Showauswertung #166 - Dab - 14.12.19 (Feedback Deadline 29.12.2019 - 23:59)

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5246

Showauswertung #166 - Dab - 14.12.19 (Feedback Deadline 29.12.2019 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 14. Dez 2019, 23:53

Bild
Attitude TV #122 on CW Network
SNHU Arena, Manchester, New Hampshire



Nach dem üblichen Intro begrüßen uns Tom Phillips und Greg Hamilton live auf dem CW Network aus der SNHU Arena in Manchester, New Hampshire. Die Feiertage rücken näher, das Jahr neigt sich dem Ende zu, in der AWF bedeutet es der New Year's Scramble PPV kommt in großen Schritten näher und heute Abend werden in einem Winner Takes All 6 Man Tag Team Match zwischen Young Hollywood und Braxton Sutter&Singh Brothers Plätze im Scramble Match sowie Semifinale des Quest for Gold Tournament ausgekämpft und in ein New Year's Scramble Qualifikations Match bildet den Main Event wenn Curtis Hennig, Cody Hall und David Finlay in einem Blockbuster Rematch erneut kollidieren.


Der New Year's Scramble PPV ist nur noch drei Wochen entfernt, Wrestle Empire noch fast drei Monate doch Kenneth Johnson ist bei 16th Strike: Brave New World der Titelverteidigung in seiner Heimatstadt einen Schritt näher gekommen, während der AWF Champion seinen Weg in den Ring findet ist auch eine Woche nach seinem Ladder Match gegen Wolfgang deutlich zu sehen welche Spuren diese Schlacht hinterlassen hat. Immer wieder hält sich Johnson seine Rippen die in Boston in starke Mitleidenschaft gezogen wurden, der Unterschied zwischen körperlicher und mentaler Verfassung könnte dabei kaum größer sein was sich in Kenneths ersten Satz des Abend wiederspiegelt als er mitteilt ihm wäre es in seinem gesamten Leben noch nie so schlecht und gleichzeitig so gut gegangen. Kaum eine Nacht hat er durchschlafen können, jedes Mal wenn er von seinen schmerzenden Körper geweckt wurde, brauchte er nur einen Blick auf seinen Nachttisch werfen um zu wissen warum es das alles Wert war denn dort hat ihn jedes Mal dieser Titel angestrahlt.

Johnson hebt den AWF Championship in die Höhe der anschließend wieder auf die Schulter wandert mit der Feststellung er habe diesen Titel lange genug gejagt um zu wissen wie schwer es ist ihn zu gewinnen, jetzt weiß er auch wie schwer es ist ihn zu behalten, vor allem aber hat er sich selbst und der ganzen Welt bewiesen sein Titelgewinn war nicht nur eine Laune der Natur, er war nicht das Ende einer Feeldgood Story es war der Beginn einer Titelreign die ihn nicht nur zu Wrestle Empire bringen soll sondern noch weit darüber hinaus. Er hat das Selbstbewusstsein heute hier zu stehen um wirklich eine Brave New World zu schaffen, dabei ist ihm allerdings bewusst was es bedeutet ein Champion zu sein, dieser Titel ist nicht nur eine Trophäe, er ist auch eine Zielscheibe die sich nun auf seinem Rücken befindet. Kenneth Johnson hat den Satz kaum beendet da erweißt er sich als wahr, "Hail to the King" kündigt Wolfgang an, auch am Schotten ist die letzte Woche nicht spurlos vorbeigegangen, nach dem er sich in den Ring geschleppt hat lässt er Johnson wissen wegen zwei Dingen hier zu sein. Erstens hofft er Johnson kann den AWF Championship bis Wrestle Empire halten, er selbst wird sich für das New Year's Scramble Match qualifizieren, er wird es gewinnen, er wird als #1 Contender nach Detroit fahren, Wolfgang hat das Gefühl ihre Geschichte ist noch nicht zu Ende, sie hat noch ein letztes Kapitel welches im Main Event von Wrestle Empire geschrieben wird. Zweitens, Wolfgang lässt das Mic auf den Boden fallen, geht direkt auf Kenneth Johnson zu, von wenigen Zentimetern getrennt stehen sie sich gegenüber, Wolfgang starrt beinahe ein Loch in Kenneth der keinen Milimeter zurück weicht und den Blick erwidert, da hebt Wolfgang die rechte Hand.

Johnsons Blick geht von Wolfgangs ausgestreckter Hand zu dessen Augen und wieder zur Hand ehe er zugreift und mit dem Handshake die Geste des Respekts erwidert, die Crowd in Manchester trägt mit Applaus zu diesem Moment bei der nicht lange anhält, "Live to Win" lässt die Laune schnell umschwenken. Weder Wolfgang noch Johnson scheinen sonderlich erfreut über die Ambitionen Bull James ihre kleine Runde im Ring zu erweitern was wiederrum Bull ziemlich egal sein dürfte der den Ring entert, Wolfgang komplett ignoriert, statt dessen baut er sich vor Kenneth Johnson auf. Hämisch meint Bull die kleine Bromance zwischen den beiden ja nicht stören zu wollen doch Kenneth wird ihm dafür noch dankbar sein, Bull ist ein fairer Mensch.....James wirbelt herum, hämmert sein Mic gegen Wolfgangs Kopf, packt zu und hämmert ihn mit dem Bulldozer auf die Matte. Johnson will reagieren doch da ist alles schon vorbei und Bull steht mit erhobenen Händen im Ring, ohne Kenneth aus dem Blick zu lassen hebt er sein Mic wieder auf, er lässt Johnson wissen dieser kann sich entspannen, wie gesagt ist er ein fairer Mensch, deshalb ist er herausgekommen um Kenneth zu zeigen was auf ihn wartet wenn Johnson der Unglückliche ist der als AWF Champion bei Wrestle Empire aufkreuzt, was gerade diesem Piece of Garbage passiert ist wird jeden im New Year's Scramble Match erwarten, Geschichte wird sich wiederholen wenn Bull zum zweiten Mal das Scramble Match gewinnt und jeder hier weiß wie diese Geschichte enden wird, Bull James als AWF Champion. Nach diesen Worten verlässt Bull James den Ring in dem Wolfgang sich aufrichtet und wütend Bull hinterherstarrt während Kenneth Johnsons Worte nicht wahrer sein könnten, der Titel auf seiner Schulter ist eine Zielscheibe auf seinem Rücken.(1)
79% Overall Rating


Jeremy Borash kommt ins Bild der feststellt auch das zweite Adventswochende bringt wenig Besinnlichkeit in die AWF, passend dazu begrüßt er seine Interviewgäste The New Heavenly Bodies für die 16th Strike ebenfalls wenig besinnliches bereit gehalten hat als sie versuchten sich War Machine und damit Ragnarök in den Weg zu stellen. Desirable Dustin stimmt J.B. zu, es mag keine Festtagsstimmung aufgekommen sein doch damit konnten auch niemand rechnen, sie wussten was sie gegen War Machine erwartet, genau das ist eingetreten. Sie wurden nicht besiegt doch es fühlt sich nie gut an die Halle nur mit Hilfe verlassen zu können, dieser Fight hat seine Spuren hinterlassen doch sie sind bereit es wieder zu tun, er ist kein Experte in nordischer Mythologie doch sollte es bei Ragnarök Rematches geben, War Machine wissen wo die Bodies zu finden sind.

Borash lenkt das Thema auf den heutigen Abend, in wenigen Minuten werden die New Heavenly Bodies ein First Round Match im Quest for Gold Tournament bestreiten, normalerweise sind sie gegen The Boys die klaren Favoriten doch nach letzter Woche stellt sich für J.B. die Frage ob die Corinos in der Verfassung für ein Match sind. Gigolo Justin antwortet es spielt keine Rolle ob sie in der Verfassung für ein Match sind oder nicht, auf den Tag genau vor einem Jahr haben sie die Tag Team Titel verloren, es wird Zeit diese Heavenly Bodies wieder mit Gold zu verzieren, egal in welcher Verfassung sie sind, egal gegen wen sie antreten, sie müssen heute Abend gewinnen um beim New Year's Scramble ihre Quest for Gold mit dem Turniersieg erfolgreich zu gestalten. Von Seiten der Bodies scheint damit alles gesagt, J.B. hakt jedoch noch einmal nach inwiefern sich die Corinos Gedanken über mögliche Faktoren von außen machen, jeder weiß Brandon und Brent gehören zu Goldusts Entourage, dessen Assistentin Kendall wird seinen Informationen zu Folge die Boys zum Ring begleiten, inwiefern sehen die beiden darin eine Gefahr? Wahrlich nicht als erstes stellt Desirable Dustin fest es gibt niemand unberechenbareres als Goldust, niemand weiß was in dessen Kopf vorgeht, vielleicht nicht mal Goldust selbst, sie müssen auf alles vorbereitet sein doch gleichzeitig ist es egal ob Goldust, Kendall oder der Hausmeister der Shattered Dreams Studios am Ring auftaucht, sie müssen gewinnen, egal wie. Nun entläßt Borash die New Heavenly Bodies tatsächlich, nach dem die beiden aus dem Bild verschwunden sind hyped J.B. noch einmal das 6 Man Winner Takes All Tag Team Match als Bull James vorbei stiefelt, Borash versucht Bull einen Kommentar zu entlocken, doch dieser würdigt J.B. keines Blickes.(2)
64% Overall Rating

~ Werbung ~

Quest for Gold Tournament First Round Match
The New Heavenly Bodies (Desirable Dustin&Gigolo Justin) vs The Boys (Brandon&Brent w/Kendall)

Zurück in der SNHU Arena kommen The New Heavenly Bodies zum Ring deren Weg zurück auf den Tag Team Olymp über das Quest for Gold Tournament führt, während die Bodies zum Ring kommen, klärt uns Tom Phillips über den genauen Ablauf des Turniers auf. In 8 Erstrunden Matches werden die Teams ermittelt die beim New Year's Scramble PPV im Semifinale antreten werden, dieses besteht aus zwei Fatal 4 Way Matches, die beiden siegreichen Teams treffen im weiteren Verlauf des Abends im Finale aufeinander, die Sieger des Finales werden bei Wrestle Empire III die Tag Team Champions herausfordern. Wie bereits bekannt haben sich die Authors of Pain als erstes Team ihren Platz im Semifinale gesichert, ebenso bekannt sind die Gegner der Corino Brüder, begleitet von Kendall kommen Brent und Brandon, besser bekannt als The Boys in den Ring, sollte Goldust anwesend sein, lässt er sich zumindest zu diesem Zeitpunkt nicht blicken. Normalerweise sollte diese Paarung keine sonderlich große Hürde für eines der besten Tag Teams darstellen, dank Jeremy Borash wissen wir jedoch was die Aufgabe für Desirable Dustin und Gigolo Justin erschweren könnte und tatsächlich, The Boys kommen gut ins Match.

Wissend um den alles andere als idealen körperlichen Zustand ihrer Gegner suchen Brandon und Brent ihr Heil in überfallartigen Angriffen gepaart mit schnellen Tags, eine Methode die zunächst erfolgsversprechend ist, allerdings ohne die Krönung eines Three Counts und so ist es nur eine Frage der Zeit bis die Bodies zurück ins Match finden, ab diesem Zeitpunkt dauert es nicht lange bis sie Dominanz etablieren können. Goldust bleibt dem Geschehen weiter fern, dafür sorgt seine Assistentin für einen erneuten Umschwung im Match, Kendall sorgt für eine Ablenkung die Brent nutzt um Desirable Dustin vom Apron zu ziehen und gegen die Ringtreppe zu befördern, der Referee lässt sich jedoch nicht für dumm verkaufen und verweißt Kendall von Ringside, diese versucht die Sache mit dem Unparteiischen auszudiskutieren wodurch die Boys gemeinsam gegen Gigolo Justin vorgehen können und plötzlich hat Kendall keine Probleme mehr damit die Verbannung zu akzeptieren. Fortan wird Gigolo Justin von den Boys isoliert, mehrmals droht den Bodies das Aus doch Justin gelingt es immer wieder auszukicken bis er schließlich den rettenden Tag schafft, Desirable Dustin räumt im Ring auf, nach dem Stingers Splash gegen Brent stürmt Brandon in den Ring um das Cover zu unterbrechen, das gelingt doch auch Gigolo Justin fühlt sich berufen in den Ring zu kommen, es gibt den Spinebuster gegen Brandon. Damit ist die Entscheidung gefallen, Justin geht aufs Apron um sich legal eintaggen zu lassen, es gibt das Heavenly Ending gegen Brent gefolgt vom Three Count, Brandon ist nicht in der Lage das Cover zu unterbrechen. The New Heavenly Bodies sichern sich mit diesem Sieg ihren Platz im Semifinale des Quest for Gold Tournaments während The Boys geschlagen davon ziehen, sehr weit kommen sie nicht wie sich herausstellen soll. Während die Kamera noch auf die Corinos im Ring gerichtet ist gibt es einen schnellen Umschnitt, wir sehen Egotistico Fantastico der auf der Stage mit einem Kick Brandon fällt, Brent will ihn attackieren wird allerdings mit dem Wheelbarrow Suplex auf die Stage abgefertigt, Egotistico packt Brandon und befördert ihn mit einem Death Valley Driver auf Brent. Es ist süße Rache für die Attacken der Boys in den letzten Wochen und die einzige Möglichkeit für Egotistico Fantastico sich zu revanchieren da Bull James laut Greg Hamilton bereits die Halle verlassen hat und Goldust wie es scheint wieder einmal die Shattered Dreams Studios der Präsenz vor Ort vorgezogen hat.(3)
► Text zeigen

69% Overall Rating | 57% Crowd Reaction | 82% Match Quality


Sawyer Fultons Gesicht starrt in Großaufnahme in die Kamera die langsam nach rechts wandert über das Gesicht von Akam und anschließend Rezar, so wie sie dreinschauen möchte man ihnen nicht in einer dunklen Gasse begegnen. Die Kamera zoomt etwas heraus, wie sehen Abraham Washington vor seinen Klienten stehen der angesichts der Körpermaße hinter sich deutlich schmächtiger wirkt als er eigentlich gebaut ist. Abraham Washington hofft für jeden im Locker Room inständig diese drei Gesichter nie aus der Nähe sehen zu müssen, es wird das letzte sein was sie sehen bevor sie in eine Welt aus Schmerz und Leid treten. Unglücklicherweise wird es für einige nicht zu vermeiden sein, egal ob Tag Teams oder Singles Wrestler, jeder versucht sich seinen Platz beim New Year's Scramble zu sichern um bei Wrestle Empire Unsterblichkeit zu erlangen, für die wenigen die es nach Kansas City schaffen wird als Belohnung ein Abend der Leiden warten.

Die Authors of Pain werden ihr nächstes Kapitel im Quest for Gold Tournament schreiben, es wird brutaler als jedes Kapitel zuvor, Sawyer Fulton wird wie eine Abrissbirne jeden im New Year's Scramble Match niederreißen und in Stücke zerschellen lassen, das Blut seiner Opfer wird von seinen Händen tropfen wenn er bei Wrestle Empire nach dem AWF Titel greift. Washington dreht sich um und mustert seine Klienten, wendet sich wieder zur Kamera mit der Feststellung es gibt Menschen die meinen man könnte nicht alles haben, diese Menschen haben ihn noch nicht kennengelernt. Mit ihm als leitende Hand wird die AWSA alles haben, Paychecks mit vielen Nullen die ihn zufrieden stellen, die Möglichkeit ihre gewalttätige Natur auszuleben und Leid über ihre Mitmenschen zu bringen was die AoP und Sawyer Fulton zufrieden stellt, als Belohnung für ihre Mühen die AWF Tag Team Titel und den AWF Championship was sie alle zufrieden stellen wird, 2020 wird das Jahr der Abraham Washington Sports Agency, das ist kein Versprechen, es ist unvermeidlich.(4)
63% Overall Rating

~ Werbung ~

Winner Takes All 6 Man Tag Team Match
Young Hollywood (Brandon Parker, Peter Avalon&Todd Chandler)
vs
Braxton Sutter&The Singh Brothers (Samir&Sunil Singh)

Winner takes all heißt es in diesem Match, konkret bedeutet es, bei einem Sieg ist Braxton Sutter für das New Year's Scramble Match qualifiziert und Singh Brothers stehen im Semifinale des Quest for Gold Tournaments, gewinnen die Faces hat Peter Avalon die Chance auf ein AWF Championship Match bei Wrestle Empire während Brandon Parker und Todd Chandler Young Hollywood im Quest for Gold Tournament Seminfinale vertreten.
Vor zwei Wochen gab es exakt dieselbe Paarung im Main Event bei Attitude TV, damals konnten Young Hollywood den Sieg für sich reklamieren, dementsprechend selbstbewusst wirken die drei bei ihrem Entrance. Braxton Sutter findet anschließend seinen Weg in den Squared Circle, während anschließend die Singh Brothers heraus kommen, gibt es einem Einspieler der die Heel Seite früher am Abend zeigt. Braxton Sutter macht den Singhs deutlich heute Abend sei eine Niederlage nicht akzeptabel, noch einmal wird er es nicht hinnehmen wenn sie ihn vor aller Augen gegen solche Kasper wie Young Hollywood blamieren. Samir und Sunil halten nicht viel von dieser Art Pep Talk, sie schieben die letzte Niederlage auf mangelnde Unterstützung durch Braxton der sich auf Peter Avalon anstatt auf das große Ganze fokussiert hat, Sunil empfiehlt Sutter sich heute zusammenzureißen, sie werden es nicht hinnehmen ihre Chance auf die Tag Team Titel durch Braxton zu verlieren.

Nach diesem Einspieler ist klar, ein geeintes Team sieht anders aus und niemand wird es hinnehmen vom anderen im Stich gelassen zu werden, es gibt wahrlich bessere Ausgangslagen für ein solch wichtiges Match. Zunächst ist bei den Heels von möglichen Problemen jedoch nichts zu merken, das liegt jedoch in erster Linie am Umstand, dass die Singh Brothers nur untereinander wechseln und Braxton außen vor lassen bis dieser die Schnauze voll hat und sich selbst einwechselt nach dem Samir ordentlich hat einstecken müssen und natürlich mit Sunil taggen will als sich endlich die Gelegenheit dazu ergibt. Während auf der einen Seite das Team welches von Beginn an nie so richtig eines war immer mehr Auflösungserscheinungen zeigt, machen Young Hollywood exakt das was sie in diesem Jahr mit zunehmender Konstanz gemacht hat, sie überzeugen im Ring mit der notwendigen Ernsthaftigkeit die ihnen in den ersten 12 Monaten in der AWF abgegangen ist. So gewinnen sie das Match und haben die Chance sich beim New Year's Scramble #1 Contender Spots bei Wrestle Empire zu sichern, ein deutliches Fortschritt zum vielleicht unterhaltsamen aber sportlich wertlosen "Young Hollywood proudly presents a once in a lifetime spectacular, the first ever Young Hollywood Wrestle Empire Extravaganza" Spektakel welches die drei im diesjährigen Wrestle Empire Prelude abgezogen haben. Nach den gegenseitigen Drohungen die wir vor dem Match gesehen haben könnte es noch von Bedeutung sein wer den entscheidenden Pinfall einstecken musste, es ist Braxton Sutter der Peter Avalons Hollywood Knees zu spüren bekommt, Chandler und Parker können die Singh Brothers im Zaum halten und so feiern Young Hollywood einen weiteren Sieg. Passend zum weiter aufgefüllten Feld im Scramble Match und Quest for Gold Tournament gibt es einen Einspieler der den New Year's Scramble PPV hyped, der erste Samstag im neuen Jahr ist gleichbedeutend mit dem Start der Road to Wrestle Empire.(5)
► Text zeigen

66% Overall Rating | 64% Crowd Reaction | 68% Match Quality


Zurück bei Attitude TV beglücken uns die neuen AWF Tag Team Champions mit ihrer Gegenwart, in Begleitung von Jim Cornette kommen Harry Smith und Tyson Kidd in den Ring. Alle drei werden mit Mics ausgestattet, Jim Cornette erklärt die Zuschauer sollen noch einen Moment warten bevor sie ihren neuen Tag Team Champions ihren Respekt erweisen, vorher muss noch eine Kleinigkeit erledigt werden. Cornette zeigt unter das Hallendach, von dort beginnt sich der Steel Cage langsam zu senken, immerhin wissen wir jetzt warum der Steel Cage unter der Decke gehangen ist. Als der Steel Cage den Ring umgibt und alle drei Männer in Käfig einschließt, erklärt Jim Cornette der heutige Tag ist der beste in der Geschichte der AWF doch er wird noch besser, wie jeder sehen kann ist Jake Hager nicht mit ihnen hier, aus gutem Grund, Hager bereit sich in Oklahoma auf die wichtigsten Wochen seiner Karriere vor, selbstverständlich wird er sich für das New Year's Scramble qualifizieren, er wird es gewinnen und bei Wrestle Empire AWF Champion werden. Nun aber zurück zum heutigen Abend, sicher fragen sich alle warum sie hier in einem Steel Cage stehen, diese Frage werden sie gerne beantworten doch zunächst sollen die Einwohner von Manchester den neuen Tag Team Champions Tyson Kidd und Harry Smith ihren Respekt erweisen.

Damit wird es nichts, statt Applaus oder gar "you deserve it" Chants gibt es nichts als Buh's, Jim Cornette mit seiner bekannt kurzen Leitung reagiert darauf in dem er die Zuschauer als liberales Ostküstenpack verunglimpft. Harry Smith versucht Cornette zu beruhigen, wie sollen dieselben Menschen die Thugs wie die Usos als Vorbilder ansehen die Größe dieses Momentes wertschätzen können?! Tyson Kidd stimmt seinem Partner zu, für ihn sind es verirrte Schafe die erst zurück auf den richtigen Weg gebracht werden müssen, nun wendet sich Tyson direkt an die Crowd mit dem Zusatz genau deshalb stehen sie hier in diesem Steel Cage. Von Harry Smith gibt es eine weitere Erläuterung, dieser Steel Cage steht sinnbildlich für das Gefängnis in dem die Tag Team Division von den Thugs gefangen gehalten wurde, sie stehen hier mitten im Uso Penitentiary mit den AWF Tag Team Titeln die viel zu lange hier on lockdown gehalten wurden, letzte Woche hat die Hart Dynasty die Ketten gesprengt, sie haben die Zellentüren eingetreten und sind durch die Wand gebrochen, sie haben den Tag Team Titeln und damit der gesamten Tag Team Division in die Freiheit verholfen, aus dem Uso Penitentiary in eine Welt die von Werten wie Moral und Anstand geprägt wird. Tyson Kidd untermauert Harrys Worte mit der Feststellung die Menschen haben endlich echte Vorbilder, so wie sie die Tag Team Titel befreit haben müssen sich die Menschen aus dem Uso Penitentiary in ihrem Kopf befreien, da ihnen die Intelligenz fehlt es alleine zu schaffen sind sie hier um ihnen dabei zu helfen, wenn sich in wenigen Augenblicken dieser Steel Cage erhebt können nicht nur die Menschen in der Halle, sondern auch alle daheim vor den Bildschirmen, ja die ganze Welt diesen symbolischen Akt der Befreiung als Inspiration nehmen um auf den richtigen Weg zurück zu kehren, auf ihren Weg.

Jim Cornette bittet nun um einen Trommelwirbel, sein Wunsch findet Gehör, der Trommelwirbel beginnt, langsam wird der Steel Cage nach oben gezogen, plötzlich stoppt er auf Höhe des Aprons.
Dieses technische Problem lässt Cornettes Kopf gefährlich rot werden, doch bevor er zu einer Tirade ansetzen kann, wird seine Aufmerksamkeit von Harry Smith und Tyson Kidd zum Tron gelenkt. Auf der Videowand sehen wir einen unbekannten Mann in schwarzem Shirt mit weißem AWF Logo auf dem Rücken am Boden liegen, die Kamera schwenkt etwas höher, wie sehen Lince Dorado vor einer Art Pult stehen, er drückt auf einen Knopf, der Steel Cage wird wieder heruntergelassen und umschließt den Ring und alle in ihm. Die drei starren auf den Tron, sie sollten sich besser umsehen denn auf den drei anderen Seiten sind Gestalten dabei den Käfig herauf zu klettern, Gestalten die wir nur zu gut kennen, Monster Clown, Psycho Clown, Murder Clown, der Psycho Circus. Zu spät bemerken Cornette und die Hart Dynasty was passiert, der Psycho Circus ist bereits im Käfig beim Abstieg, Jim Cornette will durch die Türe raus, die ist mit einer Stahlkette inklusive Vorhängeschloß verschloßen, mit ihrem symbolischen Akt der Befreiung haben sie sich selbst eine Falle gestellt aus der es nun kein entkommen mehr gibt. Während Cornette vergebens an der Käfigtüre rüttelt, springt Murder Clown von halber Höhe auf Tyson Kidd, Psycho Clown wird während seines Abstieges von Harry Smith an den Beinen gepackt und unsanft in den Ring gezogen, Smith landet einen Uppercut, einen Moment später springt ihm Monster Clown in den Rücken.

In einer Ecke gekauert muss Cornette mitansehen wie sowohl Harry Smith als auch Tyson Kidd wieder und wieder gegen den Steel Cage befördert werden. Schließlich steigt Murder Clown auf ein Turnbuckle, Tyson Kidd wird ihm herausgereicht, direkt in den Ansatz zur Powerbomb mit der Tyson krachend auf die Matte gehämmert wird. Harry Smith ergeht es nicht viel besser, nach dem Tyson Kidd an der Reihe war ist es nun dessen Partner, Smith erleidet dasselbe Schicksal, auch er muss eine Powerbomb vom Turnbuckle einstecken. Psycho Clown eignet sich die AWF Tag Team Titel an, mit diesen geht er auf Jim Cornette zu der immer noch in der Ecke vor der Türe kauert, Cornette hebt schützend die Arme über das Gesicht doch Psycho Clown zieht die Arme weg und legt die Tag Team Titel herein, bleibt noch einem Moment vor dem am ganzen Körper zitternden Cornette knien, ehe er sich mit einem ¡Hasta pronto! verabschiedet, Jims Blick ist in diesem Moment nicht schwer zu deuten, er hat keinerlei Ambitionen den Psycho Circus schon bald wieder zu sehen, schon gar nicht aus nächster Nähe. Nun beginnt sich der Steel Cage zu heben, dieses Mal bis unter die Hallendecke, der Psycho Circus kann aus dem Ring marschieren, dort bleibt Cornette in Schockstarre zurück während die Tag Team Champions ihre Knochen sortieren.(6)
81% Overall Rating

~ Werbung ~

New Year's Scramble Qualification Tripe Thread Match
Brian Pillman Jr. vs Tye Dillinger vs Lince Dorado (w/Psycho Circus)

Zurück bei Attitude TV wird noch einmal deutlich was für einen starken Deal Abraham Washington ausgehandelt hat als er dem Match seines Schützlings Sawyer Fulton gegen Mark Henry bei 16th Strike den Status eines New Year's Scramble Qualifikations Match sichern konnte denn wie aus den vergangenen beiden Jahren gewohnt soll (fast) jeder im Roster die Chance haben sich für das Scramble Match zu qualifizieren was auch 2019 eine Reihe an Multi Man Matches bedeutet. So wird jetzt ein Spot im Scramble in einem Triple Thread Match vergeben, Lince Dorado kommt im Begleitung seiner Ejercito Dorado zum Ring, zweifelsfrei hat er die Favoritenrolle inne, jedoch konnte der unerfahrene Brian Pillman Jr. zuletzt mit einem Sieg über Tye Dillinger Momentum aufnehmen während eben jener Tye Dillinger seine AWF Karriere mit einem Sieg wiederbeleben könnte. Disqualifikation gibt es in diesem Match bekanntlich nicht womit dem Psycho Circus Tür und Tor geöffnet sind Lince Dorado ähnlich aktiv zu unterstützen wie sie es letzte Woche bei 16th Strike gegen Jimmy Rave gemacht haben, tatsächlich aber ist der Psycho Circus kein Faktor. Ihr gesamtes Verhalten lässt nur einen Schluß zu, sie sind nicht hier um in das Geschehen einzugreifen sondern dafür Eingriffe zu verhindern, genug Feinde haben sie sich gemacht doch Jimmy Rave lässt sich nicht blicken und auch die Hart Dynasty scheint für heute genug von Lince Dorado und vor allem dem Psycho Circus zu haben.

Ohne äußere Einflüße entwickelt sich ein temporeiches Match in dem es kaum Ruhepausen gibt, in vielen Sequenzen sind alle drei gleichzeitig aktiv im Ring was für viel Action sorgt, allerdings auch einen Three Count beinahe unmöglich macht da immer einer da ist um ein Cover zu unterbrechen. Schließlich kommt Tye dem Sieg Nahe als er The Perfect Ten gegen Lince Dorado zeigen kann, nach dem Running Inverted Overdrive gelingt es Lince auszukicken, Brian Pillman Jr. der kurz zuvor von Dorado mit dem Facebreaker DDT aus dem Geschehen genommen wurde macht wieder von sich reden. Pillman ist dabei in einer Ringecke das drittel Seil zu erklimmen, ein Risiko zum falschen Zeitpunkt des unerfahrenen Pillman da Tye Dillinger spitz kriegt was abläuft und sich nur in die Seile werfen braucht um Brian schmerzhaft auf dem Turnbuckle landen zu lassen. Dillinger erklimmt nun ebenfalls die Ringecke um einen Superplex anzusetzen, allerdings stellt sich auch das als falsche Entscheidung heraus, Pillman kann Tye herunter in den Ring stoßen, er viesiert Dillinger an, springt für einen Diving Elbow ab, in der Luft wird er von einem Dropkick Lince Dorados erwischt, der zögert keine Sekunde, Lynxsault gegen Tye Dillinger, Pillman ist ausgeschaltet und so kann sich Lince Dorado mit dem Pinfall gegen Tye Dillinger für das New Year's Scramble Match qualifizieren.

Enttäuscht realisiert Brian Pillman die verpasste Chance auf den ersten großen Durchbruch in seiner Karriere während der siegreiche Lince Dorado von seiner Armee auf der Stage empfangen wird, während sich bei Tye Dillinger wieder der Frust seinen Weg bahnt. Zunächst lässt er ihn Ringside mit einem Tritt gegen die Ringreppe raus, findet aber ein besseres Ziel in Brian Pillman Jr. der dabei ist den Ring zu verlassen, Dillinger zieht ihn vom Apron und treibt Brian mit dem Rücken dagegen, der zeigt keinerlei Ambitionen und wehrt sich mit einer Reihe an Chops was Tye nur noch wütender werden lässt, nach dem er einen Tritt in den Magen landet, stürmt er auf Pillman zu der mit einem Side Step ausweicht, Dillinger kracht gegen den Ringpfosten. Während Tye sich auf dem Boden wiederfindet, organisiert sich Pillman Jr. ein Mic mit dem er den Ring entert und sich an Dillinger wendet, wenn Tye kämpfen will hat er kein Problem damit, aber warum machen sie es nicht richtig, in einem Match und zwar hier und jetzt. Dem sich wieder berappelnden Dillinger muss diese Herausforderung nicht zwei Mal serviert werden, er ist bereit und da der Referee noch da ist und scheinbar auch keine Probleme mit einem spontanen Match hat, bekommen wir es wie von Pillman gefordert, hier und jetzt.(7)
► Text zeigen

71% Overall Rating | 68% Crowd Reaction | 75% Match Quality


Singles Match
Brian Pillman Jr. vs Tye Dillinger

Viel fehlt nicht und Tye Dillinger wäre nicht nur im übertragenen Sinne wutschnaubend, kaum wird das Match freigegeben, stürmt er auf den Gegner zu, Pillman mit einem Drop Toe Hold der Dillingers Kopf gegen auf das oberste Turnbuckle aufschlagen lässt, Sleeping Hero German Suplex, der Referee zählt den Three Count, in weniger als 20 Sekunden hat Brian Pillman Jr. das Match gewonnen. Brian scheint der Meinung seinen Standpunkt damit mehr als klar gemacht zu haben, während er sich zurück zieht, realisiert Tye Dillinger die Blamage in die er gerade blindwütig hinein gerannt ist. Rastlos geht er im Ring auf und ab bis er ein Mic fordert, zum ersten Mal hören wir Dillinger schreien, enough! Er hat die Schnauze voll, vom ersten Tag an wurde ihm mit nichts anderem als Respektlosigkeit begegnet, er ist The Perfect Ten, er ist Perfektion in jeder Hinsicht, dieser Ort verdient ihn nicht, er hat es nicht nötig sich mit Rotznasen wie Brian Pillman Jr. herumzuschlagen, I Quit! Dillinger hämmert das Mic auf den Ringboden, ohne seine Umgebung eines weiteren Blickes zu würdigen geht er aus dem Ring, die Rampe herauf und verschwindet durch den Vorhang, während Attitude TV in eine weitere Pause geht bleibt nichts anderes übrig als festzustellen, Tye Dillinger scheint nicht mehr Teil der AWF, Perfect Ten? No More!(8)
► Text zeigen

70% Overall Rating | 67% Crowd Reaction | 73% Match Quality

~ Werbung ~

Nun finden wir uns Backstage in einem Locker Room wieder, dort sitzen Beer&Burger beisammen, was gerade in der Halle vor sich gegangen ist haben sie wohl kaum mitbekommen, die Stimmung bei den sonst immer gut gelaunten Cheeseburger und Beer City Bruiser ist aus anderen Gründen etwas gedrückt. Cheeseburger stellt gerade fest es schmerzt ihn zwar es auszusprechen doch Samoan Assault haben nicht ganz unrecht, im Ring haben sie schon zu lange keine Erfolge mehr feiern können, vielleicht liegt ihr Fokus manchmal wirklich nicht an der richtigen Stelle. Der Bruiser stimmt seinem Tag Team und Geschäftspartner zumindest halb zu, es ist höchste Zeit wieder in die Spur zu finden aber er wird sich wegen Samoan Assault nicht ändern, vielleicht steckt ein Körnchen Wahrheit in dem was sie gesagt haben aber sie wissen doch beide was Lance Anoai und Manu damit bezwecken wollten. Cheeseburger nickt, es ist egal was andere denken, sie wissen doch beide was sie machen müssen, nächste Woche ist ihr First Round Match im Quest for Gold Tournament, es gibt keine bessere Gelegenheit um wieder in die Erfolgsspur zu kommen.

Kein Zweifel, es wird gelingen, diese Worte kommen von Player Dos der gemeinsam mit Player Uno wohl kurz zuvor in den Locker Room gekommen ist. Dos untermauerte seine Worte die beiden sollten ja nicht den Fehler machen auf solche Leute wie Samoan Assault zu hören, dabei kann nichts Gutes herauskommen, Beer&Burger haben bereits in der Vergangenheit bewiesen was für ein starkes Team sie sein können, sie müssen nur ihren Spirit wiederfinden um im Quest for Glory Tournament bestehen zu können. Cheeseburger bedankt sich für die netten Worte, gerade angesichts der nächsten Woche, Player Dos wirkt etwas verwirrt und fragt nach was damit gemeint ist, Cheeseburger klärt ihn auf, sie waren vorhin beim General Manager und haben ihre Erstrundengegner in der kommenden Woche erfahren, ihr Name lautet Super Smash Bros. Player Uno deutet auf sich und Player Dos der das Ganze in fragende Worte formuliert, diese Super Smash Bros.? Er kennt keine anderen lautet die Antwort des Beer City Bruisers woraufhin sich Player Dos die Maske auf dem Kopf hin und her schiebt, dabei herrscht eine unangenehme Stille die Player Dos schließlich durchbricht, in diesem Fall kann er Beer&Burger doch nicht so viel Glück wünschen murmelt er, Player Uno gibt ihm einen kleinen Stoß, Dos versteht und die beiden gehen aus dem Locker Room während Attitude TV in eine Pause geht.(9)
56% Overall Rating


Nun sehen wir wie Cody Hall "earlier today" wie eine Einblendung uns wissen lässt die SNHU Arena betritt, Dasha Fuentes ist zur Stelle um ihn gleich um einem Kommentar zum 16th Strike Rematch zu bitten, mehr fokusiert als unfreundlich lautet Halls kurze Antwort er wird nicht nach Ausreden suchen für die Niederlage in Boston doch er kann es nicht mehr ändern, sein einziger Fokus liegt darauf heute Abend seinen Platz im New Year's Scramble Match zu sichern. Jetzt kommt Jeremy Borash ins Bild, nun sind wir wieder live wie wir dank der Regie erfahren, bei J.B. steht Curtis Hennig dem eine durchaus berechtigte Frage gestellt wird, was hält Curtis davon erneut gegen David Finlay und Cody Hall antreten zu müssen um sich für das New Year's Scramble Match zu qualifizieren nach dem er die erste Auflage dieser Paarung gewinnen konnte? Hennig erklärt es ist natürlich Blödsinn das gleiche Match zwei Mal gewinnen zu müssen, letzte Woche hat er gezeigt warum jeder Erfolg Bloodlines einzig und alleine ihm zu verdanken war, er hat seinen Platz im Scramble Match verdient aber er kann die Dinge nicht ändern also sieht er es positiv, ihm bietet sich eine Chance Cody und David innerhalb von 7 Tagen zwei Mal bloßzustellen, genau das wird er machen, weder David noch Cody sind bereit für die Big Time und ohne ihn werden sie es auch nicht sein, bei Wrestle Empire wird sich keiner mehr um die beiden scheren während er seinen angestammten Platz an der Spitze als AWF Champion einnimmt. Nach dem wir von Hall und Hennig gehört haben ist es wenig überraschend Dasha Fuentes nun mit David Finlay zu sehen, diese spricht David auf dessen Versprechen an nach 16th Strike werde jeder wissen was die Bezeichung Celtic Prince bedeutet doch wir sind so schlau wie zuvor......Finlay unterbricht Fuentes mit der Feststellung wenn er ihr keine sinnvollen Fragen einfallen braucht er seine Zeit nicht mit ihr verschwenden, was ist die Bedeutung des Celtic Prince? Watch and learn. Mit diesen Worten wird Dasha Fuentes von David Finlay stehen gelassen, Attitude TV geht in eine letzte Unterbrechung vor dem Main Event.(10)
66% Overall Rating

~ Werbung ~

New Year's Scramble Qualification Tripe Thread Match
Curtis Hennig vs Cody Hall vs David Finlay

Der Abend neigt sich dem Ende zu, noch immer ist die Suche nach Besinnlichkeit eine vergebene, dafür hat Attitude TV jede Menge Fragen beantwortet und das Ende einer Karriere gebracht. Mit Peter Avalon und Lince Dorado stehen zwei weitere Teilnehmer am New Year's Scramble Match fest während The New Heavenly Bodies sowie Young Hollywood in Form von Todd Chandler und Brandon Parker sich einen Platz im Quest for Gold Semifinale sichern konnten und nicht zu vergessen, Tye Dillinger beendete seine AWF Karriere mit den unmissverständlichen Worten I Quit. Ein letztes Highlight steht jetzt im Main Event an, erneut steht ein Platz im New Year's Scramble Match auf dem Spiel doch wie hinreichend bekannt ist geht es bei dieser Paarung um so viel mehr. Gerade eine Woche nach dem Curtis Hennig als Sieger aus der Bloodline Implosion hervorzugehen schien, muss er diesen Status erneut unter Beweis stellen während David Finlay nicht nur zeigen will wofür sein neuer Nickname steht sondern auch siegreich sein zu können nach dem er letzte Woche zumindest nicht gepinnt wurde. Diese zweifelhafte Ehre wurde Cody Hall zu Teil, ob er tatsächlich das schwächste Glied in der einstmals so starken Bloodline Kette war oder einfach nur ein Opfer der Routine des Veteranen Curtis Hennig wurde, Hall hat die Möglichkeit die Geschichte in jede Richtung umzuschreiben.

Curtis Hennig kommt als erster in den Ring, anschließend sehen wir den Entrance von Cody Hall, zumindest zur Hälfte, auf halben Weg die Rampe herunter wird er hinterrücks von David Finlay attackiert, im Ring ist Curtis Hennig kurz unschlüßig ehe er die Entscheidung fällt einen Gegner vor dem Match zu schwächen ist es wert sich für den Moment mit Finlay zu verbünden. Gemeinsam fertigen die beiden Cody Hall nach allen Regeln der Kunst ab, natürlich dauert es nicht sehr lange bis einer sich gegen den anderen wendet, in diesem Fall ist es David Finlay der Curtis Hennig im wahrsten Sinne des Wortes in den Rücken fällt, er nutzt die Zuschauerbarrikade als Rampe und springt mit einem Kniestoß in Hennigs Rücken. Der für die Matchleitung vorgesehene Referee bekommt Unterstützung von seinen Kollegen womit schließlich genug Ordung hergestellt wird um das Match auch offiziell anläuten zu können. Cody Hall sucht sein Heil in der Offensive, vielleicht weil er weiß nach der PreMatch Attacke wird sein Nachteil größer je länger das Match andauert, allerdings verpufft Codys Offensive ohne durchschlagende Wirkung womit Curtis Hennig und David Finlay die Gelegenheit haben es in einer One on One Phase miteinander aufzunehmen. Wofür Celtic Prince nun steht kann immer noch nicht genau definiert werden, für hinterhältige Attacken wäre eine Möglichkeit, vielleicht aber auch für gutes Wrestling den genau das bietet David Finlay jetzt gegen Curtis Hennig dem er auf Augenhöhe begegnen kann, in diesem Fall im übertragenem Sinne. Allerdings gelingt es keinem der beiden in dieser Phase eine Entscheidung herbei zu führen, so ist es nur eine Frage der Zeit bis Cody Hall sich im Match zurück meldet.

Nicht viel später verändert sich die Dynamik im Match erneut als mehr und mehr die Umgebung rund um den Ring in die Aktionen mit einbezogen werden. So krachen Körper fröhlich gegen Ringpfosten, Kommentatorenpult oder Zuschauerabsperrungen, in dieser Disziplin erweißt sich Cody Hall mehr und mehr als der führende Mann im Dreiersgespann, in Sachen reine Körperkraft hat Cody einen Vorteil gegenüber seinen Gegnern. Dieser nutzt ihm zunächst viel und dann wenig als David Finlay einen Steel Chair in die Action mit einbinden will, Hall kann ihm die Waffe entreißen, zögert aber sie zu benutzen und bezahlt dafür, Hennig mit einem Chop Block gegen Cody, entreißt ihm den Steel Chair, die Kante bekommt Finlay in den Magen, Hall bekommt einen Schlag auf den Rücken, dasselbe Schicksal erleidet David Finlay. Mitsamt Steel Chair wird Hall von Hennig in den Ring befördert, einsetzen kann er ihn jedoch nicht, Cody mit einem Big Boot gegen den Stuhl der auf den Boden fällt, ebenso wie Curtis gleich darauf dank eines Belly to Belly. Mit einem Bulldog will Hall nachlegen, Curtis bekommt den güngstig liegenden Steel Chair gepackt, die Kante landet in Codys Magen, gefolgt vom Pendulum Backbreaker direkt auf den Stuhl, Bevor Hennig Kapital daraus schlagen kann ist David Finlay zur Stelle, Air Raid Crash gegen Curtis der ihn etwas wegrollen lässt, Hall versucht sich aufzurappeln, Finlay bemerkt es rechtzeitig, Prima Nocta, der Jumping Stunner lässt Hall erneut auf den Steel Chair krachen, Finlay mit dem Cover, 1...............2...............3. David Finlay ist zur richtigen Zeit am richtigen Ort um zu zu schlagen, nach einem 2 on 1 Beatdown, etlichen Chair Shots und zwei Aktionen direkt auf den Steel Chair kann Cody Hall nicht mehr auskicken, zum zweiten Mal innerhalb einer Woche wird Hall gepinnt, Curtis Hennig hat keine Möglichkeit mehr das Cover zu unterbrechen. Somit hat sich David Finlay für das New Year's Scramble Match qualifiziert, einen Umstand den er mit Steel Chair als hoch gereckte Trophäe auf der Stage feiert, während Attitude TV off air geht muss eine Frage gestellt werden, steht Celtic Prince bald für AWF Champion?(11)
► Text zeigen

69% Overall Rating | 67% Crowd Reaction | 71% Match Quality

Show Rating: 68%
Superstar of the Week: Lince Dorado

PPV Card
► Text zeigen






Bild

WIr nähern uns Showdown 2 mit Riesenschritten, denn es trennen uns nur noch zwei Wochen von der finalen Großveranstaltung von Showdown Wrestling Entertainment im Jahr 2019. Nach Breakdown VS Breakthrough im vergangenen Jahr werden diesmal bei Showdown die beiden Brands aufeinanderprallen und die Kräfte miteinander messen. Daher wurden haben beide Seiten bereits Abgesandte zur jeweils anderen Show geschickt, um eine Duftmarke zu setzen. So gewann zuletzt Charlotte Flair gegen Gail Kim in einem sehenswerten Kampf, wenn auch mit Hilfe von Brandi Rhodes, der Erzrivalin von Kim. Isla Dawn begeisterte mit ihrem Debüt als sie das Interview von Victoria unterbrach. Und im Main Event standen die SWE Tag Team Championship Titel auf dem Spiel. Jessicka Havok und Shotzi Blackheart gewannen dabei durch Disqualifikation gegen Kimura Monster Gun, Hana Kimura und Kris Wolf. Die Originalfraktion von KMG tauchte am Ring auf und sollte zugunsten von Hana und Kris eingreifen, allerdings ging das nach hinten los und so kam es zur DQ. Kimura und Wolf waren daraufhin alles andere als begeistert.

Bild

Serena Deeb und Kelly Kelly sind wieder für uns da und begrüßen uns herzlich zu der letzten Breakthrough Ausgabe 2019. Die beiden haben sofort ein Thema gefunden, welches sie beschäftigt: Isla Dawn. Der Neuling hat mit ihrem eindrucksvollen Einzug Eindruck hinterlassen und mit Victoria bereits ein erstes Opfer gefunden als diese auf Jerry Lawler losgehen wollte. Serena meint, die White Witch scheint eine sehr interessante Unbekannte in der Breakthrough Landschaft zu sein. Kelly Kelly ist hingegen empört, dass Dawn eine Institution wie Victoria einfach attackiert hat. Victoria hat derzeit eine beeindruckende Serie, die es zu verteidigen gilt. Ein solcher Angriff erhöht unnötig das Verletzungrisiko. Dawn gehört dafür bestraft. Deeb fragt, ob Kelly klar ist, dass Dawn im Grunde Jerry Lawler zu Hilfe kam und diesen beschützte. Kelly winkt ab. Sie ist der Auffassung, Victoria ist ein Aushängeschild von Breakthrough und sollte eine Chance gegen Emma erhalten.

(1)
Ehe diese Diskussion ausartet, werden die beiden Sprecherinnen von der Musik von Eve Torres unterbrochen. Die rechte Hand von General Managerin Trish Stratus marschiert mit einem süffisanten Lächeln zum Ring, wo bereits ein Mikrophon auf sie wartet. Das SWE Universum zeigt sich nicht sehr begeistert von Eve und reagiert dementsprechend. Torres lässt sich allerdings nicht beirren und stellt sich als Interims-GM vor, die mit einer großen Vision die Geschicke von Breakthrough ins Gefecht gegen Breakdown führen wird. Sie hat einen Plan, dem eine großartige Strategie zu Grunde liegt. Daher werden heute alle Wrestlerinnen geschont, um keine Verletzung zu riskieren. Breakthrough wird deshalb heute ausschließlich aus informativen Interviews bestehen. Sie will sich nicht in die Karten blicken lassen, wen sie ins Gefecht schickt gegen William Regals Show. Eve lächelt zufrieden in die Runde, die Fans finden diese Ankündigung allerdings gar nicht lustig, sie buhen Torres lautstark aus.
Da platzt das Theme von Trish Stratus aus den Lautsprechern. Sogleich kippt die Stimmung ins Positive. Die General Mangerin von Breakthrough kommt mit entschlossenen Schritten zum Ring, wo Eve ihr die Frage stellt, wieso sie heute hier ist. Trish meint, sie hat heute eine wichtige Besprechung und wollte gleichzeitig nach dem Rechten sehen. Und siehe da, es soll heute kein Wrestling geben? Torres versucht sich zu erklären, aber Stratus fährt schon fort. Sie wird nicht erlauben, dass der Roster rostet, sich die Talente in Sicherheit wiegen. Sie fordert Kampfgeist und Entschlossenheit. Sie will hungrige Frauen sehen, die die gegnerische Show in den Boden stampfen wollen. Und genau aus diesem Grund wirft sie Eves Pläne hiermit über den Haufen und lässt vier Frauen sich Plätze in Matches bei Showdown verdienen. Victoria hat aktuell eine Siegesserie und ist deshalb natürlich auf ihrem Radar, auch wenn es ihr ein wenig weh tut dies zuzugeben. Sie wird heute auf eine andere Wrestlerin treffen, die ebenfalls noch ungeschlagen ist: Chardonnay. Die Siegerin wird Breakthrough im Ladder Match vertreten, wenn es um die Zugehörigkeitsklausel der SWE Tag Team Championship Titel geht. Diese Klausel wurde vom Management bei der letzten Vorstandssitzung hinterfragt. Trish hielt ein Plädoyer für ihre Show und konnte ein Kippen der Klausel verhindern. Allerdings muss sie Breakdown die Chance geben, die Titel wieder brandübergreifend auszufechten.
Den Main Event werden dann zwei ebenfalls sehr ehrgeizige Frauen bestreiten. Gail Kim und Brandi Rhodes prallen im Hauptkampf aufeinander. Die Siegerin darf sich eine Tag Team Partnerin wählen mit der sie gegen Charlotte Flair und Skadi antreten wird. Damit sollte genügend Zündstoff in der heutigen Show sein, um es wirklich für das gesamte SWE Universum spannend zu halten. Trish blickt zu Eve, die sehr kleinlaut geworden ist. Stratus klopft ihrer Vertretung auf die Schulter und meint, sie hat es bestimmt nur gut gemeint, aber die Fans wollen eben Action. Dann verlassen die beiden Verantwortlichen gemeinsam die Halle.
79% Overall Rating

(2)
1-on-1 Singles Match
Victoria vs Chardonnay

Serena und Kelly reagieren gemischt auf die klaren Worte von Trish Stratus. Deeb ist natürlich begeistert von den heutigen Paarungen, während Kelly Eve Torres Recht gibt. Sie meint, Eves Plan war perfekt. Keiner hätte gewusst, wen Breakthrough ins Rennen schickt und alle Wrestlerinnen wären erholt gewesen. So müssen sich einige erst beweisen und riskieren sogar eine Schwächung oder gar Verletzung. Serena fragt ihre Kollegin, ob sie sich bewusst darüber ist, dass sie eine Wrestlingshow kommentieren und keine Talkshow. Kelly Kelly verdreht genervt die Augen. Die Musik von Victoria platzt ins Geschehen. Die erfahrene Strategin hat seit dem Sieg über Trish Stratus bei Targets all ihre Matches gewonnen und ist dementsprechend zuversichtlich. Die Menge hat sie ob ihrer Gegnerin heute ausnahmsweise auf ihrer Seite, denn Chardonnay hat sich seit ihrem Debüt als äußerst arrogant präsentiert. Und auch heute zeigt sich die Engländerin wieder von ihrer überheblichen Seite.
Der Kampf beginnt mit einem Lockup aus dem Chardonnay als Siegerin hervorgeht. Aber Victoria agiert wendig und kontert die deutlich jüngere Gegnerin immer wieder aus. Chardonnay beginnt frustriert zu sein, irgendwie findet sie nicht so recht gegen Victoria an. Auch mit hinterhältigen Mitteln kommt sie nicht durch, denn Victoria rechnet mit allem. Erst ein Ausweichmänover von Chardonnay bringt ihr die Oberhand. In den kommenden Minuten attackiert die Britin Victoria systematisch und treibt sie an den Rand der Niederlage. Immer versucht Chardonnay sich den Sieg zu holen, aber Victoria kickt jedes Mal aus. Dann schafft Victoria den wichtigen Konter als sie Chardonnay mit einem wuchtigen Spinebuster in den Ringstaub befördert. Beide Frauen ringen nach Luft und kämpfen sich mühevoll wieder auf die Beine. Dann rennt Chardonnay mit einer Clothesline an, Victoria weicht jedoch aus und packt ihre Gegnerin in ihren Finisher. Chardonnay kann sich allerdings befreien und kontert in einem Rollup. Die Ringrichterin wirft sich auf die Matte und zählt das Cover. Dabei bemerkt sie nicht, wie Chardonnay Victoria unfair an ihrer Hose festhält. Der Pinversuch geht durch und Chardonnay flüchtet sofort aus dem Seilgeviert.

Gewinnerin durch Pinfall: Chardonnay.

Victoria ist sauer und versucht der Offiziellen zu erklären, was passiert ist. Die konnte jedoch nicht sehen, dass Chardonnay unfair agierte und bleibt daher bei ihrer Entscheidung. Chardonnay zieht triumphierend ab, ihre Serie geht weiter. Victorias Siegesserie ist hingegen gebrochen. Das bittere daran, so Serena, sie wurde mit ihren eigenen Waffen geschlagen. Kelly Kelly ist anderer Meinung, sie identifiziert Chardonnay als die gewitztere Wrestlerin, daher hat sie verdient gewonnen. Victoria nimmt diese Niederlage wirklich mit, sie beschwert sich lautstark bei der Offiziellen.
55% Overall Rating | 38% Crowd Reaction | 73% Match Quality

(3)
Wir wechseln in den Backstagebereich. Dort sehen wir Emma, die gerade aus dem Büro von Trish Stratus kommt. Die SWE Goddess Artemis Championesse wirkt glücklich und zufrieden. Sie schließt die Tür hinter sich, da beginnt die Beleuchtung am Gang zu flackern. Emma denkt sich nichts dabei und setzt ihren Weg fort. Plötzlich geht das Licht aus und wieder an. Emma blickt ein wenig skeptisch, rückt dann jedoch ihren Titel, der auf ihrer Schulter ruht, zurecht. Als sie weitergeht, erkennen wir, dass ihr Isla Dawn folgt - Emma bemerkt dies allerdings nicht. Die Goddess Artemis scheint dann aber doch ein ungutes Gefühl zu haben hält inne. Sie wendet sich herum, da geht das Licht erneut aus und wieder an. Der Gang ist wieder leer, von Isla fehlt jede Spur. Emma hat ihre Verfolgerin nicht gesehen. Die Australierin zuckt mit den Schultern und schlendert weiter. Es folgt ein “Don’t Try This”-Spot, der Breakthrough unterbricht.
77% Overall Rating

(4)
Die Regie schaltet uns nach der kurzen Pause ins Büro von General Managerin Trish Stratus, welches sie sich mit ihrer rechten Hand Eve Torres teilt. Das angeregt Gespräch zwischen den beiden wird von Lady Maravilla unterbrochen. Die Mexikanerin tritt nachdem sie geklopft hat ein. Trish bedankt sich bei der Maskenträgerin fürs Erscheinen, denn sie möchte mit ihr ein wichtiges Gespräch führen. Stratus und Torres arbeiten an dieser Stelle hervorragend zusammen und erklären Lady Maravilla ausführlich, wie wichtig der jeder einzelne und erst recht der Gesamtsieg über Breakdown ist. Jeder Sieg bringt einen wichtigen Draftpick und der Gesamtsieg verweist die sogenannte A-Show endlich in ihre Schranken. Stratus kommt langsam zum Punkt und meint, sie weiß natürlich um ihre Ungereimtheiten mit FES, dennoch braucht sie die volle Unterstützung des Stables bei Showdown 2. Daher bittet sie Lady Maravilla sich mit ihren Kolleginnen zu versöhnen. Die Mexikanerin scheint zunächst sprachlos. Dann bricht es jedoch aus ihr heraus. Sie meint, es gibt kein Zurück mehr zu FES. Die Gruppierung hat sich selbst verraten und das konnte sie nicht hinnehmen. Der Bruch mit FES ist deshalb nicht wieder gut zu machen. Stratus ist sichtlich enttäuscht. Eve versucht auf Maravilla einzuwirken, aber die schaltet auf stur. Dann winkt Trish ab. Sie zeigt Verständnis für Lady Maravilla, wenn diese nicht Seite an Seite mit Lady Shani kämpfen will. Sie wird das respektieren. Maravilla wirkt zufrieden und möchte schon gehen. Da meldet sich Trish jedoch noch einmal. Sie ergänzt, dass sie Lady Maravilla nicht in ein Team mit Lady Shani stecken wird, … aber sie wird die beiden in ein Match stecken. Sie wird umgehend Breakdown General Manager William Regal kontaktieren und den Kampf in ein Fatal-Four Way Match ändern lassen. So kann Maravilla für ihre Show und gleichzeitig gegen Breakdown UND Lady Shani kämpfen. Stratus winkt Maravilla nun hinaus. Eve deutet ihr den Weg, kann sich dabei ein Schmunzeln nicht verkneifen. Die Mexikanerin wirkt dabei alles andere als begeistert.
82% Overall Rating

(5)
1-on-1 Singles Match
Gail Kim vs Brandi Rhodes

Damit sind wir auch schon wieder in der Halle, rechtzeitig zum Main Event. Die Kanadierin Gail Kim bekommt endlich ihre Rivalin Brandi Rhodes in die Finger und kann sich dadurch auch für Showdown qualifizieren und eine Tag Team Partnerin frei aus dem Roster wählen. Dementsprechend motiviert schreitet Kim zum Seilgeviert. Doch sie kommt gar nicht erst bis zum Ring, denn Brandi Rhodes stürmt herbei und fällt Gail in den Rücken. Serena ist entsetzt, ob der Tracht Prügel, die Rhodes gegen die überrumpelte Gail Kim austeilt. Brandi schiebt Gail Kim schließlich ins Seilgeviert und greift weiter an. Mit ihrem Short Lariat streckt sie die Kanadierin erneut nieder und schickt sie in den Ringstaub. Endlich geht die Ringrichterin dazwischen und trennt Rhodes von Gail Kim. Die Offizielle will Hilfe rufen, aber Kim verweigert dies. Sie will das Match gegen Rhodes trotzdem bestreiten. Brandi kann darüber nur lachen, sie fühlt sich siegessicher. Der Referee willigte zögerlich ein und gibt das Match frei.
Rhodes stürmt sofort auf Kim los und will sie mit einem Double Knee Facebreaker ausschalten, aber Gail weicht zur Seite und kontert in ein Cover … 1 … 2 … Kickout!
Beinahe wäre das der Upset Win für Kim gewesen, doch Brandi kann auskicken. Erbost schnellt sie hoch und verpasst Kim den Cross Rhodes. Überheblich setzt nun Rhodes zum Cover an … 1 … 2 … Kickout!
Brandi kann es nicht fassen. Gail Kim kann tatsächlich noch einmal ein Lebenszeichen von sich geben und sich befreien. Rhodes blickt entsetzt zur Ringrichterin, denn der Kickout war denkbar knapp. Brandi Rhodes ist der Meinung, der Kickout war zu spät und die Offizielle hätte einen Three Count zählen müssen. Die deutet jedoch deutlich einen Two Count an. Rhodes lässt ihren Frust nun weiter an der hilflosen Kanadierin aus. Kim muss weiter einstecken, kann sich allerdings immer wieder erfolgreich gegen die Niederlage stemmen. Schließlich teilt Rhodes Schläge gegen Gail Kim aus und drängt sie somit in eine Ecke. Mit einem Irish Whip muss Kim in die gegenüberliegende Ecke, Rhodes stürmt hinterher. Aber Kim kann sich auf den letzten Drücker zur Seite bewegen und so kracht Brandi mit der Schulter voran zwischen den Seilen hindurch gegen die Ringpfosten. Gail rollt Brandi ein … 1 … 2 … Kickout!
Beide rappeln sich wieder auf und Rhodes will mit einer Clothesline punkten. Kim katapultiert ihre Gegnerin jedoch in hohem Bogen per Back Bodydrop nach draußen. Gail legt mit einem Dive nach und beide krachen gegen die Absperrung und bleiben liegen. Es dauert etwas bis beide sich in Bewegung setzen. Beide wollen ins Seilgeviert zurück, hindern sich allerdings immer wieder gegenseitig. Plötzlich packt Rhodes einen Superkick aus. Kim wird perfekt getroffen, doch wie auch immer sie das schafft, packt sie im Umfallen ihre Gegnerin an und verpasst ihr den Eat Defeat. Beide landen auf dem Hallenboden. Die Offizielle blickt ratlos nach draußen, setzt ihren Count pflichtbewusst fort und so kommt es zum Double Count Out.

Unentschieden durch Double Count Out.

Der Ringgong ertönt und das Match offiziell beendet. Gail Kim und Brandi Rhodes richten sich schwer angeschlagen wieder auf und starren sich erbittert an. Dann gehen sie wieder aufeinander los und teilen Schläge aus. Trish Stratus erscheint auf der Bühne und schickt Sicherheitskräfte zu den beiden Wrestlerinnen um sie zu trennen. Dann ergreift die General Managerin das Wort. Sie hat gehofft, es gibt eine klare Siegerin, dies ist allerdings nicht der Fall. Deshalb setzt sie hiermit folgendes fest: Bei Showdown wird weder Gail Kim noch Brandi Rhodes mit einer Wunschpartnerin teilnehmen. Auf dieses Feuer möchte Trish jedoch nicht verzichten, daher macht sie die beiden zu Tag Team Partnern für One Night Only wenn es gegen Charlotte Flair und Skadi geht. Sollte eine der beiden sich für dieses eine Match nicht zusammenreißen können, wird das Konsequenzen haben, droht Stratus an. Sie wird keine Sabotage ihrer Show akzeptieren. Trish stellt mit dieser Aussage klar, dass sie es ernst meint. Sie will den Wettstreit mit William Regal dieses Jahr unbedingt gewinne, selbst wenn das zu seltsamen Paarungen führt - so die Meinung von Serena Deeb. Kelly Kelly streicht hingegen noch einmal hervor, dass Eve Torres eine hervorragende Strategie hatte. Sollte der Plan von Stratus nicht aufgehen, sollte das Board darüber nachdenken Eve zur General Managerin zu machen. Serena blickt ihre Kollegin skeptisch an, die steht allerdings zu ihrer Aussage. Damit endet die letzte Breakthrough Ausgabe im Jahr 2019.
67% Overall Rating | 72% Crowd Reaction | 61% Match Quality

Show Rating: 71%
Superstar of the Week: Chardonnay




WWE SmackDown!

Die letzte Show vor dem WWE Jahresabschluss Starrcade steht an. WWE SmackDown! Die Segel in Richtung Per Per View gesetzt, die Card steht in großen Teilen. Dennoch kann man sich angesichts der schwarz/weißen Regentschaft der NWO denken, dass die heutige Show sicher noch ein paar Überraschungen parat hält. Nachdem das obligatorische Feuerwerk abgeklungen ist und die blauen Ringseile gefilmt werden, erblickt der geübte Zuschauer tatsächlich etwas „Neues“. Am Ring, direkt neben dem Kommentatorenpult, hat sich ein weiterer Platz eingefunden. Ein mit Trassierbändern abgesperrter Bereich in dem ein weicher Sessel wartet besessen zu werden. Es ertönt eine Musik, die den meisten anwesenden Stimmbändern gewisse „Buh“-Laute entlockt – die von WWE Champion Noam Dar. Wie immer strahlt das Zahnpastalächeln des Schotten einem direkt ins Gesicht, wenn er die Arena betritt. Seine Hose und die Trainingsjacke sind perfekte aufeinander abgestimmt, die neue Kolorierung in Schwarz und Weiß verträgt sich gut mit dem WWE Gürtel, den er um seine Hüften trägt. Langsam watschelt Noam in Richtung Ring, die Hände hinter den Gürtel gesteckt als seien es Hosentaschen. Im Ring angekommen schwankt er zum Ringsprecher und bezirzt ihn derart, dass er sein Mikrophon rausrückt, mit welchem der Champ seine „Jünger“ zur letzten SmackDown Ausgabe vor Starrcade begrüßt.

Noam entschuldigt sich von ganzem Herzen, dass er sich die letzten Wochen derart rar gemacht hat. Er ist sich bewusst, dass die Leute im Prinzip nur wegen dem Champ einschalten, weshalb er sich eine vorweihnachtliche Überraschung überlegt hat. Bei einem schönen Glas schottischem Whiskey hätte er seinen neuen besten Freund einen Vorschlag gemacht: Eric Bischoff könne heute doch einfach mal Urlaub machen, während Noam sich um die Show kümmert und was soll Noam sagen: Welcome to the Noam Dar Show! Friday Night Dar! Er stellt in den Raum, dass dies die wunderbarste Show des Jahres wird, voller christlich-weihnachtlicher Gefühle. Natürlich führt letzteres dazu, dass es ein immenses Buh-Konzert gibt, auf welches der Champ nur dahingehend eingeht, dass er sich bewusst sei, wie sehr ihn das Publikum liebe. Dar erklärt nun, dass der Thron den er sich dort vorne neben dem Ring gebaut hat für ihn ist. Wenn er die Show gestaltet, will er dabei sein. Er ordert einen Beistelltisch für seinen Gürtel, den sofort ein höriger Mitarbeiter aus dem Backstage Bereich bringt. Noam schwingt sich durch die Seile und beobachtet vom Apron aus, wie der Tisch aufgebaut wird. Noam lehnt am Ringseil und merkt an, dass er etwas vergessen hätte. Die Show wird heute von einem Mann bestimmt, den er gerne beobachten möchte. Ein spezielles Talent. Mittelpunkt der Show wird der unfassbare MISTICO. Der Schotte versucht hierbei ein wenig Armando Estrada nachzumachen, was ihm eher misslingt. Mistico darf sich heute durch ein 3-Mann Gauntlet schlagen, um mir zu zeigen, dass er bereit ist den König herauszufordern.

Die Fans reagieren gemischt auf die Ankündigung Noams, der von sich behauptet kein schlechter Mann zu sein. Würde Mistico seine Herausforderung bestehen, dürfte er sich aussuchen, in welchem Match er dem Champion gegenübersteht. Anderenfalls, tja. Das wird man herausfinden müssen. Noam meint, dass er in Weihnachtsstimmung sei, weshalb er zwei der drei Gegner bereits verraten möchte. Den Anfang würde ein neues WWE Talent machen. Ein Mann, der über Grenzen geht – ein Verrückter! Das WWE Debut von Teddy Hart. Nachdem er Teddy besiegt hat, muss er den waghalsigen Cody Rhodes bezwingen. Noam springt sofort eine Warnung aus: Sollte Cody nicht richtig kämpfen und seine Arbeit verweigern, wird er gegen James Storm mit auf den Rücken gebundenen Händen kämpfen müssen. Die letzte Person wird ein Geheimnis, aber Noam freut sich schon. Auffällig hüpft er auf der Stelle und macht sich augenscheinlich warm, bevor er vom Apron springt und Kurs auf seinen Stuhl nimmt. Bevor Mistico beginnen darf möchte Noam das Wort an seine Geschätzten Freunde der NWO geben, denen Backstage etwas auf der Seele brennt.

83% Overall Rating

Bevor das angekündigte Statement eingespielt wird, springt plötzlich jemand über die Absperrung in den Ringbereich. Es ist Matt Riddle, der mit gemischten Reaktionen aufgenommen wird. Der ehemalige MMAler, der Kazuchika Okada zuletzt verprügelte, entert Guerrillamäßig den Ring und zückt direkt ein Mikrophon. Er fordert Aufmerksamkeit und Ruhe, denn er müsse etwas loswerden. Vor zwei Wochen habe er nach seinem Match Kazuchika Okada attackiert. Er bereue es nicht, würde Dinge heute jedoch anders regeln, weshalb er Okada herausfordert. Plötzlich schwenkt Riddle um und spricht Dar an, zu dem er meint, dass er ein verdammt gefährlicher Bro sei und ihm deshalb besser aus dem Weg gehe, solang Okada nicht hier draußen sei. Kaum ausgesproche, mischt sich jemand ein. Es ist die Stimme des Rainmakers, der aus dem Backstagebereich ins Licht tritt.

Okada bleibt auf der Rampe und fragt Riddle, was er von ihm will. Er hätte ihm keinen Respekt gezollt und fragt, warum er nun seinen möchte. Riddle verneint das und erklärt, dass er Okadas Respekt nicht will und braucht. Vielmehr sei er hier um etwas zu fixieren. Er möchte Okada bezwingen, nicht nur in einer Schlägerei, sondern in einem Wrestling Match. Er will sich wieder besser fühlen. Die Attacke sei in dem Moment die richtige Reaktion gewesen, weshalb sich Riddle nicht entschuldigt. Er will Okada 1 on 1. Er will keine scheiß Einroller, er will Knie und Clotheslines. „Rainmaker – you in, Bro?“ Tatsächlich ist der blonde Japaner etwas überrascht. Riddle wirkt auf ihn wie eine Mischung aus verwirrt und entschlossen, was eine ziemlich gefährliche Mischung ist. Dennoch hebt Okada entshclossen das Mikrophon und meint, dass er auch etwas zu beweisen hat. Er spricht Noam Dar an und meint, dass früher oder später in seiner DNA verankert der WWE Titel stehen würde – dennoch sei die nächste Etappe Starrcade …. Und damit Matt Riddle. Okada stimmt dem Match zu, die Fans jubeln und Okada zieht sich zurück. Riddle nickt grinsend und verlässt den Ring wieder, wie er gekommen ist. Ein ziemlich bizarres Segment, ein ziemlich cooles Match!

80% Overall Rating

Nun sind wir Backstage bei der eigentlichen Botschaft, die Noam Dar vollmundig angekündigt hatte. Tino Sabbatelli und Riddick Moss stehen im Bild, ihre Tag Team Gürtel über der Hüfte, die Blicke etwas gesenkt. Moss beginnt damit zu erklären, dass die letzte Woche von Trübsal geprägt war. Lange hätten sie ihre Knochen hingehalten und gewartet, bis ihre Finger endlich von Championship Ringen geziert worden sind. Sabbatelli ergänzt, dass ihnen ihr Herz genommen wurde. LAX haben sich aus ihrem Ghetto nach Hollywood getraut und haben Diebstahl begangen, was scheinbar natürlich für solche „Gringos“ sei. Moss meint, dass sie in ihr „Yard“ gekommen sind mit ihrem Gang-Scheiß und jetzt ein Problem haben. Normal wäre das ein Fall für ihre Anwälte, doch da Homicide und Hernandez das vermutlich nichtmal schreiben könnten, sollte man Fäuste sprechen lassen. Tino übernimmt wieder und erklärt den Krieg. LAX bekommt seinen Wunsch – bei Starrcade werden die Tag Team Titel auf dem Spiel stehen. Tino Sabbatelli & Riddick Moss vs. Hernandez und Homicide! Sie sollten sich in Acht nehmen, denn die GOATs seien die fuckin MVPs.

64% Overall Rating

Mistico ist kurz zu sehen, wie er sich Backstage mit Armando Estrada auf seinen Matchmarathon vorbereitet. Musikalisch untermalt hüpft er hin und her und nickt zu den Worten, die Armando ihm zuspricht. Als nächster ist Cody Rhodes zu sehen, der sich in Ringer-Kluft bereits Backstage eingefunden hat und vor einem TV Bildschirm wartet. Cody überlegt hin und her, was er tun solle. Sein Denkfluss wird jedoch schnell unterbrochen, als Kazuchika Okada zu ihm stößt. Okada fragt Cody sachlich, ob er bereit sei. Cody ist etwas verdutzt, dass der Rainmaker ihn anspricht und blickt sich erstmal um. Okada erklärt, dass es zwar den Anschein hat, aber nicht jeder hier Cody ein Messer in den Rücken rammen will. Okada erklärt, dass er auf Codys Seite sei und ihm einfach nur den Rat geben möchte, heute alles zu geben. Er selbst hätte Mistico ein bisschen unterschätzt, aber wenn Cody ihm ebenfalls etwas genauer aufs Fell schaut, ist Mistico vielleicht derjenige, der Noam endlich bezwingen kann. Codys Miene wird etwas ernster.

Er fragt Okada, ob er gesehen habe, wie nah er am verdammten WWE Titel war. Es war Bischoff zusammen mit einem Elektroschocker, der ihn von seinem Sieg abgehalten hat. Rhodes beteuert, dass er Noam Dar besiegen wird, früher oder später. Kazuchika möchte das gar nicht in Frage stellen, er wollte nur ausdrücken, dass er Cody helfen wird, wenn er Hilfe braucht. So langsam entspannt es Cody, auch wenn er es nicht begreifen kann. Der American Nightmare entschuldigt sich, beteuert aber aktuell etwas vorsichtig zu sein, was er Okada auch rät. Riddle sei kein Mann, mit dem man spaßen sollten, wenn er agressiv ist. Okada weiß das und wird gleich die Halle verlassen um mit den Vorbereitungen auf diese Prüfung zu beginnen. Cody reicht Okada plötzlich die Hand. Er meint, dass er ihm dankt. Okada nickt Cody zu und schlägt ein. Der Rainmaker rät Cody, dass er einfach er selbst sein soll. Als Okada die Szene verlässt fragt sich Cody, warum Okada diese Ratschläge erteilt hat, fokussiert sich aber nun wieder auf seinen Kampf, denn in der Arena kommt nun Mistico an.

88% Overall Rating

Begleitet von seinem umtriebigen Begleiter Armando Estrada kommt Mistico zum Ring. Die maximale Herausforderung steht an. 3 Matches, die er alle gewinnen will. Estrada umarmt Mistico, bevor dieser auf gewohnt spektakuläre Weise den Ring entert. Er reißt das Tshirt von seinem Obernkörper um es nach draußen auf Noam Dar zu werfen, der nur müde lächeln kann. Misticos heutiger Gegner ist kein unbekannter. Teddy Hart gibt sein Debut und ist tatsächlich sichtbar gealtert. Dennoch wirkt er total fit und spritzig, was er mit einerm Springboard Salto in den Ring auch unter Beweise stellt. Gleich wird es im wahrsten Sinne des Wortes Hoch her gehen.

Opener
Singles Match
Mistico vs. Teddy Hart


Mistico hat eine völlige Unbekannte vor sich. Teddy Hart ist neu bei WWE und springt direkt mit einem wilden Dropkick auf Mistico zu, der ihn auf falschem Fuß erwischt. Es geht rückwärts gegen die Ringecke, bevor Hart nachlegt. In dieser Anfangsphase schafft es Teddy Hart sich wirklich anständig zu profilieren. Er zeigt eine angenehme Mischung aus Highflying/High-Risk und Härte, gepaart mit einer Prise Unanständigkeit. Mistico hat damit tatsächlich Probleme und muss draußen von Armando Estrada noch einmal ein paar Worte bekommen, bevor er in das Match findet. Eine Beobachtung, die sicherlich auch Noam Dar gemacht hat. Misico zieht Hart auf dem Apron die Beine weg und lässt ihn hart landen. Draußen nutzt er die Absperrung als Katapult für einen Moonsault, bevor er das Geschehen in den Ring verlagert. Mistico zeigt nun, warum er noch nicht bezwungen werden konnte und liefern ab. Nach einem spektakulären Tornado DDT setzt es den 630° Splash gegen Teddy Hart, der Mistico letztlich zum Sieg reicht.

Winner: Mistico

77% Overall Rating | 73% Crowd Reaction | 82% Match Quality

Die erste Probe hat Mistico also relativ unbeschadet überstanden. Teddy Hart war kein Geschenk und hat sich profilieren können, der Klassenunterschied war jedoch am heutigen Tag zu groß für Hart. Kaum ist Teddy verschwunden, der zum Abschied nochmal vor Wut gegen die Ringabsperrung getreten hat, erklingt auch schon die Music von Cody Rhodes, der sichtlich unentschlossen den Weg zum Ring antritt. Noam Dar sitzt grinsend auf seinem Thron, während Cody zum Ring kommt und lieber auf Noam Dar losgehen will, als Mistico zu wrestlen. Dennoch entscheidet er sich seiner Pflicht nachzukommen, slidet in den Ring und reicht Mistico die Hand. Ein Handshake, der Gong ertönt und es geht los.

2nd Match
Singles Match
Mistico vs. Cody Rhodes


Das zweite Match wird etwas langsamer. Cody beginnt mit einem Lockup und einem Side Headlock. Rhodes weiß, dass er sich anstrengen muss und hat für solche Situationen schon einige Matchpläne erlebt und ausgeheckt. Er schwächt Mistico hier anfangs systematisch. Erst nach einiger Zeit in diversen Holds, die Mistico noch mehr Luft nehmen sollen, kann dieser sich etablieren. Er rennt in die Seile und verschafft sich Luft. Einem einer Clothesline schickt er Rhodes zu Boden und schnauft durch. Mistico kann nun einige Offensivnadelstiche setzen. Cody kommt erst zurück ins Match, als Mistico ihm seinen Tornado DDT verpassen will. Er blockt diesen ab und wirft Mistico nach hinten mit einem Fishermen Suplex, der immerhin für einen Two Count reicht. Nach einem Bionic Elbow vollführt Rhodes sogar einen Seiltanz a la Undertaker, doch wieder kein Sieg für Cody, der nun härtere Maschen anwenden will, als er von Armando Estrada abgelenkt wird. Nach einer kurzen Diskussion schaltet sich Mistico ein, der Estrada auffordert von Rhodes abzulassen, anstatt Cody zu attackieren. Nach Szenenapplaus gibt es einen Handshake der Athleten. Weiter geht es mit einem Tritt in Codys Magen. Erneuter Tornado DDT Versuch – wieder ein Konter von Cody – Cross Rhodes! Cody überlegt, ob er covern soll, als sich Noam Dar plötzlich auf dem Apron blicke lässt und es zu einem Staredown der Rivalen kommt. Diesmal nutzt Mistico die Ablenkung. Ein harter German Suplex, gefolgt vom 630° bringen dem Mexkaner den Sieg über Cody, an dem ein grinsender Noam Dar nicht unschuldig war.

Winner: Mistico

82% Overall Rating | 88% Crowd Reaction | 76% Match Quality

Zwar mit Hilfe, aber erneut darf Mistico sich Sieger nennen. Noam Dar springt zum Zeitnehmertisch und greift ein Mikrophon, um die letzte „Stufe“ dieser Tortur auszurufen. Noam beglückwünscht Mistico und meint, dass er ja sogar besser als Cody Rhodes sei. Es fehle ja nur noch ein Schritt und er habe sich eine besondere Sache überlegt, um dem ganzen Tag eine gewisse Würze zu verleihen. Mistico kommt derweil langsam wieder auf die Beine und starrt nach draußen zu Noam, der plötzlich das Mikrophon weglegt und langsam auf den Apron schreitet. Er wird doch nicht? Langsam zieht er den Reißverschluss seiner Jacke auf und grinst Mistico an, als plötzlich ein lawinenartiges Grummeln ertönt. Es ist fast noch schlimmer: Die letzte Prüfung ist Jacob Fatu, der Samoan Bulldozer. Fatu kommt mit unfassbaren Schritten die Stage herunter, es wird ungemütlich.

Main Event
Singles Match
Mistico vs. Jacob Fatu


Armando Estrada tut, was ein guter Manager tun sollte. Er sieht, dass Mistico im Ring dringend noch die ein oder andere Minute braucht. Estrada stellt sich daher mutig Fatu in den Weg, der dafür natürlich nur ein müdes Lächeln hat. Der Samoaner packt Estrada am Hemdkragen und schleudert ihn zur Seite, so dass er gegen die Ringtreppe schlittert. Mit einem Bodyslam auf selbige nimmt Fatu den Manager grinsend aus dem Spiel, bevor er seine Aufmerksamkeit Mistico widmet. Auf dem Apron stehend wird er von Mistico attackiert. Fatu kann mit einem Ellbogenschlag punkten und entert den Ring. Es folgt ein unfassbarer High Angle Belly to Belly Suplex, der Mistico durch den Ring wirft. Nach einem ebenso intensiven German Suplex kassiert Mistico noch einen Death Valley Driver, bevor Fatu das Toprope erklimmt. Sein Moonsault fliegt – aber geht ins Leere! Mistico schöpft Hoffnung. Ein tiefer Dropkick gegen die Schläfe und erneuter Anlauf in den Seile – URANAGE! Da ist Fatu wieder. Der Samoanische Bulldozer erklimmt wieder das Toprope und fliegt wieder mit dem Moonsault heran – und trifft! 1..2..3!

Winner: Jacob Fatu

58% Overall Rating | 50% Crowd Reaction | 67% Match Quality

Natürlich war gerade die letzte Etappe für Mistico kaum noch zu nehmen. Jacob Fatu ist eine Dampfwalze, für die er sein gesamtes Können gebraucht hätte. Dennoch kann sich der Mexikaner nichts vorwerfen, außer denkbar schlecht für Starrcade gewappnet zu sein. Während sein Gegner in aller seelenruhe beobachtet hat, musste der Luchador an seine Grenze gehen. Zu allem Überfluss passiert nun auch noch das, wovor er vermutlich am meisten Angst hatte. Noam Dar betritt zum Schluss seiner Show den Ring. Fein säuberlich hängt er den Gürtel an das Toprope und zieht seine Trainingsjacke aus. Das Zahnpastalächeln ist dem quirligen Schotten ins Gesicht gemeißelt. Er gibt Fatu mit einer Handbewegung zu verstehen, dass er Mistico vorbereiten soll. Während der Samoaner also Mistico hält, verpasst Noam ihm einen knallharten Nova Roller, um ihm die Lichter auszuknipsen. Noam kniet neben seinem Opfer und grinst ihn an, während Fatu aus Noams Jacketasche eine Spraydose fischt, die natürlich sofort dafür verwendet wird Mistico zu branden. Diesmal trifft es die Maske des Luchadors, deren Hauptfarbe nun eher schwarz ist und grob NWO zu erkennen gibt. Damit endet die Road to Starrcade.

86% Overall Rating

Show Rating: 78%
Superstar of the Week: Mistico

ille hat geschrieben:Ho Ho Ho! Die Weihnachtszeit steht vor der Tür uns was gibt es besseres als ein Weihnachtsspecial einer Wrestling Promotion? Ja darum schlägt sich jede Wrestling Promotion, wie es die Vergangenheit nämlich gezeigt hat ziehen diese Special Shows zu den Festtagen immer viele Zuschauer anlocken und da es auf dem World Wrestling Network gleich zwei Promotions gibt, die diesen Slot haben möchten, muss es wohl eine Entscheidung geben, wer im Jahre 2019 die Weihnachtsshow bekommen. Ring of Honor oder Wrestling: All Redefined. Aus diesem Grund soll heute ein eindeutiger Vergleich und dementsprechend eine Entscheidung, wer die Weihnachtsshow in diesem Jahr abhalten darf. Regeln sind folgende, beide Promotions haben eine Show am heutigen Abend auf dem Network und welche Show mehr Zuschauer generieren kann wird das Vorrecht auf die Weihnachtsshow bekommen. Eine faire Competition zwischen beiden Promotions, bei welcher beide die gleichen Voraussetzungen haben. Mit diesen Worten endet der Disclaimer und wir starten schon in die erste Show!


ille hat geschrieben:Bild
Ring of Honor
Live auf dem World Wrestling Network
aus Los Angeles, California, USA
Kommentatoren: Taylor Wilde & Stephen Amell
BildBild

Season Two - Underground Rules #2


BildBildBildDie Kameras sind direkt auf das Gesicht von Christian gerichtet, welcher mit einer ernsten Miene im Ring steht. Dieser führt sich ein Mikrofon zu Munde und meint, dass diese eine sehr wichtige Show für den Temple und Ring of Honor sei, denn er möchte unbedingt dieses Christmas Special für seine Show haben. Es besteht keinerlei Zweifel, dass die Fans lieber ihre Weihnacht im Temple verbringen wollen und aus diesem Grund fährt er heute ordentlich auf. Er hat sich überlegt, was kann er den Zuschauern bieten, was diese noch nicht gesehen haben. Er überlegte hin, er überlegte her, doch dann ist ihm der Geistesblitz gekommen. Für den heutigen Main Event hat er sich etwas Hervorragendes einfallen lassen, nämlich das Debüt Match von Aleister Black, dem Mann, welcher Samoa Joe das Fürchten lehren konnte. Dieser wird heute seinen offiziellen Einstand im Ring feiern und den Leuten und vor allem Samoa Joe zeigen, dass die Samoa Submission Machine lange genug hier rumrannte und versucht hat Angst und Schrecken zu verbreiten mit seiner brutalen Art. Dies ist jetzt jemand kontrolliertem überlassen, nämlich Aleister Black! Christian ist voller Freude, bis er plötzlich unterbrochen wird, aber auf die australische Art und Weiße!

Die Theme der ehemaligen ROH Tag Team Champions, Shane Throne und Nick Miller, der Mighty, donnert aus den Boxen. Die beiden organisieren sich einen Schallwandler und begeben sich zu Captain Charisma in den Ring. Shane Throne eröffnet das Wort für das australische Duo und meint, dass die Ansetzung von Christian ja ganz nett sei. Aber das war es auch. Ganz nett wird Christian nicht die Rechte auf die Weihnachtsshow gewinnen. Christian schaut die beiden fragend an, doch dann hilft ihm Nick Miller auf die Sprünge. Wenn Christian Ratings ziehen möchte, dann braucht er etwas einzigartiges, etwas gutaussehendes, etwas brüderliches, etwas erfolgreiches, etwas australisches. Die Mighty! Sie haben in der Vergangenheit gezeigt, dass sie die Rating Granaten sind. Das beste was der Temple zu bieten hat und nicht so eine B-Ware wie Aleister Black. Shane Throne hat daher schon den perfekten Vorschlag für El Canadio Jefe, denn bekanntlich wäscht eine Hand die andere, was in deren Worten heißt, dass sie etwas von Christian wollen und wenn dieser ihnen dieses gewisse Etwas gibt, dann kann Christian schon mal das Weihnachtsmannkostüm auspacken. Um Klartext zu sprechen stellt Nick Miller klar, dass sie heute ihre Tag Team Belts von den Lucha Müll zurückhaben möchten, welche sie in der ersten Linie auch nur wegen diesem Trashpanda James Ellsworth verloren haben. Na was sagt Christian, haben sie einen Deal?

Christian kommt tatsächlich ins Grübeln und meint, dass er dies für gar keine schlechte Idee hält. Die Beiden Mighty schlagen mit einem High Five ein, doch dann unterbricht Christian die beiden, denn diese sollten ihn einmal aussprechen lassen. Er sieht es ein, dass die beiden Ratings einziehen, doch für ein Titelmatch reicht es am heutigen Abend leider nicht. Aber die beiden können liebend gern im Ring bleiben, denn er hat ein unfassbar zielstrebiges Team in den Temple gebracht, welche sich auf jeden Fall beweisen wollen. Aus diesem Grund sieht er die heute Show als perfekte Möglichkeit dazu. Er möchte den Believern und den Mighty die neuen Gesichter vorstellen. Die beiden bilden zusammen das Team Private Party, hier sind Marq Quen und Isiah Kassidy. THIS IS A PRIVATE PARTY! Donnert aus den Boxen und die beiden Partyvögel erscheinen in der Halle. “At a combined weight of 24 ounces of Vodka cranberry” machen sich die beiden auf den Weg in den Ring und machen dabei gute Laune im Temple. Stephen Amell kennt die beiden Talente natürlich und meint, dass es ein bombenmäßiges Tag Team Match wird, denn Private Party sind jung und hungrig. Nicht jeder ist auf ihre Party eingeladen, doch heute scheinen wir dies zu sein. Während Marq und Isiah in den Ring geben finden Shane und Nick dies überhaupt nicht lustig. Christian wünscht den beiden viel Glück, sie werden es brauchen! Mit diesen Worten verabschiedet sich Christian aus dem Ring und wir bekommen unser erstes Match zu sehen! (1)
69% Overall Rating


BildBildBildBild
Tag Team Match
- 15 Minutes Time Limit –
Private Party (Isiah Kassidy & Marq Quen) vs. The Mighty (Nick Miller & Shane Thorne)
Dabei beide Teams schon im Ring sind kann diese Auseinandersetzung gleich losgehen. Damit haben The Mighty wohl überhaupt nicht gerechnet, klar, sie wollten ein Match, doch gegen die Lucha Dragons, Gegner, welche sie bereits kennen. Private Party sind komplett unbeschriebene Blätter hier im Temple. Wissen Shane Throne und Nick Miller was ihnen hier bevor steht? Anmerken lassen es sich die beiden auf jeden Fall nicht, Shane Throne startet gegen Marq Quen in das Match und der Aussie kann dem Neuling gleich einen harten Uppercut verpassen und will die Partymaus aus dem Ringwerfen. Shane denkt er hätte Quen über das dritte Ringseil aus dem Ring entfernt, doch Quen kann sich festhalten. Shane dreht diesem dann den Rücken zu und klatscht in die Hände, nach dem Motto er hätte den Müll rausgebracht, doch als Nick Miller seinem Partner klarmachen möchte, dass dem nicht der Fall ist, ist es schon zu spät.

Throne dreht sich um und wird von einem anfliegenden Marq Quen durch einen Springboard Crossbody von den Beinen geholt. Sofort lässt es einen Wechsel zwischen der Private Party folgen, dann packt sich Quen den Aussie am Bein und schleudert diesen mit einem Katapult auf seinen Tag Team Partner, welcher Shane mit einem Cutter auf die Matte befördert! Erstklassige Teamaktion von Private Party! Isiah versucht sich an einem Cover, doch bevor er dies überhaupt kann ist Nick Miller da und will sich einmischen. Er will Ishiah mit einer Clothesline umhauen, doch dieser weicht aus, und stattdessen bekommt Marq Quen diese ab und fällt aus dem Ring. Isiah ist ein wenig verwirrt und kassiert auch sogleich einen Kick von Nick Miller in die Visage. Der Referee möchte, dass Nick Miller in seine Ringecke geht. Nick zerrt Shane mit sich und wird dann offiziell eingewechselt.

Nick Miller kann nun einige Aktionen gegen den isolierten Isiah Kassidy zeigen, welcher immer wieder versucht an Marq Quen ranzukommen für den Wechsel. Doch Miller macht dies geschickt und kann das Private Party Mitglied mit einem Dragon Suplex auf die Matte hämmern. Shane Throne ist mittlerweile auch wieder fit dabei und Miller kann diesen einwechseln. Gemeinsam wollen die beiden nun das Match beenden und der Private Party ein Ende setzten, bevor diese überhaupt starten kann. Sie wollen Isiah mit dem Thunder Valley abfertigen, doch dann mischt sich Marq Quen ein und kommt mit einem Moonsault angeflogen und will beide abräumen, doch die Aussies wissen sich zu helfen und hauen den anfliegenden Quen mit einem Superkick aus dem Leben! Beide packen sich diesen und werfen ihn in hohem Bogen aus dem Ring!

Ha, denken sich die Mighty und wollen das Thunder Valley gegen Isiah zeigen, doch Fehlanzeige! Dieser kann sich mit einem Frankensteiner gegen Nick Miller befreien und schleudert diesen damit aus dem Ring! Shane Throne hat aber alles unter Kontrolle und will eine Discus Lariat zeigen um Kassidy umzuhauen, doch dieser duckt sich…. und rollt Thorne ein! 1……..2…….3! WIN! (2)
► Text zeigen

67% Overall Rating | 56% Crowd Reaction | 81% Match Quality[/align]

BildBildWAS EIN UPSET! Die beiden Partybrüder feiern sich den Weg aus dem Ring und der Name Private Party sollte in aller Munde sein! Wessen Name auch in aller Munde ist, ist jener von Kimber Lee. Die Prinzessin mit ihrer kleinen Krone auf den Kopf stolziert gerade in einer unbekannten Location umher und hat dabei die WOH Championship über die Schulter gelegt. Der Ort, an welchem sich Kimber Lee befindet sieht aus wie ein Schloss, wie es sich eben für eine Prinzessin gehört. Wir sind gerade im Thronraum, mit einem feinen pink gepolsterten Thron. Kimber Lee hüft freudig zum Thron und setzt sich. Sie legt sich die WOH Championship auf den Schoss und strahlt ihre Reflektion in der Championship an. Kimber Lee meint, dass sie endlich die Reflektion sieht, welche sie schon immer in sich gesehen hat. Sie ist eine Prinzessin und eine Prinzessin verdient nur das Beste. Stolz fährt sich Kimber Lee durch die Haare, bis wir eine weitere Stimme hören, welche immer näherkommt. Diese Stimme fragt Kimber Lee, ob diese nicht wisse wem sie dies alles zu verdanken habe. Die WOH Championship, dieses Schloss, ihre Schönheit, ihren Titel als Prinzessin. Die Kamera schwenkt und wir erblicken Brian Kendrick, welcher auf Kimber Lee zuläuft. Kimber Lee entschuldigt sich bei Kendrick, natürlich weiß sie, wem sie es zu verdanken hat, dem White Bunny natürlich! Brian Kendrick meint, dass dies natürlich richtig sei, oder Kimber Lee sich nicht bei ihm entschuldigen soll, sondern beim White Bunny!

Kimber Lee fällt auf die Knie vor Kendrick und bittet das White Bunny ihr zu verzeihen, natürlich hat das Bunny ihre Wünsche erfüllt. Das Bunny ist das beste was ihr je passiert ist und sie wird alles tun was das Bunny von ihr möchte. Sie ist eine loyale Prinzessin. Brian Kendrick meint, dass das Bunny möchte, dass Kimber Lee auf ihren Thron sitzen soll. Eine Prinzessin fällt nicht auf die Knie. Kimber Lee geht dem natürlich nach. Das Bunny meint, dass Kimber Lee mit gehobenem Haupt ihren Tribe präsentieren soll. Sie ist immerhin die Prinzessin des White Bunnys und dieser Rolle muss sie gerecht werden. Kimber Lee versteht natürlich, sie wird jetzt eine echte Prinzessin sein und sie wird das Bunny glücklich machen. Das Bunny weiß dies, dass Kimber Lee alles gibt, doch das Bunny weiß auch, dass große Herausforderungen vor dieser stehen und diese alles geben muss, um die WOH Championship zu behalten. Alle anderen Frauen werden auf die Prinzessin neidisch sein und wollen diese vom Thron stoßen, doch Kimber Lee muss diesen mit ALLEN Mitteln beweisen, dass sie die einzig wahre Prinzessin ist. Kimber Lee schüttelt zuversichtlich den Kopf, sie wird alle aus dem Weg räumen. Sie wird die dominierende Prinzessin werden! Mit diesen Worten endet auch schon dieses Video und wir schalten an einen anderen Ort! (3)
66% Overall Rating


BildBildBildBildBildBevor es zum heutigen Main Event und dem damit verbundenen In-Ring Debüt von Aleister Black kommt, machen wir noch einen kleinen Abstecher im Backstage Bereich, dort sehen wir nämlich die komplette Lucha House Party! Kalisto, Sin Cara und Gran Metalik stehen im Halbkreis und unterhalten sich. Es geht wohl gerade noch um das Battle of Los Angeles Match von Gran Metalik, bei welchem dieser Donovan Dijak unterlegen war. Die drei unterhalten sich und Sin Cara drückt Grab Metalik gerade die ROH Tag Team Championship in die Hand. Heißt es etwa wir haben hier die Freebird Rule? Sind die komplette Lucha House Party Tag Team Champions? Dies fragen sich auch IsiahKassidy&MarqQuen, welche sich gerade zu den Tag Team Champions dazu gesellen. Kalisto geht sofort auf die beiden ein und beglückwünscht diese zu ihrem erfolgreichen Debüt im Temple. Marq und Isiah schauen sich kritisch an, dann meint Marq, dass die drei keine falsche Freude spielen müssen. Die beiden wissen, wie diese Industrie läuft. Sie wollen keine Freunde mit den Luchas werden, sie sind hier um das erfolgreichste Tag Team auf dem Planeten zu werden. Isiah fügt dem bei, dass sie dennoch eine Party schmeißen… eine Private Party. Kalisto ist freudig und fragt, ob dies eine Einladung sei. IsiahKassidy&MarqQuen schauen sich an und fangen lautstark an zu lachen. Die drei seien nicht eingeladen, doch wer natürlich herzlich eingeladen ist, die ROH Tag Team Championship Belts! Gran Metalik und Kalisto halten ihre Belts fest in ihrem Armen geschlossen.

Marq schüttelt den Kopf, sie werden diesen die Championship nicht wegnehmen…. zumindest nicht heute. Die Lucha House Party müsse sich auch keine Gedanken mehr machen, wer von ihnen nun die Titel tragen darf, denn bald sei dies eh egal, denn die Titelbelts stehen auf der Invite List und das bedeutete diese werden um ihre Hüften baumeln. Kalisto findet, dass dies sehr selbstbewusste Worte für zwei Neulinge wären. Die Lucha House Party ist aber gern das Team, welches die Private Party wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Warum klären sie es nicht in der nächsten Show? Marq schaut seinen Tag Team Partner mit hochgezogenen Augenbrauen an und fragt diesen, ob es eine Herausforderung war. Isiah zuckt mit den Schultern und meint, dass es sich für ihn nach einer Herausforderung angehört hat. Kalisto stellt klar, dass dies eine Herausforderung war. Eine klare Herausforderung! Isiah fügt dem bei, ob diese Herausforderung denn auch… vergoldet sei?! Die Lucha House Party schaut sich in der Runde an und sind alle einer Meinung, sie werden dabei auch ihre Championship aufs Spiel setzen! Private Party staunen nicht schlecht und meint, dass dies ne ordentliche Feier wird. Dafür müssen sich erst einmal ihre VodkaCranberry Vorräte auffüllen. Mit einem Blickduell der beiden Teams schalten wir dann in die Halle, wo unser heutiger Main Event schon in den Startlöchern steht! (4)
76% Overall Rating


BildBild
Singles Match
- 15 Minutes Time Limit -
Aleister Black vs. Dolph Ziggler

So wir sind zurück im Temple und das heißt Main Event Time. Wer wird der heutige Gegner von Aleister Black? Aus den Boxen donnert uns eine sehr bekannte Theme, es handelt sich um niemand anderen als den Show-Off, Dolph Ziggler! Dieser ist nach der harten Attacke von Samoa Joe und der dementsprechenden Entstellung von diesem in ihrem ROH Universal Championship Match zurück im Temple und hat heute natürlich einiges zu beweisen. Denn Dolph Ziggler möchte wieder nach so einer Niederlage fußfassen und was wäre hier besser als ein Sieg gegen Aleister Black? Das würde Ziggler wieder um einiges weiterbringen. Anzumerken ist, dass Dolph Ziggler heute allein unterwegs ist. Keine Spur mehr von Hot Young Briley, welcher wohl immer noch nach der Attacke von Samoa Joe außer Gefecht ist. Ziggler entert noch selbstbewusst den Ring. Doch wenn wir ehrlich sind, sollte Ziggler Angst haben, auf was er sich hier eingelassen hat. Aleister Black wirkt wie ein sehr kalkulierter und harter Kämpfer im Ring. Er konnte Samoa Joe die Stirn bieten und diesen sogar einschüchtern, etwas was Ziggler nicht geschafft hat. Plötzlich geht in der Halle das Licht aus und die Theme von Aleister Black ist zu hören! Es bildet sich Nebel an dem Eingangsbereich und plötzlich steigt Black aus dem Nebel heraus! Die Believer sind begeistert und Black macht sich auf den Weg in den Ring! Eine einzigartige Aura herrscht um Aleister Black. Dieser Mann ist einfach nicht von dieser Welt!

Aleister entert den Ring und damit kann unser heutiger Main Event schon losgehen! Dolph Ziggler lässt sich auf keine Mindgames von Black ein und will diesen gleich in die Seile stoßen! Black federt zurück, da versucht Dolph diesen mit einem Spinning Heel Kick umzuhauen, doch Aleister weicht diesem aus und haut Ziggler einen eignen Kick in die Visage! Ziggler klatscht auf die Matte, springt aber sofort wieder auf die Beine und will Black mit einer Clothesline umhauen, doch Black duckt sich erneut und springt mit einem Springboard Moonsault über Ziggler, landet perfekt im Schneidersitz in der Ringmitte und hat die Ruhe weg! Dolph Ziggler kann dies nicht glauben und holt sogleich zu einem Superkick aus um Black damit aus dem Schneidersitz zu hauen. Doch selbst mit geschlossenen Augen im Schneidersitz weicht er dem Kick von Ziggler aus, welcher langsam die Beherrschung verliert. Aggressiv will Ziggler nun einen Dropkick ins Ziel bringen, doch Black duckt sich und springt in einem Satz auf die Beine! Er haut Ziggler einen Kick in die Kniekehle und hämmert diesen dann mit einem German Suplex auf die Matte! Ziggler landet auf den Knien und kassiert dann einen Kick gegen die Brust! Einen zweiten Kick gegen die Brust! Einen dritten Kick gegen die Brust! Einen vierten Kick gegen die Brust! Dolph Zigglers Brust sieht schon mitgenommen aus, doch dann holt Black zu einem Roundhouse Kick aus und will das Match damit beenden, doch Dolph Ziggler kann nun einmal ausweichen!

Black haut seinen Kick daneben und Ziggler ist am Drücker, er springt auf die Beine und bringt Aleister mit einem Russian Legsweep auf die Matte, er wartet bis sich dieser erheben möchte und will einen einen Famouser zeigen, welcher auch perfekt ins Ziel trifft! Kann Ziggler hier das Match drehen?! Dolph lauert und will nun den Zig Zag zeigen, doch Black kann sich blitzschnell umdrehen und Dolph Ziggler den Black Mass verpassen! Holy Shit! Was ein Konter! Dolph Ziggler sackt zusammen und Aleister Black zeigt das Cover, 1……….2………..3! (5)
► Text zeigen

92% Overall Rating | 94% Crowd Reaction | 88% Match Quality

Was eine Show von Aleister Black! Dieser bekommt aber keine Sekunde zum Durchschnaufen, denn aus dem Nichts kommt Samoa Joe in den Ring gestürmt und attackiert Aleister von hinten! Doch Black hat damit scheinbar schon gerechnet! Joe stößt Aleister in die Ringecke und prügelt auf diesen ein, doch Black kann einige Schläge abblocken und dem Universal Champion einige Schläge zurückzahlen! Die beiden zeigen einen wilden Brawl durch die Halle, welcher keinen Halt nimmt und im Backstage Bereich weitergeht! Doch das war es mit der heutigen Show auch, oder? Nicht so ganz, denn wir sehen eine weitere Person in den Ring sliden, welche sich als Matt Sydal präsentiert! Dieser scheint etwas von Dolph Ziggler zu wollen, er beugt sich nämlich über diesen und setzt dem ausgeknockten Ziggler eine Maske auf?! Um genauer zu sein ist es eine Löwen Maske. Was soll dies? Wir sehen wir Sydal dem Show-Off die Maske aufsetzt und damit endet auch diese Show.

Show Rating: 74%
Superstar of the Week: Aleister Black

Lunatic fringe hat geschrieben:#140 HWE Fight
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 140. Ausgabe von HWE Fight. Natürlich senden wir auch diese Woche wieder aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine pickepacke volle Show erwartet. Kein Wunder nach dem großartigen Special in Chicago wo wir das wohl größte HWE Special bislang zu sehen bekommen haben. Jeder Championship wurde verteidigt, es gab aber nur einen Titelwechsel, der wohlmöglich zur Folge hat, dass dieser Titel nur noch bei HWE Brawl verteidigt wird und auch dort nur noch die Champions auftauchen werden. Natürlich gab es aber noch viel mehr als nur Tag Team Matches, nicht zu vergessen die Schlacht zwischen John Cena und Adam Cole in welcher AJ keine unerhebliche Rolle gespielt hat, wobei allerdings in keinster Weise in das Match eingriff. Wie es nun mit ihnen und allen anderen weiter geht bekommen wir nun aber in der neusten Ausgabe von HWE Fight zu sehen! Dafür bekommen wir nun ein kleines Feuerwerk zu sehen.

1)
Als jenes vergangenen ist, ertönt auch schon die Theme von The Rock welcher unter großem Jubel zum Ring kommt. Zielstrebig begibt er sich in den Ring wo er sofort über ein mitgebrachtes Mikro verkündet, dass er heute nicht alleine im Ring stehen wird. Sofort ertönt die Theme von Stone Cold Steve Austin, welcher nun ebenfalls zielstrebig in den Ring geht. Er wird allerdings vorsichtiger empfangen. Es gibt ein wenig Jubel, aber auch Buh-Rufe sind zu hören. Als Austin im Ring angekommen ist, ergreift The Rock auch schon das Wort, gibt zunächst zu verstehen, dass er froh sei Austin hier zu begrüßen woraufhin er erklärt, dass er hofft das dem HWE Universum das Special in der vergangenen Woche gefallen hat. Sofort bricht lautstarker Jubel aus.

The Rock führt auch schon fort und sagt, dass ihn gerade die Titelmatches haben mitgehen lassen, allen voran der Main Event bei dem Dean Ambrose CM Punk besiegen konnte und so die HWE Championship verteidigen konnte. Während The Rock dies ausführt, sieht Austin nicht besonders begeistert aus, doch The Rock spricht weiter indem er sagt, dass auch wenn Dean das Match gewonnen hat, ihm dich etwas klar geworden ist. Und zwar sei ihm klar geworden, dass Austins Jungs recht hatten. Er hätte ihn mehr unterstützen müssen als es Probleme bei HWE Brawl gab, doch von nun an solle alles besser werden und er wolle immer wenn Austin zusammenarbeiten wenn dieser es wünscht. Zu dem solle jeder Wrestler sowohl bei HWE Fight als auch bei HWE Brawl antreten dürfen so wie sie es wollen. Nun blickt The Rock Austin in die Auge und fragt ob dies für ihn in Ordnung ist, woraufhin er ihm die Hand entgegenstreckt. Austin scheint einen Moment zu überlegen, schlägt aber letztlich ein.

Das Publikum beginnt lautstark zu jubeln, doch The Rock ist noch gar nicht fertig. Als das Publikum fertig ist mit jubeln, fährt er auch schon fort indem er erklärt, dass er außerdem hier sei um zu verkünden, dass unser nächstes HWE Special am 17.1.2020 stattfinden wird und den Namen New Years Revolution tragen wird. Außerdem werden bei diesem Special zwei Elimination Chamber Matches stattfinden. Im einen wird es um den HWE Championship gehen dort wird Dean Ambrose seinen HWE Championship verteidigen. Außerdem wird Adam Cole an dem Match teilnehmen, dies finde laut The Rock die Begründung in seinem Sieg über John Cena im Last Man Standing Match, damit habe er sich dieses Match verdient. Die anderen 4 Teilnehmer werden in Qualifikationsmatches ermittelt, ein Spot wird bei HWE Brawl ermittelt weshalb die Besetzung dieses Spots in Austins Aufgabenbereich fallen wird.

Damit übergibt er nun das Wort an Stone Cold Steve Austin, dieser tritt nun hervor und erklärt, dass es im zweiten Elimination Chamber Match um die HWE Tag Team Championship gehen wird. Dort werde auch die erste Titelverteidigung von Heavy Machinery stattfinden. Daher sind die zweiten Teilnehmer auch Kevin Owens und Chris Jericho welche dort ihr Re-Match bekommen werden. Die anderen vier Teilnehmern werden ebenfalls in Qualimatches ermittelt. Damit ergreift nun The Rock wieder das Wort und erklärt, dass er nun zum heutigen Tag kommen möchte, heute wird John Cena auf Randy Orton treffen und der Gewinner wird in das Elimination Chamber Match einziehen! Außerdem werden Seth Rollins und Roman Reigns auf R-Truth & Rhyno treffen, der Gewinner wird hier in das Elimination Chamber Tag Team Match einziehen! Und dieses Match findet jetzt statt. Damit verlassen The Rock und Stone Cold Steve Austin nun auch den Ring.

95% Overall Rating

2)
1.Match
Tag Team Match Qualifikations Match für einen Spot im Elimination Chamber Match
Seth Rollins & Roman Reigns vs R-Truth & Rhyno
Für dieses Match ertönt nun die Theme von Seth Rollins und Roman Reigns. Die beiden kommen nun unter gemischten Reaktionen zum Ring. Es scheint als seien nicht alle Zuschauer gegen sie, doch man kann auch festhalten, dass es dennoch einige Buh-Rufe gibt. Im Ring angekommen kann auch schon die Theme von R-Truth und Rhyno. Die beiden bekommen sich unter großem Jubel zum Ring. Dort angekommen ertönt auch schon die Ringglocke.

Es starten Roman Reigns und Rhyno. Von Beginn an kann Roman Reigns das Match dominieren. Rhyno gerät ziemlich unter Druck, es folgen einige Wechsel zwischen Reigns und Rollins. Sie gestatten sogar R-Truth ins Match zu kommen, doch so wirklich ändert sich nichts. Reigns und Rollins wirken wie ein eingespieltes Team, arbeiten gut zusammen, können einige Aktionen zusammen zeigen und so ist es nur eine Frage der Zeit bis sie das Match beenden können. Am Ende gelingt der Sieg nach einem Spear von Roman Reigns und dem Curb Stomp von Seth Rollins an Rhyno.

Gewinner: Seth Rollins & Roman Reigns via Spear & Curb Stomp an Rhyno


83% Overall Rating | 87% Crowd Reaction | 74% Match Quality

3)
Mit zufrieden aussehenden Seth Rollins und Roman Reigns geben wir nun erstmal in den Backstagebereich. Dort steht gerade Leo Kruger für ein Interview bereit. Dieser wird auch schon von unserer Interviewerin befragt was nach seinem großen Triumph über MVP nun anstehen werde. Leo Kruger erklärt sofort, dass er sehr glücklich sei das Match noch gewonnen zu haben und er sei sehr stolz auf diese Leistung, doch darauf werde er sich nicht ausruhen. Er werde sich den größten Herausforderungen stellen, denn nur so werde er irgendwann ein Champion sein! Mit diesen Worten verschwindet Leo Kruger aber auch schon womit wir wieder in den Ring schalten.

73% Overall Rating

4)
Am Ring ertönt nun auch schon die Theme von Bad News Barrett welcher unter Buh-Rufen mit seinem HWE International Championship um die Hüften in den Ring marschiert. Dort angekommen lässt sich Bad News Barrett nun auch schon ein Mikro geben, welches er auch sofort benutzt indem er erklärt, dass es vermutlich Leute gab die gezweifelt haben, doch er nicht, er wusste immer das er heute hier als HWE International Champion stehen würde. EC3 habe ihm einen harten Kampf geboten, doch für jemanden wie ihn sei EC3 einfach nicht gut genug. Er wisse auch nicht wer ihn besiegen könnte, ihm falle wirklich kein Name ein gibt Barrett zu Protokoll.

Nach dem er dies gesagt hat ertönt auch schon die Theme von The Miz, dieser taucht nun auf der Entrance Stage auf und lässt ein lautes „Stop it“ in Richtung Barrett ab. Dafür wird The Miz lautstark gefeiert. Er legt sofort nach und sagt zu Barrett, dass er EC3 besiegt hat und dafür verdient er wirklich Respekt. Doch diese Selbstbeweihräucherung sei kaum zu ertragen. Aber Barrett habe eine interessante Frage, wer könne ihn besiegen und er ist der Meinung, dass er es kann! Barrett muss grinsen und entgegnet sofort, dass dies jemand der behauptet der in der letzten Woche verloren hat! Dies glaube The Miz doch selber nicht. Miz antwortet aber sofort und fragt ob Barrett Angst habe, diese wolle er ihm aber nehmen, denn wenn Barrett einem Match heute zu stimmt, dann werde es nicht um den Titel gehen. Barrett scheint kurz zu überlegen und antwortet dann, dass heute Miz Glückstag sei, er akzeptiert, doch Miz Glückstag werden sich schnell in einen Alptraum verwandeln wenn er ihm jetzt in den Hintern treten wird!

90% Overall Rating

5)
2.Match
Singles Match
The Miz vs Bad News Barrett
Für dieses Match begibt sich The Miz nun in den Ring, dort wird die Ringglocke geläutet womit das Match nun auch starten wird. Sofort stürmt Barrett auf The Miz zu und streckt ihn per heftigen Big Boot nieder! Damit kann er das Match auch von Beginn an kontrollieren, ziemlich leicht zeigt er eine Aktion nach der anderen gegen The Miz. Dies scheint dem HWE Univserum gar nicht zu gefallen, weshalb sie laut buhen wie es nur geht und zwar bei jeder Aktion des Champions.

Dies nimmt Barrett zum Anlass sowohl das Publikum als auch The Miz zu verhöhnen was ihm allerdings nicht sonderlich gut bekommt, da er The Miz so die Chance gibt sich wieder ins Match zu kämpfen und nun selber einige Aktionen zu zeigen, als er allerdings seine Awesome Clothesline in einer Ringecke zeigen will und daher auf Barrett zu stürmt, kann Barrett diese Situation nutzen und The Miz einen Wind of Change verpassen. Sofort zieht er The Miz auf die Beine und scheint sofort seinen Bullhammer zeigen zu wollen, doch The Miz duckt sich unter dem Schlag weg, packt sich die Beine von Barrett und rollt ihn ein: …................1......................2..................3! The Miz hat Barrett tatsächlich besiegt! Sofort rollt The Miz sich aus dem Ring und feiert seinen Sieg

Gewinner: The Miz via roll-up


91% Overall Rating | 99% Crowd Reaction | 75% Match Quality

6)
Mit einem feiernden A-Lister schalten wir nun Backstage wo uns ein weiteres Interview erwartet. Dieses Mal empfängt unsere Interviewerin Daniel Bryan. Zunächst beglückwünscht unsere Interviewerin Daniel Bryan zum Sieg in der vergangenen Woche. Bryan bedankt sich woraufhin nun aber auch die erste Frage folgt. Denn unsere Interviewerin wolle wissen ob er mit Kane nun in nächster Zeit häufiger treten wird. Daniel Bryan antwortet sofort, dass man dies sehen wird, ihr Auftritt in der letzten Woche spricht jedenfalls nicht dagegen. Sofort legt unsere Interview die zweite Frage nach und fragt ob sie denn Teil eines Qualimatches sein werden, was Daniel Bryan sofort bestätigt und ergänzt, dass sie in der nächsten Woche auf die Prime Time Players treffen werden und er fügt noch hinaus, dass sie ja möglicherweise bald als HWE Tag Team Champions hier stehen werden. Damit verlässt Daniel Bryan auch schon den Bereich und wir schalten wieder in den Ring.

97% Overall Rating

7)
Dort ertönt nun die Theme der Undisputed Era, woraufhin Adam Cole, Kyle O´Reilly & Bobby Fish unter gemischten Reaktionen zum Ring kommen, hier sind die negativen Reaktionen aber doch in der Überzahl. Im Ring angekommen lässt sich Adam Cole sofort ein Mikro geben und erklärt, dass sein Last Man Standing Match gegen John Cena ihn durchaus mit genommen hat, das müsse er zu geben, Cena sei auch nicht der leichteste und unerfahrenste Gegner den man sich vorstellen könnte, doch er habe ihn dennoch besiegt und es war ein glorreicher Sieg dazu. Seine Kritiker hätten ihm vorher schon entgegengeworfen, dass er alleine so große Matches nicht gewinnen kann, doch genau das habe er getan! Und genau das werde er im Elimination Chamber Match wieder tun! Er werde in ein großes Match gehen in jenem Schmerzen erleiden, gerade bei dieser Konstruktion, große Schmerzen, das Match aber letztlich als HWE Champion verlassen!

Damit gibt er das Mikro nun weiter. Kyle O´Reilly ergreift nun das Wort und sagt, dass sie hingegen in der vergangenen Woche beschissen wurde. Sie stehen hier nicht als HWE Tag Team Champions, weil die Champions selber sich haben pinnen lassen! Heavy Machinery war eben auch klar, dass die Tag Team Champions die schwächsten Gegner waren. Die Undisputed Era hätten sie schließlich nicht besiegt. Doch wer steht nun fix im Elimination Chamber Match? Die gepinnten Champions! Dies sei eine Farce, wer es verdient seien sie. Die Undisputed Era! Doch sie werden ein Qualifikationsmatch bestreiten, sie werden es gewinnen und am 17.1. neue HWE Tag Team Champions. Eines sei volllkommen klar: New Years Revolution wird der Abend der Undisputed Era, da sie alle drei die Halle als Champions verlassen werden! Mit diesen Worten lässt Kyle O´Reilly das Mikro fallen womit die drei aus dem Ring verschwinden weshalb wir bereit für unseren Main Event sind.

92% Overall Rating

8)
3.Match
Singles Match Qualifikationsmatch für das HWE Championship Elimination Chamber Match
John Cena (w. AJ Lee) vs Randy Orton (w. Ted Dibiase Jr.)
Für unser letztes Match ertönt nun die Theme von John Cena. Er wird mit großem Jubel empfangen. Am Ring angekommen steigt Cena auch schon in den Ring woraufhin nun auch Randy Ortons Theme ertönt, er erscheint mit Ted Dibiase Jr. auf der Entrance Stage und begibt sich unter lauten Buh-Rufen in den Ring. Dort angekommen macht sich auch schon bereit für das Match weshalb auch zügig die Ringglocke geläutet werden kann.

Damit starten auch unser Main Event und wir bekommen einen würdigen Main Event zu sehen, es geht hin und her. Sowohl Cena als auch Randy Orton können einige Aktionen und schöne Konter zeigen. Das HWE Universum wirkt begeistert kein Wunder bei so einem Mainer. Nach einem Eingriff von Ted Dibiase Jr. scheint es also könne Randy Orton das Match eine ganze Zeit bestimmen, doch so wirklich gelingt es nicht. Es bleibt eine kurze Drangphase aus der sich Cena nach kurzer Zeit befreien kann.

Cena wird immer besser und kann Orton sogar in den Ansatz zum Attitude Adjustment nehmen, was wiederrum Ted Dibiase Jr. auf den Plan ruft. Er springt auf den Apron und ruft Cena etwas entgegen. Der Referee geht sofort zu Dibiase Jr. und diskutiert mit ihm darüber wo denn nun sein Platz sein. In der Zwischenzeit kann sich Randy Orton aus dem Ansatz zum AA befreien und zeigt einen RKO out of nowhere. Es folgt sofort ein Cover, doch der Referee zählt das Cover nicht, da er sich gerade mit Ted Dibiase Jr. beschäftigt. Dies sieht nun auch Randy Orton, welcher auf Ted zu geht und ihm klar macht, dass er wieder runter soll. Dies geschieht auch sofort, doch als sich Randy Orton wieder Cena widmen will, steht dieser wieder, packt sich Orton und verpasst ihm einen AA! Sofort das Cover hinterher: ….................1.......................2..................3!

Die Zuschauer beginnen sofort zu jubeln, Cena wirkt zufrieden, während Ted Dibiase Jr. es nicht fassen kann. Feiernd verlassen Cena und AJ Lee den Ring während Ted Dibiase Jr. enttäsucht in den Ring steigt, er hilft Randy Orton, welcher ebenfalls extrem enttäuscht aussieht, auf die Beine und will mit ihm den Ring verlassen, doch plötzlich springt Randy Orton einen RKO out of nowhere gegen Ted Dibiase Jr.! Dieser liegt nun flach am Boden, Randy Orton schreit seine Wut heraus und verlässt wutentbrannt den Ring.

Gewinner: John Cena

92% Overall Rating | 100% Crowd Reaction | 74% Match Quality

Mit diesen Bildern endet unsere heutige Ausgabe aber auch schon womit wir uns in der nächsten Woche wiedersehen werden.

Show Rating: 89%
Superstar of the Week: John Cena

Lunatic fringe hat geschrieben:#41 HWE Brawl
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 41. Ausgabe von HWE Brawl. Auch in dieser Woche senden wir wieder aus Hollywood wo uns eine nigelnagelneue Show erwarten wo unter anderem Baron Corbin eine Championfeier erhalten wird, außerdem können wir gespannt sein ob unsere neuen Tag Team Champions hier und heute auftauchen werden. Dies werden wir heute in der Show noch herausfinden und vieles mehr, damit die Show nun aber starten bekommen wir nun ein kleines Feuerwerk zu sehen.

1)
Als jenes Feuerwerk nicht mehr zu sehen ist, ertönt auch schon die Theme der eben angesprochenen HWE Tag Team Champions woraufhin sich Heavy Machinery unter vorallem negativen Reaktionen zum Ring begeben, es scheint als seien auch die HWE Brawl Zuschauer nicht einverstanden wie sich die Heavy Machinery bislang verkauft hat und das sie vorallem durch harte Angriffe in den Vordergrund getreten sind, doch diese Reaktionen scheinen Heavy Machinery vollkommen egal zu sein. Das gibt Tucker Knight auch allen zu verstehen als sie im Ring angekommen sind. Er schnappt nämlich schon ein mitgebrachtes Mikro und erklärt, dass die Zuschauer so viel buhen können wie sie wollen, Fakt sei das sie hier als Champions stehen und das sei das einzigste was zählt.

Was sie in den letzten Wochen bewiesen haben ist, dass sie die dominanteste Force sind, die die HWE jemals gesehen hat und das wollen sie auch in den nächsten Wochen bei HWE Brawl beweisen. Und heute fangen sie damit an indem sie eine Open Challenge aussprechen, jeder der es mit den Tag Team Champions aufnehmen will solle sich heraustrauen und herausfinden wie es sich anfühlt von ihnen zerstört zu werden. Er setzt das Mikro ab woraufhin sofort die Theme des New Day ertönt woraufhin Big E, Xavier Woods und Kofi Kingston fröhlich heraus gesprochen. Big E ist mit einem Mirko ausgestattet und erklärt, dass sie ihre Open Challenge akzeptieren und die Tag Team Champions nun die „power“ spüren werden woraufhin the New Day zum Ring gesprungen kommt.

72% Overall Rating

2)
1.Match
Tag Team Match
Heavy Machinery (Tucker Knight & Otis Dozovic) vs Xavier Woods & Kofi Kingston (w. Big E)
Im Ring angekommen machen sich alle vier bereit für unser erstes Match. Es starten Otis Dozovic und Kofi Kingston. Die Ringglocke wir geläutet woraufhin es direkt losgeht. Otis will Kingston direkt packen, doch Kingston scheint sich vorbereitet zu haben und so kann er durch seine Geschwindigkeit immer wieder entkommen selber Kicks setzten und so Otis von Anfang an zu setzen. So gelingt es auch Xavier Woods einzuwechseln, wodurch the New Day die Anfangphase deutlich dominieren kann.

Doch irgendwann kommt es, wie es kommen muss, Xavier Woods stürmt auf Otis zu, doch dieser kann Woods packen und ihn mit einem Overhead Belly to Belly Suplex durch den Ring schleudern. Dadurch findet Otis nun wirklich ins Match, es setzt eine Clothesline woraufhin der Tag zu Tucker folgt. Ab diesem Zeitpunkt sind sie das deutlich stärkere Team, sie können das Match von nun an dominieren, auch wenn The New Day noch vereinzelte Aktion zeigen kann ist es nur eine Frage der Zeit die Tag Team Champions das Match gewinnen können, was letztlich gelingt nachdem sie ihren Compactor gegen Woods zeigen können.

Gewinner: Heavy Machinery

78% Overall Rating | 80% Crowd Reaction | 77% Match Quality

3)
Mit buhenden Zuschauer begeben wir uns nur erstmal in den Backstagebereich, doch finden wir gerade die Hardys vor, welche zu einem Interview bereit stehen. Sie werden auch schon direkt zu den Ereignissen der letzten Woche befragt, dort haben Enzo Amore & Big Cass sie herausgefordert nur um sie hinterrücks zu attackiere, natürlich wollen alle wissen was sie darüber denken. Jeff Hardy ergreift sofort das Wort und meint, dass Enzo Amore & Big Cass dafür bezahlen werden! Sie haben ihnen die Chance gegeben zu beweisen was sie drauf haben und anshceinend haben sie genau dies getan, nur leider scheinen sie nicht besonders viel drauf zu haben wenn sie sich zu so einem Angriff hinreißen lassen. Matt Hardy ergreift nun das Wort und gibt allen, dem HWE Universum und Enzo Amore & Big Cass zu verstehen, dass man sich sicherlich nochmal sehen wird und dort werden sie die Rechnung für diese Aktion bekommen! Mit diesen Worten endet unser Interview womit wir nun zum Ring schalten.

83% Overall Rating

4)
Dort ertönt die Theme von Shannon Moore welcher nun unter positiven Reaktionen zum Ring kommt. Dort angekommen ergreift er auch schon mit einem mitgebrachten Mikro das Wort und erklärt, dass er seinen 24/7 Titel wieder haben will, daher solle Vladimir Kozlov nur herauskommen und sich ihm stellen, damit sie in einem fairen Kampf herausfinden wer Champion sein sollte. Daraufhin lässt Moore das Mikro fallen, woraufhin tatsächlich die Theme von Vladimir Kozlov ertönt woraufhin sich der 24/7 Champion tatsächlich zum Ring begibt.
2.Match
Singles Match um den 24/7 Championship
Vladimir Kozlov vs Shannon Moore
Kozlov begibt sich in den Ring und scheint sich der Challenge stellen zu wollen, er gibt seinen Championship ab womit das Match nun auch starten. Sofort stürmt Moore auf Kozlov zu, wird allerdings direkt niedergestreckt mit einer Clothesline. Es folgen weitere Aktionen und letztlich der Iron Curtain, welcher den Sieg bringen soll, doch plötzlich stürmt No Way Jose in den Ring und rollt Vladimir Kozlov ein. Der Referee zählt sofort: ….............1.................2.............3! Das war es, ein unerwartetet Titelwechsel! Vladimir Kozlov kann es nicht fassen, während sich Jose schon aus dem Ring rollt.

► Text zeigen


59% Overall Rating | 63% Crowd Reaction | 54% Match Quality

5)
Wir sehen nun einen kleinen Spot zu dem Match Baron Corbin vs Damien Sandow, als der Spot beendet ist, ist der Ring bereits geleert weshalb die Theme von Baron Corbin, welche unter lauten Buh-Rufen zum Ring kommt. Im Ring angekommen nutzt er auch schon ein mitgebrachtes Mikro und erklärt, dass vergangene Woche genau das eingetreten ist, was er immer gesagt hat. Sandow konnte ihm nicht das Wasser reichen und das habe man auch gesehen, er weiß nicht ob er jemals soweit sein würde, doch zu glauben das er plötzlich einen Champion wie ihn besiegen könne sei einfach von Anfang an unrealistisch gewesen und er wisse nicht wer ihn besiegen kann...

In diesem Moment ertönt die Theme von Damien Sandow welcher auf der Entrance Stage erscheint. Auch er hat ein Mikro dabei, er erklärt sofort das Corbin ihn besiegt hat, das gebe er auch zu, doch es war knapper als es Corbin darstellt und letztlich hätte er genauso als Sieger aus dem Match gehen können. Der Abend solle ihm gehören, doch eines verspreche er sie werden sich wieder treffen um den Championship und er werde ihm diesen abnehmen! Damit lässt Sandow das Mikro sinken, Corbin im Ring streckt seinen Championship in die Luft während Damien Sandow die Halle verlässt. Mit diesen Bildern endet unsere heutige Ausgabe dann aber auch.

91% Overall Rating

Show Rating: 76%
Superstar of the Week: Tucker Knight & Otis Dozovic

Show Rating:
89% - HWE Fight - 5.000$
78% - WWE - 4.750$
76% - HWE Brawl
74% - ROH - 4.500$
71% - SWE - 4.250$ + 7.000$ Bonus
68% - AWF - 4.000$ + 7.000$ Bonus

Top 3 MQ:
88% - Aleister Black vs. Dolph Ziggler (ROH)
82% - The New Heavenly Bodies (Desirable Dustin & Gigolo Justin) vs. The Boys (Brandon & Bren) (AWF)
82% - Mistico vs. Teddy Hart (WWE)
75% - The Miz vs. Bad News Barrett (HWE)

Top 3 Women MQ:
73% - Victoria vs. Chardonnay (SWE)

Flop 3 OR:
58% - Mistico vs. Jacob Fatu (WWE)
66% - Young Hollywood (Brandon Parker, Peter Avalon & Todd Chandler) vs. Braxton Sutter & The Singh Brothers (Samir & Sunil Singh) (AWF)
67% - Gail Kim vs. Brandi Rhodes (SWE)
67% - Private Party (Isiah Kassidy & Marq Quen) vs. The Mighty (Nick Miller & Shane Thorne) (ROH)
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 2156

Re: Showauswertung #166 - Dab - 14.12.19 (Feedback Deadline 29.12.2019 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 17. Dez 2019, 10:53

Offene Punkte:

John Cena (1) ; The Miz (1) ; Dolpgh Ziggler (1) ; Gail Kim (1)
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
Yokel Cash
SWE
Beiträge: 2249

Re: Showauswertung #166 - Dab - 14.12.19 (Feedback Deadline 29.12.2019 - 23:59)

Beitragvon Yokel Cash » 17. Dez 2019, 22:25

Danke ans gesamte Team :).

Der Punkt von Gail Kim geht an ihr Charisma (+1 Charisma; 80 --> 81).
Zuletzt geändert von The Great Muta am 23. Dez 2019, 09:36, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: *Braucht man auch wenn man in einem Programm mit der großen Brandi Rhodes steckt*
Bild

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1828

Re: Showauswertung #166 - Dab - 14.12.19 (Feedback Deadline 29.12.2019 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 17. Dez 2019, 23:10

Danke für die Auswertung und die Forenpflege.

Ich bin mal aufs Feedback gespannt, ich vermute das diese und nächste Woche etwas kritisiert wird,was vollkommen richtig ist, sich aber zum Teil erst kommende Woche auflöst und damit dann erst in 2 Wochen FB, meine Woche war aber soweit in Ordnung.

Meine Punkte:
John Cena
Speed 60 -------------------------> 61

The Miz
Speed 54 -------------------> 55
Zuletzt geändert von The Great Muta am 23. Dez 2019, 09:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *eingepflegt*

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1706

Re: Showauswertung #166 - Dab - 14.12.19 (Feedback Deadline 29.12.2019 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 26. Dez 2019, 10:49

SWE
Eve Torres sollte sich mit Vince Russo zusammentun, eine Wrestling Show ohne Wrestling wäre wohl die Erfüllung seines feuchten Traums :lol:
Ob Eves Ansatz oder doch der von Trish Stratus besser ist wird sich bei Showdown zeigen, mit Gail Kim vs Brandi Rhodes haut sie mal eines der hottesten Matchups raus, was ich dagegen einfach nicht verstehe ist warum ein Singles Ladder Match über die Zukunft der Tag Team Titel entscheiden soll, macht einfach keinen Sinn und die TT Division wäre in beiden Brands gut genug bestückt um ein gutes Matchup zu liefern. Victoria wird dann von Chardonnay mit den eigenen Waffen geschlagen, generell hätte die erste Victoria Niederlage größer aufgezogen werden können, allerdings fällt es schwer zu meckern wenn die Zukunft von Breakthrough gut aussieht. Neben Chardonnay wird Isla Dawn zu einem zweiten interessanten neueren Gesicht bei BT, nach Victoria letzte Woche hat Emma nun das Vergnügen selbst wenn diese es nicht weiß, mir gefällt es wie Isla Dawn eine Präsenz hat aber noch nicht klar ist was genau sie eigentlich vorhat. Sich mal eben mit dem Rest von FES zu versöhnen ist sicher etwas viel verlangt, wie Trish Stratus mit der Umwandlung in ein 4 Way aus der Situation dennoch das beste für alle Beteiligten heraus holt, lässt sie ziemlich smart wirken. Der Double Count Out als Finish im Main Event geht klar, die Brandi-Gail Fehde hat ein Blow Off Match bei einem PPV verdient. Die Ansetzung von Trish wird sicherlich zu einem unterhaltsamen Match führen da weder bei Charlotte&Skadi und schon gar nicht bei Brandi&Gail ein funktionierendes Team erwartet werden kann. So smart Trish im Umgang mit Lady Maravilla agiert hat, hier handelt sie unverständlich, dass ein Kim-Rhodes Team nicht funktionieren kann sollte jedem klar sein, mit irgendwelchen nicht definierten Konsequenzen zu drohen wirkt zahnlos und irgendwie wiederspricht sich Trish ein wenig selbst denn im Prinzip sabotiert sie ihre Show selbst wenn sie ein solches Team aufstellt.
SotW: Chardonnay

WWE
Wenn Noam Dar sich so richtig ausleben kann ist er immer am besten, so auch hier im ersten Segment und wie sich erneut zeigt braucht er dafür niemanden wie Bischoff an seiner Seite. Was mit an Dars Charakter am besten gefällt kommt hier wieder zum Vorschein, der Sieg im Ring ist nur noch der Schlußpunkt, im übertragenem Sinne gewinnt er seine Matches bereits im Build Up, Cody Rhodes als einer der Gegner im Gauntlet ist so ein weiterer typischer Dar Geniestreich, dank der Stipulation muss Cody vollen Einsatz zeigen und wieder hat sich Dar eine Win-Win Situation geschaffen. Matt Riddle wirkt mit dieser Darstellung deutlich interessanter als zuvor und das obwohl er auch schon gegen Sabre nicht langweilig war, Okada muss die Herausforderung akzeptieren, was das Segment insgesamt noch besser macht ist die Einbindung von Noam Dar. Ich hätte gedacht die GOAT werden sich etwas zieren gegen LAX zu kämpfen, andererseits passt es zum derzeit vorhandenen Selbstvertrauen bei Sabbatelli und Moss, hier bin ich richtig gespannt was bei Starrcade passiert, ein weiterer Titelwechsel scheint schwer vorstellbar da den Tag Titel sonst droht zu Wanderpokalen zu werden, andererseits sehe ich LAX so früh auch nicht verlieren. Verdenken kann man es nicht wenn Cody von jedem das schlimmste erwartet, es passt einfach zu Rhodes Werdegang seit dem ersten Raw, dass er mit Okada einen starken potenziellen Verbündeten hat, leider zu spät angesichts der Survivor Series. Teddy Hart darf kein großes Hindernis für Mistico sein, bei Cody Rhodes sieht es natürlich schon anders aus aber natürlich kann Dar das beste aus der Situation machen in dem er Cody das Match kostet, so geht Rhodes als Verlierer in das Loser leaves Town Match und Mistico bekommt als Belohnung für den Sieg als drittes Jacob Fatu serviert. So schlägt das letzte Match zwei Fliegen mit einer Klappe, Fatu kann wieder stark aussehen während Mistico im dritten Match die Niederlage nicht schadet, Dars Attacke auf Mistico ist ein passender Schlußpunkt für den Abend. Mehr hätte für den Aufbau des Titel Match aus einer Show nicht rausgeholt werden können, insgesamt hätten es aber gerne noch 1-2 Shows mehr bis Starrcade sein können da gerade bei World&Tag Titel noch mehr möglich scheint.
SotW: Noam Dar

ROH
Auch wenn letztlich nichts daraus wird, ist es eine nette Idee die beiden Promotions um die Weihnachtsshow kämpfen zu lassen. The Mighty als selbsternannte Ratinggaranten sind diese Woche fast schon etwas handzahm, wie sich der weitere Verlauf des Abends gestalten wird ist schon ziemlich bitter für meine beiden Lieblingsaussies, statt eines Titel Match müssen sie gegen Neulinge Wrestlen und verlieren, später bekommen Private Party ohne größeren Aufwand dafür ein Titel Match von der Lucha House Party, so sind Kassidy&Quen um Handumdrehen im Temple etabliert. Die Mischung aus Selbstverliebtheit/Ausleben ihres Prinzessinnendaseins sowie die devote Unterwerfung gegenüber dem White Bunny bilden schöne Kontraste in Kimber Lees Charakter, lustig dürfte es werden falls Kimber Lee dabei scheitert dem Bunny zu beweisen die einzig wahre Prinzessin zu sein. Dolph Ziggler ist ein guter erster Gegner für Aleister Black, damit gibt es gleich einen direkten Vergleich zwischen Joe und Black, so wie Ziggler von Aleister abgefertigt wird, zieht er auf dieser Ebene mit Joe gleich. Joe versucht noch seine offene Rechnung zu begleichen, stört hier nicht den Brawl ohne Sieger laufen zu lassen da mit Matt Sydal noch ein ziemlich weirder Schlußpunkt gesetzt wird, Tiere sind eigentlich bei W:AR verortet.
SotW: Isiah Kassidy & Marq Quen

HWE-Fight
Rocky wirkt ziemlich demütig, für meinen Geschmack etwas zu demütig, was die Frage auswirkt ob er tatsächlich alles so ehrlich meint wie er es sagt. Eine offiziellen Rostersplit hat es meines Wissens ja nie gegeben auch wenn immer klar war, die großen Namen treten bei Fight auf. Dauerhaft fände ich ein ständiges hin und herwechseln nicht sehr prickelnd, im Rahmen der Storyline über einen begrenzten Zeitraum gibts dagegen nichts einzuwenden, in wie weit es nun wirklich größere Fluktuation gibt wird sich sowieso erst in den nächsten Wochen zeigen. Gegen eine Elimination Chamber gibts nie was einzuwenden, mir hätte es aber besser gefallen wenn die EC nicht einfach so angesetzt wird, sondern sie aus einer Story heraus entsteht an deren Ende die maßgebliche Authority keine andere Wahl sieht als eine Elimination Chamber, gerade mit einer Pro Punk und einer Kontra Punk Fraktion hätte es einige Möglichkeiten gegeben. Ich finde es auch in der WWE immer etwas komisch wenn jeden Februar die Elimination Chamber als so brutal, Karriereverkürzend usw. verkauft wird, aber das halbe Roster will sich dafür qualifizieren was den Hype um die Brutalität konterkariert. Dazu sei gesagt, wenn ich in meinem BB Ordner drei Unterordner weiter klicke, werde ich gegen Quali Matches an sich explizit nichts sagen :mrgreen: Konsequent ist es im ersten Match nach der jeder kann überall antreten Verkündung es mit R-Truth&Rhyno gleich umzusetzen, dass sie gegen Reigns&Rollins auf verlorenem Posten stehen versteht sich von selbst. Leo Kruger sollte einen Platz in der Chamber erhalten um seinen Schwung mitzunehmen, anschließend weiß The Miz zumindest wovon er spricht als er Barrett unterbricht denn mit Selbstbeweihräucherung kennt er sich ja bestens aus. Non Title Match Niederlage um ein Titel Match zu begründen wird mir niemals gefallen, in diesem Fall schaut Barrett noch dümmer aus der Wäsche wenn es gegen jemanden passiert der Wochenlang von Sullivan auf die Fresse bekommen hat. Team Hell No als festes Team, von mir aus gerne auch wenn sich Bryan ein wenig selbst widerspricht in dem er meint man müsse sehen ob sie weiter gemeinsam antreten aber gleich darauf ankündigt sie werden nächste Woche gemeinsam ein Match bestreiten und könnten bald TT Champions sein. Adam Cole mit einem festen Platz in der Chamber als Belohnung für den PPV Sieg geht klar, auch der Argumentation von Fish&O´Reilly kann ich folgen, wobei allerdings auch Jericho&Owens nicht umbedingt den besten Deal haben, zwar stehen sie fix in der EC, allerdings ist ein Rematch in Rahmen der EC auch nicht das dankbarste. Ob ich jetzt glücklich sein soll wenn die ersten beiden fixen Namen in der EC John Cena und Adam Cole heißen, ich weiß es nicht :D
Ernsthaft betrachtet gefällt mir die Attacke von Orton gegen diBiase nach dem Match, über die Rolle des farblosen Handlangers ist Ted an Ortons Seite nicht herausgekommen und mit den verschiedenen nach hinten losgegangenen diBiase Eingriffen sowie dem Pin bei Endgame gegen Ted, schreibt sich die Geschichte fast von alleine. Was mir in der Show fehlt ist irgendein Statement von Dean Ambrose, immerhin stand letzte Woche im wahrsten Sinne die Zukunft des HWE Titels auf dem Spiel. Mein SotW ergibt auf den ersten Blick vielleicht nicht viel Sinn, für mich ist es diBiase weniger wegen dem was diese Woche mit ihm passiert ist, sondern wegen dem was es für die Zukunft bedeuten könnte.
SotW: Ted diBiase

HWE-Brawl
Brawl mit Heavy Machinery zu eröffnen fühlt sich komplett richtig an, es verleiht dem Umstand die Tag Team Titel von nun an bei Brawl zu sehen gleich mehr Wertigkeit was durch die Open Challenge noch einmal verstärkt wird. So wie Heavy Machinery bislang duch die HWE gepflügt sind gibt es für sie auch keinen Grund irgendein Team zu fürchten, der Sieg über New Day ist in dieser Hinsicht ein weiteres Ausrufezeichen. Hardys vs Enzo&Cass wirkt ein wenig in die Länge gezogen ohne wirkliche Höhepunkte, zumindest gibt es mit den anstehenden Quali Matches Möglichkeiten es relevanter zu gestalten. Der 24/7 Slot verdeutlicht was in den Wochen ohne Segmente/Matches um den Titel gefehlt hat, es lockert jede Show auf auch wenn man sich nun Sorgen um No Way Jose machen muss, es kann eigentlich nicht gut für ihn enden wenn Vladimir Kozlov Jagd auf ihn macht. Baron Corbins Promo ist der von Barrett ziemlich ähnlich, inhaltlich kann ihm nicht widersprochen werden. Damien Sandow scheint weiter im Titlepicture mitzumischen, nach dem klaren Ende im Match gegen Corbin müsste er sich eigentlich ganz hinten wieder anstellen, gerade mit der Ankündigung bezüglich Rosterwechsel könnte jemand von Fight wie z.B. ein Leo Kruger zu Brawl kommen und Corbin herausfordern.
SotW: Heavy Machinery
Zuletzt geändert von The Great Muta am 31. Dez 2019, 09:59, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: + 5.000$

Benutzeravatar
Yokel Cash
SWE
Beiträge: 2249

Re: Showauswertung #166 - Dab - 14.12.19 (Feedback Deadline 29.12.2019 - 23:59)

Beitragvon Yokel Cash » 27. Dez 2019, 11:04

@Winston: Danke fürs Feedback. Wie bekannt, bin ich ja sehr sparsam mit Rückmeldungen auf Feedback, da ich den Leser in seiner Wahrnehmung nicht beeinflussen möchte. Heute mache ich allerdings wieder eine kleine Ausnahme :).
Wieso über die Tag Titles in einem Singles Match entschieden wird? Hier die zwei Gründe: Ich wollte es mir bei dem ohnehin schon sehr aufwendigen PPV etwas leichter machen und kein Ladder Match mit vier Wrestlerinnen schreiben, bei so einem Gimmickmatch reichen mir schon zwei ;).
Und: Ich hatte schon zu viele Multi-Women Matches auf der Card und habe Abwechslung gebraucht. Rechne ich das Dark Match, welches ich nur wegen den Slots benötige, raus, habe ich bei insgesamt sieben Matches inklusive Ladder Match nur drei Singles Kämpfe.
Zu Trishs Entscheidung bei Kim & Rhodes: Zweimal den selben Move zu machen wie bei FES wäre langweilig. Daher diese Ansetzung, die mir bei den nächsten Schritten sehr gut in die Karten spielt.
PS: Nur weil eine Konsequenz nicht explizit angekündigt wird, heißt das nicht, sie bleibt aus - bitte abwarten.
Bild

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1828

Re: Showauswertung #166 - Dab - 14.12.19 (Feedback Deadline 29.12.2019 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 29. Dez 2019, 23:54

WWE
Gauntlet Match um seinen Gegner zu schwächen ist natürlich extrem clever von Dar, wobei das mit der Stip ja sogar Züge von Fairness hat. Interessant finde ich aber vorallem Cody als zweiten Gegner, clever natürlich direkt auszuschließen, das er Mistico einfach den Sieg schenkt, gefällt mir echt gut, auf das Match bin ich auch besonders gespannt. Herausforderung von Riddle geht klar, das Okada es akzeptiert war ebenso klar, für Riddle wird das Match von extrem großer Bedeutung sein, wenn er es verliert, kann es ganz schnell vorbei sein. Das GOATs die Herausforderung ebenfalls annehmen war ja auch klar, zeigt aber wie selbstbewusst sie sind, kein Wunder bei dem Namen. Okada will Cody helfen, das überrascht etwas, doch so könnte Cody Dar wirklich stürzen, die Frage ist nur ob Okada dies nicht schaden könnte. Misticos erster klarer Sieg war erwartbar, Cody gestaltet sich natürlich als deutlich härterer Gegner, letztlich kann Mistico auch das Match gewinnen, wobei Cody hier stärker aussah, was ich nicht verstehe, war greift Noam Dar für Mistico ein? In diesem Moment kann das doch gar nicht von Vorteil für ihn sein. Der einzige Grund der mit einfällt wäre, dass sonst Fatu nicht zum Zug gekommen wäre, aber dies beinhaltete das Risiko das Mistico Fatu besiegt. Letztlich kommt es aber anders und so geht diese ganz klar an Noam Dar. An sich hätte Cody hier aber den Save durchaus machen können.
Superstar of the Week: Noam Dar

SWE
Eigentlich ist die Idee von Eve gar nicht so blöd, dass diese Strategie aber nicht ankommt, dürfte auch klar sein, Chardonnay kann Victoria besiegen, hätte ich ehrlich gesagt andersherum erwartet, aber gut, bin mal gespannt was die ungeschlagene bei Showdown 2 machen wird. Vorallem bin ich jetzt aber mal gespannt wie Victoria mit der Niederlage umgehen wird. Ehrlich gesagt bin ich mir jetzt überhaupt nicht sicher ob Isla Dawn es nun auf Emma abgesehen hat oder nicht :D Denn falls ja, warum hat sich nicht irgendwas anderes gemacht als nur hinter ihr zu lauern. Ich habe keine Ahnung was der Gedanke von Stratus sein könnte, aber er muss beschissen sein. Maravilla zu überreden zurückzugehen, war doch zum scheitern verurteilt und im Fatel Four Way gegen Shani werden sich die beiden doch gemeinsam bekriegen und aus dem Match nehmen, dass kann für Breakthrough nur schlecht ausgehen. Nach dem Double Count Out war so klar, dass sie zusammen ein Team bilden, auch wenn sie sich zusammenreißen sollen, ihre Differenzen werden sie kaum aus dem Match halten können. Das können das zweite Match sein, dass Stratus platt macht, dies könnte letztlich Eve Torres in die Karten spielen.
Superstar of the Week: Chardonnay


AWF
Wolfgang und James markieren schonmal ihre Ansprüche geht klar, wobei mir hier vorallem die respektvolle Art gefällt. Bull hingegen machts auf die Bull Art. Corinos wollen keine Ausreden gelten lassen, gefällt mir, passt natürlich zu ihnen, sehr schön das sie es dann auch gewinnen. Siegchancen rechne ich ihnen beim PPV aber nicht aus. Egotistico Fantastico greift zu ganz neuen Methoden, bin leicht überrascht. Die Promo der AWSA ist soweit in Ordnung, reißt mich aber nicht wirklich mit. Sieg von YH war zu erwarten gegen das „Team“ auf der anderen Seite, bin jetzt aber mal gespannt ob sie ihren Androhung auch Taten folgen lassen. Den Steel Cage zu benutzen um zu verdeutlich das sie uns alle befreit haben ist echt ne nette Idee, blöd nur das es dann letztlich zur ihrer Falle wurde, dank des Circus, welcher nun definitiv die Tag Titel will, hier wäre aber vorallem wichtig was die Usos darüber denken, aber der Beat Down war schon mal eine Ansage. Sieg von Dorado war natürlich telefoniert, die Attacke von Dillinger lag auch in der Luft, finde es aber klasse das sie eig. voll daneben geht, das Match danach geht natürlich klar, was Dillinger nutzt um auch das zu verlieren :D Die Kündigung ergibt dann in Anbetracht des Trades Sinn. Das Beer & Burger Segment wirkt auf mich so, als wollten sie nun wirklich wieder erfolgreicher werden, würde mir gefallen :) Lachen musste ich trotzdem nachdem „kein Glück wünschen“ Spruch. Cody Hall scheint wohl die Gurke von Bloodline zu sein, fänd ich persönlich schade aber er wurde nun zwei Mal gepinnt, das gibt seinen Kontrahenten natürlich schon Argumente... Aber die Attacke vor dem Match rechtfertigt dann schon einiges, warum das Match innerhalb von 8 Tagen aber zwei Mal stattfinden muss weiß ich nicht, wenn es das Match als Quali Match geben sollte, hätte man auch das Ergebnis des PPVs nehmen können, finde es etwas unglücklich das es dieses Triple Threat auf das Match so lange warten musste jetzt direkt zwei Mal in zwei Wochen gezeigt wird.
Superstar of the Week: Desirable Dustin & Gigolo Justin

RoH
Ein Duell um das Weihnachtsspecial klingt echt nett, aber es scheint als hätte es eh nur eine Show gegeben oder hab ich das falsch verstanden und die gegnerische Show kommt nächste Woche? The Mighty bezeichnen Black als B-Ware, nicht schlecht :D Kann sie aber verstehen, dass sie ihr Re-Match bekommen, wundert mich das sie es nicht bekommen, früher oder später werden sie es eh bekommen müssen. Wobei die Niederlage natürlich nicht für die spricht und ein starker Einstand für die Privat Party ist. Bei Kimber Lee bin ich mir gerade nicht mal zu 100% sicher ob sie wirklich einen Schaden hat oder das ganze nur spielt, weil es sie zu dem gemacht hat was sie sein will. Vermutlich liege ich aber komplett falsch und sie hat ebenfalls nen Sockenschuss :D Wow, die Private Party bekommt schon ein Titelmatch, das ging schnell aber gut ein Sieg über die Ex-Champs hilft da schon, schade finde ich nur das dieses Titelmatch eig. nur darauf beruht, dass sie die Champions blöd angemacht haben, hier hätte es durchaus Argumente für das Match geben können. Amüsant ist das Ganze um die Lucha House Pary & die Privat Party schon :D Black Sieg war vollkommen klar, Joes Attacke auch, was Matt Sydal da aber gemacht hat nicht so ganz, was sollte denn die Maske?! Bin gespannt das herauszufinden.
Superstar of the Week: Private Party
Zuletzt geändert von The Great Muta am 31. Dez 2019, 09:59, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+5000$*


Zurück zu „Show & PPV Archiv“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste