Showabgabethread #167 / Next Show 21.12.19 - Abgabeschluß 21.12.19 14:00 Uhr

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1706

Showabgabethread #167 / Next Show 21.12.19 - Abgabeschluß 21.12.19 14:00 Uhr

Beitragvon Jameis Winston » 20. Dez 2019, 07:37

Bild
Attitude TV #123 on CW Network
Scotiabank Saddledome, Calgary, Alberta



Wir beginnen mit Billy Corgans Gesicht in Großaufnahme, aus dem Mund des General Managers hören wir ein No. Es wird etwas herausgezoomt, nun sehen wir Corgan auf einem Bürostuhl hinter seinem Schreibtisch im Road Office sitzen, vor diesem hat sich Lince Dorado aufgebaut, direkt hinter ihm stehen in Monster Clown, Psycho Clown und Murder Clown. Billy Corgan scheint in seinem Leben genug sonderbarer Gestalten begnent zu sein um am heutigen Frühabend wie eine Einblendung am Bildrand mitteilt der Ejercito Dorado ohne Furcht die Stirn bieten zu können. Corgan wiederholt sein nein mit dem Zusatz er werde dem Psycho Circus nicht einfach so ein Match um die Tag Team Titel geben, nicht nur weil nächste Woche die Usos ihr Rematch erhalten, auch aus Prinzip nicht. Er kann ihnen allerdings etwas anderes geben, während der Psycho Circus verschwunden war lagen ihm Jimmy und Jey Uso in den Ohren die eine Möglichkeit wollten um sich für die Attacken zu rächen. Heute Abend wird er den Usos die Gelegenheit geben in einem Match gegen den Psycho Circus, sollte dieser gewinnen wird aus dem Tag Team Titel Match The Usos vs The Hart Dynasty in der nächsten Woche ein Triple Thread Match, allerdings nur unter einer Bedingung, die Usos müssen diesem Match zustimmen.

Nach diesen Worten gibt es das übliche Intro, anschließend begrüßen uns die Kommentatoren zu live Attitude TV auf dem CW Network aus dem Scotiabank Saddledome in Calgary, Alberta. Greg Hamilton kann es gar nicht abwarten seine Meinung kund zu tun, er findet es einen Skandal den Usos die Entscheidung zu überlassen ohne die Tag Team Champions in die Entscheidung einzubinden, immerhin wäre es das Gold der Hart Dynasty welches in einem Triple Thread Match auf dem Spiel stehen könnte. Tom Phillips gibt mit rhetorischen Fragen kontra, wie oft hat Jim Cornette entscheidend in Matches der Hart Dynasty eingegriffen? Wie oft haben sich Harry Smith und Tyson Kidd mit miesen Tricks zu Siegen verholfen? Für Phillips gibt es keinen Grund für die Hart Dynasty sich über irgendetwas zu beschweren und tatsächlich trifft der Mann am Pult damit einen guten Punkt, während wir schon wieder im Road Office des General Managers landen, seit Ende September musste Corgan nicht mehr öffentlich in Erscheinung treten doch mit dem New Year's Scramble und dem Beginn der Road to Wrestle Empire nur noch wenige Wochen entfernt scheint Leadership mehr gefragt als sonst.

Im Office des General Manager sind wir wegen den Singh Brothers, Samir und Sunil haben ein Anliegen welches letzterer auch sofort formuliert. Sunil beschwert sich über den Skandal in der letzten Woche als Braxton Sutter sie aus dem Quest for Gold Tournament gekegelt hat als Peter Avalon ihn im Winner Takes All 6 Man Tag Team Match pinnen konnte. Samir untermauert die Beschwerde, sie haben nicht verloren, Sutter hat verloren demnach ist es unfair dadurch ihre Chance auf ein Tag Team Title Match bei Wrestle Empire zu verlieren, außerdem haben sich ihre Anwälte eine Meinung gebildet und diese sind zu einem klaren Schluß gekommen, das Ausscheiden der Singh Brothers ist nicht rechtens gewesen schließlich muss per Definition ein Tag Team Turnier in Tag Team Matches ausgetragen werden. Corgan der bis dahin geduldig zugehört hat unterbricht Sunil mit der Frage was die beiden eigentlich wollen, abgesehen von leeren Drohungen? Sunil erklärt die Sache ist eindeutig, ihnen steht ein Platz im Seminfinale des Quest for Gold Tournaments zu. Corgan erklärt nun die Singhs können mit einer ganzen Armee an Anwälten ankommen wenn sie ihr Geld dafür aus dem Fenster schmeißen wollen, es wäre billiger wenn sie sich daran wie sie dem Match zugestimmt haben. Die Reaktion der Brüder legt nahe, dass Corgan die Wahrheit gesagt hat, der GM ist allerdings noch nicht fertig, er räumt ein die Singhs wurden nicht gepinnt, deshalb werden sie zwar ganz sicher keinen Platz im Semifinale bekommen aber vielleicht ist es der Christmas Spirit der ihn in Geberlaune versetzt, er wird ihnen nächste Woche eine zweite Chance geben in einem weiteren First Round Match. Damit scheinen die Singhs zufrieden, sie sind schon beinahe aus der Türe als sich Samir noch einmal umdreht mit der Frage wer ihre Gegner sein werden, Corgan der sich bereits einem Stapel Papiere zugewendet hat schaut auf, schon einmal was von Ragnarök gehört? Die entsetzten Blicke von Sunil und Samir geben eine deutliche Antwort, mit diesem undankbaren Weihnachtsgeschenk in Form von War Machine geht es in eine Unterbrechung.(1)
xx% Overall Rating

~ Werbung ~

Quest for Gold Tournament First Round Match
Cliff Compton&Sim Snuka vs mOBSCENE (Basham&The Damaja w/Aksana)

Zurück bei Attitude TV sehen wir zum ersten Mal den weihnachtlich dekorierten Entrance der passend zur Jahreszeit mit Weihnachtsbäumen und großen Geschenken bestückt ist. Jingle Bells beginnt zu spielen was für Verwunderung am Kommentatorenpult sorgt, schließlich soll jetzt eigentlich ein Quest for Gold Tournament Match anstehen, aus Verwunderung wird peinlich bedrückte Stille als ein Schlitten herausgezogen wird. Das liegt weniger am Schlitten als an den Rentieren wenn man sie denn so nennen will die mit Rudolph the Red-Nosed Reindeer kaum weniger zu tun haben könnten. Es handelt sich um 6 in schwarze Ganzkörperlederanzüge Gestalten mit Rentiergeweih und einer roten Rudolph Nase die auf allen Vieren den Schlitten ziehen. Auf diesem sitzt Santa Claus, immerhin ist dieser in klassischer Kostümierung inklusive Rauschebart unter dem sich Aksana verbirgt, hinter Santa Claus und einem großen unförmigen Sack sitzen zwei Weihnachtselfen namens Basham und The Damaja. Der Schlitten hält an, "mOBSCENE" beginnt zu spielen, angeführt von Santa Claus Aksana machen sich die Weihnachtselfen The Damaja und Basham, letzter trägt den Sack, auf den Weg in den Ring.

Im Squared Circle wendet sich Santa Claus an die Crowd mit der einfachen Frage, nice or naughty? Ein klares Stimmungsbild ergibt sich im Scotiabank Saddledome nicht, wohl weil sich nicht wenige Fragen was in diesem Fall die richtige Antwort ist. Die richtige Antwort liefert Santa Claus frei Haus, naughty is nice, the Great White North is nice but it's about to get naughty in Calgary, die positiven Reaktionen darauf sind der Stimmlage nach vor allem den Männern in der Halle zu zu ordnen. Santa Claus erklärt ein Geschenk für alle zu haben, den Männern wird ihr tiefstes Verlangen erfüllt, den Frauen werden Wünsche erfüllt von deren Existenz sie vielleicht nie etwas wussten. Weihnachtelf Basham macht sich am mitgebrachten Sack zu schaffen aus dem er einen Barhocker hervorzaubert, dieser wird in der Mitte des Ringes aufgestellt, während die Weihnachtelfen sich mit etwas Abstand seitlich platzieren, nimmt Santa Claus auf dem Barhocker Platz. Musik beginnt, lasziv und doch im Takt der Musik verliert Santa Claus erst die Mütze und anschließend den Rauschabart, der Moment ab dem aus Santa endgültig Aksana wird kommt als der große schwarze Gürtel geöffnet wird und der rote Mantel langsam zu Boden gleitet und sie in rotem Fellminirock sowie roten Felltop mit übereinandergeschlagen Beinen auf dem Hocker sitzt. Jeder kann sich denken wie diese Performance weitergehen wird, so können irgendwo in Burbank, Kalifornien ein paar Executives aufatmen als die Theme von Cliff Compton und Sim Snuka der Vorstellungen ein abruptes Ende setzt. Immerhin entsteht so ein großer Moment für Snuka und Compton, zum ersten Mal seit sehr langer Zeit ziehen sie tatsächlich Reaktionen in der Halle, Snuka versucht die buhende Crowd zu beruhigen, sie haben die Vorstellung ebenso genoßen wie viele andere aber für sie steht heute Abend ein wichtiges Match an und dabei helfen Versteifungen nicht. Nach das geklärt wäre bleibt den Weihnachtselfen nichts anderes übrig als Aksana oder The artist formally known as Santa Claus die Seile aufzuhalten, den Barhocker aus dem Ring zu entsorgen und sich ihrer Weihnachtselfenkostümen zu entledigen. Das wäre wahrscheinlich gar nicht notwendig gewesen denn sobald das Match angeläutet ist wird schnell klar, ein Weihnachtswunder wird es für Cliff Comtpon und Sim Snuka nicht geben. mOBSCENE dominieren ihre Gegner knappe drei Minuten lang nach belieben ehe der Vodevil gegen Compton und das folgende Cover Bashams das Ende bedeuten. mOBSCENE ziehen somit mühelos ins Seminfinale ein und gehören zu den 8 Teams die sich beim New Year's Scramble um den Sieg im Quest for Gold Tournament balgen werden.(2)
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

~ Werbung ~

Zwei Augen starren in die Kamera, es wird ein wenig herausgezoomt, es ist Mark Henry der ins Bild starrt. In einer klaren Anspielung auf Abraham Washingtons Promo in der letzte Woche hören wir vom World's Strongest Man er hat das Gesicht aus der Nähe gesehen, er hat in die Augen gesehen doch er trat nicht in eine Welt voller Schmerz und Leid, es war Sawyer Fulton der einen Ausflug in die Welt des World's Strongest Man unternommen hat, nur die Hilfe Abraham Washingtons konnte ihn aus dieser Welt befreien, dafür hat dieser seinen Preis bezahlt, nun ist es an der Zeit für Sawyer seinen Platz in der Hall of Pain einzunehmen. Dieser hat sich immer hinter anderen versteckt, ob SAnitY, Jimmy Rave oder jetzt Abraham Washington und die Authors of Pain, immer hatte Fulton jemanden der die Kohlen für ihn aus dem Feuer holen konnte. Henry hat in diesem Business so viele wie Sawyer Fulton kommen und wieder gehen sehen, will Sawyer nur das Abziehbild eines austauschbaren Big Man sein, eine weitere Puppe an Washingtons Faden oder will er gefürchtet sein, gefürchtet für seine Gewalttätigkeit, gefürchtet für seine Brutalität, gefürchtet für seine Blutrünstigkeit, gefürchtet wie die Hall of Pain. Es liegt nicht in Marks Händen diese Frage zu beantworten, alles was er machen kann ist Sawyer eine Gelegenheit zu bieten, nächste Woche, One on One, ein Fight to the Finish, zwei Männer betreten den Ring, nur einer verläßt ihn auf aufrecht oder passend zu dieser Jahreszeit, War isn't over, it has just begun. Mit einer Hand drückt Mark Henry die Kamera herunter, da der Boden wenig aufregendes bietet, geht es zurück in die Halle.(3)
xx% Overall Rating


Quest for Gold Tournament First Round Match
Beer&Burger Incorporated (Beer City Bruiser&Cheeseburger) vs Super Smash Bros. (Player Uno&Player Dos)

Dort machen sich die Super Smash Bros. auf den Weg in den Ring die heute ihren Platz im Seminfinale neben den Authors of Pain, Young Hollywood, The New Heavenly Bodies und mOBSCENE einnehmen wollen. Bei 8 Teams die sich für das Semifinale qualifizieren welches in zwei Fatal 4 Way Matches ausgetragen wird, sind nach diesem Match noch drei Plätze frei, laut Tom Phillips stehen zwei Erstrunden Matches für nächste Woche fest, wie bekannt The Singh Brothers vs War Machine sowie The Headhunters vs Samoan Assault. Letzte Woche gab es zwischen Beer&Burger und den Super Smash Bros. eine etwas komische Szene als Player Dos versuchte Cheeseburger und dem Beer City Bruiser mit etwas Pep Talk aufzumuntern, nicht wissend um das heutige Aufeinandertreffen, nun müssen die Super Smash Bros. hoffen, dass Player Dos Worte wirkungslos verhallen. Als beide Teams im Ring sind gibt es einen Handshake bevor es los geht, ob es nun am Pep Talk liegt oder Beer&Burger nur realisieren was für eine Chance sich ihnen durch das Quest for Gold Tournament bietet wieder in die Erfolgsspur zu finden sei dahingestellt, auf jeden Fall starten sie stark, der einstmals so effektive One-Two Punch aus Powermoves des Bruisers und schnellen Aktionen Cheeseburgers funktioniert wie in besten Zeiten.

Ein Sieg Beer&Burgers wäre im Winter 2019 durchaus als Upset zu bezeichnen, dieser liegt mehrmals in der Luft doch es gelingt nicht ganz den Sack zu zu machen und so ist es Player Uno der ähnlich dem Beer City Bruiser auf der anderen Seite eher für das Grobe im Ring zuständig ist einer Aktion des Big Man ausweichen, der Bruiser knallt in eine Ringecke, Uno befördert ihn mit der Schulter voran gegen den Ringpfosten, anschließend setzt es die Big Boy Senton, mit dieser Sequenz finden die Super Smash Bros. zurück in das Match. Für kurze Zeit können die SSB das Geschehen bestimmen bis es wieder ausgeglichener zugeht, beide Teams haben kürzere Phasen in denen sie zwei, drei Aktionen in Folge durchbringen können ohne allerdings einen Three Count zu erreichen oder zumindest echte Kontrolle zu etablieren. Der Anfang vom Ende ist ein Body Avalanche des Beer City Bruisers gegen Player Dos, dem Bruiser entgeht wie Player Uno sich mit einem Klaps auf den Rücken des Partners einwechselt. Im Glauben Player Dos sei der legale Gegner gibt es den Tag mit Cheeseburger um das Match mit dem Happy Meal zu beenden, während Cheeseburger für seinen Part des Manövers auf das dritte Seil in seiner Ecke steigt, nimmt der Bruiser Player Dos in den Ansatz zur Powerbomb, ein Tritt Unos in die Kniekehle bringt den Bruiser zu Boden, Cheeseburger muss improvisieren, springt auf Player Uno der ihn aus der Luft abfängt, auf die Schulter wuchtet und mit der Electric Chair Ushigoroshi auf die Matte krachen lässt. Player Dos für den es gemeinsam mit dem Bruiser auf die Matte gegangen war, klammert beide Arme um die Beine des Big Man, so kann der Bruiser nicht zur Rettung eilen während Player Uno mit einem Cover 1...............2...............3 den Sieg sicherstellt. Die Super Smash Bros. ziehen ins Seminfinale des Quest for Gold Tournaments ein während Beer&Burger erneut leer ausgehen, der Frust des Duos ist unübersehbar und manifestiert sich als die beiden nach dem Match zunächst den angebotenen Handshake der Super Smash Bros. zu ignorieren scheinen, schließlich aber doch noch einschlagen ehe sie mit hängenden Schultern und Köpfen davon ziehen. Player Uno und Player Dos bleiben noch im Ring um ihren Sieg zu zelebrieren, während dessen sprechen die Kommentatoren über die zwei heute Abend anstehenden New Year's Scramble Qualifikations Matches. Robert Anthony, ACH und Jake Hager werden einen Platz unter sich ausmachen, viel Zündstoff bietet das erste der beiden Quali Matches wenn drei Männer die auf nicht immer leicht zu durchschauende Weise miteinander in Verbindung stehen im Ring kollidieren, die Rede ist natürlich von Goldust, Bull James und Egotistico Fantastico.(4)
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

~ Werbung ~

Wir sehen Brian Pillman Jr. im Locker Room über ein auf der Bank abgestelltes Paket welches er beim öffnen mit dem Kommentar gerade noch rechtzeitig versieht. Der Inhalt des Pakets erweißt sich als eine Tannenbaumgrüne Jacke mit aufedrucktem Christbaumschmuck die zu allem Überfluß mit roten und grün blickenden Lichtern versehen ist wie wir feststellen dürften als Pillman sofort in die Jacke schlüpft, gegen diese Monstrosität qualifiziert sich selbst die illuminierte Jacke die einst von einem Lunatic Fringe zerstört wurde als zurückhaltend. Mr.Flamboyant hingegen scheint mehr als glücklich über seine neueste Errungenschaft, ein Glück welches dank Robert Anthony nicht lange anhält. The Ego hält mit seiner Meinung nicht lange hinter dem Berg, die Jacke ist abscheulich, immerhin passt sie damit zu Brian der ebenfalls abscheulich ist. Pillman scheint verwirrt, Anthony klärt ihn auf, was Brian letzte Woche verantstalter hat war abscheulich, Brian hat The Perfect Ten vertrieben, schon mal was von don't be a bully, be a star gehört? Brian ist ein Bully, Robert hingegen ist ein Star, ein Hyperstar um genau zu sein der von Pillman um die Chance gebracht wurde seine Strahlkraft noch mehr zu verstärken in dem er die Skala erweitert und zur Perfect Eleven, ach was, Perfect Infinity aufsteigt. Pillman entgegnet es würde ihn schon interessieren wie so eine perfekte Unendlichkeit aussieht, leider ist seine Geduld aber endlich weshalb ihn Robert nun entschuldigen muss.

Pillman dreht sich um, geht aus der Türe, dabei stößt er beinahe mit ACH zusammen der Brian bzw. dessen Jacke mustert, sein zweifelhaftes Fazit lautet, well it's christmas. Während Brian Pillman Jr. verschwindet stimmt Robert Anthony dem in inniger Abneigung verbundenem ACH zu, es ist Weihnachten also warum macht ACH nicht allen ein Geschenk und geht zurück in die Turnhalle aus der er gekommen ist. ACH kontert er wird sich heute Abend selbst ein Weihnachtsgeschenk machen in dem er Robert Anthony und Jake Hager besiegt um sich seinen Platz im New Year's Scramble Match zu sichern. Anthony schaut ACH skeptisch an bis er schließlich feststellt so wie er es sieht wurde ACH nur in das Match gesteckt damit jemand seinen Spiegel zum Ring tragen kann, schließlich ist es die Aufgabe der Rookies sich um solche Dinge zu kümmern. Damit lässt Anthony seinen Gegenüber stehen dem nichts anderes übrig bleibt als Robert kopfschüttelnd hinterher zu schauen, 12 Jahre, er wrestlet seit 12 Jahren murmelt ACH vor sich hin allerdings sollten wir alle Robert Anthony inzwischen gut genug kennen um eines über ihn zu wissen, um solche Lapalien wie Fakten kümmert sich The Ego nicht.(5)
xx% Overall Rating


Zurück in der Halle leistet uns Cody Hall Gesellschaft der nicht wirklich in Feiertagslaune scheint, kein großes Wunder nach den letzten beiden Wochen, Hall versprüht auf den Weg in den Ring eine Intensität die er auch in seine Worte legt sobald er mit Mic im Squared Circle steht. Cody wird keine Ausreden suchen, er hat verloren, vor zwei Wochen hat er verloren, letzte Woche hat er verloren, jeder weiß wie wichtig diese beiden Matches waren, nicht nur weil bei Attitude TV ein Platz im New Year's Scramble Match auf dem Spiel stand, es war persönlich, er hat verloren, es kotzt ihn an. Er braucht ein Ventil um seinen Frust abzulassen, wer auch immer Backstage bereit ist zu kämpfen, Cody ist bereit. Hall wirft das Mic aus dem Ring und wartet auf jemanden der seine Herausforderung annimmt, es dauert nicht lange und Curtis Hennig erscheint.

Bereits auf dem Weg zum Ring lässt Hennig seine Theme abwürgen und gibt Hall zu verstehen er ist nicht hier um gegen ihn zu kämpfen, welchen Sinn soll das schon haben, jeder weiß wie es enden wird, er ist hier um Cody ein letztes Mal einen Rat zu geben, just go home. Hennig ist am Ring angekommen, er entert den Squared Circle und lässt Hall wissen dieser hat nur mit einer Sache recht, Cody hat keine Ausreden für seine Niederlagen. Es überrascht Curtis nicht, dass sich David als der zähere der beiden herausgestellt hat auch wenn es nur eine Frage der Zeit ist bis er enden wird wie Cody, er hat dessen Versagen vorausgesagt, natürlich hat er Recht behalten, dabei gibt es nur ein Problem, Halls Versagen hat Curtis seinen rechtmäßigen Platz im New Year's Scramble Match gekostet. Reicht es Cody nicht die eigene Karriere ruiniert zu haben, er wird nicht dabei zusehen wie Hall auch noch ihn mit herunterzieht, Cody soll einfach nach Hause gehen, sich mit seinem Daddy versöhnen und nie wiederkommen, dort können sie sich gegenseitig erzählen warum sie nie ein World Champion waren wobei Scott Hall wenigstens eine gute Ausrede hat, Daddy war immer besoffen. Cody Halls Faust macht Bekanntschaft mit Curtis Hennigs Gesicht, sofort folgen weitere Schläge bis Curtis am Genick gepackt und in eine Ecke gezogen wird, dort hämmert Hall wieder und wieder und wieder Hennigs Kopf auf das oberste Turnbuckle, Schutzpolster hin oder her, die schiere Masse an Kollisionen zwischen Kopf und Turnbuckle reicht um einen ins Land der Träume zu schicken. Hennigs Worte waren die falschen zum falschen Zeitpunkt und lassen den gereizten Cody Hall komplett rot sehen, jetzt eilen Referees die Rampe herunter, im Ring wandert der weggetretene Hennig auf Cody Halls Schulter, mit dem Razor's Edge wird Curtis Hennig über das dritte Seil nach draußen geschleudert, direkt auf die zu Hilfe eilenden Referees. Schreiend rüttelt Hall an den Seilen, diese Seite Halls haben wir, zumindest in dieser Intensität, noch nicht kennengelernt, es scheint fast als würde die Suche nach der eigenen Identität in dieser frustrierenden Zeit Cody zu einer tickenden Zeitbombe zu machen deren Zünder Curtis Hennig leichtfertig ausgelöst hat.(6)
xx% Overall Rating

~ Werbung ~

New Year's Scramble Qualification Tripe Thread Match
Bull James vs Egotistico Fantastico vs Goldust (w/Kendall)

Goldust in Begleitung seiner mal mehr mal weniger liebreizenden Assistentin Kendall zelebriert seinen Entrance in bekannter Manier als wir wieder zurück im Scotiabank Saddledome sind. Kendall verlässt den Ring mit Goldusts Perücke während dieser sich in eine Ringecke hockt, von dort verfolgt er zunächst den Entrance von Bull James, anschließend wie Egotistico Fantastico seinen Weg in den Ring findet, so sehr die drei auch miteinander verbunden sind, in erster Linie steht ein Platz im New Year's Scramble Match auf dem Spiel und somit die Chance im Main Event von Wrestle Empire den AWF Champion heraus zu forden. Das Match wird freigegeben, Goldust bleibt weiter in seiner Ecke hocken, Bull James attackiert Egotistico Fantastico mit einem Punch, der Luchador taucht darunter hinweg, stürmt in die Ringecke, Goldust sieht das Unheil kommen, kann allerdings nicht mehr rechtzeitig ausweichen, er kassiert einen Running Corner Dropkick, kaum orientiert sich Egotistico aus der Ecke wird er erneut von Bull attackiert, dieses Mal springt Fantastico über seinen Gegner, bevor James sich neu orientiert hat, ist Fantastico schon mit den Headscissors zur Stelle, Egotistico Fantastico hat mit beiden Gegnern mehr als nur eine Rechnung offen, er verschwendet keine Zeit beim Versuch sie zu begleichen.

Nun ist wieder Goldust an der Reihe der einen Tornado DDT einstecken muss, der Golden One rollt aus dem Ring, dort kümmert sich seine Assistentin um sein Wohlergehen, im Ring will Egotistico sich wieder Bull James widmen doch es ist Bull der eine Reihe an Jabs landet die in Trademark Manier mit einem Headbutt veredelt werden. Fantastico sackt auf die Knie, schon packt ihn Bull wieder, erneut soll eine seiner bekannten Manöver folgen, es gibt den Atomic Drop doch bei der folgenden Clothesline springt ihm Egotistico einfach entgegen, auf die Schulter, eine Drehung um in die richtige Position zu kommen, es gibt eine Sunset Flip Powerbomb, Bull kann jedoch auskicken. Im Hintergrund ist Goldust zu sehen der sich auf dem dritten Seil in einer Ecke aufrichtet, sobald Fantastico sich vom Pinversuch erhebt, springt Goldust mit einer Diving Clothesline in den Ring, er trifft Egotistico, setzt zum Final Cut an, Fantastico kann sich befreien, Step Over Wheel Kick trifft Goldust, Fantastico geht sofort in die Seile um Schwung für den Baseball Slide zu haben mit dem er Bull James aus dem Ring befördert. Egotistico Fantastico packt sich wieder Goldust, da sackt er zusammen, Kendall steht hinter ihm, ihr Low Blow lässt Egotistico auf die Knie sacken, er stemmt sich wieder auf die Beine, dreht sich um um zu sehen was ihn gerade getroffen hat, er blickt in das Gesicht der Assistentin da tritt Goldust von hinten Egotistico zwischen die Beine, der sackt wieder zusammen, wird von Goldust nach oben gezogen, für Low Blow Nummer drei ist nun wieder Kendall verantwortlich, anschließend gibt es den Final Cut.

Der Golden One zieht den Gegner in eine Ringecke, die Positionierung ist eindeutig, Goldust nimmt Anlauf und zeigt die Shattered Dreams, aufgrund der No DQ Regel in Triple Thread Matches kann er ohne Konsequenzen seine bevorzugte Variante zeigen bei der nicht der innere Schenkel sondern die bemitleidenswerten Kronjuwelen Egotistico Fantasticos ein weiteres Mal einen Volltreffer einstecken müssen. Derweil ist Bull James wieder im Ring, er macht Anstalten Goldust zu attackieren, der allerdings hebt die Hände, Bull scheint zu verstehen, Goldust will nicht mit ihm kämpfen, statt dessen packt er Fantastico und überreicht ihn wie ein Geschenk an Bull James der mühelos den Bulldozer durchziehen kann. Das gold-schwarze Gesicht des Bizarre One strahlt Bull James an, mit einer Geste macht Goldust klar er wird ein Cover nicht unterbrechen, James nickt, hämmert Goldust einen Uppercut unters Kinn, zieht ihn auf die Schulter, der Golden One kracht mit einem Bulldozer auf die Matte, Bull James mit dem Cover gegen Goldust 1...............2...............3. Egotistico Fantastico ist noch immer ausgeschaltet, Kendall macht keinerlei Anstalten sich noch einmal einzumischen, ob sie Anweisung hat gegen James nichts zu unternehmen oder der gesunde Menschenverstand ihr sagt Bull lieber nicht zu Nahe zu kommen wissen wir nicht. Was wir wissen, Bull James hat sich mit diesem Sieg für das New Year's Scramble Match qualifiziert, viel Zeit zu feiern hat er nicht, Wolfgang kommt die Rampe heruntergestürmt, sobald Bull James ihn sieht, geht er sofort aus dem Ring und dem Schotten entgegen, vor dem Squared Circle treffen sie aufeinander, einen Moment später liegen sie ineinanderverkeilt auf dem Boden. Zeit für die Securities ihr Geld zu verdienen die nun herauskommen mit der undankbaren Aufgabe die beiden auseinander zu bringe, das gelingt schließlich, während Bull James und Wolfgang in zwei unterschiedliche Richtung abgedrängt werden, haben The Boys ihren Weg in die Halle gefunden, dieses Mal nicht um Egotistico Fantastico zu attackieren sondern um Goldust aus dem Ring zu helfen, mit diesen Impressionen geht es in eine weitere Pause.(7)
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

~ Werbung ~

Nach der Pause sind wir nicht zurück in Calgary, stattdessen sehen wir Bilder eines Wrestle Empire III Promotion Event in Detroit bei dem standesgemäß der AWF Champion in Person von Kenneth Johnson im Mittelpunkt steht. Nach dem kurzen Einspieler finden wir uns in einer Sky Box des Ford Field wieder, durch die Glasfront kann in die Arena geblickt werden, wichtiger ist allerdings was sich innerhalb abspielt, dort sitzt Jeremy Borash in einem gemütlichen Ledersessel dem AWF Champion gegenüber bei dem sich J.B. für die Gelegenheit bedankt dieses exklusive Interview führen zu können. Auf die Einleitung folgt die erste Frage für die J.B. auf die vergangene Woche zurückgreift als Kenneth Johnson bei Attitude TV den Gewinn des AWF Championship als surreal bezeichnete, wie sieht sein Leben eine Woche später aus? Anstrengend aber großartig lautet die Antwort mit einem Grinsen versehene Antwort, man nehme nur den heutigen Tag an dem er herumgereicht wurde um Wrestle Empire III zu promoten doch so anstrengend es ist so großartig ist es auch in seiner Heimatstadt die AWF zu vertreten, es erfüllt ihn vor allem mit Stolz nicht hier zu sein weil Detroit die Heimat der AWF ist und er von hier kommt sondern aufgrund seiner Leistung hier zu sein, er ist nicht hier weil er Kenneht Johnson aus Detroit ist, er ist hier weil er Kenneth Johnson der AWF Champion ist. Borash hakt mit einer Frage ein, das war nicht immer so?

Kenneth zögert einen Moment ehe er antwortet, wahrscheinlich haben die Veranwortlichen bei der Gründung der AWF irgendetwas in ihm gesehen doch er ist nicht naiv, die ersten Shows waren alle in Detroit, es hat bestimmt nicht geschadet einen Local Hero präsentieren zu können. Erneut stockt Johnson, er wird nachdenklich während er erklärt jeder weiß sein erstes Jahr war kein gutes, so sehr er Wrestling liebt, am Ende des Tages ist es ein Business, es hab Zeiten als er jeden Tag aufgestanden ist im Wissen heute könnte der Tag sein an dem er entlassen wird, er hätte es niemanden verübeln können, er war das Symbol für Irrelevanz in der Company, wäre er in Chicago oder Denver statt Detroit aufgewachsen wer weiß ob er heute überhaupt hier sitzen würde, geschweige denn als Champion. Jeremy Borash kommt nun auf Abraham Washington zu sprechen, nach Wrestle Empire I im März 2018 hat sich Johnson als erster Klient der Abraham Washington Sports Agency anwerben lassen, von diesen Moment an ging es bergauf, Washington genießt nicht umbedingt einen guten Ruf, wie steht Kenneth heute zu ihm?

Ohne zu zögern kommt von Johnson die Antwort Abraham Washington hat seine Karriere gerettet. Washington hat etwas in ihm gesehen als niemand mehr an Kenneth glaubte, wie J.B. weiß, es gibt im Wrestling die Geschichten von Wrestlern die es aufgrund ihrer Größe oder Status niemals an die Spitze schaffen sollten aber sich gegen alle Widerstände dennoch durchsetzen, er ist keiner von ihnen, er war niemals eine große Nummer in den Independents, er war nie ein "Internet Darling", niemand hat sich für ihn eingesetzt, niemand außer Abraham Washington. Natürlich wusste er um Abrahams Ruf doch zu diesem Zeipunkt gab es nur zwei Möglichkeiten, entweder er versumpft weiter in der Bedeutungslosigkeit oder er versucht etwas neues, etwas außerhalb seiner Komfortzone. Eines muss Abraham zugestanden werden, er setzt sich für seine Klienten ein, nur dadurch hat Kenneth Möglichkeiten bekommen sein Können zu zeigen die ihm vorher verwehrt geblieben sind, aus diesem Grund hat er die schlechten Seiten Abrahams hingenommen, wie sich letztlich herausgestellt hat sind die schlechten Seiten deutlich schlimmer als Kenneth es sich hat vorstellen können, stundenlang könnte er schlimme Dinge über ihn erzählen dennoch wird er immer eines sagen, ohne Abraham Washington gäbe es keine Kenneth Johnson Erfolgsgeschichte.

Jeremy Borash greift das letzte Wort auf, die Kenneth Johnson Erfolgsgeschichte hat ihn bis an die Spitze geführt, der New Year's Scramble steht kurz bevor, Wrestle Empire ist nur noch 3 Monate entfernt, was hält die Zukunft als World Champion parat? Johnson stimmt J.B. zu, es stehen große Wochen und Monate bevor, natürlich will jeder so lange wie nur möglich Champion sein, so auch er, den Wrestle Empire Main Event in Ford Field als AWF Champion zu wrestlen ist ein Traum, es ist ein greifbarer Traum, doch bis dahin kann noch viel passieren. Kaum etwas wird so überstrapaziert wie der Begriff Fighting Champion weshalb er es anders formulieren möchte, Kenneth Ziel ist es ein würdiger Champion zu sein, er will die AWF und den Titel mit Stolz repräsentieren, er wird sich nicht vor Herausforderungen verstecken, beim New Year's Scramble werden viele der Top Athleten im Scramble Match um den Platz als #1 Contender bei Wrestle Empire kämpfen doch der Locker Room ist voller großartiger Wrestler, er mag derzeit keinen Gegner beim Scramble PPV haben, eines kann er allen aber versprechen, er wird in Kansas City sein und um es in den Worten eines der erfolgreichsten Wrestler aller Zeiten zu sagen, you want some, come get some! Nach diesen Worten des Champions die als eine Art offene Herausforderung interpretiert werden können bedankt sich Jeremy Borash bei Kenneth Johnson für das Interview während eine Grafik den Main Event The Usos vs Psycho Circus bewirbt, anschließend gibt es einen Hype Clip für den New Year's Scramble PPV am 4.Januar 2020.(8)
xx% Overall Rating

~ Werbung ~

New Year's Scramble Qualification Tripe Thread Match
ACH vs Jake Hager vs Robert Anthony

Nach der Pause steht ein weiter Platz im New Year's Scramble auf dem Spiel, auch in diesem Match gibt es Hintergrundgeschichten zwischen den Teilnehmern die wenigstens etwas weniger kompliziert sind als im ersten Triple Thread. Robert Anthony hat ACH seit dessen Ankunft in der AWF das Leben schwer gemacht, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg, beide konnten Siege gegen den jeweils anderen feiern, zuletzt war Anthony bei 15th Strike: The High and The Mighty - Solstice erfolgreich. ACH konnte sich im Herbst in einem Singles Match gegen Jake Hager gut verkaufen, musste sich letztlich der Wrestling Machine jedoch geschlagen geben, alle drei waren Ende November in ein Argument über ihre Chancen im New Year's Scramble Match verstrickt woraus letztlich über Umwege ein Fatal 4 Way Match entstand in dem ACH durch seinen Sieg ein Ausrufezeichen setzen konnte.

Als alle im Ring sind oder in Jim Cornettes Fall Ringside, wird es freigegeben, alle drei belauern sich, es ist Robert Anthony der die Initiative ergreift, zumindest in gewisser Weise denn er versucht Hager davon zu überzeugen gemeinsame Sache gegen ACH zu machen um diesen auszuschalten. Hager geht darauf ein, Anthony will ACH attackieren doch Hager zeigt sich wankelmütig, packt Robert von hinten um die Hüfte und wirft ihn mit einem German durch den Ring. ACH attackiert Hager mit Kicks gegen die Beine, ein paar landen bis Jake mit dem Arm das Bein wegschlagen kann, zupackt und einen Belly to Belly zeigt, da springt Robert Anthony von hinten auf Hager, setzt einen Sleeper an der Jake auf die Knie zwingt was kurz darauf zu einer kuriosen Situation führt, ACH rollt Anthony von hinten ein der Hager noch im Sleeper hat, Jake flipped nach hinten, so pinnt Anthony Hager während Anthony von ACH gepinnt wird, ein kontroverses Finish bleibt jedoch aus da sowohl Hager als auch Anthony eine Schulter vor dem doppelten Three Count nach oben ziehen können.

In der Folge heißt es Feuer frei für echte Three Way Action wie sie sein sollte, keine Verbündeten, jeder Mann für sich selbst was zu einem munteren hin und her führt. Sowohl Robert Anthony als auch ACH haben Phasen in denen sie glänzen können, allerdings ist es Jake Hager der es immer wieder schafft die Dinge in seine Richtung zu lenken was schließlich zum Versuch des doppelten Ankle Lock gegen beide Gegner gleichzeitig führt, beim angesprochenen Fatal 4 Way Match gelang es, heute nicht, Anthony und ACH können sich befreien. Hager wird gleich darauf ein Opfer des Wheelbarrow Suplex von Robert Anthony, kaum kommt er hoch muss er ACHs Scissors Kick einstecken, für den Moment ist Jake ausgeschaltet, Anthony will das sofort zu seinen Gunsten nutzen, setzt auch gegen ACH zum Wheelbarrow Suplex an, der wird geblockt, ACH mit einem Rolltrough, The Ego taumelt Richtung Seile. Daraus schlägt ACH sofort Profit, er kann den Ropehung Rolling Cutter durchziehen, landet daraufhin The Best 450 Ever, 1...............2............Hager landet mit einem Elbow Drop in ACHs Rücken, unterbricht so das Cover, packt diesen und wirft ACH mit einem Biel Throw durch den Ring. ACH ist platt, ebenso Anthony der auf dem Präsentierteller liegt, Hager lässt sich nicht zwei Mal bitten, er setzt den Ankle Lock an, Anthony ist gefangen, sein Versuch frei zu kommen schlägt fehl, er ist in der Mitte des Ringes im Ankle Lock ohne einen Ausweg, ihm bleibt keine andere Wahl als abzuklopfen, er hebt den Arm um genau das zu tun da wird er von ACH gerettet der heranstürmt. Hager sieht ihn, lässt Anthony frei, kann ACH umpacken, Gutwrench Powerbomb, Cover, Anthony will unterbrechen, er knickt zusammen, 1...............2...............3, Anthonys kaputter Knöchel hindert ihn daran das Cover zu unterbrechen. So kann Jim Cornette der in diesem Match durchgehend nur die Rolle eines Zuschauers einnahm Jake Hager als Sieger präsentierten, somit sind 6 der 7 Plätze im New Year's Scramble Match belegt wie eine Grafik verrät, die feststehenden Teilnehmer heißen Sawyer Fulton, Peter Avalon, Lince Dorado, David Finlay, Bull James und seit wenigen Momenten Jake Hager. Ein weiteres Match welches von den Kommentatoren für den New Year's Scramble PPV angesetzt wurde lautet Cody Hall vs David Finlay, keine große Überraschung nach dem was sich früher am Abend abgespielt hat.(9)
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality


One year ago, diese Worte kommen von einer Gestalt in einem schwarzen Hoodie die mit über den Kopf gezogener Kapuze mit dem Rücken zur Kamera mit den Händen gegen die Wand lehnt. Stimme wie Inhalt lassen schnell klar werden, es ist Tyler Breeze von dem wir nun hören es hat alles vor einem Jahr angefangen als er seine Karriere aufs Spiel gesetzt hat, erst für die Teilnahme am New Year's Scramble Match, anschließend für den Sieg im Scramble Match um bei Wrestle Empire seine Obsession zu erfüllen. 12 kurze Monate und doch ist es als wären seit dem Jahre vergangen, er war ein Getriebener, jetzt ist er frei, er ist frei zu tun was immer er will, was er will ist seine Freiheit mit anderen teilen, anderen dabei helfen ihr wahres ich zu erkennen und dieses zu befreien von der Maske, es mag nicht jeder mit seinen Methoden übereinstimmen doch niemand kann leugnen, sie sind effektiv und sie werden noch effektiver wenn er bei Wrestle Empire erneut AWF Champion wird, nicht weil er es muss, weil er es will. Vielleicht gibt es Leute die etwas dagegen haben, einen ganz bestimmt, jeder weiß von wem er spricht, Espen Olsen. Tyler dreht sich nun um und schaut in die Kamera während er sich direkt an Olsen wendet, er hat Espen körperlichen Schaden zugefügt, er weiß wie sehr Espen darauf brennt sich zu revanchieren, es ist besser für ihn jeglichen Rachegedanken zu verwerfen. Olsen sollte ihm besser gut zuhören denn Tyler wird ihn nur einmal warnen, wenn Espen auf Rache aus ist wird Tyler ihn nicht erneut körperlich schaden, er wird viel schlimmeres machen, er wird Espen Olsen die Maske vom Gesicht reißen, alle werden sehen wer Olsen wirklich ist, Espen weiß genau was für Konsequenzen es haben wird, die Entscheidung liegt bei ihm, Merry Christmas Espen.(10)
xx% Overall Rating

~ Werbung ~

Tag Team Match
The Usos (Jimmy&Jey Uso) vs Psycho Circus (Monster Clown, Murder Clown, Psycho Clown)

Zurück bei Attitude TV kommen The Usos für den heutigen Main Event gegen den Psycho Circus in den Ring, sollten die Vertreter der Ejercito Dorado gewinnen wird aus dem Hart Dynasty vs Usos Tag Team Titel Match in der nächsten Woche ein Triple Thread. Im Ring melden sich die Usos in Person von Jimmy zu Wort der einräumt für Außenstehenden mag es wirkt unverständlich sein warum sie diesem Match unter diesen Bedingungen zugestimmt haben. Vor zwei Wochen haben sie die Tag Team Titel verloren doch schon davor war es keine einfache Zeit, mehr als einmal haben haben sie vom Psycho Circus Asskickings kassiert, ihr Match bei 15th Strike haben sie nicht gewonnen sie haben es überlebt, sie werden nicht weiter als Punchingbags dienen, sie schlagen zurück, heute Abend und nächste Woche werden sie Weihnachtskarten an alle Tag Teams verschicken mit einer simplen Botschaft, don't screw with The Usos. Nun müssen die Usos nicht nur auf ihre Gegner warten, als diese ihren Weg in die Halle gefunden haben, stellt sich die Frage welche beiden Horror Clowns die Ejercito Dorado in diesem Match vertreten werden. Bei 15th Strike waren es Monster Clown und Psycho Clown welche die Usos an ihre Grenzen und teilweise darüber hinaus gebracht haben, andererseits sind Jimmy und Jey auf diese beiden durch das PPV Match zumindest ein wenig eingestellt, vielleicht entscheidet sich der Psycho Circus deshalb heute Abend für die Kombination Murder Clown und Psycho Clown.

So ist es Monster Clown der mit vornehmer Zurückhaltung von Ringside mitansieht wie beide Teams nicht lange brauchen um auf Betriebstemperatur zu kommen, die Usos haben die Lehren aus dem ersten Aufeinandertreffen wenn auch in etwas anderer Besetzung gezogen und versuchen mit vielen Tags zu arbeiten um so oft wie möglich Double Team Aktionen zeigen zu können, der Psycho Circus hält voll dagegen, es dauert nicht lange bis es gleichzeitig Tags auf beiden Seiten gibt, alle vier sind im Ring und jeder weiß was als nächstes passiert, es wird chaotisch. Der Referee lässt wie oft in solchen Situationen Gnade vor Recht walten, vielleicht auch weil Monster Clown der Versuchung widerstehen kann sich einzumischen, letztlich muss er es auch nicht denn es sind seine Clown Kollegen die schließlich erst Jey Uso aus dem Ring befördern können, womit Jimmy Uso alleine im Ring verbleibt. Ohne Murder Clown und Psycho Clown zu Nahe zu kommen macht der Referee ihnen klar nun ist wieder Zeit für Ordnunf gekommen und siehe da, Murder Clown geht aufs Apron und lässt Jimmy Uso in den Fängen Psycho Clowns zurück. In der Folge muss Jimmy ordentlich einstecken, kann aber schließlich den rettenden Tag zu Jey schaffen dem es gelingt einige Aktionen gegen den nun legalen Murder Clown durchzubringen und damit die Usos im Spiel zu halten.

Schließlich wird es wieder unübersichtlich als Murder Clown mit Psycho Clown wechselt, der Referee sieht es nicht, Psycho Clown geht trotzdem in den Ring, Jey will es ihm nachmachen, allerdings direkt vor den Augen des Referees der ihn aufhält, während dessen wird es Ringside turbulent, scheinbar durch die Crowd sind die Tag Team Champions aufgetaucht die jetzt gemeinsam Monster Clown gegen die Zuschauerbarrikade werfen. Harry Smith und Tyson Kidd haben keinerlei Interesse an einem Sieg des Psycho Circus, sie ziehen Jimmy Uso aus dem Ring und somit weg von Murder und Psycho Clown, das gefällt Murder Clown nicht der sich zwischen zweitem und dritten Seil nach draußen auf Harry Smith hechtet. Keiner der Matchteilnehmer wurden für den Referee sichtbar angegriffen, also kein Grund für eine DQ, nach dem Harry Smith von Murder Clown gefällt wurde sind beide am Boden, Murder Clown ist ungünstig gelandet. Da der Referee mit anderen Dingen beschäftigt ist, schafft es Jey Uso in den Ring, dort schleudert er sich Psycho Clown entgegen der die gleiche Idee hat, die Körper kollidieren, beide liegen auf der Matte. Derweil hat Tyson Kidd den Ring geentert, der Referee hat durch die Ankunft von Jim Cornette eine weitere Baustelle während Tyson Kidd im Ring auf Psycho Clown eintritt und schließlich Jey auf diesen legt, worauf Cornette jetzt lautstark aufmerksam macht. Die Hart Dynasty will den Usos zum Sieg verhelfen, natürlich aus Eigennutz, allerdings zählt der Referee das Cover nicht, weder Psycho Clown noch Jey Uso sind die legalen Männer im Ring, Tyson Kidd der sich rechtzeitig aus dem Ring gerollt hatte entert diesen jetzt wieder um den Referee zum Cover aufzufordern, der will davon nichts wissen, statt dessen zeigt Tyson an dieser sei aus der Halle verbannt, der regt sich auf weshalb ihm entgeht, dass in seinem Rücken Murder Clown den Ring geentert hat. Murder Clown packt Tyson von hinten, der wirbelt instinktiv herum, erwischt Murder Clown mit einem Roundhouse Kick, der Referee zögert einen Moment, in Tyson Kidds Augen ist zu sehen wie er das drohende realisiert als es passiert, der Referee gibt das Zeichen zum Timekeeper, das Match wird abgeläutet, der Psycho Circus gewinnt durch Disqualifikation. Mit diesem chaotischen Finish geht auch Attitude TV zu Ende, der Versuch der Hart Dynasty den Usos zum Sieg zu verhelfen ist komplett nach hinten losgegangen, sie verursachen den Sieg des Psycho Circus, egal ob durch Disqualifikation oder auf andere Art, der Psycho Circus hat das Match gewonnen und somit erwartet uns nächste Woche ein Triple Threas Match um die AWF Tag Titel.(11)
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

Show Rating: xx%
Superstar of the Week:

PPV Card
► Text zeigen


Zusammenfassung
► Text zeigen

Benutzeravatar
Yokel Cash
SWE
Beiträge: 2249

Re: Showabgabethread #167 / Next Show 21.12.19 - Abgabeschluß 21.12.19 14:00 Uhr

Beitragvon Yokel Cash » 20. Dez 2019, 12:08

Bild

Als Prolog zu der kommenden Großveranstaltung Showdown von Showdown Wrestling Entertainment bei der die beiden Brands Breakdown und Breakthrough aufeinanderprallen werden, haben sich die Verantwortlichen entschlossen eine weiteres Special zu bringen bei dem die Talente eine Chance bekommen sich zu präsentieren, die bei dem Special Event kein Spotlight bekommen werden. Die Vorgeschichten bei den beiden Shows nicht bekannt und müssen nicht neu erzählt werden. Dennoch sehen wir eine kleine Einleitung, die das Entstehen der Großveranstaltung zusammenfassen. Breakdown General Manager William Regal und Breakthrough Managerin Trish Stratus haben sich bei Struggle nicht einigen können, bei welcher Show die größeren Talente auftreten. Deshalb verständigten sie sich auf den Wettbewerb innerhalb der Großveranstaltung, bei der jeder Sieg einer Show einen Draftpick mit sich bringt. Somit wird nach jedem Match der siegreiche GM einen Namen bekanntgeben, der von der jeweils anderen Show zu seiner wechselt. Als kleinen Vorgeschmack gibt es heute ein Special der beiden Brands mit vier Duellen zwischen Breakdown und Breakthrough.

Bild

VS

Bild


Als Sprecher begrüßen uns Jonathan Coachman und Jerry “The King” Lawler. Die beiden Experten zeigen sich bester Stimmung und erklären uns, dass sie heute die Ehre haben die beiden Shows vom Kommentatorentisch aus bei diesem Special zu begleiten. Die üblichen Sprecherinnen Michelle McCool, Layla sowie Kelly Kelly und Serena Deeb werden ihren Auftritt bei der Großveranstaltung Showdown 2 haben. Heute gibt es allerdings bereits einen Vorgeschmack mit vier ganz besonderen Kämpfen. Es werden jeweils beide Brands in den Matches antreten und die Chance haben mit einem Gesamtsieg heute vorab schon einen Draftpick zu erobern.

(1)
Eve Torres, die rechte Hand von Breakthrough General Managerin Trish Stratus, eröffnet die Show und betritt unter sehr gemischten Reaktionen die Bühne. Eve heißt das SWE Universum zu diesem Special willkommen und erklärt direkt, dass sie als Botschafter von Breakthrough sehr stolz darauf ist, ihre Show heute anzuführen. So knapp vor der Großveranstaltung Showdown 2 geht es heute nicht um die goldene Ananas, sondern bereits vorab um einen zusätzlichen Draftpick für die siegreiche Show, ihrer Meinung nach wird dies natürlich Breakthrough sein. Es sind zwei Singles und zwei Tag Team Matches angesetzt und jeder GM durfte seine Wahl treffen ohne zu wissen, wen sein Gegenüber entsendet. Trish hat sich hier voll und ganz auf Eve verlassen und ihr freie Hand gewährt. Damit es jedoch nicht zu ausschließlich Überraschungen kommen wird, freut sich Torres, den Main Event anzukündigen. William Regal hat für den Hauptkampf Ronins Toni Storm auserkoren. Eve Torres wählte … Demi Bennett. Bei dieser Ansetzung zeigt sich das SWE Universum absolut begeistert und beginnt für beide Seiten zu chanten. Eve verabschiedet sich lächelnd und geht wieder backstage. Lawler und Coachman sind ebenfalls angetan von dieser Ankündigung, denn hier prallen nicht nur zwei Ausnahmetalente aufeinander, sondern auch zwei Freundinnen.
Overall: X%

(2)
2-on-2 Tag Team Match
Ronin (Io Shirai & Yoko Bito) vs Canadian Ninjas (Nicole Matthews & Portia Perez)

Doch zunächst steht das erste Tag Team Match auf dem Programm und das hat es in sich, wie sich herausstellt. Die Ringsprecherin stellt zunächst die Breakdown Vertreterinnen vor. Io Shirai muss weiterhin auf ihre Schwester Mio verzichten, die mit einer Gehirnerschütterung noch keine Freigabe hat. Dafür steht ihr Yoko Bito zur Seite, die wieder fit ist. Die beiden Japanerinnen werden von den Fans herzlich begrüßt. Dann werden ihre Gegnerinnen angekündigt. Diese stellen sich als keine Geringeren als die dreifachen SWE Tag Team Champions Canadian Ninjas heraus. Auch die Kanadierinnen erhalten einen warmen Empfang. Im Seilgeviert begegnen sich die beiden Teams mit großem Respekt, was ein faires Match verspricht.
Portia beginnt gegen Yoko und die beiden starten mit einer schnellen Abfolge von Aktionen und Kontern. Die zwei liefern dem SWE Universum einen sehenswerten Auftakt, der zu spontanen Ovationen animiert. Es geht noch ein wenig hin und her, ehe Io Shirai einen Wechsel anbietet. Bito wechselt mit ihrer Partnerin und auch Nicole Matthews kommt in den Ring. Auch diese beiden zeigen groß auf, ein Konter von Io bringt Ronin schließlich den Vorteil. Shirai und Bito gehören die nächsten Minuten bis Nicole ein Ausweichmanöver gelingt und sie zum erlösenden Tag kommt. Perez startet energisch ins Seilgeviert und attackiert die ebenfalls frische Yoko Bito gezielt. Portia wehrt auch einen Versuch von Io Shirai ab, die ihrer Partnerin zu Hilfe eilen will. Io bekommt einen European Uppercut ab und wird mit einem Dropkick nach draußen befördert. Dann teilt die Kanadierin einen Spinning Heel Kick gegen Yoko aus und will mit dem Kosher Pickle den Sack zumachen. Aber die Japanerin drängt Perez in die Ecke, wo Io Shirai sich selbst einwechseln kann. Shirai zeigt einen spektakulären Slingshot Tornado DDT gegen Portia. Das Cover folgt, aber Nicole Matthews unterbricht. Es kommt zu einem Schlagabtausch zwischen allen vier Wrestlerinnen. Die Ringrichterin versucht zu trennen, bekommt dabei unbeabsichtigt einen Ellenbogen ab und torkelt in eine neutrale Ecke. Matthews schickt Yoko Bito mit einer Clothesline nach draußen. Io Shirai trifft Nicole mit einem Superkick, die Kanadierin kippt auch nach draußen. Portia zeigt einen Kick gegen Shirai und setzt abermals zum Kosher Pickle an. Doch die Japanerin blockt ab und kontert mit einem Knee Strike an den Kopf von Perez. Blitzartig legt Io mit einem Hurricanrana nach und holt dann, während Matthews und Bito sich vor dem Seilgeviert prügeln, mit einem Moonsault vom obersten Seil den Sieg.

Gewinnerinnen durch Pinfall: Ronin (Io Shirai & Yoko Bito).

Nicole will ihre Partnerin noch retten, aber Yoko kann sie zurückhalten. Damit holt Breakdown den ersten Sieg heute. Coach und Lawler sprechen von einem großartigen Auftakt. Nach dem Triumph von Ronin zeigen sich die Ninjas als faire Verlierer und reichen den Siegern die Hände. Shirai und Bito gehen darauf ein und so erlebt das SWE Universum einen versöhnlichen Ende des ersten heutigen Matches. Jerry und Jonathan analysieren noch einmal mit Hilfe eines Replays die entscheidenden Szenen des Kampfes.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(3)
1-on-1 Singles Match
Mari Apache (w/ Salinas) vs Victoria

In der Zwischenzeit haben beide Teams die Halle verlassen und somit steht nichts dem zweiten Match im Wege. Die Ringsprecherin kündigt erneut Breakdown zuerst an. Mari Apache wird die Show von William Regal vertreten, sie ist natürlich nicht alleine. Managerin und Sprachrohr Salinas ist an ihrer Seite. Die Latinas machen einen selbstbewussten Eindruck und legen sich gekonnt mit dem Publikum an. Dann folgt die Breakthrough Vertreterin Victoria. Sie musste kürzlich ihre erste Niederlage einstecken als sie der noch ungeschlagenen Chardonnay unterlag. Die beiden Frauen ritterten um einen Platz bei Showdown 2 um die eigenen Show im Ladder Match im Kampf um die Breakthrough-Only Klausel der SWE Tag Team Championship Titel zu vertreten. Victoria wird vom SWE Universum erstaunlich herzlich empfangen.
Der Auftakt des Matches gehört Mari Apache. Die Mexikanerin nutzt ihre Kraft geschickt gegen die erfahrene Victoria. Dabei wirkt sie nach der schmerzlichen Niederlage als würde es ihr an Selbstvertrauen fehlen, stellt Jerry Lawler fest. Als Victoria einem Corner Body Splash ausweichen kann, gelingt es ihr doch das Blatt zu wenden. Victoria spielt ihre Routine aus und bearbeitet gekonnt ihre Gegnerin. Dann trifft sie Mari mit einem Superkick. Apache wankt schwer angeschlagen und Victoria setzt mit einem Yakuza Kick nach. Mari fällt zu Boden und Victoria wirft sich zum Cover auf sie. Doch Salinas kommt ihrem Schützling zu Hilfe und legt das Bein der Mexikanerin aufs unterste Seil. Die Ringrichterin unterbricht den Pinversuch. Victoria ist sauer, sie erkennt das hämische Grinsen im Gesicht der Managerin und zählt Eins und Eins zusammen. Victoria rollt sich nach draußen und legt sich mit Salinas an. Die angeschlagene Mari will das nutzen und schleicht sich von hinten an Victoria an. Sie will ihr mit einem Elbow in den Rücken fallen, aber Victoria hat den Braten gerochen und weicht aus. Mari kann gerade noch vor Salinas abbremsen. Victoria teilt nun ihrerseits aus und schickt Mari Apache mit einem Dropkick in den Rücken gegen den Ringpost. Salinas springt zur Seite und so kracht die Mexikanerin mit voller Wucht Kopf voraus gegen den blanken Stahl. Victoria schiebt Apache schnell in den Ring, ehe diese zusammensinkt. Dort folgen ein Double Stomp vom zweiten Seil und das Cover … 1 … 2 … 3!

Gewinnerin durch Pinfall: Victoria.

Victoria rollt sich erschöpft, aber siegreich aus dem Seilgeviert. Mit einem vielsagenden Lächeln zieht sie sich zurück. Salinas ist bei ihrem Schützling und kümmert sich um Mari. Die ist ob der Niederlage alles andere als glücklich, sie lässt sich von Salinas jedoch aufhelfen. Gemeinsam verlassen auch diese beiden die Halle. Coach und King sind sich einig, Victoria hat heute seit langer Zeit einen sauberen Sieg davongetragen. Ihre Leistung war, so Jerry Lawler, äußerst ansprechend. Er fühlt sich an die “alte” Victoria erinnert.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(4)
Kimura Monster Gun (Hana Kimura & Kris Wolf) vs Killer Baes (Heather Monroe & Laura James)

Ehe mit dem nächsten Wettstreit zwischen den beiden Brands weitergeht, spielt uns die Regie eine Zusammenfassung der Geschehnisse rund um die SWE Tag Team Championship Gürtel ein. Kimura Monster Gun qualifizierten sich durch einen Sieg gegen Ronin für einen Titelkampf gegen Green Hell. Dabei hatten sie tatkräftige Unterstützung der Urformation von KMG. Kyoko Kimura und ihre Schergen halfen Kimura und Wolf zum Sieg. Bei Titelfight waren Kyoko, Alpha Female und Hailey Hatred ebenfalls wieder am Ring, diesmal sorgten sie jedoch für eine ungewollte Disqualifikation von KMG gegen die Champions. Hana und Kris waren daraufhin dementsprechend sauer auf Kyoko und ihre Helfer. Damit sind wir auch schon beim Einzug von Kimura Monster Gun. Hana Kimura und Kris Wolf kommen unter sehr gemischten Reaktionen zum Seilgeviert. Die Ringsprecherin kündigt ihre Gegnerinnen an, die es ebenfalls in sich haben. Jerry Lawler klärt uns auf, dass auch die Killer Baes vor Kurzem erst um das Teamgold angetreten sind, jedoch auch nicht erfolgreich waren. Dennoch zählen Heather Monroe und Laura James aktuell zu den heißesten, jungen Tag Teams im Business, so der King weiter. Die Baes werden vom SWE Universum auch mit gemischten Reaktionen begrüßt. Im Ring kommt es direkt zu einem ersten Aufkochen als beide Teams mit Provokationen arbeiten.
Das Match beginnt sehr langsam. Hana und Laura tasten sich vorsichtig ab und es dauert einige Zeit bis die beiden Frauen beginnen richtig ins Match einzusteigen. Kimura behilft sich rasch eines Stich ins Auge von James und schickt sie dann mit einem Leg Sweep auf die Matte. Hana legt sogleich mit einem Asai Moonsault nach und versucht ein Cover. James kickt ohne Schwierigkeiten aus. Hana wechselt mit Kris Wolf und damit gewinnt der Kampf an Tempo. Wolf startet mit schnellen Aktionen auf Laura los und kann sie so von ihrer Ecke fernhalten. KMG teilen geschickt aus und wechseln in dieser Phase des Matches häufig miteinander. Laura James gelingt es dann allerdings zu wechseln nachdem ihre Partnerin Heather Monroe mit einem Kick in den Rücken von Hana Kimura nachgeholfen hat. Die Baes sind nun am Drücker. Heather und Laura isolieren die Japanerin geschickt und setzen ihre Gegnerinnen so gehörig unter Druck. Hana kann nach etlichen Minuten Martyrium mit einem Superkick gegen Heather Monroe kontern und rettet sich zu ihrer Partnerin. Beide Seiten wechseln und so prallen Kris Wolf und Laura James aufeinander. Die beiden tauschen Schläge und Kicks, Wolf duckt sich dann unter einem Hieb ab und bringt einen Chinbreaker ins Ziel. Kris Wolf will mit einem Exploder Suplex nachlegen, aber Laura blockt ab und kontert mit einem Heabutt. Wolf sticht ihr daraufhin ins Auge und will nachlegen, da tut es James ihr gleich. Beide scheinen geblendet, werfen sich dennoch in die Seile und strecken sich gegenseitig mit einer Clothesline nieder. Die Fans sind begeistert. Kris Wolf und Laura James rappeln sich wieder auf, Wolf trifft mit einem High Kick. Dann will sie ihre Gegnerin in die Seile whippen, doch James kontert. Hana wechselt sich selbst ein und wartet auf ihre Chance. Als Kris unter einer Clothesline durchtaucht, startet Laura zu einem Criss Cross und auch Heather Monroe taggt sich ein. James und Wolf haben erneut die selbe Idee und attackieren einander mit der gleichen Aktion. Beide krachen nach dem Knee Strike auf die Matte. Kimura startet schnell ins Seilgeviert und will davon profitieren, aber Heather Monroe überrascht sie und rollt sie ein. Dabei hält nimmt sie die Seile zur Hilfe und so gibt es für die Japanerin kein Entkommen mehr … 1 … 2 … 3!

Gewinnerinnen durch Pinfall: [u]Killer Baes (Heather Monroe & Laura James).

Heather und Laura flüchten sofort aus dem Seilgeviert und fallen sich jubelnd in die Arme. Coach und der King halten fest, dass die beiden erneut bewiesen haben, dass sie ihren Gegnerinnen gerne einen Schritt voraus sind. Hana und Kris können es nicht glauben. Erneut eine Niederlage in einem wichtigen Match, diesmal ausgetrickst und mit den eigenen Waffen geschlagen. Jerry Lawler meint, die Killer Baes sind einfach mit allen Wassern gewaschen. Sie schaffen es immer wieder ihre Gegnerinnen zu überraschen. Jonathan Coachman sieht diesen Kampf als Aufeinandertreffen zweier gleich starker Teams. Die beiden Seiten sind sich absolut ebenbürtig und nicht zu schaden das Regelwerk ein wenig freier zu interpretieren. Heute waren es jedoch die Baes, die eine Spur gewitzter waren.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(5)
1-on-1 Singles Match
Toni Storm vs Demi Bennett

Der Main Event wird nun den Abend abrunden. Und der hat es in sich, wie wir bereits wissen. Denn es werden die Australierinnen Toni Storm und Demi Bennett aufeinanderprallen. Die beiden sind nicht nur sehr jung und äußerst talentiert, haben auch schon den SWE Goddess Artemis Titel gehalten, sie sind auch beste Freundinnen. Dieses Duell verspricht einen echten Kracher, denn beiden wollen natürlich gewinnen, wobei Bennett mit einem Sieg einen Draftpick für ihre Show holen kann. Toni hat mit einem Triumph die Möglichkeit ein Unentschieden zu holen und so einen schmerzlichen Verlust abzuwehren. Toni, inzwischen Teil der Gruppierung Ronin, macht den Anfang. Die Blondine wird frenetisch empfangen vom SWE Universum. Storm freut sich sehr über die warme Begrüßung und klatscht mit ihren Anhängern ab. Dann folgt ihr Demi Bennett, die wir zuletzt einige Wochen nicht gesehen haben. Demi wird ebenfalls mit viel Applaus empfangen, was auch ihr ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Im Ring umarmen sich die beiden Wrestlerinnen und nicken einander anerkennend zu. Das verspricht ein spannendes, hartes, aber faires Match zu werden.
Die Ringrichterin prüft die beiden Frauen, gibt nun den Kampf frei. Die beiden Australierinnen starten mit einem Lockup. Bennett hat einen Kraftvorteil und stößt Toni nach hinten. Sie grinst Storm breit entgegen. Es kommt zum zweiten Lockup, wieder mit dem selben Ergebnis. Demi posiert und zeigt ihre Muskeln. Toni geht in einen dritten Lockup, diesmal setzt sie sich allerdings hinter Demi und nimmt sie dann in einen Side Headlock. Bennett versucht Storm abzuschütteln, doch Toni hält sich fest und zwingt Bennett auf die Matte. Der Griff der Blondine scheint eisern. Demi powert sich hoch und schleudert Storm von sich. Mit einem Shoulderblock schickt sie ihre Gegnerin zu Boden. Demi will mit einem Knee Drop nachlegen, aber Toni weicht aus und zeigt einen Kick gegen Bennett. Storm setzt daraufhin erneut auf einen Headlock. Ihre Strategie ist deutlich erkennbar. Sie will Bennett müde und mürbe machen. Mit dieser Taktik arbeitet die Blondine weiter, auch wenn Demi immer wieder Gegenwehr leisten kann. Doch ihre Herangehensweise scheint zu funktionieren. Bennett lässt sich jedoch nicht unterkriegen und landet einen wichtigen Befreiungsschlag als sie Toni Storm mit einem Big Boot abfängt. Demi kommt nun richtig in Fahrt und dominiert die nächsten Minuten. Storm macht mit der rohen Kraft von Bennett Bekanntschaft und muss immer wieder in den Ringstaub. Als der Full Nelson Slam nur zu einem Two Count führt, ärgert sich Demi sichtlich. Sie erhebt sich und reißt Toni Storm an den Haaren hoch. Bennett setzt zum Riptide an, doch Toni kann sich befreien und kontert aus dem Nichts mit einem krachenden Headbutt. Demi kippt um und auch Toni landet auf ihrem Allerwertesten. Das SWE Universum jubelt begeistert auf. Die beiden jungen Frauen liefern sich hier wirklich eine echte Schlacht, keine will verlieren. Toni und Demi beginnen sich wieder aufzurichten und tauschen Schläge. Lawler fühlt sich an die guten alten Zeiten erinnert. Er vergleicht die Szene mit einem Western. Demi blockt schließlich einen Schlag ab und setzt direkt zu ihrem Finisher an. Doch erneut windet sich Toni heraus, sie will nun ihren Finisher zeigen. Aber auch Bennett kann sich befreien und erwischt nun ihre Gegnerin mit einem gewaltigen Big Boot. Storm kippt schwer getroffen zwischen den Seilen nach draußen. Demi schnauft angeschlagen durch, per Count Out will sie dann jedoch nicht gewinnen und nimmt Anlauf. Bei dem Sprung bleibt Bennett allerdings mit dem Fuss etwas hängen und trifft daher weniger ihre Gegnerin als mehr den Hallenboden. Toni schafft es zurück in den Ring und gibt der Offiziellen zu verstehen, dass Demi nicht in Ordnung ist. Die Ringrichterin eilt nach draußen und sieht nach Bennett, die sich schmerzverzerrt krümmt. Der Referee deutet der Ringsprecherin, das Match ist beendet, weil Demi Bennett nicht mehr weitermachen kann. Sie signalisiert den Ersthelfern zum Ring zu kommen.

Gewinnerin durch Count Out: Toni Storm.

Auch Storm ist bei ihrer Freundin und sieht besorgt nach ihr. Eine Trage wird herbeigefahren und vorsichtig legen die Helfer Bennett darauf. Toni macht keinerlei Anstalten ihren Sieg zu feiern, sie macht sich nur Sorgen um Demi. Auch die beiden Sprecherin Jonathan Coachman und Jerry Lawler sprechen ihr Genesungswünsche aus. In der Wiederholung sehen wir, dass Demi bei ihrem Sprung zwischen den Seilen hindurch mit dem Bein hängenblieb und daher zu kurz sprang. Sie traf Toni nur teilweise und krachte mit dem Oberkörper ungebremst auf den Hallenboden. Durch die leichte Drehung, die sie machte, landete Demi Bennett genau auf ihrer Hüfte. Eine Schar Helfer ist zur Stelle und kümmert sich um die junge Australierin. Das SWE Universum chantet für sie und wünscht ihr ebenfalls gute Besserung. Das Unentschieden zwischen den beiden Brands ist durch diese Verletzung absolut zweitrangig geworden.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%
Showrating: X%
Superstar of the Week: X


► Text zeigen
Zuletzt geändert von Yokel Cash am 20. Dez 2019, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5246

Re: Showabgabethread #167 / Next Show 21.12.19 - Abgabeschluß 21.12.19 14:00 Uhr

Beitragvon illeister Black » 20. Dez 2019, 14:54

ille hat geschrieben:Bild
Wrestling: All Redefined - Reputation #9
Live auf dem World Wrestling Network
aus Los Angeles, California, USA
Kommentatoren: Charly Caruso & Pat McAfee

BildBild


Eine Weile ist es her, doch heute ist es wieder Zeit für Wrestling: All Redefined. Da die letzte Show ein wenig zurückliegt haben wir einen kleinen Rückblick für unsere lieben Zuschauer. Die letzte W:AR Show war das Special Event „Rise or Fall”. Bei dem Event konnten sich die Best Friends, Trent? und Chuck Taylor die W:AR Tag Team Championship sichern, indem sie ein Ladder Match mit vier weiteren Teams für sich entscheiden konnten. Mercedes Martinez verteidigte ihre WoW Championship erfolgreich gegen Xia Brookside, Dalton Castle und die Peacock Experience konnten sich in einem Handicap Match gegen Brian Cage durchsetzen und im großen Main Event der Show besiegte AJ Styles die Kiwi Buzzsaw Travis Banks. Dazu formte sich eine neue Gruppierung bei dem Event. #INDEPENDENT wurde ins Leben gerufen, eine Gruppe, welche sich für die Wrestler einsetzt, welche vom Management ausgenutzt werden oder links liegen gelassen wurden. David Starr ist der Anführer dieses Movements und hat einige Leute dafür schon rekrutiert. Seinen Tag Team Partner JT Dunn, Jack Gallagher, Martina und Apollo Crews.

In der letzten Woche wurde auf dem World Wrestling Network angekündigt, dass sowohl Ring of Honor als auch Wrestling: All Redefined in einem Rating Head to Head aneinandergeraten und so untereinander ausmachen, wer das Recht auf das diesjährige Weihnachtsspecial bekommt. Ring of Honor legte in der letzten Woche vor und heute zieht W:AR somit nach. Was hat Corey Graves alles aufzutischen und kann er damit die Ring of Honor Show besiegen, welche bei den Fans hervorragend ankam? Für den heutigen Abend ist bisher nur ein Match angekündigt und das ist ein WoW Championship Match zwischen Mercedes Martinez und Giselle Shaw, welche eine Halloween Battle Royal gewinnen konnte und sich so ein Championship Match verdiente, was weiteres am heutige Abend ansteht? Das erfahren wir wohl nun jetzt!


BildBildBildHallo und herzlich Willkommen zurück in der War Zone! Eine passende Eröffnung für die heutige Show ist natürlich nichts Besseres als die Theme von AJ Styles! Der W:AR Champion macht sich feiernd auf den Weg in den Ring und klatscht dort mit einigen Fans ab. Es für eine Zeit lang herrschte Zweifel was AJ Styles angeht. Nicht unbedingt war es für jeden klar, wie dieser Universal Champion werden konnte, denn auf dem Weg dahin hatte AJ Styles nicht die die geradlinigste Laufbahn. Immer wieder gewann er seine Matches nur durch Eingriffe oder gegen geschwächte Gegner, so dass sein Sieg gegen Travis Banks doch ein Statement war, dass er auch ein Match clean gewinnen kann und nicht auf Eingriffe angewiesen ist. Auch wenn die Worte von AJ nicht sonderlich respektieren gegenüber Travis Banks war, hat er diesem nach deren klasse Match auf die Beine geholfen. Damit hoffen wir, dass das Fragezeichen rund um AJ Styles weg ist und der Weg frei ist für den AJ, welchen wir alle lieben. AJ entert den Ring und lässt sich sogleich ein Mikrofon überreichen. Er bedankt sich bei den Zuschauern für den herzlichen Empfang und hofft, dass er bei „Rise or Fall“ bewiesen hat, dass er nicht bereit ist zu fallen und immer an der Spitze bleiben wird. Ein Travis Banks hat ihm viel abverlangt, oder er steht weiterhin als W:AR Champion hier und das scheint Bände zu sprechen.

Aber er ist als Champion nicht naiv. Er weiß, dass die Leute im Backstage Bereich schon Schlange stehen würden. Er weiß, dass er der „Most Wanted“ Guy hier sei und daher würde er den Elefanten im Raum direkt ansprechen. Wer will als nächstes versuchen den Champion vom Thron zu stoßen? Passender könnte keine Theme sein, denn „Dalton wants it now“, der Theme Song von Dalton Castle donnert aus den Boxen und der Peacock of Professional Wrestling kommt gemeinsam mit seiner Peacock Experience zum Ring gelaufen. Kyle Fletcher, Mark Davis und das neuste Mitglied, Brian Cage ist auch am Start! Castle fordert Cage auf ihm ein Mikrofon zu organisieren und diesen auf den Apron zu heben. Anschließend muss Cage dem Peacock auch noch die Seile aufhalten. Doch nur Dalton entert den Ring und die Peacock Experience umzingelt den Ring. Castle läuft im Kreis um AJ und meint der Auserwählte sei hier. Der Peacock ist im Ring um seine Federn auszubreiten und der Welt zu zeigen, dass er die die Schönheit der Wrestling Industrie ist. Doch im gleichen Atemzug ist er auch das Ausnahmetalent im Ring. Er ist eben das Beste, was man hier je sehen wird. In allen Belangen. Und das Beste, das hat auch die W:AR Championship verdient!

Darüber kann aber nur eine Person lachen und das ist nicht AJ Styles, sondern David Starr! Der Anführer von #INDEPENDENT erscheint auf der Stage und ist natürlich mit einem Mikrofon bewaffnet. David ist auch nicht schüchtern und setzt seinen Schallwandler effektiv ein, denn er findet nicht, dass Dalton Castle eine Chance um die W:AR Championship verdient hat. Castle schaut Starr mit teuflischem Blick an und fragt diesen, was diese kleine haarige Ratte denkt, wer er sei. Wenn er es nicht verdient hat, wer dann? Starr, welcher seit Jahren die Tag Team Championship hält aber sich einfach keiner für diesen interessiert? Eine Lachnummer dieser Typ. Starr hingegen hat genug und stürmt in den Ring, an der Peacock Experience vorbei und baut sich von Castle auf. Wer es mehr verdient hat als Castle? Da würden ihm viele Leute einfallen, doch wer wirklich eine Chance verdient hat sei APOLLO CREWS! Dieser sei verdammt nochmal ein Naturtalent. Doch kümmert sich irgendjemand darum, dass dieser Beachtung bekommt? Natürlich nicht. Crews liefert bei all seinen Matches ab. Und was macht Castle? Dieser hat sogar schon ein Match gegen Styles verloren.

AJ springt kurz ein und meint, dass dies die Wahrheit sei. Castle verdreht die Augen und meint, dass dies die Vergangenheit sei. In der Vergangenheit hat jeder schon einmal verloren. Doch er ist nun seine beste Version. Peak Peacock! Außerdem habe er die Überzahl hier und er müsse sich diese Diskussion hier gar nicht antun. Er schnipst mit dem Finger und die Peacock Experience springt auf den Apron. David Starr hingegen hat seine eigene Mannschaft und plötzlich kommen JT Dunn, Jack Gallagher und Apollo Crews die Rampe hinunter gerannt. Doch AJ Styles möchte nicht, dass dies jetzt eskaliert. Er hält alle noch einmal zurück und findet es eine viel bessere Idee, wenn die beiden Teams es doch auf die gute alte Weiße lösen, nämlich im Ring! Er sieht vier Personen auf der einen Seite und er sieht vier Personen auf der anderen Seite. Eine perfekte Möglichkeit um es in einem Eight Man Tag Team Match zu lösen und damit er sich ein Auge verschaffen kann, wer es wirklich verdient hat um seine Championship anzutreten. David Starr hält diese für eine gute Idee. Mit einem genervten Unterton meint Castle, dass es dann wohl so sei. Aber bis dahin…. Attacke! Plötzlich fallen die Peacock Experience mit einer Attacke über #INDEPENDENT her! Es entsteht ein massiver Brawl, aber Caslte bleibt nicht außen vor, denn dieser attackiert Castle, welcher aus dem Ring flüchten will. Alle haben die Hände voll zu tun, außer AJ Styles, welcher sich das einen Moment anschaut und dann mit den Schultern zuckt und mit einem Flugmanöver die beiden Fraktionen fliegt und alle umhaut! AJ hat für Ordnung gesorgt, schafft er dies auch heute im Main Event? (1)


BildBildBildNach einer kleinen Werbeunterbrechnung sind wir zurück in der War Zone und sehen schon wie Gisele Shaw ihren Entrance macht! Die Fans feiern die Frau aus den Philippinen, denn diese bringt eine einzigartige Energie mit sich und heute hat sie ihre große Chance, welche sie sich durch den Sieg in der Halloween Battle Royal verdient hat, um die WoW Championship anzutreten. Dies wird eine große Herausforderung für Gisele, aber diese scheint vor keinem zurückzuschrecken, doch plötzlich geht diese auf die Bretter! Holy Shit, was passiert hier? Gisele geht zu Boden und wir sehen hinter dieser die WoW Championesse Mercedes Martinez! Diese hat ihre heutige Gegnerin einfach mit der WoW Championship niedergeschlagen! Doch das war noch nicht das Ende für Mercedes, denn diese reißt ihre heutige Gegnerin wieder auf die Beine, während die Zuschauer diese lautstark ausbuhen! Mercedes interessiert dies aber überhaupt nicht und hämmert Gisele mit dem Bull Run auf die Stage. Die Latina Sensation hat ein breites Lachen im Gesicht und rollt sich dann in den Ring. Sie drückt dem Referee ihre Championship in die Hand und schnappt sich dann ein Mikrofon. Mercedes gibt zu verstehen, dass die Zuschauer diese Attacke nicht falsch interpretieren sollen. Sie hat keine Angst vor diesem Püppchen.

Vielmehr sei diese Attacke an Miss Tessmacher gerichtet, welche denkt das man eine Gegnerin für sie in einer billigen Halloween Battle Royal finden kann. Doch Miss Tessmacher kann sich dies gleich hinter die Ohren schreiben. Eine Mercedes Martinez möchte eine richtige Gegnerin. Eine Person, die es verdient hat mit ihr in den Ring zu steigen. Keinen Rookie, gegen den sie ihren Titel verteidigen muss, denn wie sie schon gegen Xia Brookside gezeigt hat, ist dies immer das gleiche. Sie ist ein anderes Kaliber, die einzigwahre Latina Sensation! Doch wer hat die Lady Balls sich ihr gegenüber zustellen, nachdem sie so ein Statement gemacht hat? Mercedes lacht, niemand, hahahahaha. Doch was ist das? Eine unbekannte Theme für die War Zone, doch wir kennen sie, ist es nicht etwa… doch! Ivelisse ist hier in der War Zone! Die Puerto Ricanerin kommt in den Ring gelaufen und baut sich vor Mercedes auf, reißt dieser das Mikrofon aus der Hand und meint, dass Mercedes zwar hier einen auf dicke Hose machen würde, doch sie sei die einzige und wahre „Baddest Bitch in the Building“, sie habe keine Angst vor Mercedes und wird dieser auch heute zeigen, wer die Latina Sensation ist, nämlich sie! Ivelisse schmeißt das Mikrofon beiseite und der Kampf kann beginnen, was eine Ansetzung! (2)


BildBild
Women of W:AR Championship Match
Mercedes Martinez (c) vs. Ivelisse

Feurig wie das Temperament der beiden Damen geht auch das Match gleich los. Ivelisse bringt einige Kicks gegen die Championesse an, doch weiter bringt es die Puerto Ricanerin nicht, welche hiermit ihr Debüt in der War Zone feiert. Mercedes kann nämlich abblocken und eine Lariat zeigen, welche Ivelisse von den Beinen haut. Doch da Ivelisse ein Stehauffräuchen ist, ist diese sofort wieder auf den Beinen und weicht einer weiteren Lariat von Mercedes aus, wirft sich in die Seile und kann einen perfekten Hurricanrana anbringen! Mercedes geht auf die Matte, will sich aber wieder aufrichten, aber nicht wenn es nach Ivelisse geht, diese verpasst Mercedes einen Stomp auf die Hand und bringt diese dann mit einem Sitout Facebuster zurück auf die Matte. Ivelisse ist nun voll unter Kontrolle und so in Bedrängnis haben wir Mercedes hier noch gar nicht gesehen. Ivelisse versucht sich an einem Cover, doch Mercedes kann auskicken. Was steht als nächstes auf dem Plan von der Baddest Bitch in the Building?

Ivelisse wartet auf dem Apron bis sich Mercedes wieder erhebt und bringt einen Flaming Arrow ins Ziel, der Slingshot DDT sitzt perfekt und reicht dieser zum Sieg? 1…….2..KICKOUT, nein noch nicht ganz, aber den Support der Fans hat die Puerto Ricanerin auf jeden Fall und das ist schon einmal was sehr gutes. Ivelisse lauert nun auch um den Desert Eagle gegen Mercedes anzubringen, sie wartet bis sich diese erhebt, verpasst ihr dann einen Kick in den Magen und die Sunset Flip Powerbomb soll folgen, doch als Ivelisse gerade auf dem Rücken von Mercedes sitzt kann sich die Latina Sensation erheben und rennt mit Ivelisse auf dem Rücken in die Ringecke! Ivelisse hält sich aber immer noch an Mercedes fest, bis diese noch einmal mit vollem Speed in die Ringecke rennt und dann Ivelisse über ihre Schulter mitten in den Ring wirft. Ivelisse will sich erheben, doch da kommt Mercedes schon mit einem gewaltigen Big Boot an und reißt damit beinahe den Kopf von Ivelisse ab, welche einfach zusammensackt.

Mercedes muss für einen Moment durchatmen und schmeißt sich dann auf Ivelisse für das Cover, 1…….2…KICKOUT! Das hat wohl doch zu lange gedauert. Aber Mercedes hat jetzt das Momentum auf ihrer Seite, denn der Boot scheint Ivelisse so zugesetzt zu haben, dass diese nicht richtig auf den Beinen laufen kann. Mercedes kann davon nur profitieren und zeigt die Three Amigas gegen Ivelisse, will danach ein Cover zeigen, doch Ivelisse kann Mercedes tatsächlich einrollen! 1…….2……..KICKOUT, doch das war haarscharf an dem Titelgewinn vorbei! Ivelisse hängt aber noch auf den Schultern von Mercedes, welche unheimlich viel Kraft zeigt, denn diese steht mit ihrer Gegnerin auf den Schultern auf und kann kurz nach diesem beinah Schocker ihren Finisher, den Bull Run durchbringen! Ivelisse lieht auf der Matte, Mercedes zeigt das Cover, 1…….2…..3! Titelverteidigung! (3)
► Text zeigen


BildBildBildBildBildNach diesem unerwarteten, aber klasse Match um die Women of W:AR Championship haben wir eine kurze Werbeunterbrechung gesehen, doch nun sind wir zurück im Ring und alles ist „Storie Time“ mit Ava Storie hergerichtet. Unser Host der Show wartet bereits im Ring. Mit einem bezaubernden Lächeln im Gesicht blickt Ava in die Kamera und begrüßt die heutigen Gäste ihrer Talkshow. Sie hat heute zwei Personen bei sich, welche bei „Rise or Fall“ Geschichte geschrieben haben. Ihre heutigen Gäste haben alle anderen Tag Teams hinter sich gelassen und sind nun die W:AR Tag Team Champions. Ava bittet um gewaltigen Applaus für die W:AR Tag Team Champions, die Best Friends, Chuck Taylor und Trent?. Das müssen sich die Zuschauer nicht zweimal sagen lassen, denn niemand hatte die Best Friends so wirklich auf dem Schirm, was die Tag Team Championship angeht, doch die beiden konnten alle überraschen und haben sich die Titelgürtel geschnappt. Die beiden erscheinen auf der Stage, umarmen sich natürlich sofort und laufen Hand in Hand zum Ring, so wie beste Freunde dies eben tun!

Chuck und Trent entern den Ring und bekommen von Ava jeweils ein Mikrofon überreicht. Ava begrüßt die beiden noch einmal freundlich und bittet diese Platz zu nehmen. Doch die beiden Sessel der Best Friends stehen nicht nebeneinander, sondern werden von dem Hocker von Ava getrennt. So ist das für die Best Friends natürlich nicht in Ordnung. Denn, wenn man so gut befreundet ist wie die beiden, dann sitzt man gefälligst nebeneinander! Trent nimmt seinen Sessel und schiebt diesen neben den von Chuck und dann nehmen die beiden Platz. Avas gute Laune ist schon wieder etwas flöten gegangen, doch diese versucht es so gut wie möglich zu überspielen. Sie fragt die beiden Freunde, wie es bisher war, so als erste Tag Team Champions. Chuck Taylor meint, dass es bisher wie immer war. Er hat mit seinem besten Kumpel hier das abgezogen, was sie immer machen, die Power der Freundschaft repräsentiert. Ava verdreht die Augen und kann wohl „Beste Freunde“ schon jetzt nicht mehr hören. Trent steigt aber auf diesen Zug ein und meint, dass er diese Gelegenheit nutzen möchte und sich bei seinem besten Freund zu bedanken. Ohne ihn wäre er nicht hier, ohne ihn hätte er diese Championship nun nicht um seine Hüften baumeln.

Chuck Taylor ist davon sichtlich gerührt und die Zuschauer chanten „HUG! HUG! HUG!“. Chuck und Trent schauen sich für einen Moment in die Augen und fallen sich dann in die Arme! Die beiden umarmen sich und die Fans in der War Zone rasten förmlich aus. Doch die gute Laune bleibt nicht lange erhalten, denn die Theme von den Grizzled Young Veterans unterbricht die Umarmung. Zack Gibson und James Drake erscheinen in der War Zone und crashen diese Ausgabe von Storie Time! Ava wirkt schon beinahe etwas zufrieden von dem Auftauchen der beiden, welche sich nun in den Ring geben und vor den Best Friends aufbauen. Zack Gibson reißt das Mikrofon von Trent an sich und meint, dass die beiden genug gesehen haben. Es sei schon eine Schande, dass die Best Friends die Tag Team Champions wurden, doch hätten die beiden sich nicht einfach ein wenig zusammenreißen können? Sie lassen die komplette Tag Team Division aussehen wie einen Haufen Schlappschwänze. Chuck Taylor stellt das Ganze in Frage, denn welches Weltbild hat Zack Gibson denn? Muss jeder Mann so auf kaltherzigen Lumberjack machen wie es Gibson sei? Trent und er würden einfach ihre Freundschaft Miteinander der Welt präsentieren, wenn dieses Thema einen wunden Punkt bei Gibson trifft können diese nichts dafür.

Wunden Punkt? Wiederholt Gibson. Chuck Taylor fragt mit ernstem Ton, wenn Gibson denn seine letzte Umarmung bekommen hat? Gibson kommt ins Stottern. Chuck Taylor und Trent haben einen Geistesblitz, zwei beste Freunde, ein Gedanke, beide umarmen nun Gibson! James Drake schaut sich das für einen Moment an, dann stößt er die beiden von seinem Tag Team Partner! Ava Storie hat schon lange das Weite gesucht, denn es scheint gleich zu eskalieren! Drake will Trent mit einem Superkick umhauen, doch Chuck fängt den Kick von Drake ab und hält dessen Bein fest! Trent will sich bei seinem besten Freund bedanken, doch da wird Taylor plötzlich von einem Big Boot seitens Zack Gibsons umgehauen! Trent ist in einer unangenehmen Situation, denn die beiden Veterans prügeln auf den Tag Team Champion ein und verpassen diesem den Ticket to Ride! Damit haben Gibson und Drake erfolgreich die Party von den Best Friends gesprengt und posieren mit deren W:AR Tag Team Championship Belts! (4)


BildBildBildBildBildBildBildBild
Eight Man Elimination Tag Team Match
Special Guest Referee: AJ Styles
#INDEPENDENT (Apollo Crews, David Starr, Jack Gallagher & JT Dunn) vs. The Peacock Experience (Brian Cage, Dalton Castle, Kyle Fletcher & Mark Davis)

Es ist Main Event Time und was haben wir hier heute für eine Ansetzung? Das könnte genauso gut ein Main Event eines Special Events sein. Damit dürften die Chancen gutstehen, dass die WWN Weihnachtsshow aus der War Zone folgen wird! Wie es zum Main Event kam, haben wir am Anfang der Show gesehen und nun hat AJ Styles die Aufgabe dieses Match ordnungsgemäß zu führen, denn am Ende des Tages entscheidet auch hier, wer der nächste Gegner von diesem wird und gegen wen er seine Championship verteidigt. Beide Teams finden sich auf ihrer Seite des Rings ein und geht sogar einigermaßen geordnet los. Hier handelt es sich um eine Elimination Match, das heißt es ist eine gewisse Taktik notwendig um sein Team zu Sieg zu führen. Aber welche Taktik verfolgen beide Teams? Bei #INDEPENDENT ist die Taktik wohl schon klar, JT Dun wird in das Match starten. Bei der Peacock Experience muss Dalton Castle noch entscheiden, welcher seiner Unterlegenen die Arbeit erledigen muss und wer hätte es gedacht, Brian Cage muss in das Match starten. JT Dunn möchte gleich die Unstimmigkeit der Gegner ausnutzen und will Brian Cage einrollen, doch oh boy geht das in die Hose. Cage lässt sich nämlich nicht einrollen, sondern duckt sich und packt sich Dunn am Kopf und zieht ihn auf die Beine, haut ihn mit einer hammerharten Lariat um und verpasst diesem den Drill Claw und das war es auch für JT, AJ Styles zählt das Cover, 1………2…….3!
► Text zeigen


Oh Gott, das war ein schrecklicher Start für #INDEPENDENT, so darf es jetzt nicht weitergehen, sie sind nun schon in Unterzahl. Jack Gallagher kommt als nächstes ins Match und will sich mit Cage anlegen. Dieser will den Briten auch gleich mit einer Lariat umhauen, doch Jack kann dieser ausweichen, wirft sich in die Seile und will mit vollem Schwung einen Headbutt zeigen, doch Cage blockt ab und hämmert Jack mit einem Spinebuster auf die Matte! Gallagher will sich erheben, doch da kommt Cage schon mit einem Knee Strike gegen den Kopf des Briten an, packt sich diesen und zeigt die Weapon X! Das gibt es doch nicht, Cage räumt hier auf! 1………2…….3!
► Text zeigen


So langsam wird es dünn, nur noch David Starr und Apollo Crews bleiben übrig und das gegen vier Männer! Doch scheinbar hat auch Brian Cage genug, denn dieser will sich auswechseln, aber keiner von seinem Team möchte ins Match! Apollo Crews steht bereits im Ring bereit, dann packt sich Brian Cage einfach Kyle Fletcher und wirft diesen ins Seilgeviert! Diese Einladung nimmt Apollo Crews natürlich gern an und zeigt an dem Aussie was er draufhat. Crews zeigt den All Out Assault, nach den drei Powerbombs stemmt er Kyle in die Luft und zeigt die Uhaa Combination! 1…….2……3! Auch Apollo Crews kann aufräumen.
► Text zeigen


Dalton Castle regt sich dagegen tierisch auf und schreit auf Brian Cage ein, nun muss also Mark Davis ran. Auch David Starr will nun ins Match und es folgt ein ausnahmsweise etwas längerer Kampf zwischen den beiden. Hier geht es hin und her, doch die Zuschauer sind klar auf der Seite von Starr. Dieser kann schlussendlich auch nach dem Han Stansen das Product Placement ins Ziel bringen und für ausgeglichene Verhältnisse sorgen! 1……2…..3!
► Text zeigen


Jetzt heißt es Apollo Crews und David Starr gegen Brian Cage und Dalton Castle! Doch Brian Cage ist nicht bereit in den Ring zu gehen. AJ Styles stellt klar, dass jetzt entweder Cage oder Castle in den Ring kommen, oder Starr und Crews gewinnen dieses Match. Dalton Castle ist somit gezwungen sich David Starr zu stellen. Nicht überraschend hat Castle auch etwas drauf, doch scheinbar war er sich immer zu fein einen Finger krumm zu machen. Castle und Starr geben sich einen schönen Kampf, doch als Starr sich dann auswechseln möchte und Crews ins Match bringen will, kommen Aussie Open nochmal ins Spiel und ziehen Crews vom Apron! Starr kann damit nicht wechseln und ist nach dem Bang-A-Rang ausgeschalten, 1…….2…….3!
► Text zeigen


Damit bleibt nur noch Apollo Crews gegen Dalton Castle und Brian Cage übrig. Dalton Castle macht Brian Cage nun aber klar, dass dieser zurück in den Ring soll, sonst wird er dessen Vertrag auflösen und dieser sei Arbeitslos. Cage reagiert aber nicht, dann verpasst Castle ihm eine Ohrfeige und Cage hat nun einen tierisch aggressiven Blick aufgesetzt! Cage entert den Ring und baut sich vor Castle auf, welcher scheinbar doch Angst bekomm. Castle zuckt zusammen, 1……….2……..3! WOW! Apollo Crews hat tatsächlich Brian Cage eingerollt und diesen damit eliminiert! Cage hat sich aber auch nicht sonderlich versucht zu befreien. Nach der Aktion von Castle auch verständlich.
► Text zeigen


Damit bleiben nur noch Dalton Castle und Apollo Crews übrig! Da beide aber schon einiges an Matchzeit ins sich haben geht es hier schneller als man denkt. Apollo Crews muss nach etwas hin und her den Bang-A-Rang einstecken, man denkt schon es wäre das Ende, doch Crews kann tatsächlich auskicken! Dalton Castle rastet förmlich aus und will AJ Styles an den Hals gehen, doch dieser hat ganz normal seine Arbeit gemacht. Apollo Crews möchte einfach diesen Win! Crews kann diesen Ausraster von Castle nutzen, kommt wieder auf die Beine und kann die Uhaa Combination gegen Dalton Castle zeigen, 1………….2………..3! (5)
► Text zeigen


AJ Styles streckt die Hand von Apollo Crews in die Höhe und bekommt ordentlichen Applaus von den Zuschauern! Damit dürfte wohl kein Zweifel bestehen, wer als nächstes um die W:AR Championship antreten darf. Crews war eigentlich dauerhaft in Unterzahl, kann aber trotzdem gewinnen, die Zuschauer sind begeistert, reicht es aber für den Verdienst der Weihnachtsshow?!
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1828

Re: Showabgabethread #167 / Next Show 21.12.19 - Abgabeschluß 21.12.19 14:00 Uhr

Beitragvon Lunatic fringe » 21. Dez 2019, 14:05

#141 HWE Fight
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 141.Ausgabe von HWE Fight. Auch heute senden wir natürlich wieder aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine pickepackevolle Show erwartet. Schließlich erwarten uns heute zwei Qualifikationsmatches für unsere anstehenden Elimination Chamber Matches und natürlich vieles mehr. Damit unsere Show nun aber startet bekommen wir nun ein kleines Feuerwerk zu sein.

1)
Als jenes nicht mehr zu sehen ist, ertönt auch schon die erste Theme für unser erstes Match.
1.Match
Tag Team Qualifikationsmatch für das Elimination Chamber Tag Team Match
Daniel Bryan & Kane vs Darren Young & Titus O´Neill
Die erste Theme gehört den Prime Time Players welche nun unter lauten Buh-Rufen zum Ring begeben. Dort angekommen dauert es gar nicht lange bis die Theme von Kane ertönt woraufhin er sich unter großem Jubel zum Ring begibt, dort bleibt Kane vor dem Apron stehen, woraufhin die Theme von Daniel Bryan eingespielt wird. Dieser kommt nun ebenfalls unter großem Jubel mit Yes-Chants zum Ring. Dort blickt er Kane kurz an woraufhin sie zusammen in den Ring steigen, woraufhin dort die Ringglocke geläutet wird.

Kane scheint das Match gegen Darren Young zu beginnen. Young stürmt auch schon direkt auf Kane zu, rennt allerdings direkt in einen Big Boot. Young geht zu Boden, Kane hebt ihn aber auch schon wieder auf die Beine, packt ihn und wirft ihn in seine Ringecke. Dort folgt direkt ein Wechsel zu Daniel Bryan. Damit bekommen wir einige Wechsel zwischen Daniel Bryan und Kane zu sehen währenddessen sie Darren Young ordentlich zu setzen. Er hat nicht den Hauch einer Chance große Gegenangriffe zu starten, bis Daniel Bryan irgendwann einen Running Dropkick, der in einer Ringecke gezeigt werden soll, daneben geht. Dies gibt Young die Chance zu O´Neill zu kriechen und ihn einzuwechsel.

Titus stürmt sofort in den Ring und kann Bryan per Big Boot zu Boden schickt. Sofort folgt eine Clothesline wodurch es tatsächlich so wirkt als könnte Titus O´Neill das Match nun tatsächlich übernehmen, doch nachdem Titus Bryan in eine Ringecke befördert, will einen Corner Splash zeigen, doch Bryan weicht aus und so prallt Titus gegen die Ringecke. Er taumelt aus dieser heraus, was Daniel Bryan nutzt um in die Seile zu laufen und O´Neill per Running Knee niederzustrecken. Daniel Bryan geht sofort zu Kane und wechselt ihn ein, woraufhin Kane in den Ring eintritt. Bryan stürmt auf Young zu und räumt ihn per Dropkick vom Apron ab. Im Ring folgt ein Tombstone von Kane welcher dann auch den Sieg von Team Hell No! Besiegelt!

Gewinner: Daniel Bryan & Kane via Tombstone an Titus O´Neill

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

2)
Team Hell No! Wird vom HWE Universum lautstark gefeiert während sie den Ring verlassen. Mit diesem Sieg haben sie sich einen Spot im Tag Team Elimination Chamber Match verdien und werden dort auf Heavy Machinery und Roman Reigns & Seth Rollins treffen und natürlich noch drei weiteren Teams, welche dies sein werden, werden wir bald erfahren. Am Ring schleichen die Prime Time Players gerade aus der Halle woraufhin die Theme von Ted Dibiase Jr. ertönt, er wird mit lauten Buh-Rufen empfangen, was ihn allerdings kaum zu stören scheint. Er begibt sich langsamen Schrittes mit einem Mikro bewaffnet.

Im Ring nutzt er es auch schon und erklärt, dass er nicht genau wisse was in der letzten Woche geschehen ist, aber er könne Randys Frust verstehen. Es lief in der letzten Zeit nicht so wie gewünscht, dies tue Dibiase Jr. Leid, denn zum Teil sei er es Schuld. Dies sei ihm bewusst und dafür könne er sich nur entschuldigen, doch er hoffe dass sie zusammen wieder in die Erfolgsspur finden könne, auch wen.... da slidet Randy Orton plötzlich in den Ring und zeigt einen RKO out of nowhere, sofort rollt sich Randy Orton aus dem Ring und geht wieder in den Backstagebereich während Dibiase Jr. abgefertigt im Ring liegen bleibt.

xx% Overall Rating

3)
Damit schalten wir aber nun Backstage wo uns ein Interview erwartet. Der heutige Gast ist unser HWE Champion Dean Ambrose welcher gerade ins Bild tritt. Unsere Interviewerin begrüßt ihn auch genauso und gratuliert ihm zum Sieg über CM Punk. Ambrose bedankt sich höflich, woraufhin unsere Interviewerin aber auch schon die entscheidene Frage stellt was Ambrose von dem Elimination Chamber Match hält. Dieser entgegenet sofort, dass dieses Match natürlich verdammt hart wird. Gegen 5 Akteure ist schon mal nicht leicht und dann auch noch in diesem Stahlkonstrukt ist schon eine Hausnummer, doch er werde diese Herausforderung annehmen, in das Match als HWE Champion hereingehen und alles geben um als HWE Champion das Match wieder zu verlassen. Damit bedankt unsere Interviewerin sich auch schon, erklärt, dass dies eine deutliche Ansage gewesen ist womit wir nun aber wieder in den Ring schalten.

xx% Overall Rating

4)
2.Match
Singles Match
Lars Sullivan vs Shinsuke Nakamura
Hier soll nun das zweite Match des Abends stattfinden und dieses bestreitet Lars Sullivan. Denn er wird hier und jetzt auf Shinsuke Nakamura treffen, dafür ertönt nun Sullivans Theme, welcher unter lautstarken Buh-Rufen zum Ring kommt. Dort angekommen ertönt auch schon die Theme von Shinsuke Nakamura welcher positiv empfangen wird. Im Ring angekommen sind beide auch schon bereit für das Match weshalb die Ringglocke geläutet wird. Sofort stürmt Sullivan auf Nakamura los und räumt ihn per Clothesline ab.

Damit beginnt aber auch schon von Anfang an eine extrem dominante Phase von Lars Sullivan. Dieser wirft Nakamura mehrfach durch den Ring und scheint als sei es nur eine Frage der Zeit bis Sullivan das Match gewinnt, bis plötzlich Leo Kruger in den Ring stürmt und Sullivan zu Boden schlägt! Sullivan weiß gar nicht wie ihm geschieht, da hebt Kruger ihn auch schon auf die Beine und verpasst ihm das Krugers End! Sofort rollt Kruger sich aus dem Ring, Sullivan zieht sich langsam an den Seilen wieder hoch und blickt starr Kruger hinterher.

Gewinner: Lars Sullivan

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

5)
Wütend rollt sich Sullivan ebenfalls aus dem Ring und stampft hinter Kruger her. Shinsuke Nakamura wird ebenfalls aus dem Ring geholfen, woraufhin er Backstage geht. Als dies geschieht ertönt nun die Theme von The Miz welcher unter großem Jubel nun zum Ring kommt. Dort angekommen lässt er sich auch schon ein Mikro geben. Diesen benutzt er auch sofort indem er sagt, dass er letzte Woche genau das getan hat was er verkündete, er hat Bad News Barrett besiegt! Und weil er den International Champion besiegt hat, sollte nun ein Titelmatch folgen!

In diesem Moment ertönt auch schon Bad News Barrett der auf der Entrance Stage erscheint. Er hat ein Mikro mitgebracht und erklärt auch schon direkt, dass The Miz wieder herunter kommen solle. Laut Barrett sei dies einfach nur Glück gewesen, es war schließlich nur ein roll-up Sieg. Daher sollte sich The Miz nichts darauf einbilden. The Miz entgegnet sofort, dass Barrett zwar irgendwo recht habe, doch gerade er sollte hier die Art des Sieges nicht überbewerten. Letztlich ist ein Sieg eben ein Sieg. Daher habe er nun durchaus ein Titelmatch verdient oder habe Barrett Angst seinen Titel zu verlieren.

Barrett antwortet sofort, dass The Miz aufhören solle mit seinem „Angst“ gerede, es gehe einfach nur darum einen würdigen Herausforderer zu finden. Aber er möchte diesen Makel aus seiner Statistik bekomen, daher bittet er The Miz an ein Titelmatch zu bekommen, aber unter seinen Bedienungen. Es findet beim kommenden Special statt und es wird ein 2 out of 3 Falls Match! Damit er nicht wieder ein Pilzsieg erringen kann. The Miz überlegt keine Sekunde und willigt ein, was Barrett quittiert ihn dem er erklärt, dass dies Miz größter Fehler war. Damit geht Barrett nun aber auch schon aus dem Ring womit wir für ein Interview Backstage schalten.

xx% Overall Rating

6)
Dort steht gerade Adam Cole zu einem Interview bereit. Unsere Interviewerin fragt ihn auch schon warum er so siegessicher ist was das Elimination Chamber Match angeht, woraufhin Adam Cole erwiedert, dass er genauso wie jeder andere in das Match gehen wird und eine theoretische 1/6 Chance haben wird, ja die Stahlkonstruktion könnte einen etwas schockieren, doch er nimmt es als das was es, eine Waffe mit der man dem Gegner zu setzen kann. Diesen Vorteil erkennt er und das ist sein Vorteil das seinen Titelgewinn nahezu sicher wirken lässen, wenn man dann noch seine Fähigkeiten dazurechnen, dann dürfte klar sein das er den Elimination Chamber als HWE Champion verlassen werde. Unsere Interviewerin entgegnet das dies eine durchaus selbstbewusste Aussage gewesen sei doch sie führt auch schon fort und möchte etwas zu einem anderen Thema wissen und dieses Thema betreffe AJ Lee. Denn sie und viele HWE Fans wollten wissen was zwischen ihm und AJ abgelaufen ist. Hierauf antwortet Cole sofort, dass zwischen ihnen nicht viel passiert sei, er verstehe die Aufregung nicht, er wollte nur nicht, dass AJ verletzt wird oder ihr vertun, dies sei alles gewesen. Was die Zukunft angeht, wünscht er ihr viel Erfolg, dies sei es aber auch gewesen. Mit diesen Worten verlässt Adam Cole nun das Interview womit wir wieder zum Ring schalten.

xx% Overall Rating

7)
Dort ertönt nun auch schon die Theme von Brock Lesnar worauf dieser mit Paul Heyman auf der Entrance Stage erscheint. Gemeinsam gehen die beiden nun in Richtung Ring. Dort ergreift Paul Heyman das Wort und erklärt, dass vor zwei Wochen etwas unvorhergesehenes passiert ist. Braun Strowman war nicht der zuverlässige Tag Team Partner für den er ihn gehalten hat. Er dachte jemand der genauso einen Hass auf Reigns & Rollins hat wie sie, würde als Tag Team Partner reichen, doch da lag er leider falsch. Schließlich ist Strowman der Grund weshalb sie das Match verloren haben, doch für sie muss es weiter gehen, daher werden sie sich nun auf die Elimination Chamber konzentrieren, das Match gewinnen und am Ende HWE Champion werden. Damit gibt Heyman das Mikro ab womit sie bereit für ihren Gegner sind.

xx% Overall Rating

8)
3.Match
Singles Qualifikationsmatch für einen Spot im Elimination Chamber
Brock Lesnar vs Alberto Del Rio
Brock Lesnar scheint bereit zu sein, da erscheint schon Ricardo Rodriguez auf der Entrance Stage und kündigt Alberto Del Rio an, welcher nun unter lauten Buh-Rufen zum Ring kommt. Dort angekommen steigt er auch schon in den Ring wo das Match nun auch angeläutet werden kann. Brock Lesnar startet auch schon auf Alberto Del Rio los, Lesnar packt Del Rio auch schon und verpasst ihm einen German Suplex, es folgt natürlich direkt ein weiterer und ein dritter. Ein Overhead Belly to Belly Suplex folgt auch zügig, sodass es scheint als könne Del Rio kaum bis keine Akzente setzen.

Daher wird Lesnar immer dominanter und es scheint als sei es nur eine Frage der Zeit bis Lesnar das Match beenden kann. Doch diese Dominanz sorgt dafür, dass Lesnar immer siegessicherer wird, was Alberto Del Rio tatsächlich nutzen kann um einen Enzuigiri zu landen, es folgt ein zweiter welcher Lesnar auf die Knie schickt. Ein Superkick hinterher sorgt tatsächlich dafür das Alberto Del Rio hier wirklich den Upset landen könnte, doch als DelRio nochmal auf Lesnar zu starten, kann dieser Del Rio abfangen und ihm einen F-5 verpassen! Sofort bleibt Del Rio regungslos liegen, was Lesnar allerdings noch nicht reicht. Er lässt einen zweiten folgen und zeigt daraufhin das Cover: …........1...............2....................3! Das war es dann natürlich.

Gewinner: Brock Lesnar

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

Heyman kommt grinsend in den Ring wo wir beide nun zufrieden sehen. Mit diesen Bildern endet unsere heutige Ausgabe auch schon und wir hoffen sie nächste Woche wieder begrüßen zu können.

Zusammenfassung:
► Text zeigen

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1828

Re: Showabgabethread #167 / Next Show 21.12.19 - Abgabeschluß 21.12.19 14:00 Uhr

Beitragvon Lunatic fringe » 22. Dez 2019, 02:32

#42 HWE Brawl
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 42.Ausgabe von HWE Brawl. Auch heute senden wir wieder aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine nigelnagelneue Ausgabe von HWE Brawl erwartet. Damit unsere Show aber auch direkt beginnen kann, bekommen wir ein kleines Feuerwerk zu sehen.

1)
Als jenes nicht mehr zu sehen ist, ertönt auch schon die Theme von Stone Cold Steve Austin, welcher sich nun zielstrebig zum Ring begibt. Dort angekommen will Austin auch schon ein mitgebrachtes Mikro benutzen, mit welchem er das HWE Brawl Publikum zu einer neuen Ausgabe von HWE Brawl begrüßt, wobei er allerdings noch hinzufügt, dass er sehr froh ist hier zu sein, denn heute erwartet uns laut Austin eine spannende Show. Schließlich hat er sich einiges überlegt. Unter anderem fängt heute ein Mini Turnier an, dass den Spot für das Elimination Chamber Tag Team Match auskämpfen soll. Hier wird heute der erste Sieger des erstens Halbfinale zwischen The New Day und Epico & Primo ausgekämpft. Außerdem werden die HWE Tag Team Champions in den Ring steigen! Das soll es nun aber erstmal gewesen sein. Nun soll es nämlich auch mit dem Halbfinalmatch losgehen.

Stone Cold Steve Austin scheint gerade den Ring verlassen zu wollen, als plötzlich die Theme von CM Punk ertönt welcher nun unter gemischten Reaktionen mit einem Mikro bewaffnet zum Ring kommt, dort ergreift er sofort das Wort und macht Austin klar das er nirgendwo hingehen soll. Er habe nämlich noch ein Hühnchen mit ihm zu rupfen. Schließlich war er ziemlich erstaunt was in der vergangenen Woche bei HWE Fight passierte! Denn dort habe sich Austin verkauft! Er ist für ihn eingetreten, hat für ihn gekämpft und Austin habe nichts besseres zu tun als alles einfach wegzuwerfen? Nun ergreift Austin sofort das Wort und entgegnet Punk, dass er niemals wollte das CM Punk diesen Egotrip abzieht. Er habe ihm gegenüber gesagt, dass er nicht zufrieden sei wie die Dinge hier bagelaufen sind, doch deswegen habe er doch nie gewollt das er er HWE Fight so terrorisiert!

CM Punk fragt Austin hier aber sofort, warum er denn dann bei seinem Match gegen Ambrose am Ring anwesend war, Austin antwortet sofort, dass dieses einfach eine enorme Bedeutung für HWE Brawl hatte und daher sei es seine Aufgabe dieses Match so gut es geht zu verfolgen was er auch getan hat, wobei er zu geben muss, so keine Aufmerksamkeit für HWE Brawl generieren zu wollen, doch ein Match indem herausgefunden wird ob der HWE Champion von nun an nur bei Brawl auftritt, war natürlich unheimlich wichtig für ihn und eben jenes HWE Brawl. Dies greift CM Punk auchs chon auf und erklärt, dass interessant sei zu hören, dass dies wichtig ist, denn er weiß das er denn Titel immer noch besorgen kann, Austin müsse ihm nur den Elimination Chamber Spot geben! Austin beginnt leicht zu grinsen und antwortet, dass er sogar vor hatte ihm den Spot zu geben, doch er habe es sich anders überlegt, er müsse sich den Spot verdienen, daher wird in der nächsten Woche ein Match um den Spot geben, CM Punk wird Teil des Matches sein, doch er muss es auch gewinnen um ins Elimination Chamber Match zu gelangen. CM Punk fragt warum er ihm offensichtlich Steine in den Weg legen will, doch er macht Austin auch direkt klar das er jeden Gegner besiegen wird! Er wird in die Elimination Chamber gehen un diese als Champion verlassen, dieses Mal jedoch nicht für Austin, sondern einzig und alleine für sich. Mit diesen Worten verlässt CM Punk den Ring, woraufhin Austin ihm folgt wodurch wir nun alle bereit für unser erstes Match sind.

xx% Overall Rating

2)
1.Match
Tag Team Match
The New Day (Big E & Kofi Kingston) (w. Xavier Woods) vs Epico & Primo (w. Carlito)
Für unser erstes Match ertönt nun die Theme von Epico & Primo woraufhin die beiden zielstrebig zum Ring kommen. Im Ring angekommen ertönt auch schon die Theme des New Day welche daraufhin fröhlich unter positiven Reaktionen zum Ring kommen. Dort angekommen kann das Match auch schon starten. Es starten Big E & Primo. Big E gehören hier eindeutige die Gewichts- und Größenvorteile, welche auch dafür sorgen, dass er das Match von Beginn an an sich reißen kann. Es folgen schnelle Wechsel auf Seiten des New Day so dass Primo hier einiges einstecken muss.

Dies ruft irgendwann auch Carlito auf den Plan, welcher versucht in das Match einzugreifen. Dies ruft wiederrum Xavier Woods auf den Plan, welcher Carlito frühzeitig neutralisiert, doch Carlitos Vorhaben hat geklappt, er hat seinem Team die Möglichkeit eingeräumt wieder ins Match zu finden, was sie auch vorbildlich schaffen, nun sind es die Colons die ein Mitglied des gegnerischen Teams mit Kofi Kingston isolieren und ihm ordentlich zu setzen können.

Dies hält auch einige Zeit an, was Carlito außerhalb des Ringes zu begeistern scheint. Eine Aktion nach der anderen muss Kofi Kingston einstecken, doch ergibt nicht auf und so kämpft er sich irgendwann wieder zurück in das Match, er kann Big E wieder einwechseln und so gestaltet sich das Match von nun an wieder sehr viel ausgeglicher bis es erneut in Richtung des New Day kippt. Carlito will erneut eingreifen, doch Woods ist sofort zur Stelle und kann Carlito ausschalten was seinen Team Partnern die Möglichkeit gibt im Ring das siegbringende Midnight Hour anzubringen.

Gewinner: The New Day via Midnight Hour

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

3)
Sofort stürmt Xavier Woods in den Ring wo die drei New Day Mitglieder ihren Sieg feiern, mit jubelnden Zuschauer und Siegern geben wir nun Backstage. Dort steht Baron Corbin zu einem Interview bereit. Er wird auch schon gefragt was er zu Damien Sandows Aussagen zu sagen hat, hierauf entgegnet Corbin sofort, dass Sandows Aussagen nichts als heiße Luft wären, vor zwei Woche haben alle gesehen, dass Sandow keine Chance gegen ihn hat und dies werde auch erstmal so bleiben. Er müsse erstmal beweisen, dass er es verdient überhaupt in den Kreis der möglichen Contender zu gehören, aus seiner Sicht ist er das nämlich immer noch schuldig geblieben, aus diesem Grund befasse er sich gar nicht mehr mit Sandow, da er für ihn sowieso keine Herausforderung darstellt.

xx% Overall Rating

4)
Mit dieser deutlichen Ansage endet das Interview, da wir plötzlich laute Schreie hören. Die Kamera versucht diese sofort einzufangen und wir sehen ziemlich schnell das diese dem Anhang von No Way Jose gehören. Sie schreien gerade um Hilfe da ihr No WayJose gerade von Carlito, Epico und Primo attackiert wird, es scheint als gäbe es keinen Ausweg für den 24/7 Champion, bis plötzlich Ryback von der Seite angestürmt kommt, sich Primo packt und diesen einfach gegen eine Wand pfeffert. Epico will Ryback sofort attackieren, doch dieser packt sich den Angreifer einfach schleudert ihn hinter Primo hinterher. Carlito wäre als nächster dran, doch dieser nimmt lieber seine Beine in die Hand und stürmt davon. Ryback scheint zufrieden und will No Way Jose gerade aufhelfen, doch dieser nimmt die Geste verschreckt nicht an, schnappt sich seinen Gürtel und verschwindet mit seinem Anhang, wodurch er Ryback alleine zurück lässt, nun darf jeder rätseln, ob diese Reaktion mit Ryback oder einfach nur dem 24/7 Titel, der immer in Gefahr ist, zu tun hatte.

xx% Overall Rating

5)
Mit Ryback der alleine Backstage herumsteht, schalten wir nun aber wieder in den Ring.
2.Match
Tag Team Match
Heavy Machinery vs R-Truth & Rhyno
Am Ring steht nun das 2.Match des Abends statt und dafür steigen die Tag Team Champions in den Rng. Hierfür ertönt nun auch ihre Theme der Tag Team Champions woraufhin sie sich Heavy Machinery zum Ring begeben. Dort angekommen machen sie sich auch schon bereit für das Match und scheinen gespannt zu sein, wer sie heute herausfordern wird. Schnell stellen wir fest, dass es sich um R-Truth & Rhyno handeln. Diese verspielten in der vergangenen Woche die Chance ins Elimination Chamber Match zu gelangen, mit einem Sieg über die Tag Team Champions könnte sie sich sogar ins Gespräch für ein Tag Team Titelmatch bringen. Ob es gelingt finden wir gleich heraus. R-Truth & Rhyno werden mit positiven Reaktionen zum Ring begleitet wo das Match auch schon starten kann, als sie dort angekommen sind.

Es starten Rhyno und Otis. Natürlich sind die Champions hier klarer Favorit, zu ihrer Überraschung sollten sie Truth & Rhyno jedoch nicht unterschätzen, denn von Beginn an legt Rhyno sehr gut los, er bringt Otis frühzeitig von den Beinen und kann sie bearbeiten. Es folgen schnelle Wechsel bei den Faces und so gehört ihnen die Anfangsphase, allerdings nur die, irgendwann kann sich Otis wehren und Tucker Knight einwechseln. Mit diesem Wechsel dreht sich das Match komplett egal gegen welchen Gegner im Ring, Heavy Machinery scheint hier nun klar überlegen zu sein. Daher ist es auch nur eine Frage der Zeit bis sie ihren Compactor anbringen können. Gegen R-Truth gelingt dies dann auch und so können Heavy Machinery ihren zweiten Sieg bei HWE Brawl verzeichnen.

Gewinner: Heavy Machinery

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

Die Zuschauer buhen lautstark, doch das scheint die Tag Team Champions nicht zu stören, sie scheinen zufrieden mit ihrer Arbeit, weswegen sie nun gemeinsam aus dem Ring geht, es scheint als wollten sie Backstage verschwinden, doch vor dem Apron bleiben sie stehen, gucken sich an, greifen unter den Ring und holen jeweils einen Stuhl hervor. Mit diesen gehen sie sofort in Ring. Rhyno sieht die beiden nicht kommen, da er sich um R-Truth kümmern will und so muss sofort einige Stuhlschläge einkassieren, bis er regungslos liegen bleibt. Dies nutzen die Tag Team Champions um nun auch Rhyno den Compactor zu verpassen. Zufrieden verlassen Heavy Machinery nun die Arena womit die heutige Show nun auch off-air geht.

Zusammenfassung:
► Text zeigen


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast