Showabgabethread #163 / Next Show 23.11.19 - Abgabeschluß 23.11.19 14:00 Uhr

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 1834

Showabgabethread #163 / Next Show 23.11.19 - Abgabeschluß 23.11.19 14:00 Uhr

Beitragvon The Great Muta » 1. Nov 2019, 08:48

Platzhalter Entwurf
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
ille ist Sahne
ROH / GFW / NXT
Beiträge: 4772

Re: Showabgabethread #163 / Next Show 23.11.19 - Abgabeschluß 23.11.19 14:00 Uhr

Beitragvon ille ist Sahne » 18. Nov 2019, 09:59

ille hat geschrieben:Bild
Battle of Los Angeles Series #2
Live auf dem World Wrestling Network
aus Los Angeles, California, USA
Kommentatoren: Celeste Bonin & Stokely Hathaway

BildBild


Bild

► Text zeigen


BildBild
Battle of Los Angeles - First Round Match
- 10 Minute Time Limit -
Alex Kingston vs. Kenny King


BildBild

BildBild
Battle of Los Angeles - First Round Match
- 10 Minute Time Limit -
Mark Andrews vs. Shane Throne


BildBild
Battle of Los Angeles - First Round Match
- 10 Minute Time Limit -
Sami Zayn vs. Adam Brooks


BildBildBild

BildBild
Battle of Los Angeles - First Round Match
- 10 Minute Time Limit -
Juice Robinson vs. Cesaro
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Meikelmuck
W:AR / NXT
Beiträge: 2433

Re: Showabgabethread #163 / Next Show 23.11.19 - Abgabeschluß 23.11.19 14:00 Uhr

Beitragvon Meikelmuck » 18. Nov 2019, 16:16

Bild
Season One, Episode 01
The Temple, Boyle Heights, Los Angeles



-----

[1]

First Round Match for the Lucha Underground Championship
Mil Muertes (with Catrina) Vs Son of Havoc (with Ivelisse)


Wie sich das für eine Lucha Libre Promotion gehört, stehen sich im ersten Kampf der Untergrund Liga zwei maskierte Männer gegenüber. Doch sie sind nicht allein in den Tempel gekommen, sondern haben jeweils weibliche Begleitung mitgebracht. Son of Havoc, ein ehemaliges Mitglied einer berühmt berüchtigten südkalifornischen Bikergang, wird von seiner Partnerin in Crime Ivelisse begleitet. Der kolossale Mil Muertes hingegen taucht mit einer mysterös wirkenden Schönheit namens Catrina auf. Man merkt sofort, dass dem "Man of a thousand Deaths" und seiner Catrina eine dunkle Aura umgibt, was auch unseren Kommentatoren Don Callis und Vampiro ringside nicht entgeht.

Kaum ertönt der Ringgong, da starten die beiden Luchadores auch schon explosiv in das Match, jedoch jeder auf seine eigene Art und Weise. Während Son of Havoc seine unglaubliche Agilität und Geschwindigkeit nutzt, verlässt sich Muertes voll und ganz auf seine rohe Kraft. Trotz einiger gewagter Moves schafft es der maskierte Biker jedoch einfach nicht, den Mann der tausend Tode zu Boden zu reißen. Selbst der Versuch Ivelisse's aktiv ins Matchgeschehen einzugreifen um ihren verzweifelten Buddy aus der Patsche zu helfen schlägt fehl. Stattdessen bekommen sich die beiden Frauen letztendlich außerhalb des Ringes in die Haare, was den Believern, wie Dario Cueto die Fans seiner Promotion nennt, zu gefallen scheint. Im Ring hingegen stehen die Zeichen klar auf Sieg für Mil Muertes und so ist es schlussendlich auch nicht verwunderlich, dass der kraftvolle Hüne per Flatliner den Sieg für sich verbuchen kann.

► Text zeigen


Nach dem Kampf betritt nun Catrina das Seilgeviert und beugt sich lasziv über den geschlagenen Gegner Muertes'. Dies ruft erneut Ivelisse auf den Plan, welche sich schützend über ihren Partner werfen will. Doch dafür hat Catrina nur ein müdes Lächeln übrig, denn plötzlich holt sie einen mysteriös schimmernden Stein hervor und streckt diesen in die Luft, was in der Halle anscheinend zu einem kurzzeitigen Stromausfall führt. Wieder erhellt stehen nun auf einmal neben Muertes bei Catrina drei weitere maskierte Gestalten, welche die chancenlose Ivelisse vom regungslosen Körper Havocs ziehen um ihr das nun folgende Spektakel in Gewahrsam zuzumuten. Genüsslich beugt sich Catrina über Son of Havoc und leckt ihm lasziv über's Gesicht, der sogenannte "Lick of Death"! Nach diesen Geschehnissen lassen Catrina's Disciples von Ivelisse ab, welche sich sofort rührend um den Sohn des Havoc kümmert, während die dunkle Armee geschlossen die Ring-Area verlässt.

[2]


----------------------

[3]

First Round Match for the Lucha Underground Championship
King Cuerno Vs Marty "the Moth" Martinez


Im zweiten Erstrunden-Kampf um den Lucha Underground Championship stehen sich der maskierte King Cuerno und Marty the Moth Martinez, welcher sich selbst "Aztec Pride" nennt. Demnach erhebt Marty natürlich Ansprüche auf den Championship, welcher aus Azteken-Gold besteht. Doch Cuerno möchte The Moth natürlich nicht so einfach in Runde 2 spazieren lassen und so entwickelt sich im Laufe der ersten Minuten ein ansehnlicher Fight. Obwohl der König der Jagd ein ordentliches Kraftpaket ist, hat Martinez in dieser Disziplin jedoch leicht die Nase vorn. Dafür glänzt Cuerno mit toller Technik und Explosivität, dem Marty jedoch eine ordentliche Portion Madness entgegenzusetzen hat. Referee Rick Knox hat ein ums andere Mal Probleme den verrückten Aztec Pride unter Kontrolle zu bringen und sogar den Einsatz eines Stuhles außerhalb des Ringes lässt der Mann in Schwarz-Weiß aufgrund der Relaxed Rules durchgehen, was seinem Gewalt liebenden Boss sicherlich erfreut.

Doch der King of the Hunt steht seinem Gegenüber in Nichts nach und inzwischen haben sich die beiden Kontrahenten bereits die Treppen des Tempels hochgekämpft, über welche die Luchadores normalerweise den Ring betreten und welche die übliche Entrance-Rampe ersetzen. Oben angekommen können die beiden Widersacher weiterhin nicht voneinander lassen, bis Cuerno es irgendwie schafft The Moth zum taumeln zu bringen. Diese Chance weiß der maskierte Fighter zu nutzen und kommt mit ordentlich Schwung zum Shotgun Dropkick, der Martinez sofort die Stufen des Tempels hinunterpurzeln lässt. Cuerno eilt direkt hinterher, slided in den Ring und kaum ist The Moth außerhalb des Seilgevierts wieder auf den Beinen, da kommt der King bereits mit seiner gefährlichsten Waffe angeflogen, dem "Arrow from the Depths of Hell". The Moth wird komplett abgeräumt und die Fans in der Halle, die sogenannten Believers, rasten völlig aus. Nun zerrt Cuerno seinen Gegner an den Haaren in den Ring zurück und will das Match endgültig für sich entscheiden, indem er noch einen draufsetzt, den "Thrill for the Kill". Dieser Twisting Tombstone Piledriver gelingt dem König der Jagd dann auch und nachdem Referee Rick Knox dreimal laut und deutlich auf die Matte schlägt, ist dieser Kampf entschieden und King Cuerno zieht wohlverdient in die Runde der letzten Acht ein.

The Moth hingegen kann seine Niederlage noch gar nicht fassen und entsprechend aufgelöst verhält er sich nun auch noch im Ring. Er lässt sich schreiend auf die Ringmatte fallen und strampelt dabei wie ein bockiges Kind, während er sich nebenbei noch so stark in den Haaren zieht, dass er sich dabei ein Haarbüschel rausreißt.

► Text zeigen


[4]

Dario Cueto hat dieses Spektakel von eben genüsslich aus seinem kleinen Büro, welches sich direkt neben dem Ring in einer kleiner Hütte befindet, beobachtet. Kaum ist das Match jedoch abgeläutet, da schließt er die Jalousinen seinen großen Fensters wieder und lässt sich genüsslich in seinen gemütlichen Sessel fallen. Sichtlich zufrieden über die erste Ausgabe von Lucha Underground will sich El Jefe gerade eine wohlverdiente Zigarre anzünden, als es auf einmal an seiner Tür klopft. Mit verdrehten Augen bittet Cueto den unerwünschten Besuch hinein, welcher sich als Maxwell Jacob Friedman vorstellt. Ein junger, gutaussehender Bursche im stilsicheren, maßgeschneiderten Anzug und Kashmere Burberry Schal. MJF will anscheinend Dario fragen, ob er sich setzen darf, entscheidet sich aber dann dazu, dies einfach ohne dessen Erlaubnis zu machen. Anschließend kommt der Sohn von augenscheinlich reichen Eltern direkt zu seinem Anliegen, nämlich einen Spot im Lucha Underground Championship Tournament.

El Jefe ist erstaunt über die direkte Art seines Gegenüber und bewundert auch ein bisschen dessen jugendliche Unbekümmertheit. Doch leider müsse er diese Anfrage ablehnen, da bereits alle Plätze im Turnier vergeben seien. MJF hingegen ist nicht gekommen, um sich eine Abfuhr abzuholen und fragt daraufhin El Jefe, wieviel ein Platz im Turnier kostet? Dario versteht nicht ganz, als Maxwell plötzlich einen Koffer voller Geld auf dessen Schreibtisch packt und fragt, ob sie für 100.000$ im Geschäft seien? Geld hat er nämlich genug, doch echtes Azteken-Gold kriegt man nicht so leicht auf dem Markt zu beschaffen. So langsam findet Cueto Gefallen am jungen Friedman und er spricht offensichtlich die Sprache, die Dario wie kein zweiter versteht, nämlich die des Geldes. El Jefe nimmt den Koffer an sich, holt ein Bündel voller Scheine raus und wedelt sich den Duft des Geldes zu während er zu MJF meint, dass zwar alle Plätze im Turnier vergeben seien, Maxwell jedoch nachrücken würde, sollte einer der Wettkämpfer "nicht in der Lage sein" am Turnier teilzunehmen. Sofort macht sich auf MJF's Gesicht ein fettes Grinsen breit und mit den Worten, dass es ein Vergnügen gewesen sei mit Dario Geschäfte zu machen, endet die erste Folge von Lucha Underground.

[5]




Kurzfassung:
► Text zeigen
Zuletzt geändert von Meikelmuck am 21. Nov 2019, 15:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ille ist Sahne
ROH / GFW / NXT
Beiträge: 4772

Re: Showabgabethread #163 / Next Show 23.11.19 - Abgabeschluß 23.11.19 14:00 Uhr

Beitragvon ille ist Sahne » 19. Nov 2019, 15:13

ille hat geschrieben:Game Changer #1

Neue Woche, neues Weekly Konzept? Das ist zumindest in dieser Woche der Plan und damit heißt es hier an dieser Stelle Game Changer #1! Dies ist eine Motto Woche und hat den Namen Ladies Night! Heute sind nur Frauen im Temple erlaubt und die ganzen Boytoys müssen draußen bleiben! Dementsprechend haben wir auch großartige Matches der Women of Honor am heutigen Abend. Wir werden nämlich die heutige Show mit einem Match von Shazza McKenzie gegen Taya Valkyrie eröffnen. Ihr habt richtig gehört, die TMZ Reporterin hat ordentlich trainiert und steigt nun wohl regelmäßig für die Women of Honor Division in den Ring. Danach folgt ein Match zwischen Candice LeRae und Liv Morgan. Dazu haben wir in unserem heutigen Main Event Tag Team Action angesagt, es wird nämlich iconic, wenn das Iconic Duo auf die wiedervereinten Angie Skye und Pink Flash Kira trifft. Das war aber natürlich noch nicht alles, einerseits hat Taylor Wilde noch ein Sitdown Interview mit Kay Lee Ray geführt und die andere Neuigkeit ist auch noch, dass Taylor Wilde heute am Kommentatorenpult nicht von Stephen Amell unterstützt wird, sondern von Alexa Bliss! Richtig gehört. Aber das war genug Vorschau, starten wir doch in die Show.

BildWir haben aber gelogen, denn nicht jeder Herr hat heute Hausverbot, denn der neue El Jefe, Christian ist natürlich noch da und bei diesem starten wir auch im Büro. Dieser scheint auch schon auf uns zu warten, denn er sitzt aufrecht auf seinem Chefsessel, beide Hände auf dem Schreibtisch abgelegt und direkt Blick in die Kamera. Christian heißt uns willkommen zur Ladies Night. Er möchte den Ladies eigentlich nicht lange im Wege stehen, sondern gleich auf den Punkt kommen. Die Women of Honor haben schon einen langen Weg hinter sich, mit Kay Lee Ray haben sie eine ausgezeichnete Championesse, doch er möchte das Challengerfeld etwas fördern. Er möchte, dass jedes Match hier einen Einfluss hat und aus diesem Grund wird es nun eine tragende Rolle spielen, wie man in einem Match abschließt. So wird eine Frau mit einem guten Win Record schneller ins Titelpicture aufsteigen als jemand, der noch nichts gerissen hat. Dies sei ein faires Prinzip in seinen Augen, welches jede Dame belohnt, die sich den Hintern aufreißt. Und dies fördert weiter die Competition in der Women of Honor Division. Vielleicht bekommt auch so endlich jemand die Chance sich zu beweisen, von dem wir bisher noch nicht so viel gesehen haben. Diese Änderungen sind den Women of Honor schon seit „Release the Devil“ bekannt. Aus diesem Grund haben wir schon eine kleine Übersicht. Liv Morgan hat mit ihrem Sieg gegen Alexia Nicole in der letzten Woche vorgelegt. Jetzt liegt es an den anderen Frauen nachzulegen. Natürlich gibt es wöchentliche Updates der Women of Honor Tabelle und nachdem eine oder mehrere Frauen hier eine ordentliche Performance gezeigt haben wird es auch ein WOH Championship Match geben, denn Kay Lee Ray soll nicht auf der faulen Haut liegen. Das war es auch schon von Captain Charisma, welcher nun auch die Beine hochlegen kann und damit an die Kommentatoren Duo abgibt. Die Ladies Night kann damit losgehen. (1)

BildBildSo ganz geht es mit Action auch noch nicht los, zumindest nicht mit der Action im Ring, sondern im Backstage Bereich. Dort haben wir nämlich Aufnahmen die im früheren Verlauf des Tages aufgenommen wurden. Wir sehen eine Shazza McKenzie, welche sich schon für ihr Match umgezogen hat. In ihrem pinken Wrestling Gear gekleidet ist sie gerade aufgeregt am Telefonieren, die Person am anderen Ende der Leitung scheint Mark Andrews zu sein. Shazza findet es sehr schade, dass sie Mark nicht am Ring anfeuern kann, da sie weiß wie wichtig der Battle of Los Angeles ist. Sie wünscht ihm aber alles Glück der Welt. Wobei Andrews nicht auf glück setzen muss, denn dieser sei der talentierteste Wrestler welchen sie kennt. Eine Motivation für sie und alle anderen. Plötzlich rempelt jemand von hinten die Australierin an und knockt dieser beinahe das Smartphone aus der Hand. Mit bösem Blick dreht sich Shazza um und erblickt Taya Valkyrie. Shazza beendet das Telefonat mit den Worten, dass sie Andrews später noch einmal anrufen wird, legt auf und fragt Taya warum diese ihr so auf die Pelle rückt. Taya ignoriert dies aber komplett und streichelt erst einmal ihren Prince Presley, welchen sie auf ihrem Arm trägt. Dieser fängt nämlich an zu bellen und Taya beruhigt ihren Hund. Die Stimme von Shazza sei einfach zu schrecklich.

Aber nachdem der Prince wieder leise wird, fragt Taya ob die Australierin gerade Boyfriend Drama hätte oder warum stottert diese so am Telefon rum? Ach wobei das würde sie nicht einmal interessieren, denn für Gossip würde sie sich nicht interessieren. Das sei ja die Aufgabe einer TMZ Reporterin. Shazza lässt sich dies nicht gefallen, denn erstens sei dies nicht ihr Boyfriend, außerdem gibt es kein Drama. Und ja, sie war eine Reporterin, doch nun hat sie schon mehrere Monate trainiert um eine Wrestlerin zu sein und für diese frechen Worte wird sie Taya heute zeigen, was sie in den Monaten gelernt hat. Taya flippt ihre Haare und meint, dass sie der kleinen Reporterin heute zeigen wird, dass diese doch eher für Gossip gemacht ist und nicht für den Ring. Aber das zeigt sie ihr auf die harte Tour, nicht wahr Prince Presley? Taya streichelt ihren Hund und läuft mit diesem aus dem Bild, doch Shazza hält diese an der Jacke fest und meint, dass sie in ihrer Vergangenheit oft mit hochnäsigen Bitches arbeiten musste und Taya da nur eine von vielen ist. Sie lässt sich nicht einschüchtern! Angewidert schaut Taya nun die ehemalige Reporterin an und läuft dann weiter. (2)


BildBild
Singles Match
- 15 Minute Time Limit -
Shazza McKenzie vs. Taya Valkyrie

Aber jetzt geht es wirklich mit der Action los und das bestätigen uns Taylor Wilde und Alexa Bliss! Taylor begrüßt ihre ungewöhnliche Kollegin in dieser Woche und es ist eine positive Überraschung jemanden wie Bliss hier zu haben. Alexa bedankt sich, dass hier sein darf und sie mal eine ganz andere Perspektive auf die Women of Honor hat. Taylor Wilde schneidet schon an, wie Alexa doch anders wirkt als noch vor einigen Wochen. Alexa meint, sie müsse etwas ändern, denn sie hätte sich einen dunklen Pfad langgehen sehen und dies sei nicht die Richtung welche sie gehen würde. Nach Ultima Lucha war eine dunkle Phase, doch nun soll es besser werden. Doch genug über Alexa gesprochen, kommen wir zu unserem heutigen Opener und dass dieser etwas intensiver wird, hat uns dieses kleine Video gerade auch gezeigt. Alexa stimmt da Taylor Wilde ganz zu, Shazza sei neu im Wrestling Ring, doch diese solle sich nicht unterkriegen lassen, Leute wie Taya versuchen dich zu verunsichern und dich schlechter zu machen als du bist. Das kennt sie perfekt, denn so war sie früher auch. Die beiden Damen haben sich nun im Ring eingefunden und das Match kann starten.

Taya baut sich vor Shazza auf und will noch ein wenig Trash auf diese einreden. Shazza lässt sich dies aber nicht gefallen und will einen Tritt in dem Magen der Kanadierin platzieren, doch Tayas Plan geht auf, diese kann das Bein von Shazza festhalten und verpasst dieser eine heftige Ohrfeige! Taya stößt Shazza weg und lacht diese aus. Eine unglaublich nerv tötende Lache, die Taya hat. Shazza hält sich ihre Wange und geht plötzlich wie eine Furie auf Taya los. Shazza springt mit einem Takedown auf das World Wide Underground Mitglied und hämmert deren Kopf mehrfach gegen die Matte und schlägt auf diese ein. Shazza realisiert dies und beruhigt sich wieder ein wenig, doch von Taya ablassen? Nie im Leben. Shazza springt wieder auf die Beine, schwingt sich in die Seile und zeigt einen Elbow Drop gegen die Bitch. Da Shazza eine deutliche Mitteilung an die restlichen Women of Honor schicken möchte, versucht sie Taya nun auch gleich in der Shazzmission zur Aufgabe zu bringen, nämlich in ihrem Crossface! Das Aufgabemanöver ist eingelockt, doch Taya beweist, dass sie noch mehr als arrogante Worte ist, denn La Wera Loca kann ihre Kraft unter Beweis stellen und zerrt sich gemeinsam mit Shazza auf die Beine.

Die Australierin hält noch an dem Aufgabehold fest, doch das ist ihr Fehler. Taya wirft diese mit einem Side Walk Slam schneller von sich ab als es Shazza lieb ist. Für Shazza wird es nun bitter, denn Taya lauert schon als sich Shazza erheben möchte und bringt diese mit einem Sit-Out Facebuster zurück auf die Matte. Shazza sitzt auf der Matte da kommt Taya schon wieder mit einem Dropkick an und fegt Shazza von den Brettern. Taya zerrt Shazza in die Ringecke und zeigt dann einen Running Double Knee Smash in das Gesicht von Shazza. Diese ist ohnehin schon am Ende und von sich überzeugt kann Taya nun die Road to Valhalla perfekt ins Ziel bringen und das Cover ist nur noch reine Formsache. 1………2………3! Anständiger Versuch von Shazza McKenzie, doch ihr fehlt es einfach noch an Erfahrung. Taya feiert sich natürlich hysterisch. (3)
► Text zeigen


BildBildStolz posiert Taya noch vor der Kamera und sackt damit ihren ersten Win ein, doch wir machen nun einen Szenenwechsel und sind im Locker Room der Damen, wo wir eine eher unsichere Pink Flash Kira sehen. Diese wird heute im Main Event mit Angie Skye zusammen gegen das Iconic Duo antreten, doch scheinbar haben die beiden noch nicht alles miteinander besprochen. So hat Angie Skye nämlich Kay Lee Ray angelogen. Diese habe behauptet zu wissen, wer Kay Lee Ray attackiert hat. Es stellte sich jedoch heraus, dass diese keinen blassen Schimmer hatte und die Gunst der Stunde nutzte um sich so ein Titelmatch zu organisieren. Kira löste diesen Missstand auf und dies bringt uns zum heutigen Tag. Skye möchte von Kira wissen, warum diese so kritisch schaut. Pink Flash Kira ist ehrlich und weiß nicht, was sie von Angie Skye denken soll. Die beiden sind schon so lange Freundinnen, doch für so eine Lügnerin hat sie Skye nicht gehalten. Doch Angie verteidigt sich und meint, dass dies eine Notlüge war. Notlüge? Wiederholt Kira. Dies war keine Notlüge, das war reine Spielerei von Angie Skye um sich etwas zu organisieren, was sie nicht verdient hat, nämlich ein WOH Championship Match. Angie Skye geht beinahe an die Decke, wie kann Kira behaupten, dass sie dieses nicht verdient hat? Kira ist viel zu minimalistisch.

Was Angie Skye damit meint, erklärt diese sogleich mit selbstsicheren Worten. So werden die beiden laut Skye unter ihrem Wert verkauft. Sie hat dies für die beiden gemacht. Nicht nur durfte sie nun an einem Titelmatch schnuppern, sondern die beiden haben nun die Augen des kompletten Rosters auf sich. Das sei eine gute Sache. Kira sieht dies nicht so, denn Angie steht nun als Lügnerin da und sie wird mit dieser in Verbindung gebracht. Sie sind beide Lügner! Und damit möchte Pink Flash Kira keine Werbung für sich machen. Dazu weiß sie nicht, was Angie als nächstes für eine Aktion abzieht. Angie redet ihrer Tag Team Partnerin aber gut bei, denn diese Lüge sei schon bald vergessen. Sie werden im heutigen Main Event die dummen Iconics besiegen und dann wird niemand mehr daran denken. Die beiden werden dann durchstarten. Denkt Kira sie wären ohne die Aktion von ihr hier und heute im Main Event? Klar, sie muss sich entschuldigen, dass sie Kira nicht in den Plan mit eingeweiht hat, doch diese wäre sicher nicht mit einverstanden gewesen. Kira kann ihr vertrauen und in Zukunft geht nichts mehr ohne die Zustimmung von Kira? Kann sich diese damit zufriedengeben? Kann Kira ihr noch eine Chance geben? Angie streckt Kira die Hand entgegen. Der pinke Flash muss einen Moment überlegen, aber schlägt dann ein. Scheinbar haben sich Death Flash wieder versöhnt. (4)


Bild
Singles Match
- 15 Minute Time Limit -
Candice LeRae vs. Liv Morgan


Nach diesen schockierend und verwirrenden Bildern wechseln wir ein letztes Mal vor unserem Main Event die Location. Es wurde ein Sitdown Interview mit unserer Championesse Kay Lee Ray versprochen, welches von Taylor Wilde geführt wird. Dies bekommen wir nun zu sehen. Wir finden uns in einem dezent eingerichteten Set wieder. Kein großer Eyecatcher ist dabei, denn man solle sich ja voll und ganz auf die Worte von Kay Lee Ray konzentrieren, welche auch gerade ins Bild läuft. Taylor Wilde streckt Ray die Hand entgegen und meint, dass es nett von dieser sei, dass diese hier und heute zu diesem Interview auftaucht. Die Championesse erwidert natürlich den Handshake und bedankt sich eher bei Taylor Wilde, dass diese nämliche Zeit gefunden hat dieses Interview mit ihr zu führen. Sie hat den Wunsch an Christian geäußert und dieser hat alles in die Wege geleitet. Sie ist ihm dankbar hierfür, egal ob sie nun mit diesem Interview etwas erreicht oder nicht. Taylor Wilde müsse sich also nicht zurückhalten. Sie kennt die Fragen und will diese vor der Kamera beantworten. Taylor Wilde ist etwas perplex, doch schnappt sich dann das Mikrofon und teilt mit, dass ihnen dann ja nichts mehr im Wege stehen würde. Also legen wir los. Taylor Wilde rollt das ganze etwas aus, denn so wurde Kay Lee Ray bekanntlich nach Ultima Lucha von einer unbekannten Person attackiert. Angie Skye kam heraus und behauptete zu wissen, wer Ray attackierte, doch dies war eine Lüge. Wie steht Kay Lee nun zu der Situation?

Die Championesse meint die ganze Situation habe in ihr einen Rage ausgelöst, welcher sich bald nicht mehr kontrollieren lässt. Sie ist unheimlich sauer, sauer auf Angie Skye, sauer auf den Angreifer und sauer auf sich selbst. Sie hat sich von Angie Skye zum Idioten machen lassen, doch dies sei nun vorbei. Sie droht der Person, welche ihr das angetan hat sich besser nicht zu zeigen, denn sie kann nicht versprechen, dass diese noch an einem Stück sein wird, falls sich die beiden jemals über den Weg laufen. Am Blick von Kay Lee Ray können wir auch schon sehen, dass diese für keine Scherze mehr zu haben ist. Diese wendet sich der Kamera zu und blickt direkt hinein, bis diese plötzlich mit einem Zepter niedergeschlagen wird! Ein wenig Blut spritzt gegen die Kamera, Taylor Wilde schreit lautstark auf und Kay Lee Ray geht zu Boden!!! HOLY SHIT! Was ist hier passiert? Plötzlich sehen wir eine Person hinter Kay Lee Ray. Sie sieht aus wie eine Prinzessin, mit ihrem blutverschmierten Zepter, einem pinken Kleid und pink lila Haaren. Die Frau schaut in die Kamera und wir erkennen sie, KIMBER LEE! Vor dem ganzen will sich Taylor Wilde in Sicherheit bringen, nicht das ihr es so ergeht wie Kay Lee Ray

Kimber Lee lächelt Taylor Wilde aber an und fragt, warum diese so entsetzt schauen würde. Sie sei nur hier um dies zu holen, was Princess Kimber Lee zusteht. Das Bunny hat es ihr ins Ohr geflüstert. Sie braucht es. Sie hat schon vor einer Weile versucht es sich zu nehmen, doch sie hatte sich nicht getraut zuzugreifen. Sie ist nun aber mutiger, denn nun ist sie eine Prinzessin und eine Prinzessin bekommt alles was sie möchte! Kimber Lee geht zur niedergeschlagenen Kay Lee Ray, nimmt sich die WOH Championship und springt freudig hüpfend aus dem Bild. Taylor Wilde versichert sich, dass Kimber Lee verschwunden ist und ruft Hilfe für Kay Lee Ray! Damit hat diese wohl ihre Antwort, welche sie gesucht hat. Doch wer hätte gerechnet, dass Kimber Lee hinter der Attacke steckt. Vielmehr, was ist in .... Prinzessin…. Kimber Lee gefahren? Schocker über Schocker heute in der ersten Show von Game Changer. Ob sich dieser Trend auch im Main Event weiter fortsetzt? (7)


BildBildBildBild
Tag Team Match
- 15 Minute Time Limit -
Death Flash (Angie Skye & Pink Flash Kira) vs. Iconic Duo (Billie Kay & Peyton Royce)

#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
mokmeister
AIW
Beiträge: 1385

Re: Showabgabethread #163 / Next Show 23.11.19 - Abgabeschluß 23.11.19 14:00 Uhr

Beitragvon mokmeister » 19. Nov 2019, 15:20

WWE RAW

Der Halloween Havoc hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Für WWE war es ein persönliches Halloween, als sich Eric Bischoff Noam Dar anschloss und sie gemeinsam aus dem Empire die New World Order gemacht haben. Eine Schöpfung, die Bischoff bereits einmal tat um die Wrestling Welt auf den Kopf zu stellen. Statt etwas von Grund auf zu bauen, hat sich Bischoff diesmal in ein gemachtes Nest gesetzt. Das Empire hat nun auch noch die Entscheidungsgewalt in ihrer Hand sowie ein neues, dramatisches Gewand, die Tag Team Champions und natürlich immernoch WWE Champion Noam Dar.

Wenig überraschend beginnt die Show mit einem in schwarz/weiß gehüllten Bild. Es keine Fernsehstörung, es ist Absicht. Die Musik der NWO johlt durch die Boxen und das neue Super-Stable betritt die RAW Arena. Gestriegelt in schwarzen T-Shirts mit dem legendären Print präsentieren sich James Storm und Jacob Fatu in der Arena. Sie stellen sich seitlich des Übergangs in den Backstage Bereich auf. Es folgen Tino Sabbatelli und Riddick Moss, die nicht nur dunkle Sonnenbrillen, sondern auch ihre neuen Tag Team Titel tragen. Den Abschluss machen GM Eric Bischoff und Champion Noam Dar. Der Schotte lässt es sich nicht nehmen auf seinem Ringwalk den markanten Blues auf dem zur Gitarre umfunktionierten Gürtel zu spielen. Die NWO meint es ernst, die Fans sind sich noch nicht sicher wie sie es auffassen sollen. Im Ring angekommen färbt sich das Bild in das gewohnte Farbbild, während James Storm zwei Mikorphone besorgt, die natürlich erstmal die Doppelspitze in die Hand bekommt: Noam Dar & Eric Bischoff. Letzterer begrüßt die Zuschauer zur ersten Episode von „NWO präsentiert RAW“. Ein wenig lacht sich das ehemalige Empire ins Fäustchen, bevor Bischoff weitermacht.

Easy E erklärt, dass er zwei große Dinge beim Halloween Havoc angekündigt hat – und sein Versprechen gehalten. Nicht nur, dass die legendärste, gefürchtetste, coolste und absolute beste Gruppierung des Wrestling zurück sei – NEIN! Er habe auch einen neuen Titel eingeführt, den WWE X Divison Titel. Bischoff untermauert damit, dass er ein Mann des Volkes sei – genau wie die NWO. Sie tun, was die Leute wollen. Sie tun, was das beste für das Business sei. Plötzlich erklingen laute „Cody Cody“ Chants, die Bischoff mit einer Handbewegung abwinkt. Er sei sich sicher, dass der Name heute noch öfter gerufen wird, doch es sei fehl am Platz, denn der Abend gehöre der X-Division. Heute wird es ein Turnier geben, an wesse Ende es den ersten WWE X Division Champion geben wird. Bischoff gibt zu, eigentlich Sammy Guevara gerne gesehen hätte, doch Sammy war mit der NWO uneins – und ist kein Teil mehr von WWE. Es musste also Ersatz her. Daher will Bischoff, bevor er das Wort an den WWE Champion gibt, die vier Teilnehmer für heute ankündigen: Flash Morgan Webster, Fred Yehi, Joey Janela & Colby Corino. Er wünscht den Zuschauer viel Spaß bei der Show.

Nun übernimmt Noam Dar, der Bischoff für seine exzellente Arbeit der letzten Wochen lobt. Niemals wäre Noam lieber zur Arbeit gekommen als mit diesem Chef. Es folgt ein Hämischer Applaus, gefolgt von kollektivem Gelächter. Noam meint, dass er erstmals das NWO trägt und dessen Macht direkt durch seine Adern fließen spührt. Eric würde es ja kennen, doch für den Rest sei dieses Gefühl neu und aufregend, genau wie eine RAW Show ohne die lästige Fliege Cody Rhodes. Noam Dar meint, dass er ihm erneut die Grenzen aufgezeigt habe und das Thema für ihn durch sei. Wer auch immer in 5 Wochen bei Starrcade sich mit Noam Dar anlegen will – es wird nicht die blondierte Schwuchtel mit Hundefetisch sein. Noam wird standesgemäß ausgebuht, was er natürlich grinsend aufnimmt. Noam kündigt weiter an, dass er gleich wieder Backstage geht, sich die von Eric Bischoff hervorragend geplante Show ansehen wird während ein paar Milfs seine Füße massieren. Noam schaut in die erste Reihe und analysiert, dass es die Mütter der beiden Idioten aus Reihe 1 sein könnten, aber dies sei auch egal, da sie nur Nummern sein. Die Scottish Supernova gratuliert nun noch Tino Sabbatelli und Riddick Moss, die endlich ihr Potential ausgeschöpft hätten. Zwar kommen sie nicht zu Wort, doch Noams Anerkennung scheint ihnen zu reichen. Auch Fatu sei phantastisch gewesen, während James Storm leider verloren hätte. Noams Miene verfinstert sich. Storm solle sich anstrengen, da er sonst bei der folgenden Prozedur nicht mehr dabei sein dürfe. N.W.O. – 4 4 4 4 4 4 LIFE! Mit dem Too Sweet Gruß treffen sich die 7 Hände in der Ringmitte, bevor die Musik der NWO wieder erklingt. Sie haben klargemacht, wer die Chefs hier sind und verlassen entsprechend selbstsicher den Ring.

Rating: xx%

Das erste Match wird vom Ringsprecher nur vollmundig als Halbfinale im X Divison Titel Turnier angekündigt. Die Musik von BLKOUT ertönt und Fred Yehi tritt in die Halle. Er wittert eine Chance endlich sich einen Namen und machen und ballt seine Faust. Heute will er es allen zeigen. Seitlich klatscht er den Fans auf dem Weg zum Ring ab und sich dann im Ring auf seinen Gegner zu freuen. Wer wird es sein? Ein Neuling. Der Brite Flash Morgan Webster kommt in die Arena. Die Fans jubeln ihm zu, als er in die Arena kommt, seine Fliegerbrille kurz hochschiebt und durch die Halle grinst. Auch Fred Yehi freut sich auf das Match, welches sofort beginnt.

Opener
WWE X Divison Titel – Halbfinale
Singles Match

Fred Yehi vs. Flash Morgan Webster


Zu Beginn erklärt Yehi seinem Gegenüber den WWE Ring, worüber Webster nur müde lachen kann. Er verwickelt Yehi in einen technisch spannenden Fight. Der Brite brilliert vor allem durch seine Kombination aus Technik und Tempo, wohingegen Yehi eher Technik und Power als seine Stärken aufzählt. Das Match biegt in seine Endphase ein, als Yehi nach einem Tilt A Whirl Backbreaker und einem Standing Moonsault nur einen 2 Count als Ergebnis davonträgt. Yehi will mit einem Brainbuster weitermachen, doch Webster kontert in einen Neckbreaker. Nach einem Headbutt, als beide wieder stehen reagiert Webster routiniert und verpasst Yehi seinen Firemans Carry Neckbreaker, der zum Sieg reicht.

Winner: Flash Morgan Webster

Overall Rating: xx% Crowd Reaction: xx% Match Quality: xx%


Backstage hat sich Kazuchika Okada dieses Match angesehen. Als er auf die Kamera aufmerksam wird, meint Okada, dass es ein wahrlich tolles Match zweier grandioser Athleten sei. Immer wenn er so etwas sieht freut er sich, dass er Teil von WWE ist. Okada meint, dass er immernoch traurig ist, dass er gegen Mistico verloren hat, aber nach vorne blickt. Okada zupft an seinem Rever, als sein Blick nach rechts geht. In seinem Augenwinkel hat er eine Bewegung wahrgenommen. Tatsächlich kommt jemand ins Bild. Ein zweiter Geschlagener – Matt Riddle. Riddle kommt zu Okada und nickt ihm mit sturem Blick zu. Der Rainmaker fasst Riddle auf die Schulter und meint, dass es einfach nicht ihr Tag war, doch es werden bessere Zeiten kommen. Riddle sagt zuerst gar nichts, kann sich dennoch ein paar Worte durch die Lippen drücken. Es gehe ihm wie Okada. Er fühle sich leer. Es war auf einer Mission, doch diese sei eine einzige Bruchlandung gewesen. Riddle fragt sich, was er hier tue, woraufhin Okada eine Idee kommt. Er meint, dass sie bei SmackDown einfach ein Match haben könnten. Sie könnten sie sehen, wer einfach nur einen schlechten Tag hatte. Riddle schaut Okada an und meint, dass er nicht lange nachdenken müsse. Bei SmackDown wird er sich rehabilitieren, Bro. Mit einer seltsamen Handbewegung entfernt sich Riddle von Okada. Die Fans jubeln – da haben sie ein richtig gutes Match für SmackDOwn bekommen!

Rating: xx%

Erneut ist der Ringsprecher im Fokus. Er kündigt das zweite Halbfinale an, dessen Sieger gegen Flash Morgan Webster um den X Division Titel antreten wird. Es beginnt mit Joey Janela. Der Bad Boy, der zuletzt leider etwas wenig in den Shows präsent war, darf heute einen großen Wurf versuchen. Janelas Gegner ist ein Debütant. Der Sohn des legendären Steve Corino betritt die große Bühne. Colby Corino hat das blondierte Haar seines Vaters, den dunklen Bart und den selbstsicheren Blick mit dabei. Janela lacht und nennt ihn Lautstark „Parodie“, bevor das Match beginnt.

2nd Match

WWE X Divison Title – Halbfinale
Singles Match

Colby Corino vs. Joey Janela

Janela spielt anfangs mit Corino. Joey kann mit einigen Impact Moves für Schaden sorgen. Highlights sind ein verrückter Suicide Dive nach draußen und ein Cannonball auf dem Apron, dem Corino jedoch ausweicht. Dieser Move ist auch der Wendepunkt. Colby bekommt immer mehr Selbstvertrauen und kämpft sich in das Match. Nachdem er mit einem Superkick draußen fast für einen Count Out Sieg gesorgt hat, geht es im Ring weiter. Corino zeigt ein paar Manöver, die er von seinem Vater hat, bevor er mit der New School Expulsion, seiner Version der Old School Expulsion, Janela ins Reich der Träume befördert und das Match gewinnt.

Winner: Colby Corino

Overall Rating: xx% Crowd Reaction: xx% Match Quality: xx%


Mit dem Finisher seines Vaters holt Colby hier den Sieg. Er starrt auf Janela herab, als auf der Videowand ein Video eingespielt wird. Ein Einspieler des American Nightmare – Cody Rhodes. Die Halle jubelt ihm zu. Rhodes hat die Fans auf seine Seite gezogen. Mit angefressenem Blick beginnt Cody direkt. Er stellt klar, dass er niemandem das Spotlight klauen möchte, doch ein paar Sachen loswerden will. Er habe Blut, Schweiß und Tränen im Ring gelassen, wie immer. Er habe Millimeter vor dem Sieg gestanden, als das Böse die Trumphkarte gezogen hat. Eric Bischoff wird nun direkt von Cody angezählt. Er nennt ihn ein Fähnchen im Wind und wirft ihm vor, sich vor Noam Dars Karren spannen zu lassen. Cody weiß nun, dass er nichts geschenkt bekommt, sondern sich jeden Millimeter hart erarbeiten muss. Rhodes fühlte sich zurückerinnert an Geschihten seines Vaters die er ihm von Bret Hart erzählt hat und er fühle sich wie Bret Hart. Die New World Order hat ihn betrogen und den Krieg angezettelt. Rhodes verspricht sich zu rächen. Nicht heute, nicht nächste Woche. Doch Cody Rhodes wird sich rächen, so wahr sein Name „Rhodes“ laute. Noam Dar und die NWO würden nun erst feststellen, was „American Nightmare“ bedeutet.

Rating: xx%

Colby Corino hat während Codys Tirade die ganze Zeit im Ring gewartet und verschnauft, schließlich darf er direkt wieder in den Ring steigen. Bevor sein Gegner nun die Arena betritt, erkling die Music von Eric Bischoff. Easy E stolziert mit dem frisch ausgepackten X Division Belt in Richtung Ring. Dieser wird gleich ausgekämpft und Bischoff scheint es sich nicht nehmen lassen zu wollen, den Gürtel selbst zu überreichen. Bischoff übergibt den Gürtel dem anwesenden Ringrichter und zückt ein Mikrophon. Als Corino zum Gürtel geht und ihn sehen will, weißt Bischoff ihn in die Schranken. Das müsse er sich verdienen. Bischoff klärt auf, dass WWE & NWO nicht nur Wrestling sei, sondern dass man viel mehr können muss. Deshalb stellt er eine Prüfung. Er möchte hören, wer den Titel gewinnt, bevor sich die Finalisten den Kopf einschlagen. Er bittet Flash Morgan Webster heraus und fordert von beiden eine Promo, warum sie gewinnen werden.

Die Musik des Briten ertönt sofort. Er hat sich keine Mühe gemacht, sich wieder in die vollkommene Schale zu pellen. Eine Sonnebrille und ein Schal müssen für The Mod erstmal reichen. Im Ring angekommen nimmt er sich überraschend das Mikro einfach aus Bischoffs Hand, was für einen Raunen sorgt. Der Brite lehnt sich an das Toprope und beginnt mit einem gelangweilten „Cheers“. Er ruft das „Age of the Mod“ aus. Die X Divison hätte nur auf einen Performer wie ihn gewartet, einen Mann, der die verdammten Massen begeistert! Kaum hat er dies ausgesprochen, jubeln die Fans. Er sei lang genug im Business um zu wissen, dass der Sohn selten besser ist als der Vater, weshalb Colby für ihn nur ein „Shot“ zu einem „Pine“ wäre. Lässig wirft er das Mic herüber, so dass es Bischoff gerade so fängt. Webster legt Brille und Schal ab, als Corino das Mic erhält.

Colby versichert sich bewusst zu sein, wie groß die Fußstapfen seines Vaters sein. Er nennt ihn den GOAT, woraufhin Bischoff ihn mit hochgezogener Braue ansieht. Daraufhin bezeichnet sich Colby als der „Prince of Pro Wrestling“ und als logischen Thronfolger seines Vaters. Er liebe es, die Gene von ihm zu haben. Es öffnet ihm Türen und wenn er erst hindurch ist, rechnet niemand damit wie gut er ist. Colby Corino ist die Zukunft der X-Division. Webster solle aufpassen, dass er sich nicht verschluckt. Er gibt das Mikro ab, woraufhin Bischoff beiden viel Erfolg wünscht und den Ring verlässt. Es beginnt.

Rating: xx%

Main Event
X-Division Title
Singles Match

Colby Corino vs. Flash Morgan Webster


Zwei Überraschungssieger? Vielleicht. Unverdient ist dieses Finale jedoch nicht. The Mod legt direkt los. Er schießt mit einem Forearm los und überrumpelt Corino, der so in eine Ecke gedrängt wird. Die Anfangsphase wird entsprechend vom Waliser dominiert. Er setzt Highlights, indem er Corino mit einer Huricanrana vom Toprope in den Ring schleudert. Auch der folgende Double Stomp sitzt, besiegelt allerdings nicht Colbys Schicksal. Er scheint gewisse Nehmerqualitäten geerbt zu haben und kommt erst im Lauf des Matches in jenes. Ein Thrust Kick Out Of Nowhere beschert Colby erstmals Ruhe. Nach einem Piledriver kann Corino mit einem Side Walk Slam, einen Backbreaker und einen Double Underhook DDT weiter punkten. Er motiviert sich es zu beenden, als Morgan Webster plötzlich einen Headbutt zeigt! Colby wankt und landet im Firemens Carry. Wenn der Neckbreaker folgt ist es wohl vorbei – doch er kontert: New School Expulsion! 1..2…3

Winner: Colby Corino

Overall Rating: xx% Crowd Reaction: xx% Match Quality: xx%


Colby ist tatsächlich der erste X-Division Champ. Mit einem Maneuver seines Vaters besiegt er The Mod und krönt sich tatsächlich. Eric Bischoff kommt in den Ring und gibt ihm den X-Divison Titel, den er stolz ansieht, bevor er ihn mit beiden Händen in die Luft streckt. Plötzlich verstummt seine Musik und das Theme von Noam Dar erklingt. Die Fans beginnen sofort zu buhen – muss dieser Typ jeden Moment versauen? Applaudierend kommt Dar die Stage hinunter und schreitet in den Ring. Eric Bischoff wartet, was Noam vor hat. Im Ring angekommen sagt Dar ein paar unverständliche Sachen in Richtung Corino, bevor er ihm etwas zuwirft. Corino fängt den Gegenstand, der sich als Spraydose offenbart. Die Zuschauenen ahnen Böses, als sich Colby über Webster lehnt und seinen Rücken verziert. N…..W…..O.

Rating: xx%


► Text zeigen
Bild


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast