Showauswertung #170 - uWu - 11.01.20 (Feedback Deadline 26.01.2020 - 23:59)

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
ille ist Sahne
ROH / GFW / NXT
Beiträge: 4841

Showauswertung #170 - uWu - 11.01.20 (Feedback Deadline 26.01.2020 - 23:59)

Beitragvon ille ist Sahne » 12. Jan 2020, 19:09

Bild
Attitude TV #125 on CW Network
Van Andel Arena, Grand Rapids, Michigan



Attitude TV beginnt mit einer Sunset Flip Powerbomb von Brandon Parker gegen Desirable Dustin, einen Three Count später haben Young Hollywood das Quest for Gold Tournament gewonnen und damit den Wrestle Empire #1 Conteder Spot. Nun sehen wir Lince Dorados Pinfall gegen Peter Avalon mit etwas mehr als einer Viertelstunde auf der Uhr, wie Dorado in der Folge mehrmals seinen Fall rettet, wie Wolfgang mit ablaufender Uhr von Bull James der Sieg versaut wird und abschließend den triumphalen Sieger des New Year's Scramble Match 2020 Lince Dorado der im Main Event von Wrestle Empire nach dem AWF Championship greifen wird. Erst jetzt gibt es das übliche Intro ehe Tom Phillips und Greg Hamilton uns live auf dem CW Network aus der Van Andel Arena in Grand Rapids, Michigan begrüßen. Nur in Detroit fanden mehr Shows statt als in Grand Rapids, es gibt keinen besseren Ort als die zweite Heimat der AWF für den Start der Road to Wrestle Empire auf der mit zwei großen Matches das Gas durchgetreten wird wenn Bull James auf Egotistico Fantastico trifft und im Main Event der World's Strongest Man Mark Henry und Sawyer Fulton in einem Fight to the Finish ein letztes Mal kollidieren.



Grand Rapids steht Kopf, Tom Phillips entfährt ein familienfreundliches "Holy Smokes", Greg Hamilton triumphiert, seine Quellen waren richtig, die Tag Team Landschaft wird in ihren Grundfesten erschüttert. Scott Dawson ist hier, Dash Wilder ist hier, The Revival ist in der AWF und macht sich auf den Weg die Rampe herunter in den Ring, als die Crowd etwas ruhiger wird, meldet sich Dash Wilder zu Wort. Dash war nicht bewusst wie sehr Grand Rapids echtes Pro Wrestling schätzt, für diejenigen in der Halle die sie nicht kennen, für jeden daheim der die letzten fünf Jahre unter einem Stein verbracht hat, neben ihm steht Scott Dawson, sein Name ist Dash Wilder, gemeinsam sind sie The Revival.

Jetzt hören wir von Dawson der feststellt ihnen beiden ist bewusst welche Zeit es ist, Wrestle Empire ist nicht mehr weit entfernt, sie sind vielleicht eine Woche zu spät aufgeschlagen um direkt eine Quest for Gold zu starten, eines kann er allen hier und jedem Tag Team im Locker Room versprechen, es ist nur eine Frage der Zeit bis sie in einem AWF Ring nach Gold greifen. Es ist wieder Dash Wilder der Dawsons Worte aufgreift, warum sind sie überhaupt hier, warum stehen sie heute Abend in einem AWF Ring? Sie sind überzeugt das beste Tag Team in Wrestling today zu sein und um das unter Beweis zu stellen müssen sie sich mit den besten messen, die besten Tag Teams, die am breitesten aufgestellte Division ist hier zu finden, deshalb ist The Revival heute hier bei Attitude TV. Attitude ist ein Begriff der gut zu ihnen passt, diese Feststellung kommt von Scott Dawson, es ist kein Geheimnis, The Revival hat seine eigene Attitude, no flips, just fists. Sie führen die lange Linie an No Nonsens Tag Teams wie der Minnesota Wrecking Crew fort, der Begriff Old School ist für sie nicht abwertend, es ist das größte Lob das ihnen gemacht werden kann. Sie sind Vertreter der Old School Mentality, sie haben kein Problem damit sich von unten nach oben durch die Division zu arbeiten, wo auch immer sie gewrestlet haben, jedes Mal mussten sie ganz unten beginnen, jedes Mal haben sie sich nach oben gekämpft, nichts anderes kann von ihnen in der AWF erwartet werden, für jedes Tag Team hinter dem Vorhang haben sie eine einfache Botschaft, prepare to fight, the top guys are here! Die Revival Theme wird eingespielt, mit Scott Dawson und Dash Wilder inmitten eines AWF Rings geht Attitude TV in eine erste Unterbrechung.(1)
76% Overall Rating

~ Werbung ~

Dasha Fuentes heißt uns aus der Interviewzone willkommen zurück bei Attitude TV, die Road to Wrestle Empire hat bereits ihen ersten großen Twist erlebt, The Revival sind in der AWF um die Tag Team Division für immer zu verändern. Fuentes kann gar nicht erwarten Scott Dawson und Dash Wilder erstmals aktiv in einem AWF Ring zu sehen doch während die Zukunft der Tag Team Division strahlender denn je erscheint gibt es ein Team welches die jüngere Vergangenheit gerne vergessen würde. Dasha zeigt auf den Flatscreen hinter ihr, es gibt ein Video Package zu Beer&Burger die seit einiger Zeit erfolglos versuchen wieder zu alter Stärke zurück zu finden wobei sie mit Super Smash Bros. sowie den Samoan Assault im übertragenen Sinne ein Engelchen und ein Teufelchen auf der Schulter sitzen haben die ihnen einflüstern welcher Weg der richtige aus der Misere ist, wer dabei Flügel und wer Hörner trägt kann jeder für sich selbst entscheiden. Eine Entscheidung die Cheeseburger ganz alleine getroffen hat, war es beim finalen Attitude TV im Jahr 2019 eine Herausforderung der Authors of Pain anzunehmen, dafür bezahlte Cheeseburger mit einem Trip ins Krankenhaus womit sich die Skepsis des Beer City Bruisers hinsichtlich dieses Unterfangens in eine brutale Realität verwandelte. Nach dem Ende des Video Package sind Beer&Burger Incorporated bei Dasha Fuentes deren erste Frage natürlich auf Cheeseburgers Gesundheitszustand abzielt.

Cheeseburger erklärt er hatte schon bessere Silvesterfeiern als dieses Jahr im Krankenhaus, sich freiwillig gewalttätigen Monstern wie den Authors of Pain auszuhändigen war im Nachhinein keine gute Idee, aber zumindest war es ein Versuch einen Breaktrough Moment zu schaffen der sie zurück auf die richtige Bahn bringt, er hat keine Lust mehr zu verlieren, er hat keine Lust mehr der kleine lustige Typ mit den Burgern zu sein der außerhalb des Ringes unterhält und im Ring nur auf die Schnauze bekommt. Cheeseburger redet sich in Rage bis der Bruiser versucht ihn zu beruhigen, natürlich waren die letzten Monate frustrierend aber gerade jetzt gilt es einen kühlen Kopf zu behalten um wieder in die Spur zu finden. Cheeseburger ist noch immer auf 180, kühler Kopf schön und gut, aber verdammt noch mal, sie waren bereits so nahe an der Spitze, sie waren #1 Contender auf die Tag Team Titel und das mehr als einmal und jetzt können sie kein einziges Match mehr gewinnen. Wenn Cheesy nicht runter kommt wird sich daran heute auch nichts ändern stellt der Bruiser fest, sie haben heute die Chance gegen mOBSCENE endlich den Bock umzustoßen, darauf sollten sie sich konzentrieren.

Cheeseburger atmet tief durch, er gibt seinem Partner recht, sie müssen sich auf das Match konzentrieren damit......die Super Smash Bros. platzen ins Bild, Player Dos scheint ganz aufgeregt, haben die beiden gesehen was vorhin passiert ist, Scott Dawson und Dash Wilder sind hier, richtig gehört, The Revival sind hier, er kann es gar nicht abwarten, Super Smash Bros. vs The Revival, das wird bestimmt.......Cheeseburger schiebt sich mit dem Kommentar sie haben ein wichtiges Match auf das sie sich vorbereiten müssen zwischen Player Uno und Player Dos durch, der Bruiser zuckt entschuldigend mit der Schulter, folgt aber seinen Tag Team Partner. Player Dos fragt Uno was denn mit Cheesy los sei, ein wortloses Schulterzucken ist die Antwort, Uno weiß es auch nicht, so ziehen die Super Smash Bros. davon, sie kommen an Robert Anthony vorbei der vor einem Mannshohen Spiegel steht und gerade sich selbst in der Latissimus von vorne Pose bewundert. Player Dos kann mit seine Begeisterung nicht hinter dem Berg halten, The Revival sind hier, kann Robert das fassen? Anthony hält seine Pose während er sich vom Spiegel zu den Super Smash Bros. umdreht, Robert Anthony Hyperstar, können die Nerds das fassen? Die Gegenfrage lässt die SSB verstehen mit ihrer Begeisterung bei Anthony an der falschen Adresse zu sein und ziehen weiter als eine andere Stimme ertönt. Er hat schon geglaubt er wäre der einzige hier der Wert auf sein äußeres Erscheinen legt, wie sehen die Person zur Stimme, es ist Hot Young Briley der auf Robert Anthony zugeht, ob die beiden ihre jeweilige Begeisterung für sich selbst dem anderen zuteil werden lassen erfahren wir nicht denn es geht wieder in die Halle, dort steht das erste Match des Abends an.(2)
55% Overall Rating


Singles Match
Egotistico Fantastico vs Bull James

Für Egotistico Fantastico gibt es im neuen Jahr noch einige Rechnungen aus 2019 zu begleichen, eine davon ist mit Bull James dem eines zugestanden werden muss, er geht selten einem Kampf aus dem Weg. Während seinem Entrance gibt es einen kurzen Einspieler in dem wir von Fantastico hören, es ist egal was heute Abend gegen Bull James passiert, es geht um mehr als Sieg oder Niederlage, es geht darum für sich selbst einzustehen, heute wird Bull James lernen Egotistico Fantastico ist kein Push Over, nächste Woche erwartet Goldust dieselbe Lektion. Nun macht sich Bull James auf den Weg in den Ring, wie in jedem New Year's Scramble Match spiele James auch dieses Jahr eine entscheidende Rolle wenn auch anders als in den Jahren zuvor. Nach dem Bull von Wolfgang mit einem Brainbuster durch das Kommentatorenpult befördert wurde schien das Scramble Match für ihn bereits vorbei, als Wolfgang mit gerade noch genug Zeit auf der Uhr The Howling zeigen wollte war es James der seinen Nemesis daran hinderte, für Bull war nicht genug Zeit um selbst den Sieg abzustauben, so stellte er wenigstens sicher Wolfgang ebenfalls die Tour zu vermasseln. Wie persönlich dieses Match für Egotistico Fantastico ist, zeigt sich sehr schnell, statt auf seine eigentlichen Vorteile gegenüber einem Bull James in Sachen Agilität und Geschwindigkeit zu setzen geht Egotistico das Match zunächst aggressiv mit einer Kick and Strike Offense an.

Tatsächlich überrascht er Bull damit, kann ihm zusetzen, James scheint in echte Schwierigkeiten zu geraten als er in eine Ecke gedrängt und von einer schnellen Abfolge an Knee Strikes getroffen wird, der Referee muss dazwischen gehen, in diesem Moment schlägt Bull zu, zunächst wortwörtlich mit seiner Jab Kombination die mit dem Headbutt veredelt wird. James schickt den Gegner in die Seile, nun setzt Egotistico auf seine Stärke, versucht sich an einer Springboard Aktion, allerdings ist Bull zur Stelle, erwischt den Gegner auf dem Seil mit einem hammerharten Forearm, Fantastico landet unsanft auf dem Hallenboden. Jetzt ist Bull in seinem Element, er setzt Ringfosten, Apron und Zuschauerbarrikade zu seinem Vorteil ein, der mögliche Sieg durch Count Out ist ihm nicht genug, es geht zurück in den Ring, dort kann Fantastico aus dem Cover auskicken. In der Folge dominiert James weiter bis er den Gegner auf ein Turnbuckle wuchtet und für einen Superplex hinterhersteigt, Fantastico zeigt es steckt noch Fight in ihm, er landet eine schnelle Abfolge an Forearms, zieht Bull vom zweiten hoch aufs dritte Seil, ein Knee Lift in die Magengegend, James kippt nach hinten, seine Beine haken sich ein, er hängt Kopfüber in der Ecke, will sich hochziehen da landet Fantastico mit einem Double Foot Stomp auf seinem Gesicht, unfreiwillig ist Bull wieder frei, Fantastico zieht ihn von den Seilen weg, vielleicht sind es diese Sekunden die James aus dem Cover auskicken lassen.
Allerdings ist James angeschlagen, Egotistico Fantastico nutzt es um den Wheelbarrow Suplex durchzubringen, jetzt geht er freiwillig auf das dritte Seil in einer Ecke, er springt den Double Jump Moonsault, Bull zieht die Beine an, eine harte Landung für den Luchador. Fantastico krümmt sich am Boden, Bull ist auch nicht mehr der frischeste, beide brauchen bis sie wieder nach oben kommen, Egotistico schafft es einen Moment früher, holt zu einem Spin Kick aus, Bull duckt sich unter dem Bein weg, wuchtet den Gegner zu einem Side Slam in die Höhe, Fantastico kracht auf die Matte. Er versucht sich wieder aufzurappeln, James setzt mit dem Atomic Drop nach, eine harte Clothesline befördert Fantastico zurück in den Ringstaub, Bull verschwendet keine Zeit, zieht ihn nach oben, Ansatz zum Bulldozer, er kann ihn durchziehen, Cover 1...............2...............3. Egotistico Fantastico hat unter Beweis gestellt kein Push Over zu sein, er hat Bull James einen starken Kampf geliefert doch am Ende reicht es nicht ganz, mit dem Bulldozer setzt James das finale Ausrufezeichen. Nach dem Three Count rollt sich Bull aus dem Ring, besorgt sich ein Mic um seine Botschaft loszuwerden, Wolfgang - your ass is next!(3)
► Text zeigen

75% Overall Rating | 81% Crowd Reaction | 69% Match Quality

~ Werbung ~

Wir sehen wie Jeremy Borash während der Werbung Wolfgang um einen Kommentar zu Bull James bittet, der King of Kings meint er ist immer bereit für einen Fight, Bull weiß wo er zu finden ist. Nun sind wir wieder live in der Halle, dort macht sich der AWF Champion Kenneth Johnson auf den Weg in den Ring. Mit einem Mic ausgestattet blickt Kenneth auf den New Year's Scramble zurück den er als furiosen Start ins neue Jahr bezeichnet, Young Hollywood haben im Quest for Gold Tournament die Welt schockiert, Lince Dorado hat es irgendwie geschafft einen Fall 15 Minuten lang zu verteidigen um das New Year's Scramble Match zu gewinnen, für ihn selbst hat 2020 mit einer Überraschung in Person von Hot Young Briley begonnen doch wie man am Titel auf seiner Schulter sehen kann, er ist noch immer der AWF Champion. In genau zwei Monaten steht Wrestle Empire III an, Lince Dorado hat sich seinen Platz als #1 Contender mit dem Sieg des New Year's Scramble verdient, Kenneth selbst steht hier und heute als amtierender AWF Champion im Ring, seine Mathematikkenntnisse sind nicht auf Young Hollywood Niveau doch wie er es sieht ergibt 1 plus 1 noch immer 2, er ist der AWF Champion, Lince Dorado ist der #1 Contender, somit ist alles angerichtet für den Main Event von Wrestle Empire Kenneth Johnson vs Lince Dorado.

Natürlich hat Kenneth seine Meinung zu Dorado, ohne zu viel zu verraten, diese hat sich in den letzten zwölf Monaten nicht umbedingt zum Besten gewandelt, doch eines muss er ohne jeden Zweifel anerkennen, zwischen diesen Seilen ist Lince Dorado einer der der besten. Oh welch schmeichelnde Worte von so hoher Stelle hören wie die sarkastische Stimme von Lince Dorado, Johnson schaut sich um, Lince Dorado ist nicht in der Halle, er ist auf dem Tron zu sehen. Dorado sitzt hinter einem Eichentisch auf dem einige Papiere herumliegen, viel mehr ist nicht zu sehen da nur eine einzige wohl gedimmte Stehlampe auf dem Tisch als Lichtquelle dient, mit einer ausholenden Armbewegung begrüßt und Lince Dorado aus dem War Room der Ejercito Dorado. Lince erklärt von ihm wird es heute keine große Drohungen zu hören geben, sie sind nicht nötig, jeder weiß was es bedeutet wenn die Ejercito Dorado in den Krieg zieht, dieses Mal ist es jedoch anders, sie ziehen nicht um den Krieg um etwas oder jemanden zu zerstören, sie ziehen in den Krieg um das wichtigste Gold in dieser Welt zu erobern. Bevor das unvermeidliche beginnt möchte er Kenneth Johnsons eines versichern, was auch immer geschieht, es geht nicht um Johnson, es geht einzig und allein um den AWF Championship. Im Ring schaut Johnson auf dem Tron, dort sehen wir noch immer Lince Dorado im War Room sitzen jedoch ohne ein weiteres Wort zu sprechen, als Kenneth begreift was das bedeutet ist es schon zu spät, auf den nicht zum Entrance gewandten drei Seiten des Ringes entern die Soldaten der Ejercito Dorado den Ring. Johnson wirft sich dem ersten entgegen, kann Monster Clown zu Boden bringen, springt sofort wieder auf, schafft es einen Angriff Psycho Clowns abzuwehren und selbst schnell hintereinander Forearms gegen dessen Gesicht zu landen da stürzen sich Monster Clown und Murder Clown gemeinsam auf Johnson, ziehen von Psycho Clown weg der Kenneth mit einem Tritt ins Gesicht umnietet. Zu dritt treten sie auf ihr am Boden liegendes Opfer ein bis Monster Clown und Psycho Clown ihn nach oben zerren, Murder Clown hat eine Ringecke erklommen, Johnson wird ihm in den Ansatz zur Powerbomb nach oben gereicht, Murder Clown hämmert den AWF Champion mit der Turnbuckle Powebomb heftig auf die Matte. Jetzt ertönt Lince Dorados Theme, der Anführer der Ejercito Dorado schreitet die Rampe herunter, steigt in den Ring, Murder Clown besorgt Lince ein Mic. Nun packen Murder Clown und Monster Clown Johnson jeweils an einem Arm und heben so den Oberkörper an, Psycho Clown hält den Kopf so blickt der abgefertigte Champion zwangsweise in Lince Dorados Gesicht oder besser gesagt auf Lince Dorados maskiertes Gesicht von dem wir nun folgendes hören, Kenneth Johnson, I hereby declare war, Venceremos. Der Psycho Circus stößt Johnson wieder auf den Boden zurück, Lince Dorado hebt den am Boden liegenden AWF Championship auf, mustert ihn ehe er den Titel fein säuberlich auf Kenneth Johnson legt. Die Ejercito Dorado lässt den AWF Champion so im Ring zurück, das Bild blendet aus und es gibt einen Hype Clip zur größte Extravaganza in AWF History, der Einspieler endet mit dem Wrestle Empire III Countdown bei 56 Days Away.(4)
72% Overall Rating


Wir sehen Peter Avalon Backstage vor einer Tür auf der ein Schild verrät, es handelt sich um den Locker Room der AWF Tag Team Champions The Hart Dynasty, Jake Hager und wie sollte es anders sein, Jim Cornette. Avalons Klopfen bleibt unbeantwortet, es ist wohl gerade niemand auf der anderen Seite der Tür, Peter gibt schließlich auf, gerade als er gehen will, kommt Jake Hager den Gang entlang zu seinem Locker Room. Vor der Türe fängt Avalon ihn ab, er bittet Jake eine Nachricht an die Hart Dynasty zu überbringen, heute Abend wird er eine Quest for Gold Victory Celebration für Todd und Brandon schmeißen, es wäre freundlich wenn diese von niemand gestört wird, aber es gibt keinen Grund auf die Ausladung beleidigt zu reagieren. Harry Smith, Tyson Kidd und Jim Cornette sind hiermit offiziell als Gäste des Hot New Pit in der nächsten Woche eingeladen, schnell fügt Avalon noch hinzu Jake könne natürlich auch kommen. Hager der seinen Gegenüber bislang mit ausdrucksloser Miene begegnet ist erklärt nun we don't talk, we wrestle. Hager öffnet die Türe und schon ist er hinter ihr verschwunden, so geht Avalons Konter "I do both" nur gegen eine geschloßene Türe.

Erneut taucht jemand auf sobald Peter gehen will, es ist Dasha Fuentes, mit einem Kopfnicken zur Türe lässt Avalon sie wissen da drinne kann niemand reden, jetzt muss Dasha ihn leider entschuldigen, er hat noch einiges vorzubereiten, Inside Scoop für Fuentes, es geht um die Quest for Gold Victory Celebration. Damit geht Peter Avalon nun tatsächlich seiner Wege, kaum ist Avalon verschwunden als die Hart Dynasty in Begleitung von Jim Cornette aufkreuzt. Fuentes versucht eine Frage zu stellen doch Harry Smith und Tyson Kidd gehen einfach an ihr vorbei, nicht in ihren Locker Room sondern wie ein Kameraschwenk zeigt auf zwei Männer zu die gerade aus der anderen Richtung kommen. Es sind Dash Wilder und Scott Dawson welche direkt auf die Tag Team Champions zusteuern, Jim Cornette schiebt sich vor seine Schützlinge, anders als meistens scheint er aber mal nichts zu meckern zu haben. Statt dessen begrüßt er Dash und Scott im Namen der Hart Dynasty als Teil der Tag Team Division die Teams mit der Berufseinstellung die Revival an den Tag legen sehr gut gebrauchen kann, diese ganze Promotion kann Ehrenmänner alter Tradition gut gebrauchen, er möchte die beiden nicht unter Druck setzen doch nur damit sie es wissen, an ihrer Seite ist immer ein Platz für Dawson und Wilder frei. Die beiden angesprochenen wechseln einen Blick, Dawson entgegnet sie wissen genau wie wichtig es Jim ist die Werte der Old School Wrestling Tradition hoch zu halten was sie respektieren, sie wissen aber auch was für ein Jerk Cornette ist weshalb dieser respektieren sollte, ihre Antwort auf das Angebot lautet nein und wird auch immer nein lauten. Dash Wilder klopft auf den Titel über Harry Smith Schulter mit dem Hinweis wenn die beiden gut darauf aufpassen, sehen sie sich vielleicht schon bald im Ring wieder. The Revival lassen die Hart Dynasty stehen die den beiden böse Blicke hinterherwerfen, Jim Cornette scheint eher verdattert als wütend über das gerade geschehene.(5)
69% Overall Rating


Von einen verdatterten Jim Cornette geht es zurück zu den Kommentatoren die den Fight to the Finish im heutigen Main Event bewerben als "All I do is Win" durch die Van Andel Arena schallt, Espen Olsen ist hier. Sobald der Norweger seinen Weg in den Ring gefunden hat und ein Mic in den Händen hält, lässt er uns an seinem Gefühlsleben teilhaben, it's good to be back! Sicher, er hat sich hier und da über verschiedene Kanäle zu Wort gemeldet, dem letzten Attitude TV des Jahres hat er einen kurzen Besuch abgestattet um einen gewissen Tyler Breeze in die Suppe zu spucken doch erst jetzt da er inmitten seiner Follower hier in Grand Rapids steht fühlt er es in jeder Faser seines Körpers, der International Superstar is home. Espen Olsen wirkt tatsächlich emotional etwas aufgewühlt, er verschafft sich eine Kunstpause in dem er seine Cap richtet, schließlich stellt er fest in seiner Heimat Norwegen ist ein neues Jahr angebrochen, hier in den USA ist es ein neues Jahr, auf der ganzen Welt ist es ein neues Jahr, für Attitude TV beginnt heute ein neues Jahr und was gibt es besseres als das Attitude TV Jahr 2020 mit dem Comeback Match des International Superstar zu beginnen, so ist es, in wenigen Minuten wird Espen Olsen zum ersten Mal seit fast 4 Monaten in den Ring steigen, er kann es gar nicht abwarten Braxton Sutter die Espen Olsen Experience hautnah näher zu bringen.

Bevor Espen jedoch richtig in das neue Jahr starten kann, muss noch etwas geklärt werden, alle haben gesehen wie Espens Kopf als Baseball gedient hat, ein klares Zeichen bei Tyler Breeze ist deutlich mehr Broken als nur die Beauty doch jetzt ist er zurück, er weiß Tyler ist hier, warum warten, sie können die Sache hier und heute klären. Olsens Aufruf bleibt zunächst erfolglos bis Tyler Breeze doch auftaucht wenn auch nur auf dem Tron. Espen, Espen, Espen, Espen, langsam und bedächtig geht Tylers Kopf bei jedem Espen von links nach rechts und zurück, hier sehen wir alle das Problem wenn jemand andauernd selbst am schwätzen ist, er ist so eingenommen von seinem eigenem Geschwätz, dass er andere gar nicht mehr hört, dabei hat es Tyler doch gut mit Espen gemeint als er ihn gewarnt hat, aber nein, Espen wollte nicht hören. Olsen hatte seine Chance, er hat sie vertan, jetzt bleibt Tyler nichts anderes übrig als Espen zu empfehlen den heutigen Abend zu genießen, sein großes Comeback Match mit den Zuschauern im Rücken, der Jubel, die Begeisterung, Espen soll all das in sich aufsaugen denn es wird nicht mehr lange so sein, beginnend mit nächster Woche wird Tyler Stück für Stück Olsens Maske entfernen bis jeder sehen kann was sich darunter verbirgt, eine wunderschöne Abscheulichkeit. Tyler Breeze greift nach hinten, streift sich die Kapuze seines Hoodie über den Kopf, einen Moment später verschwindet er vom Tron, eine Grafik kündigt Espen Olsen vs Braxton Sutter als Next an ehe es in eine Pause geht.(6)
79% Overall Rating

~ Werbung ~

Singles Match
Espen Olsen vs Braxton Sutter

Zurück bei Attitude TV ist Espen Olsen am reden, er dankt gerade Brian Pillman Jr. für dessen Unterstützung in schweren Zeiten und natürlich Hardcore Follower der Espen Olsen Experience Hardcore Holly der für Espen Partei ergriffen hat. Leicht genervt klingt Greg Hamilton als er uns wissen lässt Olsen hat die gesamte Werbeunterbrechung über geredet, jetzt ist die Zeit des Redens vorbei definitiv vorbei, Braxton Sutters Theme unterbricht Espen Olsen, die Zeit für Wrestling ist gekommen. Voller Energie nach der langen Pause kann Olsen das Geschehen im Ring schnell an sich reißen, Braxton Sutter droht eine schnelle Niederlage bis er den heranstürmenden Gegner mit einem Tritt an den Kopf erwischt der wie es scheint mehr Wirkung hinterlässt als er normalerweise sollte, ob es tatsächlich eine physische oder eher eine psychische Auswirkung ist kann nur Olsen beantworten der zum ersten Mal seit dem verheerenden Chair Shot wieder eine Aktion gegen den Kopf kassiert.

Fortan konzentriert sich Sutter in seinen Offensivbemühungen auf Aktionen gegen den Kopf, eine Taktik die sich mehr und mehr bezahlt macht, Sutter hat eine Schwachstelle entdeckt und nutzt diese wann immer es geht zu seinem Vorteil. Mehr und mehr kippt das Match zugunsten Sutters, immer seltener werden kann Olsen die Offensive des Gegners mit eigenen Aktionen unterbrechen als er jedoch den F10 durchbringen kann ist es Sutter der im letzten Moment auskicken kann. Espen versucht das Moment für sich zu nutzen doch es dauert nicht lange bis Sutter den Yakuza Kick landet, der Flatliner setzt Olsen weiter zu, Braxton will die Entscheidung, Varsity Blues doch Espen kann sich befreien ehe Sutter den Single Knee Facebreaker durchbringen kann, Inverted Backbreaker, Braxton versucht schnell wieder auf die Beine zu kommen, er sollte sich besser Zeit lassen, Olsen rauscht mit dem Bicycle Kick heran, Volltreffer, Espen sieht seine Chance gekommen, setzt zum Michinoku Driver an, bringt ihn durch, Cover 1...............2...............3. Nach einer 105 tägigen Pause zeigt Olsen etwas Ringrost doch er kann sich durchsetzen, was auch immer Tyler Breeze nächste Woche plant scheint Espen Olsen in diesem Moment nicht zu tangieren, er feiert sein erfolgreiches Comeback nach monatelanger Pause gemeinsam mit seinen Followern der Espen Olsen Experience in Grand Rapids.(7)
► Text zeigen

66% Overall Rating | 64% Crowd Reaction | 69% Match Quality


Dem geglückten Comeback Match des International Superstar folgt ein Video Package zu Bloodline, besser gesagt dem Zerfall der einstmals dominanten Gruppierung. Von David Finlays Turn gegen Cody Hall und Curtis Hennig Ende August über die Attacke mit der Hall von Finlay und Hennig ins Krankenhaus geschickt wurde, Halls Rückkehr bei 15th Strike, die Triple Thread Matches sowie die verbalen Auseinandersetzug hin bis zu Cody Halls Ausraster vor einigen Wochen ehe das Match beim New Year's Scramble als Scott Hall seinem Sohn zum Sieg über Curtis Hennig verhalf den Abschluß bildet. Nach dem Einspieler werden in einer Grafik Scott und Cody Hall nächste Woche live bei Attitude TV beworben, noch während wir die Grafik sehen, beginnt Curtis Hennigs Theme. Gelinde gesagt scheint Hennig nicht umbedingt bester Laune, dieser Eindruck bestätigt sich als Curtis ein Mic in den Ring gereicht bekommt.

Wir hören von Hennig er hat keine New Year's Resolution, er hatte eine New Year's Epiphany, den größten Fehler den er je gemacht hat war es Bloodline aufzubauen. Curtis hat zwei Nobodies die nichts als einen Nachnamen hatten, sie unter seine Fittiche genommen und zu Champions gemacht doch was ist der Dank dafür? Sie spucken ihm ins Gesicht! Curtis hat Bloodline nie gebraucht um erfolgreich zu sein, hätte er nicht 450 lbs dead weight mit sich schleppen müssen, er wäre wahrscheinlich noch immer AWF Champion, Statt dessen hat ihn Cody Halls Versagen seinen Platz im New Year's Scramble Match gekostet, als wäre das nicht genug, letzte Woche hat Scott Hall zwischen zwei Entzugsaufenthalten die Zeit gefunden ihn zu screwen, das sagt alles über Cody Hall aus, er braucht die Hilfe eines über 60 jährigen Wracks. Damit eine Sache klar ist, nur weil David Finlay keinen Alkoholiker als Vater hat mach ihn keinen Deut besser........!!!

Es ist einige ganze Weile her seit dem der Celtic Warrior bei Attitude TV zu sehen war, Sheamus ist zurück und die Zuschauer in der Van Andel Arena bereitet ihm einen entsprechenden Empfang. Kaum hat Sheamus den Ring mit einem Mic geentert, wendet er sich auch direkt an Curtis Hennig mit einer Bitte, stop bitching fella. Sheamus fährt fort, Curtis fragt sich wahrscheinlich warum er hier ist, die Sache ist einfach, The Celtic Warrior is back and ready to fight, so wie er es sieht hat Curtis jede Menge aufgestaute Wut, warum lässt Hennig seine Wut nicht heraus, hier und jetzt in einem Fight gegen Sheamus?! Hennig schaut seinen Gegenüber abschätzig an, geht wortlos an ihm vorbei, plötzlich wirbelt er herum, will attackieren, Sheamus hat den Braten gerochen, kann den Schlag abblocken, mit dem freien Arm holt er zur Clothesline aus, für Hennig geht es rücklings über das dritte Seil, er findet sich auf dem Hosenboden sitzend Ringside wieder. Sheamus fordert Curtis auf wieder in den Ring zu kommen, der hat allerdings keinerlei Ambitionen und verzieht sich über die Rampe.

Sheamus bleibt im Ring zurück bis er schließlich ebenfalls Backstage verschwindet, derweil sprechen Tom Phillips und Greg Hamilton über den heutigen Main Event einen Fight to the Finish zwischen Mark Henry und Sawyer Fulton, ein klares Regelwerk gibt es dafür nicht doch Phillips und Hamilton sind sich in ihrer Interpretation der Regeln einig, es kann nur darum gehen den Gegner komplett auszuschalten um den Fight für sich zu entscheiden. Apropos Fight, es wird schnell in die Katakomben geschaltet, wie es scheint hat Curtis Hennig hinter dem Vorhang Sheamus aufgelauert und ihn attackiert, die beiden sind ineinander verkeilt ehe eine Heerschar an Offiziellen und Securities sie trennen kann. Während die beiden in unterschiedliche Richtungen abdrängt findet die Kamera etwas abseits ein neues Ziel, wir hören Aksanas Stimme die auf Basham und The Damaja einredet. Vor allem Damaja scheint der Adressat, wie es scheint ist Aksana überhaupt nicht glücklich wie dieser letzte Woche mit Psycho Clown umgegangen ist, wir hören sie vorwurfsvoll dieser sei genau wie sie, ein Individuum welches sich auf seine Art auslebt. Damaja kontert mit der Frage ob Aksana gesehen hat was dieses Individuum ansonsten so treibt, jüngstes Beispiel heute Abend, so etwas macht von ihnen niemand, in diesem Moment tritt Basham als Friedensstifter auf mit dem Hinsweis sie haben keine Zeit für so etwas, ihr Match steht an, tatsächlich wartet mOBSCENE vs Beer&Burger Incorporated auf der anderen Seite der Werbung auf uns.(8)
72% Overall Rating

~ Werbung ~

Tag Team Match
Beer&Burger Incorporated (Beer City Bruiser&Cheeseburger)
vs
mOBSCENE (Basham&The Damaja w/Aksana)

Wieder zurück bei Attitude TV kommen mOBSCENE zum Ring, Basham, The Damaja angeführt von Aksana als eine Einheit wie man es kennt doch die Szenen vor der Pause werfen einen Schatten auf die optische Einigkeit, zum ersten Mal scheint es Probleme innerhalb mOBSCENEs zu geben. Vielleicht ist es genau das was ihre Gegner Beer&Burger Incorporated brauchen, einmal zur rechten Zeit am rechten Ort sein, die Umstände für sich nutzen und die Negativserie beenden. Soweit zur Theorie, in der Praxis wird es ein weiterer frustrierender Abend für Cheeseburger und den Beer City Bruiser die wieder einmal im Prinzip ein gutes Match wrestlen, allerdings einen entscheidenden Fehler begehen als der Bruiser nicht mit Cheeseburger wechselt. Cheeseburgers teilt dem Bruiser seine Meinung in dieser Situation das Match mit dem Happy Meal beenden zu können lautstark mit, während Beer&Burger mit sich selbst beschäftigt sind taggen mOBSCENE, es gibt die Double Brain Damage Aided Chokebomb gegen den Bruiser, es folgt der Vodevil, Basham mit dem Cover, Cheeseburger könnte wohl eingreifen, winkt allerdings frustriert ab, sieht vom Apron zu wie mOBSCENE mit dem Three Count den Sieg holen, springt vom Apon und lässt den Bruiser zurück.

Im Ring zeigen Basham und Damaja gemeinsame Stärke wie eh und je, statt dessen sind es Beer&Burger deren Probleme immer größer werden, Cheeseburger wirkt immer mehr von Frust zerfressen und lässt seinen Partner alleine zurück. Damaja und Basham helfen dem Bruiser auf die Beine der den Rückzug antritt, während dessen sehen die beiden Ringside etwas was vor allem Damaja sichtlich nicht gefällt, Psycho Clown steht vor Aksana, seine lange Zunge schnellt aus dem Mund. Was letzte Woche Damaja verhinderte scheint heute Wirklichkeit zu werden, Aksana stellt einen Stiefel vor, deutet auf ihn, Psycho Clown geht auf die Knie, Basham und Damaja machen Anstalten den Ring zu verlassen da macht Aksana den vor ihr knienden Horror Clown auf etwas aufmerksam. Psycho Clown dreht sich herum, richtet sich auf und sieht gerade noch Kenneth Johnson auf sich zu stürmen, Kenneth tackelt den Gegner zu Boden, die Gelegenheit einen aus der Ejercito Dorado alleine zu erwischen hat er sich nicht entgehen lassen. Johnson deckt Psycho Clown mit Schlägen ein, Askana fordert Basham und Damaja auf diesem zu helfen, die beiden zeigen nicht die geringsten Ambitionen ihrem Wunsch nachzukommen. Hilfe erhält Psycho Clown aus anderer Richtung, Murder Clown und Monster Clown kommen die Rampe herunter gestürmt, Johnson lässt von Psycho Clown ab, mit einem Sprung über die Barrikade in den Zuschauerraum verhindert der AWF Champion eine weitere Überzahlattacke der Ejercito Dorado. Murder Clown und Monster Clown helfen Psycho Clown auf die Beine und geleiten ihn aus der Halle, Aksana verfolgt ihn mit besorgtem Blick der zu einem vorwurfsvollen Blick in den Ring wird, in diesem sind noch immer Basham und Damaja die alles andere als bestürzt wirken angesichts der Prügel die Psycho Clown von Kenneth Johnson kassiert hat. Die Ejercito Dorado ist im Krieg doch Psycho Clowns amouröse(?) Avancen Richtung Aksana machen sie heute angreifbar, wie wohl Lince Dorado darüber denkt?(9)
► Text zeigen

63% Overall Rating | 66% Crowd Reaction | 60% Match Quality

~ Werbung ~

Zwei Fakeln erleuchtend flackernd einen dunklen Raum, zwischen den Fakeln steht ein Vikingerschild, ein Pfeil pinnt ein Bild auf das Schild, es zeigt Akam und Rezar, The Authors of Pain. Nun sind wir wieder in der Halle, die beiden Männer am Pult können sich nur einen Reim auf die Szene machen, War Machine sind wieder auf dem Kriegspfad. Mit einem abrupten Wechsel geht es weiter, der Ring ist mit einem goldenen Teppich ausgelegt, die Ringseile sind mit goldener Folie umwickelt, goldene Luftballons sind an den Ringpfosten angebracht, ein goldenes Straßenschild mit der Aufschrift "Next Stop Detroit" steht, neben einem natürlich mit einer goldenen Tischdecke bedeckten Tisch auf dem Champagnerflaschen sowie Gläser stehen. Wer glaubt Goldust wäre dafür verantwortlich sieht sich getäuscht, es ist Peter Avalon der im Ring steht und mittlerweile seine Garderobe gewechselt hat, er trägt nun eine goldene Anzugshose, ein goldenes Hemd und ein goldenes Jacket. Avalon erklärt gar nicht fassen zu können was dieser Abend bereits alles gebracht hat, Espen Olsens Comeback Match, die Rückkehr des Celtic Warriors Sheamus, eine Kriegserklärung und natürlich der größte Moment von allen, The Revival sind in der AWF. Es ist bereits ein unvergessliches Attitude TV doch alles was geschehen ist verblaßt im Vergleich zu dem was wir in wenigen Augenblicken erleben werden, ladies and gentlemen welcome to the Young Hollywood Quest for Gold Victory Celebration.

Mit einer ausholenden Armbewegung zeigt Avalon zum Entrance, die Young Hollywood Theme ertönt, die Sieger des Quest for Gold Tournament Brandon Parker und Todd Chandler kommen heraus, während sie die Rampe herunterkommen beginnt Konfetti herab zu schneien, natürlich goldenes. Todd Chandler und Brandon Parker zeigen sich ganz gerührt über die Feier die ihr Buddy für sie ausrichtet, die Rührung wird nicht geringer als Avalon ihnen ein Geschenk überreicht, jeweils ein goldenes "Next Stop Detroit" T-Shirt. Die werden natürlich sofort angezogen, anschließend ist es endlich soweit, wie hören den beiden Hauptpersonen. Brandon Parker deutet auf den golden geschmückten Ring mit der Feststellung Young Hollywood wissen wie man eine Party schmeißt doch seit letzter Woche weiß auch jeder wieso niemand Young Hollywood in einem ungeschmückten Ring unterschätzen sollte. Kaum jemand hat ihnen eine Chance gegeben das Quest for Gold Tournament zu gewinnen, sie haben jeden Zweifler widerlegt. Wer ihren Sieg einen Upset nennen will, bitte schön, jeder kann es nennen wie er es will denn er selbst und Todd wissen zu was sie in diesem Ring fähig sind, sie verdanken den Turniersieg keinem One Match Fluke. Sie haben eines der gefährlichsten Teams des letzten Jahres in Samoan Assault besiegt, sie mussten an den beiden brutalsten und gewalttätigsten Kräften in War Machine und den Authors of Pain vorbei und als wäre das alles nicht genug haben sie im Finale DAS Tag Team in der AWF besiegt, sie haben die Rekordchampions The New Heavenly Bodies 1, 2, 3 clean in der Mitte des Ringes bezwungen, deshalb stehen sie heute hier inmitten dieses Gold Rush, weil sie auf ihrem Weg zum Sieg die besten, gefährlichsten und brutalsten Gegner übertrumpft haben.

Als nächstes hören wir von Todd Chandler mit der Feststellung sie leben im Moment, jetzt sind sie hier und genießen ihre Quest for Gold Victory Celebration, doch niemand sollte den Fehler machen zu glauben sie würden sich damit zufrieden geben, sie wollen eine weitere Victory Celebration, sie wollen die größte Victory Celebration aller Zeiten wenn sie bei Wrestle Empire die AWF Tag Team Titel gewinnen. Jeder weiß wie gut ihre Gegner sind, jeder weiß die Hart Dynasty hat mit ihrer rotköpfigen in der Vergangenheit lebenden Comicfigur jemanden an der Seite der sich für nichts zu schade ist, die Hart Dynasty respektiert Young Hollywood nicht, was solls, sie wollen keinen Respekt von der Dynasty, sie wollen nur deren AWF Tag Team Titel, sie wollen Detroit zu Hollywood und Hollywood zu Detroit machen wenn sie ihre Quest for Gold bei Wrestle Empire zu einem erfolgreichen Ende bringen. Teilweise haben die #1 Contender ernstere Töne als gewohnt angeschlagen doch nun wird die Stimmung wieder aufgelockert, Peter Avalon köpft eine Flasche Champagner, will einschenken als etwas seine Aufmerksamkeit auf sich zieht. Mit ernüchterter Stimme gibt es ein beinahe rhetorisches, wirklich? Können sie nicht eine Celebration ungestört genießen? (Wer erinnert sich nicht an die Gamer of the Year Celebration im Sommer 2019?!) An wen die Worte gerichtet sind sehen wir jetzt, The Headhunters kommen die Rampe herunter um die Party zu crashen, wie man die beiden Kopfgeldjäger kennt wohl kaum aus eigenem Antrieb sondern im Auftrag von jemanden. Die Annahme bestätigt sich als die beiden vor dem Ring stehen bleiben, Headhunter A bringt ein Mic zum Vorschein und lässt Young Hollywood wissen diese sollen es nicht persönlich nehmen, sie erledigen nur ihren Job. Angefressen entgegnet Avalon lautstark ob die beiden wissen wie viel Energie er die ganze Woche über in diese Celebration gesteckt hat, er nimmt es persönlich. Die beiden Headhunter entern derweil den Ring, Avalon geht als erstes auf Headhunter B los, wird aber von diesem zu Boden gestoßen, Chandler und Parker die Headhunter A am entern des Squared Circles gehindert haben kommen Peter zur Hilfe, dadurch kann A in den Ring kommen und B unterstützen, einen C braucht es nicht da A nun den kleinen Tisch abdeckt und den dritten Young Hollywood Mann in Peter Avalon damit niederschlägt. Nun widment sich beide Partycrasher den Quest for Gold Tournament Siegern, lassen dabei allerdins Avalon aus den Augen dessen Wut über diesen Verlauf seiner Party sich entlädt, er packt sich das "Next Stop Detroit" Sign und hämmert es einem der beiden über den Rücken, es ist B der dadurch einen kurzen Augenblick ausgeschaltet wird, so können Young Hollywood zu dritt A aus dem Ring befördern, der kommt Ringside wieder nach oben da haben sich im Ring die drei allerdings schon den verbliebenen Headhunter genommen, stemmen ihn gemeinsam in die Höhe und lassen ihn nach draußen auf den Kollegen fliegen. Die Headhunter sind abgewehrt doch letztlich haben sie ihre Aufgabe erledigt, sie haben die Young Hollywood Quest for Gold Victory Celebration beendet. Peter Avalon hatte eine klare Vorstellung über den Verlauf des Abends, den haben auch die beiden Männer die im Main Event kollidieren werden, ihre einziges Ziel heißt Fight to the Finish. Wir sehen Mark Henry Backstage bei einer letzten Dehnübung, anschließend sehen wir Sawyer Fulton bei seiner letzten Vorbereitung, oder auch nicht, wir sehen zwar Fulton allerdings nicht alleine, Jimmy Rave redet auf ihn ein, die Kamera ist zu weit weg um etwas zu verstehen, Fultons Rücken ist zur Kamera gewandt so kann von seiner Miene nichts abgelesen werden. Jimmy Rave mit einer letzten Geste ehe er schnell verschwindet was wohl an Abraham Washington liegt der wenige Augenblicke später zu seinem Klienten tritt, was auch immer das zu bedeuten hat, eines wissen wir sicher, Mark Henry vs Sawyer Fulton - Fight to the Finish ist Next.(10)
66% Overall Rating

~ Werbung

Fight to the Finish
Mark Henry vs Sawyer Fulton

Die Zeit für den Main Event ist gekommen, der Ringsprecher gibt die Details des Fight to the Finish bekannt. Beide Kontrahenten haben Waiver unterzeichnet durch die keine rechtlichen Ansprüche gegen die AWF geltend gemacht werden können, die einzige offizielle Funktion der AWF ist es einen Referee zu stellen. In diesem Fight gibt es keinen Count Out, keine Disqualifikation, keinen Pinfall und keine Submission, der Fight endet sobald der Referee einen der Teilnehmer als Verteidigungs- und Kampfunfähig einstuft, sobald dies eintritt wird der Gegner zum Sieger durch Knockout erklärt. Damit ist der offizielle Part erledigt, der World's Strongest Man Mark Henry kommt als erster in den Ring, dort wartet er auf seinen Gegner. Statt Sawyer Fulton erscheint jedoch Abraham Washington, vom Entrance aus richtet er sich an Mark Henry im Ring. Washington erklärt den Wunsch seines Klienten Sawyer Fulton zu respektieren und diesen Fight Backstage zu verfolgen. Für einige mag das wie gute Nachrichten klingen, er hat allerdings auch eine schlechte Nachricht, insbesondere für Mark Henry. Obwohl Sawyer Fulton das New Year's Scramble Match domininiert hat wurde ihm der Sieg verwehrt, darüber ist sein Klient vorsichtig ausgedrückt nicht glücklich, die ganze Woche über hat sich ein gewalttätiger Sturm in Sawyer Fulton aufgebaut dessen brachiale Gewalt sich heute entladen wird, Mark Henry - enjoy the fight, you are finished.

Nach diesen Worten zieht sich Abraham Washington zurück, Rammstein donnert durch die Arena, Sawyer Fulton erscheint für den größten Fight seines Lebens. Wie in den vorherigen Aufeinandertreffen schenken sich Mark Henry und Sawyer Fulton von Beginn an nichts, es geht nicht um die B-Note, es geht nicht darum den anderen bis drei auf die Matte zu pinnen, es geht nicht darum herauszufinden wer der bessere Wrestler ist, es geht einzig und alleine darum den Gegner wieder und wieder und wieder so viel körperlichen Schaden wie möglich zu zu fügen bis dieser nicht mehr in der Lage ist weiterzukämpfen, es gibt wohl wenige die für eine solche Schlacht besser geeignet wären als diese beiden. Im Ring wird heftig gebrawlt bis Sawyer Fulton es als erstes Schafft den Gegner mit einem Bodyblock zu Boden zu bringen, Sawyer verschwendet keine Zeit, entfernt das Schutzpolster an einem Turnbuckle, Mark Henrys Kopf soll dagegen doch der World's Strongest Man kann abblocken, wuchtet Fulton in die Höhe und es ist dessen Kopf der mit dem blanken Stahl Bekanntschaft macht, Henry stemmt den durch den Ring taumelnden Gegner in die Luft, mit einem Gorilla Press Slam wirft er Fulton über das dritte Seil aus dem Squared Circle, was für eine Kraftdemonstration. Für viele würde es vielleicht schon den Anfang vom Ende bedeuten, nicht für Fulton, als Henry aus dem Ring geht um nachzusetzen ist schnell festzustellen, in Sawyer steckt noch jede Menge Fight. Es dauert nicht lange und der Kampf verlagert sich in die Crowd, der ein oder andere Ringside Seat wird zweckemtfremdet und als Waffe eingesetzt, es geht munter weiter als Sawyer Fulton die Türe der Penalty Box mit einigen Tritten aus der Verankerung reißt, das hiesiege AHL Team Grand Rapids Griffins wird darüber wahrscheinlich nicht glücklich sein, Mark Henry definitiv nicht denn er bezieht Dresche mit der Türe.

Zu diesem Zeitpunkt sieht es nicht gut aus für den World's Strongest Man doch er ist noch nicht am Ende, als Fulton für eine weitere Aktion auf ihn zustürmt, kontert Henry mit einem Scoop Powerslam auf den Hallenboden des Ganges zwischen den Ringside Seats. Beide sind zu diesem Zeitpunkt nicht mehr die frischesten, jetzt ist es Fulton der einstecken muss, er wird zwischen den Zuschauern Richtung Ringside geprügelt, Henry befördert ihn über die Barrikade zurück in den Ringsidebereich, steigt wackelig auf die Barrikade, kann gerade noch das Gleichgewicht halten und landet einen World's Strongest Splash auf Sawyer. Für den Moment ist Fulton ausgeschaltet, Mark Henry nutzt es um sich wie ein kleines Kind im Spielzeugladen unter dem Ring zu bedienen, mehrere Steel Chairs, ein Tisch und ein paar Kendo Sticks werden in den Ring befördert, auch der obere Teil der Ringtreppe findet seinen Weg in den Squared Circle, das beste, zumindest lässt die Reaktion der Zuschauer es vermuten, hebt sich Henry für den Schluß auf als er eine Leiter zum Vorschein bringt. Mit einigen Tritten stellt Henry sicher, dass Fulton am Boden bliebt ehe er die Leiter zwischen Ring und Kommentatorenpult anbringt, dort liegt sie wie eine Brücke, Henry packt sich Fulton, ein Headbutt um Sawyer weiter zu schwächen ehe er ihn zum World's Strongest Slam durch die Leiter hochwuchtet, zumindest versucht er es, Sawyer kann sich befreien, ein Punch in Henrys Gesicht, das Bild verwackelt als Fulton dem Kameramann sein Arbeitsgerät entreißt welches einen Moment später Bekanntschaft mit Henrys Kopf macht, schnell schaltet die Regie auf eine andere Kamera, so sehen wir wie ein weiterer Schlag Henry halb auf die Leiter kippen lässt. Fulton schiebt den Gegner ganz auf die Leiter, geht aufs Apron, von dort steigt er auf das dritte Seil, es ist keine Position in der wir Sawyer gewöhnlich sehen, Fulton lässt sich mit einem Big Splash nach unten fallen, landet auf Henry, sie durchschlagen die Leiter, beide sind am Boden.

Der Referee überprüft die Kontrahenten, Henry regt sich noch, Sawyer Fulton richtet seinen massigen Körper auf und schiebt den Referee weg, nicht auf eine wirklich bösartige Art aber deutlich genug um seine Botschaft rüber zu bringen, er ist mit Henry noch nicht fertig. Mark Henry musste bereits durch eine Leiter doch Fulton hat weitere Pläne, er entfernt die Abdeckung des Kommentatorenpultes, während sich Hamilton und Phillips in Sicherheit bringen, räumt Sawyer den Pult komplett ab. Jetzt zieht er den Gegner vor den Pult, packt ihn in einen Gutwrench, Spinning Gutwrench Suplex durch den Pult, nein, Henry landet einen Back Elbow Strike, bekommt den Gegner am Nacken gepackt, zwei Mal knallt Fultons Schädel auf das Pult, Henry geht einen Schritt zurück, so taumelt Fulton direkt in seine Arme, direkt in einen World's Strongest Slam durch das Kommentatorenpult. Sawyer Fulton liegt in den Trümmern, Mark Henry ist ebenfalls schwer angeschlagen, richtet den Oberkörper auf, stemmt sich auf die Knie, wuchtet sich langsam nach oben und schreit es heraus, that's what I do! Wie oft haben wir über die letzten 34 Monate verteilt Mark Henry gesehen wie er Gegner mit dem World's Strongest Slam durch den Kommentatorenpult zerstört, es war Endstation für jeden, nun könnte es das Finish für Sawyer Fulton sein. Der Referee beugt sich zu Sawyer, es liegt in der Verantwortung des Offiziellen ob Fulton fähig ist weiter zu kämpfen oder nicht, die Entscheidung scheint gefallen, der Referee macht Anstalten den Fight zu beenden da wird er an der Hose gepackt, es ist Sawyer Fulton der seinen zerschundenen Körper versucht aufzurichten, der Referee zögert da nimmt ihn Mark Henry die Entscheidung ab.

Henry zieht Sawyer nach oben, der kann etwas packen, es ist ein Monitor, er zieht ihn hoch, knallt gegen Henrys Kopf, der schwankt, Fulton wirft die Behelfswaffe weg, stürmt einfach los, so treibt er Henry Kopf voran gegen den Ringpfosten. Natürlich geht der World's Strongest Man dabei zu Boden, Fulton hat eine dringend benötigte Verschnaufspause, als er sich schließlich wieder Henry widmet sehen wir wie Blut aus einem Cut an der Stirn über sein Gesicht läuft. Mit etwas Mühe kann Fulton den blutenden Gegner in den Ring schieben, in diesem liegen die bislang ungenutzen Gegenstände die vor gefühlten Ewigkeiten von Henry in den Squared Circle befördert wurden doch Fulton hat etwas anderes im Blick. Es ist das entblößte Turnbuckle, Sawyer nutzt es zu seinem Vorteil, mit Snake Eyes muss Henry gegen das entblößte Stahl, Fulton gibt den Referee ein klares Zeichen noch nicht mit Mark fertig zu sein, nun lehnt er den Tisch gegen das Turnbuckle in der entgegengesetzen Ringecke. Sawyer will sich wieder Henry widmen, der kann nach einem Steel Chair greifen, die Kante landet in Sawyers Magengrube, zwei krachende Chair Shots auf den Rücken bringen Fulton zu Boden. Der World's Strongest Man wischt sich das Blut aus dem Gesicht, jetzt kann er von seiner Vorarbeit profitieren, packt sich einen Kendo Stick und prügelt mit diesem auf Fultons Rücken ein, als der Stick zerbricht ist Sawyers Rücken mit blutigen roten Striemen übersät. Henrys Blick fällt auf den in der Ecke angelehnten Tisch, er zieht Sawyer vor diesen, bringt Distanz zwischen sich und den Gegner, als Fulton langsam beginnt nach oben zu kommen, schaufelt er sich damit sein eigenes Grab, Henry stürmt auf ihn zu, Holy Shit, es ist Henry der durch den Tisch kracht, irgendwie hat Fulton die mentale Stärke und körperlichkraft gefunden Henry abzufangen und in einer fließenden Bewegung mit einem Powerslam durch den Tisch zu hämmern. Mit Henry am Boden hat Fulton die Möglichkeit wieder etwas zu Kräften zu kommen, Henry ist zwar am Boden doch Sawyer kann sich selbst kaum auf den Beinen halten, reißt sich jedoch zusammen, packt sich ein größeres Bruchstück des Tisches und schlägt damit auf den Gegner ein. Schließlich lässt Fulton von ihm ab, er steuert auf den oberen Teil der Ringtreppe zu, stemmt ihn in die Höhe, als Henry sich in der Ecke mit Hilfe der Seile versucht nach oben zu ziehen, stürmt Sawyer heran, hämmert Mark die Treppe gegen den Kopf. Henry kollabiert, es wirkt als wäre er ausgeknockt doch Fulton ist noch nicht fertig, mit einem Fußtritt befördert er die Ringtreppe etwas weiter mittig des Ringes, mit einem Dead Lift zieht er Henry nach oben, vor die Ringtreppe, auf die kracht Henry dank eines Spinning Gutwrench Suplex. Der Referee will dazwischen gehen doch Fulton packt sich Henry noch einmal, dieser ist verteidigungsunfähig, noch einmal hämmert Sawyer Fulton den Gegner mit dem Spinning Gutwrench Suplex auf die Ringtreppe. Jetzt lässt Fulton den Referee nach Mark Henry schauen, diesem reicht ein Blick in Marks Gesicht, eine klare Geste Richtung Timekeeper Area, die Ringglocke wird geläutet, Mark Henry ist Verteidigungs- und Kampfunfähig. Was für ein Fight von beiden Männern der seinem Namen gerecht geworden ist, Mark Henry hat alle daran erinnert warum die Hall of Pain über so lange Zeit in der Wrestling Welt gefürchtet war, er hat einen großartigen Kampf geliefert doch langsam stellt sich die Frage wie viele Fights hat der World's Strongest Man noch in sich? Sawyer Fulton wurde derweil jeder Beschreibung Abraham Washingtons gerecht, er war brutal, er war gnadenlos, er hat seinen Gegner in eine Welt aus Schmerzen und Leid geschickt. Das erste Attitude TV 2020 hat für eine Menge Wirbel innerhalb der AWF gesorgt, für heute endet der Abend allerdings mit einem symbolischen Bild, Sawyer Fulton steht über Mark Henry, die Zukunft hat über die Vergangenheit triumphiert, es war ein Fight to the Finish doch die Road to Wrestle Empire hat gerade erst begonnen.
► Text zeigen

72% Overall Rating | 76% Crowd Reaction | 68% Match Quality

Show Rating: 70%
Superstar of the Week: Bull James

PPV Card
► Text zeigen

ROH:
01. 81
02. 91/97/80
03. 71
04. 68/57/80
05. 82
06. 72/70/74
07. 45
08. 76/80/70

Show Rating: 73%
Superstar of the Week: Finn Bálor

SWE:
01. 73/65/81
02. 79
03. 70/73/66
04. 62/63/61
05. 54/51/58
06. 81/82/79
07. 72/76/66
08. 67
09. 80/83/76
10. 78/85/71

PPV Rating: 72%

HWE Fight:
01. 92
02. 72/81/69
03. 76
04. 94
05. 86/95/79
06. 85
07. 89
08. 89/99/81

Show Rating: 85%
Superstar of the Week: Adam Cole, Kyle O´Reilly & Bobby Fish

HWE Brawl:
01. 99
02. 75/82/70
03. 79
04. 91
05. 86/92/81

Show Rating: 84%
Superstar of the Week: Enzo Amore & Big Cass



Show Rating:
85% - HWE Fight - 5.000$ + 4.000$ Bonus
84% - HWE Brawl
73% - BOLA - 4.750$ + 4.000$ Bonus
72% - SWE - 4.750$ + 2.400$ Bonus
70% - AWF - 4.500$ + 7.000$ + 4.000$ Bonus

Top 3 MQ:
81% - Adam Cole, Kyle O´Reilly & Bobby Fish vs Dean Ambrose, Kevin Owens & Chris Jericho (HWE)
80% - Finn Bálor vs. Chris Hero (BOLA)
80% - Angelico vs. Cedric Alexander (BOLA)
69% - Egotistico Fantastico vs. Bull James (AWF)
69% - Espen Olsen vs. Braxton Sutter (AWF)

Top 3 Women MQ:
79% - Asuka vs. Kiera Hogan (SWE)

Flop 3 OR:
54% - Piper Niven vs. Chardonna (SWE)
63% - Beer&Burger Incorporated (Beer City Bruiser&Cheeseburger) vs. mOBSCENE (Basham&The Damaja) (AWF)
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
ille ist Sahne
ROH / GFW / NXT
Beiträge: 4841

Re: Showauswertung #170 - uWu - 11.01.20 (Feedback Deadline 26.01.2020 - 23:59)

Beitragvon ille ist Sahne » 12. Jan 2020, 19:11

Shows füge ich morgen ein. Mach dann gleich die Shows der letzten beiden Auswertungen gleich mit. Hab ich nicht vergessen. Nächste Woche wird alles besser... ich verspreche es :s
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Yokel Cash
SWE
Beiträge: 2015

Re: Showauswertung #170 - uWu - 11.01.20 (Feedback Deadline 26.01.2020 - 23:59)

Beitragvon Yokel Cash » 12. Jan 2020, 22:08

Danke für die Arbeit ans gesamte Team :).

Wenn ich mich nicht vertan habe, was schon mal vorkommen kann, sollte meine Show als PPV gewertet werden können und somit keinen SotW haben und auch keinen TV-Bonus erhalten.
Bild

Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1545

Re: Showauswertung #170 - uWu - 11.01.20 (Feedback Deadline 26.01.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 16. Jan 2020, 19:54

Mit der Woche bin ich nicht so recht zufrieden, war wieder alles etwas unnötig spät. Aber naja, es wird Besserung geben, zumindest FB ist schon fertig :)

Meine Punkte:
Dean Ambrose
Speed 65 ---------------------> 66

Kevin Owens
Technic 65 -------------------> 66

Chris Jericho
Speed 67 ----------------------> 68
Zuletzt geändert von The Great Muta am 18. Jan 2020, 09:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *eingepflegt*

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 1876

Re: Showauswertung #170 - uWu - 11.01.20 (Feedback Deadline 26.01.2020 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 18. Jan 2020, 09:47

Offene Punkte:
Prince Devitt (2)
Chris Hero (1)
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 1876

Re: Showauswertung #170 - uWu - 11.01.20 (Feedback Deadline 26.01.2020 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 18. Jan 2020, 09:49

Yokel Cash hat geschrieben:Wenn ich mich nicht vertan habe, was schon mal vorkommen kann, sollte meine Show als PPV gewertet werden können und somit keinen SotW haben und auch keinen TV-Bonus erhalten.


DANKE für den Hinweis, ich korrigiere das mal schnell.
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste