Showabgabethread #170 / Next Show 11.01.20 - Abgabeschluß 11.01.20 14:00 Uhr

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1408

Showabgabethread #170 / Next Show 11.01.20 - Abgabeschluß 11.01.20 14:00 Uhr

Beitragvon Jameis Winston » 10. Jan 2020, 07:47

Bild
Attitude TV #125 on CW Network
Van Andel Arena, Grand Rapids, Michigan



Attitude TV beginnt mit einer Sunset Flip Powerbomb von Brandon Parker gegen Desirable Dustin, einen Three Count später haben Young Hollywood das Quest for Gold Tournament gewonnen und damit den Wrestle Empire #1 Conteder Spot. Nun sehen wir Lince Dorados Pinfall gegen Peter Avalon mit etwas mehr als einer Viertelstunde auf der Uhr, wie Dorado in der Folge mehrmals seinen Fall rettet, wie Wolfgang mit ablaufender Uhr von Bull James der Sieg versaut wird und abschließend den triumphalen Sieger des New Year's Scramble Match 2020 Lince Dorado der im Main Event von Wrestle Empire nach dem AWF Championship greifen wird. Erst jetzt gibt es das übliche Intro ehe Tom Phillips und Greg Hamilton uns live auf dem CW Network aus der Van Andel Arena in Grand Rapids, Michigan begrüßen. Nur in Detroit fanden mehr Shows statt als in Grand Rapids, es gibt keinen besseren Ort als die zweite Heimat der AWF für den Start der Road to Wrestle Empire auf der mit zwei großen Matches das Gas durchgetreten wird wenn Bull James auf Egotistico Fantastico trifft und im Main Event der World's Strongest Man Mark Henry und Sawyer Fulton in einem Fight to the Finish ein letztes Mal kollidieren.


Grand Rapids steht Kopf, Tom Phillips entfährt ein familienfreundliches "Holy Smokes", Greg Hamilton triumphiert, seine Quellen waren richtig, die Tag Team Landschaft wird in ihren Grundfesten erschüttert. Scott Dawson ist hier, Dash Wilder ist hier, The Revival ist in der AWF und macht sich auf den Weg die Rampe herunter in den Ring, als die Crowd etwas ruhiger wird, meldet sich Dash Wilder zu Wort. Dash war nicht bewusst wie sehr Grand Rapids echtes Pro Wrestling schätzt, für diejenigen in der Halle die sie nicht kennen, für jeden daheim der die letzten fünf Jahre unter einem Stein verbracht hat, neben ihm steht Scott Dawson, sein Name ist Dash Wilder, gemeinsam sind sie The Revival.

Jetzt hören wir von Dawson der feststellt ihnen beiden ist bewusst welche Zeit es ist, Wrestle Empire ist nicht mehr weit entfernt, sie sind vielleicht eine Woche zu spät aufgeschlagen um direkt eine Quest for Gold zu starten, eines kann er allen hier und jedem Tag Team im Locker Room versprechen, es ist nur eine Frage der Zeit bis sie in einem AWF Ring nach Gold greifen. Es ist wieder Dash Wilder der Dawsons Worte aufgreift, warum sind sie überhaupt hier, warum stehen sie heute Abend in einem AWF Ring? Sie sind überzeugt das beste Tag Team in Wrestling today zu sein und um das unter Beweis zu stellen müssen sie sich mit den besten messen, die besten Tag Teams, die am breitesten aufgestellte Division ist hier zu finden, deshalb ist The Revival heute hier bei Attitude TV. Attitude ist ein Begriff der gut zu ihnen passt, diese Feststellung kommt von Scott Dawson, es ist kein Geheimnis, The Revival hat seine eigene Attitude, no flips, just fists. Sie führen die lange Linie an No Nonsens Tag Teams wie der Minnesota Wrecking Crew fort, der Begriff Old School ist für sie nicht abwertend, es ist das größte Lob das ihnen gemacht werden kann. Sie sind Vertreter der Old School Mentality, sie haben kein Problem damit sich von unten nach oben durch die Division zu arbeiten, wo auch immer sie gewrestlet haben, jedes Mal mussten sie ganz unten beginnen, jedes Mal haben sie sich nach oben gekämpft, nichts anderes kann von ihnen in der AWF erwartet werden, für jedes Tag Team hinter dem Vorhang haben sie eine einfache Botschaft, prepare to fight, the top guys are here! Die Revival Theme wird eingespielt, mit Scott Dawson und Dash Wilder inmitten eines AWF Rings geht Attitude TV in eine erste Unterbrechung.(1)
xx% Overall Rating

~ Werbung ~

Dasha Fuentes heißt uns aus der Interviewzone willkommen zurück bei Attitude TV, die Road to Wrestle Empire hat bereits ihen ersten großen Twist erlebt, The Revival sind in der AWF um die Tag Team Division für immer zu verändern. Fuentes kann gar nicht erwarten Scott Dawson und Dash Wilder erstmals aktiv in einem AWF Ring zu sehen doch während die Zukunft der Tag Team Division strahlender denn je erscheint gibt es ein Team welches die jüngere Vergangenheit gerne vergessen würde. Dasha zeigt auf den Flatscreen hinter ihr, es gibt ein Video Package zu Beer&Burger die seit einiger Zeit erfolglos versuchen wieder zu alter Stärke zurück zu finden wobei sie mit Super Smash Bros. sowie den Samoan Assault im übertragenen Sinne ein Engelchen und ein Teufelchen auf der Schulter sitzen haben die ihnen einflüstern welcher Weg der richtige aus der Misere ist, wer dabei Flügel und wer Hörner trägt kann jeder für sich selbst entscheiden. Eine Entscheidung die Cheeseburger ganz alleine getroffen hat, war es beim finalen Attitude TV im Jahr 2019 eine Herausforderung der Authors of Pain anzunehmen, dafür bezahlte Cheeseburger mit einem Trip ins Krankenhaus womit sich die Skepsis des Beer City Bruisers hinsichtlich dieses Unterfangens in eine brutale Realität verwandelte. Nach dem Ende des Video Package sind Beer&Burger Incorporated bei Dasha Fuentes deren erste Frage natürlich auf Cheeseburgers Gesundheitszustand abzielt.

Cheeseburger erklärt er hatte schon bessere Silvesterfeiern als dieses Jahr im Krankenhaus, sich freiwillig gewalttätigen Monstern wie den Authors of Pain auszuhändigen war im Nachhinein keine gute Idee, aber zumindest war es ein Versuch einen Breaktrough Moment zu schaffen der sie zurück auf die richtige Bahn bringt, er hat keine Lust mehr zu verlieren, er hat keine Lust mehr der kleine lustige Typ mit den Burgern zu sein der außerhalb des Ringes unterhält und im Ring nur auf die Schnauze bekommt. Cheeseburger redet sich in Rage bis der Bruiser versucht ihn zu beruhigen, natürlich waren die letzten Monate frustrierend aber gerade jetzt gilt es einen kühlen Kopf zu behalten um wieder in die Spur zu finden. Cheeseburger ist noch immer auf 180, kühler Kopf schön und gut, aber verdammt noch mal, sie waren bereits so nahe an der Spitze, sie waren #1 Contender auf die Tag Team Titel und das mehr als einmal und jetzt können sie kein einziges Match mehr gewinnen. Wenn Cheesy nicht runter kommt wird sich daran heute auch nichts ändern stellt der Bruiser fest, sie haben heute die Chance gegen mOBSCENE endlich den Bock umzustoßen, darauf sollten sie sich konzentrieren.

Cheeseburger atmet tief durch, er gibt seinem Partner recht, sie müssen sich auf das Match konzentrieren damit......die Super Smash Bros. platzen ins Bild, Player Dos scheint ganz aufgeregt, haben die beiden gesehen was vorhin passiert ist, Scott Dawson und Dash Wilder sind hier, richtig gehört, The Revival sind hier, er kann es gar nicht abwarten, Super Smash Bros. vs The Revival, das wird bestimmt.......Cheeseburger schiebt sich mit dem Kommentar sie haben ein wichtiges Match auf das sie sich vorbereiten müssen zwischen Player Uno und Player Dos durch, der Bruiser zuckt entschuldigend mit der Schulter, folgt aber seinen Tag Team Partner. Player Dos fragt Uno was denn mit Cheesy los sei, ein wortloses Schulterzucken ist die Antwort, Uno weiß es auch nicht, so ziehen die Super Smash Bros. davon, sie kommen an Robert Anthony vorbei der vor einem Mannshohen Spiegel steht und gerade sich selbst in der Latissimus von vorne Pose bewundert. Player Dos kann mit seine Begeisterung nicht hinter dem Berg halten, The Revival sind hier, kann Robert das fassen? Anthony hält seine Pose während er sich vom Spiegel zu den Super Smash Bros. umdreht, Robert Anthony Hyperstar, können die Nerds das fassen? Die Gegenfrage lässt die SSB verstehen mit ihrer Begeisterung bei Anthony an der falschen Adresse zu sein und ziehen weiter als eine andere Stimme ertönt. Er hat schon geglaubt er wäre der einzige hier der Wert auf sein äußeres Erscheinen legt, wie sehen die Person zur Stimme, es ist Hot Young Briley der auf Robert Anthony zugeht, ob die beiden ihre jeweilige Begeisterung für sich selbst dem anderen zuteil werden lassen erfahren wir nicht denn es geht wieder in die Halle, dort steht das erste Match des Abends an.(2)
xx% Overall Rating


Singles Match
Egotistico Fantastico vs Bull James

Für Egotistico Fantastico gibt es im neuen Jahr noch einige Rechnungen aus 2019 zu begleichen, eine davon ist mit Bull James dem eines zugestanden werden muss, er geht selten einem Kampf aus dem Weg. Während seinem Entrance gibt es einen kurzen Einspieler in dem wir von Fantastico hören, es ist egal was heute Abend gegen Bull James passiert, es geht um mehr als Sieg oder Niederlage, es geht darum für sich selbst einzustehen, heute wird Bull James lernen Egotistico Fantastico ist kein Push Over, nächste Woche erwartet Goldust dieselbe Lektion. Nun macht sich Bull James auf den Weg in den Ring, wie in jedem New Year's Scramble Match spiele James auch dieses Jahr eine entscheidende Rolle wenn auch anders als in den Jahren zuvor. Nach dem Bull von Wolfgang mit einem Brainbuster durch das Kommentatorenpult befördert wurde schien das Scramble Match für ihn bereits vorbei, als Wolfgang mit gerade noch genug Zeit auf der Uhr The Howling zeigen wollte war es James der seinen Nemesis daran hinderte, für Bull war nicht genug Zeit um selbst den Sieg abzustauben, so stellte er wenigstens sicher Wolfgang ebenfalls die Tour zu vermasseln. Wie persönlich dieses Match für Egotistico Fantastico ist, zeigt sich sehr schnell, statt auf seine eigentlichen Vorteile gegenüber einem Bull James in Sachen Agilität und Geschwindigkeit zu setzen geht Egotistico das Match zunächst aggressiv mit einer Kick and Strike Offense an.

Tatsächlich überrascht er Bull damit, kann ihm zusetzen, James scheint in echte Schwierigkeiten zu geraten als er in eine Ecke gedrängt und von einer schnellen Abfolge an Knee Strikes getroffen wird, der Referee muss dazwischen gehen, in diesem Moment schlägt Bull zu, zunächst wortwörtlich mit seiner Jab Kombination die mit dem Headbutt veredelt wird. James schickt den Gegner in die Seile, nun setzt Egotistico auf seine Stärke, versucht sich an einer Springboard Aktion, allerdings ist Bull zur Stelle, erwischt den Gegner auf dem Seil mit einem hammerharten Forearm, Fantastico landet unsanft auf dem Hallenboden. Jetzt ist Bull in seinem Element, er setzt Ringfosten, Apron und Zuschauerbarrikade zu seinem Vorteil ein, der mögliche Sieg durch Count Out ist ihm nicht genug, es geht zurück in den Ring, dort kann Fantastico aus dem Cover auskicken. In der Folge dominiert James weiter bis er den Gegner auf ein Turnbuckle wuchtet und für einen Superplex hinterhersteigt, Fantastico zeigt es steckt noch Fight in ihm, er landet eine schnelle Abfolge an Forearms, zieht Bull vom zweiten hoch aufs dritte Seil, ein Knee Lift in die Magengegend, James kippt nach hinten, seine Beine haken sich ein, er hängt Kopfüber in der Ecke, will sich hochziehen da landet Fantastico mit einem Double Foot Stomp auf seinem Gesicht, unfreiwillig ist Bull wieder frei, Fantastico zieht ihn von den Seilen weg, vielleicht sind es diese Sekunden die James aus dem Cover auskicken lassen.
Allerdings ist James angeschlagen, Egotistico Fantastico nutzt es um den Wheelbarrow Suplex durchzubringen, jetzt geht er freiwillig auf das dritte Seil in einer Ecke, er springt den Double Jump Moonsault, Bull zieht die Beine an, eine harte Landung für den Luchador. Fantastico krümmt sich am Boden, Bull ist auch nicht mehr der frischeste, beide brauchen bis sie wieder nach oben kommen, Egotistico schafft es einen Moment früher, holt zu einem Spin Kick aus, Bull duckt sich unter dem Bein weg, wuchtet den Gegner zu einem Side Slam in die Höhe, Fantastico kracht auf die Matte. Er versucht sich wieder aufzurappeln, James setzt mit dem Atomic Drop nach, eine harte Clothesline befördert Fantastico zurück in den Ringstaub, Bull verschwendet keine Zeit, zieht ihn nach oben, Ansatz zum Bulldozer, er kann ihn durchziehen, Cover 1...............2...............3. Egotistico Fantastico hat unter Beweis gestellt kein Push Over zu sein, er hat Bull James einen starken Kampf geliefert doch am Ende reicht es nicht ganz, mit dem Bulldozer setzt James das finale Ausrufezeichen. Nach dem Three Count rollt sich Bull aus dem Ring, besorgt sich ein Mic um seine Botschaft loszuwerden, Wolfgang - your ass is next!(3)
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

~ Werbung ~

Wir sehen wie Jeremy Borash während der Werbung Wolfgang um einen Kommentar zu Bull James bittet, der King of Kings meint er ist immer bereit für einen Fight, Bull weiß wo er zu finden ist. Nun sind wir wieder live in der Halle, dort macht sich der AWF Champion Kenneth Johnson auf den Weg in den Ring. Mit einem Mic ausgestattet blickt Kenneth auf den New Year's Scramble zurück den er als furiosen Start ins neue Jahr bezeichnet, Young Hollywood haben im Quest for Gold Tournament die Welt schockiert, Lince Dorado hat es irgendwie geschafft einen Fall 15 Minuten lang zu verteidigen um das New Year's Scramble Match zu gewinnen, für ihn selbst hat 2020 mit einer Überraschung in Person von Hot Young Briley begonnen doch wie man am Titel auf seiner Schulter sehen kann, er ist noch immer der AWF Champion. In genau zwei Monaten steht Wrestle Empire III an, Lince Dorado hat sich seinen Platz als #1 Contender mit dem Sieg des New Year's Scramble verdient, Kenneth selbst steht hier und heute als amtierender AWF Champion im Ring, seine Mathematikkenntnisse sind nicht auf Young Hollywood Niveau doch wie er es sieht ergibt 1 plus 1 noch immer 2, er ist der AWF Champion, Lince Dorado ist der #1 Contender, somit ist alles angerichtet für den Main Event von Wrestle Empire Kenneth Johnson vs Lince Dorado.

Natürlich hat Kenneth seine Meinung zu Dorado, ohne zu viel zu verraten, diese hat sich in den letzten zwölf Monaten nicht umbedingt zum Besten gewandelt, doch eines muss er ohne jeden Zweifel anerkennen, zwischen diesen Seilen ist Lince Dorado einer der der besten. Oh welch schmeichelnde Worte von so hoher Stelle hören wie die sarkastische Stimme von Lince Dorado, Johnson schaut sich um, Lince Dorado ist nicht in der Halle, er ist auf dem Tron zu sehen. Dorado sitzt hinter einem Eichentisch auf dem einige Papiere herumliegen, viel mehr ist nicht zu sehen da nur eine einzige wohl gedimmte Stehlampe auf dem Tisch als Lichtquelle dient, mit einer ausholenden Armbewegung begrüßt und Lince Dorado aus dem War Room der Ejercito Dorado. Lince erklärt von ihm wird es heute keine große Drohungen zu hören geben, sie sind nicht nötig, jeder weiß was es bedeutet wenn die Ejercito Dorado in den Krieg zieht, dieses Mal ist es jedoch anders, sie ziehen nicht um den Krieg um etwas oder jemanden zu zerstören, sie ziehen in den Krieg um das wichtigste Gold in dieser Welt zu erobern. Bevor das unvermeidliche beginnt möchte er Kenneth Johnsons eines versichern, was auch immer geschieht, es geht nicht um Johnson, es geht einzig und allein um den AWF Championship. Im Ring schaut Johnson auf dem Tron, dort sehen wir noch immer Lince Dorado im War Room sitzen jedoch ohne ein weiteres Wort zu sprechen, als Kenneth begreift was das bedeutet ist es schon zu spät, auf den nicht zum Entrance gewandten drei Seiten des Ringes entern die Soldaten der Ejercito Dorado den Ring. Johnson wirft sich dem ersten entgegen, kann Monster Clown zu Boden bringen, springt sofort wieder auf, schafft es einen Angriff Psycho Clowns abzuwehren und selbst schnell hintereinander Forearms gegen dessen Gesicht zu landen da stürzen sich Monster Clown und Murder Clown gemeinsam auf Johnson, ziehen von Psycho Clown weg der Kenneth mit einem Tritt ins Gesicht umnietet. Zu dritt treten sie auf ihr am Boden liegendes Opfer ein bis Monster Clown und Psycho Clown ihn nach oben zerren, Murder Clown hat eine Ringecke erklommen, Johnson wird ihm in den Ansatz zur Powerbomb nach oben gereicht, Murder Clown hämmert den AWF Champion mit der Turnbuckle Powebomb heftig auf die Matte. Jetzt ertönt Lince Dorados Theme, der Anführer der Ejercito Dorado schreitet die Rampe herunter, steigt in den Ring, Murder Clown besorgt Lince ein Mic. Nun packen Murder Clown und Monster Clown Johnson jeweils an einem Arm und heben so den Oberkörper an, Psycho Clown hält den Kopf so blickt der abgefertigte Champion zwangsweise in Lince Dorados Gesicht oder besser gesagt auf Lince Dorados maskiertes Gesicht von dem wir nun folgendes hören, Kenneth Johnson, I hereby declare war, Venceremos. Der Psycho Circus stößt Johnson wieder auf den Boden zurück, Lince Dorado hebt den am Boden liegenden AWF Championship auf, mustert ihn ehe er den Titel fein säuberlich auf Kenneth Johnson legt. Die Ejercito Dorado lässt den AWF Champion so im Ring zurück, das Bild blendet aus und es gibt einen Hype Clip zur größte Extravaganza in AWF History, der Einspieler endet mit dem Wrestle Empire III Countdown bei 56 Days Away.(4)
xx% Overall Rating


Wir sehen Peter Avalon Backstage vor einer Tür auf der ein Schild verrät, es handelt sich um den Locker Room der AWF Tag Team Champions The Hart Dynasty, Jake Hager und wie sollte es anders sein, Jim Cornette. Avalons Klopfen bleibt unbeantwortet, es ist wohl gerade niemand auf der anderen Seite der Tür, Peter gibt schließlich auf, gerade als er gehen will, kommt Jake Hager den Gang entlang zu seinem Locker Room. Vor der Türe fängt Avalon ihn ab, er bittet Jake eine Nachricht an die Hart Dynasty zu überbringen, heute Abend wird er eine Quest for Gold Victory Celebration für Todd und Brandon schmeißen, es wäre freundlich wenn diese von niemand gestört wird, aber es gibt keinen Grund auf die Ausladung beleidigt zu reagieren. Harry Smith, Tyson Kidd und Jim Cornette sind hiermit offiziell als Gäste des Hot New Pit in der nächsten Woche eingeladen, schnell fügt Avalon noch hinzu Jake könne natürlich auch kommen. Hager der seinen Gegenüber bislang mit ausdrucksloser Miene begegnet ist erklärt nun we don't talk, we wrestle. Hager öffnet die Türe und schon ist er hinter ihr verschwunden, so geht Avalons Konter "I do both" nur gegen eine geschloßene Türe.

Erneut taucht jemand auf sobald Peter gehen will, es ist Dasha Fuentes, mit einem Kopfnicken zur Türe lässt Avalon sie wissen da drinne kann niemand reden, jetzt muss Dasha ihn leider entschuldigen, er hat noch einiges vorzubereiten, Inside Scoop für Fuentes, es geht um die Quest for Gold Victory Celebration. Damit geht Peter Avalon nun tatsächlich seiner Wege, kaum ist Avalon verschwunden als die Hart Dynasty in Begleitung von Jim Cornette aufkreuzt. Fuentes versucht eine Frage zu stellen doch Harry Smith und Tyson Kidd gehen einfach an ihr vorbei, nicht in ihren Locker Room sondern wie ein Kameraschwenk zeigt auf zwei Männer zu die gerade aus der anderen Richtung kommen. Es sind Dash Wilder und Scott Dawson welche direkt auf die Tag Team Champions zusteuern, Jim Cornette schiebt sich vor seine Schützlinge, anders als meistens scheint er aber mal nichts zu meckern zu haben. Statt dessen begrüßt er Dash und Scott im Namen der Hart Dynasty als Teil der Tag Team Division die Teams mit der Berufseinstellung die Revival an den Tag legen sehr gut gebrauchen kann, diese ganze Promotion kann Ehrenmänner alter Tradition gut gebrauchen, er möchte die beiden nicht unter Druck setzen doch nur damit sie es wissen, an ihrer Seite ist immer ein Platz für Dawson und Wilder frei. Die beiden angesprochenen wechseln einen Blick, Dawson entgegnet sie wissen genau wie wichtig es Jim ist die Werte der Old School Wrestling Tradition hoch zu halten was sie respektieren, sie wissen aber auch was für ein Jerk Cornette ist weshalb dieser respektieren sollte, ihre Antwort auf das Angebot lautet nein und wird auch immer nein lauten. Dash Wilder klopft auf den Titel über Harry Smith Schulter mit dem Hinweis wenn die beiden gut darauf aufpassen, sehen sie sich vielleicht schon bald im Ring wieder. The Revival lassen die Hart Dynasty stehen die den beiden böse Blicke hinterherwerfen, Jim Cornette scheint eher verdattert als wütend über das gerade geschehene.(5)
xx% Overall Rating


Von einen verdatterten Jim Cornette geht es zurück zu den Kommentatoren die den Fight to the Finish im heutigen Main Event bewerben als "All I do is Win" durch die Van Andel Arena schallt, Espen Olsen ist hier. Sobald der Norweger seinen Weg in den Ring gefunden hat und ein Mic in den Händen hält, lässt er uns an seinem Gefühlsleben teilhaben, it's good to be back! Sicher, er hat sich hier und da über verschiedene Kanäle zu Wort gemeldet, dem letzten Attitude TV des Jahres hat er einen kurzen Besuch abgestattet um einen gewissen Tyler Breeze in die Suppe zu spucken doch erst jetzt da er inmitten seiner Follower hier in Grand Rapids steht fühlt er es in jeder Faser seines Körpers, der International Superstar is home. Espen Olsen wirkt tatsächlich emotional etwas aufgewühlt, er verschafft sich eine Kunstpause in dem er seine Cap richtet, schließlich stellt er fest in seiner Heimat Norwegen ist ein neues Jahr angebrochen, hier in den USA ist es ein neues Jahr, auf der ganzen Welt ist es ein neues Jahr, für Attitude TV beginnt heute ein neues Jahr und was gibt es besseres als das Attitude TV Jahr 2020 mit dem Comeback Match des International Superstar zu beginnen, so ist es, in wenigen Minuten wird Espen Olsen zum ersten Mal seit fast 4 Monaten in den Ring steigen, er kann es gar nicht abwarten Braxton Sutter die Espen Olsen Experience hautnah näher zu bringen.

Bevor Espen jedoch richtig in das neue Jahr starten kann, muss noch etwas geklärt werden, alle haben gesehen wie Espens Kopf als Baseball gedient hat, ein klares Zeichen bei Tyler Breeze ist deutlich mehr Broken als nur die Beauty doch jetzt ist er zurück, er weiß Tyler ist hier, warum warten, sie können die Sache hier und heute klären. Olsens Aufruf bleibt zunächst erfolglos bis Tyler Breeze doch auftaucht wenn auch nur auf dem Tron. Espen, Espen, Espen, Espen, langsam und bedächtig geht Tylers Kopf bei jedem Espen von links nach rechts und zurück, hier sehen wir alle das Problem wenn jemand andauernd selbst am schwätzen ist, er ist so eingenommen von seinem eigenem Geschwätz, dass er andere gar nicht mehr hört, dabei hat es Tyler doch gut mit Espen gemeint als er ihn gewarnt hat, aber nein, Espen wollte nicht hören. Olsen hatte seine Chance, er hat sie vertan, jetzt bleibt Tyler nichts anderes übrig als Espen zu empfehlen den heutigen Abend zu genießen, sein großes Comeback Match mit den Zuschauern im Rücken, der Jubel, die Begeisterung, Espen soll all das in sich aufsaugen denn es wird nicht mehr lange so sein, beginnend mit nächster Woche wird Tyler Stück für Stück Olsens Maske entfernen bis jeder sehen kann was sich darunter verbirgt, eine wunderschöne Abscheulichkeit. Tyler Breeze greift nach hinten, streift sich die Kapuze seines Hoodie über den Kopf, einen Moment später verschwindet er vom Tron, eine Grafik kündigt Espen Olsen vs Braxton Sutter als Next an ehe es in eine Pause geht.(6)
xx% Overall Rating

~ Werbung ~

Singles Match
Espen Olsen vs Braxton Sutter

Zurück bei Attitude TV ist Espen Olsen am reden, er dankt gerade Brian Pillman Jr. für dessen Unterstützung in schweren Zeiten und natürlich Hardcore Follower der Espen Olsen Experience Hardcore Holly der für Espen Partei ergriffen hat. Leicht genervt klingt Greg Hamilton als er uns wissen lässt Olsen hat die gesamte Werbeunterbrechung über geredet, jetzt ist die Zeit des Redens vorbei definitiv vorbei, Braxton Sutters Theme unterbricht Espen Olsen, die Zeit für Wrestling ist gekommen. Voller Energie nach der langen Pause kann Olsen das Geschehen im Ring schnell an sich reißen, Braxton Sutter droht eine schnelle Niederlage bis er den heranstürmenden Gegner mit einem Tritt an den Kopf erwischt der wie es scheint mehr Wirkung hinterlässt als er normalerweise sollte, ob es tatsächlich eine physische oder eher eine psychische Auswirkung ist kann nur Olsen beantworten der zum ersten Mal seit dem verheerenden Chair Shot wieder eine Aktion gegen den Kopf kassiert.

Fortan konzentriert sich Sutter in seinen Offensivbemühungen auf Aktionen gegen den Kopf, eine Taktik die sich mehr und mehr bezahlt macht, Sutter hat eine Schwachstelle entdeckt und nutzt diese wann immer es geht zu seinem Vorteil. Mehr und mehr kippt das Match zugunsten Sutters, immer seltener werden kann Olsen die Offensive des Gegners mit eigenen Aktionen unterbrechen als er jedoch den F10 durchbringen kann ist es Sutter der im letzten Moment auskicken kann. Espen versucht das Moment für sich zu nutzen doch es dauert nicht lange bis Sutter den Yakuza Kick landet, der Flatliner setzt Olsen weiter zu, Braxton will die Entscheidung, Varsity Blues doch Espen kann sich befreien ehe Sutter den Single Knee Facebreaker durchbringen kann, Inverted Backbreaker, Braxton versucht schnell wieder auf die Beine zu kommen, er sollte sich besser Zeit lassen, Olsen rauscht mit dem Bicycle Kick heran, Volltreffer, Espen sieht seine Chance gekommen, setzt zum Michinoku Driver an, bringt ihn durch, Cover 1...............2...............3. Nach einer 105 tägigen Pause zeigt Olsen etwas Ringrost doch er kann sich durchsetzen, was auch immer Tyler Breeze nächste Woche plant scheint Espen Olsen in diesem Moment nicht zu tangieren, er feiert sein erfolgreiches Comeback nach monatelanger Pause gemeinsam mit seinen Followern der Espen Olsen Experience in Grand Rapids.(7)
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality


Dem geglückten Comeback Match des International Superstar folgt ein Video Package zu Bloodline, besser gesagt dem Zerfall der einstmals dominanten Gruppierung. Von David Finlays Turn gegen Cody Hall und Curtis Hennig Ende August über die Attacke mit der Hall von Finlay und Hennig ins Krankenhaus geschickt wurde, Halls Rückkehr bei 15th Strike, die Triple Thread Matches sowie die verbalen Auseinandersetzug hin bis zu Cody Halls Ausraster vor einigen Wochen ehe das Match beim New Year's Scramble als Scott Hall seinem Sohn zum Sieg über Curtis Hennig verhalf den Abschluß bildet. Nach dem Einspieler werden in einer Grafik Scott und Cody Hall nächste Woche live bei Attitude TV beworben, noch während wir die Grafik sehen, beginnt Curtis Hennigs Theme. Gelinde gesagt scheint Hennig nicht umbedingt bester Laune, dieser Eindruck bestätigt sich als Curtis ein Mic in den Ring gereicht bekommt.

Wir hören von Hennig er hat keine New Year's Resolution, er hatte eine New Year's Epiphany, den größten Fehler den er je gemacht hat war es Bloodline aufzubauen. Curtis hat zwei Nobodies die nichts als einen Nachnamen hatten, sie unter seine Fittiche genommen und zu Champions gemacht doch was ist der Dank dafür? Sie spucken ihm ins Gesicht! Curtis hat Bloodline nie gebraucht um erfolgreich zu sein, hätte er nicht 450 lbs dead weight mit sich schleppen müssen, er wäre wahrscheinlich noch immer AWF Champion, Statt dessen hat ihn Cody Halls Versagen seinen Platz im New Year's Scramble Match gekostet, als wäre das nicht genug, letzte Woche hat Scott Hall zwischen zwei Entzugsaufenthalten die Zeit gefunden ihn zu screwen, das sagt alles über Cody Hall aus, er braucht die Hilfe eines über 60 jährigen Wracks. Damit eine Sache klar ist, nur weil David Finlay keinen Alkoholiker als Vater hat macht ihn keinen Deut besser...........!!!

Es ist einige ganze Weile her seit dem der Celtic Warrior bei Attitude TV zu sehen war, Sheamus ist zurück und die Zuschauer in der Van Andel Arena bereitet ihm einen entsprechenden Empfang. Kaum hat Sheamus den Ring mit einem Mic geentert, wendet er sich auch direkt an Curtis Hennig mit einer Bitte, stop bitching fella. Sheamus fährt fort, Curtis fragt sich wahrscheinlich warum er hier ist, die Sache ist einfach, The Celtic Warrior is back and ready to fight, so wie er es sieht hat Curtis jede Menge aufgestaute Wut, warum lässt Hennig seine Wut nicht heraus, hier und jetzt in einem Fight gegen Sheamus?! Hennig schaut seinen Gegenüber abschätzig an, geht wortlos an ihm vorbei, plötzlich wirbelt er herum, will attackieren, Sheamus hat den Braten gerochen, kann den Schlag abblocken, mit dem freien Arm holt er zur Clothesline aus, für Hennig geht es rücklings über das dritte Seil, er findet sich auf dem Hosenboden sitzend Ringside wieder. Sheamus fordert Curtis auf wieder in den Ring zu kommen, der hat allerdings keinerlei Ambitionen und verzieht sich über die Rampe.

Sheamus bleibt im Ring zurück bis er schließlich ebenfalls Backstage verschwindet, derweil sprechen Tom Phillips und Greg Hamilton über den heutigen Main Event einen Fight to the Finish zwischen Mark Henry und Sawyer Fulton, ein klares Regelwerk gibt es dafür nicht doch Phillips und Hamilton sind sich in ihrer Interpretation der Regeln einig, es kann nur darum gehen den Gegner komplett auszuschalten um den Fight für sich zu entscheiden. Apropos Fight, es wird schnell in die Katakomben geschaltet, wie es scheint hat Curtis Hennig hinter dem Vorhang Sheamus aufgelauert und ihn attackiert, die beiden sind ineinander verkeilt ehe eine Heerschar an Offiziellen und Securities sie trennen kann. Während die beiden in unterschiedliche Richtungen abdrängt findet die Kamera etwas abseits ein neues Ziel, wir hören Aksanas Stimme die auf Basham und The Damaja einredet. Vor allem Damaja scheint der Adressat, wie es scheint ist Aksana überhaupt nicht glücklich wie dieser letzte Woche mit Psycho Clown umgegangen ist, wir hören sie vorwurfsvoll dieser sei genau wie sie, ein Individuum welches sich auf seine Art auslebt. Damaja kontert mit der Frage ob Aksana gesehen hat was dieses Individuum ansonsten so treibt, jüngstes Beispiel heute Abend, so etwas macht von ihnen niemand, in diesem Moment tritt Basham als Friedensstifter auf mit dem Hinsweis sie haben keine Zeit für so etwas, ihr Match steht an, tatsächlich wartet mOBSCENE vs Beer&Burger Incorporated auf der anderen Seite der Werbung auf uns.(8)
xx% Overall Rating

~ Werbung ~

Tag Team Match
Beer&Burger Incorporated (Beer City Bruiser&Cheeseburger) vs mOBSCENE (Basham&The Damaja w/Aksana)

Wieder zurück bei Attitude TV kommen mOBSCENE zum Ring, Basham, The Damaja angeführt von Aksana als eine Einheit wie man es kennt doch die Szenen vor der Pause werfen einen Schatten auf die optische Einigkeit, zum ersten Mal scheint es Probleme innerhalb mOBSCENEs zu geben. Vielleicht ist es genau das was ihre Gegner Beer&Burger Incorporated brauchen, einmal zur rechten Zeit am rechten Ort sein, die Umstände für sich nutzen und die Negativserie beenden. Soweit zur Theorie, in der Praxis wird es ein weiterer frustrierender Abend für Cheeseburger und den Beer City Bruiser die wieder einmal im Prinzip ein gutes Match wrestlen, allerdings einen entscheidenden Fehler begehen als der Bruiser nicht mit Cheeseburger wechselt. Cheeseburgers teilt dem Bruiser seine Meinung in dieser Situation das Match mit dem Happy Meal beenden zu können lautstark mit, während Beer&Burger mit sich selbst beschäftigt sind taggen mOBSCENE, es gibt die Double Brain Damage Aided Chokebomb gegen den Bruiser, es folgt der Vodevil, Basham mit dem Cover, Cheeseburger könnte wohl eingreifen, winkt allerdings frustriert ab, sieht vom Apron zu wie mOBSCENE mit dem Three Count den Sieg holen, springt vom Apon und lässt den Bruiser zurück.

Im Ring zeigen Basham und Damaja gemeinsame Stärke wie eh und je, statt dessen sind es Beer&Burger deren Probleme immer größer werden, Cheeseburger wirkt immer mehr von Frust zerfressen und lässt seinen Partner alleine zurück. Damaja und Basham helfen dem Bruiser auf die Beine der den Rückzug antritt, während dessen sehen die beiden Ringside etwas was vor allem Damaja sichtlich nicht gefällt, Psycho Clown steht vor Aksana, seine lange Zunge schnellt aus dem Mund. Was letzte Woche Damaja verhinderte scheint heute Wirklichkeit zu werden, Aksana stellt einen Stiefel vor, deutet auf ihn, Psycho Clown geht auf die Knie, Basham und Damaja machen Anstalten den Ring zu verlassen da macht Aksana den vor ihr knienden Horror Clown auf etwas aufmerksam. Psycho Clown dreht sich herum, richtet sich auf und sieht gerade noch Kenneth Johnson auf sich zu stürmen, Kenneth tackelt den Gegner zu Boden, die Gelegenheit einen aus der Ejercito Dorado alleine zu erwischen hat er sich nicht entgehen lassen. Johnson deckt Psycho Clown mit Schlägen ein, Askana fordert Basham und Damaja auf diesem zu helfen, die beiden zeigen nicht die geringsten Ambitionen ihrem Wunsch nachzukommen. Hilfe erhält Psycho Clown aus anderer Richtung, Murder Clown und Monster Clown kommen die Rampe herunter gestürmt, Johnson lässt von Psycho Clown ab, mit einem Sprung über die Barrikade in den Zuschauerraum verhindert der AWF Champion eine weitere Überzahlattacke der Ejercito Dorado. Murder Clown und Monster Clown helfen Psycho Clown auf die Beine und geleiten ihn aus der Halle, Aksana verfolgt ihn mit besorgtem Blick der zu einem vorwurfsvollen Blick in den Ring wird, in diesem sind noch immer Basham und Damaja die alles andere als bestürzt wirken angesichts der Prügel die Psycho Clown von Kenneth Johnson kassiert hat. Die Ejercito Dorado ist im Krieg doch Psycho Clowns amouröse(?) Avancen Richtung Aksana machen sie heute angreifbar, wie wohl Lince Dorado darüber denkt?(9)
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

~ Werbung ~

Zwei Fakeln erleuchtend flackernd einen dunklen Raum, zwischen den Fakeln steht ein Vikingerschild, ein Pfeil pinnt ein Bild auf das Schild, es zeigt Akam und Rezar, The Authors of Pain. Nun sind wir wieder in der Halle, die beiden Männer am Pult können sich nur einen Reim auf die Szene machen, War Machine sind wieder auf dem Kriegspfad. Mit einem abrupten Wechsel geht es weiter, der Ring ist mit einem goldenen Teppich ausgelegt, die Ringseile sind mit goldener Folie umwickelt, goldene Luftballons sind an den Ringpfosten angebracht, ein goldenes Straßenschild mit der Aufschrift "Next Stop Detroit" steht, neben einem natürlich mit einer goldenen Tischdecke bedeckten Tisch auf dem Champagnerflaschen sowie Gläser stehen. Wer glaubt Goldust wäre dafür verantwortlich sieht sich getäuscht, es ist Peter Avalon der im Ring steht und mittlerweile seine Garderobe gewechselt hat, er trägt nun eine goldene Anzugshose, ein goldenes Hemd und ein goldenes Jacket. Avalon erklärt gar nicht fassen zu können was dieser Abend bereits alles gebracht hat, Espen Olsens Comeback Match, die Rückkehr des Celtic Warriors Sheamus, eine Kriegserklärung und natürlich der größte Moment von allen, The Revival sind in der AWF. Es ist bereits ein unvergessliches Attitude TV doch alles was geschehen ist verblaßt im Vergleich zu dem was wir in wenigen Augenblicken erleben werden, ladies and gentlemen welcome to the Young Hollywood Quest for Gold Victory Celebration.

Mit einer ausholenden Armbewegung zeigt Avalon zum Entrance, die Young Hollywood Theme ertönt, die Sieger des Quest for Gold Tournament Brandon Parker und Todd Chandler kommen heraus, während sie die Rampe herunterkommen beginnt Konfetti herab zu schneien, natürlich goldenes. Todd Chandler und Brandon Parker zeigen sich ganz gerührt über die Feier die ihr Buddy für sie ausrichtet, die Rührung wird nicht geringer als Avalon ihnen ein Geschenk überreicht, jeweils ein goldenes "Next Stop Detroit" T-Shirt. Die werden natürlich sofort angezogen, anschließend ist es endlich soweit, wie hören den beiden Hauptpersonen. Brandon Parker deutet auf den golden geschmückten Ring mit der Feststellung Young Hollywood wissen wie man eine Party schmeißt doch seit letzter Woche weiß auch jeder wieso niemand Young Hollywood in einem ungeschmückten Ring unterschätzen sollte. Kaum jemand hat ihnen eine Chance gegeben das Quest for Gold Tournament zu gewinnen, sie haben jeden Zweifler widerlegt. Wer ihren Sieg einen Upset nennen will, bitte schön, jeder kann es nennen wie er es will denn er selbst und Todd wissen zu was sie in diesem Ring fähig sind, sie verdanken den Turniersieg keinem One Match Fluke. Sie haben eines der gefährlichsten Teams des letzten Jahres in Samoan Assault besiegt, sie mussten an den beiden brutalsten und gewalttätigsten Kräften in War Machine und den Authors of Pain vorbei und als wäre das alles nicht genug haben sie im Finale DAS Tag Team in der AWF besiegt, sie haben die Rekordchampions The New Heavenly Bodies 1, 2, 3 clean in der Mitte des Ringes bezwungen, deshalb stehen sie heute hier inmitten dieses Gold Rush, weil sie auf ihrem Weg zum Sieg die besten, gefährlichsten und brutalsten Gegner übertrumpft haben.

Als nächstes hören wir von Todd Chandler mit der Feststellung sie leben im Moment, jetzt sind sie hier und genießen ihre Quest for Gold Victory Celebration, doch niemand sollte den Fehler machen zu glauben sie würden sich damit zufrieden geben, sie wollen eine weitere Victory Celebration, sie wollen die größte Victory Celebration aller Zeiten wenn sie bei Wrestle Empire die AWF Tag Team Titel gewinnen. Jeder weiß wie gut ihre Gegner sind, jeder weiß die Hart Dynasty hat mit ihrer rotköpfigen in der Vergangenheit lebenden Comicfigur jemanden an der Seite der sich für nichts zu schade ist, die Hart Dynasty respektiert Young Hollywood nicht, was solls, sie wollen keinen Respekt von der Dynasty, sie wollen nur deren AWF Tag Team Titel, sie wollen Detroit zu Hollywood und Hollywood zu Detroit machen wenn sie ihre Quest for Gold bei Wrestle Empire zu einem erfolgreichen Ende bringen. Teilweise haben die #1 Contender ernstere Töne als gewohnt angeschlagen doch nun wird die Stimmung wieder aufgelockert, Peter Avalon köpft eine Flasche Champagner, will einschenken als etwas seine Aufmerksamkeit auf sich zieht. Mit ernüchterter Stimme gibt es ein beinahe rhetorisches, wirklich? Können sie nicht eine Celebration ungestört genießen? (Wer erinnert sich nicht an die Gamer of the Year Celebration im Sommer 2019?!) An wen die Worte gerichtet sind sehen wir jetzt, The Headhunters kommen die Rampe herunter um die Party zu crashen, wie man die beiden Kopfgeldjäger kennt wohl kaum aus eigenem Antrieb sondern im Auftrag von jemanden. Die Annahme bestätigt sich als die beiden vor dem Ring stehen bleiben, Headhunter A bringt ein Mic zum Vorschein und lässt Young Hollywood wissen diese sollen es nicht persönlich nehmen, sie erledigen nur ihren Job. Angefressen entgegnet Avalon lautstark ob die beiden wissen wie viel Energie er die ganze Woche über in diese Celebration gesteckt hat, er nimmt es persönlich. Die beiden Headhunter entern derweil den Ring, Avalon geht als erstes auf Headhunter B los, wird aber von diesem zu Boden gestoßen, Chandler und Parker die Headhunter A am entern des Squared Circles gehindert haben kommen Peter zur Hilfe, dadurch kann A in den Ring kommen und B unterstützen, einen C braucht es nicht da A nun den kleinen Tisch abdeckt und den dritten Young Hollywood Mann in Peter Avalon damit niederschlägt. Nun widment sich beide Partycrasher den Quest for Gold Tournament Siegern, lassen dabei allerdins Avalon aus den Augen dessen Wut über diesen Verlauf seiner Party sich entlädt, er packt sich das "Next Stop Detroit" Sign und hämmert es einem der beiden über den Rücken, es ist B der dadurch einen kurzen Augenblick ausgeschaltet wird, so können Young Hollywood zu dritt A aus dem Ring befördern, der kommt Ringside wieder nach oben da haben sich im Ring die drei allerdings schon den verbliebenen Headhunter genommen, stemmen ihn gemeinsam in die Höhe und lassen ihn nach draußen auf den Kollegen fliegen. Die Headhunter sind abgewehrt doch letztlich haben sie ihre Aufgabe erledigt, sie haben die Young Hollywood Quest for Gold Victory Celebration beendet. Peter Avalon hatte eine klare Vorstellung über den Verlauf des Abends, den haben auch die beiden Männer die im Main Event kollidieren werden, ihre einziges Ziel heißt Fight to the Finish. Wir sehen Mark Henry Backstage bei einer letzten Dehnübung, anschließend sehen wir Sawyer Fulton bei seiner letzten Vorbereitung, oder auch nicht, wir sehen zwar Fulton allerdings nicht alleine, Jimmy Rave redet auf ihn ein, die Kamera ist zu weit weg um etwas zu verstehen, Fultons Rücken ist zur Kamera gewandt so kann von seiner Miene nichts abgelesen werden. Jimmy Rave mit einer letzten Geste ehe er schnell verschwindet was wohl an Abraham Washington liegt der wenige Augenblicke später zu seinem Klienten tritt, was auch immer das zu bedeuten hat, eines wissen wir sicher, Mark Henry vs Sawyer Fulton - Fight to the Finish ist Next.(10)
xx% Overall Rating

~ Werbung

Fight to the Finish
Mark Henry vs Sawyer Fulton

Die Zeit für den Main Event ist gekommen, der Ringsprecher gibt die Details des Fight to the Finish bekannt. Beide Kontrahenten haben Waiver unterzeichnet durch die keine rechtlichen Ansprüche gegen die AWF geltend gemacht werden können, die einzige offizielle Funktion der AWF ist es einen Referee zu stellen. In diesem Fight gibt es keinen Count Out, keine Disqualifikation, keinen Pinfall und keine Submission, der Fight endet sobald der Referee einen der Teilnehmer als Verteidigungs- und Kampfunfähig einstuft, sobald dies eintritt wird der Gegner zum Sieger durch Knockout erklärt. Damit ist der offizielle Part erledigt, der World's Strongest Man Mark Henry kommt als erster in den Ring, dort wartet er auf seinen Gegner. Statt Sawyer Fulton erscheint jedoch Abraham Washington, vom Entrance aus richtet er sich an Mark Henry im Ring. Washington erklärt den Wunsch seines Klienten Sawyer Fulton zu respektieren und diesen Fight Backstage zu verfolgen. Für einige mag das wie gute Nachrichten klingen, er hat allerdings auch eine schlechte Nachricht, insbesondere für Mark Henry. Obwohl Sawyer Fulton das New Year's Scramble Match domininiert hat wurde ihm der Sieg verwehrt, darüber ist sein Klient vorsichtig ausgedrückt nicht glücklich, die ganze Woche über hat sich ein gewalttätiger Sturm in Sawyer Fulton aufgebaut dessen brachiale Gewalt sich heute entladen wird, Mark Henry - enjoy the fight, you are finished.

Nach diesen Worten zieht sich Abraham Washington zurück, Rammstein donnert durch die Arena, Sawyer Fulton erscheint für den größten Fight seines Lebens. Wie in den vorherigen Aufeinandertreffen schenken sich Mark Henry und Sawyer Fulton von Beginn an nichts, es geht nicht um die B-Note, es geht nicht darum den anderen bis drei auf die Matte zu pinnen, es geht nicht darum herauszufinden wer der bessere Wrestler ist, es geht einzig und alleine darum den Gegner wieder und wieder und wieder so viel körperlichen Schaden wie möglich zu zu fügen bis dieser nicht mehr in der Lage ist weiterzukämpfen, es gibt wohl wenige die für eine solche Schlacht besser geeignet wären als diese beiden. Im Ring wird heftig gebrawlt bis Sawyer Fulton es als erstes Schafft den Gegner mit einem Bodyblock zu Boden zu bringen, Sawyer verschwendet keine Zeit, entfernt das Schutzpolster an einem Turnbuckle, Mark Henrys Kopf soll dagegen doch der World's Strongest Man kann abblocken, wuchtet Fulton in die Höhe und es ist dessen Kopf der mit dem blanken Stahl Bekanntschaft macht, Henry stemmt den durch den Ring taumelnden Gegner in die Luft, mit einem Gorilla Press Slam wirft er Fulton über das dritte Seil aus dem Squared Circle, was für eine Kraftdemonstration. Für viele würde es vielleicht schon den Anfang vom Ende bedeuten, nicht für Fulton, als Henry aus dem Ring geht um nachzusetzen ist schnell festzustellen, in Sawyer steckt noch jede Menge Fight. Es dauert nicht lange und der Kampf verlagert sich in die Crowd, der ein oder andere Ringside Seat wird zweckemtfremdet und als Waffe eingesetzt, es geht munter weiter als Sawyer Fulton die Türe der Penalty Box mit einigen Tritten aus der Verankerung reißt, das hiesiege AHL Team Grand Rapids Griffins wird darüber wahrscheinlich nicht glücklich sein, Mark Henry definitiv nicht denn er bezieht Dresche mit der Türe.

Zu diesem Zeitpunkt sieht es nicht gut aus für den World's Strongest Man doch er ist noch nicht am Ende, als Fulton für eine weitere Aktion auf ihn zustürmt, kontert Henry mit einem Scoop Powerslam auf den Hallenboden des Ganges zwischen den Ringside Seats. Beide sind zu diesem Zeitpunkt nicht mehr die frischesten, jetzt ist es Fulton der einstecken muss, er wird zwischen den Zuschauern Richtung Ringside geprügelt, Henry befördert ihn über die Barrikade zurück in den Ringsidebereich, steigt wackelig auf die Barrikade, kann gerade noch das Gleichgewicht halten und landet einen World's Strongest Splash auf Sawyer. Für den Moment ist Fulton ausgeschaltet, Mark Henry nutzt es um sich wie ein kleines Kind im Spielzeugladen unter dem Ring zu bedienen, mehrere Steel Chairs, ein Tisch und ein paar Kendo Sticks werden in den Ring befördert, auch der obere Teil der Ringtreppe findet seinen Weg in den Squared Circle, das beste, zumindest lässt die Reaktion der Zuschauer es vermuten, hebt sich Henry für den Schluß auf als er eine Leiter zum Vorschein bringt. Mit einigen Tritten stellt Henry sicher, dass Fulton am Boden bliebt ehe er die Leiter zwischen Ring und Kommentatorenpult anbringt, dort liegt sie wie eine Brücke, Henry packt sich Fulton, ein Headbutt um Sawyer weiter zu schwächen ehe er ihn zum World's Strongest Slam durch die Leiter hochwuchtet, zumindest versucht er es, Sawyer kann sich befreien, ein Punch in Henrys Gesicht, das Bild verwackelt als Fulton dem Kameramann sein Arbeitsgerät entreißt welches einen Moment später Bekanntschaft mit Henrys Kopf macht, schnell schaltet die Regie auf eine andere Kamera, so sehen wir wie ein weiterer Schlag Henry halb auf die Leiter kippen lässt. Fulton schiebt den Gegner ganz auf die Leiter, geht aufs Apron, von dort steigt er auf das dritte Seil, es ist keine Position in der wir Sawyer gewöhnlich sehen, Fulton lässt sich mit einem Big Splash nach unten fallen, landet auf Henry, sie durchschlagen die Leiter, beide sind am Boden.

Der Referee überprüft die Kontrahenten, Henry regt sich noch, Sawyer Fulton richtet seinen massigen Körper auf und schiebt den Referee weg, nicht auf eine wirklich bösartige Art aber deutlich genug um seine Botschaft rüber zu bringen, er ist mit Henry noch nicht fertig. Mark Henry musste bereits durch eine Leiter doch Fulton hat weitere Pläne, er entfernt die Abdeckung des Kommentatorenpultes, während sich Hamilton und Phillips in Sicherheit bringen, räumt Sawyer den Pult komplett ab. Jetzt zieht er den Gegner vor den Pult, packt ihn in einen Gutwrench, Spinning Gutwrench Suplex durch den Pult, nein, Henry landet einen Back Elbow Strike, bekommt den Gegner am Nacken gepackt, zwei Mal knallt Fultons Schädel auf das Pult, Henry geht einen Schritt zurück, so taumelt Fulton direkt in seine Arme, direkt in einen World's Strongest Slam durch das Kommentatorenpult. Sawyer Fulton liegt in den Trümmern, Mark Henry ist ebenfalls schwer angeschlagen, richtet den Oberkörper auf, stemmt sich auf die Knie, wuchtet sich langsam nach oben und schreit es heraus, that's what I do! Wie oft haben wir über die letzten 34 Monate verteilt Mark Henry gesehen wie er Gegner mit dem World's Strongest Slam durch den Kommentatorenpult zerstört, es war Endstation für jeden, nun könnte es das Finish für Sawyer Fulton sein. Der Referee beugt sich zu Sawyer, es liegt in der Verantwortung des Offiziellen ob Fulton fähig ist weiter zu kämpfen oder nicht, die Entscheidung scheint gefallen, der Referee macht Anstalten den Fight zu beenden da wird er an der Hose gepackt, es ist Sawyer Fulton der seinen zerschundenen Körper versucht aufzurichten, der Referee zögert da nimmt ihn Mark Henry die Entscheidung ab.

Henry zieht Sawyer nach oben, der kann etwas packen, es ist ein Monitor, er zieht ihn hoch, knallt gegen Henrys Kopf, der schwankt, Fulton wirft die Behelfswaffe weg, stürmt einfach los, so treibt er Henry Kopf voran gegen den Ringpfosten. Natürlich geht der World's Strongest Man dabei zu Boden, Fulton hat eine dringend benötigte Verschnaufspause, als er sich schließlich wieder Henry widmet sehen wir wie Blut aus einem Cut an der Stirn über sein Gesicht läuft. Mit etwas Mühe kann Fulton den blutenden Gegner in den Ring schieben, in diesem liegen die bislang ungenutzen Gegenstände die vor gefühlten Ewigkeiten von Henry in den Squared Circle befördert wurden doch Fulton hat etwas anderes im Blick. Es ist das entblößte Turnbuckle, Sawyer nutzt es zu seinem Vorteil, mit Snake Eyes muss Henry gegen das entblößte Stahl, Fulton gibt den Referee ein klares Zeichen noch nicht mit Mark fertig zu sein, nun lehnt er den Tisch gegen das Turnbuckle in der entgegengesetzen Ringecke. Sawyer will sich wieder Henry widmen, der kann nach einem Steel Chair greifen, die Kante landet in Sawyers Magengrube, zwei krachende Chair Shots auf den Rücken bringen Fulton zu Boden. Der World's Strongest Man wischt sich das Blut aus dem Gesicht, jetzt kann er von seiner Vorarbeit profitieren, packt sich einen Kendo Stick und prügelt mit diesem auf Fultons Rücken ein, als der Stick zerbricht ist Sawyers Rücken mit blutigen roten Striemen übersät. Henrys Blick fällt auf den in der Ecke angelehnten Tisch, er zieht Sawyer vor diesen, bringt Distanz zwischen sich und den Gegner, als Fulton langsam beginnt nach oben zu kommen, schaufelt er sich damit sein eigenes Grab, Henry stürmt auf ihn zu, Holy Shit, es ist Henry der durch den Tisch kracht, irgendwie hat Fulton die mentale Stärke und körperlichkraft gefunden Henry abzufangen und in einer fließenden Bewegung mit einem Powerslam durch den Tisch zu hämmern. Mit Henry am Boden hat Fulton die Möglichkeit wieder etwas zu Kräften zu kommen, Henry ist zwar am Boden doch Sawyer kann sich selbst kaum auf den Beinen halten, reißt sich jedoch zusammen, packt sich ein größeres Bruchstück des Tisches und schlägt damit auf den Gegner ein. Schließlich lässt Fulton von ihm ab, er steuert auf den oberen Teil der Ringtreppe zu, stemmt ihn in die Höhe, als Henry sich in der Ecke mit Hilfe der Seile versucht nach oben zu ziehen, stürmt Sawyer heran, hämmert Mark die Treppe gegen den Kopf. Henry kollabiert, es wirkt als wäre er ausgeknockt doch Fulton ist noch nicht fertig, mit einem Fußtritt befördert er die Ringtreppe etwas weiter mittig des Ringes, mit einem Dead Lift zieht er Henry nach oben, vor die Ringtreppe, auf die kracht Henry dank eines Spinning Gutwrench Suplex. Der Referee will dazwischen gehen doch Fulton packt sich Henry noch einmal, dieser ist verteidigungsunfähig, noch einmal hämmert Sawyer Fulton den Gegner mit dem Spinning Gutwrench Suplex auf die Ringtreppe. Jetzt lässt Fulton den Referee nach Mark Henry schauen, diesem reicht ein Blick in Marks Gesicht, eine klare Geste Richtung Timekeeper Area, die Ringglocke wird geläutet, Mark Henry ist Verteidigungs- und Kampfunfähig. Was für ein Fight von beiden Männern der seinem Namen gerecht geworden ist, Mark Henry hat alle daran erinnert warum die Hall of Pain über so lange Zeit in der Wrestling Welt gefürchtet war, er hat einen großartigen Kampf geliefert doch langsam stellt sich die Frage wieviele Fights hat der World's Strongest Man noch in sich? Sawyer Fulton wurde derweil jeder Beschreibung Abraham Washingtons gerecht, er war brutal, er war gnadenlos, er hat seinen Gegner in eine Welt aus Schmerzen und Leid geschickt. Das erste Attitude TV 2020 hat für eine Menge Wirbel innerhalb der AWF gesorgt, für heute endet der Abend allerdings mit einem symbolischen Bild, Sawyer Fulton steht über Mark Henry, die Zukunft hat über die Vergangenheit triumphiert, es war ein Fight to the Finish doch die Road to Wrestle Empire hat gerade erst begonnen.
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

Show Rating: xx%
Superstar of the Week:


PPV Card
► Text zeigen


Zusammenfassung
► Text zeigen

Benutzeravatar
ille ist Sahne
ROH / GFW / NXT
Beiträge: 4841

Re: Showabgabethread #170 / Next Show 11.01.20 - Abgabeschluß 11.01.20 14:00 Uhr

Beitragvon ille ist Sahne » 10. Jan 2020, 16:12

ille hat geschrieben:New Year, New Battle of Los Angeles! Celeste Bonin heißt uns heute wieder einmal willkommen im Studio für die vierte Ausgabe der BOLA Series. Die letzte Ausgabe ist schon etwas her, doch in diesem Jahr starten wir mit starker Besetzung weiter durch. Dies ist quasi die erste Hälfte der ersten Runde, sowie Celeste und dies gerade erklärt und es gibt heute eigentlich nur hochrangige Matches. Im heutigen Opener wird Finn Bálor, welche seine Rückkehr auf das World Wrestling Network feiert, gegen Chris Hero antreten. Danach trifft Cedric Alexander auf den Südafrikaner Angelico, was der erste Battle zwischen Ring of Honor und Wrestling: All Redefined ist, seitdem Christian seinem Konkurrenten Corey Graves den Krieg erklärt hat. Wie angespannt wird dies also den heutigen Abend machen? Im vorletzten Match des heutigen Abends wird Taiji Ishimori auf ROH Television Champion Ricochet treffen und unser heutiger Main Event wird eine Überraschung den dort wird bisher nur Hiroshi Tanahashi als Teilnehmer bekanntgegeben, sein heutiger Gegner ist weiterhin ein Geheimnis. Doch neben den heutigen Matches wird uns Stokely Hathaway auch noch über den Sachverhalt in dem Match zwischen Brian Cage und Sami Callihan aufklären, denn wie zu Anfang dieses Turnier klar war, steht der sportliche Aspekt im Vordergrund, daher können keine Eingriffe akzeptiert werden. Stokely hat dieses Thema aufgearbeitet und wird dies im späteren Verlauf des Abends erklären, wie es mit dieser Situation weitergeht. Aber jetzt ist die Zeit gekommen für die Aktion im Seilgeviert. Celeste setzt sich zu ihrem Kommentatoren Partner, welcher und ebenfalls begrüßt und die Action kann losgehen. (1)

Battle of Los Angeles - First Round Match
- 10 Minute Time Limit -
Chris Hero vs. Finn Bálor

Wir starten in das neue Jahr gleich mit einer sehr aufregenden Ansetzung. Chris Hero macht sich auf den Weg zum Ring, doch wenn man ehrlich ist sind alle Augen auf Finn Bálor gerichtet. Den Iren haben wir schon länger nicht auf dem World Wrestling Network gesehen. Finn kommt in seiner Lederjacke zum Ring gelaufen und wirkt fokussiert. Der ehemalige NXT und ROH Champion hat mit seiner Rückkehr wohl auf so ein Turnier gewartet, wo er zeigen kann, was er auf dem Kasten hat. Die Fans sind auch gleich wieder im Bann von Finn gefangen und feuern diesen herzlich an. Finn geht aber gar nicht so darauf ein, wie wir es gewohnt sind. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass er seinen ganzen Fokus auf sein Comeback Match gelegt hat. Das sei ihm verziehen und damit starten wir auch schon in das Match.

Chris Hero lässt sich scheinbar von dem ganzen Fokus auf Finn Balor nicht einschüchtern. Dieser kann die erste Offensive von Bálor in Form eines Sling Blades mit einem Backbreaker abfangen und schleudert diesen auf sein Knie! Bálor liegt auf der Matte, da nimmt Hero Anlauf in den Seilen und zeigt eine Running Senton Bomb gegen den mehrfachen Champion. Hero ruft „Balor Club“ in die Halle und zuckt mit seinen Schultern. Mit einem Double Foot Stomp auf die Brust von Balor setzt er nach und will schon das Match beenden, doch so schnell ist Finn nicht geschlagen und kann nach zweieinhalb aus dem Cover auskicken. Hero hat aber gute Arbeit bisher geleistet und hält Finn weiter unter Kontrolle. Hat Finn doch noch einiges an Ringrost und ist daher nicht in gewohnter Stärke unterwegs?

Hero hebt Finn zu einem Belly to Back Suplex nach oben, doch da kann Finn einen Back Elbow in dem Gesicht von Hero landen und sich so befreien. Er hämmert Hero mit einem Pelé Kick in die Visage und kann sich damit erst einmal aus den Händen von Hero befreien. Hero taumelt durch den Ring und lehnt gegen die Seile. Finn springt auf beide Beine und nimmt Anlauf, will Hero aus dem Ring werfen, doch dieser duckt sich und will damit Finn aus dem Ring befördern. Doch Finn kann sich am oberen Ringseil festhalten und landet sicher auf dem Apron. Hero hat damit nicht gerechnet und dreht sich unwissend um, nur um einen Enzuigiri gegen den Hinterkopf zu kassieren. Wie sieht der Plan der Finn aus?

Hero taumelt mitten durch den Ring und Finn will diesen mit einem Springboard Crossbody umhauen, doch Hero kann diesen mit einer Lariat abfangen und will dies mit einem Cyclone Kick beenden, doch Finn kann den Boot von Hero abblocken, wirft sich in die Seile und zeigt ein Sling Blade! Diesmal sitzt das Manöver, er nimmt seinen Gegner in den 1916! Kann Finn seinen Finisher durchbringen? Nein! Hero befreit sich und will seinen Deth Blow zeigen, doch auch Finn duckt sich, befördert Hero mit einem Dropkick in die Ringecke! Bálor nimmt Anlauf und springt Hero mit einem Step-Up Enzuigiri gegen den Hinterkopf und wirft diesen vor die Ringecke. Finn springt auf die Top Rope und der Coup De Grace sitzt perfekt, Cover, 1………2…….3! Finn Bálor ist in der zweiten Runde des Battle of Los Angeles! (2)
► Text zeigen
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Yokel Cash
SWE
Beiträge: 2015

Re: Showabgabethread #170 / Next Show 11.01.20 - Abgabeschluß 11.01.20 14:00 Uhr

Beitragvon Yokel Cash » 10. Jan 2020, 18:38

Bild

Wieder einmal bildet eine Großveranstaltung den Jahresabschluss bei Showdown Wrestling Entertainment. Die beiden Brands werden sich heute unter der Leitung der jeweiligen General Manager Trish Stratus und William Regal gegenüberstehen und um Überlegenheit und Draftpicks rittern. Durch einen Sieg im Duell mit der anderen Show steht dem siegreichen General Manager immer ein Draftpick aus den Reihen der gegnerischen Show zu. Letztes Jahr hat dies zu einer richtigen Verschiebung der SWE Landschaft geführt. Breakdown Online triumphierte am Ende mit 4:3 Siegen. Breakthrough holte mit seinen Picks Victoria, Charlotte Flair und die damals amtierenden SWE Tag Team Champions Amazing Fox zu sich. William Regal wählte für Breakdown Shayna Baszler, Michelle McCool, Toni Storm und Charlotte Flair, die somit wieder zurück musste. Der Rahmen von Breakdown VS Breakthrough wird nun dieses Mal auf Showdown gelegt. Beide Brands werden sich ins Zeug legen, um den Sieg davonzutragen.

(1)
1-on-1 Singles Match (Dark Match)
Shayna Baszler vs MsChif (w/ Daffney)

Noch ehe es offiziell losgeht mit der Show, gibt es von der Regie einen kleinen Einspieler auf das Preshow Match zwischen den beiden Brands, welches Shayna Baszler und MsChif als Vertreterinnen ihrer jeweiligen Shows bestritten. Daffney war als Managerin von Missy natürlich mit am Ring und feuerte ihren Schützling eifrig an, verzichtete allerdings auf Eingriffe. Das Match verlief sehr ausgeglichenen und verbissen. Beide Frauen lieferten dem SWE Universum eine harte und sehenswerte Schlacht zur Einstimmung auf das anstehende Spektakel. Es ging oftmals hin und her, ehe sich das Geschehen nach draußen verlagerte. In einem heftigen Schlagabtausch wollte keine der beiden Kämpferinnen nachgeben und so flogen weiter die Fäuste, trotz Ermahnens durch die Offizielle. Der blieb schließlich nichts anderes übrig als die zwei Wrestlerinnen auszuzählen.

Unentschieden durch Double Count Out.

Damit bekamen die SWE Fans zwar ein tolles Match allerdings keine Siegerin zur Einstimmung zu sehen. Die Halle füllte sich im Verlauf des Kampfes zusehends. Es sprach sich rasch rum, dass Shayna und MsChif eine echte Talentprobe abliefern, weshalb gegen Ende des Matches alle Plätze bereits besetzt waren.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

SHOWDOWN WRESTLING ENTERTAINMENT
PRESENTS

SHOWDOWN 2


Als Kommentatoren begrüßen uns heute Michelle McCool von Breakdown und Kelly Kelly von Breakthrough. Die beiden Sprecherinnen sind nicht so eingespielt wie McCool und Layla, dennoch verstehen sich die beiden Frauen offenbar ganz hervorragend. Zumindest so lange bis es darum geht, wer heute die Nase vorne haben wird. McCool ist der Meinung Breakdown wird erneut den Sieg davontragen, Kelly sieht das anders. Sie glaubt fest an Breakthrough, auch wenn sie angibt, dass Eve Torres einen großartigen Plan hatte, der ohne Zweifel auch zum Sieg geführt hätte. Die beiden Frauen besprechen die heutigen Ansetzungen und stolpern dabei über den großen Aufreger in Match Zwei, wenn Charlotte Flair und Skadi gegen Gail Kim und Brandi Rhodes antreten werden. Rhodes und Kim verbindet eine erbitterte Rivalität, die laut Trish Stratus heute ruhen muss. Flair und Skadi auf der anderen Seite sind sich ebenfalls nicht ganz einig, wer das Team anführt und gerieten neulich aneinander. Und da sie bei diesem Thema sind, gibt Michelle McCool direkt ab hinter die Kulissen zu ihrer Freundin Layla.
Bei Layla stehen Charlotte Flair und Skadi. Die Reporterin fragt, welche Strategie die beiden Frauen heute verfolgen werden. Flair belächelt diese Frage und meint lapidar, sie werde den beiden Mexikanerinnen in den Hintern treten und ihnen dann die lächerlichen Masken vom Kopf reißen. Da mischt sich nun Skadi ein und besser ihre heutige Partnerin aus. Sie erklärt ihr aufgebracht, dass die Maske im mexikanischen Lucha Libre eine große Tradition haben. Deshalb trägt auch sie eine. Sie hat nie verstanden, weshalb ihre Mutter keine Maske getragen hat. Und die Haltung von Charlotte einem mexikanischen Wrestler die Maske während des Kampfes stehlen zu wollen ist zutiefst zu verachten. Das lässt nun Flair aufhorchen. Sie baut sich vor Skadi auf und stellt klar, dass sie das Team anführt und Skadi gefälligst zu tun hat, was sie von ihr verlangt. Skadi schüttelt den Kopf und verschwindet aus dem Bild. Layla will von Charlotte wissen, was dieser Auftritt gerade zu bedeuten hat. Flair winkt ab und verlässt ebenfalls die Szene.
Damit sind wir wieder bei McCool und Kelly Kelly. Kelly lacht über diese Geschehnisse und meint, dass Charlotte und Skadi sich offenbar nicht sonderlich gut verstehen. Michelle reagiert gelassen und antwortet mit dem Kommentar, dass die Luft zwischen Gail Kim und Brandi Rhodes zur Zeit auch etwas dick ist.

(2)
Ehe es zu Missstimmungen innerhalb des Kommentatorenduos kommen kann, setzt die Musik von Breakdown General Manager William Regal ein. Der Brite betritt und lächelt freundlich in die Runde. Das SWE Universum chantet für den Engländer, dann ergreift er das Wort und stellt die zweite Gastgeberin des heutigen Abends vor: Trish Stratus. Auch die Breakthrough General Managerin wird begeistert begrüßt. Regal verneigt sich vor Trish und überlässt ihr das Mikrophon. Stratus zeigt sich sehr erfreut hier zu sein beim zweiten großen Kräftemessen der beiden besten Frauenwrestlingshows der Welt. Breakdown und Breakthrough werden erneut die Schwerter kreuzen und um Draftpicks rittern. Trish ist natürlich der Meinung, dass ihre Show heute gewinnen wird und sich mit Picks gezielt verstärken um endlich die unangefochtene Nummer Eins im Business zu werden. Regal hakt ein und meint, Breakdown wird seine Position an der Spitze verteidigen. Der Roster seiner Show ist gespickt mit Talent, daher hat Breakthrough keine echte Chance. Der Auftakt wird genau das zeigen, wenn zwei Viererteams in einem Survivor Match aufeinandertreffen werden. Trish ergänzt, ihre Show wird durchwegs von den hungrigsten Wrestlerinnen vertreten. Sie will allerdings nicht mehr als notwendig verraten. Der Engländer fasst zusammen, dass einige Match ja im Vorfeld bekannt gemacht wurden. So stehen im Main Event SWE World Champion Madison Eagles und SWE Goddess Artemis Emma. Zuvor werden Charlotte Flair und Skadi sich mit Brandi Rhodes und Gail Kim messen. Zudem wissen wir, dass Paige, Ronda Rousey, Lady Maravilla und Lady Shani in einem Four Way Match antreten werden und Chardonnay Breakthrough im Ladder Match vertreten wird. Da interveniert Trish und sagt, sie gibt an dem Punkt die Spielverderberin. Chardonnay wird Breakthrough vertreten, allerdings nicht im Ladder Match um die Nutzungsklausel der SWE Tag Team Titel. In diesem Kampf wird jemand anderes ins Seilgeviert steigen. Jemand, der etwas zu beweisen hat. Regal gratuliert zu diesem Schachzug und meint dann, dass er es interessanter machen will. Er fragt, ob Trish damit einverstanden ist, wenn die Tag Team Gürtel auf dem Spiel stehen würden. Stratus überlegt kurz, stimmt dann aber zu. William und Trish einigen sich darauf, dass sie sich später noch sehen werden, jetzt den Protagonistinnen die Bühne überlassen werden. Die beiden ziehen sich zurück, Regal lässt Trish den Vortritt und folgt ihr dann hinter die Kulissen.
Overall: X%

(3)
4-on-4 Survivor Tag Team Match
Banks Club (Mickie James & Natalya & Nia Jax & Sasha Banks) vs Three Mile Hog Ranch (Hudson Envy & Kasey & Leah Owens & Nikki Cross) (w/ Trina Michaels)

Kelly Kelly und Michelle McCool sind schon gespannt, wer die acht Frauen sind, die die Show eröffnen werden. Dann setzt die Musik des Banks Club ein. Sasha Banks führt die Gruppierung an. Sie hält auf der Bühne und neben ihr bauen sich Nia Jax, Mickie James und Natalya auf. Der Banks Club steht stolz vollzählig da, Michelle McCool empfindet die Truppe beeindruckend. Das Quartett vertritt heute Breakdown Online und wird versuchen mit einem Sieg den ersten Draftpick des Abends zu holen. Wer das sein könnte, weiß nur William Regal. Doch auch Trish Stratus will natürlich mit einem Sieg und somit dem ersten Pick starten und schickt daher die ihrer Meinung nach passende Antwort: die Three Mile Hog Ranch. Trina Michaels führt Hudson Envy, Nikki Cross, Kasey und Leah Owens zum Seilgeviert. Der schräge Haufen war lange Zeit dominant als SWE Cerberus Champions unterwegs und ist berühmt berüchtigt für seinen Zusammenhalt. Zwischen den beiden Fraktionen sprühen sogleich die Funken, denn der Banks Club zeigt sich nicht unbeeindruckt.
Die Ringrichterin hat alle Hände voll zu tun, die Situation im Griff zu halten und alle Gemüter zu beruhigen. Die gegenseitigen Provokationen machen ihr diese Aufgabe nicht gerade einfach. Doch schließlich stellen sich die beiden Teams in ihre Ecken. Es beginnen Leah Owens und Natalya. Owens setzt auf Tempo und kann die ersten Angriffe auskontern, rennt dann jedoch in eine wuchtige Clothesline. Nattie schleudert Leah mit einem Belly-To-Back Suplex quer durch den Ring. Owens flüchtet sofort zu ihrer Schwester Kasey. Die Zwillinge wechseln und Neidhart reibt sich schon die Hände. Doch Kasey versucht es nicht mit Tempo, sondern bedient sich unfairer Mittel. Sie treibt Nattie damit in die Ecke der Hog Ranch, wo Hudson Envy ins Match kommt. Die Ranch dominiert die nächsten Minuten, zeigt dabei einige schnelle Wechsel und Double Team Moves. Kelly Kelly erklärt, dass die Three Mile Hog Ranch nicht grundlos die Trios Titel so lange gehalten hat. Natalya muss einstecken, ehe sie mit einem Spinebuster gegen Leah Owens das Blatt wenden kann. Der Banks Club reißt damit das Ruder an sich und das muss nun die ebenfalls eingewechselte Nikki Cross spüren. Sasha Banks und ihre Kolleginnen gehen geschlossen gegen Cross vor. Nikki wird an den Rand der Niederlage getrieben, die Schottin kann sich jedoch gegen die Verlust des ersten Draftpicks stemmen. Als Nia Jax mit einem Corner Body Splash ihr Ziel verfehlt, macht sich Cross auf in zum erlösenden Wechsel. Nia wird von ihrem Team angefeuert und startet erneut los. Sie schickt Nikki mit einem Shoulderblock auf die Matte und will dann den Sack mit ihrem Leg Drop zumachen. Trina brüllt ihrem Schützling zu und Nikki kann sich tatsächlich zur Seite rollen. Nia kracht ins Leere und Cross attackiert sie mit einem Knee Strike. Danach schleppen sich beide in ihre Ecken zum Tag. Kasey Owens startet ins Seilgeviert und prallt mit Mickie James zusammen. Die beiden tauschen Schläge bis Mickie sich unter einem Hieb abduckt. Mickie teilt einen Kick aus und legt mit einem DDT nach. Sie zeigt ein Cover, aber Leah rettet ihre Schwester.
Sasha Banks ist zur Stelle und streckt Leah mit einem Double Knee Backbreaker nieder. Chaos bricht aus und alle stürmen in den Ring. Die Ringrichterin verliert die Übersicht zunächst. Erkennt dann jedoch, dass Kasey dem Mick Kick ausweicht und es kommt tatsächlich zu einem fairen Wechsel mit ihrer Schwester Leah. Owens stürmt zu James und schickt sie mit einer Clothesline zu Boden. Natalya tut es Leah gleich und wechselt sich ein und teilt direkt ihren Discus Lariat aus. Die Offizielle hat gerade wieder für Ordnung gesorgt im Ring, da zählt sie schon das Cover durch.

Natalya eliminiert durch Pinfall: Leah Owens.

Doch Natalya kann sich nicht lange freuen, denn schon ist Hudson Envy zur Stelle und punktet mit ihrer Double Underhook Powerbomb gegen die Neidhart Tochter. Das Cover geht ebenfalls durch.

Hudson Envy eliminiert durch Pinfall: Natalya.

Schon geht es weiter, denn Sasha Banks ist zur Stelle und trifft nach einem Roundhouse Kick mit einem Backstabber. Sasha zeigt das Bank Statement hinterher. Envy klopft ab.

Sasha Banks eliminiert durch Aufgabe: Hudson Envy.

Nikki Cross stellt sich nun dem “Boss” und zwischen den beiden kommt es zu einem Schlagabtausch. Banks scheint sich durchzusetzen, da fordert Cross sie auf mehr auszuteilen. Und Sasha kommt dieser Bitte natürlich gerne nach. Wie aus dem Nichts schnellt Nikki plötzlich mit einem Headbutt gegen Banks und holt sie von den Beinen. Die Schottin arbeitet sich nun geschickt gegen Banks vor, dann wird Nikki jedoch ausgekontert und kassiert ein High Knee. Cross wankt und Sasha setzt mit dem Bankrupt gefolgt vom Bank Statement nach. Auch Cross klopft ab.

Sasha Banks eliminiert durch Aufgabe: Nikki Cross.

Damit steht nur noch Kasey Owens den verbleibenden drei Banks Club Mitgliedern gegenüber. Banks lächelt und wechselt mit Nia Jax. Das Powerhouse steigt ins Seilgeviert, kassiert da allerdings schon einen Running Front Dropkick. Kasey kämpft entschlossen und furchtlos, angefeuert von Trina Michaels. Nia Jax weiß gar nicht wie ihr geschieht, denn Kasey teilt rücksichtslos aus. Jax wankt, kann dann jedoch einen Kick abfangen. Kasey legt allerdings mit einem Enzuigiri nach. Als Nia fällt, wechselt sich Mickie James ein.
James schlägt sich besser als Nia und es kommt zu einem ausgeglichenen Hin und Her. Kelly Kelly streicht die Qualitäten von Kasey heraus, die sich alleine der Überzahl stellt und tapfer schlägt. Dann aber gelingt Mickie ein Ausweichmanöver und sie bringt sich in Position für den Mick Kick. Doch dem weicht Kasey aus und Mickie trifft versehentlich die Ringrichterin. Die Ofizielle geht schwer getroffen zu Boden. Trina winkt ihre ausgeschiedenen Schützlinge sofort wieder herbei und das sorgt für Chaos im und am Ring. Die Teams beginnen sich zu prügeln. Leah fällt dann Mickie im Seilgeviert in den Rücken. Da ist auch Natalya wieder da und mischt mit.
Neidhart mit einem Running Dropkick gegen Leah, die nach draußen segelt. Hudson Envy taucht hinter Nattie auf und schickt sie mit der Schulter voran gegen den Ringpfosten. Neidhart kippt auf den Apron und von dort auf den Hallenboden. Nia Jax rammt Envy mit einem gewaltigen Tackle aus dem Seilgeviert. Nikki Cross überrascht daraufhin Jax mit ihrem Swinging Fisherman Neckbreaker. Nia rollt sich schwer getroffen nach draußen. Mickie James streckt Cross mit dem Mick Kick nieder. Kasey rollt die jubelnde James ein. Aber Sasha Banks greift nun ein und unterbricht das Cover. Trina Michaels klettert auf den Apron und schimpft auf Banks ein. “The Boss” zögert nicht lange und attackiert die Managerin mit einem Roundhouse Kick. Trina geht schwer getroffen zu Boden. Die Ringrichterin greift daraufhin entschieden gegen Banks durch und schiebt sie nach draußen. James versucht die Offizielle zu beruhigen, was Kasey die Chance gibt James abermals einzurollen. Von draußen hilft dann jedoch Natalya nach und schubst die beiden weiter wodurch Mickie nun Kasey pinnt … 1 … 2 … 3!

Gewinnerinnen durch Pinfall: Banks Club (Mickie James & Natalya & Nia Jax & Sasha Banks).

Der Club holt damit den Sieg im ersten Match und somit den ersten Pick für Breakdown. Nia und Natalya sammeln sich im Ring bei Mickie James und Sasha Banks. Die Hog Ranch rottet sich hingegen außerhalb bei Managerin Trina Michaels zusammen. Michaels ist richtig sauer und weist ihre Schützlinge an das Seilgeviert zu stürmen. Doch soweit kommt es nicht, denn William Regal meldet sich bereits zu Wort. Der Breakdown GM meint, er möchte gar nicht erst viel über dieses spannende Match sagen. Sein Job ist es heute lediglich sein Picks bekannt zu geben. Dennoch möchte er anmerken, dass er sich keine weitere Auseinandersetzung zwischen den beiden Teams wünscht. Der Kampf ist vorbei und die glücklichere Partei hat gewonnen. Jetzt ist es an der Zeit den ersten Pick zu verlauten. Die Hog Ranch scheint nicht abziehen zu wollen, aber ein Team an Sicherheitskräften lässt ihnen keine andere Wahl. Der Engländer nennt seine erste Wahl: Demi Bennett. Das SWE Universum zeigt sich begeistert von der derzeit verletzten Australierin. William Regal bedankt sich und wünscht sich natürlich, dass Breakdown weiterhin erfolgreich ist. Michelle McCool gibt sich wenig angetan von Regals Wahl. Sie meint, Bennett ist ein billiger Abklatsch von Toni Storm. Kelly Kelly bezeichnet den Verlust der Australierin hingegen als schmerzlich. Sie erklärt, dass Bennett eine ehemalige SWE Goddess Artemis Championesse ist und neulich beinahe ihre Freundin Toni Storm besiegen konnte. Nur eine Verletzung hat sie gestoppt und damit verbunden auch den Vorab-Pick für Breakthrough.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(4)
2-on-2 Tag Team Match
Charlotte Flair & Skadi vs Brandi Rhodes & Gail Kim

Viel Zeit bleibt nicht zum Verschnaufen, denn schon steht das nächste Match an. Die Ringsprecherin kündigt ein Tag Team Match. Breakdown wird vertreten durch Charlotte Flair und Skadi. Die beiden Frauen sind sich absolut nicht grün und kommen nicht nur getrennt zum Seilgeviert, sie scheinen auch keine Freundinnen mehr zu werden, so abschätzig wie sie sich ansehen. Die beiden scheinen sich nicht riechen zu können. Flair gibt ich gewohnt arrogant, Skadi ist noch immer sauer wegen Flair abfälliger Bemerkung über mexikanische Wrestler. Doch die Stimmung wird noch eisiger als Gail Kim und danach Brandi Rhodes einziehen. Diese beiden Frauen verbindet eine erbitterte Fehde, dennoch müssen sie heute Seite an Seite kämpfen.
Das SWE Universum steht ganz deutlich hinter der Kanadierin Kim und chantet für sie. Sie möchte das Match auch starten, aber Rhodes wechselt sich direkt selbst ein. Skadi und Brandi umrunden einander, dann tut es Charlotte Rhodes gleich und klatscht ihrer Partnerin auf den Rücken. Somit stehen sich nun Charlotte und Brandi gegenüber. Rhodes kann noch mit einem schnellen Headlock punkten, ehe Charlotte ihre Gegnerin mit einem schallenden Chop von den Beinen holt. Flair setzt ihre Größe und Kraft gekonnt gegen Brandi ein und dominiert diese Phase nach Belieben. Rhodes kann allerdings aus dem Ansatz zum Figure-Four entkommen und flüchtet sich in die eigene Ecke. Hektisch wechselt sie Gail Kim ein. Die Kanadierin wirft ihrer One Night Only Partnerin einen verächtlichen Blick zu, steigt daraufhin ins Seilgeviert. Zwischen Flair und Kim geht es dann schon deutlich ausgeglichener zu. Gail Kim kontert zunächst geschickt, landet dann Treffer. Charlotte punktet schließlich mit einem Big Boot. Die große Blondine wirft sich in die Seile, da schlägt Skadi zu und wechselt sich ein. Die maskierte Mexikanerin startet auf Kim los, rennt allerdings in einen Konter. Gail hat das Match fest im Griff, verzichtet auf einen Tag mit Brandi Rhodes. Skadi hat große Schwierigkeiten gegen Kim. Sie findet einfach kein Mittel gegen die erfahrene Kanadierin. Schließlich hilft Charlotte Flair aus und zieht Kim das Seil weg. Gail stürzt aus dem Seilgeviert und landet hart auf dem Hallenboden. Skadi kann nun mit Flair wechseln, die hochnäsig ihre Hand hinhält. Sogleich geht Charlotte auf Gail Kim los und attackiert sie außerhalb des Ringes. Das Cover führt allerdings nicht zum Sieg als Flair ihre Gegnerin ins Seilgeviert zurückschiebt. Die Kanadierin stemmt sich mit aller Kraft gegen die Niederlage. Charlotte will daraufhin zu ihrem Finisher ansetzen, aber Kim rollt sie ein. Flair kann gerade noch auskicken. Sie will mit einem Kick nachlegen, aber Kim weicht aus und kontert mit Neckbreaker. Dann schleppt sie sich zu Brandi Rhodes. Charlotte Flair erhebt sich, ignoriert dann ihre Partnerin Skadi, die gerne eingewechselt werden möchte, und starrt erbost ihrer Gegnerin nach. Da zieht Rhodes mit einem Grinsen ihre Hand wieder weg und lässt ihre Partnerin im Stich. Gail traut ihren Augen nicht, Rhodes winkt zum Abschied. Da platzt Charlotte mit einem Big Boot an den Hinterkopf in die Situation. Kim knallt völlig unvorbereitet auch noch gegen den Turnbuckle und sinkt zusammen. Charlotte holt den Sieg.

Gewinnerinnen durch Pinfall: Charlotte Flair & Skadi.

Breakdown holt somit bereits den zweiten Sieg heute. Die Ringrichterin kümmert sich um die ausgeknockte Gail Kim, während Brandi Rhodes mit einem verschlagenen Lächeln die Halle verlässt. Skadi stellt Flair noch zur Rede, wieso sie nicht mit ihr gewechselt hat. Da meldet sich erneut William Regal zu Wort. Der Brite ersucht Skadi und Charlotte um Contenance. Charlotte winkt ab und verlässt die Halle. Skadi wird sauer und folgt ihr. Regal schüttelt auf dem TitanTron den Kopf, fährt dann allerdings fort. Sein zweiter Pick fällt auf ein Tag Team, welches er sehr schätzt und seit langer Zeit eine Chance verdient hat: die Twisted Sisterz Holidead und Thunder Rosa.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(5)
1-on-1 Singles Match
Piper Niven vs Chardonnay

Mit diesem 2:0 Vorsprung geht es in das dritte Match des Wettstreits der beiden Brands. William Regal wird zufrieden sein, denn Breakdown hat die Nase bislang vorne. Die Ringsprecherin verkündet das dritte Kräftemessen. Zuerst wird erneut die Breakdown Wrestlerin angesagt: Piper Niven. Die Schottin wird vom SWE Universum mit viel Jubel empfangen. Niven zeigt sich gut gelaunt und klatscht mit vielen ihrer Anhänger ab. Währenddessen erzählt uns Michelle McCool, dass Niven sich zuletzt nur blamiert hat als sie aus dem Nichts Allysin Kay herausforderte. Ein Rookie hat keine Ansprüche zu stellen, so McCool. Kelly Kelly freut sich hingegen schon auf die Gegnerin von Niven, denn sie hat eine Vorahnung. Und diese wird bestätigt als die Musik von Pipers Gegnerin einsetzt. Die bisher noch ungeschlagene Chardonnay feiert ihr Debüt bei eine Großveranstaltung. Es wird unterschlagen, dass dies auch für Piper Niven zutrifft. McCool und Kelly Kelly haben jedoch ihren Favoriten bereits gewählt.
Chardonnay scheint jedoch nicht wirklich sicher zu sein, ob sie gegen Niven antreten soll. Gleich zu Beginn flüchtet sie aus dem Seilgeviert und rollt sich immer nur kurz zurück, um den Count des Referees zu unterbrechen. Dann reicht es Niven und sie geht hinterher. Chardonnay eilt in den Ring und probiert es dann mit Tritten. Doch das funktioniert nicht lange und Piper gelingt ein Konter. Die Engländerin muss nun einstecken, denn Piper ist im Vorwärtsgang. Chardonnay scheint nicht gegen Niven anzukommen bis sie einem Leg Drop ausweichen kann. Schnell ergreift sie die Initiative und attackiert ihre Gegnerin. Chardonnay agiert sehr geschickt und kann die Schottin lange in Schach halten. Aber Piper wird von den Fans nach vorne getrieben. Sie kämpft sich zurück und punktet auch mit ihrer typischen Cannonball. Chardonnay scheint ihrer ersten Niederlage nahe zu sein, da taucht plötzlich Allysin Kay am Ring auf. Niven ist abgelenkt als Kay ihren JAPW Women’s Title präsentiert und Niven damit provoziert. Michelle McCool meint, dass es sehr großzügig von Kay ist sich hier zu zeigen, da wir ja alle wissen, wie beschäftigt sie zur Zeit ist. Das gibt der hübschen Blondine Chardonnay die Gelegenheit Niven mit einem Running Knee an den Hinterkopf zu springen und den Sack mit einem Cruzifix Driver zuzumachen.

Gewinnerin durch Pinfall: Chardonnay.

Kelly Kelly bejubelt den Sieg ihrer Show, allerdings noch mehr das Fortbestehen von Chardonnays Siegesserie. Allysin Kay slidet in den Ring und macht sich über Niven lustig. Chardonnay zieht hingegen ab. Kay posiert mit ihrem Gürtel vor Niven und redet auf die Schottin schimpfend ein. Kay lauert auf Piper und holt dann mit ihrem Titel aus. Doch Piper duckt sich weg und kontert mit einem Uranage. Dabei verliert Kay ihren Gürtel aus den Händen. Sie flüchtet nach draußen, da bemerkt sie wo ihr Gold liegt. Piper hebt den Gürtel an und sieht ihn sich genau an. Kay wird richtig sauer bei diesem Anblick. Die Schottin lächelt leicht, wirft den Gürtel dann nach draußen zu Kay. Die umklammert das Gold und straft das Powerhouse mit einem bösen Blick, ehe auch sie sich zurückzieht. Nun meldet sich Trish Stratus via TitanTron zu Wort. Die Breakthrough General Managerin erklärt, dass dieser Sieg nicht gerade schön war, allerdings sehr wichtig für ihre Show. Und genauso wichtig ist auch ihr Draftpick, den sie hiermit bekannt gibt: Io Shirai. Kelly Kelly ist ganz aus dem Häuschen und auch das SWE Universum ist erstaunt. Mit Io Shirai wechselt ein wichtiger Teil von Ronin die Show. Das sorgt natürlich sogleich für Gesprächsstoff.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(6)
1-on-1 Ladder Match
Asuka vs Kiera Hogan

Von einer Japanerin zur nächsten. Als Vertreterin für Breakdown in dem wichtigen Ladder Match wird Asuka angekündigt. Die Fans zeigen sich begeistert und die Empress of Tomorrow lässt sich bei ihrem Einzug nicht lumpen. Sie zieht mit farbenfrohem Mantel und Maske ein. Asuka bietet dem SWE Universum eine richtige Show. Dann heißt es warten auf ihre Gegnerin. Kelly Kelly stellt die Frage, wer wird Breakthrough vertreten. Das Theme verrät es: Kiera Hogan. Eine ehemalige SWE Goddess Artemis trifft also auf eine ehemalige SWE World Championesse. Der Aktenkoffer mit dem Exklusivvertrag über die SWE Tag Team Championship Titel für Breakthrough hängt bereits hoch über dem Ring, Leitern sind überall verteilt und beide Wrestlerinnen sind startklar.
Kiera slidet sogleich nach draußen und schnappt sich eine Leiter. Asuka will sie mit einem Baseballslide attackieren, aber Hogan hat damit gerechnet und weicht aus. Sie zerrt die Japanerin nach draußen und teilt harte Schläge aus ehe sie ihr die Leiter entgegenwirft. Asuka sackt zusammen. Kiera legt nach und rammt der Empress die Leiter entgegen. Kiera Hogan legt die Steighilfe auf Asuka, die an vor der Ringtreppe lehnt und nimmt Anlauf. Dann attackiert sie die Japanerin mit einem Dropkick und begräbt sie zwischen Treppe und Leiter. Hogan schnappt sich daraufhin eine weitere Steighilfe und schiebt diese ins Seilgeviert. Dort baut sie die Leiter auf und will sich den Koffer schnappen, doch Asuka kann sich an ihren Fuß klammern, ehe Hogan weit genug hochgeklettert ist. Kiera kann die Japanerin allerdings abschütteln. Asuka wankt zu den Seilen und Hogan entscheidet sich für eine Attacke von der Leiter. Asuka kontert jedoch direkt in einem krachenden German Suplex. Beide Wrestlerinnen liegen angeschlagen auf der Matte. Das SWE Universum feiert diese spektakuläre Aktion. Asuka und Kiera richten sich mühevoll wieder auf, Hogan startet mit einer Clothesline auf die Japanerin los, Asuka empfängt ihre Gegnerin jedoch mit einer kraftvollen Backfist. Kiera muss nun einstecken. Asuka schickt sie gegen die aufgestellte Leiter, beide fallen zu Boden. Die Japanerin klappt die Steighilfe zusammen und schleudert Kiera danach mit einem Exploder Suplex auf die Leiter. Asuka schnauft durch, will dann aber eine Leiter aufstellen. Sie slidet nach draußen und hievt eine zweite Leiter ins Seilgeviert. Da ist Hogan wieder und versucht es erneut mit einem Baseballslide. Diesmal weicht Asuka allerdings aus und Kiera kickt die Leiter ins Leere. Asuka erwischt Hogan mit einem harten Kick. Kiera sackt schwer getroffen vor dem Ring zusammen und Asuka schiebt nun die Leiter ins Seilgeviert. Mit viel Mühe stellt die Japanerin die Steighilfe auf und beginnt hochzuklettern. Kaum ist der Koffer in Reichweite, versucht sie ihr Glück. Aber sie erwischt ihn nicht richtig und setzt ihn nur in Schwung, was die Aufgabe nur erschwert. Asuka muss noch eine Sprosse höher klettern, um den Koffer abzupassen. Endlich hat sie gestoppt und versucht ihn zu lösen, da springt Kiera Hogan mit einem Missile Dropkick gegen die Leiter und reißt Asuka die Steighilfe weg. Die Japanerin baumelt neben dem Koffer an dem großen Karabiner. Hogan hängt sich an die Beine von Asuka und versucht sie nach unten zu ziehen. Asuka kann sich noch ein wenig halten, dann holt sie jedoch die Schwerkraft auf die Matte. Asuka landet gekonnt auf den Beinen und Kiera erwischt sie mit einem High Knee. Die Japanerin torkelt schwer getroffen durchs Seilgeviert. Hogan startet erneut auf Asuka los, aber die kontert mit einer Backfist, gefolgt von einem Over-the-head Belly-to-Belly Suplex. Asuka schnauft kurz durch, legt dann jedoch mit ihrer Hip Attack nach. Die Japanerin richtet die Leiter wieder auf und beginnt hochzusteigen. Kiera zieht sich an den Seilen hoch und springt akrobatisch per Slingshot aufs oberste Seil und von dort weiter auf die Steighilfe. Die beiden Wrestlerinnen begegnen sich ganz oben und beginnen Schläge auszuteilen. Hogan blockt schließlich einen Hieb ab und kontert mit einem Headbutt. Asuka sinkt eine Sprosse ab und Kiera scheint dem Sieg nahe zu sein. Das SWE Universum ist angeheizt und auf den Beinen. Da schnellt Asuka noch einmal hoch und rammt ihren Kopf in die Magengegend von Hogan. Asuka klettert wieder höher und weicht einem rechten Haken ihrer Gegnerin aus. Die ehemalige SWE World Championesse bringt daraufhin einem knallharten Kick direkt an den Kopf von Kiera Hogan ins Ziel. Hogan verdreht schwer getroffen die Augen und verliert ihren Halt. Rücklinks kippt sie von der hohen Leiter und kracht auf die Matte. Asuka sichert sich mit letzter Kraft den Aktenkoffer.

Gewinnerin durch Abnahme des Koffers: Asuka.

Dieser Triumph bedeutet nicht nur einen weiteren Pick für Breakdown, sondern auch die Freigabe der SWE Tag Team Championship Titel für beide Shows. Das Exklusivrecht der Gürtel für Breakthrough endet hiermit. Asuka lässt sich von den Fans feiern und streckt den Aktenkoffer als Zeichen des Sieges in die Höhe. Noch während die Japanerin auf der Leiter sitzt und erleichtert durchatmet, schaltet sich der siegreiche General Manager William Regal dazu. Der Brite gratuliert Asuka und bedankt sich für diese großartige Leistung, die die SWE Tag Team Championship Titel aus den Fängen von Breakthrough befreit. Er ist sehr stolz auf die Japanerin, die wieder einmal ihre große Klasse unter Beweis gestellt hat. Der Triumph bringt jedoch nicht nur den Vorteil, dass die Tag Team Szene weiter an Bedeutung gewinnt, sondern bedeutet auch einen weiteren Draftpick für Breakdown. Regal verkündet die neueste Akquisition und Verstärkung für seine Show: Anya Bogomazova.
Die Regie schaltet uns daraufhin ins Büro zu Eve Torres und Trish Stratus. Die beiden Breakthrough Verantwortlichen verfolgen aufmerksam das Geschehen und sind durch die jüngsten Entwicklungen nicht gerade glücklich. Trish fragt ihre rechte Hand, wie es so weit kommen konnte, dass sie 3:1 in Rückstand geraten sind. Torres stottert ein wenig herum bis Stratus sie unterbricht. Sie will wissen, was das nächste Match ist. Eve wagt es kaum auszusprechen und erklärt, es ist das SWE Tag Team Titelmatch zwischen Green Hell und La Luchadoras. Da wird Trish plötzlich blass. Torres fragt, was los ist und Trish erinnert daran, dass Jessicka Havok und Shotzi Blackheart eigentlich zum Breakdown Roster gehören und nur aufgrund der Titelklausel bei Breakthrough angehörten. Da diese Klausel nun allerdings gefallen ist, sind die Gürtel mitsamt den Champs wieder bei ihrer Show, sprich Breakdown. Während Torres noch darüber nachdenkt, wird Stratus hektisch. Sie durchsucht ihren Aktenschrank. Eve frag, was Trish da macht. Stratus meint kurz angebunden, sie ist sich nicht sicher, dass Mariposa und Sarita einen gültigen Breakthrough Vertrag haben. Das würde bedeuten, dass die Titel selbst bei einer Niederlage von Green Hell nicht bei Breakthrough bleiben. Torres hilft bei der Suche.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(7)
2-on-2 SWE Tag Team Championship Match
Green Hell (Jessicka Havok & Shotzi Blackheart) vs La Luchadoras (Mariposa & Sarita)

Für uns geht es wieder in die Halle zum eben erwähnten Titelkampf. Die Fans begrüßen die die SWE Tag Team Champions Jessicka Havok und Shotzi Blackheart herzlich. Blackheart genießt den Jubel und heizt die Stimmung weiter an. Havok stampft entschlossen hinter der Grünhaarigen her. Beide präsentieren stolz ihre goldenen Gürtel und machen sich bereit für ihre Titelverteidigung. Ihre Gegnerinnen werden ebenfalls freundlich empfangen und geben sich bester Stimmung. Jessicka steht mit finsterer Miene in ihrer Ecke und starrt den Herausforderinnen entgegen. Mariposa und Sarita posieren auf drei der vier Ecken, die vierte wird von Havok blockiert. Die Ringrichterin präsentiert noch einmal das Gold und gibt dann das Match frei.
Zu Beginn stehen sich Sarita und Shotzi Blackheart gegenüber. Die Grünhaarige zeigt sich erstaunlich stark im ersten Abtasten und liefert sich mit der Maskierten ein Hin und Her aus Aktionen und Kontern. Der Auftakt überzeugt durch das hohe Tempo, das die beiden Wrestlerinnen an den Tag legen. Shotzi entwickelt sich langsam zu einer Highflyerin, wie Michelle McCool feststellt. Kelly Kelly ist der Meinung, dass Blackheart seit ihrem Zusammenschluss mit Jessicka Havok stets erkennbare Fortschritte macht. Sie ist der Auffassung, dass auch das Training und die Herausforderung von Breakthrough ihren Teil dazu beitragen. McCool kann es sich nicht verkneifen, anzumerken, dass Green Hell seit heute wieder zu Breakdown gehören und sich dort sicherlich noch besser entfalten kann. In die aufkeimende Diskussion der beiden Sprecherinnen kracht ein sehenswert Corkscrew Moonsault von Blackheart gegen Sarita. Das Cover reicht jedoch nicht zum Sieg. Nun darf Jessicka Havok ans Werk gehen. Die Riesin packt Sarita an und schleudert sie mit einem Release Vertical Suplex durch den Ring. Mit einem Leg Drop setzt Havok nach. Auch das nun folgende Cover führt nicht zum Sieg. Jessicka reißt Sarita an den Haaren hoch und schickt sie in eine Ecke. Ihr Corner Body Splash geht jedoch ins Leere und Sarita legt mit einem Drop Kick in den Rücken nach. Sie rollt Havok ein, die befreit sich jedoch schon bei Eins. Sarita wechselt daraufhin sofort mit ihrer Partnerin. Mariposa startet energisch auf Havok los und kann sie tatsächlich überrumpelt. Mit schnellen Aktionen, gelingt es den Luchadoras die Oberhand zu behalten und die Champions unter Druck zu setzen. Dabei setzen sie auch immer wieder auf Haltegriffe, um Havok Kraft zu rauben und mürbe zu machen. Die beiden Maskenträgerinnen Mariposa und Sarita arbeiten hervorragend zusammen und mischen schnelle Teamaktionen mit Haltegriffen. Jessicka Havok kommt minutenlang nicht wirklich gegen die Herausforderer an. Der Befreiungsschlag gelingt ihr als sie Mariposa, die mit einem Angriff vom obersten Seil angeflogen kommt, abfängt und mit einem krachenden Powerslam in den Ringstaub befördert. Havok schleppt sich, genau wie ihre Gegnerin auch, in die eigene Ecke zum erlösenden Tag. Sarita und Shotzi gehen direkt aufeinander los. Sarita scheint die Oberhand zu gewinnen, aber die Grünhaarige kann kontern und reißt so das Heft an sich. Blackheart beweist ihre Entwicklung und zeigt sich Kampflaune. Immer wieder setzt sie sich gegen Sarita durch und so sind nun die Champions am Drücker. Auch Jessicka Havok kann nach der wichtigen Verschnaufpause wieder mitmischen und so trumpfen Green Hell in den nächsten Minuten groß auf. La Luchadoras scheinen knapp vor der Niederlage, da gelingt es Mariposa sich ungesehen einzuwechseln als Sarita in die Seile federt. Havok holt Sarita mit einem Big Boot von den Beinen und deutet dann den Chokeslam an. Sie zerrt Sarita wieder hoch, da schlägt Mariposa mit einem Tackle gegen das Knie zu. Es folgt ein Shinning Wizard und das Blatt hat sich wieder gewendet. Die beiden Maskierten scheinen wieder alle Fäden in Händen zu halten. Havok wird gezielt auf der Matte gehalten und La Luchadoras attackieren gekonnt weiter. Dann muss Shotzi ihre Partnerin sogar vor der Niederlage retten. Die Grünhaarige wirft sich auf Sarita und unterbricht das Cover. Mariposa will Blackheart aus dem Ring werfen, aber die weicht aus und schickt Mariposa zwischen den Seilen hindurch. Sarita packt Shotzi an den Haaren und verpasst ihr einen schnellen La Reinera. Jessicka Havok kommt wieder auf die Beine und schnappt sich nun die Maskenträgerin. Die Riesin hämmert Sarita mit einem Chokeslam auf die Matte. Das Cover geht um ein Haar beinahe durch, doch Sarita kickt auf den letzten Drücker aus. Havok schnauft schwer angeschlagen durch. Sie kann es nicht fassen, dass Sarita sich noch einmal befreien konnte. Dann schreit Jessicka ihren Frust hinaus und richtet sich mit Mühe erneut auf. Sie zieht Sarita hoch und will zum HavoKiller ansetzen. Aber Sarita befreit sich und flüchtet durch die Beine des Powerhouses. Jessicka greift jedoch zu und verpasst Sarita einen wuchtigen Headbutt an den Hinterkopf. Sarita wankt orientierungslos durch den Ring, da kann sich Mariposa selbst einwechseln, was Jessicka Havok nicht sieht. Deshalb schnappt sich Jessicka Sarita und hämmert sie mit dem HavoKiller in den Ringstaub. Havok mit dem Cover, aber die Ringrichterin zählt nicht. Sie steht wieder auf und will die Offizielle zur Rede stellen, da schnellt ihr Mariposa mit einem Jumping Forearm an die Seite. Havok torkelt, kippt in die Seile und Mariposa nutzt diesen Schwung und rollt sie ein … 1 … 2 … 3!

Gewinnerinnen durch Pinfall und somit neue SWE Tag Team Champions: La Luchadoras (Mariposa & Sarita).

Damit wechseln tatsächlich die Titel und wir haben neue Champions. Mariposa rollt sich nach draußen zu ihrer schwer angeschlagenen Partnerin Sarita. Shotzi Blackheart kommt diesmal zu spät. Jessicka Havok sitzt geschlagen und gezeichnet im Ring. Blackheart kniet neben ihr und kann es nicht fassen. Draußen feiern Sarita und Mariposa ihren Titelgewinn. Die Frage, zu welcher Show die neuen Champions gehören beschäftigt nun natürlich auch die beiden Sprecherinnen Michelle McCool und Kelly Kelly. Breakdown General Manager William Regal erscheint wieder einmal auf dem TitanTron und schon macht sich bei McCool die Hoffnung breit, dass auch die neuen SWE Tag Team Champions bei Breakdown unter Vertrag stehen. Regal gratuliert beiden Teams zu diesem großartigen Fight und lobt beide Teams. Er erklärt, er kennt das Gefühl, wenn man einen Titel gewinnt, aber auch wenn man einen verliert. Dennoch freut er sich, denn ab heute darf er Jessicka Havok und Shotzi Blackheart wieder bei Breakdown begrüßen. Und da er schon beim Begrüßen ist, möchte William Regal die Möglichkeit nutzen den La Luchadoras einen Vertrag mit seiner Brand anzubieten, da es augenscheinlich keinen mit Trish Stratus gibt. Mariposa und Sarita blicken sich gegenseitig und dann ihre neu gewonnenen Gürtel an. Da meldet sich Breakthrough General Managerin Trish Stratus. Die Ikone wird im Slitscreen neben William Regal auf den TitanTron geschaltet. Stratus zeigt sich ebenfalls begeistert von der fantastischen Leitung beider Seiten, heute hat ein Quäntchen Glück den Unterschied gemacht, denn sie sieht beide Teams auf Augenhöhe. Der Abgang von Green Hell schmerzt natürlich, da Havok und Blackheart ein hervorragendes Team sind. Dennoch könnte es gleich Grund zu jubeln geben. Sie hat nämlich den Vertrag von Mariposa und Sarita gefunden und kann vermelden, dass die beiden sich hier und jetzt für eine Show entscheiden können, da sie bislang nur einen Vertrag mit Showdown Wrestling Entertainment haben. Ihnen steht die Möglichkeit offen zu Breakdown zu gehen oder sich für Breakthrough zu entscheiden und dort die Tag Team Szene weiter an die Spitze zu führen. La Luchadoras stehen alle Türen offen - wollen sie zum sogenannten Flaggschiff oder mithelfen den Underdog heute zum Sieg zu verhelfen und gemeinsam mit den jungen Talenten sich den Platz an der Sonne zu erarbeiten. Sarita und Mariposa beraten sich kurz. Das Publikum versucht mit Chants zu beeinflussen, die beiden kommen jedoch rasch zu einer Entscheidung. Sarita verkündet, die SWE Tag Team Championship Titel bleiben gemeinsam mit ihnen bei Breakthrough. Während man dem Briten eine gewisse Enttäuschung ansieht, freut sich Trish und heißt La Luchadoras herzlich als festen Bestandteil ihrer Show willkommen. Kelly Kelly verkündet es: Das bedeutet auch, Trish hat einen weiteren Pick gewonnen. Und Stratus holt ebenfalls ein Tag Team und untermauert damit ihr Zugeständnis, dass Breakthrough die wahre Heimat der Tag Teams ist. Sie wählt Kimura Monster Gun. Hana Kimura und Kris Wolf sind ein weiteres junges und hungriges Team, welches sogar schon einmal kurz das Tag Gold halten durfte.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(8)
Die Regie schaltet uns wieder hinter die Kulissen. Dort sehen wir Serena Deeb, die sich mit Jerry Lawler und Jonathan Coachman unterhält. Das Trio scheint sich prächtig zu amüsieren, während sie vor einem großen Monitor stehen, der das Geschehen zeigt. Plötzlich marschieren zwei Personen auf sie zu. Die Kamera schwenkt herum und fängt Paul Ellering und seine Tochter Rachel ein. Ein Raunen geht durch das SWE Universum, Deeb, Lawler und Coachman sind ebenfalls überrascht. Paul fragt nach dem Büro von William Regal. Nach erhaltener Auskunft setzen Vater und Tochter ihren Weg fort und finden die gesuchten Räumlichkeiten. Die Ellerings treten ein, die Kamera will ihnen folgen, aber Paul wirft die Tür vor der Nase zu. Coach, King und Serena tuschen natürlich direkt über ein Engagement von Rachel Ellering bei SWE. Damit ist die Gerüchteküche angeheizt. Für uns geht es wieder in die Halle zum Co-Main Event.
Overall: X%

(9)
1-on-1-on-1-on-1 Four Way Match
Paige vs Ronda Rousey vs Lady Shani vs Lady Maravilla

Nach diesem interessanten Zwischenfall steht das vorletzte Match des Abends an. Paige macht den Auftakt und kommt unter sehr gemischten Reaktionen alleine und ohne die Unterstützung ihrer Mutter Saraya Knight und Bea Priestley zum Seilgeviert. Die Anti-Diva marschiert direkt in den Ring und macht sich bereit für dieses ganz spezielle Match. Sie wirkt angespannter als sonst. Das wundert Michelle McCool nicht, denn sie weiß, dass es für Paige in eine echte Schlacht gegen Ronda Rousey geht. Paige folgt jedoch nicht, es ist Lady Maravilla. Die maskierte Mexikanerin erntet vorwiegend Buhrufe und Pfiffe. Ein diabolisches Grinsen ziert ihr Gesicht. Im Ring mustert Paige ihre Gegnerin, dennoch gilt ihr Hauptinteresse Rousey. Und die ehemalige MMA Fighterin ist die dritte im Bunde, die ihren Weg zum Ring findet. Die Blondine wird vom SWE Universum herzlich willkommen geheißen. Zwischen Paige und Rousey kommt es beinahe zu Handgreiflichkeiten noch ehe der Kampf startet. Die Ringrichterin kann allerdings noch Ordnung wahren. Dann folgt die vierte Teilnehmerin Lady Shani. Die zweite Mexikanerin in diesem Match geht direkt auf Maravilla los, die zieht sich aber nach draußen zurück. Shani wird von den Fans ebenfalls angefeuert.
Schließlich sammeln alle vier Wrestlerinnen sich in einer Ecke und warten auf den Ringgong. Sogleich startet Rousey auf Paige los und Shani tauscht Schläge mit Maravilla. Das Geschehen zwischen den beiden Mexikanerinnen verlagert sich nach draußen. Dort prügeln sich die beiden Frauen sogar durchs Publikum. Immer wieder geht es hin und her und so treiben sie sich gegenseitig durch die Reihen. Im Ring gehen Rousey und Paige aufeinander los. Auch hier agieren beide Seite verbissen und legen mehr Wert auf harte Aktionen als auf schönes Wrestling. Paige reißt mit einem unfairen Schlag an den Hals das Heft an sich. Ronda muss daraufhin einstecken. Die Britin lässt ihrer Rivalin kaum Luft zum Atmen. Paige scheint Ronda bestrafen zu wollen, immerhin hat die Blondine ihre Rekordregentschaft beendet. Der blanke Hass zwischen den beiden Frauen ist spürbar.
Außerhalb des Ringes kann Lady Maravilla die Oberhand gewinnen als Shani sie auf drei Stühle legt und mit einem Elbow vom Geländer des ersten Rangs attackieren will. Maravilla weicht aus und so kracht Shani durch die Stühle. Maravilla schnauft durch und erkennt, dass Shani außer Gefecht ist. Sofort sind Ersthelfer zur Stelle und kümmern sich um die Mexikanerin. Maravilla zieht amüsiert weiter und greift daraufhin in die Auseinandersetzung zwischen Paige und Rousey ein. Maravilla lauert zunächst und attackiert dann Paige von hinten mit einem Reverse DDT. Das Cover bringt ihr allerdings nicht den Sieg, denn die Engländerin kickt bei Zwei aus. Maravilla agiert nun sehr strategisch. Sie greift immer wieder abwechselnd Ronda Rousey und Paige an und behält so die Oberhand. Nach einem Knee Strike gegen Paige, kippt diese schwer getroffen nach draußen auf den Apron. Maravilla will Rousey ebenfalls mit dieser Aktion angreifen, aber Rousey kann sie abfangen und kontert in ihren Armbar. Sogleich ist das SWE Universum auf den Beinen und chantet “Tap Out”, aber Maravilla kämpft gegen die Niederlage an. Sie versucht sich zu befreien, es gelingt ihr jedoch nicht. Paige rettet das Match schließlich kurz bevor die Maskierte abklopft. Die Engländerin erwischt Ronda mit einem harten Kick an den Kopf. Maravilla rollt sich in eine Ecke und versucht sich zu erholen. Paige greift sich die am Boden liegende Rousey und tritt weiter auf sie ein. Ronda scheint außer Gefecht zu sein. Paige zerrt die Blondine hoch und setzt zum Paige Turner an. Doch Ronda kontert in ihren Armbar und zwingt nun die Anti-Diva auf die Matte. Paige stemmt sich gegen die Aufgabe und versucht zu entkommen, aber Rondas Gesicht verspricht einen eisernen Griff aus dem es für Paige kein Entrinnen gibt.
Lady Maravilla schaltet sich gerade rechtzeitig ein und erwischt Ronda mit einem Knee Drop. Die ehemalige MMA Fighterin muss ihren Aufgabegriff lösen und richtet sich mühevoll wieder auf. Lady Maravilla verpasst ihr direkt ihren Finisher, den Double Underhook Facebuster. Das Cover geht um ein Haar durch, aber Rousey kann auskicken. Maravilla erkennt, dass Paige wieder auf die Beine kommt und startet nun auf die Britin los. Paige weicht aus und setzt zum Paige Turner an. Aber Maravilla kann abblocken und kontert mit einem harten Knee gegen den Kopf von Paige. Es folgt unverzüglich ein weiterer Double Underhook Facebuster und wieder bringt das Cover nur beinahe den Sieg. Paige befreit sich aus dem Pinversuch, was Lady Maravilla einen frustrierten Wutschrei entlockt. Doch genau in diesem Moment wird das SWE Universum laut und schon passiert es. Lady Shani ist plötzlich wieder da und erwischt Maravilla mit einem Facewash. Shani reißt ihre Kontrahentin hoch und verpasst ihr ohne Zeit zu verlieren einen Backstabber. Das Cover hinterher … 1 … 2 … 3!

Gewinnerin durch Pinfall: Lady Shani.

Die Mexikanerin holt den wichtigen Ausgleich gegen Breakdown und zugleich den für sie persönlich wichtigen Sieg gegen ihre Rivalin Lady Maravilla. Shani rollt sich aus dem Ring und lässt sich feiern. Die Ringrichterin ruft Hilfe herbei, damit sie Situation zwischen Paige und Ronda Rousey nicht wieder eskaliert. Die SWE Mitarbeiter sorgen dafür, dass alle Wrestlerinnen die Halle geordnet verlassen, denn besonders zwischen den beiden Breakdown Wrestlerinnen kochen die Gemüter schnell wieder hoch. Inzwischen meldet sich die siegreiche General Managerin Trish Stratus wieder. Ihr Lächeln ist inzwischen breiter und zuversichtlicher geworden, denn vor dem letzten Kampf des Abends steht es Unentschieden. Mit ihrem Draftpick wählt Stratus diesmal Santana Garrett zu ihrer Show. Dann spricht sie ihr Gegenüber William Regal direkt an und fordert ihn heraus. Trish schlägt vor den Main Event zum ultimativen Showdown zu machen, wie es der Name eigentlich verspricht. Im Kampf Champion vs Champion will sie das beide Titel auf dem Spiel stehen. Trish fordert im Namen ihrer Show ein Unification Match vor - der ultimative Showdown um den ultimativen Preis. Das lässt Regal nicht auf sich sitzen und so wird er im Splitscreen hinzugeschaltet. Der Engländer reagiert gelassen und erklärt, dass Trish nicht übermütig werden soll, denn immerhin stehen sich zwei gleichwertige Gegnerinnen im Seilgeviert gegenüber. Dennoch muss er zugeben, die Idee klingt sehr reizvoll und als Brite ist im die Neigung zum Wetten ja quasi in die Wiege gelegt worden. Daher akzeptiert er diese Herausforderung.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(10)
1-on-1 SWE World Championship & SWE Goddess Artemis Singles Match
Champion VS Champion Title Unification Match

Madison Eagles © vs Emma ©

Michelle McCool und Kelly Kelly sind natürlich ob dieser Ankündigung aus dem Häuschen und so kommt es zu einer Diskussion, welche Show besser ist. Welcher Champion ist besser und krönt sich selbst zum Champion’s Champion. Da setzt die Musik von SWE World Championesse Madison Eagles. Die große Australierin wird mit gemischten Reaktionen empfangen. Sie präsentiert stolz ihren Titel und posiert ausgiebig auf allen vier Ecken. Ihr folgt SWE Goddess Artemis Emma. Emma, ebenfalls Australierin, ist zwar deutlich kleiner, aber sie strahlt die pure Zuversicht aus. Die zweifache Goddess wird mit erstaunlich viel Jubel begrüßt und zeigt sich lächelnd. Die Ringrichterin nimmt beide Gürtel entgegen und präsentiert sie den Wrestlerinnen und dem Publikum. Dann reicht sie diese nach draußen und gibt den Kampf frei.
Emma und Madison umrunden einander und starten dann in einen ersten Lockup. Emma setzt sich hinter Eagles und hebelt sie mit einem Takedown aus. Dann klatscht sie ihr auf den Rücken und erhebt sich grinsend. Madison steht auf und es gibt einen erneuten Lockup. Diesmal schleudert Eagles Emma mit einem wuchtigen Stoß nach hinten und befördert sie auf die Matte. Diesmal lächelt Eagles. Emma erhebt sich langsam, startet dann einen energischen Angriff. Madison Eagles weicht aus und lädt sie zum Hell Bound auf. Emma kann jedoch entkommen und will mit ihrem Yakuza Kick kontern. Eagles weicht aus und packt zum Chokeslam zu. Emma befreit sich mit einem Schlag auf Eagles Arm und zwingt Eagles direkt in den Dilemma. Da die beiden direkt an den Seilen stehen funktioniert die Aktion sogar. Die Offizielle zählt Emma an und sie löst ihren Griff rechtzeitig. Emma versucht weiter am Drücker zu bleiben, aber Eagles kann das Blatt rasch wenden. Mit einem Big Boot gewinnt sie die Oberhand. Die SWE World Championesse dominiert die nächsten Minuten erstaunlich deutlich und zeigt auf, dass sie eine würdige Titelträgerin ist. Emma hat große Probleme zurück ins Match zu finden. Endlich gelingt es ihr das Blatt zu wenden. Emma weicht einer Clothesline in der Ecke aus und kontert mit einem Tornado DDT. Die Goddess Artemis übernimmt das Ruder und hat nun ihre stärkste Phase. Der Kampf entwickelt sich immer weiter zu einem echten Highlight. Zahlreiche Pinversuche führen nicht zum Sieg und so dauert der Main Event inzwischen über 20 Minuten. Dann spitzt sich die Lage weiter zu und wir nähern uns dem Ende. Zwischen Emma und Madison Eagles geht es hin und her. Beide landen einige Treffer und Aktionen, dann folgt eine Aneinanderreihung von Finisherversuchen, alle werden ausgekontert. Dann kann Eagles doch ihren Hell Bound ins Ziel bringen. Aber Emma kickt auf den letzten Drücker aus. Madison starrt ungläubig auf ihre Gegnerin. Sie kann es nicht fassen und blickt daraufhin zum Referee. Diese zeigt deutlich an, dass es ein Two Count war. Eagles wird sauer und zerrt Emma an den Haaren hoch. Sie schnauft einmal tief durch und lädt sich ihre Gegnerin noch einmal zum Hell Bound auf. Doch diesmal kann Emma sich befreien und ihren Yakuza Kick ins Ziel bringen. Ein weiteres Cover, doch Eagles kickt aus. Emma und Madison liegen schwer atmend im Ringstaub nebeneinander. Beide beginnen sich mühevoll aufzurichten und tauschen dabei Schläge aus. Es geht hin und her, dann weicht Eagles plötzlich aus und packt Emma zum finalen Schlag, dem Hell Bound, an. Aber erneut befreit sich Emma und kontert direkt in den Emma Lock. Madison Eagles versucht sich zu befreien, aber sie schafft es nicht zu entkommen. Sie wehrt sich mit all ihrer Kraft, doch schließlich klopft sie ab.

Gewinnerin durch Aufgabe und somit neue SWE World Championesse: Emma.

Emma löst ihren Hold und sinkt auf ihre Knie. Die Freude ist ihr anzusehen. Sie hat sich soeben zur Doppelchampionesse gekrönt und somit auf den vierten Titel von Showdown Wrestling Entertainment zu Breakthrough geholt. Doch damit nicht genug, denn auch der Gesamtsieg wandert dieses Jahr zur Show von Trish Stratus. Und die General Managerin meldet sich direkt zu Wort. Sie gratuliert Emma zu diesem historischen Triumph. Emma ist hiermit die erste SWE Undisputed Championesse. Eagles sitzt niedergeschlagen in einer Ecke und muss zusehen, wie Emma sich feiern lässt. Trish verkündet nun noch den vierten und letzten Pick, der Breakthrough als siegreiche Brand zusteht: Madison Eagles. Emma vergeht das strahlende Lächeln und Eagles erhebt sich. Ihr Gesicht ziert auf einmal ein diabolisches Grinsen. Kelly Kelly übernimmt die Verabschiedung vom SWE Universum.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

► Text zeigen


► Text zeigen
Zuletzt geändert von Yokel Cash am 11. Jan 2020, 13:24, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1545

Re: Showabgabethread #170 / Next Show 11.01.20 - Abgabeschluß 11.01.20 14:00 Uhr

Beitragvon Lunatic fringe » 11. Jan 2020, 13:24

#144 HWE Fight
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 144. Ausgabe von HWE Fight aus Hollywood wo uns eine pickepackevolle Show erwartet bevor in der nächsten Woche das große Elimination Chamber Special ansteht. Heute steht allerdings auch noch einiges auf dem Programm, unter anderem ein Interview mit Ted Dibiase Jr., Lars Sullivan wird heute ein Match bestreiten und Randy Orton wird es mit Bobby Lashley zu tun bekommen. Damit unsere Show aber nun startet bekommen wir nun ein kleines Feuerwerk zu sehen.

1)
Als dieses vergangenen ist, ertönt auch schon die Theme der Undisputed Era. Diese kommen unter lauten Buh-Rufen zum Ring. Dort angekommen ergreift Adam Cole auch schon das Wort durch ein mitgebrachtes Mikro und erklärt, dass das HWE Universum diesen Moment festhalten solle, denn dies werde der letzte Moment sein wo sie die Undisputed Era mit so wenig Gewicht sehen. Manche mögen sich nun fragen was er damit meine, aber für die ganz blöden erklärt er es nochmal, sie werden in 7 Tagen alle drei HWE Titel gewinnen und somit HWE Championships um die Hüften tragen werden.

Darauf gab es in der vergangenen Woche auch schon einen Vorgeschmack schon mal weiß wie es ist, wenn er in 7 Tagen seinen HWE Championship verlieren wird. Adam Cole möchte weiter reden, doch unser HWE Champion Dean Ambrose kommt ihm durch seine Theme zuvor und begibt sich in den Ring. Er hat ebenfalls ein Mikro bei sich welches er auch schon benutzt als er im Ring angekommen ist. Dort gibt er Cole sofort zu verstehen, dass sein Zug in der vergangenen Woche zwar ganz nett gewesen sei, doch heute sei er dran was bedeuten würde das Ambrose schon heute Adam Cole einen Arschtritt verpassen kann. Cole grinst ihm entgegen und meint, dass er darauf gespannt sei, denn sie seien zu dritt und Ambrose allein. Dieser entgegnet allerdings direkt, dass dies nicht stimmt, er hat sich Unterstützung mitgebracht. In diesem Moment ertönt die Theme von Kevin Owens & Chris Jericho, den ehemaligen HWE Tag Team Champions. Sie begeben sich unter großem Jubel zum Ring. Als sie dort angekommen sind, fordert Ambrose die Undisputed Era zu einem 3 on 3 Tag Team Match am heutigen Abend heraus, als Vorgeschmack auf die kommen kommende Woche. Adam Cole überlegt nicht lange, blickt sich nur einmal nach links zu Kyle O´Reilly & einmal nach rechts zu Bobby Fish woraufhin er die Herausforderung akzeptiert. Damit verlässt die Undisputed Era nun auch den Ring. Die Faces feiern doch etwas mit den Fans verschwinden dann aber auch irgendwann Backstage womit wir unser erstes Match bekommen können.

xx% Overall Rating

2)
1.Match
Singles Match
Lars Sullivan vs Rey Mysterio
Für unser erstes Match ertönt nun die Theme von Lars Sullivan welcher unter lauten Buh-Rufen zum Ring. Dort angekommen muss er gar nicht lange auf seinen Gegner warten. Dieser ist Rey Mysterio, welcher unter großem Jubel zum Ring kommt. Dort wird das Match auch zügig angeläutet woraufhin Rey Mysterio versucht durch seine Geschwindigkeit zu punkten und so Sullivan immer wieder zu entkommen.

Dies gelingt auch eine ganze Zeit ziemlich gut, sodass Rey immer wieder Kicks anbringen kann wobei Sullivan ihn nie wirklich zu fassen bekommt, irgendwann ist es aber soweit. Nach einem heftigen Kick gegen Sullivans Kopf, springt Mysterio in die Seile und dann au Sullivan zu dieser fängt allerdings ab für einen Overhead Belly to Belly Suplex. Damit hat Sullivan es geschafft endlich ins Match zu finden, was für Mysterio nichts gutes bedeutet, er kassiert eine Aktion nach der andere, bis Sullivan letztlich sein Freak Accident durch bringt womit er das Match dann auch beendet.

Damit ist Sullivan noch nich fertig, er lässt sich sofort ein Mikro geben und erklärt kurz und knapp, dass wenn Leo Kruger ihn im Ring will, er ihn haben soll! Nächste Woche sie beide im Ring, was sagt er? Die Antwort scheinen wir auch direkt zu erhalten, da Leo Kruger auf der Entrance Stage erscheint, das Match bestätigt indem er sagt, dass dies genau das ist was er will. Damit verschwinden Leo Kruger auch schon wieder womit wir nun aber zunächst in den Backstagebereich geben.

Gewinner: Lars Sullivan via Freak Accident

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

3)
Im Backstagebereich steht Ted Dibiase Jr. für ein Interview zur Verfügung. Dort wird Ted Dibiase Jr. direkt zur vergangenen Woche befragt und was dieser Angriff auf Randy Orton zu bedeuten hatte. Dibiase Jr. antwortet sofort, dass Randy Orton ihm offenbar die komplette Schuld an der Misere geben will, dies könne er wenn es nach Dibiase Jr. geht gerne machen, doch wenn lieber attackiert als die Chance die er Orton gegeben hat, das was vor vier Wochen passierte vergessen zu machen, dann muss die Viper wohl mit einer Gegenreaktion rechnen. Daher schlägt er vor, dass sie ihre Meinungsverschiedenheit im Ring austragen, also in der nächsten Woche Randy Orton vs Ted Dibiase Jr. . Mit einem „What do you say, Randy“ verlässt Ted Dibiase Jr. den Inteviewbereich.

xx% Overall Rating

4)
Wir gehen allerdings nur ein paar Meter weiter im Backstagebereich, da wir von dort ein dumpfes Geräusch hören, schnell sehen wir wie Adam Cole Dean Ambrose attackiert. Der HWE Champion wird gegen eine Wand geschleudert und dann mit einem Stahlrohr bearbeitet wird. Es folgen einige harte Schläge in den Magenbereich von Ambrose, welcher sich durch den Überraschungseffekt kaum wehren kann. Adam Cole bearbeitet Ambrose noch weiter bis einige HWE Mitarbeiter hinzukommen und Adam Cole von weiteren Aktionen abhalten, doch der Schaden ist angerichtet. Ambrose schafft es selber nicht auf die Beine weshalb sich nun einige Ärzte um ihn kümmern, ob er heute im Main Event überhaupt eingreifen kann, darf bezweifelt werden. Doch für uns geht es nun im Ring weiter.

xx% Overall Rating

5)
2.Match
Singles Match
Randy Orton vs Bobby Lashley
Für unser zweites Match ertönt nun die Theme von Randy Orton welcher unter lauten Buh-Rufen zum Ring kommt. Dort angekommen ertönt auch schon die Theme von Bobby Lashley, welcher unter positiven Reaktionen zum Ring, währenddessen bekommen wir gesagt das Dean Ambrose mit einem Krankenwagen aus der Halle in ein Krankenhaus gefahren wurde, damit dürfte feststehen, dass er heute nicht antreten kann. Mit diesen schlechten Nachrichten nun aber wieder zum Match, als Lashley im Ring angekommen ist, wird die Ringglocke auch schon geläutet womit es losgehen kann. Sofort stürmt Orton auf Lashley zu und nietet Lashley per Dropkick um, sofort setzt Orton einige Schläge nach was dafür sorgt, dass Randy Orton das Kommando des Matches komplett übernehmen kann.

Einige Zeit kann Randy Orton Bobby Lashley nun eine Aktion nach der anderen verpassen, wie es nun mal so ist, schafft es das Face sich irgendwie wieder ins Match zu kämpfen und selber einige Aktionen zu zeigen. Randy Orton weiß gar nicht wie ihm geschieht doch aus dem Nichts gelingt ihm plötzlich ein RKO out of nowhere welcher ihm dann den Sieg beschert. Die Zuschauer buhen lautstark doch dies stört Randy Orton gar nicht.

Gewinner: Randy Orton via RKO

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

6)
Randy Orton ist sicherlich zufrieden mit dem Matchausgang, doch er ist noch nicht fertig für heute, da sich die Viper nun ein Mikro geben lässt. Mit diesem gibt er allen im HWE Universum zu verstehen, dass er Ted Dibiase Jr. Interview sehr wohl mitbekommen hat und wenn dieser wirklich ein Match gegen ihn will, dann soll er es haben, aber es wird der größte Fehler sein den Dibiase Jr. je begehen wird. Damit schleudert Randy Orton das Mikro weg und verlässt unter lauten Buh-Rufen den Ring.

xx% Overall Rating

7)
Als nun auch Bobby Lashley den Ring verlassen hat, ertönt nun die Theme von Bad News Barrett. Unser HWE International Champion kommt wie immer unter Buh-Rufen zum Ring. Er hat auch schon ein Mikro mitgebracht welches er auch sofort nutzt indem er um Ruhe bittet. Diese bekommt er natürlich nicht, doch irgendwann beginnt er zu sprechen, indem er erklärt, dass es schon süß sei wie The Miz sich Mut zu redet, allerdings werde ihm dies nicht helfen, das einzige was passiere, sei das die Enttäuschung für The Miz und seine Fans nur umso größer sein werden. Dazu müsse man sich nur angucken, wann The Miz seinen letzten Erfolg in Hollywood hatte. Einige Zuschauer werden damals wohl noch nicht geboren sein, was auch nur zeigt das seine Zeit abgelaufen ist. Dies werde alle spätestens in drei Wochen begreifen, wenn er am Ende ihres Matches seinen Championship in die Luft streckt. Genau das macht er nun auch, woraufhin es laute Buh-Rufe hagelt. Die stört Barrett jedoch wenig, er scheint sie sogar noch zu genießen. Irgendwann verlässt er dann auch den Ring womit wir bereit für unseren Main Event sind.

xx% Overall Rating

8)
3.Match
6-Match Tag Team Match
Adam Cole, Kyle O´Reilly & Bobby Fish vs Dean Ambrose, Kevin Owens & Chris Jericho
Für unser letztes Match ertönt nun die Theme der Undisputed Era, welcher enorm lauten Buh-Rufen zum Ring kommen, es schien als würde ein Teil des Publikums die Undisputed Era unterstützen, doch heute sieht das Ganze wieder komplett anders aus, vorallem nach Adam Coles Attacke auf Dean Ambrose was dafür sorgt, dass ihre Gegner nun in Unterzahl sein dürften. Als die Undisputed Era im Ring angekommen ist ertönt auch schon die Theme der ehemaligen Tag Team Champions Kevin Owens & Chris Jericho. Die Faces kommen unter großem Jubel zum Ring. Dort angekommen empfängt Adam Cole die beiden auch schon mit einem Mikro und erklärt, dass es so scheint, als sei ihnen jemand abhanden gekommen, dies sei natürlich sehr traurig. Aber ein Adam Cole ist ein Ehrenmann, daher möchte er ihnen etwas anbieten, das Match findet trotzdem statt, doch damit sie ihren Frust ablassen können, nachdem ihr Tag Team Partner sie im Stich lässt, könnte das Match ein Street Fight werden.

Jericho packt sich sofort Coles Mikro und akzeptiert dieses Match, wozu er allerdings ergänzt das sie so mit allem möglichen auf die Undisputed Era einprügeln können. Adam Cole scheint zufrieden, guckt zum Referee, dieser läutet das Match an und damit geht es auch schon los. O´Reilly & Fish stürzen sich auf Kevin Owens, während Adam Cole es mit Chris Jericho zu tun bekommt. Nachdem Reilly & Fish Owens zu Boden bringen konnte, kommen sich Cole zu Hilfe und können zu dritt auch Jericho unter Kontrolle bringen, damit kann die Undisputed Era die Anfangsphase des Matches kontrollieren, sich holen sich einige Waffen hinzu und attackieren Jericho und Owens mit Stühlen und Kendosticks. Immer mal wieder kann einer von beiden aufmucken, doch es scheint als könnten sie langfristig nicht gegen die Unterzahl bis plötzlich eine Sirene zu hören ist. Da komplette HWE Universum und ide gesamte Undisputed Era blickt zur Entrance Stage, wo plötzlich ein Krankenwagen rückwärts in die Halle gefahren wird.

Wir sehen auch zügig wer denn der Fahrer ist und es ist: DEAN AMBROSE! Seine Theme wird gespielt womit sie Dean Ambrose zum Ring begibt. Die Undisputed Era wirkt leicht geschockt, Ambrose hat nur einen Verband um den Buch, ansonsten scheint er keine Beschwerden zu haben, auf dem Weg zum Ring schnappt er sich noch einen Kendostick. Mit diesem geht es sofort in den Ring wo es sofort einen Schlag für O´Reilly und Fish gibt. Auch Cole kassiert einen Schlag, doch nicht nur einen. Ambrose prügelt den gesamten Stick an Adam Cole kaputt. Diese Aktion gab Kevin Owens & Chris Jericho die Chance wieder auf die Beine zu kommen, womit sie nun alle drei wieder mitmischen.

Nun gestaltet sich ein vollkommen anderes Match, jeder von den 6 Matchteilnehmer hat starke Phase und es scheint als hätten die Faces sogar leichte Vorteile. Dies ändert sich als Adam Cole die Idee kommt, die sie wieder sopositioniert wie sie es vor hatten, denn Cole kann Ambrose einen Stuhlschlag in den Magen verpassen, dieser geht sofort zu Boden und krümmt sich vor Schmerzen, dass gibt Cole die Möglichkeit mehrfach auf Ambrose einzuschlagen und ihn so abzufertigen, dies bringt der Undisputed Era wieder Überzahl Situationen welche sie clever nutzen und Kevin Owens & Chris Jericho einzelnd zu attackieren, was letztlich zum Last Shot gegen Chris Jericho führt, welcher zum Sieg für die Undisputed Era reicht.

Gewinner: Undisputed Era

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

Die Heels feiern ihren Sieg während sie lautstark ausgebuht werden, dies stört sie weiterhin gar nicht, denn wenn die kommende Woche so endet wie diese, werden sie mehr als zufrieden sein. Ob die kommende Woche auch so enden wird, werden wir allerdings erst in 7 Tagen feststellen, bis dahin wünschen wir eine schöne Woche und bis zum New Years Revolution Special.

Zusammenfassung:
► Text zeigen
Zuletzt geändert von Lunatic fringe am 12. Jan 2020, 05:05, insgesamt 1-mal geändert.

Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1545

Re: Showabgabethread #170 / Next Show 11.01.20 - Abgabeschluß 11.01.20 14:00 Uhr

Beitragvon Lunatic fringe » 12. Jan 2020, 05:03

#44 HWE Brawl
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 44. Ausgabe von HWE Brawl. Natürlich senden wir auch diese Woche wieder aus Hollywood wo uns eine nigelnagelneue Ausgabe erwartet. Heute wird es unter anderem das Finale im kleinen Tag Team Turnier geben, zu dem werden die HWE Tag Team Champions heute in Action sein, außerdem dürften wir gespannt sein wie Damien Sandows Reaktion auf den Angriff von Bo Dallas reagieren wird und vieles mehr. Damit die Show aber nun starten kann bekommen wir nun ein kleines Feuerwerk zu sehen.

1)
Als jenes vergangenen ist, ertönt auch schon die Theme von CM Punk, dieser kommt unter lautstarken gemischten Reaktionen zum Ring. Er hat ein Mikro bei sich und richten seine Worte direkt an die Zuschauer hier bei HWE Brawl und sagt, dass er wie versprochen in das Elimination Chamber Match eingezogen ist und in diesem Match werde er in der nächsten Woche neuer HWE Champion! Doch es wird etwas anders sein als damals in Chicago, denn nächste Woche wird er nicht HWE Champion werden weil es sich für Stone Cold Steve Austin einsetzt, nein, er werde es alleine für sich tun! Denn aus irgendeinem ihm nicht bekannten Grund hat Austin etwas gegen ihn, vielleicht sei er Unterstützung nicht gewonnt, aber von nun an werde alles was er macht nur noch für eine Person tun und zwar für ihn selbst, denn er sei der einzige auf den er sich verlassen könne! Mit diesen Worten pfeffert Punk das Mikro auch schon aus dem Ring und verschwindet Backstage. Damit können wir nun auch schon unser erstes Match zu sehen bekommen.

xx% Overall Rating

2)
1.Match
Tag Team Match
Heavy Machinery vs Hardyboys
In unserem ersten Match sind unsere Tag Team Champions im Einsatz. Diese kommen auch zügig zum Ring. Dort angekommen ertönt auch schon die Theme der Hardys welche sich nun ebenfalls auf den Weg in den Ring begeben. Sie werden sehr positiv empfangen, was die Hardys durch aus zu freuen scheint. Im Ring angekommen ertönt auch schon die Ringglocke womit das Match losgeht. Es startet Tucker Knight, welcher sofort auf Matt Hardy, welcher beginnt, losstürmt und ihn mit einer Clothesline zu Boden bringt.

Damit können die Tag Team Champions das Match auch schon von Beginn an dominieren, wer jetzt aber gedacht hatte, dass wir nun ein ähnliches dominantes Match der Champions wie in den Wochen zuvor sehen, der sieht sich getäuscht, da die Hardys durchaus mithalten können. Es gelingt auch nie einen der Hardys für eine ganze Zeit zu isolieren, immer wieder können die Hardys selber einige Aktionen zeigen und das Match ausgeglichen gestalten, letztlich gelingt Heavy Machinery allerdings die Total Elimination gegen Matt Hardy welcher ihnen den Sieg bringt. Zufrieden verlassen die Tag Team Champions den Ring, wobei man durchaus erwähnen darf, dass dieses Match wohl eine sehr gute Vorbereitung gewesen ist, denn ein klarer Durchmarsch war das nicht und das wird das Tag Team Elimination Chamber Match wohl auch nicht sein.

Gewinner: Heavy Machinery

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

3)
Als nun auch die Hardys irgendwann verschwunden ertönt die Theme von Damien Sandow, dieser begibt sich sofort unter positiven Reaktionen zum Ring. Dort angekommen lässt er sich auch schon ein Mikro geben, welches er auch sofort benutzt. Natürlich fragt er sich das gleiche wie viele andere, warum hat Bo Dallas ihn attackiert. Will er einfach nur seinen Frust an ihm abbauen? Falls ja, dann hat er einen Newsflash für Dallas, Bo war einfach nur nicht gut genug um das Match zu gewinnen! In diesem Moment ertönt sofort die Theme von Bo Dallas welcher nun auf die Entrance Stage tritt. Dort entgegnet er Sandow sofort, dass er den Rand halten soll. Sandow sei der Grund weshalb er das Match nicht gewonnen hat, niemand anderes trage die Verantwortung, es sei laut Dallas nicht das erste Mal, dass er um seine verdienten Chance gebracht wird, doch dies werde er sich nicht mehr gefallen lassen, diesmal hat Sandow sich pinnen lassen und dafür musste er bezahlen. Sandow entgegnet Dallas nun aber direkt, dass er das machen soll wie ein Mann, dann sollten sie die Sache im Ring klären, daher schlägt er ein Match in der nächsten Woche vor. Sie beide gegeneinander, wäre eine Win-Win Situation, sie wollen einander in den Arsch treten, dann können sie es. Bo Dallas antwortet sofort und gibt Sandow zu verstehen, dass er dies für eine sehr gute Idee hält, dort könne er Sandow so verprügeln wie Sandow es verdient. Mit diesen Worten verschwindet Dallas nun aber auch womit wir in den Backstagebereich geben.

xx% Overall Rating

4)
Dort steht gerade Baron Corbin zu einem Interview bereit, dieser wird gefragt was für ihn in der Zukunft ansteht. Corbin erklärt, dass es perfekt sei dies gefragt zu werden, denn er habe eine große Ankündigung zu machen, in der nächsten Woche werde er eine Open Challenge ausrufen, egal wer glaubt würdig zu sein ihn herauszufordern, er solle in der nächsten Woche herauskommen damit er ihn eines besseren belehren kann. Corbin grinst in die Kamera, fügt dann jedoch hinzu, dass er allerdings befürchtet, dass sich niemand trauen wird weil jeder weiß das man ihn nicht besiegen kann. Damit verschwindet Baron Corbin dann aber nun auch womit wir für unseren Main Event in den Ring schalten.

xx% Overall Rating

5)
2.Match
Tag Team Match um den letzten Platz in der Tag Team Elimination Chamber
Enzo Amore & Big Cass vs Big E & Kofi Kingston (w. Xavier Woods)
Für unseren Main Event ertönt nun die Theme des New Day welche unter großem Jubel zum Ring kommen. Dort angekommen ertönt auch schon direkt die Theme von Enzo Amore & Big Cass, die beiden kommen auf die übliche Art und Weise zum Ring, wobei Enzo Amore sich selbst und Big Cass ankündigt. Dann begibt er sich in den Ring womit das Match nun starten kann. Es starten Big Cass & Big E. Ziemlich schnell zeigt sich, dass sie sich ziemlich ebenbürtiger, keiner von beiden kann sich wirkliche Vorteile erarbeitet weshalb beide ihre Partner einwechseln.

Auch Amore und Kingston können sich im Großen und Ganzen neutralisieren, sodass sich über das gesamte Match kein wirklich Favorit herauskristallisiert, daher geht es die meiste Zeit hin und her. Irgendwann scheint es dann so, als könnte the New Day hier Midnight Hour gegen Amore zeigen, dieser kann sich jedoch befreien, sich von Big Es Schultern strampelt dieser in die Ringecke schicken, woraufhin Kofi Kingston von der Ringecke fällt. Enzo packt sich Big E und zeigt seinen JawDonZo, sofort folgt das Cover: …................1.........................2..................3! Damit haben Enzo Amore & Big Cass das Match gewonnen!

Gewinner: Enzo Amore & Big Cass


xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

Die Zuschauer beginnen lautstark zu buhen, doch Enzo und Cass ist das komplett egal, die beiden jubeln womit unsere heutige Ausgabe nun auch off-air geht, wir sehen uns zum Special wieder, wo Enzo Amore & Big Cass um die Tag Team Titel antreten werden.

Zusammenfassung:
► Text zeigen


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast