Showabgabethread #175 / Next Show 15.02.20 - Abgabeschluß 15.02.20 14:00 Uhr

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
mokmeister
AIW
Beiträge: 1404

Showabgabethread #175 / Next Show 15.02.20 - Abgabeschluß 15.02.20 14:00 Uhr

Beitragvon mokmeister » 11. Feb 2020, 09:17

WWE Starrcade ist passé und die Ereignisse haben sich im Zaum gehalten. James Storm muss die Liga leider verlassen und Matt Riddle scheint mit Josh Woods einen neuen Protegé zu WWE gebracht zu haben. Noam Dar brachte Mistico seine erste Niederlage bei und darf sich immernoch WWE Champion nennen. Die Werbung für den Royal Rumble lief und macht die Zuschauer heiß auf die Road to WrestleMania, die mit der heutigen RAW Ausgabe endgültig beginnt! Der Royal Rumble ist eine spannende Sachen und sicherlich wird WWE den Zuschauern das ein oder andere neue Gesicht, sowie Rückkehrer präsentieren können.

Nach dem obligatorischen RAW Intro gibt es ein Feuerwerk und jede Menge jubelnde Zuschauer. In weiser Voraussicht werden die ersten NWO Schilder bereits in die Luft gestreckt, doch es ist nicht die drastiche Musik der New World Order die die Road to WrestleMania eröffnet – sondern die Musik von Cody Rhodes! Im Maßanzug tritt der American Nightmare in die prall gefüllte Arena. Cody wirkt bedrückt und lässt sich nicht wirklich feiern, auch wenn die Fans sich über seine Anwesenheit sichtlich freuen. Irgend etwas bedrückt Cody und sicherlich wird er gleich zum Mikrophon greifen und es erläutern. Im Ring angekommen begrüßt er freundlich den Ringsprecher, der ihm bereitwillig das Mikrophon überlässt, mit dem Cody die Fans zu WWE Raw begrüßt. Rhodes erklärt, dass die Fans ihm sicherlich seine Bedrückheit angesehen haben. Dank der NWO und Eric Bischoff musste er den Arbeitsvertrag eines Mannes beenden, um selbst weiter in diesem Löwenkäfig zu wohnen. Er zereiße ihm das Herz, dass er James Storms WWE Karriere beendet hat. Cody ist sich bewusst, dass viele Fans nicht verstehen würden, warum Cody nun um Storm trauert, doch während die beiden im Ring waren, hätte Cody seine „Passion“ gespührt. Er habe in seinen Augen gesehen, wie sehr er Pro Wrestling liebe und habe das Gute in James Storm gesehen, nur um es Minuten später auszulöschen.

Rhodes habe selbst an der Spitze von WWE gestanden und wisse, dass man unbeliebte Entscheidungen treffen muss, doch die NWO geht zu weit und sein Krieg mit der NWO sei noch lange nicht zuende, auch wenn Noam, Bischoff und wie diese Bastarde alle heißen zuletzt keine „Nightmares“ hatten – er sei immernoch noch da und immernoch hoch motiviert seine Ziele zu erreichen. Bei den letzten Worten wurde Cody immer lauter, so dass die Fans seiner Eindringlichkeit einen großen Applaus spenden. Cody Rhodes spricht nun darüber, warum er heute diese Show eröffnet. Er weiß, dass die Welt auf die NWO gewartet hat, doch er möchte hier offiziell verkünden, dass die Road to WrestleMania begonnen hat, der Royal Rumble vor der Tür steht und sich hiermit offiziell für das Royal Rumble Match ankündigen! Erneut poppen die Fans. Cody Rhodes erklärt, dass er schon als Kind davon geträumt hat den Royal Rumble zu gewinnen und dies endlich schaffen wird. Er wollte der Erste sein, dass sich ankündigt und der letzte, der noch steht. Er schwört es bei seiner Familie und auf alles, für das er steht. Nun folgt eine direkte Ansprache an Noam Dar. Seit er die WWE betreten hat, drehe sich alles um ihn. Er solle die nächsten Monate genießen, denn spätestens nach WrestleMania werde auf dem WWE Gürtel „Cody Rhodes“ stehen. Dafür gäbe es keiner Alternativen. Rhodes wirft das Mikro zurück zum Ringsprecher und verlässt den Ring. Seine Ansage hat klar gemacht, dass er den Fokus geschärft hat und den Royal Rumble als Sprungbrett auf dem Weg zu Noam Dar nutzen will

Rating. Xx%

Die Zuschauer werden nun durch ein Video aus ihrem Royal Rumble Flow gerissen. In einem Videotrailer wird die Ankunft eines neuen japanischen Superstars beworben, der die X Division bereichern soll. Es stellt sich heraus, dass dieser herausragende Athlet auf den Namen Kento Miyahara hört und sein Debut als nächstes Event stattfindet!

Opener
Singles Match
Kento Miyahara vs. Fred Yehi


Fred Yehi begrüßt das neue WWE Signing mit einem Handshclag, den der zuvorkommende Japaner annimt. Es entwickelt sich ein Match auf höchstem Niveau, welches direkt klar macht, warum Kento als eines der größten japanischen Talente gilt. Er wirkt im Ring wie die perfekte Symbiose aus stiffem Striking, technischer Finesse und einer enormen Agilität. Da Kollege Yehi ähnlich gestrickt ist, geht es hier am Anfang hin und her. Yehi kann mit seiner enormen Kraft zuerst die Überhand gewinnen, nachdem das Match lange pari verläuft. Er wirft Miyahara mit einigen Suplessen durch den Ring, so dass es tatsächlich so aussieht, als wäre Miyahara nicht der, der er versprach zu sein. Erst als der Japaner einen Belly to Belly Overhead Suplex steht, wird klar warum man so große Stücke auf ihn hält. Ein Shining Wizard gegen Yehi. Sofort zerrt er ihn wieder nach oben, reißt ihn in die Luft und verpasst ihm einen Brainbuster. Miyahara dreht jetzt auf. Nun zeigt er einen Suplex nach dem anderen. Nach dem Black Out, einem V-Trigger, nimmt Miyahara Yehi in den Double Underhook. Es folgt der Facebuster, den er Break Heart nennt und der sein Finisher ist. Das Cover ist nur Formsache.

Winner: Kento Miyahara
Overall Rating: xx% Crowd Reaction: xx% Match Quality: xx%


Nach diesem imposanten Debut des japanischen Stars Miyahara wird Backstage geschaltet, wo jemand steht der Welt ein wenig in Schock hinterlassen hat. Matt Riddle steht im provozierenden schwarzen Hoodie Backstage. Neben ihm steht Josh Woods, der bei Starrcade für den Sieg gegen Kazuchika Okada gesorgt hat. Woods grinst und offenbart dabei, dass er seinen Mundschutz mit der plakativen Aufschrift „HATE“ gar nicht erst rausnimmt, bevor der King of Bros das Wort ergreift. Riddle möchte die Zuschauer ebenso wie der weiße Ritter begrüßen. Er hätte es gerne sogar noch früher gemacht, musste sich seine Kotze nach der Ansprache von Cody Rhodes allerdings erst aus den Mundwinkeln kratzen. Er meint, dass es witzig ist, dass Cody sich bereits im Royal Rumble Siegeslicht sieht – denn eigentlich wollte er da stehen?! Riddle lacht und meint, dass es ja noch etwas Zeit gibt, um vorher abzustecken, wer wohin gehört. Heute soll jedoch eine andere Botschaft proklamiert werden. Riddle habe nämlich einen echten Bro mit zu WWE gebracht, dem er dem Universe bei Starrace mit einem „Bang“ vorgestellt hat – Josh fuckin‘ Woods.

Riddle beschreibt Woods als Ruthless Aggression Krieger, der bei WWE für mehr als einen Knockout sorgen wird. Die WWE sei nicht mehr sicher, wenn die Broskis sich durch die Shows prügeln und mehr Chaos anrichten, als es sich die NWO vorstellen könne. Zu gegebener Zeit werde Woods zeigen, warum er ihn geholt habe, doch Riddle habe einen Plan. Niemand sei sicher, denn die Bros sind nun da. Falls Okada noch Kopfschmerzen haben sollte – Riddle habe da 1-2 Blättchen die helfen könnten. Dennoch: Er und Josh Woods werden nun in die Welt hinausgehen und erst zurückkehren, wenn die Zeit reif ist. Der Royal Rumble sei nicht save. Raw sei nicht Save. SmackDown sei nicht save. Und das Endstück werde WrestleMania liefern. Zack Sabre Jr… Watch your back.

Rating: xx%

Plötzlich geht ein Raunen durch die Menge, als sich jemand auf einem Sitz in der ersten Reihe festsetzt. Er hebt seinen Hut ein wenig – James Storm! Von Cody Rhodes noch bedauert findet sich Storm in Reihe 1 von Raw wieder. Die Fans chanten den Namen den Cowboys, der genüsslich an seinem Bierbecher nippt und in die Kamera grinst. Storm lehnt sich zurück, als plötzlich die Musik der NWO erklingt und gesamte Entourage, zu der er bis vor kurzem noch gehörte, auf den Plan ruft. Bischoff macht die Vorhut, auf die die Tag Team Champions Sabbatelli und Moss, Jacob Fatu, X Divsion Champion Colby Corino und natürlich WWE Champion Noam Dar folgen. Dar grinst wie eh und je und tänzelt am Ende der Leute in Richtung Ring. Er macht sich einen Spaß daraus, während Bischoff es ziemlich eilig hat und James Storm konfrontiert. Nach einem kurzen Monolog ohne Mikorphon greift sich Bischoff ein Mikrophon und befielt, James Storm zu entfernen. Storm erhebt sich entspannt, gibt seinen Bierbecher dem Nabenmann und kramt in seinem Mantel, um das passende Front Row Ticket herauszuholen und seinen Rauswurf damit zu vermeiden. Er setzt sich wieder und grinst Bischoff an, der nach einem „Go to Hell“ zum Tagesgeschäft übergehen muss.

Bischoff meint, dass die New World Order sich nicht von solchen Lapalien aus der Bahn wirfen lässt. Das Kapitel James Storm sei beendet. Das Kapitel des Versagens sei beendet, denn wenn man seinen Blick durch den Ring schweifen lässt, muss man eine Sonnenbrille tragen bei soviel Gold, welches einem ins Gesicht glänzt. Es bricht Gelächter im Ring aus, bevor es einen regen Too Sweet Austausch gibt. Bischoff erklärt, dass die Vision der perfekten NWO ähnlich dem ist, was hier im Ring steht, auch wenn offensichtlich sei, was fehlt – der Intercontinental Title. Bischoff zollt Zack Sabre Jr. seinen Respekt und möchte ihn hiermit einladen, Teil der NWO zu werden. Seine Freunde seien ja nun weg, weshalb sich Sabre sicherlich Gedanken um seine Sicherheit machen wird … doch Bischoff möchte ihm Zeit geben. Der Brite solle sich Gedanken machen. Als kleine Hilfe, habe die NWO eine kleine Show vorbereitet, um die Royal Rumble Season zu starten. Mistico habe bei Starrcade mehrmals Körperkontakt zu Jacob Fatu gesucht, weshalb Bischoff hiermit den heutigen Main Event ansetzt – Jacob Fatu vs. Mistico!

Die Zuschauer bejubeln die Entscheidung und hoffen natürlich auf Mistico, der die Samoanische Abrissbirne endlich besiegen soll. Trotz des kurzen Jubelschreis, erstickt der Lärm im Keim, als Noam Dar das Wort ergreift. Als er die Reaktion auf seine Begrüßung bemerkt, sagt er süffisant, dass er die Reaktion der Leute einfach liebt, wenn sie wie eine Wand hinter ihm stehen. Noam beginnt mit einer Momentaufnahme. Er starrt auf den WWE Gürtel, der auf seiner Schulter liegt und bezeichnet sich als Opus Magnus von WWE. Cody habe es erfasst: Er sei der Man to Beat. Als er hier in die Liga kam und seine Vision eines Empires verfolgte war ihm nie klar, mit welcher Macht er mal ausgestattet sein wird. Niemand wusste, wie gut er sei und das habe er sich zum Vorteil gemacht. Er sei der beste Wrestler der verdammten Welt und niemand habe auch nur den Hauch einer Chance gegen ihn. Aber Noam sei kein Feigling, wie immer angenommen wird. Er liebt die Herausforderung, weshalb er Bischoff sagt, dass er Cody gerne eine Lektion erteilen möchte. Bischoff zieht die Augenbrauen hoch, doch Noam lässt sich nicht abbringen. Cody solle einen Partner mitbringen und sich bei SmackDown mit ihm und einem Partner messen. Derjenige, der den Sieg in diesem Tag Team Match einfährt, darf Noam um den WWE Titel herausfordern. Sollte Noam jedoch den Sieg herbeiführen, werde Cody vom Royal Rumble ausgeschlossen. Dar nennt es einen fairen Deal und Bischoff wägt ab, stimmt aber der Forderung von Noam zu. Cody und ein Partner gegen Noam Dar und… ja, wen eigentlich? Der Schotte umarmt plötzlich Colby Corino und meint, dass er den Prince wählt. Er will ihm mal auf den Zahn fühlen. Colby ist sichtlich verunsichert, freut sich aber darauf, diese große Aufgabe antreten zu dürfen.

Doch die NWO ist noch nicht am Ende. Während der junge Corino nichts sagen darf, halten die GOATs noch eine Promo. Riddick Moss meint, dass sie auf dem Zenit ihres Schaffens sind und LAX durch Cleverness geschlagen haben – etwas was man von diesen Gringos nicht erwarten konnte. Er und Tino Sabbatelli seien nun nachweislich das beste Tag Team bei WWE. Er habe keine Ahnung wer sich mit ihnen anlegen will, zumal sich die Bulldoggen ja bereits verpisst haben. Sabbatelli meint, dass er die nächsten Wochen gespannt beobachten wird, denn bei SmackDown, so habe er gehört. Werden die Gringos gegen BLKOUT antreten. Moss tut überrascht und meint, dass dieser Lucky Looser Contest witzig wird. Riddick Moss erklärt, dass egal ist, wer sich positioniert – er steht mit seinem Namen dafür, dass die Era der NWO nicht enden wird. Das beste Tag Team der Welt – period. Er klopft Fatu auf die Schulter und meint, er solle mit Mistico nicht zu hart umgehen. Die NWO verlässt bis auf Fatu den Ring. Lediglich Noam Dar bleibt am Ring und gesellt sich zu den Kommentatoren, um den Main Event zu betrachten.

Rating: xx% / Rating: xx%

Main Event (2nd Match)
Singles Match
Jacob Fatu vs. Mistico /w. Armando Estrada


Ein Match, das Mistico so sicher nicht wollte. Der spontane Callout, gepaart mit dem noch strapazierten Körper und der geschundenen Seele sind schwerer Ballast für den Mexikaner, der gegen Fatu kaum eine Chance hat. Wie immer startet Mistico euphorisch. Er kann Fatus Attacken ausweichen – wirklich jeder. Dazu bringt er immer wieder kleine Nadelstiche ins Ziel. Das Match wirkt in der Anfangsphase, als würde ein Torrero mit einem Stier kämpfen. Nach einem Huricanrana, der Fatu in die Ringecke befördert kann Mistico sogar einen Meteora zeigen, gefolgt von einer Shooting Star Press – doch Jacob Fatu bleibt nichtmal für 2 Sekunden auf der Matte. Kurz rückt Mistico die Maske zurecht, es soll weitergehen. Erneuter Versuch dieser Kombination doch diesmal schnappt der Samoaner zu. Nach einer Powerbomb verschafft er sich eine kurze Pause. Der folgende Spear und der folgende Side Walk Slam sind harter Tobak für Mistico, der von Noam Dar am Kommentatorenpult verhöhnt wird. Erst als er das sieht, zieht der Mexikaner Motivation daraus und kommt zurück ins Match. Erneut geht er in die Offensive und kann Fatu wieder mit Attacken eindecken. Er bringt am Ende seiner durchaus guten Offensive sogar seinen 630° Splash ins Ziel, doch Fatu kickt aus.Mistico will erneut fliegen, doch Noam Dar steht plötzlich auf – was genügend Ablenkung ist. Fatu pflückt Mistico per Power Slam vom Toprope, legt mit einem Big Splash nach und zeigt seinen Moonsault, der das heutige Match beendet. Die Abrissbirne bleibt ungeschlagen und beängstigend, auch wenn Mistico eine tolle Performance hingelegt hat.

Winner: Jacob Fatu
Overall Rating: xx% Crowd Reaction: xx% Match Qualiy: xx%


Mit einem geschlagenen Mistico und einem feiernden Tandem Noam Dar & Jacob Fatu endet RAW. Die Strippen für SmackDown wurden direkt gezogen, so dass SackDown die logische Fortführung der Ereigniss von RAW bildet. Der Main Event wird zeigen, was beim Royal Rumble passiert und den Auftakt machen BLKOUT und LAX.

Opener (3rd Match)
Tag Team Match
BLKOUT (Ruckus & Sabian) vs. LAX (Homicide & Hernandez)


Die beiden Teams die SmackDown eröffnen wollen sich nachhaltig etablieren. Ruckus und Sabian sind seit längerer Zeit auf einer Durststrecke, wohingegen LAX sich um ihren Titelgewinn betrogen fühlen. Es entwickelt sich ein spannendes Match mit einer schönen Dynamik. RUckus und Sabian versuchen immer wieder mit Schnelligkeit und Technik zu punkten, während vor allem Hernandez‘ schiere Präsenz für Schmerzen sorgt. Am Ende ist Homicide das Zünglein an der Wage. Nachdem Hernandez Sabian per Gorilla Press aus dem Ring wirft, kann Cide den Gringo Killah gegen Ruckus zeigen und den Sieg für LAX einholen. Der Latin American X-Change scheint immer mehr bei WWE anzukommen – zumal sie sofort andeuten, dass sie ein ReMatch wollen um die Tag Team Krone.

Winners: LAX
Overall Rating: xx% Crowd Reaction: xx% Match Quality: xx%


LAX machen nach ihrem Match mit Gesten eindeutig, dass sie mit dem Tag Team Titeln noch nicht abgeschlossen haben. Dennoch: Die Goats liefern erstmal keine Antwort, woraufhin SmackDown erstmal regulär weitergeht. Es erklingen bis dato unbekannte Fanfaren, die in einem Theme münden, des dem WWE Fan bislang unbekannt schien. Auf das Videotron läuft ein Video, welches ebenfalls mehr Fragezeichen als Jubelstürme hinterlässt. Unter jener Wand begibt sich nun ein Mann mit seltsamen Outfit auf die Stage. Nackte Knöchel, Designerhose, Hawaiihemd und Sonnenbrille. Viel Gel in den blondierten Haare, die souverän nach hinten gekämmt sind und ein Lächeln wie aus einer Odol Med Werbung. Auf der Leinwand zeichnet sich nun sein Name ab: Kona Reeves.

Mit vor Arroganz triefendem Gang schreitet er zum Seilgeviert und lächeln die Zuschauer von oben herab an. Im Ring angekommen zupft er sein Hemd zurück und fordert ein Mikrophon an, mit dem er das Zeitalter des Kona Reeves verkündet. Lachend merkt er an, dass das ja irgendwie alle täten, weshalb er sich darüber hinwegsetzt, denn Kona Reeves sei jemand besonderes – besseres. Lange musste das WWE Universe auf jemanden wie Reeves. Jemand, der die Ausstrahlung eines Stars hat. Jemand, der ein verdammtes Werbegesicht ist. Jemand, der besser aussieht als jeder verdammte Junkie der bei WWE angestellt ist oder es sich ansieht. Einen Mr. Universe hat es bei WWE noch nie gegeben – bis jetzt! Kona Reeves sei ein Name, den man sich besser auf die Hand tattoowieren sollte, damit man ihn beim Selbstbefriedigen immer und immer wieder vor Augen hat. Die Fans buhen Reeves aus, der sich freut, direkt in der Royal Rumble Season zu WWE zu stoßen, da er seinen Thron direkt angreifen kann.

Er geht ein wenig auf und ab, als plötzlich eine weitere, neue Musik ertönt. Kona ist empört und runzelt mit Blick zur Stage die Stirn. Trotz augenscheinlichem Botox Missbrauch kann man erahnen, dass Kona die Situation nicht gefällt. Die mexikanisch angehauchte Musik gehört nicht zu Mistico und auch ein Armando Estrada ist nicht zu sehen. Dafür kommt ein neues Gesicht in die Arena. Perfekt getrimmter Oberlippenbart, leicht schmilzige Haare und ein perfekter Maßanzug, der tief blicken lässt. Mit einem Mikrophon bewaffnet tritt ein nächster Debütant in die Arena, der sich ein lachen nicht verkneifen kann. Star? Model? Das bringt ihm – Garza Jr. – nur ein müdes Lächeln über die Lippen. Der Mexikaner aus der berühmten Garza Familie schreitet langsam zum Ring und macht sich über Kona lustig. Was für ein Clown wäre Kona, wenn er glaubt der neue „Mann“ bei WWE zu schein, schließig haben Mexikos heißester Free Agent ebenfalls seinen Namen unter einen Vertrag gesetzt. Die Zuschauer findet diese Ankündigung wesentlich besser und jubeln Garza zu, der daraufhin charmant in die Kamera blinzelt.

Reeves brüllt Garza nun an und fragt ihn, wer zur Hölle er denkt er sei. Er unterbreche den heißesten Athleten des Planeten, komme mit seiner Popelbremse hier die Rampe hinunter und will nun die Show stehlen? Von ihm? Er attestiert Garza, dass er sich lächerlich macht, woraufhin dieser nur meint, dass die beiden es gerne ausfechten können. Sie stehen Nase an Nase, woraufhin die Musik von Eric Bischoff erklingt. Grinsend tritt der GM in die Halle und meint, dass das Lob für diese Neuverpflichten gerne an sein Postfach weitergeleitet werden kann. Er sei immer bemüht, die besten Athleten für WWE und die NWO zu gewinnen und heißt sowohl Garza Jr als auch Kona Reeves bei WWE willkommen. Dennoch habe einen Job zu verrichten und er möchte den Zuschauern heute nicht alles gönnen, schließich bekommen sie noch Noam Dar in Aktion zu Gesicht. Bischoff wird wie immer gnadelos ausgebuht, bittet jedoch um Ruhe. Garza Jr und Kona Reeves werden sich gegenüberstehen – beim Royal Rumble! Ein ultimativer Test, wer von beiden WWE Niveau hat – und wer vielleicht nicht. Ein grinsender Bischoff bittet die Security, schlimmeres zu vermeiden und die beiden im Ring zu trennen, woraufhin Garza meint, dass das nicht nötig wäre. Er winkt Kona und rollt sich rückwärts aus dem Ring. Die Musik Bischoffs ertönt und die Werbepause beginnt.

Rating: xx% / Rating: xx%

Als nächstes finden wir uns im Backstage Bereich wieder, genauer gesagt in einer der zahlreichen Kabinen der Arena. Auf einem Klappstuhl vor einem der Spinde sitzt ein geknickter Mistico, als Armando Estrada den Raum betritt und seinen Schützling sieht und laut seufzt, um auf sich aufmerksam zu machen. Mistico blickt ihn stumm an und Estrada beginnt. Er meint, dass es kein Beinbruch sei, sondern einfach die Ruhe vor der Sturm. Viele große Männer mussten Schritte zurückgehen, bevor sie richtig durch die Decke gingen. Als Estrada das eventuell passende Beispiel von Jesus bringt, der zuerst sterben und auferstehen musste, neigt Mistico den Kopf. Estrada merkt, dass er mit seiner Formulierung daneben lag und schüttelt sich einmal kräftig durch. Er entschuldigt sich und setzt sich neben Mistico auf einen Stuhl. Estrada erklärt, dass die Niederlagen gegen Noam und Fatu natürlich hart und schmerzhaft waren, aber auch niemand anders bisher einen Sieg erringen konnte. Mistico solle sich nicht grämen, er habe phantastisch gekämpft – Estrada sei sogar stolz auf ihn.

Mistico schaut ihn aus seiner Maske heraus an. Estrada erklärt weiter, dass er weiterhin nur darauf bedacht ist seinem Klienten mit Rat und vor allem auch Tat zur Seite zu stehen. Nicht umsonst sei er der beste Manager Mexikos! Mistico stützt seine Arme auf die Knie. Estrada beginnt mit schlechten Nachrichten. Er war soeben bei Eric Bischoff und es sieht nicht so aus, als könne Mistico ein Re-Match bekommen oder um einen anderen Titel beim Royal Rumble antreten. Ein Rückmatch gegen Fatu habe Estrada aus Vorsicht und Bedacht auf die Gesundheit des Super-Luchadores abgelehnt, aber er habe etwas wahnsinniges rausgeholt. Trotz seiner Phase des Misserfolgs hat Bischoff zugstimmt, Mistico einen Platz im Royal Rumble Match zu geben. Stolz klopft Estrada seinem Schützling auf die Schulter und meint, dass die einzige Bedinungen war, dass er als Nummer 1 antritt. Mistico wirkt entsetzt, doch Estrada verkauft es ihm als perfekt, dass die Legende des Superstars aus Mexiko für die Geschichtsbücher noch besser wäre, wenn er als Nummer 1 antritt. Plötzlich klingelt das Handy Estradas, der sichtlich stolz auf seine Verhandlungen ist. Er lässt sich entschuldigen, geht ans Telefon und verlässt den Raum. Zurück bleibt Mistico, der fassungslos in Richtung der ins Schloss fallenden Tür starrt.

Rating: xx%

Der Main Event soll als nächstes folgen und bisher ist auch schon bekanntes Team. Noam Dar, geritten von seiner allgegenwärtigen Arroganz, stellt einen Titelshot in Aussicht, wenn er den heutigen Main Event verlieren sollte. Sein Partner ist Colby Corino, einer seiner Gegner Cody Rhodes. Der jedoch muss sich noch einen Partner suchen, was er offensichtlich gerade tut. Konzentriert geht Cody durch den Backstage Bereich, sichtlich angespannt. Er geht an den ersten zwei Türen leicht überlegend vorbei, bevor er an die dritte Kabine klopft und eintritt. Die Kamera nur auf Cody Rhodes gerichtet nickt er fragend in die Kabine und schiebt ein „Bereit?“ nach. Rhodes tritt zurück in den Gang und aus der Kabine kommt niemand geringeres als Kazuchika Okada. Es gibt einen großen Pop, als der Rainmaker in Ringgear neben Cody auftaucht und ihm die Hand gibt. Cody will weitergehen, doch Okada hält seine Hand fest. Der Rainmaker versichert Cody, dass er alles im Ring lassen wird und den Sieg mindestens genauso will wie Cody – doch er wird ihm Sieg und Pinfall nicht schenken, denn auch er, Kazuchika Okada, will den WWE Titel. Er wird nicht unfair sein, doch wenn sich eine Möglichkeit ergibt, wird er es regnen lassen. Rhodes nickt Okada zu. Ihm ist klar, dass er ihm nicht zuarbeitet, doch zusammen können sie gewinnen. Let’s go. Die beiden schreiten entschlossen in Richtung des Ringbereichs, das wird ein spannender Main Event.

Rating: xx%

Main Event
Tag Team Match
Colby Corino & Noam Dar vs. Cody Rhodes & Kazuchika Okada


Noam macht es geschickt und schickt erstmal Colby vor. Der Selbsternannte Prince of Pro Wrestling schlägt sich sogar ganz gut, hat am langen Ende aber weder gegen Rhodes noch gegen Okada die Überhand. Am Ende ist es ein Gotch Style Piledriver von Cody, der Corino daraufhin in die eigene Ringecke wirft und einen Wechsel fordert. Noam klatscht zuerst Beifall, geht dann aber tatsächlich in den Ring. Cody und Noam liefern sich einen hasserfüllten Schlagabtausch, der vom Publikum lautstark begleitet wird. Cody kann die Überhand gewinnen und jagt Dar durch den Ring, bis dieser an der richtigen Stelle die Seile herunterzieht und Cody aus dem Ring rauschen lässt.

Es schlägt die Stunde von Kazuchika Okada der nun angreift, doch Opfer eines Double Teams wird. Die NWO übernimmt nun die Kontrolle im und seziert im Tandem nacheinander die beiden Gegner, bis Noam seiner Ansicht nach genug getan hat und Colby das Match beenden lässt – so zumindest sein Plan. Der New School Kick – eine Homage an Vater Steve Corino – schickt Okada auf die Bretter woraufhin Cody Rhodes das Ziel Corinos wird. Er will auch ihn umnieten, doch Cody verpasst ihm Cross Rhodes, die Colby ausknocken! Sofort greift Noam ein, doch Cody stürzt auf ihn zu – während Okada geistesgegenwärtig Colby pinnt. Als der 3 Count vollführt ist, schauen Dar und Cody geschockt in die Ringmitte. Okada hat Corino gepinnt und ist damit Herausforderer von Noam Dar beim Royal Rumble!

Winner: Kazuchika Okada & Cody Rhodes
Overall Rating: xx% Crowd Reaction: xx% Match Quality: xx%


Dar nutzt den Schock von Rhodes um aus dem Ring zu fliehen. Cody hatte so sehr gehofft, dass er die Chance hat beim Rumble auf Dar zu treffen. Nun bleibt ihm nur der Umweg über das Royal Rumble Match zu WrestleMania, während Kazuchika Okada relativ unverhofft an eine Chance auf den größten Titel der WWE bekommt. Mit einem Staredown zwischen Okada und Cody geht SmackDown zuende.
► Text zeigen
Bild

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1446

Re: Showabgabethread #175 / Next Show 15.02.20 - Abgabeschluß 15.02.20 14:00 Uhr

Beitragvon Jameis Winston » 14. Feb 2020, 08:28

Bild
Attitude TV #130 on CW Network
Norfolk Scope, Norfolk, Virginia



Wir sehen die Ankunft Aksanas in Begleitung von Basham und The Damaja, mOBSCENE werden von Mini Psycho Clown abgefangen der sichtlich Vorsicht walten lässt während er Aksana einen großen Strauß Rosen überreicht. Mini Psycho Clown hat seine letzte Begegnung mit Damaja und Basham scheinbar nicht vergessen, sobald er seine Aufgabe erledigt hat, verschwindet er schnell wieder. Aksana zieht eine Karte aus dem Blumenstrauß, während sie ließt macht sich ein Lächeln auf ihrem Gesicht breit bevor ihr ein freudiges it's a date entfährt, Basham und Damaja wechseln einen vielsagenden Blick, wie versprochen halten sie sich mit Kommentaren zurück. Jetzt folgt das übliche Intro nach dem uns die Kommentatoren live aus dem Norfolk Scope in Norfolk, Virginia zu Attitude TV auf dem CW Network begrüßen. Wir sind nur noch drei Wochen von Wrestle Empire III entfernt, die größte Extravaganza in AWF History wirft auch heute ihre Schatten voraus wenn zwei ehemalige AWF Champions in Form von Bull James und Mark Henry im Ring kollidieren, Espen Olsen trifft auf Curtis Hennig dazu erwartet uns ein No Disqualification Match aus der Tag Team Division, jetzt stellt sich nur noch eine Frage, are you ready?

Egotistico Fantastico ist es allen Anschein nach, er kommt schnellen Schrittes in den Ring dort wird er flugs mit einem Mic versorgt, letzte Woche stimmte Goldust dem Verlangen Fantasticos nach einem Match zwar zu, verlangte aber eine Mask on the Line Stipulation was auf wenig Gegenliebe stieß, genau dazu äußert sich Egotistico Fantastico jetzt. Sein ganzer Stolz, seine Ehre, die Tradition des Lucha Libre, alles genannte wird durch seine Maske repräsentiert, aus diesen Gründen verbirgt er sein Gesicht unter seiner Maske. Einige glauben sie wüssten wer sich dahinter verbirgt, darum geht es jedoch nicht, es ist egal wer sich hinter der Maske verbirgt, ob Joe der Klemptner oder ein Azteken König, die Maske macht sich zu Gleichen unter Gleichen, die Maske macht sie zu den Bewahrern der Tradition des Lucha Libre, eine Tradition die über Generation innerhalb einer Familie weitergegeben werden. Diese Ehre wird Egotistico Fantastico nicht einfach so aufs Spiel setzen nur weil jemand wie Goldust es fordert, deshalb wird er dessen Herausforderung nicht akzeptieren. Damit ist es zwischen ihnen nicht vorbei, es hat gerade erst angefangen, vor zwei Wochen hat er bei seinem Besuch in den Shattered Dreams Studios ein Versprechen gegeben, dieses Versprechen wird er halten. Viele werden sich fragen warum er heute dennoch hier ist, nun, ihm wurde zugetragen Goldust hat sich auf den Weg nach Norfolk gemacht, wo auch immer Goldust ist, er wird ebenfalls dort sein, auch heute hat dieser wieder zwei Möglichkeiten, entweder er kommt heraus und stellt sich oder Fantastico wird ihn finden, welchen Weg soll es sein?

Egotistico Fantastico nimmt das Mic herunter, er wartet, zunächst vergeblich bis doch jemand durch den Vorhang auf die Stage tritt, es ist nicht Goldust, es ist dessen Assistentin Kendall. Kendall fragt Richtung Ring warum es mit Egotistico Fantastico immer so schwierig sein muss, sie haben mit so vielen verschiedenen Performern gearbeitet doch niemand legt ein derart Divenhaftes Verhalten an den Tag. Egotistico unterbricht sie, wenn Goldust seinen golden ass in den Ring bewegt wird Kendall sehen was für ein Verhalten er an den Tag legen kann. Genervt verdreht die Assistentin die Augen, nach dem sie alle so lange miteinander zu tun haben, kann sie einfach nicht verstehen wie Egotistico es noch immer nicht verstehen kann, Goldust bekommt immer was er will. Nach diesen Worten erklingt Goldusts Theme, Kendall bleibt auf der Stage stehen doch von Goldust fehlt weiter jede Spur, Egotistico Fantastico scheint etwas zu ahnen, gerade noch rechtzeitig, Brandon entert seitlich den Ring, Fantastico kann ihn mit einem Kick erwischen. Schon wird er von Brent attackiert, Egotistico kann den Angreifer wegstoßen, stürmt auf ihn zu, direkt in einen Punch des Boys der einen Kick folgen lassen will, Fantastico kann das Bein abfangen und Brent mit einem Windmill Kick zu Boden schicken, sein Blick geht sofort zur Rampe, tatsächlich gibt sich Goldust die Ehre und schreitet langsam auf den Ring zu. Der stolze Luchadore holt im Ring Schwung, mit einem Dive geht es über das dritte Seil auf Goldust, Fantastico rappelt sich auf doch da sind die Boys zur Stelle, zu zweit werfen sie sich auf den Gegner, Fantastico kann sich verteidigen bis Goldust wieder auf den Beinen ist, ein Double Axe Handle in den Rücken bringt Egotistico zu Boden. The Boys treten auf ihn ein bis sie Egotistico nach oben zerren und ihn Goldust überreichen, der befördert ihn mit dem Final Cut auf den Hallenboden.

Während nun auch Kendall die Rampe herunterschreitet wird Egotistico Fantastico von den Boys in den Ring verfrachtet und in einer Ecke in Position gebracht, er ist auf dem Präsentierteller, Goldust greift mit den Shattered Dreams zu. Kendall steigt in den Ring, sie hält etwas in den Händen, es sind Handschellen die an Brent weitergebene werden, The Boys nutzen sie um Egotistico Fantastico an den Ringpfosten zu fesseln. In der Zwischenzeit macht sich auch Kendall wieder nützlich, sie bringt Goldust ein Mic der jetzt dich an den wehrlosen Fantastico heran geht, seine Hände sind an den Ringpfosten gekettet, je ein Boy hält eines seiner Beine fest. Goldust entschuldigt sich, es wäre ihm lieber nicht zu solchen Mitteln greifen zu müssen, es ist nicht seine Schuld, Fantastico hätte es verhindern können doch nun sind sie hier, warum also nicht das beste aus einer unglücklichen Situation machen. Was als nächstes passiert liegt ganz an Fantastico, sie können es friedlich lösen in dem dieser dem Golden Touch mit Akzeptanz begegnet Wrestle Empire wahrlich zur größten Extravaganza aller Zeiten zu machen, alles was Egotistico dafür machen muss ist ja sagen, ja zu einem Match gegen Goldust, ja zu ihrer kleinen Vereinbarung laut der Egotistico Fantastico bei einer Niederlage seine Maske abnehmen muss. Egotistico schreit ein lautes nein, Goldust rügt ihn, es ist unhöflich andere zu unterbrechen, vor allem da dieser die zweite Möglichkeit noch nicht einmal kennt. Goldust selbst gefällt sie nicht, doch es bleibt ihm leider keine andere Wahl, entweder er hört ein ja oder es bleibt ihm nichts anderes übrig als Egotistico Fantastico für dessen mangelnde Kooperationsbereitschaft zu bestrafen in dem er ihm hier und jetzt demaskiert. Wieder ein lautes nein, Goldust gibt Fantastico noch eine Chance seine Antwort zu überdenken, es bleibt bei einem nachdrücklichen nein, traurig schaut Goldust auf den gefesselten Luchador, mit Bedauern in der Stimme teilt er mit leider keine andere Wahl zu haben. Goldust greift die Maske Egotistico Fantastico oben, der zappelt und versucht sie zu wehren, vergeblich, langsam zieht Goldust die Maske nach oben, ein Teil der Nase liegt bereits frei als ein lautes ja den Golden One inne halten lässt. Mit ergebenen Klang in der Stimme wiederholt Egotistico Fantastico sein ja, Goldust zieht die Maske wieder komplett nach unten, Kendall reicht ihm erneut das Mic, der Bizarre One bittet darum es doch noch einmal laut und deutlich für alle zu wiederholen. Er hält Egotistico Fantastico das Mic vor dem Mund, ja, er ist einverstanden ist er laut und deutlich durch das Hallenmic zu hören, Goldust verdeutlicht mit einer Geste mehr hören zu wollen, Egotistico Fantastico bleibt nichts anderes übrig als es laut auszusprechen, er wrestler gegen Goldust mit seiner Mask on the Line. Na bitte, war doch gar nicht so schwierig, nach dieser zufriedenen Feststellung des Golden One lassen die Boys Fantasticos Beine los der allerdings weiter mit den Handschellen an den Ringpfosten gefesselt ist. Weder Goldust noch seine Entourage scheinen Interesse zu haben daran etwas zu ändern, sie ziehen zufrieden ab, auf der Rampe kommen ihnen zwei Referees entgegen wohl um den gefesselten Luchador Hilfe zu leisten, die Methoden waren sicher fragwürdig und der Weg hierhin hat eine Erleuchtung mit folgender 180 Grad Drehung des Golden One eingeschloßen doch bei Wrestle Empire III werden wir Egotistico Fantastico vs Goldust sehen, verliert der Luchador muss er sich demaskieren.(1)
xx% Overall Rating

~ Werbung ~

Zurück bei Attitude TV sehen wir wie während der Pause die beiden Referees mit einem Bolzenschneider befreien, anschließend kann Egotistico Fantastico gar nicht schnell genug aus der Halle verschwinden. Tom Phillips und Greg Hamilton gehen mit Unterstützung in Form von Grafiken die bisherige Wrestle Empire III Card durch die bereits jetzt ein Spektakel verspricht. Kenneth Johnson wird in seiner Heimatstadt den AWF Championship gegen Lince Dorado verteidigen, Bull James und Wolfgang finden in Hell in a Cell ein neues Schlachtfeld, die Tag Team Division ist mit den Paarungen The Usos vs The New Heavenly Bodies und The Revival vs Samoan Assault prominent vertreten und natürlich stehen die AWF Tag Team Titel auf dem Spiel wenn The Hart Dynasty ihre Titel gegen die Gewinner des Quest for Gold Tournament Young Hollywood verteidigen. Damit sind wir thematisch wieder beim heutigen Abend angekommen, wie Greg Hamilton ankündigt wird es im heutigen Main Event ein Wrestle Empire Preview wenn Young Hollywood in einem 6 Man Tag Team Match auf The Hart Dynasty und Jake Hager treffen, für Hamilton ist es ohne Zweifel das größte 6 Man Tag in Attitude TV History. Sein nach Bestätigung heischender Blick zu Tom Phillips findet keine Resonanz, Phillips scheint aufmerksam auf die Stimmen in seinem Headset zu hören welches er mit einer Hand ans Ohr drückt ehe ihm ein let's go there über die Lippen kommt.

Dort stellt sich als ein Locker Room heraus, dort prügeln sich die New Heavenly Bodies und Hot Young Briley mit ACH und Brian Pillman Jr., trotz Unterzahl können sie sich ganz gut zur Wehr setzen bis ein verschwitzter Robert Anthony mit einem Steel Chair ins Bild kommt, ein Volltreffer gegen Brian Pillmans Rücken schaltet diesen aus, damit bleibt nur noch ACH übrig. Hot Young Briley hat Rache für seine im Müll gefundenen Geschenke an die beiden angekündigt, heute ist ACH an der Reihe der von den Corinos an den Armen fixiert wird, Briley schreit ACH an nie sich besser nie wieder mit ihm anzulegen bevor er ACH mit einem Superkick niederstreckt. Zufrieden mit dem Ergebnis ihres Handelns ziehen die Corinos, Robert Anthony und Hot Young Briley ab während Pillman und ACH sich auf dem Boden krümmen. Weiter geht es mit einem Video Package zum nächsten Kapitel aus der Prophezeiung der Völuspá, um es mit Rowes Worten zu sagen, Ragnarok rages on, am Ende des Einspielers erhalten wir freundlicherweise auch einen genauen Zeitpunkt für die große Schlacht zwischen War Machine und den Authors of Pain, Wrestle Empire III.(2)
xx% Overall Rating


Singles Match
Espen Olsen vs Curtis Hennig

Mit "All I do is Win" werden wir zurück in der Halle empfangen, dass Espen Olsen noch ganz andere Dinge getan hat, wurde uns in den letzten Wochen von Tyler Breeze in Erinnerung gerufen. Ohne jeden Zweifel hat Espen Olsen in der Vergangenheit mehr als einmal die Grenze überschritten und verabscheuungswürdige Dinge getan die er ohne jeden Zweifel lieber in der Vergangenheit gelassen hätte, jetzt sind sie dank Tyler Breeze akueller als je zuvor. Ob Scham, peinliche Berührtheit oder das Wissen sein wahres Wesen entblößt zu sehen, Olsen scheint von allem was zuletzt geschehen ist sichtlich mitgenommen während sich die Zuschauer fragen müssen welcher Espen Olsen der wahre Espen Olsen ist, der happy go lucky International Superstar oder der bösartige, brutale, beinahe psychopathische Olsen. Bei seinem Entrance sehen wir den Norweger wie bei den letzten Stelldicheins mit Tyler Breeze, kraftlos, ohne Energie, teilnahmslos mutet er, teilnahmslos wartet er im Ring auf seinen Gegner. Während Curtis Hennig zum Ring kommt, wird ein kurzes Statement des ehemaligen AWF Champions eingespielt in dem Hennig ankündigt heute Abend zu zeigen was ein wahrer Leader ist wenn er Espen Olsen für dessen Taten im Ring bestraft. Als das Match freigeben wird, dauert es nicht lange bis ein klares Bild zu erkennen ist, Olsen scheint nicht bei der Sache zu sein, ihm fehlt jegliche Intensität, er macht Fehler die nur mit einem Mangel an Konzentration zu erklären sind, es wirkt als würde er wie mechanisch Bewegungsmuster durchgehen. Gegen einen Wrestler wie Curtis Hennig kann so niemand bestehen, was problemlos ein großes PPV Match sein könnte, wird so zu einem Match welches nicht einmal ganz die fünf Minuten Marke erreicht bevor Curtis mit dem Perfect Plex die Schultern des Gegners bis drei auf der Matte hält. Den selbsternannten Leader stören die Begleitumstände nicht, Curtis Hennig feiert sich für seinen Sieg, Espen Olsen rollt sich direkt nach dem Match aus dem Squared Circle und schlurft Backstage, Tyler Breeze kommt ins Bild, mit unbewegter Miene schaut er sich Backstage Olsens Abgang an.(3)
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

~ Werbung ~

Zurück bei Attitude TV machen sich Jimmy und Jey Uso auf den Weg in den Ring, bekanntlich treffen sie bei Wrestle Empire auf The New Heavenly Bodies wenn auch unter anderen Vorzeichen als noch vor wenigen Wochen gedacht nach dem die Bodies aus ihrer Sicht zu ihrem alten Ich zurück gefunden haben. Sobald sie im Squared Circle sind, hören wir von Jey Uso bei ihrer Wrestle Empire Challenge wollten sie die beste Version der New Heavenly Bodies, sie wollten Rekordchampions die ihr A-Game bringen, das Team welches tatsächlich den Anspruch stellen konnte das beste Tag Team auf dem Planeten zu sein, was ist seit dem passiert? Jimmy antwortet seinem Bruder, was sie seit dem bekommen haben sind zwei Narzissten die sich zwei andere Narzissten an die Seite geholt haben um darum zu wetteifern wer die beste Maniküre hat. Zwischenfrage von Jey, zumindest im Ring liefern sie ab? Sie liefern ab, tönt es von Jimmy, hat Jey nicht gesehen was für einen heroischen Akt sie heute schon geliefert haben, richtig mutig, zu viert gegen zwei, aber hey, immerhin haben sie letzte Woch erfolgreich eine Catchphrase gestohlen, nicht schlimm, die Usos werden sie sich wieder zurück holen, in Detroit wird es Day One Ish wenn zwei Heavenly Asses on Lockdown gehen.

Die Theme der New Heavenly Bodies ertönt, die Corinos kommen auf die Stage, wie sollte es anders sein, an ihrer Seite sind Robert Anthony und Hot Young Briley. Keiner von ihnen zeigt Ambitionen in den Ring zu kommen, sie bleiben auf der Stage stehen, Gigolo Justin blickt in die Richtung eines Kameramannes mit dem Hinweis es ist an der Zeit umzustellen, HD hat ausgedient, die Zukunft ist 4K, Beauty 4K. HD, 4k oder in schwarz-weiß spielt keine Rolle, warum kommen die Corinos nicht in den Ring um sich einen Vorgeschmack auf Wrestle Empire abzuholen, die Worte kommen von Jey der hinzufügt ihre beiden kleinen Freunde sind ebenfalls eingeladen, sie haben zwei Plätze im Uso Penitentiary freigehalten. Desirable Dustin erklärt sie könnten natürlich in den Ring kommen um mit den Usos den Boden aufzuwischen so wie sie es vor zwei Wochen gemacht haben, doch wo besteht der Spaß darin immer dasselbe zu machen, die Usos werden noch früh genug ihr Heavenly Ending finden am größten Abend in AWF History bei Wrestle Empire III. Macht es nicht viel mehr Spaß darüber nachzudenken wie sie mit den Usos gespielt haben, wie sie mit den Common People gespielt haben, sie wussten ja Jimmy und Jey sind nicht die hellsten, aber wie sie vor zwei Wochen direkt in ihre Falle getappt sind war heavenly. Jimmy wirft ein was für sie heavenly sein wird, die beiden Backstabbing SOBs bei Wrestle Empire 1, 2, 3 in der Mitte des Ringes zu besiegen.

Hot Young Briley beginnt zu lachen, es ist wirklich amüsant wie die Uso tatsächlich überzeugt sind eine Chance gegen die Bodies zu haben, so gut Jimmy und Jey auch sind, die Corinos sind besser. Als relativer Neuling hier bringt er eine objektive Außenseiterperspektive, jeder außerhalb der AWF weiß wer für den Erfolg der AWF Tag Team Division verantwortlich ist, mehr noch, ein einziges Team hat die gesamte Company in ihren Anfangstagen überhaupt erst auf die Landkarte gebracht, ein einziges Team hat es geschafft aus dem Nichts die beste Tag Team Division der heutigen Zeit zu machen, egal ob sie Champions sind oder nicht, jeder weiß sie sind die besten, sie sind wie er selbst ein success in life, sie sind nicht nur das beste Tag Team in Wrestling, sie sind Tag Team Wrestling, sie sind Desirable Dusin und Gigolo Justin, sie sind The New Heavenly Bodies, feast your eyes. Jey will wissen ob Briley auch etwas Neues zu erzählen hat, sie wissen wie gut die Bodies sind, sie wissen wie erfolgreich die Bodies sind, aus genau diesem Grund haben sie ihre Wrestle Empire Challenge ausgesprochen, sie haben einen großen Wrestle Empire Sieg in der Bilanz, sie sind Quest for Gold Tag Team Tournament Sieger, sie haben das First Ever Tag Team Money in the Bank Ladder Match gewonnen, sie haben die AWF Tag Team Titel errungen, auf ihrer Check List fehlt nur noch ein Haken neben dem Namen der New Heavenly Bodies, dieses Haken werden sie in drei Wochen setzen, dieses Mal wird es kein Heavenly Ending geben, die Bodies werden im Ringstaub liegen und hören was so viele Teams vor ihnen gehört haben, Welcome to the Uso Penitentiary. Die Theme der Usos wird eingespielt, auf der Stage sehen wir Desirable Dustin noch mit einer wegwerfenden Handbewegung bevor der übliche Wrestle Empire III Hype Clip den Countdown auf 21 Days Away herunterzählt.(4)
xx% Overall Rating


Heute scheinen einen Menge Leute eine Menge zu sagen zu haben, der nächste aus dieser Kategorie ist Jimmy Rave der letzte Woche bei Attitude TV seine Mission offengelegt hat, der Savior of Pro Wrestling möchte Sawyer Fulton aus den Fängen der Abraham Washington Sports Agency befreien. Mit einem Mic ausgestattet meint Jimmy Rave er weiß Sawyer Fulton kann ihn hören, genau so wie Sawyer ihn letzte Woche hören konnte, wenn dieser irgendwelche Zweifel an der Wahrheit von Jimmys Aussagen hat, dieser kann die Worte vergessen, es reicht zu sehen was passiert ist um zu wissen, er hat Recht. Warum sonst hätte Abraham Washington versucht ihn durch die Authors of Pain zu stoppen, warum ist Washington überhaupt mit der AoP erschienen anstatt mit Sawyer Fulton? Weil Washington Angst davor hat Sawyer könnte alles durchschauen, deshalb versucht Abraham diesen von Jimmy abzuschotten doch hier ist die Sache, Washington hält Fulton für einen beschränkten Schläger, eine hirnlose Zerstörungsmaschine, Jimmy weiß es besser, Sawyer Fulton kann für sich selber denken, Sawyer braucht niemanden der die Entscheidungen für ihn fällt, das einzige was Sawyer braucht ist jemand der ihm einen Weg aufzeigt wie er aus dem fortwährenden Kreislauf toxischer Abhängigkeiten ausbrechen kann.

Manche lernen es wohl nie, mit diesen Worten kommt Abraham Washington auf die Stage, wie vor 7 Tagen in Begleitung der Authors of Pain, erneut fehlt von Sawyer Fulton jede Spur. Akam und Rezar bauen sich hinter ihrem Agenten auf der seinem Unverständnis Ausdruck verleiht wie Jimmy Rave dämlich genug sein kann erneut zu erscheinen um sich in Dinge einzumischen die ihn nichts angehen. Nichts was die Abraham Washington Sports Agency betrifft geht Rave etwas an, keiner seiner Klienten geht Rave etwas an, er hat Jimmy gewarnt, letzte Woche hatte Rave mehr Glück als Verstand durch War Machine gerettet zu werden, trotzdem steht er heute wieder hier, für alles was gleich passieren wird ist Rave selbst verantwortlich. Washington gibt den Authors of Pain ein Zeichen doch bevor diese sich in Bewegung setzen können, dröhnt Rammsteins (Hier kommt die)Sonne durch den Norfolk Scope und Sawyer Fulton kommt heraus. Mit einer deutlichen Geste fordert Fulton seine Theme abzuwürgen, nach dem es geschehen ist, nimmt er Abraham Washington das Mic aus der Hand, mit den Augen fest auf seinen Agenten gerichtet hören wir Sawyer Fulton, Jimmy Rave hat Recht, er braucht niemanden der für ihn spricht. Washingtons Augen weiten sich, mit entsetztem Blick starrt er auf Sawyer Fulton als "We shall Destroy" erklingt, Wrestle Empire ist als das große Schlachtfeld auserwählt doch scheinbar hat Ragnarök seinen eigenen Zeitplan, War Machine kommen heraus, sofort stürzen die Authors of Pain sich den Söhnen Odins entgegen.

Sie dreschen aufeinander ein, alles was sich wenige Momente zuvor abgespielt hat, tritt mit einem Schlag in den Hintergrund, Akam ist mit Hanson beschäftigt, Rezar prügelt sich mit Raymond Rowe. Hanson kann Akam gegen eine LED Wand schleudert, stürmt auf ihn zu, die beiden Körper prallen aufeinander und krachen durch die LED Wand, nicht nur Akam, auch Hanson bleibt in den Überresten liegen doch noch tobt ein weiterer Kampf zwischen Rezar und Rowe. Der Author of Pain kann einen Schlag blocken, mit zwei, drei heftigen Knee Lifts trifft er Rowe in der Magengrube bis dieser den Gegner wegstoßen kann, Rezar stürmt sofort wieder heran, erwischt Rowe mit einem gewaltigen Tackle, Holy Shit, die schiere Wucht lässt beide von der Stage nach unten durch einen Tisch krachen, was für ein Fight, kurz aber heftig. Beinahe unwirklich ist das ich bietende Bild, Hanson und Akam liegen in einem klaffendem Loch im Set auf den Überresten einer LED Wand, neben der Stage liegen Rezar und Rowe in den Trümmern eines Tisches, Jimmy Rave lehnt im Ring über dem Seil. Abraham Washington hat sich in Sicherheit gebracht und steht nun fassungslos da, auch wenn es War Machine kein bisschen besser ergangen ist, zum ersten Mal sieht er seine Authors of Pain am Boden, als wäre das nicht genug scheint er einen Klienten weniger zu haben, Sawyer Fulton hat sich allem Anschein nach von der Abraham Washington Sports Agency losgesagt, von ihm ist nichts mehr zu sehen, mit diesen Impressionen geht Attitude TV in eine Pause.(5)
xx% Overall Rating

~ Werbung ~


No Disqualification Tag Team Match
Super Smash Bros. (Player Uno&Player Dos) vs The Headhunters (Headhunter A&Headhunter B)

Vor der Pause ging es zwischen War Machine und den Authors of Pain heftig zur Sache, ähnliches darf auch vom nächsten Match erwartet werden welches unter No DQ Regeln ausgetragen wird. Wie wir wissen wurden die Headhunter für dieses Match von Cheeseburger angeheuert, in wie fern der Beer City Bruiser dabei eine Rolle gespielt hat ist unbekannt, dank Cheeseburgers emotionaler Erpressung gibt es eine weitere Stipulation, verlieren die Super Smash Bros. müssen sie ein weiteres Mal gegen Beer&Burger Incorporated in den Ring steigen. Die Super Smash Bros. wollen genau das verhindern da sie befürchten ihre Freundschaft mit Beer&Burger könnte leiden wenn sie die glücklosen Cheeseburger und Beer City Bruiser ein weiteres Mal besiegen. Auf dem Papier spielt den Kopfgeldjägern die Stipulation in die Karten, selbst der alles andere als schmächtig gebaute Player Uno ist den Hired Guns körperlich unterlegen, da keine Disqualifikation auch keinen Count Out bedeutet, kristallisiert sich im Verlauf des Match eine Stärke der Faces heraus wann immer sich das Geschehen aus den Ring verlagert, Player Dos kann alles in näherer Umgebung als Sprungrampe benutzen. Pinfalls oder Submissions müssen von einem legalen Mann gegen einen legalen Mann durchgeführt werden, im Prinzip herrschen aber Tornado Rules, so ist Total Nonstop Action nicht nur das Motto einer One Night Only Reunion Show, es wird bereits heute bei Attitude TV geboten.

Mit der Zeit wird sich auch am Waffenarsenal unter dem Ring bedient, die Headhunters greifen mit dem Nutzen einer Trashcan auf ihre extreme Vergangenheit zurück, selbst eine Guard Rail kommt zum Einsatz, allerdings wird nicht wie geplant Player Dos auf sie geslammt, Headhunter B landet auf ihr dank einem Tornado DDT von Player Dos. Damit ist Headhunter B vorerst ausgeschaltet, die Super Smash Bros. nutzten die Gelegenheit um gemeinsam gegen Headhunter A vorzugehen, ein Tisch wird im Ring platziert, Player Uno steigt auf das Turnbuckle, von dort segelt er mit einer Senton durch den Tisch, nur durch den Tisch, Headhunter A kann seinen massigen Körper gerade noch rechtzeitig vom Tisch rollen. Player Dos versucht mit einem Falcon Kick gegen A sein Glück, der schafft es das Bein wegzuschlagen, packt Dos an der Kehle und hämmert ihn mit einem Chokeslam auf die Matte. Headhunter B hat wärend dessen Zeit sich zu erholen, so können beide Kopfgeldjäger gemeinsam die nächsten Schritte planen und unternehmen, Ringside platziert B die Guard Rail zwischen Apron und Zuschauerbarrikade, sein Kollege gibt Player Dos mit einer Powerbomb den Rest, zumindest für den Moment. Anschließend prügeln sie gemeinsam auf Player Uno ein den sie schließlich aus den Ring befördern und vor die Guard Rail ziehen, schnell wird klar welche Intention sie haben, Uno soll mit einer Double Powerbomb durch die Guard Rail. Sie wuchten ihn in die Höhe als plötzlich Cheeseburger wild gestikulierend vor ihnen auftaucht, die Headhunter zögern, schließlich setzen sie Player Uno wieder ab, selbst Cheeseburger der zuletzt düstere Anwandlungen zeigte, geht die geplante Aktion zu weit. Nicht ganz so flink wie sein Partner ist der Beer City Bruiser nicht, mittlerweile hat er aber auch seinen Weg Ringside gefunden. Zuletzt war es unschwer zu erkennen, der Bruiser stimmt nicht immer mit Cheeseburger überein, mehr als einmal wirkte es so als würde er nur um des Friedens willen auf seinen Partner hören. Jetzt macht er den beiden Kopfgeldjägern klar sich von Player Uno zu entfernen, er reicht die Hand um ihn nach oben zu ziehen, Uno ergreift sie, wird mit einem Ruck nach oben gezogen, bekommt ein Knie in den Magen gerammt, der Bruiser wuchtet Player Uno in die Höhe und hämmert ihn mit der Powerbomb auf die Guard Rail die ob das Aufpralls in der Mitte einknickt. Cheeseburgers Gesicht ziert ein diabolischer Ausdruck, der Bruiser schaut hinab auf Player Uno der sich vor Schmerzen krümmt, mit einem Tritt befördert er ihn von der Guard Rail, rollt sich in den Ring, dort haben die Headhunter Player Dos in ihren Fängen, stoßen ihn zum Bruiser der auch Dos mit einer Powerbomb abfertigt, einen Moment später fliegt Cheeseburger vom Turnbuckle mit einem Splash auf Dos, in diesem Happy Meal ist nichts fröhliches zu finden. Ob der No Disqualification Stipulation ist dem Referee nichts anderes übrig geblieben als die Entwicklung tatenlos mitanzusehen, jetzt kann er wieder seinen Job ausüben als Player Dos von Headhunter A für den Three Count gecovert wird. Beer&Burger haben ein weiteres Match gegen die Super Smash Bros., vor allem haben sie ihren vermeintlichen Freunden das Messer in den Rücken gestoßen, vielleicht konnten Tendenzen in diese Richtung bei Cheeseburger erkannt werden doch es ist der Beer City Bruiser der mit einem brutalen Akt seine wahren Farben erkennen lässt.(6)
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality


Die Kopfgeldjäger verlassen den Ring, Beer&Burger scheinen die Buhrufe der Crowd zu genießen, mit diesen Eindrücken blendet das Bild aus für einen Rückblick auf den Main Event der letzten Woche als Wolfgang in seinem persönlichen Dream Match Mark Henry besiegen konnte, im Anschluß wurde er nicht nur von Bull James attackiert, er wurde gedemütigt als Bull seinen Nemesis mit dessen eigener Paradeaktion dem Brainbuster auf die Matte hämmerte. Nach dem Einspieler sehen wir Aksana Backstage die auf rückversichernde Art Damaja und Basham fragt ob es wirklich in Ordnung ist wenn sie sich für ihr Date bereit macht und sie nicht zum Ring begleitet. Basham und Damaja zeigen ihren Willen die Freundschaft wieder auf festen Boden zu bringen in dem sie versichern es ist kein Problem, sie kommen ohne sie zurecht. Damit geht es wieder in die Halle an einem Abend der bereits jetzt chaotisch ist und noch ist Attitude TV lange nicht am Ende angekommen was nicht zuletzt durch den Entrance von Cody Hall verdeutlicht wird der David Finlay zu einem Face to Face herausgefordert hat, warum werden wir gleich erfahren, mit einem Mic ausgerüstet, hören wir von Cody.

Hall deutet Richtung Stage und das Loch im Set mit der Bemerkung die Intensität scheint von Woche zu Woche zu anzusteigen, warum ist kein Geheimnis, Wrestle Empire steht vor der Türe, einige wissen sie werden in Detroit um Gold kämpfen, Überlegenheit soll demonstriert werden, Wiedergutmachung, pure Zerstörung oder jahrelange persönliche Probleme, viele wissen bereits gegen wen und warum sie bei Wrestle Empire kämpfen werden. Cody selbst hat bekanntlich auch Probleme mit jemanden den er nur zu gut kennt, David Finlay sieht sich selbst als Celtic Prince an der sich aus den Überresten Bloodlines erhebt um die AWF zu regieren, mit welchen Methoden konnten vor zwei Woche alle sehen. Hall deutet auf sein "Carpe Diem" Tattoo, er will aus gutem Grunf ein Face to Face to Face mit David Finlay, sie können reden und reden bis allen die Ohren bluten oder sie können den Tag nutzen um ihre Geschichte zu einem Ende zu bringen, obwohl Bloodline längst Vergangenheit ist scheint es sie beide auf Schritt und Tritt zu verfolgen. Allerhöchste Zeit Bloodline ein für alle Mal hinter sich zu lassen, sie beide wissen es ist nur möglich wenn sie den einen letzten Brocken ihrer Vergangenheit aus dem Weg räumen, viele im Locker Room wissen was bei Wrestle Empire auf sie wartet, Cody weiß was er bei Wrestle Empire will, sich von der Vergangenheit lösen um sich eine Zukunft zu schaffen, er will ein Match bei Wrestle Empire gegen David Finlay, wie sieht es aus, ist David bereit mit der Vergangenheit endlich abzuschließen? Hall nimmt das Mic herunter, lange muss er nicht warten bis David Finlay erscheint, auf der Stage stehen bleibt, Richtung Ring schaut ehe er die Rampe herunterschreitet und zu Cody in den Squared Circle steigt.

Finlay mustert seinen Gegenüber, schließlich stellt er eine rhetorische Frage, erinnert sich Cody daran wie David ihm vor zwei Wochen den Fuß auf die Kehle drückte während er versprach sein Empire auf der Asche der Familie Hall aufzubauen?! Bestimmt erinnert sich Cody daran, genau so gut wie dieser sich daran erinnert weiß er auch wie Davids Antwort lautet. Cody hat Recht, Bloodline ist die Vergangenheit nur versteht Hall eines nicht, die Vergangenheit wird das einzige sein an dem er sich festklammern kann. Bei Wrestle Empire werden zwei Männer deren Wege miteinander verschlungen waren in den Ring steigen, dort werden sich ihre Wege für immer trennen, einer wird als langsam verblaßende Erinnerung im Ring zurück bleiben, während der andere den Ring im Triumph verlässt um seinen Weg an die Spitze zu gehen. Falls Hall es noch immer nicht versteht, Cody hat keine Zukunft, der Celtic Prince ist die Zukunft. Cody entgegnet ein einfaches ja hätte ihm gereich als eine Theme erklingt die Erinnerung an die Vergangenheit hervorruft, in direkter Verbindung mit den beiden Männern im Ring, sie gehört zu Dave "Fit" Finlay, tatsächlich erscheint Davids Vater in der Halle. Dieser schaut mit einer Mischung aus Überraschung und Entsetzen wie sein Erzeuger die Rampe herunterkommt, in den Ring steigt und sich ein Mic aushändigen lässt.

Daves Blick wandert zwischen Cody und David hin und her bevor er die beiden fragt ob sie sich daran erinnern wie es war als sie das letzte Mal im selben Ring standen, er erinnert sich gut daran wie Cody und David seinen und Scotts Ass quer durch den Squared Circle getreten haben. Was zur Hölle macht er hier platzt es aus David heraus, Finlay Sr. entgegnet niemand sollte besser wissen als sein Sohn wie viel er(Sr.) in diesem Business erlebt hat, als letzte Woche ein Face to Face angekündigt wurde war es nicht schwer eins und eins zusammen zu zählen. David und Cody wollen in die Zukunft schauen, dafür müssen sie erst ihre gesamte Vergangenheit bewältigen, Cody hat es geschafft, er hat sich bei seinem Vater entschuldigt. Finlay Sr. wird von seinem Sohn unterbrochen, geht es etwa darum, will er eine Entschuldigung, darauf kann er lange warten, er wird sich nie entschuldigen. Dave baut sich direkt vor seinem Sohn auf der keinen Zentimeter zurück weicht, Finlay Sr. meint ihm ist bewusst David wird sich nicht entschuldigen, er ist hier um die Dinge auf die irische Art zu Regeln. Langsam greift sich Dave hinten in den Hosenbund und bringt eine Shillelagh zum Vorschein, David starrt entsetzt auf die Waffe in den Händen seines Vaters, mit der Shillelagh in der einen Hand führt Finlay Sr. mit der anderen das Mic zum Mund, Zeit mit der Vergangenheit abzuschließen. Dave Finlay lässt das Mic fallen, holt mit der Shillelagh zum Schlag aus, wirbelt herum und hämmert den Schwarzdorn Knüppel Cody Hall gegen die Schläfe der ohne einen Mucks von sich zu geben zusammensackt. David Finlays Miene wandelt sich von Entsetzen zu einer höhnischen Zufriedenheit während er auf den zusammengesackten Cody blickt, Dave Finlay breitet seine Arme aus, David umarmt seinen Vater. Nicht nur Vater und Sohn Hall haben wieder zusammengefunden, auch Vater und Sohn Finlay sind wiedervereint, mit dieser Erkenntnis geht Attitude TV in eine weiter Unterbrechung.(7)
xx% Overall Rating

~ Werbung ~

Singles Match
Mark Henry vs Bull James

Zurück bei Attitude TV erfahren wir von Tom Phillips weder Vater und Sohn Finlay wollten sich während der Pause äußern, haben dafür einem gemeinsamen Interview in der nächsten Woche zugestimmt. Warum die Familie Finlay wieder Seite an Seite steht werden wir nächste Woche erfahren, was passiert wenn der vielleicht größte Name in der AWF Bull James mit dem World's Strongest Man kollidiert werden wir jetzt herausfinden. Nach dem beide ihren Weg in den Squared Circle gefunden haben, erfährt Bull James aus erster Hand warum es vielleicht keine gute Idee sich den Zorn Mark Henrys zu zu ziehen. Der World's Strongest Man kann die ersten Attacken seines Gegners abwehren, schließlich wirft er James in eine Ringecke, zeigt mehrere Shoulder Tackles bevor er mit der Avalanche anrauscht, kurz darauf macht Bull die Erfahrung wie es sich anfühlt wenn 140kg mit einem Corner Slingshot Splash auf einem landen.
Zu einem Three Count reicht es nicht, auch die Anfangsoffensive Henrys findet kurz darauf ein Ende als James ihn mit einem Chop Block erstmals zu Boden bringen kann. Anschließend verlegt sich James auf eine einleuchtende Taktik, seine Attacken fokussieren sich in erster Linie auf die Beine und Kniegelenke Henrys, mehr und mehr wird die Wirkung sichtbar, es fällt Henry immer schwerer Aktion zu zeigen, nahezu seine gesamte Offensive ist auf Kraft ausgelegt, Powermoves fallen jedoch schwer wenn man Probleme hat sich auf den Beinen zu halten.

Bull James kann in der Folge dem World's Strongst Man weiter zusetzen doch er lernt eine weitere Lektion, es gibt leichteres als einen Three Count gegen Mark Henry der trotz aller Probleme jede Möglichkeit nutzt um selbst auszuteilen, wenn auch Umständehalber selten mehr als ein oder zwei Aktion hintereinander. Trotz allem gibt es einen Moment in dem Henry tatsächlich dem Sieg nahekommen könnte, es gelingt ihm den heranstürmenden Bull abzufangen und in einen Bearhug zu nehmen, Henry überwindet den Schmerz, drückt James in die Höhe, mit einem Gorilla Press Slam klatscht Bull auf die Matte, Henry landet mit dem World's Strongest Splash auf ihm. Der Routinier erkennt seine Chance, packt sich den Gegner, setzt zum World's Strongest Slam an, mit einem Tritt gegen das Knie kommt Bull frei, rammt gleich darauf seinen Arm erneut in die Kniekehle, zeigt den Atomic Drop gefolgt von einer krachenden Clothesline. Henry kämpft sich zurück auf die Beine, schon kommt James angerauscht, trifft einen Running Big Boot, rücklings kracht Henry in eine Ringecke, torkelt aus ihr hervor, das hilft James ihn auf die Schulter zu wuchten, es gibt den Bulldozer, 1...............2...............3. Bull James besiegt den World's Strongest Man doch statt seiner Theme wird "Hail to the King" eingespielt, aus gutem Grund, der King of Kings kommt die Rampe herunter. Im Ring erwartet ihn James, kaum steigt Wolfgang durch die Seile treffen sie mit einem wilden Schlagabtausch aufeinander bis James einen Headbutt landet, Wolfgang zahlt mit gleicher Münze zurück, Bull wankt, lässt seinen Kopf wieder nach vorne schnellen, jetzt wankt sein Gegenüber, das hindert ihn nicht daran einen weiteren Headbutt zu landen, Bull will erneut auf gleiche Art antworten da kracht ein Uppercut unter sein Kinn, er droht zusammenzusacken, das erledigt Wolfgang mit dem Damage Point Cutter für ihn. Wolfgang packt Bull, zieht ihn nach oben, in den Ansatz zum Brainbuster, nein, er überlegt es sich anders, wuchtet James in die Höhe, mit dem Bulldozer kracht Bull James auf die Matte. Letzte Woche wurde Wolfgang mit seinem eigenen Parademanöver abgefertigt, heute schlägt er auf gleiche Art zurück, Bull James liegt im Ringstaub nach dem er seinen eigenen Bulldozer fressen musste, Wolfgang beugt sich zu ihm mit einer für alle hörbaren Message an Bull, greetings from glasgow you son of a bitch.(8)
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

~ Werbung ~

Offiziell haben The Revival bereits zwei Matches in der AWF bestritten, tatsächlich haben sie beide gewonnen doch jeweils nur durch Disqualifikationen die auf verschiedene Arten von Samoan Assault ausgelöst wurden, direkt und durch das Anheuern der Headhunter. Bei Wrestle Empire werden The Revival auf Samoan Assault treffen doch bevor es dazu kommt wäre Dash Wilder und Scott Dawson sicherlich ein Match recht in dem sie tatsächlich eine Wrestling Aktion zeigen können, ihre heutigen Gegner sind auf jeden Fall eine echte Hausnummer in der Division wenn auch zuletzt nicht wirklich auf ihre In Ring Arbeit fokussiert, auch wenn zwischen dem männlichen Teil von mOBSCENE und Aksana wieder Frieden herrscht werden sie heute Abend auf Aksanas Unterstützung verzichten müssen. The Revival kommen als erste in den Ring, dort lässt sich Dash Wilder das Mic vom Ringsprecher aushändigen um ein paar kurze Worte an Samoan Assault los zu werden. Manu und Lance Anoai haben viel über Respekt gesprochen, wenn sie auch nur ein Wort davon ernst meinen werden sie sich heute Abend respektvoll vom Ring entfernt halten. Das Mic geht zurück an den Ringsprecher, The Revival erwarten ihre Gegner deren Theme ertönt, es scheint als können wir heute Abend Dawson und Wilder tatsächlich wrestlen sehen. Dafür fehlen nur ihre Gegner, Marilyn Mansons mOBSCENE tönt zwar durch den Scope doch Basham und The Damaja lassen auf sich warten.

Schließlich wird die Theme abgewürgt, Dawson und Wilder dürfte im Ring eine ungute Vorahnung beschleichen, erneut ertönt mOBSCENE als wäre das Abspielen der Theme ein Zaubermittel um aus dem Nichts zwei Wrestler erscheinen zu lassen, diese Art Magie funktioniert leider nicht, weiterhin ist von Damaja und mOBSCENE nichts zu sehen. Tom Phillips weiß zwar nicht was hier vor sich geht, doch ihn beschleicht das Gefühl mOBSCENE werden nicht mehr auftauchen, Greg Hamilton hat sofort einen Grund dafür parat, Basham und Damaja weigern sich gegen Revival zu wrestlen nach dem diese Samoan Assault und der gesamten AWF Tag Team Division über respektlos waren. Phillips hält diese Theorie für Blödsinn, Revival waren bislang voller Respekt für die gesamte Division, wie dem auch sie, Dasha Fuentes könnte vielleicht Licht ins Dunkel bringen. Eine Schalte in den Backstage zu Dasha Fuentes folgt die Samoan Assault aufgetrieben hat, Manu und Lance Anoai stehen bei einem Flatscreen auf dem sie alles in der Halle verfolgt haben, Fuentes stellt die auf der Hand liegende Frage, nach dem die beiden bereits zweimal The Revival am wrestlen gehindert haben, sind sie auch für diesen Matchausfall verantwortlich? Manu weist den Vorwurf zurück, sie haben keine Ahnung warum mOBSCENE nicht erschienen sind, vielleicht sind No Shows der neueste Schrei in der Burlesken Welt. Fuentes wendet ein die beiden können sicherlich verstehen wenn sie ihren Aussagen mit Skepsis begegnet, Lance Anoai fällt Dasha ins Wort ihnen ist völlig egal was Fuentes denkt, wäre sie zu echtem Denken in der Lage wüsste sie genau, sie sagen die Wahrheit. Es stimmt, viele Teams mussten in der Vergangenheit einen Samoan Assault über sich ergehen lassen, darunter auch The Revival doch sie haben es anschließend niemals abgestritten, ganz im Gegenteil, sie haben Verantwortung für jede ihre Handlungen übernommen, wenn jemand Opfer eines Samoan Assault wird sind sie die ersten die sich dazu bekennen. Dasha Fuentes kommt nicht umhin die Wahrheit in Anoais Aussage zu erkennen, hat aber noch eine Frage, welche Bedeutung hat der Matchausfall hinsichtlich Samoan Assaults Match gegen The Revival bei Wrestle Empire?
Wilder und Dawson sollen lange duschen damit sie vor lauter Ringrost nicht rot anlaufen lautet Anoais hämische Antwort mit der Samoan Assault davon ziehen, Fuentes verspricht noch alles zu versuchen um den Grund für mOBSCENEs No Show heraus zu bekommen, damit geht Attitude TV in eine weitere Pause.(9)
xx% Overall Rating

~ Werbung ~

Wieder zurück gibt es zwar keine Neuigkeiten zu mOBSCENE, dafür einen AWF Champion auf den Weg in den Ring. Kenneth Johnson geht im Squared Circle auf und ab, schnallt den AWF Championship von der Hüfte und betrachtet ihn mit der Feststellung eigentlich sollte er ein glücklicher Mann sein. Eigentlich hat er allen Grund dazu, er hat sich seinen Traum erfüllen können die AWF als World Champion zu repräsentieren, als wäre das nicht genug hat er das Privileg den AWF Championship beim größten AWF Event aller Zeiten im Main Event zu verteidigen, es kommt sogar noch besser, bei Wrestle Empire III wird er vor fünzigtausend Menschen aus seiner Heimatstadt Detroit als Champion wrestlen. Kenneth legt eine kurze Pause ein, betrachtet seine Arme, alleine der Gedanke daran bereitet ihm Gänsehaut, Kenneth lebt seinen Traum, dennoch findet er sich immer wieder in einem Albtraum wieder. Sicherlich war ihm bewusst, in dem Moment als er AWF Champion wurde ist auf seinem Rücken eine Zielscheibe erschienen, kein Problem, die Road to Wrestle Empire ist kein Cakewalk, schon gar nicht mit einer Zielscheibe auf dem Rücken doch selbst in diesem harten Business ist das offene Ausrufen eines Krieg nicht an der Tagesordnung.

Lince Dorado hat mit seiner Ejercito Dorado immer wieder zugeschlagen, Kenneth wurde in diesem Ring niedergeprügelt, mehr als einmal, einige Tage hat er im Krankenhaus verbracht, er selbst hatte seine Momente in denen er zurückschlagen konnte, kurzzeitige Verbündete, die meiste Zeit war er alleine, die meiste Zeit hat er kassiert so wie er letzte Woche austeilen konnte bevor er wieder einmal einstecken musste. Jeden Muskel, jeden Knochen kann er spüren, keinem Körper gefällt es wenn Woche für Woche auf ihn eingeprügelt wird, dazu kommt die psychische Komponente nie zu wissen wann ein weiterer Angriff erfolgt, während er hier im Ring steht und spricht weiß er genau, in jedem Moment kann der Psycho Circus erscheinen, er wird sich mit allen wehren was er zur Verfügung hat, doch am Ende wird er erneut niedergeprügelt am Boden liegen. Während Wrestle Empire immer näher kommt lebt er gleichzeitig in zwei Welten, in einer lebt er seinen Traum, in der anderen versucht Lince Dorado jeden Tag zu einem Albtraum zu machen. In 21 Tagen vereinen sich die beiden Welten bei Wrestle Empire, die Frage Traum oder Albtraum wird vor den Augen der Welt beantwortet werden, entweder ihm gelingt es Lince Dorado niederzuringen, zu besiegen und den AWF Championship erfolgreich zu verteidigen oder er wird ein weiteres Mal niedergeprügelt am Boden liegen, dieses Mal endgültig. Kenneth weiß nicht was bei Wrestle Empire passieren wird, er kann keinen Sieg versprechen, alles was er versprechen kann ist zu kämpfen wie er nie zuvor gekämpft hat, die Leidensgrenze weiter zu verschieben, sich mit jeder Faser seines Körpers zur Wehr setzen, er wird Lince Dorado den Kampf seines Lebens liefern, Kenneth wird alles was in ihm steckt im Ring zurücklassen. It's more than a Match, it's more than a title defence, it's everything to me, it's my life defining moment, you want the AWF Championship, you have to beat me within an inch of my life. Kenneth Johnson der immer emotionaler und eindringlicher wurde bis er bei den letzten Sätzen beinahe vor Intensität platzt, lässt das Mic fallen, hebt den Titel in die Höhe während er die Kamera mit seinem Blick penetriert.(10)
xx% Overall Rating

~ Werbung ~

6 Man Tag Team Match
Young Hollywood (Brandon Parker, Todd Chandler&Peter Avalon)
vs
Jake Hager&The Hart Dynasty (Harry Smith&Tyson Kidd) (c) (w/Jim Cornette)

Auch nach der letzten Unterbrechung des Abends gibt es noch immer keine Neuigkeiten was mit mOBSCENE geschehen ist, dafür gibt es die offizielle Bestätigung des Cody Hall vs David Finlay Match bei Wrestle Empire III. Bis dahin müssen noch drei Wochen gewartet werden, bereits in einer Woche gastiert Attitude TV im KeyBank Center in Buffalo, dort werden die neuen Best Buddies der New Heavenly Bodies zum ersten Mal Seite an Seite wrestlen wenn Robert Anthony&Hot Young Briley sich mit den ehemaligen AWF Tag Team Champions The Usos messen. Die aktuellen AWF Tag Team Champions sind The Hart Dynasty, diese kommt jetzt gemeinsam mit Jake Hager zum Ring, natürlich mit Jim Cornette inklusive Tennis Racket an ihrer Seite. Für den Main Event fehlen nur noch ihre Gegner die nicht lange auf sich warten lassen, Young Hollywood kommen in voller Besetzung in den Ring, es ist eine Weile her seit dem wir alle drei gemeinsam in einem Match gesehen haben, wenig verwunderlich angesichts der Erfolge Peter Avalons in der Singles Division und dem Run der Parker-Chandler Kombination in der Tag Team Division der beim New Year's Scramble seinen bisherigen Höhepunkt fand. Bei Wrestle Empire können die Sieger des Quest for Gold Tournament ihren Erfolg im wahrsten Sinne des Wortes vergolden, doch sowohl Young Hollywood als auch Camp Cornette tun gut daran sich zunächst ganz auf das heutige Match zu konzentrieren.

Die ersten Minuten sind auf beiden Seiten von vielen Wechseln geprägt, keinem Team gelingt es einen richtigen Rhythmus zu finden bis Jim Cornette versucht seinen Mannen Unterstützung zu leisten in dem er sich mit Peter Avalon auf dem Apron anlegt. Mit solchen Verhaltensweisen gerät Cornette heute an den falschen Referee, der macht kurzen Prozess, Cornette wird von Ringside verbannt was diesen überhaupt nicht schmeckt, Jim regt sich fürchterlich auf, schleudert wütend das Tennis Racket von sich doch es hilft nichts, er muss den Weg Richtung Backstage antreten. Somit kann sich ganz auf das Geschehen im Ring konzetriert werden welches mehr und mehr an Fahrt aufnimmt, es geht in den unterschiedlichsten Kombination zur Sache, beide Seiten haben gute Phasen inklusive dem ein oder anderen Nearfall. Eine der bekannten Charakteristiken eines Multi Man Tag Team Matches ist das Verlangen nicht legaler Teilnehmer aktiv am Geschehen teilnehmen zu wollen, dieses Match bleibt davon nicht verschont nach dem Harry Smith in den Ring eilt um ein Cover von Brandon Parker an Tyson Kidd zu unterbrechen. Der Referee versucht alles um das ausbrechende Chaos unter Kontrolle zu bringen, es soll ihm schließlich gelingen doch in der Zwischenzeit spielt Jim Cornette eine wichtige Rolle, nicht in persönlicher Form, Cornette ist und bleibt aus der Halle verbannt doch sein wütend weggeschleudertes Tennis Racket findet seinen Weg in Jake Hagers Hände der geschickt vorgeht um ohne vom Referee bemerkt erst Todd Chandler und gleich darauf auch Peter Avalon nieder zu strecken.

Als schließlich wieder Recht und Ordnung herrschen ist das Ergebnis ein isolierter Brandon Parker, sehr lange hat es zwar nicht gedauert bis Chandler und Avalon wieder auf den Beinen und auf dem Apron in der Young Hollywood Ecke sind, zu diesem Zeitpunkt haben die Heels jedoch schon ganze Arbeit geleistet. Parker muss ordentlich einstecken, während Tyson Kidd und Harry Smith eine gut geölte Tag Team Maschine sind mag Jake Hager zwar eine Wrestling Maschine sein, mangels gemeinsamer In Ring Zeit sind er und Harry Smith allerdings weniger gut eingespielt was sich zeigt als der frisch eingewechselte Hager beinahe Harry mit einem Big Boot ummäht, das schlimmste kann verhindert werden doch es bietet Brandon Parker die Möglichkeit mit Todd Chandler zu wechseln. Der entert den Ring, mit einem Running Dropkick wird Harry Smith rücklings über das dritte Seil nach draußen geschickt, Hager stürmt heran, wird mit einem Drop Toe Hold ausgekontert, Tyson Kidd will in den Ring, Chandler erwischt ihn mit einem Running Forearm der Tyson vom Apron befördert. Todd Chandler wechselt mit Peter Avalon, schon ist Jake Hager wieder zur Stelle, packt sich Chandler, Belly to Belly Suplex, zieht ihn direkt wieder hoch, Bridging German, der Referee zählt nicht, Hager richtet sich fragend auf, er bekommt die Antwort in Form der Hollywood Knees, Peter Avalon mit dem Cover 1...............2...............3. Jake Hager hat den Wechsel zwischen Chandler und Avalon nicht registriert, dafür bezahlt er den teuersten aller Preise, Peter Avalon lässt sich die Gelegenheit nicht entgehen und gewinnt das Match für Young Hollywood.

Ein durchgeschüttelter Todd Chandler sowie der sichtlich mitgenommene Brandon Parker feiern ihren Sieg mit Peter Avalon in ihrer Mitte, die Hart Dynasty und Jake Hager haben eine empfindliche Niederlage einstecken müssen während Young Hollywood auf dem Weg zu Wrestle Empire weiter an Momentum aufnehmen. Die Copyrights werden eingblendet doch noch ist Attitude TV nicht ganz vorbei, wir sehen Backstage Aksana die eingehakt an Psycho Clowns Arm durch einen Gang schreitet, ihrer Unbefangenheit nach ist die No Show ihrer Freunde während der Vorbereitung zu ihrem Date an ihr vorbei gegangen. Vorbei gehen die beiden jetzt auch an einer Türe, Psycho Clown bleibt stehen, Aksana schaut ihn an, die lange Zunge schnell aus dem Mund bevor Psycho Clown in gebrochenen aber gut verständlichen Englisch mitteilt er hat eine Überraschung für Aksana, heute Abend wird sie niemand stören, er hat sich um ihr kleines Problem gekümmert. Psycho Clown öffnet die Türe hinter der sich eine Putzkammer befindet, auf dem Boden liegen zwei bewusstlose Männer, Damaja und Basham mit einer Blutkruste über den Gesichtern. Wie erstarrt schaut Aksana auf sie herunter, ihr Blick geht zu Psycho Clown, es ist ein Blick voller Entsetzen, das Bild blendet aus, Atittude TV, Basham und Damaja haben eine Gemeinsamkeit, sie sind am Ende.(11)
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

Show Rating: xx%
Superstar of the Week:

PPV Card
► Text zeigen


Zusammenfassung
► Text zeigen

Benutzeravatar
Yokel Cash
SWE
Beiträge: 2078

Re: Showabgabethread #175 / Next Show 15.02.20 - Abgabeschluß 15.02.20 14:00 Uhr

Beitragvon Yokel Cash » 14. Feb 2020, 18:52

Bild

Zuletzt war bei Breakdown Online wieder jede Menge los. Gleich zu Beginn der Show konnte sich die Russin Anya Bogomazova bei ihrem Debüt als fester Bestandteil des Breakdown Rosters gegen eine weitere Debütantin, Karen Q, durchsetzen. Der Sieg war nicht nur wichtig für ihr Selbstvertrauen, sondern auch noch beeindruckend. Dann gab es eine gewaltige Überraschung als Sasha Banks auf dem Weg zu General Manager William Regal war, denn dort traf sie auf keine Geringere als Becky Lynch, die mit Amber O’Neal unterwegs zu Regal war. Die ehemaligen SWE Tag Team Champions Jessicka Havok und Shotzi Blackheart forderten Ludark Shaitan und Sage Sin heraus, wodurch es zu einer brutalen Prügelei kam. Im Kampf zwischen Ronin und Banks Club gab es ein Unentschieden zwischen Asuka und Nia Jax. Charlotte Flair gab Jonathan Coachman ein Interview, war jedoch nicht sonderlich gut gelaunt als die Niederlage gegen Skadi Thema wurde. Die Twisted Sisterz haben sich ebenfalls zu Wort gemeldet, allerdings in leicht verstörender Art und Weise - von einem heruntergekommen Vergnügungspark. Dabei sprachen sie unter anderem ihre Ambitionen aus das Tag Team Gold erobern zu wollen. Im Main Event setzen sich die British Beatdown Babes, Bea Priestley und Saraya Knight, gegen die Horsewomen Jessamyn Duke und Marina Shafir durch, weil die Pferde mit Shayna Baszler durchgingen. Erst Ronda Rousey sorgte für etwas Ruhe in den Reihen der Four Horsewomen.

Bild

Michelle McCool und Layla strahlen uns wieder einmal von ihrem Arbeitsplatz entgegen und begrüßen uns zu einer brandneuen Ausgabe von Breakdown. Die beiden besten Freundinnen sind natürlich bester Stimmung und finden thematisch rasch zur heutigen Card, denn nach der heftigen Prügelei zwischen Green Hell und Shaitan und Sage wird es heute Abend zu einem Tag Team Match kommen. Anya Bogomazova hat sich angekündigt und wird eine Open Challenge aussprechen. Hier heißt es abwarten, wer sich ihr stellen wird. Und auch der Banks Club wird sicherlich wieder eine Rolle spielen, speziell nach dem umstrittenen Ende zwischen Nia Jax und Asuka. McCool und Layla sind daher voller Vorfreude und thematisieren noch einmal die Situation um die titellose Show Breakdown. Beide sind der Meinung, dass Konkurrent Breakthrough aktuell die deutlich besseren Karten hat, weil sich dort sämtliche Titel versammeln. Das ist natürlich ein großer Anreiz sich Trish Stratus anzuschließen, was ja auch Sasha Banks offenbar plant - zumindest spielt sie mit dem Gedanken, wie sie Regal bereits mitteilte. Ihre Entscheidung erwarten die beiden weiterhin mit Spannung.

(1)
Noch es sich dieses Gespräch vertieft, setzt die Musik von Paige ein. Die Anti-Diva schreitet, von Bea Priestley und ihrer Mutter Saraya Knight begleitet, zum Seilgeviert und lässt sich dort ein Mikrophon reichen. Neu ist, dass auch Priestley sich die Haare schwarz gefärbt hat und sich somit Saraya und Paige optisch angepasst hat. Paige richtet sich direkt an ihre Rivalin Ronda Rousey. Sie erklärt, dass es zuletzt bei Breakdown erneut dazu kam, dass die British Beatdown Babes die Four Horsewomen in ihre Schranken gewiesen haben. Sie meint, schön langsam wird das zu einer Routine und langweilig für das SWE Universum. Daher schlägt sie vor, dass Ronda ihre Schäfchen zusammentrommelt und sie gemeinsam das Weite suchen. Die Niederlagen der Horsewomen sind ganz klare Indizien für das Scheitern der Vier im Wrestlingbusiness. Deshalb gibt sie besonders Rousey noch einmal den gut gemeinten Rat, sie soll sich aus dem Geschäft zurückziehen und lieber wieder sinnbefreit auf Leute in einem Käfig einprügeln. Wrestling ist einfach viel mehr und daher musste es ja so kommen, dass die vier scheitern werden. Die Tirade von Paige wird abrupt von Shayna Baszler unterbrochen, die gemeinsam mit Jessamyn Duke und Marina Shafir auf der Bühne erscheint. Baszler brüllt Paige entgegen, sie soll ihre große Klappe halten. Sie wird ihr schon zeigen, wer die wahren Versager sind. Es braucht nur noch einen Referee und schon kann es losgehen - 3 gegen 3.
Paige lehnt allerdings ab und meint, es macht keinen Sinn mit ihnen zu kämpfen, denn die Horsewomen sind einfach keine Wrestlerinnen und sie sind nicht bereit ihre Karrieren zu riskieren. Man braucht sich nur die Vorgeschichte von Shayna Baszler ansehen, die Toni Storm für Monate aus dem Verkehr gezogen hat, weil sie nur darauf aus sind ihre Gegnerinnen zu verletzen. Es gleicht einem Wunder, dass noch nicht mehr passiert ist. Shayna wird sauer und fordert Duke und Shafir auf ihr ins Seilgeviert zu folgen. Aber da taucht Ronda Rousey auf und hält ihre Freundinnen zurück. Sie beruhigt die Gemüter kurz und führt dann alle zum Ring. Ronda meint, sie habe sich den Schwachsinn nun lange genug angehört, jetzt ist allerdings genug. Sie hat lange Zeit gedacht, zwischen Paige und ihr herrscht eine gesunde Rivalität, doch diese Angelegenheit schießt nun übers Ziel hinaus. Sie kann nicht mehr sagen, sie kann Paige nicht ausstehen. Nein, inzwischen ist echter Hass daraus geworden. Rousey nähert sich Paige bedrohlich. Die Anti-Diva bleibt unbeeindruckt stehen. Ronda fordert daher ein letztes Match, um diese Sache endlich zu beenden. Paige mustert ihr Gegenüber und will wissen, wie Ronda sich das vorstellt. Die ehemalige MMA-Fighterin sagt nur drei Worte: “Last … Woman … Standing”. Das SWE Universum ist direkt begeistert und jubelt auf. Paige sieht zu ihrer Mutter, dann zu Bea. Schließlich wendet sie sich wieder Rousey zu, hinter der sich die restlichen Horsewomen versammelt haben, und nickt zustimmend. Dann verlassen die British Beatdown Babes das Seilgeviert. Baszler packt Priestley jedoch noch am Arm und gibt ihr mit, dass sie noch nicht fertig ist mit ihr. Bea reißt sich mit einem Ruck los und folgt Paige und Saraya. Michelle und Layla sind sich einig, das wird eines der brutalsten Matches in der Geschichte von Showdown Wrestling Entertainment werden. Weder Paige noch Ronda Rousey werden sich die Blöße geben wollen und der jeweils anderen einen solchen Sieg gönnen. Es wird bis zum letzten Fünkchen Kraft gekämpft werden. Die Regie schaltet uns daraufhin hinter die Kulissen. Wir sehen die Tür von General Manager William Regal. Da tritt Jonathan Coachman ins Bild und erzählt uns, dass heute kurz vor Showbeginn eine dunkle Limousine vorgefahren ist und eine Gruppe von Personen, sie sahen allesamt nach Geschäftsleuten aus, direkt ins Büro von William Regal marschiert sind. Bedauerlicherweise konnte niemand erkennen, wer diese Personen wirklich waren und warum sie hier sind.
Overall: X%

(2)
2-on-2 Tag Team Match
Green Hell (Jessicka Havok & Shotzi Blackheart) vs Xpurgation (Ludark Shaitan & Sage Sin)

In der Halle steht jetzt das erste Match an. Und dieser Kampf hat es wirklich in sich. Jessicka Havok und ihre Freundin Shotzi Blackheart werden gleich auf die brutalen Ludark Shaitan und Sage Sin treffen, die seit Wochen ihr Unwesen treiben und mit rücksichtslosen Angriffen von sich Reden gemacht haben. Green Hell kommen als erste zum Seilgeviert und werden sehr herzlich von den Fans empfangen. Besonders Shotzi heizt die Fans wieder einmal mit ihrer Energie an. Havok bleibt der Fels in der Brandung und eher stoisch. Dann folgen Shaitan und Sin. Ludark trägt ihre furchteinflößende Maske, Sage Sin kommt mit eigenwilliger, aber ebenfalls beängstigender, Gesichtsbemalung zum Ring.
Das Duo wartet nicht auf den Ringgong und attackiert direkt die ehemaligen Tag Team Champions. Blackheart wird aus dem Ring geworfen und so können sich Ludark Shaitan und Sage Sin auf Jessicka Havok einschießen. Die Ringrichter bekommen die Lage dann endlich in den Griff und will den Kampf zunächst nicht anläuten. Aber Havok und Blackheart bestehen darauf. Jessicka startet nun gegen Shaitan und trifft mit einem wuchtigen Big Boot. Jessicka zeigt ihre Power und schleudert Shaitan quer durch den Ring. Sie stürmt nach, aber Ludark kann ausweichen und greift mit einem Shouldertackle das Knie an. Xpurgation übernehmen das Ruder. Sin und Shaitan kämpfen nicht wirklich schön, aber sehr effektiv. Gemeinsam können sie Havok unten und vom Wechsel fernhalten. Aber Jessicka stemmt sich gegen die Niederlage und schafft es nach harten Minuten sich aus dieser misslichen Lage zu befreien. Die Fans jubeln begeistert auf als Shotzi ins Match kann. Die Grünhaarige legt los wie die Feuerwehr und schickt beide Gegnerinnen zu Boden. Blackheart zeigt sogar einen Dive nach draußen gegen Shaitan ehe sie sich im Ring wieder um Sage Sin kümmert. Das Publikum ist begeistert und feiert Shotzi. Die steigt aufs oberste Seil und signalisiert ihren Finisher. Aber Ludark reißt am Seil und bringt die Grünhaarige aus dem Gleichgewicht. Blackheart muss sich festhalten, ihre Partnerin Jessicka Havok verhindert allerdings schlimmeres indem sie Ludark Shaitan vom Apron holt. Shotzi springt nun ihre Diving Senton, verfehlt jedoch ihr Ziel. Sage Sin versucht daraus Kapital zu schlagen und pinnt Blackheart, die jedoch auskicken kann. Dann sieht Sin, wie ihre Partnerin draußen einstecken muss. Sie slidet nach außen und schnappt sich von unter dem Ring einen Kendostick. Diesen setzt sie ohne zu zögern gegen Havok ein und prügelt sie nieder. Die Offizielle spricht direkt die Disqualifikation aus.

Gewinnerinnen durch DQ: Green Hell (Jessicka Havok & Shotzi Blackheart).

Shotzi will ihrer Freundin helfen, aber auch sie muss nun einstecken. Shaitan und Sin teilen mit allem, was sie finden, gegen die ehemaligen Champs aus. Endlich eilen SWE Mitarbeiter herbei und drängen Xpurgation backstage. Ersthelfer kommen hinzu und kümmern sich um Jessicka Havok und Shotzi Blackheart.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(3)
Nach diesen heftigen Szenen geht es in den Backstagebereich. Jonathan Coachman steht weiterhin vor der Tür des General Manager William Regal und wartet darauf, dass es ein Lebenszeichen oder Indiz für die unbekannten Besucher gibt. Da er noch nichts Neues zu berichten hat, versucht er sich in das Büro zu schleichen und öffnet leise die Tür. Durch einen kleinen Spalt erkennen wir die Bürokraten und einen entspannten William Regal, der an seinem Schreibtisch sitzt. Da bemerkt der Engländer Coach und ruft ihm entgegen: “Bloody hell, Coachman, get out of my office with your curious nose!”. Der Reporter zieht die Tür wieder zu. Da hören laute Geräusche und hektisches Durcheinander. Coach eilt mit seinem Kameramann dorthin. Wir sehen, wie Marina Shafir und Jessamyn Duke auf eine hilflose Bea Priestley einprügeln. Shayna Baszler steht daneben und belächelt den Angriff. Als die Horsewomen nach verrichteter Dinge weiterziehen, gibt Shayna Bea noch mit auf den Weg, dass sie sich nicht zum letzten Mal gesehen haben.
Overall: X%

(4)
1-on-1 Singles Match
Anya Bogomazova vs Vanessa Borne (w/ Lindsay Snow)

Für uns geht es weiter in die Halle. Dort kündigen die unverkennbaren, russischen Klänge Anya Neuzugang Anya Bogomazova an, die mit einem bärenstarken Debüt Karen Q in ihre Schranken weisen konnte. Die ehemalige Kickboxerin schreitet mit entschlossener Miene zum Seilgeviert, wo sie kurz posiert. Dann lässt sie sich ein Mikrophon reichen. Bogomazova erklärt in ruhigen Worten, dass sie sehr gut angekommen ist bei Breakdown und sich sehr wohl fühlt. Bogomazovas Züge bleiben die ganze Zeit ausdruckslos. Über den Kampf gegen Q hat sie sich sehr gefreut, denn sie mag Herausforderungen. Ihre Gegnerin hat sich tapfer geschlagen, allerdings hatte sie erwartungsgemäß keine Chance gegen sie. Nun heißt es weitermachen und sich an die Spitze fighten. Die Frage ist heute, wer will als nächste ihren Namen in die lange Liste von Besiegten eintragen. Anya blickt in Richtung Eingang. Es dauert nicht lange, da ertönt die Musik von Vanessa Borne, die ihre Partnerin Lindsay Snow dabei hat. Beauty & the Beast haben sich nach der Niederlage gegen Kimura Monster Gun rar gemacht, scheinen jedoch nicht gänzlich abgetaucht zu sein. Borne und Snow nicken einander zu, dann marschiert das Duo zum Ring. Vanessa Borne und Lindsay Snow spielen schnell eine Runde Schere, Stein, Papier, Borne gewinnt. Snow spricht ihr gut zu, daraufhin schwingt sie sich ins Seilgeviert.
Bogomazova wirkt wenig beeindruckt. Die Ringrichterin gibt das Match frei und Borne nutzt das Überraschungsmoment. Sie startet auf Anya los und attackiert mit Elbows. Bogomazova wird zurückgedrängt und Borne zeigt ihre aggressive Seite. Sie kann Bogomazova sogar per Clothesline nach draußen schicken. Snow bejubelt ihre Partner, die sich und das SWE Universum anheizt. Sie nimmt Anlauf und springt mit einem Tope Bogomazova entgegen. Aber Anya weicht zur Seite und packt Vanessa an. Wie eine Puppe wird sie gefangen und draußen gegen die Absperrung geschleudert. Bogomazova legt mit einem harten Kick nach, der Vanessa direkt wieder zu Boden schickt. Die Russin hievt Borne ins Seilgeviert und rollt sich hinterher. Vanessa sucht erneut ihr Heil im Angriff und teilt gegen Anya aus. Die kann schließlich einen Schlag blocken und kontert mit einem Uppercut. Borne wankt und Anya fackelt nicht lange. Sie nutzt ihre typische Schlag-Tritt-Kombination um Vanessa auszuschalten. Das Cover folgt und der Kampf ist vorbei.

Gewinnerin durch Pinfall: Anya Bogomazova.

Die Russin erhebt sich und blickt auf die geschlagene Gegnerin nieder. Lindsay Snow gesellt sich zu ihrer Partnerin und baut sich schützend vor Vanessa Borne auf. Anya und Lindsay liefern sich einen Staredown. Bogomazova überragt Snow deutlich. Die Russin mustert das “American Kaiju” und nickt ihr zu. Dann verlässt Anya den Ring und geht aus der Halle. Snow kümmert sich um ihre Partnerin, die leicht benommen wirkt, und hilft ihr auf. Gemeinsam gehen auch sie nach draußen.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(5)
Michelle McCool und Layla sprechen natürlich über den Staredown zwischen Snow und Bogomazova. Anya ist eine ehemalige Kickboxerin und Lindsay hat einen Brazilian Jiu-Jitsu Background. Das verspricht eine äußerst interessante Auseinandersetzung zu werden. Viel weiter kommen die beiden nicht, denn die Regie schaltet uns hinter die Kulissen. Jonathan Coachman steht weiterhin vor dem Büro des General Managers und wartet auf Neuigkeiten. Da die Türe noch immer für ihn und die Kamera verschlossen bleibt, muss er uns vertrösten. Sobald sich etwas tut, wird er uns aber auf dem Laufenden halten. Die Kamera springt um und wir landen ein Stück weiter im Gang. Wir begleiten Nia Jax und Sasha Banks, die auf dem Weg zu General Manager William Regal sind. Sasha beschwert sich bei Nia über den Briten, er habe Breakdown nicht mehr im Griff und versucht seine Haut nun mit der Verpflichtung von Becky Lynch zu retten um beim Management gut dazustehen. Doch diese Suppe wird sie ihm versalzen. Breakdown hat den überlegenen Roster - immerhin gehört der Banks Club Breakdown an. Aber Regal weiß den Club nicht zu schätzen. Mickie und Natalya werden später am Abend noch zeigen, wie stark die Tag Team Szene hier ist. Und mit Nia und ihr selbst sind zwei Wrestlerinnen vertreten, die längst überfällig sind für eine Titelchance - allerdings bleibt die Frage, welchen Titel? Es gibt nämlich hier nichts mehr zu gewinnen für den Club. Könnte das wirklich bedeuten, der Banks Club wird William Regal sagen, dass sie zu Breakthrough getradet werden wollen? Noch ehe sie beim Büro des Engländers ankommen, laufen die beiden Frauen Asuka und Toni Storm über den Weg. Sofort ist die Anspannung spürbar. Ronin und der Club haben sich in der letzten Ausgabe mit einem Unentschieden begnügen müssen, nachdem das Match in einer wilden Prügelei endete. Die beiden Teams bauen sich voreinander auf und Toni lässt es sich nicht nehmen Banks danach zu fragen, ob sie endlich das Handtuch wirft und mit dem Club vor Ronin flüchtet. Sasha wird sauer und fährt die Australierin aggressiv an, ihre Entscheidungen gehen sie gar nichts an. Der Banks Club würde niemals flüchten, schon gar nicht vor Ronin. Toni will wissen, wie sich Sasha entschieden hat, denn falls sie bei Breakdown bleibt, würde sie ein Match bei Uproar vorschlagen, die Stipulation darf sich Sasha aussuchen. Banks wird von Nia Jax zurückgehalten. Dann überlegt “The Boss” nicht lange, sie nimmt die Herausforderung an. Und die Matchart kann Storm auch gleich erfahren. Es wird ein Falls Count Anywhere Match sein, denn eins steht fest: Der Banks Club bleibt bei Breakdown und wird einen Titel nach dem Anderen zurückholen. Jax und Banks ziehen daraufhin erbost ab. Toni und Asuka nicken einander grinsend zu.
Overall: X%

(6)
2-on-2 Tag Team Match
Banks Club (Mickie James & Natalya) vs Twisted Sisterz (Holidead & Thunder Rosa)

Wir sind wieder in der Halle zum nächsten Kampf. Die eben von Sasha Banks angesprochenen Mickie James und Natalya kommen unter der Flagge des Banks Club zum Seilgeviert. Das Duo, immerhin zweifache SWE Tag Team Champions, lässt sich Schallwandler reichen und wendet sich an den gesamten Lockerroom. Sie erklären uns, William Regal hat Breakdown herunter gewirtschaftet und verkommen lassen. Er hat die Show nicht mehr unter Kontrolle, was der Grund für die bittere Niederlage bei Showdown 2 ist. Doch der Banks Club wird nun die Zügel in die Hand nehmen. Mickie und Nattie werden die Tag Team Szene wieder anführen und sich das Teamgold zurückholen. Und heute passiert Schritt Eins. Jedes Team darf sich herausgefordert fühlen. Niemand braucht Angst vor einer Niederlage haben, denn eine Niederlage gegen die nächsten Number One Contender ist keine Schande. Vielmehr sollen sie es als Chance sehen sich als Team ins Gespräch zu bringen. James und Neidhart amüsieren sich köstlich und warten freudig auf Herausforderinnen. Da wird das Licht in der Halle gedämpft und nur ein Spot erhellt die Bühne. Der typische Einzug der Twisted Sisterz zu den hypnotischen Klängen von White Zombies “Blood, Milk & Sky” begeistert wieder einmal das SWE Universum.
Die beiden Neuverpflichtungen kommen zum Ring und scheinen bereit zum Kampf. Eine Ringrichterin kommt hinzu als das Licht wieder angeht und schon kann es losgehen. Holidead eröffnet gegen Mickie James. Der erste Lockup geht an James, Holi lächelt jedoch nur dämonisch. Auch der zweite Lockup hat dieses Ergebnis. Mickie wird etwas nervös und will mit einem Kick nachlegen, doch Holidead weicht aus und kontert in einen Einroller. Mickie kickt gerade noch aus und flüchtet sich zum Tag mit Nattie. Die Kanadierin und Holidead umrunden einander. Aus dem Lockup macht Natalya einen Side Headlock. Diesen Griff hält sie eisern und lässt sich von nichts abschütteln. Nattie lässt Holidead keine Chance sich mit einem Konter oder einem Whip zu befreien. Holi muss sich daher der Seile behelfen. Natalya löst den Haltegriff langsam, langt dann aber mit einem Uppercut zu. Ein Dropkick folgt und schon greift die starke Teamarbeit von Mickie und Nattie. Die beiden zeigen wie eingespielt sie sind und setzen ihrer Gegnerin ordentlich zu. Erst ein Ausweichmanöver gibt Holidead die Möglichkeit zum Wechsel zu gelangen. Thunder Rosa startet energisch los und bearbeitet beide Gegnerinnen. Das Match scheint zu kippen, denn Rosa übernimmt das Ruder. Jetzt sind es die Sisterz, die mit Teamwork glänzen - Natalya wird unter Druck gesetzt. Dann schafft es Mickie James sich selbst einzuwechseln, was den Sisterz entgangen ist. Natalya kassiert noch einen Double Team Move, das Cover wird jedoch nicht gezählt. Holidead erhebt sich irritiert, da schlägt James mit dem Mick Kick zu. Sofort das Cover hinterher. Rosa will noch eingreifen, aber Nattie kann sich ihr mit letzter Kraft entgegenwerfen und das verhindern. Das Cover geht durch und der Club holt den Sieg.

Overall: X% /CR: X% / MQ: X%

Damit hat der Club gegen die starken Twisted Sisterz einen wichtigen Sieg gelandet und sich für weitere Aufgabe empfohlen. Mickie hilft ihrer Partnerin Natalya auf und gemeinsam jubeln sie. Thunder Rosa sammelt ihre Partnerin ein und stützt sie. Da tauchen Nia Jax und Sasha Banks am Ring auf. Banks weist Jax an, die beiden zu attackieren. Nia rammt beide nieder und schleudert sie danach nacheinander gegen die Absperrung. Sasha ruft Nia zu sich und den siegreichen James und Neidhart. Als das Quartett vollständig ist, verlangt Banks ein Mikrophon.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(7)
Sasha stellt nun klar, dass der Banks Club bei Breakdown bleiben wird. Da William Regal seine Inkompetenz bewiesen hat und es erlaubt hat, dass Breakthrough im Brandvergleich gewinnt, sind sie zu dem Schluss gekommen, sie werden die Dinge ab sofort selbst in die Hand nehmen. Nattie und Mickie sind ab sofort die neuen Number One Contender auf die SWE Tag Team Titel, denn niemand hat es mehr verdient als sie. Nia Jax wird auf die Siegerin bei Uproar warten und sich danach diesen Gürtel schnappen und ihn zu Breakdown bringen. Und sie wird endlich den Spuk um Emma beenden. Die Australierin prahlt ständig damit ihre Versprechen zu halten. Doch Emma hat noch nie gegen “The Boss” gekämpft. Sasha fordert hiermit offiziell Emma um den SWE World Championship Titel heraus. Banks sieht zu ihren Stable-Kolleginnen, die ihr zustimmend zunicken. Sasha will fortfahren, da unterbricht sie General Manager William Regal. Der Engländer sagt, er wollte sich eigentlich diese lustige Szene fertig ansehen, allerdings läuft die Sendezeit langsam aus und er hat dem SWE Universum noch etwas wichtiges mitzuteilen. Der Brite spaziert in aller Ruhe zum Seilgeviert. Regal erklärt, dass er den Ärger von Banks und Co verstehen kann, er versteht den Frust jeder einzelnen Wrestlerin bei Breakdown. Er selbst ist ebenfalls enttäuscht, aber vorübergehend kein Gold in der Show zu haben, ist nicht das Ende der Welt, denn dieser Zustand wird sich wieder ändern. Durch den Gewinn von Asuka bei Showdown werden die SWE Tag Team Championship Titel wieder brandübergreifend ausgefochten. Und da er einen guten Draht zu Trish Stratus hat, konnten sie die Lage in dieser Division gut analysieren. Gemeinsam haben sie beschlossen, dass die nächste Herausforderung um das Gold aus den Reihen von Breakdown kommen sollte. Daher setzt er für die nächste Show ein Contendermatch zwischen dem Banks Club und Green Hell fest. Dort können sich Mickie James und Natalya beweisen, denn ein einziger Sieg heute ist noch kein Freifahrtschein. Nia Jax muss er hingegen enttäuschen. Der SWE Goddess Artemis Titel gehört zu Breakthrough, weshalb es sehr schwierig werden dürfte sich für ein derartiges Titelmatch in Stellung zu bringen. Was uns zu der Herausforderung von Sasha Banks führt. Emma trägt bekanntlich auch das zweite Einzelgold von Showdown Wrestling Entertainment auf ihren Schultern. Die Liste an Herausforderinnen ist daher sehr lange. Sollte sich Sasha allerdings mit guten Leistungen empfehlen können, dann wird sich ihr Status bestimmt verbessern. Aktuell kann er den Enthusiasmus von Banks jedoch nur bremsen, denn Sasha fehlen zur Zeit die großen Siege. Vielleicht sollte sie sich daher wirklich zuerst auf das Match gegen Toni Storm konzentrieren, denn das ist hiermit von ihm abgesegnet.
Innerhalb des Clubs herrscht gemischte Stimmung. Nach kurzer Beratung ziehen die vier Frauen ab. Nicht jedoch, ohne Regal noch einige Nettigkeiten im Vorbeigehen zuzuwerfen. Der Engländer behält souverän die Ruhe. Er blickt ihnen noch süffisant hinterher, ehe er weiterspricht. Der General Manager meint, er habe noch eine weitere wichtige Neuigkeit zu verkünden. Nach der Niederlage gegen Breakthrough hat er sich mit dem Management besprochen. Er wurde gebeten Verbesserungs- bzw. Entwicklungsvorschläge für Breakdown zu unterbreiten. Heute fand dieser Termin statt und seine Ideen wurden allesamt abgenommen. Eine Maßnahme darf er heute sogar schon präsentieren. William Regal macht eine kurze, theatralische Pause. Dann verkündet er die neue starke Frau an seiner Seite, die mit ihm gemeinsam die Geschicke der Show leiten wird: Beth Phoenix. Michelle McCool und Layla sind natürlich entsetzt als tatsächlich die Glamazon die Bühne betritt. Das SWE Universum ist hingegen aus dem Häuschen und feiert Beth. Regal hält ihr die Seile auseinander und gemeinsam winden sie den Fans zu. Mit lauten “Glamazon”-Chants endet die Show für diese Woche.
Overall: X%
Show Rating: X%
Superstar of the Week:


► Text zeigen
Bild

Benutzeravatar
ille ist Sahne
ROH / GFW / NXT
Beiträge: 4901

Re: Showabgabethread #175 / Next Show 15.02.20 - Abgabeschluß 15.02.20 14:00 Uhr

Beitragvon ille ist Sahne » 15. Feb 2020, 14:42

► Text zeigen
#ThankYouNext

Bild

Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1592

Re: Showabgabethread #175 / Next Show 15.02.20 - Abgabeschluß 15.02.20 14:00 Uhr

Beitragvon Lunatic fringe » 15. Feb 2020, 17:28

#148 HWE Fight
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 148. Ausgabe von HWE Fight. Wir senden natürlich auch diese Woche wieder aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine pickepackevolle Show erwartet mit einem aufeinander treffen zwischen Leo Kruger und Shelton Benjamin und einer Championshipfeier der neuen HWE Tag Team Champions. Damit unsere Show zwei Wochen vor unserem großen PPV starten kann, bekommen wir nun ein kleines Feuerwerk zu sehen.

1)
Als dieses nicht mehr zu sehen ist, ertönt auch schon die Theme der Viper Randy Orton. Dieser begibt sich nun unter lauten Buh-Rufen zum Ring. Langsamen Schrittes begibt er sich in Ring wo er ein mitgebrachtes Mikro nutzen will, was er auch sofort macht in dem er erklärt, dass er sich befreit fühlt, als wäre er 100 kg los geworden. Sofort buhen die Zuschauer wieder lautstark, denn jeder weiß wer gemeint ist, was Randy Orton nochmal unterstreicht, da er sagt, dass Ted DiBiase Jr.s Abwesenheit nicht nur positiv ist, schließlich kann er ihn jetzt nich mehr Woche für Woche abstrafen. Allerdings hat er ihm dich Chance gegeben zeigen was er drauf hat, das er nicht nur leere Worte raus haut, doch als er sich ihm wie ein Mann gestellt hat, war von Teds großer Klappe nichts mehr zu sehen. Erneut brechen extrem laute Buh-Rufe aus, was Randy Orton jedoch eher zu genießen scheint.

Die Viper möchte weiter sprechen, doch plötzlich ertönt die Theme unseres HWE Champions, woraufhin sich Dean Ambrose auf den Weg in den Ring begibt, er lässt sich ein Mikro geben und daraufhin Randy sofort ob er das ernst meine. Randy habe sich ihm gestellt wie ein Mann?! Dies sei selbst für Orton lächerlich. Er könne wirklich stolz darauf sein jemanden hinterrücks ausgeknockt zu haben, dies würde nur beweisen das DiBiase Jr. recht habe und Randy Orton sich zu dem ihm nicht stellen will von daher solle er mal lieber nicht große Töne spucken. Die Viper reagiert hierauf natürlich nicht verständnisvoll und fragt den Champion was ihm einfällt ihn hier zu unterbrechen und ihm vorzuwerfen er würde sich irgendwem nicht stellen. Er stelle sich jeder Herausforderung und er besiegt jeden der dumm genug ist ihn herauszufordern. Ambrose beginnt sofort zu grinsen und entgegnet, dass dies nett zu hören sei, denn er fordert Randy Orton für heute Abend heraus, im Main Event! Orton entgegnet, dass er ihm heute im Main Event nur zu gerne zeigen wird, wie jemandem um geht, der eine große Lippe riskiert. Mit diesen Worten geht Randy Orton an Ambrose vorbei und verlässt erstmal die Arena, nachdem Ambrose mit ein paar Zuschauer abklatscht, verlässt auch er die Halle womit wir für unser erstes Match bereit sind.

xx% Overall Rating

2)
1.Match
Singles Match
Leo Kruger vs Shelton Benjamin (w. Charlie Haas)
Für dieses Match ertönt nun die Theme von Leo Kruger, dieser begibt sich unter großem Jubel zum Ring. Auf dem Weg klatscht er mit ein paar wenigen Zuschauer ab, doch so wirklich auf sie kann er sich gar nicht konzentrieren, da er einfach nur sturr in den Ring blickt. Als er dann im Ring angekommen ist, ertönt auch schon die Theme des World Greatest Tag Team, welche mit lauten Buh-Rufen zum Ring kommen. Dort angekommen betritt Benjamin auch schon den Ring, während Charlie Haas außerhalb des Ringes Platz nimmt. Damit kann das Match angeläutet werden.

Sofort stürmt Leo Kruger auf Benjamin zu und streckt ihn nieder. Er scheint von Anfang an den Ton angeben zu wollen und dies gelingt auch. Er kann die Anfangsphase ganz klar bestimmen, doch da er sehr aggressiv vorgeht, muss der Referee immer wieder dazwischen gehen, was Benjamin letzt nutzen kann um Kruger als er dann wieder anstürmt unbemerkt in die Augen zu stechen womit Benjamin wieder ins Match findet. Nach einem Superkick übernimmt er das Match komplett, doch Kruger kämpft sich zurück. Nach einem Spinebuster sieht die Sache viel besser für ihn aus.

Kruger scheint nun das Match beenden zu wollen, als er plötzlich von hinten per Clothesline niedergestreckt wird. Der Angreifer ist Lars Sullivan! Vor diesem flüchtet der Referee natürlich auch mal lieber. Sullivan attackiert Kruger überraschender Weise aber gar nicht weiter, er lässt sich ein Mikro reichen. Mit diesem in der Hand blickt er nun auf Leo Kruger der auf dem Boden liegen nun nach oben starrt. Über das Mikro erklärt Sullivan, dass es für ihn keinen Grund für ein Re-Match gebe, allerdings möchte er ihm dennoch die Möglichkeit zu geben, jedoch nur unter einer Bedingung, wenn Kruger verliert, dann will er ihn hier nie wieder sehen! Sullivan wirft das Mikro zur Seite und verlässt den Ring. Kruger bleibt noch kurz starr am Boden liegen, beginnt dann jedoch leicht zu grinsen. Das Match ist natürlich schon vorbei weshalb wir nun erstmal Backstage schalten.

Gewinner: Leo Kruger

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

3)
Backstage sehen wir gerade Kevin Owens und Chris Jericho welche gerade unterwegs sind, wohin können wir noch nicht sehen, aber sie sind Backstage unterwegs und unterhalten sich über ihr Match in der vergangenen Woche, grundsetzlich sind sie der Meinung das sie es hätten gewinnen müssen. Jericho ergänzt das er nicht wisse woran es gelegen habe, worauf Owens jedoch gar nicht erst antwortet, da sie nun offensichtloch am Ziel angekommen sind. Sie treten ein und wir erkennen schnell das es sich bei dem Ziel um das Büro von The Rock handelt. The Rock begrüßt sie freundlich und fragt was die beiden denn von ihm wollen. Chris Jericho schießt auch schon los und meint, dass sie der Meinung sind in der vergangenen Woche hätten gewinnen müssen, doch es kam aus einem nicht ersichtlichen Grund anders, jedoch wollen sie die vergangene Woche gerade rücken und deswegen wollen sie ein Re-Match gegen Roman Reigns und Seth Rollins und zwar heute! The Rock antwortet sofort, allerdings muss er sich enttäuscht. Die beiden sind diese Woche gar nicht hier, allerdings kann er ihnen ein Match gegen Enzo Amore und Big Cass verschaffen. Owens & Jericho blicken sich kurz an und entgegnen dann sofort, dass er das Match als fix an sehen kann. Mit dieser Antwort verlassen die beiden nun auch das Büro womit wir wieder in den Ring schalten.

xx% Overall Rating

4)
Dort ertönt nun die Theme der Undisputed Era. Sie kommen unter gemischten Reaktionen zum Ring, doch es scheint so als würde langsam aber sicher der Jubel die Oberhand übernehmen. Im Ring angekommen ergreift Adam Cole auch schon das Wort über ein mitgebrachtes Mikro in dem er sagt, dass er heute nur hier ist um mit seinen Buddys zu feiern, daher gehöre das Wort ihnen. Adam Cole übergibt das Mikro und stellt sich hinter seine Buddys. Kyle O´Reilly ergreift das Mic und erklärt, dass dies nun die offizielle Championshipfeier für die besten HWE Tag Team Champions EVER sei. Die beiden strecken nun ihre Championships in die Luft und genießen diesen Moment. Irgendwann spricht Kyle dann jedoch weiter und erklärt, dass sie etwas geschafft haben das ihnen keiner zu getraut hat und zwar Heavy Machinery zu besiegen und ihnen die Tag Team Titel abzunehmen!

Dafür klatschen die beiden sich sofort ab, doch es geht noch weiter, laut Kyle haben sie dies nicht nur einfach so gemacht, nein, sie haben Heavy Machinery in der Elimination Chamber besiegt! Die beiden wollen nach dieser Aussage weiter feiern, da ertönt plötzlich die Theme von Heavy Machinery! Diese kommen nun unter Buh-Rufen zum Ring. Dort angekommen nutzt Tucker Knight auch schon ein Mikro und erklärt, dass die Erinnerung der beiden wohl ein wenig verschwommen ist, denn Fakt ist eines, die Undisputed Era hat sie nie besiegt! Daher sollten die beiden den Moment genießen mit den Tag Team Titeln, denn dabei wird es bleiben! Denn in zwei Wochen werden sie ihr Re-Match bekommen und sich die Tag team Titel zurückholen, da die Undisputed Era es nicht mit Heavy Machinery aufnehmen kann! Tucker lässt das Mikro fallen, gibt Otis ein Zeichen und zusammen verlassen sie sofort den Ring. Im Ring bleibt die Undisputed Era etwas verdutzt im Ring stehen und es scheint als wäre ihnen nun nicht mehr nach feiern zumute, weshalb auch die Undisputed Era nun den Ring verlässt.

xx% Overall Rating

5)
Als dies geschehen ist, macht sich Paul Heyman auf den Weg in den Ring, er hat ebenfalls ein Mikro bei sich und stellt sich wie immer vor als Anwalt von Brock Lesnar und erklärt uns auch direkt das er heute wegen Braun Strowman hier sei, dieser habe tatsächlich die Dummheit begangenen, Brock Lesnar, herauszufordern! Darüber haben sie sich kurz Gedanken gemacht, denn letztlich hatten sie bereits Pläne für die nahe Zukunft.... doch Strowman hat etwas wahres angesprochen, sie sollten die Sache zwischen ihnen aus der Welt schaffen und aus diesem Grund akzeptieren sie die Herausforderung! In zwei Wochen heißt es: Brock Lesnar vs Braun Strowman! Mit dieser Ansage schleudert Heyman das Mikro aus dem Ring und verlässt diesen nun ebenfalls was für uns das Zeichen ist, dass nun die Zeit reif für unser zweites Match ist.

xx% Overall Rating

6)
2.Match
Tag Team Match
Enzo Amore & Big Cass vs Kevin Owens & Chris Jericho
Für unser zweites Match ertönt nun die Theme von Kevin Owens & Chris Jericho, welche unter großem Jubel zum Ring kommen. Dort angekommen ertönt auch schon die Theme von Enzo Amore & Big Cass welche mit lauten Buh-Rufen empfangen werden. Sie bleiben vor dem Ring stehen und kündigen sich auf ihre übliche Art und Weise an, doch dabei soll es nicht bleiben, da Enzo sofort weiterspricht und dabei richtet er seine Worte an Kane und Daniel Bryan als er sagt, dass wenn sie sehen wollen wie sie ein Match clean gewinnen, sollen sie einfach nur hingucken, nun biete sich schließlich die nächste Möglichkeit. Damit steigen sie in den Ring womit es nun auch lsogehen kann.

Damit kann das Match jetzt auch starten, man merkt von Beginn an das die Faces unbedingt den Sieg wollen, daher legen sie auh los wie die Feuerwehr und es scheint zu funktionieren, ihnen gehört die Anfangsphase ganz klar und so scheint es als könnten sie den Sack schnell zu machen, doch da eben genau dies nicht klappt, werden sie hektisch und so gelingt es Cass und Amore hier nun wirklich einen Fuß in die Tür zu bekommen, was letztlich sogar dazu führt, dass sie immer mehr die Oberhand übernehmen können.

Der Sieg gelingt Cass und Amore aber auch nicht wie gewünscht, da Jericho sich ebenfalls zur Wehr setzt und Enzo Amore sogar in die Walls of Jericho nehmen kann. Dies unterbindet Big Cass per Big Boot, auch Kevin Owens stürmt sofort in den Ring und attackiert Cass, er will ihm einen Superkick verpassen, doch Cass weicht aus und so trifft Kevin Owens seinen Partner welcher sofort zu Boden geht, Cass streckt sofort Owens nieder wodurch dieser aus dem Ring stürzt. Sofort folgt der Air Enzo gegen Chris Jericho welcher den Sieg bringt.

Gewinner: Enzo Amore & Big Cass

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

7)
Zufrieden rollen sich Enzo Amore & Big Cass aus dem Ring und feiern ihren Sieg. Außerhalb und innerhalb des Ringes scheint jeweils ein Teil von Kevin Owens & Chris Jericho ziemlich enttäuscht zu sein, langsamen Schrittes bewegen sie sich nun in den Backstagebereich woraufhin die Theme von Bad News Barrett ertönt. Dieser begibt sich nun unter Buh-Rufen in den Ring. Dort angekommen ergreift er auch schon das Wort und ruft The Miz heraus. Dessen Theme ertönt auch sofort woraufhin dieser unter großem Jubel zum Ring kommt. Dort angekommen spricht Barrett auch schon weiter und erklärt, dass er mitbekommen habe das The Miz nicht locker lässt, daher hat er ihn herausgerufen um ihm persönlich zu antworten. Er muss sagen, dass er The Miz natürlich schon versteht, aber muss ablehnen, The Miz hatte seine Chance und diese hat er nicht genutzt.

Nun antwortet The Miz dem Champion durch ein mitgebrachtes Mikro, dass er nicht versteht wieso Barrett etwas gegen ein Re-Match hat. Er will ein Re-Match, das HWE Universum will eines... hier unterbricht Barrett ihn sofort und erklärt, dass ihm egal sei was das HWE Universum will. Sofort fragt The Miz was denn mit Barrett sei, woraufhin Barrett entgegnet, dass er nichts von dem Match haben würde. Dies sieht The Miz anders, denn ein Re-Match wäre für ihn die Möglichkeit allen unter die Nase zu reiben das er recht hatte. Barrett scheint nun zu grübeln weshalb The Miz nachlegt und sagt, dass er außerdem verspreche nach dem nächsten Match Barrett nicht mehr um den HWE International Championship herauszufordern, wenn Barrett gewinnt! Nun scheint The Miz auf eine Antwort zu warten. Barrett blickt kurz in das HWE Universum und schnellt dann aus dem Nichts nach vorne und streckt The Miz per Bullhammer nieder, sofort beginnen die Zuschauer lautstark zu buhen, woraufhin Barrett nur ein: „You have your Match“ loslässt und geht. The Miz benötigt natürlich noch etwas mehr Zeit als herausgebracht wird, doch es scheint so als sei The Miz zufrieden.

xx% Overall Rating

8)
3.Match
Singles Match
Dean Ambrose vs Randy Orton
Für unser letztes Match ertönt nun die Theme unseres HWE Champions, dieser wird mit großem Jubel zum Ring begleitet, dort angekommen ertönt auch schon die Theme von Randy Orton unter lauten Buh-Rufen begibt nun auch er sich zum Ring. Dort angekommen kann das Match nun auch starten weshalb die Ringglocke geläutet wird. Die Anfangsphase gestaltet sich ziemlich aus geglichen, wobei Ambrose doch immer wieder das Kommando angeben kann, was Randy Orton jedoch immer wieder beenden kann in dem er sich aus dem Ring rollt.

So bleibt das Match ziemlich ausgeglichen, wobei dann doch der Champion leichte Vorteile hat, wenn denn einer mal tatsächlich Vorteile generieren kann, was letztlich dazu führt, dass er Orton in den Ansatz zu seinen Dirty Deeds nehmen kann, doch diesen kann Randy Orton abwehren und aus dem Nichts einen Snap Scoop Powerslam zeigen, was dazu führt das Randy Orton sich hochpowert. Er scheint nun das Match beenden zu wollen. Er geht auf Ambrose zu hebt ihn hoch, plötzlich wird das Publikum laut, da wird die Viper auch schon gepackt und muss den Dream Street einstecken! Ted Dibiase Jr. ist zurück und knockt Randy Orton aus! Die Zuschauer jubeln, das Match wird natürlich abgeläutet, doch Ted DiBiase Jr. ist zurück!

Gewinner: Randy Orton via DQ

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

DiBiase Jr.s wird gefeiert, doch mit diesen Bildern geht unsere heutige Ausgabe auch off-air und wir hoffen sie in der nächsten Woche wieder begrüßen zu dürfen.

Zusammenfassung:
► Text zeigen

Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1592

Re: Showabgabethread #175 / Next Show 15.02.20 - Abgabeschluß 15.02.20 14:00 Uhr

Beitragvon Lunatic fringe » 16. Feb 2020, 01:45

#48 HWE Brawl
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 48. Ausgabe von HWE Brawl. Natürlich senden wir auch diese Woche wieder aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine nigelnagelneue Ausgabe von HWE Brawl erwartet in der unter anderem Ryback Stellung zu seinem Sieg beziehen wird und CM Punk ebenfalls über seine bestandene Prüfung sprechen wird. Damit unsere Show nun auch starten kann, bekommen wir nun ein kleines Feuerwerk zu sehen.

1)
Als jenes nicht mehr zu sehen ist, ertönt auch schon die Theme von Ryback welcher nun unter positiven Reaktionen zum Ring kommt. Dort angekommen lässt er sich auch schon ein Mikro geben und will gerade etwas sagen, da ertönt auch schon die Theme von Carlito, welcher mit Epico & Primo auf der Entrance Stage steht. Dort erklärt er sofort, dass Ryback sich hier ruhig feiern könne für seinen Sieg, doch dieser beruht nur auf dem Fakt, dass Ryback einfach unberechenbar ist, er nimmt keine Rücksicht auf Verluste. Wenn dieser mal austickt, benötige man immer mehr als einen um ihn zu bändigen. Ryback ergreift nun grinsend und meint das er es auch mit zwei von ihnen auf nehmen würde. Nachdem er Carlito schon besiegt hat, könnten sich ruhig Epico & Primo trauen.

Die Heels beginnen sich kurz zu beraten und woraufhin sie dann durch Carlito ablehnen, welcher hinzufügt das er keinen Grund sieht, diese Herausforderung anzunehmen. Ryback meint sofort, dass er auch bereit ist die Stip vom letzten Mal anzubieten um dem Ganzen ein Ende zu setzen, erneut beraten die drei, doch diesmal gibt Carlito eine andere Antwort. Denn nun nimmt er dieses Match an und sagt, dass nun Epico und Primo Ryback aus der Show verbannen werden und damit die Sache definitiv hier und jetzt endet!

xx% Overall Rating

2)
1.Match
2 on 1 Handicap Match
Ryback vs Epico & Primo
Es startet Epico gegen Ryback, die Ringglocke wird geläutet womit es auch sofort losgehen kann. Bevor allerdings auch nur irgendetwas zwischen Epico und Ryback passieren kann, wechselt Epico auch schon Primo ein. Dieser steigt in den Ring woraufhin die beiden sich sofort auf Ryback stürzen. Zusammen schlagen sie ihn zu Boden womit die Heels hier klar von Beginn an das Kommando übernehmen können. Eine Aktion nach der anderen können sie landen und so scheint das Match für Ryback schneller als gedacht und vorallem schneller als gewünscht zu Ende zu sein.

Doch Ryback kämpft sich zurück in das Match, gegen zwei Gegner ist das natürlich schwerer und dauert etwas länger beziehungsweise benötigt es zwei Anläufe bis er es tatsächlich schafft, aber nach einem Spinebuster gegen Epico schafft Ryback wird das Match zu übernehmen. Es folgt die Meat Hook Clothesline gegen Primo woraufhin er das Match durch einen Shell-Shock an Epico beendet! Zufrieden rollt er sich aus dem Ring und feiert etwas mit den Zuschauern, während Carlito doch enttäuscht zu sein scheint.

Gewinner: Ryback

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

3)
Zu dritt sammeln sich die drei im Ring, womit wir nun erstmal Backstage schalten. Dort sehen wir gerade Bo Dallas welcher mit hängendem Kopf durch den Backstagebereich schleicht, als er plötzlich gegen Vladimir Kozlov prallt. Dallas meint, dass Kozlov ihm einfach aus dem Weg gehen sollen, dies sieht Kozlov natürlich anders und meint das Dallas lieber aufpassen sollte, es sei schließlich besser nicht gut für Dallas wenn er sich mit jemandem wie ihn anlegt. Dallas kontert sofort, dass er es gerne herausfinden würde was dazu führt, das beide nun beginnen sich hin und her zu schubsen, was in einem Schubsduell endet bis plötzlich No Way Jose auftaucht und Kozlov einrollt! Zufälliger Weise kam gerade ein Referee an gelaufen um die beiden zu trennen, weshalb er direkt den Pinfall zählen kann und er reicht wirklich bis drei! Kozlov kann es nicht fassen, geschockt blickt er No Way Jose hinterher, der auch schon davonstürmt. Geschockt erhebt sich Kozlov nun, was Dallas sofort nutzt um ihn mit einem DDT auf den Boden zu hämmern!

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

4)
Vladimir Kozlov bleibt nun erstmal wieder liegen, doch wir sehen ihn jetzt nicht weiter und folgen lieber No Way Jose, dieser prallt nun plötzlich gegen Carlito, welcher ihn fragt, ob Jose nicht der wäre, der Angst vor Ryback hätte. Jose antwortet nicht und will lieber rückwärts die Flucht antreten, allerdings stößt er rückwärts nur gegen Epico & Primo, welche er nun erblickt. Offenbar denkt er sich, dass Carlito das kleinere Übel ist, es weshalb er sich wieder zu ihm dreht. Carlito erklärt sofort, dass Jose nicht nur vor Ryback Angst haben sollte. Dies ist das Stichwort für eine Attacke von Epico & Primo gegen No Way Jose. Carlito hilft ebenfalls und so schlagen sie den neuen 24/7 Champion zu Boden. Primo holt zügig einen Referee heran woraufhin nun Carlito den Champion covert: …..................1.......................2..........................3! Damit wechselt der Titel sofort erneut! Carlito zieht mit den Colons zufrieden ab womit wir wieder in den Ring schalten.

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

5)
Dort ertönt nun die Theme von CM Punk welcher unter gemischten Reaktionen zum Ring kommt. Dort angekommen nutzt er auch schon ein mitgebrachtes Mikro, mit diesem erklärt er, dass er gar nichts persönlich gegen Baron Corbin hat, dazu hatte er bislang noch zu wenig mit ihm zu tun, dennoch werde er ihm in zwei Wochen den HWE Television Championship abnehmen! Denn für ihn geht es in dem Match um einen größeren Zweck, dadurch werde er das Gesicht von HWE Brawl was ihm seinen Ziel ein Stück näher bringt. Dafür werde er alle Hürde nehmen wir er auch The Big Show als Hürde überwunden hat, die eine gleichzeitig gute als auch schlechte Wahl von Corbin ist, denn Show war eine verdammt harte Aufgabe für ihn, doch nun ist er perfekt vorbereitet und wird sich von nichts überraschen lassen, was für Corbin nur bedeuten kann, dass CM Punk in zwei Wchen neuer HWE Television Champion werden wird! Mit diesen Worten lässt CM Punk das Mikro fallen womit unsere heutige Ausgabe von HWE Brawl nun auch endet.

xx% Overall Rating

Zusammenfassung:
► Text zeigen


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste