Showauswertung #149 - Sorry für die Verspätung! - 17.08.19 (Feedback Deadline 01.09.2019 - 23:59)

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
ille ist Sahne
ROH / GFW / NXT
Beiträge: 4701

Showauswertung #149 - Sorry für die Verspätung! - 17.08.19 (Feedback Deadline 01.09.2019 - 23:59)

Beitragvon ille ist Sahne » 18. Aug 2019, 11:16

ille hat geschrieben:Bild
Wrestling: All Redefined - Reputation #5
Live auf dem World Wrestling Network
aus Los Angeles, California, USA
Kommentatoren: Charly Caruso & Pat McAfee

BildBild


Destroy….to….Rebuild…. haben wir hinter uns gebracht und damit heißen uns Pat McAfee und Charly Carouso zu einer weiteren Ausgabe von Reputation willkommen. Die mittlerweile fünfte Show aus der W:AR Zone ist dies heute. In der letzten Woche hatten wir eine After Show zu dem ersten Special Event von Wrestling: All Redefined, bei dem wir einige neue Namen kennenlernen durften, die in Zukunft bestimmt eine große Rolle hier bei W:AR spielen werden. Doch heute liegt der Fokus wieder auf unserem neuen W:AR Champion AJ Styles, unserer WoW Championesse Mercedes Martinez und der bald auszukämpfenden W:AR Tag Team Championship! Also bleiben wir unserem Motto treu, nicht lange um den heißen Brei reden, sondern rein in die Olga! Let’s go!

BildDas heißt in dieser Woche aber das Büro von Corey Graves! Der Besitzer von W:AR steht gut gelaunt in seinem Büro und heißt die Zuschauer herzlich Willkommen in der neuen Generation von Wrestling: All Redefined. Dieser Generation wird lange überleben und der neue Stern im Wrestling Business werden. Das hat ihm Destroy to Rebuild gezeigt. Er hat nach den Sternen gegriffen und einen Volltreffer gelandet. Das Wichtige ist jetzt aber, dass er sich nicht auf den Lorbeeren ausruht, sondern W:AR weiterhin zu einer spannenden und interessanten Promotion macht. Bei Destroy to Rebuild habe er eines gesehen, die Tag Team Division sei heiß wie Frittenfett und das möchte er natürlich nutzen. Ihm haben acht Teams gezeigt, dass sie die W:AR Tag Team Championship wollen. Bei Destory to Rebuild endete dies in einem Chaos, doch dafür sei er ja hier. Er bringt einen klaren Weg in dieses Szenario die ersten W:AR Tag Team Champions zu ermitteln. Er wirft zwei weitere Wild Card Teams in den Mix und wir haben somit zehn Teams, welche um die W:AR Tag Team Championship kämpfen. Doch diese alle in ein Match zu stecken hält er für Unfug. Daher hat er sich das Gold Rush Turnier einfallen lassen. Wir bekommen fünf normale Tag Team Matches zu sehen, bei denen sich das Gewinnerteam für das Championship Match qualifiziert. Dieses Championship Match wird beim nächsten Special Event in 5 Wochen stattfinden, welches übrigens den Namen „Rise or Fall“ trägt. Passend zu diesem Namen wird das erste W:AR Tag Team Match ein 10 Men Ladder Match! Das erste Team, welches die Tag Team Titel abhängt sind die ersten W:AR Tag Team Champions! Und wäre dies nicht schon genug geht es heute mit gleich zwei Matches des Gold Rush Turniers los. Im heutigen Opener bekommen es Aussie Open mit den Grizzled Young Veterans zu tun und für den heutigen Main Event hat er einen richtigen Knaller, denn nach immer wieder zu sehenden verbalen Auseinandersetzungen geht es heute endlich um Action im Ring, es heißt heute American Wolves gegen Motor City Machine Guns! Wenn dies nicht mal ein Knaller ist, dann weiß er auch nicht. Mit diesen Worten verabschiedet sich Corey Graves und damit können wir in unseren heutigen Opener starten. (1)
68% Overall Rating


BildBildBildBild
Gold Rush Tournament
Aussie Open (Kyle Fletcher & Mark Davis) vs. Grizzled Young Veterans (James Drake & Zack Gibson)

Wie bereits schon erwähnt ist die Ansetzung des heutigen Openeres kein Geheimnis mehr. Aussie Open haben wir jetzt schon mehrfach in der War Zone gesehen. Die beiden Australier haben sich in die Herzen der Zuschauer gekämpft und das, obwohl sie sich noch keinen Sieg sichern konnten. Bisher waren die beiden den American Wolves und American Alpha unterlegen, das heißt aber nicht, dass die beiden abgefertigt wurden. Aussie Open konnte mit den beiden Gegnerteams mithalten, haben am Ende nur den Kürzeren gezogen, ein Trend, den die beiden hier und heute hinter sich lassen wollen und sich für das Tag Team Ladder Match qualifizieren wollen. Dies wollen natürlich aber auch die Grizzled Young Veterans, James Drake und Zack Gibson. Die beiden wortstarken Männer aus dem United Kingdom haben uns schon bei NXT UK gezeigt, was sie auf dem Kasten haben. Sie waren kurz davor durchzustarten, doch dann schloss die Promotion ihre Tore. Heute ist die Chance für Drake und Gibson gekommen um dort anzuknüpfen, wo sie bei NXT UK aufgehört haben, sich nämlich das Tag Team Gold zu schnappen. Die beiden Teams haben den Weg zum Ring gefunden, die Rollenverteilung sollte klar sein, für die Aussies startet Kyle Fletcher, während für die Veterans Zack Gibson sich die Ehre gibt, Match kann starten!

Für Aussie Open scheint die Strategie klar zu sein, sie wollen dieses Match gewinnen und das so schnell wie Möglich, ohne das etwas schieflaufen kann. Kyle legt daher gleich los wie eine Rakete und rennt Gibson etwas wir. Der Brite möchte den Aussie Arrow mit einer Clothesline von den Beinen knocken, doch Fletcher duckt sich, wirft sich in die Seile und zeigt einen Springboard Crossbody, womit er Gibson umhaut. Gibson kommt aber schnell wieder auf die Beine, weshalb Kyle einen Spinning Heel Kick anbringen möchte, doch diesen blockt Gibson ab und hält das Bein vom Aussie fest. Kyle weiß sich aber zu helfen und befreit sich einfach mit einem Step-Up Enzuigiri. Gibson schlenkert angeschlagen nach hinten und Fletcher will seine Chance nutzen und rollt Gibson ein, 1......2....! Unterbrochen! Drake kommt in den Ring gerannt und unterbricht das Cover, sofort ist auch Mark Davis am Start und will Drake aus dem Ring werfen. Er bringt diesen zwar über das dritte Seil, doch Drake kann sich am Apron halten. Das ist den Aussies aber erst einmal egal, denn sie wollen das Match beenden, nämlich mit dem Fidget Spinner! Beide packen sich Gibson und wollen diesem ihren Finisher verpassen, doch sie hätten sich besser um Drake kümmern müssen, denn dieser kommt mit einer Springboard Clothesline in den Ring gesprungen und rettet den Tag für die GYV ein zweites Mal in diesem Match. Er haut damit alle drei Männer im Ring um.

Drake zerrt Gibson in seine Ringecke und kann sich dann offiziell ins Match einwechseln. Drake schiebt Davis aus dem Ring und legt sich nun mit Fletcher an, welchem er einige Aktionen verpassen kann. Doch das Match kann Drake noch nicht gegen ihn beenden. Es sieht richtig schlecht aber für Fletcher aus, doch dann kann er einem Superkick von Drake ausweichen und Davis einwechseln, welcher sich wieder in die Ringecke eingefunden hat. Davis kann für einen Moment den Ton im Ring ansagen, doch nachdem er sich in die Ringseile wirft, kann Gibson diesen festhalten und das Momentum schwankt wieder. Drake wechselt Gibson ein und die beiden wollen Davis den Ticket-To-Ride verpassen, doch Gibson sieht, dass Fletcher sich in den Ring schmeißen will, daher empfängt er den Aussie mit einer gewaltigen Lariat, die Veterans schieben Fletcher aus dem Ring, verpassen dann Mark Davis den Ticket-to-Ride und Gibson zeigt das Cover, 1..........2........3! Die Grizzled Young Veterans ziehen damit zu "Rise or Fall" weiter und qualifizieren sich als erstes Team für das Ladder Match! (2)

► Text zeigen

49% Overall Rating | 33% Crowd Reaction | 66% Match Quality

BildBildBildBildDie Briten haben also gezeigt, dass sie nicht nur eine große Klappe haben, sondern auch im Ring abliefern können. Schade für Aussie Open, die nach weiter guter Leistung wieder keinen Sieg davontragen konnten. Wir sind nun im Backstage Bereich und sehen Eddie Edwards und Davey Richards. Die beiden Wolves haben das eben zu sehende Match an einem Bildschirm verfolgt und machen sich tierisch über Aussie Open lustig. Eddie Edwards fragt sich, ob wohl alle Australier so kacke seien wie es Aussie Open ist. Davey Richards meint, dass Edwards nicht so harsch sein soll, denn die beiden Australier seien irgendwelche Backyard Wrestler, da kann man nicht so viel erwarten. Wir hören Gelächter, welches nicht von den Wolves stammt. Edwards und Richard drehen sich um, doch niemand ist zu sehen. Daher schauen sich die beiden für einen Moment verwirrt an, dann spricht Edwards weiter und meint, dass die beiden aus Alex Shelley und Chris Sabin heute auch Backyard Wrestler machen werden. Davey Richards stimmt dem bei, aus den Motor City Machine Guns werden die Backyard City Machine Guns! Die beiden Wolves lachen, bis wir plötzlich ein weiteres Lachen vernehmen. Wieder drehen sich die beiden Wolves um und diesmal sehen wir Chuck Taylor und Trent?, beide lachen herzhaft wohl über den Witz der amerikanischen Wölfe. Davey Richards meint, dass die die beiden Wolves schon einen guten Humor haben, oder nicht? Dies richtet sich natürlich an die Best Friends, für welche Chuck Taylor das Wort übernimmt. Taylor meint, dass die Wolves einen verdammt miesen Humor haben. Trent fügt bei, dass die beiden nicht über den „Joke“ der Wolves gelacht haben, sondern über die beiden. Sie haben die beiden ausgelacht. Die Wolves schauen sich perplex an. Sie wurden ausgelacht? Chuck Taylor fügt dem bei, dass die beiden sich gegenseitig soweit im Arsch stecken, damit diese gar nicht mitbekommen, dass sie das lächerlichste Team hier bei Wrestling: All Redefined sind. Trent findet es lustig, dass sich die beiden die American Wolves nennen, aber irgendwie wirken wie die American Douchebags sind. Eddie Edwards findet dies irgendwie komisch, denn wenn hier jemand zum fremdschämen ist, dann sind es die beiden Dudes, die sich als Best Friends ausgeben. Die beiden besten Freunde fühlen sich angegriffen. Bloß, weil die American Wolves nicht beste Freunde sind, können sie eben den Bond zwischen Trent und Chuck nicht verstehen? Der Fehler liegt dann wohl bei den Wolves und nicht bei ihnen, denn die Best Friends sind sich sicher, um W:AR Tag Team Champions zu werden muss man BEST FRIENDS sein! Die beiden legen einen Arm um die Schulter des jeweils anderen und laufen zufrieden aus dem Bild. (3)
79% Overall Rating


BildBildBildWir wechseln die Lokation nun und befinden uns im Locker Room der Damen. Dieser ist voll besetzt und es herrscht ein unangenehme Stille bei all den Frauen. Es fliegen böse Blicke durch den Raum, doch alle Augen richten sich auf Mercedes Martinez, welche nun in den Raum gelaufen kommt. Mit erhobenem Haupt und der funkelnden WoW Championship über der Schulter macht sich Mercedes im Locker Room breit. Doch niemand traut sich etwas zu sagen oder zu unternehmen, man merkt jedoch, dass die Situation äußerst angespannt ist. Mercedes schubst Xia Brookside zur Seite um an ihren Spint zu kommen und will diesen einräumen, doch kurz vorher bekommt die Latina Sensation beinahe ihre Spint Tür in die Visage, denn Candyfloss knallt diese vor der Nase von Mercedes zu. Die Championesse packt sich Floss am Kragen und fragt, was dieser Scheiß soll. Candyfloss muss erst einmal durchatmen und meint, dass Mercedes einerseits nicht so mit ihrer Freundin umgehen soll und diese hier herumschubsen und andererseits wisse jede Frau hier im Locker Room, dass Mercedes es nicht verdient hat die WoW Championship zu tragen. Diese sei von Brooke Tessmacher bevorzugt worden und habe die Reste eingesammelt, welche im Ring übrig waren, nachdem sich jede Frau hier in der Battle Royal den Hintern aufgerissen hat. Dann kam Mercedes an und hatte keinerlei Respekt dafür und nahm sich einfach das was sie wollte. Eine Unverschämtheit. Candyfloss stößt sich von Mercedes ab und beweist gerade ihre innere Frau. Die Latina hat dafür nur ein Lachen übrig und meint, dass sie einen Scheiß darauf gibt, was Brooke Tessmacher macht, sagt oder denkt. Genauso ergeht es ihr mit jeder einzelnen Frau hier im Locker Room. Diese könnten ihr nicht weiter am Arsch vorbeigehen. Doch das junge Mädchen mit den pinken Haaren, scheint wohl mehr Mut zu haben als alle anderen zusammen. Mercedes ist gespannt, ob diese auch so viel Mut im Ring haben wird, denn die großen Töne werden heute im Ring zwischen den beiden ausgetragen. Mercedes hofft nur für Candyfloss, dass diese auftaucht, sonst wird diese noch mehr mit ihrer kleinen Freundin machen als dieser herumschubsen. Mercedes knallt ihre Tasche in den Spint und mit diesem Bild verlassen wir den Locker Room! (4)
59% Overall Rating


BildBildBildWo waren wir heute noch nicht? Natürlich in der Interview Zone! Dort heißt uns schon Kayla Braxton herzlich willkommen. Am heutigen Abend hat sie einen Gast, welcher bei „Destroy to Rebuild“ siegreich war. Er hat Elias binnen weniger Minuten besiegt und so seine Rache bekommen. Was steht nun auf dem Plan von Hiroshi Tanahashi? Der Japaner ist nun neben Kayla zu sehen und zieht ein freudiges Gesicht hin. Hiroshi versucht sich so gut wie möglich auszudrücken, doch seine Nachricht ist klar. Als nächstes steht natürlich die W:AR Championship an. Sein guter Freund AJ Styles habe sich diesen wertvollen Gürtel geschnappt und nun ist es an der Zeit, dass die beiden in einem fairen Match, ohne einen Eingriff von Elias oder sonst jemandem, ihre Kräfte messen. Der Japaner möchte nicht überheblich wirken, doch schon beim ersten Aufeinandertreffen der beiden sah es nicht so gut für Styles aus. Diesmal lässt er es auch nicht zu, dass ihm jemand dazwischenfunkt und…. Plötzlich vernehmen wir eine weitere Stimme, welche meint, dass Hiroshi Tanahashi lieber einmal einen Gang zurückschalten soll. Diese Stimme kommt von Travis Banks, welcher bekanntlich bei dem Special Event auch siegreich war und sich in einem Triple Threat Match gegen Tony Nese und Cedric Alexander durchsetzen konnte. Banks hat mit diesem Sieg einen Anspruch auf ein W:AR Championship Match bekommen, welches er nun wohl gegen AJ Styles haben wird. Dies macht die Kiwi auch in einem Atemzug dem japanischen Ace klar. Denn Tanahashi muss sich nicht denken, dass er als nächstes seine Finger an AJ Styles anlegen darf, es sei Zeit für die Kiwi Buzzsaw, welcher sein Titelmatch hiermit offensichtlich einlöst und AJ Styles zu einem W:AR Championship Match bei „Rise or Fall“ herausfordert. Hiroshi entschuldigt sich bei Banks und wollte diesem nicht zuvorkommen. Er respektiert diesen natürlich und wünscht dem Neuseeländer viel Erfolg gegen den W:AR Champion. Er habe auch kein Problem gegen Banks um den Titel anzutreten. Travis Banks baut sich vor Hiroshi auf und meint, dass er dies auch hofft. Die beiden können in der nächsten Woche aber gern dies schon einmal an testen, den hiermit fordert er Hiroshi Tanahashi zu einem Match heraus. Tanahashi ist überrascht, doch stimmt dem Match zu. Bank streckt dem Japaner die Hand entgegen und mit einem Handshake verlassen wir die Interview Zone und begeben uns wieder in den Ring. (5)
90% Overall Rating


BildBild
Non-Title Match
Mercedes Martinez vs. Candyfloss

In der War Zone erwartet uns schon die Theme von unserer WoW Championesse Mercedes Martinez. Mit lauten Buh Rufen wird diese von den Fans hier empfangen. Zurecht, wie Candyfloss heute im Locker Room schon schön zu sagen pflegte. Mercedes zeigt darauf aber keine Reaktion und entert den Ring. Wo wir gerade bei Candyfloss waren, diese war die einzige Frau, welche Mercedes die Stirn bieten wollte und dies muss diese heute mit einem Singles Match gegen die Championesse bereuen. Wobei es jetzt nichts Schlechtes heißen muss, wenn Candy nämlich die Latina Sensation besiegen kann wäre dies schon ein ordentlicher Ansporn von ihrem Status in der Women of W:AR Division. Auf der Stage erscheint Candyfloss nun mit einem selbstbewussten Blick. Mit im Gepäck hat sie Xia Brookside und Sierra Loxton, welche aber von Candy zurückgehalten werden. Candy möchte dies heute alleine klären und die beiden Freundinnen respektieren dies. Sie wünschen Candy viel Erfolg und lassen das pink haarige Mädchen alleine in den Ring ziehen. Candy nimmt ihren ganzen Mut zusammen und entert den Ring, womit das heutige Match der Women of W:AR Division somit losgehen kann.

In einen Lock-Up mit Mercedes Martinez zu gehen ist wahrscheinlich nicht die beste Idee, daher versucht es Candyfloss mit einem Legsweep um die Latina Sensation von den Beinen zu holen, doch das bewirkt einfach überhaupt nichts. Mercedes rührt sich nicht vom Fleck, lacht nur einmal kurz und haut dann Candyfloss mit einer Lariat von den Beinen! Mercedes reißt Candy wieder auf die Beine und schleudert diese gegen die Seile, als diese zurückgefedert kommt, hämmert sie das UK Girl mit einem Spinebuster auf die Ringmatte, welcher sehr schmerzhaft aussah. Mercedes stellt sich einmal mit ihrem ganzen Gewicht auf den Rücken von Candyfloss, so dass diese laut aufschreit. Doch Candy hat, wenn es nach Mercedes geht noch nicht genug gelitten, denn diese packt sich das Mädchen mit den pinken Haaren erneut und will diese mit einem Suplex auf die Matte hämmern. War dies nicht genug Bestrafung für Candyfloss? Ein Suplex soll folgen, doch Candy kann sich befreien! Sie hämmert Mercedes mit einem Tornado DDT auf die Ringmatte und nimmt diese sogleich in eine Armbar! Holy Shit, was ein Konter von Candyfloss, kann diese so das Match drehen und Mercedes vielleicht sogar zur Aufgabe zwingen. Mercedes hat für einige Augenblicke Probleme, kann sich dann aber in der Armbar auf die Beine kämpfen, sie packt sich Candy, BULL RUN! Candyfloss liegt regungslos auf der Matte, Mercedes stellt einfach ihr Bein auf die Brust von Candy und der Referee zählt das Cover, 1.......2......3!

Kein Anspruchsvoller Sieg für Mercedes Martinez, doch Candyfloss hat den Mut gezeigt um mit der Latina Sensation in den Ring zu steigen. Doch scheinbar war dies nicht Bestrafung genug für Candyfloss, denn Mercedes packt sich das arme Mädchen erneut und verpasst ihr einen zweiten Bull Run. Das soll es aber auch nicht gewesen sein, ein dritter Finisher soll folgen, aber nicht, wenn es nach Xia Brookside geht, welche nun die Stage hinuntergerannt kommt! Diese rutscht in den Ring und schubst Mercedes von ihrer Freundin und baut sich vor dieser auf! Mercedes kann darüber aber nur lachen und zieht sich zurück. Xia kümmert sich um ihre Freundin und Mercedes Martinez hat sich damit weiter unbeliebt gemacht. (6)

► Text zeigen

57% Overall Rating | 55% Crowd Reaction | 59% Match Quality

BildBildBildBevor es nun mit unserem heutigen Main Event zwischen den Motor City Machine Guns und den American Wolves weitergeht, machen wir noch einen kurzen Abstecher im Backstagebereich. Dort sehen wir Aussie Open. Das australische Duo bestehend aus Kyle Fletcher und Mark Davis sitzt geknickt auf Transportboxen und geben keinen Ton von sich. Die beiden starren ins Leere des Backstage Bereiches. Plötzlich vernehmen wir Schritte, die scheinbar vor den beiden stehen bleiben und eine Stimme, welche wir ganz gut kennen meint, dass dies hier ein Trümmerhaufen von Versagern sei. Die beiden Australier blicken nach oben und erblicken Dalton Castle, welcher mit einem breiten Grinsen im Gesicht bei den beiden Aussies steht. Mark Davis fragt, was das Problem von Castle sei. Fletcher will einfach seine Ruhe und fragt Castle, ob dieser nicht abziehen kann. Doch Castle meint, dass er sich von Loosern nichts sagen lässt. Doch vielleicht hat er einen Vorschlag, wie er aus den Aussie Opfern wieder etwas brauchbares machen kann. Schließlich sei er so AWESOME, dass er den Aussies davon etwas abgeben, beziehungsweise lernen kann. Aussie Open sind sich nicht sicher, was sie von Castle lernen könnten. Doch dieser ist überzeugt, dass sich diese erst einmal seinen Vorschlag anhören sollten. Aber nicht hier, denn hier würde ihnen jeder zuhören können. Castle schlägt vor, dass sie in seinen Locker Room gehen. Also haben die beiden eine Chance ihren Karren aus dem Dreck zu ziehen, wenn sie ihm nun nachgehen. Die beiden Aussies blicken sich einen Moment an und ziehen dann wirklich gemeinsam mit Dalton Castle davon. Was hat dieser vor? (7)
87% Overall Rating


BildBildBildBild
Gold Rush Tournament
American Wolves (Davey Richards & Eddie Edwards) vs. Motor City Machine Guns (Alex Shelley & Chris Sabin)

Über Dalton Castle und Aussie Open können wir uns nächste Woche Gedanken machen, denn jetzt kommen wir zum heutigen Main Event und dieser ist ein Tag Team Banger, wie er im Buche steht. Die Motor City Machine Guns gegen die American Wolves in dem Gold Rush Tournament Match, was für eine Ansetzung. Die Motor City Machine Guns haben wir bisher noch nicht in Action hier in der War Zone gesehen, dafür aber die American Wolves, welche in letzter Zeit alles andere als sympathisch wirken. Die beiden blicken auf alle von oben herab und geben sich angeberischer denn je. Jemand sollte die beiden wohl auf den Boden der Tatsachen zurückholen, und wenn dies nicht die perfekte Aufgabe für die Motor City Machine Guns ist, dann wissen wir auch nicht. Dazu geht es hier natürlich auch noch um die Qualifikation für das Tag Team Ladder Match, für welches sich bereits die Grizzled Young Veterans im heutigen Opener qualifiziert haben. Die Wolves kommen als erstes in den Ring und die Zuschauer sind nicht sonderlich gut auf diese zu sprechen. Dennoch gibt es einige Wolves Fans, welches zumindest etwas Stimmung für die beiden machen. Die Halle explodiert förmlich als die Theme der Guns abgespielt wird, es heißt Motor City Time und das heißt Action! Die Guns klatschen mit den Fans ab und entern dann den Ring. Die beiden posieren noch einen Moment, dann kann aber schon unser heutiger Main Event losgehen und dieser startet mit Alex Shelley gegen Eddie Edwards!

Die beiden erstklassigen Wrestler starten das Match eher langsam in einem Lock-Up und von hier aus sieht es noch ausgeglichen aus und beide können zeigen, wie technisch orientiert sie sind. Shelley kann eine Reihe von Kicks anbringen, nachdem er einem Move von Edwards ausgewichen ist, aber auch Eddie lässt sich nicht so leicht abschreiben, er blockt einen Kick von Shelley, verpasst diesem einen Tritt in die Magengrube und bringt einen Neckbreaker an. Das Match zieht sich so immer weiter und keiner der beiden bekommt einen richtigen Befreiungsschlag für sein Team hin, wovon ein Team profitieren könnte und die Kontrolle in diesem Match übernimmt. Chris Sabin und Davey Richards bekommen auch die Chance in dem Match mitzumischen und zwischendurch wird recht häufig gewechselt. Das Match geht mittlerweile schon über zehn Minuten und man merkt den beiden Teams an, dass es langsam in die Knochen geht und eine Entscheidung langsam fällig wird. Diese ergibt sich dann auch auf dem Apron. Alle vier Männer prügeln sich auf dem Apron und es sieht aus als würden die American Wolves hier die Gewinner sein. Sie wollen den Motor City Machine Guns mit einem Double Superkick die Lichter ausschalten, doch die beiden Guns ducken sich zeitgleich, die Wolves treten in Nichts, dann zeigen die Guns stattdessen einen Double Superkick ihrerseits und knocken zumindest Eddie Edwards vom Apron. Davey Richards ist der legale Mann im Ring, deshalb packen sich die beiden diesen und bringen ihn in den Ring und verpassen diesem den Made in Detroit! Richards klatscht auf die Matte, Chris Sabin hält Ausschau, das Eddie Edwards sich nicht mehr einmischen kann und Shelley geht zum Cover über, 1........2......3! (8)

► Text zeigen

91% Overall Rating | 96% Crowd Reaction | 82% Match Quality

Die Motor City Machine Guns holen damit die American Wolves zurück auf den Boden der Tatsachen und qualifizieren sich für "Rise or Fall". Die Fans sind mit diesem Ergebnis natürlich mehr als zufrieden und feiern ihre Machine Guns! Mit diesen Bildern endet Reputation in dieser Woche und wir hoffen ihr schaltet auch in der nächsten Woche wieder ein, wo es dann mit dem Gold Rush Tournament weitergeht. Ebenfalls werden wir den W:AR Champion AJ Styles sehen und ein Aufeinandertreffen von Travis Banks und Hiroshi Tanahashi!

Show Rating: 72%
Superstar of the Week: Alex Shelley & Chris Sabin


W:AR: Rise or Fall
am 14. September 2019 Card:

► Text zeigen


Bild
Attitude TV #111 on CW Network
Wells Fargo Arena, Des Moines, Iowa



Nach dem Intro folgt die Begrüßung zu Attitude TV live auf dem CW Network. Es sind noch zwei Wochen bis AWF 14th Strike: My Heaven is Your Hell, bislang war es ein wilder Ritt Richtung Toronto und auch wenn in der AWF nie vorausgesagt werden kann was genau passiert scheint eines garantiert, heute Abend wird es in der Wells Fargo Arena in Des Moines, Iowa hoch hergehen


Hoch her ging es letzte Woche als Attitude TV off air ging, einer der dabei eine Hauptrolle eingenommen hat kommt in Person von Bull James in den Ring. "Live to Win" verstummt, Bull lässt sich ein Mic in den Ring reichen, benutzt es jedoch nicht, der Grund, oder besser gesagt die Gründe sind die Super Smash Bros. und Egotistico Fantastico die zu James in den Ring kommen. James scheint davon nicht überrascht, vielmehr wirkt es so als sei es abgesprochen, was dahinter steckt erfahren wir jetzt als Bull zu sprechen beginnt. Viele werden überrascht sein sie alle zusammen in diesem Ring zu sehen, ehrlich gesagt, zu diesem Zeitpunkt vor 7 Tagen hätte er selbst nicht geglaubt es würde jemals dazu kommen, warum stehen sie also jetzt gemeinsam hier? Die Antwort liegt in der vergangenen Woche, in diesem Ring war die Ejercito Dorado auf bestem Weg Egotististo Fantastico und die Super Smash Bros. endgültig auszuschalten, sie waren Lince und seiner Armee ausgeliefert, ihr Ende war nahe. Bull hat es Backstage verfolgt, ein Teil von ihm war bereit es geschehen zu lassen, er ist für niemand verantwortlich außer für sich selbst, es war und es ist nicht seine Aufgabe anderen zu helfen. James wendet sich direkt an die anderen drei im Ring mit den Worten jeder wisse, er mag sie nicht und er vertraut ihnen nicht, persönlich ist es ihm völlig egal ob sie in einem See ihres eigenen Blutes ertrinken oder nicht, doch die Dinge sind nicht immer so simpel, der andere Teil von ihm das realisiert. Dieser Teil hat realisiert, vieles von dem was Fantastico und Dos gesagt haben ist richtig auch wenn diese die falsche Schlussfolgerung daraus gezogen haben. Bull hat kein Problem damit alleine gegen eine Übermacht zu kämpfen, es war nie anders, er wollte es nie anders, einmal ist er von diesem Prinzip abgewichen und er hat teuer dafür bezahlt, wenn er sich einer Sache sicher ist dann ist es folgende, traue niemanden außer dir selbst. Seit Monaten führt er seinen Kampf gegen Dorado und dessen goldene Armee alleine, dieser Krieg könnte noch Monate dauern bis er von Linces Soldaten einen nach dem anderen ausgeschaltet hat bis nur noch Dorado übrig ist, eines ist sicher, am Ende wäre nur noch einer von ihnen übrig, es wäre entweder das Ende von Lince Dorado oder das Ende von Bull James.

Hier ist das Problem, er hat genug Zeit mit Lince Dorado verschwendet, er hat genug Zeit mit dessen Soldaten verschwendet, dieser Krieg muss enden, dieser Krieg muss jetzt enden und so sehr er sich daran stört, die Wahrheit ist, alleine kann er zu diesem Zeitpunkt keine Entscheidung herbeiführen. Aus diesem Grund hat er letzte Woche so gehandelt, aus diesem Grund stehen sie alle jetzt in diesem Ring, damit der Krieg in einer letzten großen Schlacht ein Ende findet. Eines haben die letzten Monate gezeigt, keine der Schlachten konnte den Krieg entscheiden, keines der bekannten Schlachtfelder war der Wucht ihrer Gewalt, der Blutrünstigkeit ihrer Auseinandersetzungen, dem Verlangen nach totaler Zerstörung der Gegner gewachsen. Wenn dieser Krieg enden soll brauchen sie ein Schlachtfeld welches sadistische Gewalt, totale Zerstörung, unbarmherziges Blutvergießen und unmenschliches Leid wollkommen heißt, es braucht ein Schlachtfeld welches die Konventionen des Krieges außer Kraft setzt, sie brauchen das. Bull James zeigt nach oben, unter der Hallendecke sehen wir eine Struktur hängen die jetzt langsam nach unten gelassen wird, bis sie den Ring und die vier Männer darin umschließt, es ist eine Art Käfig wie er noch nicht zu sehen war. Er hat in etwa die Größe des Hell in a Cell Käfigs und lässt Platz zwischen Ring und Käfigwand, diese besteht aus gitterförmigen Eisenstangen wie sie von den alten Steel Cages bekannt sind, auf dem rechteckigen Käfig bilden Eisenstangen ein in der Mitte Kuppelartig zusammenlaufendes Dach. Bull James deutet auf die Struktur um sie herum, eigentlich gibt es keinen Namen der diesem Monster gerecht wird weshalb er es schlicht als War Asylum bezeichnet. In diesem gibt es keine Regeln, keine Gnade, keine zweiten Chancen, wer das War Asylum betritt wird es nur auf eine Art verlassen können, als Sieger des Krieges oder gar nicht. Zwei Armeen werden eingeschloßen, sie werden kämpfen bis einer nach dem anderen vom Soldaten zum Opfer wird bis am Ende eine Seite vernichtet ist und ein Sieger des Krieges aus dieser Hölle hervorgeht. Lince Dorado, die Ejercito Dorado will diesen Krieg gewinnen, hier ist ihre Chance, der 31.August, One Last Stand im War Asylum, Victory or Vasnish! Bull lässt das Mic fallen, die Karten liegen auf den Tisch, die Herausforderung ist ausgesprochen, während die Kamera über die Monstrosität namens War Asylum fährt geht Attitude TV mit einer Frage in die erste Pause, wie wird die Antwort der Ejercito Dorado lauten.(1)
73% Overall Rating

~ Werbung ~

Singles Match
Hardcore Holly vs Tye Dillinger

Wieder zurück lassen die Kommentatoren die ersten Minuten von Attitude TV revue passieren, wie wird die Antwort des Ejercito Dorado lauten, werden sie einer Entscheidungsschlacht, einem Last Stand in im monströsen Konstrukt namens War Asylum zustimmen?
Vielleicht werden wir es heute schon erfahren, auf jeden Fall werden wir jetzt herausfinden wer wirklich der bessere Mann ist, Tye Dillinger oder Hardcore Holly. Tye Dillinger konnte bereits einen Sieg gegen seinen heutigen Gegner feiern, allerdings unter kontroversen Umständen nach dem er Holly bereits vor dem Match attackierte. Ein zweites Aufeinandertreffen endete in einem Double Count Out als beide ausgezählt wurden während sie ihren Fokus auf Espen Olsen richteten der nicht nur die Zuschauer vor dem TV an seiner Expertenmeinung als Gastkommentator teilhaben lassen wollte und das Match kurzerhand über ein Hallen Mic kommentierte was weder bei Hardcore Holly noch bei Tye Dillinger auf positive Resonanz stoßen wollte. Tye Dillinger verzichtet übrigens darauf eines der T-Shirts der letzte Woche vorgestellten neuen Espen Olsen Kollektion zu tragen. Als Holly und Dillinger im Ring sind und das Match eigentlich beginnen soll, ertönt "All I do is Win" und Espen Olsen kommt auf die Stage. Espen erklärt nicht hier zu sein um das Match in irgendeiner Form zu stören, er will nur den Followern der Espen Olsen Experience in Des Moines ein wenig unter die Armee greifen wen sie unterstützen sollen. Espen stimmt einen Hardcore Holly Chant an der tatsächlich Resonanz findet, obwohl die Halle seinen Namen chantet scheint Holly nicht direkt begeistert was Olsen aber zumindest nicht mehr aus nächster Nähe mitbekommt denn er hat sich bereits wieder hinter den Vorhang zurück gezogen.

Tatsächlich hält sich Olsen an seine eigene Vorgabe, während des gesamten Match ist von ihm weder etwas zu hören noch zu sehen. Im Ring entwickelt sich zwar kein technischer Leckerbissen aber ein durchaus unterhaltsames Match in dem Tye Dillinger etwas häufiger in der Offensive ist, Hardcore Holly aber zwischenzeitlich ebenfalls Akzenze setzen kann. Je mehr Zeit vergeht um so mehr kann Dillinger das Ruder an sich reissen, es gibt einige Nearfalls doch Hardcore Holly stellt seine Zähigkeit unter Beweis in dem er immer wieder auskickt. Als sich das Geschehen Ringside verlagert ist Holly mehr in seinem Element, er kann Dillinger gegen den Apron befördern, in schneller Abfolge geht es für Tye gegen die Zuschauerabsperrung und gegen den Ringpfosten. Wieder im Ring kann Holly seine Offensive weiterführen, aus dem Sitout Suplex Slam kann Dillinger noch auskicken, der Alabama Slam soll dem Match ein Ende bereiten, Tye kann sich an den Ringseilen festklammern, mit einem Tritt schafft er Distanz zwischen sich und Gegner den er mit einer Lariat zu Boden bringt. Es gelingt Dillinger mit dem Perfect Ten Overdrive nachzulegen, er setzt zum Tye Breaker an, Holly versucht sich zu befreien doch Dillinger kann den Tye Breaker durchziehen, Cover 1...............2...............3. Tye Dillinger hat Hardcore Holly besiegt doch statt seiner Theme tönt erneut "All I do is Win" durch die Halle was einen fuchsteufelswilden Dillinger dazu veranlasst dem Ringsprecher das Mic aus der Hand zu nehmen und lautstark zu fordern den Mist abzustellen. Als Ruhe herrscht hält dieser Zustand nicht lange an, Dillinger giftet in Richtung Olsen auf der Stage er hat genug von dessen Geschwätz, dem Espen Olsen Experience Crap, den T-Shirts, er hat genug von Espen Olsen. Tye wird der ganzen Idiotie ein Ende bereiten, bei 14th Strike will er Espen Olsen vs Tye Dillinger damit alle sehen können was Espen wirklich ist, ein unreifer Jack Off. Olsen nimmt aus dem Ring entgegenkommende Schimpftirade gelassen hin, richtet sich die Baseball Cap ehe er antwortet ihr Match steht, in Toronto wird es die Weltpremiere geben von "The Perfect Ten reasons why Espen Olsen kicked my Ass". Zufrieden schaut Olsen in den Ring Richtung Tye Dillinger der wütend gegen die Seile tritt, von einem aufgebrachten Dillinger geht es Backstage.(2)
► Text zeigen

67% Overall Rating | 66% Crowd Reaction | 69% Match Quality


Dort begrüßt Dasha Fuentes das neueste Gesicht in der AWF, herzlich willkommen ACH. Der Debutant kommt ins Bild und bedankt sich bei Fuentes für die Begrüßung, vor allem aber General Manager Billy Corgan für die Chance seines Lebens in der AWF. Seit über 10 Jahren hat er für eine Gelegenheit wie diese hart gearbeitet, er hat vor 50 Leuten gewrestlet und vor 500, er hat Siege gefeiert und Titel gewonnen doch während viele seiner Gegner große Verträge in großen Promotions unterschrieben und zu Stars wurden ist ihm diese Möglichkeit Jahr für Jahr verwehrt worden. Niemand soll ihn falsch verstehen, er ist deshalb nicht verbittert, er weiß wie das Business läuft, jemand von seiner Statur muss härter arbeiten und länger warten bis er seine Chance bekommt, vor allem könnte er nicht glücklicher sein diese Chance hier zu bekommen. Hier liegt es nur an ihm ob er zu einem Star wird oder nicht, viele vor ihm sind als No Names in die AWF gekommen und gehören heute zu den größten Namen im Wrestling, andere wurden früher verlacht und konnten froh sein wenn sie überhaupt wrestlen durften, hier haben sie die Gelegenheit zu bekommen zu zeigen was wirklich in ihnen steckt und jetzt headlinen sie PPVs, hier steht niemand an der Spitze nur weil er einen großen Namen hat. Seine Reise beginnt heute, wohin sie ihn führt liegt allein in seiner Hand, er will der ganzen Welt zeigen warum er der Hybrid Athlete ist, er wird hart arbeiten um es an die Spitze zu schaffen damit am Ende seiner Reise überall zu lesen steht, ACH - AWF Champion.

Inspirierend, tönt es hämisch von Robert Anthony der sich ins Bild schiebt, zumindest für einen Rookie, fügt er abwertend hinzu. Was wirklich inspirierendes ist sein Sieg letzte Woche über Sheamus als er dessen Schulter 1, 2, 3 auf die Matte gepinnt hat obwohl dieser unsägliche Jake Hager versucht hat ihn abzulenken, AHC will ein Superstar werden, das perfekte Role Model steht vor ihm. Sein Name ist ACH, korrigiert dieser, bestimmt wird Anthony keine Probleme mehr haben sich seinen Namen zu merken wenn sie gegeneinander in den Ring steigen. ACH steht jetzt direkt vor Anthony, starrt ihm in die Augen ehe er kehrt macht und verschwindet, Anthony schaut ihm nach, wendet sich dann Fuentes zu mit dem Kommentar, unglaublich was sich die Rookies heutzutage herausnehmen. Es scheint nicht so als würde sich Dasha an ACHs Verhalten stören, statt dessen schaut sie Robert genervt an, der greift in seine Tasche, schiebt Dasha eine Key Card in die Hand, mit der anderen zeigt er auf seinen Oberkörper, sie kann ihm gerne besuchen kommen wenn sie mehr als nur schauen will. The Ego hat Fuentes Blick wohl grandios missinterpretiert doch bevor sie eine Chance hat Anthony zu korrigieren ist dieser schon verschwunden, Dasha wird einen Blick auf die Key Card die einen Moment später in hohem Bogen hinter sie fliegt, schade, vielleicht hätte Fuentes Anthony beibringen können, dass der von ihm als Rookie bezeichnete ACH über 12 Jahre In Ring Erfahrung verfügt.(3)
80% Overall Rating


Zurück in der Halle kommen The New Heavenly Bodies in den Ring die derzeit viel um die Ohren haben, immerhin können sie sich heute um ein Problem kümmern, wie Greg Hamilton zu berichten weiß werden sie gleich auf Samoan Assault treffen. Vorher scheint ihnen aber noch etwas auf der Zunge zu brennen, Desirable Dustin erklärt bevor Samoan Assault ein Asskicking von der "Vergangenheit" erhalten gibt es andere Sachen die sie adressieren wollen. Zum einen die Hart Dynasty, auf Belle Isle wurden sie um die Chance gebracht einen klaren Sieger zu ermitteln, sie sind jederzeit erneut gegen sie zu wrestlen. Belle Isle Beatdown bringt ihn direkt zum nächsten Problem, dort sind War Machine aufgetaucht und haben ihren Pfad der Zerstörung begonnen dem bislang kein Einhalt geboten werden konnte, ob sie es können wissen sie nicht, aber eines ist verdammt sicher, sie werden es herausfinden. Gigolo Justin übernimmt jetzt das sprechen, laut ihm gibt es eine Sache die jedoch am dringlichsten ist, Tyler Breeze. Jeder hat gesehen was letzte Woche passiert ist doch so einfach lassen sie sich nicht abservieren, sie wissen Tyler ist hier und vor allem, Tyler ist heute klar im Kopf. Sie haben es in den letzten Wochen und Monaten oft genug gesagt, doch es gilt auch noch heute, sie sehen in ihm weiter ihren Freund aus alten Tagen, einen Freund mit Problemen doch genau dafür sind Freunde da, um sich gegenseitig in schwierigen Zeiten zu helfen, sie können Tyler zu nichts zwingen aber sie können ihm die Hand entgegenstrecken, er muss sie nur ergreifen.

#MMMGorgeous ertönt, Tyler Breeze kommt heraus, macht auf der Stehle kehrt und verschwindet wieder hinter dem Vorhang. Seine Theme verstummt, dafür erscheint Breeze wieder, wie es scheint hat er seine eigene Entrance Musik abwürgen lassen und kommt jetzt ohne musikalische Begleitung die Rampe herunter. Auch optisch ist er verändert, die Haare trägt er wie zuletzt öfter offen, statt seines farbenfrohen Outfit trägt er Jeans und ein schwarzes Shirt ohne jeglichen Aufdruck. Im Ring wendet er sich direkt an die Corino Brüder, er ist so klar im Kopf wie noch nie, jedes Wort hat er letzte Woche genau so gemeint wie er es gesagt hat, er ist nur aus einem Grund herausgekommen, damit Dustin und Justin es endlich verstehen, Beauty in HD ist vorbei, sie sind miteinander fertig. Der Tyler Breeze den sie als ihren Freund kennen ist Tod, Prince Pretty ist auf Belle Isle endgültig gestorben, welch herrliche Ironie. Vor ihnen steht der wahre Tyler Breeze, die Person die niemand sehen konnte weil sie unter Haarspray, Pflegeprodukten und teurer Mode versteckt war doch tief im Inneren hat sein wahres ich die Fäden gezogen, es hat ihn geleitet um sich den Weg an die Oberfläche zu bahnen. Die Person die Justin und Dustin kennen war nie real, sie war eine Maske um die hässliche Wahrheit der Finsternis zu verdecken die sich darunter verborgen hat, welcome broken beauty, welcome to reality. Tyler Breeze macht auf der Stelle kehrt, das Mic findet den Luftweg aus dem Ring, während Breeze verschwindet sind die letzten Zweifel aus dem Weg geräumt, Beauty in HD sind Geschichte und angesichts ihrer Mienen haben auch die Corino Brüder es jetzt endgültig akzeptieren müssen.(4)
86% Overall Rating


Tag Team Match
The New Heavenly Bodies (Desirable Dustin&Gigolo Justin) vs Samoan Assault (Lance Anoai&Manu)

Viel Zeit es zu verarbeiten bleibt den Brüdern nicht, kaum ist Tyler Breeze verschwunden, machen sich ihre Gegner Samoan Assault auf den Weg in den Ring. Wenn es nach Manu und Lance Anoai geht gehören nicht nur Beauty in HD der Vergangenheit an sondern auch The New Heavenly Bodies als Tag Team, allerdings sind die Versuche der beiden sich selbst als die Zukunft des Tag Team Wrestling in der AWF zu positionieren mehr als einmal von War Machine torpediert worden und als sei das nicht genug, auch die Hart Dynasty ist alles andere als gut auf Samoan Assault zu sprechen. Heute hat die Hart Dynasty allerdings auch ohne Samoan Assault genug zu tun, sie werden später am Abend auf War Machine treffen die erstmals seit ihrer Ankunft auf Belle Isle in einem Match in den Ring steigen werden. Zunächst aber richtet sich der Fokus auf das nun anstehende Aufeinandertreffen, es braucht nicht lange um zu sehen, spurlos ist alles rund um Tyler Breeze an den Corinos nicht vorbei gegangen. Sie leisten sich keinen großen Fauxpas, es sind immer wieder kleinere Dinge die sich bemerkbar machen, mal stimmt das Timing bei Aktionen nicht ganz, mal wird der richtige Moment für einen Tag verpasst, es sind Kleinigkeiten die bei den Bodies normalerweise blind funktionieren, doch heute scheint das letzte bisschen an Konzentration auf das Wesentliche zu fehlen.

Samoan Assault lassen sich in diesen Situationen nicht zwei mal bitten und schlagen immer wieder Kapital daraus, als wäre das alles nicht genug haben die Corinos schließlich auch noch Pech. Nach dem Gigolo Justin für einige Zeit isoliert wird, schafft er schließlich den Tag mit Desirable Dustin, allerdings lässt sich der Referee von Manu in Beschlag nehmen, der Referee verpasst den Tag und schickt Dustin zurück aufs Apron. Nun bahnt sich Justins Frust seinen Weg, er redet wütend auf den Referee ein, derweil gibt es einen Tag bei Samoan Assault den der Offizielle dieses Mal mitbekommt, kaum wendet sich Justin wieder dem Geschehen zu kassiert er die Savate Kick-Samoan Drop Kombination, Manu hält Dustin davon ab das Cover zu unterbrechen, Lance Anoai pinnt Gigolo Justin derweil zum Sieg für Samoan Assault. Wenn sich auch viele Umstände zu ihren Gunsten ausgewirkt haben, Lance Anoai und Manu haben einen großen Sieg einfahren können, für die New Heavenly Bodies hätte dieser Abend kaum einen schlimmeren Verlauf können. Allerdings nur kaum, es ist einer der Tage an denen es immer noch schlimmer kommen kann denn jetzt tönt We Shall Destroy durch die Halle, mittlerweile weiß jeder was das bedeutet, War Machine sind hier. Samoan Assault treffen eine umsichtige Entscheidung in dem sie ihre Feier schleunigst woanders hin verlegen, Desirable Dustin hilft Gigolo Justin auf die Beine während Hanson und Rowe den Ring entern. Bislang konnte niemand War Machine Einhalt gebieten, an diesem Abend in dieser Situation sind The New Heavenly Bodies nicht in der Lage die ersten zu sein, es gibt einen kurzen, heftigen Brawl den Hanson und Rowe für sich entscheiden, zu guter letzt setzen sie mit dem Strike of Gungnir gegen Desirable Dustin einen krachenden Schlußpunkt. Von den zerstörerischen Söhnen Odins geht es Backstage, dort steht Jeremy Borash mit Cody Hall der J.B. allerdings das Mic aus der Hand nimmt bevor dieser eine Frage stellen kann. In aggressivem Ton hören wir von Cody er hat genug von Curtis Hennig, wenn Curtis ihn screwen will soll er es nicht wie eine feige Bitch machen sondern von Mann zu Mann im Ring versuchen. Hall drückt das Mic Borash in die Hand und verschwindet, damit geht Attitude TV in eine weitere Pause.(5)
► Text zeigen

71% Overall Rating | 72% Crowd Reaction | 72% Match Quality

~ Werbung ~

Zurück in Des Moines kommt die Ejercito Dorado auf die Stage, ihr Anführer Lince Dorado stellt sich vor seiner Armee auf und deutet auf das War Asylum welches über dem Ring unter der Hallendecke hängt. Was für eine Schönheit, hören wir von Lince, ja er kann die Schönheit sehen die in diesem Monstrum steckt, so geht es allein seiner goldenen Armee. Falls das die Frage für irgendjemanden noch nicht beantwortet, ja, sie nehmen die Herausforderung an, ja, sie sind bereit zur Entscheidungsschlacht am 31.August. Sie sind bereit das War Asylum zu einem Schlachtfeld werden zu lassen wie es nie zuvor gesehen wurde. Blut, Schmerzen, Leid, sie werden es darin finden, doch das Wissen dieses Schlachtfeld siegreich zu verlassen lässt sie nichts davon fürchten. Bull James, Egotistico Fantastico, die Super Smash Bros. eines muss er ihnen alles lassen, sie haben der Ejercito Dorado einen großen Kampf geliefert, ohne jeden Zweifel werden sie im War Asylum einen weiteren großen Kampf liefern, dieses Mal wird es jedoch ihr letzter sein. Wenn sie alle im War Asylum eingeschloßen sind, wenn ihre Gegner einer nach dem anderen fällt, sollten diese eines nicht vergessen, sie haben ihr Schicksal selbst gewählt als sie sich entschieden haben der Ejercito Dorado gegenüber zu treten, sie haben ihr Schicksal selbst gewählt als sie das Schlachtfeld für den letzten Kampf gewählt haben, es wird ihr Verderben sein, es wird wahrlich ihr Last Stand, Venceremos.

Das Bild blendet aus, es gibt einen Hype Clip der das Match zwischen Sheamus und Jake Hager bei AWF 14th Strike: My Heaven is Your Hell bewirbt, die Vignette ist mit O-Tönen der beiden Kontrahenten versehen. Während Sheamus verspricht in Toronto Jake Hager und wenn es notwendig ist auch Jim Cornette den Kopf mit einem Brogue Kick vom Körper zu trennen, ist sich Hager siegessicher, sein Gegner ist der Celtic Warrior, ein brutaler Barbar doch bei 14th Strike wird die Welt Zeuge was mit einem Barbar passiert wenn er in einem Wrestling Ring in einem Wrestling Match auf die Wrestling Machine trifft, er wird um Gnade winselnt im Anke Lock leiden bis er die Schmerzen nicht mehr aushält und aufgibt wie jeder andere vor ihm.(6)
64% Overall Rating


Anschließend erklingt Marylin Mansons mOBSCENE, die #1 Contender auf die AWF Tag Team Titel Basham und The Damaja kommen in Begleitung von Aksana in den Ring, heute ohne Kulissen oder andere Show Elemente. Im Ring hören wir von Aksana sie betrachtet sich in ihrer kleinen Gruppe als eine Art Director of Entertainment, heute geht es nicht um Entertainment, heute geht es um die Domäne der beiden Männer an ihrer Seite. Aksana reicht das Mic an Damaja weiter der hofft Jimmy und Jey haben die Show letzte Woche so sehr genossen wie sie doch ist Unterhaltung nicht immer dann am besten wenn auch etwas dabei gelernt werden kann. Die Usos haben letzte Woche etwas gelernt, sie haben gelernt was passiert wenn sie auch nur einen Augenblick unaufmerksam sind, sie haben gelernt was passiert wenn sie mOBSCENE nur auf Show und Entertainment reduzieren. Letzte Woche haben Jimmy und Jey ihre Tag Team Titel wieder zurück erhalten, sie sollten jedoch gewarnt sein, wenn sie in zwei Wochen bei 14th Strike auch nur einen Moment unaufmerksam sind, wenn sie auch nur für den Bruchteil einer Sekunde ihren Fokus verlieren so verlieren sie alles und dieses Mal werden sie die Titel nicht zurück erhalten, dieses Mal werden die Titel für immer in der Welt der Groteske bleiben.

U-SO kündigt die Champions an, Jimmy und Jey kommen mit ihrem Gold in den Ring, dort betrachten sie ihre Gegenüber bis Jimmy feststellt so etwas haben sie noch nicht erlebt. Sie haben so vielen Gegnern verschiedener Art gegenüber gestanden doch niemand war auch nur annähern wie mOBSCENE. Jey wirft ein, das ist eine gute Sache, sie lieben Herausforderung und eines sind die drei gewiß, eine Herausforderung doch sie würden nicht hier als AWF Tag Team Champions stehen wenn sie nicht in der Lage wären sich einer Herausforderung zu stellen und sie zu meistern. So einzigartig wie mOBSCENE auch sind, am Ende sind sie doch wie alle anderen, on Lockdown im Usos Penitentiary. Die Usos drehen sich zum Gehen, just one thing, hören wir Jey sagen, sie wirbeln herum, Superkicks, im letzten Moment ziehen Jimmy und Jey zurück, mit der Empfehlung an mOBSCENE für keine Sekunde den Fokus zu verlieren verlassen die Champions den Squared Circle.(7)
75% Overall Rating

~ Werbung ~

Tag Team Match
War Machine (Hanson&Rowe) vs The Hart Dynasty (Harry Smith&Tyson Kidd w/Jim Cornette)

Zum zweiten Mal schallt Amon Amarth durch die Wells Fargo Arena, War Machine kommen in den Ring, soweit nichts neues, doch nicht nur werden sie tatsächlich in einem Match kämpfen, Rowe besorgt sich ein Mic, erfahren wir jetzt den Grund für den Pfad der Zerstörung?
Oden's sons attack - Ragnarök is upon us! Mehr als diesen schwammigen Hinweis auf eines der wichtigsten Ereignisse in der nordischen Mythologie gibt Rowe nicht preis. Die Zeit des Redens ist vorbei, die Zeit zum kämpfen ist gekommen, in Begleitung von Jim Cornette kommt die Hart Dynasty heraus. Bis heute wurden Harry Smith und Tyson Kidd in der AWF nicht gepinnt oder zur Aufgabe gebracht doch einem solchen Gegner wie heute sind sie dabei nie gegenübergestanden was schon aus Cornettes Verhalten hervor geht, normalerweise kann dieser gar nicht Nahe genug an der Action sein, heute sucht er sich Ringside einen Platz so weit weg von War Machine wie nur möglich. Bislang waren War Machine wie eine alles zerstörende Naturgewalt der niemand etwas entgegen setzen konnte, doch es waren Attacken ohne jede Grenzen wie sie ein Match den Kontrahenten setzt. Können Rowe und Hanson auch in einem geregelten Umfeld wüten wie es ihnen beliebt?

Früher oder später wird auf diese Frage eine Antwort gefunden werden, heute ist es nicht so denn War Machine behandeln das Match wie jede ihrer Attacken zuvor, sie kümmern sich nicht um den Referee der nach kurzer Zeit genug hat, das Match abläuten lässt und somit der Hart Dynasty den Sieg durch Disqualifikation gibt. Darum könnten sich War Machine nicht weniger scheren, es geht ihnen nicht um einen Sieg, es geht ihnen weiterhin nur um Zerstörung und genau das bekommen wir zu sehen. Harry Smith wehrt sich ebenso wie Tyson Kidd mit allen verfügbaren Mitten doch letztlich ist es vergeblich, wie jeder vor ihnen fallen sie unter der Hand der Söhne Odins die sich für den Strike of Gungnir gegen Tyson Kidd bereit machen als es in der Halle laut wird. Desirable Dustin und Gigolo Justin kommen die Rampe herunter, nach der Attacke früher in der Show laufen sie alles andere als rund, so können War Machine den Strike of Gungnir gegen Tyson Kidd durchziehen bevor The New Heavenly Bodies den Ring erreicht haben. In einer Szene die stark an die vergangene Woche erinnert wird der Ringsidebereich von AWF Staff und Security Guards geflutet wodurch den Corinos der Weg zum Ring versperrt wird, es ist wahrlich nicht immer effektiv doch zumindest werden vermehrt Versuche unternommen irgendwie in das War Machine begleitende Chaos irgendeine Art von Ordnung zu bringen.(8)
► Text zeigen

78% Overall Rating | 80% Crowd Reaction | 75% Match Quality


Es geht Backstage, dort ist Curtis Hennig bei J.B. der natürlich wissen will was Hennig zu Halls Worten in seine Richtung zu sagen hat? Hennig bezeichnet Halls Verhalten als Zwergenaufstand, ohne ihn würde es Bloodline nicht geben, ohne ihn würde es Cody Hall nicht geben, scheinbar muss Cody daran erinnert werden wer ihn zum Star, wer ihn zu einem Champion gemacht hat. Wenn er Cody vor den Augen der Welt eine Lektion in Sachen Demut erteilen muss damit dieser seinen Platz kennt wird er es machen, anschließend wird er Cody die Möglichkeit geben auf dem Knien darum zu betteln seinen Platz bei Bloodline zu behalten. Mit der Erkenntnis, dass Beauty in HD am Ende sind und auch bei Bloodline zunehmend Auflösungserscheinungen sichtbar werden geht es zurück in die Halle, dort sprechen die Kommentatoren über das Last Stand War Asylum Match bei 14th Strike und stellen dabei den genauen Ablauf vor.

Jeweils ein Vertreter jeder Seite beginnt das Match, alle 5 Minuten wird abwechselnd jeweils ein weiteres Mitglied das War Asylum betreten bis alle 8 Kämpfer im Ring sind.
Welche Seite als erstes die frischen Männer in den Kampf schicken darf wird nächste Woche in einem noch nicht genauer definierten Match ermittelt. Die beiden Anführer jeder Seite, Lince Dorado und Bull James, werden jeweils als letzter Kämpfer das War Asylum betreten. Im War Asylum gibt es keine Regeln, alles ist erlaubt. Von Beginn an können Eliminierungen durch Pinfall oder Submission überall innerhalb des War Asylum stattfinden. Der Kampf geht solange bis alle Mitglieder eines Teams eliminiert wurden. Welche Seite den Krieg für sich entscheidet wird sich am 31.August zeigen, auch für Peter Avalon kann dieses Datum von großer Wichtigkeit werden, der erste Schritt auf den Weg dorthin soll im jetzt anstehenden Match getan werden.(9)
66% Overall Rating

Tag Team Match
Young Hollywood (Brandon Parker&Todd Chandler) vs The Boys (Brandon&Brent)

Viel ist in den letzten Monaten zwischen Goldust, dessen Entourage, Peter Avalon und Young Hollywood vorgefallen, seit letzter Woche sind die Karten allerdings aufgedeckt, der Weg für Avalon um Goldust in die Hände zu bekommen ist vorgezeichnet. Heute Abend werden The Boys gegen Brandon Parker und Todd Chandler antreten wobei niemand anderes während dem Match Ringside sein darf. Gewinnen Young Hollywood heute, wird es nächste Woche zu einem Mini Gauntlet zwischen Peter Avalon und den Boys kommen, kann Avalon nächste Woche beide Boys nacheinander besiegen bekommt er in der Folgewoche bei 14th Strike: My Heaven is Your Hell endlich sein Match gegen Goldust und zwar Goldust alleine, sollte sich Avalon das Match erkämpfen hat sich Goldust verpflichtet sowohl die Boys als auch Kendall nicht nach Toronto zu bringen. Damit Avalon es nächste Woche überhaupt selbst in der Hand hat müssen seine Freunde jetzt die Vorarbeit liefern, während Chandler und Parker in den Ring kommen wird Peter Avalon gezeigt der im Young Hollywood Locker Room alles auf einem TV verfolgt. Als die beiden im Ring sind erklingt Goldusts Theme, goldenes Konfetti flattert von der Hallendecke, bricht der Bizarre One bereits jetzt die Regeln? Nein, es handelt sich nur um ein kleines Hallo von Goldust an Parker und Chandler, die Theme hört sich zwar zunächst an wie seine doch je länger sie läuft desto deutlicher ist zu hören, es handelt sich um einen leicht abgeänderten Remix. The Boys lassen sich viel Zeit bis sie erscheinen ehe sie endlich mit aufreizender Langsamkeit die Rampe herunter kommen.

Brent und Brandon ziehen diese Vorgehensweise durch das gesamte Prematch hindurch, selbst als das Match freigegeben wird haben sie es nicht eilig sonderlich aktiv zu werden. Statt dessen wird Schutz in den Seilen gesucht, oder gewechselt woraufhin sich der legale Mann oder besser gesagt Boy sofort aus dem Ring rollt nur um im Squared Circle sofort zu wechseln woraufhin wieder Schutz in den Seilen gesucht wird. Dieses Verhalten ist nicht durch Angst geprägt, das zeigen die zahllosen Taunts in Richtung ihrer Gegner, The Boys haben einen klaren Gameplan, sie wollen Young Hollywood zur Weißglut treiben was mehr und mehr auch funktioniert, die Faces lassen sich provozieren, werden dadurch unvorsichtig und bezahlen schließlich dafür als Brandon einer wilden Attacke Chandlers ausweicht, mit Brent tagged und die Boys das Kommando übernehmen. Peter Avalon wird kurz eingeblendet der das Geschehen im Ring mit sorgenvoller Miene beobachtet, zurecht denn die Taktik der Boys die ohne jeden Zweifel aus der Feder eines gewissen Goldust stammt scheint auf zu gehen. Die Boys haben die völlige Kontrolle, es scheint nur eine Frage der Zeit bis sie es zu Ende bringen können doch genau hier beginnt ihr Problem, die schaffen es nicht den entscheidenden Pinfall einzufahren, wieder und wieder wird aus ihren Pinversuchen ausgekickt und nach und nach beginnt sich das Blatt zu wenden. Waren es zu Beginn Young Hollywood die durch das Verhalten der Boys immer mehr frustriert wurden so sind es jetzt Brandon und Brent bei denen mit jedem Kick Out mehr Frust entsteht. Das führt schließlich zu einem folgenschweren Fehler, ohne Tag will Brandon in den Ring für ein Double Team Manöver gegen Todd Chandler, das ruft Brandon Parker auf den Plan der ebenfalls den Squared Circle entert, Brandon stürmt auf ihn zu, Brandon muss nur das dritte Seil nach unten ziehen und der Boy befördert sich selbst aus dem Ring. Für einen Moment ist Brent unaufmerksam, das nutzt Todd Chandler für einen Gutwrench Suplex, Parker ist schon wieder auf dem Apron, es gibt den Tag, Chandler zeigt den Over the Shoulder Back to Belly Piledriver, Parker landet mit der Seated Senton auf Brent, Brandon schiebt sich in den Ring, wird von Chandler mit einem Baseballslide zurück auf den Hallenboden geschickt, Cover von Parker gegen Brent, 1...............2...............3. Young Hollywood in Person von Todd Chandler und Brandon Parker haben es geschafft, sie haben die Boys besiegt und damit Peter Avalon den Weg zu 14th Strike geebnet, jetzt liegt es an Avalon selbst nächste Woche den letzten Schritt zu machen.(10)
► Text zeigen

58% Overall Rating | 50% Crowd Reaction | 66% Match Quality

~ Werbung ~

Zurück in Des Moines werden Szenen gezeigt die sich während der Werbung Backstage abgespielt haben. Wie es scheint haben die Singh Brothers direkt hinter dem Entrance auf Brandon Parker und Todd Chandler gewartet und sie dort attackiert, als Peter Avalon eintrifft sind die beiden schon abgefertigt auf dem Boden und die Singhs über alle Berge. Letzte Woche haben Young Hollywood die Herausforderung ausgesprochen, die Singh Brothers scheinen akzeptiert zu haben, nächste Woche wird es Samir&Sunil Singh vs Brandon Parker&Peter Avalon heißen.

Jetzt ertönt die Theme des Mannes der letzte Woche in einem harten No Disqualification Match den World's Strongest Man Mark Henry besiegen konnte, die Rede ist von Kenneth Johnson dem auf seinen Weg in den Ring die Nachwirkungen dieses Fights deutlich anzusehen sind. Mit einem Mic ausgestattet stellt Johnson fest er kann sich nicht daran erinnern sich noch eine Woche nach einem Match körperlich so kaputt gefühlt zu haben, in jeder Faser seines Körpers spürt er die Auswirkungen seines Fight gegen Mark Henry, trotzdem würde er nichts anders machen. Nach Belle Isle Beatdown gab es Zweifler die nicht geglaubt haben er könnte den World's Strongest Man klar in der Mitte des Ringes besiegen, vielleicht gab es die Zweifler zurecht, letzte Woche hat er jeden Zweifel ausgeräumt, Mark Henry und er haben sich gegenseitig nicht nur an ihr Limit gebracht, sie haben sich über ihr Limit gepusht doch alles als die Hand des Referees zum dritten Mal auf die Matte geschlagen ist war er es der über dem Gegner stand. Letzte Woche hat er mit Mark Henry abgeschloßen, er hat mit Abraham Washington abgeschloßen, er hat mit der Vergangenheit abgeschloßen, sein Blick richtet sich nur noch nach vorne und jeder hier weiß worauf genau er seinen Blick gerichtet hat, den AWF Championship.

"Hail to the King" erklingt, Kenneth Johnson schaut zufrieden zum Entrance, dort erscheint der AWF Champion der bekanntlich das Match zwischen Mark Henry und Kenneth Johnson ganz genau verfolgt hat. Im Ring präsentiert Wolfgang zunächst seinen AWF Championship der dann auf seine Schulter wandert, ihm wird ein Mic in den Ring gereicht mit dem er sich an Kenneth Johnson wendet. Völlig egal was die Leute über ihn denken, Wolfgang ist ein Mann seines Wortes, er hat Kenneth ein AWF Championship Match in Aussicht gestellt wenn dieser den World's Strongest Man Mark Henry ohne jeden Zweifel besiegen kann, Johnson hat genau das letzte Woche getan deshalb wird er sein Wort halten, Kenneth Johnson hat sein Titel Match in zwei Wochen bei 14th Strike. Ob es ihm selbst gefällt oder nicht, Johnson hat sich den Status als #1 Contender verdient, er hat nicht geglaubt Kenneth habe es in sich jemand wie Mark Henry in einem No Disqualification Match zu besiegen, er hat sich geirrt, heute ist Johnson der strahlende Sieger. Wenn Wolfgang ihn einen Rat von Champion zu Challenger geben kann ist es folgender, Kenneth soll diesen Moment genießen, er soll jeden Moment in den nächsten zwei Wochen genießen in dem er davon träumen kann am 31.August seinen Traum zu verwirklichen und AWF Champion zu werden, in Toronto wird es ein rüdes Erwachen geben. Kenneth Johnson ist nicht der erste, er wird bei weitem nicht der letzte sein der ihm gegenüber steht mit der festen Überzeugung er sei derjenige der Wolfgang besiegen kann. Damit hat er kein Problem denn der Ablauf ist immer der Gleiche, er steht hier während sein Herausforderer erzählt wie dieser ihm den Titel abnehmen wird doch wenn die Stunde der Wahrheit schlägt, wenn die Ringglocke läutet und keine Worte, nur noch Taten zählen nimmt die Geschichte die immer gleiche Wendung, ein Gegner nach dem anderen fällt durch seine Hand die am Ende des Abends den AWF Championship in die Höhe hält. Johnson schwebt derzeit auf Wolke 7, zurecht, er hat einen großen Gegner nach dem anderen besiegt, er hat ehemalige World Champions besiegt doch bei 14th Strike wird Kenneth nicht gegen einen großen Namen antreten, nicht gegen einen ehemaligen World Champion, er wird dem dominantesten AWF Champion aller Zeiten gegenüberstehen, Kenneth wird unsanft daran erinnert werden warum Wolfgang der King of Kings ist, warum er der Champion of Champions ist, Johnson wird durch seine Hand fallen wie jeder vor ihm der den Fehler gemacht hat an seinem Thron rütteln zu wollen.

Kenneth der den Ausführungen des Champion geduldig zugehört hat entgegnet Wolfgang hat viele wahre Dinge gesagt, ihre Wege haben sich in der Vergangenheit gekreuzt, er weiß wie gefährlich, er weiß wie gut Wolfgang in diesem Ring ist. Jede seiner Auszeichnungen hat dieser sich im Squared Circle erkämpft doch der Lauf der Geschichte hat eine Sache immer wieder gezeigt, jeder King, selbst ein King of Kings wird irgendwann gestürzt, jeder Champion, selbst ein Champion of Champions verliert schließlich sein Gold. Johnson macht zwei Schritte auf Wolfgang zu, nur wenige Zentimeter trennen die beiden, ihre Augen sind starr aufeinander gerichtet, ohne den Blickkontakt zu brechen klopft Kenneth mit einer Hand auf den AWF Championship, think about it Champ. Mit diesen Worten dreht sich der Herausforderer um und verlässt den Ring, oben auf der Rampe dreht sich Johnson noch einmal um, Wolfgang steht im Ring mit dem Blick auf Kenneth, langsam wandert sein Arm mit den AWF Championship in die Höhe, Kenneth Johnson reagiert mit einer ebenso eindeutigen Geste, er wird bald den Titel um die Hüfte tragen, mit diesem letzten Eindruck endet Attitude TV in dieser Woche.(11)
74% Overall Rating

Show Rating: 72%
Superstar of the Week: Harry Smith&Tyson Kidd

PPV Card
► Text zeigen






Bild

Sehr viel hat sich getan seit der letzten Ausgabe von Breakthrough, denn die Großveranstaltung Targets ging mitsamt Prolog über die Bühne. Alle Titel bei Showdown Wrestling Entertainment haben neue Besitzer gefunden, wodurch die Ligenlandschaft drastisch verändert wurde. Neben dem überraschenden und erfolgreichen Einlösen des frisch gewonnenen Golden Ticket von Kiera Hogan gegen SWE Goddess Artemis Emma, gibt es bei Breakthrough mit den Beautiful People neue SWE Cerberus Champions und auch das SWE Tag Team Gold hat neue, alte Besitzer, Jessicka Havok und Shotzi Blackheart. Trish Stratus selbst stellte sich nach langem Hin und Her ihrer ehemaligen Weggefährtin Victoria, die sich als Attentäterin outete. Amazing Fox unterlag den aufstrebenden Killer Baes, die danach das Titelmatch zwischen den Canadian Ninjas und Green Hell aufmerksam verfolgten. Die mexikanische Gruppierung FES setzte sich in einem heiß umkämpften Elimination Match gegen OPM durch. Auch dieses Kapitel kann nun geschlossen werden, besonders für Lady Shani schließt sich damit ein Kreis.

Bild

Da Victoria bei Targets siegreich war, sitzen neuerlich Serena Deeb und Kelly Kelly am Kommentatorenpult und heißen das SWE Universum herzlich willkommen. Die beiden Sprecherinnen zeigen sich aufgeregt ob der heutigen Show, die einen Startschuss für neue Herausforderungen bilden soll. Deeb eröffnet, sie habe Targets sehr aufmerksam verfolgt und freut sich besonders über die Rückkehr von Jessicka Havok und Shotzi Blackheart an die Spitze der Tag Team Division. Besonders Blackheart hat sie bei der Großveranstaltung überzeugt. Damit bleibt die Tag Szene spannend, denn die Canadian Ninjas haben bereits via Twitter angekündigt ihr Rematch einzufordern. Kelly Kelly bleibt bei Teams, lenkt das Gespräch jedoch auf die neuen SWE Cerberus Champions, die Beautiful People. Sie konnten die Three Mile Hog Ranch nach exakt 350 Tagen vom Trios Gold trennen und haben sich nun in den erlauchten Kreis der SWE Champions begeben. Kelly Kelly thematisiert dabei natürlich auch den Einfluss von Managerin Stacy Keibler, die es wieder einmal geschafft hat einem Team zu einem Titel zu verhelfen. Kelly spricht der Managerin eine besondere Gabe zu Talent zu erkennen und dieses zu fördern. Serena will ihrer Kollegin nicht widersprechen, meint jedoch die Killer Baes haben sie mehr beeindruckt. Die beiden jungen Talente Heather Monroe und Laura James haben einen erstaunlich erfolgreichen Kleinkrieg gegen die ehemaligen Tag Team Champions Alicia Fox und Amazing Kong geführt und sich selbst einen gewaltigen Push nach oben verpasst.

(1)
Ehe die beiden Sprecherinnen auf die weiteren Ergebnisse von Targets eingehen können, setzt die Musik von Victoria ein. Sie konnte sich bei der Großveranstaltung gegen ihre langjährige Weggefährtin und nunmalige General Managerin Trish Stratus durchsetzen und so ihre Karriere retten. Victoria kommt unter sehr gemischten Reaktionen zum Ring. Sie ist in zivilem Outfit unterwegs und verlangt im Seilgeviert einen Schallwandler. Victoria verschwendet keine Zeit, sie lobt sich direkt selbst zu ihrem Sieg bei Targets. Sie hat nicht nur ihre Karriere gerettet, sondern auch bewiesen, dass sie es noch immer drauf hat. Sie kann es jederzeit mit jeder Herausforderung aufnehmen und wird dies auch noch viele Jahre machen, denn sie befindet sich in bestechender Form. Sie sieht sich selbst sogar in derart guter Verfassung, dass es wohl nicht lange dauern wird bis Champions sie herausfordern werden, um sich zu beweisen. Das wird ihr Vorhaben sich mit Gold zu schmücken natürlich erleichtern. Victoria grinst breit in die Runde. Dieses Lächeln verfliegt jedoch schlagartig als Trish Stratus auf der Bühne erscheint. Die General Managerin hat ebenfalls ein Mikrophon dabei, sie gratuliert Victoria zunächst zu ihrem Sieg. Dennoch bleibt sie der Meinung, Victoria sollte ihre Karriere beenden solange sie dem SWE Universum noch als starke Wrestlerin in Erinnerung ist. Victoria belächelt Trish und meint, dies sind die Worte einer Verliererin. Stratus stimmt zu. Sie hat gegen Victoria verloren, Dabei darf man allerdings nicht vergessen, sie ist keine aktive Wrestlerin mehr sondern General Managerin. Es hat schon einen Grund weshalb sie nicht antreten wollte. Es ist höchste Zeit die Bühne und das Rampenlicht der nächsten Generation und den Jungen zu überlassen. Beide hätte sehr viel zu geben, aber nicht zwingend als Wrestlerinnen, vielmehr als Mentoren, Trainer oder Wegweiser. Daher bittet sie Victoria ein letztes Mal es sich zu überlegen, ehe sie ihren Status endgültig auf aktiv setzt. Doch Victoria will davon nichts wissen. Sie ist der festen Überzeugung noch immer auf Augenhöhe mit der Creme della Creme zu sein und erst recht mit zahlreichen Möchtegern-Sternchen, die sich hier rumtreiben. Trish zeigt sich enttäuscht und traurig über die Entscheidung, sie erklärt diese jedoch zu respektieren und ihr Versprechen zu halten. Daher soll sie heute bereits ihr erstes Match als aktives Mitglied von Breakthrough bestreiten. Sie als die älteste Wrestlerin wird sich beweisen können gegen … die jüngste Wrestlerin bei Showdown Wrestling Entertainment und die neueste Verpflichtung von Stratus - Momo Watanabe. Victoria lächelt zuversichtlich und scheint jetzt schon siegessicher. Trish zieht sich wieder zurück und überlässt der Schwarzhaarigen die Halle. Für uns geht es hinter die Kulissen wo uns Jerry “The King” Lawler erwartet. Die Legende lächelt in die Kamera und begrüßt nach einem herzlichen Hallo seinen Gast für dieses Kurzinterview - Demi Bennett. Die Australierin tritt neben Lawler und macht einen ernsten Eindruck. Sie steht in enger, dunkler Jeans und schwarzem Bandshirt von Rancid da und begrüßt Jerry. Lawler möchte von der jungen Frau wissen, was sie in ihrer Abwesenheit die letzten Wochen getan hat. Demi erklärt, sie habe sich etwas zurückgezogen und viel über sich und ihre Karriere nachgedacht. Zudem hat sie natürlich die Zeit auch genutzt, um hart an sich zu arbeiten. Jetzt ist sie aber wieder da und hat ihren Fokus wieder gefasst. Nachdem sie Ende letzten Jahres den SWE Goddess Artemis Titel an Emma verloren hat und nicht wieder zurückgewinnen konnte, hat sie ihren Fokus etwas verloren und war ein wenig orientierungslos. Das ist nun wieder vorbei. Lawler freut sich über die wieder gefundene Leidenschaft von Demi und fragt nach, was ihr neues Ziel ist. Demi lächelt plötzlich vielsagend, antwortet allerdings nicht. Stattdessen verlässt sie Szene und lässt “The King” einfach stehen.
75% Overall Rating

(2)
1-on-1 Singles Match
Momo Watanabe vs Victoria

Damit geht es für uns wieder in die Halle zurück zu den zwei Sprecherinnen Kelly Kelly und Serena Deeb. Demi Bennett ist selbstverständlich direkt Thema bei den zwei ehemaligen Wrestlerinnen, da unterbricht eine bislang noch unbekannte Musik. Die Japanerin Momo Watanabe, zarte 19 Jahre jung, debütiert heute gegen Victoria, die mit ihren 48 Jahren mehr als doppelt so alt ist wie Watanabe. Momo wird von den Fans freundlich empfangen, sie scheint sehr motiviert einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu wollen. Dann schallt das Theme von Victoria aus den Lautsprechern. Die routinierte 48-jährige stampft entschlossen zum Seilgeviert und stellt sich sogleich ihrer jungen Gegnerin. Die Offizielle gibt das Match frei und Victoria legt direkt mit einem Big Boot los, der Momo von den Beinen holt. Victoria legt mit einigen Hieben nach und schickt die Japanerin danach mit voller Wucht ungebremst in die gegenüberliegende Ecke. Victoria startet hinterher und attackiert Watanabe mit einem Elbow. Es folgt ein Snap Suplex, Victoria lässt sich daraufhin feiern. Momo zieht sich an den Seilen hoch, ihre Gegnerin startet neuerlich auf sie los. Diesmal kann Watanabe allerdings kontern und schickt Victoria mit einem Back Bodydrop nach draußen. Momo wirft sich in die Seile und hechtet mit einem Tope auf ihre Kontrahentin. Victoria kracht gegen die Absperrung und muss wieder zu Boden. Die junge Japanerin wird vom SWE Universum angefeuert. Sie schiebt Victoria mühevoll zurück ins Seilgeviert und geht hinterher. Das nutzt Victoria aus und sticht Momo in die Augen. Victoria will mit einem Electric Chair nachsetzen, doch Momo kann in einen Einroller kontern. Das Cover geht beinahe durch, es reicht aber nicht ganz für den Sieg. Victoria kann dem folgenden Kick von Watanabe ausweichen und bringt ihren Widow’s Peak ins Ziel. Das Cover geht durch und Victoria hat somit das Debüt der jungen Japanerin vermasselt.

Gewinnerin durch Pinfall: Victoria.

Kelly Kelly gibt euphorisch an, dass Victoria ihre starken Worte mit noch stärkeren Taten untermauert hat. Sie zeigt sich beeindruckt von der Leistung der bald 50-jährigen. Serena will dem gar nicht widersprechen, sie meint allerdings, dass es zwischen einem 20-jährigen Rookie bei seinem Debüt und der Leistungsspitze von SWE doch noch einen nicht zu unterschätzenden Unterschied gibt. Dennoch hat Victoria einen Sieg eingefahren, der ihrem Selbstbewusstsein sicherlich gut tut. Ein “Don’t Try This”-Spot unterbricht die Show.
60% Overall Rating | 45% Crowd Reaction | 76% Match Quality

(3)
1-on-1 Singles Match
Allie Recks (/w Kacee Carlisle) vs Chardonnay

Nach der kleinen Verschnaufpause sind wir hinter den Kulissen, wo wir Allie Recks und ihre Mentorin Kacee Carlisle sehen. Allie meint, sie ist aktuell sehr frustriert, weil sie so wenig Chancen bekommt sich zu beweisen. Kacee erklärt ihr, dass sie beide derzeit nicht gebührend eingesetzt werden und sie sich wehren müssen. Die beiden Frauen stacheln sich gegenseitig an und halten fest, dass sie sich einfach nehmen müssen, was sie wollen. Allie ist angefeuert und Kacee sagt, sie soll einfach nach draußen gehen und eine Open Challenge aussprechen. Das kann nur eine gute Idee, wie Carlisle die aufgebrachte Allie Recks bestärkt. Und Recks sieht das genauso. Sie startet durch den Vorhang und schreitet entschlossen zum Seilgeviert, Kacee Carlisle hat sie im Schlepptau. Allie verlangt ein Mikrophon und spricht eine Open Challenge aus. Sie ist es leid nach der Pfeife anderer zu tanzen, heute wird sie zeigen aus welchem Holz sie geschnitzt ist. Kacee nickt ihr kräftig zu. Es verstreichen einige Sekunden, dann wird die Halle abgedunkelt. Eine tiefe männliche Stimme aus dem Off sagt, wir werden nun Zeugen einer ganz besonderen Erscheinung. Wir sollen unsere Smartphones bereithalten, denn uns erwartet eine Chardonnay Experience. Ein einzelner Scheinwerfer erhellt die Bühne und schon tritt zu passender Musik Chardonnay heraus. Die Blondine schlendert gelassen zum Seilgeviert und entledigt sich dort ihres Umhangs. Die Scheinwerfer erstrahlen daraufhin in voller Stärke. Serena meint, der Einzug der debütierenden Chardonnay ist schon mal gelungen. Jetzt muss sie sich im Ring gegen eine wütende Allie Recks beweisen.
Recks will mit einem Lockup starten, unterbricht allerdings sogleich mit einem Kniestoß. Sie nimmt ihre Gegnerin in einen Side Headlock, Chardonnay drängt Recks in die Seile um sie abzuschütteln. Doch Allie kontert in einen Bulldog. Sie legt mit einem Knee Drop in den Rücken der Debütantin nach. Chardonnay rollt sich nach draußen und geht etwas auf Abstand. Kacee feuert ihre Kollegin an, die Anlauf nimmt. Allie hechtet ihrer Gegnerin mit einem Baseballslide entgegen, Chardonnay weicht jedoch geistesgegenwärtig zur Seite und streckt Recks mit einem Kneestrike nieder. Die Engländerin rollt sich ins Seilgeviert, wirft sich in die Seile und schnellt Recks mit einem Dropkick entgegen. Recks wird rücklinks gegen die Absperrung geschleudert. Chardonnay packt Allie an und hievt sie zurück in den Ring. Dort zeigt sie einen Side Suplex und geht direkt in ein Cover über, doch Recks kann auskicken. Allie befreit sich mit einem Elbow und nimmt Anlauf. Chardonnay duckt sich unter der Clothesline weg und kontert dann mit einem krachenden Spinebuster. Chardonnay erhebt sich mit einem breiten Lächeln. Sie schnappt sich Allie und verpasst ihr einen Double Underhook Facebuster zum Sieg.

Gewinnerin durch Pinfall: Chardonnay.

Das Debüt der Engländerin ist somit geglückt. Kacee Carlisle sammelt ihre angeschlagene Partnerin ein und hilft ihr aus der Halle. Chardonnay posiert hingegen ausgiebig im Seilgeviert. Kelly Kelly spricht von einem beeindruckenden Debüt. Serena meint, sie ist gespannt, was wir in den kommenden Wochen noch von der jungen Engländerin zu sehen bekommen. Heute war sie jedenfalls gut drauf und hat kurzen Prozess mit Allie Recks gemacht.
42% Overall Rating | 25% Crowd Reaction | 59% Match Quality

(4)
Wir wechseln die Location und sind nun an einem zunächst sehr unscheinbaren Ort. Dort schlendern nacheinander Ayesha Raymond, Jessie Brooks, MJ Jenkins und Kiera Hogan ins Bild. Hogan hat ihren frisch gewonnenen SWE Goddess Artemis Titel geschultert. Als die Kamera etwas auszoomt, erkennen wir einen Balkon eines Motels. Der Anblick kommt uns allmählich bekannter vor, da ergreift Kiera Hogan das Wort. Hinter ihr versammeln sich Jenkins, Brooks und Raymond. Kiera klärt uns auf, wo wir uns befinden. Sie gibt an, Grassroots haben sich hier beim Lorraine Motel in Memphis eingefunden, weil heute kein Tag zum Feiern, sondern des Gedenkens ist. Grassroots haben bei Targets den SWE Goddess Artemis Championship Titel gewonnen und bewiesen, dass sie keine Eintagsfliege sondern eine Bewegung sind. Und weil eine Bewegung wie Grassroots einen Sinn hat, sind sie heute in Memphis, einem der wichtigsten Orte für diese Bewegung. Hier wurde einst Martin Luther King Jr. von einem wirren Attentäter ermordet. Grassroots wollen mit einer großen Geste ihm gedenken. Plötzlich holt Brooks einen Schraubenzieher hervor und reicht ihn an Hogan weiter. Kiera entfernt den oberen Teil der goldenen Plakette auf welcher der Name des Titels eingraviert steht - Goddess Artemis. Dann zaubert MJ Jenkins eine andere Plakette hervor, die von Kiera angeschraubt wird. Stolz präsentiert sie ihren Titel der Kamera. Sie erklärt, dass dies ab sofort nicht mehr der Goddess Artemis Titel ist, sondern der Rosa Parks Championship Titel. Grassroots knien sich daraufhin auf dem Balkon des Lorraine Motels nieder und legen symbolisch den Gürtel ab. Damit geht es wieder zurück in die Halle.
76% Overall Rating

(5)
1-on-1 Singles Match
Nikki Cross (/w Trina Michaels) vs MsChif (/w Daffney)

Serena Deeb und Kelly Kelly zeigen sich gleichermaßen schockiert von dieser Entwicklung. Grassroots haben soeben den SWE Goddess Artemis Titel in den Rosa Parks Championship Gürtel umgewandelt. Beide sind gespannt wie General Managerin Trish Stratus und ihre rechte Hand Eve Torres auf diesen Affront reagieren werden. Die Diskussion der beiden Sprecherinnen wird von der Musik der Three Mile Hog Ranch unterbrochen. Trina Michaels und Nikki Cross, der einzige ihrer Schützlinge der bei Targets nicht im Einsatz war, kommen zum Seilgeviert und schnappen sich einen Schallwandler. Cross reicht das Mic kommentarlos an Michaels weiter. Trina lächelt in die Runde und beschreibt wie dankbar sie den Beautiful People ist, dass sie Leah, Kacey und Hudson die Titel abgenommen haben. Es war nach beinahe einem vollem Jahr längst an der Zeit, dass die Drei einen Denkzettel bekommen. Sie dachten schon, kein Trio wäre in der Lage sie zu besiegen. Doch daran sind nicht ihre Schützlinge schuld, sondern die schwachen Gegnerinnen. Die Deviant Nation war zu schwach und auch Team Kick und Anya Bogomazova waren keine echte Herausforderung. Dann standen da plötzlich Gegnerinnen, die wirklich hungrig waren und die wurden schlichtweg unterschätzt. Das wird nicht wieder vorkommen. Ehe Trina fortfahren kann, unterbricht Daffney. Die Managerin der Deviant Nation hat genug gehört, sie will die Aussagen von Michaels nicht einfach so im Raum stehen lassen. Die Nation ist stärker als es ein Titlerun aussagen kann. Trina belächelt die Worte von Daffney und will von ihr wissen, was sie denn dagegen unternehmen will. Daffney meint, sie wird gar nichts unternehmen, aber MsChif schon. Missy tritt neben ihre Managerin und nickt ihr zu. Dann marschieren die beiden zum Seilgeviert.
Eine Ringrichterin eilt herbei und so kann der Kampf starten. Die erste Attacke von Cross trifft MsChif als diese sich gerade im Seilgeviert aufrichten will. Nikki prügelt einige Male auf Missy ein, ehe sie ihr einen Suplex verpasst. Cross nimmt Anlauf und setzt mit einem Low Dropkick nach, der MsChif nach draußen schickt. Als sie Missy am Apron aufrichten will, ist Cross zur Stelle und fängt sie in der Plane, die den Apron umgibt. Missy muss weitere Hiebe einstecken. Die ersten Minuten gehören eindeutig der Hog Ranch. Aus dem ersten Cover kann MsChif bei Zwei entkommen. Schließlich gelingt es Missy sich unter einem Cross Body vom zweiten Seil wegzuducken. Cross kracht auf die Matte und MsChif reißt das Heft nun an sich. Sie dominiert diese Phase und zeigt ihre Klasse. Nikki wird mit Suplessen immer wieder auf die Matte geschickt. Wie aus dem Nichts kann Cross dann allerdings in einen Samoan Driver kontern. Wieder versucht sich Nikki an einem Cover, aber MsChif kann erneut auskicken. Trina feuert ihren Schützling entschlossen an. Diese packt Missy an den Haaren an und reißt sie hoch. Cross setzt zu ihrem Finisher an, da kontert MsChif mit einem Back Bodydrop. Missy startet in die Seile und legt mit einem Asai Moonsault nach. Das Deviant Nation Mitglied verzichtet auf ein Cover und legt stattdessen sogleich mit ihrem Finisher, dem Yoshi Tonic nach. Das anschließende Cover wird von Trina Michaels unterbrochen, die das Bein von Missy greift und sie nach draußen zieht. Die Offizielle greift hart durch und lässt Nikki Cross direkt disqualifizieren.

Gewinnerin durch DQ: MsChif.

MsChif richtet sich auf und blickt finster einer provokant grinsenden Trina Michaels entgegen. Missy fackelt nicht lange und will zuschlagen, doch Daffney hält sie zurück. Stattdessen drängt sich nun Daffney dazwischen und übernimmt das selbst. Sie schenkt Michaels eine ein, die sie von den Beinen holt. Die Ringrichterin geht dazwischen und sorgt für Ordnung. Missy geht zufrieden lächelnd mit ihrer Managerin backstage. Trina hält sich den Unterkiefer, es kommt jedoch schon wieder dieses hämische Grinsen bei der Managerin der Three Mile Hog Ranch durch. Serena und Kelly sind sich einig, dass man einfach nicht aus Michaels schlau werden kann.
76% Overall Rating | 78% Crowd Reaction | 74% Match Quality

Show Rating: 60%
Superstar of the Week: MsChif

Bucky Lynch hat geschrieben:Bild
Women’s Wrestling Revolution
WWR on YouTube #5
17. August 2019
Aus Providence, Rhode Island, USA




Bild
Ausgabe #5 steht tatsächlich schon an. Hätte damit wirklich jemand gerechnet? Man weiß es nicht. Doch weil die bisherige Zeit so schön war, gibt es zu Beginn dieser Ausgabe einen kleinen Rückblick auf die letzte Woche. So bekommen wir noch einmal die Highlights aus dem Falls Count Anywhere Match zwischen Jamie Hayter und Kellyanne English zu sehen. Allen voran sind natürlich der Overhead-Belly-To-Belly gegen Hayter zu sehen, welcher ihren Rücken ordentlich demolierte, als auch der Curb Stomp gegen English von der Ecke nach draußen auf die Ringtreppe. Die Dame mit den roten Haaren hatte dabei eine massive Platzwunde am Kopf erlitten und verlor infolge dessen schließlich auch das Match. Es folgt daraufhin die Einblendung „Last week“ und wir bekommen Kellyanne auf einer Trage zu sehen. Ein Arzt steht gerade neben dieser und scheint die Wunde an der Stirn zu nähen.

Das hält die Britin jedoch nicht davon ab eine kurze Promo zu liefern. Denn auch wenn diese aufgrund des Blutverlustes etwas glasig guckt, wendet sie sich der Kamera zielgerichtet zu und möchte noch einen Kommentar abgeben. So habe Jamie Hayter sich tapfer geschlagen. Sie hätte nicht gedacht, dass die „Bitch“ so viel einstecken kann. Als English sie durch den Tisch beförderte, dachte sie, dass es das gleich gewesen sein muss. Doch Hayter biss die Zähne zusammen und trat ihr in ihren verdammten Arsch. Kellyanne kann sich noch nicht so richtig erklären, wie das passiert ist, aber sie muss gestehen, dass Jamie einfach tough gewesen sei. Diese Runde ging eindeutig an die Britin mit den dunklen Haaren.

Der Arzt mischt sich daraufhin ein und erklärt, dass Kellyanne nicht so viel reden solle, da sie dabei nicht ruhig liegen würde. So würde es nur gleich noch mehr weh tun, woraufhin dieser die Stelle etwas abtupft. Das hält den Rotschopf aber nicht davon ab einfach fortzufahren. Mit dem Finger auf die Kamera zeigend fährt diese fort, dass auch wenn Hayter diese Schlacht gewonnen habe, der Krieg noch lange nicht vorbei sei. Jamie könne sich auf Rache gefasst machen, denn niemand würde Kellyanne so dermaßen den Arsch aufreißen und dann ungeschoren davon kommen. English wird sich jetzt Zuhause auskurieren, doch schon bald wird sie zurück sein und dann werden auch wieder die Fäuste fliegen. Erschöpft lässt die Dame daraufhin einfach den Arm hängen und der Arzt kann seiner Arbeit wieder nachgehen. Daraufhin folgt das übliche Intro.
55% Overall Rating

Singles Match
Bild Alex Gracia /w. Bild Jennifer Blake vs. Bild Jenny Rose

BildBild

Dann geht es aber auch schon in die Halle, wo das erste Match des Abends ansteht. Alex Gracia macht sich mit ihrer Partnerin Jennifer Blake zum Ring und darf etwas Erfahrung sammeln. Immerhin ist Jenny Blake seit über 10 Jahren dabei, hingegen Alex erst vor rund 2 Jahren vom Modeln zum Wrestling gewechselt ist. Entsprechend hat Gracia die Matches auch noch bitter nötig und wer bietet sich da besser an als Jenny Rose, welche bereits selbst mehrere Shows veranstaltete und auch als Trainerin fungiert? Darüber hinaus hatte JRo vor einigen Wochen indirekt Kamilla Kaine herausgefordert bzw. erklärt, dass diese solange an sich arbeiten wird bis sie gut genug ist um ein Titelmatch zu bekommen. Heute kann sie den Grundstein dazu legen.

Die Kontrahentinnen starten zunächst etwas verhalten und der Goldengel in der Ecke von Gracia muss ihre Partnerin erst einmal kräftig anfeuern, damit diese Gas gibt. Das gelingt zu Beginn auch ganz gut. Alex kann vor allem durch ihre Geschwindigkeit punkten und Rose so etwas ausstechen, doch diese schlägt mit ihrer ganzen Kraft zurück und kann schließlich das Kommando übernehmen. Alex muss einige harte Powerhouse-Aktionen einstecken, hat Probleme auf die Beine zu kommen, wird dann aber direkt in die Seile geschickt. Fast schon blind kommt diese zurück und läuft genau in den Spear der Dame aus Philly hinein. Jenny braucht das Bein anschließend nur noch einhaken und kann so den Sieg perfekt machen.
Winner viá Pinfall: Jenny Rose
43% Overall Rating | 34% Crowd Reaction | 51% Match Quality

BildBildBildBild
Während die Dame mit den roten Strähnen noch einen Augenblick im Ring feiern kann, geht es für die Zuschauer bereits zurück in den Backstage Bereich. Dort machen sich nämlich gerade zwei weitere Damen für ihr gleich folgendes Match fertig. Die Rede ist von BaleSpin – KC Spinelli und Xandra Bale. Beide sind heiß darauf den Glamour Girls in den Allerwertesten zu treten, immerhin sind sie schon mehrfach aneinander geraten. Wie man gut im Hintergrund erkennen kann, stehen diese bereits am Vorhang beim Entrance Bereich und warten offensichtlich nur noch darauf, dass die Dame im Ring das Seilgeviert freigeben und ihre Theme ertönt.

Bevor dies jedoch geschieht, kommen zunächst einmal die Sinister Sweethearts – Brittany Blake und Samantha Heights – vorbei. Die beiden hatten bei ihrem Debüt ordentlich aufgeräumt und schienen zunächst besser als alle anderen Teams zu sein, ehe sie in der letzten Woche überraschend gegen die Lucha Dragons verloren. Darauf kommt auch sofort KC Spinelli zu sprechen und fragt das Duo mit einem frechen Grinsen, ob sie sich trotz des ganzen Spottes überhaupt noch hergetraut hätten. Brittany und Samantha finden das natürlich gar nicht so lustig und erinnern daran, wie sie im 4 vs. 4 Elimination Tag Team Match alleine übrig blieben und BaleSpin, obwohl sie alle im selben Team standen, eliminiert wurden. Doch die beiden sollen sich keine Gedanken machen. Die Niederlage gegen die Luchadoras sei ein einmaliger Ausrutscher gewesen, den sie schon wieder gut machen werden.

Xandra Bale ist sich dabei jedoch nicht so sicher. Vielleicht waren die beiden ja doch nur Eintagsfliegen? Sie habe jedenfalls den Eindruck, dass KC und sie viel mehr das Zeug zu Tag Team Champions haben als die Sinister Sweethearts. Darüber kann Samantha Heights hingegen nur müde lachen und vergewissert sich noch einmal, ob die beiden das ernst meinen. Das bestätigt Spinelli umgehend und verweist darauf, dass die beiden ja gleich einmal zusehen können, wie man wirklich mit seinen Gegnern umspringt. Sie werden da jetzt nämlich rausmarschieren und den Glamour Girls – Barbi Hayden und Nevaeh – zeigen wer hier das beste Tag Team der Liga ist. Im Hintergrund vernimmt man daraufhin die Theme von BaleSpin und diese gehen daraufhin durch den Vorhang.
53% Overall Rating

Tag Team Match
BaleSpin (Bild KC Spinelli & Bild Xandra Bale) vs. The Glamour Girls (Bild Barbi Hayden & Bild Nevaeh)

BildBildBildBild

Gerade waren sie noch hinter dem Vorhang, jetzt sind sie auch schon auf dem Weg zum Ring. Spinelli und Bale schreiten zum Ring, doch ihre Gegnerinnen fackeln nicht lange und kommen schnellmöglich hinterher. Man merkt den beiden Teams an, dass sie schon mehrfach aneinander geraten sind und entsprechend eine gewisse Rivalität vorliegt. Den Anfang machen zunächst Nevaeh und Xandra, doch auf beiden Seiten gibt es viele schnelle Wechsel. Die Glam Girls versuchen natürlich wie so oft so viel zu cheaten wie es nur irgendwie möglich ist, doch BaleSpin scheint in dieser Woche besser darauf vorbereitet zu sein.

Bale kann schließlich Barbi mit einem wuchtigen Dropkick in die Ecke befördern. Nevaeh kommt sofort zur Unterstützung rein und hämmert ihren Forearm an den Kopf von Xandra. Dies wiederum weckt Spinelli auf den Plan, ihrer Partnerin zu helfen. Nevaeh rechnet damit und will einen weiteren Forearm landen, doch KC taucht drunter weg und zeigt die Discus Lariat. Bale reagiert schnell darauf und nimmt Hayden für den Backbreaker hoch. Dieser wird durchgezogen, das Cover folgt sogleich und die beiden Faces fahren hier tatsächlich den Sieg ein. Diese stürmen daraufhin umgehend zum Publikum am Absperrgitter und lassen sich von diesen feiern, während die Glam Girls sich geschlagen eingestehen müssen, dass ihre Rivalen heute besser waren.
Winner viá Pinfall: BaleSpin
45% Overall Rating | 39% Crowd Reaction | 52% Match Quality

BildBild
Mit einem neuen Gesicht machen wir dafür im Backstage Bereich gleich weiter. Wir sehen eine Frau, die schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, aber noch nicht zu den wirklich alten Hase zählen dürfte. Die Kleidung deutet nicht unbedingt aufs Wrestling hin, doch die Sporttasche über der Schulter lässt dies vermuten. Zusätzlich ist der Arm mit Tattoowierungen voll und auch auf dem Dekollette erkennt man welche. Auch wenn es nicht sofort auffällt, handelt es sich bei der Dame um Allison Wonderland, die einst für Ring of Honor in den Ring gestiegen ist. Die Haare sind jedoch nicht mehr so bunt gefärbt wie früher und auf die Bräunungscreme verzichtet die Frau mittlerweile ebenfalls.

Allison blickt etwas orientierungslos herum und scheint nicht so wirklich zu wissen, wo sie hin muss. In diesem Augenblick kommt Kennedi Copeland an dieser vorbei und fragt, ob sie dem Neuling irgendwie helfen könne. Allerdings hat sie Allison hier noch nie zuvor gesehen. Diese stellt sich deshalb erst einmal vor und muss gestehen, dass sie den Lockerroom bisher noch nicht gefunden hat. Es ist lange her, dass sie das letzte Mal in den Ring gestiegen ist und es wäre wie ein Neuanfang für sie. Kennedi ist davon angetan, kann sich allerdings nicht an Wonderland erinnern. Trotzdem möchte sie der sympathischen Dame helfen und zeigt ihr den Weg zur Umkleide. Zufrieden ziehen die beiden davon, doch der Kamermann bleibt diesen auf den Fersen – aus einem guten Grund.

Im Lockerroom angekommen zeigt Kennedi auf einen Spind und verweist Allison darauf, dass sie einfach diesen nutzen könne. Daraufhin verabschiedet sie sich vom Neuling, welcher ihr noch einmal dankt. Doch noch bevor Copeland gänzlich verschwinden kann, bremst Allison diese noch einmal ab. Vielleicht könne diese einmal kurz in ihren Spind gucken, sie ist sich nicht ganz sicher, ob da drin wirklich alles so sein sollte. Kennedi schaut etwas irritiert, wagt dann aber einen Blick hinein. Der Kameramann dreht sich daraufhin zu Wonderland herum, welche sich kurz die Hand vor die Augen hält als hätte sie starke Kopfschmerzen. Plötzlich sinkt die Arm und Allison hat einen abgrundtief bösen, fast schon dämonischen, Blick aufgelegt. Kennedi erklärt, dass sie nichts entdecken könne, woraufhin ihr Wonderland plötzlich die Metalltür vom Spind an den Kopf hämmert. Wie von der Tarantel gestochen hagelt Schläge gegen Kennedi, ehe sie mit ordentlich Schwung gegen die offene Tür gehämmert wird und KO zu Boden geht. Schnaufend blickt Allison einen Augenblick auf ihr Opfer herab, verschwindet dann jedoch aus dem Bild. Was ist da gerade geschehen?
44% Overall Rating

No. 1 Contender Match
Bild Hyan vs. Bild Jamie Hayter vs. Bild Lady Flammer vs. Bild Violet Payne

BildBildBildBild

Der Main Event steht an und hier geht es heute mal richtig um etwas. Vier junge Damen, doch nur eine von ihnen kann den Sieg einfahren und sich somit die Chance auf das Gold von Kamilla Kaine sichern. Der Reihe nach kommen die vier Damen zum Ring, doch einigen ist die Verbissenheit anzusehen. Während Hyan und Violet Payne vor allem in den ersten Shows überzeugen konnten, durfte Lady Flammer eine verhältnismäßig einfache Aufgabe nach ihrem Hype von Sofia Alonso absolvieren. Jamie Hayter hingegen musste Kellyanne English in der letzten Woche in einem knallharten Falls Count Anywhere Match besiegen. Ob diese davon überhaupt vollständig genesen ist?

Den Anfang macht auf jeden fall erst einmal die Mexikanerin, denn Flammer gibt von der ersten Sekunde an Vollgas und kann nicht nur Jamie Hayter in die Ecke verfrachten, wo Hyan direkt nachsetze, sondern auch Violet Payne mit einer Kopfschere ordentlich durch den Ring wirbeln. Wie man es von so einem Match aber gewöhnt ist, können sich aber alle Teilnehmer für einen gewissen Zeitraum jedoch mal in den Vordergrund bringen, nur damit danach wieder eine andere das Ruder übernimmt. Nach etwa einer Viertelstunde wird dann aber allmählich die Endphase eingeleitet. Hyan hat in der Ecke gerade etwas zu kämpfen, während sich Payne und Hayter einen Schlagabtausch liefern. Lady Flammer hingegen wurde zuvor erst aus dem Ring befördert.

Hayter kann das Kommando gegen ihre Gegnerin übernehmen, wird dann aber von Hyan mit einem Spear auf die Matte geschickt. Sofort das Cover hinterher, doch Violet kann Hyan einfach von Jamie herunterziehen. Dieser gefällt das natürlich gar nicht und die beiden beginnen einen Schlagabtausch. In diesem Augenblick kommt jedoch Lady Flammer zurück im Ring, indem sie vom Top Rope einen Missile Dropkick zeigt und einfach beide auf die Bretter schickt. Ansatz zum Suplex gegen Hayter und diese hebt sie, fast schon wie der British Bulldog früher, kerzengerade nach oben. Als es jedoch abwärts geht, kann Jamie auf ihren eigenen Füßen landen und zieht sofort den Backcracker gegen die Luchadora durch.

Die Britin hat jedoch keine Zeit zu verlieren und sprintet direkt wieder in die Seile, um Schwung gegen Hyan und Violet Payne zu holen. Doch gerade als sie vom Seil zurückkommen will, knallt diese plötzlich volles Rohr auf die Nase. Kellyanne English steht am Ring und hatte sich den Fuß von Hayter geschnappt! Es folgt eine kurze Wiederholung, wo man erkennt, dass der Rotschopf durch das Publikum kam und über das Absperrgitter gesprungen ist. Umgehend zieht sie ihre Gegnerin der letzten Woche nach draußen und beginnt eine wilde Schlägerei mit dieser. Da es in dieser Konstellation jedoch keine Disqualifikation geben kann, steckt Hayter nun wirklich in Schwierigkeiten.

Auch Violet Payne blickt etwas irritiert zu dem Szenario, da kommt Lady Flammer aber schon wieder an. Diese zeigt einen harten Kick an den Kopf von Payne und schickt diese temporär ins Reich der Träume. Bevor es zu einem Cover kommen kann, ist jedoch Hyan wieder da. Back Suplex gegen Flammer und sofort pusht diese sich wieder nach oben, die Mexikanerin hat Probleme hoch zu kommen und kassiert direkt die Enzuigiri, welche sie endgültig umhaut. Hyan schmeißt sich direkt auf sie zum Cover, doch in dem Moment kommt Violet Payne wieder voll angesprintet. Shining Wizard! Sofort wirft sich Violet auf die niedergestreckte Hyan, während Kellyanne draußen endgültig Jamie Hayter abgefertigt hat. Der Referee zählt das Cover und diese geht bis drei durch, womit sich Violet Payne den Sieg und damit den Platz als No. 1 Contender gesichert hat. Mit einer feiernden Violet endet die Show dann für diese Woche.
Winner viá Pinfall: Violet Payne
36% Overall Rating | 21% Crowd Reaction | 51% Match Quality


44% Show Rating
Superstar of the Week: KC Spinelli & Xandra Bale

Bucky Lynch hat geschrieben:Bild
Women’s Wrestling Revolution
WWR on YouTube #5 - Overtime
17. August 2019
Aus Providence, Rhode Island, USA




Singles Match
Bild Mystique vs. Bild Zoey Skye

BildBild

Heute gibt es eine kleine Überraschung. Im Anschluss an die fünfte Ausgabe von WWR on YouTube hat die Liga noch ein weiteres Video hochgeladen, was den Zusatz „Overtime“ enthält. Erstmals wurde nämlich auch das Programm geuploaded, was die Zuschauer in der Halle nach den Tapings noch zu Gesicht bekommen. Die Siegerin des Main Events, Violet Payne, hat den Ring längst verlassen und Zoey Skye macht sich auf den Weg zum Seilgeviert. Diese durfte in der letzten Woche bereits gegen Kamilla Kaine antreten, konnte aber nicht wirklich überzeugen. Die Championesse benutzte sie mehr als eine Art Punching Ball, um ihre Stärke zu demonstrieren.

Ihre Gegnerin ist heute Mystique, welche damit ihr Debüt gibt. Die Luchadora mit dem Ninja-Kostüm kann direkt mit ihrer Geschwindigkeit punkten, indem sie locker über die Seile springt. Der Beginn des Matches erinnert dann aber an die letzte Woche. Skye präsentiert wieder ihr Kneipenschläger-Auftreten und teilt erst einmal Schläge aus. Die Mexikanerin stellt dann aber unter Beweis wie schnell sie doch ist und kann zunehmend immer mehr ihre Gegnerin durch die Luft wirbeln. Eine Springboard Huracanrana ist dabei besonders schön anzusehen. Schließlich kann die flinke Luchadora den Canadian Destroyer zeigen und somit den Sieg einfahren.
Winner viá Pinfall: Mystique
51% Overall Rating | 32% Crowd Reaction | 71% Match Quality

BildBild
Es geht hinter die Kulissen und dort bekommen wir ein neues Tag Team zu sehen. Auf der linken Seite haben wir die etwas kleinere Kalamity, welche sich durch ihre dunklen Haare von ihrer Partnerin unterscheidet. Rechts daneben steht Mary Lee Rose. Die beiden Kanadierinnen sind jedoch gerade so aufgedreht, als hätten sie eben drei Dosen Red Bull in sich hinein geschüttet. Mary Lee kann gar nicht beschreiben, wie aufgeregt sie ist heute hier sein zu dürfen. Auch Kalamity ist ganz gespannt, erinnert dann jedoch daran, dass sie sich zusammenreißen müssen. Ihre Gegnerinnen sind heute die Lucha Dragons. Zwar mögen die beiden Mexikanerinnen jünger und kleiner als sie sein, doch diese konnten in der letzten Woche die Sinister Sweethearts besiegen.

Mary Lee nickt zuversichtlich und gibt zu verstehen, dass sie niemanden unterschätzen dürfen. Doch wenn sie heute gewinnen, wird die Lokalrunde auf sie gehen. Das stimmt Kalamity natürlich zufrieden. Doch eine Sache wäre da noch. So möchte Kalamity von ihrer Partnerin wissen, ob diese glaubt, dass wenn sie gleich siegreich sein sollten, sie demnächst auch im Hauptprogramm der WWR zu sehen sein werden. Rose stellt dafür eine simple Rechnung auf. Die Sinister Sweethearts haben quasi sämtliche Tag Teams besiegt. Die Lucha Dragons wiederum haben die Sweethearts besiegt. Wenn sie nun also gleich die Mexikanerinnen besiegen, sind sie quasi das beste Tag Team der Liga. Das leuchtet ein. Vielleicht.
56% Overall Rating

Tag Team Match
Best Friends Forever (Bild Kalamity & Bild Mary Lee Rose) vs. Lucha Dragons (Bild Lady Drago & Bild Lilith Dark)

BildBildBildBild

Gerade sahen wir sie noch im Backstage Bereich, jetzt dürfen sie auch schon im Ring ran. Die Rede ist von Kalamity und Mary Lee Rose, auch als Best Friends Forever bekannt. Die beiden Kanadierinnen sind guter Laune und machen ordentlich Stimmung, doch dann stehen schon ihre Gegnerinnen in den Startlöchern. Auch diese bekommen einiges an Pops, da sie noch auf dem Hype Train von ihrem Sieg in der Vorwoche mitfahren. Doch auch hier stellt sich die Frage: War dies nur ein Ausrutscher der Sweethearts oder können die Lucha Dragons tatsächlich ganz oben mitmischen?

Den Anfang machen erst einmal Lady Drago und Kalamity. Doch obwohl die Kanadierin nur wenig größer ist, bringt sie deutlich mehr Gewicht auf die Waage, was sie natürlich zu ihrem Vorteil einsetzen kann. Der Spinebuster verfehlt seine Wirkung nicht und auch Mary Lee kann deswegen erst einmal dominieren. Doch wie schon gegen die Sweethearts kämpfen sich die Luchadoras zurück ins Match und punkten vor allem durch ihre Geschwindigkeit. Die Größe ist in diesem Fall ein entscheidender Vorteil, denn immer wieder können sie Angriffen so entgehen. Schließlich schaffen es die beiden gemeinsam mit einer Clothesline Kalamity nach draußen zu schicken, während Rose die aktive Teilnehmerin ist. Mary Lee kann Lilith einfach mit einem wuchtigen Tritt in den Magen von den Beinen holen, kassiert dann aber eine Kopfschere von Lady Drago hinterher. Schnell rappelt sich Mary Lee wieder auf, bekommt aber direkt eine Enzuigiri zu spüren und fällt wie ein Baum um. Drago rollt ihre Gegnerin schnell herum und setzt das Cover an, Kalamity kommt zu spät und somit geht der Sieg erneut an die Lucha Dragons.
Winner viá Pinfall: Lucha Dragons
46% Overall Rating | 30% Crowd Reaction | 63% Match Quality

BildBild
Ein weiteres Mal geht es zurück in den Backstage Bereich, diesmal jedoch an einen etwas intimeren Ort. Genauer gesagt geht es auf die Toilette. Dort steht bereits jemand am Waschbecken vor dem Spiegel. Bei genauerer Betrachtung entpuppt sich die Person als Vanilla Vargas, welche gerade etwas Puder aufträgt. Daraufhin ist im Hintergrund die Spülung der Toilette zu vernehmen und langsam öffnet sich im Hintergrund eine Tür. La Hiedra tritt heraus, welche zielstrebig zum Waschbecken schreitet und beginnt sich die Hände zu waschen. Dies geht einige Sekunden lang so, ehe der Blick der maskierten Dame immer mehr in Richtung Vanilla fällt. Daraufhin entgegnet die Luchadora, dass sie das Puder nicht auftragen brauche. Vargas bedankt sich für das Kompliment, doch Hiedra war offensichtlich noch nicht fertig und fährt fort, dass dies ja eh nichts bringen würde.

Das passt Vargas natürlich gar nicht, doch die Puerto Ricanerin verdreht nur die Augen und fährt fort. Während sich Hiedra die Hände abtrocknet, zückt Vanilla dann einen Lippenstift. Noch bevor sie diesen jedoch an die Lippen ansetzen kann, entgegnet Hiedra, dass sie dieser jetzt auch nicht mehr retten wird. Genervt möchte Vanilla daraufhin wissen, was Hiedra für ein Problem habe. Wie kommt diese überhaupt auf die Idee das Make Up einer anderen Person zu kritisieren, wenn sie ihr Gesicht doch selbst hinter einer Maske versteckt? Vielleicht ist es ja Hiedra, welche es so dringend nötig habe ihr Gesicht zu verbergen, weil bei ihr Make Up nichts mehr bringt. Wütend drückt die Luchadora ihre Fäuste in ihre Hüften und fragt, ob Vargas das gerade wirklich gesagt habe. Diese bejaht dies.

Hiedra dreht daraufhin den Wasserhahn auf, formt ihre Hände darunter zu einer Schale und schleudert das darin befindliche Wasser ins Gesicht der Puerto Ricanerin. Diese guckt wie ein begossener Pudel und ist stinksauer, weil ihr Make Up nun wieder verläuft. Hiedra grinst sich nur eins, wird daraufhin aber geschupst. Es entsteht daraufhin eine Rangelei zwischen den beiden, wobei diese mehrfach gegen eine Tür von einer Toiletten-Kabine donnern, bis die Tür schließlich nachgibt. Vanilla stolpert regelrecht in den kleinen Raum und hat Glück, dass sie mit dem Kopf nicht auch noch voran direkt in der Schüssel landet. Hiedra lacht sich deswegen fast den Arsch ab, während Vargas Probleme hat überhaupt wieder aus ihrer Position heraus zu kommen. Diese ruft der Luchadora jedoch hinterher, dass es noch Ärger geben wird, wenn sie Hiedra in die Finger bekommt. Diese zieht aber zufrieden davon.
57% Overall Rating

4-Way Dance
Bild Alexia Nicole vs. Bild Diana Hall vs. Bild Erin Angel vs. Bild Talia Martins

BildBildBildBild

Damit steht dann auch schon der Main Event an, wo vier mehr oder wenige junge Damen aufeinander treffen. Mit dabei ist die junge Kanadierin Alexia Nicole sowie die junge Portugiesin Talia Martins. Diana Hall hat schon ein paar Jahre mehr auf dem Buckel, wirkt durch ihre tanzende Art jedoch noch immer sehr jung geblieben, hingegen Erin Angel mit ihren 32 Jahren wohl deutlich die Älteste von ihnen ist. Was aber auf jeden fall auffällt, ist die Tatsache, dass keine dieser Damen auch nur 1,60m groß ist. Klein, aber oho ist wohl das Motto des Main Events.

Wie schon beim Vorbild in der Mainshow dürfen auch hier alle vier Damen der Reihe nach zeigen, was sie drauf haben. Schlussendlich muss das Match aber ein Ende nehmen. Diana Hall wird von Alexia Nicole mit einem heftigen Elbow vom Apron gestoßen und geht draußen KO. Daraufhin kassiert Alexia Nicole wiederum den Roundhouse Kick von Talia Martins. Erin Angel will diesen kurzen Moment ausnutzen und platziert sich umgehend hinter Talia für einen German Suplex. Gerade als sie die Hüften der Dame packt, kann diese sich jedoch einmal um Angel herumdrehen und ihrerseits den German Suplex, sogar mit Brücke, zeigen! Der Referee zählt das Cover, Diana Hall kriecht irgendwie zurück in den Ring, während Alexia Nicole noch Probleme hat zu realisieren was gerade passiert. Da ist das Cover auch schon bis drei durch und Talia holt sich den Sieg. Mit einer feiernden Portugiesin endet dann die Overtime.
Winner viá Pinfall: Talia Martins
33% Overall Rating | 21% Crowd Reaction | 46% Match Quality


49% Show Rating
Superstar of the Week: Mystique

Lunatic fringe hat geschrieben:#126 HWE Fight
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 126.Ausgabe von HWE Fight. Auch heute senden wir wieder aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine pickepacke volle Show erwartet. Kein Wunder nachdem in der vergangenen Woche Brock Lesnar zurückkehrte und sowohl Roman Reigns als auch Seth Rollins attackierte. Ob dies Auswirkungen auf diese Woche haben wird, werden wir nun erfahren, da wir ein Feuerwerk zu sehen bekommen, welches die heutige Ausgabe einläutet in der unter anderem The Miz auf Kurt Angle treffen wird.

1)
Damit ertönt auch schon die Theme von Seth Rollins, woraufhin er unter großen Buh-Rufen zum Ring kommt. Diese scheinen ihn allerdings nicht zu stören. Im Ring angekommen ergreift er auch schon ein mitgebrachtes Mikro und beginnt über die vergangene Woche zu sprechen. Rollins erklärt sofort, dass er nicht wisse was Brock Lesnar in der vergangenen Woche im Ring zu suchen hatte. Doch eines will er hier und jetzt klarstellen, es wird ein Fehler sein wenn Brock Lesnar sich mit ihm anlegen will! Schließlich spielt Lesnar einfach nicht in seiner Liga, er ist Championshipmaterial, während er gegen Cena gezeigt hat, dass er es nicht ist.

In diesem Moment ertönt die Theme von Brock Lesnar welcher mit Paul Heyman zum Ring kommt. Sie werden mit großem Jubel empfangen, Heyman hat ein Mikro mitgebracht welcher er aus sofort nutzen möchte und dies auch tut indem er fragt wer sich mit wem anlegt, wenn er sichr echt erinnert, haben Seth und Roman seinen Klient Brock Lesnar Backstage attackiert! Genau dies würde den beiden nun auf die Füße fallen. Schließlich stehe Rollins nun mit einem Beast im Ring und alle um den Ring herum, aber auch alle drei im Ring wüssten, dass Rollins dies nicht händeln kann!

In diesem Moment ertönt die Theme von Roman Reigns welcher nun ebenfalls unter enormen Buh-Rufen zum Ring kommt. Zunächst bewegt er sich noch eine halbe Runde um den Ring, lässt sich dort ein Mikro geben, und begibt sich dann in den Ring. Durch seine halbe Runde kann er zu Rollins in den Ring steigen, während er dies nun auch tut, erklärt Roman das Lesnar jedoch einen Fehler gemacht hat, er hat sich nicht nur mit Rollins angelegt, nein er hat sich auch mit ihm angelegt. Dies ist gleichbedeutend mit einer Unterzahl welche nicht für Lesnar spricht. Roman Reigns nickt nun zu Rollins, woraufhin beide sofort auf Brock Lesnar zu stürmen und ihn attackieren.

Brock Lesnar versucht sich natürlich zu wehren und eine Zeit gelingt ihm das, doch irgendwann ist die Überzahl zu groß und es scheint, als würden Roman Reigns und Seth Rollins den Brawl gewinnen, allerdings stürmt plötzlich unser HWE Champion Dean Ambrose in den Ring. Als Rollins auf ihn aufmerksam wird, stürmt er sofort auf Dean zu, doch Ambrose kann Rollins sofort per Clothesline zu Boden schicken. Reigns sieht unser Champion nun auch und will nun selber auf ihn stürmen, doch Ambrose nutzt Reigns Schwung und kann ihn so direkt aus dem Ring werfen, Rollins kommt langsam wieder auf die Beine weshlab Ambrose ihn packt und nun seinerseits aus dem Ring befördert. Außerhalb des Ringes sammeln sich Roman Reigns und Seth Rollins erstmal und beschließen dann Backstage zu verschwinden. Im Ring rollt sich Lesnar lieber aus dem Ring zu Paul Heyman womit nur noch Dean Ambrose stehend im Ring verbleibt.

93% Overall Rating

2)
Noch länger betrachten wir diese Szenarie allerdings nicht, da wir nun Backstage schalten für ein Interview. Dort steht Leo Kruger für unser Interview bereit, er wird natürlich sofort zu der vergangenen Woche befragt. Er antwortet sofort, dass er überhaupt nicht weiß was er dazu sagen soll. Er habe mit so etwas überhaupt nicht gerechnet und er habe bislang nicht den Hauch einer Antwort warum Bad News Barrett so etwas getan hat. Doch eines kann er versprechen, in der nächsten Woche wird er Bad News Barrett herausrufen und dann wird es hoffentlich antworten geben. Damit marschiert Leo Kruger auch schon aus dem Bild womit wir wieder in den Ring geben.

80% Overall Rating

3)
Dort ertönt gerade die Theme von John Cena. Unter großem Jubel komm nun John Cena mit AJ Lee zum Ring. Im Ring angekommen lässt sich John Cena ein Mikro geben und erklärt direkt das er sich sehr freut wieder hier zu sein vor einem so großartigen Publikum. Natürlich sorgt dies für großem Jubel bei den Zuschauern, doch John Cena möchte auch seriös werden und über das sprechen was in Houston passiert ist. Dort hat er durch einen eigenen Fehler gegen Adam Cole verloren. Daher müsse er zu gestehen, dass Adam Cole ihn besiegt hat.

Allerdings müsse er auch anmerken, dass er sich nach diesem Sieg benimmt, als hätte er schon jeden im HWE Roster besiegt und wäre schon HWE Champion. Doch dies sei nicht der Fall. Er sei nicht mal das selbsternannte Gesicht der HWE! Auch wenn er sich noch so oft so nennt, wenn er aber wie einer handeln will, dann gibt er ihm jetzt die Chance. Denn dafür müsse er ihm nur seinen Wunsch erfüllen und dieser lautet: Re-Match John Cena vs Adam Cole!

In diesem Moment ertönt die Theme der Undisputed Era. Angeführt von Adam Cole kommen die drei unter lauten Buh-Rufen zum Ring. Auf dem Weg erklärt Cole das er nicht weiß was er davon haben sollte. Er hat Cena besiegt und damit seinen Worten auch Taten folgen lassen. Cena ergreift aber nun sofort das Wort, während Cole den Ring betritt. Cena antwortet sofort, dass dies ein Zeichen sei, dass Cole wirklich das Gesicht der HWE sein könnte. Cole antwortet sofort kurz, dass er schon das Gesicht der HWE sei. Nun entgegnet Cena, dass es allerdings besser sei zwei Mal zu gewinnen als nur ein Mal, weil man bei nur einem Sieg von Glück sprechen könnte. Cole antwortet, dass sein Sieg sicherlich alles war nur kein Glück! Cena greift dies nun auf und erklärt, dass Cole ihm dies dann auch beweisen soll ob es Glück wäre oder nicht, Cena macht allerdings auch einen Vorschlag und erklärt, dass Cole auch Bedingungen an das Match knüpfen könnte, das sei ihm auch recht. Dies greift Cole nun auf und meint, dass dies interessant klinge und er wolle John Cena ein Angebot machen. Er werde ihm 3 Stages of Hell vorsetzen und wenn Cena sie alle drei überwindet, dann wird John Cena das Re-Match bekommen. John entgegnet sofort „Deal“. Cole geht aber schon weiter und erklärt, dass die erste Hürde heute stattfindet indem er jetzt auf Bobby Fish trifft.

87% Overall Rating

4)
1.Match
Singles Match
John Cena (w. AJ Lee) vs Bobby Fish (w. Kyle O´Reilly & Adam Cole)
Damit kann unser erstes Match auch schon starten, dahr stürmt Bobby Fish nun sofort auf John Cena los und schlägt ihn zu Boden. Diese Aktion sorgt nun dafür, dass Bobby Fish von Beginn an das Match kontrollieren kann. Cena muss eine Aktion nach der anderen einstecken, was die Undisputed Era sichtlich freut, während AJ Lee sich eher sorgen macht. Vorallem da Bobby Fish immer näher an den 3-Count gelangt.

Allerdings wird er dadurch ein wenig zu arrogant, was John Cena letztlich dafür nutzen kann sich wieder in das Match zurückzukämpfen. Cena gelinge seine Shoulderblocks, mit Protobomb, daraufhin folgt der Five Knuckle Shuffle. Bobby Fish kommt langsam wieder auf die Beine und taumelt so direkt in einen Attitude Adjustment, Cena lässt sofort ein Cover folgen: …....................1..............................2.............................3! Damit hat Cena die erste Hürde gemeistert. Während er diesen Sieg noch feiert, geben wir nun Backstage.

Sieger: John Cena via Attitude Adjustment

87% Overall Rating | 91% Crowd Reaction | 79% Match Quality

5)
Wir sind nun Backstage. Dort sehen wir gerade das Büro von The Rock, welcher nun jemanden herein bittet. Sofort treten unser HWE Tag Team Champions in das Büro. Die Champions legen auch schon los und erklären, dass die Undisputed Era in der vergangenen Woche recht hatten, die verdienen ein Re-Match und sie wollen es ihnen gewehren, schließlich habe der Ref einen Fehler gemacht und nicht sie. Es war nie ihre Absicht, dass das Match so enden wird und daher wollen sie ihnen das Re-Match gewehren. The Rock denkt einen Moment nach, dann stimmt er ihnen zu, so ein Finish wollte wohl keiner sehen, daher wird es zu einem Re-Match kommen, doch er kann es ihnen nicht heute gewehren. Allerdings weiß er den perfekten Moment und dieser wird bei Royal Rumble Special sein! Kevin Owens und Chris Jericho wirken zufrieden womit wir wieder in den Ring schalten.

97% Overall Rating

6)
Im Ring ertönt nun die Theme von MVP, welcher unter Buh-Rufen zum Ring kommt. Dort angekommen ergreift er das Mikro und erklärt das er nun nach seinem phenomenalen Sieg über The Miz nun auch Bobby Lashley besiegt, daher ist er nun hier um dem HWE Univerum eine weitere Demonstration seiner Stärke geben zu können. Deswegen spricht er hier nun eine Open Challenge aus! Egal wer, jeder der nun gegen ihn verlieren will soll nun zum Ring kommen.... es dauert einen Moment, dan ertönt plötzlich die Theme von Braun Strowman, unter großem Jubel kommt er zum Ring wo somit unser zweites Match starten kann.
2.Match
Singles Match
Braun Strowman vs MVP
Zunächst wirkt MVP etwas eingeschüchtert und scheint, als würde er kruzfristig bereuen, diese Open Challenge überhaupt ausgesprochen zu haben. Doch als die Ringglocke ertönt, stürmt er sofort auf Strowman zu und streckt ihn per Big Boot nieder. Sofort prasseln einige Schläge auf Strowman nieder. Dieser will natürlich schnell wieder auf die Beine kommen, doch diese Situation nutzt Porter sofort für einen DDT.

MVP will es nun Strowman am Boden halten und somit das Match kontrollieren, doch dies gelingt absolut nicht. Strowman kann sich frühzeitig wieder in das Match zurückkämpfen und MVP durch den Ring werfen. Als MVP durch einen Big Boot zu Boden gebracht wird, rollt sich Porter sofort aus dem Ring. Langsam kommt er dort wieder auf die Beine, scheint zu überlegen wieder in den Ring zu gehen, doch letztlich entscheidet er sich dafür den Ring lieber nicht mehr zu betreten und saher lieber in den Backstagebereich geht. Strowman im Ring gefällt das gar nicht, doch er kann es gar nicht ändern, sodass er dieses Match per Count Out gewinnt.

Gewinner: Strowman

83% Overall Rating | 89% Crowd Reaction | 72% Match Quality

7)
Mit buhenden Zuschauern gehen wir nochmal Backstage. Dort sehen wir gerade Brock Lesnar im Fitnessraum, er liegt auf einer Drückerbank als unser HWE Champion Dean Ambrose hinzu stößt. Er bedankt sich sofort für die Hilfe in der vergangenen Woche, ergänzt aber sofort das sich Lesnar nicht für seine Hilfe bedanken muss. Als dies von Ambrose ausgesprochen ist, setzt sich Lesnar und stellt sich vor Ambrose woraufhin er sagt, dass sie keine Freunde sind, er wird ihm den HWE Championship abnehmen, genauso wie er Roman Reigns und Seth Rollins die Trachtprügel ihres Lebens verpassen wird. Ambrose grinst Lesnar und meint nur kurz: Gut zu wissen, ergänzt dann jedoch das es in der nächsten Woche besser wäre wenn sie zusammenarbeiten, doch treffen sie nämlich in einem Tag Team Match auf Roman Reigns und Seth Rollins. Damit verschwindet Dean Ambrose nun auch wieder womit wir in den Ring geben wo uns nun unser letztes Match erwartet.

89% Overall Rating

8)
3.Match
Singles Match
Kurt Angle vs The Miz
Für dieses Match ertönt nun die Theme von Kurt Angle welcher nun unter lauten Buh-Rufen zum Ring kommt. Dort angekommen muss er gar nicht lange warten bis die Theme von seinem Gegner The Miz ertönt, welcher nun zum Ring kommt. Er wird mit großem Jubel empfangen, im Ring angekommen kann das letzte Match des Abends starten. Die Ringglocke ertönt und damit geht es los.

Die Anfangsphase gestaltet sich ziemlich ausgeglichen, irgendwann gelingt es Kurt Angle jedoch das Match an sich zu reißen und somit die nächste Zeit das Match zu bestimmen. Nach einiger schafft es The Miz allerdings gegen Angle anzukommen und so gestaltet sich erneut ein ausgegliches Match. Als The Miz irgendwann sein Skull Crushing Finale ansetzt, kann sich Kurt Angle befreien und daraufhin drei German Suplexes zeigen womit er sich auf der Gewinnerstraße befindet.

Doch plötzlich ertönt die Theme von Daniel Bryan. Unter großem Jubel kommt nun Daniel Bryan zum Ring gehüpft. Dies sieht Kurt Angle natürlich, weshalb er nun Bryan betrachtet wir um den Ring mit seinen Yes-Chants springt. Einmal um den Ring herum bleibt er stehen und betrachtet was im Ring passiert, dort ist The Miz wieder auf den Beinen, packt sich Angle und verpasst ihm einen Skull Crushing Finale! Das Cover sofort hinterher: …...............1......................2.......................3!
Damit ist das Match vorbei.

Gewinner: The Miz via Skull Crushing Finale

92% Overall Rating | 100% Crowd Reaction | 75% Match Quality

Damit steht Bryan zufrieden vor dem Ring während die Zuschauer das gesehene feiern. Daniel Bryan geht währenddessen zufrieden die Entrance Stage hinauf, doch angekommen blickt er noch in die Zuschauerreihen als plötzlich Randy Orton hinter ihm auftaucht und Bryan einen RKO out of nowhere verpasst. Orton tauntet auf der Stage, die Zuschauer buhen sich die Seele aus dem Leib und damit endet nun unsere heutige Ausgabe von HWE Fight.

Show Rating: 88%
Superstar of the Week: The Miz

Lunatic fringe hat geschrieben:#28 HWE Brawl
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 28. Ausgabe von HWE Brawl, natürlich erwartet uns auch hier eine pickepacke Ausgabe, das heute die Hardys auf Prime Time Players treffen. Natürlich erwartet uns noch vieles mehr, doch bevor wir in den Ring schalten befinden wir uns zunächst Backstage.

1)
Dort befinden wir uns im Büro von Stone Cold Steve Austin. Bo Dallas tritt gerade ein, Austin ist überrascht ihn zu sehen und fragt sofort was er denn möchte. Bo Dallas erklärt auch schon das er über das gesagte von Baron Corbin nachgedacht habe und deswegen wolle er ein Match gegen Alex Riley. Austin überlegt kurz, erklärt dann allerdings das ihm Dallas denkweise gefällt weshalb er ihm das Match gegen Alex Riley in der nächsten Woche gibt! Doch eines sollte Dallas nicht vergessen, er sollte gegen Riley besser überzeugen! Zufrieden verschwinden Dallas nun aus dem Büro.

89% Overall Rating

2)
1.Match
Singles Match
Mason Ryan vs Hurricane Helms
Für unser erstes Match ertönt nun die Theme von Mason Ryan. Unter lauten Buh-Rufen begibt er sich nun in den Ring. Dort angekommen muss er gar nicht lange auf seinen Gegner warten. Dieser ist Hurricane Helms und wird im Gegensatz zu Mason Ryan lautstark bejubelt, was ihm ein schmunzeln ins Gesicht bringt. Im Match selber hat er allerdings nicht viel zu lachen, von Beginn an kann Mason Ryan das Match kontrollieren, seinem Gegner ordentlich zu setzen und das Match letztlich per Running Powerslam für sich entscheiden.

Gewinner: Mason Ryan

69% Overall Rating | 72% Crowd Reaction | 63% Match Quality

3)
Mit buhenden Zuschauern geben wir nun schnell Backstage, weil es dort wohl einiges zu sehen gibt, schnell sehen wir auch was. Ezekiel Jackson schlägt ohne Ende auf Shannon Moore ein, er schleudert Moore gegen eine Wand und anschließen mit seinem Book of Ezekiel Shannon auf die Matte slamt. Doch plötzlich taucht R-Truth aus dem Nichts auf, stößt Jackson gegen die Wand, ein Referee ist natürlich schon dabei was Truth nutzt um Shannon zu covern: ….....................1...........................2......................3! Damit ist nun R-Truth Champion, sofort schnappt er sich seinen Titel und verschwindet sofort aus dem Bereich. Als Jackson wieder zu sich kommt, will er direkt hinter R-Truth her, doch dieser ist bereits über alle Berge.

64% Overall Rating | 62% Crowd Reaction | 66% Match Quality

4)
Damit geben wir nun eins weiter in unsere Interviewzone. Dort stehen Enzo Amore & Big Cass für ein Interview bereit, doch zu einem wirklichen Interview kommt es nicht, da Enzo Amore unserer Intervierin das Mikro abnimmt und sofort erklärt, dass er Enzo Amore ist und damit ein „certified g and a bonafide stud and nobody can´t teach that“. Außerdem stehe Big Cass bei ihm, natürlich geht er auf die Größe von Cass ein. Als dies geschehen ist, sagt er nun auch weshalb er das Mikro übernommen hat, denn in der nächsten Woche werden sie bei HWE Brawl im Ring sein und dort eine Open Challenge aussprechen, egal welches Team sich ihnen stellt, sie werden mit ihnen in den Ring steigen und es natürlich auch ohne wenn und aber besiegen. Damit lässt Enzo das Mikro fallen, sodass er zusammen mit Big Cass verschwindet. Damit können wir nun für unser letztes Match in den Ring geben.

76% Overall Rating

5)
2.Match
Tag Team Match
Hardyboys (Matt & Jeff Hardy) vs Prime Time Players (Darren Young & Titus O´Neill)
Für unser zweites Match ertön nun die Theme der Hardys, sie werden lautstark bejubelt, daher klatschen sie auch noch mit einem Zuschauer ab bevor sie sich in den Ring begeben. Dort dauert es einen Moment bis die Theme der Prime Time Player ertönt, doch als sie ertönt, beginnen die Zuschauer auch schon die beiden auszubuhen während sie sich in den Ring begeben. Dort angekommen steigen sie in den Ring, einigen sich das Titus starten und so kann das Match nun starten.

Die Hardys einige auch und so kann die Ringglocke ertönen. Mit ertönen der Ringglocke geht Jeff Hardy in den Ring, die Situation der Unkonzentriertheit nutzt Titus O´Neill sofort aus und zeigt einen harten Big Boot gegen Jeff Hardy. Damit schickt er ihn direkt auf die Matte schicken. Dadurch können die Prime Time Players von Beginn an das Match kontrollieren indem sie Jeff Hardy isolieren.

Natürlich dauert diese Phase einige Zeit an, sodass das Enxtreme Enigma einiges einstecken muss, doch irgendwann gelingt ihm die Befreiung sodass er irgendwann mit Matt Hardy wechseln kann, woraufhin die Hardys das Match kontrollieren können. Auch die Prime Time Players können gegen Ende des Matches wieder Akzente setzen, doch letztlich können die Hardys per Twist of Fate und Swantonbomb an Darren Young das Match gewinnen.

Gewinner: Hardys

82% Overall Rating | 86% Crowd Reaction | 74% Match Quality

Mit feiernden Hardyboys endet unsere heutige Ausgabe und wir hoffe sie auch nächste Woche wiederzusehen.

Show Rating: 76%
Superstar of the Week: Matt & Jeff Hardy


Show Rating:
88% - HWE Fight - 5.000$
76% - HWE Brawl
72% - AWF - 4.750$ + 7.000$ Bonus
72% - W:AR - 4.750$
60% - SWE - 4.250$ + 7.000$ Bonus
49% - WWR Overtime
44% - WWR - 4.000$

Top 3 MQ:
82% - American Wolves (Davey Richards & Eddie Edwards) vs. Motor City Machine Guns (Alex Shelley & Chris Sabin) (W:AR)
79% - John Cena vs. Bobby Fish (HWE)
75% - War Machine (Hanson & Rowe) vs. The Hart Dynasty (Harry Smith & Tyson Kidd) (AWF)

Top 3 Women MQ:
74% - Nikki Cross vs. MsChif (SWE)
59% - Mercedes Martinez vs. Candyfloss (W:AR)
52% - BaleSpin (KC Spinelli & Xandra Bale) vs. The Glamour Girls (Barbi Hayden & Nevaeh) (WWR)

Flop 3 OR:
36% - Hyan vs. Jamie Hayter vs. Lady Flammer vs. Violet Payne (WWR)
42% - Allie Recks vs. Chardonnay (SWE)
49% - Aussie Open (Kyle Fletcher & Mark Davis) vs. Grizzled Young Veterans (James Drake & Zack Gibson) (W:AR)
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Bucky Lynch
UWF
Beiträge: 4245

Re: Showauswertung #149 - Sorry für die Verspätung! - 17.08.19 (Feedback Deadline 01.09.2019 - 23:59)

Beitragvon Bucky Lynch » 18. Aug 2019, 20:26

Der Moment, wo die B-Show alle anderen bisherigen Shows der selben Liga in den Schatten stellt und Mystique vs. Zoey Skye recht nahe ans besten Womens Match der Woche kommt... :lol:

Danke für die Auswertung, Honey Boo Boo!

Benutzeravatar
ille ist Sahne
ROH / GFW / NXT
Beiträge: 4701

Re: Showauswertung #149 - Sorry für die Verspätung! - 17.08.19 (Feedback Deadline 01.09.2019 - 23:59)

Beitragvon ille ist Sahne » 19. Aug 2019, 08:30

Bucky Lynch hat geschrieben:Der Moment, wo die B-Show alle anderen bisherigen Shows der selben Liga in den Schatten stellt und Mystique vs. Zoey Skye recht nahe ans besten Womens Match der Woche kommt... :lol:

Danke für die Auswertung, Honey Boo Boo!


Musste schon auch schmunzeln als die B-Show einfach mehr abgeliefert hat :lol:

Mercedes sollte noch einen Punkt offen haben, welcher an ihr Charisma geht (89 -> 90), Chris Sabin ganze zwei Punkte, ebenfalls fürs Charisma (85 -> 87). Danke <3
Zuletzt geändert von The Great Muta am 25. Aug 2019, 10:56, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *eingepflegt*
#ThankYouNext

Bild

Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1440

Re: Showauswertung #149 - Sorry für die Verspätung! - 17.08.19 (Feedback Deadline 01.09.2019 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 19. Aug 2019, 22:32

Danke für die Auswertung und die Forenpflege. Die Verspätung ist natürlich gar kein Problem, nicht zu vergessen war die Auswertung früher für Sonntags angesetzt. Heißt du bist eig. nur jede Woche zu früh dran :D

Mit meiner Woche bin ich soweit zufrieden und unzufrieden, eig. mit der Show überraschend zufrieden, aber wieder zu spät angefangen und da ich Freitag was vor hatte, musste die B-Show in den Samstag morgen geschoben werden, sollte diese Woche anders laufen.

Meine Punkte:
John Cena
Speed 55 ----------------------------> 56

Jeff Hardy
Charisma 98 ---------------------> 99

The Miz
Speed 50 ------------------------> 51
Zuletzt geändert von The Great Muta am 25. Aug 2019, 10:57, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *eingepflegt*

Benutzeravatar
Yokel Cash
SWE
Beiträge: 1951

Re: Showauswertung #149 - Sorry für die Verspätung! - 17.08.19 (Feedback Deadline 01.09.2019 - 23:59)

Beitragvon Yokel Cash » 22. Aug 2019, 11:32

Danke ans gesamte Team :).

Der Punkt für MsChif geht bitte an ihre Geschwindigkeit (+1 Speed; 52 --> 53).
Merci.
Zuletzt geändert von The Great Muta am 25. Aug 2019, 10:57, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *eingepflegt*
Bild

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 1790

Re: Showauswertung #149 - Sorry für die Verspätung! - 17.08.19 (Feedback Deadline 01.09.2019 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 25. Aug 2019, 11:23

@Winston
Tyson Kidd hat noch 2 offene Punkte durch das Top3 Match und den SOTW.
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1313

Re: Showauswertung #149 - Sorry für die Verspätung! - 17.08.19 (Feedback Deadline 01.09.2019 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 25. Aug 2019, 12:26

Die beiden Punkte von Tyson Kidd bitte ins Charisma, 65 -> 67
Zuletzt geändert von The Great Muta am 26. Aug 2019, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *Bei Tyson Kidd denke ich an eine Mischung aus Mike Tyson und Jason Kidd, also an einen schwarz-weißen boxenden Basketballer...

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1313

Re: Showauswertung #149 - Sorry für die Verspätung! - 17.08.19 (Feedback Deadline 01.09.2019 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 1. Sep 2019, 14:28

W:AR
Wenn man nicht derjenige ist der es schreiben muss ist ein 5 Team Ladder Match eine starke Sache :D
Bei der ersten Quali Paarung wirkt für mich zunächst alles für den ersten Aussie Open Sieg angerichtet, daraus wird nichts, dafür hat es mit den Grizzled Young Veterans ein ehemaliges NXT Team ins Ladder Match geschafft, kann man auch nicht meckern. Schon gar nicht angesichts des späteren Aussie Open-Dalton Castle Segments, die Entwicklung wäre bei einem AO Sieg nicht möglich gewesen, auf diesen Moment wurde zwar schon hingearbeitet, aber wirklich daran geglaubt, dass aus der Sache mehr wird, habe ich nicht. Die American Wolves zeigen sich wieder einmal von ihrer sympathischen Seite, gutes Segment in dem nicht nur die Wolves ihren Charakter zur Schau stellen können und der ME aufgebaut wird, sondern auch die Best Friends Profil bekommen. Der Backlash für Mercedes Martinez ist ohne Zweifel gerechtfertigt, mit ihrem Sieg über Candyfloss kann sie ihren Titelgewinn zumindest etwas legitimieren, da es mit dem Spind von Xia Brookside angefangen hat und das Aftermath mit Xia und Mercedes endet, sollte sie sich als nächste gegen Mercedes versuchen auch wenn es zu diesem Zeitpunkt noch schwer vorstellbar ist, dass Xia ihr auf Augenhöhe begegnen kann. Hiroshi Tanahashi bleibt seiner respektvollen Art treu, das Match nächste Woche gegen Travis Banks ist eine Gelegenheit Banks noch einmal in der Contender Rolle mit einem Sieg gegen einen starken Gegner zu stärken, wobei es genug Leute wie Castle oder Elias gibt die das Match auf die eine oder andere Art zerstören können. Von der Art der Präsentation her müssten die American Wolves als ein heißer Anwärter als erste Champions gelten, einfach weil sie von Beginn an durchgehend in der ein oder anderen Form präsent waren. Damit wird es nun nichts, statt dessen stehen die MCMG im Match womit man auch nichts falsch machen kann, schaut man sich die Tag Teams an wären auch die Guns als eines der großen Teams dieser Zeit ein Kandidat für die Titel um sie irgendwann an ein aufstrebendes Heel Team zu verlieren.
SotW: Alex Shelley&Chris Sabin

SWE
Trish Stratus wirkt zumindest indirekt wie eine schlechte Verliererin, etwas tiefer gehend entsteht ein wenig der Eindruck sie ist auch Eifersüchtig auf Victoria die schließlich nicht nur die Klappe aufreißt sondern im Ring auch mit Taten nachlegt. Trish Spruch man solle die Bühne der nächsten Generation überlassen wirkt in diesem Moment deplatziert wenn man bedenkt, dass Gail Kim die nur ein Jahr jünger als Trish ist unter deren Leitung beim letzten PPV ein Titel Match bekommen hat. Allie Recks Versuch Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen geht gepflegt nach hinten los, die Inszenierung von Chardonnay beim Entrance ist cool geschrieben, vermittelt gleich einen Eindruck auch wenn man die Dame nicht kennt, Sieg zum Debüt geht klar. Kiera Hogan und Grassroots gehen voll ins politische, ist ein zweischneidiges Schwert ein Thema wie Rassismus in eine eher leichte Form des Entertainments wie Wrestling einzubinden z.B. wird Kiera irgendwann den Titel verlieren, ist es gegen eine kaukasische Frau die den Titel wieder den richtigen Namen gibt wird sie sofort in eine Ecke gedrängt in die sie gar nicht gehören muss, nur wegen des Fakts, dass sie der farbigen Wrestlerin den nach einer Ikone der Bürgerrechts/Black Life Matters Bewegung benannten Titel abnimmt und den Namen ändert. Die Trina Michaels Promo hat einen interessanten Ansatz aus dem einiges gemacht werden kann, insbesondere nach dem sie hier eingreifen muss um eine Niederlage von Nikki Cross zu verhindern womit sie ihre eigenen Worte Richtung DN fressen muss.
SotW: Chardonnay

WWR
Kellyanne English bringt Jamie Hayter ordentlich over, die Ankündigung es sei noch lange nicht vorbei zwischen ihnen läutet dann den Eingriff im ME ein, durch den "auskurieren" Zusatz am Ende wird aber auch die Möglichkeit offen gehalten, dass sie vielleicht die ein oder andere Woche weg bleibt wodurch der Eingriff in den ME nicht zu offensichtlich war. Nicht nur aber auch durch das Gespräch letzte Woche mit Kamilla Kaine brauchte Jenny Rose den Sieg, wobei es noch nicht wirklich ersichtlich ist wohin es mit ihr gehen wird. Das gleiche gilt bei den Tag Teams nach dem Lucha Dragons Upset letzte Woche, Sinister Sweethearts vs BaleSpin ist ein Match was in näherer Zukunft erwartet werden kann, hat jetzt schon einen guten Hintergrund, durch den Sieg über die Glamour Girls lassen BaleSpin den Worte auch die entsprechenden Taten folgen, womit ein Sweethearts-BaleSpin noch mehr Relevanz erhält. Kennedi Copeland scheint ein Händchen dafür zu haben an die falschen Leute zu geraten, Segment besticht durch die gelungene schwarz-weiß Zeichnung der beiden Versionen von Allison Wonderland. Damit ab in den Main Event, auch ohne den Sieger zu kennen wäre Violet Payne meine #2 im Match gewesen, nach dem Sieg letzte Woche hat sich Jamie Hayter für mich die Favoritenrolle gesichert, bevor Kellyanne ihr einen Strich durch die Rechnung macht. Auffällig im Match, es gibt keine Sequenz in der Hyan und Violet Payne zusammenarbeiten, dass Violet am Ende Hyan pinnt geht prima mit ihrer generellen Dynamik zusammen. Es wird interessant zu sehen sein wie sich Kamilla Kaine schlägt jetzt da sie zum ersten Mal eine richtige Herausforderung in Violet Payne hat und unter Beweis stellen muss wirklich die dominante Championesse zu sein.
SotW: Violet Payne

WWR-Overtime
Vielleicht sollte sich Zoey Skye besser auf Kneipenschlägereien beschränken :mrgreen:
Insgesamt ist Overtime eine nette Sache um auch bislang (größtenteils) ungenutzte Worker zu präsentieren, wobei einige dank ihrer UWF Vergangenheit durchaus bekannte Gesichter sind, eine La Hiedra hat ihren liebenswerten Charakter behalten, sie wäre jemand der gerne auch in der Main Show ihr Unwesen treiben darf. Die Lucha Dragons untermauern ihren Sieg was ihnen den Eintagsfliegenstempel nimmt bevor er aufgedrückt werden kann, die Logik der BFFs mag etwas simpel sein, aber durchaus nachvollziehbar, insbesondere solange es noch keine klaren Platzhirsche gibt oder jetzt besser gesagt gab. Der Main Event ist wirklich so etwas wie das unbekannte Land, den ein oder anderen Namen meine ich hier schon gelesen zu haben, aber das war es auch schon, inwieweit der Sieg von Talia Martins Aussagekraft hat wird sich zeigen müssen.
SotW: La Hiedra

HWE-Fight
Lesnar der Rollins und Reigns an den Kragen will ist nur logisch, gegen die beiden in Unterzahl kann er auch kassieren ohne schwach zu wirken, der Save von Ambrose passt auch völlig ins Gesamtbild. Gut auch, dass Lesnar und Ambrose später auch nicht einen auf Freunde machen, die Tag Team Ansetzung ist konsequent, erinnert aber auch stark an die jüngere Vergangenheit nur mit Lesnar in der Rolle die Cena hatte. Bei Leo Kruger und Barrett wird es es nächste Woche interessant. Cena und Cole geht also in die nächste Runde, bei den Three Stages of Hell die Cena überwinden muss dürfte nach Bobby Fish als erste Stage Kyle O´Reilly die zweite Stage sein was die Frage aufwirft was Stage #3 wird, Handicap Match? Ungünstig ist O´Reilly und Fish das Rematch zuzusprechen direkt nach dem Fish verloren hat, MVP reißt das Maul ein wenig zu weit auf und bekommt die Rechnung für seine Arroganz präsentiert, nach dem was Braun mit Kane und Sullivan angestellt hat, lässt es MVP besser, da intelligenter, aussehen als er einfach abhaut statt sich von Strowman verprügeln zu lassen. Beim Main Event bin ich für Randy Orton dankbar der mit seinem RKO Hoffnung macht Bryan und Angle wird nicht mehr über PPVs gezogen, sondern Orton wird Bryans Programm nach dem Rumble, wenn man davon ausgeht, dass alle im Rumble stehen werden und nicht noch ein "normales" Match auf der Card bestreiten.
SotW: MVP

HWE-Brawl
Bo Dallas vs Alex Riley als eine Art inoffizielles Contender Match für Bo passt, zeigt auch wie Dallas sich den Title Shot wirklich verdienen will. Mason Ryan plättet den Hurricane, deutet zumindest an, er könnte auch auf eigenen Beinen stehend eine relevante Rolle einnehmen. R-Truth als 24/7 Champion kann ja als Erfolgsrezept gelten, ist mit dem Abstauber cool gemacht, aber ob er sich lange daran erfreuen kann sei dahingestellt. Mit der Enzo&Cass Challenge sowie dem Main Event wird weiter am Aufbau der TT Division gewerkelt, mit den Hardys diese Woche und letzter Woche dem WGTT wird auch langsam eine erste Hierarchie erkennbar, die Hardys sind auch mein Tipp für die Open Challenge von Cass&Enzo.
SotW: R-Truth
Zuletzt geändert von The Great Muta am 4. Sep 2019, 09:31, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: + 5.000$

Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1440

Re: Showauswertung #149 - Sorry für die Verspätung! - 17.08.19 (Feedback Deadline 01.09.2019 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 1. Sep 2019, 23:54

W:AR
Zu Beginn die Erklärung was in Sachen Tag Team Championship passiert, gefällt mir sehr gut, vorallem da ich als 10 Team gelesen habe, Angst hatte das es 2 Gruppen werden und in denen jeder gegen jeden, woraufhin sich vier für ein Halbfinale qualifizieren. Das hätte viel Zeit in Anspruch genommen. Aber so gefällt mir das schon besser, auch ein Ladder Match beim Special gefällt mir richtig gut :) Was mich allerdings überrascht, ist das die Begegnung in der Postshow unwichtig ist, dachte das hätte er schon eingefädelt. Irgendwie hab ich ja gedacht, dass die Aussies ihren ersten Sieg einfahren wenn es wirklich wichtig ist, tja das ist wohl nicht der Fall :D Konfrontation zwischen den American Wolves und den Best Friends passt soweit aus meiner Sicht, ob sich daraus noch mehr entwickelt weiß ich nicht, aber so hypen sich die Wolves nicht nur selbst vor dem Main Event. Candyfloss beweist Eier zu haben, nicht schlecht sich direkt mit der Championesse anzulegen, gefällt mir aber. AN sich wird sie dadurch sogar belohnt sich gegen die Championesse beweisen zu dürfen, allerdings könnte es auch eine Strafe sein. Die Konfrontation zwischen Banks und Tanahashi gefällt mir richtig gut, sowas musste ja kommen nachdem der No1 Contender Spot verteilt wurde und er durchaus eine Legitmation für ein Titelmatch besitzt. Hiroshi wirkt für mich hier allerdings schon ein wenig zu weich, weil er sich direkt entschuldigt, das er ihm den Vortritt lässt ist aber in Ordnung. Die Herausfprderung für nächste Woche kam aus dem Nichts, hier wird es irgendeinen Eingriff geben müssen, kann eig. keinen Sieger geben. Martinez gewinnt leider ziemlich klar, doch nachdem Xia sich mir ihr anlegt, scheint sie als Gegnerin aufgebaut zu werden. Das würden ihren Push fortsetzen was mir gefallen würde :) Hoffentlich hören Aussie Open nicht auf Dalton... aber ich befürchte schon. Zja, der Main Event bestätigt das die Wolves nur eine große Klappe hatten, bin mal gespannt welche Ausrede sie diesmal finden.
Superstar of the Week: Candyfloss

SWE
Victoria ist ja mal gar nicht arrogant... Klar Champions wollen sie herausfordern... Trishs Aufforderung bzw. Nachfrage verstehe ich allerdings nicht, was hat sie davon wenn Victoria jetzt doch einen Rückzieher macht? Vorallem als nette Empfehlung passt es auch nicht. Als erstes Match gegen die jüngste finde ich aber perfekt ausgewählt :) Bennetts Interview gefällt mir, nur schade das wir nicht hören was sie als nächstes vor hat. Victorias Sieg war Pflicht, bin wirklich gespannt was nun auf die Dame wartet. Open Challenge für ein Debüt genutzt geht immer klar und ein Sieg ist natürlich ein deutliches Zeichen. Die Grassroots benennen den Titel um, ein interessanter Schritt und zu ihrer Gruppierung passt es ja, allerdings finde ich es nun schwierig ihnen den Titel abzunehmen und wenn man ihn dann umbenennen würde, gäb es wohl richtig Ärger. Die Promo von Michaels gefällt mir, allerdings bekommt sie ihre Worte sofort selbst ab, in Form der DN die ihr mal kurz die Grenzen auch zeigt. Schon bitter, dass Michaels das Match retten muss indem sie eingreift.
Superstar of the Week: Victoria

AWF
Die Herausforderung für das Asylum Match ist ja irgendwo verständlich, weil man ein Ende möchte, doch warum dies ein Ende bringen? Das LMS Match sollte auch ein Ende bringen. Bei der Niederlage hätte Bull es auch belassen können. Und was seine drei Partner angeht, verstehe ich sie überhaupt nicht, dass er nicht für sie verantwortlich ist, okay. Sich jetzt als Retter der letzten Woche aufzuspielen ist halt brutal lächerlich, er hätte einfach zum Tag Team Match antreten sollen, nicht weil er sie mag, nein weil er reingebookt wurde. Das müsste Corgan eig. auch sanktionieren. Aber nicht nur das, zu dem sagt Bull auch noch, dass er den dreien nicht traut und sie in ihrem Blut ertrinken könnten und es ihm egal wäre. Das heißt um Dorado in seine Finger zubekommen geht er auch über Leichen und würde die drei opfern, warum sie das mit sich machen lassen, bleibt ihr Geheimnis. Dillinger gewinnt woraufhin ein Match von ihm gegen Olsen festgemacht wird, ehrlicher Weise muss man aber zu geben, dass Olsen einem hier auf den Senkel gehen kann. Erste Interview mit ACH ist vollkommen in Ordnung. Will sich beweisen, joa netter Satz, legt aber noch keinen Weg fest und mit Anthony bereits einen Gegner serviert bekommen, nicht verkehrt. Bin gespannt ob er wirklich nur als Aufbaugegner dienen wird. Corinos die Hearts weiter bekämpfen wollen gefällt mir, mit der War Machine sind die neuen Gegner auch schon vorhanden. Das Segment diene nur dem klaren Cut zu Breeze und dem ganz klaren Heel Turn von Breeze, der von sich als Face nur als Maske spricht. Die Situation nutzt du dann sehr gut aus um Samoan Assault einen Sieg zu geben, War Machines Auftritt war dann fast klar, allerdings verstehe ich nicht ganz, warum niemand den Save macht, sollte genug Leute geben. Dorado nimmt das Match an, joa sollte niemanden überraschen, zumindest stellt er sich jedem Kampf. Uso´s & mOBSCENE ist jetzt nichts besonderes, ist ja natürlich vollkommen in Ordnung! Aber beide sagen letztlich nur zu gewinnen, joa, wer geht mit einer anderen Einstellung in ein Match. War Machine ist alles egal und will einfach nur, zerstören und passt zu ihnen. Corinos können aber froh sein, dass Secruity gekommen ist. Cody gegen Curtis wird immer wahrscheinlicher, bin mal gespannt ob am Ende beide Big Teams gesplittet werden. Hey, ich habe endlich kapiert wann welches Match anfängt :D YH Sieg war zu erwarten, bin aber etwas überrascht wie knapp es doch geworden ist. Singh lassen auch noch von sich sehen, joa feige wie immer. Wow, ich bin wirklich überrascht wie leicht Johnson sein Match bekommen hat, hätte ich nicht erwartet. Johnson Worte finde ich echt nicht schlecht! Muss aber zugeben, dass ich nicht erwarte das Johnson eine Chance hat.
Superstar of the Week: War Machine

WWR
English fordert ein Re-Match, kann man irgendwie verstehen, doch wie soll das ihr Match nochmal toppen? Rose musste das Match natürlich gewinnen, sollte sie wirklich als Contender glaubwürdig darstehen wollen. Die Sinister Sweathearts und BaleSpin legen sich nochmal miteinander an, jedes Team hat ihre Argumente auf ihrer Seite, daher umso wichtiger das BaleSpin ihr Match gewinnt, ein aufeinander treffen der beide dürfte verdammt interessant werden, weil dadurch die Swearthearts möglicherweise wirklich nur Eintagsfliegen gewesen sind. Copeland wird wieder für ihre Nettigkeit bestraft :( Das Leben ist einfach unfair :D Payne gewinnt das Match letztlich. Hayter war ja eh keine Option, aber ich bin nun vorallem gespannt was für eine Herausforderung Payne sein wird und ob sie wirklich eine Chance hat. Es könnte knapp werden, aber den Titelgewinn sehe ich nicht.
Superstar of the Week: Violet Payne

WWR Overtime
Mystique kann mit einem Sieg debütieren nicht schlecht, Zoey allerdings weiter hin eher mit unglücklichen Auftritten bei WWR. Die Logik der BFFs kann man schon irgendwo erkennen, nur schade das es nichts wird. Für die Lucha Dragons ist das schon bitter nur in der B-Show zu landen nach ihrem Sieg in der letzten Woche. Ein Segment wie von Hiedra und Vargas habe ich aber noch nie gesehen, wobei Kameras auf der Toilette sicherlich verboten sind, egal.. Was ich genau meine ist aber eigentlich die Aktion mit dem Wasser, netter Einfall. Aus der Konfrontation wird sicherlich auch ein Match entstehen. Zum Main Event gibt’s nicht viel zu sagen, momentan noch schwer einzuordnen, aber die Idee der Overtime Show gefällt mir :)
Superstar of the Week: Vanilla Vargas
Zuletzt geändert von The Great Muta am 4. Sep 2019, 09:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: + 5.000$

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1313

Re: Showauswertung #149 - Sorry für die Verspätung! - 17.08.19 (Feedback Deadline 01.09.2019 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 2. Sep 2019, 08:03

Danke für das Feedback.
Zu Bull und dem gesamten Gedöns, in das TT Match letzte Woche war er offiziell nie gebooked, Dorado hat die Herausforderung angesprochen, Ego&SSB haben sie angenommen, Bull nicht. Der Hauptgrund warum sie Bull überhaupt wollen ist schlicht, dass sie ihn brauchen, ohne Bull haben sie immer nur auf den Sack bekommen, eine Chance hatten sie immer nur wenn Bull sie unterstützt hat auch wenn es aus eigennützigen Gründen war, dazu kommt Fantasticos Charakterzug in jedem das Gute sehen zu wollen.
Warum das War Asylum jetzt das Ende bringen soll folgt der Logik alle konventionellen Matches reichen nicht aus um den Krieg zu beenden, also braucht es etwas noch brutaleres als die bekannten Matcharten um eine endgültige Entscheidung herbeizuführen. Zu Beginn der Planungen war als Finale für die Story ein War Games Match vorgesehen was erst später zum WA Match wurde um zu unterstreichen, dass nichts bekanntes reicht um den Krieg zu beenden, sondern es etwas nie dagewesens braucht. Natürlich ist das "nie dagewesene" unter Wrestlingaspekt zu sehen da das WA Match im Prinzip eine Mischung aus Hell in a Cell und War Games ist, nur in einem Eisenkäfig statt des üblichen Maschendrahtzaun Käfigs.


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast