Showauswertung #198 - the one - 25.07.20 (Feedback Deadline 09.08.2020 - 23:59)

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5247

Showauswertung #198 - the one - 25.07.20 (Feedback Deadline 09.08.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 26. Jul 2020, 13:48

Bild
Attitude TV #148 on CW Network
BMO Harris Bank Center, Rockford, Illinois



Dem Intro folgt die Begrüßung durch die Kommentaren live aus dem BMO Harris Bank Center in Rockford, Illinois zu Attitude TV auf dem CW Network, nur noch zwei Wochen trennen uns vom nächsten Pay Per View 19th Strike: Live to Win, passend dazu ertönt mit "All I do is Win" die Theme des International Superstar Espen Olsen. Mit einem Mic ausgestattet stellt Olsen fest 2020 war bislang ein turbulentes Jahr für die Espen Olsen Experience, es heißt Widerstände zu überwinden lässt den Menschen wachsen, Espen findet jedoch er ist groß genug (ja, so ganz scheint Olsen die Redensart nicht zu durchschauen), er braucht nicht mehr wachsen, das einzige was er möchte ist Gewicht zulegen, Gewicht in Gold, gemeint ist der AWF Championship, was sonst. Leider ist es nicht so einfach, nicht einmal für den International Superstar, bevor der AWF Championship ein Ziel sein kann, muss er einen Widerstand überwinden, genau genommen zwei, richtig, er redet über Jimmy Rave und Egotisti...äh Justo Fantastico. Jeder konnte sehen was auf Belle Isle passiert ist, Jimmy Rave und sein Sidekick haben ihn übel mitgespielt, Espens erster Instinkt war sofort ein Rematch zu fordern um es Rave heimzuzahlen, bringt nur nichts, sie alle wissen es würde genau so ablaufen wie auf Belle Isle.

Espen wäre jedoch nicht der Leader von Milliarden Followern auf der ganzen Welt und wer weiß, vielleicht auch anderen Planeten wenn er nicht eine Lösung für ihr Problem gefunden hätte. Olsen selbst will ein echtes One on One gegen Jimmy Rave, dieser will Espen für seine Sünden der Vergangenheit bestrafen und Rache weil er nicht bei Jimmys kleinen Rachengel Club mitmachen will, warum schaffen sie nicht eine Situation in der jeder die Möglichkeit hat um zu bekommen was er will. Wie wäre es mit einem Match hier und jetzt Espen Olsen gegen Justo Fantastico, gewinnt er das Match bekommt er ein One on One Match gegen Jimmy Rave beim 19th Strike Pay Per View bei dem Justo Fantastico von Ringside verbannt ist, gewinnt Justo Fantastico heute Abend so wird sich Espen in zwei Wochen Justo Fantastico und Jimmy Rave in einem Handicap Match stellen. Olsen strahlt über das ganze Gesicht während er erklärt ganz alleine auf diese brilliante Idee gekommen zu sein, das Strahlen verschwindet als Sleigh Bells "Demons" den Savior of Pro Wrestling ankündigt. In Begleitung von Justo Fantastico kommt Jimmy Rave in den Ring der Olsen das Mic aus der Hand nimmt um zu fragen ob Espen sich sicher ist es zu wollen, Olsen bejaht auch ohne Mic laut und deutlich, Rave meint er wird Olsen nicht davon abhalten sich sein eigenes Grab zu schaufeln, er ist einverstanden. Damit ist es fix, Espen Olsen wird auf Justo Fantastico treffen, das Match ist Next, natürlich erst nach einer kleinen gewinnbringenden Pause.(1)
71% Overall Rating

~ Werbung ~

Singles Match
Espen Olsen vs Justo Fantastico (w/Jimmy Rave)

Zurück bei Attitude TV ist ein Referee im Ring, es ist an der Zeit herauszufinden ob Espen Olsen bei 19th Strike ein echtes One on One mit Jimmy Rave bekommt oder ob der Norweger in einem Handicap Match gegen den Savior of Pro Wrestling und Justo Fantastico antreten muss. Zum ersten Mal seit seinem Auftauchen bei 18th Strike: Only for the Weak sehen wir Justo Fantastico wrestlen, eine gute Gelegenheit um die Theorie zu überprüfen der gerechte Fantastico sei schlicht ein von Egotistico Fantastico geschaffene Figur die bereit ist die schmutzigen Arbeit zu erledigen die Egotistico nicht mit seinen Wervorstellungen vereinen kann. Im Verlauf des Matches kann festgestellt werden, einige der genutzen Manöver und die allgemeine Art sich im Ring zu bewegen tragen deutlich Egotistico Fantasticos Handschrift, dafür geht Justo Fantastico deutlich aggressiver zu Werke, viele seiner Aktionen wirken einzig darauf ausgerichtet dem Gegner Schmerzen zu zu fügen. Wenig verwunderlich hält Espen Olsen voll dagegen, insgesamt kann der International Superstar mehr Aktionen zeigen, Olsen weiß genau was auf dem Spiel steht, wahrscheinlich fällt es ihm nicht leicht, doch er verzichtet auf einige seiner mehr auf Unterhaltung ausgerichteten Aktionen, statt des Lutefisk Armbreaker mit Angelhaken, also seinem in die Wange des Gegners eingehakten Fingers, versucht Espen mit einem normal ausgeführten und damit deutlich effektiveren Armbreaker das Match zu gewinnen, allerdings erfolglos.

Alles scheint sich zu Olsens Gunsten zu wenden als er den F10 durchbringen kann, Justo Fantastico ist schwer mitgenommen, wackelig versucht er sich aufzurichten, Espen rauscht mit dem Bicycle Kick heran, sein Gegner dreht sich weg, Olsen erwischt den Referee. Der Offizielle kollabiert im Ring, Olsen schaut zu ihm, Justo Fantastico will die Gelegenheit nutzen, packt Espen von hinten mit einem Waste Lock, ein Back Elbow trifft Justo der nach hinten taumelt, Olsen reagiert schnell, dieses Mal muss Justo den Kick fressen, einen Moment später geht Espen zu Boden, Jimmy Rave ist mit einem Double Axe Handle in den Rücken dafür verantwortlich. Bis dahin hat sich der Savior of Pro Wrestling aus allem herausgehalten, jetzt aber nutzt er die Möglichkeiten die der ausgeknockte Referee bietet, tritt einige Male auf Espen ein bevor er Distanz zwischen sich und Olsen bringt. Espen kommt auf die Knie, genau darauf hat Rave gewartet, stürmt mit dem Doppler Effect heran, krachend kollidieren zwei Körper, Cody Hall hämmert Rave mit einer seitlichen Gore um die Jimmy aus dem Ring befördert. Cody Hall hat bekanntlich seine Probleme mit Jimmy Rave und Justo Fantastico, jetzt sorgt er für Ausgeglichenheit auch wenn er selbst seines Preis dafür bezahlen muss, die heftige Kollision der Körper läßt auch Hall aus dem Ring rollen. Im Squared Circle stemmt sich Espen Olsen auf die Beine, er sieht Ringside Hall und Rave ausgeschaltet, vor allem aber richtet er jetzt seinen Blick auf Justo Fantastico in den langsam wieder Bewegung kommt, bevor dieser richtig realisieren kann was los ist, wird er von Olsen gepackt, Michonku Driver, der Referee robbt sich mit glasigem Blick zu Olsen der Justo Fantastico covert, 1...............2...............3. Espen Olsen besiegt Justo Fantastico und bekommt damit seinen Wunsch erfüllt, bei 19th Strike: Live to Win bekommt er den Savior of Pro Wrestling in einem One on One Match ohne Justo Fantastico an dessen Seite. Cody Hall der seinen Part in der Entwicklung gespielt hat, zieht sich über die Rampe zurück, Jimmy Rave kommt ins Bild, er hockt Ringside an die Zuschauerbarrikade gelehnt und stiert mit ungläubigen Blick zu Espen Olsen im Ring, damit blendet das Bild aus.(2)
► Text zeigen

80% Overall Rating | 81% Crowd Reaction | 79% Match Quality


Weiter geht es mit einem Blick auf das letzte Attitude TV als The Revival einen Sieg über Elite since TwentyTen verbuchen konnten die sich mit einer Attacke nach dem Match als schlechte Verlierer zeigten. Später am Abend legten sich Adam Revolver und Ted McNaler noch mit der Hart Dynasty an die für Elite since TwentyTen genauso wie The Revival langweilige Dinosaurier und nicht flashy sowie unterhaltsam genug für die heutige Zeit sind. Nach dem Einspieler tönt "We Shall Destroy" durch die Halle, Raymond Rowe und Hanson marschieren zum Ring, im Squared Circle hören wir von Rowe was War Machine auf der Seele brennt. Aksana, Basham, Damaja wollen ihre Welt zerstören, sie wollen ihr Fenriswolf sein der die Söhne Odins an dessen Tafel schickt? Als Ausgleich für die Zerstörung ihrer Welt wollen mOBSCENE in den Kampf der Riesen und Götter eingreifen? Welcome to Ragnarök, let the battle begin!

Das Mic wird achtlos weggeworfen, War Machine erwarten eine Reaktion mOBSCENES, sie müssen nicht lange warten, unter den Klängen von "Coma Black" führt Aksana ihre Krieger heraus. Mit einer Armebewegung schickt Aksana diese zum Ring, sie selbst bleibt auf der Stage, von dort beobachtet sie wie Damaja und Basham im Ring von War Machine erwartet werden, sofort entbrennt der Kampf zwischen ihnen, die wilde Prügelei bleibt nicht lange im Seilgeviert, die Kommentatoren können sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen als Damaja von Hanson über das Pult geschleudert wird. An anderer Stelle prügeln Basham und Rowe aufeinander ein, Hanson zieht Damaja hinter dem Pult hervor der einen der Lederstühle der Kommentatoren zu greifen bekommt und ihn gegen Hanson stößt, das hinterläßt zwar keine echte Wirkung doch Damaja hat sich genug Zeit verschafft um auf die Beine zu kommen und sich auf den Gegner zu werfen. Mittlerweile sind AWF Staff und Securities damit beschäftigt Rowe und Basham zu trennen, das ist keine leichte Aufgabe, so können die anderen beiden ihren Kampf ungestört fortsetzen. Damaja will Hanson gegen den Ringpfosten schicken, es gibt einen Reversal, so muss Damaja gegen den Stahlpfosten, wankend taumelt er Ringside, Hanson nimmt Anlauf, stürmt heran, wirft sich gegen Damaja, sie durchbrechen die Absperrung und krachen in den Timekeeper Bereich. Mittlerweile ist es gelungen Basham und Rowe zu trennen, die anderen beiden liegen im Timekeeper Bereich, als wieder Bewegung in sie kommt, sind genügend Männer zur Stelle um eine Fortsetzung des Fighs zu verhindern, für diesen Moment, so endet der erste Kampf in der sich anbahnenden Schlacht zwischen mOBSCENE und War Machine ohne echten Sieger.(3)
67% Overall Rating

~ Werbung ~

Nach der Pause sehen wir Dasha Fuentes die Backstage Cody Hall aufgetrieben hat, Fuentes spricht die Auseinandersetzung mit Lince Dorado letzte Woche an die in einer Attacke des Psycho Circus endete, heute hat Hall sich erneut gegen Jimmy Rave und Justo Fantastico gestellt, sie möchte nicht respektlos sein, doch es wirkt so als würde Cody sich innerhalb kurzer Zeit sehr viele Feinde machen. Hall stellt eine Gegenfrage, hat Dasha schon einmal von Quid pro quo gehört, Dasha nickt doch sie versteht nicht ganz inwieweit Hall eine angemessene Gegenleistung erbracht hat. Cody erläutert Jimmy Rave und Justo Fantastico haben sich in seine Angelegenheiten eingemischt, sie haben Cody im Match gegen Olsen attackiert, meint Dasha nicht auch es ist eine angemessene Gegenleistung wenn er dafür sorgt, dass Rave nicht einfach tun und lassen kann was er will?!

Cody wartet keine Antwort ab, vielmehr erklärt er Espen Olsen nicht sonderlich zu mögen, Espen redet zu viel, seine ganze Art ist mit einem Wort, schrecklich, das bedeutet jedoch nicht Olsen habe verdient was Rave und sein Handlanger abziehen, trotzdem kann sich Dasha einer Sache sicher sein, weder auf Belle Isle noch heute hat Cody für Olsen gehandelt, seine Aktionen richten sich gegen Jimmy Rave. Diese Worte nimmt Dasha Fuentes so hin und leitet auf den anderen Teil ihrer Frage über, bevor sie diese beenden kann, erklärt Cody Hall auch schon er weiß was Dasha wissen will, scheinbar hat Lince Dorado seine Truppen wieder um sich versammelt, wie will Cody gegen eine ganze Gruppe bestehen? Hall beantwortet seine eigene Frage mit der Feststellung die Ejercito Dorado versteht sich als eine Armee, der beste Weg eine Armee zu besiegen ist es ihren Anführer auszuschalten, genau das hat er vor, Lince Dorado kann sich entweder hinter seiner Ejercito verstecken wie ein Feigling oder er zeigt sich als echter Anführer der seine Schlachten selbst schlägt. Fuentes hakt nach ob das eine Herausforderung an Lince Dorado ist, Cody antwortet mit einem "damn right" bevor er ohne weiteren Kommentar abzieht, damit gibt Dasha Fuentes zurück in die Halle.(4)
72% Overall Rating


Singles Match
Manu (w/ Lance Anoai) vs Desirable Dustin (w/ Manu)

The New Heavenly Bodies kommen in den Ring, es ist Zeit für das vierte Match innerhalb der Challenge zwischen den Corino Brüdern und Samoan Assault die bereits über eine 3:0 Führung verfügen und somit nicht mehr einzuholen sind, die einzige Frage die sich noch stellt, gelingt Samoan Assault ein nicht für möglich gehaltener Sweep? Dafür benötigt es heute Abend einen Sieg von Manu über Desirable Dustin sowie einen Samoan Assault Sieg im abschließenden Tag Team Match nächste Woche, es bestehen keine Zweifel, ein Sweep wäre peinlich für The New Heavenly Bodies, insbesondere nach dem sie vor 7 Wochen noch den Only Weak Tag Team Eliminator gewinnen konnten und daraus resultierend über einen AWF Tag Team Titel Shot verfügen den sie mit mindestens einer Woche vorankündigung einlösen können. Beide Kontrahenten haben ihre Tag Team Partner Ringside, der Rest von Beauty 4k in Person von Robert Anthony und Hot Young Briley ist auch diese Woche von Ringside verbannt.

Das Match beginnt Brawllastig mit vielen Tritten und Punches bis etwas an Tempo zulegt nach dem eine Ablenkung von Gigolo Justin es Desirable Dustin ermöglicht für einige Zeit das Kommando im Ring zu übernehmen. Manu muss einiges einstecken bevor er sich ins Match zurück kämpfen kann, für einige Minuten geht es hin und her, keiner kann mehr als zwei oder drei Manöver in Folge durchbringen bis Manu einen Angriff mit dem Samoan Storm kontern kann. Ab gehts auf die Seile für den Manusault, Gigolo Justin greift in den Ring und zieht seinen Bruder heraus, Manu registriert es, richtet sich neu aus um sich nach draußen auf beide Corinos zu werfen, Justin stößt seinen Bruder weg, so wird nur er von Manu zu Boden gerißen, als Manu sich aufrappelt, trifft ihn ein Tritt Dustins an der Schläge. Lance Anoai will sich einschaltet, wird jedoch vom Referee abgehalten, während der Referee mit Anoai beschäftigt ist, befördert Dustin seinen Gegner in den Ring, dort entfernt er das Polster von einem Turnbuckle, Manu soll Kopf voran auf das entblößte Stahl, kann abblocken, dafür gibt es einen saftigen Low Blow. Der Referee ist etwas zu spät wieder im Ring um den Low Blow zu sehen, dafür hat er Ringside für Ordnung gesorgt in dem er sowohl Gigolo Justin als auch Lance Anoai aus der Halle verbannt, während diese den Rückzug antreten müssen, zählt der Referee einen Nearfall nach einem Pumphandle Slam Dustin. In der Folge dominiert der Heavenly Body das Match über weite Strecken, Manu zeigt seinen Kampfgeist in dem er immer wieder aus Pins auskickt und jede sich bietende Möglichkeit nutzt um selbst in die Offensive zu gehen doch Dustin braucht nicht lange um die Gegenwehr zu beenden. Nach einem krachenden Flapjack versucht sich Manu in einer Ringecke aufzurappeln, Desirable Dustin erkennt die Chance den Sack zu zu machen, stürmt zum Stinger's Splash heran, Manu kann ausweichen, Dustin knallt gegen das von ihm selbst entblößte Turnbuckle, Inside Cradle, 1...............2...............3. Manu nutzt die Gunst des Momentes aus um Dustins Schultern bis drei auf die Matte zu pinnen, Samoan Assault gewinnen auch das vierte Match im Rahmen der Challenge, der Sweep rückt näher und näher, heute führt kein Weg daran vorbei, Desirable Dustin hat sich selbst besiegt.(5)
► Text zeigen

50% Overall Rating | 41% Crowd Reaction | 60% Match Quality

~ Werbung ~

Wieder in Rockford erfreut uns Bull James mit seiner Anwesenheit auch wenn James selbst zwei Wochen vor seinem AWF Championship Match gegen Kenneth Johnson nicht sonderlich erfreut wirkt, warum erfahren wir sobald der #1 Contender im Ring ist. Laut Bull hat Tyler Breeze mit einer Sache recht, bei 19th Strike: Live to Win wird er Kenneth Johnson besiegen und neuer AWF Champion, damit erschöpfen sich die Dinge bei denen Breeze richtig liegt. Tyler liegt falsch wenn er glaubt das abziehen seiner Show letzte Woche wäre eine gute Idee gewesen, er hat Breeze gewarnt sich bis zum 8.August von der Titel Situation fernzuhalten oder es wird übel für ihn enden. Es gibt zwei Möglichkeiten, Tyler kann herauskommen und Bull wird dafür sorgen, dass Breeze in den nächsten beiden Wochen nicht einmal mehr in der Lage ist zu stehen oder er wird Tyler Breeze suchen, ihn finden, das Ergebnis wird dasselbe sein.

James nimmt das Mic herunter um auf eine Reaktion zu warten, die gibt es wenn auch nicht die von Bull erhoffte, es ist AWF Champion Kenneth Johnson der heraus kommt. Gerade einmal 6 Wochen ist es her seit dem Johnson nach dem 18th Strike Pay Per View seine "Asche über mein Haupt" Rede hielt und ankündigte mit Tyler Breeze abgeschloßen zu haben und sich von keinen Mind Games mehr beeinflußen zu lassen, selbst die größten Kenneth Johnson Befürworter kommen nicht umhin einräumen zu müssen, weniger als zwei Monate später hängt Kenneth wieder an Tylers Haken. Auf den Tag genau 8 Monate ist Johnson ein World Champion, dabei hat er jede physische Herausforderung gemeistert doch die Mind Games von Tyler Breeze scheinen langsam aber sicher zu seinem Kryptonit zu werden. Im Ring konfrontiert Johnson seinen Herausforderer, Bull sollte sich besser auf ihr Match konzentrieren statt auf Tyler Breeze, war es nicht James der große Reden geschwungen hat er wolle gegen die beste Version von Kenneth antreten, dasselbe gilt umgekehrt, wenn Johnson seinen Titel erfolgreich gegen Bull James verteidigt will er dabei den Bull James besiegen der Wolfgang bei Wrestle Empire in einer Lache seines eigenen Blutes zurück gelassen hat. Tyler Breeze ist ein Problem doch es ist Kenneths Problem um das sich Kenneth kümmern wird, sein Knie ist vollständig ausgeheilt, er ist Topfit und bereit Bull das größte Asskicking seines Lebens zu verpassen, James und Breeze haben eines gemeinsam, sie glauben sie hätten die Oberhand, er wird beide eines besseren belehren.

Bull James kontert direkt, selbst an seinem besten Tag kann Johnson ihn nicht besiegen, schon gar nicht wenn dieser an Tylers Strippen hängt, merkt Kenneth nicht wie jede seiner Handlungen nichts als eine Reaktion auf Breeze sind......Bull**** unterbricht Johnson scharf seinen Gegenüber. Bull darf ihm eines glauben, das ist keine Reaktion auf Tyler, er reagiert nur auf Bull, damit hämmert Johnson ihm einen Forearm ins Gesicht, James läßt sich nicht zwei Mal bitten, reagiert mit einem Headbutt dem zwei, drei Punches folgen bis Kenneth einen Knee Lift in Bulls Magen landet. Wie bei einer Hockeyprügelei hämmert er weiter auf Bull ein bis dieser einen Takedown schafft, schnell kommt Kenneth wieder hoch, wirft sich mit einer Thesz Press auf James, ein Schlaghagel folgt bis James auf dem Rücken liegend einen Elbow Strike landet, Bull rappelt sich auf, Kenneth kommt hoch, wird von James weggestoßen der sieht den zu Boden gefallenen AWF Championship, Johnson will erneut auf Bull losgehen, der hämmert Kenneth dessen eigenen Titel gegen den Kopf. Mit dem Titel in den Händen kniet Bull James schwer atmend neben dem ausgeknockten Champion, wirft einen langen Blick auf das Objekt seiner Begierde bevor er den Titel neben seinen Besitzer legt, während Bull James Theme eingespielt wird, verläßt der #1 Contender den Ring, oben auf der Rampe dreht er sich noch einmal um, er sieht Kenneth Johnson der sich mit Hilfe der Seile nach oben zieht, über dem dritten Seil hängend stiert Johnson mit wütendem Blick Richtung James der den Staredown erwidert.(6)
80% Overall Rating


Passend dazu gibt es den bekannten 19th Strike: Live to Win Trailer, am 8.August steigt der nächste AWF Pay Per View im Fargodome in Fargo, North Dakota. Noch sind wir aber im BMO Harris Bank Center welches Brian Pillman Jr. jetzt betritt, wir erinnern uns was sich in den letzten Wochen rund um Brian abgespielt hat. Brian besiegte beide Boys aus Goldusts Entourage in Matches welche die Assistentin des Golden One organisierte, letzte Woche suchte Kendall ihn mit einer Botschaft auf, Goldust möchste Pillman heute im Ring sehen, Brian zeigte daran wenig Interesse, wurde allerdings nachdenklich als Kendall ihm ein Foto zeigte welches die Zuschauer nicht sehen konnten, was immer auf dem Foto zu sehen war, offensichtlich bringt es Pillman dazu Goldusts Wunsch nachzukommen. Mister Flamboyant der heute in knallroter Lederhose und Jacke unterwegs ist, teilt mit keine Ahnung zu haben was genau Goldust von ihm will, warum die Matches gegen die Boys Sicher, sie haben ihn als etwas intensivere Trainingseinheiten in Form gehalten, ohne zu arrogant klingen zu wollen, er wrestlet noch nicht sehr lange, ihm fehlt noch die Erfahrung der Jahre on the Road doch die Boys muss er selbst an seinem schlechtesten Tag besiegen. Pillman hat keine Ahnung was in Goldusts Kopf vorgeht, das ist nichts neues, niemand weiß es, vielleicht nicht einmal Goldust selbst, eines weiß er allerdings sicher, letzte Woche hat Kendall ihm ein Foto gezeigt, ein Foto welches............Goldusts Theme mit 24 Karat Pictures presents a Shattered Dreams Production Intro unterbricht Brian Pillman.

Niemand erscheint, aus gutem Grund, wir sehen Goldust auf dem Tron, allerdings nicht wie gewohnt im seitlichen Profil auf seinem Regiestuhl vor der Leinwand sitzen, sondern im selben Raum vor einem Projektor stehend. Auf das übliche Filmzitat muss ebenfalls verzichtet werden, Goldust drückt seine Hoffnung die Zuschauer haben ihn während seines Creative Retreat nicht zu sehr vermisst, ein Künstler braucht seine Auszeiten, eines darf ihm geglaubt werden, er hat seine Schaffenspause sinnvoll genutzt, er ist gereist, hat Kings and Queens aufsteigen sehen, seine Golden Queen zu finden war ihm nicht vergönnt, kein Grund zur Trauer, nun ist er zurück, voller Schaffenskraft steht er inmitten des kreativen Flußes, seinen Shattered Dreams Studios. Von hier wird er Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vereinen, deshalb sind sie heute hier beisammen auch wenn sie räumlich getrennt sind, sie haben eine Verbindung, Brian Pillman Jr. ist der eine, er ist die Vereinigung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Goldust legt eine Pause ein, wir sehen Pillman im Ring der etwas sagen will, allerdings funktioniert sein Mic nicht, bevor Brian ein neues anfordern kann, meldet sich Goldust mit dem Hinweis zu Wort für Brian ist es die Zeit zu zu hören und nicht die Zeit um zu sprechen. Damit liegt auf der Hand, Goldust hat es geschafft Einfluß auf die Production Crew zu nehmen damit Pillmans Mic abgedreht wird, so sehen die Vorteile aus wenn man über dreißig Jahre im Wrestling unterwegs ist. Der Golden One fährt fort, sicher fragen sich alle was wohl auf der Fotografie zu sehen war die seine liebreizende Assistentin Kendall letzte Woche Brian gezeigt hat, für heute soll es genug sein, Brian soll in Ruhe über alles nachdenken bis sie sich wiedersehen, was vereint ihn zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, er ist sich sicher, Brian ist ein intelligenter junger Mann, er wird es herausfinden. Damit will sich Goldust verabschieden als er zu kichern beginnt, ach ja, das Foto, der Golden One drückt einen Knopf auf dem Projektor, auf die Leinwand wird ein Bild projeziert (Habe leider kein gemeinsames Bild von Goldust und Pillman im Kleid gefunden). Wir sehen wieder Brian Pillman Jr. im Ring der auf den Tron mit dem Bild seines Vaters in einem Kleid mit Goldust starrt, es stammt aus dem Jahr 1997 als Brian Pillman von Goldust besiegt wurde, als Strafe musste er daraufhin in einem Kleid wrestlen, traurigerweise verstarb Brian Pillman kurze Zeit später im Oktober 1997. Während Brian Pillman Jr. weiter auf das Bild starrt, rätseln die Kommentatoren über Goldusts Motivation Pillmans Sohn mit diesem Bild zu konfrontieren. Mit einem Mal ändert Tom Phillips abrupt das Thema, er hat die Information aufs Ohr bekommen etwas geht gerade hinter den Kulissen vor. Schnell wird Backstage geschaltet, dort ist ein weiteres Mal der Kampf zwischen mOBSCENE und War Machine entbrannt, erneut ist es eine wilde Prügelei bis Aksana mit einem Stahlrohr in der Hand ins Bild kommt, sie wirft eines Basham zu der es Hanson über den Rücken ziehen kann, anschließend läßt er es in Rowes Kniekehle krachen, Damaja packt Rowe und schleudert ihn auf das dort gelagerte Bühnenequipment. Basham wirft das Stahlrohr zurück wo es hergekommen ist, die drei ziehen ab während War Machine am Boden liegen.(7)
75% Overall Rating

~ Werbung ~

Tag Team Match
The Usos (Jimmy&Jey Uso) vs B&B (Beer City Bruiser&Cheeseburger)

Nach der Unterbrechung erwartet uns ein Match aus der Tag Team Division dessen Vorgeschichte auf Belle Isle begann als B&B die Usos in deren Match gegen The New Heavenly Bodies attackierte um eine DQ Niederlage der Corinos zu verursachen, Jimmy und Jey waren dabei Kollateralschaden was ihren Ärger nicht umbedingt minderte, neben der Attacke an sich, kosteten B&B den Usos auch die Chance im dritten Versuch endlich The New Heavenly Bodies zu besiegen. Mehrere hitzige verbale Auseinandersetzungen später sind wir am heutigen Punkt angekommen, dabei muss Greg Hamilton durchaus recht gegeben werden als er beim Entrance der Usos anmerkt die Brüder hätten vielleicht ihren Stolz herunter schlucken sollen, vor allem nach dem sie die Authors of Pain herausgefordert haben, selbst wenn die Usos nur auf die AoP fokussiert wären, hätten sie alle Hände mit Akam und Rezar voll. Für B&B bietet sich heute eine große Chance, ihre Bilanz im letzten Halbjahr ist deutlich erfreulicher als in der zweiten Jahreshälfte 2019, unter anderem konnten sie ihre Rivalität mit den Super Smash Bros. erfolgreich enden lassen, ein Sieg über ein Team vom Kaliber der Usos wäre allerdings eine andere Hausnummer und ein gewaltiger Schritt nach vorne.

Wie sich herausstellt ist dieser Schritt kein einfacher, Jimmy und Jey finden besser ins Match, ein Blind Tag bringt den Heels neuen Schwung, in der Folge kann der Beer City Bruiser mit Poweraktionen punkten wodurch es die Gelegenheit gibt Jey Uso für einige Zeit zu isolieren, nach einem Missglückten Double Team Manöver, der Bruiser seinen Gegner festhält damit Cheeseburger ihn mit einem Running Dropkick treffen kann doch Jey weicht aus wodurch Cheeseburger seinen eigenen Partner trifft, gelingt Jey der Tag mit Jimmy. Jimmy kann das Geschehen gegen Cheeseburger bestimmen bis er Jey wieder in den Ring schickt der dort weiter macht wo sein Bruder aufgehört hat. Schließlich gelingt Cheeseburger der Wechsel, gleichzeitig gibt es einen Tag von Jey zu Jimmy, das sorgt kurzzeitig für etwas Chaos mit allen Vieren, dabei wird Jey Ringside vom Bruiser mit einem Big Boot ausgeschaltet, allerdings kann im Ring der legale Jimmy den nicht legalen Cheeseburger mit einem Savate Kick übers Seil schicken. Der legale Bruiser kommt in den Ring, Jimmy kann dessen Attacke ausweichen, der Big Man kracht in eine Ecke, kassiert den Running Forearm Smash, im Hintergrund sehen wir die Authors of Pain auftauchen. Cheeseburger macht Anstalten in den Ring zu kommen, der Referee hält ihn davon ab, derweil sehen wir in dessen Rücken wie Jey von der AoP weggeschleppt attackiert, Jimmy will aus dem Ring um seinen Bruder zu unterstützen, der Bruiser hämmert ihn von hinten um, Tag mit Cheeseburger, es gibt das Last Supper , Cover, 1...............2...............3. B&B nutzen die Situation perfekt um ihren größten Sieg seit langer Zeit einzufahren, während sich während Cheeseburger und der Bruiser sich vom Referee als Sieger präsentieren lassen, rappelt sich Jimmy wieder auf, so schnell er kann geht es die Rampe herauf und durch den Vorhang. Die Regie bleibt weiter bei den B&B Feierlichkeiten bis ein Kameramann es geschafft hat Backstage Jimmy Uso einzufangen, der braucht nicht lange nach seinem Bruder suchen, Jey Uso ist nicht schwer zu finden, er liegt bewußtlos und blutig auf dem Boden, während Jimmy sich zu Jey bückt und nach EMTs schreit ist von den Authors of Pain nichts mehr zu sehen.(8)
► Text zeigen

73% Overall Rating | 78% Crowd Reaction | 68% Match Quality


Weiter geht es mit einer Vignette zur Situation rund um Jake Hager, Curtis Hennig und Jim Cornette die mit einer nicht ganz unwichtigen Information beginnt, in zwei Wochen bei 19th Strike werden Curtis Hennig und Jake Hager aufeinandertreffen, dieses Mal ohne einen Special Referee. Im Anschluß sehen wir Ausschnitte aus dem letzten Jahr mit enttäuschenden Ende für Jake Hager, es beginnt mit seinem Scheitern im AWF Championship Fatal 4 Way Match bei 15th Strike: The High and the Mighty - Solstice im Oktober 2019, wir sehen seine erfolglose Teilnahme am New Year's Scramble Match gefolgt von einer bitteren Niederlage gegen Peter Avalon bei Wrestle Empire III, seine Niederlage im Rematch einige Monate später an der Curtis Hennig seinen Anteil hatte und abschließend die Niederlage unter den bekannt kontroversen Umständen beim Global Clash gegen Curtis Hennig.

Über die Ausschnitte ist Jake Hagers Stimme gelegt der darüber spricht wie er im letzten Jahr in wichtigen Matches leer ausgegangen ist, diese Momente sind nicht spurlos an ihm vorüber gegangen, sie haben ihn viel nachdenken lassen, dabei ist eines aufgefallen, der Beginn dieser Phase überschneidet sich mit seiner Entschluß sich Jim Cornette anzuschließen. Es folgen Ausschnitte aus besseren Zeiten als Hager lange Zeit bei Attitude TV und bei Pay Per Views unbesiegt war, natürlich sehen wir auch seinen größten Sieg in der AWF als Wolfgang im Ankle Lock das Bewußtsein verlor womit sich Hager zum Sieger des Lou Thesz Memorial Cup krönte. Während dieser Bilder spricht Jake über diese Zeit, es schien als wäre er unaufhaltsam, einer nach dem anderen ist dem Ankle Lock zum Opfer gefallen, es war keine Frage des ob, es war nur eine Frage des wann er den AWF Championship gewinnt. Jetzt kommt Jake Hager ins Bild, er wird nicht nach Ausreden suchen, es war seine Entscheidung sich Jim Cornette anzuschließen, es war ein großer Fehler. Er glaube in Cornette einen ähnlich gesinnten zu finden, einen Wrestling Puristen doch er hat sich getäuscht, er hat sich täuschen lassen, diese Schuld dafür kann er nur bei sich selbst suchen. Jake hat Fehler gemacht, jetzt ist die Zeit gekommen seine Fehler richtig zu stellen, der Welt zu zeigen wer Jake Hager wirklich ist, damit wird er in zwei Wochen beginnen wenn er Curtis Hennig in den Ankle Lock nimmt und nicht ablaßen wird bis Hennig nur noch einen Ausweg hat, Tap Out.

Das Bild blendet aus, gleich darauf sehen wir Jim Cornette und Curtis Hennig im Bild, mit schneidender Stimme legt Cornette los, sie brauchen Hagers Äußerungen gar nicht zu hören, Jim weiß genau was Jake von sich gegeben hat mit der großen Pointe bei 19th Strike wird dieser Curtis Hennig im Ankle Lock zum abklopfen bringen. Cornettes Stimme nimmt einen hämischen Klang an, das wird niemals passieren, es hat einen guten Grund warum Curtis Hennig an seiner Seite steht und Jake Hager nicht mehr, Curtis ist das was Jake niemals werden wird, ein AWF Champion. Es folgt ein Zusammenschnitt aus Hennigs Run als AWF Champion, dazu hören wir Hennigs Stimme der darüber spricht wie er der AWF als Champion ihre Blütezeit geschenkt hat, er war der Leader zu dem jeder aufschauen kann, diese Zeiten werden wieder kommen doch dieses Mal werden sie noch größer, noch besser, mit Jim Cornette an seiner Seite wird der AWF Championship bald wieder seiner sein, ohne Jake Hager wären sie bereits in dieser besseren Welt. Hennig und Cornette kommen wieder ins Bild, die Kamera zoomt langsam näher an Hennigs Gesicht heran während dieser verspricht er wird die AWF ins gelobte Land führen, alles beginnt wenn er Jake Hager besiegt und für immer aus ihrem Leben tilgt. Die Vignette endet mit einem Close Up auf Curtis Hennigs Augen.(9)
87% Overall Rating

~ Werbung ~

Zurück in Rockford wird noch einmal das Match zwischen Jake Hager und Curtis Hennig bei 19th Strike: Live to Win beworben wobei Tom Phillips einen durchaus interessanten Punkt anspricht, vor ein paar Wochen ist Jim Cornette nicht nur mit Jake Hager hart ins Gericht gegangen sondern ebenso mit Curtis Hennig doch es scheint so als wäre zwischen Hennig und Cornette alles bereinigt. Das Thema wird nicht weiter vertieft, dafür ist David Finlay verantwortlich der natürlich in Begleitung seines Bodyguards Dave Mastiff in den Ring kommt, insbesondere nach letzter Woche eine nachvollziehbare Entscheidung denn eines kann als sicher gelten, Wolfgang wird die zwei gegen eins Attacke nicht einfach so hinnehmen. Während dem Entrance erfahren wir von Tom Phillips was ebenfalls als gesichert gelten konnte, jetzt aber auch offiziell mit Zeit und Ort versehen ist, Sawyer Fulton und Wolfgang werden in zwei Wochen bei 19th Strike: Live to Win aufeinander treffen.

Mittlerweile sind David Finlay und Dave Mastiff im Ring der ein Mic für David organisiert welches er nutzt um aller Welt zu verkünden, die letzte Woche war ein Statement. Das Geheule zwei gegen eines sei unfair können sich die Leute sparen, die Welt ist unfair, zumindest für Normalsterbliche. Als Celtic Prince kann er sich die Welt nach seinem Belieben gestalten, inzwischen sollte das doch jeder verstanden haben, Egotistico Fantastico hat auf schmerzhafte Weise erfahren was passiert wenn an sich mit dem Celtic Prince anlegt, nun wird Wolfgang erfahren was geschieht wenn man ihm im Weg steht. David möchte Wolfgangs Legacy nicht kleinreden, dieser hat sich den Platz auf seinem Thron als King of Kings in vielen Schlachten verdient, allerdings bleibt die Zeit nie stehen, Wolfgang hat seinen Thron verlassen, hat er wirklich geglaubt einfach zurück kommen zu können und alles ist wie vorher? Genau genommen spielt es keine Rolle was Wolfgang glaubt, die Realität spricht für sich selbst, die Dinge haben sich hier gewaltig geändert, eine neue Zeitrechnung hat begonnen, the King of Kings is dead, long live the Celtic Prince!

David Finlay steht mit zur Seite ausgebreiteten Armen in der Mitte des Ringes als Rammsteins "Sonne" Unheil in Person von Sawyer Fulton verkündet der ohne Abraham Washington heraus kommt, deutlicher können Zeichen nicht sein, The God of Destruction kommt nicht zum debattieren in den Ring. Während Sawyer Fulton den Ring entert, stellt sich Dave Mastiff vor David Finlay, Sawyer attackiert den Bodyguard sofort, nur kurz kann Mastiff Gegenwehr leisten, so sieht sich Finlay gezwungen einzugreifen, zu zweit versuchen sie Fulton in den Griff zu bekommen als im Hintergrund jemand die Rampe heruntergerannt kommt. Wolfgang slidet in den Ring, wirft sich direkt auf David der Unterstützung von Mastiff bekommt, allerdings ist Fulton zur Stelle, mit einem Tritt wird Mastiff aus dem Ring befördert. Dessen niedriger Schwerpunkt zahlt sich aus, der Bodyguard landet auf den Beinen und kann seine Pflicht ausüben in dem er David Finlay an den Armen aus dem Rin zieht, bevor der Celtic Prince das zweifelhafte Vergnügen hat demKing of Kings und dem God of Destruction gleichzeitig gegenüber zu stehen. Im Squared Circle verfolgen Sawyer Fulton und Wolfgang wie David Finlay von Dave Mastiff in Sicherheit gebracht wird bis sich ihre Blicke treffen, nun stehen sie sich direkt gegenüber, keiner weicht dem Blick des anderen aus, mit einem Zoom auf den Stardown blendet das Bild aus.

Wir sehen das Gesicht von Tyler Breeze in einem Video welches klar ersichtilich mit einem Smartphone aufgenommen wurde, in vor Ironie triefenden Ton erklärt Tyler genau so überrascht zu sein noch einmal Nutzen aus einem Selfiestick ziehen zu können. Das Bild bewegt sich damit wir sehen wo sich Tyler befindet, es ist ein Wohnzimmer, Breeze sitzt auf der Couch, als er das Smartphone wieder zu seinem Gesicht lenkt, verbalisiert er das offensichtliche. Er sitzt hier daheim auf seiner Couch und doch dreht sich alles um ihn statt um das AWF Championship Match, wie kann man ihm die Schuld dafür geben wenn er nicht einmal bei Attitude TV ist? Mit dieser Frage feststellender Natur endet die Aufnahme, wir sind wieder in der Halle, dort erscheinen Young Hollywood für den Main Event zwischen Peter Avalon und Tino Sabbatelli.(10)
63% Overall Rating


Singles Match
Peter Avaon (w/Brandon Parker&Todd Chandler) vs Tino Sabbatelli (w/Riddick Moss)

Tino Sabbatelli erscheint natürlich in Begleitung seines Partners Riddick Moss, Peter Avalon hat die AWF Tag Team Champions Brandon Parker und Todd Chandler an seiner Seite. Die Greatest of All Time haben bekanntlich die WWE Tag Team Titel mit zur AWF gebracht was nicht umbedingt auf positive Resonanz innerhalb der Tag Team Division gestoßen ist, kurz gesagt, alle AWF Tag Teams halten die WWE Titel für wertlos. Young Hollywood sind dabei keine Ausnahme und doch endete eine verbales Hochschaukeln in der letzten Woche mit einer Ansetzung für 19th Strike: Live to Win bei der Young Hollywood auf die G.O.A.T. in einem Title vs Title Match treffen werden. Die Sieger des Matches sind AWF Tag Team Champions und ebenso im Besitz der WWE Tag Team Titel, eine der Bedingungen der siegessicheren AWF Champs war Peter Avalon ebenfalls am Spaß teilhaben zu lassen, also machten sie das nun anstehende Match zu einer Bedingung für das Zustandekommen des Title vs Title Match.

Wie sich schnell herausstellt will auch Riddick Moss am Spaß teilhaben, als Avalon im Ring erstmals droht die Kontrolle zu übernehmen, will Moss eingreifen, Parker und Chandler halten ihn davon ab, für alle drei sind es die letzten Momente am Ring. In letzter Zeit hat sich ein AWF Referee als höchst konsequent erwiesen und Ringside keinerlei Ablenkungen oder sonstiges geduldet, genau dieser Referee leitet den heutigen Main Event und verbannt kurzerhand Riddick Moss, Todd Chandler und Peter Avalon von Ringside. Immerhin kann Tino Sabbatelli den Moment des Rauswurfs nutzen um im Rücken des Referees seine Finger tief in Avalons Augen zu bohren und ihn Schulter voran gegen den Ringpfosten schicken. Weitere Störungen von außerhalb sind nun ausgeschloßen, die Bewegungsfreiheit rund um den Squared Circle nutzt Sabbatelli um seinen Gegner hart gegen die Ringtreppe zu schicken, anschließend wird Avalon noch auf das Stahl geslammt, kann zurück im Ring aus dem Cover auskicken. Tino Sabbatelli zeigt seinen Football Background mit einigen Body Tackles und Takedowns, allerdings kann er Avalon nie lange am Boden halten, dafür zeigen einige Powermoves Sabbatellis mehr Wirkung bis Avalon seinen Weg zurück ins Match findet. Avalon soll mit einem Press Slam über das dritte Seil nach draußen geworfen werden, kann sich am Ringseil festklammern, landet auf dem Apron, Sabbatelli will ihn abräumen, Avalon reißt sein Knie hoch, trifft Tino unterm Kinn, Peter wuchtet sich übers Seil auf den Gegner für einen Neckbreaker, kurz darauf kann er mit einer Backbreaker-Neckbreaker Kombo seine Offensive fortsetzen, wenig später zeigt Avalon mit einem Inverted Backbreaker welche Körperregion des Gegners seine Zielscheibe geworden ist. So konzentriert sich Avalons Offensive größtenteils auf den Rücken und Nackenbereich seines Gegners, Tino Sabbatelli kann zwar vereinzelt noch Gegenwehr leisten doch mehr und mehr wird deutlich, um den Ring als Sieger zu verlassen wird Tino einen Lucky Punch benötigen, dieser bleibt jedoch aus und sie beendet Avalon das Match schließlich auf seine bevorzugte Art mit den Hollywood Knees. Während Avalons Theme eingespielt wird, taucht der zuvor verbannte Riddick Moss auf der Ringside seinem Partner auf die Beine hilft, zu zweit wollen sie in den Ring um gegen Avalon vorzugehen, sie überlegen es sich anders als Todd Chandler und Brandon Parker in den Ring eilen. So ziehen sich die G.O.A.T. mit ihren WWE Tag Team Titeln zurück, im Ring freuen sich die AWF Tag Team Champions mit Peter Avalon über dessen Sieg als wir von Tom Phillips hören auf dem Parkplatz passiert etwas, einen Moment später wird auch schon dort hingeschaltet.

Der AWF Production Truck ist zu sehen aus dem einige Mitarbeiter panisch herausrennen, teilweise noch mit Headset auf dem Ohr, das liegt an War Machine und mOBSCENE die erneut miteinander kämpfen, Basham wird von Rowe gegen den Truck geschleudert während aus dem Truck Kampfgeräusche klingen. Der Kameramann scheint gut versichert zu sein, er geht in den Truck, dort sehen wir Hanson und Damaja miteinander kämpfen. Damaja holt mit einem Laptop aus, Hanson duckt sich, wuchtet den Gegner hoch und wirft ihn auf das große Schaltpult vor den Monitoren, wir hören noch einen lautes Krachen ehe wir nur noch eine Schneeballschlacht auf dem Bildschirm sehen, so endet Attitude TV in dieser Woche auf unkonventionelle Art.(11)
► Text zeigen

64% Overall Rating | 72% Crowd Reaction | 56% Match Quality

Show Rating: 70%
Superstar of the Week: Espen Olsen

PPV Card
► Text zeigen

Yokel Cash hat geschrieben:Bild

Zuletzt gelang es Chardonnay mit einem hinterhältigen Angriff auf ihre Rivalin Isla Dawn sich in Szene zu setzen. Zwischen den beiden ist das letzte Wort bestimmt noch nicht gesprochen, denn Dawn wird zurückschlagen. Außerdem hat sie mit Jayde, Jinx und Shax drei ganz besondere Figuren an ihrer Ecke. Sasha Banks forderte die SWE Undisputed Championesse Emma heraus nachdem sie sie beschuldigte NIa Jax manipuliert und so aus dem Banks Club getrieben zu haben. Die Killer Baes unterlagen erneut, diesmal der Deviant Nation, was doch für einen Großteil des SWE Universums sehr überraschend kam. Für Emma ging es nicht gerade positiv weiter, denn sie blitzte bei Stacy Keibler, der Managerin der Beautiful People mit dem Verlangen nach einem Rematch ab. Keibler räumte EMMAncipation stattdessen die Three Mile Hog Ranch als Hindernis in den Weg. Emma, Kellie Skater und Madison Eagles wollten diesen wichtigen Sieg einfahren, allerdings eskalierte das Match und endete in einem Unentschieden durch Double DQ.

Bild

Wieder einmal sehen wir die beiden Sprecherinnen Serena Deeb und Kelly Kelly, die uns zu dieser neuen Ausgabe von Breakthrough begrüßen. Die beiden ehemaligen Sprecherinnen diskutieren gleich zu Beginn über das heute anstehende Titelmatch zwischen Sasha Banks und SWE Undisputed Championesse Emma. Die SWE World Championship wird dabei auf dem Spiel stehen, wobei Banks Emma geschickt in diesen Kampf geredet hat. Serena sieht das Match als schwierige Aufgabe für Emma, da Sasha Banks nie unterschätzt werden darf. Kelly Kelly glaubt hingegen an die Australierin. Sie ist der Inbegriff von Konstanz und wird nach ihrem großen Triumph alle Gürtel gleichzeitig zu halten alles daran setzen diesen Status wieder innezuhalten. Da Emma eine Meisterin darin ist auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen, wird sie das wieder schaffen, so Kelly. Deeb ist sich davon nicht so überzeugt. Sie sieht in Sasha Banks gerade weil sie aktuell nicht so erfolgreich ist eine echte Bedrohung für Emma.

(1)
1-on-1 Singles Match
Chardonnay vs Candyfloss

Die Engländerin Chardonnay kommt selbstbewusst zum Seilgeviert. Nachdem sie in der vergangenen Ausgabe ihre Kontrahentin Isla Dawn hinterhältig von hinten attackierte, fühlt sie sich stärker denn je. Mit diesem Selbstvertrauen kann ihre heutige Gegnerin Candyfloss nicht mithalten. Die junge Frau aus London mit den zuckersüßen rosafarbenen Haaren bekommt von Chardonnay direkt zu Beginn eine Ohrfeige verpasst.
Candyfloss hat damit nicht gerechnet und wird überrumpelt. Sie muss einstecken und Chardonnay teilt genüsslich aus. Sie lässt sich die Gelegenheit nicht entgehen und schickt eine Botschaft in die Kamera. Sie führt Candyfloss vor und richtet ihre Worte an Isla Dawn, die vermutlich mit mächtig Kopfweh zuhause sitzt und Tarotkarten legt. Chardonnay wirkt überlegen und hat offenbar alles im Griff, da flackert plötzlich das Licht. Die Engländerin ist abgelenkt und scheint eine böse Vorahnung zu haben. Sie sieht zum Eingang, aber niemand erscheint. Da macht sich ein Grinsen in ihrem Gesicht breit. Candyfloss rollt Chardonnay ein, die kann jedoch gerade noch auskicken. Sie will ihre Gegnerin mit einem Kick zurück auf die Matte schicken, allerdings weicht Candyfloss aus und kontert. Die junge Frau mit den rosa Haaren findet nun doch endlich ins Match und kann nach einigen gelungenen Aktionen Chardonnay sogar in den Jujigatame zwingen. Aber Chardonnay gelingt es sich in die Seile zu retten. Als Candyfloss nachsetzen will, reißt ihre Gegnerin sie an der Hose nach vorne. Candyfloss stürzt ungebremst mit dem Hals voran auf das zweite Seil. Chardonnay lauert auf den finalen Schlag, da geht das Licht plötzlich für einen Augenblick aus. Als es wieder angeht, steht Jinx auf einmal zwischen Candyfloss und Chardonnay. Chardonnay flüchtet erschrocken aus dem Seilgeviert. Da erkennt sie, dass sich Jayde und Shax von den beiden Seite nähern. Jinx steigt mit einem irren Lachen aus dem Ring und alle drei Helfer von Isla Dawn nähern sich Chardonnay bedrohlich. Die Engländerin tritt hektisch die Flucht an und rennt aus der Halle. Jayde, Jinx und Shax folgen ihr, jedoch eher langsamen Schrittes. Die Ringrichterin zählt Chardonnay aus und erklärt Candyfloss zur Siegerin.

Gewinnerin durch Count Out: Candyfloss.

Der erste Sieg für die 20-jährige Engländerin ist damit fixiert. Candyfloss zuckt mit den Schultern und freut sich dennoch mit dem SWE Universum. Dann verlässt auch sie die Halle. Serena und Kelly zeigen sich geschlossen beeindruckt vom Erscheinen der Isla Dawn Helferinnen. Auf einmal erhalten die zwei Sprecherinnen einen Information von der Regie und geben ab in den Backstagebereich.
Overall: 44% / CR: 30% / MQ: 59%

(2)
Dort fängt eine Kamera, sie bleibt unbeobachtet und auf Abstand, Emma und Madison Eagles ein. Die beiden sind in eine recht hitzige Diskussion vertieft, wobei Eagles in der Defensive scheint. Emma konfrontiert sie mit dem Vorwurf, Eagles ist das schwache Glied bei EMMAncipation. Emma verantwortet Madison, das eigentlich gewonnene Titelmatch gegen die Beautiful People verloren zu haben. Und sie gibt ihr auch die Schuld an dem Unentschieden der letzten Breakthrough Ausgabe. Eagles will sich verteidigen, aber Emma möchte davon nichts hören. Sie fordert eine Steigerung von Madison Eagles. Emma bezeichnet Eagles als großartige Wrestlerin, aber sie muss das auch zeigen. Wenn sie sich hinter Emma, Kellie Skater und Nia Jax verstecken will, ist sie falsch am Platz. Bei EMMAncipation geht es darum, sich selbst zu verwirklichen und nicht die Abkürzung zu nehmen. Emmas Ansprache wendet sich schlagartig in eine Motivationsrede, in welcher sie mehr Leistung von Madison fordert. Die SWE Undisputed Championesse scheint die richtigen Worte zu finden, denn Eagles steigt anscheinend voll auf sie ein. Schließlich gibt es zwischen den beiden einen Fistbump und sie nicken sich respektvoll zu.
Overall: 83%

(3)
2-on-2 Tag Team Match
Killer Baes (Heather Monroe & Laura James) vs Grassroots (Kiera Hogan & MJ Jenkins)

Nach diesen Bildern von hinter den Kulissen sind wir zurück in der Halle. Die Musik der Killer Baes ertönt und kündigt Heather Monroe und Laura James an. Bei den erfolgsverwöhnten Killer Baes läuft es derzeit nicht rund. Seit ihrer Niederlage gegen die ehemaligen Champions La Luchadoras ist Sand im Getriebe, was man auch am Verhalten zwischen Monroe und James merkt. Ihre heutigen Gegnerinnen sind Kiera Hogan und MJ Jenkins, die natürlich ihrem Einzug mit Niederknien treu bleiben. Grassroots wirken auf den ersten Blick wie ein perfekter Aufbaugegner für die Baes, aber Jenkins und Hogan machen einen sehr motivierten Eindruck. Auch sie wollen sich wieder verstärkt ins Rampenlicht kämpfen.
Dementsprechend temporeich und intensiv startet das Match auch. Es gibt kein vorsichtiges Abtasten, Hogan treibt direkt das Tempo hoch. Wir sehen schnelle und schöne Aktionen mit zahlreichen Wechseln auf beiden Seiten. Beide Teams legen sich gewaltig ins Zeug und überzeugen mit der notwendigen Aggressivität. Es geht mehrfach hin und her, ehe ein unfairer Kniff von James von außen den vermeintlich entscheidenden Umschwung bringt. Monroe wechselt erschöpft mit Laura, die sich auf die angeschlagene Kiera Hogan stürzt. Der Shining Wizard trifft exakt, Jenkins hilft ihrer Partnerin aus dem Cover. Monroe wirft sich Jenkins entgegen, aber die weicht zur Seite und schickt Heather mit der Schulter voran gegen den Ringpfosten. Heather kippt nach draußen. Laura James wirft daraufhin Jenkins mit einem Knee Strike in den Rücken aus dem Seilgeviert. Das nutzt Kiera Hogan für einen Einroller … 1 … 2 … 3!

Gewinnerinnen durch Pinfall: Grassroots (Kiera Hogan & MJ Jenkins).

Hogan flüchtet sofort grinsend aus dem Ring, während sich James gewaltig ärgert. Dabei blickt sie nicht gerade freundlich zu ihrer Partnerin Heather Monroe. Gibt Laura etwa ihr die Schuld an der Niederlage? Monroe gesellt sich zu James, die verlässt jedoch frustriert das Seilgeviert und marschiert backstage. Heather blickt ihr verdutzt hinterher, folgt ihr dann aber. Ehe die Regie einen “Don’t Try This”-Spot einspielt, kommentiert Serena diese Szene mit “seems like there’s some trouble in paradise”.
Overall: 56% / CR: 45% / MQ: 67%

(4)
Im Anschluss an die kurze Unterbrechung befinden wir uns hinter den Kulissen. Wir sehen Trina Michaels, die mit ihren Schützlingen Kasey und Leah Owens zusammensteht. Da nähert sich Daffney, die Managerin der Deviant Nation. An ihrer Seite sind Christina Von Eerie und Annie Social. Daffney spricht Michaels an und gratuliert ihr zu dem Unentschieden gegen EMMAncipation. Es war zwar kein voller Erfolg, wie ihn die Nation gegen die Killer Baes einfahren konnten, aber immerhin ein Lebenszeichen. Trina mustert Daffney argwöhnisch. Daffney ergänzt, dass es dem Teamwrestling nur gut tun kann, wenn es viele aktive Teams gibt. Michaels legt den Kopf etwas schräg, bleibt jedoch still. Daffney applaudiert der Hog Ranch und gratuliert noch einmal gehässig, dann wollen die drei Frauen der DN weiterziehen. Doch Trina hält Daffney am Arm zurück. Sie stellt klar, dass die Three Mile Hog Ranch immer schon gefährlicher war als es die Deviant Nation je sein könnte. Ihre Schützlinge haben das auch bereits unter Beweis gestellt indem sie die SWE Cerberus Titel gewonnen haben. Daffney schmunzelt und meint nur, die Hog Ranch ist im Gegensatz zur Nation eine kleine Fußnote bei SWE. Ihr Titelgewinn war reines Glück und trotz Gold waren sie an Bedeutungslosigkeit kaum zu überbieten. Die DN hat die Liga hingegen über geraume Zeit dominiert und besteht noch immer. Das Beste an der Nation ist allerdings, sie brauchen keine Titel um Bedeutung zu haben. MsChif ist immer unter den Namen der Contender zu finden und Christina und Annie sind eines der eingespieltesten Tag Teams und somit für jeden Gegner eine Herausforderung. Diesmal muss Trina lachen. Sie deutet auf Von Eerie und Social, was auch die Owens Twins amüsiert. Christina und Annie treten nach vorne, Kasey und Leah tun es ihnen gleich - die beiden Tag Teams liefern sich einen Staredown. Die beiden Managerinnen drängeln sich wieder in den Mittelpunkt und beruhigen ihre Schützlinge. Dann einigen sie sich auf ein Kräftemessen in der kommenden Show.
Overall: 66%

(5)
1-on-1 SWE World Championship Match
Sasha Banks vs Emma ©

Zurück in der Halle steht der große Main Event an. “The Boss” Sasha Banks kommt unter sehr gemischten Reaktionen zum Seilgeviert. Banks wirkt sehr zuversichtlich und freut sich sichtlich auf diese Titelchance. Sie posiert ausgiebig und genießt den Hauptkampf in vollen Zügen. Dann hält die SWE Undisputed Championesse Emma Einzug. Die Australierin hat alle drei Titelgürtel bei sich und blitzt regelrecht vor Gold. Jetzt wird allerdings nur einer der Gürtel auf dem Spiel stehen, die SWE World Championship. Emma gibt sich abgeklärt und gewohnt cool, während Banks versucht zu provozieren. Die Ringrichterin prüft die beiden Wrestlerinnen, die beide ohne Verstärkung antreten. Dann gibt sie den Kampf frei.
Sasha und Emma beginnen sehr vorsichtig und tasten sich zunächst langsam aneinander ran. Dem SWE Universum wird schönes Chain Wrestling geboten, beide begegnen sich auf Augenhöhe. Als Emma aus einer Kontersequenz in den Emma Lock übergeht, flüchtet Sasha in die Seile und zieht sich aus dem Ring zurück. Emma signalisiert Banks, wie knapp das schon war. Sasha ärgert sich etwas, steigt daraufhin wieder ins Seilgeviert. Erneut geht es hin und her, diesmal findet sich Emma jedoch im Bank Statement wieder. Die Australierin rettet sich zu den Seilen noch ehe Sasha den Griff voll ansetzen kann. Banks grinst diesmal Emma entgegen und weist sie daraufhin wie knapp sie dem Titelverlust entkommen ist. Nun erhöht sich die Intensität zwischen den beiden merkbar. Emma kann zunächst die Oberhand gewinnen und einige Treffer landen. Sasha gelingt allerdings ein Ausweichmanöver und so kracht Emma in die leere Ecke. Banks übernimmt das Kommando und setzt die Titelträgerin unter Druck. Aber Emma und Sasha beweisen sich als Ausnahmetalente und so geht es noch mehrfach hin und her zwischen ihnen. Serena hält fest, dass sich dieses Match eigentlich keine Verliererin verdient hat, da sich beide Frauen mit diesem Kampf in die Auslage spielen. Kelly Kelly bleibt ihrer Meinung hingegen treu. Sie sieht Emma trotz absolut ausgeglichenem Verlauf als überlegen an. Als Sasha Banks wieder einmal am Drücker ist, kann sie es sich nicht verkneifen und schickt eine Botschaft an Nia Jax. Sie soll sich genau ansehen, zu was “The Boss” im Stande ist, wenn man sie in die Enge treibt. Im Double Feature sehen wir Nia Jax mit Kellie Skater und Madison Eagles das Match verfolgen. Als Nia die Worte von Sasha Banks hört, stampft sie los zum Ring. Banks scheint sich über das Erscheinen ihrer ehemaligen Partnerin beim Banks Club zu freuen und würgt Emma an den Seilen direkt vor Nias Augen. Jax verharrt wort- und emotionslos. Das ärgert jedoch Sasha und so wirft sie Emma nach draußen. Banks rollt sich hinterher und schimpft auf Jax ein, während sie Emma gegen die Ringtreppe schickt. Nia bleibt ruhig und beobachtet nur. Emma lehnt an der Treppe und Banks will sie mit einem Double Knee attackieren. Aber Emma kann ausweichen und so kracht Banks gegen die Ringtreppe. Emma rollt sich zurück ins Seilgeviert. Banks schafft es auf den letzten Drücker auch zurück. Es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch, die zwei Wrestlerinnen scheinen auf gleicher Höhe. Als Emma einen Superkick landet, will sie Banks in der angreifen. Doch diesmal taucht Banks weg und flüchtet nach draußen. Emma kracht in die leere Ecke und sinkt zu Boden. Vor dem Apron rennt Banks plötzlich in Nia Jax, die sich nicht bewegt. Sasha blickt in den Ring und sieht Emma im Ringstaub. Doch ihre Augen fallen wieder auf Nia Jax. “The Boss” hat den Abgang von Nia noch immer nicht verdaut und teilt nach einigen unschönen Worten eine Ohrfeige gegen Jax aus. Das ist zu viel für Jax und sie will sich revanchieren. Allerdings flüchtet Banks wieder in den Ring. Jax steigt auf den Apron und packt Banks an den Haaren. Sie reißt sie herum und blickt ihr finster entgegen. Nia Jax will auf diese Provokation hin zurückschlagen, aber Emma drängt sich dazwischen und stößt Banks zur Seite. Die Championesse verhindert so eine Niederlage durch DQ, welche Sasha in die Karte spielen würde. Nia kann gerade noch abbremsen, um nicht ihre Partnerin zu treffen. Das nutzt Banks und rollt Emma ein … 1 … 2 … Kickout!
Das war unglaublich knapp. Beinahe hat es für Banks zum Sieg und damit verbunden Titelgewinn gereicht. Aber Sasha zögert nicht und legt mit einem Knee Strike nach. Jax wird von der Ringrichter angewiesen wieder vom Apron zu steigen. Sasha zeigt den Bankrupt, Emma kann erneut auf den letzten Drücker auskicken, was “The Boss” frustriert. Sie geht ein wenig auf Abstand und lauert auf den besten Zeitpunkt, um Emma in das Bank Statement zu nehmen und zur Aufgabe zu zwingen. Dabei gerät an die Seile und gerade als sie losstarten will, greift Nia Jax beherzt zu und zieht Banks das Bein weg. Die Offizielle hat diesen Eingriff nicht gesehen, Emma schon. Sie schaltet blitzartig und nimmt Sasha in den Emma Lock. Die Herausforderin kämpft wieder tapfer gegen die Niederlage an, aber diesmal gibt es kein Entrinnen für sie - Sasha Banks klopft ab.

Gewinnerin durch Aufgabe und somit weiterhin SWE World Championesse: Emma.

Die Titelverteidigung ist somit geglückt und Emma reißt jubelnd ihr Gold in die Höhe. Nia Jax ist nun allerdings im Ring und packt sich Sasha Banks. Sie hämmert Banks mit einem Chokeslam auf die Matte und will mit ihrem verheerenden Leg Drop nachsetzen. Jedoch geht Emma dazwischen und redet beruhigend auf Nia ein. Emma meint, Nia soll sich nicht provozieren lassen und drüber stehen. Banks ist eine Verliererin und Nia kann froh sein, sie und den Banks Club los zu sein. Jax nickt zustimmend und gemeinsam verlassen sie den Ring. Die schwer angeschlagene Sasha Banks setzt sich in einer Ecke auf und scheint sich auf Rache einzuschwören. Serena Deeb und Kelly Kelly sind sich ausnahmsweise einig, dass es so wirkt als wäre diese Angelegenheit zwischen Banks und Jax noch nicht aus der Welt.
Overall: 95% / CR: 97% / MQ: 92%
Show Rating: 73%
Superstar of the Week: Emma!

Bucky Lynch hat geschrieben:Bild
Women of Honor #8
Am 25. Juli 2020
Aus Philadelphia, Pennsylvania, USA
Live auf dem World Wrestling Network




BildBildBildBild
Endlich ist wieder Wochenende und damit steht eine neue Ausgabe von Women of Honor an. Es darf an dieser Stelle gerne mal wieder erwähnt werden, dass das Intro von Cobra Starship stammt. Nach dem kurzen Einspieler geht es dann aber auch direkt in den Backstage Bereich, wo „Chief“ Brandi Rhodes eingefangen wird. Die Leiterin der Show ist aber nicht alleine, denn sie hat ein neues Gesicht bei sich. Eine dunkelhaarige Dame steht bei ihr und scheint gerade etwas mit den Räumlichkeiten vertraut gemacht zu werden. Brandi führt die unbekannte Dame entsprechend etwas durch die Katakomben und erläutert mit einigen kurzen Sätzen, was den Neuling hier so erwartet. Dieser hält sich jedoch etwas wortkarg und nickt überwiegend, um anzudeuten, dass sie die Informationen aufgesammelt hat.

Schließlich bleiben die beiden vor dem Büro von Brandi stehen und diese erklärt, dass dies auch schon die kurze Tour gewesen sei. Die Halle sei nicht gigantisch, doch für ihre Mittel wäre dies schon ein großes Ding. Davon zeigt sich die Unbekannte dennoch beeindruckt. In ihrer Heimat Chile würden sie nur in winzigen Hallen antreten können, kaum größer als eine Turnhalle aus dem Sportunterricht. Von daher sei sie schon sehr positiv überrascht von der Kulisse. Brandi legt ein erfreutes Lächeln auf, welches jedoch gleich wieder verschwinden soll. WOH Championesse Kimber Lee und ihre Lakaiin Kamilla Kaine treten ins Bild. Princess Kimber möchte wissen, wen wir denn hier haben, doch die bisher noch namenslose Chilenin richtet lediglich ihren Blick fokussiert auf das Gesicht von Kimber – ohne dabei jedoch einen Ton von sich zu geben.

Daraufhin wendet sich Lee an Brandi und möchte wissen, ob die Frau nicht reden könne. Mit einem kurzen Augenrollen entgegnet Rhodes, dass die unbekannte Dame auf den Namen Stephanie Vaquer hören würde. Weiter kommt Chief Brandi auch nicht, denn Kimber möchte wissen, ob diese eine von den Top-Herausforderinnen sei, die Rhodes vor einigen Wochen angekündigt habe. Jene Personen, die Lee das Leben in Zukunft schwer machen sollen. Dabei wird die etwas hysterische Kimber zunehmend lauter und baut sich vor Brandi immer mehr auf, ehe plötzlich die Hand von Stephanie sich dazwischenschiebt und diese Kimber etwas von der Chefin wegdrückt. Kimber möchte daraufhin wissen, was diese sich hier einzumischen gedenkt, doch Vaquer entgegnet, dass Lee lieber etwas Respekt vor ihrem Boss haben sollte.

Künstlich erstaunt blickt Kimber zu Kamilla und erklärt, dass sie also mehr Respekt vor Chief Brandi haben sollen. Kamilla lässt das aber völlig kalt, weswegen sich Lee wieder Vaquer zuwendet und entgegnet, dass Brandi dann vielleicht selbst erst einmal Respekt vor ihren Stars haben sollte. Immerhin sei Princess Kimber das Aushängeschild dieser Liga, habe sie auf die Landkarte zurückgebracht und als Dank müsse sie sich nun mit solch unbekannten Dilettanten wie… Wie war noch ihr Name? Stephanie Vaquer, entgegnet diese mit bestimmendem Tonfall. Doch auch wenn Kimber Lee noch nie von ihr gehört habe, sollte sie sich vor ihr in Acht nehmen. Lee denkt wohl, dass sie mit ihrem Titelgürtel und der großgewachsenen Kamilla unangreifbar sei. Doch Vaquer habe keine Angst vor ihr. Sie durchschaut die Fassade und sei gekommen, um der selbsternannten Prinzessin schon bald das Gold wegzunehmen. Kimber möchte dies mit einem lauten „Ach ja?!“ nochmal bejaht haben, was der Chilenin ein leichtes Lächeln entpuppt. Sie bestätigt das, aber nur unter der Bedingung, dass Kimber den Titel nicht zuvor an jemand anderes verliert. Staredown der beiden, damit endet das Segment dann jedoch.
51% Overall Rating

Tag Team Match
Alex Gracia & Allie vs. Sinister Sweethearts (Brittany Blake & Samantha Heights)

BildBild BildBild

Es liegt Streitpotenzial in der Luft. Bevor dieses aber vollständig ausgelebt werden darf, geht es erst einmal mit dem Opener los. In der letzten Woche standen die Sinister Sweethearts noch im Main Event der Show, jetzt finden sie sich beim Beginn wieder. Dabei war ihre Leistung gegen den Somersault Express sehr gut. Und auch Allie, auf der anderen Seite mit ihrer Partnerin Alex Gracia, konnte zuletzt einen Sieg verbuchen. Doch nicht jede Cardplatzierung geht mit einer Bestrafung einher. Denn die Sweethearts stehen bisher noch ohne Niederlage da, konnten die Tag Team Division bisher aber ordentlich aufmischen. Ob die beiden Freundinnen dagegen Stand halten können?

Gracia macht den Anfang mit Samantha Heights und tut sich zunächst etwas schwer. Denn während das Ex-Model doch sehr grazil wirkt, ist Sam eher Typ Skatergirl und geht entsprechend ohne Rücksicht auf Verluste vor. Das Team A&A muss mehrmals schnell wechseln, um sich aus den brenzligen Situation zu befreien, kann mit fortlaufender Zeit aber immer besser ins Match finden. Schließlich sind es aber doch wieder Brittany & Samantha, welche den Motor starten und das Tempo anziehen. Schneller Wechsel bei den Sweethearts und es setzt den gemeinsamen Suplex gegen Alex Gracia, welche dringend in ihre Ecke für einen Wechsel zurück müsste. Der Versuch, dahin zu kriechen, wird mit einem Crossface verhindert und die Luft für Alex wird dünner und dünner. Mit viel Schwung schafft sie es schließlich sich auf den Rücken zu drehen und somit Brittany Blake abzuwerfen. Doch der Hechtsprung nach vorne scheitert erneut, da sich ihre Gegnerin wie für den perfekten Football-Catch einfach auf sie schmeißt.

Es fehlen nur zwischen 10 und 20 Zentimeter, doch Brittany Blake zieht ihre Gegnerin zurück in die Ringmitte, während Allie ganz hippelig in der Ecke auf und ab springt. Alex muss einige harte Schläge in den Rücken einstecken und kassiert im Anschluss den DDT. Das Ex-Model wirkt geschlagen, doch noch ist es nicht vorbei. Sam Heights deutet einen Wechsel an, doch Blake schüttelt den Kopf und macht klar, dass sie es jetzt beenden wird, wofür es von ihrer Partnerin nur einen Daumen nach oben gibt. Langsam rappelt sich Alex Gracia auf und im Hintergrund kann man sehen, wie Taynara Conti zum Ring marschiert kommt. Mit viel Mühe schafft es Gracia irgendwie auf die Beine, da setzt es auch schon die Lariat von Brittany Blake! Alex geht KO auf die Matte und das Bein wird sofort eingehakt. Allie erkennt die Not und will in den Ring stürmen, doch in dem Moment erreicht Taynara sie und reißt sie am Bein vom Apron herunter. Die blonde Allie schlägt mit dem Kopf hart am Rande des Rings auf und der Unparteiische zählt das Cover bis drei zu Ende. Während die Sweethearts hier also den dritten Sieg im dritten Match eingefädelt haben, macht sich die Brasilianerin hingegen lieber genauso schnell wieder aus dem Staub, wie sie gekommen ist.
Winner viá Pinfall: Sinister Sweethearts
50% Overall Rating | 39% Crowd Reaction | 61% Match Quality

BildBildBildBild
Wir wechseln zurück hinter die Kulissen und bekommen Meave O’Farrell zu sehen. Diese war in der letzten Woche völlig in Rage über ihre Niederlage beim Global Clash gegen Indi Hartwell und fühlte sich ihrer Chance auf das Gold beraubt. Heute sieht es aber scheinbar ganz anders aus, denn Meave sucht die groß gewachsene Australierin gezielt auf und wirkt etwas kleinlaut. Etwas irritiert möchte Indi wissen, was die Kanadierin von ihr möchte und diese erklärt wiederum verlegen, dass es ihr leid tut, wie sie sich in der Vorwoche aufgeführt habe. Hartwell habe diese Chance verdient, denn sie arbeitet seit Jahren hart daran. Aber so geht es auch O’Farrell. Seit Jahren hat sie auf so eine Chance hingearbeitet und wenn man dann doch so kurz vor dem Ziel scheitert, ist dies einfach deprimierend. Aus Frust heraus habe sie gar nicht erkannt, dass Indi eigentlich eine gute Freundin von ihr sei und habe sie dann so vor den Kopf gestoßen.

Es dauert einen kurzen Augenblick bis Hartwell schließlich ein Lächeln auflegt. Sie hatte fast schon erwartet, dass Meave diesbezüglich auf sie zukommen wird. Zumindest hat sie immer daran geglaubt, da sie davon überzeugt sei, dass O’Farrell das Herz am rechten Fleck habe. Die beiden blicken sich einen Augenblick zufrieden an, ehe man plötzlich Würgegeräusche vernimmt. Meave und Indi richten ihren Blick zur Seite, wo man Ruby Riot zu sehen bekommt. Diese macht künstliche Würgegeräusche, um anzudeuten, wie angewidert sie von den Worten der beiden ist. Während das Duo fassungslos drein blickt, wird das freche Grinsen im Gesicht des Punks zunehmend breiter. Dieser ergänzt, dass dieses Geschleime der beiden verdammt widerlich sei. Sollen sie sich doch einfach ein Hotelzimmer nehmen, wenn sie sich so unfassbar gernhaben und sich mal richtig „aussprechen“ müssen.

Von ihrem eigenen Spruch amüsiert, möchte sich Ruby von Szenario abwenden und dreht sich um, um die beiden einfach stehen zu lassen. Weit kommt sie aber nicht, denn fast schon blind läuft diese in eine andere groß gewachsene Person hinein, die wenig angetan davon zu sein scheint. Man vernimmt ein lautes Gegrummel und die Kamera fährt schließlich etwas hoch. Steph De Lander wird sichtbar, welche die Arme verschränkt und wissen möchte, was der Unsinn von Ruby Riot hier soll. Diese hebt sogleich unschuldig die Hände und erwidert, dass es an der Zeit wäre zu gehen. Immerhin sei jetzt ein richtiger Kerl hier und das würde irgendwie die Magie des Szenarios zerstören. Mit einem hämischen Gelächter verschwindet Riot daraufhin, weswegen Steph ihren Blick auf Indi und Meave richtet. Die beiden wirken etwas unsicher, weswegen De Lander wissen möchte, ob es irgendetwas gibt. Der Ton wirkt dabei ziemlich rau und beide verneinen dies lieber. Fast schon panisch ergreifen dann auch O’Farrell und Hartwell die Flucht, wobei jeder in eine andere Richtung verschwindet.
44% Overall Rating

Tag Team Match
Alexxis Falcon & Barbi Hayden vs. Blue Nation (Charli Evans & Jessica Troy)

BildBildBildBild

Verschwinden tut auch das Bild der Kamera. Genauer gesagt geht es in den Ring, denn dort steht das nächste Match auf dem Programmplan. Blue Nation, welche in der letzten Woche ihr Debüt gaben und direkt Kacy Catanzaro und Miranda Alize besiegen konnten, treffen auf Alexxis Falcon und Barbi Hayden. Die beiden Australierinnen konnten davon profitieren, dass die beiden Freundinnen sich in die Haare bekamen. Ob das heute bei Falcon und Hayden auch der Fall sein wird? Eigentlich weiß niemand so richtig, warum die beiden Diven überhaupt ein Team sind, doch sie scheinen irgendwie auf einer Wellenlänge zu sein. Nach ihrer heftigen Demontage von Steph De Lander in der Vorwoche, müssen sie sich nun aber auch erst einmal erholen.

Charli und Jessica haben aber keine Zeit darauf Rücksicht zu nehmen und legen direkt mal los wie die Feuerwehr. Der zweite Sieg im zweiten Match soll schnellstmöglich eingetütet werden, zumal man Alexxis & Barbi in der Regel auch lieber schnell wieder loswerden möchte. Wie man die beiden kennt, finden sie durch diverse Schummeleien jedoch immer wieder ins Match zurück und können phasenweise sogar dominieren. Vor allem Jessica Troy wird eine ganze Zeit lang isoliert und in der Ringecke der Heels immer wieder durch unfaire Aktionen bearbeitet. Gerade Falcon würgt ihre Gegnerin immer wieder solange am Seil, bis der Referee kurz davor ist abzubrechen. Dies raubt Troy zunehmend die Luft und diese hat Probleme in die heimische Ringecke zurückzufinden. Alexxis schickt sie deswegen mit einem Irish Whip in die Seile, doch als die Australierin zurückkommt, gibt es nicht etwa den Back Body Drop, sondern den Tritt an die Nase der Rothaarigen. Diese schnellt nach oben und wird direkt von einer Clothesline umgehauen.

Beide Damen kriechen daraufhin in ihre Ringecke zurück und fast schon gleichzeitig gelingt der Wechsel auf beiden Seiten. Barbi kommt reingestürmt, läuft aber perfekt in einen Kick von Charli Evans. Diese verteilt noch ein paar Weitere und lässt auch Falcon dabei nicht aus, welche dadurch nach draußen stürzt. Evans holt ordentlich Schwung im Seil und Barbi will ihr einen Bitch Slap verpassen, doch die Australierin taucht drunter weg und federt erneut in die Seile. Ein zweiter Anlauf und sie springt auf Hayden zu. Diese fängt Evans jedoch einfach auf und hämmert deren Hüfte auf das Knie der Blondine. Der Aufschrei von Charli war laut, doch der folgende Schmerz wird noch schlimmer. Überraschend schnell packt Barbi die Beine ihrer Gegnerin und setzt einen Sharpshooter an, welcher gelingt. Nun wird es wirklich brenzlig für die Blue Nation.

Charli kommt nicht wirklich vorwärts, doch der Schmerz wird immer schlimmer. Barbi fühlt sich fast schon siegessicher, da trifft sie plötzlich der Stiefel von Jessica Troy im Gesicht. Diese hatte nach den vielen Cheatings ihrer Gegnerinnen wohl das Verlangen etwas zurück zu geben, was natürlich eine Ermahnung des Unparteiischen nach sich zieht. Sei es drum, denn Evans konnte sich so aus dem Griff befreien und will in die Ringecke zurück, wo sich auch Troy wieder schnell für einen Wechsel platziert. Von der Seite kommt aber auch schon Alexxis Falcon auf dem Apron angerast und tritt wiederum Jessica in den Magen, welche sich gerade so mit einer Hand überhaupt auf dem Rand des Ringes halten kann. Charli, noch auf allen Vieren, blickt etwas nach oben, um das Szenario ganz einfangen zu können, da kommt Barbi wieder von hinten. Sie hakt ihr Bein schnell ein und da folgt auch schon der STF! Charli ringt sofort nach Luft und Jessica schafft es nicht in den Ring, da Falcon sie mit einem bescheidenen Versuch eines Spears vom Apron befördert. Das Seil ist für Evans nicht weit weg, doch mit jeder Sekunde wirkt es unerreichbarer und so bleibt schließlich keine andere Wahl als abzuklopfen. Barbi lockert sogleich den Griff, hämmert den Kopf von Charli aber noch einmal absichtlich auf die Matte, um diese endgültig auszuknocken, ehe sie die Arme als Zeichen des Sieges in die Luft streckt.
Winner viá Submission: Alexxis Falcon & Barbi Hayden
53% Overall Rating | 48% Crowd Reaction | 58% Match Quality

BildBild
Erneut geht es in den Backstage Bereich zurück, wo wir dieses mal jedoch Kacy Catanzaro zu Gesicht bekommen. Die ehemalige American Ninja Warriors Teilnehmerin scheint auf der Suche nach jemanden zu sein und schlendert etwas durch die Gänge, ehe sie schließlich den Rotschopf Miranda Alize entdeckt. Mit einem Lächeln im Gesicht geht sie auf ihre Partnerin zu und will das Gespräch eröffnen, doch Alize kommt ihr zuvor und entgegnet direkt, dass sie sich denken könne, was Catanzaro von ihr möchte. Und zugegebenermaßen, sie hatte das Selbe vor, weswegen sie das jetzt übernimmt. Der Blick von Kacy sieht daraufhin etwas irritiert aus, doch Alize fährt schon fort. So fand sie die Idee, dass die beiden nach der langen Zeit endlich wieder Seite an Seite antreten, durchaus spannend. Allerdings hat sie das Gefühl, dass es einfach nicht mehr funktioniert. Sie hätten sich beide weiterentwickelt und seien einfach keine Tag Team Wrestlerinnen.

Der Blick von Catanzaro sieht zunehmend bedrückter aus, aber diese muss schließlich zustimmen. Sie hätte nicht erwartet, dass Miranda dies so deutlich ausdrückt, aber Kacy hatte an etwas Ähnliches gedacht. Der alten Zeit wegen hatte sie gehofft, dass Kacy und Miranda noch einmal erfolgreich zusammenauftreten. Doch das, was letzte Woche im Seilgeviert geschehen sei, hätte ihr gezeigt, dass sie einfach nicht zusammengehören. Miranda entschuldigt sich dafür, doch sie würde da einfach anders ticken als Kacy. Diese sei zwar auch positiv verrückt, würde aber vielleicht eher nochmal eine Sekunde nachdenken. Diese Sekunde hat Alize nicht, sie ist ein Adrenalinjunkie, der die Zügel notfalls selbst in die Hand nimmt. Aus diesem Grund musste sie sich auch einfach selbst einwechseln. Sie war der festen Überzeugung, dass sie den Sieg für ihr Team holen kann, doch Catanzaro schien mit der Art und Weise nicht einverstanden.

Diese wiederum möchte wissen, wie sie denn damit einverstanden sein sollte. Miranda habe sich in den Vordergrund gestellt, so wie sie es schon in der Vergangenheit mehr als oft genug getan habe. Das scheint der rothaarige Dame wiederum gar nicht zu gefallen und möchte wissen, ob Kacy wirklich denkt, dass Miranda sich absichtlich besser darstellen lassen wollte als ihre Partnerin, was diese bejaht. Darüber kann Alize aber nur mit dem Kopf schütteln. Scheinbar ist Kacy noch immer nicht darüber hinweg gekommen, dass man sie nur von American Ninja Warriors kennt. Sie selbst hingegen sei nach Mexiko gegangen und habe an ihren Fertigkeiten gearbeitet, sei eine neue, verbesserte Person geworden. Manche Dinge ändern sich aber scheinbar nicht, entgegnet wiederum Catanzaro. Die beiden kommen sich etwas näher und mit bestimmendem Tonfall erklärt Miranda Alize, dass es dann wohl besser sei, wenn sie fortan auf unterschiedlichen Seiten stehen.
62% Overall Rating

Singles Match
Indi Hartwell vs. Kamilla Kaine /w. Kimber Lee

BildBild

Damit ist es nun aber auch endlich an der Zeit für den Main Event und die Persönlichkeiten könnten kaum unterschiedlicher sein. Auf der einen Seite haben wir die sympathische Indi Hartwell, welche sich beim Global Clash ein Titelmatch gegen Kimber Lee gesichert hat. Auf der anderen Seite haben wir die Lakaiin der selbsternannten Princess. Kamilla Kaine ist groß gewachsen, kräftig gebaut und scheint zu keinem Zeitpunkt über gute Laune zu verfügen. Zudem gilt sie als wortkarg. Im Schlepptau hat sie zudem aber auch die Championesse herself. Kimber forderte, damit sie mit Indi um den Titel in den Ring steigt, dass diese auf jeden fall Kaine besiegen müsse. Zwar hat Chief Brandi da noch ein Wort mitzusprechen, doch Indi nahm die Herausforderung an und stellt sich nun ihrer Gegnerin.

Diese sieht jedoch wenig beeindruckt vom Auftreten der Australierin aus. Dabei ist diese ähnlich groß und es scheint ein Duell auf Augenhöhe zu sein. Miranda Alize biss sich bereits vor einigen Wochen gegen Kamilla die Zähne aus und wurde regelrecht gesquasht. Das soll heute Hartwell natürlich nicht auch passieren. Beide Damen starten sehr langsam, aber vor allem mit kraftvollen Aktionen. Indi versucht mehrere Haltegriffe anzubringen, doch Kaine kann ihre Kraft ausnutzen und kontert mit purer Gewalt. Doch auch Hartwell kann den Stil mitgehen und einige Schlagsalven austeilen. Es wirkt aber immer wieder so als könne sie Kamilla nur kurzfristig auf die Bretter schicken. Diese verzieht dann jedoch keine Miene, sondern steht einfach wieder auf und setzt das Match fort. Dies geht einige Minuten so und langsam gerät Indi mit ihrem Latein ans Ende. Eine heftige Clothesline haut die rothaarige Kamilla von den Beinen und ein Elbow kommt sofort hinterher, doch als Indi wieder Schwung im Seil holen will, richtet sich Kamilla schon fast in bester Undertaker Manier wieder auf.

Man kann die Irritation aus dem Gesicht von Hartwell ablesen, doch diese will sich nicht unterkriegen lassen und rammt ihren Ellbogen ins Gesicht von Kamilla. Der Kopf dreht sich einmal schnell nach links und diese wirkt dadurch ziemlich angepisst. Umgehend packt sie die Australierin am Hals und legt einen grimmigen Blick auf. Plötzlich wird es jedoch stockdunkel im Ring und wenn es Zuschauer geben würde, würden diese sicherlich aufkreischen. Man vernimmt einen dumpfen Aufprall und einige Sekunden später geht das Licht wieder an. Kamilla liegt geschlagen auf der Matte, während Indi Hartwell irritiert zum Ringrichter blickt. Kimber Lee ist außer sich und versteht nicht, was gerade passiert ist. Kimber, Indi und der Ringrichter blicken sich um, ehe Indi einen Zettel auf einem Turnbuckle entdeckt.

Die Kamera fährt etwas heran und das Gesicht von Kimber Lee ist darauf zu sehen, bei der auf den Augen zwei große „X“ aufgemalt wurden. Verwirrt zeigt Hartwell das Bild in Richtung Kimber und dies schlägt schockiert die Hand vor den Mund. Was geht hier vor sich? Der Ringrichter hingegen macht Indi darauf aufmerksam, dass sie Kamilla pinnen könnte und diese blickt sich sicherheitshalber einmal um, doch es niemand anderes zu sehen. Hartwell hakt also das Bein von Kamilla ein, welche wie im Tiefschlaf auf der Matte liegt und Kimber scheint noch zu schockiert zu sein als dass sie ans Eingreifen denkt. Das Cover geht entsprechend bis drei durch, doch so wirklich ans Feiern scheint niemand zu denken. Kimber Lee ergreift daher auch lieber mit ihrem Titelgürtel die Flucht, womit Women of Honor für diese Woche schließlich endet.
Winner viá Pinfall: Indi Hartwell
40% Overall Rating | 31% Crowd Reaction | 50% Match Quality

Show Rating: 48%
Superstar of the Week: Alexxis Falcon & Barbi Hayden



JAPW & NYWC Truth with Consequences (Muta A-Show - 9 Slots mit 4 Matches)

[01] Segment Vince Russo Interview TARGET: None
77% Overall Rating

[02] 2 vs 2 [The Tribe] (Nakoma Tala & Hania) vs [Blanchard & Hennig] SIEGERINNEN: Blanchard & Hennig
54% Overall Rating | 45% Crowd Reaction | 64% Match Quality

[03] Segment Tommy Dreamer Interview TARGET: Bully Ray
82% Overall Rating

[04] 2 vs 2 [Sendai Girls] (Mika Iwata & Sendai Sachiko) vs [Blasian Barbies] (Mia Yim & Gail Kim] SIEGERINNEN: Gail Kim & Mia Yim
62% Overall Rating | 52% Crowd Reaction | 72% Match Quality

[05] Segment Other Angles: Wrestler Goes Into Anothers Locker Room (Bully Devon -> Bully Ray)
75% Overall Rating

[06] 1 vs 1 Bully Ray vs Tommy Dreamer SIEGER: Bully Ray
82% Overall Rating | 83% Crowd Reaction | 83% Match Quality

[07] Segment Authority Angles: Authority Books 2 on 2 Next Big Event (Vince Russo -> [Von Erichs] vs [Da Hit Squad]
59% Overall Rating

[08] 2 vs 2 [Bullet Club High-Low] (Bad Luck Fale & Yujiro Takahasi vs [New York City Saints] (Curt Hawkins & Zack Ryder) SIEGER: Ryder & Hawkins
69% Overall Rating | 62% Crowd Reaction | 75% Match Quality

[09] 2 on 2 Angles: Tag Challenge for Next Big Event (Cryme Tyme -> New York City Saints)
69% Overall Rating

Show Rating: 70%
Superstar of the Week: Bully Ray




NYWC Finest - Episode 3 (B-SHOW - Weekly 7 Slots mit 3 Matches)

[01] Segment Diva Angles: Diva Flirts with Guy (Traci Brooks -> The Big O)
63% Overall Rating

[02] 1 vs 1 Kylie Rae vs Deonna Purrazzo SIEGERIN: Deonna Purrazzo
55% Overall Rating | 39% Crowd Reaction | 71% Match Quality

[03] Segment: Interview Da Hit Squad
55% Overall Rating

[04] 1 on 1 Angles: Worker Announces Retirement and gets Challenged (Melina -> Tina San Antonio)
64% Overall Rating

[05] 2 vs 2 [Da Hit Squad] (Dan Maff & Monsta Mack) vs Will Ferrera & Matt Striker SIEGER: Ferrera & Striker by DQ
64% Overall Rating | 62% Crowd Reaction | 67% Match Quality

[06] 1 vs 1 (2 out of 3 Falls) Melina vs Tina San Antonio SIEGERIN: Tina San Antonio
60% Overall Rating | 62% Crowd Reaction | 58% Match Quality

[07] Segment Other Angles: Leaving (Melina)
78% Overall Rating

Show Rating: 65%
Superstar of the Week: Will Ferrera & Matt Striker




(Muta C-Show - 7 Slots mit 3 Matches)

[01] Segment 2 on 2 Angles: Tag Celebration Ceremony Ruined (Bullet Club B-Team -> Waschbären auf Koffein)
35% Overall Rating

[02] 2 vs 2 [Waschbären auf Koffein] (Franz Engel & Laurance Roman) vs [Bullet Club B-Team (Chase Owens & Hikuleo) SIEGER: Franz Engel & Laurance Roman
47% Overall Rating | 27% Crowd Reaction | 68% Match Quality

[03] Segment 2 on 2 Angles: Tag Run In Table Attack (Keel Inkasso (Sasa Keel & Aaron Insane) -> Waschbären auf Koffein)
47% Overall Rating

[04] Segment Other Angles: Calling Someone (Ho Ho Lun)
53% Overall Rating

[05] 3 vs 3 Kyoko Kimura, Hailey Hatred, Alpha Female vs Keira, Diosa Quetzal, Star Fire SIEGERINNEN: [Kimura Monster Gun]
53% Overall Rating | 44% Crowd Reaction | 62% Match Quality

[06] Segment Manager Angles: Manager Motivates Worker (Paul Ellering -> Rachael Ellering)
65% Overall Rating

[07] Elimination 1 vs 1 vs 1 vs 1 Ho Ho Lun vs Bernd Föhr vs Ultimo Panda vs Julian Pace SIEGER: Ho Ho Lun
45% Overall Rating | 31% Crowd Reaction | 60% Match Quality

Show Rating: 49%
Superstar of the Week: Kyoko Kimura, Hailey Hatred, Alpha Female

W:AR
01. 62/58/65
02. 79
03. 79/80/79
04. 79
05. 54/43/67
06. 82/88/75

Show Rating: 72%
Superstar of the Week: Millie McKenzie & Xia Brookside


SRW:
01. 82
02. 61/55/68
03. 66
04. 46
05. 60/51/69
06. 74
07. 67/63/72
08. 88

Show Rating: 68%
Superstar of the Week: Eddie Kingston

HWE
01. 89
02. 84
03. 90/90/88
04. 91
05. 82/83/77
06. 99
07. 94
08. 88/95/79

Show Rating: 89%
Superstar of the Week: Roderick Strong

Show Rating:
89% - HWE Fight - 5.000$ + 7.000$ Bonus
73% - SWE - 4.750$ + 7.000$ Bonus
72% - W:AR - 4.500$
70% - JAPW & NYWC - 4.250$
70% - AWF - 4.250$ + 7.000$ Bonus
68% - SRW - 3.750$
65% - NYWC Finest
49% - #WrestlingKult VI
48% - WOH

Top 3 MQ:
88% - Roderick Strong vs. Dean Ambrose (HWE)
83% - Bully Ray vs. Tommy Dreamer (JAPW & NYWC)
79% - Espen Olsen vs Justo Fantastico (AWF)
79% - Johnny Gargano & Candice LeRae vs. Liv Morgan & Kip Sabian (W:AR)

Top 3 Frauen MQ:
92% - Sasha Banks vs. Emma (SWE)
75% - Xia Brookside & Millie McKenzie vs. Billie Kay & Peyton Royce (W:AR)
72% - Mika Iwata & Sendai Sachiko vs. Mia Yim & Gail Kim (JAPW & NYWC)

Flop 3 OR:
44% - Chardonnay vs. Candyfloss (SWE)
50% - Manu vs. Desirable Dustin (AWF)
54% - Nakoma Tala & Hania vs. Tessa Blanchard & Amy Hennig (JAPW & NYWC)
54% - Flip Gordon & Dante Fox vs. Kyle Fletcher & Mark Davis (W:AR)
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5247

Re: Showauswertung #198 - the one - 25.07.20 (Feedback Deadline 09.08.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 26. Jul 2020, 13:49

Füge die Shows komplett im Laufe des Tages ein
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Yokel Cash
SWE
Beiträge: 2252

Re: Showauswertung #198 - the one - 25.07.20 (Feedback Deadline 09.08.2020 - 23:59)

Beitragvon Yokel Cash » 26. Jul 2020, 19:13

Danke für die Auswertung, eure Arbeit und Mühe und Forumspflege :).

Die Punkte für Emma gehen an ihre Technik (+2 Technik; 85 --> 87) und der Punkt für Sasha Banks geht in ihr Charisma (+1 Charisma; 83 --> 84).
Zuletzt geändert von The Great Muta am 27. Jul 2020, 08:09, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *eingepflegt*
Bild

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 2168

Re: Showauswertung #198 - the one - 25.07.20 (Feedback Deadline 09.08.2020 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 27. Jul 2020, 09:00

Die Forenpflege ist soweit erledigt.

Offene Punkte: Gail Kim und Dean Ambrose je 1 Punkt
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1835

Re: Showauswertung #198 - the one - 25.07.20 (Feedback Deadline 09.08.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 31. Jul 2020, 18:35

Danke für die Auswertung und die Forenpflege.

Mit meiner Woche so lala zufrieden, aber was solls, noch diese Woche auf die Zähne beißen, nächste Woche bis Freitag noch Stress und dann sollte das mit der Zeit auch wieder besser hinhauen.

Mein Punkt:
Dean Ambrose
Speed 69 -----------------------------> 70
Zuletzt geändert von The Great Muta am 1. Aug 2020, 02:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *Eingepflegt*

Benutzeravatar
Erbe der Erde
SRW
Beiträge: 2810

Re: Showauswertung #198 - the one - 25.07.20 (Feedback Deadline 09.08.2020 - 23:59)

Beitragvon Erbe der Erde » 2. Aug 2020, 16:05

NYWC Finest
Show startet mit Traci Brooks und Big O und irgendwie ist das Segment schon etwas fremdscham behaftet, so widerlich aufdringlich sich Traci an Big O reibt etc. Vor allem der Deal ist ja wohl, dass Traci Big O Informationen, wenn er dafür seinen BBC rausholt und sie vögelt? Da bin ich jetzt irgendwie nicht emotional drin. Und die „von Natur aus Double D“ Traci Brooks. Da hab ich tatsächlich gelacht. Ich mein, die Frau hat mehr Plastik an sich, als alle Puppen, die meine Tochter in ihrem jemals besaß, zusammen. Purazzo gewinnt gegen Rae, ist ok denke ich. Wie gesagt, auch in der dritten Woche Feedback schreiben bin ich noch nicht wirklich komplett drin. Dann kommt Da Hit Squad und ich hab keine Ahnung, was das Problem dieser Typen ist. Ich bin mir auch nicht sicher, ob denen das Interview mit Dupree so gut tat. Denn für mich sehen die beiden nach diesem Interview aus wie die letzten Koffer. Nur große Fresse, nichts geleistet, bilden sich auf große Fresse und nichts geleistet auch noch was ein und Frauen bedrohen. Ganz großes Tennis. In ihrem Match gegen die Russo Boys bin ich mir nicht mal sicher, wer da Face und wer Heel sein soll, denn wirklich mögen kann man niemanden von den 4 Leuten im Ring. Dass die Squad dann noch per DQ ihr Match versaut und sich trotzdem als Sieger fühlen, setzt dann dem Trauerspiel in der Darstellung des Squads die Krone auf. Bei San Antonio gegen Melina hab ich auch ein Darstellungsproblem. Soll Antiono der Face sein? So cocky die ist, wie sie Melina ihre Niederlagen rein reibt, das ist so bitchy, dass ich sie nicht mögen kann. Zumindest gewinnt San Antonio das Match, ich hab damit gerechnet, dass sie ihren Platz im Turnier verliert. Aber Melina geht irgendwie in der Darstellung für mich auch nicht. Ist im ersten Segment super arrogant, San Antonio gewinnt nur durch Glück bla bla bla. Verliert dann das dritte Match in Folge, hält ne Fake „Ich sehe meine Fehler ein“ Rede, was als Heel klar geht, nur um San Antonio dann niederzuschlagen und zu sagen, dass man eh bald wieder da ist. Echt jetzt? Sie ist bald wieder da? Aber sie hat gerade ihre Karriere bei NWYC aufs Spiel gesetzt und verloren. Sie hat nicht bald wieder da zu sein. Sie ist raus. Aber so kann man Stips instant killen.
SOTW: Deonna Purazzo

JAPW
Russo steht im Ring und hält eine ewig lange Rede über alles, was in der Gesellschaft so falsch läuft. Und ich bin in fast allen Punkten da bei dir aber meine Frage ist: Was hat das alles mit Wrestling zu tuen? Worauf läuft das hinaus? Diese Fragezeichen werden auch eher noch größer, als dann Franz-Peter Tebartz-van Elst erscheint und Nachforschungen anstellt? What? Dazu ist der „Katholische Kirche steht nur auf minderjährige Jungs“ Gag sooooooo alt, da kann ich nicht mal mehr drüber schmunzeln. Vor allem war der Gag so erwartbar. Aber wie gesagt, was hat das alles mit Wrestling zu tuen? Ist nach dieser ganzen Story mehr over als er es vorher war? Tommy Dreamer kommt in seinem Interview mit Dupree auch super cringe rüber, so wie er sie quasi anschmachtet und quasi mehr als nur subtil darauf hindeutet, dass er gerne mal „mehr“ mit ihr machen würde. Wahnsinn, gibt es eigentlich auch Leute in deiner Liga, die einfach keine Arschlöcher sind? Da kommt Bully Ray fast schon nett rüber und Gott sei dank kriegt Dreaner auf die Fresse. Ich würde gerne mehr zu deinen Matches schreiben aber leider steht zu den Matches selber ja fast nie was drin. Da steht ganz viel aber die eigentlichen Matches werden mit einem Satz abgehandelt. Was ich persönlich schade finde, da ich gerne Matches lese. So ist es zumindest für mich schwer, dass jemand over kommen. Sind Cryme Time Face oder Heel? Bei dem, was sie so über Ryder und Hawkins abgelassen haben, bin ich mir da nicht sicher. Zumindest wird die Titelfehde wohl in diese Richtung gehen. Dass nach dem Segment dann einfach die Show so zu Ende ist, hat mich überrascht. Fühlt sich so abgebrochen an.
SOTW: Bully Ray

Wrestlingkult
Bei dieser Show merke ich eindeutig meinen Rückstand an Wissen um die aktuellen Fehden und Geschichten. Es werden so viele Sachen angedeutet, die in anderen Ligen passiert sind, dass es mir schwer fällt, alles richtig einzuordnen. Beim Disko King krieg ich aber direkt Kopfschmerzen, ich hasse den Typen schon in echt und hab keine Ahnung, warum der überhaupt bei einer Wrestling Show ist. Gott sei dank kriegt er auf die Fresse. Das Product Placement mit Fritz Cola find ich eine nette Idee. Die Waschbären geben mir allerdings nichts, wie in echt. Dass andauernd irgendwann den Raccoon befragt ist ja auch mal Trash in seiner puren Form aber das mag ich sogar. Hat was von Chikara. Die Waschenbären gewinnt, der Bullet Club wird von den höheren Mitgliedern des Bullet Clubs abgestraft und getrennt. Die Backstory rund um Keel Inkasso und den Waschbären ist mir dann allerdings wieder too much. Ich mag eher klassische Wrestling Storys, daher trifft das gar nicht meinen Geschmack. Und ich mein, ich kann ein Team als Face schwer akzeptieren, was versucht hat Drogen ins Land zu schmuggeln. Russo erreicht Lun dann doch und ja, Russo war in Deutschland noch nie auf dem Land, sonst wäre das Funkloch als Ausrede, mehr als eine Ausrede. Russo drückt dann Lun auch noch ein Titelmatch rein, was mir am Anfang zu sehr comedy ist, wenn man eben bedenkt, dass niemand von den drei Herren wieder in den Genuss eines solches Matches kommen wird. Aber im Main Event hab ich viel Text zu dem Match, das will ich positiv erwähnen, nach dem ich es in der Show vorher kritisiert hatte. Kurze solide Show, Trash was mir gefällt, Storys die nicht bei mir zünden. Und übrigens, Tassilo Jung kommt aus der Schweiz, nicht aus Deutschland ;)
SOTW: Franz Engel & Laurance Roman

W:AR
Kommen wir nun zur Tag Team Madness und diesmal ist der Fokus deiner Show total unterschiedlich. Während deine Shows sehr storylastig sind, was kein Vorwurf ist, steht diese Show klar im Zeichen von guten Wrestling und die Story Entwicklungen treten diesmal langsamer voran. GYV fahren dann direkt im Opener den Sieg gegen den Jurassic Express ein, mein Fanyboy Herz blutet. Das Match war gut, wie jedes Match in dieser Show, geschrieben und ich denke, mit GYV haben im Hinblick auf das spätere Segment die richtigen Herren gewonnen. Denn so haben sich diese in Position auf die Tag Title gebracht und ja direkt gegen Balor und Devlin ein Statement gesetzt. Aber ich hab ehrlich gedacht, die haben heute noch ein Match gegeneinander, weil die Champs ja eine Herausforderung ausgesprochen hatten und dann war nach dem Womens Title Match Schluss. Ich war verwirrt. Das Interview von Bate gefällt mir gut. Nur er kann Seven wiederholen als Tag Partner und bester Freund. Johnny und Candice festigen ihren Stand als bestes Wrestling Paar der Welt und besiegen Sabian und Morgan. Mit dem Ende, dass zwei Personen sich dieses Match angeguckt haben, öffnest du die nächste Tür rund um Sabian. Ich bin echt an der Auflösung interessiert. Dante Fox hat dagegen nun bisher so gar kein Glück bei dir und verliert sein zweites Match in Folge. Doch diesmal war es denkbar knapp und ohne Castle wäre es ja auch ihr Sieg gewesen. Wirklich gutes Match, das Ende sorgt, denke ich, dafür, dass beide Teams noch nicht fertig miteinander sind. Und mein Highlight ist der Main Event. Millie und Xia fahren einen wichtigen Sieg als Champions gegen die Iconics ein. Um sich als Champs zu festigen war es das einzig richtige Ergebnis. Leider, für die Champs, war die Freude nicht all zu lang, denn Skylar und Sampson sind die Partycrasher. Die nächsten Herausforderer sind schon da und das wird nicht leicht für die Champs.
SOTW: Millie McKenzie & Xia Brookside 

AWF
Espen Olsen, the smartest Wrestling in the fn World, der ganz alleine auf diese Matchidee kam. Ziemlich krass. Aber Olsen gefällt mir in der Promo, zeigt seinen Kampfgeist und dass er auch Against All Odds gehen würde, nur um endlich Rave in die Finger zu bekommen. Olsen kann aber das Match gewinnen, durch die Hilfe von Hall, was aber nach dem Ref Bump und dem Eingriff von Rave vollkommen legit ist, denn Chancengleichheit. Olsen also nun gegen Rave bei 19th Strike. Die Promo von Hall ist nachvollziehbar, quasi der Feind meines Feindes ist mein Freund und ich kann mir vorstellen, dass Olsen als Gegenleistung Hall hilft im Kampf gegen den Zirkus. Die Heavenly Bodies gehen in der Matchserie weiter unter, 0:4 aus ihrer Sicht ist schon ein harter Schlag ins Gesicht. Sollten sie da tatsächlich 0:5 rausgehen, sehe ich schon einen krassen Standing Verlust aber ich könnte mir auch vorstellen, dass die Bodies ein Alles nicht Oder Match ansetzen und dann dieses Match gewinnen. Bei der Konfrontation zwischen James und Kenneth muss ich Breeze recht geben, was er später in seiner Promo anspricht. Er ist nicht in der Halle aber ist trotzdem das Gesprächsthema. Denn Breeze war ja quasi der Fokus zwischen James und Kenneth und nicht der World Title. Der Brawl gefällt mir gut, bringt James noch mal super in Stellung auch ich nicht glaube, dass er den Titel bekommt. Bei der Story rund um Pillman und Goldust bin ich irgendwie nicht drin. Ich mein, das Bild von Pillman Sr im Kleid, warum ist das ein Druckmittel auf Pillman Jr? Ist ja nicht so, dass Pillman heimlich solche Kleider getragen hätte, sondern bei RAW, das hat ja jeder gesehen und dürfte kein Geheimnis sein. Ich sehe also das Druckmittel dahinter nicht. Das Segment von Hager gefiel mir richtig gut. Dass er seine Karriere noch mal zusammenfasst und seinen Niedergang mit dem Einstieg bei Cornette festmacht aber nicht sagt, alle sind schuld außer mir. Dass er gerade diese Schuld auch auf sich nimmt, das macht ihn sympathisch und so kann ich auch für ihn sein. Was ich schade finde, dass Hennig quasi ja direkt das Kontersegment im gleichen Segment hat. Ich finde, hätte man nur ein Segment von einen der Beiden gezeigt, dann hätte es mehr Wirkung, so verwässert es etwas. Ich bin mir nicht sicher, ob ich Tino Sabbatelli hätte verlieren lassen. Da haben die beiden GOATs ja eh wochenlang nur dicke Fresse und besiegen Altstars und bei der ersten richtigen Herausforderung verliert er direkt clean. So geht Sabbatelli nicht unbedingt gestärkt in das Tag Team Match. Mein Hightlight der Show war aber dieser Brawl zwischen Mobscene und War Machine. Das ist ja schon ziemlich trashig, dass die sich über eine 2 Stunden Show immer wieder verprügeln und abwechselnd sich kaputt geschlagen liegen lassen. Aber mir gefällt das total. Ist mal was anderes und eigentlich will ich, dass die beiden Teams in der nächsten Woche durch einen Brawl die Show eröffnen.
SOTW: Espen Olsen

SWE
Die Show geht los und ich lese deine „Was zuletzte geschah“ und denke mir: Was? Was? Nichts davon ist letzte Woche passiert. Also noch mal zurück zur letzten Woche und siehe da, letzte Woche war Breakdown und nun ist Breakthrough. Das erklärt es natürlich. Show startet dann mit Chardonnay gegen Candyfloss und ich hatte die gleiche Reaktion wie Candyfloss nach dem Match. Schulterzuckend hab ich den ersten Sieg von ihr hingenommen, denn ein Cout Out Sieg, weil die Gegnerin weg gelaufen ist, bringt niemanden over. Was aber auch hier wohl nicht das Ziel war, denn dieses Match diente eben dazu, die Story rund um Chardonnay und Isla Dawn weiter zu führen. Emma danach mit der Ansprache an Eagles, dass diese mal mehr zeigen muss und nicht im Rucksack der anderen Damen sitzen soll. Man wird in den nächsten Wochen sehen, wie weit diese Rede gefruchtet hat. Killer Baes verlieren dann durch einen Fluke Einroller Pin. Für die Baes heißt das wohl Zoff und vielleicht sehen wir ja eine Fehde untereinander. Bei den Grassroots sehe ich das gleiche Problem wie im ersten Match bei Candyfloss. Durch solche Siege gewinnt man keine Overness. Beim nächsten Segment war mein Gedanke: WTF die Deviant Nation gibt es immer noch? Nach 4 Jahren? Was eine verdammt lange Lebenszeit für ein Stable. Ich bin nicht in der Story drin zwischen den beiden Stables aber das Match nächste Woche kann interessant werden. Und dann der Main Event. Emma verteidigt den Titel, Sasha ist wohl erst mal aus dem Titelrennen raus und wird gegen Nia gehen. Was ich aber nicht verstehe: Warum würde es Sasha in die Hände spielen, wenn Emma disqualifiziert wird bei einem Eingriff von Nia? Emma ist der Champ und der Titel kann nicht durch DQ wechseln. Dass Banks also Nia provoziert und es fast zur DQ kommt, lässt Banks etwas dumm aussehen.
SOTW: Emma

WOH
Show startet mit Brandi, die Stephanie Vaqeur bei WOH willkommen heißt und ihr die Halle zeigt. Vaquer hat dann direkt die Big Time Confrontation mit dem Champion Kimber Lee und die Art von Vaquer gefällt mir sehr sehr gut. Sie bleibt ruhig bei dem Getue von Kimber Lee, was diese ja eher schon verunsichert und geht nicht auf deren Spielchen ein. Dazu die Ansage, dass Vaquer auf den Titel von Lee guckt. Sehr gute Einführung von Vaquer. Die Kritik, dass die Sinister Sweethearts den Opener bestreiten sollen, kann ich nicht teilen. Für mich ist der Opener zusammen mit dem Main Event das wichtigste Match des Abends, denn es kann die gesamte Veranstaltung in eine Richtung lenken. Ist der Opener schlecht, nimmt man die kommende Show schlechter wahr und ist der Opener gut, eben andersrum. Der Sieg der Sweethearts geht klar, auch wenn Conti mit ihrem Angriff auf Allie nicht ganz unschuldig daran ist. Riot zeigt sich dann von ihrer besten Seite, unterstellt Meave und Indi lesbisch zu sein, was hier bei Riot ja negativ ist und De Lander ist ein Mann. Ja so macht man sich Freunde du intolerante Kuh. Die Versöhnung von Indi und Meave dagegen fand ich gelungen. Gelungen war die Aussprache dann für Kacy und Miranda nicht so wirklich. Erst dachte ich, hey, die trennen sich ja wirklich im Guten und gehen ihrer Wege aber nichts da. Recht schnell werfen sich beide diverse Dinge vor und der Staredowm am Ende sagt uns wohl, dass da noch was kommt. Der Mainer lässt Kamilla super stark aussehen. Egal was Indi macht, sie no sellt ja quasi alles und ist unbesiegbar. Da fragt man sich ja direkt, wer dann bitte Kamilla mit einem einzigen Schlag ausschalten kann. Dazu das Bild mit den durchgestrichenen Augen von Kimber Lee. Das wirft Fragen für die nächsten Shows auf und ist ziemlich spannend aufgezogen. Und Indi kann ja froh sein, dass sie mit heiler Haut aus dem Match mit Kamilla raus gekommen ist.
SOTW: Stephanie Vaquer

HWE
Die Show startet mit der Konfrontation zwischen UE und The Shield und neues hat niemand zu sagen. Cole will sein Match, Ambrose will sein Match, zwischen durch nutzt dann auch noch mal Reigns die Chance, um zu verkünden, dass man ja auch mal die Tag Champs herausfordern könnte. Wenn schon mal gerade alle da sind, why not. Und dann haut O´Reilly den Spruch schlecht hin raus, dass Shield kein Titelmatch bekommen kann, denn sie hätten zu oft versagt. Vielleicht O`Reilly DAS mal Cole sagen, der fordert ja auch jede Woche ein Titelmatch, obwohl er die wichtigen Matches nicht gewinnt. New Day ist auch da, fordert auch ein Match um die Titel und The Rock macht, was The Rock bei dir so macht. Kommt raus, winkt freundlich, setzt Matches fest und geht wieder. Und das schon immer. Bei dem Finish zwischen Ambrose und Strong kann ich nur den Kopf schütteln. Da stehen beide Fraktionen komplett im Ring und es gibt kein DQ? Kein No Contest? Der Ref lässt das einfach laufen, damit Strong einen Abstauber Sieg holen kann? Ambrose sieht aus wie ein Rookie, dass er sich austricksen lässt und Strong bringt dieser Fluke Sieg mal so nichts. Offensichtlich hat The Miz dann tatsächlich Zweifel bei AJ in den Kopf gesetzt, die jetzt wirklich glaubt, dass Miz wohl recht hat und Cena sich in den Vordergrund stellen will. Warum sollte sie auf Miz hören und ihm das glauben? Warum sollte Miz sich um AJ Sorgen, um ihr so was zu sagen? Worauf soll das hinaus laufen? Auf ein weiteres Match zwischen Cena und Miz, weil Cena jetzt sauer ist, weil er Stress mit AJ hat? Das Beste an der Show war dann das Match zwischen Sullivan und Hunter, weil es einfach Sinn gemacht hat. Jetzt hier einen verlieren zu lassen wäre absolut dumm gewesen und mit diesem Double Count Out hat man das Match schon mal geteased und kann sich alles offen halten für die Zukunft. Aber hier überlegt der Ref, ob er nicht eine DQ aussprechen soll, wenn sich zwei Wrestler einfach mal auf die Fresse hauen aber im Opener, wenn die halbe Welt im Ring steht, geht es einfach weiter? Come on. Nach dem Highlight folgt das Lowlight der Show. The Rock setzt dann einfach mal ein Triple Thread mit Ambrose, Cole und Owens um den Titel an. Warum? Weder Ambrose noch Cole haben in den letzten Wochen irgendwas gewonnen. Kriegt man jetzt wegen Inkompetenz schon die Titelmatches hinterher geschmissen. Wieso nicht jetzt schon eine Battle Royal um den Titel ansetzen? Alles wäre besser als dieses total konstruierte Titelmatch. Gerade nach dem Opener, wo Ambrose wie ein Depp aussah. Und wo wir schon von Deppen reden, der Main Event. Was stimmt mit Reigns und Rollins nicht, dass sie sich wie die ersten Menschen einfach von UE ablenken lassen und dadurch ihr Match gegen New Day verlieren? Der ganze Shield hat in dieser Show verloren, weil alle drei unfassbare Vollkoffer sind. Aber Ambrose kriegt das Titelmatch. Und du hast jetzt No.1 Contender auf die Titel, die noch nicht mal ihr Match clean gewonnen haben, sondern durch Ablenkung. Wenn das nicht Momentum gibt.
SOTW: Lars Sullivan & Triple H
Zuletzt geändert von The Great Muta am 3. Aug 2020, 08:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+5000$*
Bild

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 2168

Re: Showauswertung #198 - the one - 25.07.20 (Feedback Deadline 09.08.2020 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 3. Aug 2020, 10:16

Erbe der Erde hat geschrieben:Aber wie gesagt, was hat das alles mit Wrestling zu tuen?


Jo, Danke für dein Feeback Erbe. Ich habe wie schon damals zu Zeiten von TNAFans.de, als wir quasi im Booker Battle 1.0 waren, einen starken alternativen Ansatz beim Schreiben von meinen Wrestling Shows. Ich gehe da schon mal ganz anders an die Sache ran, was sich am Auftauchen von Wrestling-fremden Themen zeigt oder in der Darstellung von Faces / Heels manifestiert. Die klassisch anmutendene Old School Aufteilung gibt es manchmal aber sie ist halt bei mir einfach nicht die Regel. Vielleicht "blockiert" es mich da auch ein wenig das ich selbst der Meinung bin ich könnte Heels besser schreiben als Faces. Das der Face nur Face ist weil der Heel ein Heel ist und er nur reagiert und quasi The Opposite präsentiert, das ist mir einfach manchmal schlicht zu wenig. Das Faces 2020 dann auch mal Contra geben können in einer Promo wie z.B. Tina San Antonio gegen Melina, das finde ich tollerabel. Ihr Face-Status begründet sich dann quasi durch das bereits zweite Annehmen der Herausforderung, das Befragen der Fans, die Respektsbekundung für die Matchleistung der Kontrahentin nach Matchende. ihren Local Status, das sie das letzte Mal Melina noch gerettet hat uswusf. Ich fand hier - gerade mit dem Erwähnen der ganzen Vorgeschichte - die Trennung des Face / Heel als Charakter mehr als eindeutig. Bei Cryme Tyme und den NYC Saints - gut, da kommst du halt genau in die Situation rein wo sich andeutet das die Face Champions gerade Heel-Tendenzen zeigen während die ehemaligen Heels ihre Face-Anteile gestärkt bekommen. Liegt ein Turn in der Luft? Die Möglichkeit besteht. Was den "Wrestling-External Stuff" angeht, der hat in der Tat immer einen Bezugspunkt, enen Hintergrund der ihn spätestens gegen Ende der Story immer wieder ins "klassiche" Wrestling-Geschehen integriert. Das man Anfangs erstmal mit einem großen Fragezeichen da steht und sich WTF denkt das nehme ich wie früher bei so etwas in Kauf. Hinterher wenn es vorbei ist laß ich mir dann aber gerne sagen ob es ein totaler Ohrkrepierer war oder im Gesamten doch irgendwie unterhalten und in der Quintessenz funktioniert hat. Für mich ist es halt einfach Comedy wenn in einem 6 Man Eilimination Tag ein Pinfall-Attempt durch einen Basketballwurf unterbrochen wird, der Ref jemanden dafür disqualifizieren will, er nachfragt und dann als Antwort bekommt es sei der Basketball Gottes gewesen. Die Überzeichnung des Ganzen ist dann einfach wenn in der nächsten Show ein Vertreter der kath. Kirche auftaucht um eine Untersuchung wegen einem Wunder einzuleiten, das es dann auch ausgerechnet der ehemalige Protz-Bischoff von Limburg sein muß ist meine Form der absichtlichen Überzeichnung mit mitschwingender Kirchen-Kritik. Face the facts, der Typ hat inzwischen wirklich diesen erwähnten Job im Vatikan, er ist die Karriereleiter nach oben gefallen und die (nicht er) "prüfen" wirklich Wunder in dieser Art und Weise. Ich finde das so Banane, ich muß mich einfach ein bißchen darüber lustig machen. Beim Fantasy Wrestling müßt ihr da als Leser einfach durch, müßte ich mit dem was ich hier schreibe aber Geld verdienen und meinen Lebensunterhalt bestreiten, keine Chance für diese Art der Experimente. The Big O ist Adam Ohriner da ist eher weniger was mit einem BBC. Bei Tassilo Jung, da wurde ich durch die Ansagen bei wXw Live Events auch immer verwirrt. Also da er in Deutschland geboren ist, hier einen Großteil seines Lebens verbracht hat und dann erst wegen seiner Lebenspartnerin in die Schweiz gezogen ist liege ich nicht falsch ihn an Deutschen zu bezeichen glaube ich? Beim Thema "Plastik" darfst du mich getrost als Experten der ersten Stunde ansehen, das Geschriebene ist ein Running Gag der sich bei [The HD Double D Knockouts] durch die Shows zieht.
Aus deinem Feedback nehme ich vor allem Dingen mit das ich wieder wie früher mehr zu Play by Play Matches übergehen sollte und das Story-Zusammenfassungen zuletzt teilweise fehlten. Ich denke zu Showbeginn macht das - wie früher bei mir Standard - eigentlich am meisten Sinn. Das sind am ehesten die Punkte an denen ich bei meiner Showschreibe etwas verändern kann. Ansonsten denke ich darüber nach ob die Möglichkeit besteht in der Charakterdarstellung bei einigen Personen die Grautöne zwischen Face & Heel zu minimieren für eine möglicherweise klarere Positionierung. Danke nochmal für dein ehrliches Feedback!
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
Erbe der Erde
SRW
Beiträge: 2810

Re: Showauswertung #198 - the one - 25.07.20 (Feedback Deadline 09.08.2020 - 23:59)

Beitragvon Erbe der Erde » 3. Aug 2020, 14:12

Danke für dieses ausführliche Statement zu meinem Feedback. Da würde ich auch gerne noch zu Stellung nehmen.

1. Niemand muss nur für mich irgendwas an seinen Shows ändern. In erster Linie ist es ja wichtig, dass du oder auch Noah zum Beispiel, der ja häufig viel Kritik von mir bekommt, Spaß an der ganzen Sache habt. Du musst also nicht nur für mich mehr Wrestling in die Matches schreiben, wenn du da selber gar keinen Bock drauf hast. Für "Was geschah beim letzten mal" was ich bei Yokel auch immer toll finde, wäre ich allerdings echt dankbar. Gerade deine Shows sind, wenn man mitten drin einsteigt, so kompliziert zu verstehen, weil sie auf so vielen Meta Ebenen ablaufen und die Handlungsstränge ja auch über verschiedene Shows statt finden, teilweise Shows, die nicht mal deine sind, wie die Waschbären, die auch in der WCW waren. Da will ich nicht abstreiten, dass meine Kritik vielleicht auch teilweise obsolet ist, weil ich eben nicht alle Ebenen einer Story kenne.

2. Heel und Face Darstellung. Ich mein, das ist kein Geheimnis, wir beide sind da einfach auf zwei verschiedenen Standpunkte beim Wrestlling. Du bist ja auch in echt ein großer Russo Fan und das ist der König der Tweener Thematik, ich dagegen bin bei Gesinnungen sehr old school. Wie bei den Matches musst du auch hier nicht deine Art ändern, um mir zu gefallen. Ich lese auch gerne Shows, die total gegen meine eigene Ausrichtung geht. Diversität ist wichtig. Ich bin aber bei dir, dass gute Faces zu schreiben extrem schwierig ist, wenn es eben nicht nur der Face sein soll, der dumm grinsend in die Kamera guckt oder eben nur Face ist, weil sein Gegner Heel ist. Heels dagegen zu schreiben ist doch das einfachste von allem. Irgendeinen Grund zu finden, warum jemand ein Arschloch ist, den findet man immer. Deine Kritik an meiner San Antonio Kritik nehme ich aber mit. Ich hab das Aftermath von Tina unterschlagen, als sie dann tatsächlich klare Face Züge gezeigt hat, in dem Moment lag der Schwerpunkt auf der Promo von Melina.

3. Um hier die Sache mit der ganzen Kirchen Story kurz zu thematisieren bzw mein Ansatz an deine Story. Als ich. damals schon im ersten Booker Battle bei TNAFans, anfing Feedback zu schreiben, hab ich mich gefragt, welcher Ansatz der beste ist. Feedback ich das einfach trocken weg, was ich so lesen oder wie mach ich das. Ich hab mich dann dazu entschieden, jede Show so zu feedbacken, als wenn diese tatsächlich existiert, im TV läuft und wirklich den Auftrag hat Leute over zu bringen und Geld damit zu verdienen. Wenn ich dann natürlich eine so edgy Story wie diese lese, dann ist das natürlich sehr konträr zu meinem Ansatzpunkt beim Feedback. Mein Feedback ist aber auch immer bewusst, zumindest zum Teil, übertrieben geschrieben, um das eben besser auszuarbeiten.

4. Ich hab keine Ahnung wie ich bei The Big O auf BBC kam. Echt keine. Ich sollte aufhören Pornos zu gucken, während ich Feedback schreibe. Bitte was?

5. Den Gag bei Brooks hab ich verstanden, meine Antwort war darauf ja auch keinesfalls ernst gemeint.

6. Und bei Tassilo Jung bin ich echt davon ausgegangen, dass er aus der Schweiz kommt, weil er eben jedesmal von der wXw so angekündigt wird.

Fazit: Niemand muss hier für mich seine Shows ändern und sie so schreiben, dass ich sie geil finde. Das wichtigste ist, wir haben alle Spaß. Nimmt mein Feedback bestenfalls als Denkanstoß, ich hab bei meinem aktuellen SRW Projekt auch enorm viel dran gefeilt nach einigen Feedbacks, Manche Sachen sieht man ja auch in seiner eigenen Blase gar nicht.
Bild

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5247

Re: Showauswertung #198 - the one - 25.07.20 (Feedback Deadline 09.08.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 3. Aug 2020, 14:32

Erbe der Erde hat geschrieben:4. Ich hab keine Ahnung wie ich bei The Big O auf BBC kam. Echt keine. Ich sollte aufhören Pornos zu gucken, während ich Feedback schreibe. Bitte was?.


Ficken die Shows dich nicht schon genug? :lol:
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 2168

Re: Showauswertung #198 - the one - 25.07.20 (Feedback Deadline 09.08.2020 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 5. Aug 2020, 15:10

Erbe der Erde hat geschrieben:Danke für dieses ausführliche Statement zu meinem Feedback. Da würde ich auch gerne noch zu Stellung nehmen.

Fazit: Niemand muss hier für mich seine Shows ändern und sie so schreiben, dass ich sie geil finde. Das wichtigste ist, wir haben alle Spaß. Nimmt mein Feedback bestenfalls als Denkanstoß, ich hab bei meinem aktuellen SRW Projekt auch enorm viel dran gefeilt nach einigen Feedbacks, Manche Sachen sieht man ja auch in seiner eigenen Blase gar nicht.


Ich hatte früher mehr Wrestling in den Shows. Es gab Play by Play Matches die ausführlichst ausgeschrieben waren. Richtig ist das darin (für mich) nicht der Hauptgrund liegt hier mitzuspielen. Aber Wrestling gehört selbstverständlich in eine Wrestling Show rein, klare Sache. Zuletzt war das nicht unbedingt meinen Vorlieben geschuldet sondern einfach dem Faktor Zeit. Matches schreibe ich generell als letztes. Vorab wird nur die Einleitung bzw. die Synopsis rausgehauen dann schreibe ich woanders weiter... Das sind meine ganz speziellen Schreibgewohnheiten.

Zusammenfassungen hat es bei auch früher regelmäßig gegeben und zwar platziert vor Slot 1. Diesmal dachte ich, packe es mal in die Slots die es betrifft. Das war keine gute Entscheidung von mir.

Wenn ich also beides demnächst anders angehe dann gehe ich quasi nur Back to the roots und verbessere die Lesbarkeit und das Verständnis für den Fortlauf der Storylines, verbiegen tue ich mich damit sicher nicht ;)

Face - Heel. Meine Herangehensweise ist da einfach grundsätzlich anders. Ich habe auch nichts gegen Heel vs Heel Matches bei NJPW also fernab von Russo Country gibt es das seit Jahren und das hat seine Berechtigung gerade bei den oft als "Filler" verschrieenen Multi Tags. Auch ein Ingo Vollenberg ging seinerzeit bei GSW alternative Wege. An Russo scheiden sich (zu Recht) noch heute die Geister. Für mich persönlich liegt das aber daran das man ihn auch oftmals für die Dinge kritisiert für die er tatsächlich wenig konnte während man Dinge die kritikwürdig sind gar nicht erwähnt. Irgendwann ist (meiner Meinung nach) dieses Russo-Bashing für einige in der Szene auch zum Selbstzweck geworden. Ich bin aber auch der Meinung das er in den letzten Jahren vieles nicht mehr so soverän weg steckt wie früher sondern sich selbst teils fragwürdige Äußerungen leistet - vielleicht auch hier zum Selbstzweck.

Anyway, ich verstehe das dein Anspruch an eine Wrestling Show teilweise ein anderer ist als das was ich bei 2 von 4 Projekten von vornerein zu liefern gedenke. Geschmäcker sind verschieden so wie es die Leute sind. Ich hoffe meine vorherige Antwort kam nicht so rüber als sei ich irgendwie beleidigt oder so.
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1835

Re: Showauswertung #198 - the one - 25.07.20 (Feedback Deadline 09.08.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 10. Aug 2020, 04:54

NYWC Finest
Zu Beginn wird Sex Sells großgeschrieben :D Wobei man doch sagen muss das The Big O nicht sonderlich zugeneigt wirkt und Tracis Auftritt schon was von einer Belästigung hat. Für Kylie läuft es aber auch so gar nicht, wobei es mich überrascht wie sehr man ihr das anmerkt, einen echten Turn vermute ich noch nicht, doch die Entwicklung um sie herum, wird sie kaum einfach so hinnehmen können. Dupree lässt Da hit Squad heute ganz schön auflaufen, wobei man sagen muss das sie auch einfach recht hat, bislang haben sie nicht sonderlich viel gezeigt, weshalb nun auch Ergebnisse kommen müssen. Melina sympathisch wie immer :D Scheint von Marketing wenig Ahnung zu haben, denn ihr Auftreten sollte beim Absatz nicht helfen, aber momentan dürfte ihr auch anders gerade wichtiger sein. Denn was ich nicht so ganz verstehe, wobei ich Antonio heute nicht so ganz verstehe.Warum lehnt sie ab wenn sie einem Re-Maatch zustimmte? Denn für den Eingriff kann Melina wirklich nichts, deswegen hätte sie zumindest dem zweiten Match zustimmen können. Nach dem Angebot von Melina tut sie es dann auch, wobei Melina dann doch geiwnnen sollte, kann mir nicht vorstellen das sie heute rausfliegt. Das Ergebnis aus dem Da hit Squad Match ist definitiv interessant, beide feiern sich als Sieger, warum die Squad dies tut, bleibt zwar ihr Geheimnis, alles klar wer ist nicht lieber Sieger als Verlierer, ich bezweifel nur ein wenig das sie mit dieser Taktik wirklich zu einem Titelmatch kommen. Beim Two Out of 3 Falls Match gefällt mir der Einroller direkt zum Start, weckt natürlich Erinnerungen an ihr erstes Match, zudem ganz lustig finde ich das Melina sich mit dem 2 out 3 Falls Match letztlich ihr eigenes Grab schauffelt, da sie bei einem normalen Singles Match gewonnen hätte. Ihre Niederlage hatte ich zwar nicht erwartet, dennoch beinhaltet sie den großen Vorteil das Tina dadurch einen mega Push erhält. Melinas Abschluss Worte waren ja eig. echt nett, was total überraschend war, jedoch war zum Schluss dann auch klar das sie absolut nichts wert gewesen sind :D Nachdem Angriff bleiben die Rollen also weiterhin verteilt wie sie waren, den Grund für Melinas Abgang kennen wir aber zumindest auch und Once Upon a time in Mexiko bekommt einen großen Namen zum Start.
Superstar of the Week: Tina San Antonio

NYCWC & JAPW
Die Russo Promo zeigt mal wieder wie extrem dieser sich verändert hat, plötzlich ist er der mega sympathische Kerl und bietet wirklich allem was die Welt momentan bewegt Raum ist seiner Promo. Ich muss wohl leider zu geben das ich mir nicht ganz sicher bin was es mit Candy auf sich hatte, weil ich das Ganze um #speakingout nicht komplett verfolgt habe. War Candy in der Riddle Geschichte? Ich bin mir echt nicht mehr sicher, aber ich meine ihren Namen dabei gelesen zu haben, was der Umarmung mehr Bedeutung geben würde, bin mir aber leider nicht mehr ganz sicher :( Ansonsten echt wichtige Promo (auch für EWR). Die Reaktion nach dem ersten Match von Blanchard und Henning ist aber schon heftig, sich nicht über den Sieg zu freuen tendiert schon Richtung respektlos. Tommy Dreamer scheint sich mit seinem ersten Auftritt direkt mit Russo anzulegen, auch wenn dieser inzwischen auf die sympathische Seite gewechselt ist, so bezweifel ich doch ein wenig das er diese Aussagen gut heißen wird. Dreamer jedoch dürfte sich mit seinen Aussagen zumindest viel Freunde bei den Fans gemacht haben und Dupree :D Was Bully angeht, so bin ich mal gespannt was Devon jetzt macht. SWE und AWF auftritt wurden zumindest mal erwähnt. Kim & Yim mussten hier zwar gewinnen, dennoch haben sich Iwata und Sachiko sehr gut verkauft. NEIN! Der Lappen... Ich hab mich zunächst noch gefragt wer das aus dem Vatikan sein sollte und hab dann gedacht das er mir bestimmt nichts sagen wird, denn ich kenne nur den Papst von dort, aber klar van Elst gibt es auch noch. Wie Russo und Leon von ihm umgehen finde ich klasse und ganz ehrlich, Leons Reaktion ist nur zu verständlich. Der Spruch von Russo ist zwar böse, aber auch wahr und die katholische Kirche hat ihn sich verdient :D Die Verbindung zu Devon gefällt mir hier aber echt gut, wobei das nun wieder die Frage aufwirft, wozu gehört Devon nun. Zum Gegner von Bully, zum Partner, zu nix? Der klare Sieg von Bully nordet Dreamer zumindest mal ein, wobei es ja schon irgendwie bitter ist, sein erster Match so zu verlieren und dann trotzdem noch Chancen auf einen Titel zu haben. Russo frühstückt die Van Erichs ganz schön ab wobei ich sagen muss das mir noch nicht klar ist ob die Van Erichs wirklich nur das Match wollten. Was Ho Ho Lun betrifft, so wäre erstens gut zu wissen was Russo wollte und zweitens ob er beim erneuten Versuch nun irgendwann rangeht. Ich dachte es hieß im Mainer soll Dreamer auf Bully treffen? Warum war das Match nun in der Mitte der Show. Nach dem Saints Sieg ergibt der Cryme Time Auftritt definitiv Sinn, wobei man auch kalr sagen muss, dass der Vorwurf nicht komplett aus der Luft gegriffen ist, aber so ein Match kann solche Vorwürfe bzw. Vermutungen aus der Welt schaffen.
Superstar of the Week: Vince Russo

Wrestling Kult
Natürlich ist Ho Ho Lun der einzige der nicht auf Gehalt verzichten :D Die Show mit den Waschbären zu eröffnen passt einfach sehr gut, der Racoon ist hier aber mal wieder der Star, erst durch die Präsentation von ihm und dann der Vorhersage bzw. den Antworten. Dieses „wird nicht passieren“ war echt gut, muss man sich einfach mal vorstellen. Wobei ich sagen muss, dass er bei mir was von Marvel Waschbär hat (ist das eig. einer?) Bescheidene Frage zu Tassilo Jung, gibt es nicht einen Thilo Jung der dem Pressesprecher der Bundesregierung auf den Zeiger geht? Hatte der was mit dem Namen zu tun? Das die Waschbären gewinnen war aber klar, schließlich hat der Soonracoon es ja vorhergesagt. Beim Bullet Club ist ordentlich was los, denn auch wenn die Ansage nach neuen eigenen Aufgaben klingt, so ist sie doch letztlich eone Degradierung. Für die Waschbären läuft das Comeback nicht ganz wie gewollt, denn kaum sind sie ein Problem los, eröffnet sich ein zweites und ich habe keine Ahnung wie sie das lösen wollen. Ho Ho Lun scheint richtig Ägrer mit Russo zu drohen, was doch etwas überraschend ist, da er meistens mit sowas durch kommt. Was außerdem verblüffend ist, er versteht sich verdammt gut mit dem Soonracoon, nur warum und warum hat sich der Racoon einfach so mitnehmen lassen? KMG siegen weiter, über die Gründe möchte ich lieber nicht philosophieren. Paul stürzt seine Tochter ins Elend wegen einer blauen Flüssigkeit? Da drängt sich natürlich die Frage auf warum?! Wobei natürlich auch noch nicht klar ist wovon er seine Tochter denn überzeugt hat. Ho Ho Lun merkt zwar was es heißt sich mit Russo anzulegen, doch gleichzeitig merkt er auch wie gut es ist, wenn man bei jemandem etwas gut hat :D Aber zumindest letzteres dürfte für erledigt sein. Was den Main Event betrifft, so ist es echt stark wie ausführlich dieser geworden ist!
Superstar of the Week: Keel Inkasso

W:AR
Die Veterans können den Opener gewinnen und damit ihre Niederlage ausradieren, srogt zumindest dafür das ihr Run damals, weiterhin stark aussieht. Bate wirkt entschlossen Trent umpolen zu können, doch so richtig dran glauben, kann ich ehrlich gesagt nicht. Bei Mixed Tag Team Match finde ich Candice Reaktion auf Sabian ja irgendwie klasse, wobei es auch Sabians Einstellung absolut in Ordnung ist, aber das sie sich ihm stellt ist schon stark. Was den Sieg angeht, so hab ich das Gefühl das letztlich gar nicht so wichtig war wer gewinnt. Nach dem Sieg im Opener gehen die Verterans als Herausforderer absolut in Ordnung, eine Chance rechne ich ihnen aber nicht wirklich aus. Der Sieg von Aussie Open überrascht mich doch sehr, denn eig. dachte ich das die Soldaten gewinnen um ein wenig Momentum aufzubauen um es nochmal mit dem Seven aufzunehmen, das dürfte dann aber eher nicht passieren. Im Mainer gibt es dann die pflichtmäßige Titelverteidigung wobei ich den roll-up Sieg vollkommen in Ordnung finde, weil die Champs durch das Match gut aussehen, die Heels aber weiter im Titelgeschehen bleiben, wobei natürlich auch bereits neue Herausforderinnen in den Startlöchern stehen mit der Attacke, wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich nicht sehe warum sie jetzt ein Titelmatch bekommen sollten.
Superstar of Week: Veterans

SWE
Die Reaktion auf den Angriff von Chardonnay lässt nicht lange auf sich warten wodurch wir auch direkt erkennen das Chardonnay nicht bescheuert ist und sich allen dreien stellt :D Wäre auch nicht ganz so clever. Die Ansage von Emma scheint zu gelingen, man muss ihr aber auch lassen das sie clever vorgeht, indem sie Eagles auch lobt und nicht nur fertig macht, dürfte nicht ganz so verkehrt sein. Der Absturz der Killer Baes geht weiter, wobei man klar sagen muss, das hier alles auf Trennung deutet. Das Match zwischen TMHR gegen DN hatte sich im Segment angedeutet, bin momentan noch nicht ganz sicher was ich davon halten soll. Wenn der Main Event eines gezeigt hat, dann das Sasha und Nia noch was zu klären haben und das sollten sie eig. 1 on 1 im Ring, wobei ich ich mir ein Tag Titelmatch auch vorstellen könnte, aber mit wem könnte Sasha teamen? Schließlich hat der Banks Club bereits ein Tag Team und sie gehört nicht dazu.
Superstar of the Week: Emma

WoH
Vaquers erster Auftritt bei WoH und direkt mit der Championesse anlegen, ich weiß ich nicht ob das der beste oder der schlechteste Start ist :D Sieg der Sweethearts ergibt Sinn und dank des Eingriffs dürfte sich Allie eig. auch nicht die Schuld für die Niederlage geben, die Frage ist nun allerdings... wird sie es trotzdem? O`Farrell & Hartwell haben sich wieder lieb, damit dürften die Streitereien beigelegt sein und auch mit Ruby dürften sie nichts mehr zu haben, schließlich scheint Ruby es nun mit De Lander, zumindest kurzfristig, zu tun bekommen. Das war irgendwie auffällt, die Damen rempeln sich ziemlich oft um, daher empfehle ich breitere Gänge :D Hayden und Falcon beweisen weiterhin das sie ein gutes Team sind, wohin die Reise geht kann ich bei ihnen aber noch nich wirklich einschätzen. Zunächst deutet alles auf eine friedliche und freundliche Trennung bei Catanzaro und Alize hin, doch wie sie auseinander gehen, deutet nun doch eher auf eine Fehde der beiden hin. Hierbei möchte ich erwähnen das ich mir nicht sicher bin ob Catanzaro wirklich das Team ein für alle Mal begraben wollte oder nur ein ernstes Wort mit Alize sprechen. Zum Mainer kann ich eig. nur eines sagen: WTF. Was war das denn? Ich habe absolut keinen Plan wer das gewesen sein könnte, schließlich geht es nur gegen Kimber Lee und nicht pro Hartwell, dennoch habe ich keine Ahnung wer das gewesen sein könnte, schließlich hat Kimber Lee so viele Feinde :D Das Titelmatch dürfte Hartwell aber nun safe haben.
Superstar of the Week: Indi Hartwell

SRW
Könnte vllt ein Vorteil für Marko sein, das Eddie schon heute seine Wut rauslassen kann, wobei seien wir ehrlich, es wird beim „könnte“ bleiben, schließlich geht es in einer Woche gegen Stunt, da wird Kingston zu 100% motiviert sein. Euro Wrestling mit einem verdammt starken Auftritt, kann man nicht abstreiten. Als Herausforderer gehen sie daher schon klar, da ihre Auftritte bislang für Championship Material sprachen, dennoch ist vllt ein Tag Team Sieg etwas dünn. Da sichdie Tag Team Champions aber als Fighting Champions präsentieren und so als hätte sie jede Hrausforderung angenommen, geht das klar. Nette Kampfansage von Stunt, wobei man hier natürlich fragen könne warum er denn genau glaubt das es anders laufen wird, so steht an sich nur 0815 Aussage von beiden im raum den anderen komplett fertig zu machen. In einen Fall mit dem Tod als Ende und im anderen mit dem Rollstuhl als Ende, wobei mir gerade auffällt das es schon interessant ist, das Kingston das „harmlosere“ Szenario vorsieht, im Grunde ist an diesen Aussagen aber auch nichts verkehrt, sowas in der Art sagt ja letztlich jeder vor jedem großen Match von daher ist natürlich verkehrt. Sicher bin ich mir allerdings das beide ihre Szenarien nicht 1 zu 1 umsetzen werden da bin ich mir sicher. Wardlow gegen Archer findet kein klares Ende womit vllt sogar beide von DiBiase Sr. Unter dessen fittische genommen werden, natürlich komplett aus der Luft gegriffen die Vermutung, aber sollte es so kommen, kann das eig. kaum gut gehen, erinnert mich ein wenig an die AWF & Hager & Henning. Triple Threat Ansetzung kommt natürlich ein wenig aus dem Nichts, weil es letztlich so das Match der knapp gescheiterten ist, womit klar sein dürfte das der Sieger nah dran am Titelmatch ist, während die Verlierer im Prinzip wieder ganz vorne anfangen, daher Pro Yehi! Was die Ansetzung out of nowhere angeht bin ich aber nicht überzeugt. Kingstons Auftritt ist souverän, wobei das wohl noch unertrieben ist, er scheit definitiv bereit zu sein. Konfrontation zum Schluss gefällt mir gut, viel neues brauchten sie sich ja auch nicht mehr an den Kopf werfen, schließlich haben sie das in der Vergangenheit schon getan, dadurch war die Feindschaft schon vorhanden, die sie heute nochmal kurz vorzeigen konnte bevor es zum Showdown kommt, dass es auch nicht zum Brawl kommt finde ich richtig, damit es wirklich erst im Match körperlich wird, mit einem exhten Sieger.
Superstar of the Week: Euro Wrestling

AWF
Olsen Vorschlag ist verdammt vernünftig und auch Rave reagiert vernünftig indem er es annimmt, eig. hätte ich das so schnell nicht von ihm erwartet. Der Sieg danach von Olsen war dann aber auch Pflicht weil er dann schon ein wenig geschwächt in das Match mit Rave gegangen wäre wenn er verloren hätte. Bedanken kann er sich dabei bei Cody Hall mit dem wohl auch Raves nächster Gegner gefunden oder zumindest Olsen Helfer, falls Justo doch eingreifen will. Was Justo angeht so klingt es als wäre Egotistico, aber so wirklich glauben kann ich das noch nicht. mOBSCENE und War Machine wollen sich offensichtlich nur noch auf die Mütze hauen, was ja absolut zu ihnen passt, was mir hier sehr gefällt ist der Punkt, dass den Brawl keiner gewinnt und ich hoffe ehrlich gesagt das es auch so bleibt bis zum Match, dann gehen beide mit dem gleichen Momentum in das Match. Hall zerlegt mal eben meine Theorie das er Olsen hilft :D Könnte aber auch besser für ihn sein, weil er gerade ein zwei Fronten kämpft und diese sind nicht ohne, schließlich sind dies auch zwei fette Fronten mit gleich mehreren Gegnern. Die Taktik den Anführer auszuschalten klingt zwar zu dem ganz gut, jedoch werden Dorados Leute etwas dagegen haben. Das Manu Dustin zum Ring begleitet find eich aber irgendwie unfair, schließlich soll er doch gegen ihn antreten :P Als das Polster abgemacht wurde dachte ich mir schon das Dustin gegen jenes prallt, tja selber Schuld, ein 4:0 ist aber echt heftig. Wobei ich jetzt mit großer Sicherheit von einem 4:1 ausgehe, weil die Corinos dann zumindest das Tag Team Match gewinnen könnten und somit das echte Tag Match 2 on 2 für sich entscheiden könnten, wobei ein 4:1 dennoch extrem heftig ist und ich mega gespannt bin wie sie damit umgehen und ganz ehrlich, irgendwie hoffe ich jetzt auf das 5:0, denn wer weiß was dann mit dem Titelmatch passiert bzw. wie die Corinos darauf allgemein reagieren werden. Die Ganze Sache um den AWF Titel ist ein wenig verrückt :D Bull & Johnson streiten sich wer Breeze fertig macht und am Ende brawlen sie miteinander :D Naja, Breeze wird es freuen, mit ihm hätte ich ehrlich gesagt auf der Entrance Stage gerechnet aber auch das passierte nicht. Das Ende gefällt mir aber echt gut, auch weil nochmal signalisiert das Johnson im Großen und Ganzen eig. immer den kürzeren zieht seit Tyler in sein „Leben“ gekommen ist. Was das Match beim PPV angeht, so habe ich weiterhin keine Ahnung was passieren wird, finde es aber mit Breeze mega interessant. Schade eig. das noch die Go Home Show kommt (für das Match), wäre jetzt schon bereit :D Und ich gehe davon aus das Johnson nächste Woche triumphiert. Okay, die Erklärung von Goldust und der Verbindung zwischen den beiden ergibt Sinn, aber was will er denn jetzt von ihm, es wäre wirklich verdammt hilfreich dies zu wissen :D Was den zweiten Brawl angeht zwischen mOBSCENE und War Machine so hätte ich den wie erwähnt nicht gebraucht. B&B Sieg geht nach AoPs Eingriff klar, Matches sollten The Uso´s aber nicht mehr bestreiten bis das nicht mit AoP geklärt ist. Die Videos zu Hager vs Henning hypen ihr Match wirklich gut und ich hoffe erstens auf ein cleanes finish und zweitens auf einen Hager Sieg :D Ich befürchte ich werde beides nicht bekommen. :D Was mir aber so nebenbei mal bei der Henning Promo auffällt (Hat absolut nichts mit der Promo selber zu tun!), der Split von Bloodline ist dir verdammt gut gelungen! Was Finlay angeht, hatte ich irgendwie vorher schon im Gefühl das Fulton und Wolfgang zusammenarbeiten und dann ist Finlay und Mastiff einfach chancenlos, ich bezweifel allerdings das diese Zwecksgemeinschaft langfristig gegen Finaly & Mastiff hält, wobei die Antwort darauf wohl nach ihrem Match fällt, denn dort wird Finlay save eingreifen. Breeze hat ja nicht unrecht und der kleine Part ist auch ganz lustig, nur frage ich mich schon ein wenig was Breeze mit dieser Botschaft erreichen wollte. Avalons Sieg im Mainer geht klar, irgendwie hab ich das Gefühl das er gerade ordentlich (wenn auch vorsichtig) gepusht wird, Brawl Nummer 3 am heutigen Abend finde ich dann wieder gut, weil es doch keinen klaren Sieger gibt und sie sich einfach nur weiterhin aufs Maul hauen.
Superstar of the Week: Manu (Einfach weil 4:0 gewürdigt werden muss)
Zuletzt geändert von The Great Muta am 10. Aug 2020, 09:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+5000$*

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 2168

Re: Showauswertung #198 - the one - 25.07.20 (Feedback Deadline 09.08.2020 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 10. Aug 2020, 09:47

[NYWC]
Tina San Antonio
Deonna Purazzo
Vince Russo
Bully Ray
Sasa Keel oder Aaron Insane
Laurance Romand oder Franz Engel

[WWN]
Veterans
Millie McKenzie oder Xia Brookside
Indi Hartwell
Stephanie Vaquer

[SWE]
Emma (2)

[SRW]
Martin Stone oder Jurn Simmons

[AWF]
Manu
Espen Olsen

[HWE]
Lars Sullivan oder Triple H
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
Bucky Lynch
UWF
Beiträge: 4362

Re: Showauswertung #198 - the one - 25.07.20 (Feedback Deadline 09.08.2020 - 23:59)

Beitragvon Bucky Lynch » 10. Aug 2020, 12:21

Lunatic fringe hat geschrieben:Das war irgendwie auffällt, die Damen rempeln sich ziemlich oft um, daher empfehle ich breitere Gänge :D

Darüber musste ich ordentlich im Bus grinsen, als ich das gelesen hatte. :lol:

Aber was Steph De Lander angeht, gilt ja: Breit gebaut, braun gebrannt, 100kg Hantelbank. :D
► Text zeigen
Bild


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste