den USA aus der festgelegten Rolle als kleiner Kämpfer mit großen Herz befreien will. Beim letzten AWF Pay Per View besiegte Dorado bereits Mistico ehe er seinen Fokus auf Rey Mysterio legte den Lince als Posterboy des Luchador Klischee in den USA ausgemacht hat, wenig zurückhaltend verfolgt Dorado das Ziel Rey Mysterio und dessen Legacy auszulöschen, die direkten Konfrontationen in den letzten 14 Tagen endeten allerdings wenig erfreulich für den selbsternannten Revolutionär. Der Entrance der Kontrahenten legt eines offen, Los Angeles steht hinter Rey Mysterio, sicher nicht nur wegen der räumlichen Nähe zu San Diego oder der in LA basierten HWE, im Ring umrunden sich die beiden bis das Match angeläutet wird.

Lince Dorado geht direkt in die Offensive, Rey wird mit einem Kick erwischt, beim zweiten kann er das Bein abfangen, Legsweep gegen das Standbein, Lince schnellt sofort wieder hoch, Arm Drag durch Rey, wieder schnellt Lince hoch, will sich auf den Gegner stürzen, wird mit einem weiteren Armdrag ausgekontert woraufhin Dorado sich aus dem Ring rollt. Der AWF Luchador scheint mit diesem Beginn alles andere als glücklich, zurück im Ring versucht er es auf andere Art, sucht in einem Lock Up den Kraftvergleich, es gelingt Mysterio in eine Ecke zu drücken, dort gibt es einige Chops bis Rey mit einem Satz nach hinten auf dem zweiten Seil steht, Tornado DDT, so früh im Match kommt Dorado relativ schnell wieder hoch, sofort geht er wieder in die Offensive, landet drei Forearm Shots, schickt den Gegner in die Seile, Rey nutzt seinen Schwung für einen Springboard Crossbody, der Shiranui schlägt ein, Lince muss aus einem ersten Cover auskicken und rollt sich direkt aus dem Ring. Mit einem Tritt gegen die Ringtreppe läßt er Frust ab während Rey ihn auffordert zurück in den Ring zu kommen, als Lince seinen Weg zurück in den Squared Circle gefunden hat, trifft er einen Sole Kick, Enzugiri hinterher, nein, Rey duckt sich weg, dieses Mal kann Lince allerdings schneller reagieren, Sunset Flip Pin, beim Kick Out rollt sich Rey durch, auf die Beine, schon schlägt ein Roundhouse Kick ein, Mysterio legt mit einem Split Legged Moonsault nach, zwar fehlt noch ein gutes Stück zum Three Count doch eines manifestiert sich immer mehr, was Lince Dorado auch versucht, Rey Mysterio scheint immer eine Antwort darauf zu haben. Jetzt bedarf es keines Konters um Lince weiter zu zu setzen, mit einem Dropkick wird er rücklings in eine Ringecke geschickt, dort gibt es den Modified Bronco Buster, vielleicht ein Fehler, Dorado versucht nun wütend in die Offensive zu gehen, in schneller Reihenfolge schlagen Kicks ein, nun will er den Facebreaker DDT zeigen, Mysterio kann ihn wegstoßen, sofort will Lince wieder in die Offensive, mit einem Satz ist Rey auf seiner Schulter, Mysterio-Rana, 1...............2....die Schulter geht hoch.

Wieder hat Rey die richtige Antwort auf die Offensive seines Gegners gefunden, jetzt gehts aufs dritte Seil in einer Ecke, es dauert einen Ticken zu lange, Lince ist auf den Beinen, Leap of Faith, nein, Rey kontert ihn in eine Sunset Flip Powerbomb, 1...............2...........viel fehlt ihm nicht zum Sieg. Dorado versucht auf die Beine zu kommen, wird von Rey in die Seile geschickt, Tilt a Whirl Headscissors Takedown, Lince taumelt durch den Ring, Rey mit perfekt getimten Released Headscissors, Dorado fällt aufs zweite Seil, es wird laut im Staples Center, jeder weiß was als nächstes folgt, Six - One - Nein, der Tiger Feint Kick geht ins Leere. Lince hat sich aus dem Ring rollen können, Rey reagiert schnell, wuchtet sich über das dritte Seil nach draußen auf Dorado, der geht zu Boden, Mysterio will ihn in den Ring befördern, Lince wehrt sich mit einem Back Elbow, der trifft, ein weiterer Elbow Strike perfekt gegen die Schläge, Rey wankt, Dorado kann ihn packen, krachend landet Mysterio gegen die Ringtreppe, schon stürmt Lince heran, ein Front Kick trifft den vor der Treppe kauernden Rey. Endlich hat Lince Dorado einen Weg gefunden um bei seinem Gegner Wirkung zu hinterlassen, mittlerweile hat der Referee begonnen beide anzuzählen, Lince schiebt Rey in den Ring zurück bevor sie ausgezählt werden, im Squared Circle tritt Dorado wie wild auf Reys Rücken ein bevor er ein Surfboard ansetzt, schließlich flippt er seinen Oberhörper nach vorne, sein Beine bleiben hinter Reys Schultern der so wie bei einem Facebuster auf die Matte kracht. Mysterio kriecht zu den Seilen, das stellt sich als Fehler heraus, Lince platziert dessen Kehle auf dem zweiten Ringseil, stellt seinen Stiefel in Reys Nacken und drückt zu bis der Count des Referees ihm keine andere Wahl läßt als vom Gegner abzulaßen, Rey versucht sich nach oben zu kämpfen, die Belohnung ist ein Facebreaker DDT, Cover 1...............2...Kick Out. Schon landet Lince mit einer Senton auf Rey, zerrt ihn hoch, Inverted Backbreaker, Double Stomp, Mysterio kann nichts entgegensetzen, Dorado bringt Distanz zwischen sich und Gegner, läuft an, ein Soccer Kick schlägt krachend ein, Cover 1...............2...........wieder geht die Schulter hoch.

Das Match hat sich komplett gedreht, Dorado hat die Oberhand doch jetzt muss er feststellen wie schwer es sein kann Rey Mysterio bis drei auf der Matte zu halten, Lince versucht dessen Fighting Spirit zu brechen, Dead Lift Suplex, wuchtet Rey erneut mit einem Dead Lift nach oben, wirft ihn in eine Ringecke, dort kassiert Mysterio ein krachendes Running Knee direkt unters Kinn, Rey wirkt fix und fertig, ohne große Mühe kann Lince ihn auf das Turnbuckle wuchten, er steigt hinterher, setzt zu einem Superplex an, nichts da, Rey wehrt sich, und wie, Side Elbow, Rey packt zu, Spanish Fly, beide krachen auf die Matte. Schwer atmend liegend die Kontrahenten im Ring, Dorado hat die Spanish Fly mehr zugesetzt allerdings hat Rey in den Minuten davor viel einstecken müssen, so kommt Lince als erster wieder auf die Beine, sieht Rey liegen, er fällt eine Entscheidung, Lynxsault, Stunner, Holy Shit, Lince springt mit dem Lynxsault direkt in einen Stunner, Rey Mysterio hat noch Fight in sich, mühsam rappelt er sich auf, seinem Gegner geht es nicht besser, gleichzeitig kommen sie hoch, Lince mit einem Forearm Shot, Rey kontert mit einem Arm Wrench Inside Cradle, 1...............2....Kick Out, wieder kommen beide hoch, Rey mit einem Spinning Wheel Kick, Lince weicht aus, kontert mit dem Chikara Special, Rey kämpft dagegen an, kann seinen Oberkörper drehen, kommt frei, springt auf Lince, Hurracanrana, gekontert in eine Powerbomb, 1...............2.............Kick Out. Was für eine Sequenz an deren Ende Rey Mysterio gerade noch auskicken kann, sehr zum Ärger seines Gegners der jetzt die Anaconda Vise ansetzen will, Rey windet sich schnell heraus, wird von einem Chop Block erwischt, geht in die Knie, Dorado wuchtet ihn zum Vertical in die Höhe, Vertical Suplex Powerbomb, 1...............2.............immer noch nicht genug, wieder zuckt Reys rechte Schulter gerade noch rechtzeitig nach oben.

Lince reagiert mit wütenden Tritten gegen Reys Oberkörper bis er ihn hochzieht, in die Seile schickt, Sitout Scoop Slam Piledriver, nichts da, Rey kontert, Released Headscissors, wieder liegt Lince in Position, dieses Mal gibt es kein Entkommen, 619, Dorado fällt zurück in den Ring, Rey aufs dritte Seil in der Ecke, Diving Splash, Mysterio kracht auf Dorados angewinkelte Knie. Die Rippen haltend windet sich Rey auf der Matte, Dorado kann kein direktes Kapital daraus schlagen, schafft es schließlich doch vor Rey auf die Beine, Rolling Koppu, Rey weicht aus, geht in die Seile, Lince kontert ihn mit dem Sitout Scoop Slam Piledriver aus, versucht sofort die Anaconda Vise anzusetzen, Rey versucht es mit allem was er hat zu verhindern, erfolglos, findet sich in der Vise wieder, schafft es seinen Körper zu drehen, Dorado hält die Vise doch seine Schultern sind auf der Matte, 1...............2.......Kick Out doch dafür muss Lince seinen Gegner freilassen. Sofort versucht Dorado dessen Bein zu packen, Rey trifft einen Legfeed Enzuigiri, was für einen, Lince landet auf dem zweiten Seil, Rey sieht die Chance, rauscht schnell zum 619 heran, Dorado kann die Beine abfangen bevor ihn der Tiger Feint Kick trifft, zerrt Rey in den Ring, Piledriver von Lince der jetzt erneut die Anaconda Vise ansetzt. Wieder findet sich Rey Mysterio in der Anaconda Vise wieder, er versucht sich irgendwie zu befreien, mit allem was er hat versucht Lince den Druck noch zu verstärken, Rey gibt nicht auf, versucht irgendwie Richtung Seile zu kommen, Dorado kann es unterbinden, noch einmal versucht sich Rey aufzubäumen, erfolglos, Rey Mysterio bleibt keine andere Wahl, er muss abklopfen. Was für ein Wettkampf zwischen dem erfolgreichsten Luchador im US Wrestling und seinem Konterpart der sich wahrscheinlich auf dem Zenit seiner Schaffenskraft befindet, nach dem Rey abklopfen musste, gibt es eine Art unbewußte Respektsbekundung Lince Dorados als dieser zunächst völlig ausgepumpt neben seinem Gegner hocken bleibt, Rey Mysterio hat ihm alles abverlangt, Lince Dorado verläßt den Ring als Sieger doch die Legacy Rey Mysterios ist nicht ausradiert, sie ist um ein Kapitel reicher geworden.
► Text zeigen

83% Overall Rating | 82% Crowd Reaction | 85% Match Quality

Tag Team Match um den HWE Tag Team Match
Kyle O´Reilly & Bobby Fish vs Roman Reigns & Seth Rollins[/b]
Damit steht nun das HWE Tag Team Championshipmatch zwischen Kyle O´Reilly & Bobby Fish und Roman Reigns & Seth Rollins auf dem Plan, welches heute stattfindet, weil Roman Reigns und Seth Rollins ein No1 Contenderturnier gewannen. Dies heute ist natürlich nicht ihr erstes Match, doch wir hoffe alle das es ihr erstes mit einem klaren Finish wird. Auf dem Titantron bekommen wir eine kleine Highlightshow aus dem No1 Contender Turnier welches The Shield gewinnen konnte. Als dieses vergangenen ist ertönt auch schon die Theme von The Shield woraufhin Roman Reigns und Seth Rollins zwischen den Fans im ausverkauften Staples Center. Sofort jubeln die Zuschauer lautstark während sich die beiden Shieldmitglieder in den Ring begeben. Auf dem Weg wird natürlich zunächst noch mit ein paar Zuschauern abgeklatscht bevor sie am Ziel ankommen. Als sie dort angekommen sind, warten sie auch schon auf die HWE Tag Team Champions welche noch ein wenig auf sich warten. Ein paar Momente dauert es weshalb Rollins im Ring bereits auf und ab geht, doch kneifen wollen die Tag Team Champions offensichtlich nicht, da die Theme der Undisputed Era einsetzt und Kyle O´Reilly und Bobby Fish in der Halle erscheinen. Sofort werden sie lautstark ausgebuht, während sie sich langsam aber sich ebenfalls zum Ring begeben. Zu erwähnen ist hier auf jeden Fall, dass sie alleine unterwegs sind, kein Adam Cole und auch kein Roderick Strong. Irgendwann haben sie es dann aber auch geschafft, sie sind im Ring angekommen und geben ihre HWE Tag Team Championships ab. Diese werden in die Luft gestreckt woraufhin die Ringglocke geläutet wird.

Damit startet das Match natürlich nun, wie wir bereits wissen startet für The Shield Seth Rollins, die Champions scheinen auf der anderen Seite zunächst ausdiskutieren zu wollen. Irgendwann scheinen sie sich entschieden zu haben, weshalb Kyle O´Reilly im Ring bleibt, während Bobby Fish auf den Apron steigt. Kyle geht einen Schritt auf Rollins woraufhin er erklärt das es endlich losgehen kann. Rollins ist natürlich schon lange bereit weshalb er Kyle genau beäugt, die beiden umkreisen sich ein wenig als plötzlich Bobby Fish in den Ring slidet und Seth Rollins von hinten niederstreckt. Kyle O´Reilly beginnt zu grinsen und begibt sich auf den Apron. Damit dürfte eines feststehen, für die Undisputed Era startet Bobby Fish. Dieser ist aber aufgrund der gelungenen Aktion genau so am Lachen wie Kyle O´Reilly, die Zuschauer in der Halle sehen das allerdings anders und buhen die beiden lautstark aus. Wirklich zu stören scheint die Champions dies nicht, sie wollen nun viel mehr mit dem Match loslegen weshalb Bobby Fish sich sofort Rollins schnappt und ihn mit einem Snap Suplex auf die Ringmatte planzt.

Kaum ist Rollins aufgeschlagen, hebt Fish ihn auch schon auf die Beine und schickt ihn sofort in seine Ringecke. Sofort stürmt er hinter und trifft Rollins mit einem Forearm woraufhin er Kyle einwechselt. Dieser steigt in den Ring und zeigt gleichzeitig mit Fish jeweils einen Chest Kick gegen Rollins woraufhin Kyle Seth mit einem Leg Sweep niederstreckt, welcher Rollins aber nicht lange am Boden hält da dieser sich zügig wieder erheben will woraufhin O´Reilly allerdings bereits auf Rollins zustürmt und ihn mit einem Running Big Boot niederstreckt. Sofort lässt sich Kyle auf ihn fallen und zeigt ein erstes Cover: …...........................1...................... Schneller Kick-Out von Rollins was aber nicht weiter überraschen sollte, weshalb Kyle ihn bereits wieder auf die Beine hebt und in eine Ringecke befördert. Dort zeigt er sofort einen Corner Flying Forearm Smash woraufhin Rollins aus der Ringecke auf Kyle zu taumelt welcher dies für einen Hurricanrana nutzt. Sofort geht Kyle wieder in seine Ringecke und wechselt Bobby Fish ein. Dieser springt über oberste Ringseil woraufhin sie Rollins zusammen ihre Armbreaker & Chest Kombo verpassen. Kyle verlässt den Ring woraufhin Bobby Rollins schon auf die Beine hebt, nur um ihn direkt mit einem Overhead Belly to Belly Suplex auf die Matte zu schicken woraufhin Rollins erstmal liegenbleibt. Kein Wunder, schließlich musste er bis lang nur einstecken. Das wissen auch die Champions weshalb sie sofort nachsetzen wollen, daher hebt Fish Rollins direkt auf die Beine, nimmt ihn in den Ansatz zu einem Suplex und zeigt seinen Delayed Vertical Suplex. Sofort folgt ein Cover: …......................1...............................2 Kick-Out.

Auch das war es noch nicht, doch weiterhin ist Rollins hier in großen Schwierigkeiten, was sich natürlich auch nicht ändern soll wenn es nach Bobby Fish geht. Daher packt er sich Rollins wieder, als dieser sich erheben will, und will ihm einen Exploder Suplex verpassen, als er Rollins allerdings nach hinten werfen will, gelingt es Rollins auf seinen Beinen zu landen. Als Fish dies merkt, stürmt er sofort auf Rollins zu, jedoch direkt in einen Enzuigiri woraufhin beide zu Boden gehen. Ungefähr zeitgleich kommen sie wieder auf die Beine und liefern sich dabei ein Schlagduell, welches endet nach dem sie gleichzeitig einen Schlag anbringen können, wodurch beide rückwärts in die Ringseile taumeln. Sie kommen wieder aufeinander zu was Seth Rollins für seinen Slingblade nutzt. Damit hat sich Rollins nun wirklich befreit zu haben, denn er ist der erste der wieder auf den Beinen ist, weshalb er Bobby Fish packt und ihm seinen Falcon Arrow nutzt! Dies nutzt er natürlich auch direkt für ein Cover: …..................1........................2 Kick-Out, zwar war das noch nicht der Titelwechsel, doch Rollins ist wieder komplett im Geschäft, deswegen stürmt er such schon wieder auf Bobby Fish zu, allerdings direkt in einen Back Elbow welcher Rollins zu Boden schickt. Alles sah nach großem Comeback aus, doch dem konnte Fish gerade noch einen Riegel vorschieben. Beinahe wäre ihm das Match aus der Hand geglitten, doch das soll ihm nicht wieder passieren, daher packt er sich auch Rollins, hebt ihn direkt auf seine Schultern und will seinen Samoan Drop zeigen, diese rgelingt aber nicht, da Rollins hinter seinen Rücken rutscht, Fish packt und ihm einen Belly to Back Suplex verpasst!

Damit liegt Fish nun am Boden, was Rollins die Chance gibt in seine Ringecke zu kommen, zumindest er es, doch kurz bevor Rollins seinen Partner erreicht hat, wird er am Bein von Bobby Fish gepackt, welcher ihn gerade noch aufhalten will, doch dies gelingt, da Rollins sich mit einem heftigen Stoß befreien kann, wodurch Fish Seth loslassen muss. Rollins springt in seine Ringecke und wechselt Roman Reigns ein. Dieser stürmt sofort in den Ring und streckt Fish mit einer Clothesline nieder. Sofort folgt eine zweite und eine dritte als Fish wieder auf die Beine gekommen ist. Nach der dritten benötigt Bobby Fish etwas Zeit um auf die Beine zu kommen, als dies allerdings gesschieht lädt ihn Roman Reigns sofort auf seine Schultern und zeigt seinen Samoan Drop. Sofort folgt ein Cover: …......................1................. Sofort wird das Cover unterbrochen, da Kyle O´Reilly auf Reigns springt. Da Kyle durch den Schwung über Reigns drüber rollt, kann sich Reigns ohne Probleme erheben und will nun wieder auf Kyle zu, dieser kommt Roman aber zuvor und streckt Reigns mit einem Jumping Knee Strike nieder. Was Kyle als nächstes vorhat werden wir aber nicht erfahren, da Rollins sich nun ebenfalls in den Ring rollt und auf Kyle O´Reilly zu stürmt und ihn aus dem Ring prügelt woraufhin sich auch Rollins aus dem Ring rollt.

Im Ring ist der Schaden aber angerichtet und so hat Bobby Fish die Chance wieder in das Match zu finden, da er ungefähr zeitgleich mit Roman Reigns auf die Beine kommt. Die Chance versucht Fish zu nutzen indem er sofort versucht Reigns einen Roundhouse Kick zu verpassen, dieser trifft auch perfekt sodass Reigns wieder zu Boden geht, was Bobby Fish sofort nutzt um nachzusetzen, er packt sich Roman Reigns Kopf und nimmt ihn in den Ansatz zur Powerbomb welche ihm auch gelingt. Ein Cover folgt natürlich auch: …..................1........................2............... Kick-Out. Das war es auch noch nicht, doch wenn es nach den Tag Team Champions geht, dann soll das Match jetzt zügig siegreich beendet werden, weshalb Bobby Fish in seine Ringecke geht und Kyle O´Reilly einwechselt. Dieser stürmt sofort auf Roman Reigns zu, welcher Kyle allerdings abfängt und mit einem Tilt a Wheel Side Slam abfängt. Um zu verhindern das Reigns hier das Kommando annimt stürmt nun auch Fish auf Roman zu, doch auch das stellt sich als großer Fehler heraus, da Reigns ihn mit einer heftigen Clothesline abfängt welche Roman ein wenig Zeit verschafft zu verschnaufen. Jedoch nur ein wenig, da die Tag Team Champions zügig wieder auf die Beine kommen um Reigns wieder unter ihre Kontrolle zu bekommen, dies misslingt aber komplett, da Roman Reigns sie erwartet, auf sie zu springt und beide mit einer Flying Clothesline niederstreckt.

Fish rollt sich aus dem Ring, während Kyle O´Reilly im Ring liegenbleibt, dies bittet Roman Reigns nun die Möglichkeit in seine Ringecke zu gehen und Seth Rollins einzuwechseln. Reigns steigt sofort auf den Apron, während Rollins dort wartet bis sich O´Reilly erhebt. Als dies geschieht springt Seth Rollins auf das oberste Ringseil und mit einem Springboard Knee Strike auf Kyle zu, welcher perfekt sitzt. Kyle geht zu Boden, während das Publikum beginnt zu jubeln da der Titelwechsel zum greifen nah ist, daher zeigt Rollins auch direkt ein Cover, das Publikum zählt mit: …................................1...................................2............................. Kick-Out! Das war es noch nicht! Im allerletzten Moment kickt O´Reilly noch aus womit er seine Titelregentschaft gerade noch gerettet hat, zumindest für den Moment. In Schwierigkeiten ist er natürlich immer noch schließlich will Rollins sofort nachsetzen, dafür schnappt er sich Kyle und nimmt ihn in den Ansatz zur Powerbomb, Rollins bringt seinen Gegner auf seine Schultern und zeigt seine Bucklebomb zeigen zu wollen, doch kurz bevor er Kyle gerade abwerfen will, kann Kyle dies aber in eine Sunset Flip Powerbomb kontern! Für ein Cover nutzt Kyle dies nicht, doch Rollins Offensive ist für erste beendet. Damit dies auch so bleibt will nun Kyle selber in die Offensive gehen, daher hebt er Rollins auch schon wieder auf die Beine, dieser springt aber plötzlich auf die Beine und zeigt aus dem Nichts einen Gamengiri welcher Kyle aufs Knie schickt. Sofort legt Rollins seinen Avada Kedavra nach welcher Kyle O´Reilly erstmal auf die Bretter schickt. Sofort lässt sich Rollins auf O`Reilly fallen für ein weiteres Cover: …...........................1..............................2........................... Kick-Out! Auch das war noch nicht der Titelwechsel, jedoch scheint in Kyle O´Reilly nicht mehr viel Leben zu sein.

Das will Rollins nun natürlich nutzen und hebt Kyle für seine nächste Aktion aufi die Beine, eine Aktion kann er allerdings nicht zeigen, da O´Reilly plötzlich wie wild auf Rollins einschlägt und tritt und ihn so mit seiner Rush Kombo zu Boden schlägt. Seth will sich schnell erheben, doch sofort folgt von Kyle der Penalty Kick welcher Rollins am Boden hält. Dies bringt O´Reilly aber nun die Möglichkeit mit Bobby Fish zu wechseln. Dieser steigt sofort in den Ring, schnappt sich Rollins und zeigt nun seinen Exploder Suplex, welcher diesmal auch wirklich funktioniert. Natürlich will er direkt nachsetzen, allerdings wartet er zunächst bis sich Seth Rollins erhoben hat. Als dies geschehen ist, springt Fish auch schon mit einem Superkick auf Rollins zu, dieser sitzt perfekt weshalb Fish auch sofort ein Cover nachsetzt: ….......................1..........................2.......................... Kick-Out! Auch wenn es das noch nicht gewesen ist, so ist Fish nun am Drücker, was er nutzen will um seinen Axe Kick zu zeigen als Seht Rollins sich gerade erheben will. Dieser Axe Kick geht allerdings komplett daneben, da Seth Rollins seinen Kopf gerade noch wegziehen kann, wodurch Fish ins Nichts tritt und aus dem Gleichgewicht gerät, dies nutzt Rollins sofort um einen Big Boot folgen zu lassen, wodurch Fish wieder auf dem Rücken landet, sofort ein Leg Drop von Rollins hinterher woraufhin sich die Möglichkeit für Rollins bietet mit Roman Reigns zu wechseln. Dies geschieht auch.

Roman Reigns schreitet sofort zielstrebig in den Ring, begibt sich dort direkt vor seine Ringecke und macht sich dort bereit für seinen Superman Punch indem er seine Waffe auf seine bekannte Art lädt und daraufhin wartet bis sich Bobby Fish erhebt. Als dies geschieht stürmt Reigns auch schon los, springt auf Fish zu und trifft ihn perfekt mit seinem Superman Punch! Fish geht zu Boden was Reigns aber nicht für ein Cover nutzt. Er macht sich lieber wieder auf den Weg zurück vor die Ringecke in der er auch eben schon stand, lässt ein Urschrei los und kündigt damit seinen Spear an. Bobby Fish kommt langsam auf die Beine, da startet Reigns schon auf Fish los, will gerade seinen Spear zeigen, da kracht er aus dem Nichts in einen heftigen Superkick von Fish. Reigns ist benommen, was Fish sofort nutzt, Reigns packt und ihm einen Spinebuster verpasst! Sofort das Cover hinterher: …....................1...........................2 Da ist Seth Rollins zur Stelle und unterbricht das Cover. Er ist aber nicht der einzige der gerade in den Ring gekommen ist, auch Kyle O´Reilly ist im Ring, springt auf Rollins zu und trifft ihn perfekt mit einem Knee Strike welchen Rollins deutlich mitnimmt, da er nur sehr langsam und schwerfällig wieder auf die Beine kommt was nun auch Bobby Fish die Möglichkeit gibt sich wieder zu erheben, woraufhin er mit Kyle O´Reilly Seth Rollins mit ihrem Ax and Smash zu Boden schlägt, woraufhin sie ihn aus dem Ring befördern. Damit sind sie natürlich noch lange nicht am Ende, sie geben sich gegenseitig das Signal in jeweils gegenüberliegende Ringecke zu gehen, dort warten sie einen Moment bis sich Roman Reigns erhebt, als er ihnen den Gefallen tut, starten die beiden Undisputed Era Mitglieder auf Reigns zu und räumen ihn gemeinsam mit ihrer Total Elimination ab! Reigns bleibt sofort regungslos liegen woraufhin sich Fish auf ihn fallen lässt. Der Referee ist sofort zur Stelle: …......................1..........................2..........................3! Rollins kann nicht mehreingreifen und so verteidigen Kyle O´Reilly und Bobby Fish ihre Tag Team Championships! Die Zuschauer buhen die Champions natürlich aus, doch eines muss man ihnen lassen, dieser Sieg war „fair and square“, weshalb sich Kyle O´Reilly und Bobby Fish nun ausgiebig feiern. Wenn es nach der Undisputed Era geht, dann wird der heutige Main Event ein ähnliches Ende nehmen, doch bevor es dazu kommt haben wir natürlich noch einiges vor.
► Text zeigen

93% Overall Rating | 94% Crowd Reaction | 93% Match Quality

Queen of Nations 10 Women Battle Royal
Io Shirai (Japan) vs Ayesha Raymond (England) vs Isla Dawn (Schottland) vs Evie (Neuseeland) vs Ayako Hamada (Mexiko) vs Madison Eagles (Australien) vs Killer Kelly (Portugal) vs Anya Bogomazova (Russland) vs Amazing Kong (USA) vs Trish Stratus (Kanada)

Die Frauenliga Showdown Wrestling Entertainment wird nun mit einer ganz besonderen Attraktion aufwarten und die Wrestlingfans begeistern. Zehn Frauen werden sich in einer Battle Royal gegenüberstehen und um den Titel Queen of Nations kämpfen. Jede Wrestlerin vertritt ihr Heimatland und wird versuchen ihr Mutterland stolz zu machen. Damit wird dem Namen der Großveranstaltung ebenfalls Genüge getan, denn es sind beinahe alle Kontinente vertreten. Der Ringsprecher kündigt der Reihe nach alle Teilnehmerinnen der Battle Royal an.
Zuerst kommt Io Shirai, die für Japan in den Ring steigen wird, zum Seilgeviert. Io ist aktuell ohne ihre verletzte Schwester Mio bei Breakthrough erfolgreich unterwegs. Ihr folgt ein Mitglied des Stables Grassroots, Ayesha Raymond. Die Britin überzeugt mit ihrer kräftigen Erscheinung und Explosivität. Isla Dawn kommt ebenfalls von der Insel, stammt jedoch aus Schottland. Zwischen Raymond und Dawn ist direkt Spannung zu erkennen. Für Neuseeland tritt Evie an. Die pfeilschnelle junge Frau ist in letzter Zeit wenig in Erscheinung getreten und könnte einen Sieg bei so einer großen Veranstaltung sehr gut brauchen. Für das traditionsreiche Mexiko kommt Ayako Hamada in die Halle. Die Mexikanerin ist eine lebende Legende und immer noch eine sehr gefährliche Gegnerin. Ein echtes Powerhouse ist Madison Eagles. Die Australierin konnte sich bereits zweimal mit Gold schmücken bei SWE, zuletzt an der Seite von Emma und Kellie Skater. Für Portugal wird Killer Kelly in den Ring steigen. Die Portugiesin lächelt noch freundlich in die Runde, was sich allerdings rapide ändert als sie sich ihren Mundschutz im Seilgeviert verpasst. Russland wird von der ehemaligen Kickboxerin Anya Bogomazova vertreten. Die große Brünette ist eine echte Erscheinung und schon mehrfach von sich Reden gemacht. Aktuell ist sie bei Breakdown unterwegs und hat sich dort mit Hamadas Gruppierung OPM angelegt. Die beiden Frauen stehen sich dementsprechend argwöhnisch gegenüber. Die Vereinigten Staaten werden von ebenfalls von einer Legende repräsentiert. Amazing Kong wird vermutlich die größte Hürde sein, die es heute zu nehmen gilt. Die übrigen acht Wrestlerinnen blicken ehrfürchtig zu Kong, die absolut kampflustig erscheint. Die letzte Teilnahmer wird für ihre Heimat Kanada antreten und sorgt bei ihrer Ankündigung für einen wahren Jubelsturm: Trish Stratus. Die General Managerin von Breakthrough schnürt noch einmal ihre Stiefel, um ihrem Land diese Ehre zu bringen.
Alle Teilnehmerinnen sind bereit und so geht es auch schon los. Das ausgemachte Ziel aller scheint direkt Amazing Kong zu sein, daher werfen sich alle auf das Schwergewicht. Kong muss einstecken und wird an die Seile gedrängt, kann sich jedoch mit einem Kraftakt befreien. Dann wehrt Kong eine Gegnerin nach der anderen ab. Dawn versucht es mit einem Roundhouse Kick, doch Kong blockt ab und kontert mit einem Headbutt. Eagles probiert es mit einem Big Boot, rennt allerdings ins Leere und Kong eliminiert sie direkt.

Madison Eagles wird eliminiert von: Amazing Kong.

Die Australierin ärgert sich natürlich und schlägt auf den Apron. Ayesha Raymond attackiert Kong von hinten mit einer Clothesline. Die Engländerin will Kong aus dem Match werfen, kassiert allerdings einen Uppercut, gefolgt von einem Bodyslam. Evie stürmt an und will Kong mit Running Boot erwischen. Das Powerhouse kann die Neuseeländerin jedoch abfangen und hochreißen. Mit einer Powerbomb will sie Evie aus dem Ring befördern, doch Evie hält sich am Seil fest und versucht Kong mit einem Hurricanrana zu eliminieren. Killer Kelly, Anya Bogomazova, Ayako Hamada und Trish Stratus helfen mit und gemeinsam gelingt es tatsächlich Kong aus dem Geschehen zu werfen.

Amazing Kong wird eliminiert von: Anya Bogomazova & Ayako Hamada & Evie & Killer Kelly & Trish Stratus.

Alle freuen sich, nur Hamada will die Chance sogleich nutzen um eine weitere Gegnerin zu eliminieren. Sie packt Bogomazova an und versucht ihr Glück. Die Russin ist in Bedrängnis, während Trish und Kelly sich gegenseitig bekämpfen. Io Shirai lauert auf ihre Möglichkeit, dann sieht sich ihre Gelegenheit gekommen. Sie nimmt Anlauf und springt Hamada in den Rücken. Die Mexikanerin kippt mit Anya nach draußen, wobei Bogomazova nur mit einem Bein den Boden berührt. Ayako ist hingegen aus dem Rennen.

Ayako Hamada wird eliminiert von: Io Shirai.

Bogomazova rollt sich wieder in den Ring zurück. Shirai will sich Killer Kelly und Trish Stratus widmen, aber Isla Dawn ist zur Stelle und fängt die Japanerin ab. Dawn attackiert Io und drängt sie in eine Ecke. Bogomazova erhebt sich in der Ringmitte auf und sondiert die Lage. Da baut sich plötzlich Ayesha Raymond vor ihr auf. Die beiden tauschen Schläge und bearbeiten einander heftig. Evie kommt Trish Stratus zu Hilfe und widmet sich der Portugiesin. Stratus kann etwas durchschnaufen. Dann sieht die Ikone, wie Isla Dawn Io Shirai in gefährlicher Position hat. Stratus kann Dawn überrumpeln und eliminiert sie kurzerhand.

Isla Dawn wird eliminiert von: Trish Stratus.

Shirai kann sich wieder in den Ring ziehen, obwohl Trish sie weiter bearbeitet. In der Ringmitte fliegen noch immer die Fäuste zwischen Bogomazova und Raymond. Die Britin erweist sich als ebenbürtige Gegnerin und scheint nicht zurückweichen zu wollen. Evie und Killer Kelly versuchen sich abwechselnd gegenseitig zu eliminieren, es gelingt jedoch keiner. Da stehen wieder die beiden Kraftpakete im Fokus. Raymond kann einem High Kick der Russin ausweichen und kontert mit einem Belly-to-Back Suplex. Raymond will mit einem Running Big Boot nachlegen, aber diesmal kann Anya kontern. Sie weicht zur Seite und landet einen verheerenden Elbow. Ein German Suplex folgt und Anya sieht eine schwer angeschlagene Engländerin vor sich. Bogomazova will Ayesha übers Seil werfen, die kann sich allerdings festhalten und befreit sich mit einem Kniestoß gegen die Rippen. Raymond versucht nun ihr Bestes und will Anya aushebeln, aber die ehemalige Kickboxerin kontert und bringt ihre Schlag-Tritt Kombination ins Ziel. Raymond fällt in die Seile und die Russin schickt sie mit einem weiteren Kick nach draußen.

Ayesha Raymond wird eliminiert von: Anya Bogomazova.

Die Russin sucht sich als nächste Ziel Trish Stratus und Io Shirai aus. Sie scheint wohl hier vermeintlich leichte Opfer zu glauben und mischt sich zwischen die beiden. Killer Kelly hat inzwischen die Oberhand gegen Evie gewonnen und setzt ihr mit tollen Aktionen zu. Schließlich will sie die Neuseeländerin aus dem Ring werfen, aber Evie klammert sich an die Seile. Bogomazova schickt Stratus auf die Matte und erwischt dann Io Shirai mit einem knallharten Kick an die Schläfe. Die Japanerin stürzt schwer getroffen zwischen dem zweiten und dritten Seil hindurch nach draußen. Trish attackiert die Russin und bearbeitet sie mit Schlägen in der Ecke. Killer Kelly steht kurz vor dem Rauswurf von Evie, aber die Neuseeländerin agiert erneut geschickt und kontert in einen Hurricanrana. Mit der Beinschere zerrt sie die Portugiesin zu sich auf den Apron. Die beiden tauschen wieder Hiebe aus. Dann trifft Evie nach einem geblockten Schwinger mit einem Kick, der Killer Kelly gewaltig wanken lässt. Evie will nachlegen, doch Kelly kontert fließend in einen schnell gezogenen German Suplex auf den Apron. Evie stürzt schwer getroffen vom Ringvorsprung und ist damit ebenfalls aus dem Rennen.

Evie wird eliminiert von: Killer Kelly.

Die Portugiesin grinst breit auf ihre geschlagene Gegnerin, ihr schwarzer Mundschutz funkelt regelrecht. Dann steigt sie wieder ins Seilgeviert. Stratus beschäftigt immer noch Anya Bogomazova, die sich mit der General Managerin schwer tut. Die Erfahrung von Trish lässt sie auf fast jeden Angriff der Russin eine Antwort finden. Schließlich bringt Stratus sogar den Chick Kick ins Ziel. Bogomazova ist schwer getroffen und torkelt. Die Kanadierin will mit dem Stratusfaction nachlegen, aber Anya kann Trish auffangen und katapultiert sie übers oberste Seil nach draußen.

Trish Stratus wird eliminiert von: Anya Bogomazova.

Die Russin schaltet somit ihre nächste Gegnerin aus. Da stehen sich Killer Kelly und sie gegenüber. Die Portugiesin hat wieder diesen gefährlichen Blick aufgesetzt und scheint bereit für die Russin. Die beiden Wrestlerinnen umrunden einander und versuchen sich dabei gegenseitig einzuschüchtern. Dann starten sie aufeinander los, aber keine trifft mit ihrer Attacke. Kelly fordert plötzlich ein Kräftemessen, was Anya skeptisch beäugt. Die Menge will Bogomazova davon abbringen, doch die Russin kann nicht widerstehen. Killer Kelly hat jedoch nur darauf gelauert und greift mit einem Kick an. Anya gerät ins Hintertreffen und muss einstecken. Kelly feuert einen schnellen Angriff nach dem nächsten auf die Russin ab. Doch den Whip-In kontert Anya und empfängt ihre Gegnerin mit einem Spinning Heel Kick. Bogomazova packt ihre Gegnerin an und will sie übers oberste Seil werfen, aber Killer Kelly hält sich am Seil fest und zieht sich wieder in den Ring. Anya will mit einem Big Boot nachsetzen, die Aktion geht jedoch ins Leere. Kelly springt Anya mit einem Front Dropkick in den Rücken wodurch Anya übers oberste Seil auf den Apron stürzt. Killer Kelly versucht nachzulegen, doch Bogomazova fängt die Portugiesin mit einem Chokehold ab und zerrt sie ebenfalls auf den Apron. Es kommt zu einem Schlagabtausch zwischen den beiden Frauen. Keine will nachgeben und halten sich nur noch mit jeweils einer Hand am Seil fest. Kelly probiert, was schon bei Evie funktioniert hat. Sie duckt sich unter einem Haken weg und versucht es mit einem German Suplex. Aber Anya blockt ab, schnellt mit einer Backfist herum und schickt Killer Kelly dann mit einer schönen Schlag-Tritt-Kombination vom Apron.

Killer Kelly wird eliminiert von: Anya Bogomazova.

Die Russin richtet sich jubelnd auf dem Apron auf. Sie glaubt bereits gewonnen zu haben als sie Killer Kelly vor sich auf dem Hallenboden sieht. Feiernd hebt sie die Arme in die Höhe. Doch Bogomazova hat völlig auf Io Shirai vergessen. Die Japanerin klettert rechtzeitig zum Finale wieder in den Ring und springt der Russin mit einem Running Dropkick in den Rücken. Anya segelt vom Ringvorsprung und landet mit beiden Beinen auf dem Hallenboden.

Anya Bogomazova wird eliminiert von: Io Shirai.

Gewinnerin der 10 Women Battle Royal und somit Queen of Nations: Io Shirai.

Die Japanerin wirkt zwar noch leicht benommen, dennoch feiert sie ihren Triumph in dieser erstklassig besetzten Battle Royal. Der Ringsprecher verkündet Ios Namen und erklärt sie zur Queen of Nations.
Overall: 65% / CR: 68% / MQ: 63%

Firefly Funhouse Match
Samoa Joe vs. AJ Styles

If you're feeling lonely today. Come along and throw your cares away. We're really glad that you're our friend. And this is a friendship that will never ever end! Was ist das bitte? Es sollte doch eigentlich nun das Match zwischen Samoa Joe und AJ Styles folgen?! Wir sehen auf dem Titantron nun einen Raum. Sehr einfach eingerichtet, hellblaue Tapete, ein Fenster und eine Tür. Ein Logo wird darüber eingeflogen, Firefly Fun House! Das Logo verschwindet und die Tür in dem Raum öffnet sich. Es streckt nur eine Person seinen Kopf durch den geöffneten Spalt und wir erkennen Bray Wyatt! Eingespielter Applaus. Wyatt steht mit offenen Armen da und meint, dass die Zuschauer ihn heute nicht zum letzte mal gesehen haben. Eingespielter Applaus. Doch jetzt soll es nicht um ihn gehen, sondern um zwei sehr große Namen, die die Wrestling Industrie geprägt haben. Er spricht von AJ Styles und Samoa Joe! Corey Graves ging auf sein Angebot ein damit steht uns gleich etwas ganz besonderes bevor, nämlich ein Match der Vergangenheit, der Zukunft und der Gegenwart und dies alles präsentiert vom Firefly Fun House! Wyatt lacht und klatscht in die Hände. Es kann wohl losgehen!

Synchron zum Klatschen verschwindet die Übertragung auf Titantron und stattdessen bekommen wir ein Total Nonstop Action Logo eingeflogen. Wir sehen den Six Sided Ring welcher TNA ausgemacht hat und dann ertönt auch schon die Theme von Samoa Joe! Doch was sehen wir? Das ist nicht der heutige Samoa Joe, sondern eine Juniorversion von ihm! Wir schreiben wohl wirklich das Jahr 2006 und sehen hier ein Match um die TNA X-Division Championship! Der junge Joe entert den Ring und dann hören wir auch schon die Zuschauer ausrasten, denn es ist Zeit für den X-Division Champion, AJ Styles! Auch AJ ist kaum wiederzuerkennen, die Haare sind kurz und im Vergleich zu heute sieht er noch so unschuldig aus! Styles entert den Ring und damit kann auch schon der Kampf um die X-Division losgehen. Im Vergleich zu heute ist der Kampf zwischen beiden nicht so verbissen. Beide haben sich das Leben noch nicht so schwer gemacht. Doch das ist einer der Eckpunkte ihrer Karriere. Beide gehen deutlich mehr Risiko ein und wir sehen ein schnelles Match der beiden. Samoa Joe war zum damaligen Zeitpunkt noch kein so Monster wie er es heute ist und daher kann er noch schneller im Ring agieren als er es heute tut.

Joe bringt einen knallharten Enzuigiri ins Ziel und Styles rollt sich aus dem Ring. Joe nimmt Anlauf und springt mit einem Suicide Dive aus dem Ring! Eines im Vergleich zu damals hatten die beiden Auf jeden Fall drauf, nämlich im Ring abzuliefern! Als Joe auf Styles landet haben wir plötzlich einen Cut und wir sehen Styles und Joe außerhalb des Rings prügeln, doch es handelt sich nicht mehr um die Anfänge deren Karriere, sondern die beiden sind gereift und wie wir den Kommentatoren entnehmen können handelt es sich hier um eine TNA World Heavyweight Championship Match! Eben noch von der X-Division nun in den Main Event. Samoa Joe und AJ Styles haben die Company getragen und sind dort gereift. Ein wichtiger Stein in der Karriere von beiden. Hier kann nun Styles nachlegen und hämmert Joe gegen die Zuschauerabsperrung und rollt diesen zurück in den Ring, setzt den Styles Clash an, doch als Joe gerade auf die Matte knallt bekommen wir einen erneuten Cut zu sehen. Wir sind diesmal aber weiter im Match, sondern zurück im Firefly Fun House bei Bray Wyatt. Dieser meint, dass dies ein kleiner Teil der Karriere von Joe und Styles war. Dies war eine Timeline. Wissen die Zuschauer was eine Timeline ist? Er hat ein kleines Geheimnis für alle Zuschauer da draußen, denn wir befinden uns nur in einem von vielen Universen.

In einem anderen Universum ist noch folgendes passiert. Wyatt schnipst und wir befinden uns nun bei World Wrestling Entertainment! Genauer gesagt befinden wir uns beim Crown Jewels im Jahr 2019! AJ Styles ist der WWE Champion und ist mitten im Match gegen Samoa Joe! Die beiden treten bei dem Marktführer der Wrestling Promotions um den wertvollsten Titel gegeneinander an! Die Geschichte zwischen beiden ist bereits verbittert und die beiden haben einfach viel gegeneinander durchgemacht. Es wurde persönlich, doch eines ist bisher immer gleich gewesen. AJ Styles war der Champion und Samoa Joe war nur der Herausforderer. Stand Samoa Joe also immer im Schatten von Styles?! Wyatt bringt uns zurück in unsere Timeline. In unserer Zeit ist das ein wenig anderes. Hier haben sowohl Styles als auch Joe große Championships gewonnen. Doch wie lange wird dies noch weitergehen? Wir wird der Spaß in 20 Jahren aussehen? Werden die beiden dann immer noch gegeneinander antreten? Sehen wir doch in die Zukunft! Wir befinden uns in einer futuristischen Arena. Vor allem die vielen Lichter und LEDs lassen die ganz anders wirken. Doch eines hat sich nicht geändert und das ist der Wrestling Ring. Immer noch gleich wie all die Jahrzehnte davor. Was sich an Styles und Joe geändert hat? Deutlich mehr faltige Haut und graue Haare! Aber die beiden sind noch aktiv im Ring unterwegs oder? Wir hören ein Lachen und schalten zu Wyatt zurück. Dieser lacht und meint, dass er uns diesen Kampf jetzt ersparen möchte. Er kann nur eines sagen, dieser Kampf in 20 Jahren wird nicht auf dem World Wrestling Network stattfinden!

Wyatt lacht erneut und meint, dass wir doch jetzt zur heutigen Zeit kommen und die Zuschauer haben es noch nicht gesehen, aber AJ Styles und Samoa Joe kämpfen schon die ganze Zeit. Sie haben schon immer gekämpft und das nicht um eine Championship oder etwas in diese Richtung, die beiden kämpfen um endlich herauszufinden wer der Bessere von beiden ist und er glaubt die beiden wollen, dass wir ihnen dabei zuschauen! Wyatt klatscht in die Hände und die Lichter in der Halle flackern für einen Moment und als diese wieder angehen sehen wir AJ Styles und Samoa Joe im Ring! Beide sehen wirklich schon so aus als hätten diese einen langen Kampf hinter sich! Die Fans chanten abwechselnd die Namen von Styles und Joe, was die beiden noch einmal so richtig beflügelt. Joe weicht einer Lariat von Styles aus und hat diesen plötzlich im Ansatz zum Coquina Clutch! Styles kann den Samoaner aber abschütteln und von sich werfen! Styles wirft sich in die Seile und holt Joe mit einem Springboard Tornado DDT von den Beinen!

Styles nimmt nun Platz auf dem Apron und wartet bis Joe sich wieder erhebt, es soll der Phenomenal Forearm folgen, doch als AJ gerade abspringt empfängt Joe ihn mit einem Boot! Aber Styles kann abbremsen und das Bein von Joe festhalten! Styles haut mit einem Forearm Smash auf Joe ein und will einen weitere nachsetzen, doch Joe blockt ab, Ura-nage gegen in die Ringecke! Joe setzt Styles auf die Ringecke und setzt zum Muscle Buster an! Dieser geht auch durch, Cover, 1…….2……3! SAMOA JOE besiegt AJ Styles!
► Text zeigen


Samoa Joe will gerade wieder auf die Beine kommen, doch da sehen wir erneut Bray Wyatt auf dem Titantron! Dieser applaudiert dem Samoaner und meint, dass er es endlich geschafft hat seinen Nemesis zu besiegen. Wyatt fragt aber die Fans, ob dies alles sei… er denkt nicht, denn er habe nämlich noch jemanden den er dem World Wrestling Network vorstellen möchte und diese Person möchte sichergehen, dass Samoa Joe und AJ Styles in der Geschichte des Networks eingehen Wyatt lacht wie ein Verrückter und verschwindet vom Titantron. Plötzlich reißt die Ringmatte hinter Samoa Joe auf und The Fiend kommt zum Vorschein! Dieser packt sich Joe und drückt diesen mit der Mandible Claw durch das Loch im Ring! Joe verschwindet von der Bildfläche, aber das soll nicht genug sein, denn AJ Styles kommt gerade wieder zu sich und muss das gleiche Schicksal über sich ergehen lassen! The Fiend zerrt diesen das Loch hinunter und verschwindet anschließend selbst dadurch… Was stellt dieser mit Samoa Joe und AJ Styles an?!

92% Overall Rating | 96% Crowd Reaction | 88% Match Quality

Singles Match
Curtis Hennig vs Jake Hager
Special Referee: Jim Cornette

Früher am Abend musste die Hart Dynasty eine bittere Niederlage gegen The Revival hinnehmen was eine alles andere als freundliche Konversation mit Jim Cornette nach sich zog der in diesem Match als Special Referee im Fokus steht. Bei Wrestle Empire III präsentierte Jim Cornette mit Curtis Hennig ein neues Mitglied seiner Gruppe, Jake Hager reagierte nicht sehr begeistert, mit der Zeit schaffte es Hennig auch die zunächst neutrale Hart Dynasty immer mehr gegen sich aufzubringen. Beim Mai Pay Per View 17th Strike: Killing Fields scheiterte Curtis Hennig im AWF Titel Match gegen Kenneth Johnson nach einem missglückten Eingriff Hagers wobei Hennig mehr als einmal in Frage stellte ob Jake ihm nicht absichtlich sabotierte, wie es der Zufall will, griff einige Wochen später Curtis Hennig unglücklich in ein Match Jake Hagers ein der daraufhin Peter Avalon unterlag, nun war es Hager der Sabotage witterte. Das führt uns zum heutigen Match, Jim Cornette der zunehmend verärgert auf die internen Streitigkeiten reagierte will mit diesem Match die Luft zwischen seinen beiden Schützlingen bereinigen, als Stable internes Match erklärte sich Cornette direkt zum Referee des Matches. Nach dem alle drei im Ring sind, macht Jim den beiden noch einmal deutlich heute Abend werden sie alle Probleme im Ring zurück lassen egal wie das Match endet.

Jim Cornette gibt das Zeichen, das Match wird freigegeben, es beginnt mit einem Lock Up, Hager dreht sich heraus, versucht einen Side Headlock anzusetzen, Hennig kann es verhindern, versucht sich seinerseits an einem Hammerlock, Jake reißt sich los, Snapmare Takover, Hennig kann sich befreien bevor Hager eine Beinschere richtig ansetzen kann, beide kommen hoch und stehen sich in der Mitte des Ringes gegenüber. Curtis Hennig bietet einen Knuckle Lock an, Hager geht darauf ein, es ist eine Finte von Curtis er das Knie nach oben zieht, Jake hat es antizipiert, Single Leg Takdown, direkt in den Ansatz zum Crossface, Hennig drückt die Arme des Gegners weg, richtet sich auf, Hager kommt hoch, wird mit einer Short Arm Clothesline erwischt. Ein Snap DDT soll folgen, Hager kann den Gegner in die Seile stoßen, erwartet Hennig mit einem Belly to Belly, Curtis kann blocken, versucht sich an einem Saito Suplex, geblockt von Hager der sich um den Gegner dreht und einen German durchbringt. Recht schnell kommt Hennig auf die Beine, wird erneut in die Seile geschicht, dieses Mal kann Curtis seinen Schwung für einen Running Dropkick nutzen, versucht sich an einem ersten Cover, Cornette kommt gerade so zu einem One Count, nun setzt Hennig einen Camel Clutch an, Hager powert sich nach oben, kommt frei, ihm gelingt ein Arm Drag Takedown, direkt in eine Armbar, Curtis nutzt seine Beine um sich Richtung Seile zu schieben, bevor zu viel Schaden angerichtet werden kann gibt es den Rope Break.

Curtis versucht die Matchdynamik zu verändern in dem er Hager eine Reihe an Chops vor den Latz knallt, Jake versucht mit gleicher Währung zurück zu zahlen, das Chop Duell endet als Hennig den Gegner in die Seile schickt, es soll den Pendulum Backbreaker geben, Jake mit überragender Beinarbeit, Drop Toe Hold, Hennig ist auf der Matte, Hager will den Ankle Lock ansetzen, Curtis tritt mit dem rechten Bein aus, trifft Jake an der Brust, Curtis will hoch, sein Gegner ist schon wieder zur Stelle, Gutwrench Suplex, 1...............2.Hennig kickt aus. Mit einer Reihe wuchtiger Knee Lifts zeigt Hager sich auch auf die groben Methoden zu verstehen, zeigt einen Side Suplex, zieht den Gegner direkt hoch für den Biel Throw doch Curtis kann sich befreien, ei schneller Snap Suplex, plötzlich ist Hager auf der Matte, Rolling Neck Snap hinterher, Cover 1...............2.noch ist Jim Cornette ein gutes Stück von einem Three Count entfernt. Als Hager versucht sich wieder aufzurichten kommt Hennig mit der Sliding Clothesline, Volltreffer, Elbow Drop hinterher, Curtis packt den Gegner, wird von einem plötzlichen Armbreaker Ansatz überrascht, schafft es gerade noch den Arm loßzureißen doch schon zeigt Hager einen Knee Drop in den Rücken, es folgt ein zweiter, jetzt setzt Jake einen Boston Crab an, dabei drückt er sein Knie in Hennigs Rücken. Hennigs Befreiungsversuche sind ohne Erfolg, mühsam versucht er sich in die Seile zu retten, schafft es schließlich auch doch schon packt ihn Hager, Spinning Side Suplex, Hennig wird direkt in einen Belly to Back gezogen, es folgt ein German, Hager rollt ohne loßzulassen durch, ein zweiter German, wieder ein Rollthrough, ein dritter German hinter, noch ein Rollthrough mit der Transition in den Ankle Lock. Wieder bleiben Hennig nur die Seile als Rettung, er schafft es sich langsam näher an sie zu robben während Hager den Ankle Lock noch fester anzieht, Curtis wirft seinen Oberkörper nach vorne, schafft den rettenden Rope Break, Hager muss den Ankle Lock lösen, geht zu Hennig, will erneut dessen linken Knöchel packen, Curtis überrumpelt ihn mit einem Small Package, zieht am Singlet, 1...............2...............3.

Jim Cornette zählt den Three Count durch, nicht nur zerrt Hennig wie verrückt an Hagers Singlet, klar ersichtlich greift Jake wärend des Counts ans zweite Seil, klar ersichtlich für jeden außer Jim Cornette der so auf die Schultern konzentriert ist, dass ihm zwei entscheidende Faktoren entgehen. Während Curtis Hennig triumphierend das zweite Seil in einer Ringecke erklimmt, ist Jake Hager völlig fassungslos wie Cornette den Count durchzählen konnte, wild gestikulierend steht Jake vor Jim Cornette der klar und deutlich macht, er hat nichts mitbekommen, schließlich schreit Hager ein "screw you" in Jims Gesicht und verschwindet aus dem Ring. Curtis Hennig kümmert sich darum nicht, er läßt sich nun von Jim Cornette als Sieger präsentieren, so bleibt eine mehr als unglückliche Repräsentation der AWF, dabei war das Match auf dem Weg ein richtig starkes Wrestling Match zu werden als die fehlende Übersicht Cornettes alles entgleißen ließ.
► Text zeigen

85% Overall Rating | 83% Crowd Reaction | 88% Match Quality

2 out of 3 Falls Match um den HWE Championship (1. Singles Match 2. Street Fight 3. Ladder Match)
Adam Cole vs Dean Ambrose

Nun ist Main Event Time was bedeutet das nun HWE Champion Adam Cole seinen Championship gegen Dean Ambrose verteidigen wird und das nicht nur in einem Match sondern in einem 2 out of 3 Falls Match, welches darin begründet liegt, das Champion und Herausforderer sich ein Duell in einer Beat the Clock Challenge lieferten welches im Unentschieden endete, weshalb sich The Rock für ein 2 out of 3 Falls Match entschied. Stip 3 sollte ebenfalls zwischen ihnen ausgekämpft werden, doch auch hier gab es keinen klaren Sieger und so und entschied auch hier The Rock über die Stipulation. Doch das war nicht die einzige Entscheidung die dieses Match sicherlich beeinflussen wird, denn außerdem entschied The Rock das niemand anderes aus den beiden Teilnehmern am Ring anwesend sein dürfen, was bedeuten das heute niemand in das Match angreifen kann. Damit ist aber nun auch alles gesagt weshalb die Zeit reif für die Theme unseres Herausforderers gekommen ist. Die Theme von Dean Ambrose wird eingespielt woraufhin das komplette Staples Center Kopf steht und das Shieldmitglied auf dem Weg zum Ring lautstark bejubelt. Im Ring angekommen ertönt auch schon die Theme von Adam Cole welcher nun unter extremen Buh-Rufen zum Ring kommt.

Er ist auch wirklich alleine, kein anderes Undisputed Era Mitglied ist zu sehen, nur sein HWE Championship ist natürlich bei Adam Cole, welchen er auch abgibt als er im Ring angekommen ist. Cole pöbelt noch ein wenig ins Publikum und gibt diesen zu verstehen, dass der Gürtel sich schon bald wieder um seine Hüften befindet wird bevor das Match aber nun wirklich angeläutet wird. Nachdem der Gürtel nochmal in die Luft gestreckt wurde, wird die Ringglocke aber nun geläutet womit das erste Match startet. Zunächst beäugen sich die beiden zwar noch ein wenig, doch irgendwann wird es Ambrose zu bunt, er blickt kurz ins Publikum, zuckt mit den Schultern und stürmt nun auf Adam Cole zu und wirft sich auf ihn wodurch er Cole zu Boden bringt. Sofort fliegen Adam Cole einige Schläge entgegen. Der Champion ist deutlich überrascht weshalb er sich fürs erste aus dem Ring rollt. Dies kann Ambrose so nicht stehen lassen weshalb er sich in die Seile wirft und von dort zwischen dem zweiten und dritten Ringseil auf Adam Cole wirft und diesen mit seinem Air Lunatic zu Boden bringt. Cole hat seinen Gegner nicht kommen sehen und kann sich so überhaupt nicht wehren.

Orientieren kann sich Cole aber weiterhin nicht, da Ambrose ihn wieder auf die Beine hebt und sofort in den Ring rollt. Ambrose steigt sofort hinterher, doch nicht in den Ring sondern nur auf den Apron und von dort auf eine Ringecke. Als er diese erklummen hat, wartet Ambrose dort bis sich Cole erhebt, als dies geschehen ist, springt Ambrose auch schon Cole zu und scheint seinen Diving Elbow Drop zeigen zu wollen, doch dies gelingt nicht, da Cole ihn mit einem Dropkick abwehren kann. Damit hat der Champion es nun wirklich geschafft ins Match zu finden und untermauert dies mit einem Swinging Neckbreaker. Cole legt auch direkt nach in dem er Dean mit einigen Schlägen eindeckt, als dieser sich erhebt, und Ambrose so in eine Ringecke drängt. Dort verpasst er ihm einige weitere Schläge wodurch Ambrose benommen ist, was Adam Cole die Chance für eine Corner Clothesline lässt, woraufhin Cole seine Mudhole Stomps folgen lässt. Ambrose hockt damit leicht benommen in der Ringecke weshalb Adam Cole ihn auf die Beine hebt und Ambrose eine Float-Over Snap Suplex verpasst woraufhin Cole ein Cover nachlegt: ….................1.................. Kick-Out. Das hat natürlich noch nicht gereicht, doch eines bleibt festzuhalten Adam Cole findet inzwischen besser ins Match.

Dies scheint der Champion auch beibehalten zu wollen weshalb er sich auch schon auf die nächste Aktion vorbereitet. Dafür begibt sich Adam Cole nun auf eine Ringecke. Dort angekommen wartet er bis sich Ambrose erhebt und springt dann auf ihn zu um Ambrose mit einem Falling Axe Handle zu treffen, als sich Ambrose zu Cole dreht, springt Cole ab, jedoch nicht so wie er es geplant hatte, da er direkt einem Tritt in den Magen springt woraufhin Ambrose sofort seine Tritt/Chop Kombo folgen lässt womit er Cole in eine Ringecke drängt. Dort folgen noch ein paar weitere Schläge woraufhin Ambrose plötzlich in die gegenüberliegende Ringecke springt, direkt gegen diese und von dort wieder auf Adam Cole zu wo er nun einen Forearm gegen Cole anbringt, daraufhin seinen Kopf packt und Cole mit einem Running Bulldog auf die Matte hämmert. Ambrose will zielstrebig nachsetzen und macht sich nun auf den auf eine Ringecke. Dort oben angekommen wartet er bis sich Cole erhebt hat, woraufhin Ambrose auf seinen Gegner zu springt und ihn mit seinem Front Missle Dropkick abräumt. Cole fliegt durch den Schwung durch den kompletten Ring und hat so Schwierigkeiten wieder auf die Beine zu kommen was Dean Ambrose um Schwung zu holen um in die Ringseile zu laufen. Als sich Adam Cole erhebt, kommt Ambrose auch schon auf ihn zu und räumt ihn mit einem Running Crossbody ab worauf Ambrose einige Schläge folgen lässt und daraufhin Cole sofort wieder auf die Beine zieht, es soll die nächste Aktion folgen, doch aus dem Nichts springt Adam Cole plötzlich hoch und zeigt einen Enzuigiri gegen Ambrose.

Ambrose wirkt benommen was Adam Cole sofort nutzt um Ambrose mit einem Bicycle Kick niederstrecken. Ambrose kommt nun ein bisschen schwerfälliger wieder auf die Beine was Cole für seine nächste Offensiveaktion nutzen will. Er wartet ab bis Ambrose auf seinen Beinen ist und springt daraufhin mit einem Superkick auf Ambrose. Der Superkick sitzt perfekt woraufhin Ambrose nach hinten taumelt, zwischen das zweite und dritte Ringseil fällt, von dort zurückkommt und Adam Cole mit seiner Lunatic Lariat niederstreckt! Cole kommt nun nur sehr schwerfällig auf die Beine weshalb Dean Ambrose auf ihn zu stürmt und ihn mit einem Running Front Dropkick trifft. Cole fliegt mit so viel Schwung nach hinten und fällt aus dem Ring. Ambrose will sofort hinterher, jedoch wird er vom Referee aufgehalten ebenfalls aus dem Ring zu steigen. So wirklich darauf hören will er aber nicht, da er wieder in die Ringseile läuft und erneut mit dem Air Lunatic nach draußen springt. Diesmal trifft dieser aber nicht, da Adam Cole unbemerkt einen Stuhl und dem Ring hervorholte und diesen Ambrose entgegenschlug! Der Herausforderer geht sofort zu Boden, was aber auch dem Referee nicht verborgen geblieben ist. Er hat den Angriff mit dem Stuhl gesehen und lässt das erste Match daher abläuten womit dieses an Dean Ambrose durch Disqualifikation geht. Diesen Fakt hat auch Adam Cole mitbekommen, weshalb er nun entschließt das wenn er das Match schon verloren hat, dann kann den Stuhl nun auch häuftiger einsetzen weshalb er nun mehrfach auf Ambrose Rücken hämmert. Dies will der Referee zwar unterbinden, doch das interessiert Adam Cole nicht wirklich, da Adam Cole immer weiter auf Ambrose einschlägt und dabei beginnt das rechten Bein von Ambrose heftiger zu attackieren was darin gipfelt, dass er Ambrose´s rechtes Bein einklemmt und dann mit voller Wucht auf den Stuhl tritt. Ambrose windet sich sofort vor Schmerzen was den Referee dazubringt Adam Cole energisch den Stuhl zu entreißen. Sonderlich zu stören scheint Cole dies aber nicht, da er Ambrose nun auf die Beine hebt und in den Ring rollt.

► Text zeigen


Adam Cole steigt hinterher und gibt dem Referee das klare Signal das Match nun anzuläuten. Dies will jener Referee allerdings nicht, weil er zunächst den Gesundheitszustand von Ambrose überprüfen will. Dies gefällt wiederum Adam Cole nicht, da er das Match nun unbeidngt fortsetzen will. Der Referee scheint sich aber durchzusetzen, da er sich zunächst um Ambrose kümmert. Dieser signalisiert ihm aber schnell das er bereit weshalb das Match dann doch Wohl oder Übel angeläutet wird. Sofort stürmt Adam Cole auf seinen Gegner zu und tritt mehrfach auf dessen verletzten Fuß ein. Ambrose scheint sich zunächst gar nicht wehren zu können weshalb Cole auch einfach weiter wild auf Ambrose eintritt bis er sich entschließt das dies noch lange nicht reicht. Daher tritt er seinen Herausforderer aus dem Ring und steigt hinterher. Bevor er weiter nachsetzt sucht er sich aber nun erstmal ein paar Waffen unter dem Ring hervor. Als erstes schnappt er sich einen Kendostick mit welchem er sich nun zu Ambrose begibt und den Kendostick nun so oft auf Ambrose einschlägt das sich rote Striemen auf Ambrose abzeichen, was Cole in seinem Vorgehen noch bestätigt. Die Attacke durch den Kendostick soll es aber natürlich noch lange nicht gewesen sein.

Als nächstes nimmt Adam Cole nun das Kommentatorenpult in Angriff und räumt dieses ab. Die Kommentatoren verschwinden natürlich nun auch lieber bevor hier noch schlimmeres passiert. Cole ignoriert dies völlig und hebt nun lieber seinen Gegner auf die Beine und zerrt ihn zum Kommentatorenpult. Als Cole seinen Gegner aber gerade auf dem Pult platzieren will, zeigt Ambrose plötzlich Gegenwehr und kann mehrere Schläge gegen Cole zeigen, welcher daraufhin mit einem Superkick reagiert wodurch sich Ambrose automatisch auf das Pult legt. Adam Cole steigt sofort hinterher, hebt Ambrose nun auf dem Pult auf die Beine und scheint nun eine Aktion durch das Pult zeigen zu wollen, doch als er Ambrose gerade ergreifen will, zeigt der Lunatic Fringa plötzlich einen Kniestoß in Coles Magengrube. Cole beugt sich sofort nach vorne, was Ambrose nutzt Coles Kopf zu packen und seine Dirty Deeds durch das Kommentatorenpult zu zeigen! Das Pult zerbricht sofort wobei auch beide Akteure in jenem Pult liegenbleiben. Der Referee versucht sich direkt um beide Akteure zu kümmern wobei er allerdings nicht viel tun kann. Er kann letztlich nur warten bis es im Match weitergeht. Bis es soweit ist dauert es zwar einen Moment doch irgendwann ist es soweit als der Herausforderer sich langsam erhebt. Bei Adam Cole regt sich noch nicht sonderlich viel doch das ist Ambrose egal. Er packt sich Adam Cole, schleift ihn zum Ring, hebt ihn davor hoch und rollt ihn daraufhin in den Ring. Ambrose selber geht noch nicht hinterher, da er zunächst zu den Waffen humeplt die Cole eben noch unter dem Ring hervorholte, schnappt sich einen Stuhl und begibt sich mit diesen in den Ring. Dort erhebt sich Ambrose im Ring langsam aber sicher mit Stuhl in der Hand und wartet bis sich Adam Cole erhebt. Als dies geschehen ist, geht Ambrose schon auf Cole zu und will ihm einen Stuhlschlag verpassen, doch daraus wird nichts, da Adam Cole aus dem Nichts auf seine Beine springt und plötzlich auf Dean Ambrose zu springt und ihn mit einem Superkick trifft, doch nicht nur das der Superkick trifft auch noch perfekt den Stuhl den Ambrose in der Hand hat, wodurch der Einschlag nur verstärkt wird sodass Ambrose beinahe zu Boden geht. Er fällt nicht komplett um, jedoch muss er auf ein Knie gehen bevor er Adam Cole etwas entgegensetzen kann. Jener Adam Cole versucht diese Situation aber nun bestmöglich zu nutzen indem er einige Schritte zurückgeht und dann auf den knienden Ambrose zu stürmt und ihn mit seinem Last Shot umhaut! Ambrose fällt regungslos zu Boden woraufhin Cole sofort ein Cover folgen lässt: …..........................1...............................2.....................................3! Damit ist das zweite Match vorbei. Durch Adam Coles steht somit fest das wir auch noch ein drittes zu sehen bekommen und nachdem Cole so eine gute Vorarbeit leistete dürfte er hier als Favorit ins Rennen gehen und möglicherweise war seine Taktik Ambrose den DQ Sieg zu geben am Ende vielleicht gar nicht so verkehrt.

► Text zeigen


Da nun klar ist das es ein drittes Match geben wird, kommt nun von der Decke eine Halterung abgesenkt an der nun der HWE Championship aufgehangen wird. Während der Championship in die Luft gezogen wird, kommt Dean Ambrose langsam zu sich und zieht sich an einer Ringecke hoch. Als dies geschehen ist wird das letzte Match des Abends nun auch schon angeläutet woraufhin sich Adam Cole sofort einen Stuhl schnappt, mit diesem auf Ambrose zu stürmt und diesem die Stuhlkante in den Magen rammt und mit einem Schlag auf den Rücken den Herausforderer zu Boden bringt. Als dies geschehen ist, wirft Cole den Stuhl zu und rollt sich aus dem Ring. Dort muss er gar nicht lange suchen bis er unter dem Ring eine Leiter hervorholt und diese in den Ring schiebt, natürlich steigt er selber auch direkt hinterher. Bevor er die leiter aber aufstellt begibt er sich nochmal zu Ambrose, der in einer Ringecke kauert, dort verpasst er ihm nochmal seine Mudhole Stomps und tritt Ambrose daraufhin aus dem Ring.

Als dies geschehen ist schnappt sich Cole die Leute und stellt sie genau unter dem HWE Championship auf und beginnt nun die Leiter hinaufzusteigen, was nun auch Sprosse für Sprosse geschieht womit er der Verteidigung seines Titels Schritt für Schritt näher kommt. Er greift gerade nach oben und berührt den Championship als die Leiter plötzlich beginnt zu wackeln und dies aus gutem Grund, denn Dean Ambrose ist inzwischen wieder in den Ring gekommen und versucht gerade die Leiter umzuwerfen. Adam Cole auf dieser Leiter will dies irgendwie verhindern, von dort oben ist das aber natürlich schwer und so bleibt ihm nichts anderes übrig als mit der Leiter zu Boden zu fallen, doch es kommt noch schlimmer, da Adam Cole mit dem Hals genau auf dem obersten Ringseil landet. Von dort taumelt Cole direkt auf Ambrose zu welcher den Champion sofort mit einer Clothesline niederstreckt. Dadurch ist Ambrose Chance gekommen, doch so wirklich kann er diese nicht nutzen, da er nur zwar schnell entscheidend die Leiter wieder auf zustellen und nun selber hinaufzuklettern, doch wirklich schnell gelingt dies nicht, da sein rechtes Bein immer noch deutlich lädiert ist und er deutlich zu lange benötigt um die Leiter zu erklimmen. Daher schafft es Adam Cole ihn aufzuhalten indem er Ambrose rechtes Bein festhält.

Dean will sich zwar befreien indem er sein Bein freistrampeln will, doch das gelingt nicht, da Cole mehrfach gegen Ambrose Bein schlägt, sodass Dean nachgibt, dann aber auf die Idee kommt sein anderes Bein zu nutzen mit welchem er nun austritt und Cole trifft. Cole weicht zurück was Ambrose nutzt um von der Leiter aus auf Cole zu zuspringen wodurch er einen perfekten Tornado DDT zeigt. Cole kommt zwar langsam wieder auf die Beine, doch Dean ist sofort zur Stelle, ergreift Cole und scheint seine Dirty Deeds zu zeigen doch das gelingt nicht, da Cole sich mit Schlägen in Ambrose Magen befreit, woraufhin der Champion Dean packt und ihm einen Backstabber verpasst! Ambrose bleibt zwar liegen was Cole die Möglichkeit gibt nun einen erneuten Versuch zu Wagen, doch das macht Cole nicht, er geht lieber ein wenig auf Abstand und wartet bis sich Ambrose langsam erhebt. Als Ambrose leicht seinen Kopf hebt, springt Adam Cole auf ihn zu und scheint einen weiteren Last Shot zeigen zu wollen, doch das gelingt nicht, da Dean Ambrose sich im letzten Moment zur Seite rollt, auf die Beine springt und sofort auf Adam Cole zu stürmt. Allerdings rechnet auch dieser damit sodass Adam Cole Ambrose mit einem Superkick abfängt. Ambrose taumelt nach hinten fällt erneut zwischen das zweite und dritte Ringseil, kommt auf Cole zu und räumt ihn mit seiner Lunatic Lariat statt woraufhin beide Akteure zu Boden gehen und erstmal liegen bleiben. Dies quittieren die Zuschauer mit lauten „This is awesome“ Chants während Ambrose und Cole sich nur sehr langsam wieder bewegen und Stück für Stück zu der immer noch im Ring stehenden Leiter robben, wie der Zufall will nicht auf der gleichen Seite, sodass sie nun parallel versuchen die Leiter hoch zu klettert. Ambrose scheint hier zwar ein Stück vor zu sein, jedoch ist er deutlich langsam sodass Adam Cole ihn auf dem Weg nach oben überholt und somit der erste ist der oben ankommt. Cole greift schon nach dem Gürtel als er plötzlich einen Schlag in den Magen von Dean kassiert. Cole reagiert ebenfalls mit Schlägen wodurch sich die beiden auf der Leiter nun ein Schlagduell liefern. Es scheint als könnte Adam Cole dies gewinnen und Ambrose wirklich zurückschlagen weshalb Adam Cole wieder zu seinem Championship greift als sein Kopf plötzlich von Dean Ambrose gepackt wird und heftig auf das obere Ende der Leiter gehämmert wird. Adam Cole weiß gar nicht wie ihm geschieht, da schnappt sich Ambrose auch schon den Gürtel, der immer noch an der Halterung hängt, und schlägt ihn Adam Cole mitten in die Visage wodurch Adam Cole das Gleichgewicht verliert und von der Leiter segelt! Damit ist der Weg frei für den Lunatic Fringe! Er zieht sich noch eine Stufe nach, packt sich den HWE Championship und löst ihn aus der Halterung womit das Match beendet ist! Die komplette Halle flippt komplett aus und bejubelt Ambrose Titelgewinn während seine Theme eingespielt wird. Ambrose selber klettert nun langsam von der Leiter und springt von der drittletzten Stufe nach unten, wobei aber selbst das nicht tief genug war, da man ihm ansieht das die Landung weh tut, doch eines dürfte sicher sein, die Schmerzen werden sie für ihn gelohnt haben.

► Text zeigen


Ambrose streckt zum Zeichen des Sieges seinen Championship in die Luft als plötzlich eine andere Theme ertönt welche wir auch zu ordnen können. Es ist Kevin Owens der heute bereits ein Match bestritten hat und nun zum Ring kommt. Die Stimmung in der Halle kippt von einem auf den anderen Moment während sich Kevin Owens in den Ring rollt und dort dem Referee seinen Money in the Bank Koffer übergibt. Dieser gibt dem Ringannouncer das es was zu verkündet gibt. Genau dies macht er auch und verkündet das Kevin Owens jetzt seinen Money in the Bank Koffer eincasht, daher wird die Ringglocke geläutet womit Dean Ambrose seinen Championship jetzt schon wieder verteidigen muss. Natürlich ist die Situation nicht die beste, doch Dean muss es wohl dennoch versuchen, weshalb er nun auf Kevin Owens zu humpelt, dieser tritt Ambrose aber nur einmal heftig gegen das rechte Bein, woraufhin Ambrose mit einem Knie auf den Boden geht. Was Kevin Owens noch siegessicherer wirken lässt, weshalb er Ambrose packt und in die Ringseile schleudert, von dort kommt Dean auf Owens zurück und läuft direkt in die Pop Up Powerbomb! Sofort folgt ein Cover: …............................1.............................2..............................3! Das Match ist vorbei und wir haben einen neuen HWE Champion! Kevin Owens hat Dean Ambrose nach nur wenigen Sekunden enthront, was die Halle mit lautstarken Buh-Rufen quittiert, doch das interessiert Kevin Owens nicht, er hat sein Ziel erfüllt und ist nun HWE Champion weshalb er triumphierend den Championship in die Luft streckt womit ein fantastischer Global Clash off-air geht.
► Text zeigen

93% Overall Rating | 96% Crowd Reaction | 89% Match Quality

Show Rating: 82%

Yokel Cash hat geschrieben:Bild

Eine weitere Großveranstaltung ist in den Geschichtsbüchern von Showdown Wrestling Entertainment verewigt. Und U-Turn hat seine Spuren hinterlassen. Schon vor dem Special Event musste Emma den SWE World Championship und den SWE Goddess Artemis Championship Titel verteidigen. Dann gelang ihr auch noch das Kunststück an der Seite von Nia Jax, die ihr Golden Ticket einlöste, die SWE Tag Team Gürtel zu gewinnen und sich somit jedes verfügbare Gold bei SWE zu sichern. Als Vierfach-Championesse ging Emma mit entsprechendem Selbstbewusstsein in die Titelverteidigung bei U-Turn. Den Termin haben sich die ehemaligen Champions eigenhändig für ihr Rematch ausgesucht und das offenbar mit einem guten Grund, denn es gab einen Überraschungsgast, mit dem niemand rechnen konnte - Bubba Ray Dudley. Er half Velvet Sky, und somit den Beautiful People, den Sieg zu erringen und schockierte dadurch die heile SWE Welt der vergoldeten Emma.
Doch nicht nur der Main Event hatte es in sich. Lady Maravilla konnte sich gegen ihre ehemalige FES Kollegin Lady Shani durchsetzen. Die Twisted Sisterz mussten sich Xpurgation in einem Tables Match geschlagen geben. Danach wollten Ludark Shaitan und Sage Sin noch auf Holidead und Thunder Rosa losgehen, doch die Sisterz verschwanden plötzlich. Die Mexikanerin Skadi besiegte Charlotte Flair im entscheidenden dritten Aufeinandertreffen. Flair legte sich bereits während des Kampfes mit der Gastringrichterin Beth Phoenix an, nach der Niederlage attackierte sie Phoenix sogar. Die Fehde zwischen La Luchadoras und den Killer Baes gipfelte in einem Match in dem sich die Erfahrung von Mariposa und Sarita durchsetzte. Bea Priestley sollte auf Asuka treffen, aber die konnte aufgrund einer Beinverletzung nicht antreten. Saraya Knight vertrat sie nach Kräften. Schließlich stellte sich heraus, dass Priestley gar nicht verletzt war und attackierte mit ihrer Krücke Asuka und Yoko Bito. Dies führte zur Disqualifikation von Knight. Im Co-Main Event kam es dann zur großen Schlacht der ehemals besten Freundinnen Rhea Ripley und Toni Storm. Die beiden lieferten sich einen erbitterten Kampf bis zum Ende. Ripley konzentrierte sich immer wieder auf das Knie von Storm, was dazu führte, dass Toni beim Ansatz zu ihrem Finisher einknickte. Rhea nutzte diese Gelegenheit aus und holte sich den Sieg.

Bild

Michelle McCool, bei U-Turn als Kommentatorin an der Seite von Kelly Kelly im Einsatz, und ihre beste Freundin Layla El begrüßen uns zu einer neuen Ausgabe von Breakdown. Die heute Folge bietet endlich wieder dem SWE Universum live in der Halle dabei zu sein. Entsprechend gut ist die Stimmung bei den Fans. Zur Sicherheit wurden Plexiglasscheiben über der Absperrung montiert, welche zum gegenseitigen Schutz Wrestler-Fans da sind. Die zwei Sprecherinnen unterhalten sich über das Match zwischen Ripley und Storm, welches in den Augen der beiden der Showstealer war. Rhea hat mit dem Sieg gegen Toni bewiesen, dass sie ihrer ehemaligen Freundin entwachsen ist und jetzt größer ist als sie. Apropos entwachsen: Nia Jax hat sich schon vor dem Pay-Per-View U-Turn vom Banks Club emanzipiert. Das Powerhouse hat ihr Golden Ticket an der Seite von Emma eingelöst und sich so ihren Titel bei Showdown Wrestling Entertainment gesichert.

(1)
Layla und Michelle sprechen gerade über das Kraftpaket als sie die Information erhalten, dass Jonathan Coachman Nia Jax vors Mikrophon bekommen hat. Die Regie schaltet hinter die Kulissen, wo Jax mit finsterer Miene in die Kamera blickt. Coach fragt zögerlich nach, ob Nia sich sehr über ihren Titelgewinn freut. Jax nickt, bleibt wortlos. Der Reporter fühlt sich sichtbar eingeschüchtert. Dann möchte er doch noch wissen, ob sich Jax vor der Rache des Banks Club fürchtet. Sie straft ihn mit einem bösen Blick ab und schnaubt durch. Kurz angebunden erklärt sie, dass sie vor nichts und niemandem Angst hat. Es ist andersrum. Alle haben vor ihr Angst - auch der Banks Club. Sie alleine hat den Club mit ihrer Emanzipation auf die Grundfesten niedergebrannt. Sasha Banks und die anderen beiden wurden für ihre Arroganz bestraft. Und heute, beim Rematch gegen Mickie James und Natalya wird es wieder mit einer Niederlage für den Club enden. Dann stampft Nia auch schon aus dem Bild. Coachman bleibt eingeschüchtert zurück und gibt wieder ab zu Michelle McCool und Layla.
Overall: 69%

(2)
2-on-2 Tag Team Match
Ronin (Asuka & Yoko Bito) vs British Beatdown Babes (Bea Priestley & Saraya Knight)

Die beiden Sprecherinnen sind sich nicht ganz einig über Nia Jax. McCool meint, Nia hat Recht und braucht sich nicht zu fürchten. Layla sieht das etwas anders, denn immerhin ist der Banks Club eine starke Gruppierung mit drei absoluten Topstars, die genau wissen, was sie tun. Und Sasha Banks wird sich so einen Verrat nicht gefallen lassen. Das Theme von Ronin unterbricht die zwei Freundinnen. Asuka und Yoko Bito kommen gemeinsam zum Ring, wo Asuka sich ein Mikrophon schnappt. Sie brüllt zunächst auf Japanisch, wechselt danach jedoch ins Englische und wird für uns verständlich. Die Empress of Tomorrow erklärt, dass sie von Bea Priestley enttäuscht ist. Sie hat gehofft auf eine echte Herausforderung zu treffen, aber sie hat vorgezogen feige im Hintergrund zu bleiben und stattdessen hinterhältig anzugreifen. Aber Yoko und sie werden Priestleys Verschlagenheit nicht noch einmal unterschätzen. Daher fordert Asuka Bea heute zu einem Match heraus. Die Fans chanten für Ronin und auch Bito feuert Asuka an. Da meldet sich Priestley von der Bühne aus, natürlich begleitet von ihrer Mentorin Saraya Knight. Bea erzählt, dass sie es genossen hat auf Asuka einzuschlagen. Es war ein großartiges Gefühl. Die Niederlage von Saraya tut hingegen den Beatdown Babes nicht weh. Es war immer der Plan Asuka eine Lektion zu erteilen, nicht sie zu besiegen. Asuka klinkt sich ein und wiederholt ihre Herausforderung. Priestley lehnt jedoch ab. Sie hat keine Lust mit einer wütenden Japanerin im Ring zu stehen. Saraya und Bea amüsieren sich über Yoko und Asuka, die sauer im Ring auf und ab gehen. Sie winken zum Abschied, da meldet sich plötzlich General Manager William Regal zu Wort. Er weist Knight und Priestley an in den Ring zu gehen, denn es wird jetzt zu einem Rematch zwischen Ronin und den British Beatdown Babes kommen. Während sich die Japanerinnen freuen, zeigen sich die Engländerinnen wenig begeistert von dieser Entscheidung.
Der Referee winkt Bea und Saraya zum Seilgeviert. Das Match beginnt und Asuka nimmt den Babes die Entscheidung ab, wer starten soll. Sie packt Bea und holt sie mit einem Slingshot in den Ring. Asuka attackiert Priestley und teilt heftig gegen sie aus. Ronin zeigen sich eingespielt und überzeugen mit einigen Teammoves, ehe es Bea gegen Bito nach einem Ausweichmanöver mit einem Superkick kontern kann. Knight kommt ins Match und bearbeitet Yoko weiter. Die BBB nehmen das hohe Tempo von Ronin raus und beginnen ihre Gegnerin mürbe zu machen. Nachdem sich Bea etwas erholt hat, arbeitet sie gekonnt mit ihrer Partnerin zusammen. Yoko Bitos Gegenwehr keimt zwar immer wieder auf, sie verpufft jedoch gegen die Erfahrung von Saraya Knight, die auch ihren Schützling anleitet. Knight zeigt sich als abgebrühter Vollprofi und so gelingt es Bito nicht aus eigener Kraft zum Tag zu gelangen. Asuka muss sie sogar zweimal aus brenzligen Situationen retten. Schließlich reicht es Asuka und sie attackiert Priestley, die sie zuvor mehrfach provoziert hat von außen. Der Kick in den Rücken sitzt und Yoko Bito schafft es zum Hot Tag. Aber Saraya Knight hat sich zuvor eingeschaltet und den Ringrichter abgelenkt. Er hat den Wechsel nicht gesehen und ermahnt nun Asuka das Seilgeviert zu verlassen. Priestley bringt einen Curb Stomp gegen Yoko ins Ziel und flüchtet dann nach draußen. Im Rücken der Ringrichters klatscht Saraya Knight in die Hände und signalisiert so einen Wechsel, der nie stattgefunden hat. Der Offizielle glaubt Knight dies allerdings, weil er den Wechsel gehört hat. Saraya verpasst ihrer Gegnerin einen Cradle Suplex zum Sieg. Asuka will ihre Partnerin noch retten, aber Bea hat sich angeschlichen und zieht sie vom Apron. Priestley hämmert Asuka mit dem Kopf voran gegen den blanken Stahl des Ringpfostens. Die Japanerin sinkt schwer getroffen zu Boden.

Gewinnerinnen durch Pinfall: British Beatdown Babes (Bea Priestley & Saraya Knight).

Bea tritt weiter auf Asuka ein. Erst als ihre Mentorin hinzukommt, hört sie damit auf. Die Babes haben auf eindrucksvolle Art gezeigt, dass sie Ronin überlegen sind - so zumindest die einstimmige Meinung von McCool und Layla. Saraya und Bea ziehen endlich ab und Yoko und Asuka können ihre Wunden lecken. Vor dem Ring sammeln sich die beiden und schwören Rache an Knight und Priestley. Es folgt eine kurze Unterbrechung für einen “Don’t Try This”-Spot.
Overall: 66% / CR: 65% / MQ: 68%

(3)
Nach der knappen Verschnaufpause kommt die rechte Hand von General Manager William Regal zum Ring. Beth Phoenix geriet sich bei U-Turn mit Charlotte Flair in die Haare und wurde danach von Flair attackiert. Beth ist allerdings eine Frau, die ihre Angelegenheiten gerne selbst regelt, und ruft Charlotte daher zu sich in den Ring. Flair lässt sich etwas Zeit, kommt allerdings der Aufforderung nach. Sie wirkt nicht gerade begeistert Phoenix gegenüberzustehen. Beth lässt sich von der großgewachsenen Blondine nicht einschüchtern. Sie will auch keine Erklärung von Charlotte, da sie das Gefühl von großen Niederlage auch kennt. Auch sie hat Matches verloren, die viel lieber gewonnen hätte. Die Frustration hat Charlotte so weit getrieben, dass sie die Beherrschung verloren hat. Alles, was Beth von Charlotte hören möchte, ist eine Entschuldigung. Danach können alle wieder ihrer Arbeit nachgehen. Flair mustert ihr Gegenüber und hinterfragt die Berechtigung, mit welcher Beth eine Entschuldigung von der Queen verlangt. Sie steht weit über allen anderen Wrestlerinnen hier, denn sie ist allen genetisch überlegen. Wenn sich jemand entschuldigen muss, dann Phoenix, weil sie das Match so parteiisch geleitet hat. Flair unterstellt Beth, sie war die ganze Zeit auf der Seite von Skadi. Charlotte stellt ihre Sicht klar, Beth hat ihren Job nicht gemacht. Daher wird Charlotte den Teufel tun und sich entschuldigen. Beth soll bei ihr um Entschuldigung bitten. Phoenix ist erstaunt über die Meinung von Flair und versucht klarzustellen, dass sie ihren Job als Referee sehr wohl bestmöglich und unparteiisch erledigt hat. Charlotte ist einfach eine schlechte Verliererin. Das treibt Flair auf die Palme. Sie brüllt Phoenix an, dass sie keine Verliererin ist, schon gar keine schlechte. Sie ist eine Gewinnerin. Phoenix verweist auf die beiden Niederlagen gegen Skadi und zumindest eine davon kann nicht auf ihre Kappe gehen. Da platzt es aus Charlotte heraus, sie schnellt mit einer wuchtigen Rechten nach vorne und trifft Beth voll. Phoenix knickt ein und Flair legt mit einem Big Boot nach. Das SWE Universum buht Charlotte nach Leibeskräften aus. Als sich Beth wieder aufrichten will, zeigt Flair noch den Natural Selection. Dann erst marschiert sie sauer Richtung Backstagebereich. Ehe sie aus der Halle ist, ruft ihr Beth hinterher. Flair soll gefälligst zurückkommen und sich stellen wie eine Frau. Charlotte winkt ab und geht weiter. Phoenix stellt ihr ein Ultimatum: Entweder sie kommt zurück und beendet, was sie begonnen hat, oder sie wird suspendiert. Flair hält kurz inne, geht dann aber weiter. Layla meint, Charlotte muss verrückt geworden sein. McCool ist der Auffassung, Flair hat gerade echtes Rückgrat gezeigt. Sie ist die Queen und steht über einer Beth Phoenix. Die rechte Hand von William Regal verweigert Hilfe, sie geht auf eigenen Beinen zurück. Die Zuschauer spenden der toughen Beth Applaus.
Overall: 76%

(4)
2-on-2 SWE Tag Team Championship Match
Banks Club (Mickie James & Natalya) (w/ Sasha Banks) vs EMMAncipation (Emma & Nia Jax) ©

Das versprochene Titelmatch um das Tag Team Gold steht nun an. Die ehemaligen Champs Mickie James und Natalya kommen gemeinsam mit Sasha Banks zum Ring. “The Boss” und ihre Partnerinnen scheinen übel gelaunt und hoch konzentriert. James und Neidhart wirken bis in die Haarspitzen motiviert. Dann folgen ihnen die neuen Titelträgerinnen Emma und Nia Jax nach. Das ungleiche Duo verbindet die gemeinsame Herkunft Australien. Zudem ist Jax der Meinung, innerhalb von EMMAncipation endlich ihre Freiheit und den gebührenden Respekt zu bekommen. Emma trägt ihre drei Gürtel stolz mit sich. Einer, das SWE Cerberus Gold, ist ja bei U-Turn verloren gegangen, nachdem Bubba Ray Dudley Velvet Sky gegen Madison Eagles zur Hilfe kam. Aber Emma grinst weiter wie ein Honigkuchenpferd. Sie strahlt die pure Zuversicht aus.
Das Match eröffnen Emma und Natalya. Die beiden Ausnahmetalente starten mit vorsichtig und tasten einander bedächtig ab. Aus dem Chain Wrestling geht keine echte Siegerin hervor. Dann fordert Nia einen Tag und Emma kommt dem Wunsch bereitwillig nach. Neidhart schluckt beim Anblick der wütenden Nia Jax. Doch sie stellt sich dieser Herausforderung. Jax lässt die Muskeln spielen und wirft Nattie einige Male quer durch den Ring. Natalya sucht ihre Partnerin Mickie James. Die probiert es mit Schnelligkeit, sie weicht den Angriffen von Jax aus und kontert dann mit Kicks, um auf Abstand zu bleiben. Zunächst gelingt das auch, aber dann kann Nia das Bein von James abfangen und schleudert Mickie auf die Matte. Als Nia mit einem Elbow nachlegen will, weicht Mickie wieder aus. Das Spiel geht jedoch nicht lange gut, denn Jax kontert einen Sleeper Hold in einen Powerslam. Nia hat den Kampf in fester Hand und übergibt wieder an Emma. Die Undisputed Championesse behält die Oberhand gegen Mickie und zeigt einige schöne Aktionen. Sie schickt daraufhin Nia Jax wieder ins Rennen. Doch James wartet nur auf ihre Chance und als Nia auf sie in einer Ecke zustürmt, kann sie ausweichen und kontert mit dem Mick Kick. Nia wankt gewaltig und James legt mit einem zweiten Mick Kick nach. Endlich kracht das Powerhouse auf die Matte. Mickie wechselt mit ihrer Partnerin Nattie, die Jax in den Sharpshooter zwingen will. Aber Nia kann sich aus dem Ansatz befreien. Neidhart setzt jedoch geschickt nach. Nun zeigt sich die Eingespieltheit des Banks Club. Sasha feuert ihre Partnerinnen lautstark an, während Nattie und Mickie Jax tatsächlich in Schach halten können. Emma scheint ein wenig besorgt zu sein, sie will heute bestimmt nicht den zweiten Titel innerhalb kürzester Zeit verlieren. Nachdem der Banks Club auf der Siegerstraße scheint, sieht sich Sasha bemüht Nia Jax zu verhöhnen und sich über sie lustig zu machen. Natalya kann Jax sogar in den Sharpshooter nehmen. Banks ruft ihr zu, das hat sie nun davon den Club zu hintergehen. Sie kündigt ihr an, den Titel wieder zu verlieren und somit das SWE Golden Ticket verschwendet zu haben. Sie hätte es einfach mit dem Banks Club teilen sollen, wie es geplant war. Ihr Verhalten stellt sich jedoch als Schuss ins eigene Bein dar, denn Nia fühlt sich davon derart provoziert, dass sie all ihre Kräfte noch einmal sammelt und Natalya von sich zu schleudern. Dabei wird Nattie gegen ihre Partnerin gestoßen, die vom Apron fällt. Jax wechselt schnell mit Emma und die fackelt nicht lange. Sie attackiert Neidhart mit einem Superkick und nimmt sie direkt in den Emma Lock. Nattie muss abklopfen.

Gewinnerinnen durch Aufgabe und somit weiterhin SWE Tag Team Champions: EMMAncipation (Emma & Nia Jax).

Banks traut ihren Augen nicht. James und Neidhart hatten alles so gut im Griff, Jax schien am Ende. Doch plötzlich reagierte sie derart auf die gehässigen Kommentare von Sasha. Und Nia scheint noch nicht genug zu haben. Sie stürmt auf Banks los, die kann jedoch eilends flüchten. Emma schnappt sich all das Gold und folgt Jax, während Mickie sich um ihre Partnerin kümmert. Die beiden scheinen nicht zu verstehen, was passiert ist. Nattie hatte Nia schon im Sharpshooter. Wie konnte die plötzlich die Kraft aufbringen und sich befreien? Sich gegenseitig stützend verlassen die beiden Wrestlerinnen die Halle.
Overall: 90% / CR: 96% / MQ: 78%

(5)
Michelle und Layla haben das gleiche Thema, wobei die über den Grund mutmaßen. Nia reagiert extrem auf die Einwürfe von Sasha Banks. Das war ausschlaggebend für den “Kraftanfall” sind sie sich sicher. Die heutigen Breakdown Ausgabe ist damit jedoch noch nicht beendet, denn offenbar will sich eine Siegerin von U-Turn noch feiern lassen. Die Gelegenheit, dies endlich wieder vor Publikum zu tun, möchte sich Rhea Ripley nicht entgehen lassen. Das Powerhouse kommt unter vorwiegend Buhrufen und Pfiffen zum Ring, wo ihr ein Mikrophon gereicht wird. Rhea erzählt, wie stolz sie auf sich selbst ist, weil sie Toni Storm besiegt hat. Keiner hätte gedacht, dass sie wirklich aus dem Schatten ihrer ehemaligen Freundin treten kann - keiner außer sie selbst. Sie hat gewusst, was in ihr steckt. Sie wusste, sie kann Toni besiegen und zeigen, dass sie für Höheres bestimmt ist. Doch das Wichtigste ist ihr mit diesem Sieg auch gelungen: Sie hat Storm für ihren Verrat bestraft. Vor Monaten hat Toni sie hintergangen und zwar auf übelste Weise. Sie war daran Schuld, dass sie sich verletzt hat. Sie war daran Schuld, dass sie monatelang nur zusehen durfte, während Toni im Rampenlicht stand. Doch das ist endlich vorbei. Sie hat diesen Dämon besiegt und ist endlich frei. Die ganze Welt weiß nun, wer Rhea Ripley ist und was sie alles leisten kann. Rhea strahlt erleichtert in die Runde. Die Fans buhen sie lautstark aus. Da platzt Ripley der Kragen. Sie brüllt das SWE Universum an, sie sollen alle ihre Klappe halten. Keiner von den Fans, weiß wovon er redet. Nur sie und Toni kennen die Wahrheit, und Storm belügt alle. Rhea stellt es so dar, dass Toni alle manipuliert und ihrem Lächeln und ihrer blonden Mähne. Aber hinter der Fassade steckt ein gemeiner und neidischer Mensch. Sie weiß das, denn Toni war schon lange neidisch auf sie. Von dem Tag an, als sie merkte, dass Ripley talentierter ist, war Toni eifersüchtig auf sie.
Das reicht nun auch Toni Storm. Die Rockerin hat genug gehört und erscheint angeschlagen auf der Bühne. Die Menge jubelt ihr zu. Toni meint, Rhea hat genug “bullshit” von sich gegeben. Sie muss zugeben, Rhea war bei U-Turn besser als sie. Rhea hat sie besiegt und verdient gewonnen. Aber das bedeutet nicht, dass Rhea sich einfach so vor das SWE Universum stellen kann und so viel Müll erzählen kann. Rhea weigert sich von ihrer Meinung abzuweichen. Sie hält Toni vor eine falsche Schlange zu sein, was Storm enttäuscht ihren Kopf schütteln lässt. Toni bleibt ruhig und erklärt, dass sie den Frust von Rhea verstehen kann. Sie war lange Zeit verletzt, Toni kennt das. Aber Ripley hätte sich nicht so abkapseln sollen. Die selbstgeschaffene Isolation hat sie verrückt werden lassen. Rhea hat vergessen, wer ihre Freunde sind. Und Toni bezeichnet sich trotz aller Streitigkeiten noch immer als ihre Freundin. Ripley will davon nichts hören. Sie verlangt vielmehr, dass Toni dem SWE Universum endlich ihr wahres Gesicht zeigt. Storm versucht ihre ehemalige Freundin zu beruhigen. Sie bittet sie um eine Aussprache, aber auch das verweigert Ripley. Dann meint Storm, dass es wohl nur ein Mittel gibt, Rhea in ihre Schranken zu weisen, es muss ein finales Match zwischen ihnen geben. Ripley will das nicht. Sie ist der Meinung, sie hat Storm besiegt, das muss reichen. Aber Toni besteht darauf. Sie gibt Rhea auch alles frei zur Auswahl. Ripley kann über Zeitpunkt, Ort und Matchart entscheiden. Doch danach muss eines feststehen: Die Lügen hören auf. Ripley überlegt kurz, dann rückt sie zumindest ein Stück weit von ihrem Standpunkt ab und willigt ein über diesen Vorschlag nachzudenken. Storm nickt ihrer ehemaligen Freundin zu und bedankt sich bei ihr. Sie werden sich wiedersehen, ergänzt Toni noch ehe sie die Bühne humpelnd verlässt. Rhea Ripley starrt ihr mit entschlossenem Blick hinterher. Die Fans chanten eindeutig für Toni Storm.
Overall: 81%

Show Rating: 77%
Superstar of the Week: Emma & Nia Jax

GottKönig Mischa hat geschrieben:
Off Topic
Bild
Great Championship Wrestling
Shotgun #13 @ World Wrestling Network
Universal Studios (Orlando, Florida)


Die heutige Show wird nicht vom #Shotgun Intro eröffnet, aber auch nicht von Tony Schiavone & JBL, sondern von einem schwer angepissten Eli Drake. Drake redet nicht um den heißen Brei und fordert GM Batista auf, seinen verwöhnten Hollywood Arsch in den Ring zu bewegen. Keine Sekunde verstreicht und die Musik von Batista ertönt. Mit einem knallengen Hemd und cooler Sonnenbrille kommt der GM zum Ring. Eli geht auf und ab, der Mann hat ein großen Problem mit Batista, doch hat Batista auch ein Problem mit Eli Drake. Batista steigt in den Ring und Eli Drake fängt schon an. Eli bedankt sich bei Batista, endlich wieder mal sein Gesicht in der GCW zu zeigen. Seit mehreren Wochen fordert Eli Drake Batista dazu auf, sich endlich blicken zu lassen. Batista ignoriert Eli und holt sich ein Mikrofon. Eli macht sein Ding, doch Batista würgt brüllend Eli Drake und ab und fragt, was sein verficktes Problem sie?! Eli Drake sagt, dass Batista sein Problem sei. Eli fühlt sich seit Tag 1 in der GCW benachteiligt..... Batista lacht laut, gerade das Wort benachteiligt findet er lustig. Eli rutschte beim ersten GCW PPV ins Titelmatch und schaffte es nicht, obwohl er im Gegensatz zu den anderen kein Match in den Knochen hatte, den World Championship zu gewinnen. Eli sieht alles als eine absolute Farce und schimpft weiter. Batista würgt wiedereinmal Eli ab und fragt, was er will?! Eli will ihn, Eli will den Hollywood GM, Eli Drake will gegen Batista ein Match. Batista winkt sofort ab, seine aktive Karriere hat er gegen seinen besten Freund, Triple H zu Ende gebracht und verspürt keine Lust mehr zu kämpfen. Eli hat eher das Gefühl, das Batista sich nicht blamieren möchte vor seinen Hollywood Freunden. Eli sieht aber es ganz anders, Batista könnte nur profitieren gegen einen Mann wie Eli Drake zu kämpfe, den dann sind die F-Movies mit Batista nicht halb so peinlich. Batista bekommt einen hochroten Kopf und Eli sieht den richtigen Knopf gedrückt. Eli tut Batista leid, muss dieser trotzt seinem Hollywood Dasein noch als GM in Wrestling arbeiten, sonst könnte er sich kein Essen mehr leisten. Batista muss sich nicht mehr beweisen, er hat mehrere World Titel gewonnen, gegen Größen wie gegen The Undertaker gekämpft und seine Knochen fast 20 Jahre hingehalten. Er müsse sich nicht mehr beweisen. Eli lacht und weiß den genauen Grund, Batista hat Angst mit seinem großen Ego gegen einen jungen und noch frischen Superstar zu verlieren. Eli versteht es, wenn er mal Enkelkinder hat wie Batista, dann will er diesen auch nicht erklären ein verliere zu sein..... doch Eli fragt Batista was schlimmer ist: ein Verlierer oder ein Feigling?! Batista ist jetzt komplett außer sich und brüllt Eli an.... „du willst ein Match?!“ ….. „du willst ein Match?!“....... „du will The Animal in einem Ring?!“......... „wir sehen uns bei THE BASH!!!!“.... unter großem Jubel knallt Batista sein Mikrofon zum Boden und verlässt den Ring. Eli Drake setzt ein fieses Grinsen auf und hat endlich was er will: Eli Drake vs Batista @ The Bash!!!.... WERBUNG.... (1)

79%

Aus der Werbung zurück begrüßen uns Tony Schiavone und JBL offiziell zu #Shotgun. Beide gehen natürlich auf das große Match zwischen Eli Drake und GM Batista ein. JBL sieht da ganz klar einen Sieg von Eli Drake, gerade weil Batista in letzten Jahren lieber Filme gedreht satt zu seiner Familie zu stehen, dem Wrestling. Tony hackt da ein, Batista habe immerhin 20 Jahre lang seine Knochen hingehalten und sich weiterentwickelt. JBL winkt wie immer ab und freut sich darauf, einen Siegreichen Eli Drake bei The Bash jubeln zu dürfen. Tony schließt diese Kapitel für heute und es geht mit Drake Maverick weiter. Dieser ist heute nicht da, hat aber trotzdem etwas zu sagen. Ein aufgezeichnetes Video wird gezeigt und wir sehen einen gebrochenen Drake Maverick. Auf seiner Stirn sehe wir ein dickes Pflaster. Vor einer Woche gab Drake Maverick bekannt, als Wrestler voll einsteigen zu wollen. James Storm versprach Maverick zu unterstützen als Wrestler. Doch dies war eine Lüge und auf diese Lüge geht Maverick ein. Drake meinte alles vor einer Woche ernst, er will endlich ernst genommen werden. Drake dachte, er mit James Strom einen ehrlich und richtigen Freund, doch das Pflaster auf seiner Stirn sagt etwas anderes. Drake lässt sich aber davon nicht abbremsen, er will ein ernst genommener Wrestler werden. Daher fordert Drake Maverick James Storm zu einem Match bei „The Bash“ heraus. Drake Maverick blickt verpissen in die Kamera, er will es allen beweisen, hauptsächlich James Storm, dass er ein Wrestler ist. Mit diesen Abschlusssatz endet das Video.....

….. zurück in der Halle sehen wir James Storm der im Ring das Video gesehen hat. Storm schüttelt den Kopf und lässt sich danach ein Mikrofon überreichen. Es tauchen Maverick Chants auf, Storm lacht und fragt die anwesendes Fans, ob sie wirklich so einem Idioten zu jubeln?! Natürlich brechen Buh-Chants auf, Storm juckt es aber nicht. Storm akzeptiert die Herausforderung und sieht für „The Bash“ einen leichten Payday, da Drake Maverick überhaupt keine Gefahr ist. Daraufhin ertönt die Musik von Elijah Burke, dieser trifft jetzt auf James Storm. (2)

75%

Single Match

Elijah Burke vs James Storm


Elijah Burke kommt zum Ring und klatscht dabei mit den Fans ab. Letzte Woche musste sich Burke Bram geschlagen geben, ob es heute besser läuft?! Das Match wird an-geläutet und Storm geht gleich aggressiv gegen Burke vor. Vor ein paar Wochen trafen beide schon 2 mal aufeinander, daher steht es 1:1 zwischen beiden. Das Match schleicht so dahin und beide haben ihre Momente, doch mit einem Superkick gehen bei Burke die Lichter aus. Es folgt noch Eye of the Storm, danach geht es in den Pinfall... 1...2.....3!!! James Storm fährt einen doch sehr klaren Sieg ein. Storm wendet sich der Kamera zu und hat ein paar unschöne Worte für Drake Maverick über. Elijah Burke sitzt in der Ringecke und hadert mit seiner zweiten Niederlage hintereinander. (3)
James Storm besiegt Elijah Drake via Eye of the Storm.

75% I 72% I 79%

Weiter geht es mit Dolph Ziggler. Ziggler ist Live zugeschaltet und Tony Schiavone fragt Ziggler, wie es um seine Gesundheit steht. Ziggler greift sich auf den Kopf und hat noch vereinzelt Schmerzen. Tony lässt noch kurz den schrecklichen Unfall von letzter Woche einspielen: in einem Match gegen Eli Drake knallt Ziggler mit voller Wucht und ohne Schutz mit dem Kopf gegen den Ringpfosten. Ziggler blutete stark, nutzte diese Chance und zeigte seinen Finisher. Das Match war beendet, Eli zeigte aber trotzdem nochmals den Gravy Train + eine Spuckattacke. Tony fragt Ziggler, was sich dieser dabei denkt wenn er die Bilder sieht. Dolph kann sich nach dem Ringpfosten an nichts mehr erinnern, doch Eli wollte das Match gewinnen. Auch wenn es leichter Sieg für Eli war, laut Ziggler braucht Eli solche Erfolge für seine kleinen Eier. Ziggler kann auch den zweiten Gravy Train nachdem Match akzeptieren, er hab das auch schon oft genug gemacht. Doch bei der Spuckattacke hört sich der Spaß auf. Eli Drake wird seine Rechnung bezahlen müssen, doch vorher muss Eli erst The Animal Batista überleben und wenn noch ein fetzen von Eli Drake über ist, wird sich The Showoff darum kümmern. Tony fragt, ob Dolph Ziggler schon ungefähr weiß, wann er wieder eine In-Ring Freigabe bekommt. Dolph kann da keine Auskunft geben, aber spätestens wenn Eli ein Fuß im Gesicht hat, dann ist es der Fuß via Superkick von Dolph Ziggler. Tony bedankt sich und verabschiedet sich von Dolph Ziggler. (4)

92%

Tag Team Match

Jimmy Jacobs & Dark Okada vs The Dungeon of Doom (Butcher & Blade) w/ James Mitchell


Das Licht geht aus und die Umgebung wird kühl, es ist Zeit für dem Dungeon of Doom. Vor Wochen noch mit dem Monster Fatu und GCW World Heavyweight Champion Dark Okada bestückt, sind jetzt nur mehr Butcher & Blade über. James Mitchell steht auf der Rampe, klopft 3-mal mit dem Stock auf den Boden und Butcher & Blade tauchen im Hintergrund auf. Mitchell geht verbissen zum Ring, Butcher & Blade haben richtig Bock auf Catchen. Im Ring angekommen, ertönt erstmals die Musik von GCW World Heavyweight Champion Jimmy Jacobs. Mit dem großen Gold um die Hüften, kommt Jacobs unter großem Jubel zum Ring. Mitchell ist außer sich und beschimpft Jimmy Jacobs, dieser ignoriert den Leader vom Dungeon of Doom und streckt seinen World Championship in die Luft. Die Halle tobt, doch jetzt geht das Licht aus. Auf dem Titantron sehen wir Blitze, ein ungutes Unwetter. Langsam beruhigt sich das Unwetter und die Wolken gehen auf. Die Sonnenstrahlen kommen durch, es regnet aber noch leicht und ein Regenbogen scheint hervor. Das Licht geht wieder an und ein blonder Okada……. nein, ein blonder Kazuchika Okada kommt unter großen Jubel auf die Stage. Auf dem Titantron steht groß RAINMAKER!!! James Mitchell dreht vollkommen am Rad, Jimmy Jacobs und die Fans finden die Rückkehr des Rainmakers großartig. Okada ist im Ring und schnell kommt es zum Staredown zwischen den 4 Männern. Mitchell zeigt sich schwer enttäuscht von Kazuchika Okada. Der Referee geht dazwischen und kann die Sache klären. Jacobs gibt seinen World Heavyweight dem Referee… ZACK!!! Es kommt zum Brawl und die absolute Hölle bricht auch. Es geht hin und her, Okada streckt Butcher mit einem heftigen Knie nieder, Jacobs schickt Blade über das dritte Seil. Butcher & Blade wollen wieder sofort in den Ring, Mitchell holt die Biester aber wieder zu sich und gibt Anweisungen. Die Situation beruhigt sich langsam………

…… und das Match kann offiziell losgehen. Kazuchika Okada und Blade starten in das Match. Okada hat ganz klar das Heft in der Hand und wechselt Jimmy Jacobs ein. Machen wir uns nichts vor, die ersten Minuten ist das ein klassisches Face vs Heel Tag Team Match. Und wenn wir schon bei klassisch sind, der nicht Offizielle im Ring aka Butcher will eingreifen, der Referee ist abgelenkt und Blade greift dem World Champion in die Augen. Somit fängt die große Zeit des Dungeon of Dooms an. Butcher & Blade bearbeiten Jimmy Jacobs ordentlich, Kazuchika Okada muss hilflos zusehen. Butcher provoziert dann Kazuchika Okada so sehr, dass dieser in den Ring kommen will, doch da greift der Referee ein und Jacobs ist den zweien Biester noch immer ausgeliefert. Es soll zum Ende kommen, doch genau da kommt die große Wende. Jacobs kann ausweichen und Butcher verpasst Blade so einen harten Clothesline, dass dieser sich überschlägt. Unter großen Jubel kommt der ehemalige Schützling von James Mitchell in den Ring und verpasst sehr harte Kicks. Jetzt soll es für Blade den Rainmaker geben, doch Mitchell hüpft panisch auf den Apron und redet auf Okada ein. Dieser lässt von Blade ab und hört Mitchell Worten zu. Okada zieht es zu Mitchell, Jacobs versucht auf Okada einzureden, doch Okada stößt Jacobs weg und steht direkt vor Mitchell. Mitchell lacht und klopft 3-mak auf die Schulter von Okada, wie einst beim Turn von Kazuchika Okada zu Dark Okada….. ZACK!!!!! Unter großem Jubel bricht Okada den Stock von James Mitchell, was für Bilder. Mitchell sackt zusammen und landet auf dem Ringboden. Butcher & Blade attackieren Okada, Jacobs kommt aber dazu….. ZACK!!! Durch das wilde gebrawle geht der Referee zu Boden…… ZACK!!! Butcher muss den Curb Stomp fressen……. ZACK!!! Jetzt sollte es den Rainmaker für Blade geben, doch ein maskierter Mann verpasst mit dem abgebrochenen Stock Mitchell Okada einen heftigen Schlag gegen den Kopf. Jacobs will auf den maskierten Mann einprügeln….. ZACK!!! FINISHER gegen Jimmy Jacobs vom maskierten Mann. Dieser verschwindet danach, Butcher rollt sich auf Okada, Mitchell weckt den Referee auf…. 1…2…..3!!!!
The Dungeon of Doom (Butcher & Blade) w/ James Mitchell besiegen Jimmy Jacobs & Kazuchika Okada. (5)

Was war denn hier jetzt bitte los??? Mitchell kommt sofort in den Ring und schimpft auf Kazuchika Okada ein. Der maskierte Mann kommt auch in den Ring und verpasst Jimmy Jacobs wieder seinen FINISHER!!!! Jacobs liegt geschlagen im Ring, Kazuchika Okada aber versucht sich zu wehren, doch Butcher & Blade + der maskierte Mann sind zu stark. Mitchell befiehlt seinen Männern, Okada aufzunehmen, dies passiert auch. Das Licht geht aus, nach ein paar Sekunden geht ein roter Lichtstrahl auf die Stage und wir sehen Kazuchika Okada, wie dieser vom Dungeon of Doom auf der Halle getragen wird. Mit diesen Bildern endet die heutige Ausgabe.

70% I 71% I 67%

Show Rating: 74%

Superstar of the Week: James Storm

Erbe der Erde hat geschrieben:Shoot Wrestling Revolution
Firday Night Revolution #10
„Tönnies“


Bild

Hallo und Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe von WWF Superstars auf RTL2. Euch begrüßen Carsten Schäfer und Günther Zapf......Ok, den Gag hab ich in meiner EWR Zeit sicherlich schon drölf mal gebracht und der kommt nicht mehr überraschend. Genauso wenig überraschend, wie dass im Tönnies Wurstverein menschenunwürdige Zustände herrschen. Das konnte ja nun wirklich niemand ahnen. Absolut niemand, gerade nicht Armin „Lockerungen JETZT“ Laschet. Aber wir haben Glück. Nach ausgiebigen Recherchen wird das SRW Catering nicht von Tönnies beliefert. Wir können also alle beruhigt aufatmen, so tuen, als wenn uns das alles nichts angeht und normal weiter machen. Danke für ihre Aufmerksamkeit. Damit ab zur Show, die wie gewohnt das beste Wrestling im EWR Universum zu bieten hat und bestimmt nicht in den Rating von HWE geschlagen wird......



#1
SRW World Title Tournament Round 2
Cody Rhodes vs Kazarian

Wir starten direkt mit dem Titelturnier und mittlerweile haben wir es geschafft in Runde 2 anzukommen. Cody Rhodes, welcher in Runde sich gegen den Partner von seinem heutigen Gegner, Scorpio Sky, durchsetzen konnte, oder Kazarian, welcher gegen Rik Bugez das bessere Ende für sich gepachtet hatte. Wer von beiden wird ins Halbfinale einziehen? Beide Wrestler sind Sportsmänner und geben sich zu Beginn die Hand. Dann geht es in den Lock Up. Cody nimmt Kaz in den Headlock, Kaz windet sich heraus, Hammerlock gegen Cody, welcher abtaucht und einen Arm Drag gegen Kaz zeigt. Klassisches Wrestling von beiden Herren und zu Beginn ist das Match auf den Punkt ausgeglichen.

Nach einer Clotheline landet Kaz außerhalb des Ringes, Cody setzt sofort nach, Suicide Dive. Kaz macht einen Schritt zur Seite und schickt Cody so unsanft gegen die Ringabsperrung. Schmerzhaft landet Cody mit der Schulter voraus, Kaz bemerkt das sofort und macht sich die nächsten Minuten daran, diese Schwachstelle zu nutzen. Kaz drückt Cody auf die Matte, hebelt den Arm nach oben aus und Cody ist kurz vor der Aufgabe. Doch mit der Unterstützung der Fans schafft er es in die Seile und Kaz muss den Griff lösen. Doch das Mitglied von SCU setzt nach, setzt Cody auf die Ringecke und steigt hinterher. Superplex Ansatz, Kaz hebt Cody aus, doch in der Luft dreht sich Cody auf Kaz und landet so auf ihm.

Klasse Konter, direkt das Cover, doch Kaz kickt aus. Beide kommen auf die Beine, Schwinger von Kaz, Cody taucht ab, Uppercut. Cody steht hinter Kaz, Ansatz zum Cross Rhodes, hält sich seine Schulter, doch zieht dann durch. Erschöpft setzt er das Cover an und das bedeutet dann den Sieg.
► Text zeigen


Cody steht damit neben Fred Yehi, welcher ein Freilos hatte, im Halbfinale. Angeschlagen steht er auf der Ecke und feiert mit den Fans, während Kaz geschlagen den Rückzug antritt, von den Fans aber noch Applaus bekommt.
79% Overall Rating | 84% Crowd Reaction | 68% Match Quality

#2
Nach dem Cody den Einzug ins Halbfinale perfekt gemacht hat, erklingt die Musik unseres General Managers. Ein schnittiges Gittarenriff zieht sich durch die Halle und Bret Hart erscheint auf der Bühne. Die Fans feiern die lebende Legende und Hart macht sich auf dem Weg zum Ring und klatscht ein paar Hände ab. Im Ring lässt er sich vom Ringsprecher ein Mikrofon geben, bedankt sich und richtet sich dann an die Fans. Letzte Woche habe er bereits mitgeteilt, dass er die Liga jetzt voran bringen will. Letzte Woche hatten wir zum ersten mal eine 2 Stunden Show. Das wird ab jetzt der Standard sein. Doch Hart hat mehr Ankündigungen für heute. Da hätte er zum einen einen Termin für den ersten PPV in der Geschichte der SRW. Am 25.7. wird der PPV stattfinden und er wird auf den Namen „Path of Glory“ hören. Noch stehen keine Matches fest, doch Hart verspricht, dass er eine Card bieten wird, für die die Fans gerne ihr Geld ausgeben werden. Damit er dieses Versprechen auch halten, hat er eine weitere Ankündigung. Diese betrifft die Tag Team Szene. Gerade für ihn, der seine ersten Schritte selber in einem Tag Team gemacht hat, ist diese Division eine wichtige Angelegenheit. Um die Division dahin zu bringen, wo sie hingehört, benötigt es einen Tag Team Title. Um diesen auszukämpfen, gibt es nächste Woche eine Battle Royal. Alle Teams der SRW treten bei dieser Battle Royal an und die zwei verbliebenen Teams am Ende treten die Woche darauf um den Tag Team Title an.

Die Fans applaudieren, diese Idee kommt anscheinend gut an. Hart will anscheinend noch etwas ergänzen, doch wird von der Musik von Eddie Kingston unterbrochen. Dieser kommt richtig schlecht gelaunt in den Ring und stellt sich direkt vor Hart. Hart will also die SRW voran bringen? Da hat er eine Idee, wie Hart das machen kann. Dafür sorgen, dass seine Topstars nicht von irgendwelchen „little shits“ gestört werden und deswegen aus dem Turnier fliegen. Kingston geht davon aus, dass Hart gesehen hat, wie diese Ratte Stunt ihm bereits den sicheren Sieg gekostet hat. Und Kingston will seine Rache und zwar noch heute. Er packt Hart am Kragen und droht ihm an, dass, wenn er das Match nicht bekommt, Kingston der Grund ist, dass Hart einen erneuten Schlaganfall erleiden wird. Ein Raunen geht durchs Publikum und Kingston zeigt sich wieder von seiner asozialen Seite.

Hart nimmt die Hand von Kingston von sich und bleibt dabei ganz ruhig. Kingston will also ein Match gegen Stunt. Heute? Das kann er haben, doch er sollte Stunt nicht unterschätzen. Kingston scheint zufrieden, doch Hart ist noch nicht fertig. Sollte Kingston noch mal auf die Idee kommen, ihn zu bedrohen, dann kann er ihm das Leben hier in der SRW auch ziemlich schwer machen. Kingston grinst Hart nur an, dann streckt er ihm den Mittelfinger ins Gesicht, bevor er ein paar Schritte zurück geht und sich nach hinten aus dem Ring begibt.
78% Overall Rating

#3
Wir gehen Backstage und es ist Interview Time mit Jen Decker. Unsere bezaubernde Dame hat wieder einen Gast an ihrer Seite und diesmal ist es jemand, den wir bisher noch gar nicht in der SRW gesehen haben. Es handelt sich dabei um den Million Dollar Man Ted Dibiase. Ein Raunen geht durchs Publikum. Ted Dibiase, einer der ganz großen im Biz, was hat er hier bei der SRW für Geschäfte, die ihn hier her führen? Genau diese Frage stellt sich anscheinend auch Jen Decker und stellt DiBiase diese Frage. In seiner typischen Art lacht der Million Dollar Man und stellt die Gegenfrage, was das Leben ohne Überraschungen wäre. Er kann natürlich die Neugierde verstehen, doch er kann noch nichts über seine Pläne verraten. Doch als er die letzten Wochen SRW gesehen hat, da wusste er, dass er ein Teil von dieser Liga sein musste. Denn er hat Dominanz, er hat Zukunft in dieser Liga gesehen. Decker hakt nach, fragt, wer denn sein Interesse geweckt hätte. Dibiase lacht erneut auf und entschuldigt sich dann. Für heute gibt es nichts mehr zu sagen. Mit diesem sehr unbefriedigenden Interview gibt Decker zurück in die Halle, es steht Tag Team Action an.
69% Overall Rating

#4
Tag Team Match
Team 3.0 (Shane Matthews & Scott Parker) vs CIMA & T-Hawk

Nach der Ankündigung von Bret Hart, dass es nächste Woche eine Tag Team Battly Royal geben wird, passt es jetzt natürlich, dass wir ein Tag Team Match sehen. Gerade für Team 3.0 ist dieses Match wichtig, denn diese konnten bisher sich nur durch Niederlagen auszeichnen und wollen jetzt endlich ihren ersten Sieg. Beide Teams stehen im Ring, CIMA und T-Hawk beraten sich noch, wer von beiden anfängt, da werden sie von Matthews und Parker attackiert. Die beiden Chinesen sind nicht vorbereitet und müssen ordentlich einstecken. Parker packt sich CIMA und wirft diesem aus dem Ring, damit sind Matthews und Hawk noch im Ring und der Ref läutet das Match offiziell an.

Nach dem CIMA sich draußen in der Ringabsperrung wieder gefunden hat, ist T-Hawk nun in der Unterzahl und wird geschickt in der Ecke von Team 3.0 isoliert. Viele Wechsel seitens Matthews und Parker und Hawk kommt immer näher an den Rand der Niederlage. Doch Matthews ist etwas zu übermütig und per Enzuigiri (Classy) schafft T-Hawk den Befreiungsschlag und den Hot Tag mit CIMA. Die Fans stehen hinter dem Veteranen, der erst mal den Ring aufräumt. Team 3.0 müssen ganz schön einstecken, bis Parker den Ref ablenkt und Matthews CIMA einen Eselstritt verpasst. Matthews nimmt CIMA zum Piledriver, Parker auf der Ecke, springt heran und drückt ihn runter. Das Cover, Parker attackiert Hawk, dieser kann nicht eingreifen und Team 3.0 feiern ihren ersten Sieg.
Sieger: Shane Matthews und Scott Parker

Siegreich gehen sie aus dem Ring und stellen noch mal Richtung Kamera klar, dass das der erste Schritt war und nächste Woche werden sie den nächsten Schritt zum Tag Team Title machen.
62% Overall Rating | 44% Crowd Reaction | 80% Match Quality

#5
Uns wird ein Video eingespielt. Wir sehen eine Bar, nicht unbedingt die nobelste Bar, doch für Joey Janela ist sie offensichtlich gut genug. Denn Janela sitzt an der Theke und hat gerade einen Drink in der Hand. Er schaut in die Kamera. Warum ihm die Art von Matt Riddle so störe, fragt er in den Raum. Warum stört sie ihn? Das haben viele Menschen in den letzten Wochen sich gefragt. Der Grund ist einfach. Er, Janela, hat sich von ganz unten nach oben gearbeitet. Dabei seinen Körper mehr als nur einmal aufs Spiel gesetzt. Er zeigt seinen Oberarm, auf dem alte Narben aus seinen Deathmatch Tagen zu sehen sind. Um akzeptiert zu werden, um eine Chance zu bekommen, hat Janela alles gegeben. Und dann kommt jemand wie Riddle, dem alles egal ist, der nur darauf bedacht ist, einen noch größeren Paycheck zu bekommen. Dem egal ist, dass andere Wrestler die SRW nicht nur als Sprungbrett oder Notlösung sehen. Jemand wie Riddle, der eh schon den Look hat und der sich wegen seiner UFC Vergangenheit nie hocharbeiten musste. Janela ist nicht neidisch, es geht um Respekt. Respekt gegenüber diesem Biz. Janels trinkt seinen Drink leer und bestellt noch mal nach und damit endet das Video an dieser Stelle.
62% Overall Rating

#6
Singles Match
Eddie Kingston vs Marko Stunt

Nun kommen wir zu dem Match, welches Kingston vorhin von unserem GM Bret Hart unbedingt wollte. Als erstes erscheint Stunt auf der Stage, der von den Fans bejubelt wird. Marko ist trotz seiner geringen Größe ein absoluter Fanliebling und klatscht mit einigen Fans ab. Gerade will er den Ring betreten, als Kingston von hinten auf Stunt zugerannt kommt und ihm einen harten Elbow vor dem Hinterkopf verpasst. Stunt sackt zusammen, Kingston packt Stunt und rammt ihn mit dem Kopf in die Absperrung. Er greift unter den Ring und zieht einen Stuhl hervor. Weit holt er aus, doch Stunt ist auf den Beinen und kickt Kingston den Stuhl ins Gesicht. Kingston schwankt, da tackelt Stunt das Knie von Kingston und zwingt diesen so auf die Knie. Er nimmt den Stuhl und rammt ihn gegen den Rücken von Eddie. Doch Kingston steht einfach auf und schaut Stunt voller Hass an. Mit wilden Faustschlägen attackiert er Stunt, bis dieser zu Boden geht. Kingston setzt sich auf die Brust von Stunt, zieht aus seiner Hose einen Schraubenzieher und will damit auf Stunt einstechen. Doch die Sicherheitskräfte sind vor Ort und schaffen es im letzten Moment Kingston davon abzuhalten. Mit fast einem dutzend Securitys schafft man es Kingston von Stunt zu trennen, während Kingston immer wieder in Richtung Stunt schreit, dass er ihn umbringen wird. Stunt wird dagegen von einem Arzt behandelt, denn die Faustschläge haben Wirkung hinterlassen.
► Text zeigen

68% Overall Rating | 64% Crowd Reaction | 72% Match Quality

#7
Um uns etwas von der Action gehen wir Backstage und sehen dort Kazarian und Sky. Kaz drückt sich ein Eispack in den Nacken, sitzt auf einem Stuhl und sieht nach der Niederlage gegen Cody etwas deprimiert aus. Sky versucht ihn aufzumuntern, in dem er zwar verstehen kann, dass er wegen der Niederlage aus dem Turnier nun nicht gerade happy ist. Doch man solle auf nächste Woche schauen. Da haben beide die Chance, sich für das World Tag Team Title Match zu qualifizieren. Kaz schaut zu Sky hoch und will antworten, guckt dann aber ungläubig an Sky vorbei und fragt diesen, ob das da hinten nicht Christopher Daniels ist. Sky dreht sich um und tatsächlich, der Fallen Angel läuft zielstrebig durch die Katakomben und genau auf Fred Yehi zu, der gerade im Gespräch ist.

Daniels konfrontiert Yehi mit ihrem Match im Turnier. Dieses hatteYehi für sich entschieden. Doch Daniels kann das nicht akzeptieren. Die letzten Wochen habe er sich ihr Match mehrmals angesehen und er ist zu einem Entschluss gekommen. Yehi hatte einfach Glück. Daniels tut es leid das zu sagen, doch Yehi ist nicht auf dem Niveau von Daniels. Er habe 20 Jahre Ring Erfahrung und es ist völlig abwegig, dass er sich von einem besseren Rookie besiegen lässt. Daniels stellt sich provozierend vor Yehi, da kommen Kaz und Sky dazu und stellen sich zwischen die beiden. Kaz fragt Daniels, was denn mit diesem los sei. Daniels meint, dass gar nichts mit ihm los sei. Ihm geht es bestens. Da erhebt Yehi das Wort. Er lässt sich nicht gerne als so hinstellen, als wenn er diesen Sieg nicht verdient hätte. Darum macht er Daniels ein Angebot. Wenn Daniels meint, dass er ihm überlegen ist, dann soll er es im Ring beweisen. Nächste Woche und Yehi setzt oben drauf seinen Spot im Turnier. Wenn Daniels gewinnt, ist dieser im Halbfinale. Daniels grinst dreckig und lässt dann seine Partner von SCU stehen und verschwindet. Während Sky zu Yehi meint, dass Daniels das bekommen hat, was er wollte. Yehi stellt klar, dass ihm das bewusst ist und trotzdem gab es nur diesen Weg.

Kaz und Sky schauen sich nur ungläubig an, was stimmt mit Daniels zur Zeit nicht? Mit dieser Frage gehen wir zurück in die Halle, zum Main Event des Abends.
77% Overall Rating

#8
SRW World Title Tournament Round 2
Mike Bailey vs Bandido

Der Main Event der heutigen Show steht an und damit haben wir ein weiteres Turnier Match auf dem Plan. Bailey und Bandido, beide bisher eher unter dem Radar, haben in ihren ersten beiden Matches schon angedeutet, was in ihnen steckt. Wer von beiden wird nun den nächsten Schritt gehen und ins Halbfinale einziehen? Beide Wrestler werden vom Publikum positiv aufgenommen, kurzer Handshake, dann geht es los. Beide umkreisen sich, dann Arm Drag von Bailey gegen Bandido. Bandido steht die Aktion, German Suplex gegen Bailey. Auch dieser steht die Aktion. Enzuigiri, Bandido taucht ab, Dropkick vom Mexikaner, doch Bailey weicht aus. Beide stehen wieder voreinander und das Publikum jubelt aufgrund der schnellen Sequenz, die Lust auf mehr macht.

Lock Up, Bandido nimmt Bailey in den Headlock, doch Bailey gebt Bandido aus und zeigt einen Snap Suplex. Bandido will aufstehen, doch bekommt einen gewaltigen Kick von Bailey ab, der ihn direkt wieder auf die Matte schickt. Erstes Cover doch Bandido kann sich befreien. Kurz gezogener Legdrop von Bailey, gefolgt von einer Shooting Star, landet auf den Knien von Bandido. Roll Up gegen Bailey, doch Bailey kann sich befreien. So geht es hier munter weiter. Beide Wrestler legen ein enorm hohes Tempo an den Start und die Fans sind begeistert. Bandido auf dem Apron, springt in den Ring auf Bailey zu, dieser kontert mit einem Cutter aus der Luft und drückt Bandido hart auf die Matte. Bandido rollt sich aus dem Ring, versucht Distanz zu schaffen, doch da fliegt Bailey nach draußen und reißt Bandido von den Beinen.

Fast 15 Minuten haben wir mittlerweile auf der Uhr, beide Wrestler merkt man nun das intensive Match an, doch sie geben sich keine Zeit zum ausruhen. Bailey auf der Ecke, Bandido springt hinterher, beide prügeln sich auf der Ecke, dann schubst Bailey Bandido herunter und springt mit einem Meteora hinterher und nagelt Bandido auf die Matte. Das Cover doch kurz vor knapp kriegt er noch mal die Schulter hoch gerissen. Bailey zeigt nun an, dass er das Match beenden will, geht erneut auf die Ecke, doch Bandido nimmt seine letzte Kraft zusammen, springt erneut zu Bailey auf die Ecke und verpasst ihm einen krachenden Uppercut. Bailey wirkt benommen, Bandido hebt Bailey aus zum Revolution Fly. Dieser geht durch, Bandido schafft es zum Cover und das ist der Sieg.
► Text zeigen

61% Overall Rating | 51% Crowd Reaction | 71% Match Quality

Die Fans stehen auf und applaudieren für die beiden Wrestler. Bandido reißt den Arm in die Höhe, Bailey kommt langsam wieder auf die Beine. Bailey schaut Bandido an, dann reicht er ihm die Hand, Bandido erwidert die Geste, doch zieht Bailey dann heran und umarmt ihn. Tolle Geste vom Verlierer wie vom Sieger und mit diesen versöhnlichen Bildern geht diese Show zu Ende.

Show Rating: 68%
Superstar of the Week: Cody Rhodes

Show Rating:
82% - Global Clash (AWF, HWE, SWE, WOH, W:AR) - 5.000$
77% - SWE - 4.750$ + 7.000$ Bonus
74% - GCW - 4.500$
68% - SRW - 4.250$

Top 3 MQ:
93% - Kyle O´Reilly & Bobby Fish vs. Roman Reigns & Seth Rollins (HWE)
89% - The Revival (Dash Wilder&Scott Dawson) vs. The Hart Dynasty (Harry Smith&Tyson Kidd) (AWF)
88% - Samoa Joe vs. AJ Styles (W:AR)

Top 3 Frauen MQ:
78% - Banks Club (Mickie James & Natalya) (w/ Sasha Banks) vs EMMAncipation (Emma & Nia Jax) (SWE)
68% - Bayley & Kylie Rae vs. Death Flash (Angie Skye & Pink Flash Kira) vs. Iconic Duo (Billie Kay & Peyton Royce) vs. Millie McKenzie & Xia Brookside (WOH)

Flop 3 OR:
45% - Indi Hartwell vs. Meave O’Farrell vs. Ruby Riot (WOH)
61% - Mike Bailey vs. Bandido (SRW)
66% - Ronin (Asuka & Yoko Bito) vs British Beatdown Babes (Bea Priestley & Saraya Knight) (SWE)
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5204

Re: Showauswertung #194 - Global Clash - 29.06.20 (Feedback Deadline 13.07.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 29. Jun 2020, 15:53

Sorry nochmal für die Verspätung. Hatte mir das Wochenende anders vorgestellt. Dazu musste ich Ciampa vs. ELP streichen, aber das Match wird bei nem ROH Special nachgeholt.
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Erbe der Erde
SRW
Beiträge: 2773

Re: Showauswertung #194 - Global Clash - 29.06.20 (Feedback Deadline 13.07.2020 - 23:59)

Beitragvon Erbe der Erde » 29. Jun 2020, 19:25

Danke für die Auswertung ille.

Bin zufrieden mit meiner Show, es geht langsam auf meinen ersten PPV zu. Der Punkt von Cody geht in die Technic.
Zuletzt geändert von The Great Muta am 1. Jul 2020, 01:47, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *eingepflegt*
Bild

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1807

Re: Showauswertung #194 - Global Clash - 29.06.20 (Feedback Deadline 13.07.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 29. Jun 2020, 21:57

Danke für die Auswertung und die Forenpflege.

Erstmal eine kleine Nachfrage, warum steht bei der SWE 4750 $? Yokel müsste doch auch so wie wir 5000$ bekommen, da er beim Global Clash mitgewirkt hat.

Ansonsten, zwar ist nicht alles optimal beim Global Clash gelaufen, doch im Großen und Ganzen bin ich doch zufrieden wie das geklappt hat :) Für mich sah es zumindest so aus als würde das Projekt angenommen worden und wer weiß vllt gibt es ja bald/irgendwann eine Zweitauflage ;)

Ansonsten müsste ich wohl noch zwei Punkte vergeben:
Roman Reigns
Technic 65 -----------------------> 66

Seth Rollins
Brawl 77 ------------------------> 78
Zuletzt geändert von The Great Muta am 1. Jul 2020, 01:46, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *eingepflegt*

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 2100

Re: Showauswertung #194 - Global Clash - 29.06.20 (Feedback Deadline 13.07.2020 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 30. Jun 2020, 11:15

Lunatic fringe hat geschrieben:Erstmal eine kleine Nachfrage, warum steht bei der SWE 4750 $? Yokel müsste doch auch so wie wir 5000$ bekommen, da er beim Global Clash mitgewirkt hat.


Das sehe ich ähnlich, 5k wegen der Teilnahme an Global Clash und die 7k wegen dem TV-Vertrag für die eigene Show.

Offene Punkte:

[AWF]
Tyson Kidd

[WWN]
Bayley

[GCW]
Samoa Joe
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5204

Re: Showauswertung #194 - Global Clash - 29.06.20 (Feedback Deadline 13.07.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 30. Jun 2020, 11:20

The Great Muta hat geschrieben:
Lunatic fringe hat geschrieben:Erstmal eine kleine Nachfrage, warum steht bei der SWE 4750 $? Yokel müsste doch auch so wie wir 5000$ bekommen, da er beim Global Clash mitgewirkt hat.


Das sehe ich ähnlich, 5k wegen der Teilnahme an Global Clash und die 7k wegen dem TV-Vertrag für die eigene Show.


Daran hatte ich nicht gedacht, machen wir dann natürlich so!
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Yokel Cash
SWE
Beiträge: 2230

Re: Showauswertung #194 - Global Clash - 29.06.20 (Feedback Deadline 13.07.2020 - 23:59)

Beitragvon Yokel Cash » 1. Jul 2020, 00:20

Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für den Global Clash - gerne wieder ein gemeinsames Projekt :).
Und natürlich ein großes Danke an das komplette Team für die Auswertung und die Forumspflege.

Hier die Vergabe für Asuka, Emma, Mickie James und Natalya:
Asuka +1 Brawl (70 --> 71)
Emma +1 Brawl (59 --> 60)
Mickie James +1 Technik (76 --> 77)
Natalya +1 Charisma (80 --> 81)
Zuletzt geändert von The Great Muta am 1. Jul 2020, 01:45, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *eingepflegt*
Bild

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1678

Re: Showauswertung #194 - Global Clash - 29.06.20 (Feedback Deadline 13.07.2020 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 12. Jul 2020, 07:41

GC
Ich sag mal Aufgabe erfüllt, das Ladder Match liefert als Opener ab :D
Jedes Team hat seine Momente, wobei eines besonders hängen bleibt als Bayley im Ring aufräumt und Kylie Rae trotzdem nicht in der Lage ist die Titel abzuhängen, gerade mit ihrer Vorgeschichte ein Moment der vielleicht noch Auswirkungen haben könnte. Das Finish ist cool gemacht, Millie McKenzie und Xia Brookside sind eine gute Wahl als Champions, vor allem bei Xia ist es schön zu sehen, dass sie es tatsächlich schafft einen Titel zu gewinnen nach dem sie bislang eher zu den EWR Pechvögeln gehört hat deren Promotions geschloßen wurden als sie gerade in eine aussichtsreiche Position für die Zukunft gebracht wurde. Triple H vs Randy Orton ließt sich gut und ich bin echt froh über klare Finish welches ein Ende in Aussicht stellt, den Triple H Sieg deute ich als Zeichen, dass er in den Shows bleibt und ein neues Programm beginnt. Bei den drei Damen ist das schnelle Zerbrechen der Allianz zwischen Maeve und Indi logisch, immerhin gehts um einen Title Shot. In der Folge gibts abwechslungsreiche Action, mit Indi Hartwell gewinnt die Frau der ich am wenigsten Chancen eingeräumt habe, Ruby Riot war sicherlich Favorit, Meave O’Farrell habe ich eher als Indi erwartet, vielleicht auch nur weil sie in der Vergangenheit bereits Champion war. Das Abstauber Finish dürfte noch für Zündstoff zwischen Meave und Indi führen, wovon eine gewiße Prinzessin am Ende profitieren könnte. Kevin Owens und Chris Jericho bereiten der No Holds Barred Stipulation alle Ehre, dabei wird auch transportiert, dass die beiden nicht nur gewinnen sondern dem Gegner schaden wollen. Jericho als Sieger ist ok, ich hätte mir zwar lieber Owens gewünscht, allerdings wäre dann das Finish so natürlich nicht möglich gewesen und das gefällt mir richtig gut, es schließt (beinahe) den Kreis zum Finish beim letzten Match und es hat was wie Owens durch seinen wichtigsten Besitz verliert. Sehr cooles Segment mit Shield und Wyatt Family, gerade mit der Strowman-Lucifer Höllenüberleitung, auch der Zeitpunkt des Segments nach einem intensiven Match passt gut. Im sechsten Match gibst dann bereits das dritte Gimmick Match, allerdings stört es beim Lesen nicht wirklich so unterschiedlich wie sie sind, Multi Man Ladder Match ist sowieso eine Sache für sich, aber auch das No Holds Barred und Last Man Standing die von der Matchstruktur deutlich näher beieinander sind, liefern letztlich sehr unterschiedliche Matches, trotz Waffeneinsatz und hoher Brutalität haben Owens und Jericho auch technischere Sequenzen während Sullivan vs Lesnar genau das bringt was auch mir von einem Gimmick Match zwischen beiden erhofft habe, keine großartigen Transition Moves sondern ein abfeuern von harten Powermoves bis einer liegen bleibt. Diese Rolle nimmt am Ende Lesnar ein, wie letzte Woche geschrieben kann Lars Sullivan hier mit einem Sieg einen großen Schritt nach vorne machen, auch wenn Lesnar weit von seinem ehemaligen Beast Status weg ist, für jemanden wie Sullivan der gerade erst aufgebaut wird ist es ein großer Sieg und ich bin auf den nächsten Schritt gespannt. Das WWN&W:AR ist ein guter Tempowechsel nach dem LMS, schönes Match bei dem das Rollentausch Finish gefällt, eigentlich müssten Anderson und Gallows als eingespieltes Team einen Vorteil haben, statt dessen ist es Gallows friendly fire gegen Anderson welches das Ende einleitet, derweil zeigen Balor und Devlin wie sie immer mehr als Team zusammenwachsen. Das folgende Segment finde ich sehr gelungen weil es einfach die Wahrheit ist, natürlich sind Drogen oder Alkoholsucht Krankheiten und auch wenn es genetische Veranlagungen gibt, niemand wacht eines morgens als Suchtkranker auf, es sind immer frei getroffene Entscheidungen die dazu führen. Beim Mixed Tag Team Match war eine interessante Frage ob es Miz und Maryse schaffen Cena derart zu provozieren, dass dieser Maryse attackiert und sein Saubermann Image in die Mottenkiste packt, das passiert nicht, trotz der Niederlage bietet sich Miz eine neue Angriffsfläche gegen Cena, dafür muss er nur darauf herumreiten wie AJ den Sieg eingefahren hat was bedeutet Cena braucht seine Freundin um dessen Schlachten zu schlagen. Im HWE Tag Team Match gefällt mir die alte Shield Dynamik, nach der Attacke von hinten muss Rollins die meiste Zeit kassieren um so auf den Hot Tag mit Reigns hinzuarbeiten. Grundsätzlich bin ich ein Fan des klassischen Tag Team Bookings ein Face zu isolieren um die Hot Tag Situation zu kreieren, nach dem Hot Tag räumt der eingewechselte erstmal auf bevor das Match in eine offene Phase mit mehr Tempo geht die letztlich ins Finish überleitet. Der klare im Sinn von cleane Sieg der UE und die damit verbundene Titelverteidigung spricht für den finalen Charakter des Matches, damit liegt der Druck ab diesem Zeitpunkt bei Cole um die UE weiter als Goldhamster dastehen zu lassen. Die späten Gäste sind doch oftmals die liebsten, in diesem Sinne ist es schön ein SWE Match auf der Card zu haben und mit dem Queen of Nations Konzept ist es auch nicht schlimm, dass es keinen Aufbau gibt. Um den einzigen kleinen Negativpunkt gleich aus dem Weg zu schaffen, die Isla Dawn Eliminierung durch Trish Stratus gefällt mir nicht wirklich, angesichts Dawns starker Darstellung in den SWE Shows hätte sie von jemanden eliminiert werden sollen die auch etwas davon hat. Ansonsten gibt es viele Dinge an der Battle Royal die mir gefallen, z.B. der klassische gemeinsam das Monster eliminieren Spott gegen Kong und die starke Präsentation von Anya Bogomazova inklusive ihrem Duell mit Killer Kelly. Durch ihren starken Auftritt schadet es Anya Bogomazova kein bisschen nicht zu gewinnen und Io Shirai als Queen of Nations ist eine gute Art ihren Push weiter fortzusetzen.
Firefly Fun House Match 8-)
Ich feier solche Out of the Box Sachen immer ab, auch weil ich selbst keinerlei Kreativität habe sobald die üblichen Regeln der Wrestling Welt außer Kraft gesetzt sind. Die Historie zwischen AJ und Joe gibt auch richtig was her, auffällig wenn man an die Joe Promo vor zwei-drei Wochen zurück denkt ist der visuelle Gegenbeweis seiner These, schließlich ist es immer AJ der das Steuer in der Hand hat. In FFH ist es auch absolut möglich in ein anderes Universum zu rutschen, genial finde ich den Sprung in die Zukunft der zeigt, dass es eigentlich egal ist wer heute gewinnt denn AJ und Joe werden immer weiter miteinander kämpfen. Genau das führt mich zu der Theorie der Fiend holt sich AJ und Joe nur deshalb weil er der einzige ist der Joe und AJ dazu bringen kann aus diesem Teufelskreis zu entkommen. Main Event Time und was soll man sagen, es macht aus Sicht eines Heels einfach Sinn den ersten Fall zu opfern sobald man merkt es könnte mit einem Sieg nichts werden wenn man dabei seine Chancen im zweiten und dritten Fall deutlich erhöht. Nicht nur ist es eine vernünftige Heel Logik, es bringt auch das Face in eine Win-Win Situation, bei einem Sieg sieht es noch besser aus, bei einer Niederlage gibt es einen offensichtlichen Grund. Den zweiten Fall muss Adam Cole natürlich holen, alles andere würde ihn auch sau dämlich aussehen lassen und damit hat er gerade bei der Ladder Match Stipulation alle Vorteile auf seiner Seite. Mit dem Ladder Match schließt sich auch der Kreis für den Global Clash vom Opener zum Main Event, den Titel wieder zurück zu Ambrose wechseln zu lassen war ein kurzer wtf Moment, zum Glück hatte ich beim lesen so gescrolled, dass ich den Cash In nicht auf dem Bildschirm hatte. Damit werden fröhlich weiter Kreise geschloßen, dieses Mal endgültig für Kevin Owens der gegen Jericho wegen dem Koffer verliert der ihm am selben Abend den Titel einbringt. Nicht nur weil ein Heel Cash In gegen ein Face besser funktioniert als gegen einen anderen Heel steht der Ambrose Sieg jetzt in einem ganz anderem Licht da denn auf einmal hat Kevin Owens eine ganze Armada an Herausforderern. Jericho kann nach seinem Sieg Ambitionen anmelden und mit Dean Ambrose und Adam Cole gibts zwei die jeweils gerechtfertigte Ansprüche auf ein Rematch haben, richtig starkes Ende für den Global Clash. Mein Gesamtfazit zum Gemeinschaftsprojekt ist durchweg positiv, auch die verschiedenen Stile mal in einer Show zu sehen ist interessant, einer Wiederholung stehe ich offen gegenüber.
SotW:
HWE - Kevin Owens
SWE - Anya Bogomazova
W:AR - AJ Styles (stellvertretend für das FFH Match)
WOH - Xia Brookside

SWE
Nia Jax ist kurz angebunden, geht bei Big Man oder in dem Fall Woman immer klar, sie sprechen im Ring, das EMMAncipation-Emanzipation Wortspiel ist cool. Das kurze Mic Duell sowie folgende Tag Team Match zwischen den BBB und Ronin ist ein gelungenes Follow Up zum PPV, dass Saraya und nicht Bea den dreckigen Pin einfährt geht auch klar so wie Bea sich um die größere Gefahr und ihren "direkten" Gegner mit Asuka kümmert. Bei allem was Charlotte sich geleistet hat, wirkt Beth Phoenix in diesem Segment mega unsympathisch, bestmöglich mag sie ihren Job vielleicht gemacht haben, das würde allerdings nicht für ihre Fähigkeiten sprechen, unparteiisch ist schlicht falsch wenn sie eine hitzige Diskussion mitten in einem Match beginnt nur weil Charlotte ihre Überlegenheit nutzt um den Gegner fortzuführen. Wie sie am Ende des Segments ihre Stellung als GM ausnutzt um sich selbst zu dienen, wirft ebenfalls kein gutes Licht auf Beth, es wirkt als würde sie mit aller Macht ins Rampenlicht wollen und weiß genau wie sie Charlotte dazu bringen kann Dinge zu tun die Beth eine Rechtfertigung verschaffen. Das Tag Team Titel Match zieht aus Emmas Titelverlust bei U-Turn Spannung aus der Frage wie Emma damit umgehen wird nicht mehr alles Gold zu halten, große Auswirkungen scheint es allerdings nicht auf sie zu haben, dass Nia hier mehr im Fokus steht macht natürlich Sinn schließlich ist es für Emma "nur" ein weiterer Titel, während es für Nia persönlich ist, dass Sasha Banks mit ihrem Spott Nia den entscheidenden Schub gibt das Match noch zu drehen, passt perfekt ins Bild den genau diese Art von Sasha hat erst zu Nias "Austritt" geführt. Inhaltlich bewegt sich die Rhea Ripley-Toni Storm Promo auf der Stelle, dafür gibt es am Ende die Entwicklung in Richtung Rematch als Schritt nach vorne, was mir gefällt ist Ripleys Weigerung zu einem weiterem Match wodurch Storm ihr alle Freiheiten zugesteht wie ein Rematch aussehen könnte, jetzt kann sich Rhea die ihrer Meinung nach perfekte Matchart ausdenken in der sie Storm den Rest geben kann, die Heel-Face Dynamik funktioniert mit diesem Angle prächtig.
SotW: Nia Jax

GCW
Das erste Segment gefällt mir richtig gut weil Batista eben nicht direkt auf die ersten recht billige Provokation mit den Hollywood F-Movies eingeht sondern erst explodiert als Eli Drake seine Familie ins Spiel bringt, bekanntlich eine Linie die man vielleicht nicht überschreiten sollte. Die Drake Maverick hilft ihn in seiner neuen Face Rolle zu etablieren in dem er die Herausforderung an James Storm ausspricht und nicht umgekehrt, manchmal sind es die kleinen Dinge die einen Angle oder ein Segment gut machen. James Storms klarer Sieg über Elijah Burke passt dann einfach sehr gut in die Maverick Story der in seiner Underdog Rolle bestärkt wird so wie Storm einen mutmaßlich gefährlicheren Gegner wie Burke besiegt. Sollte Dolph Ziggler tatsächlich eine kurze Pause einlegen, wäre das ganz vernünftig, so hat Drake gegen Batista das gesamte Spotlight und Ziggler vs Drake kann nach dem Bash wieder aufgenommen werden. Nach dem Bruch mit dem Dungeon aus Dark Okada wieder den Rainmaker zu machen, passt schon auch wenns Tradebedingt wohl kaum lange anhalten wird, mit dem Unbekannten haben wir schon einmal einen Hinweis, dass der Dungeon wieder verstärkt wird, Joe wäre eine Möglichkeit gewesen wenn dieser nicht beim GC gewesen wäre, so bleibt wohl nichts anderes übrig als abwarten.
SotW: Eli Drake

SRW
Zunächst die beste Nachricht, Friday Night Revolution wurde in den Ratings nicht von der HWE geschlagen :mrgreen:
Cody Rhodes kann mit Kazarian jemanden aus den Weg räumen der zu einem Stolperstein hätte werden können, für Fred Yehi ist Cody Rhodes die Chance nach Yehis Promo letzte Woche seine Ambitionen mit einem großen Sieg zu untermauern, wobei durch die spätere Entwicklung hinter das Yehi-Rhodes Match ja noch ein Fragezeichen muss. Pay Per View Ankündigung gefällt, das Roster gewinnt immer mehr an Tiefe und hat genug Substanz um eine gute Card zu liefern, ob die Tag Team Division schon genug Substanz für eine Battle Royal hat, wird sich wohl nächste Woche erweisen. Davon abgesehen kann TT Titeln nur positiv gegenübergestanden werden, Eddie Kingston zeigt sich dann mal wieder von seiner liebenswürdigen Seite, trotzdem ist die Entwicklung erwähnenswert, dass Kingston jetzt ein Match gegen Marko Stunt will, vor nicht all zu langer Zeit hat sich das noch ganz anders angehört. Nach dem Ted diBiase Interview konnte ich nicht anders als nachzuschauen ob MJF seinen Weg zu dir gefunden hat, die beiden wären eine gigantische Paarung, so bin ich gespannt wer den nun das Interesse Teds auf sich gezogen hat. Passend zur Battle Royal Ankündigung gibts mit CIMA und T-Hawk ein Tag Team Debut, zumindest glaube ich es ist ihr erstes TT Match bei SRW, falls nicht nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil. Der erste Sieg sollte für Team 3.0 ein Moralbooster sein, allerdings ist fraglich ob das was Gutes ist, so wie sie das Match beinahe noch leichtfertig aus der Hand geben. Auf den ersten Blick mag sich Joey Janelas Promo nach Eifersucht anhören, so wie sich Matt Riddle zumindest bis vor kurzem verhalten hat, ist Janelas Promo für mich glaubwürdig, es ist nachvollziehbar warum es einen Vollblut Wrestler ankotzt wenn jemand der eigentlich alles hat um Erfolgreich zu sein dem Wrestling als Sport/Kunstform oder wie auch immer man es bezeichnen will, keinen Respekt entgegen bringt. Eines muss Kingston gelassen werden, er fackelt nicht lange und will Stunt tatsächlich aus der SRW entsorgen, aus diesem Match hier einen Angle zu machen ist nach der PPV Ankündigung passend, neben Rhodes-Sabre ist Kingston-Stunt das Programm welches SRW von Beginn an geprägt hat womit das Payoff Match auf die PPV Card gehört. Die Frage was mit Daniels nicht stimmt, bleibt offen, vielleicht gibt es einen größeren Schritt nach vorne in der Story wenn Daniels erneut gegen Yehi verliert. Sicherlich kann man hinterfragen ob es schlau ist von Yehi seinen Spot so leichtfertig aufs Spiel zu setzen doch mit der Promo von letzter Woche macht es absolut Sinn. Yehi möchte sich beweisen und den nächsten Schritt in seiner Karriere machen, ein Freilos passt mal gar nicht dazu also besorgt sich Yehi die Herausforderung selbst und wenn, wovon ich ausgehe, er Daniels erneut besiegt hat er seinen Platz im Halbfinale verdient, Freilos hin oder her. Mit Bandido als dritten Halbfinalisten haben wir ein Feld in dem ich jeden eine Chance einräume den Titel zu gewinnen, wobei ich Sabre als vierten Halbfinalisten als sicher betrachte auch wenn ein Upset in dessen Match meine gesamten Überlegungen über den Haufen werfen kann. Nebenbei ist mir zu diesem Zeitpunkt beim zweiten lesen erst aufgefallen, dass Yehi nach dem Opener "neben" und nicht umbedingt "gegen" Cody Rhodes im Halbfinale steht. Zurück zum eigentlichen Punkt, die klaren Favoriten auf den Titel Gewinn sind Rhodes und Sabre, allerdings hat Yehi mit seiner Underdogstory etwas für sich was ihn zu einem guten ersten Champion machen würde, Yehi mit dem Gold wäre ein deutliches Zeichen, dass in der SRW jeder die Chance hat sich durchzukämpfen. Das größte Dark Horse ist somit Bandido der "nur" durch die Ablenkung von Stunt den Sieg in der ersten Runde geholt hat, heute besiegt er "nur" Mike Bailey, was in beiden Matches auffällt, wenns hart auf hart kommt zeigt Bandido einen Killerinstinkt der ihn am Ende des Tages gewinnen läßt, die Chance nutzen wenn sie sich bietet ist die Qualität eines Champions.
SotW: Fred Yehi

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1807

Re: Showauswertung #194 - Global Clash - 29.06.20 (Feedback Deadline 13.07.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 13. Jul 2020, 02:53

SWE
Nia ist sehr kurz angebunden, um ehrlich zu sein weiß ich nur nicht warum, schließlich kontne sie hier ihre Entscheidung auskosten. Die Reaktion von Ronin auf das was letzte Woche geschah ergibt natürlich Sinn wobei ich die Erläuterung von BBB mit der eingeplanten Niederlage finde ich zwar irgendwie schwierig aber kann man durchgehen lassen. Das folgende Match gefällt mir da BBB einen Achtungserfolg landen was ich wirklich wichtig finde. Das wirkliche Match Asuka gegen Bea wird es aber auch noch geben, interessant finde ich auch das Saraya Bea aufhält ihre Gegnerinnen weiter zu attackieren, ob das wirklich eine Bedeutung hat weiß ich nicht, aber es zeigt zumindest das Bea auf Saraya hört. Die Konfrontation zwischen Charlotte und Beth wurde aber schnell extrem, wobei man beide Seiten nachvollziehen kann. Denn das Charlotte der Kragen platzt nachdem Beth sie so provoziert kann ich nachvollziehen und das Beth sie dann suspendieren will finde ich schon etwas überzogen, schließlich hat Charlotte hier nicht den GM attackiert, sondern nur Beth, die Frau die sie gerade proviziert hat. Gehe aber davon aus das Beth ihr ein Ultimatum stellen wird in dem Charlotte zurückkommen kann wenn sie das Match annimmt und das wird sie sicherlich machen. Ich habe erst beim Titelmatch das Wortspiel Emmanzipation und Emanzipation verstanden :D Also verstanden im Sinne von aufgefallen. Ob sie aber wirklich den Respekt bekommt den sie anscheinend sucht wird man erst feststellen wenn es für sie als Champions bremslich wird. An sich überrascht mich aber wie früh es das Re-Match schon gibt, denn eig. hätte ich hier eine längere Fehde mit Nia gegen den Banks Club erwartet, weiß jetzt nicht so ganz ob diese Fehde schon beenden ist, vorallem nach dem Nia den Banksclub gefühlt zerstört. Bei der Konfrontation zwischen Ripley und Storm, die natürlich dazu diente das es zu einem Re-Match kommt, fehlt mir irgendwie der Grund weshalb Ripley nun einlenken sollte und das Re-Match aussucht. Auch wenn Storm ihr alle Freiheiten bei der Matchart und Co. gewährt, wieso sollte Ripley dem Match zu stimmen? Sie hat gewonnen und könnte klar und deutlich sagen „Ich bin fertig mi dir“, das war doch eig genau das was Ripley wollte. Die Erklärung die dann passen würde wäre, wenn ein Teil von ihr innerlich vllt doch ihre Freundin zurück haben will, aber das glaube ich nicht, da ich davon ausgehe das sie erstmal Heel bleibt.
Superstar of the Week: Nia Jax

GCW
Eli Drake gelingt es wirklich gut Batista zu reizen, was aber auch passt, da Batze in der Vergangenheit leicht reizbar gewesen ist. Die Herausforderung von Maverick ergibt natürlich Sinn nach dem Angriff von Storm letzte Woche, die Antwort von Storm darauf ist aber einfach genial wie er das Match annimmt, als gäbe es nichts unwichtigeres was absolut passend ist, da er Maverick eben nicht ernstnimmt. Zigglers Interview finde ich ja schon lustig nachdem er sagt das man eig. machen kann was man will, Attacken dürfen so brutal sein wie sie wollen aber wehe du spuckst jemanden an, das geht gar nicht. ZU Klump prügeln ist ok, aber anspucke, das ist ein No-Go :D Zugebener Maßen ergibt das dennoch Sinn, weil sowas eben respektlos ist, aber das Verhältnis stimmt ja irgendwie trotzdem nicht :D Die Kampfansage gefällt mir aber sehr gut womit auch Drakes Gegner nach seinem Sieg über Batze klar sein dürfte. Beim Dungeon scheint der neue Star in den Startlöchern zu stehen, wer der maskierte war weiß ich natürlich noch nicht, aber ich wüsste auch nich wer es sein könnte. Joe bietet sich an, aber der ist eher ein Einzelkämpfer.
Superstar of the Week: James Storm

SRW
Die Einleitung war echt gut :D Schön das aktuelle Themen mit einbezogen werden, wobei man jetzt natürlich Klugscheißen konnte und auf den GC verweisen könnte, aber das muss ja nicht sein. Cody erfüllt seine Aufgabe direkt zum Start, muss aber sagen das Kaz ihm einen harten Kampf geliefert hat, der auch durchaus hätte anders laufen können. Hart beweist sich als GM und scheint die Show wirklich voran zubringen, da die Show seit seiner Ankunft nun länger sein wird. Ob das jetzt genauso gewollt war weiß ich natürlich nicht, aber es lässt ihn gut aussehen und mit der Battle Royal und der PPV Ankündigung zeigt er direkt, dass er ein GM sein wird der agiert und nicht einfach nur Eier schaukelt. Wobei ich es auch sehr gut finde wie er mit Kingston umgeht, der ja mal wieder seinem Ruf als Arschloch gerecht wird :D (Wobei Stunt ihm da ja in nichts nachsteht) Wie Hart allerdings mit Kingston umgeht ist wirklich souverän. Okay, was DiBiase Sr. Vor hat verrät er uns zwar nicht, aber ich würde darauf tippen, das er Manager eines Tag Teams wird, jetzt nachdem der Fokus auf der Tag Team Division liegen soll. Das Tag Team Match ist in Anbetracht der Battle Royal eine gute Möglichkeit Werbung für sich zu machen, ob das mit einem solchen Sieg gelingt sei mal dahingestellt :D Janelas Promo gefällt mir richtig gut, kann man ihn komplett abnehmen! Kingstons wirkt zwar zunächst als würde die gar nicht zu seiner Einstellung zu Stunt passen, doch irgendwie ergibt sie doch verdammt viel Sinn, schließlich nimmt er Stunt immer noch nicht als Gegner im Ring ernst und es daher nur um Rache geht welche bestenfalls teilweise bekommt. Daniels ist wieder da und nach dem man sich zuvor um ihn sorgen konnte, sieht das heute anders aus. Das Yehi ihm das Re-Match gewährt passt zu Yehi, aber ich hoffe eig. das Daniels auftritt nicht belohnt wird, wobei ich wirklich nicht weiß wie das Match ausgehen wird, einerseits würde eine Niederlage zu Daniels Absturz passen, andererseits könnte ein Sieg auch zu einer Fehde gegen sein Stable führen. Beides hat aus meiner Sicht Potenzial. Main Event ist echt gelungen mit einem Top Match des Turniers, auch wenn beide nicht zu den Favoriten zählen, so haben sie hier ein verdammt knappes und gutes Match abgeliefert.
Superstar of the Week: Joey Janela

Global Clash
Der Opener ist absolut perfekt als solcher, richtig starkes Match! Richtig gute Action wobei ich vorallem hervorheben will das es mir gefällt wie lange es dauert bis wirklich der erste „Angriff“ auf die Titel stattfindet, ist aus meiner Sicht nur sinnvoll das es zunächst im Ring zur Sache geht und das hat es wirklich, das Finish ist dazu auch gelungen und mit Millie & Xia haben irgendwie für mich die Außenseiterinnen gewonnen, allerdings haben sie sich das dennoch verdient was ein mächtigen Push für sie darstellen sollte. Was Hartwells Sieg angeht, muss ich nach dem zustande kommen des Matches sagen das ich weiterhin lieber als Siegerin gesehen hätte, davon abgesehen gefällt mir das Ganze Match sehr gut. Frühzeitig wird klar gemacht das dieses Match ein Triple Threat Match ist und nachdem Hartwell die jenige ist die der Partnerin in den Rücken fällt könnte es ihr noch einige Spannung zwischen Meave und ihr geben. Das Tag Team Match zwischen The Revival und der Hart Dynasty ist richtig stark, wobei man nichts anderes erwarten konnte. Die Ausgeglichenheit der Teams spiegelt das häufige hin und her perfekt wieder, genauso wie das verdamte knappe Finish. Die Hart Dynasty wird mit diesem Ergebnis sicherlich unzufrieden sein wobei hier vorallem die Frage ist wie das gesamte Stable damit umgeht, schließlich war heute niemand am Ring der Auslöser für die Niederlage gewesen ist. Zumindest Cornette ist mächtig angepisst, doch mittlerweile, vorallem nach der Reaktion, habe ich das Gefühl das das Stable komplett zerspringen könnte, was mit auf Cornettes Rechnung gehen würde. Devlin und Balor funktionieren weiterhin als Team wobei mich ih Verhalten ein wenig an Herr der Ringe erinnert :D Ich weiß nur nicht ob ein solches Verhalten nicht noch teuer werden kann, wenn Überbietungsversuche in die Hose gehen. Die Good Brothers konnten sie zumindest noch schlagen. Mich freut es wie gut sich Rey verkaufen kann, der Sieg für Dorado war jetzt natürlich nicht die Überraschung wobei das überhaupt kein Problem für das Match war, da das Match selber einfach richtig gut war und es wunderbar die beiden verschiedenen Wrestlingstile verdeutlicht hat was natürlich perfekt zu der Story passt. Die Idee der Womens Battle Royal finde ich klasse, passt perfekt zum Namen der Show, ist aus meiner Sicht wirklich eine sehr starke Idee. Direkt zu Beginn die größte, wortwörtlich, Gefahr zu eliminieren ergibt in einer Battle Royal Sinn weshalb solche Eliminierungen auch immer Sinn ergeben. Die Darstellung von Anya gefällt mir dazu richtig gut, wobei so eine Abstaubniederlage ihr auch nicht sonderlich weh tut und der starke Eindruck hier klar überwiegt. Das Firefly Fun House Match war klasse :D Das WM Match habe ich damals schon geliebt und fand das heue auch schon genial, auch weil es einfach passt, wobei diese Neverending Story mit Styles als Champ und Joe als Herausforderer dann wohl heute geendet ist :D Was Bray bzw. The Fiend mit ihnen anstellt ist mir zwar nicht so ganz klar, aber es dürfte dafür sorgen das beide nicht mehr bei W:AR zu sehen sein werden. Henning siegt also durch viel Glück bzw. Unvermögen von Cornette, tja das macht die Situation im Stable nicht besser, wobei Cornette einem diesmal (zum ersten Mal und nur ein bisschen) Leid tun kann, schließlich hat er diesen Fehler nicht mit Absicht begangen und schien keinen unfairen Sieger herbeiführen zu wollen. Könnte mir aber vorstellen das Hager damit wirklich raus ist, wobei ich damit eig. gerechnet habe, jedoch nach einem cleanen Sieg. Jetzt bin ich mir eig. nicht mehr so wirklich sicher, das einzige was ich sicher sagen kann ist: Die Entwicklung im Stable ist extrem interessant!
Zum Abschluss sei zu sagen: Ich bin der Meinung das der Global Clash gelungen ist und ich hoffe das wir ihn irgendwann wiederholen können, dann vllt mit mehr interaktionen zwischen den Promotions, dabei fasse ich mir aber definitiv an die eigene Nase, ansonsten ist aus dem Clash aus meiner Sicht eine großartige Show geworden :) Danke an alle die fleißig geholfen haben :)
Superstars of the Week:
AWF: Lince Dorado
W:AR: The Fiend/Bray Wyatt
SWE: Anya Bogomazova
WOH: Millie McKenzie & Xia Brookside


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste