Showauswertung #177 - Wie, schon da?! - 29.02.20 (Feedback Deadline 15.03.2020 - 23:59)

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 4989

Showauswertung #177 - Wie, schon da?! - 29.02.20 (Feedback Deadline 15.03.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 29. Feb 2020, 01:00

Bild
Attitude TV #132 on CW Network
Wells Fargo Center, Philadelphia, Pennsylvania



Nach dem Intro begrüßt uns Tom Phillips live auf dem CW Network zu einer furiosen Ausgabe Attitude TV sieben Tage vor der größten Extravaganza in AWF History, Wrestle Empire III. Damit gibt Tom Phillips zu seinem Kommentatorenkollegen im Ring, neben Greg Hamilton stehen ein Tisch und zwei Stühle im Squared Circle, das Setup lässt nur einen Schluß zu der sich bestätigt als Hamilton alle zum offiziellen Contract Signing zwischen Bull James und Wolfgang begrüßt. Hamilton nimmt eine Mappe vom Tisch, während sie den Zuschauern präsentiert wird, hören wir von Greg das Offensichtliche, in dieser Mappe befindet sich der Vertrag für das Hell in a Cell Match zwischen Wolfgang und Bull James bei Wrestle Empire. Bevor beide erscheinen um mit ihrer Unterschrift die vertraglichen Formalitäten abzuschließen hat Hamilton noch eine Bitte, jeder weiß wie gerne sich die beiden schon heute an die Kehle gehen würden, er appelliert an sie sich heute Abend zurück zu halten, in 7 kurzen Tagen haben sie die Gelegenheit sich in Hell in a Cell anzutun was immer sie wollen. Hamilton legt die Vertragsmappe auf den Tisch um den ersten der beiden Kontrahenten anzukündigen, er ist der einzige zweifache AWF Champion, er ist der King of Kings, der Champion of Champions, Wolfgang.

Hail to the King dröhnt durch das Wells Fargo Center während Wolfgang sich seinen Weg in den Ring bahnt, nach einem kurzen Handshake mit Greg Hamilton macht sich letzterer daran den fehlenden im Bunde anzukündigen. Er ist ein Wrestle Empire Headliner, ein New Year's Scramble Match Sieger, ein ehemaliger AWF Champion, Bull James. Wie immer begleiten Motörhead mit Live to Win den letzten Herbst in Ungnade gefallenen einstigen Publikumsliebling zum Ring der ebenso wie Wolfgang keine Anstalten macht seine Sitzgelegenheit wahrzunehmen. So stehen sie auf ihrer Seite des Tisches während Greg Hamilton das weitere Prozedere erklärt, erst Wolfgang, nach ihm Bull James haben die Möglichkeit letzte Worte an ihren Gegner zu richten bevor sie den Vertrag unterzeichnen, Hamilton wiederholt noch einmal seine Bitte das Contract Signing zivilisiert über die Bühne zu bringen bevor er Wolfgang das Wort erteilt.

Der Schotte nimmt das für ihn bereitliegende Mic vom Tisch, er schaut direkt zu Bull James mit der Feststellung Hell in a Cell, es gibt kein passenderes Ende für ihre Geschichte. Sie beide haben in der AWF große Erfolge gefeiert doch es sind nicht die großen Siege oder Titel die ihnen die größte Genugtuung geben, es scheint als wäre das befriedigenste für sie wenn es gelingt dem anderen das Leben zur Hölle machen. Wolfgang hat Bull James Ass durch fast jede Stadt der Midwest Region getreten, er hat Bull James im Ring besiegt, er hat ihn in Fights besiegt, Bull hat es ihm in gleicher Währung zurück gezahlt, Wolfgang wurde von ihm verprügelt, Bull hat sich in Glasgow an seinen Freunden vergriffen, vor allem aber war es James der ihn Main Event von Wrestle Empire um den AWF Championship besiegt hat, es war James der ihm die bitterste Niederlage seiner Karriere zugefügt hat. Wenn sie nächste Woche Hell in a Cell betreten ist es auf den Tag genau zwei Jahre her, seit dem ist viel passiert und doch fühlt es sich kein bisschen anders an als damals, jedes Mal wenn er Bull sieht will er sich auf ihn stürzen, ihm die Prügel verpassen die ein Son of a Bitch wie James verdient. Niemand bei klarem Verstand lässt sich freiwillig in Hell in a Cell einsperren, bei klarem Verstand ist er schon lange nicht mehr, jeder seiner Gedanken ist davon bestimmt was er Bull bei Wrestle Empire antun kann, die vielen Möglichkeiten wie er Bull leiden lassen kann, nächste Woche werden seiner Fantasie keine Grenzen gesetzt sein, egal wie brutal, egal wie blutrünstig, in Hell in a Cell gibt es keinen Anstand, keine Moral, keine Ethik, es gibt keine Menschlichkeit, er wird aus Ford Field die wahrhafte Hölle machen. Man sagt niemand verläßt Hell in a Cell als der gleiche Mensch der er zuvor war, es heißt Hell in a Cell verkürzt Karrieren um Jahre, darum schert sich Wolfgang einen Dreck. Nächste Woche wird er den einzigen schwarzen Fleck seiner Karriere wegwischen wenn er Bull James bei Wrestle Empire besiegt, es ist egal ob ein Stück von ihm dabei für immer in Hell in a Cell bleibt, ob es ihm Jahre seiner Karriere kostet und er nie wieder derselbe wie vorher sein wird, ob er die Hölle auf eigenen Beinen oder auf einer Trage verlassen wird, es spielt alles keine Rolle solange Bulls Ass für immer dort bleibt. I'm going to finish you for good or I'll die trying, Wolfgang knallt das Mic auf den Tisch, nimmt die Mappe, blättert sie auf und unterschreibt den Vertrag.

Damit ist es an Bull James ein letztes Statement vor der Unterschrift abzugeben, James greift nach seinem Mic, betrachtet Wolfgang einen Moment ehe wir von ihm hören. Laut James hat Wolfgang verdammt viele Worte darüber verloren was er in Hell in a Cell alles machen will, er ist mehr ein Freund von show, don't tell. Bull schleudert seinem Gegenüber das Mic ins Gesicht, mit einem Satz ist er auf dem Tisch von dem er sich direkt auf Wolfgang katapuliert, Greg Hamiltons Bitte ist bei James auf taube Ohren gestoßen. Bull kann aus der Mount Position einige Schläge ins Ziel bringen bis Wolfgang sein Knie anziehen kann, es landet in der Magengrube Bulls, er greift nach dessen Kopf und hämmert ihn auf die Matte. James versucht nach Wolfgang auszutreten, trifft zwar doch ohne größeren Effekt, der King of Kings landet einige weitere Schläge bevor Bull an den Haaren nach oben in eine Ringecke zerrt, dort hämmert er dessen Kopf auf das glücklicherweise gepolsterte oberste Turnbuckle, eine Wiederholung soll folgen, James schlägt mit dem Ellenbogen aus, trifft Wolfgang an der Schläge, mit einem zweiten Elbow Strike befreit sich Bull endgültig, lädt sich Wolfgang auf und hämmert ihn mit dem Bulldozer durch den Tisch. Zu glauben ein Contract Signing könnte ohne körperliche Auseinandersetzung über die Bühne gebracht werden ist per se schon leicht naiv, mit Wolfgang und Bull James zur selben Zeit im selben Ring war der Ausbruch eines Kampfes mit Ankündigung der Vertragsunterzeichnung eine selbsterfüllenden Prophezeiung. Jetzt steht Bull James über seinem Nemesis der in den Trümmern des Tisch liegt, packt und zieht ihn nach oben zurück in die Ringecke, dort reißt Bull das Polster vom Turnbuckle und hämmert Wolfgangs Kopf auf das entblößte Stahl. Erneut packt ihn James am Nacken, ein zweites Mal heißt es Kopf gegen Stahl, noch nicht genug für Bull der Wolfgangs Kopf ein drittes Mal auf das entblößte Turnbuckle hämmert bevor er seinen Gegner loslässt der einfach in der Ringecke kollabiert. Von einer Platzwunde an der Stirn läuft Wolfgang Blut ins Gesicht, Bull James hebt den Vertrag vom Ringboden auf, öffnet die Mappe, zieht den Stift aus der Halterung, beugt sich zu Wolfgang herunter, drückt den Stift auf den blutenden Cut um den Vertrag mit dem Blut seines Gegners zu unterschreiben. James legt die geöffnete Mappe auf Wolfgangs Brust, Live to Win wird eingespielt, bevor Attitude TV in die erste Unterbrechung des Abends geht gibt es einen Close Up des Vertrages mit Bull James blutiger Unterschrift, wie Tom Phillips richtig feststellt ist es wortwörtlich, a contract written in blood.(1)
83% Overall Rating

~ Werbung ~

Zurück bei Attitude TV empfängt uns Jeremy Borash Backstage mit dem Hinweis auf die perfekte Einstimmung zur größten Extravaganza in AWF History dem Wrestle Empire Prelude, J.B. wird gemeinsam mit dem ersten AWF General Manager Corey Blaze und Hardcore Holly auf Wrestle Empire III einstimmen welches der Schauplatz des Aufeinandertreffens des Celtic Warrior Sheamus mit seinem jetzigen Interviewgast ist. Die Kamera zoomt etwas heraus, wir sehen Curtis Hennig in der Interviewzone stehen, Borash will als erstes wissen warum Curtis letzte Woche doch die Herausforderung des Celtic Warrios angenommen hat?

Henning antwortet es sei seine Aufgabe als Leader ein Beispiel für alle zu sein, wenn er mit Sheamus fertig ist wird jedem im Locker Room klar sein was mit Wrestlern passiert die eine derart laxe Arbeitsmoral an den Tag legen wie Sheamus. Wie dringend dieser Ort einen echten Leader braucht hat sich letzten Samstag wieder gezeigt, Curtis stand kurz davor Kenneth Johnson zu besiegen und seinen zweiten AWF Championship zu gewinnen, es hätte ihn direkt in den Main Event von Wrestle Empire katapultiert. Warum es nicht so gekommen ist konnte jeder sehen, es ist kein Wunder wenn Figuren wie der Psycho Circus glauben sie könnten tun was immer sie wollen, Lince Dorado glaubt er kann hier fröhlich Krieg spielen, die Verantwortung liegt auf den Schultern von Wolfgang und Kenneth Johnson die in ihrer Rolle als AWF Champions versagt haben, nun liegt es an Curtis deren Versagen auszubügeln. Es spielt keine Rolle wer Detroit als AWF Champion verlässt, weder Kenneth Johnson noch Lince Dorado sind Leader welche die AWF in eine glorreiche Zukunft führen können, wenn die Zeit gekommen ist wird er sich um sie kümmern, doch jetzt gilt seine Aufmerksamkeit der anstehenden Aufgabe. Nächste Woche bei Wrestle Empire wird er an Sheamus ein Exempel statuieren, er gibt niemals leere Versprechen ab deshalb sollten ihm alle besser glauben wenn er verspricht, wenn er bei Wrestle Empire mit Sheamus fertig ist wird in der AWF nichts mehr sein wie zuvor. J.B. fragt sofort nach was genau Hennig damit meint, Curtis entgegnet J.B. wird es wie alle anderen schon noch herausfinden, damit geht Curtis Hennig seiner Wege. War Machine kommen ins Bild, wie es scheint befinden sich Raymond Rowe und Hanson am Loading Dock der Arena, letzte Woche haben sie The Authors of Pain zu einem Fight herausgefordert, die Söhne Odins haben ihr Schlachtfeld gewählt, einzig ihre Gegner fehlen noch.(2)
74% Overall Rating


Singles Match
Espen Olsen vs Braxton Sutter

Espen Olsen hat nicht nur eine innere Zerrißenheit die am Rand einer Identitätskrise anzusiedeln ist, er hat auch ein Date bei Wrestle Empire III mit Tyler Breeze in einem No Holds Barred Match, heute heißt sein Gegner Braxton Sutter doch wer glaubt es gäbe jetzt tatsächlich Wrestling in einer Wrestling Show sieht sich getäuscht als der Norweger ein Mic anfordert. Olsen meint über die No Holds Barred Stipulation zunächst überhaupt nicht begeistert gewesen zu sein, warum bedarf wohl keiner Erklärung, sein erster Impuls war alles zu unternehmen um die Stipulation streichen zu lassen doch je länger er darüber nachgedacht hat um so klarer wurde ihm was das bedeuten würde, es hieße seine dunkle Seite hat gewonnen weil er sich nicht zutraut sie unter Verschluß zu halten, nicht einmal mit Hilfe der Espen Olsen Experience. Damit hätte Tyler Breeze schon gewonnen, Espen will es nicht zulassen, er akzeptiert die Umstände nicht nur, er heißt sie mit offenen Armen willkommen, es ist seine Gelegenheit zu zeigen selbstbestimmt zu sein, Espen wird in Detroit die Biggest Stage in AWF History nutzen um zu entertainen in dem er ein sauberes Match wrestlet, sich nicht von den Umständen beeinflußen lässt, seine dunkle Seite trotz aller Versuchungen nicht zum Vorschein kommen lässt, Win, Loss or Draw, wenn sie es gemeinsam schaffen ist es ein Sieg für die Espen Olsen Experience.

Olsen gibt das Mic aus dem Ring, sein Gegner Braxton Sutter kommt heraus, damit steht dem ersten Wrestling Match des Abends nichts mehr im Wege. Beim ersten Attitude TV 2020 sind die beiden Kontrahenten schon einmal aufeinander getroffen, damals konnte sich Espen Olsen durchsetzen, Braxton Sutter ist von Beginn an anzumerken, er will seine Revanche, obwohl er selbst ein vorzeigbarer Techniker im Ring ist, versucht er es zunächst durchaus erfolgreich mit einer etwas härteren auf Brawling ausgelegten Gangart, keine schlechte Taktik gegen einen Wrestler wie Olsen. Mit der Zeit kommt Espen allerdings besser ins Match, kann mehr und mehr Aktionen zeigen, dabei ist es nicht zu übersehen wie Olsen bemüht ist den Entertainment Faktor hochzuhalten in dem er Lutefisk Armbreaker, Holmenkollen Knute und Fjorden Lock in seine Offensive einbaut, Sutter findet das weniger unterhaltsam und greift immer öfter auf kleinere unsaubere Aktionen zurück, dabei stellt er sich clever genug an um sie vor dem Referee zu verbergen was nach und nach sichtlich zu Frust bei Olsen führt. Olsens Frusttoleranz wird weiter ausgetestet als auf einmal Tyler Breeze die Rampe heruntermarschiert, Ringside verhält sich die Broken Beauty zunächst unauffällig während Braxton Sutter weiter alles daran setzt Olsen zu reizen wo er nur kann bis Tyler schließlich den Referee auf die nicht ganz korrekt platzierte Ringtreppe aufmerksam macht, im Rücken des Referees gibt es einen Low Blow Sutters gegen Olsen. Tyler sorgt mit seiner Ablenkung dafür, dass Sutter nicht direkt Kapital aus dem Low Blow schlagen kann, Breeze bekommt was er will, bei Olsen beginnen langsam die Sicherungen durchzubrennen, mit einer wilden Attacke bringt er Braxton Sutter zu Boden als auf einmal ein Steel Chair vor seine Füßen liegt, Tyler Breeze war so freundlich ihn in den Ring zu sliden. Olsen schaut auf den Steel Chair, Ringside wird er von Tyler Breeze motiviert, Braxton verdient es, Espen soll sich rächen, es ist sein Recht, tatsächlich nimmt Olsen den Steel Chair in beide Hände, schaut auf den am Boden liegenden Sutter, schaut zu Tyler der ihn weiter ermuntert die Waffe zu benutzen, Espen hebt den Steel Chair in die Höhe, wirft ihn aus dem Ring, Sutter kommt nach oben, Olsen hämmert ihn mit dem Bicycle Kick um, Michinoku Driver hinterher, 1...............2...............3. Espen Olsen hat sich unter Kontrolle gehalten und nicht von Tyler Breeze verführen lassen, während dem Cover ist sein Blick starr auf Tyler Breeze gerichtet, auch danach hält Espen Blickkontakt mit Tyler bevor er auf eine Ringecke steigt und für die Crowd posiert. Heute Abend hat Espen Olsen seine dunkle Seite unter Verschluß gehalten, doch es war nur ein kleiner Vorgeschmack auf Wrestle Empire, während Attitude TV in eine Unterbrechung geht ist eines klar, Tyler Breeze wird bei Wrestle Empire alles daran setzen den Espen Olsen ans Licht zu holen den Tyler als eine Art seelenverwandten ansieht.(3)
► Text zeigen

67% Overall Rating |65% Crowd Reaction |69% Match Quality

~ Werbung ~

Wir sehen War Machine am Loading Dock warten, bevor wir uns in der Arena wiederfinden. Angeführt von Lince Dorado macht sich die Ejercito Dorado auf den Weg in den Ring, Tom Phillips nimmt es zum Anlaß den heutigen Main Event zu verkünden, der Psycho Circus hat eine Herausforderung an Kenneth Johnson und mOBSCENE zu einem 6 Man Tag Team Match ausgesprochen, die Herausforderung wurde akzeptiert. Heute Abend werden sich der Psycho Circus und mOBSCENE nicht zum letzten Mal im Ring begegnen, nächste Woche bei Wrestle Empire III treffen mOBSCENE und der Psycho Circus in einem Tag Team Match aufeinander. Während den Announcements haben Lince Dorado und seine Soldaten den Ring geentert, Dorado hat ein Mic in der Hand welches er nutzt um alle wissen zu lassen die Zeit verfliegt schnell. Vor acht Wochen hat er hier in diesem Ring das New Year's Scramble Match gewonnen womit er sich den garantierten Platz als #1 Contender auf den AWF Championship im Main Event von Wrestle Empire gesichert hat. Lince hat seine Truppen gesammelt, eine Woche später haben sie dem amtierenden AWF Champion Kenneth Johnson den Krieg erklärt, ein Krieg der nächste Woche sein Ende finden wird wenn Lince Dorado bei Wrestle Empire Kenneth Johnson besiegt und neuer AWF Champion wird. Dorado wird seinen Platz an der Spitze der AWF einnehmen, auf eine Art die einem Anführer gerecht wird, One on One, ohne Unterstützung seiner Ejercito, die finale Schlacht wird zwischen ihm und Kenneth Johnson stattfinden, wenn alles vorbei ist wird es keinen Zweifel geben wer der rechtmäßige Herrscher des AWF Empires ist, Lince Dorado.

Nun wendet sich Lince direkt an den Psycho Circus mit den Worten bevor er zum entscheidenden Schlag ausholt wird seine Ejercito Dorado heute Abend ein letztes Mal in die Schlacht ziehen, nicht auf sein Kommando, in einer freiwilligen Mission. Eine Armee ist nichts ohne ihren Anführer doch genau so ist ein Anführer nichts ohne eine Armee, jeder hier im Ring hat sich seines Platzes in der Ejercito Dorado würdig erwiesen, selbst wenn er mitunter seine Zweifel hatte. Den letzten Satz richtet Dorado direkt ein Psycho Clown, Zusammenhalt, fährt Lince schließlich fort, für eine Armee ist nichts wichtiger als Zusammenhalt, letzte Woche hat seine Ejercito genau das gezeigt, als einer ihrer Compañeros in der Klemme steckte sind sie ihm zur Seite gesprungen, sie haben ihm geholfen seine Fehler wieder auszubügeln. Lince Dorado geht erneut zu Psycho Clown, weiter zu Murder Clown und weiter zu Monster Clown, jeder einzelne wird ausgiebig gemustert bevor Lince ein paar Schritte zur Seite geht und sich an seine gesammte Truppe wendet. Er ist stolz auf seine Armee, Lince gibt ihnen die Freiheit nächste Woche auf eigene Faust für und mit ihrem Compañero zu kämpfen, sie haben sich diese Freiheit verdient. Ein Jahr haben sie Seite an Seite mit ihm gekämpft, sie haben alles für ihr gemeinsames Ziel geopfert, nun sind sie nur noch eine Woche davon entfernt die ultimative Belohnung zu erhalten, sein Sieg wird ebenso ihr Sieg sein, Venceremos. Nicht so schnell hören wir Kenneth Johnsons Stimme, Lince Dorado und seine Ejercito suchen mit ihren Blicken die Halle ab bis der AWF Champion auf dem Tron gefunden wird.

Johnson steht irgendwo Backstage mit dem Rücken zu einer Türe, es bleibt ihm nichts anderes übrig als zuzugeben, in den letzten beiden Monaten hat Dorados Truppe ganze Arbeit geleistet, für jedes Mal wenn Kenneth einen Sieg erringen konnte hat er doppelt oder im wahrsten Sinne dreifach kassiert, egal was heute Abend noch passiert, eines sollte Lince Dorado nicht vergessen, you want the AWF Championship, you have to beat me within an inch of my life. Nach einer kurzen Pause merkt Kenneth an, da er gerade von heute Abend gesprochen hat, Basham, Damaja und er sind kein eingespieltes Team wie die Ejercito Dorado, sie haben unterschiedliche Motivationen doch eines kann er dem Psycho Circus versichern, sie werden sich mit allem wehren was sie haben. Bis zum Main Event ist noch etwas Zeit, wie alle sehen konnten hat Dorado die Zeit für seine Truppenparade genutzt, er selbst hat die Zeit ebenfalls genutzt. Johnson greift hinter sich und öffnet die Türe, dahinter kommt der verlassene War Room der Ejercito Dorado zum Vorschein. Kenneth deutet hinter sich, niemand war zu Hause jetzt da Lince seine Truppenbesprechungen in den Ring verlagert hat, mit Wrestle Empire nur noch eine Woche entfernt scheinen sie ihn nicht mehr zu brauchen, wahrscheinlich ist es auch besser so, drinne herrscht ein ganz fieser Geruch, woran das liegen mag? Johnson greift nach unten, hebt mit beiden Händen etwas auf, es sind zwei geöffnete Bezinkanister, Kenneth dreht sie um, nur ein paar vereinzelte Tropfen triefen heraus, er lässt die beiden Kanister fallen, greift in die Hosentasche, bringt ein Zippo zu Tage, entzündet es, in hohem Bogen wirft Kenneth es weit in den War Room, sofort beginnt sich auf dem Boden ein Feuer auszubreiten welches sich schnell verbreitet und beginnt nach allem im Raum zu greifen. Das Bild verwackelt, der Kameramann eilt wohl rückwärts davon, bevor sich das Bild dreht, gleich darauf ist es schwarz, beim fluchtartigen Abgang schlägt die Kamera gegen irgendetwas, sie gibt den Geist auf, das Bild bleibt noch für ein paar Sekunden schwarz bevor die Regie sich entscheidet, das ist ein guter Zeitpunkt für eine kurze Pause.(4)
81% Overall Rating

~ Werbung ~

Singles Match
Mark Henry vs David Finlay (w/Dave Finlay)

Für das anstehende Match wird David Finlay von seinem Vater zum Ring begleitet, wie wir seit letzter Woche wissen wird Dave "Fit" Finlay auch bei Wrestle Empire seinen Sohn Ringside unterstützen wenn dieser auf Cody Hall trifft in einem Match welches mit einer ungeschickt klingenden aber wahrheitsgetreuen Formulierung am besten zu beschreiben ist, es wird das Ende vom Ende Bloodlines. Bevor Finlay Jr. seine gesamte Aufmerksamkeit Wrestle Empire und Cody Hall widmet, ist er gut beraten sich voll und ganz auf sein heutiges Match zu konzentrieren, die Frage wie viele Fights noch im World's Strongest Man Mark Henry stecken stellt sich mehr und mehr doch eines dürfte jedem klar sein, wer Mark Henry auch nur für einen Augenblick unterschätzt wird einen Preis dafür bezahlen. Als das Match freigegeben wird, zeigt sich David Finlays sinnvoller Matchplan, er versucht jeden direkten Kraftvergleich aus dem Weg zu gehen und seine Vorteile in Sachen Geschwindigkeit und Agilität für Attacken auf die Beinregion seines Gegners zu nutzen.

Zunächst ist die Strategie erfolgsversprechend doch irgendwann wird Mike Tysons Weißheit für David Finlay zur Wahrheit, jeder hat einen Plan bevor er das erste Mal getroffen wird. Als der erste AWF Champion schließlich seinen Gegner zu packen bekommt, wirft er diesen spielend leicht in eine Ringecke, dort gibt es einige Shoulder Blocks, ein Avalanche plättet Finlay endgültig, der Corner Slingshot Spash schließt die Offensivsequenz ab, das folgende Cover reicht zu einem Nearfall. Mark Henry kann seine körperliche Dominanz in der Folge weiter ausspielen bis Finlay bei einem Gorilla Press Slam auf den Beinen landet, schnell rollt er sich aus dem Ring um sich neu sortieren zu können. Leider hat Henry andere Pläne, er rollt sich aus dem Ring um sich weiter um David zu kümmern, Dave Finlay stellt sich in seinen Weg, Mark Henry hält sich nicht lange mit Finlay Sr. auf, er stößt ihn zu Boden als Finlay Jr. die Ringtreppe als Rampe nutzt um ein Jumping Knee ins Ziel zu bringen. Mit allem was er hat wird Henry gegen die Ringtreppe befördert, anschließend wird unter einiger Mühe der World's Strongest Man zurück in den Ring befördert. Mehrere European Uppercuts finden ihr Ziel, als Finlay den Celtic Knot ansetzen kann, schafft es Henry sich schließlich zu befreien, mit einem STO Backbreaker inklusive einem Two Count lässt ihn die Kontrolle behalten. Anschließend nimmt David alle Kraft für den Back Suplex Lift Backstabber zusammen doch es reicht nicht, Henry kann schon beim Ansatz blocken und sich mit einer Short Armed Clothesline befreien, er wuchtet Finlay in den Bearhug, nach dem er die Luft aus seinem Gegner gepresst hat wird David hoch gewuchtet und mit einem Powerslam auf die Matte gehämmert. Gleich darauf landen über 140kg auf Finlay, der World's Strongest Splash ist das Vorspiel zum World's Strongest Slam, Henry wuchtet David mit einem Dead Lift nach oben, dabei schafft es Finlay den Arm vorschnellen zu lassen, ein Uppercut trifft Henry unter dem Kinn, er lässt den Gegner fallen, ein lauter Schmerzensschrei ist zu hören. David Finlay scheint ungeschickt gelandet zu sein, er liegt stöhnend auf dem Boden, hält sich das linke Knie, der Referee kommt seiner Sorgfaltspflicht nach, auf dem Hosenboden rutscht Finlay in eine Ringecke, weiter hält er sich das Knie mit schmerzverzerrtem Gesicht, der Referee schickt Mark Henry in die gegenüberliegende Ringecke bevor er sich David Finlay widmet. In seinem Rücken ist Finlay Sr. plötzlich auf dem Apron, in der rechten Hand die Shillelagh, ein gezielter Schlag in den Nacken, gefolgt von einem zweiten, Mark Henry sackt zusammen, auf der gegenüberliegenden Seite werden wir Zeuge eines Wunders, David Finlay wird eine Blitzheilung zu Teil, Mark Henry rappelt sich mitgenommen auf, unser deutsch/irischer Teilzeitjesus feiert seine Auferstehung mit dem Prima Nocta Jumping Stunner, Cover 1...............2...............3. Dem Referee dürfte klar sein welches Spiel Familie Finlay gespielt hat doch er hat nichts gesehen und somit keine Handhabe, er muss seinen Job ausüben der darin besteht den Three Count zu zählen.

Während Mark Henry sich aus dem Ring rollt, wählt Dave Finlay den umgekehrten Weg um im Squared Circle seinen Sohn als Sieger des Match gebührend zu feiern als Finlays Theme von einem bekannt klingenden Hey Yo übertönt wird. Die Theme wird abgewürgt, während Familie Finlay im Ring mit bösem Blick Richtung Entrance schaut, sehen wir dort Cody und Scott, Familie Hall. Mit Trademark Zahnstocher im Mundwinkel hören wir von Scott Hall die beiden Finlays sollen ihm die kleine Unterbrechung nicht übel nehmen, schließlich ist er aus einem wichtigen Grund hier. Viel zu lange ist es her seit dem Scott die Meinung der wichtigsten Menschen in diesem Business in Erfahrung gebracht hat, damit sind die Zuschauer gemeint. Scott glaubt Philadelphia ist der richtige Ort für ein kleines Survey, it's survey time. Wer hier in Philly will Dave Finlay bei Wrestle Empire in der Ecke seines Sohnes sehen? Die Antwort der Crowd fällt wenig begeistert aus, Hall Sr. geht zu Teil zwei des Survey über, wer hier in Philly will Scott Hall bei Wrestle Empire in der Ecke seines Sohnes sehen? Die Resonanz ist dieses Mal positiv weshalb Scott das Survey mit einem klaren Fazit abschließen kann, the people have spoken. Von Hall Sr. wandert das Mic zu Hall Jr. der noch eine Botschaft für die Finlays hat, nächste Woche wird ein Stunt wie heute nicht funktionieren, Cody wird sich im Ring um David kümmern, sollte Dave glauben sich einmischen zu müssen wartet Déjà-vu auf ihn, say hello to the bad guy. Cody Halls Theme wird eingespielt während beide Familien sich einen Stare Down liefern bevor wir wieder einmal am Loading Dock vorbeischauen, dort gehen Hanson und Rowe auf und ab, die Söhne Odins müssen sich weiter in Geduld üben.(5)
► Text zeigen

71% Overall Rating | 75% Crowd Reaction | 67% Match Quality


Goldusts Theme ertönt, nach dem 24 Karat Pictures presents a Shattered Dreams Production Intro sehen wir ihn in den Shattered Dreams Studios umgeben von seiner Entourage bestehend aus den Boys und Assistentin Kendall in üblicher Manier im seitlichen Profil auf seinem Registuhl vor der Leinwand sitzen. "There's no place like home, The Wizard of Oz, 1939" lautet das heutige Zitat zur Begrüßung, sein Ton nimmt einen bedauernden Klang an, obwohl wir ihn wie in Echtzeit im Kreis seiner Entourage sehen so ist es doch nur ein Trugbild, es ist ein Opfer welches zu bringen er gerne bereit ist. Sie alle mussten Opfer bringen, seine loyalen Boys die immer bereit sind ihr eigenes Wohl hinter das Wohl der Sache zu stellen, seine treue Assistentin Kendall mit ihrem unermüdlichen Einsatz, nur durch sie kann er die Muse der Kreativität mit offenen Armen empfangen. Der Ton des Golden One wird vergnüglicher, wie sie hier versammelt sind, haben sie sich bereits auf eine Reise begeben, eine Resie die sie an einen Ort führen wird den der Volksmund als Motor City kennt, ein Ort der harten Arbeit, eine Blue Collar City deren Metamorphose zu einem Schauplatz der Extravaganz mit jeder Zeigerumdrehung näher rückt. Zu Tausenden, gar Abertausenden werden sie herbeiströmen um das letzte Stück des verschlungenen Weges gemeinsam zu beschreiten an dessen Ende ihre Sehnsucht erfüllt werden möge, ihre Sehnsucht nach dem Golden Touch.

Selbst im seitlichen Profil ist zu sehen wie Goldust Blick träumerisch in die Ferne schweift, auch die Boys sowie Kendall scheinen sich in Goldusts Worten verloren zu haben, so ist es wenig verwunderlich wie ihnen entgeht als sie Gesellschaft bekommen. In ihrem Rücken steht niemand anderes als Egotistico Fantastico mit einem Kamerastativ in der rechten Hand, er holt zum Schlag aus, prügelt es Brandon in den Rücken, die anderen haben noch gar nicht richtig verstanden was vor sich geht als das Stativ Brents Kniekehle trifft, der Eindringling schaltet den knienden Brent mit einem Stomp aus, ein weiterer Schlag mit dem Stativ gibt Brandon zumindest für den Moment den Rest. Für einen Moment scheint es so als würde Kendall es mit Fantastico aufnehmen wollen, der deutet mit dem Stativ auf sie, die Assistentin versteht und zieht sich etwas zurück. Goldust ist längst aufgesprungen, ohne einzugreifen, statt dessen hebt er jetzt beschwichtigend die Hände als Egotistico Fantastico auf ihn zugeht. Mit dem Stativ auf Goldust deutend erklärt der uneingeladene Gast, I'll be back war kein Filmzitat sondern ein Versprechen. Noch immer mit halb erhobenen Händen unternimmt Goldust einen verbalen Beschwichtigungsversuch, er weiß nicht wie lange Egotistico Fantastico schon hier ist, hat dieser seine Worte über Opfer gehört, sie alle haben Opfer gebracht, Goldust deutet auf die am Boden liegenden Boys. Kann Fantastico nicht sehen was sie gemeinsam schaffen können, sie beide bringen Farbe in diese oftmals so graue Welt, sie beide schaffen den Golden Touch, ist es zu viel verlangt wenn jeder von ihnen dafür etwas opfern muss?!


Egotistico drückt die Oberseite des Stativs auf die Brust seines Gegenüber, you're just a sick, twisted Bastard entfährt es dem Luchador bevor er das Stativ zurück zieht nur um mit einem schwungvollen Schlag in die Rippen Goldust auf die Knie zu bringen, ein weiteres Mal macht Kendall Anstalten dazwischen zu gehen, ein Drehen des maskierten Kopfes in ihre Richtung lässt sie es sich erneut anders überlegen, Egotistico Fantastico hebt erneut das Kamerastativ und lässt es auf Goldusts Rücken krachen, drei weitere harte Schläge gegen den Oberkörper folgen. Fantastico beugt sich zum am Boden kauernden Goldust, setzt ein Knie auf dessen Brust und beginnt mit seinem Arm die gold-schwarze Schminke von dessen Gesicht zu reiben bis sie größtenteils entfernt ist. Egotistico Fantastico packt Goldusts Kopf, hebt ihn an bis sie sich auf Augenhöhe befinden, jemand wird bei Wrestle Empire bloßgestellt werden, er wird es nicht sein, der einzige der bloßgestellt wird bist du, Dustin. Mit diesen Worten lässt Fantastico den Kopf wieder frei, erhebt sich, Kendall eilt zu Goldust, bevor Egotistico Fantastico davon geht hat er noch einen Rat für Kendall, sie sollte sich besser nach einem neuen Job umsehen, damit endet unser Besuch in den Shatteted Dreams Studios wobei eines versprochen werden kann, wenn Egotistico Fantastico nächste Woche Goldust besiegen muss um seine Demaskierung zu verhindern, werden wir live dabei sein.(6)
80% Overall Rating

~ Werbung ~

Wieder sehen wir War Machine, noch(?) warten sie vergeblich auf die Authors of Pain, in der Halle tut sich derweil etwas. Drei Männer machen sich auf den Weg in den Ring auf die in 7 Tagen bei Wrestle Empie III die größten Matches ihrer Karriere warten, Peter Avalon steigt mit einem der besten Wrestler dieses Jahrtausends in Person des Lou Thesz Memorial Cup Siegers Jake Hager in den Ring während Todd Chandler und Brandon Parker dank ihres Triumphs im Quest for Gold Tournament die AWF Tag Team Champions The Hart Dynasty herausfordern werden. Bereits im Squared Circle und mit Mics ausgestattet, schauen sich Young Hollywood im Wells Fargo Center um, schließlich ergreift Todd Chandler das Wort, unzählige Male sind sie so wie jetzt gemeinsam bei Attitude TV im Ring gestanden doch wenn sie das nächste Mal bei Attitude TV im Ring stehen kann sich für sie alles verändert haben. Mit dem Finger auf Avalon zeigend stellt Chandler fest Peter hier wird möglicherweise auf Krücken angewiesen sein nach dem Jake Hager bei Wrestler Empire mit dem Ankle Lock seinen Knöchel gebrochen hat.

Peter Avalon räumt diese Möglichkeit ein, Jake Hager kann ihn besiegen und seinen Knöchel brechen, ebenso gut kann die Hart Dynasty Kreise um Todd und Brandon wrestlen und ihre Titel mit Leichtigkeit verteidigen, die beiden können beim nächsten Attitude TV als Lachnummer der Tag Team Division hier stehen, vorgeführt und gedemütigt von Harry Smith und Tyson Kidd. Nachdenklich stellt Brandon Parker fest ein solch trauriges Schicksal ist für alle Opporlucks unausweichlich, sind sie nur Opporlucks wird diese traurige Vision Realität, aber vielleicht, nur vielleicht sind sie gar keine Opporlucks, vielleicht sind sie legit, so legit wie die Vince Lombardi Trophy im NovaCare Complex. Chandler und Avalon werden hellhörig während Parker erklärt es gibt ein anderes Szenario für das nächste Attitude TV, in diesem Szenario wird keine Catchphrase mehr zensiert aus Anerkennung für The Hot New S*** Peter Avalon nach dem dieser seinen Weg Richtung AWF Championship Match mit dem größten Sieg seiner Karriere in seinem größten Match beim größten Event in AWF History fortgesetzt hat durch seinen Sieg über Jake Hager bei Wrestle Empire. Avalon bittet Parker aufzuhören bevor er noch ganz rot vor Verlegenheit wird, wobei, in ihm macht breitet sich ein Gefühl aus als würde ihm dieses Szenario bekannt vorkommen. Ist es nicht das Szenario in dem Brandon Parker und Todd Chandler ihre neugewonnenen AWF Tag Team Championship zu Attitude TV bringen nach dem sie bei Wrestle Empire ihre allererste Titel Chance genutzt haben in dem sie die bis dahin niemals gepinnte, niemals zur Aufgabe gebrachte Hart Dynasty vor über fünzigtausend Zuschauern in der Mitte des Ringes One, Two, Three besiegt haben um sich zu den neuen AWF Tag Team Champions zu krönen. Brandon Parker bestätigt, genau von diesem Szenario hat er gesprochen, Todd Chandler stellt fest er könnte sich damit anfreunden als die Theme der amtierenden AWF Tag Team Champions ertönt, angeführt von Jim Cornette erscheinen Harry Smith, Tyson Kidd und Jake Hager in der Halle.

Die Heel Fraktion nimmt auf der Stage Aufstellung, Jim Cornette nimmt seine Rolle als Sprachrohr wahr, laut ihm ist es kein Wunder welch gute Resonanz Young Hollywood in einer Stadt wie Philadelphia erhalten, von hier aus hat sich einst ein Krebsgeschwür ausgebreitet welches Gewalt und moralische Zügellosigkeit propagierte, es bedrohte das gesamte Wrestling zu befallen doch dank Männern wie ihm ist es gelungen das Krebsgeschwür herauszuschneiden. Young Hollywood sind auf ihre Art genau so ein Krebsgeschwür, nächste Woche werden drei Männer die Werte wie Moral und Anstand hochhalten das Krebsgeschwür namens Young Hollywood aus der AWF entfernen damit diese endlich werden kann was sie schon immer sein sollte, eine traditionelle Wrestling Promotion für die ganze Familie. Jake Hager, Harry Smith und Tyson Kidd werden bei Wrestle Empire der ganzen Welt vorführen worauf es ankommt, Wrestling, nicht billiges Entertainment. Tatsächlich gibt es weitere Gemeinsamkeiten zwischen dieser Stadt und Young Hollywood, zum Beispiel ist das Bildungsniveau bedenklich, vielleicht können alle im Ring und in der Halle etwas lernen, haben sie schon einmal von einer metaphorische Redewendung gehört? Natürlich nicht, wie wäre es mit einem Beispiel? Young Hollywood sind ein Beispiel für die metaphorische Redewendung des Pfeifen im Walde. Peter Avalon weiß genau, er ist Jake Hager im Ring unterlegen, Todd Chandler und Brandon Parker wissen um ihre Unterlegenheit gegenüber den niemals gepinnnten, niemals zum Abklopfen gebrachten Hart Dynasty, sie versuchen mit Pseudolustigen Bla Bla ihre Unterlegenheitsangst zu überspielen, dabei gibt es nur ein Problem, in Detroit steigen sie mit der Wrestlingelite dieser Generation in den Ring und das ist keine metaphorische Redewendung, es ist ein Fakt.

Vom Ring aus entgegnet Peter Avalon er ist vielleicht kein Genie aber er kennt ebenfalls eine Redewendung, nur Feiglinge greifen von hinten an, genau das haben Jake, Harry und Tyson vor ein paar Wochen getan, wie gesagt, er ist kein Genie doch er sieht einfach keine andere Möglichkeit, sie sind Feiglinge. Jim Cornette beginnt schon wieder rot anzulaufen während Jake Hager seinem Wrestle Empire Kontra gibt mit dem Hinweis dieses Unsinn gar nicht erst mit einer Antwort zu würdigen, was alle drei wie sie im Ring stehen nicht zu begreifen scheinen, hier wie überall sonst auch gibt es eine Rangordnung in der jeder seinen Platz hat, alles was sie getan haben war Young Hollywood ihren Platz zu zeigen, letztlich war es ein Gefallen, so konnten sich die drei schon einmal daran gewöhnen wie es nach Wrestle Empire sein wird wenn sie sich wieder ganz unten befinden. Vielleicht, vielleicht auch nicht tönt es von Brandon Parker, die Rangordnungssache hört sich irgendwie nicht überzeugend an, er glaubt doch mehr an Peters Feigling Szenario. Todd Chandler stimmt seinem Partner zu, Peter hat wohl recht, schließlich stehen sie hier im Ring und die Rangordnungsexperten dort oben am Entrance, natürlich könnten diese Peter widerlegen in dem sie einen Fuß vor den anderen setzen bis sie im Ring sind. Tyson Kidd entgegnet sie wissen genau was Young Hollywood vorhaben, sie sind zu intelligent dafür sich auf deren Spielchen einzulassen, sie haben es überhaupt nicht nötig irgendetwas zu beweisen, Jake, Harry und er sind die wahre wrestlerische Elite, sie sind die AWF Tag Team Champions, nächste Woche wird die AWF zu ihrem Wrestling Empire. Tyson Kidd streckt seinen Titel in die Höhe, Harry Smith tut es seinem Partner gleich während Jake Hager mit überheblichem Gesichtsausdruck neben den Champions steht, selbst Jim Cornette hat in diesem Moment nichts mehr hinzu zu fügen. Während sich die Heels in Begleitung der Hart Dynasty Theme zurück ziehen, sehen wir ein letztes Mal den bekannten Wrestle Empire III Hype Clip, die größte Extravaganza in AWF History ist nur noch 7 Days Away.(7)
75% Overall Rating


Tag Team Match
ACH&Brian Pillman Jr. vs The New Heavenly Bodies (Desirable Dustin&Gigolo Justin)

Vor einer Woche haben wir zum ersten und wahrscheinlich auch letzten Mal Hot Young Briley und Robert Anthony in einem Tag Team Match gesehen, heute bilden Brian Pillman Jr. und ACH ein Tag Team gegen gemeinsame Feinde in Form der New Heavenly Bodies. Wie Tom Phillips durch eingeblendete Grafiken unterstüzt mitteilt werden beide nächste Woche wieder auf Singles Pfaden unterwegs sein, Brian Pillman Jr. trifft bei Wrestle Empire III auf Robert Anthony während es ACH im Wrestle Empire Prelude mit Hot Young Briley zu tun bekommt. Heute lassen es sich Briley und Anthony nicht nehmen die Corino Brüder zum Ring zu begleiten, allerdings werden sie noch vor dem Match von Ringside verbannt, der leitende Referee ist derselbe wie beim David Finlay-Mark Henry Match, das könnte einer der Gründe für die Null Toleranz Politik sein, vielleicht ist es auch schlicht das Wissen um die aktive Unterstützung durch Ringsidebegleitungen bei Matches der vier Narzissten die sich gerne als Beauty 4k bezeichnen welches zum harten Durchgreifen führt. Letzte Woche gab es ein ähnliches Tag Team Match in anderer Besetzung, das heutige findet unter denselben Voraussetzungen statt, auf der einen Seite zwei Singles Wrestler ohne Erfahrung als Team, auf der anderen Seite ein eingespieltes und höchst erfolgreiches Tag Team.

The New Heavenly Bodies wissen um ihre Vorteile, dieser Umstand droht ihnen allerdings zum Verhängnis zu werden, wer mehr als 5 Wrestling Matches gesehen hat kann unschwer erkennen wie überheblich die Brüder zunächst agieren, keine Gelengeheit für Taunts wird ausgelassen, keine Chance den Gegner zu verspotten bleibt ungenutzt. Obwohl die Überlegenheit in Sachen Tag Team Wrestling klar zu erkennen ist, ergeben sich dank der Arroganz der Bodies immer wieder Möglichkeiten für ACH und Brian Pillman Jr. in die Offensive zu gehen. Schließlich kann ACH den Best 450 Ever gegen Desirable Dustin landen, Gigolo Justin muss in den Ring um das Cover zu unterbrechen, gerade noch der Blamage einer Niederlage gegen ein Makeshift Team entgangen zu sein, dient als Wake Up Moment für die Bodies. Von diesem Augenblick an sind die Corinos voll bei der Sache, statt Spirenzchen gibt es Tag Team Wrestling wie wie es von den AWF Rekordchampions kennen, es dauert nicht lange und das Heavenly Ending gegen ACH sorgt für das Ende des Matches. Sobald sich die Bodies auf ihren Job konzentrieren haben sie wenig Mühe diesen auch zu erledigen, wenn sie bei Wrestle Empire gegen eines der größten Tag Tag Teams dieses Jahrtausends in Form der Usos antreten, sollten sie allerdings besser von Beginn an auf das Wesentliche fokussiert sein. Nach dem Three Count richtet sich der Fokus der Bodies allerdings erst einmal auf Brian Pillman Jr., die Corinos treten weiter auf ihn ein während Robert Anthony und Hot Young Briley ebenfalls ihren Weg in den Ring finden. Jimmy und Jey Uso sind klar ersichtlich keine Fans eines vier gegen zwei Beatdowns, sie kommen die Rampe heruntergestürmt, sofort gehen die Corinos aus dem Ring ihren Wrestle Empire Gegnern entgegen, Gigolo Justin stürmt auf Jey Uso zu, der duckt sich unter der Attacke durch, so rennt der Gigolo direkt in einen Superkick Jimmys, Desirable Dustin bricht seinen Angriff lieber ab, braucht einen Moment zu Lange um den Rückwärtsgang einzulegen, an seinem Kinn schlagen gleich zwei Superkicks ein, einer durch Jimmy, einer durch Jey. Im Squared Circle erkennen Robert Anthony und Hot Young Briley wie die Dinge sich entwickeln, als die Usos sich um die Bodies gekümmert haben und in den Ring sliden, halten Anthony und Briley den umgekehrten Weg für attraktiver und rollen sich aus dem Seilgeviert. Während The Ego und Briley auf der Rampe den beiden Corinos auf die Beine helfen, geben Jey und Jimmy im Ring ACH und Brian Pillman Jr. Hilfestellung, damit geht Attitude TV in eine weitere Pause.(8)
► Text zeigen

74% Overall Rating | 72% Crowd Reaction | 77% Match Quality

~ Werbung ~

Wir sind wieder bei War Machine die noch immer auf warten, Geräusche sind zu hören die eine Vermutung aufkommen lassen die sich gleich darauf bestätigt, das Warten hat ein Ende. The Authors of Pain erscheinen, wie immer wenn diese vier Männer aufeinandertreffen für die es keine passendere Bezeichnung als Zerstörer gibt, geht es sofort zur Sache, beide Seiten prallen aufeinander, mit wilden Schwingern wird losgeprügelt bis Rowe durch Akam gegen die Wand befördert wird, gemeinsam widmet sich die AoP jetzt Hanson der sich kurz wehren kann bevor ihm die Unterzahl zum Verhängnis wird, gemeinsam schleudern ihn Akam und Rezar auf eine Reihe Stahlelemente die wohl zu Beleuchtungstraversen gehören. Bevor die Authors es sich versehen, springt Rowe in Rezars Rücken, die beiden krachen zu Boden, Akam packt sich Rowe und schleudert ihn von Rezar weg, der Sohn Odins kann eine lose Eisenstange packen, erwischt mit einem Schlag Akams Beine, ein Tritt gegen Rezar bringt genug Zeit um die Eisenstange über Akams Rücken zu ziehen. Rezar hat sich eine Holzpalette die er mehrmals auf Hanson niederkrachen lässt, Rowe wirft sich Rezar entgegen, beide gehen zu Boden, rappeln sich wieder auf, Rezar landet in kurzer Abfolge mehrere Knee Lifts, will den Gegner gegen eine Transportkiste befördern, Reversal von Rowe, es ist Akam der gegen die Kiste knallt.

Im Hintergrund sehen wir Hanson und Akam wieder auf den Beinen, sie brawen miteinander, wobei sie sich aus dem Bild prügeln während Rowe versucht Rezars Kopf auf die Kiste zu hämmern, der blockt mit den Händen ab, ein Back Elbow trifft Rowes Kopf, mit mehreren Haymakern treibt Rezar ihn vor sich her bis ein Spin Kick Rowes den Author auf die Knie zwingt. Rowe will sofort nachsetzen, stürmt auf Rezar zu, der nutzt das Momentum des Angreifers um Rowe zu packen, hochzuwuchten und loszurennen, der am ehesten passende Wrestling Begriff wäre wohl ein Running Spinebuster mit dem Rezar direkt auf die Wand zuhält, die nicht hält, der Aufprall lässt die beiden durch die Trockenwand krachen, durch das klaffende Loch in der Wand sehen wir beide in Staub und Trümmern im kleinen Logistigbüre des Loading Dock liegen. Die Kamera hält auf die beiden drauf, bei Raymond Rowe und Rezar geht nichts mehr, dafür sehen wir die beiden abhandengekommenen Akam und Hanson die im Eingangsfoyer des Wells Fargo Center wieder von den Kameras eingefangen wurden, scheinbar gerade rechtzeitig, Akam wird gerade vor der vor der Glasfront im Eingangsbereich von Hanson mit einem einbeinigen Stehtisch niedergeschlagen, der Tisch wird weggeworfen, Akam hat es irgendwie in sich noch einmal nach oben zu kommen, da stürmt Hanson auf Akam zu, die Körper prallen aufeinander, gegen die Glasfront die unter der Wucht des Aufpralls zerspringt, in der Glasfront klafft ein Loch, Hanson und Rezar liegen im Freien vor dem Wells Fargo Center. Nichts und niemand ist sicher wenn War Machine und The Authors of Pain miteinander kollidieren, bevor noch mehr Schaden angerichtet wird scheint die Regie sich auf die "was ich nicht sehe passiert nicht" Strategie zu setzen und schaltet in eine Werbeunterbrechung.(9)
49% Overall Rating

~ Werbung ~

Zurück bei Wrestle Empire sehen wir die Einschlagslöcher in Trockenwand am Loading Dock sowie an der Glasfront des Wells Fargo Center, während dessen hören wir Tom Phillips der mit Verblüffung in der Stimme mitteilt während der Pause haben Akam, Rezar, Hanson und Rowe allesamt jegliche medizinische Hilfe verweigert.Weniger verblüffend ist die folgende Bekanntgabe Greg Hamiltons, auch dieses Jahr gibt es wieder eine offzielle Wrestle Empire Theme, diese steuern erneut Nightwish bei, dieses Mal mit Storytime womit es ein Fünftel aller halbwegs vernünftigen Nightwish Songs zur zweifelhaften Ehre gebracht haben als offizielle Theme zu dienen.



Nicht nur die Theme, auch die vollständige Wrestle Empire Card ist bekannt, bevor wir uns dem heutigen Main Event widmen, werden wir im Wrestle Empire Round Up noch einige letzte Botschaften vor Wrestle Empire III hören. Zunächst hören wir von den Super Smash Bros. was konkret bedeutet wir hören von Player Dos der nicht verstehen kann warum Cheeseburger und der Beer City Bruiser zu solch schändlichen Mitteln greifen, er hat sie immer für Freunde gehalten, wie sich herausgestellt hat beruht dieses Gefühl nicht auf Gegenseitigkeit, eines sollten die beiden besser nicht vergessen, sie haben Beer&Burger besiegt als sie diesen wohlgesonnen waren, jeder kann sich selbst ausmalen was das für nächste Woche bedeutet. Im Anschluß melden sich die Gegner der Super Smash Bros. zu Wort, falls die Super Smash Bros. es noch immer nicht begriffen haben, der Wind hat sich gedreht. Was Player Uno und Player Dos passiert ist, hätte jedem anderen Tag Team passieren können, die beiden wissen genau warum sie dafür auserwählt wurden, ihrer Arroganz durch Mitleid Ausdruck zu verleihen hat sie zu idealen Zielscheiben gemacht, nächste Woche werden sie beenden was sie angefangen haben, für die Super Smash Bros. wird es ein Ende sein, für B&B wird es nur ein Prelude.

Weiter geht es mit Sawyer Fulton der erklärt Jimmy Rave hat ihn in der Vergangenheit benutzt, nun ist es für ihn an der Zeit Jimmy Rave zu benutzen, Jimmy wird durch ihn zu einem Stepping Stone degradiert, aus dem Angel of Destruction ist längst ein Artist of Destruction geworden, Raves Tage als Savior sind gezählt, ihm bleibt nur noch eines, save yourself. Nach Sawyer Fulton sehen wir Jimmy Rave in einer dunklen Ecke sitzen, er sitzt schweigend auf dem Boden bevor er ohne seinen Blick zu heben einen einzigen Satz spricht, light will rise in the darkness. Samoan Assault haben im Anschluß ein wenig mehr zu sagen, sie mokieren sich über den Namen The Revival schließlich wäre The Forgotten Past passender, Wilder und Dawson glauben ihre längst vergessenen Erfolge würden sie zu einem Big Deal machen, auf sie wartet ein böses Erwachen bei Wrestle Empire wenn sie eine Lektion in Sachen Respekt in Form eines Samoan Assault erhalten. Als nächstes hören wir von The Revival, seit dem sie hier sind scheint sich alles um Respekt zu drehen, Respekt ist eine Two Way Street, bei Wrestle Empire haben sie die Möglichkeit allen in der AWF zu zeigen warum es besser ist Southern Proud zu respektieren. Samoan Assault haben bislang mit ihrer Verhinderungsstrategie Erfolg gehabt, doch auf ihren Fäusten ist kein Rost zu sehen, sie sind bereit für Wrestle Empire, sie sind bereit für den Samoan Assault. Den Abschluß des Wrestle Empire Round Ups bildet Sheamus mit einer Botschaft an Curtis Hennig, er fürchtet Curtis wird in Zukunft als Leader kopflos agieren nach dem der Celtic Warrior ihm bei Wrestle Empire den Kopf von den Schultern tritt.(10)
87% Overall Rating

~ Werbung ~

6 Man Tag Team Match
Kenneth Johnson (c)&mOBSCENE (Basham&The Damaja w/Aksana)
vs
Psycho Circus (Monster Clown, Murder Clown, Psycho Clown)

Nach der letzten Unterbrechung des Abends wird uns noch einmal ausdrücklich ans Herz gelegt sich die größte Extravaganza in AWF History nicht entgehen zu lassen, Wrestle Empire III kommt am 7.März 2020 live aus dem Ford Field in Detroit, natürlich only on PPV. Kenneth Johnson wird ein integraler Teil des Mega Events sein wenn er seinen AWF Championship gegen New Year's Scramble Match Sieger Lince Dorado verteidigt doch jetzt wartet ein letzter Road Block in Form eines 6 Man Tag Team Match auf ihn. Wie wir früher am Abend feststellen konnten ist Kenneth Johnson heute Abend on fire, jetzt wartet er im Ring auf seine Partner im Main Event deren Erscheinen durch Marilyn Mansons mOBSCENE angekündigt wird. Dabei bleibt es auch, mehr als den Song bekommen wir nicht, von Askana, Basham und The Damaja fehlt jede Spur, gerade als böse Erinnerungen aufzukommen drohen sehen wir den Grund warum mOBSCENE nicht in der Halle erscheinen, es ist ein guter wenn auch kein schöner Grund. Basham und Damaja liegen irgendwo in den Katakomben bewusstlos auf dem Boden, das noch nicht getrocknete Blut auf ihren Gesichtern lässt den Schluß zu, lange kann es nicht her sein seit dem sie derart zugerichtet wurden, von Aksana fehlt jede Spur.

Kenneth Johnson sieht dieselben Bilder vom Ring als Monster Clown und Murder Clown herauskommen, hinter ihn folgt Psycho Clown der Aksana am Arm mit sich schleppt, der Psycho Circus bleibt am Entrance stehen, Kenneth Johnson scheint für einen Moment nicht zu wissen wie er reagieren soll als auch schon Lince Dorado mit einem Mic in der Hand auftaucht. Lince eröffnet mit einer rhetorischen Frage, ist seine Ejercito nicht die beste?! Nicht die beste Idee war es hingegen ihren War Room niederzubrennen, dieser letzten Akt der Rebellion kann nicht ungestraft bleiben, Johnson hat ihnen keine andere Möglichkeit gelassen als die letzte gemeinsame Mission der Ejercito Dorado vor Wrestle Empire den Umständen anzupassen. Wie Kenneth sehen konnte werden seine Partner leider nicht in der Lage sein Johnson zu unterstützen, natürlich hat Kenneth die Möglichkeit aus dem Ring zu gehen um ohne weiteren Schaden nach Detroit zu gelangen, Lince wird ihn nicht aufhalten, seine Ejercito wird ihn nicht aufhalten. Ein kleines Problem gibt es allerdings, irgendjemand muss für Johnsons Tat bezahlen und wenn es nicht Kenneth ist.
Dorado spricht den Satz nicht zu Ende, braucht er auch nicht, Psycho Clown schiebt Aksana nach vorne womit klar ist wie die Alternative aussieht. Welche der Möglichkeiten der Champion wählt dürfte jedem klar sein, er fordert sie auf Aksana freizulassen, er ist bereit zu kämpfen. Zunächst wird Aksana in die Obhut Lince Dorados übergeben, als der Psycho Circus im Ring ist, lässt Lince sie frei, Aksana wirft einen hasserfüllten Blick Richtung Ring bevor sie mit offensichtlichem Ziel Backstage verschwindet. Statt eines 6 Man Tag Team Main Events ist das letzte Match auf der Road to Wrestle Empire ein Handicap Match, auf der einen Seite AWF Champion Kenneth Johnson, auf der anderen Seite der gesamte Psycho Circus.

Noch bevor jemand "drei gegen eins ist unfair" sagen kann, sehen wir auch schon wie wenig sich der Psycho Circus um das eigentliche Match schert, es ist ein reines Setup, als Johnson im Ring gegen Murder Clown mit einer Reihe an Kicks das Match eröffnet, entert auch schon der restliche Psycho Circus den Ring. Kenneth wirft sich Monster Clown entgegen, landet einen Running Forearm, mit einem schnellen Kick hält er sich Psycho Clown vom Hals, weicht einem Angriff Murder Clowns aus, befördert ihn mit einer Clothesline über die Seile, da stürzt sich schon Monster Clown auf ihn, Johnson kann ihn abwehren, schon ist Psycho Clown zur Stelle, mit einer Uranage hämmert er Kenneth auf die Matte. Monster Clown deckt Kenneth mit Tritten ein, Psycho Clown beteiligt sich an diesem Spaß, Murder Clown findet seinen Weg zurück in den Ring während Lince Dorado weiter am Entrance steht und von dort seiner Ejercito bei der Arbeit zusieht. Psycho Clown und Murder Clown ziehen den Champion hoch, sie präsentieren ihn Monster Clown der Kenneth seinen Stiefel ins Gesicht krachen lässt. Als nächstes ist Murder Clown an der Reihe, er erklimmt eine Ringecke, die anderen beiden reichen ihm Johnson nach oben für den es mit der Turnbuckle Powerbomb direkt wieder nach unten geht. Monster Clown holt den unteren Teil der Ringtreppe in den Squared Circle, Psycho Clown steigt mit Kenneth auf sie, es gibt den Canadian Destroyer auf die Ringtreppe. Wer glaubt damit wäre es getan sieht sich getäuscht, Murder Clown und Psycho Clown ziehen Johnson wieder nach oben, Kenneth würde wohl einfach kollabieren wenn ihn niemand festhalten würde, jetzt ist wieder Monster Clown an der Reihe seinen Spaß zu haben, seine Compañeros stoßen Kenneth zu ihm, Monster Clown nutzt den Schwung um Johnson mit voller Wucht via Facebuster auf die Ringtreppe zu hämmern. Kenneth Johnson ist allem Anschein nach bewusstlos, Blut läuft ihm über das Gesicht während Lince Dorado seinen Weg vom Entrance in den Ring findet, es bleibt dabei, nie hat hat der #1 Contender selbst Hand angelegt, dennoch ist der Champion wieder einmal am Boden, heute so schlimm zugerichtet wie nie zuvor. Der Psycho Circus zieht Kenneth von der Ringtreppe um ihn in der Mitte des Squared Circles zu platzieren, sie nehmen hinter ihrem Opfer Aufstellung, Lince Dorado hat den AWF Championship in seinen Besitz gebracht, er stellt sich vor seine Ejercito, stellt einen Fuß auf die Brust des amtierenden Champions, langsam geht sein rechter Arm mit dem AWF Championship in die Höhe. So enden Attitude TV und die Road to Wrestle Empire mit einem bewusstlosen, blutenden Kenneth Johnson im Ringstaub während Lince Dorado über ihm mit dem AWF Championship posiert.(11)
► Text zeigen

66% Overall Rating | 69% Crowd Reaction | 63% Match Quality

Show Rating: 72%
Superstar of the Week: Desirable Dustin&Gigolo Justin

PPV Card
► Text zeigen




Mischa
1: Oney Lorcan & Jimmy Jacobs Konfrontation.
75% Overall Rating

2: Tom Latimer besiegt Cody Deaner.
56% Overall Rating | 45% Crowd Reaction | 67% Match Quality

3: Jurn Simmons & Tom Latimer Konfrontration.
79% Overall Rating

4: Buff Bagwell besiegt Jaxson Ryker.
69% Overall Rating | 69% Crowd Reaction | 70% Match Quality

5: James Storm attackiert Jaxson Ryker.
71% Overall Rating

Show Rating: 70%
Superstar of the Week: Buff Bagwell

ROH:
01. 84%
02. 77% / 73% / 82%
03. 81%
04. 81% / 83% / 78%
05. 78%

Show Rating: 79%
Superstar of the Week: Kip Sabian

Pre Show:
01. 70% / 74% / 64%
02. 91% / 99% / 75%
03. 58%
04. 94% / 100% / 83%
05. 61% / 59% / 64%

Show Rating: 72%
Superstar of the Week: Roman Reigns & Seth Rollins

Pre Show:
01. 79% / 79% / 80%
02. 99%
03. 73% / 77% / 65%
04. 91% / 97% / 80%
05. 86% / 94% / 70%
06. 90% / 99% / 72%
07. 87% / 94% / 71%
08. 87% / 89% / 83%

Show Rating: 86%

Show Rating:
86% - HWE (PPV) - 5.000$
79% - ROH - 4.750$
72% - HWE PRE
72% - AWF - 4.500$ + 7.000$ Bonus
70% - GCW - 4.250$


Top 3 MQ:
83% - Dean Ambrose vs. Adam Cole Bay Bay (HWE)
82% - Isiah Kassidy & Marq Quen vs. Rich Swann & Willie Mack (ROH)
77% - ACH & Brian Pillman Jr. vs. The New Heavenly Bodies (Desirable Dustin & Gigolo Justin) (AWF)

Flop 3 OR:
56% - Tom Latimer vs. Cody Deaner (GCW)
66% - Kenneth Johnson & mOBSCENE (Basham & The Damaja) vs. Psycho Circus (Monster Clown, Murder Clown, Psycho Clown) (AWF)
#ThankYouNext

Bild

Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1649

Re: Showauswertung #177 - Wie, schon da?! - 29.02.20 (Feedback Deadline 15.03.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 2. Mär 2020, 21:57

Danke für die Auswertung und Forenpflege :)

Bin schon froh, dass der PPV fertig ist, hätte aus meiner Sicht schon ausführlicher sein können, allerdings bin ich deswegen nicht sonderlich frustriert, war zum Teil auch einfach Pech, dass es mir Freitag zwei Stunden lang extrem beschissen ging als ich eig. schreiben wollte... Mit der Pre-Show bin ich allerdings sehr zufrieden, insgesamt hat alles ganz gut geklappt so wie gewünscht und jetzt freue ich mich doch auf die kommende Woche und bin mal gespannt wie von nun an HWE Brawl aussehen wird mit der neuen Story.

Meine Punkte:
Ambrose Punkt geht dann ja direkt wieder in sein Over korrekt?

Adam Cole
Charisma 93 ------------------------> 94

Roman Reigns
Speed 59 -------------------------> 60

Seth Rollins
Charisma 97 ---------------------> 98
Zuletzt geändert von The Great Muta am 6. Mär 2020, 06:47, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *Ja, du hast den Durchblick, stimmt alles*


Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1494

Re: Showauswertung #177 - Wie, schon da?! - 29.02.20 (Feedback Deadline 15.03.2020 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 15. Mär 2020, 08:03

GCW
Mit dem Fall Out des ersten Main Events zu beginnen gefällt mir, damit werden beide in ihrer Rolle als Top Guys bestärkt, nach dem Finish geht die Rematchansetzung klar, wobei es interessant wird wie Lorcan mit einer zweiten Niederlage umgehen würde oder wie Jacobs reagiert wenn es dieses Mal anders endet. Latimer vs Simmons wird richtig stark weitergeführt, die erste direkte Konfrontation macht Lust auf mehr, was auch positiv ist, Latimer hat durch die Zerstörung der Rednecks seinen Moment zum Glänzen während Jurn Simmons alleine durch den Fakt einen Angriff mit einem Stacheldraht Bat zu verhindern in der Face Rolle angekommen ist. Wenn Buff Bagwell Teil von GCW ist, will ich auch Scott Steiner haben :mrgreen: Nach dem es von Drake Maverick letzte Woche eher heiße Luft wahr, zeigt er heute wie es richtig geht in dem er mit Köpfchen vorgeht, sich mit James Storm jemanden an die Seite zu holen der stellvertretend Marvericks Schlachten schlagen kann ist ein intelligenter Move.
SotW: Jurn Simmons

HWE-PreShow
Wie immer ist die PreShow eine gelungene Einstimmung auf das Special bzw. in diesem Fall PPV. Carlito und der 24/7 Titel bilden als erstes und letztes Segment außerhalb des Panels einen schönen Rahmen für die Show, mit den Colons hat er unter der 24/7 Regelung ein gutes Schutzschild auch wenn diese wie sich mit Kozlov zeigt eben nur an einer Stelle gleichzeitig sein können, letztlich reicht genau das ja auch um den Tag doch noch mit dem Titel zu überstehen. Der IC Titel in der PreShow ist eine Überraschung, finde es aber nicht schlimm da Corbin vs Punk deutlich größer ist als Barrett vs Miz, die Titelverteidigung ist alles andere als Bad News ( :roll: ), dass Barrett mit dem klaren Sieg inklusive der Last Chance Stipulation das Kapitel Miz abschließen kann, fällt ebenfalls unter die genannte Kategorie. Alleine von den Namen her wirkt das Tag Team Match eigentlich zu groß für die PreShow, kann allerdings auch andersherum als Aufwertung der Show betrachtet werden, gerade da es keine richtige Storyline zwischen den Teams gibt, die ist bekanntlich zwischen Owens und Jericho. Die größte Frage bei den beiden war wenig ob es einen Turn gibt, sondern wann und von wem, beide können gute Heels abgeben, so gibt es hier keine falsche Entscheidung wobei Owens als Heel natürlich in seiner Paraderolle ist. Das Bo Dallas Segment wird der Startschuß für die angeteaste Story sein, ich bin gespannt wie sich das Ganze darstellen wird, auf jeden Fall scheint Bo Dallas gerade seine Seele verkauft zu haben, mit diesem Start kann ich leben :)
SotW: Kevin Owens

HWE-PPV
Direkt ein weiterer Titelwechsel hätte den Tag Titeln nicht gut getan womit die Hauptaufgabe darin besteht Heavy Machinery in der Niederlage gut aussehen zu lassen, das gelingt mit dem Finish in dem sich Otis durch seine eigene Kraft selbst aus dem Match nimmt wodurch Tucker in der 2 vs 1 Situation besiegt werden kann ohne größeren Schaden zu nehmen. Kane schon vorher aus dem Match zu nehmen, würde zu Enzo&Cass passen, anschließend sieht Leo Kruger gegen Lars Sullivan ziemlich gut aus, Sullivan hat zwar seine Momente in denen er kurz mal dominant wird, doch die meiste Zeit ist Kruger in der Offensive, der Kick Out aus dem Krugers End sollte keine Überraschung für Leo sein, es hat beim letzten Match ja auch nicht zum Three Count gereicht, die Niederlage wirft jetzt die Frage nach Krugers weiterem Weg auf, nach dem Frust der letzten ~2 Monate könnte er möglicherweise in Versuchung kommen sich an einer ähnlichen Transaktion wie Bo Dallas zu versuchen. Das Finish im TV Titel Match hinterlässt wenig Wirkung nach dem die "CM Punk Guys" schon seit längerem nichts mehr mit Punk zu tun hatten und EC3 bis auf das EC Quali Match in der Versenkung verschwunden ist, vielleicht sieht es anders aus wenn ein Gesamtbild zu erkennen ist, z.B. Austin und EC3 arbeiten zusammen. Nichts zu meckern gibts bei Orton vs diBiase, cooles Match, den Kick Out aus dem RKO hätte ich jetzt nicht gebraucht aber das Finisher kaum mehr Bedeutung haben, entspricht nun mal dem Wrestling Zeitgeist des letzten Jahrzehnts. So oder so ist das Fundament gelegt aus diBiase einen Star zu machen, nach dem klaren Finish sollte er mit Orton auch fertig sein und direkt ein neues Programm starten um seinen eigenen Weg zu gehen. Enzo Amore&Big Cass wrestlen gegen Team Hell No im Prinzip das perfekte Match, dass Bryan durch Kanes Zustand erst wechselt als er selbst ordentlich hat einstecken müssen hilft ihnen, trotzdem kommt es der Perfektion nahe wenn es zwischen Bryan und Kane nur einen Tag gibt und sie ansonsten über die meiste Zeit isoliert sind, die logische Konsequenz davon ist es irgendwann den Sack zumachen zu können. Das Finish von Strowman vs Lesnar regt doch die Fantasie an, da latscht irgendein Tourist über den Sunset Boulevard, auf einmal kommen ihm zwei sich prügelnde Muskelpackete entgegen, das ist bessere Unterhaltung als Hollywood in den letzten 10 Jahren produziert hat :oops: Abgesehen von Kopfkino bringt das Match die Erkenntnis Strowman und Lesnar wird mindestens einen zweiten Teil erhalten was in Ordnung ist wenn die Storyline mehr Tiefe bekommt. Im Main Event lässt Ambrose endlich mal wieder den Lunatic Fringe heraus, das heiße ich definitiv gut, prinzipiell stört es mich auch nicht ein Titel Match beim PPV mal in einem Non Finish enden zu lassen, was in diesem Fall unglücklich wirkt ist es den PPV mit zwei Non Finishes hintereinander zu beenden.
SotW: Ted diBiase

ROH
An Christians Stelle wäre ich bezüglich Corey Graves weniger darüber besorgt was meine Leute machen könnten, sondern mehr darüber wen Graves mitbringen könnte wenn er wirklich auftaucht. Samoa Joe gefällt mal wieder in seiner Rolle, dazu ist es positiv wie Aleister Black trotz der Situation ein relevantes Thema für Joe bleibt anstatt sich einzig auf W:AR bzw. AJ Styles zu konzentrieren. Private Party mit einem Sieg weiter aufzubauen schadet sicher nicht, nach dem sie ziemlich schnell ohne größeren Aufbau Champions wurden, gerade wenn es im weiteren Verlauf des War zu direkten Auseinandersetzungen mit den W:AR Champions kommen sollte, wobei rein von den Charakteren PP vs Best Friends innerhalb der ernsten Storyline einen auflockernden Effekt haben könnte. Graves kleingehaltene Entourage baut das Schlußsegment schon einmal auf, es signalisiert doch klar, dass er zum Verhandeln hier ist, wobei Störungen wie es scheint nicht ausgeschloßen sind. Trotz allen Ablenkungen durch Liv und Strongs Eingriff, für Kip Sabian ist das für mich ein Trademark Win auf dessen Grundlage viel gemacht werden kann, was Balor und Strong angeht, verschafft es ihrem BOLA Match mehr Heat als durch reine sportliche Competition möglich. Mein einziger Kritikpunkt an der bisherigen Entwicklung wäre gewesen, dass es ein wenig früh für den abschließenden Head to Head PPV wäre, mit der Ansetzung im Mai erledigt sich das, bis dahin ist mehr als genug Zeit um alles weiter aufzubauen. Ein kleing wenig leidet zwar das BOLA darunter, dessen Finale so ein wenig aus dem Rampenlicht fallen könnte, andererseits gibt es auch nicht so viele vernünftige Alternativen. Was mit insgesamt positiv auffällt sind die vertauschten Rollen was meine Erwartung in Richtung Graves und Christian zu Beginn angeht, ich hätte gedacht Corey wäre eher derjenige der die Initiative ergreift und Risiken wie das Ende seines Brands eingeht um ans Ziel zu gelangen. Wie es im Wrestling mit besten Freunden so ist, Edge der beim PPV gegen Christian turnt war mein erster Gedanke als er ihn heute vor Cage rettet :lol:
SotW: Kip Sabian
Zuletzt geändert von The Great Muta am 17. Mär 2020, 09:42, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *Feedback +5.000$*

Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1649

Re: Showauswertung #177 - Wie, schon da?! - 29.02.20 (Feedback Deadline 15.03.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 15. Mär 2020, 23:56

AWF
Wolfgangs Worte gefallen gut, weil er auch die Erfolge von Bull aufzählt bzw. sie eben nicht verschweigt, das finde ich sehr fair, wobei er dennoch gleichzeitig sagt, dass er alles machen wird um Bull in Finger zu bekommen und fertig zu machen egal was es kostet, das passiert einfachs sehr gut. Das Bull sich nicht an die „Bitte keine Prügelei“ hält war irgendwie klar, aber er ist eben ein Mann der Taten. Das er Wolfgang so abfertigt spricht damit nur noch mehr dafür, dass Wolfgang nächste Woche gewinnen wird, was aber in Ordnung ist, so hat Bull zumindest die Wochen zuvor „gewonnen“. Das sind zwar große Worte von Henning, aber irgendwie bin ich mir ziemlich sicher das er ihnen auch Taten folgen lassen kann :D Wobei ich seine verbalen Angriffe auf den Champion nicht so ganz verstehe, also klar er will den Titel aber wieso sollte Wolfgang als Champion Schuld daran gewesen sein, was Dorado momentan anstellt?! Schon etwas merkwürdig, da man den Champion nicht für alle Worker verantwortlich machen kann. Olsen ist zwar optimistisch was die Stip angeht, aber ich denke es ist klar, dass sie ihm das Match letztlich kosten wird, weil er der „dunklen“ Seite eben nicht nachgibt. Wie man heute gesehen hat will Tyler letztlich nur das, die dunkle Seie hervorlocken. Zumindest konnte Olsen heute wiederstehen und gewinnen, ob es aber nächste noch so sein wird, bezweifel ich etwas. Es wäre wirklich schön wenn es beim 1 on 1 bleibt, aber irgendwie kann ich es nicht so recht glauben... Die Matches für heute bzw. nächste Woche gehen klar, vorallem damit nächste Woche alle eine Beschäftigung haben :D Von Dorados Worten über Psycho Clown bin ich echt überrascht, dachte es würde Ärger geben. Was ich von der Aktion von Johnson halten soll weiß ich aber ehrlich gesagt nicht. Ob es clever war... wer weiß, fühlt sich etwas wie nochmal ins Bienennest zu stechen an. Außerdem hat sie irgendwo für mich so einen leichten Beigeschmack von: Muss ein Champion sowas wirklich machen? Bei der „Verletzung“ von David war mir so klar was passiert... Einerseits sinnvoll da David gewinnen musste und eine cleane Niederlage Henry langsam aber sicher komplett zerstören würde, aber ich weiß auch nicht ob das Ende jetzt optimal war, denn so hat man schon das Gefühl das David Daddy benötigt um das Match zu gewinnen, andererseits war das die perfekte Vorlage damit Scott nächste auch dabei ist, von daher erkenne ich schon warum die Szenario schon nicht so verkehrt war. So ganz verstehe ich Fantasticos Angriff nicht, also klar er wurde gezwungen die Stip anzunehmen, jedoch hat er aber selbst gesagt das er zurückkommt, wenn er sein Match nicht bekommt. Das hat er aber bereits, daher weiß ich nicht warum der Angriff noch sein musste. Btw: Echt geil wie keiner ihn mitbekommt, weil sie alle, Goldust eingeschlossen, an dessen Lippen hängen. Ich finde klasse wie YH sich über die Worte der Hard Dynasty. Ehrlich gesagt habe ich aber auch gedachtdas sie nach den „Feiglingen“ in den Ring kommen. Letztlich hypt das Segment nochmal ihr Match womit der Zweck erfüllt sein dürfte. 2 weitere Einzelmatches auf die Card... langsam verstehe ich warum es dir zu viele Matches wurden :D Sieg der Corinos geht klar und der Brawl danach auch. Der Megabrawl kommt wie versprochen und geht … ich würde mal Unentscheiden sagen aus. Kommt es denn nun eig zum Match nächste Woche und sind beide Teams hinüber? Ich hoffe doch nicht... Mit den Aussagen vor dem Main Event schafft du es, dass jeder bei bei Wrestle Empire wichtig ist auch wirklich einen Auftritt hat, finde dasist wirklich gut gelöst! So zum Mainer... Ey ganz ehrlich, wirklich große klasse. Damit hätte ich nie gerechnet, aber es ist auf so vielen Ebenen perfekt. Der Angriff ergibt wirklich einfach Sinn,klar nicht nett, aber als Rache Akt nur zu verständlich. Dann das sie Aksana „entführen“, damit sie ihm die Wahl lassen er oder sie werden auch noch bezahlen ist auch ein genialer Trick, er muss natürlich sich selber wählen, ist halt Kenneth Johnson. Außerdem wird Aksana nun erneut gezeigt was Psycho Clown wirklich ist. Ja, die Aktion hat viel gezeigt und einfach perfekt gepasst, zu dem wird durch das Match keiner geschwächt. Außerdem natürlich einfach unerwartet, was mir auch immer gefällt. Der Beatdown gegen den Champion ist dann natürlich nur logisch, ich gehe stark davon aus, dass Johnson nächste Woche fit ist, aber die Woche geht klar an Lince Dorado, der Johnson weiterhin nicht angepackt hat. Ich freue mich wirklich schon auf den PPV und plane wohl 48 Stunden für ihn ein ;)
Superstar of the Week: Lince Dorado

GCW
Lorcan gegen Jacobs II geht nach der letzten Woche definitiv klar, bin wirklich gespannt was nach dem zweiten Match passiert, denn letztlich wird dieses für einen von beiden ein klares Zeichen sein. Latimer zeigt mit diesem deutlichen Sieg das er nicht nur Worte sondern auch Taten für sich sprechen kann, das gefällt mir wirklich gut, der Angriff danach passt zu seinem Heel, wobei ich bei der Waffe schon froh bin das Simmons den Safe macht. Damit dürfte klar sein das Simmons genau gehört hat was Latimer vom Stapel gelassen ein, durch den Safe steht einem Match der beiden aber auch nicht mehr viel im Weg. Im Mainer hab ich mit Maverick gerechnet als er in der Einleitung erwähnt wurde. Da dachte ich: Jo, heute passt gut für Rache :D So kam es dann auch, weshalb sich Bagwell nun ordentlich feiern wird :D Übrigens fand ich die Rolle des Refs klasse der sich einfach gegen einen Angriff wehrt, fand ich genial. Das es so scheint als nehme Maverick den Mund zu wohl passt auch perfekt zu ihm, mit Storm konnte man einfach nicht rechnen, wobei das Debüt einfach perfekt war, da er so direkt seinen Trendmark nutzen konnte.
Superstar of the Week: Jurn Simmons

RoH
Christian verbietet Angriffe auf Graves, das kommt schon leicht unerwartet :D Aber gut, sonst wäre es vllt auch zu wahrscheinlich das Graves nicht kommt oder mit ordentlich Unterstützung. Joes Wut kann man ja irgendwo verstehen, allerdings hat Christian es schwer seinen Wünschen nachzukommen, denn wenn er ihm alles gibt was Joe will, könnte Christian noch ein ordentliches Problem bekommen. Wobei ich mit Styles sowieso vorstellen kann als Gegner, also das dieses Match eh von Graves & Christian gewünscht ist. Sieg der Tag Champions geht klar, ehrlicher Weise glaube ich, dass das Match stattfand und weil es eben 2 geben musste, was aber überhaupt nicht schlimm ist! Ehrlich gesagt hätte ich gedacht das Graves noch mehr provoziert als nur zu lächel, nerviges auf die Schulter tippen oder so, bis jemandem die Hand ausrutscht damit die Person gefeuert wird, wobei es schon lustig erscheint das er nur daneben steht während die Damen aufeinander einschlagen. Strongs Attacke hypt natürlich ihr Match nochmal in der nächsten Woche, war doch in der nächsten Woche oder? Erinnere mich gerade an die News, bin mir aber nicht mehr 100% sicher, jedenfalls bringt das natürlich noch mehr Würze in ihr Match. Das wichtigste kommt natürlich ganz klar zum Schluss, hier ist es aus meiner Sicht vorallem interessant das Cueto so stark in den Vordergrund gerückt wird, das heißt dort muss noch mehr kommen. Natürlich ist das entscheidende das es zum PPV RoH vs W:AR kommen wird. Der Verlierer verschwindet. Die Frage die ich mir nun wohl Stelle: Verschwindet dann nur Christian bzw. Graves oder macht eine Ganze Show den „Arsch hoch“? Ich nehme das wird schon irgendwie festgestellt werden, dieser PPV war aber natürlich nur eine Frage der Zeit, daher geht es für mich auch klar das er jetzt schon feststeht, wobei ich 10.5. etwas spät finde. Nach Edge Rettungsaktion bekommt man aber wirklich das Gefühl das Christian auf alles vorbereitet ist, wobei sich natürlich in den nächsten Wochen erst zeigen wird ob das wirklich immer der Fall ist. Letztlich kommt dadurch aber diese Woche vorallem Christian verdammt gut weg, da er hier als klarer Agierer Auftritt.
Superstar of the Week: Christian
Zuletzt geändert von The Great Muta am 17. Mär 2020, 09:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+5000$*

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 4989

Re: Showauswertung #177 - Wie, schon da?! - 29.02.20 (Feedback Deadline 15.03.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 16. Mär 2020, 00:06

Danke für euer Feedback. Ich hab den 10.05 als Datum genommen, weil ich eben die BOLA Matches bis dahin fertig haben muss. Klar könnte ich jetzt auch doppelt so viele BOLA Matches pro Woche bringen, aber ich mache es lieber langsam uns schreib schon einmal für das drei Tages Event vor. Dazu will ich es auch aufbauen, wer alles im Team ROH und Team W:AR ist, damit jeder Teilnehmer einen Sinn hat. Vieles schreib ich auch noch in den News, aber wenn ich alles so hinbekomme wie es möchte, wird das ein fettes Wochenende. 8-) :D
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
GottKönig Mischa
GCW
Beiträge: 2947

Re: Showauswertung #177 - Wie, schon da?! - 29.02.20 (Feedback Deadline 15.03.2020 - 23:59)

Beitragvon GottKönig Mischa » 23. Mär 2020, 12:33

Danke fürs Feedback :)

Jurn Simmons bekommt bitte 2 Over Punkte dazu, danke :)
Zuletzt geändert von The Great Muta am 23. Mär 2020, 19:09, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *Ist das auch fix?*
Bild


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste