Showauswertung #164 - Ich komm immer zu spät - 30.11.19 (Feedback Deadline 15.12.2019 - 23:59)

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
ille ist Sahne
ROH / GFW / NXT
Beiträge: 4790

Showauswertung #164 - Ich komm immer zu spät - 30.11.19 (Feedback Deadline 15.12.2019 - 23:59)

Beitragvon ille ist Sahne » 1. Dez 2019, 13:01

Bild
Attitude TV #121 on CW Network
Alliant Energy Center, Madison, Wisconsin



Der AWF Championship füllt das Bild, es wird etwas herausgezoomt so sehen wir das Gold auf der Schulter seines neuen Besitzers ruhen. Der frischgebackene AWF Champion Kenneth Johnson ist Backstage unterwegs, in einer Art Foyer trifft er auf eine Menschenansammlung bestehend aus Wrestlern und AWF Staff, einige halten Bierbecher in der Hand, andere Burger oder beides, ein großes Banner ist gespannt welches uns wissen lässt, hier steigt die Beer&Burger Thanksgiving Party. Als das Partyvolk Kenneth Johnson erblickt ist gibt es Applaus und Gejohle wenn auch nicht von jedem, während Kenneth an der Party vorbeigeht präsentiert er freudig seinen neuesten Besitz ehe das Attitude TV Intro einsetzt. Anschließend begrüßen uns die Kommentatoren live aus dem Alliant Energy Center in Madison, Wisconsin zu Attitude TV, eine Woche ist seit einem wilden Championship Saturday vergangen, in nur einer Woche steht mit AWF 16th Strike: Brave New World das nächste Benchmark Event an, ein heißer Herbst geht in seine finale Phase.

Diese wird von niemand anderem als dem neuen AWF Champion eröffnet den wir von wenigen Momenten noch Backstage gesehen gaben, im Ring angekommen präsentiert er seinen neuen Besitz den Zuschauern, so dauert es etwas bis Kenneth Johnson ein Mic in den Ring gereicht wird, der Titel wandert auf die Schulter, nur für einen Moment, er nimmt mit der freien Hand den Belt, kann seinen Blick nicht von ihm lösen während Kenneth die ersten Worte als World Champion spricht, sometimes life is great. Der Titel wandert wieder auf die Schulter, anschließend teilt Johnson mit als AWF Champion in diesem Ring zu stehen ist ein wahrgewordener Traum, er hat an diesem Traum geglaubt, er war überzeugt Wolfgang besiegen zu können, doch es gibt diese Momente die trotz allem Glauben sie könnten wahr werden surreal sind wenn sie tatsächlich geschehen, ein solcher Moment war letzte Woche als ihm der AWF Championship überreicht wurde. Seit einer Woche schwebt er auf Wolke 7, allerdings ist ihm bewusst wie schnell die Realität einen einholen kann, die Realität heißt AWF 16th Strike, die Realität heißt Boston, die Realität heißt in einer Woche wird Wolfgang ein Rematch erhalten und es wird nicht irgendein Rematch, seine erste Titelverteidigung wird ein Ladder Match sein, eines weiß er genau, so schwer es war AWF Champion zu werden, es wird noch viel schwerer es zu bleiben, er kann nicht versprechen für Ewigkeiten Champion zu sein, versprechen kann er nur eines, er wird alles in seiner Macht stehende tun um den Titel solange wie möglich zu halten damit Brave New World mehr ist als nur ein PPV Name.

Hail to the King ertönt, der neue Champion richtet seinen Blick auf den Entrance, dort erscheint der enthronte Champion Wolfgang. Nicht zu Unrecht hat dieser sich als dominantesten Champion in AWF History bezeichnet doch heute muss er zum ersten Mal seit mehr einem halben Jahr den Weg in den Ring ohne Gold um die Hüften antreten, der Schotte entert den Squared Circle mit einem Mic, umrundet Johnson, wirft einen langen Blick auf den Titel der solange in seinem Besitz war. Schließlich bleibt Wolfgang stehen, er richtet den Blick direkt auf seinen Gegenüber mit den Worten er wird nicht nach Ausreden suchen, er wird nicht rumbitchen, letzten Samstag hat ihn Kenneth in der Mitte des Ringes besiegt, es gibt nur wenige die das von sich behaupten können, aus diesem Grund hat Kenneth Johnson den Titel auf seiner Schulter verdient. Wolfgang kann Kenneth nur eines empfehlen, genieße den Moment bevor er vorbei ist, letzte Woche hat Wolfgang einen Fehler gemacht, einen Fehler der sich nicht wiederholen wird, für einen Moment war er unaufmerksam und er hat dafür bezahlt. Wolfgang zeigt auf den Tron, dort wird der entscheidende Moment im Match eingespielt als der Schotte seinen Gegner mit einen Catapult in die Ringecke beförderte, Johnson schlug mit dem Kopf auf dem gepolsterten obersten Turnbuckle auf, in der Annahme Johnson sei mit dem Kopf gegen den Ringpfosten geknallt ging Wolfgang auf das dritte Seil, Johnson konnte ihn dort überraschen und mit dem Sitout Firemans Carry Facebuster die entscheidende Aktion zeigen.

Nach dem Einspieler will Wolfgang weitersprechen doch Johnson meldet sich zu Wort, Kenneth meint er kann Wolfgangs Suche nach einer Erklärung nachvollziehen doch es gibt auch eine andere Betrachtungsweise, für jeden im Locker Room ist Wolfgang ein Measuring Stick, für ihn allerdings in besonderer Art. Erinnert sich Wolfgang an ihr erstes Aufeinandertreffen, es ist lange her, Kenneth erinnert sich aber noch gut daran, Wolfgang hat ihn besiegt und ohne jede Scham kann er einräumen, in diesem Match hatte er niemals eine echte Chance Wolfgang zu besiegen. Vor etwas mehr als einem Jahr standen sie sich erneut im Ring gegenüber, es war das Semifinale im Lou Thesz Memorial Cup und dieses Match war eine ganz andere Geschichte, er konnte nicht nur mit Wolfgang mithalten, er hat diesem alles abverlangt und stand mehrmals kurz davor ihn zu besiegen, damals hat Wolfgang es geschafft am Ende die eine Aktion zu bringen auf die Kenneth keine Antwort mehr finden konnte, 13 Monate später, Championship Saturday, wieder haben sie sich ein ultrakompetitives Match geliefert doc dieses Mal war es Kenneth der die eine Aktion zeigen konnte auf die der Wolfgang keine Antwort finden konnte. Ihre gemeinsame Vergangenheit erzählt eine Geschichte, Wolfgang war immer einer der besten wenn nicht sogar der beste in dieser Promotion, doch während Wolfgang wenn auch auf hohem Niveau stagniert hat sich Kenneth immer weiter gesteigert, er wurde besser und besser, mit jedem großen Match hat er an Erfahrungen dazugewonnen welche er für sich nutzen konnte, er hat Wolfgang letzte Woche nicht besiegt weil dieser schwächer war, Kenneth hat ihn besiegt weil er der bessere Mann war, deshalb hat er die Überzeugung nächste Woche Wolfgang erneut zu besiegen. Kenneth scheint fertig zu sein, Wolfgang hat noch etwas zu sagen, für ihn hat jede Geschichte zwei Seiten, Kenneth hat gerade seine dargestellt, Wolfgangs sieht etwas anders aus.

Es stimmt, bei jedem ihrer Matches war Johnson stärker als beim vorherigen, eines haben sie aber alle gemeinsam, alle Matches von Johnson haben es gemeinsam, jedes Mal wenn dieser einen Ring betritt und die Glocke läutet gibt Kenneth Vollgas. Johnson wrestlet jedes Match als sei es sein letztes, er wirft immer alles in die Waagschale, es ist wahrscheinlich dessen größte Stärke, gleichzeitig ist es aber auch seine größte Schwäche. Wolfgang weiß genau was ihn nächste Woche erwartet, Kenneth wird alles in die Waagschale werfen, er wird nicht aufgeben, er wird nicht nachlassen bis er nichts mehr zu geben hat, darauf kann sich Wolfgang einstellen, aber wie sieht es anders herum aus? Letzte Woche hat Wolfgang den Rücken Johnsons zu seinem Ziel gemacht, vielleicht wird es wieder tun, mit einem kaputten Rücken wird es schwer eine Leiter hochzuklettern, möglicherweise wird Wolfgang seine Strategie darauf ausrichten die Leitern als Waffen einzusetzen, er kann aus ihrem Match einen blutigen Fight machen, genau so gut kann er wie ein Cruiserweight durch den Ring fliegen, vielleicht nimmt er auch Kenneth Knie ins Visier, der Punkt ist, Wolfgang weiß genau was ihn in Boston erwartet, Johnson wird erst merken was ihn erwartet wenn es zu spät ist, auf dem Papier wird Wolfgang das Match gewinnen in dem er den Titel abhängt, doch sie beide wissen es genau, wenn dieser Moment kommt hat er das Match schon lange vorher im Kopf gewonnen. Nach diesen Worten starrt Wolfgang seinen Gegenüber kurz in die Augen ehe er kehrt macht und aus dem Ring geht, während Wolfgang über die Rampe verschwindet bleibt Kenneth Johnson im Ring zurück, bevor Attitude TV in die erste Unterbrechung geht, fragen sich wohl nicht nur die Kommentatoren am Pult ob Wolfgang gerade den ersten Schritt gemacht hat seinen Titel wieder zu erlangen.(1)
78% Overall Rating

~ Werbung ~

Nach der Pause sind wir mitten in der Thanksgiving Party, Brian Pillman Jr. scheint gerade ein Bier abgelehnt zu haben, Cheeseburger ist derjenige dem Brians leibliches Wohl gerade am Herzen zu liegen scheint gibt so schnell nicht auf und bietet mit einem Restbestand Kürbisbier von Halloween eine Alternative die Pillman allerdings ebenfalls ablehnt, immerhin liefert er Cheeseburger eine gute Begründung, er hat heute Abend noch ein Match gegen Tye Dillinger. Mit dieser Begründung gibt sich Cheeseburger zufrieden und hat sogar noch ein Kompliment für Pillmans saisonales Outfit, saisonal ist objektiv korrekt, ansnsten sollte über die braune Lederjacke auf deren Rücken ein neongrüner Truthahn prangt lieber der Mantel des Schweigens gedeckt werden. Schweigen ist nicht gerade die Stärke Young Hollywoods wie sich gleich wieder einmal beweißt, Peter Avalon thront auf den Schultern von Brandon Parker und Todd Chandler mit einer Liste in der Hand.

Aus seiner erhöhten Position dröhnt er über die Menge hinweg jeder habe die Chance sich auf der New Hot List einzutragen um heute im Main Event gegen Young Hollywood zu stehen damit ihr großes Main Event Match nicht ins Wasser fällt weil niemand mit Braxton Sutter teamen will. Die Resonanz ist vorsichtig ausgedrückt eher verhalten, viele beginnen sich um einen Tisch zu versammeln auf dem sich eine Unmenge an Burgern befindet, vor dem Tisch sitzen die beiden Headhunter, der Beer City Bruiser verkündet in die Runde was Sache ist, jeder kann mit 10 Dollar dabei sein und darauf wetten ob die beiden Headhunter gemeinsam 100 Truthahn Burger verdrücken können. Sofort werden die ersten Einsätze gemacht, Headhunter B lockert seinen Kiefer in Vorbereitung auf die bevorstehende Aufgabe, damit verlassen wir die Thanksgiving Party, zumindest für den Moment.(2)
62% Overall Rating


Tag Team Match
The Authors of Pain (w/Abraham Washington vs ???&???

Während es Backstage fröhlich zugeht, steht in der Halle das erste Match des Abends an, dafür werden die Authors of Pain von Abraham Washington zum Ring geleitet, mit Frohsinn dürfte es fürs erste vorbei sein. Letzte Woche hat Abraham Washington angekündigt Gegner zu rekrutieren die tatsächlich Gegner und nicht Opfer sind, wer ist, um es in Washingtons Worten zu formulieren extrem genug um sich der AoP entgegenzustellen? Washingtons letzte persönlich ausgesuchte Gegner für seine AoP waren mit den Headbangern zwar der Beschreibung entsprechend aber doch ein Let Down, dieses Mal wird klar, Washington liefert ab als niemand anderes als The Homicidal, Suicidal, Genocidal, Death–Defying Sabu im Alliant Energy Center erscheint. Nicht mehr der jüngste aber definitiv extrem, doch es wird noch besser, Sabu der freundlich empfangen wird steht auf der Stage, wartet bis es einigermaßen ruhig ist, deutet hinter sich, in diesem Moment beginnt "One of a Kind", der Tag Team Partner Sabus ist niemand anderes als "The Whole F'N Show" Rob Van Dam. Aus "Mr. Monday Night" und "Mr. Thursday Night" wird auch noch "Mr. Saturday Night", mehr extrem geht kaum, nach dem Rob Van Dam mit seiner RVD Geste die Crowd miteingebunden hat gibt es einen Blickwechsel mit Sabu, einen Moment später gehts so schnell wie möglich die Rampe herunter, ab in den Ring und auf die Authors of Pain.

Gegner keine Opfer, dieser Anforderung werden die ECW Urgesteine zunächst gerecht, mit ihrem stürmischen Beginn haben sie die AoP auf dem falschen Fuß erwischt, Akam und Rezar sind es sicherlich nicht gewöhnt, dass jemand auf diese Art einen Fight mit ihnen sucht. RVD und Sabu gehen sofort volles Risiko, in bekannter Manier wird ein Steel Chair in die Offense eingebunden, nicht als Waffe sondern als passives Hilfsmittel und somit legal. Am Ende des Tages soll es allerdings nicht genug sein um Rezar und Akam zu besiegen, Sabu und Rob Van Dam lernen eine Lektion die sich jedes Team im Locker Room gut einprägen sollte, wenn es gelingt die Authors of Pain in Schwierigkeiten zu bringen, muss diese Gelegenheit mit aller Konsequenz genutzt werden um sie zu besiegen. Gelingt es nicht ergeht es einem wie RVD und Sabu die ihre erste Angriffswelle nicht in einen Sieg ummünzen können und so ist es nur eine Frage der Zeit bis die AoP erstmals in die Offensive gehen kann, für kurze Zeit gelingt es in erster Linie RVD noch etwas Widerstand zu leisten bevor die AoP endgültig die Kontrolle gewinnt. Nach der Sit Out Powerbomb-Neckbreaker Kombination gegen Sabu kann RVD den Pin noch unterbrechen, bezahlt aber dafür mit einem gewaltigen Knee Strike gegen den Kopf, nach diesem Volltreffer Rezars gibt es den Super Collider ehe für Sabu The Last Chapter ansteht, ein zufriedener Abraham Washington kann anschließend seine Zerstörungsmaschinen als Sieger feiern, Gegner keine Opfer waren gewünscht, es wurde geliefert, doch am Ende des Tages reicht es nicht für als einen kurzen Absatz im nächsten Kapitel der Authors of Pain.(3)
► Text zeigen

65% Overall Rating | 67% Crowd Reaction | 63% Match Quality

~ Werbung ~

Im flackernden Lichtschein eines brennenden Streichholzes sehen wir War Machine, das Streichholz in Hansons Fingern brennt herunter, währen dessen hören wir von Raymond Rowe, on this their chosen battle field, we're marching into destiny, march as one, don't look back, Oden's sons Attack! Das Streichholz ist heruntergebrannt, es erlischt, Dunkelheit herrscht bis Jimmy Rave zu sehen ist der sich ebenfalls eine recht schummrige Ecke in den Katakomben der Arena gesucht hat, Rave hockt mit den Rücken an der Wand, ohne in die Kamera zu schauen beginnt er zu sprechen.

Repent, nächste Woche wird es mehr als ein Wort, es wird eine Manifestation seines Antriebes an den Ort zurück zu kehren an dem er so viel Schaden angerichtet hat, sein Gift hat ihn (den Ort) zersetzt und den Weg bereitet für das Übel welches ihn heute plagt, ein Übel mit vielen Namen, einer davon ist Ejercito Dorado. Eine goldene Armee die doch nichts anderes als Leid und Schmerzen verursacht, eine Armee vor der dieser Ort errettet werden muss so wie er einst von ihm und seinen Angel of Destructions errettet werden musste, Sieg? Niederlage? Es ist der Kampf der zählt, dem Bösen entgegenstellen, keinen Zentimeter zurückweichen, so möge Lince Dorado die Erleuchtung finden wie die Erleuchtung ihn gefunden hat, Jimmy Rave bricht ab, er schaut auf, drückt sich nach oben, warum sehen wir einen Moment später, Lince Dorado hat ihn gefunden. Dorado ist alleine, mit erhobenen Armen signalisiert er nicht auf eine Konfrontation aus zu sein was er auch verbal verdeutlicht mit dem Eröffnungssatz er hat Jimmy nicht aufgesucht um zu kämpfen.

Lince deutet hinter sich, wie Jimmy sehen kann ist er ohne seine goldene Armee hier, tatsächlich ist diese auf einem kleinen Ausflug in die Heimat um sich dort um Angelegenheiten zu kümmern damit sie nach ihrer Rückkehr ihren ganzen Fokus auf die schon anstehenden große Schlachten richten können. Die Wahrheit ist, Lince hätte sich längst um Rave gekümmert wenn es ihm opportun erschienen wäre doch er hat keine Eile. Dieser kleine Redemption Trip wird früh genug sein Ende finden, was auch immer in Jimmys Kopf vor geht, es interessiert ihn eigentlich nicht wirklich doch Rave hat einen großen Fehler gemacht als er Lince die Chance auf den AWF Titel gekostet hat, Jimmy glaubt er müsse für seine Taten Buße tun, Dorado wird ihm dabei helfen denn er kann eines versprechen, nächste Woche wird Jimmy Rave büßen. Jimmy Rave schaut Lince Dorado unentwegt in das maskierte Gesicht, dabei scheint er seinem Gegenüber nicht wirklich zu vertrauen und jederzeit mit einem Angriff des Psycho Circus zu rechnen doch Lince hat die Wahrheit gesprochen, von seiner Armee ist nichts zu sehen, so lässt Dorado seinen Gegner in der kommenden Woche alleine aber unbeschadet zurück.(4)
78% Overall Rating

Anschließend finden wir uns in der Halle wieder, dort kommt Egotistico Fantastico in den Ring dem scheinbar etwas auf der Zunge brennt, sobald er ein Mic in der Hand hat, teilt er uns in bestem Spanglish mit um was es sich handelt. Egotistico legt los in den letzten beiden Wochen ist einiges passiert, Goldust glaubt er könne ihn wie eine Schachfigur hin und her schieben, Bull James glaubt er könne ihn benutzen um einen Standpunkt zu verdeutlichen, zu all dem könnte er viel sagen doch ihm ist nach reden, ihm ist nach kämpfen, entweder soll Goldust seinen goldenen culo in den Ring schaffen oder Bull soll seinen Hintern rausschaffen. Lange muss Egotistico Fantastico nicht warten bis Bull James auftaucht, Bull hat sich in kurzer Zeit viele Sympathien bei den AWF Fans verspielt doch eines kann ihm niemand vorwerfen, Bull drückt sich nie vor einem Fight. James kommt die Rampe herunter, im Ring wartet Egotistico Fantastico schon auf ihn, plötzlich wird er hinterrücks von Brandon und Brent attackiert. The Boys aus Goldusts Entourage überrumpeln den Luchador, während sie auf den am Boden liegenden Fantastico einprügeln, kommt James über die Treppe in den Ring. Ringside ist nun auch Kendall zu sehen, die Assistentin des Golden One gibt eine Anweisung in den Ring, daraufhin packen die Boys ihr Opfer und stoßen Fantastico zu Bull James, der packt ihn, mit den Augen auf die Boys gerichtet gibt es den Bulldozer gegen Egotistico, kaum schlägt dieser auf die Matte auf beginnt Goldusts Theme.

Der Bizarre One kommt mit einem Mic auf die Stage, von dort entschuldigt er sich bei Egotistico Fantastico für dieses Hin und Her, er dachte wirklich dieser habe seine Schuldigkeit getan doch es sieht ganz danach aus als könne seine Rolle doch noch mehr zu dieser Geschichte beitragen als gedacht. Nun wendet sich Goldust an Bull mit den Worten er hoffe dieser freut sich über das Geschenk, nach dem James ihm so viel gegeben hat war es an der Zeit etwas zurück zu geben. Mittlerweile hat James das zuvor von Egotistico Fantastico genutzte Mic in der Hand, Bull meint wie es scheint war bislang nicht deutlich genug, doch er hat auch etwas für Goldust was jedes Missverständnis ausräumen sollte, nun dreht sich James zu den Boys mit den Worten genauer gesagt hat er etwas für diese beiden. Bevor einer der beiden realisieren kann was los ist wird Brandon schon mit einem Tritt zu Boden geschickt, nur einen Moment später wird Brent umgehämmert, jetzt lädt sich Bull beide Boys auf, mit einem Double Bulldozer gehts für die beiden auf die Matte. James rollt sich aus dem Ring, geht die Rampe heraus direkt auf Goldust zu, nimmt diesen das Mic aus der Hand, next time it's gonna be you lässt Bull den Bizarre One wissen der von dieser Warnung ziemlich unbeeindruckt wird wobei es zugebenermaßen schwer ist zu sagen was in Goldusts Kopf so vor sich geht. Die seltsame Dynamik zwischen Goldust und Bull James inklusive Egotistico Fantastico mit einer Art Gastrolle um es Goldust like zu formulieren wird heute nicht weiter entschlüßelt werden können, dafür braucht es keine tiefergehenden Analysen um zu verstehen was uns nach der Pause erwartet, Tye Dillinger und Brian Pillman Jr. werden sich im Ring gegenüberstehen.(5)
69% Overall Rating

~ Werbung ~

Singles Match
Brian Pillman Jr. vs Tye Dillinger

Nach dem die Kasse der AWF aufgefüllt wurde steht das nächste Match an, dieses hat keine lange Vorgeschichte, es reicht für den Ursprung eine Woche zurück zu gehen als Brian Pillman Jr. von Espen Olsen im falschen Moment zum lachen gebracht wurde, Tye Dillinger bezog es auf sich, eigentlich nur ein kleines Missverständnis doch noch bevor der Abend vorbei war landete Pillman mit einem Tye Breaker auf einem Haufen Steel Chairs. Von Pillman Jr. wissen wir seit letzter Woche eines, er hat seine Emotionen im Griff, als sich ihm die Gelegenheit bot Tyler Breeze mit barer Münze heimzuzahlen was dieser Olsen angetan hat und auch mehrmals gegen Pillman selbst versuchte, verzichtete dieser darauf Breeze mit einem Steel Chair den Schädel einzuschlagen, etwas anders sieht es bei Tye Dillinger aus, dessen Frust über die letzten PPV Niederlagen führte im Prinzip erst zum verhängsvollen Missverständnis welches dieses Match entstehen ließ. Die Geschichte des Matches passt sich an die Vorgeschichte an, Tye Dillinger agiert zunehmend frustriert als seine Offensivaktionen nicht den gewünschten Erfolg bringen, das führt zu Unkonzentriertheiten die wiederrum Brian Pillman Jr. für sich nutzen kann. Eigentlich sollte es genau andersherum sein, noch nicht einmal ganz zwei Jahre sind seit Brians In Ring Debut vergangen, doch die Rollen sind komplett vertauscht, der Veteran macht Fehler die der Rookie ausnutzt den entscheidenden als Tye den Frog Splash zeigt, noch bevor Dillinger abspringt hätte er sehen können wie Pillman sich zur Seite rollt, dieses kleine Detail entgeht Tye, er landet auf der Matte, einen Sleeping Hero German Suplex später hat Dillinger ein Match verloren welches er eigentlich hätte gewinnen müssen. Während Mister Flamboyant neben einer hässlichen Thanksgivingthemed Lederjacke auch einen Sieg vorweisen kann, lässt Tye Dillinger seinen Frust an der Ringtreppe aus.(6)
► Text zeigen

66% Overall Rating | 67% Crowd Reaction | 64% Match Quality


Die Zeit ist gekommen wieder Backstage bei der Thanksgiving Party vorbei zu schauen, inzwischen hat sich eine größere Menge um den Tisch versammelt an dem die Headhunter versuchen insgesamt 100 Truthahn Burger zu verdrücken, rund um den Tisch liegt Einwickelpapier verteilt, die Menge der Burger auf dem Tisch hat sehr deutlich abgenommen, dafür liegt jede Menge Cash herum. Headhunter A schluckt gerade einen letzten Bissen herunter, rülpst, einen Moment wirkt es als würden sich Truthahn Burger den Weg aus dem Magen bahnen wollen aber nichts da, tapfer greift A nach dem nächsten, Nummer 97 wie der Bruiser laut in die Runde verkündet, die Spannung steigt, nur noch drei fehlen und gleich werden es nur noch zwei sein, Headhunter B macht sich daran mit Nummer 98 zu beginnen, er beißt gerade zu als Braxton Sutter hinter ihm auftaucht und beide Headhunter als Idioten bezeichnet. Mit vollem Mund drehen sie sich zu Braxton um der seine Beleidigung begründet, die beiden hätten an seiner Seite nicht nur Attitude TV Maineventen können, es wäre auch ein schöner Payday für sie gewesen aber wie es scheint stopfen sie lieber Müll in sich hinein.

ACH geht dazwischen mit der Empfehlung Braxton soll seine negative Energie woanders ausstrahlen, Samir Singh gibt zum besten die Headhunters seien sowieso nicht zuverlässig, Peter Avalon steigt auf den Tisch um allen die leere New Hot List zu präsentieren mit dem Hinweis Braxton muss wohl für jegliche Art von Partner bezahlen, bislang nicht zu sehen aber plötzlich präsent sind Samoan Assault, Manu erklärt lauthals aus eigener Erfahrung wüssten sie bestens, die Headhunters sind sowieso nur am Buffet aber nicht im Ring zu gebrauchen. Jetzt scheint es den beiden Kopfgeldjägern zu reichen, allerdings haben sie so ihre Schwierigkeiten von ihren Stühlen hoch zu kommen, Cheeseburger und der Beer City Bruiser versuchen zwischen den Parteien zu vermitteln, dafür bekommen sie von Lance Anoai an den Kopf geworfen vielleicht würden Beer&Burger auch mal wieder ein Match gewinnen wenn sie ihre Energie nicht in Blödsinn wie Burgerwettfressen oder diese ganze Party investieren würden. Nun schieben sich die Super Smash Bros, direkt vor Samoan Assault, Player Dos findet es lustig wie diese auf andere herabschauen obwohl sie selbst nichts anderes können als Leute hinterrücks attackieren oder andere für ihre Drecksarbeit zu bezahlen, der Bruiser versucht die zunehmend aufgeheizte Stimmung zu beruhigen doch es ist zu spät, Anoai raunzt Player Dos an ob dieser Samoan Assault gerade als Feiglinge bezeichnet hat, Dos kontert Feigling sei noch eine Untertreibung, damit geht es los, Manu will auf Dos los, Cheeseburger geht dazwischen, wird von Manu zur Seite gestoßen was den Bruiser auf den Plan ruft während Anoai auf Player Uno los geht. Innerhalb weniger Sekunden bricht das Chaos aus, wie in ähnlichen Situationen häufig zu sehen scheinen viele nur auf einen Grund zu warten um die Fäuste fliegen zu lassen, der AWF Locker Room unterscheidet sich in dieser Hinsicht nicht von anderen. Für Braxton Sutter scheint es schlecht auszugehen, als es los geht steht Peter Avalon noch immer auf dem Tisch, Braxton zieht ihn herunter, bevor er mehr als einen Punch landen kann sind Chandler und Parker zur Stelle doch in diesem Fall braucht es keine Bezahlung für Unterstützung, die Singh Brothers die mit Young Hollywood eine tiefe Abneigung verbindet unterstützen Braxton. Während es überall zur Sache geht wanken zwei Gestalten mit den Händen voller Cash davon, die beiden Headhunter haben sich scheinbar die Einsätze geschnappt, von einem Fight wollen sie nach ihrer Burgervernichtungsmission nichts mehr wissen, mit schmerzenden Magen, den Händen voller Geld welches sie nach ihrem Einsatz am kalten Buffet irgendwie auch verdient haben, suchen sie das Weite während das Gesamtfazit der Thanksgiving mit einem Satz auf den Punkt gebracht werden kann, immerhin kein Food Fight.(7)
68% Overall Rating

~ Werbung ~

Zurück bei Attitude TV ist Jeremy Borash Backstage in der Interviewzone, J.B. spricht über AWF 16th Strike: Brave New World in der nächsten Woche, dort erwartet uns eine vollgepackte Card die heute Abend mit dem Ladder Match um den AWF Championship zwischen Wolfgang und dem neuen Champion Kenneth Johnson um eine Attraktion reicher wurde doch das ist nicht alles, auch die AWF Tag Team Titel werden auf den Spiel stehen wenn The Usos ihr Gold erneut gegen The Hart Dynasty verteidigen. Passend dazu begrüßt Borash seine Gäste, Jimmy und Jey Uso die nun ins Bild kommen, bevor J.B. eine Frage stellen kann, erklärt Jimmy eine Ahnung zu haben wie dieses Interview ablaufen wird, wenn er also so frei sein darf es selbst zu übernehmen. Mit diesen Worten wandet das Mic von J.B. zu Jimmy der sich an Jey wendet, jeder will eine Antwort auf die Frage ob dieser letzte Woche mit Absicht Tyson Kidd mit dem Tennis Racket getroffen hat? Jey antwortet flapsig er könne diese Ehre für sich nicht beanspruchen, die Jim Cornette Gehirnwäschen richten schon genug Schaden an, da braucht er Tyson nicht auch noch einen Tennischläger gegen den Kopf zimmern. Jimmy erklärt als neutraler Journalist kann er dieser Analyse nur zustimmen, die Hart Dynasty und Tyson Kidd im besonderen kann sich bei Jim Cornette für das was passiert ist bedanken. Richtig, diese schneidende Stimme kann nur von einem Mann kommen, natürlich eben jener Jim Cornette der gemeinsam mit der Hart Dynasty ins Bild kommt.

Cornette empfiehlt den Usos die Ohren aufzusperren denn was sie heute werden sie nie wieder hören, die Usos haben Recht, es ist seine Schuld, dass Harry und Tyson nicht Tag Team Champions sind. Was er gerade den beiden sagt hat er heute Abend schon jemand anderem gesagt und zwar General Manager Billy Corgan, tatsächlich hat er Corgan etwas vorgeschlagen, nächste Woche wird Cornette sich vom Geschehen fern halten, er hat etwas vorgeschlagen was es ihm unmöglich macht einzugreifen, ein good old Steel Cage Match, die Usos wollen eine Garantie für Jims Versprechen, sie müssen dem Match nur zustimmen. Es ist unschwer zu erkennen, mit diesem Verlauf haben weder Jimmy noch Jey gerechnet, Jimmy überwindet als erster seine Überraschung, er ignoriert Cornette und wendet sich direkt an Tyson Kidd und Harry Smith mit der Frage ob er richtig gehört hat, die beiden wollen aus ihrem Titel Match ein Steel Cage machen, sie wollen wortwörtlich on Lockdown ins Uso Penitentiary?! Harry Smith entgegnet sie haben verdammt richtig gehört woraufhin die Usos einen vielsagenden Blick wechseln woraufhin Jimmy mit einem you're on die Sache fix macht. Damit steht es fest, die Usos und die Hart Dynasty werden sich nächste Woche in einem Steel Cage Match um das Tag Team Gold gegenüberstehen, bevor Jim Cornette und die Hart Dynasty ihrer Wege geht empfiehlt Tyson Kidd den Champions gut auf das Gold aufzupassen, es ist ein langer Weg von hier nach Boston.(8)
82% Overall Rating


Singles Match
Cliff Compton (w/Sim Snuka) vs Tyler Breeze

Von den Tag Team Titeln geht es in die Singles Division, letzte Woche war Tyler Breeze beim Championship Saturday in einem Falls Count Anywhere Brooklyn Street Fight gegen Hardcore Holly erfolgreich, heute fällt seine Aufgabe ungleich leichter aus. Allerdings muss sich Tyler in Geduld üben denn von seinem Gegner ist zunächst nichts zu sehen, statt dessen taucht Espen Olsens Gesicht auf dem Tron auf. Es ist unschwer festzustellen, Espen filmt sich selbst mit dem Smartphone was mitunter eine wackelige Angelegenheit ist, er scheint bei sich zu Hause zu sein, zumindest deutet die Vitrine mit dem Norsk Championship Belt hinter ihm stark darauf hin. Breeze schaut gleichgültig aus während Olsen die Wunder der modernen Technik lobt dank denen er sich direkt an Tyler wenden kann denn er hat ein Hühnchen mit ihm zu rupfen, oder doch eher einen Truthahn denn wie Espen zugetragen wurde hat er wegen Breeze heute Abend eine grandiose Thanksgiving Party verpasst. Wenn er ehrlich ist, er hat nicht nur einen Truthahn, er hat eine ganze Truthahn Farm mit Tyler zu rupfen, schließlich trägt dieser Schuld daran, dass Olsen seit einigen Wochen nicht mehr für die Follower des Espen Olsen Experience da sein konnte. Tyler weiß warum, bei diesen Worten klopft sich Espen gegen den Kopf, als International Superstar hat er viele Neider die behaupten in diesem Bereich konnte gar nichts zerstört werden, Espen schüttelt traurig den Kopf während er feststellt, nicht lustig. Nicht lustig ist auch der Fakt noch immer nicht zurück kehren zu können, aber irgendwann werden auch die Weißkittel einsehen müssen, seine Follower brauchen ihn, nicht lustig wird es für Tyler wenn Espen zurück kommt, kleine Vorwarnung, er kann eine wirklich nachtragende Person sein. Olsen guckt schief, moderne Technik seuft er, schüttelt traurig den Kopf, leider muss er sich von seinen Followern verabschieden doch für sie gilt das gleiche wie für Tyler, see you soon.

Nach der Verabschiedung bleibt Olsen weiter auf dem Tron, er nimmt sein Smartphone herunter, das Bild wackelt hin und her, wie es scheint öffnet Olsen eine Schublade in der ein Ladekabel liegt dann bricht der Feed ab. Tyler Breeze lehnt in einer Ringecke, weder seine Mimik noch seine Augen noch seine Körperhaltung lassen irgendeine emotionale Regung erkennen, wie so oft scheint es ihn einfach nicht zu interessieren was um ihn herum geschieht oder besser gesagt, was andere über ihn denken oder sagen. Obwohl Olsen durch einen leeren Akku an weiteren Ausführungen gehindert wurde, erweißt sich seine Sprechzeit länger als die Matchzeit zwischen Cliff Compton und Tyler Breeze. Trotz Sim Snukas Unterstützung Ringside hat Compton wenig zu melden, selbst mit der Cherry als weiteren Support würde sich wahrscheinlich nichts daran ändern, Tyler Breeze dominiert von Beginn an, es dauert nicht lange bis er erst Disfigurement Kick und anschließend die Dying Beauty ins Ziel bringt. Direkt im Anschluß an die Dying Beauty wird es doch noch einmal interessant, Tyler unterbricht sein eigenes Cover, zieht Compton nach oben, zeigt einen Michinoku Driver nach dem er das Cover zum Three Count durchzieht. So desinteressiert und gleichgültig Tyler auch wirkte, das Match mit Espen Olsens Finish zu beenden kann als deutliches Zeichen in Richtung des Norwegers gewertet werden.(9)
► Text zeigen

74% Overall Rating | 79% Crowd Reaction | 69% Match Quality

~ Werbung ~

Wieder in Madison macht sich Cody Hall auf den Weg in den Ring, dieser soll in einer Woche bei 16th Strike in einem Triple Thread Match auf Curtis Hennig und David Finlay treffen, noch aber ist dieses Match mit einem Asteric versehen. Dieses schafft Hall aus der Welt sobald er ein Mic in der Hand hält, heute Nachmittag wurde ihm die Ringfreigabe erteilt, somit steht dem Triple Thread Match nichts mehr im Wege. Alles andere wäre für ihn auch schwer zu schlucken gewesen, er stand in Titel Matches, er ist in den War Games in den Krieg gezogen, er hat in Hell in a Cell den Teufel aus nächster Nähe kennen gelernt, er hat Attitude TV geheadlined, er stand in einem PPV Main Event, in seinen zwei Jahren hier hatte er viele große Momente und Matches doch nichts davon ist so wichtig wie das Match nächsten Samstag. Nicht nur geht es darum mit der Vergangenheit abzuschließen um in die Zukunft schauen zu können, er will der Welt aber vor allem sich selbst beweisen seine Erfolge nicht nur Bloodline sondern seinen Fähigkeiten zu verdanken, er will Curtis Hennig beweisen auf eigenen Füßen stehen zu können, er will David Finlay beweisen nicht der Weak Link sondern der Erfolgsfaktor in ihrem Team gewesen zu sein und last but not least möchte er sich dem Namen Hall würdig erweisen, einen Namen den er in der Vergangenheit mit Füßen getreten hat so wie er seinen Vater wortwörtlich mit Füßen getreten hat, er wird vielleicht niemals wieder ein Thanksgiving mit seinem Vater verbringen doch er wird alles dafür tun damit sein Vater eines Tages wenigstens auf die Wrestling Karriere seines Sohnes stolz sein kann. Die Theme seines ehemaligen Tag Team Partners unterbricht Hall, noch auf dem Weg zum Ring kann David Finlay nicht anders als über die Musik hinweg Cody aufzufordern mit diesem jämmerlichen Getue aufzuhören.

Im Ring angekommen führt Finlay seine Argumentation fort in dem er erklärt was Cody hier gerade von sich gegeben hat ist einer der Gründe warum David sich nicht mehr länger auf ihn verlassen konnte, Halls Gewissen ist seine Schwäche, die Angst etwas hinterher zu bereuen ist ein Hemmschuh, David kennt diese Schwäche nicht, er bereut nichts, egal wie brutal, egal wie verachtungswürdig es für die Außenwelt erschienen ist, sie standen Seite an Seite als sie ihre Väter bei Wrestle Empire den Gnadenstoß versetzt haben, er bereut es nicht, warum auch, auf diesem Moment haben sie alle ihre darauf folgenden Erfolge aufgebaut, ihr Championship Run basiert auf diesen Moment, nein, David bereit nichts, er würde es ohne eine Sekunde zu zögern jederzeit wieder machen. Hall entgegnet möglicherweise hat Finlay recht, vielleicht ist ein Gewissen in diesem Business eine Schwäche doch davon wird David nicht profitieren können denn nichts von dem was nächste Woche passiert wird er jemals bereuen denn er weiß aus erster Hand, egal was passiert, sowohl Curtis als auch David haben es verdient. Nun ist es an Finlay Wiederworte zu finden, damit hat dieser kein Problem, David erklärt er wisse genau warum Cody die Herausforderung zum Triple Thread ausgesprochen hat, er glaubt Cody, es hat nichts mit dessen Gewissen zu tun, nein, vielmehr weiß Cody genau, gegen keinen von beiden hat er One on One eine Chance also zählt er darauf, dass David und Curtis sich gegenseitig ausschalten damit Cody den Sieg abstauben kann, Spoileralarm, das wird nicht passieren, David wird es nicht zulassen, bislang mag Celtic Prince nur ein Name sein, in 7 Tagen wird die ganze Welt erfahren was Celtic Prince wirklich bedeutet. Hall kontert kein Problem damit zu haben Curtis oder Finlay One on One zu fighten und was den Celtic Prince angeht, warum zeigt David nicht hier was dahinter steckt, so können sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Hall wirft das Mic weg, er fordert Finlay zum Kampf auf, der zögert, schließlich lässt er ebenfalls sein Mic zu Boden fallen, Hall bietet den Test of Strength an, Finlay scheint darauf einzugehen, zieht dann sein Knie an, Cody hat es kommen sehen, zeigt einen Single Leg Takedown, wirft sich auf seinen ehemaligen Partner, kann nur einen Schlag landen bis es Finlay gelingt sich zu befreien, Hall kommt sofort hoch, David ist schneller, bringt einen Uppercut ins Ziel, ein zweiter soll folgen, geblockt von Hall der einen Punch landet, in diesem Moment wird er von hinten mit einer Clothesline in den Nacken umgenietet. Es ist Curtis Hennig der das "Wenn zwei sich streiten" Prinzip zu seinen Gunsten nutzt, Finlay wird mit einem Big Boot niedergestreckt, wieder wendet er sich Hall zu, der muss das Axehole einstecken, Finlay kommt wieder nach oben doch Hennig ist schon bereit, auch David Finlay wird mit dem Axehole niedergesteckt. Curtis Hennig hat seine Rolle als Routinier in Perfektion umgesetzt, er hat auf den perfekten Moment gewartet um beide Gegner gemeinsam auszuschalten, verächtlich schaut Curtis auf seine beiden ehemaligen Bloodline Mitstreiter herab, er hat es angekündigt und jetzt da er Cody Hall und David Finlay ausgeschaltet im Ring zurück lässt gewinnen Hennigs Worte an Substanz, wenn er mit Cody und David fertig ist wird keiner der beidem im Wrestling jemals wieder einen Fuß auf den Boden bekommen.(10)
64% Overall Rating

~ Werbung ~

6 Man Tag Team Match
Young Hollywood (Brandon Parker, Peter Avalon&Todd Chandler) vs Braxton Sutter&???&???

Nach der letzten Unterbrechung ist die Zeit für den Main Event gekommen, zumindest hoffen es Young Hollywood denn ein 6 Man Tag Team Match funktioniert nur wenn auf beiden Seiten drei Mann stehen, noch ist nicht bekannt ob Braxton Sutter überhaupt Partner gefunden hat. Peter Avalon, Brandon Parker und Todd Chandler widmen sich dieser Frage nach ihrem Entrance, Avalon hält die Hot New List für jeden sichtbar in die Höhe, sie ist leer. Avalon teilt seine Gefühle mittels Mic mit der Welt, die Catchphrase wird zensiert, die Thanksgiving Party des Jahres wird gecrashed und nun droht ihr Main Event Match auszufallen nur weil niemand Braxton Sutter leiden kann, wie soll er sich unter diesen Umständen auf seinen Sieg im New Year's Scramble Match vorbereiten? Wie sollen sich Todd und Brandon so auf ihren Triumphmarsch durch das Quest for Gold Tag Team Tournament vorbereiten? Die Frage bleibt unbeantwortet da Braxton Sutters Theme erklingt, Braxton kommt in den Ring, dort nimmt er Avalon das Mic ab.

Sutter erklärt keine Partner zu brauchen, er kann Young Hollywood einen nach den anderen im Alleingang abfertigen, Chandler geht dazwischen mit der Frage mit dem Braxton beginnen will? Sutter entgegnet es überrascht ihn nicht wenn die drei Idioten ihn nicht richtig verstehen, er hat gesagt er braucht keine Partner, er hat nicht gesagt er hat keine Partner, ihn mag niemand im Locker Room mögen, wen interessierts, es hat völlig gereicht zwei Männer zu finden die Young Hollywood noch weniger ausstehen können, diese Aufgabe war nicht schwer. Mit einer Hand deutet Braxton auf die Stage, dort erscheinen seine Partner, es sind Samir und Sunil die Singh Brothers. Vielleicht keine Blockbuster Namen aber eine ebenso sinnvolle wie zu Sutters Erklärung passende Wahl, Young Hollywood und die Singh Brothers verbindet eine lange Abneigung, aus der Rivalität ging das Dreiergespann siegreich hervor, keine Frage wie gerne die Singhs diese Gelegenheit ergreifen um sich für die Niederlage in ihrem letzten Aufeinandertreffen zu revanchieren, die Aussicht Young Hollywood dabei auch noch in einem Main Event in die Suppe zu spucken ist eine Verlockung der sie nicht widerstehen können. Nach dem die Partner Frage geklärt ist, beginnen Peter Avalon und Braxton Sutter das Match, keiner von beiden kann zu diesem frühen Zeitpunkt echte Wirkungstreffer landen, so folgen schon bald auf beiden Seiten die ersten Tags. Es dauert nicht lange und das Match nimmt mehr und mehr an Fahrt auf, zunächst bleibt es eine ziemlich ausgeglichene Angelegenheit bis das Pendel mehr und mehr zu Gunsten Young Hollywoods schwingt.

So einfach haben die Heels allerdings nicht vor sich mit der drohenden Niederlage abzufinden, ein Cover von Brandon Parker an Samir Singh unterbricht Braxton Sutter, wie häufig in diesen Situation fühlen sich darauf hin alle Beteiligten berufen in den Ring zu kommen und schon wird es chaotisch, dabei können die Singh Brothers und Braxton Sutter schließlich die Oberhand gewinnen und als es dem Referee schließlich gelungen ist die Ordnung wieder herzustellen können die Heels Brandon Parker isolieren. Parker muss ordentlich einstecken, was von Young Hollywood eigentlich als ihr großes Spotlight Match im Main Event geplant war droht im Desaster zu enden doch Brandons Fähigkeit zumindest zu überleben in dem er aus Pinversuchen auskicken kann oder als es ganz eng wird immerhin noch ein Bein unter das Seil zu schieben hält die Hoffnungen am Leben und ist der Grund warum es letztlich doch noch zum großen Young Hollywood Moment gelingt als Parker endlich den Tag zu Peter Avalon schafft der sich als Versinnbildlichung eines Hot Tag herausstellt. Für einige Minuten wogt es im Ring zwar noch hin und her bis es schließlich zum Happy End kommt, dabei fängt alles an wie einige Minuten zuvor als den Faces das Match aus der Hand glitt. Nach einem Dragon Suplex Avalons gegen Samir Singh wird das Cover unterbrochen, dieses Mal von Sunil, allerdings kann ihn Todd Chandler mit einer Clothesline aus dem Ring befördern, Braxton Sutters Versuch das Seilgeviert zu stürmen bringt ihm die Hollywood Knees ein, damit ist Samir Singh isoliert. Avalon wechselt mit Chandler, der tagged sofort Parker ein, dieser ist zwar noch immer ordentlich mitgenommen, schafft es aber aufs dritte Seil in der Ringecke, Todd Chandler zeigt den Over the Shoulder Back to Belly Piledriver gegen Samir, Parker landet mit einem Splash auf ihm, Peter Avalon dirigiert die Halle beim Zählen des Three Count zum Sieg. Peter Avalon ist seit einigen Monaten on fire, mehr und mehr überträgt sich das auf Young Hollywood als gesamte Einheit was sich in diesem Sieg manifestiert, aus Entertainern werden vor den Augen der Welt ernstzunehmende Wrestler. Der Abend endet jedoch nicht mit der Siegesfeier Young Hollywoods, dabei sind die Copyrights am Bildrand bereits eingeblendet, die Kommentatoren haben sich mit dem Hinweis auf AWF 16th Strike: Brave New World am kommenden Samstag ebenfalls verabschiedet als im Parking Lot Jey Usos Kopf auf die Motorhaube eines Autos kracht. Dafür ist Harry Smith verantwortlich, nun sehen wir auch Tyson Kidd der auf den am Boden liegenden Jimmy Uso eintritt. Die Hart Dynasty scheint die Tag Team Champions an deren Mietwagen abgefangen zu haben, ihre Warnung bezüglich des langen Weges von hier nach Boston hätte besser wörtlich genommen werden sollen. Tyson Kidd zerrt Jimmy nach oben, mit Schwung befördert er diesen durch die offenstehende hintere Türe ins Wageninnere, Harry Smith befördert Jey direkt hinterher, die am Boden liegenden Tag Team Titel werden zu ihren beiden Besitzern ins Auto geworfen, mit einem hämischen gute Reise schlägt Harry Smith die Türe zu, damit endet Attitude TV nun wirklich.(11)
► Text zeigen

62% Overall Rating | 63% Crowd Reaction | 61% Match Quality

Show Rating: 69%
Superstar of the Week: Tyler Breeze

PPV Card
► Text zeigen






Bild
Revolución Lucha Libre
30. November 2019
Aus Mexico City, Mexiko




WOW Tag Team Championship & WWR Tag Team Championship
Lucha Dragons (Bild Lady Drago & Bild Lilith Dark) vs. Rainbow Express (Bild Alex Gracia & Bild Jennifer Blake) © vs. Sinister Sweethearts (Bild Brittany Blake & Bild Samantha Heights) ©

BildBildBildBildBildBild

Es ist nicht einmal mehr ein Monat bis Weihnachten, doch im Herzen Mexikos ist schon heute das christliche Fest. Irgendwo in Mexiko feiert nämlich Revolución Lucha Libre ihre Premiere. Wobei irgendwo relativ ist, umfasst die Metropolregion Mexico City doch satte 20 Millionen Einwohner und gehört damit zu den zehn größten Metropolregionen der Welt. Doch wir wollen uns nicht mit Nebensächlichkeiten aufhalten, sondern starten direkt ins erste Match. Die Lokalmatadore Lady Drago und Lilith Dark werden frenetisch vom Publikum empfangen, sind jedoch die einzigen Teilnehmerinnen des Matches ohne Gold um den Hüften. Um dieses geht es nämlich. Sowohl die Sinister Sweethearts, Brittany Blake und Samantha Heights, als auch der Rainbow Express, Alex Gracia und Jennifer Blake, verteidigen heute ihre jeweiligen Titel. Entsprechend wird ein Team sein Gold heute los sein.

Wie man es von einem mexikanischen Match kennt, geht es direkt mal drunter und drüber. Jeder agiert ein bisschen mit jedem und die Luchadoras fliegen regelrecht durch den Ring. Die Sweethearts können dem mal wieder nicht viel abgewinnen und entscheiden sich für die Taktik, weswegen sie sich etwas zurücknehmen. Entsprechend geht es im Ring vor allem zwischen den Lucha Dragons und dem Rainbow Express hin und her. Lilith mit dem Bridging German Suplex gegen Jenny Blake, doch Alex Gracia kann das Cover gerade noch unterbinden. Derweil ziehen die Sweethearts Lady Drago nach draußen und schalten diese mit einem gemeinsamen Flatliner aus. Blake rollt sich nach draußen, während Alex die maskierte Lili wieder hochholt und einen Cutter zeigt. Bevor diese ein Cover ansetzen kann ist jedoch Brittany Blake am Start und hämmert Gracia mit einem Bulldog Headlock auf die Matte. Samantha Heights hingegen hat sich bereits auf der Ecke platziert und kommt sofort mit einem Elbow Drop hinterher geflogen. Das Bein wird umgehend eingehakt, Jenny Blake und Lady Drago schaffen es so schnell nicht in den Ring und Lilith Dark ist selbst noch ausgeschaltet, wodurch sich die Sweethearts zu zweifachen Tag Team Champions krönen.
Winner viá Pinfall, still WWR Tag Team Champions and new WOW Tag Team Champions: Sinister Sweethearts
47% Overall Rating | 35% Crowd Reaction | 60% Match Quality

BildBildBild
Es geht daraufhin auch schon in den Backstage Bereich, wo wir ein doch sehr gewöhnungsbedürftiges Trio zu Gesicht bekommen. Genauer gesagt handelt es sich dabei um die US-Amerikanerin Delmi Exo, die Britin Jamie Hayter und die Japanerin Natsu Sumire. Delmi ergreift für ihre Partnerinnen das Wort und spricht direkt den Zuschauer an. So meinte Exo, dass diese sich sicherlich über ihr Team wundern würden und fragen, was diese hier suchen. Eine Amerikanerin, eine Britin und eine Asiatin. Wie würde das nur zusammenpassen? Doch es wäre eigentlich ganz einfach. Man nehme aus jeder ihrer Heimaten das Beste und packe es zu einem Trio zusammen, schon bekommt man diese Truppe zusammen. Es folgt eine dumme Lache von Delmi, wofür Jamie Hayter nur ein müdes Lächeln übrig hat.

Dann fährt die US-Amerikanerin aber auch schon fort und wird wieder etwas ernster. Die Zuschauer da draußen wollen etwas geboten bekommen, sowohl im Ring als auch für das Auge. Doch wenn Delmi sich dieses Roster hier so ansieht, kann sie darüber nur lachen. Eine maskierte Luchadora nach der anderen. Was ist los mit diesen Frauen? Ist ihr Anblick so furchtbar, dass sie ihr Gesicht hinter einer Maske verbergen müssen? So jemanden will das mexikanische Publikum wirklich mit Gold herumlaufen sehen? Das wäre ja gelacht. Jamie, Natsu und sie sind gekommen um sich die RLL Trios Tag Team Titles zu holen, damit die Zuschauer auch einen Grund haben die nächste Show überhaupt noch zu besuchen und damit diese wissen, wie eine Frau wirklich aussieht. Denn sie drei verstecken sich nicht hinter einer Maske. Over and out.
39% Overall Rating

RLL Trios Tag Team Championship (vacant)
Bild Delmi Exo, Bild Jamie Hayter & Bild Natsu Sumire vs. Bild Hades, Bild Mystique & Bild Princesa Sugehit

BildBildBildBildBildBild

Gerade haben wir sie noch Backstage gesehen, jetzt sind sie auch schon auf dem Weg zum Ring. Die Rede ist natürlich vom Trio Delmi, Jamie und Natsu, welche logischerweise lautstark vom Publikum ausgebuht werden. Anders sieht das aber aus als sich Hades und Mystique auf den Weg machen und dann auch noch am Entrance Bereich ihre letzte Verbündete vorstellen: Princesa Sugehit. Die erfahrene Mexikanerin gilt als eine der Besten ihres Fachs, durfte vor einigen Jahren sogar am Mae Young Classic teilnehmen, wenn gleich sie dieses nicht gewinnen konnte. Die Heels zeigen sich, anders als das Publikum, jedoch wenig interessiert von dieser Präsentation und fordern den Referee dazu auf, dass die Einheimischen sich etwas beeilen sollen.

Dann geht es aber auch schon los und sofort kann Jamie Hayter das Kommando gegen Mystique übernehmen. Es gibt viele schnelle Wechsel mit Natsu und Delmi und die Heels betreiben klassisches Heel Wrestling. Mystique kommt nicht in ihre Ecke, kassiert jedoch viele Double Team Moves. Schließlich passiert Hayter aber ein Fehler und die Mexikanerin schafft den Hot Tag. Hades räumt auf wie die Feuerwehr und dann darf auch Princesa Sugehit unter lautem Jubel den Heels zusetzen. Mystique reißt sich derweil auch wieder zusammen und darf auch noch mitwirken, ehe die fast 40-Jährige Sugehit mit der Zahnspange ihren Sugehit Driver gegen Delmi Exo zeigt. Hades und Mystique wirbeln ihre Gegnerinnen noch munter etwas herum, während der Referee den Three Count zählt und die Mexikanerin damit zu den ersten RLL Trios Tag Team Champions krönt.
Winner viá Pinfall and new RLL Trios Tag Team Champions: Hades, Mystique & Princesa Sugehit
44% Overall Rating | 29% Crowd Reaction | 60% Match Quality

BildBild
Nach einem kleinen Replay-Video hat sich der Ring auch schon wieder geleert, woraufhin die Theme von La Hiedra ertönt. Die junge Luchadora kommt motiviert zum Ring und klatscht nebenbei einige Hände hab. Dies ist eigentlich eher ungewöhnlich, da die Maskierte für gewöhnlich als Heel auftritt, doch heute ist eben alles anders. Es dürfte aber vor allem an den ausländischen Gästen liegen, sodass Einheimische einfach einen Bonus bei den doch sehr patriotischen Mexikanern haben. Im Ring angekommen ergreift die Luchadora jedenfalls sofort ein Mikro und begrüßt die Zuschauer. Weiter erklärt sie, dass die zahlenden Besucher schon einiges zu sehen bekommen haben, doch eine Person sollten sie heute eigentlich nicht sehen: Sie selbst. Denn obwohl sie zur Verfügung stand, wollte man sie nicht booken. Sie, La Hiedra! Sofort geht ein lautes Buhen durch die Halle, was der jungen Mexikanerin ein Grinsen entlockt.

Daraufhin setzt diese das Mikro auch schon wieder an und fährt fort, dass sie ihre treuen Fans aber nicht einfach hängen lassen konnte und das Zepter selbst in die Hand genommen hat. Wenn sie nicht eingeladen wird, lädt sie sich eben selbst ein. In dem Augenblick ertönt eine sehr kitschige Theme und Barbi Hayden erscheint im Entrance Bereich. Die Amerikanerin hat sich ein sehr knappes Outfit in den Farben Rot, Blau und Weiß übergezogen und trägt ein Stirnband, auf dem deutlich „USA“ steht. Es ist deutlich worauf dies anspielt. Doch obwohl einige Männer lautstark zu jubeln beginnen, ist der Großteil des Publikums deutlich gegen die Amerikanerin. Im Ring angekommen entreißt sie Hiedra umgehend das Mikro und brüllt diese fast schon an, dass sie nicht gebookt wurde, weil sie niemand sehen möchte. Hiedra sei nur eine weitere random Luchadora. Sie hingegen…

Hayden beginnt sich daraufhin langsam einmal um die eigene Achse zu drehen und sich selbst einen Klapps auf den Hintern zu geben. Erneut lautes Gejohle einiger männlicher Zuschauer, hingegen der Rest der Halle lautstark dagegenhält. Hiedra übernimmt das Mikro anschließend wieder und muss gestehen, dass Barbi ja einiges an Reaktionen bei einer bestimmten Zielgruppe erreicht, woraufhin sie auf die besagten Männer in der ersten Reihe deutet. Doch es sei doch auch offensichtlich, warum sie diese Reaktionen bekommt… Weil sie eine Bitch ist! Lauter Jubel aus dem Publikum, während die Amerikanerin einen Augenblick mit offenem Mund dasteht. Hiedra legt erneut ein Lächeln auf, doch dann stürzt sich Barbi Hayden Fäuste schwingend auf sie, woraufhin ein Referee zum Ring geeilt kommt.
56% Overall Rating

Singles Match
Bild Barbi Hayden vs. Bild La Hiedra

BildBild

Dort entsteht jedoch längst ein wüster Brawl zwischen den beiden Damen, wobei das Publikum natürlich weiterhin größtenteils auf Seiten der Einheimischen ist. Zunächst ist es jedoch die Amerikanerin, welche das Kommando ein wenig übernehmen kann. Dabei wird Hiedra nach jeder Aktion zusätzlich noch etwas verhöhnt, etwa durch eindeutige Gesten oder etwa dadurch, dass Hayden sie mit ihrem Stiefel noch einmal zu Boden drückt. Das sorgt logischerweise zu lauten Buhrufen aus dem Publikum, die sich noch mehr verstärken, als Barbi dem Publikum entgegnet, dass der Local Hero gegen die „Macht Amerikas“ keine Chance habe. Dabei wird sie aber zunehmend unachtsamer, was die Maskierte nutzen kann.

Als Barbi Hayden sich ihr wieder zuwendet, sprintet Hiedra los und zeigt eine Kopfschere, welche die Blondine ordentlich durch den Ring wirbelt. Beide Damen kommen schnell wieder hoch, doch da hagelt es schon Forearms der Mexikanerin, ehe ein wuchtiger Chop auf den Oberkörper von Barbi folgt, welcher zu einem lauten Aufschrei führt. Umgehend wird diese daraufhin in die Ecke geschickt und rutscht nach unten durch, woraufhin Hiedra Anlauf nimmt und einen Running Dropkick folgen lässt. Schnell geht es für Hayden wieder nach oben, nur um mit einem Suplex in die Ringmitte geschickt zu werden. Die Luchadora in grün steigt daraufhin hastig auf die Ecke, zeigt dem Publikum ein aus ihren Fingern gebautes Herz und springt die Swanton Bomb. Sofort das Cover hinterher und das ist der Sieg für die maskierte Frau.
Winner viá Pinfall: La Hiedra
55% Overall Rating | 52% Crowd Reaction | 58% Match Quality

WWR World Championship
Bild Kamilla Kaine © vs. Bild Vanilla Vargas

BildBild

Nach einem kurzen Highlight Clip steht dann auch schon das nächste Match an und dabei muss mal wieder Gold verteidigt werden. Vanilla Vargas darf sich als Erstes auf den Weg zum Seilgeviert machen. Als Puerto Ricanerin fühlt sie sich hier offensichtlich sehr heimisch und wird vom Publikum warm empfangen, doch das ist bei ihrer Gegnerin auch kein Wunder. Immerhin ist die amtierende WWR World Championesse, Kamilla Kaine, eine ehemalige amerikanische Bodybuilderin. Doch auch wenn die Blondine im wahren Leben vielleicht eine sehr sympathische Person sein mag, zeigt sie hier in der Welt des Wrestlings wieder einmal ihre eiskalte Ausstrahlung, die durch ihre Statur noch beeindruckender wirkt. Kamilla macht schon beim Entrance klar, dass sie heute keinen Gedanken daran verschwendet, ihren Titel verlieren zu können.

Die Herausforderin versucht sich davon nicht einschüchtern zu lassen und möchte zunächst taktisch vorgehen. Immer wieder schleicht sie regelrecht um Kamilla herum, ehe sie mit einem Shoulderblock startet. Allerdings ist der Oberarm von Kaine so hart, dass er Vargas einfach auf die Matte schickt. Diese rutscht sofort schockiert zurück und rappelt sich erst einmal am Seil wieder auf. Nach einigen Sekunden startet sie mit einigen Forearms und kann die Titelverteidigerin in die Rückwärtsbewegung zwingen, macht dann aber den Fehler einen Headlock anzusetzen. Kamilla hämmert sie mit einem Back Suplex einfach auf die Bretter und befreit sich auf dieser Situation. Beide Damen kommen schnell wieder hoch, Vanilla will die Initiative ergreifen, wird aber – fast schon so klassisch wie bei Kane – am Hals gepackt und fängt sich unmittelbar einen Chokeslam ein.

Auch das Publikum zeigt sich beeindruckt von der Übermacht der Amerikanerin, doch diese fordert Vargas auf, auf die Beine zu kommen. Mit Mühe wischt sich diese die Haare aus dem Gesicht und kommt auf die Beine, wird aber von Kamilla direkt wieder in die Ringecke mit einem Spear getacklet, wo noch einige Shoulder Tackles hinterher folgen. Vanilla hält sich die Rippen, als wären ihr diese gerade gebrochen worden, doch das interessiert die Titelverteidigerin herzlich wenig. Es folgt ein Irish Whip, Vanilla kommt zurück und läuft perfekt in den Spinning Sidewalk Slam, den auch Abyss nicht spektakulärer aussehen lassen könnte. Das Cover ist nur noch reine Formsache und anschließend kann die Titelverteidigerin noch kurz mit ihrem Gold posieren.
Winner viá Pinfall and still WWR World Champion: Kamilla Kaine
45% Overall Rating | 34% Crowd Reaction | 56% Match Quality

RLL Intercontinental Championship (vacant) – Elimination Match
Bild Hija de Gatubela vs. Bild Jamilia Craft vs. Bild Lady Flammer vs. Bild Makoto

BildBildBildBild

Es fühlte sich wie ein Squash für Vanilla an. Doch im nächsten Match werden wir wohl keinen Squash erleben. Mit Jamilia Craft haben wir erneut eine amerikanische Beteiligung dabei und man munkelt, dass man das Gesicht dahinter schon das ein oder andere mal gesehen hat. Doch die Favoriten stammen heute tatsächlich aus Mexiko. Lady Flammer, seit Wochen im Aufwind und ihre vermeintlich beste Freundin, Hija de Gatubela, treffen in einem Elimination Match aufeinander. Doch auch Makoto aus Japan wollen wir nicht unter den Tisch kehren. Die Asiatin mit dem sympathischen Gesichtsausdruck kann überraschend hart zuschlagen und wird dies sicherlich auch dem mexikanischen Publikum präsentieren wollen.

Wie bei einem Match mit vier Parteien üblich, bricht natürlich auch hier zunächst das Chaos aus. Wobei dies vielleicht etwas übertrieben ist, denn Gatubela und Flammer versuchen sich tatsächlich zunächst etwas aus dem Weg zu gehen, was aber gar nicht so einfach ist, da Makoto beide ganz gut in Schach halten kann. Jedoch fällt ihr die maskierte Jamilia Craft in den Rücken und schickt sie mit einem Neckbreaker ordentlich auf die Matte. Gatubela kann sofort einen Springboard Elbow Drop hinterher zeigen, doch Makoto kann sich aus dem folgenden Cover befreien. Anders sieht das bei Jamilia Craft aus. Diese wird von Lady Flammer überraschend vom Bicycle Kick erwischt, welche ungefähr die selbe Wirkung wie ein Donnerschlag gehabt haben dürfte.
Elimination #1: Jamilia Craft by Lady Flammer

Die Favoritin wird ihrer Rolle gerecht, doch das ist auch den verbleibenden Teilnehmern aufgefallen. Kaum will sich Lady Flammer von Jamilia Craft wieder erheben, erwischt sie auch schon ein Fußtritt von Hija de Gatubala am Hinterkopf. Die Luchadora mit dem Tiger-Gesicht auf dem Unterarm will klar machen, dass wenn der Titel schon im eigenen Land bleibt, dann doch um ihre Hüften gebunden werden soll. Allerdings hat Makoto auch noch ein Wort mitzusprechen und hämmert Gatubela deswegen erst einmal eine hammerhafte Lariat an den Kopf. Coverversuch, doch hier kann sich die Mexikanerin noch einmal befreien und dann ist auch schon Lady Flammer wieder zur Stelle. Diese setzt direkt mit einem Kick in den Rücken der Japanerin nach und holt sie für einen Irish Whip auf die Beine. Makoto kommt zurück, findet sich aber in einer Kopfschere wieder. Allerdings schaltet die Japanerin schnell und kann sich daraus befreien und Lady Flammer mit einer Fujiwara Armbar auf die Matte zwingen!

Lange hält die Aktion aber nicht, da Hija de Gatubela schon mit beiden Füßen voran ins Gesicht der Japanerin angesprungen kommt – und ihre Beine umgehend um den Hals der Japanerin legt. Diese sammelt aber ihre Kraft und versucht damit irgendwie aufzustehen und die Aktion in eine Half Boston Crab zu kontern. Allerdings ist Lady Flammer wieder auf den Beinen, nimmt Anlauf und zeigt einen Superkick genau ins Gesicht von Makoto. Gatubela kann die Aktion in Folge dessen wieder umdrehen und schafft so ein Cover, bei dem die Asiatin eingerollt ist. Durch den Superkick von Lady Flammer ist diese allerdings völlig weggetreten und hat keine Chance sich zu befreien.
Elimination #2: Makoto by Hija de Gatubela

Nun heißt es also wirklich Luchadora gegen Luchadora, Mexikanerin gegen Mexikanerin, Freundin gegen Freundin. Die beiden geben sich gegenseitig die Möglichkeit auf die Beine zu kommen, während eine erschöpfte Makoto sich nach draußen rollt. Dann stürmen die beiden aber auch schon aufeinander zu. Forearm von Flammer, Forearm von Gatubela, Chop hier, Chop dort. Beide Frauen dreschen wild aufeinander ein, ehe Flammer in die Seile geschickt wird und beim Zurückkommen einem Dropkick haarscharf ausweichen kann. Sofort ein Small Package hinterher, aus dem sich Gatubela aber sofort wieder befreit. Beide Damen stehen schnell auf, Gatubela zieht Flammer sofort wieder die Beine weg und schmeißt sich drauf, doch Flammer wirft ihre Widersacherin einfach von sich. Erneut wollen beide hoch, Gatubela ist schneller und kickt der Lady gegen den Kopf. Puh, durchatmen.

Viel Zeit zum tatsächlichen Durchschnaufen bleibt aber gar nicht, denn Hija de Gatubela sprintet direkt wieder in die Seile und kommt mit einer Springboard Bodypress zurück, doch Lady Flammer reagiert schnell und fängt ihre Gegnerin einfach auf, um sie anschließend per Backbreaker fast durchzubrechen. Jetzt ist sie es wieder, welche am Drücker ist. Aus dem Grund holt die Lady Schwung im Seil, kommt zurück und rammt ihren Ellbogen mitsamt Umdrehung an den Kopf von Gatubela, nimmt im nächsten Seil erneut Schwung und zeigt eine Kopfschere, welche ihre Gegnerin ordentlich herumwirbelt. Gatubela steckt jetzt in Schwierigkeiten. Flammer holt erneut Schwung und will auch ihr den Bicycle Kick verpassen, doch ihre Gegnerin kann rechtzeitig den Kopf wegziehen und will direkt mit einer harten Clothesline kontern, doch auch Flammer kontert blitzschnell. Sie taucht drunter weg und zieht sofort den Bridging German Suplex durch. Eins, zwei, drei! Lady Flammer ist die erste RLL Intercontinental Championesse!
Elimiantion #3: Hija de Gatubela by Lady Flammer
Winner viá Pinfall and new RLL Intercontinental Champion: Lady Flammer
42% Overall Rating | 26% Crowd Reaction | 59% Match Quality

Bild
Während die junge Luchadora im Ring ihren Titelgewinn feiern kann, geht es ein letztes Mal in den Backstage Bereich. Dort steht eine weitere Luchadora bereit, doch ihre Aura strahlt eine Menge aus. Ihre Maske hat die Farbe des Eises und ihre Augen sind noch viel kälter. Blaue Bändchen schimmern unter der Maske neben den braunen Haaren hervor bis auf den stark tattoowierten rechten Arm, hingegen der Linke unter einer Manschette versteckt ist. Die Arme sind verschränkt, der Blick ist ernst. La Metalica ist ihr Name und sie wird gleich die Ehre Mexikos verteidigen müssen. Eine Show mitten im Herzen ihrer Heimat und doch sind es die vielen Ausländer, welcher versuchen zu performen. Mit den Sinister Sweethearts und Kamilla Kaine gab es heute bereits zweimal Gold für Amerika, was sich wie Stich ins Herz anfühlt. Lediglich das Trio aus Hades, Mystique und Princesa Sugehit sowie Lady Flammer haben die Fahne hochgehalten.

Doch nun liegt es an ihr. Sie hat die Chance gleich zwei Titel zu gewinnen. Den vakanten RLL Reina de Reinas sowie die WOW World Championship von der Kanadierin Meave O'Farrell. Die Nordamerikanerin kann sich froh schätzen, dass auch noch die aus Chile stammende Stephanie Vaquer mit im Match steckt, um ihr immer mal wieder den Arsch zu retten. Doch die beiden sollten sich nichts einbilden. Es ist ein Spiel auf Zeit, doch ein Entkommen gibt es nicht. Irgendwann wird Metalica sie beide niederstrecken und dann heißt es: Eins, zwei, drei – die neue Reina de Reinas ist La Metalica. Doch damit wird sie sich nicht zufriedengeben. Sie wird weiterhin Vollgas geben, um Meave O'Farrell auch noch ihren Titel abzunehmen und zu zeigen, dass die besten Wrestlerinnen aus Mexiko stammen. Daraufhin stößt die Luchadora die Kamera um und der Main Event steht kurz bevor.
44% Overall Rating


RLL Reina de Reinas (vacant) & WOW World Championship
First Fall: RLL Reina de Reinas
Second Fall: WOW World Championship
Bild La Metalica vs. Bild Meave O'Farrell © vs. Bild Stephanie Vaquer

BildBildBild

Dann ist es aber auch tatsächlich schon soweit und das doppelte Titelmatch steht an. Die Regeln sind dabei eigentlich ganz simpel. Alle drei Damen befinden sich gleichzeitig im Ring. Wer auch immer den ersten erfolgreichen Pinfall vollzieht oder eine Gegnerin zur Aufgabe zwingt, wird die Reina de Reinas. Danach geht das Match weiter wie zuvor. Wer den zweiten Pinfall hinbekommt oder aber eine Submission erfolgreich absolviert, wird daraufhin WOW World Championesse. Das bedeutet aber auch, dass Meave O'Farrell ihren Titel verlieren kann, ohne überhaupt daran beteiligt zu sein. Entsprechend sieht man der Kanadierin die Anspannung auch durchaus an, hingegen ihre Gegnerinnen ganz cool bleiben. Steph Vaquer kommt sogar mit Chile-Flagge zum Ring, was laute Buhrufe nach sich zieht. Das ist aber auch kein Wunder, denn das Publikum steht 100% hinter La Metalica.

Als diese dann auch noch den ersten Schlag ins Gesicht von Meave landet, bricht natürlich lauter Jubel im Publikum aus. Viel weiter kommt sie aber nicht, denn Steph Vaquer ist sofort zur Stelle um einzuschreiten, fängt sich aber auch einen harten Schlag ins Gesicht und muss erstmal in die Defensive. Metalica darf ganz zur Freude der Zuschauer erst einmal gegen beide Gegnerinnen ordentlich austeilen, doch nach und nach finden die beiden Technikerinnen besser ins Match und können die dominierende Mexikanerin immer weiter bremsen. So kommt es dann auch dazu, dass Vaquer und O'Farrell unfreiwillig einen kurzen Augenblick miteinander teamen müssen. So können sie Metalica mit einem gemeinsamen Superplex in die Ringmitte befördern, was diese erst einmal auf der Matte hält.

Vaquer schaltet von den beiden dann jedoch schnell und kann einen Headlock ansetzen. Meave hat für einen Augenblick Probleme, kann ihre Gegnerin dann jedoch mit Mühe und Not in die Seile nach vorne befördern. Steph kommt zurück, wird jedoch das Bein weggezogen und fällt mit dem Gesicht voran. Sofort der Elbow von Meave ins Kreuz der Chilenin, welche einmal aufschreien muss. Dann will O'Farrell aber auch schon wieder aufstehen, um die nächste Aktion vorzubereiten, rechnet aber nicht damit, dass Metalica auch schon wieder auf den eigenen Beinen steht. Diese hämmert der Kanadierin eine heftige Lariat an den Kopf und knockt diese nach einem Überschlag regelrecht aus. Sofort will sich die Mexikanerin auf die geschlagene Gegnerin für das Cover legen, doch Steph springt ihr in die Kniekehle und sorgt so dafür, dass Metalica unangenehm zur Seite wegknickt. Sofort hakt die Chilenin das Bein ein und greift nach dem Kinn – STF! Vaquer sammelt alle Kraft und drückt den Kopf ihrer Gegnerin soweit es geht zurück, doch diese versucht dagegen anzukämpfen. O'Farrell ist jedoch noch immer ausgeknockt und kann ihr nicht helfen und so bleibt Metalica schließlich keine andere Wahl als abzuklopfen. Stephanie Vaquer ist RLL Reina de Reinas!
Winner viá Submission and new RLL Reina de Reinas: Stephanie Vaquer

Zum Feiern bleibt aber keine Zeit, denn es geht direkt mit dem zweiten Gürtel weiter. Jetzt steht der WOW Titel von Meave O'Farrell auf dem Spiel. Doch kaum hat Vaquer den Griff gelöst, versucht diese direkt erneut den STF gegen Metalica anzusetzen. Diese schafft es aber rechtzeitig sich wegzurollen und versucht es selbst mit einem Einroller, aus dem sich Steph jedoch schnell befreien kann. Beide Damen kommen schnell wieder hoch, Vaquer mit dem Versuch zur Clothesline, Metalica taucht drunter weg und kommt mit einer Springboard Bodypress zurück. Cover, aber Vaquer kann ihre Gegnerin von sich werfen. Beide Damen kommen schnell wieder hoch, da vernimmt man ein Klatschen in die Hände, beide schauen zur Seite und Steph wird vom Superkick von Meave O'Farrell voll im Gesicht erwischt!

Sofort sackt die frischgebackene Reina de Reinas in sich zusammen, doch die Chance auf ein Cover ergibt sich noch nicht. Metalica lässt einige Forearms ins Gesicht der Kanadierin folgen und schickt sie daraufhin mit einem European Uppercut auf die Bretter. Doch die Mexikanerin ist auf den Geschmack gekommen, nimmt Anlauf und zeigt einen Baseball Slide – jedoch gegen Vaquer, um diese aus dem Ring zu befördern! Das nutzt aber Meave aus, steht auf und stürmt für einen Spear voran, um Metalica in die Ecke zu befördern. Diese schlägt mit dem Rücken ein, die Kanadierin holt sofort neuen Schwung, läuft jedoch in den hochgezogenen Stiefel der Mexikanerin. O'Farrell taumelt etwas zurück, sodass die Mexikanerin nun wieder losstürmt und eine Clothesline zeigen will, doch Meave taucht ganz Matrix-like nach hinten ab und schafft die Brücke, sodass sie nicht umfällt. Schnell rappelt sie sich wieder auf, Metalica will einen Schlag landen, doch O'Farrell ist schneller und tritt ihr zwischen die Beine – Stunner! Fast schon in The Rock Manier fliegt Metalica durch den Ring, ehe sich Meave für das Cover auf sie schmeißt. Der Referee zählt das Cover, Steph Vaquer versucht irgendwie noch in den Ring zu hechten, doch sie kommt zu spät. Die Kanadierin verteidigt ihren Titel!
Winner viá Pinfall and still WOW World Champion: Meave O'Farrell
40% Overall Rating | 19% Crowd Reaction | 62% Match Quality

BildBild
Beide Damen bekommen ihren Titel gereicht und Meave muss sich ihre Rippen etwas halten, während sie mit der anderen Hand den Titel in die Luft stemmt. Stephanie Vaquer hingegen hat ihren Titel über die Schulter geworfen, baut sich jedoch vor der Kanadierin auf. Diese hat nur ein müdes Lächeln dafür übrig, will dann aber aus dem Ring steigen. Das weiß Vaquer jedoch zu verhindern, indem sie sich ihr in den Weg stellt. Der Referee bittet schnell um ein Mikro und eilt mit diesem heran, um es der Reina de Reinas zu überreichen. Etwas schnaufend, vor Erschöpfung, erklärt diese, dass Meave O'Farrell sich gut geschlagen habe. Doch heute sei ein besonderer Abend und es würde nun an ihnen liegen, den Zuschauern auch etwas Besonderes zu bieten. In der Zwischenzeit kann man sehen, wie sich La Metalica aus dem Ring rollt und ziemlich angefressen über die beiden Niederlagen wirkt.

Meave lässt einen Blick auf den Titel von Vaquer schweifen, entscheidet sich dann aber dafür mit einem Bein durch die Seile zu steigen, was zu Buhrufen aus dem Publikum führt. Diese hält für einen Augenblick inne, geht dann aber vollständig zurück in den Ring, was Steph ein leichtes Lächeln entpuppt. Diese fährt fort, dass die Regeln ganz einfach seien. Nur sie beide sind übrig, wer auch immer den Pinfall oder die Submission schafft, geht mit beiden Titeln nach Hause. Was sagt O'Farrell dazu? Das Publikum beginnt umgehend den Namen der Kanadierin zu chanten, woraufhin diese einmal durchs Publikum blickt, ehe sie schließlich ihren Titel dem Unparteiischen in die Hand drückt. Dies sorgt natürlich für lauten Jubel und auch Vaquer überreicht ihren Titel dem Referee, woraufhin die Durchsage folgt, dass das jetzt folgende Match ein doppeltes Titelmatch sei.
37% Overall Rating

RLL Reina de Reinas & WOW World Championship
Bild Meave O'Farrell © vs. Bild Stephanie Vaquer ©

BildBild

Mit La Metalica hat die Lokalmatadorin zwar die Chance auf beide Titel verpasst, doch das Publikum scheint mittlerweile einfach froh über eine gute Show zu sein. Den Höhepunkt bekommen wir jetzt zu sehen, doch wie viel haben die beiden jungen Frauen noch im Tank? Immerhin haben beide schon einen erfolgreichen Pin bzw. eine erfolgreiche Submission hinter sich. Beide wärmen sich noch kurz auf, doch dann geht es auch schon los. Steph und Meave schleichen ein wenig durch den Ring und wollen keinen Fehler machen, doch dann geht alles ganz schnell. Lock Up der beiden, Steph mit dem Kick in den Magen, Headscissor und sofort der Einroller, doch Meave kann gerade noch einmal auskicken und gibt Vaquer per Geste zu verstehen, dass das eine verdammt gute Aktion war.

Dann geht aber auch schon die Kanadierin in die Offensive über und startet mit einigen Forearm Smashes, schickt ihre Gegnerin in die Seile, doch diese kommt erneut mit einer Headscissor zurück. O'Farrell rettet sich schnell in die Ringecke, doch Steph kommt direkt mit einem Jumping Knee Smash hinterher. Wie von der Tarantel gestochen springt diese wieder auf, nimmt Anlauf und zeigt einen Yakuza Kick. Schnell der Bulldog aus der Ecke heraus und das Cover, aus dem O'Farrell gerade noch einmal mit Ach und Krach auskicken kann. Vaquer ist aber keinesfalls sauer darüber, sondern will zielstrebig nachsetzen. Sofort steht diese wieder auf, läuft auf die Seile zu und zeigt einen Springboard Moonsault, doch Meave kann die Beine einziehen, sodass die Chilenin unsanft aufkommt.

Fast schon wütend hämmert O'Farrell einmal mit der Hand auf die Matte, um sich selbst klar zu machen, dass sie sich zusammenreißen muss. Die Kanadierin kommt wieder auf die Beine, doch auch Vaquer steht bereits wieder und will Forearms austeilen. Meave kann diese jedoch abblocken und selbst zuschlagen, schickt ihre Gegnerin in die Seile, doch diese kommt mit einem Running Knee Smash zurück und bringt Meaves Angriffversuch schnell zu Ende. Erneut der schnelle Sprung ins Seil und diesmal gelingt der Springboard Moonsault. Das Cover hinterher, doch Meave kann noch einmal haarscharf auskicken. Allmählich wird es aber eng für die WOW World Championesse.

Aus diesem Grund holt Vaquer sie schnell wieder hoch auf die Beine und marschiert mit ihr erst einmal in die Ecke, wo O'Farrell Platz nehmen darf. Es folgen einige Tritte in den Magen, ehe die Chilenin Anlauf nimmt und angesprungen kommt. Meave schafft es jedoch gerade noch zur Seite zu hechten, sodass Steph mit ihrem Kopf selbst ins Turnbuckle springt und benommen in Richtung ihrer Gegnerin taumelt. Chick Kick! Jetzt ist die große Chance für O'Farrell für den Gegenschlag gekommen. Vaquer steht benommen schnell wieder auf, hat aber Orientierungsprobleme und kassiert deswegen einige schnelle Forearms, ehe sie in die Seile geschickt und selbst per Running Knee Smash auf die Matte geschickt wird. Ein Cover hinterher, doch auch das langt noch nicht.

Deswegen holt Meave ihre Gegnerin hastig wieder nach oben und marschiert nun ihrerseits in die Ringecke. Dort wird Vaquer auch direkt nach oben gesetzt, ehe sie hinterher kommt und für den Superplex ansetzt. Da hat ihre Gegnerin aber was gegen und feuert einige Schlagsalven in die Rippen der Kanadierin ab, welche vom Seil springen muss. Schnell geht es wieder nach vorne, doch Vaquer kickt ihr frech einfach ins Gesicht und es wird mal wieder jene Stelle getroffen, welche bei der Kanadierin immer besonders leiden muss – ihre Nase. Sofort hält sich diese benommen ihr Riechorgan und macht einige Schritte rückwärts, ehe auch schon Steph mit dem Missile Dropkick unmittelbar ins Gesicht angeflogen kommt. Das Blut fliegt regelrecht durch den Ring und die Kanadierin bleibt benommen liegen. Schnell robbt sich Vaquer rüber und legt ihren Arm auf der WOW Championesse ab. Eins… Zwei.. Kickout!

Es ist nicht zu fassen, aber diese junge Kanadierin ist einfach nicht klein zu kriegen. Allmählich scheint dies auch Steph Vaquer zu nerven und diese hakt ihr Bein an jenem ihrer Gegnerin ein und will an das Kinn von O'Farrell greifen. Just in diesem Augenblick vollzieht diese eine Rolle und schafft es durch den Schwung auch die Chilenin auf die Matte zu drehen und ihrerseits das Bein schnell einzuhaken und stattdessen rasch den STF anzusetzen! Vaquer weiß so schnell gar nicht wie mit ihr geschieht, doch die beiden befinden sich ziemlich mittig im Ring und es gibt kein entkommen. Welch Hohn für die Chilenin, nachdem sie vorhin noch La Metalica mit genau der selben Aktion bezwungen hatte. Mit all ihrer Kraft versucht Steph den Kopf zu schütteln um klar zu machen, dass sie nicht aufgibt, doch O'Farrell hat offensichtlich den Atem angehalten und stört das Blut, welches aus ihrer Nase läuft, keinen Millimeter. Ihre Kraft scheint zier unendlich und so bleibt Vaquer nach einigen Sekunden schlussendlich keine andere Wahl als doch abzuklopfen.

Sofort löst Meave den Griff und rollt sich neben ihre Kontrahentin, während der Referee umgehend beide Titel heranholt. Diese werden ihr direkt ausgehändigt, doch die Kanadierin holt erst einmal auf der Matte Luft und lässt die Titel einfach auf ihrer Brust liegen, während sich die geschlagene Steph Vaquer zu ihr rüber dreht und ihr ein paar mal als Zeichen des verdienten Sieges auf die Schulter klopft. Erst dann rappelt sich die Siegerin des Matches langsam nach oben, wo Vaquer noch einmal den Arm von Meave in die Luft hebt und dieser gratuliert, was auch vom Publikum respektvoll mit Jubel unterstützt wird. Damit endet Revolución Lucha Libre schließlich.
Winner viá Submission, still WOW World Champion and new RLL Reina de Reinas: Meave O'Farrell
37% Overall Rating | 7% Crowd Reaction | 67% Match Quality


Show Rating: 45%
Superstar of the Week: La Hiedra





WWE SmackDown

Kaum 2 Wochen existiert die New World Order, da hat sie WWE auf links gezogen. In den Schlussszenen von RAW wurde nicht nur der erste X Division Champion gekührt – nein. Der Champion trat auch eindrucksvoll der NWO bei und ist damit der dritte Goldjunge in den Reihen von Bischoff und Noam Dar. Colby Corino hat sich als Prince of Pro Wrestling vorgestellt und eine absolute Duftmarke hinterlassen, indem er Joey Janela und Flash Morgan Webster besiegen konnte. Für die heutige in blau gefärbte WWE Ausgabe ist bereits ein Showdown zwischen Kazuchika Okada und Matt Riddle terminiert worden. Gestern gab der WWE Twitter Kanal dann bekannt, dass im Main Event die GOATs auf AXIZ treffen werden.

Mit einem lauten Krachen von Pyro beginnt WWE SmackDown standesgemäß. Die SmackDown Theme schmettert durch die Boxen, die Zuschauer strecken ihre Plakate nach oben. Die blauen Seile sind perfekt gespannt, die Ringmatte gefegt und alle freuen sich auf eine wunderbare Ausgabe von SmackDown, die heute unerwartet beginnt. Ein wilder kleiner Mann mit schwarzen Haare und eine passenden Anzug schreitet in die Arena und bittet die Leute um Ruhe. Unverkannbar handelt sich um Armando Estrada, der die Show mit seiner gewohnt vollmundigen Ankündigung von Mistico eröffnet. Diverse Superlative schwinken über die Boxen in die Ohren der Zuschauer, bis Estrade den noch immer UNBESIEGTEN Mistico ankündigt, seine Musik ertönt und der Mexikaner in die Arena kommt. Mistico sieht in seinem weißen Outfit mit dem passenden T-Shirt aus als wäre er bereit zum Kampf. Estrada klopft ihm auf dem Schulter, als beide sich auf den Weg zum Ring machen. Dort angekommen verschränkt Mistico die Arme und schaut in Richtung Stage, während Estrada um ihm herumstolpert und eine Promo hält. Estrada spricht von einem glorreichen Sieg. In einem Kampf der Giganten habe der König des Lucha Libre den japanischen Rainmaker geschlagen. Verheerend, wie Estrada noch anmerkt. Er habe sich lange umgesehen und nach einer passenden Herausforderung gesucht. Wer kann es mit dem sagenumwobenen Mistico, dem König der Luchadores aufnehmen. Estrada stellt sich nun neben Mistico und starrt zur Stage, bevor er es ausspricht. Mistico fordert Noam Dar und den WWE Champion Titel bei Starrcade!

Die Zuschauer in der Halle reißen die Arme hoch. Damit hatten sie nicht gerechnet. Alles schaut gespannt zur Stage. Was tut sich? Es vergeht ein Moment, doch dann setzt die Musik von Noam Dar ein. Eine kleinere Besonderheit ist angepasst. Bevor es losgeht, schallt ein lautes „NWO“ durch die Boxen, damit auch jeder weiß, dass die bedrohlichste Boyband der Welt ansteht. Der WWE Champion kommt gewohnt gelassen in die Arena. Den Gürtel um die Hüfte geschnallt, die Hände auf ihn aufgelegt und das Mikrophon zwischen Gürtel und Körper gesteckt. Gelassen zückt er das Mikrophon, runzelt die Stirn und hinterfragt Estrada. Der maskierte, stumme Krieger möchte also mit den großen Jungs spielen? Noam beantwortet die Frage selbst. Er meint, dass Mistico bisher tatsächlich eine sehr gute Figur abgegeben hat. Er hat bisher nicht verloren, merkt aber gleichzeitig an, dass auch ihn noch niemand geschultert hätte. Noam malt ein schönes Bild, dass das Jahresende mit dem Ende der Streak des Mistico enden könnte – herrlich! Noam klärt Estrada und Mistico nun auf, dass er zwar nicht der Boss sei, sich jedoch ganz gut mit diesem verstehe. Entsprechend hat er einen Vorschlag. Er möchte einem besonderen NWO Mitglied sowieso auf den Zahn fühlen. Aus diesem Grund bekommt Mistico sein Match, wenn er heute James Storm besiegt. Noam erklärt sich als gütigster World Champion in der Geschichte um bittet um Applaus, der allerdings eher verhalten ausfällt. Estrada will gerade etwas sagen, als Noam ernst wird. Er rät Estrada besser ruhig zu sein, bevor er es sich anders überlegt. Er wünscht Mistico viel Erfolg und gibt ihm mit au den Weg, nicht immer auf Estrada zu hören – es gäbe auch andere nette Manager und Einflussnehmer wie ihn. Er bedankt sich für die Aufmerksamkeit und verlässt Rückwärts die Arena. We got ourselfs a match.


80% Overall Rating

Die Kamera schaltet nun in den Backstage Bereich. In Großaufnahme ist der mit weißem Leder gefertige WWE Intercontinental Titel zu sehen, der perfekt drapiert auf einem Tisch liegt. Langsam fährt die Kamera heraus und fängt Zack Sabre Jr. ein. Umringt von seinen Buddies Joe Coffey und Joseph Conners breitet der Champion grinsend die Arme aus und stellt rhetorisch die Frage in den Raum, ob er es nicht immer proklamiert hatte? Beim Halloween Havoc habe Zack Sabre Jr. erneut den Ring betreten und jemandem klar die Grenzen aufgezeigt. Matt Riddle hatte einen tollen Versuch und hat sich tatsächlich besser geschlagen, als es Sabre erwartet hatte – doch am Ende verlor er. Wie erwartet. Der Technical Wizard möchte nur aufklären, warum er so gut ist. Er analysiert seine Gegner im Vorfeld nämlich nicht nur. Er studiert und seziert seine Gegner und weiß jeden Schritt, bevor derjenige überhaupt an diesen Schritt gedacht hat. Aus diesem Grund sei er „untouchable“. Im Hintergrund nicken Conners und Coffey, die nun eine Ansprache von Sabre bekommen. Aktuell seien die British Bulldogs in Lauerstellung. Sie seien noch nicht lang genug seine Adjudanten, doch wenn sie wieder ins Geschehen eingreifen, sei die Tag Team Division nicht mehr die selbe.

Sabre streichelt über den vor ihm liegenden Gürtel. Er meint, dass er nach dem Triumph tatsächlich einen Schritt nicht gesehen hat. Als er mit dem Gürtel die letzten Atemzüge der Siegesluft in seine Lungen pumpte trat ihm ein Mann aus der Vergangenheit entgegen. Minoru Suzuki, Momente zuvor selbst siegreich, kam aus dem Backstage Bereich und stellt sich Sabre entgegen. Der Brite möchte kurz ausholen, für die Leute die nicht wissen, was sie meinen. Sabre bezeichnet Suzuki als sowas wie einen Sensei für ihn – einen Großmeister. Als Sabre um Welt gereist ist um sich als perfekte Wrestling Maschine auszubilden, hat Minoru Suzuki einen großen Anteil an ihm gehabt. Inspiration, harte Arbeit, Technik und nackte Fäuste hätten ihn gemacht, zu dem er ist. Es ist der Moment, in dem der Schüler dem Meister entgegen tritt. Zack bezeichnet Suzuki als einen der wenigsten Menschen der Welt, vor denen er nichts als Respekt habe. Daher möchte er Minoru gerne anbieten, bei Starrcade um den Intercontinental Titel anzutreten. Er will sich selbst beweisen, mittlerweile besser als sein Meister zu sein. Ichiban, Suzuki-Gun. Mit diesen Worten endet die Ansprache des Briten.

69% Overall Rating


Womit das erste Match der heutigen Ausgabe ansteht. Bei RAW fixiert kommt es nun zum ersehnten Aufeinandertreffen von Matt Riddle und Kazuchika Okada. Riddle macht den Anfang mit seinem Einmarsch. Er wirkt trotz Zuspruch vom Publikum noch immer etwas geknickt. Trotzdem klatscht er brav mit dem Zuschauern ab und lässt sich auch den Adiletten-Flip im Ring nicht nehmen. Er ist bereit für die Challenge – und Okada kommt schon nach. Heute begibt der Rainmaker sich ohne großes Tam Tam in die Halle. Klar, sein Mantel ist auffällig, seine Ketten schwer. Doch keine Geldkanonen, keine Schwerter – einfach nur Okada. Im Ring angekommen legt er seine Kleidung ab und wird währenddessen noch vom King of Bros attackiert.

Opener
Singles Match
Kazuchika Okada vs. Matt Riddle


Okada und Riddle beginnen klassisch im Lock Up. Ein wenig hin und her, bis Riddle die Oberhand gewinnt, Okada in die Seile schickt und ihn per Shoulder Block auf die Matte wirft. Er holt sich Schwung in den Seilen, während Okada nach einem Kip Up sofort in die Offensive schaltet und mit einem Dropkick auch eine Ansage macht. Riddle rollt sich aus dem Ring und Okada lässt sich feiern. Man merkt Riddle an, wie sehr ihn das wurmt. Entsprechend aggressiv geht er in der Folge zu Werk. Er malträtiert den Rainmaker mit vielen Schlägen und Tritten, so dass der Japaner in die Ringecke weichen muss. Es folgt ein Superplex, gefolgt von einem Sleeper Hold, aus dem sich Okada jedoch schnell befreut. Nun legt er mit der Offensive los. Firemans Carry Drop, gefolgt von einem Springboard Elbow Drop. Es macht den Zuschauern Spaß zwei derart begnatete Wrestler bei der Arbeit zu sehen. Riddle scheint hingegen weniger Spaß zu haben. Er will Okada unbedingt wehtun, wobei er unvorsichtig wird. Als er wieder mehr Offensive zeigen kann, will er zuviel. Nach einem harten Running Knee Strike will er mit dem Bro2Sleep Okada ins Land der Träume befördern, wird jedoch mit einem Small Package kalt erwischt und für 3 Sekunden geschultert.

Winner: Kazuchika Okada
80% Overall Rating | 81% Crowd Reaction | 78% Match Quality

Okada rollt sich sofort von Riddle weg und setzt sich in eine Ringecke. Ein Sieg der sicher nicht vollkommen überragend für Okada war – aber ein Sieg. Der Rainmaker zieht sich an den Seilen hoch und wankt hinüber zum geschlagenen Matt Riddle. Dieser weigert sich zuerst, Okadas Hand zu nehmen, wird letztlich aber vom Japaner hochgeholfen, was zu Applaus von den Rängen führt. Okada will den Ring verlassen, doch Riddle hält die Hand des Japaners fest, drückt zu und zerrt ihn an sich heran. Auge in Auge stehen die Beiden sich gegenüber. Okada fragt Riddle was los ist, doch die Antwort kommt hart. Plötzlich schnellt der Ellbogen von Riddle nach vorne und trifft Okada seitlich am Kopf, so dass der Rainmaker zu Boden muss. Weiterhin hält Riddle fest, um mit einem V-Trigger Knee Strike nachzulegen. Es gibt Buh Rufe für den King of Bros, der noch nicht fertig ist. Nach einem Brainbuster zeigt Riddle noch den BroDerek – seinen Cradle Tombstone Piledriver. Musik von Riddle wird gespielt und der ehemalige MMA Fighter steht wie versteinert über dem regungslosen Okada. Matt Riddle just snapped!
81% Overall Rating

Nach einer Werbeunterbrechung und der Information, dass es Okada nach dieser Attacke wohl gut geht, steht schon das nächste Match an. Mit neuer, schwarzer Hose samt NWO Print kommt Cowboy James Storm in der Halle. Er steht unter Beobachtung weiß, dass er bei Noam Dar aktuell wohl einen eher schweren Stand hat. Storm lässt sich jedoch nicht beirren, legt Mantel und Hut ab und bereitet sich auf Mistico vor, der heute um eine Chance kämpft. Die vollmundige Ankündigung von Armando Estrada bleibt diesmal aus – Mistico kommt direkt hinaus. Während des Ringways spricht Estrada auf Mistico ein und motiviert ihn – das kann ja nur klappen.

2nd Match

Singles Match
James Storm vs. Mistico /w. Armando Estrada


James Storm beginnt forsch und stürmt auf Mistico los, der jedoch mit einem Huricanrana direkt reagiert und Storm auf die Matte schickt. Das zweite heranstürmen wendet Mistico mit einem Back Drop ab, so dass Storm aus dem Ring segelt, worauf auch Mistico Lust bekommt. Er nimmt etwas Schwung und fliegt per Somersault über das oberste Seil hinweg auf Storm. Der Luchador hat die Fans auf seiner Seite. Zurück im Ring will Mistico weitermachen, wird von Storm jedoch per Spear erstmal aus dem Match genommen. Der Cowboy kommt nun besser rein, verlangsamt die Geschwindigkeit und kann mit Einzelaktionen punkten. Als er den Last Call zeigen will, scheint Mistico wieder aufzuwachen. Mit einer Rolle vorwärts weicht er aus, springt auf und zeigt eine Kopfschere, die Storm auf das mittlere Seile wirft. Es folgt eine Ode an eine Legende. 619! Sofort klettert Mistico mit lautem Applaus seines Managers auf das Toptope, springt seinen vernichtenden 630° und covert James Storm für ein Titelmatch!

Winner: Mistico
79% Overall Rating | 83% Crowd Reaction |75% Match Quality


Mistico did it! Der Mexikaner streckt beide Fäuste in die Luft, während er noch liegt. Estrada kommt in den Ring und umarmt seinen Schützenling, während James Storm den bitteren Rückzug antreten muss. Er hält sich den Nacken und schaut angepisst in den Ring, wo Mistico und Estrada ihren Sieg und ihren nun errungenen Starrcade Main Event feiern.

Da, wo James Storm hinmöchte, ist die Kamera schon. Im Backstagebereich ist The Mod Flash Morgan Webster zu sehen, der angespannt durch die Gänge streift. Als er um eine Ecke streift, rennt er plötzlich Joey Janela in die Arme. Joey sieht mit seinem zersausten Haar etwas verwegen aus, die zerrissene Jeans, sowie die pinke Sonnenbrille tun ihr übrigens. Der Bad Boy haut Webster an, wohin er denn wolle. Morgan mustern Janela und fragt ihn abfällig, ob er nicht einer der Leute war, die letze Woche ein Halbifnale verloren haben. Joey Janela schiebt daraufhin seine Brille nach oben und meint, dass das Morgan Webster auch gut tun würde, wenn er sie mal hochschiebt. Vor ihm stehe der Bad Boy Joey Janela und ja – er habe letzte Woche verloren. Nichtsdestotrotz, meint Janela, sollte er ihn nicht verurteilen. Webster und Janela seien zwei Leute auf der selben Straße mit dem selben Ziel: Colby Corino den Arsch aufreißen.

Nun schiebt Webster seine Brille ebenfalls hoch und meint, dass das Gespräch nun beginnen könne. Janela fährt also fort. Er meint, dass es im Prinzip zwei Optionen gäbe. Zum einen könnten die beiden nun den Fehdehandschuh werfen, sich die Köpfe einschlagen und herausfinden wer Corinos X Divison Titel als nächster herausfordern könne. Die laut Janela zweite und bessere Variante lautet: Sie tun sich zusammen und versuchen zusammen ein Match zu bekommen, um dann erst am Ende der Straße herauszufinden, wer der baddest Motherfucker sei. Webster gibt nun zu, dass er Janela für nicht so clever gehalten habe. Er überlegt einen Moment und meint, dass Option absolut Gentleman Like wäre. Es passiert etwas völlig verrücktes: Flash lädt Janela nun auf ein Pine ein, wovon dieser auch absolut überrascht ist. Dennoch nimmt Janela die Einladung an und beide verschwinden in die selbe Richtung mit der Aussicht auf 0,66 Liter Bier.

57% Overall Rating

Nun ist es Main Event Zeit. Bei Twitter groß ankündigt werden Tino Sabbatelli und Riddick Moss ihr erstes Tag Team Match als Champions bestreiten, ohne dabei den Titel jedoch aufs Spiel zu setzen. Ihre heutigen Gegner sind zwei begnadete Wrestler, die nach einem starken Start etwas abgebaut haben: AXIZ. Go Shiozaki und Katsuhiko Nakajima machen sich auf den Weg zum Ring. Unter Fanatikern des asiatischen Wrestlings gelten sie als eines der besten Teams der Welt, wobei bei WWE der große Wurf bisher in Ferne war. Ihre Gegner präsentieren sich entsprechend selbstbewusster. Komplett anders, als man einen NWO Einmarsch erwarten würde, wird die Halle komplett in Gold gefärbt. Die Champs zelebrieren ihren Einmarsch. Es wirkt, als wäre dies hier die Championship Ceremony. Als sie der Kamera näher kommen halten sie ihre Fäuste in die Kamera und offenbaren, dass sie sich Championship Ringe haben fertigen lassen, die sie vor Matchbeginn fein säuberlich ablegen. Sabbatelli brüllt „Lets fuckin go“ und die Ringglocke ertönt.

Main Event

Non Title Match
Tag Team Match

AXIZ (Go Shiozaki & Katsuhiko Nakajima) vs. GOATs (Tino Sabbatelli & Riddick Moss)


Die GOATs strotzen vor Selbstbewusstsein. Tino Sabbatelli beginnt den Main Event daher auch mit ein wenig Posing, wo er bei Go Shiozaki nur ein lächeln abgewinnt. Der technisch versierte Japaner greift daher zuerst an. Er kann Sabbattelli hierbei technisch seine Grenzen aufzeigen. Der Champion muss etwas einstecken und ein wenig Double Team über sich ergehen lassen, da AXIZ tatsächlich über ein sehr gutes Zusammenspiel verfügen. Katsuhiko Nakajima kann mit einigen seiner Kicks punkten, bis Sabbatelli mit seiner Power Durchschlag gewinnt. Ein Side Walk Slam gefolgt von einem Gorilla Press into Power Slam sorgt für genügend zeitlichen Spielraum. Es folgt ein Tag und eine harte Suplex-Backbreaker Kombination. Riddick Moss legt mit einem Chop und eine Rollover DDT weiter nach. So langsam kommen die Champions in das Match. Arrogannt wie eh und je wirft Moss Nakajima einfach in seine Ecke, so dass Shiozaki sich einwechseln kann. Ein Fehler. Go Shiozaki kann Moss auf dem falschen Fuß erwischen und die Kontrolle über das Match zurückgewinnen. Ein Rollup sorgt sogar fast für den Upset, Moss kann jedoch noch auskicken. Das Ergebnis der folgenden Rangelei läuft für AXIZ nicht so gut. Moss taumelt in die eigene Ecke und Kraftpaket Tino kommt in den Ring, ohne dass Shiozaki es merkt. Es folgt eine Abreibung. Nachdem Shiozaki per Kombination aus Spear gegen die Kniekehle und Spear gegen den Oberkörper ausgeknockt wird, will Nakajima die Kohle aus dem Feuer holen. Auch er wird Opfer dieses Maneuvers, was die GOATs wohl als neuen Finisher verkaufen wollen. Der folgende Pin genügt.

Winners: GOATs
54% Overall Rating | 47% Crowd Reaction | 61% Match Quality


Etwas glücklich, doch am Ende siegen die Champions in ihrem Auftakt Match zum Championship Run. Riddick Moss torkelt in die Ecke und schnappt sich die beiden Ringe, während Sabbatelli Shiozaki und Nakajima aus dem Ring befördert, um eine angemessene Bühne für die Beiden Champions zu bauen. Gegenseitig stecken sie sich die Ringe an und jubeln, als plötzlich das Licht ausgeht. Wie gewohnt in solchen Situation gibt es nicht nur ein lautes Raunen, sondern auch zahlreiche Handyblitze die angeschaltet werden. Als das Licht wieder angeht, haben Sabbatelli und Moss Besuch. Hinter Ihnen haben sich zwei Männer aufgebaut. Der eine groß und massig, der andere etwas kleiner. Beide haben ihr Gesicht durch zwei Bandanas verdeckt. Ein breites Bandana um die Stirn, ein längliches über Nase und Mund. Als sich die Goats umdrehen werden sie per Big Boot und Lariat umgenietet. Die Fans jubeln, als der Große sich Tino Sabbatelli schnappt und ihn per Powerbomb niederstreckt. Es folgt ein Vertebreaker gegen Riddick Moss, bevor die Männer sich die Kopftücher vom Gesicht ziehen. Ladies and Gentleman: LAX! Homicide und Hernandez! Die Fans jubeln den beiden zu, die sich nun an den Händen von den GOATs zu schaffen machen und die „Championship Ringe“ abziehen. Aus dem Backstage Bereich stürmen James Storm und Jacob Fatu in Richtung Ring. LAX stecken die Ringe an, winken und verschwinden ins Publikum. Beanie Siegels „The Truth“ erklingt und LAX feiern mit den Fans im Publikum, während SmackDown off air geht.

61% Overall Rating

Show Rating: 69%
Superstar of the Week: Kazuchika Okada

Meikelmuck hat geschrieben:Bild
Season One, Episode 01
The Temple, Boyle Heights, Los Angeles


Eine verlassene Lagerhalle im größtenteils von Mexamerikanern bewohnten Stadtteil Boyle Heights in Los Angeles, Carlifornia ist der Dreh- und Angelpunkt eines Projektes namens Lucha Underground. Wie der Name bereits verrät handelt es sich hierbei um eine Wrestling Promotion, welche jedoch fernab von den schimmernden Lichtern Hollywoods oder des Mainstreams anzusiedeln ist. Im Ring des sogenannten Tempels, wie die Fans der Untergrund-Liga die Halle liebevoll nennen, befindet sich Dario Cueto, der Besitzer der Promotion. Fein rausgeputzt in Anzug und mit lässiger Sonnenbrille im Jacket versteckt, richtet er die ersten Worte an seine Believer. Er stellt sich nochmals kurz namentlich vor und macht keinen Hehl daraus, dass er ein sehr wohlhabener Mann sei. Sein Reichtum beziehe sich nicht nur auf Geld, Autos oder Immobilien – nein er habe noch etwas viel wertvolleres in seinem Besitz, und zwar echtes Azteken-Gold!

Nun kommt ein Angestellter Cuetos zum Ring und überreicht seinem Boss, der von allen nur "El Jefe" genannt wird, einen Championship-Belt, welcher augenscheinlich aus jenem Azteken-Gold geschmiedet wurde. Dario fährt fort, dass dies der wertvollste Title sei, der jemals in einer Wrestling-Promotion vergeben wurde und um diesen Preis ebenbürtig zu vergeben, habe er die besten Kämpfer der ganzen Welt in seinen Tempel eingeladen mit der Chance, sich als ersten Lucha Underground Champion in die Geschichtsbücher einzutragen. 16 Männer und Frauen werden in den kommenden Wochen in einem brutalen Single Elimination Turnier gegeneinander antreten und da Dario nichts mehr liebt als Gewalt, wird es für den Geschäftsmann ein riesiger Spaß sein dabei zuzusehen, wie sich die Fighter gegenseitig die Köpfe einschlagen bei ihrer Mission nach dem wertvollen Azteken-Gold zu greifen. Nach dieser Ansprache zieht sich "El Jefe" in sein Büro, welches sich direkt neben dem Ring in einem kleinen Häuschen befindet, zurück, um sich das erste Match seiner auserwählten Kämpfer aus sicher Entfernung anzuschauen.
75% Overall Rating

[1]

First Round Match for the Lucha Underground Championship
Mil Muertes (with Catrina) Vs Son of Havoc (with Ivelisse)


Wie sich das für eine Lucha Libre Promotion gehört, stehen sich im ersten Kampf der Untergrund Liga zwei maskierte Männer gegenüber. Doch sie sind nicht allein in den Tempel gekommen, sondern haben jeweils weibliche Begleitung mitgebracht. Son of Havoc, ein ehemaliges Mitglied einer berühmt berüchtigten südkalifornischen Bikergang, wird von seiner Partnerin in Crime Ivelisse begleitet. Der kolossale Mil Muertes hingegen taucht mit einer mysterös wirkenden Schönheit namens Catrina auf. Man merkt sofort, dass dem "Man of a thousand Deaths" und seiner Catrina eine dunkle Aura umgibt, was auch unseren Kommentatoren Don Callis und Vampiro ringside nicht entgeht.

Kaum ertönt der Ringgong, da starten die beiden Luchadores auch schon explosiv in das Match, jedoch jeder auf seine eigene Art und Weise. Während Son of Havoc seine unglaubliche Agilität und Geschwindigkeit nutzt, verlässt sich Muertes voll und ganz auf seine rohe Kraft. Trotz einiger gewagter Moves schafft es der maskierte Biker jedoch einfach nicht, den Mann der tausend Tode zu Boden zu reißen. Selbst der Versuch Ivelisse's aktiv ins Matchgeschehen einzugreifen um ihren verzweifelten Buddy aus der Patsche zu helfen schlägt fehl. Stattdessen bekommen sich die beiden Frauen letztendlich außerhalb des Ringes in die Haare, was den Believern, wie Dario Cueto die Fans seiner Promotion nennt, zu gefallen scheint. Im Ring hingegen stehen die Zeichen klar auf Sieg für Mil Muertes und so ist es schlussendlich auch nicht verwunderlich, dass der kraftvolle Hüne per Flatliner den Sieg für sich verbuchen kann.

► Text zeigen


Nach dem Kampf betritt nun Catrina das Seilgeviert und beugt sich lasziv über den geschlagenen Gegner Muertes'. Dies ruft erneut Ivelisse auf den Plan, welche sich schützend über ihren Partner werfen will. Doch dafür hat Catrina nur ein müdes Lächeln übrig, denn plötzlich holt sie einen mysteriös schimmernden Stein hervor und streckt diesen in die Luft, was in der Halle anscheinend zu einem kurzzeitigen Stromausfall führt. Wieder erhellt stehen nun auf einmal neben Muertes bei Catrina drei weitere maskierte Gestalten, welche die chancenlose Ivelisse vom regungslosen Körper Havocs ziehen um ihr das nun folgende Spektakel in Gewahrsam zuzumuten. Genüsslich beugt sich Catrina über Son of Havoc und leckt ihm lasziv über's Gesicht, der sogenannte "Lick of Death"! Nach diesen Geschehnissen lassen Catrina's Disciples von Ivelisse ab, welche sich sofort rührend um den Sohn des Havoc kümmert, während die dunkle Armee geschlossen die Ring-Area verlässt.

[2]
72% Overall Rating | 71% Crowd Reaction | 73% Match Quality

Wir befinden uns nun nicht mehr im Tempel von Boyle Heights, sondern im MGM Grand, dem größten Casino Las Vegas'. Vorbei an den unzähligen Slot Machines führen uns die Kameras zu den Roulette Tischen, wo zwei junge Männer soeben ihren Wetteinsatz platziert haben. Es hallt ein "Rien ne va plus" durch den Saal und die beiden langhaarigen Jungs schauen gespannt der Kugel hinterher, welche soeben vom Croupier in den Kessel manövriert wurde. Wenige Sekunden später macht sich Enttäuschung breit und die Jetons wandern allesamt in Richtung Bank. Die beiden Männer drehen sich nun zur Kamera und entpuppen sich als die Brüder Matt & Nick Jackson, besser bekannt als The Young Bucks. Frustiert schiebt Matt seinem Bruder die Schuld für die eben verlorene Wette zu, da er auf schwarz setzen sollte. Jetzt hätten sie auch noch den Rest ihrer Ersparnisse in den Sand gesetzt, woraufhin Nick entgegnet, dass dies alles nur das Verschulden dieses verdammten Penners Meikel Muck sei. Schließlich habe er sie mit dem Versprechen einer eigenen Wrestlingliga nach Las Vegas gelotst, nur um sie dann übers Ohr zu hauen und sie in dieser verdammten Hölle verrotten zu lassen.

Mit gesenkten Köpfen wollen die Bucks nun das MGM verlassen, als plötzlich ihr bester Kumpel und ständiger Weggefährte Kenny Omega um die Ecke gebogen kommt. Völlig euphorisch will er den Jackson-Brüdern etwas wichtiges mitteilen, doch die sind einfach nur noch genervt von ihrer derzeitigen Situation, sowohl finanziell als auch emotional. Doch genau da schlägt nun Kenny's große Stunde, denn er habe sensationelle Neuigkeiten. Hektisch holt er drei Flugtickets mit dem Reiseziel Los Angeles Airport (LAX) hervor, was bei Matt und Nick nur totale Ratlosigkeit hervorruft. Omega fährt fort, dass er soeben eine Einladung von einem gewissen Dario Cueto für ein exklusives Wrestling Turnier erhalten habe. Im Gegensatz zu Kenny brechen die Bucks darüber nicht gerade in Freudentränen aus, bis KO schließlich mit dem eigentlichen Clou rausrückt, nämlich dem Preis. Echtes Azteken-Gold! Der Cleaner (wie Kenny in Fachkreisen genannt wird) bringt seinen beiden Buddies ziemlich unverblümt bei, dass ein Sieg bei diesem Turnier großer Reichtum für ihn und seine besten Freunde bedeuten würde. Auf einmal sind die Bucks mit an Board und reiten zusammen mit KO auf der Welle der Euphorie. Schließlich sei Kenny bekanntermaßen der beste Professional Wrestler der Welt und somit würden ihre Chance wesentlich besser stehen, als weiterhin in Las Vegas ihr letztes Hemd auf Rot oder Schwarz zu verwetten. Abschließend meint Omega zu Matt & Nick, dass ihr Flieger bereits in ein paar Stunden geht und er in der kommenden Woche bereits im "Tempel" Dario Cuetos antreten soll, was die drei dazu veranlasst, schnellstmöglich ihre Koffer zu schnappen und sich auf den Weg zum Flughafen zu machen, womit diese Szene endet und wir wieder nach Boyle Heights zurückkehren, wo nun der heutige Main Event stattfindet.

[3]
91% Overall Rating

First Round Match for the Lucha Underground Championship
King Cuerno Vs Marty "the Moth" Martinez


Im zweiten Erstrunden-Kampf um den Lucha Underground Championship stehen sich der maskierte King Cuerno und Marty the Moth Martinez, welcher sich selbst "Aztec Pride" nennt. Demnach erhebt Marty natürlich Ansprüche auf den Championship, welcher aus Azteken-Gold besteht. Doch Cuerno möchte The Moth natürlich nicht so einfach in Runde 2 spazieren lassen und so entwickelt sich im Laufe der ersten Minuten ein ansehnlicher Fight. Obwohl der König der Jagd ein ordentliches Kraftpaket ist, hat Martinez in dieser Disziplin jedoch leicht die Nase vorn. Dafür glänzt Cuerno mit toller Technik und Explosivität, dem Marty jedoch eine ordentliche Portion Madness entgegenzusetzen hat. Referee Rick Knox hat ein ums andere Mal Probleme den verrückten Aztec Pride unter Kontrolle zu bringen und sogar den Einsatz eines Stuhles außerhalb des Ringes lässt der Mann in Schwarz-Weiß aufgrund der Relaxed Rules durchgehen, was seinem Gewalt liebenden Boss sicherlich erfreut.

Doch der King of the Hunt steht seinem Gegenüber in Nichts nach und inzwischen haben sich die beiden Kontrahenten bereits die Treppen des Tempels hochgekämpft, über welche die Luchadores normalerweise den Ring betreten und welche die übliche Entrance-Rampe ersetzen. Oben angekommen können die beiden Widersacher weiterhin nicht voneinander lassen, bis Cuerno es irgendwie schafft The Moth zum taumeln zu bringen. Diese Chance weiß der maskierte Fighter zu nutzen und kommt mit ordentlich Schwung zum Shotgun Dropkick, der Martinez sofort die Stufen des Tempels hinunterpurzeln lässt. Cuerno eilt direkt hinterher, slided in den Ring und kaum ist The Moth außerhalb des Seilgevierts wieder auf den Beinen, da kommt der King bereits mit seiner gefährlichsten Waffe angeflogen, dem "Arrow from the Depths of Hell". The Moth wird komplett abgeräumt und die Fans in der Halle, die sogenannten Believers, rasten völlig aus. Nun zerrt Cuerno seinen Gegner an den Haaren in den Ring zurück und will das Match endgültig für sich entscheiden, indem er noch einen draufsetzt, den "Thrill for the Kill". Dieser Twisting Tombstone Piledriver gelingt dem König der Jagd dann auch und nachdem Referee Rick Knox dreimal laut und deutlich auf die Matte schlägt, ist dieser Kampf entschieden und King Cuerno zieht wohlverdient in die Runde der letzten Acht ein.

The Moth hingegen kann seine Niederlage noch gar nicht fassen und entsprechend aufgelöst verhält er sich nun auch noch im Ring. Er lässt sich schreiend auf die Ringmatte fallen und strampelt dabei wie ein bockiges Kind, während er sich nebenbei noch so stark in den Haaren zieht, dass er sich dabei ein Haarbüschel rausreißt.

► Text zeigen


[4]
62% Overall Rating | 58% Crowd Reaction | 66% Match Quality

Dario Cueto hat dieses Spektakel von eben genüsslich aus seinem kleinen Büro, welches sich direkt neben dem Ring in einer kleiner Hütte befindet, beobachtet. Kaum ist das Match jedoch abgeläutet, da schließt er die Jalousinen seinen großen Fensters wieder und lässt sich genüsslich in seinen gemütlichen Sessel fallen. Sichtlich zufrieden über die erste Ausgabe von Lucha Underground will sich El Jefe gerade eine wohlverdiente Zigarre anzünden, als es auf einmal an seiner Tür klopft. Mit verdrehten Augen bittet Cueto den unerwünschten Besuch hinein, welcher sich als Maxwell Jacob Friedman vorstellt. Ein junger, gutaussehender Bursche im stilsicheren, maßgeschneiderten Anzug und Kashmere Burberry Schal. MJF will anscheinend Dario fragen, ob er sich setzen darf, entscheidet sich aber dann dazu, dies einfach ohne dessen Erlaubnis zu machen. Anschließend kommt der Sohn von augenscheinlich reichen Eltern direkt zu seinem Anliegen, nämlich einen Spot im Lucha Underground Championship Tournament.

El Jefe ist erstaunt über die direkte Art seines Gegenüber und bewundert auch ein bisschen dessen jugendliche Unbekümmertheit. Doch leider müsse er diese Anfrage ablehnen, da bereits alle Plätze im Turnier vergeben seien. MJF hingegen ist nicht gekommen, um sich eine Abfuhr abzuholen und fragt daraufhin El Jefe, wieviel ein Platz im Turnier kostet? Dario versteht nicht ganz, als Maxwell plötzlich einen Koffer voller Geld auf dessen Schreibtisch packt und fragt, ob sie für 100.000$ im Geschäft seien? Geld hat er nämlich genug, doch echtes Azteken-Gold kriegt man nicht so leicht auf dem Markt zu beschaffen. So langsam findet Cueto Gefallen am jungen Friedman und er spricht offensichtlich die Sprache, die Dario wie kein zweiter versteht, nämlich die des Geldes. El Jefe nimmt den Koffer an sich, holt ein Bündel voller Scheine raus und wedelt sich den Duft des Geldes zu während er zu MJF meint, dass zwar alle Plätze im Turnier vergeben seien, Maxwell jedoch nachrücken würde, sollte einer der Wettkämpfer "nicht in der Lage sein" am Turnier teilzunehmen. Sofort macht sich auf MJF's Gesicht ein fettes Grinsen breit und mit den Worten, dass es ein Vergnügen gewesen sei mit Dario Geschäfte zu machen, endet die erste Folge von Lucha Underground.

[5]
77% Overall Rating

Show Rating: 75%
Superstar of the Week: Mil Muertes

Yokel Cash hat geschrieben:Bild

Die letzte Großveranstaltung Tactics hat ihre Spuren in der Landschaft von Showdown Wrestling Entertainment hinterlassen. Dennoch wirft das letzte Special Event des Jahres 2019 bereits einen großen Schatten auf das aktuelle Geschehen. So haben sich in der vergangene Ausgabe La Luchadoras bei den SWE Tag Team Champions gemeldet und sie zu einem Titelmatch herausgefordert. Jessicka Havok und Shotzi Blackheart haben die Herausforderung angenommen, müssen allerdings zuvor heute gegen Kimura Monster Gun bestehen, die von Breakdown Online entsandt wurden. Victoria verlängerte ihre Siegesserie weiter mit einem Triumph über Lady Shani. Die Mexikanerin unterlag aufgrund eines Eingriffs von Lady Maravilla. Kiera Hogan beschwerte sich bei Eve Torres über die Geschehnisse bei Tactics und ihren Titelverlust. Torres wusste sich zu wehren und zeigte Hogan ihre Grenzen auf. Dennoch wurde ihr das Rematch nicht verwehrt, welches noch vor Showdown stattfinden wird. Dann kam es zur Erscheinung Isla Dawn. Die White Witch fand ihren Weg zu Breakthrough, wurde dabei von drei mysteriösen Damen ganz in Schwarz begleitet. Im Main Event standen sich dann die Beautiful People und die Three Mile Hog Ranch um die SWE Cerberus Championship Titel gegenüber. Die Hog Ranch löste ihr Rematch ein, wurde jedoch von erneut von den Spitzfindigkeiten von Stacy Keibler überrumpelt. Se gelang die Titelverteidigung.

Bild

Serena Deeb und ihre Kollegin Kelly Kelly begrüßen uns herzlich zu einer neuen Ausgabe von Breakthrough. Die beiden Frauen sind bester Stimmung und steigen rasch in eine Diskussion zur letzten Show ein. Dort kam konnte die Veteranin Victoria erneut einen Sieg holen, wenn auch mit tatkräftiger Unterstützung von Lady Maravilla, die ihre Stablekollegin Lady Shani attackierte. Maravilla schaltete Shani außerhalb des Ringes aus, obwohl diese auf dem Weg zum Sieg schien. Kelly Kelly erwähnt, dass Victoria einen beeindruckenden Lauf hat, während Serena der Meinung ist, dass sich Victoria auf diesen Sieg nichts einbilden darf. Ohne Lady Maravilla hätte Shani den Sieg geholt und die Serie gebrochen. Kelly Kelly sieht das anders, denn Victoria hätte bestimmt noch ein Ass aus dem Ärmel geschüttelt. Das führt die beiden dazu eine neue Ausgabe des King’s Court vorab anzukündigen, mit Victoria als Gast. Jerry “The King” Lawler wird den Routinier begrüßen und zu einigen interessanten Statements bitten.

(1)
1-on-1 Singles Match
Charlotte Flair vs Gail Kim

Dann startet auch schon die Action, denn die Musik von Charlotte Flair ertönt. Die selbsternannte Queen kommt mit gewohnt glamouröser Robe zum Ring und ist bereit für ihr Match. William Regal hat sie heute, gemeinsam mit Kimura Monster Gun, zu Breakthrough geschickt. Während KMG sich um die SWE Tag Team Titel bemühen, versucht sich Charlotte Flair für eine Teilnahme an der finale Großveranstaltung im Jahr 2019 zu empfehlen. Wer sich noch erinnern kann, Flair hinterging letztes Jahr ihr Team und wechselt im Anschluss zu Breakthrough. Mit einem späteren Draftpick holte sie William Regal allerdings wieder zu Breakdown zurück. Mit einem Sieg heute kann Flair eventuell wieder etwas Vertrauen aufbauen. Im Seilgeviert wartet Charlotte dann ungeduldig auf ihre Gegnerin. Die Fans chanten gegen Charlotte. Die Sekunden verstreichen, dann endlich setzt die Musik ihrer Gegnerin ein - Gail Kim. Das SWE Universum feiert diese Ansetzung und auch Serena und Kelly sind begeistert. Sie sind der Meinung, Eve Torres hat hier eine exzellente Wahl getroffen.
Die beiden starten vorsichtig und tasten einander ab, ehe es in Chain Wrestling geht. Der Kraftvorteil liegt eindeutig bei der größeren Charlotte Flair. Gail Kim kann dies jedoch mit ihrem Tempo und ihrer ausgezeichneten Technik kompensieren. Die Auftaktphase verläuft absolut neutral, beide können erste Akzente setzen. Dann gelingt Flair der Befreiungsschlag mit einem wuchtigen Big Boot. Charlotte übernimmt das Kommando und nimmt geschickt das Tempo aus dem Match. Der Flair Sprößling ist bemerkenswert stark in dieser Phase des Kampfes und kann Kim gehörig unter Druck setzen. Dabei wechselt sie immer wieder zwischen kraftvollen Powermoves und Haltegriffen ab und versucht so ihre Gegnerin mürbe zu machen. Doch Gail Kim kann sich schließlich befreien und kontert einen Angriff in der Ecke aus. Kim verschafft sich mit einem harten Kick an den Kopf von Charlotte Luft zum Verschnaufen. Das Publikum feuert Gail enthusiastisch an und so wendet sich das Blatt. Die Kanadierin reißt das Ruder an sich und treibt nun Charlotte Flair an den Rand der Niederlage. Der Eat Defeat soll den Sieg bringen, doch Flair kann kontern und will direkt in den Figure-Four Leg Lock übergehen. Kim rollt Charlotte allerdings ein, was zu einem Two Count führt. Beide kommen wieder auf die Beine und Flair will Gail Kim mit einer Clothesline niederstrecken. Kim weicht aus und trifft nun mit ihrem Finisher. Sie setzt zum Cover an … 1 … 2 … doch plötzlich wird sie am Bein aus dem Ring gerissen. Die Ringrichterin blickt irritiert nach draußen, wo sich Kim bereits erbost vor Brandi Rhodes aufbaut. Die Rivalin von Kim steht breit grinsend vor ihr. Kim teilt eine harte Backfist aus und schaltet daraufhin Rhodes mit dem Eat Defeat aus. Sie rollt sich schnell wieder ins Seilgeviert um Charlotte zu besiegen, doch die Queen erwischt sie mit voller Wucht mit einem Big Boot. Die große Blondine setzt umgehend ihren Finisher an und Gail Kim hat nach heftiger Gegenwehr keine andere Wahl als abzuklopfen.

Gewinnerin durch Aufgabe: Charlotte Flair.

Flair löst ihren Haltegriff und rollt sich aus dem Ring. Triumphierend lächelnd verlässt sie die Halle, während Kim sich verärgert ihr lädiertes Bein hält. Da ist Brandi Rhodes auf einmal wieder zur Stelle und attackiert Kim mit Tritten. Immer wieder greift sie das angeschlagene Bein an. Rhodes holt dann sogar einen Stuhl unter dem Ring hervor und spannt Kims Bein darin ein. Dann springt sie vom zweiten Seil einen Leg Drock und versetzt ihre Kontrahentin damit noch mehr in Schmerzen. Endlich gelingt es der Offiziellen Rhodes aus dem Seilgeviert zu vertreiben. Die Offizielle ruft Ersthelfer herbei, die sich um Gail Kim kümmern. Sie scheint große Schmerzen im Knie zu haben. Die Kamera fängt die besorgten Gesichter der Fans ein. Gail schafft es nicht ihr Bein zu belasten und muss auf einer Trage aus der Halle gebracht werden.
Overall: 87% / CR: 85% / MQ: 70%

(2)
Nach diesen bestürzenden Bildern schaltet uns die Regie in den Backstagebereich. Eine Kamera folgt SWE Goddess Artemis Championesse Emma zum Büro der abwesenden Trish Stratus und ihrer rechten Hand Eve Torres. Emma hat ein selbstsicheres Schmunzeln auf ihren Lippen und tritt ohne zu klopfen ein. Eve blickt von ihrer Arbeit hoch. Emma stellt sich vor den Schreibtisch von Torres und legt ihren Titel zurecht. Beide erwarten offenbar eine Begrüßung des anderen, Eve bricht schließlich das Schweigen und fragt Emma, was der Anlass ihres Erscheinen ist. Die Goddess Artemis erklärt selbstbewusst, dass sie sich nach zwei Dingen erkundigen will. Zum Einen will sie wissen, wann sie ihren Titel das erste Mal verteidigen darf und zum Anderen ist sie daran interessiert, wen Eve und Trish mit dem von ihr gewonnen Pick bei Showdown holen werden. Immerhin wird sie den Sieg im Main Event von Showdown holen und dieser Pick soll schon etwas Besonderes sein. Eve lehnt sich entspannt zurück und gibt an, Kiera Hogan wird in der nächsten Show ihr Rematch bekommen. Daher sollte Emma sich vermutlich darauf vorbereiten. Zudem muss Eve die Einstellung von Emma loben, dass sie sich sicher ist bei Showdown siegreich gegen die SWE World Championesse hervorzugehen. Trish und sie haben natürlich schon eine Liste mit Namen zusammen, die sie gerne holen möchte. Doch diese Namen können sich auch jederzeit in ihrer Priorität ändern, je nachdem wie viele Picks Breakdown gewinnt und wen sie dafür draften. Daher kann sie diese Frage von Emma nicht beantworten. Emma zeigt sich damit nicht zufrieden. Sie verlangt, dass namhafte Gegnerinnen für sie geholt werden. Sie braucht Herausforderung, sollte das nicht eintreten, sieht sie sich gezwungen die Show zu wechseln, denn letztes Jahr hat William Regal den Draft unterm Strich gewonnen. Emma ist nicht damit zufrieden bei der zweitbesten Show anzutreten, denn sie selbst ist die beste Wrestlerin der Welt. Entweder man unterstützt sie dabei Breakthrough zur Nummer Eins zu machen oder der gemeinsame Weg endet. Torres verschränkt verstimmt die Arme bei dieser deutlichen Aussage. Sie fragt Emma, ob das eine Erpressung sein soll. Emma winkt ab und meint, es kann nur der Anspruch von Trish und ihr sein, die beste Show zu sein, erst recht mit ihr im Roster. Doch dafür müssen alle an einem Strang ziehen und in jedem Match gegen Breakdown gewinnen wollen. Eve beruhigt sich etwas und gibt an, dass Emma als Leitfigur diese Energie mit dem Roster teilen sollte, damit alle wissen worum es geht. Emma scheint überzeugt und verlässt das Büro mit dem Kommentar, sie wird genau das tun.
Overall: 86%

(3)
Für uns geht weiter in die Halle, wo in der Zwischenzeit alles für eine weitere Ausgabe des King’s Court mit Jerry Lawler aufgebaut wurde. Lawler wird vom SWE Universum begeistert empfangen und macht es sich in seinem Hochstuhl bequem. Der King erklärt uns, dass er seinen heutigen Gast schon sehr lange kennt und davon überzeugt ist, dass sie einer der Gründe ist, warum einige der heutigen Wrestlerinnen bei Showdown Wrestling Entertainment überhaupt zu diesem Business gefunden haben. Jerry kündigt voller Freude Victoria an. Die Fans heißen die Veteranin wenig herzlich willkommen. Victoria legt auf ihrem Weg zum Ring verbal mit einigen Zuschauern an, was ihr offenbar große Freude bereitet. Sie neben auf dem zweiten Hochstuhl neben Jerry Lawler Platz nachdem sich die beiden sehr freundschaftlich begrüßt haben. Jerry schmeichelt Victoria etwas und sagt dem Publikum, dass Victoria beinahe für eine Ehekrise bei ihm gesorgt hat, weil er immer wieder daheim von ihr geschwärmt hat. Victoria war immer ein Vorbild für andere Wrestlerinnen und hat ihnen geholfen. Sein Ton wird dann allerdings ernster und er will von ihr wissen, wieso sich das geändert hat. Was ist aus der freundlichen Victoria geworden? Wieso überlässt sie den jüngeren nicht die Bühne und zieht sich aus dem aktiven Geschehen zurück? Sie wäre bestimmt eine hervorragende Trainerin. Victorias Lächeln ist gänzlich verflogen. Sie fährt Jerry an, dass sie noch sehr viel im Tank hat und noch mindestens einen Titel in ihrer Karriere holen wird. Sie ist fitter als vor zehn Jahren und wird noch sehr vielen Jüngeren in den Hintern treten, die glauben sie können mit ihr mithalten. Wenn der richtige Zeitpunkt für den Abschied gekommen ist, wird sie das schon erkennen. Lawler unterbricht und fragt, ob es nicht auffällig ist, dass ihre Siegesserie nur von Glück und Unfairness Bestand hat. Victoria springt entsetzt auf und schnauzt den King erbost an. Er soll seine vorlaute Klappe halten, denn sonst wird sie höchstpersönlich dafür sorgen, dass er hier und jetzt einen weiteren Herzinfarkt bekommen. Victoria packt Lawler an und droht ihm Schläge an, da geht plötzlich das Licht aus.
Overall: 69%

(4)
Gespenstische Geräusche dringen aus den Lautsprechern, dann fällt ein einzelner Lichtspot auf Victoria, die sich etwas von Lawler entfernt hat und orientierungslos umherblickt. Lawler zieht sich in der Dunkelheit aus dem Seilgeviert zurück, wie wir durch einige Blitzlichter erkennen können. Auf einmal schießen Feuersäulen von den vier Ringpfosten in die Höhe und das Licht geht wieder an. Hinter Victoria steht Isla Dawn mit einem dämonischen Lächeln im Gesicht. Die White Witch lauert auf Victoria, die sich endlich umdreht. Dawn packt zu und verpasst Victoria einen Air Raid Crash gefolgt von einem Double Stomp. Isla Dawn schnappt sich Victoria und nimmt sie in einen Dragon Sleeper. Victoria ist chancenlos und verliert schnell das Bewusstsein. Dann lässt Isla Dawn von ihr ab und leckt sich lasziv über die Unterlippe. Dann sinkt sie zusammen und schiebt sich rücklinks aus dem Seilgeviert. Isla Dawn blickt nach oben und beginnt zu lachen. Dann erlischt das Licht wieder für einen Augenblick. Isla Dawn ist verschwunden. Serena und Kelly Kelly sind völlig irritiert, was sie da gerade gesehen haben und finden zunächst keine Worte dafür. Dann gesellt sich Jerry Lawler zu ihnen und fragt, ob sie das auch gerade gesehen haben, denn das war surreal.
Overall: 55%

(5)
2-on-2 SWE Tag Team Championship Match
Kimura Monster Gun (Hana Kimura & Kris Wolf) vs Green Hell (Jessicka Havok & Shotzi Blackheart) ©

In einer Zusammenfassung sehen wir die Geschehnisse noch einmal in der Wiederholung. Dann muss die Show jedoch weitergehen, denn immerhin steht uns noch der Main Event ins Haus. Die SWE Tag Team Champions müssen ihr Gold heute gegen Kimura Monster Gun verteidigen. KMG wurden von William Regal zu Breakthrough geschickt um Green Hell die Titel streitig zu machen. Bei Showdown folgt dann die Möglichkeit das Teamgold wieder von Breakthrough loszueisen. Hana Kimura und Kris Wolf werden vom SWE Universum mit Buhrufen und Pfiffen empfangen, was sie allerdings nicht zu stören scheint. Die Stimmung kippt daraufhin ins Positive als Green Hell die Halle betreten. Jessicka Havok und ihre Partnerin Shotzi Blackheart sind beim SWE Universum sehr beliebt und besonders Blackheart pusht die gute Stimmung weiter. Das Duo präsentiert stolz die Teamgürtel, Havok baut sich dann im Ring demonstrativ auf. KMG ziehen sich zunächst aus dem Seilgeviert zurück. Dann gibt es noch eine Überraschung, denn das Theme von La Luchadoras erklingt. Mariposa und Sarita gesellen sich zu Serena Deeb und Kelly Kelly an den Kommentatorentisch. Die Ringrichterin übernimmt das Gold und streckt als zu gewinnenden Preis in die Höhe. Serena fragt Mariposa und Sarita, ob sie sauer sind, weil dies heute nicht ihre Chance auf die SWE Tag Team Championship Titel ist. Sarita erklärt, dass es für sie keine Rolle spielt, wem sie gegenüberstehen. Sie wollen immer ihr Bestes geben und gewinnen. Außerdem hat sie wenig Zweifel, dass Shotzi und Jessicka sich heute durchsetzen.
Havok eröffnet für ihr Team und steht Kris Wolf gegenüber. Der Größenunterschied ist beeindruckend. Wolf und Havok stehen sich gegenüber starren einander an. Kris beginnt auf die Riesin einzureden, macht dabei den Fehler sie zu provozieren. Havok packt Wolf an und schleudert sie mit einer beängstigenden Leichtigkeit quer durch den Ring. Kris zieht sich in einer Ecke hoch, Havok stürmt an. Kris Wolf weicht zur Seite und setzt nun auf ihre Schnelligkeit. Mit Ausweichmanövern, schnellen Kicks und Schlägen kann sie Jessicka Havok in Schach halten. Dann attackiert sie mit einem blitzartigen Dropkick das Knie von Havok und holt sie auf die Matte. Kris agiert sehr geschickt und schafft es tatsächlich Green Hell zu überraschen. Jessicka Havok wird von schnellen Attacken und Angriffen regelrecht überrannt. Hana Kimura wird eingewechselt und steht ihrer Kollegin in Nichts nach. Auch sie kann das Powerhouse Havok unter Druck setzen. Kimura Monster Gun versetzen auch die Sprecherinnen in Staunen. Kelly Kelly wirkt schadenfroh ob der vorherigen Zuversicht von Sarita und weist darauf hin, dass KMG ja schon einmal Champions waren. Hana und Kris arbeiten perfekt zusammen und verhindern so, dass Jessicka Havok überhaupt ins Match findet. Immer wieder setzen sie dem Kraftpaket mit schnellen Aktionen und Double Team Moves zu. Mariposa muss zugeben, dass KMG sehr stark auftreten und der Matchverlauf gänzlich wider ihrer Erwartungen ist. Doch dann schafft es Havok endlich sich zu befreien. Mit einem Konter, sie befördert Wolf in einer fließenden Bewegung per Powerbomb in den Ringstaub, kann sich Havok zum erlösenden Wechsel retten. Shotzi startet energisch durch und fertigt die frisch eingewechselte Hana Kimura ab. Doch auch Kris Wolf bekommt ihr Fett weg. Die Grünhaarige wird von den Fans lautstark angefeuert und zeigt auf, wie stark sie sich verbessert hat seit sie mit ihrer Freundin und Partnerin Jessicka Havok trainiert. Shotzi arbeitet sich geschickt an den Sieg heran und lässt Hana kaum Zeit zum Atmen. Doch plötzlich geht ein Raunen durch die Reihen und auch Blackheart lässt sich ablenken. Kyoko Kimura, die Mutter von Hana, führt Alpha Female und Hailey Hatred durch das Publikum in die erste Reihe. Hana versucht diese Ablenkung zu nutzen, doch Shotzi hat den Braten gerochen und weicht aus. Sie kontert mit einem Roundhouse Kick an den Hinterkopf von Kimura. Aus dem Cover kann Hana auskicken. Die Grünhaarige signalisiert nun ihren Finisher und lauert auf ihre Gegnerin. Hana wird angepackt und Blackheart zieht ihren German Suplex durch. SIe geht direkt in einen Pin über … 1 … 2 … da ist Kyoko Kimura zur Stelle und legt das Bein ihrer Tochter auf das unterste Seil. Die Ringrichterin bemerkt das Bein und unterbricht den Count. Kyoko ist mitsamt ihren Schergen über die Absperrung gesprungen und hat ihrer Tochter auf den letzten Drücker das Match gerettet. Dementsprechend erleichtert ist das Trio. Das hält allerdings nicht lange an, denn Jessicka Havok wirft sich vom Apron aus den drei “Gästen” mit einem Sumersault entgegen und reißt sie nieder. Das SWE Universum chantet für die Riesin nach dieser Showeinlage. Havok verteilt noch Headbutts an Kyoko, Hailey und Alpha Female, ehe sie sich wieder auf den Apron stellen will. Die Offizielle beobachtet das Geschehen außerhalb ganz genau. Dabei entgeht ihr, wie Kris Wolf Shotzi Blackheart mit einem Running Knee attackiert. Wolf hilft ihrer Partnerin auf Blackheart, doch der Referee bemerkt das nicht. Stattdessen sieht sie, wie Alpha Female erbost Havok an den Haaren zurückzerrt und sie mit einem Elbow zu Boden schickt. Das sorgt natürlich für die sofortige Disqualifikation von KMG.

Gewinnerinnen durch Disqualifikation und somit weiterhin SWE Tag Team Champions: Green Hell (Jessicka Havok & Shotzi Blackheart).

Wolf und Hana Kimura können es nicht fassen, sie standen so knapp vor einem zweiten Titelgewinn. Draußen entbrennt inzwischen eine Prügelei zwischen Jessicka Havok und KMG. Havok kann sich nicht lange gegen drei Gegnerinnen dieses Kalibers durchsetzen und muss dann einstecken. Hana udn Kris prügeln daraufhin erbost auf Blackheart ein. Das veranlasst Mariposa und Sarita sich einzumischen. Sie starten vom Kommentatorentisch auf und werfen sich ins Getümmel. Die beiden Maskenträgerinnen schicken Hana Kimura und Kris Wolf nach draußen zum Rest vom KMG. Shotzi, Jessicka und La Luchadoras können die beiden KMG Fraktionen aus der Halle vertreiben. Doch auch zwischen diesen beiden Teams kommt es zu einer hitzigen Diskussion, da Hana ihrer Mutter die Schuld an der Niederlage gibt. Hailey versucht die beiden Seiten zu beruhigen, während Jessicka und Shotzi sich bei Mariposa und Sarita bedanken. Dennoch ist auch hier eine gewisse Spannung zu spüren, denn La Luchadoras wollen natürlich ans Gold von Green Hell.
Overall: 53% / CR: 44% / MQ: 63%

Show Rating: 67%
Superstar of the Week: Charlotte Flair

ille hat geschrieben:Bild
Battle of Los Angeles Series #3
Live auf dem World Wrestling Network
aus Los Angeles, California, USA
Kommentatoren: Celeste Bonin & Stokely Hathaway

BildBild


BildNeue Woche, neues Glück für vier weitere Wrestler, einen Schritt näher an das Batte of Los Angeles Finale zu kommen. In der letzten Woche war es eigentlich die Australien Woche, doch alle drei Aussies verloren ihre Matches und so konnten Kenny King, Mark Andrews, Sami Zayn und Cesaro in Runde zwei weiterkommen, während es für Alex Kingston, Shane Thorne, Adam Brooks und Juice Robinson Endstation war. Auch in dieser Woche begrüßt uns Celeste Bonin zur dritten Show der BOLA Series, welche natürlich nur spannende und sehenswerte Matches zu bieten hat. Heute fängt die gute Celeste aber damit an über den Main Event zu sprechen, denn diesen wissen wir schon seit letzter Woche, Brian Cage gegen Sami Callihan! Dies wird ein etwas anderes Match als wir es hier bisher gesehen haben, denn die beiden Männer sind groß und kräftig. Ihre offensive liegt nicht unbedingt auf schnellen Aktionen, vielmehr hart und schmerzhaft. Die Show eröffnen wird der Clash zwischen Drew Gulak und Travis Banks. Danach folgt ein World Wrestling Network Debüt, denn Mike Bailey wird sein erstes Match bestreiten. Der Speedball trifft auf niemand anderes als Alex Shelley. Nachdem sein Tag Team Partner auf nicht gerade faire Art und Weiß eliminiert wurde, möchte Shelley heute den Motor City Machine Guns zumindest eine Chance geben weiter zu kommen. Wie Celeste heute zu Ohren bekommen hat, wird das dritte Matches des Abends ein Ring of Honor vs. Ring of Honor Match, denn PJ Black bekommt es mit dem RoH Neuling Chris Ridgeway zu tun. Den Briten haben wir bereits bei NXT gesehen und dort konnte er überzeugen. Dies waren auch schon unsere heutigen Matches, also Celeste hat nicht mehr viel vor den Matches zu sagen, also legen wir doch los, shall we? (1)
80% Overall Rating


BildBild
Battle of Los Angeles - First Round Match
- 10 Minute Time Limit -
Drew Gulak vs. Travis Banks

Jetzt hören wir auch Stokely Hathaway, welcher sich freut wieder hier zu sein. Vor allem wegen diesem ersten Match, denn dieses wird sicherlich ein technisches Feuerwerk. Travis Banks war gerade nämlich noch der Herausforderer auf die W:AR Championship von AJ Styles und war diesem nur knapp unterlegen. Eine einzigartige Leistung legt Travis Banks an den Tag und wenn er Woche für Woche so abliefert, dann wird er sicherlich weit in dem BOLA kommen. Drew Gulak auf der anderen Seite sollte man nicht unterschätzen. Der Submission Experte war immerhin schon ROH Television Champion, doch in der letzten Zeit war Gulak mehr mit Brian Kendrick und Paul London unterwegs, was immer noch ein großes Geheimnis ist, was diese überhaupt vorhaben. Der Plan für Gulak sollte auf jeden Fall sein, hier weiter zu kommen, ganz egal für das Bunny oder nicht für das Bunny. Die beiden Wrestler haben sich nun im Ring eingefunden und die Zuschauer haben ihren Favoriten, die Kiwi Buzzsaw, Travis Banks! Lautstark feiern die Fans Banks, was aber den Eindruck macht, als würde Gulak dies besonders wütend machen.

Kaum ist das Match angeläutet, da stürmt der saure Gulak schon auf Banks zu und will diesen mit einer Lariat umhauen, doch Banks kann ausweichen, indem er sich duckt, nun hinter Gulak steht und diesen von hinten am Kopf packt, er lässt sich auf die Matte fallen und verpasst Gulak so einen Neckbreaker. Gulak klatscht auf die Matte und während dieser noch auf federt schnappt sich Banks das Bein von diesem und nimmt ihn in einen Boston Crab. Aber Gulak ist hier der Submission Experte und kann sich sogleich wieder unter Banks umdrehen und diesen mit einer geschickten Drehung von sich schleudern. Banks federt in den Seilen ab und will gleich mit einem Soccer Kick gegen Gulak eine weitere Offensive landen, doch ist diesmal die Person, welche sich duckt und Banks kickt ins Leere! Drew springt auf die Beine, packt sich Banks nun von hinten und wirft diesen mit einem Backdrop Suplex auf die Matte! Wunderschöne Aktion von Drew, welcher sogleich mit Kicks gegen Banks weitermacht und diesen so auf der Matte hält. Er fokussiert sich vor allem auf die gefährlichste Waffe von Banks, dessen Beine!

Mit einigen harten Stomps nagelt Gulak das Bein von Banks auf der Matte fest und macht dann weiter Schaden damit, denn er nimmt die Kiwi in einen Ankle Lock und will ihn damit zur Aufgabe zwingen, doch wer Travis Banks kennt weiß, dass dieser nicht aufgibt. Banks kämpft sich in die Seile und Gulak muss loslassen. Gulak mag zwar losgelassen haben, doch Banks soll weiterhin angegriffen werden. Er will mit weiter auf diesen ein kicken, doch Banks zieht sich auf den Apron, kommt auf die Beine und hämmert seine Schulter zwischen dem mittleren und obersten Ringseil in den Magen von Gulak. Banks kickt nun mit einem Enzuigiri über das oberste Seil gegen den Kopf von Gulak und will sich nun mit einem Tornado DDT zurück in den Ring schwingen, doch Gulak kann die Kiwi abfangen und in die Höhe stemmen! Banks ist nun in einem Vertical Suplex gefangen, doch daraus kann sich dieser mit einem Knee Strike befreien und steht nun hinter Gulak, welchen er sich packt und mit einem German Suplex auf die Matte befördert! Banks wartet bis sich Gulak wieder erhebt, da springt er in die Ecke, Slice of Heaven, direkt gegen den Kopf von Gulak! Dieser fällt um, Banks wirft sich auf den ehemaligen ROH Television Champion, 1……….2………3! Travis Banks steht in der zweiten Runde! (2)
► Text zeigen

77% Overall Rating | 73% Crowd Reaction | 81% Match Quality


BildBild
Battle of Los Angeles - First Round Match
- 10 Minute Time Limit -
Alex Shelley vs. Mike Bailey

Lass uns doch direkt in das zweite Match des Abends springen. Alex Shelley ist eine bekannte Person. Er hat sich weltweit schon als Teil der Motor City Machine Guns einen Namen gemacht und seine Fußspuren in der Geschichte des Professional Wrestlings gemacht. Heute will er sich einmal ins Singles Competition beweisen und dies gegen Mike Bailey, welcher im Vergleich zu Alex Shelley doch ein wesentlich kleinerer Name ist. Bailey ist auf dem WWN bereits durch Carmella und seine Freundin Veda Scott bekannt und möchte daher mit diesem Match heute sich einen eigenen Namen machen. Drücken wir Bailey doch dafür die Daumen, denn der Speedball wirkt wie ein Good Guy und davon gibt es in der heutigen Welt nicht mehr so viele. Alex Shelley bringt auf jeden Fall den nötigen Respekt mit und das Match startet mit einem Handshake! Das sind die besten Zeichen für ein schönes Match, welches auch in dieser Sekunde startet, die Zeit läuft ab jetzt!

Nach dem Handshake gehen die beiden wieder einen Schritt auseinander und wollen in einen Lock-Up gehen, doch Bailey möchte Shelley mit einem Leg Sweep überraschen, doch das ist nichts, was Shelley nicht erwartet hätte und springt über das Bein von Mike. Dieser will aber weiter nachsetzen und versucht einen Kick an zu bringen, welchen Shelley aber wieder verhindern kann und das Bein von Bailey festhält. Dieser reagiert aber schnell und zeigt einen Enzuigiri, doch alle Dinge sind drei und Shelley weicht wieder aus! Shelley stößt Bailey nun von sich und zeigt einen Spinning Heel Kick, welcher den Kanadier perfekt in der Visage trifft. Shelley wirft sich in die Seile und zeigt ein Sling Blade, womit er Bailey auf die Matte bringt und sich gleich an einem Cover versucht, doch Bailey kann auskicken. Shelley lässt aber nichts anbrennen und versucht gleich mit dem Sliced Bread #2 nachzusetzen, doch gerade als Shelley in die Ringecke rennt, kann Bailey diesen von sich stoßen und Shelley steht plötzlich ohne Gegner auf dem Top Rope!

Mike reagiert schnell und zieht Shelley die Beine weg, so dass dieser unsanft auf die Ringecke fällt. Bailey kann nun zurückschlagen und bringt einen Double Knee Backbreaker an, womit Shelley nun ausgeknockt in der Ringecke kopfüber herunterhängt. Bailey nimmt Anlauf und springt mit einem Dropkick in den Magen von Shelley, nimmt dann erneut Anlauf und zeigt einen Double Knee direkt in die Visage von Shelley, welcher sich gerade nicht wehren kann! Bailey hat wohl jetzt seine Möglichkeit gefunden um das Match umzudrehen. Er steigt über Shelley auf die Top Rope und bringt einen Double Foot Stomp an! Nun rutscht Alex endlich vom Top Rope und liegt auf der Matte! Bailey schmeißt sich auf die Motor City Machine Gun und versucht es nach diesen drei intensiven Aktionen den Sieg zu holen, 1………..2……..KICKOUT! Shelley kann sich befreien und der Speedball kann es nichtglauben! Er hat das Match doch gerade perfekt umgedreht, was soll er noch alles machen? Eine Antwort gibt es noch darauf, nämlich die Ultima Weapon! Was dies ist? Ein Shooting Star Double Knee Drop! Wenn Bailey diesen Move anbringt, dann hat er den Upset des heutigen Abends wohl geschafft!

Bailey springt zielstrebig auf das dritte Seil und bereitet sich auf seinen Knee Drop vor, doch kurz bevor er auf Shelley landet, kann sich dieser aus dem Weg rollen! Bailey sieht dies aber für sein Glück noch rechtzeitig und kann sich abrollen. Shelley springt aber in einem Satz auf die Beine, wendet sich Bailey zu, welcher sich gerade wieder auf beiden Beinen eingefunden hat und verpasst diesem einen Superkick! Bailey schwankt durch den Ring, dann packt sich Shelley diesen am Kopf und kann diesmal das Sliced Bread #2 anbringen! Netter Versuch für ein Comeback von Bailey, doch Shelley kann mit dieser Aktion den Sack zu machen und somit ein Ticket für die zweite Runde des BOLA’s ziehen. 1……….2……….3! Sein Gegner für die nächste Runde steht auch schon fest, Buddy Murphy! (3)
► Text zeigen

71% Overall Rating | 69% Crowd Reaction | 73% Match Quality


BildBild
Battle of Los Angeles - First Round Match
- 10 Minute Time Limit -
Chris Ridgeway vs. PJ Black

Die Tinte auf dem Papier ist noch nicht einmal getrocknet auf dem Ring ofHonor Vertrag von Chris Ridgeway. Eine neue Verpflichtung, welcher bisher eher noch unbekannt ist. Doch dies möchte der Brite am heutigen Abend ändern. Dies aber auf die Kosten von PJ Black. Der Südafrikaner ist schon länger bei Ring ofHonor, dort in einer richtigen Gang, nämlich World Wide Underground. Dazu sollten wir noch erwähnen, dass Chris Ridgeway ebenfalls in einer Gang ist, mit welcher man sich lieber nicht anlegt, nämlich der Yakuza! Heute haben aber beide keine Gang im Rücken, sondern müssen sich one on one beweisen. Was wir von PJ Black erwarten können haben wir ungefähr im Kopf, doch Ridgeway ist eine Person, die uns heute überraschen kann. Auch ein wenig ein Nachteil für den Südafrikaner, denn er hat keinen Schimmer, was Chris heute an den Tag legen wird. Wir sind gespannt und können nun das Match über uns ergehen lassen!

Ridgeway macht durchaus einen bedrohlichen Eindruck und als das Match dann auch angeläutet wird, beweist er diesen Eindruck auch als real, denn er versucht gleich PJ mit einem Kick zu treffen. Ridgeway kann einen Tritt gegen den Oberschenkel von Black anbringen, doch der Südafrikaner legt gleich selbst nach und tritt nicht nur einmal zu, sondern zeigt eine Reihe von Kicks. Erst gegen den Oberschenkel von Ridgeway, dann in den Magen und als letztes soll ein Roundhouse Kick folgen, doch diesen kann Chris abblocken und PJ anschließend mit einem Takedown von den Beinen holen. Ridgeway prügelt auf den Südafrikaner ein und nimmt diesen in eine Armbar! PJ hat Schmerzen, doch kann sich in die Seile robben und so aus dem Move befreien. Zur Sicherheit rollt sich Black aus dem Ring, doch da ist er nicht sicher von Ridgeway, denn dieser nimmt Anlauf und will auf den Südafrikaner springen! Just Kidding! Sowas macht Chris nicht, denn dies zwar nur angetäuscht!

Aber es hat funktioniert! Black zuckt zusammen und Ridegeway springt stattdessen auf den Apron und zeigt einen Soccer Kick gegen den Rücken von Black. Mit einer Clothesline springt er nun aber vom Apron und holt PJ von den Beinen! Er will den Südafrikaner zurück in den Ring bringen, doch Black blockt ab und kann den Kopf von Ridgeway gegen den Apron werfen und einen Step-UpEnzuigiri anbringen! So schnell kann sich das Blatt wenden, nun packt sich PJ den Briten und will diesen mit der Black tothe Future Powerbomb auf den Apron werfen, doch Ridgeway kann sich gerade noch retten und befördert PJ stattdessen selbst mit einem Flatliner auf dem Apron. Endlich kann Ridgeway das World Wide Underground Mitglied wieder in den Ring bringen. Und dort geht es nun heiß her, denn Ridgeway haut Black mit seinen harten Knee Strikes beinahe den Kopf vom Körper. Black sitzt völlig überfordert auf der Matte und Ridegway holt zu einem gewaltigen Kick aus!

Aber bevor Ridgeway diesen durchbringen kann, kann PJ mit einem Schulterstoß in die Magengrube von Ridgeway sich eine weitere Chance in dem Match ermöglichen. Noch etwas leichtfüßig von den ganzen Kicks kann sich PJ gerade aus auf den Beinen halten und bringt einen Swinging Neckbreaker ins Ziel. Er schleudert sich in die Seile und kann einen Springboard Moonsault landen, der aber nicht zum Sieg reicht. PJ weiß aber, was zum Sieg führen könnte, nämlich sein 450° Splash! Er springt auf die Tope Rope und will diesen anbringen, er landet auch auf Ridegeway, doch dieser packt sich Black in der Luft und kann diesen in der Landung in einen Rear Naked Choke nehmen, was für ein Konter! PJ Black ist total überrascht und kann sich auch nicht mehr befreien, der Zug für ihn ist abgefahren, er muss abklopfen! Ein krasser Konter von Chris Ridgeway, welcher ihn in die zweite Runde des BOLAs bringt! (4)
► Text zeigen

65% Overall Rating | 54% Crowd Reaction | 77% Match Quality


BildBevor es nun mit unserem heutigen Main Event zwischen Sami Callihan und Brian Cage weitergeht, bekommen wir natürlich noch eine Vorschau auf die nächste Woche zu sehen, wie in den letzten beiden Wochen schon, wird dies Stokely Hathaway übernehmen. Dieser ist wieder ziemlich aufgeregt was das angeht, denn er kann immer sagen, dass er Traummatches zu bieten hat, doch die nächste Woche ist eine ganz andere Ebene an Matches. Die vierte Show markiert das die erste Hälfte der ersten Runde schon vorbei ist und dafür ist diese Woche die Star Woche. Er wird nicht verraten, welche Matches wir alles zu sehen bekommen, doch er hat uns einige Teilnehmer, die jeden zum Einschalten überzeugen werden. Hathaway reibt sich gespannt die Hände, denn in der nächsten Woche sind folgende Leute hier, Chris Hero, Hiroshi Tanahashi, Cedric Alexander, Angelico, Ricochet, Taiji Ishimori, Finn Bálor und noch ein ganz besonderer Teilnehmer, welcher noch nicht auf dem World Wrestling Network zu sehen war. Diesen Namen darf er leider nicht verraten, sonst müsste er seine Koffer packen und Celeste würde einen neuen Kollegen bekommen. Hathaway lacht, denn dies sollte genug darüber aussagen, wie groß die Überraschung ist. Er wünscht den Zuschauern viel Spaß beim Main Event, welcher nun losgeht! (5)
88% Overall Rating


BildBild
Battle of Los Angeles - First Round Match
- 10 Minute Time Limit -
Brian Cage vs. Sami Callihan

Die nächste Woche sieht rosig aus, doch darauf können wir uns jetzt nicht konzentrieren, denn es heißt nun Brian Cage gegen Sami Callihan. Dies ist ein Wrestling: All Redefined gegen Ring of Honor Match und was für eines. Brian Cage nennt sich selbst The Machine und Name ist Programm. Die letzten Shows in der War Zone waren schwer für Cage, denn er fand sich immer in einer unterzahl Situation gegen Dalton Castle und Aussie Open wieder. Cage verlor ein Match gegen diese Fraktion, welche sich die Peacock Experience nennt und ist nun gezwungenermaßen ein Teil davon. Sami Callihan hingegen leitet seine eigene Fraktion mit Ohio is 4 Killers. Auch hier ist der Name Programm, denn Sami zählt zu einer der härtesten Motherfuckers auf diesem Planeten. Aus diesem Grund können wir uns heute auf einen gewaltigen Main Event einstellen.

Brian Cage posiert vor Callihan und spannt seine Muskeln an. Callihan ist nicht beeindruckt und will dasselbe tun, doch dann tritt er Cage plötzlich in die Magengrube und so startet also dieses Match. Callihan kommt direkt weiter an und haut Cage einen Bicycle Kick in die Visage. Cage macht einen Ausfallschritt nach hinten, wo Sami aber schon mit einem Bodycheck ankommt und Cage mit voller Wucht in die Ringecke wirft. Sami nimmt noch einmal Anlauf und rennt auf Cage zu, doch diesmal kann sich dieser mit einem Elbow Smash wehren und Sami vorher aufhalten, bevor dieser auf ihn einschlägt. Cage teilt nun eigene Schläge aus und schickt Callihan in die Seile. Dieser kommt wieder auf Cage zugerannt und will einen weiteren Bicyle Kick zeigen, doch Cage duckt sich, packt sich Callihan von hinten und stemmt diesen mit einem Vertical Suplex in die Höhe!

Sami schießt das Blut in den Kopf und dann hämmert ihn Cage auf die Mitte der Ringmatte. Cage versucht sich an einem Cover, doch Crazy Sami kann noch auskicken! Cage fährt jetzt andere Manieren auf, reißt Sami wieder auf die Beine und verpasst diesem einen Swinging Side Slam! Sami liegt wieder flach, dann springt Cage auf die Ringecke. Das Muskelpaket will jetzt nicht… durch den Ring fliegen?! Cage springt mit einem Elbow Drop ab, doch Sami rollt sich rechtzeitig aus dem Weg, aber auch Cage landet auf den Beinen, springt danach noch einmal in die Seile und landet einen perfekten Springboard Moonsault, welcher Callihan umhaut! Cage reißt nun wieder Callihan auf die Beine, nimmt diesen in Powerbomb Position und will ihm eine Buckle Bomb verpassen! Doch während Callihan noch in Powerbomb Position ist, klappt Cage plötzlich zusammen?! Was ist passiert? Calliahan hat einmal auf den Kopf von Cage eingeschlagen, doch dieser Schlag ist wohl besonders effektiv gewesen!

Cage liegt auf der Matte und Callihan muss sich eben sammeln und verkriecht sich in der Ringecke. Was macht Callihan da? Dieser scheint etwas in seiner Hosentasche zu verstecken! Er hatte einen Schlagring um! Der Referee hat dies natürlich nicht mitbekommen, Callihan dieser Bastard! Dies sollte ein faires Turnier sein und dieser verstößt gegen die Regeln und der Referee bekommt es nicht mit! Callihan wartet bis Cage sich wieder auf die Beine kämpft und bringt dann einen Bicyle Kick gegen Cage! Doch dieser haut The Machine nicht von den Beinen! Ein weiterer Bicyle Kick, aber dies reicht immer noch nicht! Alle guten Dinge sind aber drei, ein weiterer Bicyle Kick, doch diesmal duckt sich Cage und Callihan haut den Referee mit dem Bicyle Kick von den Beinen! Oh no! So war das nicht geplant. Cage schmeißt sich in die Seile und will Callihan mir einem Running Crossbody umhauen, doch kann einen finalen Bicyle Kick anbringen und hat Cage so endlich auf die Beine gezwungen!

Callihan lacht sich ins Fäustchen, packt sich nun den angeschlagenen Cage und will ihm den Cradle Killer verpassen! Cage ist in Position, doch was ist das? Plötzlich kommt eine Person in einem schwarzen Hoodie und einer Gasmaske über dem Gesicht in den Ring geslidet! Callihan lässt von Cage ab und stellt sich dem Eindringling gegenüber! Beide blicken sich für einen Moment an. Gehören sie zusammen? Plötzlich will Callihan den Maskenmann mit einem Bicyle Kick umhauen, doch der Unbekannte duckt sich, springt in die Seile und bringt einen Springboard Roundhouse Kick gegen Callihan an, packt sich diesen und haut ihn mit einem Corkscrew Neckbreaker auf die Matte! Der Unbekannte verschwindet sofort wieder aus der Halle, Celeste und Stokely sind außer sich, sowas darf hier doch nicht passieren! Langsam kommt Cage wieder zu sich, welcher von dem ganzen nichts mitbekommen hat. Dieser reißt Sami wieder auf die Bein und zeigt den Drill Claw! Er bringt auch den Referee wieder zu sich, welcher nun halbwegs ein Cover zeigen kann, 1………..2…………3! (6)
► Text zeigen

83% Overall Rating | 85% Crowd Reaction | 81% Match Quality

Unsere beiden Kommentatoren haben sich immer noch nicht ein bekommen, denn dies war nicht, was sie sich gewünscht haben! Sie wollten ein fairen Kampf zwischen Sami Callihan und Brian Cage! Doch was passierte hier? Callihan setzte einen Schlagring ein und dann auch noch dieser unbekannte Angreifer? Celeste meint, dass dies wohl ein Nachspiel haben wird. Brian Cage hingegen feiert seinen Sieg und mit diesem kontroversen Ende findet auch unsere Show diese Woche die Credits!


► Text zeigen


Show Rating: 79%
Superstar of the Week: Brian Cage

Lunatic fringe hat geschrieben:#139 HWE Fight
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 139. Ausgabe von HWE Fight. Natürlich senden wir auch in dieser Woche wieder aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine pickepackevolle Show erwartet. Kein Wunder schließlich steht in der nächsten Woche mit Endgame das größte HWE Special EVER an. Aber in der Show heute wird es einiges an Action geben, wenn unter anderem nach den Ereignissen der vergangenen Woche Lars Sullivan auf Bobby Lashley treffen wird. Damit unsere Show nun aber auch starten kann bekommen wir ein kleines Feuerwerk zu sehen womit wir uns auch schon der Halle befinden.

1)
Dort ertönt auch schon die Theme von CM Punk welcher nun unter vorallem negativen Reaktionen mit EC 3 zum Ring kommt. Auf dem Weg zum Ring grinst EC3 demonstrativ in Richtung des HWE Universums. Im Ring angekommen nutzt CM Punk auch schon ein mitgebrachtes Mikro und erklärt, dass dier vergangenen Tagen einfach großartig gewesen seien. Klar, es gäbe nicht nur positives, schließlich würden nervige Fans immer wieder Fragen was ihr Beatdown gegen Dean Ambrose sollte, doch die Vorfreude auf das nächstwöchige Special sei schon riesig, erklärt Punk. Schließlich werde er doch neuer HWE Champion. Um jedoch die ganzen Nachfragen wegen EC3 zu beantworten, ja er ist ebenfalls ein Stone Cold Steve Austin Guy!

Sofort beginnt das HWE Universum lautstark zu buhen, während Punk fortfährt und dem HWE Universum so viel buhen können wie sie wollen, sie können trotzdem nicht verhindern, dass er den HWE Championship und EC3 den International Championship erringen wird und sie gemeinsam mi Titeln dann exklusiv bei HWE Brawl auftreten werden! Als er dies ausgesprochen hat ertönt plötzlich die Theme von unserem HWE Champion Dean Ambrose welcher unter großem Jubel auf der Entrance Stage erscheint. Ambrose hat ebenfalls ein Mikro dabei, geht auf der Stage hin und her und gibt dabei CM Punk zu verstehen, dass er nicht glauben sollte niemand könne ihn vom Titelgewinn, denn er selbst könne es und er wird ihn davon abhalten!

Doch das sei laut Ambrose in der nächsten Woche der Fall, diese Woche sei er aus einem anderen Grund hier, schließlich habe er noch eine Rechnung mit Punk und Carter offen nach dem sie ihn in der vergangenen Woche attackiert haben. Er mag zwar verrückt sein, doch er habe sich um Unterstützung gekümmert. Plötzlich donnert die Theme von Triple H aus den Boxen! Hunter ist zurück und stellt sich neben Ambrose. Zusammen begeben sich die beiden nun in Richtung des Ringes. Sie steigen auf den Apron und in den Ring, als CM Punk erneut das Mikro ergreift und erklärt etwas vergessen zu haben. Denn sie seien nicht die einzigen.... da ertönt auch schon die Theme von Heavy Machinery, welche zum Ring stürmen! Gehören sie etwa ebenfalls zu den Stone Cold Steve Austin Guys!

90% Overall Rating

2)
Im Ring sliden Heavy Machinery nun hinein und gehen sofort auf Ambrose und Triple H los, Punk und EC3 helfen kräftig mit bis plötzlich Kevin Owens und Chris Jericho zum Ring stürmen. Diese helfen sofort Ambrose und Triple H und so gestaltet sich der Brawl ziemlich ausgeglichen, jeder kann austeilen muss aber auch einstecken. Dies geht so lange weiter, bis plötzlich einige Sicherheitskräfte zum Ring stürmen und die beiden Lager trennen. Es dauert zwar etwas aber irgendwann gelingt es, was The Rock die Zeit gibt ein Mikro zu ergreifen und zu erklären, dass er sie eigentlich bis Endgame trennen wollte, aber wenn sie sich schon heute an die Gurgel gehen wollen, dann soll es so sein. Denn dann werden heute im Main Event Dean Ambrose und Triple H teamen und auf EC3 und CM Punk treffen. Außerdem werden die HWE Tag Team Champions heute gegen Heavy Machinery in den Ring steigen und das Match ist jetzt!

92% Overall Rating

3)
1.Match
Tag Team Match
Heavy Machinery vs Kevin Owens & Chris Jericho
Damit soll nun das erste Match auch schon starten, dafür werden nun die vier Akteure die erst später in Action sein werden abgeführt. The Rock verschwindet ebenfalls und damit geht es nun auch schon los. Als die Ringglocke geläutet wird, geht Tucker auch schon auf die Tag Team Champions zu, für welche Kevin Owens als erstes in den Ring steigt. Zwischen ihnen kristallisiert sich lange nicht heraus wer in dem Duell Vorteil hat, auf beiden Seiten kommt es irgendwann zu einem Wechsel was aber ebenfalls nicht dazuführt das ein Team das Match für eine bestimmte Zeit übernehmen kann.

Beide Teams können immer wieder gute Aktionen zeigen, doch letztlcih geht es vor allem hin und her. Als es irgendwann Tucker Knight gelingt von Außen in das Match einzugreifen, als er nicht der legale Mann im Match ist, können Heavy Machinery tatsächlich ein paar Aktionen am Stück zeigen, sodass es scheint als könnten sie die Oberhand gewinnen. Es ist keine Phase in der Heavy Machinery alles bestimmt, doch sie scheinen nun mehr Akzente setzen zu können, zu mehr kommt es allerdings nicht.

Denn plötzlich slidet Bobby Fish mit einem Stuhl in den Ring und schlägt damit auf Tucker Knight im Ring ein. Außerhalb des Ringes attackiert Kyle O´Reilly Otis Dozovic. Mit ihren Waffen können sie Heavy Machinery zu Boden bringen. Natürlich bekommen auch die Tag Team Champion ihr Fett weg. Es hagelt ebenfalls einige Stuhlschläge gegen Kevin Owens & Chris Jericho wodurch unsere Tag Team Champions ebenfalls abgefertigt. Die Undisputed Era Mitglieder wirken zufrieden, klatschen sich ab, machen das Zeichen bald die HWE Tag Team Titel zu gewinnen und verlassen daraufhin zufrieden den Ring.

Gewinner: Heavy Machinery

80% Overall Rating | 83% Crowd Reaction | 76% Match Quality

4)
Während nun Ärzte zum Ring kommen, bekommen wir ein Hypevideo für unser kommendes Special zu sehen. Als dieses vorbei ist, ist der Ring geleert worden, weshalb wir nun die Theme von John Cena zu hören bekommen. Dieser kommt unter großem Jubel zum Ring. AJ Lee ist natürlich auch diese Woche bei ihm und hüpft neben Cena zum Ring. Im Ring angekommen lässt sich John Cena auch schon ein Mikro geben. Natürlich möchte Cena über die kommende Woche sprechen, dort werde es laut Cena soweit sein, dass er Adam Cole ein für alle Mal besiegen und damit dieses Kapitel beenden wird.

Allerdings finde Cena es sei interessant, dass Adam Cole ihm erklären will, dass niemand in ihr Match eingreifen solle. Ihn würde dies ein wenig belustigen, denn wer von ihnen habe denn zwei Helferlein die notfalls für ihn eingreifen? So jemanden habe er nie gebraucht, schließlich habe er keine Hilfe nötig und dies werde man in der kommenden Woche auch sehen! Werde jemand allerdings für Adam Cole in ihr Match eingreifen, werde dies das letztes sein was sie getan haben! Mit dieser Ansage wirft John Cena das Mikro weg und verlässt mit AJ Lee den Ring. Da der Ring nun geleert ist, ist dies nun der perfekte Moment für unser zweites Match.

97% Overall Rating

5)
2.Match
Singles Match
Lars Sullivan vs Bobby Lashley
Für dieses Match ertön nun die Theme von Lars Sullivan welcher zielstrebig unter lauten Buh-Rufen zum Ring kommt. Dort angekommen muss er gar nicht lange warten bis die Theme von Bobby Lashley ertönt welcher nun ebenfalls unter positiven Reaktionen zum Ring kommt. Dort angekommen macht sich auch schon bereit für das Match. Die Ringglocke ertönt und damit stürmt Sullian auch schon auf Lashley zu und räumt ihn perfekt mit einem Shoulderblock ab. Lashley weiß gar nicht wie ihm geschieht und schon prasseln einige Tritten auf Lashley ein.

Damit gerät Lashley von Beginn an in die Defensive, zunächst einmal zählt für ihn sich aus dieser misslichen Lage zu befreien. Dies gelingt allerdings nicht wirklich, als er sich kurzfristig zurück fighten will, kann Sullivan dies niederschlagen indem er ihm einfach einen heftigen Headbutt verpasst, wodurch Sullivan weiterhin das Kommando vorgibt, dagegen kann Lashley sich zwar temporär nochmal wehren, aber wirklich lange halten seine Offensivaktionen nicht durch, sodass es nur eine Frage der Zeit war bis Sullivan seinen Freak Accident durchbringt und somit das Match beenden kann. Womit auch seine Theme ertönt.

Diese wird allerdings nicht lange gespielt, da die Theme von The Miz ertönt welcher nun auf der Entrance Stage erscheint. Er hat ein Mikro mitgebracht und erklärt direkt, dass er Sullivan für seine starke Leistung gratulieren muss, doch darum sei er gar nicht hier. Wie du letzten Wochen gezeigt haben wolle sich Sullivan mit ihm anlegen. Doch Miz frage sich ob sich Sullivan nur traut ihn hinterrücks zu attackieren oder ob er sich ihm Angesicht zu Angesicht stellen würde, also in einem 1 on 1 Match gegen ihn nächste Woche bei Endgame. Nun lässt sich auch Sullivan ein Mikro geben und entgegnet, dass er dieses Match natürlich akzeptiert!

Gewinner: Lars Sullivan via Freak Accident

77% Overall Rating | 81% Crowd Reaction | 68% Match Quality

6)
Mit dieser Antwort geben wir nun allerdings in den Backstagebereich, dort steht MVP zu einem Interview bereit. Er wird sofort zu Leo Krugers Aussagen in der letzten Woche befragt. MVP erklärt, dass er es tatsächlich gehört habe, doch er könne nur mit dem Kopfschütteln und sei sich nun sicher, dass Kruger einfach nur in einer Fantasy Welt lebt. Er hat ihn klar im Ring besiegt und mehr gibt es über ihr Match gar nicht zu sagen. Kruger sei einfach nicht genug und dies werde er auch in der nächsten Woche unter Beweis stellen nachdem the Rock ein Re-Match zwischen ihnen festgesetzt hat. Unser Interviewerin erklärt sofort, dass Porter nicht besonders glücklich mit dieser Ansetzung wirkt und fragt ob er dieses Match lieber nicht bestreiten wollen würde. Hierauf antwortet Porter sofort, dass dies aus seiner Sicht einfach unnötig und reine Zeitverschwundung wäre, schließlich wisse jeder wie es ausgehen wird. Aber dann werde er Kruger einfach erneut besiegen. Mit dieser Ansage verschwindet Leo Kruger auch schon womit wir in den Ring geben.

79% Overall Rating

7)
Dort ertönt gerade die Theme von Randy Orton welcher unter lauten Buh-Rufen alleine zum Ring kommt. Er hat ein Mikro bei sich welches er auch direkt benutzen will. Doch das HWE Universum lässt dies erstmal nicht zu, da sie so lautstark buhen. Dies versucht Orton durch ein lautes „Shut-Up“ zu beenden, doch dies stachelt sie noch mehr an. Irgendwann beginnt er dann trotzdem zu sprechen indem er erklärt aus einem gemeinnützigen Grund hier zu sein. Denn er wolle alle da draußen im Lockerroom, im HWE Universum oder sonstwo warnen und er möchte betonen, dass dies nur nett gemeint ist, doch er müsse hier alle warnen Tag Team Partner von Daniel Bryan zu werden...... Während er dies sagt kommt Ted Dibiase Jr. plötzlich zum Ring und schleift dabei Daniel Bryan zum Ring. Bryan scheint komplett weggetreten zu sein und lässt sich einfach regungslos zum Ring ziehen und letztlich in den Ring rollen. Orton spricht nun weiter und führt fort, dass egal wer Tag Team Partner von Daniel Bryan werden will, der Abend so für ihn enden werden! Die Zuschauer buhen Orton lautstark aus, Daniel Bryan scheint in der Zwischenzeit langsam wieder zu sich zu kommen, er kriecht langsam zu Randy Orton und zieht sich an diesem hoch, die Viper zeigt aber keine Gnade und zeigt prompt einen RKO! Bryan liegt nun regungslos auf der Matte womit Randy Orton und Ted Dibiase Jr. zusammen den Ring verlassen.

Damit schalten wir nun nochmals Backstage, dort sehen wir gerade AJ Lee welche in einem Raum auf einer Transportkiste im Schneidersitz sitzt, als plötzlich Adam Cole ins Bild tritt. AJ fragt sofort was er will, er entgegnet sofort, dass sie sich keine Sorgen machen muss, er will sie nicht angreifen oder dergleichen, sie entgegnet sofort, dass sie dies schon wisse, er sei schließlich nicht so schlecht wie manch andere glauben, aber was wolle er denn nun von ihr. Er scheint überrascht von der Antwort, führt dann allerdings aus das er nach Cenas Rede nur schauen wollte wie es ihr geht und ob sie auch verstanden habe was er heute gesagt hat. AJ entgegnet nicht zu wissen was Cole meine, dieser führt aus indem er sagt, Cena klar gsagt, dass er sie nicht brauche, er habe jedem deutlich gemacht niemanden zu brauchen und damit auch AJ nicht. AJ scheint kurz darüber nachzudenken, bis sie erklärt, dass sie wisse wie Cena dies gemeint habe und er gehen können. Dies macht er weshalb er verschwindet. Dafür tritt einen Moment später John Cena ins Bild, welcher AJ fragt ob irgendwas gewesen sei bzw. ob jemand bei ihr gewesen ist, was sie nun allerdings verneint und meint das nichts besonders gewesen sei. Mit dieser Antwort geben wir nun in den Ring, wo wor nun für unseren Main Event bereit sind.

96% Overall Rating

8)
3.Match
Tag Team Match
CM Punk & EC 3 vs Dean Ambrose & Triple H
Für unser letztes Match vor unserem großen HWE Special namens „Endgame“ ertönt nun die Theme von CM Punk er wird lautstark ausgebuht, während er zum Ring kommt. EC3 wird ebenfalls ausgebuht als er zum Ring kommt. Seinen Gegnern geht dies anders. Zunächst wird Triple H mit lautstarken Pops empfangen, dies toppt Dean Ambrose allerdings nochmal als er zum Ring kommt. Als er dort angekommen ist, kann unser Main Event dann auch starten.

Es starten Dean Ambrose und EC3. Hier kann sich der HWE Champion sofort Vorteile erarbeiten, sodass zügig Triple H ins Match kommt. Es folgen einige Wechsel bei den Faces, wodurch sie Carter ordentlich zu setzen können. Dies ruft CM Punk auf den Plan welcher nun beginnt von außerhalb des Ringes einzugreifen, sodass Carter den Turnaround schafft, Punk einwechselt und somit das Blatt wenden kann. Dadurch beginnt nun eine Zeit in der Punk & Carter Triple H eine ganze Zeit kontrollieren können.

Dies gelingt auch einige Zeit, doch irgendwann kann sich Triple H so langsam wieder in das Match zurückkämpfen und es scheint als würde er solangsam den Wechsel schaffen, jedoch tauchen plözlich Heavy Machinery am Ring auf, wodurch Ambrose auf den Plan gerufen wird. Dieser kommt sofort auf Heavy Machinery zu geflogen und räumt sie ab. Dies gibt EC3 nun allerdings die Chance Ambrose von hinten zu packen und in die Zuschauerabsperrung zu schleudern. Währenddessen kommen Kevin Owens und Chris Jericho zum Ring gelaufen und attackieren Heavy Machinery. Im Ring scheint Triple H sich nun gegen Punk wehren zu können, als EC3 in den Ring rollt und Triple H in die Kniekehle tritt.

Daraufhin folgt sofort ein Roundhouse Kick und Punks GTS! Sofort gibt es das Cover hinterher und: …......1.........2........3 ist das Match vorbei! Während Punk den Erfolg sichert, steigt Carter nach draußen und hilft Heavy Machinery gegen die HWE tag Team Champions, zügig werden die Champions abgefertigt woraufhin sie sich zu Ambrose bewegen, der inzwischen in den Ring kriechen will, sofort prasseln einige Tritte auf den HWE Champion ein woraufhin er in den Ring gerollt wird. Dort packt Punk Ambrose und zeigt auch gegen den HWE Champion einen GTS! Der Champion geht sofort zu Boden und bleibt regungslos liegen.

Gewinner: CM Punk & EC3

93% Overall Rating | 98% Crowd Reaction | 82% Match Quality

Zusammen stehen nun CM Punk, EC3 und Heavy Machinery im Ring, stellen sich hinter den abgefertigten Ambrose und strecken demonstrativ die rechte Faust in die Luft. Mit diesen Bildern endet unsere heutige HWE Fight Ausgabe auch schon und wir sehen uns zu unserem großen HWE Special „Endgame“ wieder.

Show Rating: 88%
Superstar of the Week: CM Punk & EC3

Lunatic fringe hat geschrieben:#40 HWE Brawl
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 40. Ausgabe von HWE Brawl. Natürlich senden wir auch diese Woche wieder aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine nigelnagelneue Ausgabe erwartet, in der Bo Dallas auf seinen ehemaligen Mentor treffen wird. Außerdem steht die Vertragsunterzeichnung für das Television Championship an und Ryback wird heute erneut auf Carlito treffen. Damit soll unsere Show aber nun beginnen weshalb wir ein kleines Feuerwerk zu sehen bekommen.

1)
Während dieses Feuerwerks sehen wir auch schon, dass im Ring bereits ein Tisch aufgebaut ist, es stehen zwei Stühle bereit sowie ein Vertrag und ein Stift. Vor dem Tisch steht Stone Cold Steve Austin, welcher ein Mikro dabei hat und verkündet, dass nun die Vertragsunterzeichnung ansteht. Dafür ertönt nun die Theme von Damien Sandow. Er wird mit großem Jubel empfangen. Im Ring angekommen nimmt Sandow auch schon direkt Platz und wartet auf den Champion. Dessen Theme ertönt auch schon woraufhin sich Baron Corbin unter lauten Buh-Rufen zum Ring begibt, er hat wie Sandow ebenfalls ein Mikro mit dabei.

Als er sich auf einen Stuhl gesetzt hat, legt Corbin auch schon los indem er erklärt, dass aus den Reaktionen des Publikums nur zu hören ist, dass sie die Realität nicht wahrhaben wollen. Ihr Match in der nächsten Woche werde sie garantiert nicht zufrieden stellen, ob er es wolle oder nicht, gibt Corbin zu verstehen. Sandow sei laut ihm einfach nicht bereit für ein Match gegen einen so großen Gegner wie ihn, letztlich habe er vorallem nicht genug Erfahrung in der HWE und so ist alles was bis um Damien Sandow passiert ist, nichts weiter als Hype! Und dieser Hypetrain werde in der nächste Woche leider entgleisen. Damit schnappt sich Baron Corbin den Vertrag und unterschreibt ihn.

Während dies geschieht ergreift Sandow nun das Wort und erklärt, dass Baron Corbin den gleichen Fehler wie vor vielen seiner Matches mache, er überschätzte sich selbst maßlos und unterschätze seine Gegner, dies werde ihm bei ihrem Match zum Verhängnis. Er selbst wisse das ihr Match kein leichtes wird, aber darauf werde er sich vorbereitet und somit Baron Corbin in der nächsten Woche besiegen! Damit ergreift Sandow den Vertrag und unterschreibt ihn. Die gibt Corbin die Chance das Mikro nochmal zu ergreifen und Sandow zu fragen, wenn er seine Gegner immer unterschätzt, wieso hat er immer noch den HWE Television Championship? Sandow könne gerne glauben, dass er ihn unterschätzt doch in der nächsten Woche wird ihm klar werden, dass er immer die Wahrheit gesagt hat, wenn er vor ihm steht und den HWE Television Championship in die Luft streckt. Damit steht Baron Corbin nun auf und stellt sich vor Sandow. Dieser steht ebenfalls auf, was Austin als Grund sieht zu erklären, dass sie ihre Energie für die nächste Woche sparen sollen, dort könnten sie sich saueres geben. Es scheint als würde die Situation damit beruhigt werden wodurch wir nun Backstage gehen können.

84% Overall Rating

2)
Dort stehen die Hardys gerade zu einem Interview bereit. Sie werden direkt zu den Aussagen von Enzo Amore & Big Cass befragt, woraufhin Jeff Hardy sofort antworten, dass sich die Aussagen der Heels nur nach Ausreden Findung aussieht. Statt nur Ausreden zu suchen und sich selbst lächerlich zu machen, sollten sie lieber gerade stehen für ihre Niederlagen. Nun ergreift Matt Hardy das Wort und erklärt, dass sie allerdings jederzeit bereit sind wieder mit ihnen in den Ring zu steigen, wenn sie dies also vor hätten, sie seien jederzeit für ein Re-Match bereit. Mit dieser Ansage schalten wir wieder in den Ring wo nun unser erstes Match ansteht.

87% Overall Rating

3)
1.Match
Singles Match
Ryack vs Carlito
Für dieses Match ertönt nun auch schon die Theme von Ryback, welcher unter positiven Reaktionen zum Ring kommt. Dort angekommen wartet er auch schon auf Carlito, welcher alleine zum Ring kommt. Er wird nicht so positiv empfangen, doch dies scheint ihm egal zu sein. Im Ring angekommen kann das Match dann auch schon beginnen. Ryback stürmt sofort auf Carlito zu, packt ihn und schleudert ihn in eine Ringecke, dort folgen sofort einige Schläge und Tritte welche als Vorbereitung für seine Turnbuckle Thrusts dienen.

Damit kann Ryback die Anfangszeit klar bestimmen, irgendwann gelingt es Carlito sich aus dem Ring zu rollen. Ryback steigt direkt aus dem Ring und verfolgt Carlito, dieser bleibt irgendwann zum Kommentatorenpult und zeigt Ryback an stehen zu bleiben, überrascht bleibt er stehen, was Carlito nutzt um einen Apfel zu ergreifen, in diesen beißt er sofort hinein. Ryback will wieder auf Carlito zu, da spuckt dieser ihm auch schon den Apfel ins Gesicht.

Ryback wird sofort sauer, ergreift sich Carlito und schleudert Carlito durch die Gegend. Sofort wird Carlito wieder gepackt und in den Ring gerollt. Ryback steigt sofort hinterher, packt sich den Kopf von Carlito immer wieder auf die Matte, der Referee will dazwischen gehen, doch Ryback lässt sich nicht aufhalten, dies sorgt dafür, dass der Referee sofort das Match abläutet. Ryback versteht nicht ganz warum die Glocke geläutet wird weshalb er auf den Referee zu geht, dies gibt Carlito die Chance zügig aus dem Ring zu verschwinden und in den Backstagebereich zu verschwinden. Ryback kann nicht fassen, dass dieses Match so verloren hat, doch die Entscheidung ist gefallen.

Gewinner: Carlito

82% Overall Rating | 86% Crowd Reaction | 78% Match Quality

4)
Mit einem enttäuschten Carlito geben wir in den Backstagebereich. Dort sehen wir gerade Vladimir Kozlov welcher in einen Raum marschiert und findet dort Shannon Moore vor! Dieser hat natürlich seinen 24/7 Titel dabei. Kozlov fordert Moore sofort auf ihm seinen Titel auszuhändigen, dieser verneint sofort ergänzt aber auch, dass so ein Titelwechsel nicht ablaufen kann, Kozlov habe ja nicht mal einen Referee und so würde ein Titelwechsel eh nicht von Statten gehen. Kozlov entgegnet nur „Wenn das so ist“, geht auf Moore zu und streckt ihn mit einer hammerharten Clothesline nieder.

Danach wird Moore auf Kozlovs Schultern geladen, Kozlov packt sich den Titel und marschiert aus dem Raum. Wir befinden uns wieder im Ring wo unsere Kommentatoren komplett sprachlos sind, als plötzlich Kozlov auf der Entrance Stage erscheint und in Richtung Ring marschiert. Dort lädt Shannon Moore ab und ruft nach einem Referee. Es dauert einen Moment, doch dann erscheint tatsächlich ein Referee, welcher sofort in den Ring slidet womit das Titelmatch startet.
2.Match
Singles Match um den HWE 24/7 Championship
Shannon Moore vs Vladimir Kozlov
Kozlov packt sich Shannon Moore und zeigt den Iron Curtain. Sofort folgt das Cover: …................1.................2................3! Damit ist Vladimir Kozlov neuer 24/7 Champion. Kozlov verschwindet zufrieden in den Backstagebereich, während Shannon Moore ärztliche Versorgung benötigt.

Gewinner: Vladimir Kozlov

62% Overall Rating | 64% Crowd Reaction | 60% Match Quality

5)
Wir bekommen nun ein kleines Hypevideo für unser kommendes Special zu sehen. Als jenes vergangen ist befinden wir uns wieder am Ring für unser letztes Match.
3.Match
Singles Match
Bo Dallas vs Bubba Ray Dudley
Für unser letztes Match ertönt nun die Theme von Bo Dallas welcher unter lauten Buh-Rufen zum Ring kommt, sein ehemaliger Mentor wird deutlich positiver empfangen. Im Ring angekommen kann dieses Match dann auch wirklich starten. Die Ringglocke wird geläutet wodurch Bo Dallas sofort auf Bubba Ray zustürmt und ihn direkt niederschlägt. Es folgen einige Schläge gegen Bubba Ray was das Publikum mit lauten Buh-Rufen quittiert.

Dies ändert allerdings nichts daran, dass Bo Dallas nun von Beginn an dieses Match kontrollieren kann. Bubba Ray findet lange nicht ins Match, sodass es scheint als könne Dallas das Match zügig beenden, doch gerade rechtzeitig scheint sich Bubba wieder zurückkämpfen zu können. Das Match scheint sich wieder komplett ausgleichen zu können, doch als Bubba Ray gerade seinen Bubba Cutter zeigen will, kann Dallas ihn wegstoßen, Dudley einen Kick in die Kniekehle verpassen, seinen Kopf packen und ihm seinen Bo-Dog verpassen kann! Das Cover ist nur noch Formsache und damit hat Bo Dallas seinen ehemaligen Mentor besiegt!

Gewinner: Bo Dallas via Bo-Dog

81% Overall Rating | 83% Crowd Reaction | 79% Match Quality

Die Zuschauer buhen lautstark zu buhen, doch Bo Dallas scheint dies vollkommen egal zu sein, er scheint einfach nur zu genießen seinen Mentor besiegt zu haben. Mit diesen Bilder endet unsere heutige Ausgabe nun aber auch.

Show Rating: 83%
Superstar of the Week: Carlito

The Great Muta hat geschrieben:Bild
Father of Dragons Productions
- A Great Muta & KilCullen Company


Once upon a time in Mexico again!
Bild
Nicht nur ein Tempel, eine der legendärsten Hallen des Lucha Libre...



[01] Klare Worte zu Beginn....

Ganz ohne Musik, ganz ohne Tamtam betritt Chavo Guerrero die Bildffäche. Er trägt eine Jeans, hat den Oberkörper frei und auf dem Kopf ein Bandana in den Farben Mexicos auf dem groß in der Mitte "Warrior" geschrieben steht. Chavo kommt dann mittels eines Mic das er dabei hat auch sofort zur Sache. Letzte Woche sollte es eigentlich ein großartiger Tag für das Original mexikanische Lucha Libre werden, eine echte Auferstehung des alten Luche Libre Geistes, eine Restauration der Ehre Mexicos wenn man so will. Zu verdanken hatten die Capitalinos und alle anderen stolzen mexikanischen Landsmänner diese Vision natürlich La Familia... Chavo hält kurz inne... Die Reaktionen der Fans schwanken zwischen abwertenden Pfiffen, leichter Zustimmung für Chavo aber auch lauteren Anti-Vickie Chants zu denen wir getrost auch die "Eddie Eddie" Chants von der Hauptribüne hinzuzählen dürfen. Chavo sagt das alles was letzte Woche auf die Beine gestellt wurde wirklich der Verdienst der Guerreros ist aber nicht ausschließlich der Verdienst der Guerreros... Auch die Garza Familie und andere bedeutenden Familien Mexicos haben an die Sache geglaubt. Sie haben Geld, ihre guten Namen und vorallem viel Ehre und La Raza in die Sache investiert!

All die Differenzen und all die Streitigkeiten, die Fehden aus den vergangenen Jahrzehnten konnten zurückgestellt und begraben werden für das höhere Ganze! Ihr gemeinsames Ziel war das Mexikanische Lucha Libre wieder zu dem zu machen was es einmal war nämlich das erfolgreichste und beste PRO WRESTLING auf diesem Planeten! Chavo macht wieder eine Pause, er wirkt nachdenklich und blickt nach unten während er langsam im Ring auf und ab geht. Aus der Menge kamen als Reaktion auf seine letzten Worte vereinzelte positive Pops aber auch die Anti-Vickie Chants sind immer noch da genauso wie natürlich die Eddie-Fraktion unter den Fans noch lautstark zu hören ist. Chavo blickt jetzt wieder vom Boden auf und spricht weiter. Seine Schwägerin Vickie war auch ein Teil der Unterstützer dieser Vision erklärt Chavo worauf die Anti-Vickie Gesänge lauter werden. Chavo aber läßt sich nicht entmutigen, er sagt das die Fans Vickie kennen, Vickie war immer Vickie und wird immer Vickie sein. Er will nicht über Vickie urteilen, das hier ist nicht der richtige Ort, er ist nicht die richtige Person und es ist vorallem nicht der richtige Zeitpunkt dafür. Chavo erklärt das Vickie die Startidee für all das hatte. Chavo sagt das man Vickie nicht lieben muß, ja noch nicht mal mögen aber Vickie ist ein Teil von La Familia- Ein Teil wieder jeder einzelne zahlende Fan heute hier in der Halle. Chavo deutet auf die ausgeschmückte und verzierte Halle, die großen modernen Videoleinwände, die modernisierten Sitze, den neuen Ring.... Chavo fragt ob die Fans wirklich auf das alles verzichten wollen? Wollen die Fans außerdem die Deutungshoheit über ihr Lucha Libre verlieren? Chavo wird langsam immer lauter und auch schneller im Sprechen... Wollen die Fans das die Gringos von North of the Border zukünftig bestimmen was Lucha Libre ist und was nicht? Wollen die Fans das ihr Lucha Libre weichgekocht wird von gescheiterten Hollywood-Produzenten, fragt Chavo. Von Hollywood-Leuten die unseren Kindern vermitteln das eine Lagerhalle in Los Angeles der Tempel des Lucha Libre ist... Von Hollywood-Leuten die aus allen Mexikanern Maskenträger machen? Bei denen der einzige Mexikaner der es zu Geld und Wohlstand gebracht hat dies nur über den kriminellen Weg geschafft haben kann weil er entweder mit Drogen handelt oder in einer Gang ist?

Chavo wird ziemlich erregt, seine Rede ist tatsächlich bei der Menge angekommen. Die Stimmung ist extrem aufgeheizt und ses scheint das sie zugunsten des Redner gekippt ist. Chavo scheint inzwischen seine Maximal-Lautstärke erreicht zu haben. Chavo sagt er will das alles nicht zulassen! Chavo sagt das er der KRIEGER ist der in den Krieg ziehen wird gegen all das Schlechte was er da gerade aufgezählt hat Vickie war letztendlich auf dem richtigen Weg aber ist dann falsch abgebogen weil sie geblendet wurde von einem schlechten Menschen. Einem schlechten Menschen der auch Teil von La Familia hätte sein können aber der die gesamte Zeit nur seine eigenen Interessen im Sinn hatte. Einzig und allein die Eitelkeit und die Gier haben das Tun und Handeln eines Alberto del Rio bestimmt. Einer Frau hat er die große Liebe vorgespielt, sogar die Ehe versprochen. Im Ring hat er unehrenhaft gekämpft und jetzt will er das Alles hier was La Familia zusammen aufgebaut hat kaputt machen und den LatinAmerica Championship mit zurück in die Stadt der gefallenen Engel nehmen, zu den Gringos! Er, Chavo Guerrero wird das aber nicht zulassen!!! Da Chavo Guerrero wird hinterrücks mit einem Championship Belt niedergestreckt.

Alberto Del Rio steht über Chavo Guerrero der regungslos auf dem Boden liegen bleibt. Die Menge buht El Patron nach Leibeskräften aus, es fliegen Pappbecher und Taco-Tüten in den Ring doch Alberto del Rio bleibt triumphierend stehen und hebt langsam seinen LatinAmerican Championship Belt in die Luft. Ricardo Rodriguez tritt näher und hebt Alberto ein Mic hin. El Patron sagt das es völlig egal ist was Chavo gesagt. Die Menge ist zu laut man versteht ihn kaum. Er setzt nochmal an und spricht lauter. Es ist völlig egal was Chavo gesagt hat oder noch sagen wird, es ist völlig egal was er nachher im Ring noch tun wird, der Sieger wird nur Alberto del Rio sein und danach wird er seinen LatinAmerica Championship mitnehmen in die United Staates of America zurück gehen! Ricardo Rodriguez will das Mic wegnehmen doch Alberto greift Ricardo am Handgelenk und hält den Arm fest. Mit Blick nach unten auf den niedergestreckten Chavo Guerrero sagt Alberto del Rio das sich Chavo darüber im Klaren sein soll das er nicht Eddie ist. Eddie ist verdammt nochmal tot und als er starb ist auch alles bei den Los Guerreros gestorben was so etwas wie Relevanz hatte! Alberto läßt Ricardos Hand los und die beiden gehen Backstage. (mta)


80% Overall


[02] Legends Match
- Regular Rules -
Referee: 武藤 敬司
L.A. Park versus La Parka
Man of 1.000 Bones vs "Chairman Of The Board"


Keiji Mutō der in der letzten Show noch der Gegner von LA Parka? La Parka? na jedenfalls von dem legendären mexikanischen Knochenmann war ist heute der Gastringrichter. Auch er scheint unsicher zu sein wer nun der Echte ist. Da jeder der Männer behauptet der echte und einzig wahre La Parka zu sein sind wir von einer echten Antwort im Moment weiter entfernt als die Erde vom Mond. Es liegt also auf der Hand das wir die wissenschaftlich absolut unanfechtbare Auflösung des ganzen nur auf eine einzige Art und Weise erreichen können und zwar als Ergebnis des nachfolgenden Kampfes! L.A. Park steht im Ring und wartet während seine? die Theme ein zweites Mal gespielt wird. Da läuft La Parka auch schon, wieder mit einem Steelchair in der Hand. In etwa der Mitte des Weges zwischen Entrance und Ring pausiert er und veranstaltet wieder ein kleines Tänzchen dafür ist er - also der echte Knochenmann - bekannt. Ein Fan der am Absperrgitter steht nutzt die Gelegenheit und klopft der Legende kurz auf die Schulter. La Parka droht ihm daraufhin einen Chairshot an, zieht dann aber zurück und lacht, einen Fingerzeig auf den jungendlichen Mexikaner und die Sache ist erledigt wenn da nicht L.A. Park das ganze Geschehen mit Schlägen in den Rücken von La Parka unterbrechen würde. Der eine Knochenmann läßt den Steelchair fallen und muß erstmal einstecken. Die japanische Legende Great Muta greift sich erstmal den Steelchair und läßt diesen vom Ring wegbringen. Derweil brawlen L.A. Park und La Parka munter weiter...

Bild
Wer ist der echte La Parka ???


Mittels Augenstecher kann La Parka sich L.A. Park erwehren und läßt einige Schläge gegen den Kopf seines Gegners folgen. The Great Muta ist nun auch wieder da und beginnt die beiden Kontrahenten zu ermahnen und dann anzuzählen! Das Geschehen wird also wieder in den Ring verlagert und es findet zumeist fair statt wenn auch hart, Am Ende man mag es kaum glauben gewinnt La Park!!!

62% Overall Rating | 56% Crowd Reaction | 69% Match Quality

[03] La tercera generación
Singles Match
- Regular Rules -
Referee: Marcela
Keira versus Star Fire


Bild
Marcela erkennt das Talent der próxima generación an!


Marcela kommt überraschend. Es deutet alles auf ein Rematch hin und das war wohl auch die Intention der 48 jährigen ehemals in Diesten von SWE stehenden Luchadora. Marcela wird dann aber von Star Fire unterbrochen die über die Zuschauer zum Ring kommt und ihr Recht auf die Challenge einfordert. Sie ist wie Keira eine Luchadora der aktuellen Generation und findet außerdem das die erste Generation Platz machen sollte, womit sie direkt Marcela anzusprechen scheint. Die bleibt äußerlich gelassen und bietet sich spontan an Referee an. Sie leitet ein faires aber hartes Match ohne Kontroversen was am Ende Keira für sich entscheidet. Intensive Blickkontakte zwischen Keira, Star Fire und Marcela zeigen aber deutlich das hier noch nicht das letzte Wort gesprochen ist, nicht der letzte Gedanke zu Ende gedacht und erstrecht nicht das letzte Aufeinandertreffen im Ring stattgefunden hat.

56% Overall Rating | 41% Crowd Reaction | 72% Match Quality

[04] Masks of the World
3 Way Battle
- Mask vs Mask vs Mask -
Referee: Tiger Hattori
Canadian Destroyer versus Manik versus Tiger Mask


Der Canadian Destroyer mit der weißen Maske die ein rotes Ahornblatt ziert spricht vor Matchbeginn darüber das er für ein freies und unabhängiges Canada eintritt. Was auch immer das bedeuten mag, darüber ist man sich am Commentary Table nicht einig. Heute begrüßen wir in diesen Match noch Tiger Mask der letzte Woche den Referee Job in diesem speziellen Match übernahm. Erfahrung ist bei der Leitung eines solchen Matches unabdingbar denn schließlich geht es nicht etwa nur um Sieg und Niederlage sondern um die Ehre sprich die Maske eines jeden Luchadores. Komplettiert wird das heutige Trio von Manik, bekannt unter anderem von Impact Wrestling. Ein munterer Lucha Libre 3 Way Battle sollte da also kein verfrühter Weihnachtswunsch sein sondern eine durchaus berechtigte Erwartung. Am Ende ist es eine ganz knappe Sache...

Bild
Welcher Luchadore wird demnächst seine Maske hier abgeben?


70% Overall Rating | 65% Crowd Reaction | 75% Match Quality

[05] Manik und die Sache mit der Maske

Manik ist geschockt, er war doch so nah dran am Sieg in diesem Match. Wenige Sekunden trennten ihn vom kompletten Entfernen der legendären Maske des Tigers. Tiger Mask ist sich dessen offensichtlich auch bewußt. der aus Japan bekannte Star liegt in der Ringecke und betrachtet ungläubig das Geschehen, hält sich die Schulter. Der Canadian Destroyer feiert seinen erneuten Triumph ausgelassen. Bereits zum zweiten Mal hat er den 3-Way Battle of Masks als Sieger entschieden. Diesmal werden dem sehr wahrscheinlich aus Canada stammenden Maskenträger sogar so etwas wie postive Reaktionen zu teil. Zuletzt war es El Local eine Art Lokalheld gewesen den er demaskierte, sehr zum Widerwillen des Publikums. Aber heute war es Manik den er besiegen konnte, ein Gegner der während des Matches mehr als nur einmal die Grauzone des legalen auszunutzen versuchte und der durch illegale Manöver auffiel. Tiger Hattori der alle Hände voll zu tun hatte dieses Match im regulären Rahmen zu halten trifft hier keine Schuld, er machte seinen Job wie üblich sehr gut. Der japanische Referee ist nun die erste Person die Manik darauf aufmerksam macht seinen Einsatz zu erbringen. Die Menge fordert dies dann auch lautstark! Manik hält die Häne schützend vor sich, scheinbar will er noch etwas für sich raushaulen? ReMatch? ReStart? Oh bitte ist das billig, das ist eines wahren Luchadore nicht würdig! Die zahlende Zuschauermenge sieht das offensichtlich ebenso. Auch der Canadian Destroyer zeigt das er Maniks Reaktion nicht versteht. Er klatscht nochmal in die Hände 1, 2, 3 um in Erinnerung zu rufen das er es war der Manik völlig zweifelsfrei einrollen konnte nach dessen Ausweichmanöver gegen den Heranspringenden Tiger Mask. Mainik wendet sich an die Menge, hat er sie nicht alle während des laufenden Matches begeistert? War er nicht mit der unterhaltsamste Masked Luchadore im Match gewesen? Inzwischen hat sich auch Tiger Mask wieder aufgerichtet und humpelt nach vorne um sich neben den Canadian Destroyer zu stellen. Maniks Verzweiflung ist nun deutlich zu sehen. Er schlägt auf die Seile, läßt seiner Enttäuschung freien Lauf. Scheinbar hat er erst jetzt erst realisiert das er hier der Verlierer ist und das sein Einsatz dafür der höchste ist den maskierter Luchador erbringen muß. Manik der sich nun den berechtigen Forderung aller Fans und der 3 Personen vor ihm im Ring ausgesetzt sieht will ein Mic haben. Der Canadian Destroyer hält das für keine gute Idee, Tiger Mask scheint nicht zu wissen was er davon halten soll. Tiger Hattori gibt Manik den Rat die Sache nicht noch schlimmer zu machen wie sie schon ist, der japanische Unparteiische bekräftigt nochmal den Matchausgang und übergibt dann Manik das geforderte Mikrofon.

Bevor Manik das Wort ergreifen kann seilt sich Kill Shot von der Hallendecke in den Ring ab. Kill Shot attackiert den Canadian Destroyer und kann ihn aus dem Ring befördern. Tiger Mask der noch immer stark am linken Bein dezimiert ist versucht Kill Shot anzugreifen doch der hat aufgrund der Verletzung der japanischen Legende leichtes Spiel. Der Japaner muß auf den Boden und dort liegend bekommt er weitere Tritte von Kill Shot gegen das linke Bein ab. Kill Shot stoppt kurz und fordert Manik auf mitzumachen, das ist seine also Maniks Chance! Die Zuschauermenge ist außer sich wie man sich sicher vorstellen kann und während der Canadian Destroyer draußen gerade wieder auf die Beine kommt, tritt Kill Shot weiter auf Tiger Mask ein. Die beiden haben eine intensive Vorgeschichte. Eine Vorgeschichte die schon sehr lange her ist und bei 5$Wrestling im Zuge eine PreShow auf der Comic Con ihren Anfang nahm und deren letzten Kapital einst in HongKong ablief als ein gewisser Ho Ho Lun den ersten Schritt zu einer größeren EWR-Karriere tat. Tiger Hattori greift nun kurz ein und kann tatsächlich die Attacken von Kill Shot gegen Tiger Mask kurz stoppen. Kill Shot versucht sich an einem Enzuiri gegen den Referee doch der duckt sich ab. Kill Shot geht in die Seile, kommt aus den Seilen. WTF Tiger Hattori zeigt einen Japanese Arm Drag. Der Momentum für den unterschätzten japanischen Senior Referee ist da. Auch er fordert Manik auf einzugreifen aber natürlich gegen Kill Shot. Hätte sich Tiger Hattori mal besser nicht auf Manik konzentriert, Kill Shot mit dem Beinfeger. Hattori gleich wieder oben, erstaunlich für einen Mann seines Alters. Doch mittels Russin Leg Sweep teilt Kill Shot erneut aus und kann den Referee erstmal ruhig stellen.

Jetzt ein Blick zu Manik und der gibt Kill Shot tatsächlich ein Zeichen. Während der Söldner von dem Referee abläßt und weiter Tiger Mask bearbeitet deutet Manik an sich um den Canadian Destroyer zu kümmern. Kill Shot ist zufrieden und wechselt in einem Hold der noch mehr Druck und Schmerz gegen Tiger Masks linkes Bein ausüben soll. Manik deutet derweil an das er eine Aktion nach draußen gegen den noch benommenen Canadian Destroyer zeigen will. Manik rennt los und Kill Shot ist zufrieden, widmet sich ganz seinem Lieblingsopfer Tiger Mask. Doch Manik zeigt keinen Suicide Dive nach draußen, nein er zeigt eine Reverse Springboard-Aktion, er greift den Kopf von Kill Shot und hämmert diesen mächtig zu Boden. Damit ist nicht nur Tiger Mask befreit sondern auch erstmal Kill Shot ruhig gestellt. Manik kümmertsich um Tiger Mask. Kill Shot richtet sich benommen auf und torkelt zum Seil das noch immer über dem Ring hängt. Kill Shot hakt sich ein und gibt ein Kommando. Dann wird Kill Shot nach oben gezogen. Manik bemerkt die Flucht erst jetzt und auch der Canadian Destroyer der jetzt wieder im Ring kann Kill Shot Flucht nicht verhindern. Am Ende richten die 3 noch Tiger Hattori den Referee auf und Manik greift sich das vorher geforderte Mic. Er sagt das er dem Canadian Destroyer gratuliert zu seinem Sieg. Heute ist leider die Ära von Manik zu Ende gegangen aber er glaubt das die Ära des Canadian Destroyer gerade erst angefangen hat. Manik zieht seine Maske ab und wir sehen das sich darunter niemand geringeres als TJ Perkins verborgen hat. Mit einem feiernden Canadian Destroyer, Tiger Mask, TJ Perkins dem ehemaligen Manik und Tiger Hattori endet dieses Segment endlich. (mta)


Bild
Mit Maske kam er aber ohne Maske geht er, Manik...


79% Overall

[06]Psycho Circus Challenge Match
TagTeam Match

- Regular Rules -
Referee: Drake Younger
[Mini Psycho Circus] vs Mini La Parka
Mini Psycho Clown & Mini Monster Clown´vs Mini La Parka


Die Mini Version des Psycho Circus hält Einzug in den Ring. Letzte Woche waren sie die Riesenüberraschung als sie die Psycho Circus Challenge annahmen und noch mehr als sie diese letztendlich für sich entscheiden konnten. Nicht ohne Hilfe eines kleinen Utensils namens Elektroschocker wie man der Vollständigkeit halber noch erwähnen sollte. Der Mini Psycho Circus tut es seinen großen Vorbildern gleich und spricht im Ring de Psycho Circus Challenge aus. Minutenlang will dieser niemand annehmen was Mini Psycho Clown und Mini Monster Clown für Beleidigungen gegen den gesamten Locker Room nutzten. Als diese kalkulierte Provokation auch nicht zum Erfolg führt ärgern sich die Mini Monster über den fehlenden Respekt den sie offensichtlich nicht bekommen weil man ihre Challenge nicht ernst nimmt. Letztendlich geht es zu Beleidigungen gegen die Fans über, will niemand von den Fans vielleicht die Challenge annehmen? Doch da wird eine Theme eingespielt die wir heute schon 3 mal gehört haben. Ja tatsächlich schon 3 mal...

Bild
La Parka hat einen Freiwilligen für die Challenge!


La Parka der Echte und Einzig ware ist Backstage in den Katakomben zu sehen und sagt das nicht viel dazu gehört Beleidigungen auszusprechen oder Challenges zu formulieren. Erstrecht wenn man sich zunutze macht aus einer sagen wir kleineren vermeintlich schwächeren Position herraus zu argumentieren. Er hat letzte Woche mitbekommen was der Mini Psycho Circus geleistet hat und es verdient Respekt für diesen Erfolg. Aber jetzt ist so langsam das Maß voll wenn die Luchadoras und auch die Fans vom Mini Psycho Circus in den Dreck gezogen werden. Für die Mini Psycho Circus Challenge hat er persönlich eine Antwort bereit. Der Mini Psycho Circus wiegelt schon ab bevor La Parka fertig ausgesprochen hat, sie treten nicht gegen La Parka an, der hat ja bereits ein Match in den Knochen, haha. La Parka meint das er sich auch nur mit Gegner in seiner Größe anlegt aber genau ist ja seine Antwort auf die Open Challenge. La Parka blickt nach unten, geht dann in die Hocke und präsentiert uns allen Mini La Parka der dann auch selbst sagt das er die Challenge annimmt. Einen Tag Team Partner braucht er nicht denn schon ein La Parka ist gut genug!

Mini Parka macht mit dem Mini Psycho Circus kurzen Prozess möchte man fast schreiben. Highlight No.1 ist als er Mini Psycho Clown über das Knie legt, dessen Hose runter zieht und ihm den Hintern versohlt. Highlight No.2 als die Mini Monster ihren Erfolg vom letzten Mal mittels gleicher Taktik wiederholen wollen aber Mini La Parka dann einfach Backstage rennt und meinem Dobermann im angemalten La Parka Look erscheint. Der Perros del Mal möchte man fast schreiben jagt dann Mini Psycho Clown unterm dem Ring hervor bis zurück in den Backstagebereich während sich Mini La Parka im Ring ungestört mittels Finisher im Ring dem Mini Monster Clown entledigt. SIEG für La Parka auf ganzer Linie womit diese Theme nun zum ingesamt fünften Mal heute abend eingespielt wird. Nicht vergessen wollen wir zu erwähnen das die Mini Monster kurzzeitig im Ring auch mal für 2 Minuten tonangebend waren. Sie versuchten dann Mini La Parka zu demaskieren, gelungen ist ihnen das zwar nicht aber irgendwie gewann man als versierter EWR-Kenner in diesem kurzen Moment der leicht gelüfteten Maske den Eindruck es könnte sich bei Mini La Parka um Mark Postl handeln. Nein, das kann dann doch nicht sein! Sicher haben wir uns da getäuscht! Kein anständiger Ire würde so etwas tun!


49% Overall Rating | 46% Crowd Reaction | 53% Match Quality


[07] Apache Family Open Challenge
TagTeam Match
- Regular Rules -
Referee: Dana Brooke
[Apache Family] versus [Bella Twins]
Mary Apache y Faby Apache vs Nikki Bella & Brie Bella


Bild
Brie & Nikki kündigen die neue Ära der Bellalution an!


Die Bella Twins Nikki und Brie nehmen die Challenge der Apache Familie an und sprechen darüber das sie jetzt wieder vereint als Team das Pro Wrestling unsicher machen werden. Alle Wrestlerinnen da draußen sollen sich schon mal warm anziehen denn es heißt The Bella Twins are back! And The Era of Bellalution has just begun! Im Match stellen sich die Bella Twins ähnlich gut und ambitioniert an. Zwar klappt der Trick mit der Twin Magic nicht mehr seit sich Nikki anatomisch etwas verändert hat aber einen Versuch war es allemal wert. Vielleicht klappt es das nächste Mal bei einem männlichen Referee wieder, man weiß es nicht. Letztendlich gehört der Sieg aber nicht den Bellas sondern den Apaches die somit ihre Schmach aus der Vorwoche mit der Niederlage gegen den [Female Bullet Club] ausmerzen können. Der [Female Bullet Club] sicher auch eine Hürde an der sich die [Bella Twins] werden messen laßen müßen wenn sie das weibliche EWR Tag Team Wrestling wie angekündigt im Sturm erobern wollen.
(mta)


74% Overall Rating | 78% Crowd Reaction | 68% Match Quality

[08] LatinAmerica Championship MatchSingles Match
- Pride of Mexico Rules -
Referee: Mr. TEX
Alberto del Rio © versus Chavo Guerrero


Alberto del Rio läßt vor Matchbeginn über seinen Ringsprecher und persönlichen Assistenten Ricardo Rordiguez mitteilen das El Patron nochmal über Chavos Worte zum Showbeginn nachgedacht hat. Um zu demonstrieren das die Dos Caras Familie auch ohne unehrenhafte Mittel zu ihrem Erfolg kommt hat er angeregt dieses Match unter Pride of Mexico Regeln stattfinden zu laßen. Dies bedeutet sollten Er ohne eine andere Person die für ihn eingreift etwas illegales vollziehen wird die DQ auch zum Titelverlust führen. ADR stellt danach nochmal klar das Nichts und Niemand seine Latin America Championship Regentschaft beschmutzen wird.

Chavo Guerrero kommt besser ins Match, kann tatsächlich die Tres Amigos zeigen, eine richtig starke Leistung gegen jemanden wie Alberto del Rio. Während der noch benommen am Boden liegt richtet sich Chavo langsam auf, blickt nach oben und zeigt mit dem Finger auch dorthin... zu Eddie der vielleicht gerade zusieht. Springen wir ans Matchende. Ricardo Rodriguez und Vickie Guerrero kamen Ringside mehr als einmal aneinander. Beide griffen wann sie konnten für ihre Schützlinge ein. Der Referee sah es bei Vickie 1 mal und bei Ricardo 2 mal. Am Ende konnte Vickie tatsächlich den ehemaligen El Local ausschalten als sie ihn im Ring attackierte und vom Turnbuckle stieß. Alberto del Rio war geschockt, vergriff sich dann Vickie, nahm sie mit Rechts in den Würgegriff aber kassierte dann einen Low Blow von Chavo Guerrero. Mr.Tex erwachte dann langsam wieder und Chavo erinnerte beim Anblick auf einen auf dem Ringboden liegenden bisher nicht eingesetzten Steelchair wieder einmal an den legendären Eddie Guerrero. Chavo schnappte sich den Stuhl, schlug kräftig auf den Boden, warf den Stuhl im Boden zu Alberto del Rio der ihn auch instinktiv auffing während sich Chavo blitzschnell hinterrücks auf den Ringboden fallen ließ um den getroffenen zu miemen. Mr. Tex der sich wegem dem Krach umdrehte bot sich ein augenscheinlich eindeutiges Bild. Er zögerte nicht sondern sprach sofort die DQ aus die in diesem speziellen Fall wegen Alberto del Rios Regeländerung natürlich auch eines bedeutete: TITELWECHSEL !!!


Bild
Lautstarker Einsatz von Vickie Guerrero während dem Kampf...


81% Overall Rating | 83% Crowd Reaction | 78% Match Quality

70% OVERALL PPV:

Bild
Thrice upon a time in Mexico?
#???

Show Rating:
88% - HWE Fight - 5.000$
83% - HWE Brawl
79% - BOLA - 4.750$
75% - LU - 4.500$
70% - OuatiM - 4.250$ (PPV)
69% - AWF - 4.000$ + 7.000$ Bonus
69% - WWE - 4.000$
68% - SWE - 3.500$ + 7.000$ Bonus
45% - RLL - 3.250$

Top 3 MQ:
81% - CM Punk & EC 3 vs Dean Ambrose & Triple H (HWE)
81% - Drew Gulak vs. Travis Banks (BOLA)
81% - Brian Cage vs. Sami Callihan (BOLA)
75% - James Storm vs. Mistico (WWE)
75% - Kazuchika Okada vs. Matt Riddle (WWE)
75% - Canadian Destroyer vs. Manik vs. Tiger Mask IV (QuatiM)

Top 3 Women MQ:
72% - Keira versus Star Fire (OuatiM)
70% - Charlotte Flair vs. Gail Kim (SWE)
67% - Meave O'Farrell vs. Stephanie Vaquer (RLL)

Flop 3 OR:
40% - La Metalica vs. Meave O'Farrell vs. Stephanie Vaquer (RLL)
48% - Kimura Monster Gun (Hana Kimura & Kris Wolf) vs. Green Hell (Jessicka Havok & Shotzi Blackheart) (SWE)
49% - Mini Psycho Clown & Mini Monster Clown´vs Mini La Parka (OuatiM)
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 1850

Re: Showauswertung #164 - Ich komm immer zu spät - 30.11.19 (Feedback Deadline 15.12.2019 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 1. Dez 2019, 16:21

Ich rutsche mit einer MQ von 75% im Masks of the World 3-Way Battle (Canadian Destroyer versus Manik versus Tiger Mask IV) noch in die Top 3 der MQ.

Offene Punkte:

HWE
CM Punk (2); EC3 (2); Dean Ambrose (1); HHH (1)

AWF
Tyler Breeze (1)

SWE
Gail Kim (1); Charlotte Flair (2)
Zuletzt geändert von The Great Muta am 1. Dez 2019, 17:27, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: *Edit Nr.3*
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
Yokel Cash
SWE
Beiträge: 1980

Re: Showauswertung #164 - Ich komm immer zu spät - 30.11.19 (Feedback Deadline 15.12.2019 - 23:59)

Beitragvon Yokel Cash » 1. Dez 2019, 21:54

Danke an alle Beteiligten der Auswertung und der Forumspflege :).

Der Punkt für Gail Kim geht an ihr Charisma (+1 Charisma; 79 --> 80).
Die beiden Punkte für Charlotte Flair gehen an ihre Technik (+2 Technik; 70 --> 72).
Zuletzt geändert von The Great Muta am 3. Dez 2019, 10:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *eingepflegt*
Bild

Benutzeravatar
Bucky Lynch
UWF
Beiträge: 4271

Re: Showauswertung #164 - Ich komm immer zu spät - 30.11.19 (Feedback Deadline 15.12.2019 - 23:59)

Beitragvon Bucky Lynch » 1. Dez 2019, 22:20

Danke für die Arbeit. :)

Top 3 Women MQ:
67% - Meave O'Farrell vs. Stephanie Vaquer (RLL)

Flop 3 OR:
40% - La Metalica vs. Meave O'Farrell vs. Stephanie Vaquer (RLL)

Ist natürlich auch ein Kunststück. :lol:

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1360

Re: Showauswertung #164 - Ich komm immer zu spät - 30.11.19 (Feedback Deadline 15.12.2019 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 2. Dez 2019, 11:04

Danke an die anderen beiden, den Punkt von Breeze bitte in den Speed, 75 -> 76
Zuletzt geändert von The Great Muta am 3. Dez 2019, 10:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *eingepflegt*

Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1496

Re: Showauswertung #164 - Ich komm immer zu spät - 30.11.19 (Feedback Deadline 15.12.2019 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 4. Dez 2019, 22:18

Danke für die Auswertung und die Forenpflege :)

Meine Show war mal etwas früher fertig, es geht aufwärts, ich freue mich ehrlich gesagt schon ganz besonders auf zwei Segmente beim kommenden Special, bin gespannt wie es ankommt...

Meine Punkte:
CM Punk
Speed 75 -------------------> 77

EC 3
Charisma 90 -----------------------> 92

Dean Ambrose
Speed 63 -------------------> 64

Triple H
Speed 40 -------------------> 41


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste