Showauswertung #174 - Der moki ist wieder da <3 - 08.02.20 (Feedback Deadline 23.02.2020 - 23:59)

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5292

Showauswertung #174 - Der moki ist wieder da <3 - 08.02.20 (Feedback Deadline 23.02.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 8. Feb 2020, 19:31

Bild
Attitude TV #129 on CW Network
Bankers Life Fieldhouse, Indianapolis, Indiana



Wolfgang erscheint im Bild mit den Worten er hat nur vor wenigen Menschen in diesem Business Respekt, Mark Henry ist einer davon, er kann es nicht abwarten heute Abend gegen ihn zu kämpfen. Auf die Worte des Champion of Champions folgt das Intro bevor die Kommentatoren uns alle live auf dem CW Network zu Attitude TV begrüßen. Auf halbem Weg legt die Road to Wrestle Empire einen Stop in Indianpolis ein, im Bankers Life Fieldhouse erwartet uns ein Statement von Espen Olsen, Egotistico Fantasticos Ultimatum läuft ab und im Main Event erleben wir ein Match welches Wolfgang in der Vergangenheit als ein Wunschmatch bezeichnet hat, der King of Kings kreuzt die klingen mit dem World's Strongest Man Mark Henry.

Angeführt von Lince Dorado macht sich die Ejercito Dorado auf den Weg in den Ring, im Squared Circle angekommen geht der New Year's Scramble Match Sieger auf und ab ehe er stehen bleibt und zu sprechen beginnt. Letzte Woche stand er in diesem Ring um in einer State of the War Address seiner Zufriedenheit über den Verlauf Ausdruck zu verleihen, sieben Tage später steht er unter anderen Umständen hier in diesem Ring. Drumherum reden braucht er nicht, jeder hat gesehen was sich abgespielt hat, zum ersten Mal musste seine goldene Armee eine Niederlage hinnehmen, dafür gibt es einen Grund, es wurden Feinde geschaffen die mit ihrer Mission nichts zu tun haben. Es geht einzig und alleine um den AWF Championship, es geht um den Main Event bei Wrestle Empire, es geht darum Kenneth Johnson den Titel abzunehmen und Gold zu erobern.

Dorado dreht sich um, stellt sich direkt vor Psycho Clown mit den Worten jemand in seiner Armee hat seine persönlichen Angelegenheiten zu einem Problem für sie alle werden lassen, es liegt an ihm dieses Problem zu lösen bevor Lince Dorado gezwungen ist Konsequenzen zu ziehen. Lince Dorado dreht sich wieder zur Hardcam mit den Worten er selbst kann sich auch nicht von Fehlern freisprechen, er hat einen Fehler gemacht in dem er Kenneth Johnson unterschätzt hat, diesen Fehler wird er nicht wiederholen. Kenneth ist es gelungen seine eigene Armee zusammenzustellen, schlecht für ihn, es war eine Armee für einen Tag, mOBSCENE haben ihre eigene Agenda, seine goldene Armee hingegen steht mit fest geschloßenen Reihen hinter ihrem Anführer um für das gemeinsame Ziel zu kämpfen. Dorado dreht sich wieder zum Psycho Circus während er verlauten lässt jedem der an seiner Seite steht eine gewisse Freiheit in Denken und Handeln zu gewähren, es kann zu Problemen führen (Blick auf Psycho Clown), es kann auch gute Dinge hervorbringen wenn auch nicht für Kenneth Johnson. Lince deutet auf Monster Clown der laut Dorado heute mit einem Wunsch an Lince herangetreten ist, einen Wunsch dem er gerne entsprochen hat, einen Wunsch der mit einem Wort zusammengefasst werden kann, Retribution. Monster Clown deutet nach oben auf den Steel Cage unter der Hallendecke, Lince hält ihm das Mic hin, Monster Clown spricht eine Herausforderung aus, You - Me - Steel Cage Match. Die Theme der Ejercito Dorado wird eingespielt, während Lince Dorado und seine Ejercito den Ring verlässt, verkündet Tom Phillips den heutigen Main Event in dem es zum Clash des World's Strongest Man Mark Henry mit dem King of Kings Wolfgang kommt. Einen Moment später schauen wir direkt in die Augen des AWF Champions, Kenneth Johnson spricht zwei Worte, I accept.(1)
71% Overall Rating

~ Werbung ~

Zurück bei Attitude TV erscheinen The New Heavenly Bodies die in ihren weinroten Roben höchst zufrieden wirken, die Zuschauer in Indianapolis zeigen sich weniger zufrieden mit den Geschehnissen der letzten Woche und bereiten den Bodies einen unfreundlichen Empfang. Als sie im Ring mit Mics ausgestattet sind, wendet sich Desirable Dustin direkt an die Crowd, er versteht warum die Leute unzufrieden sind, sie wollen das beste, Glück für sie, The New Heavenly Bodies liefern immer ab, Dustin zeigt Richtung Entrance, dort erscheinen Robert Anthony und Hot Young Briley. Im Ring gibt es Umarmungen zwischen ihnen bevor Gigolo Justin mit einer weit ausholenden Armbewegung auf die im Ring befindlichen deutet, Ladies and Gentleman, er präsentiert das beste was das Wrestling zu bieten hat. Die Welt sieht in diesem Moment die bestaussehenden, stylischsten, austrainiertesten, charismatischsten und talentiertesten Männer in diesem Business Seite an Seite im selben Ring stehen. Die Zuschauer reagieren mit Buhrufen auf Justins Worte, Robert Anthony meint er kann verstehen warum sich die Zuschauer unwohl fühlen, nichts führt die eigenen Mangel stärker vor Augen als der Anblick purer Perfektion, genau das sehen sie gerade im Ring, die Verkörperung von Perfektion. Desirable Dustin empfiehlt allen sich besser an diesen Anblick zu gewöhnen, was sie gerade sehen ist die Gegenwart und die Zukunft, das erfolgreichste und beste Tag Team auf diesem Planeten, die AWF Rekordchampions, yours truly The New Heavenly Bodies Seite an Seite mit dem hottest Newcomer in AWF History, dem Mann der jede Frau feucht werden lässt, Hot Young Briley und als wäre das nicht genug, ein Mann dessem Körperbau kein Spiegel gerecht werden kann, er ist ohne jeden Zweifel ein zukünftiger AWF Champion, ladies and gentleman, Robert Anthony.

Gigolo Justin erklärt den 8.Februar 2020 zu einem historischen Tag, in einigen Jahren werden alle auf den heutigen Tag verweisen wenn die Frage aufkommt wann sich die Landschaft in der AWF für immer verändert hat, der Tag an dem Beauty über Gewöhnlichkeit gesiegt hat, vergesst HD, Seitenblick auf Briley, feast your eyes on Beauty 4K. Nach einer kurzen Pause erklärt Gigolo Justin die Bodies haben in den letzten Jahren viel über die "Common People" gelernt, zum Beispiel stecken sie gerne ihre Nase in Dinge die sie nichts angehen, so war es wenig verwunderlich, dass sie über die letzten sieben Tage auf Schritt und Tritt verfolgt und immer mit derselben Frage genervt wurden, warum? Desirable Dustin übernimmt mit dem Hinweis niemanden eine Antwort schuldig zu sein, schon gar nicht den "Common People", doch sie sind freundlich genug sich trotzdem zu äußern denn Fakt ist, die Leute spielen eine entscheidende Rolle. Justin und er haben nie einen Hehl daraus gemacht wer sie sind, dass sie besser sind als die gewöhnlichen Leute, trotzdem haben diese angefangen die Corinos zu unterstützen, sie können nachvollziehen warum, jeder will so sein wie sie, ehrlich gesagt hat es ihnen zunächst gefallen, es hat ihrem Ego geschmeichelt, dadurch haben sie einen Kardinalfehler begangen, sie haben damit begonnen auf die Leute zu hören. Tragödien passieren nicht immer in einem Moment, sie können sich langsam, schleichend und somit zunächst unbemerkt entwickeln, so wie ihre Tragödie denn je mehr sie sich auf diese eingelassen haben umso mehr wurden die Bodies selbst zu "Common People", sie wurden zu einer leeren Hülle ihrer selbst, als sie endlich die Wahrheit sehen konnten war es schon zu spät. Zu ihrem Glück trat in dieser Zeit jemand an sie heran der aus der Distanz das volle Ausmaß der Tragödie erkennen konnte, jemand der weiß wie es ist etwas Besonderes zu sein, dieser jemand konnte nicht mehr länger zusehen wie sich die Bodies selbst zerstören, dieser jemand hat ihnen vor Augen geführt wie sie alles für das sie stehen mit Füßen treten, wie sie von ihrem Weg abgekommen sind, dieser jemand war Robert Anthony.

Robert hat alles unternommen was er nur konnte, sie wussten er hat recht, doch sie mussten erst Rock Bottom erreichen bevor sie endlich bereit waren die Konsequenzen zu ziehen, Rock Bottom kam im Finale des Quest for Gold Tournaments. Eine Woche später hat Robert Anthony ein weiteres Mal seine Hand ausgestreckt als er die Headhunters beauftrat hat die lächerliche Celebration Young Hollywoods zu crashen, endlich waren sie bereit Roberts Hand zu ergreifen, endlich waren sie bereit wieder sie selbst zu sein. Sie waren das beste Tag Team auf diesem Planeten als die Bodies sie selbst waren, ihr wahres ich egal ob es den Leuten gefallen hat oder nicht, vor einigen Wochen standen sie in diesem Ring und haben genau das gesagt, damals wurde ihnen zugejubelt, heute werden sie ausgebuht, das alles spielt keine Rolle, The New Heavenly Bodies are truly back, man kann fast sagen, sie sind wieder Day One Ish. Die Corinos amüsieren sich über diese Anspielung, Gigolo Justin fügt hinzu es ist Zeit die Rückkehr zu ihrem wahren ich zu feiern, ihre Freundschaft mit Robert zu zelebrieren durch den sie die Freude hatten ihren Bruder im Geiste Hot Young Briley kennen zu lernen, dafür gibt keinen besseren Weg als die letzte Scharte der Vergangenheit auszuwetzen, sie wollen heute Abend ein Match gegen Young Hollywood um allen zu zeigen warum der Platz im Tag Team Titel Match eigentlich den New Heavenly Bodies gehören sollte. Ob Young Hollywood die Herausforderung annehmen werden wird sich zeigen, in diesem Moment hören wir das erste Mal an diesem Abend von Hot Young Briley der meint heute gilt es mehr als je zuvor, fest your eyes ladies. Briley ist ein Succes in Life, heute Seite an Seite mit seinesgleichen zu stehen ist ein großartiger Moment, so wie es ein großartiger Moment war als er mit "I Can Make-Out With Any Girl Here" seine Brillianz als Autor gezeigt hat, eine Brillianz die nicht von jedem gewürdigt wird.
Namentlich ACH und Brian Pillman Jr., Briley war trotz Anthonys Warnung freundlich genug ihnen helfen zu wollen weshalb er jedem ein Exemplar seines Buches geschenkt hat, doch was machen die beiden damit, statt sich zu bedanken schmeißen sie es in die Mülltonne, wie sonst sollen die zwei Bücher dort hingekommen sein?! ACH und Brian Pillman Jr. haben seine Ehre als Autor verletzt, so sehr er alle hier in diesem Ring schätzt, es ist etwas persönliches, deshalb hat er sich Brian letzte Woche alleine vorgeknöpft, auch ACH sollte sich nicht in Sicherheit wiegen, dieser kommt ebenfalls noch dran, zuvor wird Briley sich endgültig um Pillman kümmern, sie haben heute ein Match, warum warten, er ist im Ring, Brian soll seinen schrecklich gekleideten undankbaren Hintern rausbewegen damit sie die Sache zu Ende bringen können. Briley nimmt das Mic herunter und wartet auf eine Reaktion, ob eine erfolgen wird erfahren wir gleich, nach dem etwas Geld verdient wurde.(2)
77% Overall Rating

~ Werbung ~

Singles Match
Brian Pillman Jr. (w/ACH) vs Hot Young Briley (w/Robert Anthony&The New Heavenly Bodies)

Wir kommen rechtzeitig zurück um zu sehen wie Brian Pillman Jr. zum Ring kommt, an Brians Seite ist ACH, angesichts der gut gefüllten Ecke Brileys ist es sicher keine schlechte Idee Unterstützung an seiner Seite zu haben. Passenderweise hat sich auch Referee eingefunden, so steht dem Match tatsächlich nichts mehr im Wege, zuvor erfahren wir noch von Greg Hamilton, dass Young Hollywood die Herausforderung der New Heavenly Bodies akzeptiert haben, dieses Match wird später am Abend stattfinden. Jetzt heißt es erstmal Pillman vs Briley, Mr.Flamboyant hat die Attacke nicht vergessen, er ist sichtlich auch Revanche aus, mit seiner aggressiven Vorgehensweise kann er von Beginn an das Geschehen bestimmen, Hot Young Briley der sich seiner Sache vielleicht etwas zu sicher war, muss ordentlich einstecken, nach einer Homage an seinen Vater mit der Air Pillman Springboard Lariat kann Briley eine schnelle Niederlage gerade noch verhindern.

Gut für Briley gleich eine ganze Gruppe an Verbündeten Ringside zu haben, die Corinos lenken die Aufmerksamkeit des Referees auf sich, dass ermöglicht Robert Anthony aufs Apron zu springen, er wird von Pillman zwar mit einem Forearm gleich wieder Ringside geschickt doch Briley kann mit einem Jumping Knee in den Rücken Kapital aus der Ablenkung schlagen. Eine Phase der Dominanz Hot Young Brileys folgt, nach einem DDT ist Pillman am Boden, Briley zeigt einen Hüftschwung welcher stark an ein deutlich bekannteres Mitglied seiner Familie erinnert, ruft "I don't steal the Show, I am the Show" und nagelt Pillman mit einem Superkick zu Boden. Neben möglichweise tief sitzenden Unsicherheiten zeigt Briley immer wieder den Hang mit Taunts nach Aufmerksamkeit zu gieren, schließlich übertreibt es Briley als er auf das zweite Seil in einer Ringecke klettert für eine Aufforderung an die weiblichen Zuschauer, feast your eyes ladies. Ob weiblich oder männlich, alle Zuschauer sehen das Gleiche als Pillman sich unter Brileys Körper schiebt und sich zum Electric Chair Drop nach hinten fallen lässt, sofort zieht Brian den Gegner nach oben, Sleeping Hero German Suplex in die Bridge, 1...............2...............3, der Referee mit dem Three Count doch jetzt eine klare Geste Richtung Timekeeper, das Match geht weiter, Briley Bein liegt unter dem Ringseil. So weit so gut, was der Offizielle nicht sehen konnte war Robert Anthoy der in den Ring greift und Brileys Bein unter das Seil zieht. Das Match geht weiter, Ringside hat ACH die Schnauze voll, er geht auf Anthony los doch der bekommt sofort Unterstützung durch die New Heavenly Bodies, ACH wird gegen den Ringpfosten geschickt, mit einem Slingshot Crossbody befördert sich Pillman aus dem Ring auf Robert Anthony, die Corinos wollen auf Brian los, der deutet hinter Gigolo Justin und Desirable Dustin, die beiden drehen sich um, jeder kassiert einen Superkick, in ihrem Rücken haben sich Jimmy und Jey Uso eingefunden um ebenfalls am Spaß teilzuhaben. Brian Pillman steigt aufs Apron, geht durch die Seile in den Ring, Briley liegt noch immer am Boden, Brian will ihn packen, blitzschnell rollt Briley ihn ein, 1...............2...............3, es ist wahrlich nicht der Tag dieses Referees dem entgeht wie Briley an Pillmans Hose zieht um den Druck beim Cover zu verstärken. Hot Young Briley feiert seinen ersten Sieg in einem AWF Ring, Robert Anthony und The New Heavenly Bodies haben dabei zwar kassiert doch wie heißt es so schön, wer zuletzt lacht, lacht am besten.(3)
► Text zeigen

67% Overall Rating | 65% Crowd Reaction | 69% Match Quality


Von Brileys erstem Sieg geht es Backstage, dort begrüßt Dasha Fuentes niemand geringeres als Aksana zum Interview, Fuentes entschuldigt sich für ihre unverblümtheit doch nach allem was sich in den letzten Wochen abgespielt hat, erleben wir gerade das Ende von mOBSCENE in der bekannten Form? Aksana zögert etwas bevor sie entgegnet auf diese Frage keine eindeutige Antwort geben zu können, sie fühlt noch immer ihre Verbindung mit Damaja und Basham, beide sind ihr wichtig, ihre Freundschaft ist ihr wichtig, zu einer Freundschaft gehört jedoch auch sich zu unterstützen selbst bei unterschiedlichen Ansichten. Dasha versichert Aksana zu verstehen, sie will sich nicht einmischen doch auf sie wirkt es so als würden Basham und Damaja sich Sorgen um Aksana machen, angesichts der Dinge die Psycho Clown anderen angetan hat kann sie es verstehen, Aksana selbst hat mit eigenen Augen gesehen wie ihre Freunde von Psycho Clown auf Lince Dorados Kommando abgefertigt wurden.

Aksana funkelt Fuentes mit nicht gerade freundlichen Blick an, scharf versichert sie Dasha genau zu wissen was er alles getan hat, doch jeder sieht nur Psycho Clown, niemand sieht den Menschen, niemand sieht die Seele die sich dahinter verbirgt. Jeder hat eine Chance verdient eine bessere Version von sich selbst zu sein, vielleicht verbirgt sich unter der Schminke, hinter der Horror Maske und der Gewalt ein guter Mensch der niemals eine Chance bekommen hat diese Seite zu zeigen, sie wird ihm eine Chance geben. Aksana schaut auf, aus gutem Grund, Basham und Damaja kommen auf sie zu, die Atmosphäre ist angespannt bevor Damaja das Eis bricht mit der Feststellung Aksana hat Recht. Sie hat Recht, so wie Aksana ihnen eine Chance gab hat jeder eine Chance verdient, dabei soll sie nicht auf falsche Gedanken kommen, sie glauben hinter der Schminke wird Aksana genau dasselbe vorfinden wie an der Oberfläche doch es liegt an ihr das selbst herauszufinden. Nachfrage von Aksana ob das bedeutet die beiden werden Psycho Clown fortan in Ruhe lassen, Basham antwortet ihr zuliebe werden sie sich von allem fernhalten solange Psycho Clown sich von ihnen fernhält. Damaja fügt hinzu sie wünschen ihr von Herzen, dass Aksana Recht hat und sie Unrecht haben, Aksana strahlt die beiden an, bei mOBSCENE scheint Friede, Freude, Eierkuchen zu herrschen, zumindest Freude und Eierkuchen sind laut unserem Wertesystem käuflich zu erwerben, ob es vielleicht ein Sonderangebot gibt, erfahren die Zuschauer jetzt.(4)
63% Overall Rating

~ Werbung ~

Zurück im Bankers Life Fieldhouse macht sich Egotistico Fantastico auf den Weg in den Ring, letzte Woche hat dieser ein Ultimatum an Goldust gestellt, scheinbar ist die Zeit abgelaufen. Egotistico Fantastico kommt gleich zur Sache, jeder weiß was er will, Goldust weiß was er will, die einzige Frage ist, wie wird seine Antwort ausfallen. Die Theme des Golden One ertönt, nach dem 24 Karat Pictures presents a Shattered Dreams Production Intro sehen wir ihn in den Shattered Dreams Studios in üblicher Art im seitlichen Profil auf seinem Registuhl vor der Leinwand sitzen, an seiner Seite sind The Boys und seine Assistentin Kendall. "Why don't you come up sometime and see me?, She Done Him Wrong, 1933" lautet heute das Eröffnungszitat nach dem Goldust in Denkerpose dasitzt bevor er feststellt sich sicher zu sein diese Worte nie an Egotistico Fantastico gerichtet zu haben. Hat es diesen gestört? Nein, uneingeladen ist Egotistico Fantastico in den Shattered Dreams aufgetaucht um seinen treuen Boys Leid an zu tun und mit Drohungen um sich zu werfen. Glaubt Egotistico Fantastico etwa Goldust hat sich in den letzten 30 Jahren ein Entertainment Imperium aufgebaut ohne sich Feinde zu machen, nein, natürlich nicht, seine Feinde kamen und sie gingen, sie haben mit Drohungen um sich geworfen doch er sitzt heute hier inmitten seines Lebenswerkes, von allen anderen ist nichts mehr zu sehen.

Keine Frage, Egotistico Fantastico hat ihn wütend gemacht, damit hat er Goldust einen Gefallen getan, die größte Kunst entsteht aus Emotion, nach dem sie sich von Angesicht zu verborgenem Angesicht gegenüberstanden wurde er überflutet von einer Welle der Kreativität die ihn tagelang getragen hat, ja er wagt gar zu sagen, ein kreativer Sturm hat ihn erfasst, in der Gischt stehend zogen sie vorbei, seine Einfälle, Ideen bis er das rettende Ufer sehen konnte, begann Kurs darauf zu nehmen, erreichte seinen safe haven, dort fand er ihn nur darauf wartend mit Leben gefüllt zu werden, seinen Golden Touch. Von unglaublicher Schönheit als glitzerndes Symbol der Verschmelzung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, von einer Erhabenheit die jede bekannte Extravaganz klein wirken lässt. Cut the Crap and give me an answer, Egotistico Fantastico scheint wenig für Goldusts ausschweifende Geschichte übrig zu haben, in den Shattered Dreams Studios dreht sich Goldust vom seitlichen Profil direkt zur Kamera. Mit Bedauern in der Stimme stellt er fest Egotistico Fantastico scheint nichts für Poesie übrig zu haben, überraschend schließlich ist dieser selbst ein Künstler, warum sonst sollte er als Anonymus durch die Welt schreiten, sein Gesicht verdeckt von einer Maske?! Geduld ist für jeden Künstler eine wichtige Tugend, so wie er geduldig gewartet hat bis er Eingang fand in die schilldernde Welt der Psyche von Bull James, Egotistico Fantastico erinnert sich bestimmt? Fantastico meint unwirsch sich bestens daran zu erinnern, deshalb sind sie hier, er will eine Antwort, ja oder nein?

In sanften, fast belehrenden Tonfall empfiehlt Goldust die Wahrheit zu akzeptieren, es gibt nicht nur schwarz und weiß, ihre Welt ist voller Farben welche die ulkigsten Muster ergeben können, keine Angst, gleich wird Fantastico verstehen was er meint, Egotistico hat ihm schwarz und weiß gegeben, Goldust hat sich die Freiheit genommen seine eigenen Farben hinzu zu fügen, so entsteht ein neues Gemälde welches eine Geschichte voller Facetten erzählt, es ist die Geschichte seines Golden Touch. In dieser Geschichte gibt es einen Helden, einen maskierten Helden dessen Kräfte sich aus seiner mysteriöse Identität speisen. Unser mysteriöser Held dessen wahre Identität unbekannt ist erlebt vielerlei Abenteuer, wie der Weg eines jeden Helden kreuzt sich auch dieser immer wieder mit einer Person die unser maskierter Held alsbald als seinen großen Widersacher betrachtet. So steigern sich die Abenteuer zu einem Crescendo, einem finalen Duell zwischen Held und dessen selbstgewählten Widersacher doch wie wird es enden, gute Kunst ist nie eindeutig, sie lässt Raum zur Interpretation, wer möchte kann unseren Helden triumphieren sehen, andere sehen unseren Helden geschlagen am Boden, neben ihm ein Stück Stoff, geschneidert zu einer Maske, das Gesicht unseres Helden entblößt, er ward nicht mehr.

Immer weiter schweift Goldusts Blick während seiner Erzählung in die Ferne ab, als er zum Ende gekommen ist, scheint er in seiner eigenen Welt aus der ihn Egotistico Fantastico schnell wieder herausholt mit der Aufforderung endlich eine klare Antwort auf seine Frage zu geben. Goldust räumt ein es sei nicht verwunderlich wenn nicht jeder gleich sehen kann was er sieht, er selbst hat lange genug gebraucht bis er dieses Bild sehen hat, auf der Suche nach dem Golden Touch hat er Egotistico Fantastico weggestoßen dabei hätte er ihn in die Arme schließen müssen, Egotistico Fantastico ist sein Golden Touch. Gemeinsam können sie eine Extravaganz schaffen in dem sie den Zuschauern geben was sie am meisten wollen, einen großartigen Twist, die Enthüllung eines Mysterium, sie alle können finden wonach sie suchen, gemeinsamen können sie Wrestle Empire zur größten Extravaganza aller Zeiten machen, alles was es dazu braucht ist Egotistico Fantastico vs Goldust, Mask on the Line. Wie angewurzelt steht Egotistico Fantastico im Ring, natürlich hätte ahnen können worauf Goldusts Erzählung abzielt doch sein Unterbewusstsein scheint sich erfolgreich dagegen gewehrt zu haben. Auf einmal haben sich die Rollen vertauscht, mit gütigem Lächeln meint Goldust nun liege es an Egotistico Fantastico eine Antwort zu geben. In diesen kommt wieder Leben, seine Antwort kommt laut, deutlich und mit Nachdruck, Nein. Goldust lächelt noch immer in die Kamera während er in Zitat von sich gibt welches wir schon in der letzten Woche gehört haben, "Frankly, my dear, I don't give a damn." Nach der Vom Winde verweht Referenz wird der Tron schwarz, Egotistico Fantastico steht im Ring als ob er nicht wüsste was er mit sich anfangen soll, Goldust hat wieder einmal gezeigt warum er der Meister der Mind Games ist, zu Beginn des Abends wirkte es als wäre der Golden One in eine Ecke gedrängt auf einmal sind die Rollen vertauscht. Es folgt ein Videopackage welches sich mit David Finlay, Cody Hall und dessen Vater Scott beschäftigt, es endet mit dem Hinweis Cody Hall fordert David Finlay zu einem Face to Face in der nächsten Woche heraus.(5)
76% Overall Rating

~ Werbung ~

Non Title Steel Cage Match
Kenneth Johnson (c) vs Monster Clown (w/Lince Dorado&Psycho Circus)

Zurück bei Attitude TV sehen wir die Super Smash Bros. Backstage die sich immer wieder umsehen, das machen sie laut einer Einblendung "during commercial". Die angespannt wirkenden Player Uno und Player Dos bekommen Gesellschaft von Cheeseburger, der Beer City Bruiser ist nicht an seiner Seite, Cheeseburger stellt fest die beiden wirken ein wenig nervös, so als würden sie sich vor irgendetwas fürchten. Player Dos druckst etwas herum bevor er Cheeseburger unsicher fragt warum dieser Kopfgeldjäger angeheuert hat, doch nicht etwa um....nur weil.....Dos wagt es gar nicht auszusprechen, jetzt klopft ihm Cheeseburger lachend auf die Schulter, er kennt ja ihre Vorliebe für Videogames doch so viel Fantasie hat er nicht erwartet. Von einem auf den anderen Moment wird Cheeseburger ernst, er hat die Headhunters nicht angeheuert um irgendjemanden zu attackieren, vielmehr hat er sie für ein Match engagiert. Ein Match gegen wen lautet die natürliche Frage von Player Dos, na gegen sie lautet Cheeseburgers Antwort während er auf die Super Smash Bros. zeigt. Die wirken jetzt völlig verwirrt, Cheeseburger erklärt die Headhunters für ein Match gegen die SSB engagiert zu haben, nicht irgendein Match, ein No Disqualification Match mit einer kleinen Stipulation, wenn die Headhunter gewinnen bekommen Beer&Burger was sie wollen, ein weiteres Match gegen die Super Smash Bros.! Deren Sprachrohr Player Dos meint er wisse nicht so recht ob das eine gute Idee ist, Cheeseburger reagiert mit gespielter Überraschung, nach deren letzten Aufeinandertreffen wird es doch kein Problem für die SSB sein die Headhunter noch einmal zu besiegen, oder wollen sie etwa mit Absicht verlieren? Die SSB reagieren wie ertappt, Player Uno wendet sich beschämt ab, Dos stottert ein wenig herum, seine Kernaussage scheint er habe das so ja gar nicht gemeint, Cheeseburger der auf einmal wieder vergnügt wird entgegnet freudig wenn das so ist, haben sie mit ihrem kleinen Setup ja bestimmt keine Probleme, sie sind doch Freunde, nicht wahr? Natürlich entgegnet Player Dos sofort, Cheeseburger klopft ihm ein weiteres Mal auf die Schulter, flötet ein bis nächste Woche und geht davon, die Super Smash Bros. scheinen gar nicht richtig zu wissen was gerade eigentlich vor sich gegangen ist. Damit sind wir wieder in der Halle, dort wird der Steel Cage heruntergelassen, in diesem wird AWF Champion Kenneth Johnson auf Monster Clown treffen der, zumindest laut Lince Dorado, Retribution für die letzte Woche will.

Während der AWF Champion seinen Weg in den Ring findet, bekommen wir noch ein kleines aber feines Detail mitgeteilt, es wird keinen Pinfall und keine Submission geben, die einzige Art das Match zu gewinnen ist durch Escape, dieses kleine Extra soll Monster Clown eingefordert haben. Kenneth Johnson muss auf Unterstützung verzichten, zumindest wenn sich Basham und Damaja an ihr Wort halten ist Kenneth auf sich alleine gestellt, während Monster Clown von Psycho Clown und Murder Clown zum Ring begleitet wird, Lince Dorado schreitet ein paar Schritte hinter ihn die Rampe herunter. Johnson gibt seinen AWF Championship ab der in diesem Match nicht auf dem Spiel stehen wird, die Türe wird verschloßen, Monster Clown wartet nicht bis auf die offizielle Freigabe sondern attackiert den Gegner sofort. Dadurch kann der Heel sich einen frühen Vorteil sichern in einem Match welches ihm eher liegen sollte als Kenneth Johnson doch auch Monster Clown hat einen frühen Verlust zu beklagen, während Johnsons erster Offensive verliert er seinen kleinen Hut. Schnell ergibt sich ein klares Bild, Kenneth Johnson ist der technisch versiertere Wrestler, seine Offensive findet im Ring und mitunter durch Zuhilfenahme der Seile statt, Monster Clown verlegt sich auf die härtere Gangart, wann immer es geht bindet er den Steel Cage in seine Offensive ein, mehr als einmal macht Johnson Körper Bekanntschaft mit dem Käfig.

So geht es rund 10 Minuten hin und her bis es Kenneth gelingt die Kontrolle zu übernehmen, Monster Clown wehrt sich mit allem was er hat doch es sieht immer schlechter für ihn aus bis er einen unerwarteten Assist erhält als Psycho Clown ihm durch das Käfiggitter einen Kendo Stick zusteckt. Mit diesem wird Johnson nach Strich und Faden verprügelt, als der Kendo Stick zersplittert wirkt Monster Clown zufrieden mit dem angerichteten Schaden, auf sein Geheiß wird die Türe geöffnet, er schafft es nicht heraus, Johnson kann sich an einem Bein festklammern, Monster Clown will sich losreißen, schafft es auch doch aus dem Nichts bringt Kenneth seinen Spinning Heel Kick ins Ziel. Jetzt will der Champion die Gelegenheit ergreifen, er schafft es zur Türe doch Psycho Clown hämmert sie in Kenneth Gesicht der zurück in den Ring und somit in den Käfig fällt der wieder verschloßen wird. Durch die Türe scheint es kein Entkommen zu geben doch das ist zunächst Johnson geringste Sorge als Monster Clown ein Turnbuckle Polster entfernt und Kenneth Kopf unfreiwillige Bekanntschaft mit dem entblößten Stahl macht. Monster Clown hängt den Gegner in eine Ringecke, nimmt Anlauf quer durch den Squared Circle und kracht gegen den Ringpfosten, Johnson ist gerade noch rechtzeitig ausgewichen, Monster Clown taumelt durch den Ring, Kenneth kann ihn aufladen und den Sitout Firemans Carry Facebuster durchziehen.


Damit hat sich Johnson genug Zeit verschafft um einen Escape zu versuchen doch die Türe ist bekanntlich keine Option, so beginnt der den Käfig zu erklimmen, doch nicht nur er. Nein, es ist keine wundersame Auferstehung Monster Clowns, es ist Murder Clown der auf der Außenseite den Käfig herauf klettert, Kenneth zieht sich auf den Käfigrand, Murder Clown ist ebenfalls da, landet einen Punch, Kenneth schafft es nicht abzurutschen, den nächsten Schlag kann er blocken, greift Murder Clown am Nacken, hämmert dessen Kopf auf den Käfigrand, der droht abstürzen, irgendwie gelingt es ihm so weit Halt zu finden, dass er nicht nach unten fliegt sondern ein Stück herunterruscht bis er weit genug unten ist um gefahrenlos abzuspringen und Ringside zu landen. Das alles hat Zeit gekostet, langsam kommt tatsächlich wieder Bewegung in Monster Clown der Beginn sich Richtung Türe zu robben, Johnson schaut nach unten, sieht wie Psycho Clown gerade Murder Clown auf die Beine hilft, noch ein Blick zu Monster Clown der näher an die Türe herankommt, Kenneth richtet sich auf, holt einmal tief Luft und springt ab, er segelt nach unten, landet auf Muder Clown und Psycho Clown, alle drei krachen zu Boden. Unter den Holy Shit Rufen der Crowd ist das offizelle abläuten des Matches nur ein Randaspekt, Kenneth Johnson ist der Sieger doch er hat nichts gewonnen, zwar sind zwei Drittel der Ejercito Dorado ausgeschaltet, doch ebenso verhält es sich mit dem AWF Champion. Monster Clown hat es nicht rechtzeitig zur Türe herausgeschafft um das Match zu gewinnen, doch er ist vergleichsweise wohl auf und bekommt jetzt eine Anweisung von Lince Dorado. Daraufhin packt Monster Clown den AWF Champion, stemmt Kenneth Johnson in die Höhe und wirft ihn gegen den Steel Cage. Der männliche Teil von mOBSCENE hält sein Wort, so ist Kenneth Johnson schlicht der zahlenmäßigen Überlegenheit der Gegenseite ausgeliefert obwohl es ihm gelungen ist zwei von ihnen zu neutralisieren. Während Lince Dorado und Monster Clown den schwer mitgenommenen Psycho Clown und Murder Clown aus der Halle helfen, kommen einige Referees heran um nach dem AWF Champion zu sehen und Hilfestellung zu geben.(6)
► Text zeigen

67% Overall Rating | 71% Crowd Reaction | 63% Match Quality

~ Werbung ~

Nach der Pause bekommen wir Gesellschaft von Jimmy Rave der in den letzten Wochen immer wieder das Gespräch mit Sawyer Fulton suchte, sichtlich zum Missfallen Abraham Washingtons der vergangenen Samstag eine deutliche Warnung an Rave aussprach sich von Fulton und der AWSA fernzuhalten. Genau das spricht Rave im Ring an, jeder hat gesehen was letzte Woche passiert ist, nicht ohne Grund hat er versucht abseits der Öffentlichkeit zu agieren, alles was zwischen ihm und Sawyer Fulton gesprochen wurde war für niemanden anders bestimmt als sie beide, dank Abraham Washington ist Zurückhaltung jetzt hinfällig. Jimmy ist vor einigen Monaten nur aus einem Grund zurückgekehrt, um seine Taten der Vergangenheit wieder gut zu machen, unzähligen Menschen die er als seine Feinde betrachtete hat er Schaden zugefügt, doch nicht nur diesen, er hat auch denjenigen geschadet die in ihm einen Freund sahen, die Seite an Seite mit ihm standen, namentlich Sawyer Fulton.

Rave hat Fulton manipuliert und ausgenutzt damit Sawyer als Angel of Destruction die Drecksarbeit erledigt, aus niedrigen Motiven hat er Sawyer benutzt doch Reue alleine ist nicht genug, es liegt an Jimmy es wieder gut zu machen, genau das versucht er als Savior Sawyers für den neuen Teufel dem er dient. Dieser Teufel hört auf den Namen Abraham Washington, Rave hat Sawyer als einen Scherbenhaufen hinterlassen, für Washington war es ein einfaches die Stücke aufzusammeln und nach seinem Gusto wieder zusammen zu setzen, wie Rave zuvor Sawyer für seine niedrigen Motive benutzt hat so benutzt Washington ihn jetzt für seine niedrigen Motive, Abraham interessiert sich nicht um den Menschen Sawyer Fulton, es interessiert ihn nur wie viel vermeintliche Macht und wie viel Geld er aus ihm herausquetschen kann. Sawyer Fulton wurde benutzt bevor er Raves Manipulationen zum Opfer gefallen ist, nach dieser Insanity hat Jimmy ihn zum Opfer seiner Manipulationen gemacht nun wird er von Washington manipuliert, Sawyer hatte nie eine Chance zu zeigen wer er wirklich ist, wer er sein kann wenn er auf eigenen Beinen steht, Jimmy kennt ihn gut genug um zu wissen, sowohl als Mensch wie als Athlet kann er diese Welt bereichern, er muss nur das Vertrauen in sich selbst finden auf eigenen Beinen zu stehen. Jimmys Wiedergutmachung ist es Sawyer aus toxischen Abhängigkeiten zu befreien und einen Weg in eine neue Welt zu zeigen in der nur einer Sawyer Fultons Handeln bestimmt, Sawyer Fulton selbst.

"I warned you", mit diesen Worten kommt Abraham Washington heraus, er ist nicht alleine, an seiner Seite stehen Akam und Rezar die Authors of Pain, von Sawyer Fulton ist nichts zu sehen. Washington wiederholt er hat Rave letzte Woche gewarnt, scheinbar hat ihn Jimmy nicht gehört, wer nicht hören will, muss fühlen. Abraham gibt den Authors of Pain ein Zeichen, Akam und Rezar setzen sich in Bewegung, sie haben den Ring noch nicht erreicht als "We shall Destroy" erklingt, die AoP bleibt sofort stehen, drehen sich zum Entrance, Hanson und Raymond Rowe kommen heraus, über ihre Theme hinweg ist Rowes Stimme zu hören, the time has come, let the battle begin. Rezar und Akam brauchen keine zweite Aufforderung, sie stürmen die Rampe hinauf auf War Machine zu, sehr zum Missfallen ihres Agenten ist ihnen Jimmy Rave im Ring mit einem Mal völlig egal. Auf der Stage prallen die Authors of Pain und die Söhne Odins aufeinander, sofort fliegen die Fäuste, es war nur eine Frage der Zeit bis dieser Kampf ausbricht doch irgendjemand Backstage scheint der Ansicht heute seien dafür weder der richtige Ort noch die richtige Zeit, AWF Staff, Referees und Security Guards strömen auf die Stage, es gibt sicherlich vergnüglichere Aktivitäten für einen Samstagabend als War Machine und die Authors of Pain voneinander zu trennen. Mehr als zwanzig Mann haben alle Mühe genau das zu bewerkstelligen und sie nach Gelingen auch weiter auseinander zu halten, schließlich schaffen sie es tatsächlich War Machine auf einer Seite und die Authors of Pain auf der anderen Seite on der Stage zu drängen ehe der bekannte Wrestle Empire Hype Clip allen in Erinnerung ruft, die größte Extravaganza in AWF History ist nur noch 28 Days Away.(7)
83% Overall Rating


Bull James Gesicht füllt das Bild, wir hören vom ihm er kann es kaum erwarten bei Wrestle Empire Wolfgang in Hell in a Cell für immer aus seinem Leben zu entfernen. Obwohl Bull schon fast alles in seiner Karriere erlebt hat, Hell in a Cell ist Neuland für ihn, doch wie kann man sich auf ein Match wie Hell in a Cell vorbereiten? Einfach, in dem man die tatsächliche Hölle aufsucht, die Kamera zoomt heraus, James sitzt in einem Flugzeug, auf dem Bordmonitor ist das Flugziel zu sehen, Glasgow, Schottland. Nach einem Cut steht James vor dem Glasgow International Airport, sich umschauend stellt er fest nun besser verstehen zu können warum Wolfgang ein solcher Son of a Bitch ist, er ist noch keine Stunde in Schottland und hasst alles hier. Als nächstes sehen wir James vor den Glasgow City Chambers stehen, Bull schaut auf einen Reiseführer von dem er abließt der eklektizistischen Stil soll die Wirtschaftskraft und den Status Glasgows widerspiegeln, er blickt wieder auf das Gebäude bis er feststellt es erinnert ihn stark an Wolfgang, ein Bulldozer und alles wird wie ein Kartenhaus zusammenstürzen. Der nächste Stop auf Bulls Stadtour bringt ihn auf den Rasen inmitten des Celtic Park, bekanntlich der Heimat des Celtic FC, ein Muster wird erkennbar, vor fast genau zwei Jahren und wenige Wochen vor Wolfgang Titelverteidigung gegen Bull James bei Wrestle Empire I begleiteten AWF Kameras den damaligen Champion bei einem Heimatbesuch in Glasgow, zunächst in Glasgow City Chambers für die Ehrung mit einem Key to the City, anschließend als Ehrengast im Celtic Park.

In der Gegenwart schaut sich Bull im leeren Stadion um, niemand hier, wahrscheinlich alle durch Soccer zu Tode gelangweilt, aber passend, schließlich wird ihnen Wolfgang in Hell in a Cell folgen. Mit diesem Fazit endet der Besuch im Celtic Park, statt dessen steht Bull James jetzt vor der Türe eines Pubs, er deutet hinter sich, viele werden sich fragen warum er hier ist, Wolfgang bestimmt nicht. Dieser Satz lässt nur einen Schluß zu, es handelt sich um Wolfgangs ehemaligen Pub den wir bei dessen Glasgow Besuch vor zwei Jahren nur von innen gesehen haben. Wie Bull gehört haben will kann er ihn diesem Hellhole Wolfgangs alte Freunde finden, es wäre doch schade wenn er sie nicht kennenlernen würde, er hat sogar ein Geschenk aus der neuen Welt für sie mitgebracht. James greift hinter sich und bringt einen Baseballschläger zum Vorschein, er grinst bösartig in die Kamera mit der rhetorischen Frage, shall we? Bull stößt die Türe auf, die Kamera folgt ihm in den Pub, James wird nicht großartig beachtet, das ändert sich durch einen Schlag mit dem Baseballschläger gegen den Türrahmen, einige an der Theke sitzende drehen sich teils mit Pint in der Hand zur Türe, auch die meisten an den Tischen richten ihren Blick auf James. Schöne Grüße von Wolfgang, oh sorry, er meint natürlich Barry, James hebt den Baseballschläger, schlägt eine Scheibe ein, deutet mit dem Bat in den Raum, anybody? Jetzt kommt Bewegung in die Sache, zwei Typen stürzen Bull entgegen, einer bekommt den Baseballschläger in die Magengrube, der andere gleich darauf über den Rücken gezogen. Manche Gäste suchen ganz schnell das Weite, anderen scheint eine zünftige Bar Prügelei nicht fremd, einen weiteren Angreifer kann James mit einem Tritt abwehren, doch ihm wird der Baseballschläger dabei aus der Hand gerissen, der Mann mit dem Bat holt zum Schlag aus, Bull duckt sich weg, greift ein Pint, hämmert das Glas auf dessen Kopf als jemand auf Bulls Rücken springt. Der Mann auf Bulls Rücken würgt ihn von hinten mit beiden Armen, ein anderer verpasst James einen Volltreffer ins Gesicht, Bull taumelt rücklings durch den Raum, noch immer im Würgegriff des Typen auf seinem Rücken schmeißt er sich rücklings auf einen Tisch der unter dem Gewicht kollabiert, so begrägt James den auf ihn hängegenden unter seinem Körper, der Würgegriff ist gelöst, wie es scheint ist nur noch einer übrig, der allerdings hat jetzt den Baseballschläger in der Hand, geht auf James zu der nach seinem freiwilligen Crash durch den Tisch auf dem Boden hockt. Den Baseballschläger schwingend kommt der Angreifer auf Bull zu, schlägt zu, James rollt sich zur Seite, der Schlag trifft nur den Boden, Bull ist wieder auf den Beinen, bevor sein Gegner reagieren kann rammt Bull ihm mit einem Headbutt den Schädel entgegen, packt ihn am Nacken und schleudert ihn über die Theke, ein dumpfer Aufprall ist zu hören. James streicht sich die Haare aus dem Gesicht, blickt sich um, niemand scheint mehr kampfeslustig oder kampffähig, er packt eine Whisky Flasche vom Tresen die es irgendwie geschafft hat nicht zu Bruch zu gehen, nimmt einen großen Schluck und beendet seinen Ausflug nach Glasgow mit der Feststellung time to go home.(8)
69% Overall Rating

~ Werbung ~

Tag Team Match
Young Hollywood (Brandon Parker&Todd Chandler)
vs
The New Heavenly Bodies (Desirable Dustin&Gigolo Justin)

Nach einem Ausflug nach Glasgow und einem Rundgang durch das Konsumparadies steht im Bankers Life Fieldhouse eine Neuauflage des Quest for Gold Tournament Finale an, beim New Year's Scramble PPV gelang Young Hollywood der Sieg als Brandon Parker den Ansatz zum Heavenly Ending in eine Sunset Flip Powerbomb kontern konnte, heute wollen The New Heavenly Bodies diese Scharte auswetzen. Sie müssen es ohne Unterstützung ihrer neuen Freunde bewerkstelligen, aus den Begleitumständen des Brian Pillman Jr. vs Hot Young Briley Matches wurden Konsequenzen gezogen, Robert Anthony und Hot Young Briley sind bei diesem Match von Ringside verbannt, dasselbe gilt für Jimmy und Jey Uso. Um auf Nummer sicher zu gehen trifft der Ringside Bann auch Young Hollywood, obwohl sie unbeteiligt waren, müssen Todd Chandler und Brandon Parker auf Peter Avalon in ihrer Ecke verzichten. Für beide Teams steht viel auf dem Spiel, Young Hollywood können beweisen würdige #1 Contender auf die Tag Team Titel zu sein und nicht nur aufgrund eines einzelnen glücklichen Abends in Detroit The Hart Dynasty herauszufordern während The New Heavenly Bodies bei einer weiteren Niederlage die Argumente, man könnte auch sagen die Ausreden ausgehen.

Wie sich die Dinge ändern können zeigt sich sofort, anders als noch vor 5 kurzen Wochen verzichten Young Hollywood auf jede respektvolle Geste, statt dessen beginnt Todd Chandler das Match mit einen klatschenden Chop quer über Gigolo Justins Brust. Die Antwort gibt es auf gleiche Art, das Chop Duell endet mit einem Whip In Reversal von Chandler der Justin mit einem Dropkick empfängt, ein schneller Tag bei Young Hollywood, Dropkick bleibt das beherrschende Stilelement als Parker und Chandler den Gegner in eine Dropkick Sandwich nehmen, nach den gleichzeitigen Kicks gegen Brust und Rücken verucht sich Parker an einem ersten Cover mit schnellem Kick Out. Brandon kann Justin weiter bearbeiten bis der Gigolo einem Flying Forearm in einer Ringecke ausweichen kann, Parker landet unsanft, Tag bei den Bodies die Brandon mit einem Double Snapmare aus der Ringecke holen. Fortan versuchen die Corinos auf die klassische Isolations Taktik zu setzen, dabei sind sie sich nicht zu schade die Regeln etwas zu dehnen als Brandon Parker außerhalb des Rings ist, der zu diesem Zeitpunkt legale Gigolo Justin beginnt im Ring eine Diskussion mit dem Referee wodurch Desirable Dustin Ringside Parker mit Tritten bearbeiten kann. Todd Chandler zeigt dem gegenüber wenig Toleranz, verlässt seinen Platz auf dem Apron um Parker zur Hilfe zu eilen, plötzlich hat Justin keinerlei Interesse an weiterer Interaktion mit dem Referee, geht durch die Seile, springt vom Apron auf Chandler der es rechzeitig kommen sieht, Dustin verfehlt seinen Gegner, statt dessen crasht er gegen das Kommentatorenpult. Eine eindringliche Ermahnung des Referees zeigt Wirkung, Chandler macht sich auf den Weg in seine Ringecke, Parker befördert den legalen Justin in den Ring, kommt allerdings nicht dazu hinterzusteigen als ihn ein Enzuigiri trifft, Tyson Kidd ist dafür verantwortlich. Er ist nicht alleine, sein Tag Team Partner widmet sich im selben Moment Todd Chandler der von Harry Smith gegen die Ringtreppe befördert wird. Damit ist das Match beendet doch die Tag Team Champions sind ebenso wenig fertig wie alleine, Jake Hager ist ebenfalls zur Stelle und wie sollte es auch anders sein, Jim Cornette hat ebenfalls seinen Weg Ringside gefunden wenn auch in einer passiven Rolle. Young Hollywood werden in den Ring verfrachtet, zu dritt treten die Heels auf sie ein, Ringside scheinen die New Heavenly Bodies die Entscheidung zu treffen sich aus der Sache herauszuhalten, ganz anders verhält es sich mit Peter Avalon der jetzt die Rampe herunter stürmt um seinen Freunden zur Hilfe zu eilen. Kurz sieht es so aus als würde sich das Blatt wenden können, Avalon schafft es Tyson Kidd zu Boden zu werfen, Chandler erwischt Harry Smith mit einem Chop Block, allerdings ist Jake Hager zur Stelle um Todd mit einem Belly to Belly durch den halben Ring zu werfen, Brandon Parkers Versuch einzugreifen wird von Jim Cornette vereitelt der sich an einem Bein Brandons festklammert, als dieser sich losreißen kann wird er direkt von Hager umgenietet, derweil landet Avalon einige Treffer gegen Harry Smith bevor Tyson Kidd seinem Partner zur Hilfe kommt. Damit hat die Heel Fraktion die Situation im Griff, Brandon Parker wird von Harry Smith mit dem Running Powerslam abgefertigt, anschließend ist Todd Chandler an der Reihe gegen den es die Hart Attack der Tag Team Champions gibt, Peter Avalon versucht einen letzten Akt des Widerstandes der von Jake Hager durch einen Knee Lift schnell beendet wird, mit der Gutwrench Powerbomb gegen Avalon setzt Jake den Schlußpunkt der von Jim Cornette orchestrierten Attacke, so stehen Jake Hager, Harry Smith und Tyson Kidd über ihren abgefertigten Opfern, Cornette überreich der Hart Dynasty ihre Titel die für dieses vielsagende Gruppenbild in die Höhe wandern.(9)
► Text zeigen

74% Overall Rating | 73% Crowd Reaction | 76% Match Quality

~ Werbung ~

"All I do is Win" erklingt, als Espen Olsen erscheint ist seine Theme das einzige normal wirkende, der Norweger trägt Jeans und ein Shirt ohne Aufdruck, unter der Baseball Cap ist ein ernster Gesichtsausdruck, auf dem Weg in den Ring scheint ihm jegliche Energie zu fehlen anstatt des sonstigen Eindrucks er hätte in Gorilla noch schnell den Finger in eine Steckdose gesteckt. Vor zwei Wochen hat Tyler Breeze den Leader der Espen Olsen Experience sprachlos zurück gelassen, Espen hat sie in den 14 Tagen seit dem wohl nicht wiedergefunden. Sichtlich nervös geht er im Ring auf und ab, dreht seine Cap herum oder nimmt sie vom Kopf um sie wieder aufzusetzen, mehrmals setzt er zum sprechen an, nimmt das Mic wieder herunter, es ist ein höchst seltsames Schauspiel, als wir schließlich etwas hören ist es nicht Olsens Stimme sondern Anti-You.

Tyler Breeze kommt auf die Stage, vom Entrance aus schaut er zum Ring, seine Miene drückt Zufriedenheit aus, schließlich wird Tylers Theme abgedreht, während Olsen keine Worte gefunden hat, wird Breeze von solcherlei Problemen hörbar nicht geplagt. Tyler stellt fest Attitude TV ist eine zweistündige Show, wenn Olsen ein Statement abgeben will, es wird Zeit sonst stehen sie noch während "Good Morning America" hier. Nach einem Augenblick der Stille hören wir wieder Tyler Breeze, vielleicht ist es gar nicht so schlecht wenn sich Espen mit seinem Statement noch ein wenig wartet, es ist schon zu sehen was sich unter Olsens Maske versteckt, warum sollen sie es weiter hinauszuzögern, weg mit der Maske damit die gesamte Wahrheit zu sehen ist, mit dem Sprechen klappt es heute bei Espen nicht so gut, hoffentlich funktioniert dessen Erinnerungsvermögen besser, es gab einmal eine Frau in Olsens Leben, wie hat er sie noch einmal genannt? Ach ja, Espen erinnert sich bestimmt an Mamacita Dorado, Tyler Breeze zeigt auf dem Tron, auf diesem gibt es einen weiteren Ausflug in Espen Olsens Vergangenheit, wie eine Einblendung zeigt handelt es sich um Aufnahmen von Attitude TV #69 im September 2018. Damals tobte die erbitterte Rivalität zwischen Espen Olsen und Lince Dorado in der Olsen an diesem Tag jegliche Grenzen überschritt als er Lince im Ring mit ansehen ließ wie Espen den gesamten Tag über Dorados Familie stalkte, nicht nur dessen Frau "Mamacita Dorado" sondern auch dessen kleine Tochter und psychische Drohkulisse damit mit der Andeutung enden ließ es nicht nur beim Verfolgen und Beobachten zu belassen. Der Einspieler endet, wir sehen Espen Olsen in einer Ecke des Ringes hocken, die Hände über den Kopf, den kopf auf den Knien. Von Tyler Breeze hören wir Espen my friend, you are a piece of s***, just like me. Noch einmal fängt die Kamera den in der Ringecke kauernden Olsen ein ehe Attitude TV in die letzte Unterbrechung des Abend geht.(10)
93% Overall Rating

~ Werbung ~

Singles Match
Mark Henry vs Wolfgang

Der Main Event des heutigen Abends hat eine kleine Vorgeschichte, während seines Title Runs nannte Wolfgang mehr als einmal Mark Henry als seinen Wunschgegner für ein Titel Match allerdings gelang es Henry nicht sich in eine Position als gerechtfertigter Contender zu bringen. Heute Abend geht es nicht um Gold, es geht einzig um ein Kräftemessen zweier ehemaligen AWF Champions die sich bereits zwei Mal im Ring gegenüberstanden. Ihr erstes Aufeinandertreffen war im Mai 2017 im Rahmen des AWF Championship Tournament, der damalige No Name Wolfgang war die Überraschung des Turnieres, sein Run endete erst im Semifinale, später am selben Abend besiegte Mark Henry im Finale Sheamus um sich zum ersten AWF Champion zu krönen. Eine Woche später bei Attitude TV gewann Wolfgang eine 10 Man Battle Royal was ihm ein Titel Match im Main Event des selben Abends einbrachte, obwohl Wolfgang dem World's Strongest Man alles abverlangte, konnte Henry den Sieg davon tragen, dennoch waren es die beiden Matches gegen den Veteran die Wolfgang in der AWF etablierten. Bis heute haben sich die Wege der beiden nur ein weiteres Mal gekreuzt als sie im Mai vergangenen Jahres im Champion of Champions Match vertreten waren welches Wolfgang bekanntlich für sich entscheiden konnte, dennoch gehört Mark Henry zur sehr seltenen Spezies von AWF Wrestlern die nie von Wolfgang gepinnt wurden.

Nach diesem kleinen Ausflug in die Vergangenheit zurück in die Gegenwart in der Mark Henry zum Ring kommt, er mag zwar nicht mehr auf dem Zenit seiner Schaffens- oder besser gesagt Zerstörungskraft sein doch als wir ihn vor einem Monat das letzte Mal gesehen haben, zeigte er in einem Fight to the Finish wie viel Fight noch in ihm steckt auch wenn er sich letztlich Sawyer Fulton geschlagen geben musste. Wie zu Beginn des Abends gehört ist Wolfgang heiß auf diese Konfrontation doch Bull James Reisebericht dürfte seine Laune getrübt haben, davon sollte er sich besser nicht beeinflußen lassen wenn er sein Date mit Henry heil überstehen will. Beide sind keine Freunde großer Gesten, trotz des gegenseitigen Respekts wird auf Handshakes oder andere Arten der öffentlichen Zurschaustellung verzichtet, statt dessen geht es in einen Lock Up, Wolfgang scheint Henry auf die Knie zwingen zu können bis Mark diese durchdrückt und mit einem Stoß den Gegner zu Boden bringt. Ein solcher Test of Strength kann gegen den World's Strongest Man nur auf eine Art enden, Wolfgang ändert seine Strategie, versucht sich an einem Uppercut, Henry blockt, trifft mit einem Puch, Wolfgang kontert mit einem Headbutt, der sitzt doch Henry schüttelt ihn ab um selbst einen Headbutt ins Ziel zu bringen, der King of Kings wankt, eine Clothesline soll ihn zu Boden bringen, Wolfgang duckt sich weg, geht in die Seile für eine Running Clothesline die nicht ausreicht um Henry zu fällen, eine zweite soll folgen, wird aber in einen Scoop Slam gekontert. Henry ist in der Folge am Drücker bis es Wolfgang gelingt mit dem Damage Point Cutter die Dinge zu seinen Gunsten zu wenden, es kann dem Gegner weiter zusetzen wobei der Schotte seine Vielseitigkeit ausspielt bis ihm eben diese zum Verhängnis wird als Henry ihn bei einem Sprinboard Uppercut Versuch abfängt und mit einem Press Slam über die Seile nach draußen wirft. Rund um den Ring brawlen die beiden wobei jeder Treffer landen kann ohne den einen Wirkungstreffer zu erzielen, der Referee zeigt sich gnädig und wartet länger als er müsste bis er beginnt sie an zu zählen, einen Double Count Out will keiner der Kontrahenten und so bringen sie den Fight zurück in den Squared Circle.

Nach einigem Hin und Her ist es Henry der mit einem Sidewalk Slam punkten kann, es folgt der World's Strongest Splash, Wolfgang kann sich wegdrehen, Henry kracht auf die Matte, es bedarf eines sichtlichen Kraftaufwandes Wolfgangs um den Slam Dunk durch zu ziehen doch es gelingt. Wolfgang erklimmt ein Turnbuckle, The Howling soll folgen doch damit wird es nichts, Henry ist wieder auf den Beinen, steigt hinterher und holt den Gegner mit einem krachenden Superplex zurück in den Ring, beide sind für einen Moment platt bevor Henry wieder die Initiative ergreift, dieses Mal mit einer Punktlandung beim World's Strongest Splash doch Wolfgang kann aus dem folgenden Cover auskicken. Jetzt sieht der World's Strongest Man den Zeitpunkt für den World's Strongest Slam gekommen doch Wolfgang kann sich mit einem Uppercut befreien, versucht Mark zum Brainbuster hochzuwuchten, das misslingt, so kann Henry sich an einem Torture Rack versuchen doch auf den Weg nach oben kontert Wolfgang mit einem Spike DDT, Henry versucht sich aufzurichten, kassiert einen Knee Strike gegen die Schläfe. Wieder versucht sich Wolfgang am Brainbuster doch ein Dead Lift gegen Henry erweißt sich als wenig erfolgsversprechend, der King of Kings ändert sie Strategie, bringt Distanz zwischen sich und Gegner, als Henry versucht sich aufzurichten stürmt Wolfgang mit einem Spear heran. Dieses Mal versucht sich der Schotte gar nicht an seiner effektivsten Waffe, statt dessen steigt er wieder auf ein Turnbuckle, dieses Mal bleibt Mark Henry am Boden, Wolfgang landet mit The Howling auf ihm, zögert kurz, geht dann auf Nummer sicher, erneut geht es in der Ringecke nach oben, ein zweites Mal landet er mit The Howling auf dem World's Strongest Man, Cover 1...............2...............3. Wolfgang kann eine der wenigen verbliebenen Dinge auf seiner To Do Liste abhaken, er pinnt Mark Henry zum Sieg, er hat jedoch keine Zeit den Moment zu genießen, hinter ihm slidet Bull James in den Ring, packt Wolfgang, zieht ihn hoch damit es mit dem Bulldozer direkt wieder nach unten geht. Wir haben ihn in Glasgow gesehen und jetzt sehen wir ihn in der Mitte des Ringes in Indiana stehen, dort visiert Bull James jetzt den zweiten Mann im Ring an, Mark Henry hat sich zu den Seilen gerollt, langsam zieht er sich an diesen hoch, Bull stürmt auf ihn zu und entsorgt den World's Strongest Man mit einem Running Big Boot aus dem Ring. Jetzt wendet sich Bull wieder seinem Nemesis zu, er packt Wolfgang, zieht ihn nach oben für einen weiteren Bulldozer? Weit gefehlt, Bull James stemmt Wolfgang in die Höhe und hämmert ihn mit einem Brainbuster auf die Matte, so endet Attitude TV mit der ultimativen Demütigung für Wolfgang der mit seinem eigenen Parademanöver abgefertigt wird.(11)
► Text zeigen

79% Overall Rating | 85% Crowd Reaction | 73% Match Quality

Show Rating: 74%
Superstar of the Week: Wolfgang

PPV Card
► Text zeigen






WWE Starrcade

Erst vor 5 Wochen schossen die Feuerwerke zum Halloween Havoc in die Luft – da ist schon wieder Per Per View Zeit. Erneut hängt WWE eine WCW Franchise hoch: Starrcade. Die Stage besteht aus einer riesigen LED-Wall, die in Form eines großen Sterns da steht. Zwischen den zwei unteren Zipfeln befindet sich der Übergang von Ring in den Backstage Bereich. Der Ring ist in komplett Schwarz gehalten, zusammengehalten mit weißen Ringseilen. Der PPV-Trailer wird untermalt von „Back Up“ von The Seige und hyped die Leute für den kommenden PPV, der mit einem Feuerwerk eingeläutet wird. Nach der Begrüßung der Kommentatoren ist auch direkt klar, worum es im ersten Kampf geht. Es stehen Leitern um den Ring herum und in der Mitte des selbigen hängt ein Seilzug, an dem Gürtel befestigt werden soll: Es geht um den X-Division Titel.

Die Show darf der Champion eröffnen. Er ist der frischeste Champ von WWE und will Starrcade entsprechend auch mit dem Gürtel verlassen. Mit einem tief stimmverstellten „NWO“ leitet sich dich Musik von Colby Corino ein, der hier den Anfang macht. Mit einer NWO gebrandeten Hose stolziert der selbsternannte Prince of Pro Wrestling zum Ring. Er streichelt seicht über die Leitern, die auf dem Ringway stehen, bevor er das Seilgeviert betritt und seinem Gürtel wehmütig an den Lastenzug hängt. Er küsst den Gürtel noch, bevor er langsam über den Ring gefahren wird. Sofort rollt Colby sich aus dem Ring und wartet auf die Konkurrenz, während er mit dem am Ring stehenden Publikum schimpft.

Es folgt die Musik von BLKOUT. Diesmal ohne Neuling Colt Cabana aber mit gehörig Motivation im Nacken sprintet Fred Yehi auf die Stage. Er atmet die Hallenluft tief ein und klopft dreimal auf den Boden, bevor er sich auf den Ringweg macht. Dort angekommen lieert er sich einen Staredown mit Colby Corino, bevor er den Ring entert und dort auf die letzten beiden Kontahenten wartet. Diese kommen überraschend. Es ist die Musik von Flash Morgan Webster, doch dieser hat Joey Janela im Schlepptau. Es wirkt tatsächlich so, als hätten die beiden sowas wie eine Freundschaft aufgebaut. Entsprechend gerunzelt ist die Stirn von Yehi, als er den Entrance dieses ungleichen Duos sieht. Im Ring angekommen geben sie sich noch High 5, bevor das Match angeläutet wird.

Opener
WWE X Division Title
Ladder Match

Colby Corino (c) vs. Fred Yehi vs. Flash Morgan Webster vs. Joey Janela


Die X-Division soll für Spekakel stehen. Highflying, High-Impact, Highspeed – alles gebündelt in einem Kollektiv verschiedener Athleten. Vier davon tragen ein entsprechend interessantes Match aus. Ein Leitermatch, das von Natur aus schon spannend ist, könnte hier noch mehr auf die Spitze getrieben werden. Ein überraschender Impuls ist der neue Verbund von Flash Morgan Webster und Joey Janela, die hier gemeinsame Sache machen wollen. Nach kurzer Absprache machen sich je einer über Colby Corino und einer über Fred Yehi her. Als diese beiden Jungs aus dem Ring befördert sich, klatschen Janela und Webster ab, um je eine Leiter in den Ring zu holen. Eine große wird aufgebaut, während die zweite als Waffe umfunktioniert wird. Fred Yehi will im Ring seine Präsenz deutlich machen, doch wird von der Leiter und dessen Waffenführer Joey Janela niedergestreckt. Colby schafft es in der Tat unter dem Schlag mit der Leiter hindurchzurollen und Flash Morgan mit einer Clothesline aus dem Ring zu befördern. Der Champ will einen Big Boot gegen Janela zeigen, doch Joey wehrt den Angriff mit einerm Leiterwurf ab, um direkt mit einem Forearm nach vorne zu preschen. Joey legt mit einem Whip In gegen die Leiter nach, bevor er den zurücktaumelnden Colby Corino per German Suplex zu Boden wirft. Janela trommelt sich auf der Brust, wird allerdings nur Sekunden später Opfer eines Geman Suplexes von Fred Yehi!

Das BLKOUT Mitglied orientiert sich im Ring und entdeckt Flash Morgan Webster, der auf dem Turnbuckle Anlauf nimmt. Mit einem Crossbody fliegt er auf Yehi, doch dieser fängt ihn auf! Mit einem Schwung wirft er ihn auf die Schultern – Death Valley Driver! Fred Yehi springt auf und trommelt sich auf die Brust. Er greift nach den Sprossen und will die Leiter erklimmen – doch da ist Joey Janela mit einem Springboard Dropkick, der Yehi von der Leiter pflückt. Janela muss sich direkt mit Colby Corino rumschlagen. Nach einem Schlagabtausch bekommt der Bad Boy die ersehnte Hilfe von Flash Morgan Webster, so dass Corino sich einer Übermacht stellen muss. Nach einem Double Suplex feiern sich Webster und Janela wieder ab. Sie jubeln und trotzen nur so vor Siegessicherheit, doch es ist noch nicht entschieden. Nun stellt sich Yehi der Übermacht und kann, nachdem er es zumindest Anfangs ausgeglichen gestalten kann, sich auch nicht bewehren, bis überraschende Hilfe kommt. Colby Corino gesellt sich dazu – Double Team! Plötzlich fährt der Zug in die Andere Richtung. Yehi und Corino können Janela aus dem Ring werfen, um sich auf Flash Morgan Webster zu konzentrieren. Mit einem Double Superkick befördern sie ihn ins Land der Träume.

Superkick ist jedoch ein gutes Stichwort. Diesen vollführt der Champion nämlich sofort gegen Fred Yehi und „verrät“ ihn damit. Corino lässt laute Buh-Rufe über sich ergehen, während er grisnsend die Arme ausstreckt und sich auf den Weg in Richtung Leiter macht. Langsam erklimmt er Sprosse für Sprosse, immer ein breites Grinsen auf dem Gesicht. Joey fuckin‘ Janela! Der Bad Boy springt vom Apron auf das oberste Seil, katapultiert sich in die Luft und fischt Corino mit einem „Zig Zag“ von der Leiter! Lauter Applaus, laute Jubelrufe! Für eine kurze Zeit scheinen alle Kontahenten zu verschnaufen, doch da ist Fred Yehi und fokussiert den Gürtel – doch auch Fred kann keine Höhen erlangen, um den Gürtel zu erreichen. Diesmal ist es Flash Morgan Webster, der sich von der gegenüberliegenden Seite anpirscht, die Leiter ebenfalls erklimmt und mit einer Sunset Flip Powerbomb gegen Yehi für „Holy Shit“ Chants sorgt!
Der Brite hat einen Moment des durchschnaufens gebucht, doch sein neuer Kumpel Joey Janela ist da. Er hilft ihm auf die Beine und klopft ihm anerkennend gegen dir Brust. Kaum ist Webster wieder bei sich, hintergeht der Bad Boy ihn. Ein Tritt in die Magengrube, gefolgt von einem Package Piledriver beendet die Titelhoffnung von Webster! Die Fans buhen Janela aus, der es genießt gehasst zu werden. Er deutet auf den Gürtel und macht sich auf den Weg den Gürtel zu erobern. Er ist nahezu am Spiel, als der Champion ins Spiel zurückkehrt – Colby Corino stößt die Leiter um! Die Leiter kippt in Richtung Kommentatorentisch und Janela macht den Abgang – durch eben jenen Tisch! Erneut reißen die Fans ihre Hände über den Kopf, während sie beobachten wie Corino die Leiter aufstellt, sie emporklettert und in aller seelenruhe den Gürtel abhängt und ihn damit verteidigt!

Winner: Colby Corino
54% Overall Rating | 46% Crowd Reaction | 62% Match Quality



Der Protege der NWO behält seinen Titel! Corino manifestert sich damit als Anker der X Division, auch wenn diese Verteidigung ziemlich holperig war. Colby schwingt sich den Gürtel über die Schulter und wankt Backstage, während vor allem Flash Morgan Webster einige Wunden zu lecken haben wird nach diesem Verrat seines Scheinbar-Freundes Joey Janela.

Als zweites Match des Abends steht ein großes Schicksalsduell auf dem Plan. James Storm ist bei der NWO in Missachtung gestellt. Er soll heute gewinnen, um ein Major Problem zu lösen und seinen eigenen Arsch zu retten. Es heißt Looser Leaves Town und sein Gegner ist Cody Rhodes! Der Cowboy macht mit seinem Einmarsch den Anfang. Den Hut tief ins Gesicht gezogen trottet Storm zum Ring. In seiner rechten Hand befindet sich ein Lasso, welches er heute mit sich trägt. Er positioniert es in einer Ringecke, legt den Hut auf das Seil und entert den Ring. Plötzlich wirkt Storm entschlossener. Er trommelt auf seiner Brust und brüllt es aus sich hinaus. Dennoch wird Storm, der auffälligerweise keine NWO Kleidung trägt, ausgebuht. Das komplette Gegenteil ist sein heutiger Kontrahent. Cody Rhodes gilt trotz NWO als Gesicht von WWE und wird entsprechend empfangen, als Kindgom angespielt wird. Rhodes hat sich für heute keinen Special Entrance überlegt, weiß er doch, was heute auf dem Spiel steht. Wegen „Beamtenbeleidigung“ muss auch er seinen WWE Status heute verteidigen, was ihm eine entshclossene Miene aufs Gesicht zaubert. Rhodes klatscht wie gewohnt seinen Fans ab, bevor er in den Ring slidet und mit James Storm Nase an Nase im Ring steht. Ohne zu blinzeln lässt er seinen Mantel herunterrutschen , der von einem Mitarbeiter aus dem Ring gezogen wird. Die Glocke ertönt, es beginnt.

2nd Match
Looser Leaves Town
Singles Match

James Storm vs. Cody Rhodes



Es setzt Schlag um Schlag. Storm und Cody kämpfen erbittert und man merkt ihnen von Sekunde 1 an an, dass es um Alles geht. James Storm schafft es tatsächlich, sich zuerst einen Vorteil zu erkämpfen. Er drängt Cody mit Schlägen und Tritten in die Ringecke, wo er vorwieglich mit Stomps weitermacht. Der American Nightmare hat Probleme mit den Attacken Storms und findet sich letztlich auf dem Hosenboden wieder, während Storm ihm seinen Stiefel ins Gesicht drückt. Der Cowboy ist entschlossen, sein WWE Vertragsverhältnis aufrecht zu erhalten. Er zerrt Cody in die Ringmitte, wirft dessen Arm um seinen Hals und lässt ihn per Suplex hart auf die Matte krachen. Es war sicherlich kein technischer Leckerbissen zu erwarten, dennoch ist die Härte der beiden Gegner hier nicht zu verachten. Nachde, Storm das Geschehen nach draußen verlagert hat, kommt Cody besser ins Match. Er kontert einen Irish aus und wirft Storm gegen die Absperrung, die eigentlich für ihn bestimmt war.

Es folgt ein Brawl um das Seilgeviert drumherum, bevor Cody in die Ring rollt, um eine Legitimierung zu haben das Match zu beenden. Er hat indes den altbekannten Driver Seat übernimmt und bestimmt das Geschehen gegen den Cowboy. Als Homage an den Undertaker vollführt Cody den Seiltanz. Er springt ab, doch Storm fängt ihn auf der Schulter und verpasst ihm eine Powerslam Variation, um sich wieder ins Match zu bringen. Nach dem folgenden Big Boot versucht er bereits ein Cover, doch Rhodes gibt sich nicht derart leicht geschlagen. Zwar kann Storm mit weiteren Trademark Manövern punkten, doch als sein Last Call ins Leere geht, Cody zu Boden geht und seinen Uppercut zeigt, wirkt es wie das Ende. Es folgt Cross Rhodes und der abschließende Pin – Sieg für Cody Rhodes!


Winner: Cody Rhodes
80% Overall Rating | 86% Crowd Reaction | 74% Match Quality

Rhodes hat damit die Karriere von James Storm beendet bei WWE. Der Cowboy hat die Hände vor seinem Gesicht, während Cody keuchend neben ihm kniet. Rhodes fällt in die Seile und hält sich die Rippen. Es ist nicht zu übersehen, dass Cody überlegt ein paar aufmunternde Worte spricht, doch er verlässt den Ring – nur um ihn Sekunden später unter Applaus wieder zu betreten, Storm auf die Beine zu helfen und ihm Mut zuzusprechen. Storm nickt zu den Worten Rhodes, der ihn dann allein lässt. Während James Storm im Ring steht, läuft ein Werbespot für das nächste Großereignis: Den Royal Rumble!

Das wird mit Sicherheit ein riesiges Spektakel, wenn eines der legendärsten Matches alles Zeiten unter dem WWE Banner wiederauferlegt wird. 30 Mann, 1 Chance auf den WrestleMania Main Event! Bevor man darüber sinnieren kann, steht das nächste Match an. Der Ringsprecher verrät es bereits: Es geht um die WWE Tag Team Titel. Zu lautem Hip Hop kommen LAX in die Arena. Homicide und Hernandez haben erneut ihr Gesicht nahezu komplett verdeckt. Stolz recken sie ihre Fäuste in die Kamera, an denen die Championship Ringe der GOATs glitzern. Hernandez und Homicide reißen sich erst im Ring die Tücher ab und bringen sogar noch etwas War-Paint zum Vorschein. LAX meinen es ernst!

Ihre Gegner meinen es ebenfalls todernst. Tino Sabbatelli und Riddick Moss kommen in eigenes angefertigten Boxer-Bademänteln auf die Stage, die Kapuzen tief ins Gesicht gezogen. Nach einem kurzen High 5 lassen sie die Mäntel von ihren Körpern rutschen und startet einen Sprint in Richtung Seilgeviert. LAX bringen sich in Sicherheit und lassen diesen Angriff ins Leere laufen, sich allerdings bewusst werdend wie ernst es auch die GOATs heute meinen.

3rd Match
WWE Tag Team Titel
Tag Team Match

LAX (Homicide & Hernandez) vs. GOATs (Tino Sabbatelli & Riddick Moss)


Das Tag Team Match beginnt etwas langsam. Nachdem LAX den Angriff der GOATs ausweichen konnte, startet es simpel mit 1 gegen 1 im Ring. Homicide tanzt hier mit Riddick Moss. Zwar hat Cide ein paar Probleme mit der Power und Wucht von Moss, kann ihn jedoch geschickt in bester Torero Manier ins Leere laufen lassen, um per Sling Blade und Tag zu Hernandez für ein erstes Ausrufezeichen zu sorgen. Double Team von LAX ist fies. Homicide ist ein ziemlich guter Hybrid Wrestler, wärhend in Hernadez nahezu grenzenlose Power schlummert. So wird ein Gorilla Press Wurf in einen Dropkick von Homicide zu einer brutalen Attacke. LAX können nun dominieren und kesseln Riddick Moss hier geschickt ein. Tino Sabbatelli ist draußen quasi Machtlos. Jedesmal wenn er eingreifen möchte, reagiert der Ringrichter regelkonform und hält ihn draußen.

Erst als Homicide ein wenig übermütig wird, kann Moss per Backdrop für einen Moment des Verschnaufens sorgen. Er wechselt Sabbatelli ein und hat damit für einen Gamechanger Moment gesorgt. Ein Shoulderblock, ein Elbow Drop. Nach einem Irish Whip noch eine harte Clothesline. Auch Tino hat enorme Kraft, die der Puerto Ricaner hier über sich ergehen lassen muss. Nachdem Homicide am Boden kriecht, presche Hernandez in den Ring. Er räumt den Ringrichter einfach aus dem Weg und knallt Sabbtelli per Clothesline zu Boden. Der Ringrichter stürmt auf Hernandez zu und ermahnt ihn, doch er winkt einfach ab, was Riddick Moss einen Überraschungsmoment verschafft. Er verpasst Hernandez einen Schlag auf den Hinterkopf, so dass er nach vorne stolpert und der Referee umnietet. Ein kurzer Moment der Verwirrung. Moss rollt sich aus dem Ring, während sich Hernandez um Referee und Homicide kümmert. Mit einem Stuhl bewaffnet entert Moss den Ring. Er tippt ihn auf den Boden, als wäre es ein Baseballschläger. Hernandez reagiert und erblickt Moss, der sich plötzlich mit dem Stuhl selbst schlägt und ihn zu Hernandez wirft. Geistesabwesend fängt Hernandez den Stuhl im selben Moment, als der Ref auf die Beine kommt. Er sieht liegende GOATs und einen Stuhl in der Hand von Hernandez – DQ!


Winners: GOATs
72% Overall Rating | 76% Crowd Reaction | 66% Match Quality

Clever! Das haben sie ziemlich sicher von ihrem Boss. Die GOATs verschwinden schnell aus dem Ring, während sich im Ring blankes Entsetzen breit macht. Tino Sabbatelli schnappt sich noch die beiden Ringe, mit denen er und Riddick Moss sich in Richtung Backstage Bereich retten. Sie küssen die Ringe, während Homcide und Hernandez im Ring über diese Niederlage diskutieren. Das haben sie sich anders vorgestellt – wobei diese Fehde mit Sicherheit noch nicht beendet ist.

Backstage werden die beiden jedenfalls direkt empfangen. Noam Dar überreicht den soeben Backstage ankommenden Tag Team Champs jeweils eine Flasche guten Champagner, gepaart mit den Worten, dass sie sich das verdient hätten. Er schickt die beiden in die Kabine, um sich alleine der Kamera zu widmen. Schelmisch merkt Noam an, dass er heute noch gar nicht zu seinen Fans gesprochen hat, was er tunlichst berichtigen möchte. Er weiß, dass die Fans nach Noam Dar lechzen, weshalb er ihnen nun gibt, was sie wollen. Noam resumiert den bisherigen Abend und bezeichnet ihn als nahezu vollkommenen Erfolg für die NWO. Beide Gürtel seien verteidigt worden und sein Titel folgt später. Mit James Storm wurde ein nötiges Laster der New World Order entfernt und der einzige Wehrmutstropfen sei, dass Cody Rhodes noch unter WWE Vertrag sei, aber Noam kündigt an Mittel und Wege zu finden.

Er kommt nun auf Mistico zu sprechen, der ihm wahrlich imponiert hat. Der Mexikaner sei bei SmackDown durch die Hölle gegangen und würde nun mit einer großen Portion Wut im Magen gegen ihn in den Ring steigen. Dies sei zwar nichts, was Noam irgendwie Angst machen würde, dennoch sei ihm bewusst wie Mistico und sein gewiefter Partner arbeiten würden. Deshalb hat sich Noam vorbehalten seinen persönlichen Ringbegleiter heute mit zur Party zu bringen. Er schlägt Estrada vor Tequila mitzubringen, denn Jacob Fatu würde es lieben ein wenig Salz zu streuen. Er wünscht nun allen beteiligt viel Spaß und erinnert daran, dass NWO too sweet sei.
82% Overall Rating

„Broooo“ ist ein Anruf, der den Fans zumeist ein lächeln aufs Gesicht zaubert. Matthew Fuckin‘ Riddle begibt sich auf den Weg zum Seilgeviert. Er dreht sich auf der Stage noch einmal zu diesem großen LED Stern um und betrachtet seinen Namen, wie er quer über die LEDs transportiert wird. Nickend dreht er sich zum Ring und marschiert los. Die Fans reagieren nach seinen Ausrastern der letzten Zeit recht gespalten auf Riddle, der daraufhin seinen Einmarsch ändert. Statt seine Latschen durch die gegend zu flippen streift er sie von den Füßen als wären sie Hausschuhe und entert langsam den Ring um die Rampe für seinen Gegner freizumachen.

Und sein Gegner liebt den großen Auftritt. Kazuchika Okada, der Rainmaker. Seine heroische Musik erklingt und Okada betritt die Bühne. Sein schillernder Mantel hängt locker herab, seine Ketten funkeln im Scheinwerfer Licht. Okada blickt Stur auf den Boden, bis ein bestimmter Punkt seines Themes erklingt. Sofort fixiert der Rainmaker seine Augen auf Riddle, der im Ring auf ihn wartet. Okada schreitet los und lässt den Augenkontakt während des kompletten Entrances keine Sekunde ausfallen. Er entert den Ring und es kommt zu seinem Staredown. Der Ringrichter muss beiden Athleten trennen, bevor Okada sich entkleidet und das Match angeläutet wird.
4th Match
Singles Match
Matt Riddle vs. Kazuchika Okada


Okada drapiert seinen Mantel noch in der Ecke, als Riddle ihn angreift. Er spürt den harten Unterarm des Angreifers im Nacken und überlegt sofort, wie er dieser Anfangsoffensive entrinnen kann. Riddle hingegen will klare Verhältnisse.Er deckt Okada mit Schlägen und Tritten ein, die er im Octagon sicherlich ähnlich abgefeuert hätte. Dem Rainmaker bleibt nur die Option „Flucht“, die er sofort wählt. Als er mit dem Ringboden in Kontakt kommt rollt er sich sofort aus dem Seilgeviert und will durchschnaufen – doch nicht mit Matt Riddle. Der King of Bros folgt Okada sofort, zieht einen harten Chop über die Brust des Japaners. Riddle whippt Okada den Apron, der jedoch vor dem Aufprall elegant in den Ring slidet und dem Schmerz so entgeht. Riddle folgt ihm sofort, slidet ebenfalls in den Ring und will gerade in den Attack Mode schalten, als Okada seinen Dropkick springt und seine erste Duftmarke im Ring lässt. Okada robbt sofort zu Riddle und nimmt ihn in den Sleeper Hold. So selbstsicher er ist, weiß er genau wie er dem ehemaligen UFCler nahkommen kann.

Okada spielt hier seine Kraft und Erfahrung gnadenlos aus und lässt Riddle keine Chance auf entkommen. Erst als Okada ein wenig Spielraum gibt, kann sich Riddle befreuen – was Okada jedoch auch provozieren wollte. Nach einem Hip Toss springt er einen tiefen Dropkick gegen Riddle, der dem Rainmaker weitere Zeit verschafft. Okada zupft seine Hose am Bund zurecht und macht ein paar Meter im Seilgeviert, seinen Blick immer auf das Opfer gerichtet. Riddle liegt am Ringseil und schaut zu Okada. Dessen Offensive hat ihm überhaupt nicht gepasst. Nach einem Kip Up brüllt er Okada an, der ihm aber nur die „Bring It On“ Geste entgegen wirft. Sichtlich motiviert davon wirft Riddle wieder den Angiff an. Er springt mit einem Knee Strike auf Okada zu, der gerade noch die Arme hochreißen kann. Dennoch hat Riddle ihn ein Stück weit überrascht und wirft ihn per Belly to Belly Suplex durch den Ring.

Der ehemalige UFC Kämpfer ist nun am Drücker und Okada muss eine brutale Offensive aushalten. Immer wieder attackiert Riddle den blondierten Schädel des Rainmakers und wirkt, als wolle er ihm lieber jetzt als gleich eine Platzwunde zufügen. Erst als Okada den Go 2 Sleep kontert und einen Tiger Suplex, gefolgt von einem Dropkick zeigt, kommt er zurück ins Match. Okada bringt sogar den Spinning Piledriver ins Spiel und setzt zum Rainmaker an, doch dass folgende Cover wird unterbrochen. Der Referee wird aus dem Ring gezogen und attackiert! Ein Maskierter wirft ihn gegen die Absperrung, betritt den Ring und attackiert Okada! Zusammen mit Matt Riddle bekommt Okada einen doppelten Kick gegen beide Seiten des Kopfes, so dass er zusammensackt. Nach dem Bro 2 Sleep covert Riddle Okada, während der Angreifer den Referee zurück in den Ring rollt, der nun das Cover zählt. Draußen zieht der Angreifer die Kaputze runter – es ist Josh Woods!

Winner: Matt Riddle
84% Overall Rating | 80% Crowd Reaction | 88% Match Quality

Riddle und sein neuer Freund freuen sich. Okada hängt in der Ringecke und schaut erstaunt in die Mitte, wo Matt Riddle zu seinem „Bro“ den Sieg feiert. Riddle und Woods schauen Okada an und überlegen ob sie den Rainmaker weiter attackieren, entscheiden sich aber dagegen. Die beiden Fighter verschwinden lieber, ohne noch weiter Feuer zu legen. Okada hält sich den Kopf und bekommt Applaus. Die Fans wissen, dass er ein 1 gegen 1 sehr wahrscheinlich gewonnen hätte.

Der Co-Main Event wird indes von einem interessanten Promo Video aufbereitet. Einige Szenen der Vergangenheit sind zu sehen. Es wird nun Meister vs. Schüler heißen. Suzuki vs. Sabre. Zwei Schmerz-Doktoren im Ring gegeneinander. Den Anfang macht hier der Lehrmeister. Minoru Suzukis legendäre Musik erklingt. Kaza Ni Nare ist Kunst und diese Kunst wird auch bei WWE zelebriert. Wie immer verdeckt Suzuki seinen Kopf unter einem schwarzen Tuch, bis der Refrai einsetzt. Dann segelt der Stofffetzen ins Publikum und das Gesicht des Schmerzes kommt zum Vorschein. Er wankt den Ringway hinunter und setzt sich im Schneidersitz in den Ring, um auf Zack Sabre Jr. zu warten.

Der Intercontinental Champion kommt als nächstes. Sabre ist selbstwusst, das ist nichts Neues. Neu ist hingegen, dass man ihm eine gewisse Anspannung anmerken kann. Die Union Jack Trainingsajcke ist hinter den Gürtel gesteckt, während Sabre konzentriert in Richtung Suzuki marschiert. Im Ring angekommen rührt sich der Japaner kein Stück. Sabre legt den Gürtel flach vor Suzuki, streift seine Jacke ab und setzt sich im Schneidersitz vor Minoru. Die Fans sind in freudiger Erwartung dieses Matches. Der Referee zögert etwas und ist sich unsicher, ob er den Gürtel nehmen kann. Er entscheidet sich am Ende dafür und zerrt den Gürtel zwischen den Zwei Athleten, die im Ring sitzen wie Buddha Statuen. Der Gürtel wird in die Luft gestreckt und das Match angeläutet.

Co-Main Event
WWE Intercontinental Title Match
Singles Match

Minoru Suzuki vs. Zack Sabre Jr. (c)


Der Co Main Event ist weniger Brawl als technisch intensiver Clash. Sowohl Suzuki als auch Sabre Jr. wollen ihren jeweiligen Gegner Schmerzen zufügen. Es geht nicht nur um den Sieg – es geht um Schmerz. Das Match lässt die Zuschauer entsprechend runterkommen und teilweise werden Zuschauer das Match als langweilig empfinden, doch das, was die beiden hier an persönlicher Geschichte im Ring lassen ist faszinierend. Immer wieder kontern sie sich aus, immer wieder weiß der eine, was der andere tut.

Am Ende setzt sich mit Zack Sabre Jr. der Padawan durch. Der Intercontinental Champ schafft es erneut, seinen Titel zu vertedigen. Er kontert Suzukis Gotch Style Piledriver und trifft ihn vernichtend mit einem Ellbogenschlag an die Schläfe. Der zusammensackende Suzuki bekommt den Soccer Kick, der ihn endgültig ins Land der Träume schickt. Etwas glücklich, einen solchen Treffer zu landen, doch perfekt umgesetzt vom Briten. Der Technical Wizard bleibt unbesiegt!

Winner: Zack Sabre Jr.
69% Overall Rating | 57% Crowd Reaction | 81% Match Quality

Kurz nachdem Sabre seinen Gürtel überreicht bekommt, sinkt Zack auf die Knie. So erbarmunglos er im Kampf war, soviel bedeutet ihm dieser Sieg. Der Brite schaut seinen Gürtel an und drückt ihn sich fest an die Stirn – welch eine Erleichtung. Als er zur Seite blickt erkennt er Minoru Suzuki, der sich bereits wieder auf seinen zwei Beinen befindet. Suzuki tritt Sabre entgegen und gönnt ihm ein paar Worte, nur um eine beklatsche Umarmung herbeizuführen. Die Fans mögen, was sie sehen, auch wenn die zwei nicht zu den beliebtetsen Vertretern ihrer Zunft gehören, ist eine Portion Respekt immer schön zu sehen. Suzuki streckt sogar Sabres Arm hoch, bevor die beiden die Arena verlassen.

Damit ist nun allerdings die Bahn für den Main Event frei. Unter der Starrcade Theme sind Bilder aus der Kabine von Mistico zu sehen, der sich gerade für den Kampf vorbereitet. Armando Estrada redet unaufhaltsam auf ihn ein, während Mistico ein nickend zuhört. Estrada schwört ihn ein und die Beiden verlassen die Kabine, wo eine Überraschung wartet. Die Musik verstummt, um den Worten des Mannes zu folgen, der auf Mistico gewartet hat: Cody Rhodes. Der ehemalige CEO legt seine Hand auf Misticos Schulter und spricht ihm Mut zu. Er soll alles geben und dem Teufel trotzen. Er habe letzte Woche gesehen, wozu Mistico im Stand sei. Er habe eine Chance und müsse sie nutzen. Er meint, dass die Tricks der NWO im Weg stehen werden, doch Mistico es gegen die Odds schaffen könne. Mit einem „Viel Glück“ verabschiedet er Mistico in Richtung Ring, wohin es weitergeht. Misticos schwarzes T-Shirt hat die Aufschrift „Mi Tiempo“ was zu Deutsch „Meine Zeit“ heißt. Kaum um die nächste Ecke wartet Kazuchika Okada auf Mistico und schließt sich Cody an. Auch er wünscht Mistico viel Erfolg und spricht ihm Mut zu. Mistico dankt auch ihm und geht weiter, um zum Ring zu gelangen.
84% Overall Rating

In der Halle angelangt ist nun Main Event Time. Das Licht erlischt und ein Spit für auf die Stage geknallt. Armando Estrada tritt in diesen, als von oben ein silbernes Mikrophon heruntergefahren wird. Im Stile eines Boxing-Ansagers hat Estrada nun seinen Auftirtt. Voller Inbrunst kündigt er Mistico an. Unerschütterlich, Unbesiegbar… sämtlich Attribute die auf einen Sieg des Mexikaners schließen lassen haut Estrada in das Mikrophon bis er letztlich den Namen des Herausforderers hinausposaunt: MISTICO. Dieser kommt respektvoll in die Halle. Der bekreuzigt sich und wirkt extrem angespannt. Seine Herausforderung ist maximal. Noam Dars Trickkiste ist nicht nur voll, diesmal trägt sie ihm Jacob Fatu sogar zum Ring. Estrada ist wild und motiviert – vielleicht ist er auch das Zünglein an der Waage. Untypisch entert Mistico durch die Seile den Ring, er will nichts riskieren. Auch im Seilgeviert bekreuzigt sich Mistico, bevor er nach oben zeigt und scheinbar ein Stoßgebet ausspricht.

Sein Gegner wird durch das prägnante „NWO“ durch die Boxen angekündigt. Es folgt die Musik von Noam Dar und das TV-Bild wird in schwarz und weiß gefärbt. Jacob Fatu kommt zuerst aus dem backstage Bereich und wirkt ein ein Türsteher für Noam Dar, der ihm folgt. Noam hat sein gesicht unter eine Kaputze versteckt, unter er eine Maske trägt, die er nun zum Vorschein bringt. Es ist eine Mistico Maske, die er sich genüsslich vom Kopf zieht um sehr deutlich in die Kamera zu sagen, dass er Mistico demaskieren wird. Um seine Hüften blitzt der WWE Gürtel, den er wie gewohnt etwas locker umgeschnallt hat. Diesen Gürtel übergibt er am Ring Jacob Fatu, um ihn keinem WWE Mitarbeiter anzuvertrauen. Gewohnt siegessicher schwingt sich Noam auf den Apron, putzt dort den Staub von seinen Sohlen und betritt den Ring, um sich vor den Fans hämisch zu verbeugen. Er leckt sich mit Blick auf Mistico die Lippen ab und hockt sich in seine Ringecke, von wo aus er auf den Gong wartet.

Main Event
WWE Title
Singles Match

Mistico /w. Armando Estrada vs. Noam Dar /w. Jacob Fatu


Der gewiefte Schotte dominiert die Anfangsphase. Noam Dar kann die Flügel von Mistico stutzen und ihn in der Nähe des Ringbodens halten. Immer wieder muss der Mexikaner schmerzhafte Attacken über sich ergehen lassen. Armando Estrada wird es irgendwann zu bunt und will eingreifen, als ihn Jacob Fatu vom Apron zieht und deutlich einschüchtert. Dar genießt dieses Schauspiel im Ring und lässt dabei Mistico aus den Augen, der sich plötzlich wieder aktiv zeigt. Der Mexikaner kommt nun endlich in seinem Titelchance an. Er kann mit seine Schnelligkeit punkten. Ein spektakulärer Springboard Cutter, gefolgt von einer Standing Shooting Star Press sind frühe Highlights dieses Titelkampfes. Mistico kann sogar mit einem Meteora richtig für Schaden sorgen, muss sich dann jedoch Sorgen um seinen Manager machen, der ein weiteres Mal mit Jacob Fatu aneinander geraten ist.

Fatu legt diesmal auch Hand an, wird doch jedoch von Mistico Top Rope Somersault Plancha von den Beinen geholt. Die Zuschauer sind begeistert – Noam Dar auch. Der Champ kann die Zeit nämlich zum erholen nutzen. Als Mistico wieder in den Ring kommt, begrüßt ihn Dar mit einem Low Blow, gefolgt von einem Death Valley Driver, der für den ersten Nearfall des Matches sorgt. Noam diktiert nun aber weiter. Er kann weitere Impact Moves zeigen. Erst als er einen Panama Sunrise nach einem lauten „Noam Dar Bay Bay“ zeigen will, kann Misico kontert. Er schleudert Noam auf seinen Schulter umher und kann einen Side Slam aus dieser Aktion machen. Sofort erklimmt Mistico das Toprope und fliegt per Shooting Star Press auf Noam herab. Statt einem Cover, klettert er wieder empor, nur um diesmal von Jacob Fatu abgelenkt zu werden. Statt auf Noam zu springen, muss sich Fatu mit einem Double Stomp auf den Brustkorb beschäftigen – aua!

Doch erneut ist dieses Attacke nach draußen ein willkommenes Geschenk für Noam Dar. Erneut kann er sich im Ring ausruhen und ist hat eine Idee, als Mistico zurückkehrt – Small Package! Erneuter Nearfall! Schnell ist der Mexikaner auf den Beinen, springt einen tiefen Dropkick – ausgewichen von Dar. Noam springt auf – Superkiiiick! Er rennt in die Seile und verpasst Mistico den Nova Roller! Ende! NEIN! Der Champ kann es nicht fassen. Er krabbelt etwas von Mistico weg und setzt erneut an. Erneuter Nova Roller – nein! Mistico weicht aus. Mistico will angreifen, doch Noam fängtn seinen Fuß. Dragon Screw! Sofort hebt er ihn auf – Fisherman Buster! Das Cover! Der Sieg!

Winner: Noam Dar
83% Overall Rating | 89% Crowd Reaction | 77% Match Quality

Dieser Teufelskerl hat es wieder geschafft! Der Champion verteidigt auch gegen den bisher ungeschlagenen Mistico und man kann ihm nicht vorwerfen, hier nur durch Fatu gewonnen zu haben. Man vergisst beim kleinen Schotten oft, dass neben seiner großen Klappe auch noch großes In-Ring-Können in diesem Körper steckt. Fatu nimmt Noam auf die schultern und trägt ihn durch den Ring, während die Musik der NWO ertönt und Noam Dar seine Titelverteidigung feiert. Mit diesen Bildern endet Starrcade!

Show Rating: 76%

ille hat geschrieben:Bild
Battle of Los Angeles Series #8
Live auf dem World Wrestling Network
aus Los Angeles, California, USA
Kommentatoren: Celeste Bonin & Stokely Hathaway

BildBild


One night and one more time, thanks for the memories! Genau das kann Celeste Bonin heute sagen, denn sie kann es immer noch nicht fassen, die erste Runde des Battle of Los Angeles nach dem heutigen Abend vorbei ist. Doch keine Angst, den Battle of Los Angeles sind wir noch lange nicht los. Mit der zweiten Runde geht es am 14. März weiter. Doch bevor es soweit ist, müssen sich die letzten Teilnehmer für diese zweite Runde qualifizieren. Welche wir Matches werden am heutigen also haben? Im heutigen Opener bekommt es Davey Richards mit dem Japaner Kota Ibushi zu tun. Das zweite und dritte Match wird ein Clash zwischen Hideo Itami und Jack Evans, sowie Trent Seven gegen Tom Lawlor. Unser heutiger Main Event hat es aber auch gewaltig in sich. Johnny Gargano trifft auf Dolph Ziggler in einem World Wrestling Network Classic, denn beide Superstars sind seit Beginn des Networks mit dabei und Superstars der ersten Stunde. Nur einer kann von beiden weiterkommen, wer wird es sein? Dies und viele weitere spannende Fragen werden wohl gleich beantwortet, denn Celeste gesellt sich gleich zu ihrem Kollegen an das Kommentatorenpult, womit die Action am heutigen Abend starten kann! (1)
Overall: 80%


Battle of Los Angeles - First Round Match
- 10 Minute Time Limit -
Kota Ibushi vs. Davey Richards

Starten wir damit in unseren heutigen Opener in die Show und oh Boy, wird es dieser in sich haben. Als erstes kommt Kota Ibushi zum Ring. Der Japaner feiert hiermit sein Debüt auf dem World Wrestling Network, doch eine feste Heimat hat er noch nicht gefunden. Er braucht dieses Turnier nicht, um sich einen Namen zu machen, denn wer nicht weiß, wer Kota Ibushi ist, der hat sowieso schon verloren. Dennoch bringt dieses Match heute noch einmal alle Augen auf Kota und wir können uns sicher sein, dass Christian und Corey Graves sich um den Japaner prügeln werden um diesen auf ihre Seite zu bringen. Sein heutiger Gegner ist sowohl als Singles Wrestler als auch als Tag Team Wrestler erfolgreich und hört auf den Namen Davey Richards. Zusammen mit Eddie Edwards konnte Richards noch nichts bei Wrestling: All Redefined reißen, doch deren Zeit wird sicherlich noch kommen. Sein Fokus liegt heute aber darauf in die zweite Runde des Battle of Los Angeles zu kommen und damit die Seite von W:AR im Turnier zu stärken.

Beide Wrestler haben sich nun als im Ring eingefunden und damit kann es losgehen. Es gibt kein Bad Blood zwischen den beiden, dennoch geht dieses Match gleich mit ordentlich Wucht los. Richards holt nämlich gleich zu einem Kick aus, welchen dieser in den Rippen von Kota unterbringt. Ein Kick gegen die rechten Rippen, dann holt Richards zu einem weiteren Kick gegen die linke Seite aus, doch Kota kann das Bein von Richards abblocken. Richards lässt sich davon aber nicht beeindrucken und springt mit einem Knee Strike auf Ibushi zu, doch auch diesem kann der Japaner ausweichen und einen harten Schlag in der Visage des Wolfs anbringen und diesem mit noch meinem härteren Boot in die Visage folgen. Kota schmeißt sich in die Seile, zeigt einen Handstand und holt Richards mit einem Cutter von den Beinen auf die Matte! Kota legt jetzt richtig nach, reißt seinen Gegner mit einem Deadlift German Suplex auf die Beine und will ihn gleich wieder zurückbringen, doch Richards landet auf den Beinen!

Ibushi dreht sich verwundert um und kassiert gleich einen Back Elbow ins Gesicht. Richards tritt Ibushi in den Magen, welcher ihn dann in die Höhe stemmt und bringt diesen mit einem Powerslam in die Mitte des Rings! Richards springt auf den Apron nur um sich in den Ring zu schleudern und Kota mit einem Double Foot Stomp auf die Matte tackert. Richards versucht sich an einem Cover, 1……2.Kickout! Ibushi ist hart im Nehmen, daher war klar, dass er so nicht geschlagen wird. Richards sieht jetzt aber seine Chance, Kota ist mitten im Ring, er kann zum Sharp Shooter ansetzen! Ibushi ist gefangen, muss er aufgeben? Kota muss mit sich kämpfen um nicht aufzugeben, doch Ibushi schafft es tatsächlich ins Seil und wird so das Aufgabemanöver los. Richards lässt zwar von Ibushi ab, doch nur um gleich wieder mit Kicks auf diesen loszugehen. Der Referee geht dazwischen, den Kota hängt immer noch halb in den Seilen. Ibushi kann sich auf dem Apron wieder auf die Beine kämpfen, aber da kommt Richards schon wieder an und will einen Big Boot ins Ziel bringen.

Der Japaner weicht jedoch aus und Davey tritt ins Nichts. Kota schleudert sich über das dritte Seil und bringt den Wolf mit einer Lariat auf die Matte. Kota will seinen Gegner wieder auf die Beine bringen um ihm den Rest zu geben, doch Davey ist noch voll mit dabei, dieser verpasst Kota einen Tritt in den Magen, wirft sich dann in die Seile, doch rennt in einen gewaltigen Boot den Japaners, dieser packt sich nun Richards, GOLDEN STAR POWERBOMB! 1………2……….3! Kota Ibushi zieht damit in die nächste Runde ein und es heißt wie die American Wolves Bye Bye aus dem Battle of Los Angeles. (2)
► Text zeigen

Overall: 85% / CR: 86% / MQ: 85%

Battle of Los Angeles - First Round Match
- 10 Minute Time Limit -
Jack Evans vs. Hideo Itami

Damit ist der Japaner erfolgreich im Opener, kann der zweite Japaner am heutigen Abend auch punkten? Hideo Itami kam als Teil der Yakuza in den Temple. Kann er heute Christian beweisen, dass er keine Gefahr für den Temple ist, sondern diesen bereichern kann? Sein Kollege Chris Ridgeway konnte sich ebenfalls für die zweite Runde qualifizieren, während Taiji Ishimori an Ricochet scheiterte. Sein heutiger Gegner ist niemand anderes als Jack Evans, der wohl bewegliste Mann des ganzen Ring of Honor Rosters. Wie schlägt sich Hideo also gegen das World Wide Underground Mitglied? Für Jack Evans ist dies die letzte Chance ein Mitglied seiner Gang in die zweite Runde zu bringen, nachdem Johnny Mundo disqualifiziert wurde und PJ Black ausgerechnet gegen Chris Ridgeway verloren hat? Dieser interessante Clash der beiden Stile im Ring kann damit auch schon losgehen.

Hideo Itami versucht sich Jack Evans zu packen, doch dieser duckt sich einfach unter dem Lock-Up Versuch von Itami, springt in die Seile, kommt zurückgefedert, doch da wartet Hideo schon mit einem Kick, welchem Evans jedoch erneut ausweichen kann. Evans rollt sich ab und springt wieder in die Seile, diesmal will er die Offensive zeigen, aber wieder ein Kick von Hideo, welchem Evans mit einem Rad ausweicht, seine Beine dann um den Kopf von Hideo legt und eine Kopfschere zeigt. Evans ist in Topform und ärgert mit seinem ständigen Kontern den Yakuza Hauptmann. Hideo springt sofort von der Matte auf, doch kassiert in der Sekunde schon einen Dropkick von Evans gegen den Oberkörper. Hideo wird in die Ringecke geschleudert, Evans zeigt einige Handstände und springt dann mit einem Uppercut in die Visage von Hideo, springt dann sofort auf den Apron und lauert mit der nächsten Offensive.

Evans spielt nun ein wenig rum, schwingt sich nach oben und will Hideo mit einem Springboard Tornado DDT auf die Matte befördern, doch Hideo kann nun endlich seinen Weg ins Match finden, er fängt nämlich Evans ab und hämmert diesen mit einem Fisherman Buster auf die Matte! Evans sitzt auf der Matte, da kommt Hideo schon mit einem gewaltigen Kick gegen dessen Brust an. Evans bleibt schmerzgekrümmt auf der Matte sitzen, da kommt schon ein Roundhouse Kick gegen den Kopf von Evans und man merkt schon, dieser Kick hat Evans die Lichter ausgeschalten. Regungslos sitzt Evans auf der Matte, da kommt Hideo mit seinem Shotgun Kick angesprungen. Das wars für Evans, doch Hideo möchte natürlich noch seinen Finisher zeigen, er reißt Evans auf seine Schulter und hämmert den eh schon wehrlosen Jack Evans mit dem Go To Sleep auf die Matte. Das Cover ist nur noch reine Formsache, 1……….2…….3! (3)
► Text zeigen

Overall: 77% / CR: 80% / MQ: 74%

Battle of Los Angeles - First Round Match
- 10 Minute Time Limit -
Trent Seven vs. Tom Lawlor

Wie unsere beiden Kommentatoren das nun anstehende Match bewerten sollen, wissen sie auch noch nicht, denn auf dem Papier liest es sich wie ein harter Faustkampf. Einmal haben wir Tom Lawlor im Match. Der MMA Star startet nun auch mit seiner Wrestling Karriere durch und versucht natürlich in diesem großen Turnier aus der Masse hervorzustechen. Dies kann er am besten natürlich mit einem Sieg machen. Aber ob dies gegen seinen Gegner Trent Seven so einfach werden wird? Seven ist nämlich ein ehemaliger NXT UK Champion und hat diesen Brand auf seinen Schultern getragen. Was wir über Seven aber dazu sagen müssen, dieser wurde zum letzten Mal in dem Burried Alive Match gegen Jimmy Havok gesehen, welches dieser verloren hat. Celeste habe gehört, dass Seven seither anders ist. Das werden wir gleichsehen. So unrecht hat Celeste nicht, denn allein das Auftreten von Trent wirkt anders. Der Brite wirkt blass und alleine auf der Stage unbeholfen. Er kommt paranoid zum Ring gelaufen, schaut dabei aber immer hinter sich. Wartet er auf jemanden oder hat er einfach nur Angst?

Seven entert den Ring, während Tom schon auf ihn wartet. Lawlor geht nicht sonderlich auf diese Szene von Seven ein und will in den Kampf starten. Trent geht in den Lock-Up, doch Lawlor ringt den breitgebauten Briten schnellstens auf die Matte. Lawlor hält Seven auf der Matte und kann diesem dort schneller als ihm lieb ist die Ausdauer nehmen. Tom setzt zu einer Armbar an, doch Seven schafft es schnell in die Seile und kann sich so befreien. Trent wirkt überfordert, er kommt wieder auf die Beine und schaut in seine Ringecke. Blicke als würde ihm jemand an der Seite fehlen. Seven war für einen Moment nicht aufmerksam, da bekommt er einen gewaltigen Kick von Lawlor gegen den Kopf, welcher sich Seven packt und mit dem Neutralizer auf die Matte befördert, Cover, 1…….2…….3! WAS?! Das wars schon? Was ist denn hier bitte los? Ohne viel aufgebracht zu haben feiert Tom Lawlor seinen Sieg, während Trent Seven verstört in der Ringecke liegt. Plötzlich rennt eine Frau die Stage hinunter, welche wir als Skyler Moon kennen. Diese scheint Seven beruhigen zu können und zieht diesen aus dem Ring. Sie packt sich Seven an der Hand und verlässt mit diesem die Halle. Was ist hier denn los? (3)
► Text zeigen

Overall: 61% / CR: 47% / MQ: 75%

Battle of Los Angeles - First Round Match
- 10 Minute Time Limit -
Dolph Ziggler vs. Johnny Gargano

Kommen wir nun zu unserem heutigen Main Event und damit dem letzten Match der ersten BOLA Runde. Zu beiden Wrestlern müssen wir nicht viel sagen, denn bei haben sich bei Ring of Honor bereits einen gewaltigen Namen gemacht. Anzumerken ist aber, dass Dolph Ziggler nicht gerade eine glorreiche Zeit hinter sich hat, denn in seinen letzten Matches wurde er von Samoa Joe und Aleister Black eher abgefertigt. Johnny Gargano dagegen war nur vermehrt in Tag Team Matches zu sehene, wir wird dies einen Einfluss auf dieses Match haben? Beide Wrestler stehen sich gegenüber, doch wer wird die erste Aktion durchbringen? Beide liefern sich einen Staredown, doch Dolph Ziggler unterbricht diesen mit einem Schlag in Richtung Garganos Gesicht, welcher jedoch von Johnny Wrestling abgefangen wird. Gargano hält Ziggler am Handgelenk fest und verpasst diesem eine Reihe von Kicks in die Magengegend und zeigt dann eine Armbar. Dolph Ziggler kann sich jedoch mit seinem rechten Bein ins Seil kämpfen und Gargano löst den Submission Move. Dolph Ziggler kommt gerade wieder auf die Beine, da kommt schon Gargano wieder angerannt und möchte diesen attackieren, jedoch kann Dolph Ziggler ausweichen und zieht das dritte Ringseil mit sich nach unten. Gargano fliegt über das dritte Ringseil, kann sich jedoch an den Seilen festhalten und bleibt auf dem Apron stehen.

Ziggler dreht sich um und denkt, dass er erst einmal seine Ruhe vor Gargano hat, jedoch bekommt er dies gleich anders bewiesen, denn Gargano schleudert sich zwischen dem zweiten und dritten Ringseil durch und hämmert Ziggler mit einem Spear auf die Ringmatte. Dolph Ziggler hat sich den Start des Matches bestimmt anders vorgestellt, er ist auf beiden Knien und wird erneut von Gargano mit einem Baby Ace Crusher zu Boden gebracht. Das Momentum ist komplett auf Garganos Seite, was soll jetzt noch schief gehen? Gargano setzt zum GargaNO Escape an, doch Dolph Ziggler kann Johnny mit mehreren Ellbogenschlägen von sich halten und zeigt aus dem nichts einen Superkick, der die Lichter von Gargano scheinbar ausschaltet. Gargano liegt in der Mitte vom Ring, Dolph Ziggler atmet einmal tief durch, dann zeigt er eine Reihe von Jumping Elbow Drops die Johnny Wrestling ordentlich zusetzten. Dolph Ziggler wartet nur darauf, bis Johnny Gargano wieder ansatzweise auf die Beine kommt, nur ihn mit dem Famouser zurückzuschicken. Dolph Ziggler nimmt Johnny in einen Sleeper Hold. Er ist ein ordentliches Stück von den Seilen entfernt, daher ist ein Entkommen für Gargano beinahe ausgeschlossen.

Gargano ist kurz vor der Aufgabe, doch dann werden die Johnny Wrestling Chants immer lauter und lauter. Gargano klopft nicht ab und kämpft sich Zentimeter für Zentimeter immer näher an das Ringseil heran. Es trennt ihn nur noch eine Fingerspitze vom Ringseil, dann löst Ziggler den Move und will ihn zurück in den Ringziehen, doch Gargano wehrt sich und verpasst Ziggler einen Tritt in den Magen. Gargano springt hoch und zeigt einen knallenden Enzuigiri, der dafür sorgt, dass beide Wrestler erst einmal angeschlagen auf der Matte liegen bleiben. Nach einigen Augenblicken fangen sowohl Dolph Ziggler als auch Johnny Gargano damit an, wieder langsam auf die Beine zu kommen, doch das momentan eher langsame Tempo hält nicht lange. Beide liefern sich einen eher schleppenden Schlagabtausch, doch Ziggler duckt sich unter einem angekommen Schlag von Gargano weg und will den Überraschungsmoment nutzen Gargano mit dem Zig Zag auf die Matte hämmern, jedoch hält sich Gargano am Ringseil fest kann damit den Zig Zag verhindern. Dolph Ziggler kommt mit einer Clothesline angerannt, doch Gargano kann herabtauchen und will stattdessen den Hurts Donut zeigen, jedoch kann auch Dolph Ziggler mit einem Ellbogenschlag dem Move entkommen und zeigt stattdessen einen Superkick seinerseits, welcher jedoch nicht Gargano trifft.

Johnny weicht aus und Ziggler tritt ins Nichts, was Johnny wiederum dazu nutzen kann um Ziggler einzurollen, 1…….2….! Ziggler stößt Gargano von sich und dieser springt über das dritte Seil auf den Apron. Gargano wartet mit einem weiteren Slingshot Spear, doch Ziggler rechnet diesmal damit und weicht aus. Blöd ist nur, dass Johnny damit auch nur antäuschen wollte. Denn Johnny haut stattdessen mit einem Enzuigiri gegen den Hinterkopf von Ziggler und springt mit einem Slingshot DDT zurück in den Ring. Johnny wartet bis sich Ziggler erhebt und will diesen in den Gargano Escape nehmen, doch Ziggler kann sich befreien und steht nun plötzlich hinter Johnny, Zig Za… Johnny befreit sich mit einem Ellbow in die Visage, Hurricanrana into GARGANO ESCAPE! Ziggler ist gefangen, mitten im Ring…. Ziggler gibt auf! (5)
► Text zeigen

Overall: 92% / CR: 97% / MQ: 85%

Die beiden Kommentatoren rasten aus, was für ein Match! Wir sind bei diesem ansehnlichen Match beinahe in einem Punkt vorbeigeschrammt, denn es waren nur noch 6 Sekunden auf der Uhr! Mit einem feiernden Johnny Gargano endet die heutige finale Show der ersten Runde!

Show Rating: 79%
Superstar of the Week: Johnny Gargano


► Text zeigen

Yokel Cash hat geschrieben:Bild

Uproar ist nicht mehr weit entfernt und deshalb haben sich bei Breakthrough in der vergangenen Show bereits die ersten Weichen gestellt. Die große, siegreiche Show unter der Leitung von Trish Stratus und Eve Torres hat ihren Favoritenstatus eingenommen und mit einer erstaunlichen Einschaltquote die Wrestlingwelt überrascht. Sämtliche Titeln der Liga versammeln sich aktuell hier und mit dem zugehörigen Roster bleiben offenbar keine Wünsche der Fans offen. Emma zelebrierte ihren großen Triumph und kündigte ein No.1 Contender Match um den SWE Goddess Artemis Titel für heute an. Gail Kim wollte endlich das Ärgernis Brandi Rhodes von ihrer Agenda streichen, was ihr jedoch nicht gelang. Rhodes weigerte sich anzutreten und Kim wurde nach einer sehr unüberlegten Aktion disqualifiziert. Die erfahrene Kanadierin kündigte daraufhin und verließ SWE. Stacy Keibler und die Beautiful People kamen überein, dass sie heute eine Herausforderung benötigen, um in Form zu bleiben. Die Managerin versprach sich darum zu kümmern. Die Canadian Ninjas stellten sich den neuen SWE Tag Team Champions, um sich für einen neuerlichen Titelkampf zu empfehlen. Mariposa und Sarita gewannen allerdings souverän. Im Anschluss wollten die Champs feiern, wurden allerdings von Hana Kimura und Kris Wolf angegriffen. Gerade als die Neuakquisationen von Trish Stratus triumphierend posieren wollten, kam die originale Besetzung von Kimura Monster Gun zum Ring. Kyoko Kimura, Alpha Female und Hailey Hatred schalteten Hana und Kris aus und hinterließen Chaos.

Bild

Kelly Kelly und Serena Deeb sind auch heute wieder als Sprecherinnen im Einsatz und heißen uns herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe von Breakthrough. Die beiden sind aufgrund der heutigen Ansetzungen besonders aufgeregt und gehypt, denn immerhin soll nicht nur eine neue Herausforderin auf den SWE Goddess Artemis Championship Titel gefunden werden, es wird auch das Rematch um den SWE World Championship Gürtel geben. Undisputed Champion Emma steht somit ein aufregender Abend bevor. Doch damit nicht genug, denn auch die SWE Cerberus Champions Beautiful People sind im Einsatz. Ihre Managerin Stacy Keibler hat ihren Schützlingen versprochen ihnen eine Herausforderung zu servieren, um sich weiter profilieren zu können. Einem spannenden Wrestlingabend steht daher nichts mehr im Wege.

(1)
Four Way Elimination Match
Brandi Rhodes vs Io Shirai vs Kiera Hogan vs Victoria

Bei diesem vollem Programm startet Breakthrough direkt mit dem ersten Kampf. Der Status als No.1 Contender auf den SWE Goddess Artemis Championship Titel steht dabei auf dem Spiel. Brandi Rhodes, die zuletzt einen Erfolg gegen Gail Kim vorzuweisen hat, macht den Anfang. Die Fans buhen sie lautstark aus, denn Rhodes hat bislang nicht gerade mit großen Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Der Sieg über Kim kam auch eher glücklich zustande. Ihr folgt Io Shirai. Die Japanerin erntet vom SWE Universum sehr viel Zuspruch. Sie war eine der großen Überraschungen im Draft und alle waren sich einig, dass Io nach ihrer erfolgreichen Zeit mit ihrer Schwester endlich solo ihr Talent unter Beweis stellen darf. Ebenfalls eine Chance erhält Kiera Hogan. Die ehemalige Championesse ist Anführerin von Grassroots und hat das Business mit der Umänderung des Titels auf Rosa Parks Championship von sich Reden gemacht. Das führte auch dazu, dass ihre Beliebtheit aktuell auf einem sehr niedrigen Niveau ist. Die vierte Frau im Bunde ist Victoria, die nach ihrem Sieg über Trish Stratus eine wahre Siegesserie hingelegt hat. Kelly Kelly erklärt, dass alle vier Wrestlerinnen verdient in diesem Kampf stehen und sie sich einen harten Fight erwartet.
Sofort mit Ringgong startet Kiera Hogan los und schießt Io Shirai mit einem überraschenden Running Dropkick regelrecht aus dem Seilgeviert. Victoria will das ausnutzen und Hogan attackieren, aber kassiert nur einen Enzuigiri. Rhodes deutet an, sie hält sich raus und zieht sich aus dem Ring zurück. Kiera wirft sich in die Seile und setzt Shirai mit einem Dive weiter zu. Das SWE Universum zeigt sich begeistert von der schnellen Action und spendet spontan Applaus. Victoria steigt auf den Apron und springt Io und Kiera mit einem Sumersault entgegen. Brandi nutzt jetzt ihre Chance. Sie packt die sich aufrichtende Victoria an den Haaren und schleudert sie gegen den Ringpfosten. Rhodes streckt danach Hogan mit einem harten Tritt an den Kopf nieder und auch Io muss Bekanntschaft mit blankem Stahl machen - Brandi rammt sie gegen die Ringtreppe. Sie sieht sich um und entscheidet sich dann für Victoria, die sie mit einer Clothesline über die Absperrung ins Publikum schickt. Kiera Hogan wird an den Haaren in den Ring gezerrt, das Cover reicht jedoch nur knapp bis Zwei. Brandi prügelt auf die ehemalige Goddess Artemis ein und probiert es erneut mit einem Cover. Doch auch das führt nicht zu mehr Erfolg. Hogan wird wieder aus dem Seilgeviert getreten. Brandi geht hinterher und schnappt sich nun Io Shirai. Die Japanerin befreit sich allerdings mit einer Serie von Schlägen und Tritten. Brandi flüchtet in den Ring. Io startet hinterher, aber Rhodes lauert dort schon mit einem Knee Drop in den Rücken. Brandi steigt aufs zweite Seil und zeigt einen Elbow in den Rücken von Shirai. Das folgende Cover bringt allerdings abermals keine Erfolgsmeldung. Rhodes scheint ein wenig genervt zu sein und reißt die Japanerin an den schwarzen Haaren hoch. Sie verpasst Io eine schallende Ohrfeige und beginnt auf sie einzuschimpfen. Eine neuerliche Ohrfeige rüttelt Shirai allerdings wach. Sie teilt eine blitzartige Backfist aus und bringt Brandi ins Wanken. Io greift sich an der Stelle Brandi an der Mähne und setzt zu einem weiteren Hieb an. Da kommt plötzlich Victoria vom obersten Seil mit einem Missile Dropkick angesegelt. Doch Rhodes kann sich losreißen und ausweichen. So trifft Victoria nur Io Shirai. Brandi nutzt die Gelegenheit und verpasst Victoria den Cross Rhodes. Zum Cover kommt es jedoch nicht, denn Kiera Hogan ist zur Stelle und schickt Brandi mit der Schulter voran gegen den Ringpfosten. Als sie sich umdreht, sondiert sie schnell die Lage. Sie entscheidet sich für ein Cover an Victoria. Die kickt allerdings auf den letzten Drücker aus. Dann wirft sich Hogan auf Shirai, die ebenfalls auskicken kann. Verärgert will sie sich nun Brandi Rhodes widmen, aber die kontert mit einem wuchtigen Elbow und lässt dann den Cross Rhodes gegen Kiera folgen. Brandi mit dem Cover an Kiera Hogan … 1 … 2 … 3!

Brandi Rhodes eliminiert Kiera Hogan.

Rhodes rollt sich von der besiegten Gegnerin, sie hat ein breites Grinsen im Gesicht und streckt die Arme in die Höhe. Just in diesem Augenblick kommt schon Io Shirai mit ihrem spektakulären Moonsault vom obersten Seil angeflogen. Sie kracht punktgenau auf die auf der Matte jubelnde Brandi Rhodes. Das Cover ist reine Formsache … 1 … 2 … 3!

Io Shirai eliminiert Brandi Rhodes.

Serena meint lapidar, Rhodes hätte weniger jubeln dafür mehr aufpassen sollen. Somit kommt es zum Showdown zwischen Io Shirai und Victoria. Victoria richtet sich in einer Ecke auf, Shirai winkt den Routinier zu sich. Die Japanerin wird vom SWE Universum gepusht und angefeuert. Victoria fasst sich ein Herz und startet nach vorne. Io weicht unter der Clothesline durch und kontert mit einem Neckbreaker. Dann springt sie aufs zweite Seil und landet einen Asai Moonsault. Mit einem Cover will sie sich den Platz als Herausforderin Nummer Eins sichern, doch Victoria kann gerade noch auskicken. Io bleibt am Ball und erklimmt ein weiteres Mal das oberste Seil. Sie signalisiert den Thunder Splash, mit dem sie schon so viele Matches bei SWE gewonnen hat. Doch plötzlich taucht Brandi Rhodes am Apron auf und schubst Io von der Ecke. Die Japanerin kracht ungünstig aufs oberste Seil und wird von dort in die Ringmitte geschleudert. Doch Rhodes hat noch nicht genug. Sie schnappt sich unter den lauten Buhrufen und Pfiffen der Fans Io und verpasst ihr den Shot of Brandi. Dann rollt sie sich fluchend aus dem Seilgeviert und zieht sich zurück. Victoria erkennt ihre Chance und legt mit dem Widow’s Peak nach. Das Cover ist nun reine Formsache … 1 … 2 … 3!

Gewinnerin durch Pinfall: Victoria.

Der Routinier holt also per Abstauber den Sieg und sichert sich dadurch den Status als Number One Contender auf Emmas Goddess Artemis Gold. Kelly Kelly ist begeistert, während sich Serena schockiert zeigt. Sie spricht vom gekränkten Ego von Rhodes. Io war auf dem Weg zum Sieg und Brandi hatte kein Recht sich einzumischen. Shirai erhält Hilfe von der Offizielle auf dem Weg zurück, während Victoria wirklich ausgiebig feiert.
Overall: 67% / CR: 68% / MQ: 65%

(2)
Da geht das Licht aus für einen kurzen Augenblick. Als die Halle wieder erhellt wird, ist Victoria plötzlich eingekreist von den Helfern von Isla Dawn. Jayde, Jinx und Shax haben die erfahrene Wrestlerin umzingelt. Victoria ist deutlich eingeschüchtert und versucht auf das Trio einzureden. Doch es kommt nicht zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, denn Isla Dawn meldet sich via TitanTron zu Wort. Sie erklärt mit knappen Worten, dass sie Hunger auf Gold hat, jedoch nicht für dieses Match gesetzt war. Deshalb fordert sie nun Victoria heraus, denn sie möchte ihren Namen ebenfalls in den Topf werfen. Und was könnte eindrucksvoller sein als ein Sieg über die neue Contenderin? Dann lächelt sie breit und das Licht erlischt erneut. Als es abermals hell wird, steht eine irritierte Victoria alleine im Seilgeviert. Sie sieht zu, dass sie möglichst schnell die Halle verlässt.
Overall: 71%

(3)
3-on-3 Tag Team Match (Non-Title Match)
Grassroots (Ayesha Raymond & Jessie Brooks & MJ Jenkins) vs Beautiful People (Angelina Love & Madison Rayne & Velvet Sky) (w/ Stacy Keibler) ©

Serena und Kelly sind von dieser Entwicklung natürlich überrascht und diskutieren sogleich darüber. Kelly ist der Auffassung, dass Isla Dawn absolut keine Berechtigung hat sich mit Victoria anzulegen. Serena sieht das etwas anders. Sie meint, Dawn zeigt sich selbstbewusst und zielstrebig. Außerdem ist sie eine der interessantesten Rookies, die sie je gesehen hat. Der Dialog reicht jedoch nicht viel weiter, denn schon kündigt das Theme von Grassroots das nächste Match an. Ayesha Raymond kommt Seite an Seite mit Jessie Brooks und MJ Jenkins zum Ring. In ihrer üblichen Manier kniet sich das Trio in der Ringmitte nieder und wartet bis ihre Musik verstummt. Dann folgen die Beautiful People in Begleitung von Managerin Stacy Keibler. Die SWE Cerberus Champions geben sich gewohnt selbstbewusst und überheblich. Sie posieren ausgiebig. Die Champs ernten gemischte Reaktionen, sie haben doch einen gewissen Stamm an Fans in der Halle.
Das Match startet mit Rayne gegen Jenkins. Die beiden beginnen erstaunlich intensiv und mit schönen Aktionen, was die Menge begeistert. MJ kann schließlich die Oberhand gewinnen und treibt Madison in die Grassroots Ecke. Jenkins, Raymond und Brooks wechseln schnell durch und zeigen ein paar tolle Teammoves gegen Rayne. Keibler schaltet sich ein und versucht mit einer Ablenkung ihr Team zu unterstützen, doch darauf fallen die Gegnerinnen nicht herein. Erst ein unfairer Eingriff von Velvet Sky bringt den Umschwung. Die Cerberus Champions übernehmen nun das Kommando, denn Rayne kann endlich wechseln. Angelina Love und Velvet Sky beweisen ihre Eingespieltheit und dominieren nun Jessie Brooks. Brooks stemmt sich allerdings mit aller Kraft gegen die Niederlage, ihre Versuch sich aus den Fängen der People zu befreien scheitern jedoch. Dennoch schafft es Jessie die Dominanzphase der Champions zu unterbrechen und rettet sich zum Hot Tag. Ayesha Raymond legt entschlossen los und stellt das Gleichgewicht wieder her. Sie teilt auch gegen die auf dem Apron stehenden Rayne und Love aus. Dann will sie Velvet Sky mit einem Big Boot aussschalten. Die weicht jedoch aus und rollt Raymond ein. Das Cover reicht nicht zum Sieg und Ayesha kickt aus. Raymond legt mit einem wuchtigen Headbutt nach, der Sky von den Beinen holt. Da taucht Stacy Keibler wieder am Apron auf. Raymond deutet einen Hieb an und Keibler flüchtet entsetzt. Diese Ablenkung nutzt aber Sky um unbemerkt zu wechseln. Raymond packt Velvet Sky wieder an und lädt sie sich auf. Da schlägt Love mit ihrem Bicycle Kick zu. Das Rayne und Sky können die Versuche das Cover zu unterbrechen abwehren und so geht der Pinversuch tatsächlich durch.

Gewinnerinnen durch Pinfall: Beautiful People (Angelina Love & Madison Rayne & Velvet Sky).

Die SWE Cerberus Champs können sich also gegen Grassroots behaupten und holen den Sieg. Kelly Kelly gibt an, sie ist wenig überrascht von diesem Matchausgang, denn die Beautiful People sind ein großartiges Trio. Serena ergänzt süffisant, dass man Stacy Keibler nicht vergessen darf, denn die trägt auch ihren Teil zum Erfolg der drei Frauen bei. Die Regie schaltet uns von den jubelnden People backstage.
Overall: 59% / CR: 60% / MQ: 60%

(4)
Genauer gesagt befinden wir uns vor der Halle bei einem Merchandisestand. Kimura Monster Gun, Hana Kimura und Kris Wolf, schreiben gerade Autogramme und stehen für Fotos zur Verfügung, da stößt Jerry Lawler hinzu. Der “King” fragt, ob er kurz stören darf, denn er hat eine wichtige Frage an das Duo - beide nicken. Lawler möchte wissen, was KMG nach der Attacke durch Kyoko, Alpha Female und Hailey Hatred nun machen werden. Mit ihrem Angriff auf die SWE Tag Team Champions haben sie ein Zeichen gesetzt, doch dann waren die Gäste von JAPW da und haben sie ausgeschaltet. Hana spricht einige Worte in ihrer Muttersprache, auch wenn wir sie nicht verstehen, wir merken wie wütend sie ist. Kris übersetzt frei. Sie erklärt, dass KMG eine Einheit sein sollten. Mutter und Tochter führen ihre Gruppierungen gemeinsam zum Erfolg. Doch offenbar kann Kyoko nicht damit umgehen, dass Hana erfolgreicher wird als sie. Der Angriff war purer Neid. Das ist allerdings keine Entschuldigung. Kris und Hana werden sich jedoch nicht verstecken. Sie fordern Kimura und ihre Schergen zu einem Kampf heraus, wenn es sein muss auch einem Handicap Match. Dann wird sich das wahre Talent durchsetzen. Jerry bedankt sich und wünscht dem Duo noch eine schöne Autogramm-Session.
Overall: 54%

(5)
1-on-1 SWE World Championship Match
Madison Eagles vs Emma ©

Wir sind daraufhin rechtzeitig zum Main Event wieder in der Halle. Madison Eagles kommt mit finsterer Miene zum Seilgeviert. Die großgewachsene Australierin stampft an den Fans vorbei und steigt in den Ring. Sie macht kein Geheimnis daraus, dass sie sauer ist und ihren Titel wieder zurückgewinnen will. Eagles verzichtet auf Posieren, sie fordert stattdessen ihre Gegnerin zu sich. Und die lässt nicht lange auf sich warten. Emma kommt mit ihren beiden Gürtel, dem SWE World Championship und dem SWE Goddess Artemis Championship Titel, auf den Schultern zum Seilgeviert. Sie präsentiert sich als erste Undisputed Championesse in der Geschichte von Showdown Wrestling Entertainment. Stolz posiert sie auf allen vier Ecken. Die Ringsprecherin stellt bei der Vorstellung klar, dass heute nur der World Title auf dem Spiel steht.
Als der Ringgong ertönt, legt Emma gerade ihre Sonnenbrille und ihre Jacke ab. Eagles nutzt das für einen Überraschungsangriff. Rücksichtslos attackiert sie Emma und setzt ihr von Beginn an hart zu. Immer wieder landet sie Treffer und treibt Emma so vor sich her. Nach einem Big Boot flüchtet Emma nach draußen. Eagles geht hinterher und reagiert sich weiter an Emma ab. Die Undisputed Championesse wird gegen Rintreppe, Pfosten und Absperrung geschleudert und muss ausgiebig einstecken. Madison geht dabei mit Methode vor, denn sie unterbricht immer wieder den Count der Ringrichterin. Dann wird Emma zu einer Powerbomb hochgenommen. Eagles will sie auf den Apron befördern, aber Emma kann kontern und schickt mit einem Hurricanrana Madison gegen den Ringvorsprung. Emma rettet sich ins Seilgeviert und hofft auf einen Countout Sieg. Aber Eagles schafft es knapp vor dem Auszählen in den Ring. Emma übernimmt nun das Kommando und bearbeitet ihre Gegnerin. Kelly Kelly ist begeistert von der Titelträgerin, weil sie so eine starke Ausdauer hat. Eagles wird dann sogar in den Emma Lock genommen und steht kurz vor der Niederlage. Aber sie schafft es sich zu den Seilen zu schleppen und so muss Emma den Aufgabegriff lösen. Eagles kontern danach mit einem wuchtigen Chokeslam und verschafft sich so etwas Luft. Zwischen diesen beiden Wrestlerinnen der Extraklasse geht es hin und her. Beide wollen unbedingt gewinnen. Auf eine starke Phase von Eagles kann Emma mit einem Ausweichmanöver reagieren. Sie zeigt ihren Running Corner Body Splash und geht direkt in den Tarantula über. Die Offizielle zählt Emma an und als sie den Griff löst, kontert Eagles mit einem kraftvollen Alabama Slam. Emma bleibt schwer getroffen liegen und Eagle lässt eine Senton folgen. Das Cover folgt, doch Emma kickt aus und kontert umgehend in einen Reversal. Aber auch Madison kann sich kurz vor dem dritten Schlag befreien. Beide Frauen richten sich wieder auf und es kommt zu einem Schlagabtausch. Eagles blockt einen der Hiebe und kontert mit einem Uppercut, der Emma wanken lässt. Eagles packt zu und verpasst der Championesse einen German Suplex. Madison brüllt ihren Frust in die Welt und pusht sich und die Stimmung in der Halle weiter. Dann lauert sie auf Emma und setzt zum Hell Bound an. Doch Emma kann sich aus dem Ansatz befreien und will ihre Yakuza Kick landen. Eagles blockt diesen allerdings ab und bringt nun ihren Finisher ins Ziel. Das Cover folgt … 1 … 2 … doch irgendwie gelingt Emma auf den letzten Drücker der Kickout.
Die Herausforderin wirkt frustriert, dann schreit sie sich selbst an und richtet sich schwer gezeichnet auf. Emma wird an den Haaren hochgezogen, sie wirkt apathisch. Ein weiterer Chokeslam soll folgen, aber Emma befreit sich mit einem Schlag auf Madisons Arm. Der Yakuza Kick sitzt, Emma packt Eagles an ehe sie fällt und zeigt einen Michinoku Driver 2. Sie geht flüssig in den Emma Lock über und der bringt schließlich nach letzter Gegenwehr die Titelverteidigung.

Gewinnerin durch Pinfall: Emma.

Emma löst ihren Submission Hold und rollt sich von ihrer Gegnerin in eine Ecke. Wir können ihr deutlich ansehen, dass dieser Fight sie wirklich gefordert hat. Die Ringrichterin überreicht Emma ihre beiden Gürtel, die sie zufrieden in die Arme nimmt. Madison Eagles rollt sich schwer gezeichnet aus dem Seilgeviert. Emma verlangt schließlich nach einem Schallwandler. Schnaufend erklärt sie uns, dass sie neuerlich ein Versprechen gehalten hat und sich nicht von ihrem Gold trennen lässt. Sie ist Doppelchampionesse, sie ist die Undisputed Championesse von Showdown Wrestling Entertainment. Emma hat es nicht nötig die Show bzw. die Brand zu wechseln. Sie ist die Königen der gesamten Liga. Alles, was ihr noch fehlt, ist der Gewinn der SWE Tag Team und der SWE Cerberus Championship Titel. Sie überlegt sich allerdings noch, was sie zuerst gewinnen möchte, denn immerhin möchte sie sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen. Sie wird weiterhin ihre Gürtel gegen jede Frau verteidigen, die sie herausfordert. Daher ist es ihr auch gleichgültig, ob sie bei Uproar gegen Victoria, Isla Dawn oder sonst jemanden antritt. Viel interessanter ist, wird sie sich eine oder mehrere Partner suchen und die Teamdivisions aufmischen? Mit dem vielsagenden Lächeln von Emma endet Breakthrough.
Overall: 74% / CR: 71% / MQ: 77%

Show Rating: 65%
Superstar of the Week: Emma

Lunatic fringe hat geschrieben:#147 HWE Fight
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 147. Ausgabe von HWE Fight. Auch heute erwartet uns eine pickepackevolle Show, natürlich senden wir auch diese Woche aus Hollywood wo uns heute ein Match zwischen The Miz und Alberto del Rio erwartet. Zu dem wird Leo Kruger heute auf MVP treffen. Damit die Show aber nun auch zügig starten kann, bekommen wir ein kleines Feuerwerk zu sehen, womit wir auch schon am Ring sind.

1)
Dort ertönt nun auch direkt die Theme der Undisputed Era, welche unter gemischten Reaktionen zum Ring kommt. Sie sind heute vollzählig, doch es scheint als ginge es in erster Linie um Adam Cole, denn dieser geht mit einem Mikro bewaffnet voran und ergreift im Ring auch schon das Wort, dort erklärt er, dass es nun so gekommen ist wie es sollte, er hat sein One on One Match mit Ambrose um den HWE Titel und damit steht nichts zwischen ihm und dem HWE Championship! Sofort ertönt die Theme unseres HWE Champions. Ambrose kommt unter großem Jubel zum Ring, er hat natürlich auch ein Mikro dabei und entgegnet Cole, dass er noch zwischen Cole und einem möglichen Titelgewinn steht. Allerdings führt Ambrose fort und erklärt, dass er sich allerdings über Coles Sieg freut, denn dies gebe ihm die Möglichkeit Cole so richtig in den Arsch zu treten. Cole ergreift nun wieder das Wort und antwortet, dass Ambrose es heute schon probieren könnte, dann bringt er es schon heute mit seiner Undisputed Era zu Ende. Hierauf entgegnet Ambrose allerdings direkt, dass er wisse das Cole dies zwar wisse, doch er weiß auch das Cole dies nicht tun werdem denn er will Ambrose den Titel im Ring abnehmen, daher werden sie ihn heute nicht attackieren. Adam Cole grinst dem Champion entgegen, gibt ihm aber recht. Er werde ihn heute nicht attackieren, doch in 3 Wochen ist er dran und dann werde er sich den HWE Championship sichern! Mit diesen Worten gibt er seinen Kollegen das Zeichen sich zu verabschieden. O´Reilly und Fish folgen Cole, zeigen Ambrose zuvor allerdings das sie kein Problem damit hätten dem Champion noch einen mitzugeben, doch sie rühren ihn nicht an. Wortlos folgen die Tag Team Champions Cole und verschwinden Backstage. Dean Ambrose lässt sich noch kurz feiern, verlässt dann aber ebenfalls den Ring womit alles bereit für unser erstes Match ist.

97% Overall Rating

2)
1.Match
Singles Match
The Miz vs Alberto Del Rio (w. Ricardo Rodriguez)
Für unser erstes Match ertönt nun auch schon die Theme von The Miz, welcher unter großem Jubel zum Ring kommt. Dort angekommen dauert es nicht wirklich lange bis wir die Stimme von Ricardo Rodriguez hören, welcher Alberto Del Rio für das kommende Match ankündigt. Unter lauten Buh-Rufen kommt dieser nun in den Ring, dort ist auch schon zügig alles bereit, weshalb die Ringglocke geläutet wird womit das Match los geht. The Miz startet sofort auf Del Rio zu, doch direkt in einen Tilt A-Whirl Backbreaker.

Damit kann Alberto Del Rio das Match von Beginn an bestimmen, The Miz ist von Anfang an unter Druck was Del Rio perfekt ausnutzt. The Miz befindet sich nur in der Defensive, was Del Rio auch offenischtlich genießt, jedoch genießt er es zu sehr. The Miz kann sich immer wieder wehren und irgendwann schafft er es einen High Knee Strike gefolgt von einem Neckbreaker zu zeigen womit der A-Lister wieder in das Match findet. Er kann das Match nun ausgeglichen gestalten und immer mehr auf seine Seite ziehen, bis er schließlich sein Skull Crushing Finale zeigen kann womit er das Match beenden kann.

Gewinner: The Miz via Skull Crushing Finale

87% Overall Rating | 98% Crowd Reaction | 75% Match Quality

3)
Das HWE Universum beginnt sofort zu jubeln, The Miz benötigt kurz Zeit, wirkt dann aber doch zufrieden mit seinem Sieg, will sich aber auch gar nicht lange mit feiern aufhalten. Er lässt sich lieber ein Mikro geben, mit welchem er erklärt, dass Bad News Barrett recht habe, das müsse er zu gestehen, er habe sich das Titelmatch genauso erarbeitet, wie Barrett es letztlich gewonnen hat. Doch wenn dieses beiden Matches eines gezeigt haben, dann das keiner von beiden klar überlegen ist und den anderen nicht klar besiegen konnte, doch irgendwie fühle sich dies für Th Miz falsch an, es sollte laut ihm einen klaren Sieger geben und er glaube das auch Barrett herausfinden will wer der bessere ist. Schließlich solle keiner sagen, dass der HWE International Champion nicht jeden Herausforderer klar besiegen konnte. Mit einem Zwingern wirft The Miz das Mikro zur Seite und verlässt nun den Ring, womit wir Backstage schalten.

94% Overall Rating

4)
Backstage stehen nun die ehemaligen Tag Team Champion, Kevin Owens und Chris Jericho, zu einem Interview bereit. Unsere Interviewerin befragt sie auch schon zu ihrer momentanen Situation, diese sehe laut ihr schließlich nicht mehr so rosig aus wie vor einigen Wochen nachdem sie ihre Titel verloren haben, im Elimination Chamber Match früh ausschieden und dann in der verangenen Woche ihre vorerst letzte Chance nicht nutzen konnten die Tag Team Titel zurück zu gewinnen. Daher fragt unsere Interviewerin ob man hier richtigerweise von einem Abwärtstrend spricht. Kevin Owens entgegnet direkt das man nicht leugnen kann, dass es für sie schon mal besser gelaufen ist, doch sie müssten ihre Fehler analysieren und dann gestärkt die HWE Tag Team Championship in Angriff nehmen. Die bestätigt Jericho und fügt hinzu, dass es auch gar nichts bringen würde hier irgendwem die Schuld zu geben, sie hätten beide Fehler gemacht und diese müssten abgestellt werden. Daraus müssten sie lernen um wieder in die Erfolgsspur zu kommen und dies am besten in dieser Woche schon, denn heute werden sie auf Roman Reigns und Seth Rollins treffen. Mit diesen Worten verlassen sie nun die Interviewzone womit wir wieder in den Ring schalten.

88% Overall Rating

5)
Dort ertönt nun die Theme von Braun Strowman ertönt. Dieser kommt unter positiven Reaktionen zum Ring. Er hat ein Mikro bei sich und erklärt sofort, dass er vor zwei Wochen erwischt wurde. Er muss Heyman zu gestehen, dass dies ein guter Trick gewesen sei, doch sie sind nicht im Kindergarten und sollten die Sache wie Erwachsene aus der Welt schaffen, daher fordert er Brock Lesnar zu einem Match heraus beim PPV in drei Wochen. Brock Lesnar vs Braun Strowman am 28.2.. Mit der Frage was Lesnar denn sagt oder ob er besser dessen Bitch fragen sollte, lässt Strowman nun das Mikro fallen und stapft aus dem Ring.

78% Overall Rating

6)
2.Match
Singles Match
Leo Kruger vs MVP
Für unser zweites Match ist nun auch schon alles angerichtet weshalb die Theme von MVP einsetzt welcher unter lauten Buh-Rufen zum Ring kommt. Dort angekommen ertönt auch zügig die Theme seines Gegners, dieser ist Leo Kruger, welcher zügig zum Ring kommt. Kruger zeigt an, dass er bereit ist das Match zu starten, was MVP zum Anlass nimmt um auf ihn zu zustürmen und ihm seinen Players Boot zu verpassen. Sofort geht Leo Kruger zu Boden. Der Referee geht sofort dazwischen, doch der Schaden ist angerichtet.

Kruger bleibt zunächst regungslos liegen, nach kurzer Zeit, richtet er sich wieder auf und er klärt antreten zu wollen. Der Referee rät ihm davon ab, da er nun ein wenig mitgenommen wirkt, Kruger allerdings will antreten und so schickt er den Referee los das Match anzuläuten. Zunächst sollte der Referee allerdings recht behalten. Denn durch den frühen Angriff ist Kruger definitiv gehandicapt und das kann Porter perfekt ausspielen und so muss Kruger einiges einstecken, was immer mehr darauf hindeutet, dass Porter dieses Match problemlos gewinnen kann.

Doch nicht mit Leo Kruger, als Porter gerade seinen Playmaker zeigen will, kann sich Kruger gerade so aus der Aktion herausdrehen und einen Spinebuster zeigen! Damit hat sich Kruger erstmal befreit. Nun gelingt es ihm zum ersten Mal selber Akzente zu setzen und so kann nun selber das Kommando übernehmen und sein Kruger End zeigen, welcher ihm den Sieg bringt. Nach dem der Referee den Three Count gezählt hat, lässt sich Kruger auch schon ein Mikro geben nachdem er sich erhoben hat. Er blickt starr ins HWE Universum, spricht aber vorallem zu einer Person und das ist Lars Sullivan. Denn diesen fragt er nun ob er vor dem was man gerade sehen konnte Angst habe, falls ja könne er einen Re-Match aus dem Weg gehen, falls nicht dann sei er jederzeit bereit! Damit lässt Kruger das Mikro fallen und verlässt den Ring.

Gewinner: Leo Kruger

84% Overall Rating | 89% Crowd Reaction | 77% Match Quality

7)
Hier mit geben wir vor unserem Main Event nun aber zunächst nochmal in den Backstagebereich. Dort stehen gerade Kane und Daniel Bryan für ein Interview bereit. Unsere Interviewerin fragt kurz was sie zu der vergangenen Woche zu sagen haben, woraufhin Daniel Bryan sofort antwortet, dass ihnen hätte klar sein müssen das Enzo Amore und Big Cass kein Match fair bestreiten und gewinnen können, dies habe sie auch in der vergangenen Woche gezeigt, daher haben sie nicht mehr zu dem Match zu sagen, als das sie nicht überrascht sind wie Amore den Sieg holen konnte. Allerdings möchten sie Enzo Amore und Big Cass eine Chance geben, wenn sie der Meinung sind sie auch fair besiegen zu können, dann sind sie jederzeit bereit für ein Re-Match. Damit verlassen die beiden auch schon den Bereich womit wir uns am Ring befinden wo alles bereit für das letzte Match ist.

97% Overall Rating

8)
3.Match
Tag Team Match
Kevin Owens & Chris Jericho vs Roman Reigns & Seth Rollins
Für das kommende Match ertönt auch schon die Theme von Kevin Owens und Chris Jericho. Sie werden mit großem Jubel empfangen. Im Ring scheinen sie voll fokussiert während die Theme von Roman Reigns und Seth Rollins ertönt, diese kommen nun unter gemischten Reaktionen zum Ring, wobei hier nicht ganz klar ist, welche Seite lauter ist. Im Ring geht es auch schon los, es starten Roman Reigns und Kevin Owens. Mit ertönen der Ringglocke geht es auch schon los. Kevin Owens kann hier zwar die ersten Akzente setzen, doch im Großen und Ganzen ist das Match sehr ausgeglichen.

Auf beiden Seiten sind einige Wechsel zu sehen und auch wenn immer wieder versucht wird einen des gegnerischen Teams zu isolieren, sodass man dieses Match kontrollieren kann, doch dies gelingt nie über eine besonders lange Zeit, immer wieder gibt es Befreiungsschläge woraufhin der Tag Team Partner wieder eingewechselt wird. Dadurch geht es vor allem hin und her.

Je länger das Match allerdings dauert, dest besser finden die Face in das Match hinein und können es immer besser kontrollieren, nach einem Pinversuch von Jericho an Reigns nach seinem Lionsault kommen auch Owens und Rollins in den Ring. Zunächst um den Pinfall zu unterbrechen, natürlich nur Rollins Intention, doch dies geht sofort in einen kleinen Brawl über welche Rollins gewinnt, wodurch er ebenfalls einen Enzuigiri gegen Jericho zeigt welcher ihn auf die Matte schickt. Owens zeigt daraufhin einen Superkick und streckt Rollins nieder. Nun wird Reigns gepackt und in die Seile befördert für Owens Pop-Up Powerbomb, doch dies klappt nicht, Reigns wird in die Luft befördert, was Reigns jedoch für seinen Superman Punch nutzt. Dadurch taumelt Owens durch den Ring, Rollins ist wieder zur Stelle und wird per Ripcord Knee aus dem Ring befördert. Jericho kommt inzwischen wieder auf die Beine woraufhin sofort ein Spear von Reigns folgt, Rollins besiegelt mit seinem Curb Stomp das Ende, da Reigns Cover nun nur noch Formsache ist!

Gewinner: Roman Reigns & Seth Rollins via Spear & Curb Stomp

91% Overall Rating | 100% Crowd Reaction | 82% Match Quality

Damit ist unser letztes Match nun auch dabei, Roman Reigns und Seth Rollins feiern unter gemischten Reaktionen womit die Show für heute endet.

Show Rating: 89%
Superstar of the Week: Seth Rollins & Roman Reigns

Lunatic fringe hat geschrieben:#47 HWE Brawl
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 47. Ausgabe von HWE Brawl. Natürlich senden wir auch diese Woche wieder aus der wunderschönen Hollywood wo uns eine nigelnagelneue Show erwartet unter anderem mit CM Punk, dem eine Herasuforderung von Baron Corbin gestellt wird, außerdem wird Damien Sandow auf Carlito treffen. Damit unsere Show auch zügig starten kann, bekommen wir zügig ein kleines Feuerwerk zu sehen woraufhin unsere Show auch schon starten kann.

1)
Wir befinden uns am Ring wo auch schon die Theme von Carlito ertönt, welcher unter Buh-Rufen zum Ring kommt. Dort macht er sich auch schon bereit für seinen Gegner, dessen Theme ertönt auch schon weshalb nun Damien Sandow auf der Entrance Stage erscheint, er wird mit großem Jubel empfangen, dieser verschwindet allerdings prompt als Bo Dallas Damien Sandow plötzlich von hinten attackiert und niederschlägt. Sofort folgen einige Tritte gegen Sandow woraufhin Dalls Sandow auf die Beine hebt und ihn mit einem harten DDT auf die Entrance Stage hämmert. Unter lauten Buh-Rufen verschwindet Dallas schnell, doch der Schaden ist angerichtet. Sofort eilen Ärzte und Referees erheben, welche Sandow Backstage begleiten wollen, doch dies möchte er nicht. Sandow möchte dennoch antreten und so taumelt er in Richtung des Ringes.

76% Overall Rating

2)
1.Match
Singles Match
Carlito vs Damien Sandow
Sandow wird im Ring nochmal gefragt ob er antreten will, doch entschlossen bestätigt Sandow das er antreten will. Daher wird die Ringglocke geläutet weshalb Carlito sofort auf Sandow zustürmt und ihn attackiert, Sandow geht sofort zu Boden und muss einige Schläge einstecken. Sofort zeigt sich das Sandow wohl einen Fehler begangen hat, in dem er hier und jetzt antreten will, da Sandow überhaupt kein Land sieht, eine Aktion nach der anderen einstecken muss und sich schließlich auch nicht gegen einen Backstabber wehren kann. Damit endet ein ziemlich einseitiges Match, was allerdings vorallem mit der Attacke von Bo Dallas zu tun hat.

Gewinner: Carlito

82% Overall Rating | 87% Crowd Reaction | 72% Match Quality

3)
Während Damien Sandow sich aus dem Ring, lässt sich Carlito auch schon ein Mikro geben und erklärt, dass man in der letzten Woche genau sehen konnte, weshalb Ryback nicht in diesen Ring gehört, er ist kein normaler Wrestler, er ist ein Monster! Alle gegen so ein Monster anzutreten war allerdings auch verdammt mutig, denn um so ein Monster kontrollieren zu können benötigt nun mal mehr als einen Mann. Doch Carlito ist der Meinung, dass kein normaler Mensch jemand wie ihn im Ring besiegen kann, vorallem wenn man bedenkt was er gerade mit Sandow gemacht hat, doch Ryback ist eben genau das nicht und darum gehört er nicht zu HWE Brawl! Damit lässt er nun das Mikro fallen und verlässt den Ring.

78% Overall Rating

4)
Damien Sandow hat ebenfalls den Ringbereich mit Hilfe verlassen, sodass nun die Theme von CM Punk ertönen kann, dieser kommt unter großem Jubel mit einem Mikro zum Ring. Dort angekommen nutzt er jenes Mikro auch schon und erklärt, dass er bereit ist nun zu erfahren was seine Challenge ist. Sofort ertönt eine weitere Theme, doch diese gehört nicht Baron Corbin sondern General Manager Stone Cold Steve Austin. Unter gemischten, aber dennoch leicht positiven Reaktionen kommt Stone Cold Steve Austin zum Ring. Dort erklärt er direkt, dass er auch noch ein Wörtchen mitzureden habe. Hier auf entgegnet CM Punk das ihm klar war, dass ihm klar war das Austin verhindern muss, dass er sich eine Titelchance verdient. Austin meint allerdings, dass er deswegen nicht hier sei. CM Punk habe verdient sich beweisen zu können und darum wird er dieser Challenge nicht im Weg stehen, nur eines will er vorher klar machen, wenn CM Punk diese nicht besteht, so war das erstmal die letzte Chance für CM Punk ein Titelmatch zu erlangen!
Mit diesen Worten gibt Austin sein Mikro ab und verlässt den Ring, währenddessen ertönt auhc schon die Theme von Baron Corbin, welcher nun auf die Entrance Stage kommt. Dort erklärt er, dass er sich überlegt habe, dass CM Punk sicherlich eine große Herausforderung wolle, außerdem behauptet er der beste im Ring zu sein, daher wird seine Herausforderung ein Match. Aber nicht irgendeines, es so schließlich eine große Herausforderung sein und daher hat er diesen Gegner gewählt.... In diesem Moment ertönt die Theme von The Big Show! Dies ist wirklich eine große Herausforderung.

100% Overall Rating

5)
2.Match
Singles Match
CM Punk vs The Big Show
Beide Akteure sind nun bereit, die Ringglocke wird geläutet womit ein epischer Main Event beginnen kann. Über das ganze Match spielt The Big Show seine Größe und Stärke aus. CM Punk ist immer wieder daraufbedacht, dies zu verhindern und versucht Show auf die Knie zu bringen, dies gelingt allerdings nicht sonderlich gut, weshalb es scheint als könnte Big Show das Match immer besser kontrollieren, als er jedoch zum Chokeslam ansetzt, kann CM Punk einen Roundhouse Kick zeigen, es folgt sofort ein zweiter was Punk nutzt um, The Big Show auf seine Schultern zu laden, man erkennt das CM Punk eine enorme Kraft aufwenden muss ihn auf seinen Schultern zu halten, doch es gelingt und so kann er den GTS zeigen! Das Cover folgt sofort: …................1.....................2...................3! CM Punk hat gewonnen und sich damit ein Titelmatch gegen Baron Corbin erkämpft.

Gewinner. CM Punk

85% Overall Rating | 95% Crowd Reaction | 71% Match Quality

Dieser Baron Corbin erscheint nun auf der Entrance Stage und streckt seinen Championship in die Luft. CM Punk blickt zu Corbin und zeigt an sich bald seinen Championship zu holen. Mit diesem Stair-Down endet unsere heutige Ausgabe von HWE Brawl und wir hoffen sie in der nächsten Woche wieder begrüßen zu dürfen.

Show Rating: 83%
Superstar of the Week: CM Punk

Show Rating:
89% - HWE Fight - 5.000$
79% - BOLA - 4.750$
76% - WWE - 4.500$ (PPV)
74% - AWF - 4.250$ + 7.000$ Bonus
65% - SWE - 4.000$ + 7.000$ Bonus

Top 3 MQ:
88% - Matt Riddle vs. Kazuchika Okada (WWE)
85% - Kota Ibushi vs. Davey Richards (BOLA)
85% - Johnny Gargano vs. Dolph Ziggler (BOLA)
82% - Seth Rollins & Roman Reigns vs. Kevin Owens & Chris Jericho (HWE)

Top 3 Women MQ:
77% - Madison Eagles vs. Emma (SWE)

Flop 3 OR:
54% - Colby Corino vs. Fred Yehi vs. Flash Morgan Webster vs. Joey Janela (WWE)
59% - Grassroots (Ayesha Raymond & Jessie Brooks & MJ Jenkins) vs. Beautiful People (Angelina Love & Madison Rayne & Velvet Sky)(SWE)
61% - Tom Lawlor vs. Trent Seven (BOLA)
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Yokel Cash
SWE
Beiträge: 2278

Re: Showauswertung #174 - Der moki ist wieder da <3 - 08.02.20 (Feedback Deadline 23.02.2020 - 23:59)

Beitragvon Yokel Cash » 8. Feb 2020, 20:12

Danke für eure Mühe mit der Auswertung :).

Die beiden Punkte von Emma gehen an ihre Technik (+1 Technik; 74 --> 76).
Zuletzt geändert von The Great Muta am 11. Feb 2020, 09:29, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *done*
Bild

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 2209

Re: Showauswertung #174 - Der moki ist wieder da <3 - 08.02.20 (Feedback Deadline 23.02.2020 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 11. Feb 2020, 09:48

Sonstige offene Punkte:

Dolph Ziggler (1)
Roman Reigns (2) Seth Rollins (2) Kevin Owens (1) Chris Jericho (1)
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1896

Re: Showauswertung #174 - Der moki ist wieder da <3 - 08.02.20 (Feedback Deadline 23.02.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 11. Feb 2020, 20:52

Danke für die Auswertung und die Forenpflege :)

So nach dieser Woche sollte ich mehr Zeit haben, wobei ich echt zufrieden bin wie schnell die A-Show fertig war. Durch die verfügbare Zeit "muss" ich jetzt auch so langsam anfangen mit der neuen Story zu beginnen, da ich die ersten Slots schon fertig haben will bevor der erste Slot auf Sendung geht.

Meine Punkte:
Roman Reigns
Technic 61 ------------------------> 63

Seth Rollins
Charisma 95 -----------------------> 97

Kevin Owens
Technic 66 -----------------------> 67

Chris Jericho
Speed 68 ---------------------> 69
Zuletzt geändert von The Great Muta am 19. Feb 2020, 15:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *done*

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1896

Re: Showauswertung #174 - Der moki ist wieder da <3 - 08.02.20 (Feedback Deadline 23.02.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 17. Feb 2020, 16:55

@Ille, deine Show steht immer noch nicht drin, weder im Abgabethread noch hier drin.
Wollte schon mit dem Feedback für diese Woche anfangen, da ist mir das aufgefallen.

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5292

Re: Showauswertung #174 - Der moki ist wieder da <3 - 08.02.20 (Feedback Deadline 23.02.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 18. Feb 2020, 09:55

Luni CM Punk hat noch einen Punkt offen von Brawl.
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1733

Re: Showauswertung #174 - Der moki ist wieder da <3 - 08.02.20 (Feedback Deadline 23.02.2020 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 23. Feb 2020, 12:02

WWE
Das Ladder Match bietet wie zu erwarten einen Action geladenen Opener, der Spagat zwischen High Spots und Storytelling wird gut gemeistert mit der zu erwartenden Zusammenarbeit von Janela und Webster sowie dem kurzen Corino-Yehi Team. Das letzteres sich sofort wieder auflöst und auch Janela-Webster irgendwann gegeneinander gehen werden, liegt in der Natur der Sache, die Titelverteidigung durch Corino macht Sinn um den Titel nicht direkt nach seiner Einführung wieder Wechseln zu lassen. Der Ausgang des Looser Leaves Town war klar, mir gefällt der Verzicht auf einen Eingriff der NWO, es unterstreich wie wenig sie Schwäche toleriert wenn lieber ein Weak Link aussortiert wird als sich das Cody Rhodes Problem endgültig vom Hals zu schaffen. Mit dem Royal Rumble ergibt sich auch wieder die Möglichkeit für Cody Richtung Titel zu gehen, Dar vs Rhodes in einer letzten Schlacht wäre auf jeden Fall ein würdiger WrestleMania Main Event. Das Booking im Tag Team Titel Match sagt mir zu, der Aufbau zum Match war zwar gelungen aber doch recht kurz und hat noch viel Potenzial für die Zukunft gehabt welches jetzt abgerufen werden kann, wenn man sieht wie LAX bis hierhin vorgegangen sind, muss man um die GOATs ein wenig Angst haben, insgesamt sticht heraus wie beide Seiten gut aus dem Match herausgehen, LAX wirken stark, die GOATs clever. Riddle vs Okada ist schön hart geführt, aber auch hier sticht vor allem das Booking heraus mit der weiteren Entwicklung des Riddle Charakters die im Finish den nächsten Schritt nimmt, Josh Woods passt mit seinem MMA Backround wunderbar zu Riddle. IC Titel Match ist kurz gehalten, bei der gemeinsamen Vergangenheit ist es logisch wenn beide immer wieder Antworten auf die Aktionen des Gegners finden, anbetrachts der Rolle die Sabre eigentlich seit Beginn an spielt wäre ein Titelwechsel überraschend gewesen, so wird Sabre in seiner Rolle noch weiter gestärkt womit es umso bedeutungsvoller wird wenn ihn schließlich jemanden um den Titel besiegen kann. Der Main Event hat durch Estrada und Fatu eine ungewöhnliche Dynamik die aber durchaus gefällt, der heelishe Manager an der Seite des Face ist und bleibt eine interessante Kombination, dass sich letztlich Dar durchsetzt war zu erwarten, dafür mit schöner Finish Sequenz die das Aftermath unterstreicht, trotz allem drumherum ist Dar in der Lage im Ring abzuliefern.
SotW: Matt Riddle

BOLA
Auch wenn beide American Wolves ja durchaus Erfolge als Singles Wrestler vorzuweisen haben, verbinde ich sie immer deutlich mehr mit Tag Team Wrestling als ihren Singles Karrieren, in dieser Hinsicht erscheint es nur logisch wenn Kota Ibushi den "Tag Team Wrestler" besiegt.
Jack Evans vs Hideo Itami ist ein schöner Clash der Stile, Wrestler besiegt Bodenturner hört sich sowieso besser an als umgekehrt, interessanter Nebenaspekt, bislang scheint sich der Deal mit der Yakuza für Christian wirklich auszuzahlen. Vorneweg, Tom Lawlor in Runde zwei gefällt. Die große Story rund um das Match ist dagegen der Verlierer, Trent Seven wirkt fast schon wie ein Untoter allerdings sind Zombies in der Regel nicht paranoid, wird interessant zu sehen was es mit Seven und Skyler Moon auf sich hat. Dolph Ziggler und Johnny Gargano bringen die erste Runde mit ihrem All Out Match zu einem würdigen Abschluß, Ziggler zeigt sich am Ende sogar von einer sportlichen Seite, 6 Sekunden länger hätte er es sicher aushalten können, ihm häts zwar nichts gebracht, aber für Gargano wäre das BOLA ebenfalls zu Ende gewesen. Insgesamt war die erste Runde zwar lang aber absolut gelungen und weckt Vorfreude auf Runde zwei.
SotW: Trent Seven

SWE
Mit dem #1 Contender Match geht es gleich zur Sache, gut geschriebenes Match in dem Kiera Hogan sich als erste verabschieden muss und damit auch für die nächste Zeit endgültig aus dem Title Picture raus sein dürfte. Ob es nun reine Arroganz oder auch etwas Unerfahrenheit ist die zu Brandis schnellem Abgang nach dem Pin gegen Kiera führt sei dahingestellt, beides wäre passend. Ebenso passend ist Brandis Reaktion darauf, wodurch Io Shirai ihr Einstiegsprogramm in die SWE Singleskarriere gefunden hat, trotzdem hoffe ich weiter auf das Payoff Match zwischen Kim und Rhodes, wo auch immer. Für Victoria schließt sich mit dem erringen des #1 Contender Status der Kreis seit ihrem In Ring Comeback, die Art und Weise spricht dabei Bände in dem sie ihre Routine ausspielt als sich die Möglichkeit ergibt. Im Aftermath positioniert sich Isla Dawn mit ihren Helfern erneut im Dunstkreis des Titels, ich habe grundsätzlich eine Schwäche für mysteriöse Gimmicks und die Präsentation Isla Dawns ist mit Beginn ihrer Kutschen Ankunft gelungen, ob sie so einfach bekommt was sie will wage ich jedoch zu bezweifeln, Victoria wirkt nicht umbedingt als wäre sie jemand die so einfach einen Contender Spot aufs Spiel setzen würde. Für Grassroots wird der Abend nicht besser, für die Beautiful People geht die Suche nach Herausforderern weiter, zu sehen sind derzeit keine. KMG vs KMG wird mit der Herausforderung vernünftig weiter geführt, ein mögliches Handicap Match sieht wie ein guter nächster Schritt aus, auch wenn Hana Kimura und Kris Wolf ein Tag Team sind, das größte mögliche Match in dieser Fehde ist Hana Kimura vs Kyoko Kimura. Die Titelverteidigung im Main Event musste kommen, der Switch zurück zu Madison Eagles wäre komisch gewesen. Für Eagles wird es interessant was die Zukunft bereit hält, wenn man an die Sache mit dem beinahe Niederlegen des Titels zurück denkt scheint sie mental etwas angezählt. Wie Emmas Zukunft ausssehen soll wird von dieser deutlich skizziert, wenn es überhaupt jemanden zu zu trauen ist dann Emma, allerdings hat ihr Plan gewaltiges Ikarus Potenzial.
SotW: Victoria

HWE-Fight
Wirklich viel passiert nicht im Opening Segment, was mir gefällt ist wie vor ein paar Wochen die erneute Andeutung Coles die UE kann jederzeit zuschlagen, an Ambrose Stelle wäre ich mir nicht so sicher, dass Cole sie bis zum Titel Match zurück hält. Da ein weiteres Miz-Barret Match wohl unausweichlich ist, geht es absolut klar The Miz mit einem Sieg zu stärken, die Promo danach bringt nichts neues, fast genau dasselbe gabs vor zwei Wochen zu hören. Kevin Owens und Chris Jericho können tatsächlich mal wieder einen Sieg vertragen, bei zwei Singles Wrestlern die ein TT bilden, kommen Gedanken an einen Split schneller auf als bei einem festen Team, vielleicht ist es etwas übereilt aber bei Jerichos Worten es bringe nichts irgendwem die Schuld zu geben hat nur noch ein Seitenblick Owens gefehlt der anderes vermuten lässt :)
Braun Strowman ist sehr knapp angebunden, zugegeben ist er nicht der große Redenschwinger, ein bisschen mehr hätte es dennoch sein dürfen, mit der Herausforderung sitzt dafür die Kernaussage. So lange ist das MVP-Kruger Programm nicht her, die Attacke vor dem Match gefällt weil sie dadurch mehr ist als nur ein typischer Heel Move, wie Kruger sich zurückkämpfen und schließlich gewinnen kann ist durchaus beeindruckend, fraglich aber ob ein Lars Sullivan deshalb in Angstschweiß ausbricht, vielmehr wirkt es als würde sich Kruger ein Loch schaufeln aus dem er so einfach nicht mehr herauskommen wird. Die Team Hell No Promo ist ziemlich Standard, inhaltlich passts ja schon und es ist hervorzuheben, Bryan geht auf die Unfairness ein und nicht den Roll Up. Mit einem Sieg für Owens und Jericho wirds im Main Event nichts, insgesamt können aus dem Match wohl zwei Dinge mitgenommen werden, Owens&Jericho stehen vor einer schwierigen Zukunft während Reigns&Rollins über kurz oder lang Richtung TT Titel gehen werden, spätestens wenn Heavy Machinery und die UE miteinander fertig sind.
SotW: Kevin Owens&Chris Jericho

HWE-Brawl
Guter Auftakt der Show bei dem einige Bereiche abgedeckt werden, Bo Dallas kann mal wieder die Sau rauslassen, Damien Sandow wird als tough etabliert und Carlito kann nach seiner Niederlage letzte Woche direkt mit einem Sieg zurück kommen. Carlitos Worte Richtung Ryback sind ja eigentlich Wasser auf CM Punks Mühle, der böse Austin lässt etwas unmenschliches wie Ryback auf die Welt los. Austin gefällt im nächsten Slot in dem er Punk die Chance lässt sich das Titel Match zu verdienen aber auch klarstellt Punk keine Narrenfreiheit zu gewähren. Wie Baron Corbin auf "große Herausforderung" herumreitet ist The Big Show als vermenschlichte Definition einer großen Herausforderung eine perfekte Wahl, gewinnen muss Punk trotzdem, ein Twist durch einen Eingriff Austins konnte zwar nicht komplett ausgeschloßen werden, hätte allerdings auch nicht wirklich zu seiner Präsentation in den letzten Wochen gepasst.
SotW: Carlito
Zuletzt geändert von The Great Muta am 24. Feb 2020, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+ 5.000$ und Danke für den immer konstanten Feedback*

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1896

Re: Showauswertung #174 - Der moki ist wieder da <3 - 08.02.20 (Feedback Deadline 23.02.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 23. Feb 2020, 23:54

WWE
Das Ladder Match ist komplett auf die Zusammenarbeit von Janela & Webster ausgelegt, zunächst sorgt für es für ein kurzes 2 gegen 2 Matchup, aber es bleibt kurz und so war es nur eine Frage der Zeit bis das Team zerbricht, schön das es ihm dennoch nichts gebracht hat und Corino seinen Titel behält. Hätte hier ein Titelwechsel auch nicht als richtig empfunden. Codys Sieg war ja schon ziemlich klar, ich bin mal gespannt was jetzt mit Storm passiert, da es keinen Trade gab, bleibt er vllt weiterhin Teil der WWE. Wow, die GOATs machen den Eddie Guerrero :D Klar dürfte sein, das wird ein Nachspiel haben. Dar Auftritt passt zu ihm, wobei ich da schon das Gefühl bekomme, dass er sich nicht zu 100% sicher ist. Warum zählt der Ref das Cover, nachdem das Match offensichtlich manipuliert wurde? Hätte er nicht abläuten müssen als er wieder zu sich kommt, weil er attackiert wurde. Davon ab ist es aber gut für Okada so zu verlieren, da eine klare Niederlage schon heftig gewesen wäre. ZSJ Sieg war klar, der Schüler muss halt seinen Meister besiegen. Dars Sieg im Mainer war aber ganz ehrlich auch klar, schließlich muss es noch zum Showdown Cody vs Dar kommen.
Superstar of the Week: GOATs

BOLA
Es geht erst am 14. März weiter. Das finde ich irgendwie spät. Kota Sieg ist nicht überraschend, er wirkte schon wie die größere Nummer. Mit Itamis Sieg sind alle WWU Mitglieder gescheitert, das ist schon hart, wobei das Johnnys Fall ja schon speziell gewesen ist, daher denke ich das es keine Konsequenzen geben wird. Seven ist komplett durch die Uhr, das merkt man ihm durchgehend an, das einzige was einen positiv stimmen kann was ihn angeht, das jemand an seiner Seite ist. Im letzten Match fehlten nur 6 Sekunden bevor es beide rausgeschmissen hätte, das wäre schon übel gewesen, hier wäre es aber vllt auch eine Option gewesen die Zeit mehr in das Match einzubauen.
Superstar of the Week: Trent Seven

AWF
Dorado steht in anderen Umständen im Ring? ER IST SCHWANGER?! Gut Spaß beiseite... Seine Promo lässt schon tief blicken, denn es wird deutlich das Psycho Clown zu einem Problem werden könnte. Die Herausforderung zum Steel Cage Match wirkt irgendwie merkwürdig, nach einem Hinterhalt, aber Johnson wird drauf eingehen... Die Corinos werden nun mit Anthony und Briley, ein Stable, das hatte ich nicht erwartet, aber ist für die Corinos schon ein Abstieg, die Promo selber ist eine klassische Heel Promo, alle haben sie unten gehalten, doch ab nun geht es bergauf, ich bin gespannt ob es klappt, ein heelartiger Sieg gegen die Uso´s dürfte save sein. Die Anspielung zu den Uso´s war aber echt gut, die Herausforderung sind vernünftig, zeigt zumindest das sie bereit sich auch zu beweisen. Der Sieg von Briley geht klar, die Heels haben mal direkt gezeigt das sie nun auf der anderen Seite der Macht stehen indem sie so ziemlich jeden miesen Trick angewendet haben, allerdings zeigt sich auch schnell, dass sie bereits so viele Gegner haben, dass sie keine Überzahl mehr erreichen können. Aksana scheint sich im Zweifel für Psycho Clown zu entscheiden, das wäre schon hart nach allem was passiert ist, letztlich deutet sich dennoch ein Split in Raten an. Goldusts gibt eine seiner kreativen Antworten, beim schreiben muss das schon Spaß gemacht haben, letztlich hätte das ganze auch mit einem Satz geklappt :D Egal, ich war ehrlich gesagt zwischendurch auf dem Dampfer Handicap Match, aber das war falsch, ich bin aber überzeugt, dass Fantastico das Match noch annehmen wird, also mi Stip, diese war aber verdammt clever. Cheeseburger verarscht SSB gerade schon ein wenig, bzw. spielt er mit ihnen, das kann nicht gut ausgehen, doch ich weiß wirklich noch nicht wem am Ende die Sicherungen durchgehen. Johnson gewinnt zwar das Steel Cge Match, aber letztlich ist es doch nur eine Falle um ihn einer Unterzahl auszusetzen, da seine Verbündeten ihn nicht mehr unterstützen. Raves Grund war so simpel wie auch logisch, das Washington dies nicht gefällt war klar, aber damit dürfte Rave gerechnet haben. Die Abreibung die kommen sollte ebenfalls, doch diese musste Rave gar nicht einstecken da sich Washington selber schon genug Feinde gemacht hat, letztlich war das schon ein harter Schlag in Washingtons Gesicht vorallem, da seine AoP nicht mehr auf ihn gehört haben. Die Reise durch Glasgow ist echt klasse im Sachen Vergangenheit der beiden. Bulls Aktion im Pub hat bei ectrem viel Heat gezogen, das war richtig mies, weil die Leute ja gar nichts mit Wolfgang zu tun hatten, wobei mir klar war was passiert, als er an einem Pub war. Der Eingriff der Tag Champs ist sinnvoll, denn das Match durfte keiner verlieren, so geht das natürlich klar. Wow, Breeze hat Olsen echt schnell gebrochen, hätte das nicht für möglich gehalten. Wolfgangs Sieg war klar, Bulls Attacke jedoch nicht, nachdem dieser in Glasgow war dachte ich das dies die Begründung ist weshalb er heute nicht auftauchen kann, tja so kann man sich täuschen. Mit dem Brainbuster will Bull ihn dann nochmal demütigen, bin mir ziemlich sicher das ihm dies nochmal entgegenkommen wird.
Superstar of the Week: Goldust

SWE
Victoria bekommt den No1 Contender Spot im Prinzip geschenkt, aber das wird sie nicht stören, als Contender finde ich sie gar nicht so verkehrt, währenddessen wird die Fehde Brandi/Io Shirai aufgebaut, das ist definitiv vernünftig, allgemein kam Brandi Rhodes hier sehr stark rüber, wobei ihr nur ihre Unerfahrenheit ein Bein gestellt hat. Ob Victoria ihren Spot behält steht aber wohl in den Sternen, da ich davon ausgehe, dass sie die Herausforderung annehmen wird und wenn sie verliert, dann ist er wohl weg. Der Sieg der Champions geht klar, auch wenn es nach Eingriff gewesen ist, durften die Champs hiernatürlich nicht verlieren. KMG fordert schon ein Match gegen KMG, das kam ehrlich gesagt sehr schnell, dachte es kommt noch zu kleineren Aufeinandertreffen bis es zu dem Match selber kommt. Emmas Sieg passt, die nächste(n) Herausforderer stehen ja auch schon bereit, von daher ist der Sieg klar gewesen, die Ankündigung auch die Team Titel anzugreifen ist allerdings was neues, ich bin gespannt ob sie dies in die Tat umsetzen wird.
Superstar of the Week: Emma
Zuletzt geändert von The Great Muta am 24. Feb 2020, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+ 5.000$ und Danke für den immer konstanten Feedback*

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1896

Re: Showauswertung #174 - Der moki ist wieder da <3 - 08.02.20 (Feedback Deadline 23.02.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 23. Feb 2020, 23:56

ille ist Sahne hat geschrieben:Luni CM Punk hat noch einen Punkt offen von Brawl.


Danke für die Erinnerung :)
Der Punkt dann ins: Speed
78 ---------------------> 79
Zuletzt geändert von The Great Muta am 24. Feb 2020, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *Keanu Reeves & Sandra Bullock, 1994 - Muta weiß Bescheid!*

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1733

Re: Showauswertung #174 - Der moki ist wieder da <3 - 08.02.20 (Feedback Deadline 23.02.2020 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 25. Feb 2020, 11:19

Als Abstieg würde ich es für die Corinos nicht umbedingt bezeichnen wenn ein Stable rund um sie aufgebaut wird. Ich behaupte mal frei heraus, es gibt nicht viele Stables in denen ein Tag Team der Main Act ist und sie beschweren sich nicht darüber von anderen unten gehalten worden zu sein, sie geben sich selbst die Schuld weil sie ihre Popularität zu sehr genoßen haben und dabei langsam aber sicher aus den Augen verloren haben was sie immer stark gemacht hat.
Bei Goldust kann ich nur zustimmen, es gibt kaum jemanden für den es so viel Spaß macht Promos zu schreiben :D

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5292

Re: Showauswertung #174 - Der moki ist wieder da <3 - 08.02.20 (Feedback Deadline 23.02.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 27. Feb 2020, 11:59

Dolph Ziggler bekommt noch einen Punkt in Brawl. 76 -> 77
Zuletzt geändert von The Great Muta am 27. Feb 2020, 14:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *eingepflegt*
#ThankYouNext

Bild


Zurück zu „Show & PPV Archiv“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste