Showauswertung #179 - Let the Shoot begin - 14.03.20 (Feedback Deadline 29.03.2020 - 23:59)

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5124

Showauswertung #179 - Let the Shoot begin - 14.03.20 (Feedback Deadline 29.03.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 14. Mär 2020, 22:14

Bild
Attitude TV #133 on CW Network
Wolstein Center, Cleveland, Ohio



Attitude TV beginnt mit einen Highlight Package zu Wrestle Empire III, untermalt von der offiziellen Theme Storytime, können noch einmal die großen Momente aus Detroit nacherlebt werden, in vorderster Front natürlich der große Triumph Young Hollwoods die Ford Field als neue AWF Tag Team Champions verlassen haben sowie Kenneth Johnsons Titelverteidigung im Main Event gegen Lince Dorado. Anschließend finden wir uns im Wolstein Center in Cleveland, Ohio wieder, dort begrüßen uns die Kommentatoren live zu Attitude TV, die größte Extravaganza in AWF History liegt hinter uns doch es gibt keine Zeit zum durchatmen, während die Auswirkungen von Wrestle Empire die gesamte AWF beherrschen.

Mit Peter Avalon eröffnet einer der großen Wrestle Empire Gewinner Attitude TV, Avalon ist sichtlich bester Laune was umso mehr deutlich wird als er sich mit einem Mic an die Crowd wendet. Avalon tritt auf den linken Fuß auf mit der Feststellung der Knöchel scheint nicht gebrochen, das kann nur eines bedeuten, er hat Jake Hager letzte Woche besiegt, die einzige Verletzung betrifft Hagers Ego. Wrestle Empire war ein großer Abend für ihn doch es gibt zwei die einen noch besseren Abend hatten, zwei Leute die immer als seine besten Freunde bezeichnet hat, diese Zeiten sind vorbei, seit letztem Samstag bezeichnet er sie nur noch als AWF Tag Team Champions of the Wooooooooooooorld. Während dem langezogenem "World" deutet Avalon Richtung Stage, dort erscheinen seinen besten Freunde und tatsächlich die neuen AWF Tag Team Champions Brandon Parker und Todd Chandler. Im Ring gibt es ein großes Hallo mit Peter Avalon bevor die Titel ausgiebig der Crowd präsentiert werden bis die neuen Champions mit Mics ausgerüstet sind um ihre nun goldene Weisheit mit uns zu teilen.

Laut Brandon Parker ist das Urteil gefallen, sie sind keine Opporlucks, sie sind Champions, verdammt nochmal, er wusste gar nicht wie gut ihnen Gold um die Hüfte steht. Der geilste Bling Faktor aller Zeiten stimmt ihm Todd Chandler zu, Peter Avalon geht dazwischen, er freut sich zwar für die beiden als hätte er selbst einen Titel gewonnen doch in ihrer Freude sollen sie eines nicht vergessen, die arme Hart Dynasty ist bestimmt am Boden zerstört, bevor die Young Hollywood Ära wirklich beginnen kann wäre es angebracht ihren Vorgängern den gebührenden Respekt zu erweisen, er bittet deshalb um einen Moment der Stille um der Title Reign der Hart Dynasty zu gedenken. Avalon, Chandler und Parker stehen mit gesenktem Haupt im Ring bis Peter die Stille unterbricht, damit sollte es genug des Gedenkens sein, ehrlich gesagt ist ihm eh nicht viel Erinnerungswürdiges eingefallen. Chandler will das so nicht stehen lassen, die Hart Dynasty hatte erinnerungswüdige Momente als Champions, zum Beispiel als sie hier im Ring standen und erklärten bei Wrestle Empire Kreise um ihre Gegner zu wrestlen, Todd bricht ab und räumt ein, so ganz hat es nicht funktioniert, vielleicht doch nicht so erinnerungswürdig. Parker hat dafür etwas beizusteuern, sicherlich ein großer Moment ihrer Title Reign war es als Harry Smith und Tyson Kidd bei Wrestle Empire beinahe von Jim Cornettes Plauze zerquetscht wurden, wenn er genauer darüber nachdenkt, es war einer ihrer letzten Momente als Champions. Mit einem Vorschlag meldet sich wieder Peter Avalon zu Wort, er glaubt die Historiker sollten sich über die Bedeutung der Vergangenheit zanken, viel wichtiger ist doch was die Zukunft bringt.

Weise Worte, Chandler strahlt seinen Buddy an, ihm und Brandon ist schon klar, bevor sie irgendwann im Mai nächsten Jahres zu neuen Rekordchampions werden, müssen sie wohl hier und da die Titel verteidigen, aber gegen wen? Parker hält das für eine gute Frage, nicht jeder bekommt einfach ein Titel Match, vielleicht haben sie es ja mal erwähnt, sie selbst mussten zwei Jahre auf ihr erstes und einziges Tag Team Titel Match bei Wrestle Empire warten. Avalon wirft ein sich daran erinnern zu können wie dieser Punkt zuletzt vielleicht mal angesprochen wurde, aber höchstens einmal pro Woche, Brandon bedankt sich für den Hinweis, eines ist auf jeden Fall mal klar, es ist echt nicht toll so lange warten zu müssen, deshalb haben sie sich etwas überlegt, auf ihr zweites Titel Match welches gleichzeitig ihre erste Titelverteidigung werden sie keine zwei Jahre warten. Avalon erklärt so würde es aber deutlich einfacher Rekordchampions zu werden, Todd Chandler sieht Peters Punkt doch irgendwann wollen sie ja mal wieder wrestlen, tatsächlich ist dieses irgendwann heute Abend. Nicht einfach so, kommt es von Brandon Parker, als Champions haben sie natürlich einen kurzen Draht zu einem hohen Tier hinter den Kulissen, Billy Corgan heißt das hohe Tier, vielleicht hat Cleveland schon mal was von ihm gehört, auf jeden Fall hat dieses hohe Tier ihrem Anliegen zugestimmt, Young Hollywood werden heute Abend nicht nur wrestlen, viel besser, sie sind der Main Event of the Evening. Todd Chandler bittet für einen Moment um Ruhe in der Halle denn sie haben noch etwas rauszuhauen, die zweijährige Sperrfrist für Titel Matches ist hiermit aufgehoben, im Main Event werden sie die AWF Tag Team Titel verteidigen, doch gegen wen? Chandler schaut Parker an, der schaut Avalon an, alle schauen ahnungslos, schließlich hören wir von Parker genau so wird eine Titelregentschaft erinnerungswürdig, sie wissen nicht wer ihre Gegner sein werden, selbst ihre Gegner wissen noch nicht, dass sie heute Gegner von Young Hollywood sein werden, im Leben kommts wie es kommt, also warum lange planen, Young Hollywood werden zum Main Event im Ring erscheinen, wer keine Lust hat zwei Jahre auf ein Titel Match zu warten braucht nur in den Ring zu kommen und wird eines erhalten. Peter Avalon schaut anerkennend auf seine Buddies, fragt aber lieber noch einmal nach ob sie es wirklich einfach solche Entscheidungen treffen können? Yes we can because we are the Champions, Todd Chandler untermauert seine Worte in dem er sein Gold in die Höhe stemmt, Brandon Parker tut es ihm gleich während die Young Hollywood Theme eingespielt wird. Tom Phillips fasst die vielen Worte in einen Satz zusammen, im Main Event werden Young Hollywood ihre frisch gewonnenen Tag Team Titel in einer Open Challenge verteidigen, Greg Hamilton sieht darin eine Bestätigung seiner Ansicht, Young Hollywood sind Vollidioten und möglicherweise schon am Ende des heutigen Tages Vollditioten ohne Titel, mit dieser wenig freundlichen Einordnung geht Attitude TV in die erste Unterbrechung.(1)
78% Overall Rating

~ Werbung ~

Cody Hall vs Blaster McMassive
Wieder zurück erwartet uns das erste Match des Abends in dem Cody Hall seinen Sieg bei Wrestle Empire über David Finlay mit einem weiteren Triumph veredeln will. Nach dem das Bloodline Kapitel in Detroit endgültig abgeschloßen wurde, erwartet Cody heute Abend eine ganz andere Art der Herausforderung, sein Gegner ist gleichzeitig ein neues Gesicht in der AWF in Person von Blaster McMassive. 6'5 und deutlich mehr als 250 lbs lassen Blaster McMassive durchaus bedrohlich wirken, sein Name erinnert hingegen mehr an die erste Hälfte der 90er Jahre, seine Catchphrase ebenfalls, im Ring angekommen stellt sich der Neuling noch einmal selbst vor, my name is Blaster McMassive and I'll blast you away. Cody Hall werden die Massive Blasters präsentiert, laut Greg Hamilton die Bezeichnung des Debutanten für seine Oberarme, nach dem das Match freigegeben ist, taucht Cody Hall allerdings unter dem ersten Massive Blast hinweg, bringt den Gegner mit einem Bodyblock zu Boden, ein Running Bulldog zieht das gleiche Ergebnis nach sich.

Sonderlich beeindruckend ist dieser Auftakt nicht doch es wird besser, McMassive kann einer Corner Clothesline ausweichen und Cody mit dem Blaster Splash in der Ecke erwischen. Cody rollt unter dem Seil auf das Apron, dort kassiert er einen Running Forearm Smash, in McMassives Welt ist es der Forearm Blast, die Bezeichnung spielt in diesem Moment jedoch keine Rolle, Hall landet hart auf dem Hallenboden. Der Referee beginnt Cody anzuzählen, Blaster McMassive scheint sich mit einem Count Out Sieg durchaus anfreunden zu können, Cody Hall sieht es anders, er schafft es rechtzeitig in den Ring zurück, dort wird er mit einigen Tritten empfangen bevor es den McMassive Fallaway geben soll. Laut Greg Hamilton ein siegbringendes Manöver, diese Theorie kann in der Praxis nicht überprüft werden, Hall kann den Ansatz abblocken, landet einen Back Elbow Strike, holt in den Seilen Schwung und fällt ihn mit einer Lariat. Cody packt die Beine, mit einem Catapult geht es fürr McMassive gegen den Ringpfosten, er taumelt aus der Ecke, Hall kann ihn auf die Schulter stemmen, in einer fließenden Bewegung wuchtet Cody den Gegner hoch und zeigt das Razor's Edge, Cover 1...............2...............3. Nach seinem großen Triumph bei Wrestle Empire kann Cody Hall bei Attitude TV einen weiteren Sieg verbuchen, während hat Blaster McMassive durchaus Eindruck hinterlassen, vielleicht nicht ganz auf die gewünschte Art.(2)
► Text zeigen

50% Overall Rating | 52% Crowd Reaction | 48% Match Quality


Cody Hall ist auf seinem Weg Richtung Backstage auf der Rampe angekommen als seine Theme nahtlos in Motörheads Live to Win übergeht, Bull James kommt heraus, auf der Stage begegnen sich Hall und James, stehen sich einen Augenblick gegenüber bevor Cody an Bull vorbei geht und durch den Vorhang verschwindet. Mit dicken Pflaster auf der Stirn befördert Bull James aus der hinteren Hosentasche seiner Jeans ein Mic hervor, seine Botschaft ist laut und deutlich. Hell in a Cell hat alles gehalten was es versprochen hat, 20 Stiche im Kopf, er fühlt sich als wäre er mit 200 gegen die Wand gekracht, es spielt keine Rolle. Wrestle Empire mag seine Karriere um Jahre verkürzt haben, das ist es Wert, Wolfgang und er sind gemeinsam in die Hölle gegangen, sie haben sich unaussprechliche Dinge angetan, Bull hat die Hölle wieder verlassen, Wolfgang wird für immer in ihr rotten. Es fühlt sich wie ein Ende an da es ein Ende ist, es ist das Ende ihrer Geschichte, seine Geschichte beginnt dagegen erst richtig, wer glaubt das beste von Bull James bereits gesehen zu haben der irrt sich gewaltig, Bull beginnt gerade erst, die AWF gehört ihm, es ist sein Empire, jeder der ein Problem damit hat kann gerne zu ihm kommen, er wird ihn zu Wolfgang schicken, straight to hell. James nimmt das Mic herunter, seine Theme wird eingespielt, er will Backstage verschwinden als niemand anderes als ein enttäuschter Blaster McMassive gesenkten Kopfes die Rampe herauf kommt, Bull schaut ihn mit Verachtung an, erst jetzt realisiert McMassive wie er gerade zu auf James zuhält, zu spät, Bull hämmert ihm einen Forearm unters Kinn, mit einem Bulldozer hämmert er McMassive auf die Stage, dessen erster Tag in der AWF ist wahrlich alles andere als ein Blast. Damit scheint Bull genug zu haben, er wendet sich zum Gehen, in diesem Moment gibt es eine kurze Bildstörung, Tom Phillips entschuldigt sich dafür als es eine weitere Bildstörung gibt, kurz gibt es ein Testbild bevor wir uns in einem schummrigen Raum befinden.

Dieser wirkt wie eine Kirche auch wenn es klar ersichtlich keine klassische Kirche ist, immerhin gibt es einen Altar auf dem zwei große schwarze Kerzen die einzige Lichtquelle bilden, doch statt eines Kreuzes ist hinter dem Altar nur ein großer schwarzer Micky Maus Kopf, vor dem Altar kniet eine Person deren Kopf und Gesicht unter einem Kopftuch verborgen sind. Zwei Gestalten kommen seitlich hinzu, sie tragen etwas verhülltes Großes, die Gestalten tragen schwarze Roben die stark an Priester erinnern, auf ihrem Kopf tragen sie eine Mitra, statt eines Kreuz oder anderen kirchlichen Abzeichen ziert die schwarze Bischofsmütze einen roten Micky Maus Kopf, im flackernden Licht der Kerzen können die Gesichter der beiden Gestalten erkannt werden, sie tragen Clownsmasken. Die verhüllte, statueske Gabe wird auf dem Altar abgestellt, einer der "Priester" tritt auf die kniende Gestalt vor dem Altar zu, greift in seinen Mantel, die schimmernde Klinge eines Dolch kommt zum Vorschein, diesen legt er vor den Altar auf den Steinboden. Der zweite "Priester" zieht das Tuch von der statuesken Gabe, eine große Puppe kommt zum Vorschein die einem Clown nachempfunden ist, einem bestimmten Clown, Psycho Clown. Die Person vor dem Altar greift nach dem Dolch, sie zieht sich das Tuch vom Kopf, es ist Aksana die mit einer Bewegung nach oben schnellt, ein schneller Schnitt mit dem Dolch durch die Kehle, Blut spritzt, Aksana lässt sich unter der Puppe auf die Knie fallen, das Blut "Psycho Clowns" tropft ihr ins Gesicht, so kniet sie mit zur Seite erhobenen Händen da und lässt das blutige Bad über sich ergehen als es wieder eine Bildstörung gibt, einen Moment später ist das Bild schwarz.(3)
83% Overall Rating

~ Werbung ~

Angeführt von Jim Cornette machen sich drei Männer auf den Weg die Wrestle Empire III wahrscheinlich so schnell wie möglich vergessen wollen, Jake Hager konnte gegen Peter Avalon zwar zeigen warum er die Bezeichnung Wrestling Machine verdient, musste letztlich jedoch eine bittere Niederlage schlucken, kein bisschen besser erging es den nun ehemaligen Tag Team Champions Harry Smith und Tyson Kidd die ihre erste Pinfall Niederlage in einem AWF Ring hinnehmen mussten was im Verlust der AWF Tag Team Titel resultierte. Im Ring scheint das Sprachrohr der Gruppe Jim Cornette zu einer Erklärung anzusetzen als ihm Harry Smith zuvor kommt. Aufgebracht erklärt Smith was bei Wrestle Empire passiert ist war kein Fluke, es ist etwas viel schlimmeres, Wrestle Empire war eine Tragödie, nicht nur für die Hart Dynasty, es ist eine Tragödie für die gesamte AWF. Die Leute scheinen die Tragweite nicht zu verstehen, jeder Tag an dem Figuren wie Young Hollywood als Champions die Company repräsentieren ist ein schlechter Tag für sie alle, die Leute müssen nur ihre Augen aufmachen um zu sehen was hier vor sich geht, die erste Amtshandlung Young Hollywoods ist es ein Titel Match zu verschenken, auf ein solches Niveau wird sich die Hart Dynasty niemals begeben, wenn sie ihre Titel zurück holen wird es nicht durch ein Geschenk sein, sondern weil sie es verdient haben.

Verärgert nimmt Harry Smith das Mic herunter welches schließlich zu Jim Cornette wandert der den heutigen Tag als einen der dunkelsten in der Geschichte dieses Ortes bezeichnet, es bringt nichts drumherum zu reden, Wrestle Empire war ein Desaster. In dunklen Zeiten wie diesen ist jedes Licht am Horizont willkommen, glücklicherweise für uns alle gibt es ein solches Licht, wenigstens eine gute Sache ist aus Wrestle Empire hervorgegangen, diese gute Sache ist das Bekenntnis Curtis Hennigs zu ihrer Sache. Curtis Hennig ist einer der wenigen verbliebenen echten Männer in dieser Gesellschaft die Richtig von Falsch unterscheiden können, sich nicht von der Masse korrumpieren lässt, ein Mann der sein Leben nach einem Wertekanon lebt der seinen Vater stolz machen würde, innerhalb wie außerhalb des Ringes ist er ein echter Leader der die AWF gemeinsam mit jedem der hier im Ring Anwesenden in eine bessere Zukunft führen wird, ladies and gentlemen, Curtis Hennig. Jim Cornette deutet auf den Entrance, Curtis Hennig kommt zum Ring, trotz oder vielleicht wegen Cornettes warmer Worte wirkt Jake Hager nicht sonderlich begeistert, er lehnt sich mit skeptischem Blick in eine Ringecke, als Hennig in den Squared Circle steigt wird er von Hager komplett ignoriert während die Hart Dynasty ziemlich unberührt wirkt. Nach einem Handschlag mit Jim Cornette lässt sich Hennig ein Mic geben welches er nutzt um sich bei Jim für die freundliche Vorstellung zu begrüßen. Bei Wrestle Empire hat zusammengefunden was zusammengehört, Curtis ist sich sicher, unter seiner Führung werden sie die AWF zu der Wrestling Promotion machen auf die ihre Fans, ihre Mitarbeiter und jeder einzelne im Locker Room stolz sein kann, es wird keine leichte Aufgabe doch eines hat Wrestle Empire gezeigt, es ist wichtiger als je zuvor, er wird mit gutem Beispiel vorangehen damit so etwas wie letzte Woche nicht noch einmal passieren kann.

Weiter kommt Curtis Hennig nicht, die Theme des Celtic Warriors unterbricht ihn, Sheamus kommt auf die Stage, von dort wendet er sich an Curtis Hennig. Sie alle haben letzte Woche eines über Hennigs Führungsstil herausgefunden, er scheint mehr zu delegieren als die Dinge selbst in die Hand zu nehmen, zugegeben, es war erfolgreich, wenn auch nicht direkt leading by example. Hennig kontert es interessiert ihn kein bisschen was Sheamus über irgendetwas denkt, Curtis Zeit ist kostbar also soll Sheamus zum Punkt kommen. Leading by example ist sein Punkt lautet die Antwort des Iren zurück, er möchte Curtis Hennig die Chance geben mit gutem Beispiel voranzugehen. Was wäre da besser als ein Match, zum Beispiel ein Match gegen den Celtic Warrior, wirkliche Führungsstärke wäre es natürlich dabei auf die Hilfe eines alten, dicken Mannes und dessen Anhang zu verzichten, Sheamus will ehrlich sein, er ist ein klein wenig pissed off darüber wie die Dinge bei Wrestle Empire gelaufen sind, deswegen wäre es ein strahlendes Beispiel an Führungsstärke wenn ihr Match mit einer No Disqualification Stipulation versehen würde. Die Forderung ruft bei Curtis nur ein abfälliges Lachen hervor welches er mit einem deutlichem Nein verbalisiert, Hennig hat letzte Woche ein Exempel an Sheamus statuiert, er ist fertig mit ihm. Auf einmal meldet sich Jake Hager zu Wort der sich Cornettes Mic bemächtigt hat, Jake stellt sich neben Hennig, legt ihm freundschaftlich einen Arm um die Schulter während er feststellt nichts läge ihm ferner als Curtis in die Parade zu fahren, aber irgendwie hat Sheamus nicht ganz unrecht, so ein klitzekleines bisschen Hilfe hat er letzte Woche gebraucht. Hennig streift Jakes Arm von seiner Schulter mit der Frage ob Jake ihm unterstellt er habe Angst vor Sheamus?

Während die Hart Dynasty weiterhin gleichgültig wirkt, wird Jim Cornette unruhig, er will schon dazwischen gehen als Jake versichert natürlich glaubt er nicht Curtis habe Angst vor Sheamus, sie alle hier im Ring wissen dieser würde mit Sheamus jederzeit den Boden aufwischen, um sie geht es nicht, sie wissen doch was für ein Leader Curtis ist, gut, vielleicht gibt es im Locker Room ein paar die nicht ganz davon überzeugt sind, daran braucht sich Curtis natürlich nicht stören, was interessieren ihn schon die anderen, wobei, es gibt natürlich Neider und Nörgler die es Curtis vielleicht als Zeichen der Schwäche auslegen würden vor einer solchen Aufgabe zu kneifen, Stichwort leading by example, aber Curtis weiß bestimmt was das beste für sie ist. Sheamus verfolgt von der Stage wie ausgerechnet Jake Hager zum Anwalt seines Anliegens wird der sonst nicht umbedingt zu den sprachgewaltigsten gehört, es hinterlässt Wirkung, nach einer kurzen Pause erkärt Hennig je länger er darüber nachdenkt glaubt er wirklich der Locker Room kann heute Abend ein echtes Vorbild gebrauchen, er nimmt die Herausforderung mit allem drumherum an, allerdings nur unter einer Bedingung, wenn er Sheamus besiegt hat, muss dieser vor den Augen der Welt Curtis Hennig als Anführer der AWF akzeptieren. Der Celtic Warrior braucht darüber nicht lange nachzudenken, er akzeptiert und fordert einen Referee an schließlich gibt es keinen Grund noch länger zu warten, nun ja, zumindest nicht viel länger den die Regie hat noch eine Kleinigkeit die zwischengeschoben wird, es handelt sich um einen von Wrestle Empire bekannten Einspieler.
Wir sind in einem Casino am Roulette Tisch, um diesen haben sich einige Leute versammelt, darunter auch Wolfgang im Tweed Anzug mit Schottenmuster, links und rechts von ihm Samir und Sunil Singh in halb geöffneten rosa Hemden und dicken Goldketten. Es heißt rien ne va plus, gespannt wird der Kugel gefolgt, sie fällt, Wolfgangs Gesicht Ausdruck sagt alles aus, vor ihm liegen nur noch ein paar vereinzelte Chips. Von links und rechts klatschen ihm Samir und Sunil fröhlich auf die Schulter, Pub ist wohl mehr sein Ding stellt Samir grinsend fest. Das ist mein Ding lautet Wolfgangs Antwort, packt mit jeder Hand einen Singh an der Kehle die mit Double Chokeslam auf den Roulettetisch befördert werden der zusammenkracht. Aus der Vogelpespektive sehen wir die Singh Brothers auf dem kollabierten Roulettetisch liegen während ein Schriftzug ankündigt, AWF Attitude TV - Casino Royal Returns, April 4th.(4)
79% Overall Rating


No Disqualification Match
Sheamus vs Curtis Hennig

Mittlerweile hat sich im Ring ein Referee eingefunden, dafür sind Jake Hager, die Hart Dynasty und Jim Cornette verschwunden, so kann das Wrestle Empire Rematch unter No Disqualification Rules beginnen. Grundsätzlich sollte die Stipulation dem Celtic Warrior in die Karten spielen, Curtis Hennig kann vieles vorgeworfen, fehlende Ringintelligenz gehört nicht dazu. Als Sheamus früh die Oberhand zu gewinnen droht, rollt sich Curtis aus dem Ring um den aggressiv vorgehenden Iren in die Falle laufen zu lassen, es gelingt, Sheamus jagt ihn um den Ring und in den Ring zurück, während Sheamus durch die Seile steigt, erwischt Curtis ihn mit einem Knee Strike bevor dieser mit einem Rolling Neck Snap nachsetzt. Für den Moment sieht es gut aus für Curtis der versucht seinen Kontrahenten auf der Matte zu kontrollieren, für kurze Zeit gelingt es bis Sheamus sich schließlich hochpowern kann, Hennig will ihn direkt wieder zu Boden bringen, sein Takedown Versuch wird abgewehrt, statt dessen findet sich der selbsternannte Leader nach einem Front Powerslam auf der Matte wieder. Es ist ein Wendepunkt im Match, obwohl ihr Einsatz selbstverständlich in Ordnung wäre, braucht der Celtic Warrior keine andere Waffe als seinen Körper um Schaden anzurichten, zwischenzeitliche Konterattacken werden schnell unterbunden während Sheamus seine Offensive in der Regel durchbringt und nach dem White Noise einen ersten Nearfall erzielt. Wenig später wird Cleveland miteingebunden, die Crowd zählt die Ten Beats Of The Bodhran die dank fehlendem Rope Break heute zu zu Twenty Beats Of The Bodhran werden, nach dem zwanzigsten Einschlag auf die Brust, kippt Hennig vom Apron.

Curtis liegt direkt vor dem Ring auf dem Hallenboden, Sheamus steigt durch die Seile aufs Apron während Hennig sich scheinbar mit Hilfe der Ringschürze nach oben ziehen will, The Great White visiert ihn an, kommt vom Apron mit der Battering Ram geflogen, Hennigs Arm schnellt nach vorne, in ihm ein Steel Chair, wie ein Baseballbat geschwungen erwischt Curtis ein Bein in der Knieregion des heranfliegenden Iren. Mit einem Schmerzensschrei landet Sheamus, sofort schlägt Hennig Kapital aus der Situation, er lässt mehrere Chair Shots gegen das rechte Bein folgen, steckt es schließlich in den Steel Chair mit dieser stählernen Unterstützung gibt es einen Dragon Screw. Von einem Moment auf den anderen hat sich hier alles gedreht, Sheamus ist nur noch einbeinig, mit methodischem Vorgehen kann Curtis das Geschehen bestimmen, ein Figure Four Leglock um den Ringpfosten tut sein übriges, auch ein Celtic Warrior kann nicht kämpfen wenn er nicht stehen kann. Curtis Hennig nutzt die Situation, er wendet sich Richtung Entrance um auch ohne technische Unterstützung alle Backstage wissen zu lassen, so agiert ein wahrer Leader. Dieser wahre Leader sieht wie sein Gegner in einer Ringecke versucht sich mithilfe der Seile nach oben zu ziehen, Hennig will ihn mit einem gezielten Tritt gegen das rechte Knie die Sache unter Kontrolle bringen, Sheamus bekommt das Bein zu packen, sein Kopf schnellt zum Headbutt nach vorne, Volltreffer, der Irish Curse Backbreaker folgt, auf das gesunde Knie, dennoch braucht Sheamus bis er sich aufrappeln kann Trotzdem ist er vor Curtis auf den Beinen, Sheamus wittert seine Chance, während Hennig sich den Rücken haltend auf dem Boden krümmt, läutet der Ire das Ende ein, Brogue Rufe gehen durch die Halle, als Hennig sich von den Knien nach oben drückt gibt es den Brogue Kick, Curtis kontert mit einem Dropkick gegen das ausgestreckte Bein, Sheamus hat umständehalber einen Moment zu lange gebraucht um die Distanz zum Gegner zu überbrücken. Sheamus will sich aufrappeln, sein rechtes Bein knickt ein, so ist er leichte Beute, Hennig kann das Axehole durchziehen, packt Sheamus, Perfect Plex, 1...............2...............3. Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche besiegt Curtis Hennig den Celtic Warrior, dieses Mal ohne jede Hilfe, letztlich ist es eine einzige Aktion die das Match zu seinen Gunsten gewendet hat, allerdings ist es mit dem Sieg alleine nicht getan. Während Sheamus mithilfe der Seile wieder auf die Beine kommt und die Ropes nutzt um sich auf diesen zu halten, lässt sich Hennig ein Mic in den Ring geben. Curtis erklärt Sheamus dieser weiß wie ihr Deal aussieht, er hat gewonnen, nun ist es an Sheamus in aller Öffentlichkeit Curtis Hennig als Leader der AWF anzuerkennen. Hennig übergibt Sheamus das Mic, anschließend stellt er sich mit ausgebreiteten Armen in die Mitte des Ringes um den Moment des Triumphes voll auszukosten, Sheamus bleibt keine andere Wahl, zögerlich hebt er das Mic zum Mund, es kostet ihn sichtlich Überwindung, so dauert es ein paar Augenblicke bis wir von Sheamus hören, genau drei Worte, "Kiss my Arse"! Sheamus lässt das Mic fallen, rollt sich aus dem Ring und humpelt davon, im Squared Circle hat sich Hennigs Miene schlagartig verändert, der selbsternannte Leader der AWF schaut Sheamus mit einer Mischung aus Überraschung und Ärger hinterher, mit dieser Impression geht es in eine Werbeunterbrechung.(5)
► Text zeigen

80% Overall Rating | 83% Crowd Reaction | 77% Match Quality

~ Werbung ~

Zurück im Wolstein Center empfängt uns die Theme des AWF Champions, dieser heißt noch immer Kenneth Johnson dem in Cleveland ein freundlicher Empfang bereitet wird auch wenn es natürlich nicht an den Hero's Welcome in Detroit heranreicht. Nach dem Johnson sein Gold präsentiert hat, wird ihm ein Mic in den Ring gereicht, der Titel wandert auf die Schulter während der Champion das Wort ergreift. Vor etwas mehr als drei Jahren hat er einen Vertrag mit einer damals brandneuen Wrestling Company namens AWF unterzeichnet, hätte ihm damals jemand vorausgesagt wo sie heute gemeinsam stehen, er hätte ihn für verrückt erklärt. Verrückt trifft insbesondere das letzte halbe Jahr, er konnte seinen Traum verwirklichen als er AWF Champion wurde, als wäre das nicht genug war die größte Extravaganza in AWF History bereits am Horizont zu sehen, jeder weiß sein Weg in den Main Event in seiner Heimatstadt Detroit war alles andere als Smooth Sailing doch egal wie oft er niedergeschlagen, gar blutend am Boden lag, eines wusste er immer, er ist nicht alleine, es klingt wie ein Klischee doch in diesem Fall ist es die Wahrheit, ohne die Unterstützung der Fans würde er heute Abend nicht als World Champion in diesem Ring stehen. Nicht nur die letzten Monate, es gilt für die gesamte Achterbahnfahrt die er Karriere nennt, the good, the bad and the ugly, der letzte Samstag, Wrestle Empire III war es wert. Letzten Sonntag ist er trotz aller körperlichen Auswirkungen mit einem Lächeln im Gesicht aufgewacht so wie jeden Tag seitdem, egal was die Zukunft bringt, den 7.März 2020 wird Kenneth niemals vergessen.

So großartig Wrestle Empire auch war, es liegt in der Natur des Wrestling, es geht immer weiter, vergangenes ist Vergangenheit, die Zukunft wartet mit neuen Aufgaben, bevor Kenneth sich der Zukunft widmet, möchte er noch eine zu Wrestle Empire loswerden, Lince Dorado ist ebenso ein SOB wie er ein verdammt großartiger Wrestler ist. Kenneth Johnson nimmt den AWF Championship von der Schulter, während er weiterspricht betrachtet er das Gold, er ist zwar kein Hellseher aber bei einem ist er sich sicher, die Zielscheibe auf seinem Rücken ist nicht kleiner geworden. Genau so ist ihm bewußt, im Erfolg werden häufig die größten Fehler begangen, dafür muss nur 12 Monate in der Zeit zurück gegangen werden, augenzwinkernd fügt Johnson hinzu, er hofft niemand ist ihm böse wenn es heute keine Neuauflage der Magnificent Seven Challenge gibt. Johnson nimmt das Mic herunter, die Theme des Champions wird eingespielt während er das Gold in die Höhe hält bevor Kenneth den Ring verlässt, während dessen wird mit einer Grafik der Main Event beworben in dem Young Hollywood ihre frischgewonnenen Tag Team Titel gegen die Super Smash Bros. verteidigen werden. Kenneth Johnson ist derweil auf der Stage angekommen, bevor er durch den Vorhang geht, präsentiert er der Crowd noch einmal seinen Titel, dreht sich um, ein Disfigurement Kick schlägt ein. Tyler Breeze hat dem Champion hinter dem Vorhang aufgelauert um auf den perfekten Moment zum Zuschlagen zu warten, jetzt wartet Tyler bis Johnson versucht sich aufzurappeln und bringt den Dying Beauty Kick ins Ziel. Johnson sackt auf der Stage zusammen, Tyler Breeze würdigt ihm keines weiteren Blickes und verschwindet hinter dem Vorhang. Kenneth Johnson schafft es auf die Knie als Tyler Breeze erneut erscheint, nicht mit einem, gleich mit zwei Steel Chairs bewaffnet, einen davon lässt er achtlos fallen, den anderen lässt er auf Johnsons Rücken krachen, Kenneth sackt erneut zusammen, es folgen weitere Schläge auf den Rücken bis Tyler den Steel Chair fallen lässt, Kenneth packt und ihn mit dem Implant DDT auf die Entrance Stage hämmert. Noch immer hat die Broken Beauty nicht genug, er legt einen Steel Chair unter Johnsons Kopf, nimmt sich den zweiten, jeder weiß was kommt, niemand kann etwas dagegen machen, Tyler lässt den Steel Chair niedersaußen für einen brutalen Conchairto. Was auch immer in Tyler Breeze wirrer Psyche vor sich geht, ein deutlicheres Zeichen hätte er nicht senden können, er hat mit Espen Olsen abgeschloßen und seinen Fokus auf Kenneth Johnson gerichtet, in diesem Moment vor allem auf dessen AWF Championship den Tyler vom Boden aufhebt, mit verklärtem Blick betrachtet er den Titel in seinen Händen den er schließlich vorsichtig neben den ausgeknockten Kenneth Johnson legt, mit diesen verstörenden Bildern geht Attitude TV in eine Pause.(6)
78% Overall Rating

~ Werbung ~

Zurück bei Attitude TV werden Bilder gezeigt wie Kenneth Johnson während der Pause von EMTs eine Halskrause angelegt wird, anschließend wird er auf eine Trage aus der Halle gebracht. Nun gibt es Live Bilder wie der Krankenwagen mit dem AWF Champion das Wolstein Center verlässt. Kenneth Johnsons großer Triumph bei Wrestle Empire wirkt in diesem Moment nur wie eine verblaßende Erinnerung doch die größte Extravaganza in AWF History ist gerade einmal eine Woche her, so ist es nur konsequent nach dem Wrestle Empire Round Up beim letzten Attitude TV heute einen Wrestle Empire Fall Out zu präsentieren. Dieser beginnt mit The Revival irgendwo in den Katakomben Ford Fields nicht lange nach ihrem Sieg über Samoan Assault. Laut Dash Wilder war es großartig endlich ein tatsächliches Wrestling Match in einem AWF Ring zu bestreiten, Samoan Assault waren starke Gegner doch sie haben allen gezeigt, The Revival is here to stay.

Als nächstes sehen wir die angesprochenen Lance Anoai und Manu laut dem niemand glauben soll irgendetwas würde sich ändern, heute Abend hatten The Revival das bessere Ende für sich, dafür haben sie Respekt verdient doch eines sollte sich jedes Tag Team besser merken, in diesem Moment sind Samoan Assault am Boden doch sie werden nicht liegen bleiben, sie werden wieder aufstehen, sie werden wieder kämpfen, sie werden wieder siegen. Auf die beiden folgt ein völig euphorisierter Egotistico Fantastico der im Überschwang der Gefühle kaum zu bremsen scheint, in derartigem Tempo feuert er Sätze in Spanglish ab, so ist kaum etwas wirklich zu verstehen, groß zusammengefasst ist er stolz die Tradition des Lucha Libre und jedes Luchadores verteidigt zu haben. Auf Egotistico Fantastico folgt das komplett Gegensätzliche, Robert Anthony hockt auf einer Bank in einem Locker Room und schweigt, kein einziges Wort kommt über seine Lippen. Von dieser wenig ergiebigen Reaktion gehts zu Brian Pillman Jr. dessen Laune mehr Richtung Egotistico Fantastico geht, Brian bezeichnet den heutigen Abend als den größten in seiner Karriere, diese steht noch ganz am Anfang doch es gibt nichts größeres als an einem monumentalem Ereignis wie Wrestle Empire III nicht nur teilzunehmen sondern als einer der Sieger daraus hervorzugehen, Mister Flamboyant has truly arrived. Mit einem glücklich und zufriedenen Brian Pillman Jr. endet der Stimmenfang aus der letzten Woche namens Wrestle Empire Fall Out.(7)
74% Overall Rating


Singles Match
ACH vs Sawyer Fulton (w/Abraham Washington)

Wieder in der Halle kommt mit Sawyer Fulton ein Teil der Abraham Washington Sports Agency in den Ring, anders als vor einer Woche wird er heute von Abraham Washington begleitet, warum erfahren wir sobald die beiden den Squared Circle geentert haben, der Agent hat einige Worte über seinen Klienten zu verlieren. Laut Washington hat Jimmy Rave bei Wrestle Empire Glück gehabt den Ring auf eigenen Beinen verlassen zu können, besser gesagt zu dürfen, hätte Sawyer Fulton gewollt, Jimmy Rave würde niemals wieder einen Ring von innen sehen. Damit möchte er im Namen seines Klienten das Thema Jimmy Rave abschließen, eine glorreiche Zeit der Zerstörung wartet auf sie, Sawyer Fulton ist längst kein Angel of Destruction mehr, Sawyer Fulton ist The God of Destruction, sorry ACH, heute ist einfach nicht dein Tag. Nach dieser "Entschuldigung" Washingtons für das was seiner Ansicht nach folgen wird, verlässt Washington den Ring während die Theme des Angesprochenen ertönt.

Für ACH war Detroit keine Reise wert, im Wrestle Empire Prelude musste er sich Hot Young Briley geschlagen geben, zugegebenermaßen alles andere als sauber, allerdings auch nur ein geringer Trost für den spektakulären Athleten. Eben jene Athletik nutzt ACH heute aus um Cleveland mit einem besseren Ergebnis zu verlassen, Sawyer Fulton hat zwar alle Vorteile in Sachen Größe, Gewicht, Kraft und roher Gewalt, dafür kann er sich allerdings nicht viel kaufen da er ACH einfach nicht zu fassen bekommt. Immer wieder weicht ACH den Angriffen seines Gegners aus und punktet mit blitzschnellen Attacken, bevor Sawyer ihn zu packen bekommt, zieht er sich schon wieder zurück und lässt Fulton so immer wieder ins Leere laufen. ACH ist mit einem klaren Plan in das Match gegangen, dieser Plan geht auf, immer öfter kann er den Big Man in die Knie zwingen, der Upset scheint in der Luft zu liegen, nicht nur der Upset, auch ACH macht luftige Pläne, vom dritten Seil gibt es den Free Bird Crossbody, Sawyer Fulton fängt ihn ab, stemmt ihn in die Höhe, mit einem Press Slam fliegt ACH aus dem Ring und schlägt Ringside hart auf. So gut ACHs Taktik auch funktioniert hat, die unverzichtbare Basis dafür war es keine Powermoves zu fressen, von einem Crashlanding Ringside ganz zu schweigen, es ist nur eine Aktion, doch es ist eine Aktion die den Point of No Return für ACH markiert. Sawyer holt ihn in den Ring, mit einem Powerslam gehts für ACH auf die Matte bevor Fulton mit einem Splash auf ihm landet. Im Big Man hat sich eine Menge Ärger angestaut, diesem kann er jetzt freien Lauf lassen, er schleudet den Gegner in eine Ringecke, hämmert ihm dort Shoulder Blocks in den Magen, mit einem Avalanche wird ACH beinahe zerquetscht bevor Fulton ihn auf das Turnbuckle setzt, dort kassiert ACH einen Running Big Boot. Obwohl ein Teil der Wucht ob des sehr hohen Beines verloren geht, kippt ACH auf dem Turnbuckle einfach zur Seite, Sawyer zieht ihn von dort direkt in einen STO Backbreaker. Fulton hat keine Mühe den Spinning Gutwrench Suplex folgen zu lassen, statt des Match zu beenden, lässt er ACH für die ersten Minuten des Matches bezahlen, es gibt einen zweiten Spinning Gutwrench Suplex, nun stellt Sawyer einen Fuß auf die Brust des Gegners, es reicht völlig aus, ACH ist im Land der Träume, der Three Count nur eine Formalität. Obwohl ACH sich gut verkaufen konnte, die Krux bei der Sache ist ein gesamtes Match zu wrestlen ohne den Gegner auch nur einmal in die Hände zu fallen, zumindest wenn es die Hände des God of Destruction Sawyer Fulton sind.(8)
► Text zeigen

68% Overall Rating | 68% Crowd Reaction | 69% Match Quality

~ Werbung ~

Nach der Pause gibt es ein Tribut Package zu Mark Henry der bei Wrestle Empire III seinen Rücktritt vom aktiven Geschehen verkündete, der Einspieler welcher mit Black Veil Brides - In the End unterlegt ist, beginnt mit Mark Henrys AWF Debut am 3.März 2017 als der World's Strongest Man den Main Event der Attitude TV Ausgabe zwischen Sheamus und Apollo Crews crashte, Sheamus zerstörte und Apollo Crews mit einem World's Strongest Slam durch das Kommentatorenpult hämmerte. Die Hall of Pain war wieder geöffnet und sie füllte sich schnell, Mark Henry erwies sich als die dominante Figur in der Frühphase der AWF, beendete den ersten AWF PPV Main Event aller Zeiten als Sieger und krönte sich beim folgenden PPV Second Strike: Gold Rush zum ersten AWF Champion aller Zeiten. In der Folge wehrte Mark Henry alle Herausforderer ab, den Höhepunkt seiner Title Reign bildete ein Sieg über Brock Lesnar bei 4th Strike: Beast Incarnate im August 2017. Im Herbst musste sich Henry zwar vom Gold trennen doch die Hall of Pain füllte sich weiter mit Namen bis der World's Strongest Man sich der Abraham Washington Sports Agency anschloß um als erster AWF Champion und Tag Team Champion Geschichte zu schreiben. Letztlich blieb das Unterfangen erfolglos, Mark Henry kümmerte sich in bekannter Manier um seinen Tag Team Partner Moose dem ein Platz in der Hall of Pain zugewießen wurde, dasselbe Schicksal war für Kenneth Johnson während des Zerfalls der ersten Version der AWSA geplant, an Johnson biss sich Henry jedoch die Zähne aus. Erstmals hatte Henry klar den Kürzeren gezogen, ab Herbst 2019 wurde es ruhiger um den einstigen Dominator der AWF, er konnte noch immer kräftig austeilen doch Niederlagen zu Jahresbeginn 2020 gegen Sawyer Fulton, Wolfgang und Bull James läuteten das Ende ein welches bei Wrestle Empire durch das Retirement des World's Strongest Man offiziell wurde. Nach dem Clip würdigen Tom Phillips und Greg Hamilton die Karriereleistung Mark Henrys der zweieinhalb Jahrzehnten seinen Stempel aufgedrückt hat, so gnadenlos und brutal der World's Strongest Man in den Ringen dieser Welt war, so freundlich war er hinter den Kulissen, Mark Henry ist ein Vorbild für jeden im Locker Room, sein Name wird für immer für den Aufsteig der AWF stehen. Der Respektsbekundung für Mark Henry folgt ein Rückblick auf ein anderes Ereignis bei Wrestle Empire als War Machine vs Authors of Pain im Chaos endete, nächste Woche wird ein weiteres Kapitel in diesem fortwährendem Kampf geschrieben wenn die beiden Last Man Standing ihrer Teams bei Wrestle Empire Rezar und Raymond Rowe aufeinandertreffen, damit die Arena hinterher nicht renoviert werden muss wird der Fight in einem Steel Cage stattfinden.(9)
78% Overall Rating


Nach der Ankündigung finden wir uns in einer der VIP Logen des Wolstein Center wieder, dort ist eine fröhliche Feier im Gange deren Ausrichter Beauty 4k ihre Siege bei Wrestle Empire auskosten. Die Gästeliste scheint bestimmte Anforderungen zu haben, Gigolo Justin, Desirable Dustin, Robert Anthony und Hot Young Briley sind die einzigen männlichen Gäste, ansonsten sind nur zumeist leicht bekleidete junge Damen anwesend. Die Galerie an leeren Champagner Flaschen erklärt die sehr gelöste Stimmung, Hot Young Briley kann den Titel seines Buches "I Can Make-Out With Any Girl Here" zwar nicht vollständig in die Tat umsetzen, er vergnügt sich "nur" mit zwei Damen, während dessen sind die Corino Brüder gerade dabei mit loser Zunge zu erötern ob sie heute Abend noch in der Lage sind die Tag Team Titel zu gewinnen, dabei stützt sich Gigolo Justin auf die Dame neben sich um aufrecht zu bleiben. Robert Anthoy empfiehlt in diesem Fall die Süße mitzunehmen, sie macht den Unterschied zwischen heavenly standing und asslanding, Anthony beömmelt sich ob des geistreichen Spruchs, Gigolo Justin hält mit aller Konzentration das Gleichgewicht was durch seinen wild in der Luft umher fuchtelnden Zeigefinger nicht erleichtert wird während er Anthony vor hält nach letzter Woche nicht in der Position zu sein große Reden zu schwingen. The Ego nimmt einen großen Schluck direkt aus der Pulle bevor er dagegenhält das Thema sei langsam durch, wie oft soll er noch erklären, er muss etwas falsches gegessen haben, ansonsten hätte er diesen Junior alt aussehen lassen. Erneut große Freude bei Anthony über seinen nächsten "gelungenen" Spruch, Desirable Dustin fragt fröhlich ob er wirklich das Falsche gegessen oder eher getrunken hat, während dessen macht er sich an einer weiteren Champagner Flasche zu schaffen, nach kurzem Kampf verliert der Korken, die Flasche läuft über was Dustin für eine gekommenen Anlaß hält zu einer Champagner Dusche überzugehen, mit diesen Bildern und der starken Ahnung die New Heavenly Bodies werden heute Abend nur noch mit Flaschen aber nicht mit Young Hollywood wrestlen, kommen die Kommentatoren ins Bild.(10)
74% Overall Rating


Tag Team Championship Open Challenge
Young Hollywood (Brandon Parker&Todd Chandler) (c) vs ???&???

Die beiden haben am Pult einen wirklich harmonischen Abend, erneut sind sie sich einig, The New Heavenly Bodies kommen als Gegner für die Tag Team Champions nicht in Frage. Wer aber wird Young Hollywood herausfordern? Sehr lange müssen wir auf die Antwort wohl nicht warten müssen, Todd Chandler und Brandon Parker machen sich mit ihren frisch gewonnenen Tag Team Titeln auf den Weg in den Ring, Greg Hamilton hält es für eine gute Idee den Moment auszukosten, es könnten ihre letzten als Champions sein. Zwar endet der Tag für Kenneth Johnson im Krankenhaus, aber wenigstens hat der AWF Champion seine Lehre aus der Geschichte gezogen, es ist keine gute Idee nach großen Siegen bei Wrestle Empire Titel in der Folgewoche aufs Spiel zu setzen. Genau das machen Young Hollywood jedoch, Brandon Parker lässt sich ein Mic aushändigen um es noch einmal zu bestätigen, welches Team als erster zu ihnen in den Ring kommt, erhält hier und jetzt ein AWF Tag Team Championship Match. Lange muss nicht gewartet werden, zwar ist noch keine Theme zu hören doch wir sehen Backstage die ehemaligen Beer&Burger die bei Wrestle Empire ihren Namen auf B&B verkürzt haben auf dem Weg zur Gorilla Position, damit geht Attitude TV in eine letzte Unterbrechung.

Nach dem noch einmal überlebenswichtige Produkte angeprießen wurden, sind wir wieder im Wolstein Center, dort erwarten Young Hollywood ihre Gegner B&B als auf einmal eine andere Theme ertönt, es ist die Theme der Super Smash Bros. Tatsächlich kommen Player Uno und Player Dos heraus, Todd Chandler und Brandon Parker wirken etwas überrascht, als die Super Smash Bros. im Ring sind, lässt sich Player Dos ein Mic aushändigen. Dos entschuldigt sich bei Young Hollywood für die Verwirrung, bestimmt wird einer der tüchtigen Kameramänner Backstage herausfinden was mit Cheeseburger und dem Beer City Bruiser passiert ist. Für alle die nicht solange warten wollen, bei Wrestle Empire haben Beer&Burger, B&B oder wie auch immer sie sich jetzt nennen ein neues Level freigeschaltet, er benutzt dafür die Bezeichnung Super Smash Bros. Revenge Level, ah, da ist es doch schon. Player Dos zeigt auf den Tron, auf diesem sind B&B zu sehen, sie liegen Backstage ausgeschaltet am Boden, nach Dos Worten ist es nicht schwer sich auszumalen wie es dazu kommen konnte. Auf den Tron zeigend, hören wir vom Super Smash Bro er ist sich ziemlich sicher, das Revenge Level lässt kein Match zu, das ist kein Problem schließlich sind sie hier um ebenfalls ein neues Level freizuschalten, das Super Smash Bros. Gold Level. Player Dos und Player Uno zeigen unisono auf die Tag Team Titel, deren Besitzer wechseln einen Blick bis Todd Chandler erklärt die Regeln sind klar, das erste Team im Ring bekommt eine Chance auf ihre Titel, die Super Smash Bros. sind hier, um es in deren Sprache zu sagen, let's play. Young Hollywood geben ihre Titel bei Referee ab, gleich darauf macht es das Läuten der Ringglocke offiziell, die Super Smash Bros. fordern die Champions heraus.

Beide Teams haben wenig Erfahrung gegeneinander im Ring, so ist die vorsichtige, zunächst auf Fehlervermeidung angelegte Strategie beider Seiten eine verständliche Vorgehensweise. Das Geschehen beginnt an Tempo aufzunehmen nach dem Todd Chandler die Kontrolle über Player Uno verliert, nach einer Abfolge schneller Kicks kann Uno mit Dos wechseln, auch auf der anderen Seite gibt es einen Tag. Brandon Parker entert den Ring, mit Player Dos liefert er sich eine schnelles, abwechslungsreiches hin und her, mit der Zeit gibt es Wechsel bei beiden Teams, zunächst wirkt es so als könnte Chandler nach einem Double Suplex gegen Player Uno das Momentum in Young Hollywoods Richtung verschieben, schließlich ist es jedoch ein Pumphandle Half-Nelson Driver Player Unos der das genaue Gegenteil bewirkt. In der Folge versuchen die Super Smash Bros. mit schnellen Wechseln Todd Chandler zu isolieren, es reicht zu einigen Nearfalls doch letztlich schafft Chandler einen Tag bevor er zu viel einstecken muss, nicht viel anders verläuft es wenig später als sich für Young Hollywood die Chance zu ergeben scheint Player Dos zu isolieren doch auch Dos schafft es sich mit einem Tag zu retten bevor zu viel Schaden angerichtet ist. Im weiteren Verlauf haben beide Teams ihre starken Phasen inklusive Nearfalls, so kann Todd Chandler nach Player Unos Big Boy Senton gerade noch auskicken, die Super Smash Bros. wechseln, ebenso Young Hollywood, weder Uno noch Dos scheinen sich diesen Umstandes bewusst. Sie schicken gemeinsam Chandler ins Seil, Brandon Parker springt ihnen mit einem Double Missile Dropkick in den Rücken, geht sofort wieder aufs dritte Seil, Chandler zeigt den Over the Shoulder Back to Belly Piledriver gegen Player Dos, Brandon Parker landet mit dem Splash auf diesem, mit einem Baseballslide kümmert sich Chandler um Player Uno während Parker covert, 1...............2...............3. Allen Unkenrufen Greg Hamiltons zum Trotz können Young Hollywood ihre erste Titelverteidigung erfolgreich gestalten, es ist das perfekte Ende von sieben perfekten Tagen für jeden bei Young Hollywood, Peter Avalon hat einen großen Sieg über Jake Hager in der Tasche während Brandon Parker und Todd Chandler weiterhin als AWF Tag Team Champions die Divsion anführen, ein Umstand den sie entsprechend feiern während Attitude TV für diese Woche endet.(11)
► Text zeigen

77% Overall Rating | 72% Crowd Reaction | 82% Match Quality

Show Rating: 74%
Superstar of the Week: Curtis Hennig



Shoot Revolution Wrestling
Ausgabe #1
„Aller Anfang ist schwer“


#1
„Natürlich habe ich mir das reichlich überlegt“ versichert Cody Rhodes seiner Frau am Telefon. Er steht irgendwo vor einer Halle im Nirgendwo kurz vor Michigan. Wobei Halle ein Begriff ist, den manch einer als sehr optimistisch einschätzen würde. Von außen wirkt die Halle runtergekommen und sieht eher nach einem ehemaligen, überdimensionalen Schweinestall aus. Cody öffnet mit einer Hand die Tür, während er seiner Frau noch mal versichert, dass er sich das gut überlegt. Natürlich ist das jetzt hier nicht die ganz große Liga, doch gerade das reizt ihn. Noch mal von ganz unten anfangen, aus Nichts und vielleicht noch weniger, etwas ganz großes schaffen. Einfach eine Liga mit großen Namen und schlechten Storys betreiben, das kann jeder. Doch er will ein anderes Produkt liefern. Rhodes guckt in die Halle und sieht ca. 150 Fans in der 500 Fans fassenden Halle. Der Start der neuen Show auf dem WWN Networkt steht kurz bevor. Cody fragt seine Frau, die wir aus Copyright Gründen nicht namentlich nennen dürfen, wie es ihr in ihrer Liga ergeht. Am Gesicht von Cody kann man ablesen, dass es wohl nicht gerade die beste Zeit seiner Frau ist, die sie gerade verlebt. Aber das hätte man vorher wissen können. Beide verabschieden sich voneinander am Telefon und Cody schaut mit einem tiefen Atemzug noch mal durch den kleinen Innenraum der Halle. Das wird ein langer und beschwerlicher Weg.
94% Overall Rating

#2
Singles Match
Marko Stunt vs Joey Janela

Das erste offizielle Match von Shoot Revolution Wrestling ist ein Match zwischen Joey Janela und Marko Stunt. Janela ist ein Indy Wrestler, der gerade in Backyard Ligen auf sich aufmerksam gemacht hat und sich nicht davor scheut, seinen Körper den absurdesten Spots auszusetzen. Stunt dagegen sticht direkt heraus, aufgrund seiner sehr geringen Körpergröße. Mit gerade mal 157cm gehört er sicherlich zu den kleinsten Wrestlern im gesamten Biz.

Janela nimmt deswegen auch Stunt am Anfang nicht wirklich ernst und verhöhnt ihn. Stunt findet das nicht besonders lustig, sprintet auf ihn zu, weicht dem Griff von Janela aus und springt aufs Seil und fliegt auf Janela zu. Swinging DDT, Janela knallt auf die Matte. Cover doch Janela kickt bei 2 aus und ist sichtlich überrascht. Wütend steht er wieder, greift nach Stunt, doch dieser duckt sich ab, kickt Janela in die Kniekehle, was diesem zum knien zwingt. Code Breaker von Stunt. Dieser springt auf die Ecke und feiert sich kurz mit einem Fortnite Tanz, die Fans feiern mit ihm.

Janela hat nun die Schnauze voll, stürmt auf Stunt zu, der ihm noch den Rücken zugedreht hat und hämmert ihn in die Ringecke. Nun fängt sich Stung eine ziemliche Trachtprügel ein und Janela bestimmt mit harten Kicks und Punches die nächsten Minuten. Stunt kann sich immer wieder kurzzeitig befreien und eine Gegenoffensive starten, doch zum Schluss bekommt Janela seinen Package Pildedriver durch und beendet damit das Match.
► Text zeigen

59% Overall Rating | 46% Crowd Reaction | 73% Match Quality

#3
Nach diesem Match begibt sich SRW Backstage und dort sehen wir Eddie Kingston. Backstage sieht es aus, als befinde sich Kingston in einer Massendusche. Schlecht geflieste Wände, einzelne Fliesen fallen bereits herunter. Kingston schaut auf einen alten Röhrenmonitor und beobachtet die letzten Momente des Matches zwischen Stunt und Janela. Kingston schaut schon fast fassungslos auf das TV Gerät. Dann schüttelt er den Kopf und winkt ab, dreht sich um und verschwindet sichtlich genervt. Die Kamera fährt näher an den Fernseher heran, bis das Bild verschwimmt und wir uns wieder in der Halle befinden.
79% Overall Rating

#4
Singles Match
Zack Sabre Jr. Vs Noam Dar

Das zweite Match des Abends und in der Geschichte dieser jungen Liga steht an und es ist gleichzeitig der Main Event. Tja, wer gedacht hat, dass wird eine 4 Stunden Show, sorry, falsche Liga. Dafür verspricht dieses Match einiges auf dem Papier. Noam Dar ist kein Unbekannter auf dem WWN und ist bereits in diversen Shows aktiv gewesen und konnte sich so einige Titel auf seine Visitenkarte schreiben. Zack Sabre dagegen ist ein Star in Japan, wo er ehrfürchtig nur Technical Wizard genannt wird, weil er auf jeden Move des Gegners eine Antwort haben soll. Beide stehen vor einander, dann wird das Match frei gegeben.
Dar will Sabre greifen, doch dieser geht einfach einen Schritt zur Seite und stößt Dar zu Boden. Dieser springt sofort wieder auf die Beine, geht auf Sabre los, welcher sich Dar mit einem Hip Toss entledigt, auf die Beine springt und sich arrogant durch die Haare fährt. Dar sitzt auf der Matte und wirkt angefressen. Auf den Beinen täuscht er den nächsten Griff an, Sabre will ausweichen, doch Dar hat nur eine Finte genutzt und hämmert Sabre den Forearm ins Gesicht. Davon überrascht kriegt Sabre die Deckung nicht hoch und fängt sich eine ganze Salve von Schlägen ein. Sabre geht auf die Matte, Dar setzt mit einem Knee Drop in den Nacken nach und will das erste Cover ansetzen, doch Sabre rollt sich aus dem Ring.

Das Match entwickelt sich sehr offen und findet viel auf der Matte statt. Sabre bearbeitet systematisch die einzelnen Körperpatien von Dar, doch dieser zeigt ebenfalls, dass er technisch sehr versiert ist. Dar dreht einen Figure 4 Leglock herum und zwingt Sabre in die Seile. Dar muss den Griff lösen, dreht sich zu Sabre um, doch dieser ist schneller auf den Beinen als Dar und verpasst ihm einen krachenden Kick gegen den Kopf. Dar wirkt benommen, taumelt, Sabre zieht ihm die Beine weg und nimmt Anlauf. Soccer Kick gegen Dar, dieser trifft die Brust genau. Cover doch Dar dreht das Cover herum, schafft fast den Sieg, Sabre kickt aber in letzter Sekunde aus. Dar kommt auf die Beine, harter Uppercut gegen Sabre, Fishermans Buster, doch Sabre schafft es Mid Air sich aus dem Move zu befreien und nimmt Dar direkt in den Cross Arm Breaker in der Mitte des Ringes. Dar versucht zu wehren, doch es bleibt ihn nichts anderes übrig als abzuklopfen.
► Text zeigen

85% Overall Rating | 88% Crowd Reaction | 82% Match Quality

Der Ref reißt den Arm von Sabre nach oben und Zack feiert sich kurz, bevor er unbeeindruckt den Ring verlässt und Dar zurücklässt, welcher geschlagen in der Ecke sitzt. Damit endet diese erste Show, zumindest fast.

#5
Heißer Dampf verteilt sich im ganzen Appartement, als die Tür des Badezimmers geöffnet wird. Matt Riddle, offenbar frisch geduscht, ist in dem Dampf zu erkennen und begibt sich zu seiner Haustür. Er bückt sich um die Post aufzuheben, die durch den Briefschlitz der Tür geworfen ist. Mehrere Werbeanzeigen landen ungelesen direkt wieder im Müll, wenn er das mal nicht bereut, beim nächsten Einkauf 15% auf Gemüse in den Müll geworfen zu haben. Dann hat er einen bestimmten Brief in der Hand, der Absender ist das WWN und ein Lächeln zeichnet sich im Gesicht von Riddle ab. Er öffnet den Umschlag und holt den Brief heraus und liest langsam den Inhalt:

„Sehr geehrter Herr Riddle,

wir vom WWN freuen uns sehr, dass sie sich für unser Angebot entschieden haben und in Zukunft für uns arbeiten werden. Wir sind davon überzeugt, dass jemand von ihrem Talent, Potenzial und ihrer Ausstrahlung, perfekt ins Portfolio unseres Network passt.

Doch leider gibt es ein Anliegen, was uns Kopfzerbrechen bereitet. Denn wir haben eine strikte „Keine Drogen“ Politik im Unternehmen und wie sie uns in bereits vorgegangen Gesprächen erklärt haben, haben sie nicht vor, ihren Genuss von Marihuana zu reduzieren. Dazu sehen wir uns leider gezwungen, sie erst mal nicht in den beiden großen Hauptshows des Senders, ROH und W:AR einzusetzen. Es wird gewünscht, dass sie sich beim neuen Projekt Shoot Revolution Wrestling, kurz SWR, melden und dort voll einsetzen werden.

Wenn das WWN der Überzeugung ist, dass sie ihren Drogenkonsum in den Griff bekommen und eine gute Arbeitsmoral an den Tag legen, dann steht einem Aufstieg in die beiden Hauptshows nichts im Wege.“

Das Gesicht von Riddle ist ausdrucksvoll, doch in ihm kocht die Wut. Adern treten an seinem Hals leicht hervor, bevor er das Blatt zerknüllt und in den Mülleimer wirft. Mit geballter Faust schlägt er auf den Tisch und mit einem genervten "Bro" ist dann auch für heute Schluss.
69% Overall Rating

Show Rating: 75%
Superstar of the Week: Zack Sabre Jr.





Bild

Breakdown Online legt heute einen letzten Stopp ein bevor mit Uproar die nächste Großveranstaltung von Showdown Wrestling Entertainment über die Bühne geht. Daher spitzte sich in der vergangenen Ausgabe die Lage noch einmal zu. Paige und Ronda Rousey standen sich gegenüber und einigten sich auf ein finales Match. In einem Last Woman Standing Kampf soll die Rivalität zwischen diesen beiden Größen beendet werden. Gleichzeitig scheint es zwischen Bea Priestley und Shayna Baszler ebenfalls immer ernster zu werden, denn nach der Niederlage von Baszler gegen die Engländerin, schickt Shayna ihre “Hunde” los. Marina Shafir und Jessamyn Duke attackierten Bea im Backstagebereich, was Shayna amüsiert zur Kenntnis nahm. Die ehemaligen SWE Tag Team Champions Jessicka Havok und Shotzi Blackheart prallten mit Ludark Shaitan und Sage Sin zusammen. Es kam allerdings zu keiner klaren Entscheidung, da Shaitan und Sin disqualifiziert wurden. Das brutale Horrorduo prügelte die ehemaligen Champs auf übelste Weise nieder. Anya Bogomazova setzte sich gegen Vanessa Borne durch, es kam dann jedoch direkt zu einem Staredown mit Bornes Partnerin Lindsay Snow. Asuka und Toni Storm trafen auf Sasha Banks und Nia Jax und nach einigen gegenseitigen Provokationen kam es zu einer Einigung. Storm und Banks werden sich bei Uproar in einem Falls Count Anywhere Match gegenüberstehen. Die Twisted Sisterz mussten sich den zweimaligen SWE Tag Team Champions Natalya und Mickie James geschlagen geben, die den markigen Worten von Sasha Banks Taten folgen ließen. Die größte Überraschung kam dann allerdings am Ende der Show als endlich aufgeklärt wurde, weshalb General Manager William Regal den ganzen Abend in seinem Büro vom SWE Vorstand belagert wurde. Regal stellte seine neue rechte Hand vor: Beth Phoenix.

Bild

Nach diesem kleinen Rückblick sind wir bei den beiden Sprecherinnen Michelle McCool und Layla, die sich direkt mit der Präsentation von Beth Phoenix als rechte Hand von General Manager William Regal beschäftigen. Beide Frauen zeigen sich schockiert über diesen Schritt, schnell wird klar, die zwei haben immer noch keine gute Meinung über die Glamazon. Bei der gemeinsamen Vorgeschichte ist dies auch kein Wunder. Michelle und Layla waren dafür verantwortlich, dass Beth damals ihren Job als Kommentatorin verlor. McCool und Layla sind sich einig, dass Phoenix absolut ungeeignet ist für diese Anstellung. Die beiden regen sich darüber auf, dass Beth in den sozialen Medien bekannt gab, dass heute im Main Event Green Hell und der Banks Club um den Spot als Number One Contender auf die SWE Tag Team Championship Titel kämpfen werden. Ein Wort gibt schließlich das andere und so steigern sich die zwei Sprecherinnen ordentlich hinein: Beth Phoenix ist eine schlechte Wahl als rechte Hand von General Manager William Regal. Plötzlich bekommen sie allerdings eine Information von der Regie zugespielt.

(1)
Eilig geben Michelle McCool und Layla an Jonathan Coachman weiter, der backstage unterwegs ist. Er hetzt, gefolgt von einem Kameramann, durch die Gänge und kommt gerade noch rechtzeitig um zu sehen, wie Ludark Shaitan und Sage Sin Jessicka Havok brutal attackieren. Die beiden lassen ihren Frust über das Unentschieden aus dem letzten Zusammentreffen an der Riesin aus. Und ob der gnadenlosen Härte von Xpurgation kommt Havok nicht gegen das Horrorduo an. Shaitan und Sin prügeln Jessicka regelrecht nieder. Coachman ruft sofort nach Hilfe und einige SWE Mitarbeiter, aber auch Shotzi Blackheart, eilen herbei und können Sin und Shaitan endlich vertreiben. Coach ist völlig von der Rolle, stellt allerdings fest, dass es für Green Hell durch diesen Angriff auf Jessicka Havok nicht einfacher wird heute. Ersthelfer kommen hinzu und kümmern sich um die schwer angeschlagene Hünin.
63% Overall Rating

(2)
Nach diesen heftigen Bildern sind wir fürs erste Match zurück in der Halle. Mexikanische Klänge kündigen Skadi, die Tochter von Marcela an. Die Maskenträgerin kommt unter sehr gemischten Reaktionen zum Ring. Durch ihre Rivalität mit der vom SWE Universum gehassten Charlotte Flair hat sie doch einige Sympathiepunkte sammeln können. Heute darf sie sich wieder einmal im Ring beweisen. Ihre Gegnerin feiert heute ihr Debüt bei Showdown Wrestling Entertainment: Candyfloss. Die zuckersüße, junge Dame mit den auffälligen rosafarbenen Haaren wird vom Publikum absolut herzlich empfangen. Skadi steht mit finsterem Blick in ihrer Ecke und beobachtet ihre Gegnerin genau.
Die Ringrichterin gibt das Match frei, da schlägt Skadi bereits zu und holt Candyfloss mit einem Running Dropkick von den Beinen. Skadi geht sehr entschlossen zur Sache und agiert aggressiv gegen den Rookie, der völlig überrumpelt wirkt. Nach wenigen Aktionen besiegelt Skadi diesen leichten Sieg mit ihrem Finisher, dem Michinoku Driver.

Gewinnerin durch Pinfall: Skadi.

Die Mexikanerin verzichtet auf Jubel, nicht zuletzt da plötzlich Charlotte Flair auf der Bühne auftaucht und süffisant grinsend applaudiert. Die “Queen” amüsiert sich über diesen Sieg, Skadi lädt sie ein zu ihr in den Ring zu kommen. Flair zieht es allerdings vor unverrichteter Dinge aus der Halle zu stolzieren. Die maskierte Skadi steigt voll auf diese Provokation ein und ärgert sich. Candyfloss bekommt diesen Frust ab und muss einen weiteren Finisher der jungen Mexikanerin einstecken. Die Ringrichterin schimpft auf Skadi ein und drängt sie aus dem Seilgeviert. Skadi steht die Wut ins Gesicht geschrieben. Der Disrespekt von Charlotte ihrgegenüber lässt die stolze Mexikanerin überkochen. Auf ihrem Weg hinter die Kulissen tritt sie sogar gegen einen der Scheinwerfer am Boden und reißt ihn somit aus der Verankerung.
37% Overall Rating | 16% Crowd Reaction | 59% Match Quality

(3)
Michelle McCool und Layla El amüsieren sich über Skadi, geben dann allerdings an dieser Stelle ab in den Backstagebereich, denn dort scheint es zu einer interessanten Begegnung zu kommen. Saraya Knight steht mit Lana Austin, einer Landsfrau von Knight zusammen und unterhält sich mit ihr. Plötzlich taucht Shayna Baszler mit ihren Schergen Marina Shafir und Jessamyn Duke hinter Saraya auf. Knight macht sich direkt kampfbereit, Baszler belächelt sie nur und erklärt, hätte sie angreifen wollen, würde sie bereits auf dem Boden liegen und um Hilfe weinen. Saraya straft ihr Gegenüber mit einem finsteren Blick. Shayna fährt fort und will von der Britin wissen, ob Bea die Botschaft verstanden hat. Saraya will schon auf Shayna losgehen, aber Austin hält sie zurück. Baszler kommentiert dies als kluge Entscheidung, denn sonst würde sie Knight ins gleiche Krankenhaus schicken wie Priestley. Die Queen of Spades wiederholt ihre Message noch einmal, damit sie auch unmissverständlich ankommt: Die British Beatdown Babes sollen sich künftig aus den Angelegenheiten der Four Horsewomen raushalten. Shayna fragt, ob Knight das verstanden hat. Saraya wirkt einsichtig und bejaht. Dann allerdings schnellt die Hand der Engländerin ins Gesicht von Shayna. Auf diese schallende Ohrfeige hin will Baszler auf Knight losgehen, jedoch halten Duke und Shafir sie zurück. Lana Austin kümmert sich die Mutter von Paige damit die Situation nicht weiter eskalieren kann. Shayna schwört Saraya, dass sie diese Aktion noch bereuen wird.
60% Overall Rating

(4)
1-on-1 Singles Match
Anya Bogomazova vs Lindsay Snow (w/ Vanessa Borne)

Nach diesen hektischen Bildern sind wir wieder in der Halle, wo sich bereits Anya Bogomazova ankündigt. Die Russin schreitet entschlossen zum Seilgeviert und lässt sich dort ein Mikrophon reichen. Sie meint, sie ist keine Frau der vielen Worte - sie will Taten sprechen lassen. Daher braucht sie eine neue Gegnerin. Es verstreichen nur wenige Augenblicke, dann setzt die Musik von Beauty & the Beast ein. Vanessa Borne und Lindsay Snow kommen gemeinsam zum Ring, wobei Borne vorm Seilgeviert wartet. Snow stellt klar, dass Anya zuletzt nur Glück hatte. Heute ist damit allerdings Schluss. Layla stellt fest, dass Bogomazova offenbar eine neue Gegnerin gefunden hat. Snow, am ganzen Körper tätowiert, hat ebenfalls einen Kampfsporthintergrund, was dieses Matchup umso interessanter macht.
Die beiden Wrestlerinnen umrunden sich vorsichtig und beginnen mit Abtasten. Beide zeigen direkt, wie gefährlich sie sein können, die jeweils andere kann jedoch ausweichen. Dann geht es in den ersten Lockup. Snow stemmt sich Anya entgegen, aber die Russin ist kräftiger und stößt Lindsay von sich. Snow startet in den nächsten Lockup, diesmal kann sie Bogomazova allerdings mit einem Armdrag überlisten und versucht sie in einen Armbar zu zwingen. Anya flüchtet sofort zu den Seilen. Es folgt eine schöne Sequenz mit vielen Kontern an deren Ende beide Frauen einander anerkennend gegenüberstehen. Dann werden die beiden ernster und die Intensität nimmt zu. Bogomazova kommt an die Oberhand als sie einen Takedown mit einem Kniestoß kontert. Die Russin übernimmt das Ruder und kann ihre Gegnerin unter Druck setzen. Lindsay schlägt sich allerdings tapfer und stemmt sich gegen die Niederlage. Als Anya Snow mit aus dem Lauf heraus angreifen will, kontert die Tätowierte mit einem High Knee und befördert ihre Gegnerin danach mit einem Back Bodydrop nach draußen. Lindsay Snow schnauft endlich durch und Vanessa Borne feuert ihre Partnerin lautstark an. Bogomazova erhebt sich vor dem Seilgeviert und Snow schnellt ihr mit einem Slingshot Cross Body entgegen. Beide krachen auf den Hallenboden. Die Offizielle beginnt ihren Count. Snow und Bogomazova erheben sich angeschlagen und es kommt zu einem Schlagabtausch. Kurz vor dem Ten Count trifft Anya mit einem High Kick und will zurück in den Ring. Aber Snow klammert sich im Fallen an das Bein der Russin und verhindert mit eisernem Griff den Sieg von Anya. Die Ringrichterin zählt beide Wrestlerinnen aus.

Unentschieden durch Double Count Out.

Als der Ringgong ertönt, ist Anya sauer. Snow ringt mit einem Lächeln im Gesicht nach Luft. Sie hat nicht verloren gegen die Russin, was sie und auch die herbei eilende Vanessa Borne als Erfolg werten. Bogomazova ist hingegen enttäuscht. Sie schlägt auf den Apron und wirft Snow und Borne einen strafenden Blick zu. Dann marschiert sie aus der Halle. Vanessa hilft ihrer Partnerin auf und umarmt sie. Die Fans spenden spontan Applaus. Ein “Don’t Try This”-Spot unterbricht die Live Action.
54% Overall Rating | 36% Crowd Reaction | 72% Match Quality

(5)
Nach der kleinen Verschnaufpause sind wir erneut in der Halle. Alles ist für eine weitere Ausgabe von “Gettin’ Coached” aufgebaut und Host Jonathan Coachman hat schon Platz genommen. Der Reporter begrüßt uns herzlich zu seinem Segment und kündigt stolz seinen heutigen Gast, den er als eines der größten Talente im Business bezeichnet, an: Paige. Die Anti-Diva kommt alleine und somit ohne die restlichen Beatdown Babes Bea Priestley und Saraya Knight zum Ring. Paige wird mit gemischten Reaktionen empfangen. Coach bittet Paige sich zu setzen, was diese auch tut. Dann leitet der Reporter zu seiner ersten Frage hin, indem er erklärt, was Paige bereits alles in ihrer jungen Karriere erreicht hat. Coach möchte wissen, warum Paige so verbissen ist, wenn es um Ronda Rousey geht. Die Schwarzhaarige erklärt, dass es ihr um Respekt geht. Sie hat bereits als Kind angefangen zu trainieren. Sie hat ihren Vater und ihre Mutter begleitet und früh von ihnen gelernt. Sie hat alle Höhen und Tiefen mitgemacht, aber nie ihr großes Ziel aus den Augen verloren. Selbst als sie ihren Fokus ein wenig verloren hat nach den vielen Jahren im Geschäft, hat sie ihren Weg gemacht und zwar über eine andere Liga. Doch egal, wie man es dreht, Wrestling stand für sie immer im Mittelpunkt. Dann taucht auf einmal Ronda Rousey auf der Bildfläche auf und sämtliches Spotlight gilt ihr. Dabei darf man Paige nicht falsch verstehen. Sie hat Respekt gegenüber den Leistungen, die Rousey im Judo und im MMA Bereich gezeigt hat, aber hier fängt sie unten an. Jeder macht das so, ganz gleichgültig woher er oder sie kommt oder Background hat. Alle, nur nicht Ronda Rousey. Und das kann und will Paige nicht akzeptieren.
Coach hakt hier ein und meint, Paige wird bei diesem Thema sehr emotional. Kann es sein, dass dies zu einem Problem bei dem last Woman Standing Match wird? Die junge Britin überlegt kurz. Schließlich nickt sie leicht, will aber nicht zustimmen. Paige ist der Meinung, dass sie mit Ertönen des Ringgongs einen Schalter umlegt. Sie vergleicht das mit Sylvester Stallone in dem Film Over The Top, wenn er seine Kappe umdreht. Bei Uproar wird es also nicht passieren, dass Paige sich von ihren Emotionen leiten lässt. Sie wird alles für den Sieg tun und damit beweisen, dass Ronda Rousey nicht hierher gehört. Jonathan kommt zu seiner letzten Frage - was würde es für Paige bedeuten, sollte sie verlieren. Die Engländerin sieht Coach mit finsterer Miene an. Ihre Antwort ist eindeutig: “Not worth thinking about it ‘cause that won’t happen”. Der Interviewer bedankt sich bei Paige für die ehrlichen Antworten und verabschiedet seinen Gast. Das SWE Universum bedankt ebenfalls für diesen authentischen Auftritt und zollt der Anti-Diva mit Applaus Respekt. Die Regie spielt uns Bilder vom Aufwärmen des Banks Club ein, ehe es mit dem Main Event weitergeht.
70% Overall Rating

(6)
2-on-2 Tag Team Match
Banks Club (Mickie James & Natalya) vs Green Hell (Jessicka Havok & Shotzi Blackheart)

Und den Hauptkampf bestreiten zwei ehemaligen Tag Team Champions, die wieder an die Spitze der Division wollen. Der beste Weg dafür führt über einen Sieg im heutigen Match, denn es geht um den Status als No.1 Contender auf das Gold, welches aktuell La Luchadoras tragen. Den Anfang macht der Banks Club. Nattie Neidhart und Mickie James, zweifache SWE Tag Team Champs, werden vom SWE Universum mit vorwiegend negativen Reaktionen empfangen. Dem Duo scheint dies allerdings nichts auszumachen. Sie wirken kampfbereit. Dann folgt Green Hell. Shotzi Blackheart kommt gemeinsam mit einer angeschlagenen Jessicka Havok auf die Bühne. Michelle McCool und Layla erinnern uns daran, dass zu Beginn der Show Ludark Shaitan und Sage Sin Havok attackierten. Jessicka trägt deutliche Spuren von diesem Angriff davon, sie signalisiert jedoch, dass sie das Match bestreiten will. Blackheart macht sich sichtlich Sorgen um ihre Freundin, daher beginnt auch sie das Match.
Und die Grünhaarige schlägt sich hervorragend gegen Natalya und Mickie. Die ersten Minuten gehören eindeutig Green Hell. Havok will ihrer Partnerin helfen und bietet einen Tag an. Shotzi zögert kurz, tagt dann aber mit Jessicka. Havok lässt etwas von ihrem Ärger an Mickie James aus und setzt dabei ihre Kraft ein. Mickie kann allerdings nach einigen Aktionen mit einem Low Dropkick gegen das Knie von Havok punkten und mit Natalya wechseln. Die Tochter von Jim Neidhart agiert nun sehr überlegt. Sie greift Jessicka Havok gezielt an und nutzt so die Angeschlagenheit der Riesin. Der Banks Club zeigt nun wie eingespielt sie sind. Shotzi tut alles, um ihre Freundin anzufeuern und das SWE Universum zu pushen. Havok gerät zunehmend unter Druck und ins Hintertreffen. Sie kann sich nicht entscheidend befreien um mit ihrer Partnerin zu wechseln. Als ihr endlich der wichtige Befreiungsschlag gegen Neidhart gelingt, eilt James um das Seilgeviert und zieht Blackheart im letzten Augenblick vom Apron. Wieder kann der Hot Tag verhindert werden. Natalya und Mickie arbeiten auf höchstem Niveau zusammen, wie Layla festhält. Schließlich kann Jessicka den Mick Kick von James abfangen und kontert mit ihrem Chokeslam. Erschöpft schleppt sie sich zu Shotzi als Nattie eingreifen will. Aber diesmal ist Blackheart zur Stelle und schnellt Natalya mit einem Spear entgegen. Im Ring herrscht Chaos und die Ringrichterin ist um Ordnung bemüht. Sie rollt Natalya aus dem Seilgeviert als Shotzi in ihre Ecke zurückkehrt und auf Jessicka wartet. Doch plötzlich tauchen Ludark Shaitan und Sage Sin am Ring auf. Im Rücken der Offiziellen verpassen sie Blackheart eine Powerbomb vom Apron gegen die Absperrung. Shotzi bleibt benommen liegen und Xpurgation ziehen mit hämischen Grinsen wieder ab. Havok findet erneut keine Partnerin vor und kassiert nun den Mick Kick. Die Riesin wankt schwer getroffen und James legt mit einem zweiten Finisher nach. Das anschließende Cover bringt den Sieg für den Banks Club.

Gewinnerinnen durch Pinfall: Banks Club (Mickie James & Natalya).

Damit sichern sich Natalya Neidhart und Mickie James den Status als Number One Contender auf die SWE Tag Team Championship Titel. Sie werden bei Uproar auf La Luchadoras treffen. Jubelnd fallen sich die beiden in die Arme und ziehen aus der Halle ab. Shotzi rollt sich inzwischen schwer angeschlagen zu Jessicka ins Seilgeviert. Die beiden sind deutlich gezeichnet von diesem Kampf und den Angriffen. Aber es scheint so als hätten Shaitan und Sin noch nicht genug. Das Horrorduo will erneut zum Ring und sein Werk vollenden.
79% Overall Rating | 78% Crowd Reaction | 81% Match Quality

(7)
Da haben sie die Rechnung jedoch nicht mit der neuen rechten Hand von General Manager William Regal gemacht. Beth Phoenix taucht mit zahlreichen Sicherheitskräften in der Halle auf und versperrt Ludark und Sage den Weg. Phoenix hat einen Schallwandler in der Hand und spricht eine Warnung an Xpurgation aus. Heute sind sie definitiv zu weit gegangen mit ihren Angriffen, denn sie haben nicht nur unerlaubt eine Wrestlerin angegriffen, sondern auch dem auch dem SWE Universum den Main Event verdorben. Jessicka und Shotzi hätten ihren Contenderkampf ganz anders bestreiten können, wäre Havok fit gewesen. Das darf einfach nicht sein. Sie war selbst Wrestlerin und kann gewisse Streitigkeiten verstehen, aber hier ist eine Grenze zu ziehen. Ludark Shaitan und Sage Sin sind davon alles andere als begeistert und wollen sich ihren Weg bahnen, kommen jedoch nicht gegen die zahlreichen Sicherheitskräfte an. Beth legt nach. Sie erklärt, dass die Angelegenheit zwischen den beiden Teams aus der Welt geschafft gehört. Deshalb hat sie gemeinsam mit William Regal ein Match bei der kommenden Großveranstaltung festgesetzt. Xpurgation werden auf Green Hell treffen … in einem Hardcore Match. Diese Ankündigung sorgt bei den Fans für Begeisterung. Shaitan und Sin schimpfen über die Securityleute hinweg Richtung Ring, wo Jessicka Havok und Shotzi Blackheart an den Seilen stehen. Auch Green Hell decken ihre Rivalen mit “Freundlichkeiten” ein. Mit dieser Ankündigung endet die letzte Breakdown Ausgabe vor dem Pay-Per-View.
63% Overall Rating

Show Rating: 61%
Superstar of the Week: Mickie James & Natalya

GottKönig Mischa hat geschrieben:
Off Topic
Great Championship Wrestling
Saturday Night Shotgun #4
Universal Studios (Orlando, Florida)


Hallo und Herzlich Willkommen zu Saturday Night Shotgun Ausgabe Nummer #4. Tony Schiavone und JBL werden nach dem Intro eingeblendet. Beide sind natürlich bestens gelaunt und gehen gleich auf die kommende Stunde ein. The Rednecks werden auf die neuen Schützlinge von James Mitchell treffen, weder Namen noch Gesichter haben wir bis jetzt gehört oder gesehen. JBL hat aber ein ungutes Gefühl was den Dungeon of Doom betrifft. Schiavone sieht jetzt schon schwarz für Cody Deaner und Colin Delaney. Das zweit Match und somit den heutigen Main Event werden James Storm w/ Drake Maverick und Flash Morgan Webster bestreiten. JBL stellt die Frage, ob wir Jaxson Ryker heute wieder sehen werden?! Tony geht auf die Frage ein und sei sich nicht sicher, die Bierflasche aufs Jaxson Kopf vor 2 Wochen von Storm hat ordentlich gesessen. Man darf gespannt sein was James Storm und Jaxson Ryker angeht. Beide schicken uns jetzt zum Ring da wartet nämlich Tom Latimer......

…... und dieser ist extrem angepisst. Natürlich hat das mit Jurn Simmons zu tun. Beide Fehden sich seit Ausgabe #2, angestoßen durch Tom Latimer. Tom verliert keine Zeit und fordert einen Kampf. Er fordert einen Kampf gegen den Idioten aus Holland. Er will sofort einen Kampf, mit Ringrichter oder ohne, mit den beschissenen Zusehern oder nicht, ER WILL EINEN KAMPF!!!! Tom schmeißt das Mikrofon zu Boden und geht im Ring auf und ab. Die Fans buhen, schnell gehen die Jurn Simmons Chants herum. Die Musik von Simmons ertönt und dieser kommt auf die Stage. Jurn bleibt auf der Stage stehen, schaut zu Tom, zieht sich das T-Shirt aus und geht weiter. Latimer fängt an zu lachen und verlässt den Ring. Beide stoßen in der Rampe aufeinander und ein heftiger Brawl bricht aus. Beide schenken sich nichts und hämmer mit den Fäusten aufeinander ein. Tom zimmert sein Knie in den Magen von Jurn, dieser geht in die Knie, Latimer will den Piledriver zeigen, doch Jurn ist noch fit genug und wirft Tom Latimer über seine Schulter. Jurn will sofort nachgehen, doch unter Buhrufen stürmen mehrere Offizielle zu den zwei Chaoten. Die Fans Chanten „Let them Fight-Let them Fight-Let them Fight“, doch die Offiziellen gehen dem nicht nach. Tom und Jurn brüllen sich an, irgendwann muss der Tag eines Kampfes zwischen beiden kommen, heute aber noch nicht...... WERBUNG!!! (1)

68%

… aus der Werbung zurück begleiten wir The Rednecks zum Ring. Beide haben keinen leichten Stand. Woche 1 gab es die volle Wucht von Kongo Kong, Woche #2 die volle Brutalität von Tom Latimer. Eine Woche Pause hatten die zwei, doch jetzt kommt der nächste große Brocken, die neuesten Mitglieder des Dungeon of Dooms. Die Halle wird abgedunkelt, ein roter Lichtstrahl geht auf die Mitte der Stage und James Mitchell erscheint. Mitchell schaut in die Kamera und klopft mit seinem Stock auf den Boden. Hinter Mitchell tauchen zwei sehr unangenehme Gestalten. Die Namen werden eingeblendet und diese lauten BUTCHER & BLADE.......

Tag Team Match

The Rednecks (Cody Deaner & Colin Delaney) vs The Dungeon of Doom (Butcher & Blade) w/ James Mitchell


Colin Delaney & Cody Deaner schlucken schwer und können wir Unglück kaum fassen. Beide trinken das Dosenbier komplett leer, ob das mehr Mut bringt. Das Match wird an-geläutet. Seien wir gleich ehrlich, die beiden Brüder haben null Chancen gegen Butcher & Blade. Die zwei neuen Schützlinge von James Mitchell geizen nicht damit, ihre Wut an den Rednecks auszulassen. Cody und Colin werden nur so durch den Ring geschleudert. Das Ende kommt schnell. Butcher nimmt Colin zu Suplex auf, auf der anderen Seite wird Delaney mit den Knien von Blade abgefangen.... 1...2.....3!!!!....
The Dungeon of Doom (Butcher & Blade) w/ James Mitchell besiegen The Rednecks (Cody Deaner & Colin Delaney). (2)

58% I 53% I 64%

….. Was für eine Machtdemonstration vom Dungeon of Doom!!! The Rednecks sind auf jeden Fall die absoluten Zielscheiben bei Great Championship Wrestling. Cody und Colin stützen sich gegenseitig und versuchen den Ring schnell zu verlassen, doch dann geht es wieder schnell zu Boden. FATU taucht aus dem nichts auf und verprügelt die zwei Rednecks nach Strich und Faden. Colin Delaney und Cody Deaner müssen den Samoa Drop fressen, doch dann sind sie erlöst. Mitchell lacht laut und Kongo Kong kommt auch dazu. Um James Mitchell bauen sich jetzt Butcher & Blade, Fatu und Kongo Kong auf. Es ist vollbracht, der Dungeon of Doom ist wieder da!!! (3)

48%

Tony Schiavone und JBL unterhalten sich noch etwas über den „neuen“ Dungeon of Doom, doch dann geht es zur Fehde zwischen Jimmy Jacobs und Oney Lorcan. Zwischen beiden steht es 1:1 und es schreit nach einem entscheidenden Match. Tony und JBL schicken uns zum Ring, den Jimmy Jacobs wird angekündigt. Unter seinem Theme kommt Jacobs zum Ring. Schnell schnappt sich dieser ein Mikrofon. Jimmy weiß jetzt wie sich Oney fühlt, trotz des gleichstand zwischen beiden. Jimmy fordert jetzt Oney Lorcan auf, in den Ring zu kommen. Dieser kommt den sofort nach und kommt mit seiner Straßenkleidung zum Ring. Oney bekommt bevor dieser in den Ring steigt ein Mikrofon überreicht. Oney wirkt doch etwas erleichterter als in den Wochen zuvor. Jimmy kommt sofort zur Sache, es steht 1:1 zwischen beiden. Es muss klar eine Entscheidung her, ein entscheidendes Match. Oney stimmt Jacobs sofort zu, auch wenn der große Druck nach seinem Sieg aus der letzten Woche weg ist. Jimmy grinst, es war auch ein knapper Siege, wie auch sein Sieg bei der ersten Saturday Night Shotgun Ausgabe. Jimmy Jacobs hat einen großen Vorschlag: in 3 Wochen findet der erste PPV Namens „WrestleWar“ in der Great Championship Wrestling Geschichte statt und das schreit nach Jacobs vs Lorcan Part III. Ein Match, ein allerletztes Match zwischen beiden. Der Sieger hat diese Serie gewonnen, der Verlierer natürlich verloren. Oney nickt Jacobs zu. WrestleWar wird die große Entscheidung bringen und es wird keine Ausreden mehr geben. Beide geben sich als Zeichen des Respektes die Hand und Oney verlässt den Ring. Somit haben wir das erste Match für ersten GCW PPV namens WrestleWar. (4)

70%

Bevor wir zum heutigen Main Event kommen, gibt es für die nächste Woche eine große Ankündigung, den Elijah Burke wir sein GCW Debut feiern.

Single Match

Flash Morgan Webster vs James Storm w/ Drake Maverick


Die Theme von Flash Morgan Webster geht an und dieser kommt unter guten Reaktionen der Fans die Rampe hinunter. Webster klatscht mit den Fans ab, sprintet danach in den Ring. FMW hat richtig auf den Main Event von Saturday Night Shotgun. Weiter geht es mit der Musik von James Storm. Drake Maverick macht unter Buhrufen den Vortritt, Storm folgt mit Cowboyhut und Bier. Beide ziehen ordentlich Heat und Drake steigt voll drauf ein. Es folgen Beleidigungen, währenddessen trinkt James sein Bier genüsslich.......

…... ZACK!!! Flash Morgan Webster will nicht mehr warten und hüpft über das dritte Seil und landet perfekt auf James Storm. Drake ist außer sich, bis Flash mit seiner Faust und Drake zielt und dieser zusammenzuckt. Flash Morgan Webster nimmt Storm mit in den Ring und das Match wird an geläutet. Flash geht ab wie ein Zäpfchen und Storm hat keine Ahnung was passiert. Doch dieser Übermut wird durch einen Superkick von Storm gestoppt. James Storm ist extrem angepisst und hämmert sein Knie gegen den liegenden Flash Morgan Webster. Storm nimmt Flash auf und schickt diesen in die Ringecke, läuft nach und geht in das gestreckte Bein von Webster. Flash Morgan Webster schnuppert wieder Hoffnung, wir aber schnell bestraft und muss den DDT von Storm fressen. Danach folgt der Eye of the Storm...... 1..2....3!!! Und somit ist es beendet. Drake kommt in den Ring und Ohrfeigt den geschlagenen Flash Morgan Webster. James Storm hat noch nicht genug und will weiter auf den jungen Kerl gehen..... ZACK!! SPEAR!!! Jaxson Ryker ist zurück und Speart James Storm in Grund und Boden!!! Drake flüchtet sofort und nimmt dabei den fertigen James Storm mit. Jaxson schnappt sich das Bier von James und trinkt davon genüsslich. Storm ist außer sich und will am liebsten in den Ring, doch Drake stoppt diesen und verspricht Rache. Mit diesen Bildern endet die heutige Ausgabe.
James Storm w/ Drake Maverick besiegt Flash Morgan Webster via Eye of the Storm. (5)

67% I 64% I 71%

Show Rating: 63%

Superstar of the Week: James Storm


BOLA:

01. 78%
02. 89% / 93% / 83%
03. 88%
04. 81% / 86% / 72%
05. 77%
06. 89% / 95% / 79%


Show Rating: 83%
Superstar of the Week: Cesaro & Finn Bàlor


HWE:

01. 96%
02. 91% / 97% / 78%
03. 100%
04. 92%
05. 93%
06. 97% / 100% / 93%
07. 77%
08. 88% / 94% / 76%

Show Rating: 91%
Superstar of the Week: Chris Jericho

Lunatic fringe hat geschrieben:#51 HWE Brawl
Hallo und herzlich Willkommen zu unserer 51. Ausgabe von HWE Brawl. Wir senden natürlich auch diese Woche wieder aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine nigelnagelneue Show werwartet. Unter anderem mit zwei Turniermatches und natürlich vielem mehr. Damit die Show nun aber auch starten kann bekommen wir ein kleines Feuerwerk zu sehen.

1)
1.Match
Singles Match Viertelfinalmatch
Alex Riley vs Bo Dallas
Für unser erstes Match des Abends ertönt nun die Theme von Alex Riley, welcher unter positiven Reaktionen zum Ring kommt. Sein Gegner hingegen ist Bo Dallas, der in der letzten Woche bereits ein Titelmatch gegen Baron Corbin bekam, warum wissen wir nicht, da er es eh nicht gewann, dürfte diese Frage fürs erste nicht die wichtigste. Jetzt zählt erstmal wer von beiden Akteuren sich als nächstes für das Halbfinale qualifizieren kann.

Damit das Match nun auch starten kann, wird nun die Ringglocke geläutet. Damit geht es auch schon los, Bo Dallas stürmt auf Alex Riley zu und schlägt wild auf ihn ein. So geht Bo Dallas das ganze Match über vor, wodurch der Referee immer wieder dazwischen gehen muss. Jedoch schafft es Bo Dallas sich immer wieder soweit unter Kontrolle zu halten, dass er nicht disqualifiziert wird, möglicherweise liegt hier auch viel wohl wollen vom Referee mit bei. Aber letztlich sorgt Bo Dallas durch diese Einstellung dafür, dass er das Match tatsächlich mit seinem Bo-Dog gewinnen kann.

Gewinner: Bo Dallas via Bo-Dog

71% Overall Rating | 78% Crowd Reaction | 66% Match Quality

2)
Während Bo Dallas seinen Sieg feiert bekommen wir nun einen kleinen Rückblick zu sehen was in der vergangenen Woche rund um Lucifer passiert bis wir erneut die Textzeile „Wie alles begann...“ sehen. Es folgen natürlich auch die zwei weiteren Sätze woraufhin wir nun Los Angeles sehen und den Walk of Fame wo wir nun Lucifer entdecken, welcher mit einem leichten teuflischen Grinsen diesen entlang geht und dort einen Straßenprediger entdeckt, welcher gerade erzählt das das Ende naht und der Teufel unter uns weilt. Lucifer spricht ihn natürlich an und meint, dass er keine Ahnung hat wie recht er damit habe. Dies sei jedoch kein Grund so wütend zu sein, er solle das Leben genießen. Der Prediger erblickt ihn nun und fragt ob er das Teufelsantlitz gesehen hat, woraufhin Lucifer „jeden morgen im Spiegel, Kumpel“ entgegnet. Dies greift der Prediger auf in dem er sagt: „Ganz genau, er ist in jedem von uns, in jedem unserer schwachen Momente.Seht euch die Welt an, die Sünde, die Lust, das ist des Teufels Werk“. Hier greift Lucifer aber nun ein und verneint dies, man sollte das Ganze nicht ihm zu schreiben, die Menschen würde es alleine verantworten. Dies scheint den Prediger nun zu stören, er steigt von einem Podest auf dem er stand, geht zu Lucifer rüber und fragt was sein Problem sei. Lucifer versteht nicht recht, woraufhin er erklärt, dass Lucifer woanders hingehen solle, wenn er, Lucifer, wolle das er, der Prediger, seine Einnahmen mit ihm teilt, dann täuscht er sich. Lucifer erkennt nun das das Ganze eine Performance sei wie Spider-Man, er fügt jedoch hinzu das er sehr gut sei, woraufhin der Prediger jedoch entgegnet das er jemand anderen nerven soll, schließlich sei er schlecht für sein Geschäft. Nachdem dies gesagt ist macht er wieder ein paar Schritte zurück und schreit das man Busse tun müsse, während er wieder auf sein Podest klettert. Jedoch erklärt Lucifer das er noch nicht mit ihm fertig sei, woraufhin der Prediger umkehrt woraufhin Lucifer sofort weiterspricht und rhetorisch fragt ob er wisse was er am meisten verabscheue. Sofort beantwortet er seine Frage selber: einen Lügner. Ein Charlatan, jemand der nicht meint was er sagt, fügt Lucifer nun hinzu. Der Prediger fragt nun seinerseits was Lucifer dagegen tun will, worauf Lucifer entgegnet ihn zu einem Gläubigen machen zu wollen, jetzt gleich. Lucifer geht auf ihn zu und zeigt ihm plötzlich sein Teufelsgesicht. Der Prediger erschrickt sich zu Tode, blickt ihn mit aufgerissenen Augen an, ruft laut „Nein“, sagt das er weg gehen sollen und schreit laut das er, Lucifer, der Teufel sei woraufhin der Prediger nun macht das er Beine bekommt und wegläuft, dabei wirft er seinen Behälter mit Geld in die Luft, was die herumstehen Menschen freut, da sie nun das Geld aufheben können. Währenddessen schreit der Prediger das sie ihm glauben müssen und das er der Teufel ist, was Lucifer sogar bestätigt, doch das bekommen die anderen Menschen gar nicht mit da sie beschäftigt sind das Geld aufzuheben. Währenddessen spricht Lucifer in die Menge der Menschen und sagt, dass er noch hier sein wird bis zum Ende der Zeit und macht sich dann auch auf den Weg. Damit wechseln wir die Szenerie.

Wir befinden uns nun in der Praxis von Dr. Linda. Lucifer befindet sich auf ihrer Couch und sie fragt nach, ob er der Teufel sei, was er natürlich bestätigt indem er weitere Namen die für ihn benutzt werden aufzählt wie Satan, Beelzebub, Höhlenfürst. Der letzte gefalle ihm besonders fügt er hinzu, führt dann aber aus, dass dies sein altes Ich war, heute ist er nur noch Lucifer. Linda greift dies nochmal auf und meint, dass er also die Hölle verlassen hat, weil er hier in Los Angeles Urlaub machen wolle. Lucifer antwortet: „Wo wenn nicht hier“. Darauf antwortet Linda erstmal nichts, weshalb Lucifer leicht überrascht sagt, dass es sie offensichtlich nicht überrasche das er der Fürst der Finsternis sei. Linda antwortet, dass sie gewillt sei auch damit zu arbeiten, was Lucifer mit einem „wie schön“ begrüßt, doch Linda erklärt auch schon, dass man sich manchmal hinter Dingen die viel größer als man selbst seien verstecken würde. Woraufhin Lucifer entgegnet, dass es nur wenige Dinge gibt die darauf zu treffen. Was Linda, vielleicht ein wenig unabsichtlich, bestätigt mit einem „wie könnte ich das vergessen“ während sie nach unten blickt. Lucifer grinst leicht, woraufhin sie nun auf das letzte Gespräch zurückkommen will, dort sei er beunruhigt wegen anflügen von menschlichen Gefühlen gewesen. Dies bestätigt Lucifer sofort, sagt aber auch direkt das er gute Nachrichten habe. Er sei nun geheilt. Linda scheint überrascht indem sie fragt: „Ist das so“, woraufhin Lucifer erläutert, dass er zurück zu seinem teuflischen Selbst gefunden habe, keine listige Empathie mehr, er gibt zu verstehen das er einen Welpen treten würde, wenn er an ihm vorbeitanzt. Das war natürlich nur ein Scherz fügt er sofort hinzu, Welpen würden nicht tanzen, hierauf erklärt Linda sofort, dass Lucifer seine Unsicherheit gerne hinter Humor verstecke. Lucifer beginnt leicht darauf zu „grinsen“ und erklärt nicht unsicher zu sein. Linda hingegen glaubt sehr wohl das es so sei. Lucifer seufzt, sagt dann aber das er mitspielt, er setzt sich noch ein Stück nach vorne. Linda tut es ihm gleich und so sitzen sie nun näher voreinander. Lucifer fragt nun warum sie glaubt das er sich verändere, worauf Linda entgegnet: „You are changing, but you don´t know what´s causing the change... or who“. Einen kurzen Moment wird nichts gesagt, bis Linda dann sagt, dass man dazu das nächste Mal komme, woraufhin sie sich erhebt und ihr Jackett auszieht. Lucifer erkennt was nun Sache ist und meint, dass Deal nunmal Deal ist. Er fragt sich noch warum es ihm so vorkomme als hätte sie mehr von der Abmachung als er, als sich Linda schon auf ihn stürzt, womit die Szen endet.

Wir sehen nun Lucifer wieder beim Lux, wo er erneut seinen Schlüssel abgibt und dann in dieses eintritt. Das Lux scheint komplett voll zu sein, Tänzerinnen sind natürlich auch am Start, aber wir entdecken schnell noch jemand anderen der im Lux sitzt und dort offensichtlich wartet. Es ist der Detective. Als sie sieht das Lucifer an ihr vorbeispaziert, dreht sie schnell ihren Kopf zur Seite damit er sie nicht sieht. Lucifer begrüßt nebenläufig ein paar Gäste, geht dann auf einen anderen Herren zu der ebenfalls einen Anzug trägt und beginnt mit ihm ein Gespräch. Dies fotografiert der Detective aus sicherer Entfernung, als plötzlich eine Kellnerin ein Getränk vor sie stellt, es ist natürlich Maze. Chloe ist etwas überrascht und sagt, dass sie nichts bestellt habe. Maze antwortet, dass dies eine Aufmerksamkeit vom Chef sei, überrascht fragt Chloe ob der von Lucifer sei, woraufhin Maze meint, dass Lucifer sie bat dem Detective etwas zu bringen was sie mag, woraufhin sie fragt ob sie falsch lag. Chloe gibt darauf erstmal keine Antwort und spricht in einer Mischung aus Aussage und Frage aus, dass Maze und Lucifer sich wohl sehr nahe stehen, woraufhin Maze entgegnet, dass sie ihm durch die Pforten der Hölle folgte, was Chloe als ein „Ja“ wertet. Maze grinst nur und geht davon. Chloe wirkt kurz etwas nachdenklich als sie plötzlich hört wie Lucifer am Klavier spielt. Daraufhin begibt sich Chloe nun zu dem Klavier wo Lucifer sie mit „Hallo Detective“ begrüßt und fortführt indem er fragt wie ihre undercover Überwachungen von seinen Aktivitäten verlaufen. Daraufhin erklärt der Detective, dass sie bis lang folgendes habe, sein Name sei wirklich Lucifer Morningstar und soweit sie weiß hat er bis vor 5 Jahren nicht mal existiert. Lucifer entgegnet sofort: „nicht auf der irdischen Ebene“, worauf der Detective sagt, dass man nicht einfach so aus dem Nichts auftauche. Lucifer schmunzelt nur leicht, woraufhin sie ihn fragt wer er denn nun sei. Lucifer blickt zu hier herüber als sie fragt, wie er die 6 Schüsse von Jimmy Barnes überleben konnte. Lucifer fragt nun direkt ob dies ihre normale Reaktion sei wenn jemand ihr Leben retten, ihm nachzuschnüffeln? Mit „Ja, wenn ich mir etwas nicht erklären kann“ bejaht sie dies, dann suche sie nach Antworten, fügt sie hinzu. Lucifer entgegnet sofort, dass er ihr die Antworten gegeben hat, er könne nichts dafür wenn sie diese nicht akzeptiere, woraufhin er fragt ob sie wissen will was er denkt. Sie antwortet, dass sie nicht mehr versucht zu raten, woraufhin er sagt, dass er denkt das sie ihn mag. Der Detective fragt verwundert ob irgendwas in ihrem Gesicht ihm den Eindruck vermittelt das dies so sei, womit sie klar machen will, dass dies nicht der Fall ist. Lucifer allerdings meint, dass es nicht in ihrem Gesicht ist, sondern mehr in ihren Augen und dem was dahinter liegt. Denn laut Lucifer sieht sie etwas, dass sie begehrt und sie wisse laut ihm nicht wie sie damit umgehen solle. Der Detective wirkt kurz nachdenklich, guckt kurz verstohlen auf den Boden und erwiedert dann: „Tatsächlich“. Lucifer grinst nun schelmisch, woraufhin sie sich mit einem leichten Schulter zucken auf ihn zu begibt. Sie setzt sich neben ihn, beide blicken sich an, er wirkt leicht zufrieden recht gehabt zu haben und während sie sich an ihn herankuschelt meint er: „Detective, wenn ich das gewusst hätte“, ihr rechter Arm wandert an seinen Hals, er beginnt an Lucifer nach unten zu wandern, Stück für Stück bis sie an seiner Hose angekommen ist. Dann klopft sie ihm zwei Mal auf die Brust und sagt, dass es nicht mal eine kugelsichere Weste gewesen ist. Während sie sagt, dass sie sich eh nicht vorstellen konnte, wie die unter den Anzug gepasst hätte, versteht Lucifer nicht so recht was sich gerade vor ihm abgespielt hat. Sie steht auf, geht kleine Schritte auf und ab, meint dann zu Lucifer das sie sein Geheimnis herausfinden wird. Lucifer entgegnet jedoch sofort, dass es kein Geheimnis ist. Sie kenne die Antwort. Er scheint den Satz weiterführen zu wollen als ihm etwas anderes auffällt während sie weiter grübelt und er nun fragt warum er nicht auf sie wirke, „wieso sind sie anders?“. Hierauf entgegnet der Detective sofort, dass sie wohl beide ihre Geheimnisse hätten, woraufhin Lucifer mit einem schelmischen Grinsen meint, dass er ihr seins verrät, wenn sie ihm ihres auch verrät. Sie rollt nur mit ihren Augen als sie auf ihr Handy blickt, was Lucifer mit einem „nicht schon wieder“ quittiert. Mit wem der Detective telefoniert erfahren wir nicht, jedoch reagiert sie mit einem „bist du sicher“, woraufhin sie der Person am anderen Ende sagt, dass sie die Addresse geschickt bekommen soll weshalb die andere Person laut Chloe etwas gut habe woraufhin Chloe auflegt. Lucifer merkt an, dass sie betroffen wirke und fragt was los ist. Der Detective antwortet daraufhin jedoch gar nicht und macht sich auf den Weg aus dem Lux zu verschwinden, worauf Lucifer ihr ein „Detective“ hinterher schickt.

Damit befinden wir uns nun an einem Tatort, es gab einen Autounfall. Wir sehen wie der Detective gerade auf Dan, Detective Douche, zu geht und fragt was hier los sei. Dan führt aus, dass das Opfer von einem Paparazzi verfolgt wurde, er wollte ihn los werden und hat die Kontrolle über das Auto verloren und ist dann durch den Aufprall gestorben. Der Paparazzo, der ihn verfolgt hat, war ein gewisser Nick Hofmeister, offensichtlich jemand der bekannt ist. Das Opfer ist offensichtlich der Sohn eines Filmstars, er selber war jedoch kein Filmstar. Chloe fragt schon ob es bereits eine Aussage von Nick gibt, was Dan jedoch sofort abschmettert, da Chloe noch nicht wieder ermitteln darf. Er erklärt zu verstehen warum sie da sein will, wirklich, was er jedoch nicht versteht ist „was er hier sucht“. Dabei zeigt Dan hinter Chloe, diese dreht sich um, woraufhin sie und wir sehen wie Lucifer durch das Absperrband gelassen wird. Chloe quittiert dies Dan gegenüber mit den Worten das dies wohl ein Witz sein soll, woraufhin sie auf ihn zu geht und fragt was er hier mache. Lucifer geht darauf gar nicht ein und fragt wie es ihrem Ex ginge, woraufhin er ergänzt, dass sie nicht wegen ihm hier ist oder?! Chloe will aber nun zunächst von ihm eine Antwort, was er hier mache. Nun antwortet Lucifer und sagt, dass er versucht sein Rätsel zu lösen, wenn er nicht auf sie wirkt, ist er neugierig was es sonst ist. Im Hintergrund wird einer der Paparazzi abgeführt, es scheint Nick zu sein, weshalb Chloe dem Geschehen hinterher schaut. Lucifer merkt das und merkt nun selber an, dass er wohl gerade die Antwort gefunden hat und fragt wer das ist. Sie antwortet, dass er ein Paparazzo sei, er fragt direkt ob sie Stress hätten, während ihrer Hot Top High School Zeit (der Film), was sie mit „so in etwa“ bestätigt. Er sei laut ihr eine Kakerlake, aber er werde sich raus winden wie immer, gibt sie zu verstehen, woraufhin Lucifer positiv gestimmt fragt ob sie will das er mit ihm redet, noch antwortet sie nicht, da er weiterspricht und fragt was sie abhalte, die Vorschriften? Detective Arsch? Und Lucifer sagt weiter, dass wenn sie etwas will, sie es sich einfach nehmen soll, woraufhin er nun zum Polizeiauto geht in dem Nick sitzt und die Tür öffnet, woraufhin Chloe ihn fragt was er da mache. Während Lucifer Nick bereits mit einem „Hallo“ aus dem Auto zehrt. Chloe scheint sich mit der Situation anzufreunden und beginnt auf Nick einzureden und sagt, dass Nick es jetzt getan hätte, er habe ein Foto so sehr gewollt, dass er jemanden umgebracht hat, damit wird er aber nicht durchgekommen, dafür wird sie sorgt, gibt Chloe ihm zu verstehen. Nick bestätigt sofort, dass sie recht habe, er ist zu weit gegangen und wird gestehen, Lucifer wirft überrascht ein, dass er vielleicht keine Kakerlake, sondern mehr Mistkäfer sei, während Chloe überrascht wirkt. Lucifer fragt ob Polizeiarbeit immer so einfach wäre, was sie sofort mit einem „Nein, das ist ja das Problem“ beantwortet. Lucifer meint zu verstehen und fragt ob er es mal versuchen darf, was Chloe bejaht. Lucifer beginnt nun mit ihm zu sprechen: „Sag mir Mistkäfer“, „what do you desire?“. Nick antwortet zögerlich das er gerne gestehen würde, woraufhin Lucifer nun nachdem wieso fragt. Nickt antwortet sofort, dass er verdient bestraft zu werden, er habe einfach sehr viele grauenvolle Dinge getan und sehe dies als seine Chance... Hier hakt Chloe nun ein und fragt was er damit meint „Chance, wofür?“. Nick antwortet nun allerdings, dass wenn er es ihnen sagt, dann wird er.... weiter kommt er nicht. Chloe versucht dann zwar noch zu erfahren, was dann passiert und wer „er“ ist, aber Detective Douche kommt dazwischen, packt Nick wieder ins Polizeiauto und sagt den beiden dann das sie verschwinden sollten, vorallem Lucifer. Chloe wirkt leicht genervt während Lucifer meint, dass dies dann nun erledigt wäre, Chloe sieht das allerdings anders und meint, dass wenn Nick jemanden deckt, der wahre Mörder noch da draußen sein müsse, woraufhin Lucifer meint, dass viele Mörder da draußen wären, doch sie habe den Mann gehört, er verdient es bestraft zu werden und immerhin hat er es verstanden, allerdings merkt er sofort, dass ihr das nicht genug ist und fügt daher genau das hinzu. Er führt aus, dass sie diesen Mistkäfer hasse, aber dennoch seine Unschuld beweisen wolle. Nun ergreift sie das Wort und sagt, dass sie herausfinden wird wer den Jungen umgebracht hat. Lucifer gefällt diese Entschlossenheit und erklärt, dass sie voller Überraschungen stecke, woraufhin sie leicht genervt davon geht, während er ebenfalls aus dem Bild geht und fragt wo sie denn nun anfangen.

Der Leichensack wurde zugezogen und wir hören ein Gespräch zwischen Chloe und Dan indem Dan sie überrascht fragt, dass sie glaubt das Nick unschuldig ist, woraufhin sie erläutert das Nick gestanden habe, jedoch würde Nick normalerweise nicht gestehen. Daher klang es für sie so, als würde er jemanden decken. Dan fasst nun zusammen, dass Nick zunächst gestanden habe und danach gesagt habe er war es doch nicht. Chloe entgegnet jedoch direkt, dass Nick es gar nicht wollte, Lucifer habe ihn dazu gebracht (zu gestehen). Dan antwortet, dass er gar nicht wissen will was das bedeutet, woraufhin Chloe entgegnet, dass Nick ihnen gerade mehr erzählen wollte, als Dan ihn weggebracht hat. Dan führt hierauf nochmal aus, dass er gestanden hat und das sein Auto am Tatort sei, also deute alles auf ihn hin, Chloe antwortet, dass sie dies wisse, woraufhin Dan wissen will ob sie wieder ein Streit vom Zaun brechen will, woraufhin sie nur noch sagt, dass er es überprüfen soll, woraufhin er anbringt seinen Job zu machen und ihr sagt das sie nun erstmal nach Hause gehen soll und diesen „komischen Typen“ mitnehmen soll, bevor er ihn verhaftet. Genervt fragt Chloe weswegen er das tun sollte, woraufhin Dan wegen Kiffen an einem Tatort erklärt und hinter Chloe zeigt. Sie dreht sich um und sieht Lucifer welcher mit einem Joint an einem Auto lehnt. Diese scheint nicht glauben zu können was sie sieht und marschiert auf ihn zu. Er sagt sofort „Tschuldigung, wollen sie ein Zug?“, während sie auch schon den Joint packt und auf den Boden wirft. Natürlich tritt sie auch schon drauf, woraufhin Lucifer meint, dass er ihn weiterreichen wollte und sie ihn nicht austrampeln sollte. Vorwurfsvoll fragt Chloe Lucifer schon, ob er einen Joint mitgebracht habe. Lucifer entgegnet sofort, dass er dies natürlich nicht getan hat. Er hat den Stoff auf dem Sitz des Autos gefunden. Woraufhin sie überrascht fragt ob er Beweismittel geraucht hat, worauf Lucifer entgegnet das alles andere Verschwendung wäre, schließlich ist dies echt gutes Zeug. Chloe scheint leicht fassungslos zu sein, behält aber die Ruhe und fragt einfach ob er kurz vorher einen geraucht haben könnte, woraufhin er erklärt, dass dort noch ein anderer Joint war, der vor kurzem erst ausgemacht wurde. Dies scheint Chloe zu helfen, da sie nun ausführt, dass Nicks Pupillen nicht geweitet waren, weshalb sie zu dem Schluss kommt, dass er vielleicht nicht alleine war weshalb sie nun fragt wo der Rest ist, woraufhin Lucifer erläutert diesen in seinen getan zu haben. Leicht lachend meint er, dass dies doch das beste sei, Chloe hingegen erklärt, dass ihr einziger Beweis in seiner Lunge ist, von der Situation erheitert meint Lucifer, dass sie gerade sagen wollte, dass er in Rauch aufgegangen ist, was sie jedoch verneint, da sie dies ganz bestimmt nicht sagen wollte. Lucifer fragt nun was sie denn nun machen könnten, er schlägt das Lux vor, da dort noch ein paar übrig gebliebene sein könnten, was der Detective jedoch einfach ignoriert und mit einem „mir reichts, danke“ verschindet. Damit endet das Video für Erste.

42% Overall Rating

3)
Wir sind wieder zurück in der Halle, genauergesagt im Backstagebereich wo wir gerade CM Punk sehen der Backstage umher geht und nach EC 3 ruft, mehrere Male ruft er nach Carter und sagt, dass er ihn sowieso finden wird. Er geht in einen Lockerroom und ruft dort nach Carter, jedoch findet er ihn dort jedoch nicht, allerdings finden EC 3 CM Punk und schlägt ihn von hinten nieder. Sofort hebt er CM Punk auf die Beine und verpasst Punk seinen One Percenter! Damit bleibt CM Punk abgefertigt liegen woraufhin EC 3 auch schon wieder verschwindet.

95% Overall Rating

4)
Damit bekommen wir nun den zweiten Teil von Lucifers dieswöchigen Erlebnissen zu sehen. Wir befinden uns nun in Lucifers Appartment. Lucifer steht gerade von seinem Bett auf, er hatte offensichtlich Damenbesuch und geht aus seinem Schlafzimmer heraus. Sein komplettes Appartment scheint keine Türen zu besitzen, im mitten des Wohnzimmers steht ein Klavier, auf welches er nun zu geht, Wir sehen eine Schale mit Obst auf dem Klavier, Lucifer ergreift einen Apfel und wirft ihn in die Luft. Der Apfel dreht sich plötzlich ganz langsam in der Luft was Lucifer mit einem „nicht schon wieder“ quittiert. Natürlich taucht Amaledil nun auf und begrüßt Lucifer indem er sagt, dass Lucifer ihn enttäuscht habe. Lucifer entgegnet sofort: „Was denn? Es heißt nicht umsonst Teufelsdreier“. Das hat Amaledil natürlich nicht gemeint und führt daher aus, dass Lucifer der strahlenste von Gottes Engeln gewesen ist, doch jetzt... er solle sich nur mal ansehen. Lucifer ergreift aber nun schon das Wort und sagt, dass wenn er sich eine Predigt anhören soll, dann solle er sich diese aufsparen da er nüchtern ist und es ewig dauert sich etwas einzuschenken wenn er da ist. Amaledil meint aber nun, dass er ein Angebot für ihn habe, Lucifer solle in die Hölle zurückgehen und dann werde er mit Vater sprechen. Lucifer wirft aber nun ein, dass Amaledil offensichtlich Angst habe, denn wenn er nicht wieder zurückgeht, dann wird Amaledil seinen Job übernehmen müssen. Amaledil hingegen glaubt, dass es dazu nie kommen würde. Lucifer entgegnet, dass Gott ja noch nie seinen Lieblingssohn geschickt hat um über die Hölle zu herrschen, „oh, warte entschuldige, ich vergass“, fügt er sofort hinzu. Darum solle Amaledil sein Ultimatum nehmen und sich in seinen gefiederten Arsch schieben, womit er auch schon an Amaledil vorbeigeht und sich auf einen Sessel setzt. Amaledil wirkt nachdenklich und meint dann, dass Lucifer es noch nicht erkennen kann. Dieser fragt sofort „Was?“, woraufhin Amaledil ausführt, das Lucifer ein Menschenleben gerettet hat, nicht aus eigennützigen Gründen, sondern weil ihm etwas an der Frau liegt. Lucifer beginnt kurz zu lachen, während Amaledil fortfährt und sagt, dass die Zeit auf Erden Wirkung auf ihn habe, er verändere sich gibt er zu verstehen. Lucifer meint hingegen, dass sein Leben Veränderung ist, immer wieder die selbe Sache sei ein langweiliges Motto, was Amaledil mit einem „richtig“ bestätigt, doch er fügt hinzu, dass Lucifer normalerweise die Veränderung kontrolliere und fügt hinzu „dieses Mal nicht“. Wir sehen das Lucifer ihn nun genau anblickt während Amaledil fragt ob ihm das Angst mache und führt aus, dass er ihm glauben sollte: „Das sollte es“. Nun steht Lucifer wieder auf und erläutert, dass er Amaledils düstere Warnungen satt habe, Amaledil solle einfach gehen und mit seinem Säbel vor jemand anderem herumrasseln. Amaledil sagt, dass Lucifer über sein Angebot nachdenken soll und wenn er eine Entscheidung getroffen hat, wisse er wo er, Lucifer, ihn findet. Daraufhin geht Amaledil wieder auf den Balkon und fliegt davon, woraufhin der Apfel wieder auf den Boden fällt.

Damit befinden wir uns nun bei Chloe, welche zu Hause zu sein scheint und auf einem Table die Nachrichten durchgeht, auf dem Bilder vom Tatort erscheinen. Dort klickt sie auf ein Video auf dem zu sehen ist, was kurz vor der Tat passierte. Dort ist das Opfer vor einigen Paparazzi zu sehen und sagt, dass wenn sie ihm schon folgen, er das Ganze auch nützen könnte, weshalb er aus seiner Jackentasche einen Zettel hervorkrammt und daraufhin Werbung für das rote Kreuz und Blutspenden macht indem er sagt, man solle Blut spenden gehen und nicht wie die Arschlöcher vor ihm zu sein die ihn filmen. Chloe murmelt vor sich hin, dass er dies gut gemacht hat, besser als sie. Plötzlich hören wir die Stimme von Trixi, woraufhin Chloe zügig das Tablett weglegt damit Trixi es nicht sieht. Diese geht nun auf Chloe zu und fragt ob sie sich eine „Nein, Nein“- Seite ansieht. Chloe fragt sofort wie sie denn darauf komme, woraufhin sie erklärt, dass sie, Chloe, das Tablette so schnell weggelegt habe und schuldig aussieht. Chloe erklärt aber sofort, dass sie nur Polizeiarbeit mache, woraufhin Trixi meint, dass sie dachte das Chloe noch nicht arbeiten dürfe, woraufhin Chloe jedoch kontert und sagt, dass sie dachte das Trixi sich für ihren Dad fertig machen sollte. Ohne ein weiteres Wort zu sagen, geht Trixi in ihr Zimmer als es auch schon an der Tür klingelt. Chloe erwartet Dan, doch letztlich ist es Lucifer der an der Tür steht und erklärt, dass er sich nicht sicher gewesen ist, dass sie wirklich dort wohne. Er tritt sofort ein und führt aus, dass er sich fragt wie sie sich die Wohnung leisten kann. Er fragt außerdem ob sie sich bestechen lasse, was der Detective sofort verneint, da stürmt Trixi auch schon auf Lucifer zu und umarmt ihn. Lucifer wirkt ein wenig überfordert und als sei ihm die Sache nicht so geheuer was man auch an seinem „Hallo kleiner Mensch“ erkennt. Er schnappt sich eine Puppe die neben ihm liegt, fragt ob sie ihr gehöre, was sie sofort bejaht und ausführt wer die Puppe ist und was sie so besonders macht, woraufhin Lucifer meint das ein einfaches „Ja“ genügt hätte. Daraufhin sagt er „Gut, los schnapp sie dir“ und wirft die Puppe ein Stück von sich weg, daraufhin reagiert Trixi allerdings nicht, weshalb Lucifer fragt worauf sie wartet und dann Chloe ob dies noch zu schwer für sie ist, worauf Chloe allerdings nichts antwortet und ihn nur schief anguckt, während Trixi hingegen meint das er witzig wäre und ihn anlächelt, woraufhin Chloe sie erneut in ihr Zimmer schickt, damit sie sich fertig macht woraufhin Chloe zu Lucifer sagt, dass er verschwinden soll. Während Lucifer sich noch kurz umguckt meint er, dass er nicht wusste wie gut der Film bezahlt wurde, woraufhin Chloe allerdings meint, dass er nicht gut bezahlt wurde und Lucifer den Film nicht erwähnen solle, weil Trixi keine Ahnung habe. Lucifer scheint überrascht und fragt, warum sie nicht weiß das ihre Mutter ein großer Star war, doch nicht wegen DER Szene, was er bildlich veranschaulich, woraufhin Chloe meint, dass er dies nie wieder machen solle. Lucifer bittet kurz um Verzeihung und fragt dann erneut wie sie sich das Haus leisten könne, worauf Chloe ausführt das sie es nicht kann. Sie gehört ihrer Mutter. Sie wohnt dort seit Dan und sie sich getrennt haben. Lucifer stellt nun fest, dass Chloes Mutter ebenfalls?! (Bezug auf den Fall) eine berühmte Schauspielerin gewesen ist, was er nicht fassen kann, schließlich sei sie der Star der 80er Science Fiction/Trash Filme und Chloe sie Lucifer unbedingt vorstellen müsste, was der Detective jedoch verneint. Lucifer meint nun, dass also auch Chloe Teil einer Familiendynastie sei, daher sei es kein Wunder das sie so gut miteinander auskommen, woraufhin er fragt wie sie rebelliert hat. Sie ist verwirrt und fragt was er meint. Er führt aus, dass sie wütend auf den Mistkäfer sei, daher muss sie in ihrer Jugend etwas unanständiges getan haben, weshalb Lucifer nun fragt was es gewesen ist und schon mal rät ob es ein Kuss mit einer Frau gewesen ist. Chloe schmetterte Rateversuche jedoch ab, da sie nicht darüber reden möchte, was Lucifer aber sagt, dass es da etwas gibt, woraufhin er weiter rät ob es zwei Frauen waren oder sie den Eiffelturm gemacht hat. Chloe will sich schon wegdrehen, fragt dann aber doch nochmal nach was der Eiffelturm sei, er will gerade erläutert das er klasse sei, es bedeutet wenn zwei Typen stehend High Five geben und die Frau... da unterbricht sie ihn auch schon, da ihre Tochter im Haus ist, die nichts vom Eiffelturm wissen muss. Daraufhin schickt sie ihn nun endgültig aus dem Haus, Lucifer fragt was denn nun mit dem Fall sei, worauf der Detective antwortet, dass wenn sie heimlich daran arbeiten will, es hinderlich sei wenn er dabei ist da er so viel Aufmerksamkeit erregt. Lucifer antwortet direkt: „vielleicht nicht, aber es würde mehr Spaß machen wenn sie weiterhin zusammenarbeiten“. Da macht sie die Tür auch schon zu. Lucifer ruft zwei Mal leicht empört durch die Tür „Detective“, doch ihre einzige Reaktion ist, dass sie die Tür abschließt, womit diese Szene endet.

Damit sehen wir nun eine Polizistin welche offenbar gerade telefoniert, wo sie sich befindet, kann man nicht direkt erahnen, doch wir sehen sehr schnell wie Lucifer auf die Frau zu kommt und sagt, dass er gerne mit Nick Hofmeister sprechen möchte. Die Frau will ihm schon eine Ansage machen, als sie ihn bei Beginn des Satzes erblickt und plötzlich den Satz in ein charmantes „Hallo“ ändert. Lucifer grüßt zurück, woraufhin wir auch schon einen Raum sehen in welchem Nick sitzt, in diesen tritt Lucifer nun hinein und begrüßt ihn mit „guten Tag Mistkäfer“ und führt aus, dass sie sich unterhalten müssen. Nick erklärt aber auch schon, dass er Lucifer gar nichts erzählen wird, dieser erklärt dann aber auch schon, dass er nichts über den Fall wissen will, er könne seine kleinen schmutzigen Geheimnisse für sich behalten, er, Lucifer, ist hier weil er gerne etwas über Chloe Decker wissen würde und er, Nick, wird ihm alles erzählen. Er habe eine gewisse Wirkung auf Menschen, sie erzählen ihm ihre tiefsten Sehensüchte, er findet ihre Wahrheit, das funktioniert bei jedem, bei jedem außer Chloe Decker und er glaubt das es da eine Verbindung zu seinen jüngsten anflügen von Menschlichkeit gäbe. Nick fragt nun was das ganze mit ihm zu tun hat, weshalb Lucifer erklärt, dass Nick alles über sie wisse, sie kenne all ihre schmutzigen Geheimnisse, Lucifer hofft durch Nick zu verstehen, warum sie gegen seine Reize so furchtbar immun ist. Nick beginnt auch schon zu sprechen und sagt, dass Chloe keine schmutzigen Geheimnisse habe, Lucifer beginnt darauf leicht schelmisch zu lachen und meint, dass er den Hass in ihren Augen gesehen hat, als diese Nick erblickt hat, deswegen muss es da etwas laut Lucifer geben. Daraufhin beginnt Nick zu sprechen, fragt ob Lucifer wüsste was passiert ist als sie 19 war, woraufhin Lucifer anworten, dass sie der Star in dem Highschool Film gewesen und dort ihre spektakulären Raritäten. Dies bestätigt Nick, führt dann aber aus das zwei Wochen später ihr Vater gestorben ist. Er, Nick, wusste das jeder auf der Welt versuchen würde ein Foto von ihr zu machen, wenn sie die Beerdigung verlässt und er wollte ums Verrecken der erste sein. Lucifer sagt sofort: „Oh Mistkäfer, das haben sie nicht getan“. Der sonst so lockere Ton Lucifer verschwindet plötzlich komplett. Nick führt aber schon aus, dass er in die Beerdigung geplatzt ist, woraufhin sie ausgeflippt ist. Aber er hat sein Foto, genau als sie aufs Objektiv geschlagen hat, dadurch ist das Objektiv in der Mitte gebrochen, doch durch das Foto hat er so viel Geld gemacht... Woraufhin Lucifer kalt sagt, dass er dies glaubt, doch Nick spricht weiter und fügt hinzu „aber um welchen Preis für meine Seele? heh“. Danach sagt er, dass es an jemand anderem ist das zu entscheiden. Nun ergreift Lucifer wieder das Wort und bejaht dies und sagt, dass dieser jemand ihm gegenüber sitzt und es sieht für ihn nicht gut aus. Nick erklärt weiter, dass er zu weit gegangen ist, er wusste das, danach hat er alles versucht um andere davon abzuhalten die selben Fehler zu machen wie er. Deswegen hat er... da unterbricht er kurz. Lucifer fragt sofort nach „hat er was“, doch Nick verneint und schein den Satz nicht beenden zu wollen, Lucifer meint allerdings, dass er es ihm, Lucifer, sagen will. Er steht auf und fragt wen er schützen will in seine Fußstapfen zu treten. Nick entgegnet das er es nicht sagen kann, Lucifer setzt sich nun auf den Tisch vor ihn und sagt, dass Nick es ihm doch sagen will, dieser verneint doch Lucifer wiederholt das er es ihm sagen will, woraufhin er erneut fragt wen er, Nick, beschützt. Nick scheint mit sich zu kämpfen, Lucifer wiederholt die Frage und sagt dabei das er ihn ansehen soll, dies versucht Nick zu vermeiden, doch Lucifer lässt nicht locker, sagt das er ihn ansehen soll und ihm sagen wenn er schützen will. Nick sagt erneut das er nicht kann, woraufhin Lucifer ihn anschreit das er ihn ansehen soll, Nick schreit das er ihn in Ruhe lassen soll und hält sich seine Hände vor das Gesicht, da hören wir eine Tür zu klatschen und Lucifer ist aus dem Raum verschwunden. Nick ist selbst überrascht und guckt nach wo er geblieben ist, er guckt sogar kurz unter den Tisch.

Wir wechseln die Szene und befinden uns nun woanders, dort sehen wir Chloe welche mit dem Vater des verstorbenen spricht, dieser sagt direkt das er bereits mit der Polizei gesprochen habe und er nicht wisse was es noch zu bereden gibt. Chloe meint, dass sie keinen Verdächtigen übersehen will, woraufhin der Vater entgegnet, dass Nick doch bereits gestanden habe, dies bestätigt sie fügt aber hinzu, dass sie nicht glaubt das es Nick gewesen ist. Der Vater des verstorbenen entgegnet überrascht „Was? Soll das ein Scherz“. Chloe schüttelt leicht mit dem Kopf, woraufhin er ausführt und sich zunächst entschuldigt und erklärt, dass sie nicht wüsste was Robbie aufgrund seines Berufes durch machen musste und jetzt sei er seinetwegen Tod. Chloe sagt sofort, dass dies nicht so sei und erzählt dann das ihre Mutter ebenfalls berühmt ist, weswegen sie ebenfalls verfolgt wurde, aber ihre Mutter hatte daran keine Schuld, genauso wenig wie er Schuld habe, der der die Schuld trage, sei die Person die seinen Sohn von der Straße gedrängt hat und sie versucht den richtigen zu kriegen, jedoch glaubt sie nicht das es Nick ist, woraufhin der Mann sagt, dass es noch einen Paparazzo gab, sie fragt natürlich ob er einen Namen oder eine Beschreibung hat, was er allerdings verneint, da er Robbie nur einmal aufgefallen sei, darum habe er ihn bisher nie erwähnt. Chloe bedankt sich als plötzlich ihr Handy klingelt, sie geht ran und sagt nach kurzer Zeit: „Er hat was getan?“. Damit wechseln wir nun erneut die Szene.

Wir befinden uns wieder im Lux. Lucifer spielt gerade mit seiner Münze herum, während Maze hinter ihm auf einem Sessel liegt. Lucifer scheint nachzudenken, weshalb Maze ihn fragt was mit ihm los sei. Lucifer antwortet nach einem kurzen Seufzer, dass nichts mit ihm los sei woraufhin er erklärt, das er auf etwas anzügliches gehofft habe, stattdessen habe ihn die ganze Sache heruntergezogen. Nun geht Maze auf ihn zu und fragt, ob er sich schlecht fühle weil er ihre Privatsphäre verletzt habe, woraufhin sie sagt, dass er der Herr der Hölle sei! Sie legt sofort nach und erklärt, dass sie es ungern zu gibt, aber Amaledil habe recht, er verändere sich. Nun ergreift Lucifer das Wort, er entgegnet, dass er nicht gegen ihre schlauen Bemerkungen habe, er finde sie amüsant, jedoch solle sie es nicht wagen ihm keinen Respekt zu erweisen. Sie entgegnet sofort: „Sonst was?“. Nach einer kurzen Pause folgt ein: „Weinst du dich sonst an meiner Schulter aus“, woraufhin Lucifer aufspringt, seine Augen beginnen rot zu leuchten während er eindringlich sagt, dass sie aufhören soll so mit ihm zu sprechen. Zufrieden sagt sie aber nun „da ist er“ und geht langsam mit ihren Fingern an seiner Brust entlang. In diesem Moment kommt der Detective die Treppe herunter und fragt, wie er in Nickszelle gekommen sei. Maze bemerkt an, dass „er“ wieder weg ist und geht ein paar Schritte zur Seite. Chloe „entschuldigt“ sich ihr krankes Vorspiel zu unterbrechen und fragt erneut wie er in seine Zelle gelangt ist. Lucifer entgegnet direkt: „Indem ich höflich gefragt habe, dass sollte sie vielleicht auch mal versuchen“. Chloe geht nun näher auf ihn zu und erklärt, dass der Fall nichts mit ihm zu tun habe, weshalb sie nun fragt weshalb er ihn nicht aufgibt. Er kontert sofort indem er fragt weshalb sie es nicht tut. Darauf antwortet sie allerdings nicht und fragt ob er wenigstens etwas erfahren konnte, woraufhin Lucifer sagt, dass ihm dies gelang. Lucifer führt auch direkt aus was er herausgefunden habe, denn der Mistkäfer schütze jemanden der in seine Fußstapfen tritt. Der Detective führt nun aus, dass Robbie noch von jemand anderem verfolgt werde und heute Bilder auf Nicks Firma hochgeladen wurde, das letzte vor einer Stunde von einer Partie die noch läuft, daher kommt sie zu dem Schluss das der Mörder noch da sein könnte, womit sie auch schon los geht und gerade die Treppe hinauf gehen will. Lucifer bleibt an der Bar stehen und nippt an seinem Drink als der Detective sich umdreht und fragt „Was ist? Kommen sie?“. Lucifer entgegnet, dass dies doch eigentlich der Moment sei wo sie sagt, dass er Sitz machen solle und er ein guter Teufel sein solle. Der Detective entgegnet, dass sie ihn lieber im Auge behalte, ein leichtes, ganz leichtes, grinsen hat er auf den Lippen und folgt ihr.

Damit befinden wir uns nun wohl vor der Partie, da wir sehen wir offensichtlich Stars vorgefahren kommen und sich fotografieren lassen bevor sie schließlich in ein Gebäude eintreten. Wir sehen nun auch wie die beiden nun auf die Menschenmenge zu kommen, während Lucifer fragt wie sie denn vorhabe den Mörder zu fassen, woraufhin sie meint, was denn wäre wenn er, der Mörder, den Ort des Verbrechens nie verlassen hat, Lucifer entgegnet das sich unter die anderen Paparazzi zu mischen ziemlich clever gewesen wäre, weswegen der Detective nun sagt, dass wenn sie jemanden wiedererkennen vom Tatort es der Täter sein könne. Sie blicken nun genau auf die Paparazzi die maßig Fotos schießen. Lucifer fragt nun ob es ihr gut gehe, sie entgegnet „bestens“, fragt überrascht wieso, als Lucifer danach aber nur geradeaus guckt, wird ihr klar das Nick ihm gesagt habe was passiert ist. Dies bestätigt Lucifer und sagt, dass er alles über ihren rechten Haken erfahren habe. Außerdem sagt er, dass es für Nick ein Tiefpunkt gewesen ist und Lucifer, es ihm glaube, deswegen denkt Lucifer das der Mistkäfer vorallem Wiedergutmachung leisten wolle, für das was er getan hat, woraufhin der Detective erklärt, dass er darin nicht besonders geschickt sei, so viel stehe fest. Lucifer fügt hinzu, dass der Weg zur Hölle mit guten Vorsetzen gepflastert sei, wie wir alle wissen. Daraufhin erkennt Lucifer nun einen der Paparazzi vom Tatort. Er zeigt auf diesen, auch der Detective erkennt ihn wieder, Lucifer fügt hinzu, dass er sowas von unheimlich sei weshalb er nun auf ihn zu geht. Dieser ruft aber nun das dort Chloe Decker, Penelope Deckers Tocher sei, woraufhin alle Paparazzi nun sie fotografieren, wodurch sie nicht durch kommt. Ein dickerer Paparazzi packt ihr nun an die Schulter und sagt, dass sie mal ihre... naja sie wissen schon... zeigen soll, sie dreht sich blitztschnell um und will ihm bereits einen rechten Haken verpasst, hat sich im letzten Moment aber noch im Griff. Lucifer stürzt in diesem Moment auch schon herbei und ruft ihm entgegen: „Lass sie in Ruhe, du dämlicher Abschaum“. Er sieht das Chloe ihm beinahe eine verpasst hätte, was er aber nun unterstützt in dem er sagt, dass sie ihm, dem Paparazzo, eine verpassen solle, woraufhin er noch weiter geht und fröhlich sagt, dass sie beide sie alle vermöbeln sollten. Der Detective sagt aber das sie so nicht mehr sei und geht davon. Lucifer sagt möglciherweise leicht enttäuscht das er immer noch so ist. Daraufhin stellt er sich genau vor den besagten Paparazzo und fragt, ob diese verkommene Scheiße alles sei was er sich wünsche woraufhin dieser antwortet, dass er gerne den Pulitzer Preis für Fotografie gewinnen möchte. Er erstaunt stellt Lucifer fest, ein Pulitzer Preis, wirklich. Er fragt in die Menge ob sie das alle gehört haben, woraufhin ein anderer von der Seite meint, dass sie keine Pulitzer Preise für Tittenfotos vergeben. Daraufhin dreht sich der Paparazzo um und fängt nun eine Prügelei mit der anderen Person an. Die restlichen Paparazzi werfen sich drauf womit Lucifer aus der Menge verschwinden kann. Er folgt dem Detective die gerade sehen muss, wie der Paparazzi vom Tatort mit seinem Auto flüchten kann.

Wir sind nun wieder bei Chloe zu Hause wo sie im Internet zu surfen scheint, wo fett die Nachricht steht, dass „Chloe Decker“ zurück sei. Neben ihr steht Dan, den sie das sagt, dass es schon nicht so schlimm ist oder. Er entgegnet allerdings das Trixis Freunde alle Internet haben und einer von ihnen herausfinden wird, das Trixis Mum die Topstory auf der Klatschseite ist, woraufhin Chloe hinzufügt das Trixi doch von ihrem Film erfahren wird. Sie scheint nicht begeistert, Dan fügt hinzu falls es ein trost sein sollte, dass sie gut darin aussehe. Chloe kommt aber nun zu einem anderen und sagt, dass sie das Gefühl nicht los werde, dass es noch eine schlechtere Nachricht gebe, dies bestätigt Dan und meint, dass Nick bei seiner Version bleibt, damit sei der Fall laut Dan erledigt, er könnte aber natürlich nichts tun, wenn eine starrköpfige Polizistin sich damit nicht zufrieden gibt, woraufhin er die Akte zum Fall vor sie legt. Sie guckt sofort hinein woraufhin ihr auffällt, dass er das Nummerschild überprüft habe, was er bestätigt und erklärt, dass es auf Nick regrestriert sei, eines seiner Firmenwagen, wie der der Robbie von der Straße gedrängt hat will Chloe wissen, was Dan sofort bestätigt. Außerdem hat er herausgefunden, dass die Person Josh Bryant heiße und er manchmal für Nick arbeite. Chloe bedankt sich fragt aber auch sofort wieso er dies tue, woraufhin er entgegnet, dass er glaube das sie da an etwas dran sei, sie wirkt ein wenig überrascht aber auch als würde sie sich freuen. Dan führt auch schon aus das sie herausfinden soll was da los sei, er würde ihr Zeit verschaffen. Chloe solle aber vorsichtig sein, woraufhin Chloe kurz nickt.

Damit wechseln wir die Szenerie und wir sehen ein Fotoapparat welcher aus einem Auto herausragt. Das Bild schwenkt herum und wir sehen was er fotografiert. Es ist eine Name im Kleid welche gerade in einem Cafe du sein scheint, der Fotograf scheint auf ihr Beine zoomen zu wollen, als gerade Beine vor seiner Linse auftauchen. Wir sehen sofort das es sich dabei um Lucifer handelt. Neben ihm ist natürlich der Detective, während Lucifer bereits fragt ob er seinen perversen Moment stören. Der Fotograf steigt auch schon aus dem Auto, es ist der Paparazzo der vor ihnen flüchtete, und erklärt wie froh er ist sie beide nun zu sehen, er führt aus das er so ein schlechtes Gewissen wegen allem habe, schließlich sei er ein riesen Fan, als er dies sagt guckt er Chloe direkt an. Diese ist davon weniger begeistert, als Lucifer schon sagt, dass sie nicht wissen wollen welche „Wixx-Fantasie“ ihn geprägt haben. Daraufhin erklärt der Paparazzo, dass ihm so Leid tue was passiert ist, er hätte ja was unternommen, aber hat es nicht so mit Gewalt gibt er zu verstehen, hierauf geht Chloe ein indem sie sagt, dass sie ja Glück hätten ihn gefunden zu haben, woraufhin er fragt wieso sie nach ihm gesucht haben. Lucifer antwortet sofort: „Weil sie Gerechtigkeit will für Robbie“ und fragt postwendend „what do you desire?“. Es funktioniert wieder, der Paparazzo wirkt wie kurzfristig hypnotesiert, guckt Lucifer an uns sagt: „Ich will der erste sein, ich will immer der Erste sein.“ Lucifer entgegnet sofort ein interessiertes „Wirklich“, woraufhin die „Hypnose“ (keine richtige Hypnose) aufhört, weshalb Chloe ihn nun fragt, ob Nick ihn dies gelehrt habe, was er bestätigt indem er sagt, dass er viel durch Nick gelernt habe. Er sei sein Vorbild, der beste Paparazzo den es gibt. Daraufhin geht Chloe nun genauer ein sagt, dass er dann Fotos mache wie sein Vorbild verhaftet wird. Dieser antwortet direkt, dass er nicht wusste was er tun sollte, also tat er das was Nick getan hätte, „Er war der Erste, egal um welchen Preis“ erklärt er. Was Lucifer mit einem „natürlich“ quittiert.
Der Paparazzo guckt nun auf die Uhr und bittet nun um eine Sekunde, er greift sich seinen Fotoapparat und macht ein paar Fotos von der Dame als eine andere Person auf sie zu kommt und die Frau ohrfeigt. Währenddessen hat Chloe im Auto einen Joint gefunden und fragt ob dies genau das sei, er bestätigt den Verdacht, ergänzt aber sofort das er für seine Nerven sei und er ein Rezept besitze. Der Paparazzo guckt sich gerade seine Bilder nochmal genauer an, als Chloe die Bemerkung loslässt, dass dies gutes Timing gewesen ist, woraufhin er meint das er einfach Glück hatte in sein Auto steigt und fährt. Lucifer guckt zunächst ihm kurz hinterher, dreht sich dann zu dem Detective und gibt zu Protokoll, dass er der letzte sei der die Moral von jemandemin Frage stelle aber er glaube dieses Foto war geplant. Der Detective bestätigt dies mit einem nicken und fügt hinzu das sie interessiere welches sonst noch.

Damit befinden wir uns nun wieder im Lux, dort sind gerade Chloe und Lucifer. Lucifer besorgt sich und Chloe einen Drink während Chloe Bilder vom Paparazzo durchgeht, unter denen andere Todesfälle wie eine Überdosis Toter zu sehen ist, und feststellt das er immer das erste Foto hatte, woraufhin Lucifer die Bemerkung ablässt das die Chance am größten sei der erste zu sein, wenn man vorher weiß das etwas passiert. Chloe geht das Ganze nun durch und sagt, dass der Mörder Robbie gefolgt ist, ihn abdrängen wollte und nicht damit gerechnet das, dass es seinen Wagen auch erwischt, woraufhin sie zusammen fasst, dass dies eiskalter vorsetzlicher Mord gewesen sei. Außerdem fügt sie hinzu das Nick ein Arschloch sei, sie jedoch nicht glaube das er soweit gehen würde, was bedeuten würde das der andere Paparazzo, er heißt Josh, ihn überzeugt hat die Schuld auf sich zunehmen, die Frage sei nur wieso. Lucifer entgegnet: „Wen intersiert´s? Wir wissen nun das Josh schuldig ist, bestrafen wir ihn. Ja, mit etwas Ironie, wie damals in der Hölle“. Chloe verneint dies jedoch sofort und sagt, dass es so nicht funktioniere, weil sie Beweise braucht. Lucifer entgegnet das sie doch genug habe, jedoch sind dies für den Detective nur Indizen. Keine stichhaltigen Beweise. Während des Gesprächs sehen wir das Maze in einer Ecke hockt und den beiden zu hört beziehungsweise zu sieht. Chloe sagt nun, dass sie mit Nick sprechen werde, woraufhin Lucifer das Wort ergreift und „Langweilig, langweilig, langweilig“ aus ihm herausplatzt. Chloe kontert dies sofort und sagt, dass es nicht seine Entscheidung sei wer bestraft werde und wer nicht, woraufhin Lucifer jedoch direkt sagt, dass er genau das tue. Chloe entgegnet erneut, dass er dies nicht mache, „so läuft das nunmal, Lucifer“ wirft sie hinterher, geht an Lucifer vorbei und verlässt das Lux und lässt damit einen leicht genervten Lucifer zurück. Er sieht nun Maze an der Seite sitzen und sagt, dass egal welche Predigt sie vorbereitet hat, er wolle sie nicht hören. Sie entgegnet trocken, dass sie glaubt alles gesagt zu haben. Lucifer erwiedert nun, dass sie recht habe und ihr zu stimme, woraufhin er sagt: „Lass uns ein wenig Menschen bestrafen“. Zufrieden erhebt sich Maze womit die Szene endet.

Wir befinden uns wieder bei Nick, der in einem Verhörraum vor Chloe sitzt. Sie sagt mit ruhiger Stimme das laut ihnen Josh ein sehr gestörter Mensch sein könne, woraufhin sie Nick die Bilder zeigt, welche Nick mit einem langgezogenen „Gott“ quittiert und fragt ob er die alle verursacht habe, was Chloe bestätigt und ein „alle“ hinzufügt. Nick meint, dass er es nicht glauben könne, er scheint geschockt zu sein Chloe fagt nun auch was wirklich passiert ist woraufhin er loslegt und sagt, dass er ihn aufgenommen habe als er 16 war, er war weggelaufen, am Ende, Nick habe in ihm etwas gesehen wie er früher war, dachte er zumindest und hat ihn unter seine Fittische genommen. Laut Nick war er ein Naturtalent, er habe ihn all die Jahre die Grenzen gelehrt die ein Paparazzi nicht überschreiten darf, er wollte nicht das er die selben Fehler macht wie er. Doch vor zwei Tagen habe er ihn angerufen und gesagt, dass er in einen schlimmen Unfall verwickelt gewesen wäre und das er nun verstehen würde was Nick ihm all die Jahre erzählt habe. Aber es war zu spät, denn jemand war tot. Nun ergreift Chloe wieder das Wort und sagt, dass er dann alles auf sich genommen habe, damit Josh die Chance auf ein neues Leben hat, was Nick bestätigt und darauf sagt, dass er, Nick Hofmeister, endlich versucht etwas mit seinem Leben anzufangen und wird verarscht, dies müsse sie ja wirklich genießen. Chloe aber meint, dass das Gegenteil der Fall sei, ob er es glaubt oder nicht, sie verzeiht ihm. Außerdem ginge es hier nicht um sie und auch nicht um ihn, es geht um Robbie, ein Junge der nicht darum gebeten hat berühmt zu sein, jemand der einfach nur ein normales Leben wollte. Nun beugt sie sich nach vorne und sagt, dass wenn Nick nicht aussagt, Josh das wieder tun wird, Nick scheint unentschlossen, weshaln sie wiederholt das Josh es wieder tun wird, als plötzlich das Telefon von ihr klingelt. Sie entschuldigt sich und geht ran. Es ist Dan, weshalb sie fragt ob es wichtig sei, da Dan kurz davor sei zu reden, was Dan sagt hören wir nicht, doch Chloe antwortet das sie Josh nicht folge und kurze Zeit später fragt was er damit meine, dass Josh vermisst wird. Damit scheint das Telefonat zu enden, sie will wieder zu Nick in den Verhörraum, doch als sie die Tür öffnet, ist er weg. Chloe geht wieder aus dem Raum heraus und fragt eine andere Polizistin wo Nick Hofmeister sei, woraufhin sie antwortet das der große attraktive Kerl ihn mitgenommen hat, Chloe weiß natürlich Bescheid wer Nick, während die Polizistin schon bereut was sie getan hat.

Wir sehen nun Lucifer wie mit seinem Auto unterwegs ist, neben ihm sitzt natürlich Nick Hofmann. Irgendwann scheint er an dem Ort angekommen zu sein wo er hin möchte und parkt sein Auto. Lucifer steigt aus und erklärt: „Ich respektiere was du machst Mistkäfer. So sehr die Promis ihn auch hassen, so sehr brauchen sie ihn aber auch um im Rampenlicht zu bleiben. Ihr seid ein notwendiges Übel“. Während er dies sagt, geht er zu ihm, als Nick gerade ebenfalls aus dem Auto steigt. Zusammen gehen sie nun ein paar Schritte, während Lucifer hinzu fügt, dass dies etwas sei das er nur zu sehr gerne. Das Problem aber sei gewesen, dass er sich verändern wollte und dabei habe er versagt und zwar richtig. Manchmal sei man einfach laut Lucifer was man ist und sollten das beste daraus machen. Nun ergreift Nick endlich das Wort und fragt was genau sie da draußen machen. Lucifer antwortet jedoch gar nicht, da er nun Maze erblickt, auf sie zu geht und fragt ob sie ihm ein Geschmack mitgebracht hat. Maze spielt mit einem Messer in der Hand herum und öffnet einen Kofferraum, dort zerrt sich nun eine weitere Person hervor. Es ist Josh. Sie schleift ihn zu Lucifer und lässt ihn dort liegen. Nick blickt die beiden leicht entsetzt an. Nun hebt Maze Josh auf die Beine und entfernt nebenbei als Halstuch aus dessen Mund. Sofort sagt er: „Ich bring dich um du Schlampe, woraufhin ein Kofstoß schon Maze folgt welcher Josh zu Boden schickt. Lucifer wirkt leicht begeistert, spricht aber direkt zu Josh und sagt, dass er höflich zu der Lady sein solle, sie sei schließlich heute nicht sein Feind. Nick fragt nun vorsichtig was das soll, woraufhin Lucifer erklärt, dass beide furchtbare Taten begangen haben, dies es wert sind bestraft zu werden. Dies werde jedoch nicht passieren wenn sie sterben, dies sei seine Schuld, was ihm Leid tue sagt er teuflisch grinsend dabei. Dies werde er korrigieren, jetzt gleich. Die beiden blicken ihn leicht irritiert an, weshalb Lucifer weiter spricht: „Amateure... Dann sag ich es damit sie es verstehen“. Nick und Jos stehen sie gegenüber, da tritt Maze einen Schritt nach vorne und zückt zwei Waffen, woraufhin Lucifer erklärt, dass beide eine Waffen bekommen und wir nun sehen werden wer wen zuerst erschießt. Maze legt die beiden Waffen vor die beiden auf den Boden und stellt sich wieder neben Lucifer. Josh ergreift nun das Wort und fragt was passiere wenn sie ihn, Lucifer, zuerst erschießen woraufhin dieser entgegnet, dass sie nur Kugeln verschwenden würden. Lucifer spricht aber auch schon weiter, während er Josh anguckt sagt, dass Nick ihn bei der Polizei verpfeifen wolle, dreht sich danach zu Nick um und sagt, dass Josh ihn reingelegt habe, damit Nick einen Mord gesteht den er begangen hat und nun sollten sie es ausdiskutieren. Nick fragt nun ruhig mit leichter Enttäuschung in der Stimme: „Du hast es wirklich getan, oder. Du hast Menschen umgebracht“, sofort ergreift Josh nun eine Waffe und hält sie vor Nick womit nun Josh das Wort er greift indem er sagt, dass Nick sein Gespür verloren habe, all das gerede über Grenzen die man nicht überschreiten dürfe, heutzutage könne man nur der Erste sein wenn man erkennt das es keine Grenzen gibt, gibt Josh zu verstehen und führt aus, dass Nick alles auf sich nehmen wollte, er sei ganz wild darauf gewesen. Josh spricht weiter: „Was für eine dramatische Geste, als würde es ungeschehen machen, dass du die vergangenen Jahre ein Stück Dreck warst“. Nun ergreift Nick jedoch das Wort und meint, dass Josh dies nicht tun wolle, schließlich habe er ihn wie einen Sohn behandelt, Josh scheint dies nicht zu stören und drückt ab, jedoch sind in der Waffe keine Patronen gewesen. Lucifer beginnt sofort etwas zu lachen und meint: „Maze, du Teufel. Damit hab nicht mal ich gerechnet.“ Nick sagt geschockt zu Josh: „Du hättest mich wirklich umgebracht?“. Dieser blickt sofort auf seine Waffe,legt sie zu Boden und will zur anderen greifen, doch Nick ist schneller und ergreift sie. Er richtet sie nun auf Josh, welcher nun die Hände hoch hält und sagt, dass er einen Fehler gemacht habe, das erkenne er jetzt und es tue ihm Leid. Während er dies sagt hören wir plötzlich eine Stimme aus dem Hintergrund die laut „halt“ ruft. Es ist der Detective die angestürmt kommt und sagt, dass Nick ihn nicht erschießen solle. Lucifer sagt sofort: „Detective, sie stören meine Bestrafung“, woraufhin sie sofort entschlossen sagt: „Kein Wort mehr, seien sie froh, dass ich ihre wahnsinnig ironische Strafe unterbrochen habe, bevor jemand umgekommen ist.“ Dann spricht sie mit gezogener Waffe zu Nick und sagt, dass er versucht hat etwas gutes zu tun und jemandem versucht hat zu helfen, dies solle er nicht wegwerfen. Lucifer ergreift aber nun auch das Wort und sagt, dass er ausleben solle was er wirklich ist, er solle sich nicht dagegen wehren, woraufhin der Detective sagt, dass Nick nicht auf ihn hören soll, er wollte sich ändern, woraufhin ihn Nick entgegnet, dass sie ja sieht was passiert ist. Er hält weiterhin die Waffe auf Josh gerichtet, Chloe senkt ihre nun und sagt dabei: „Ja, sie haben es versaut, aber das ist okay, sie haben versucht sich zu ändern nur das zählt“. Als sie das sagt sehen wir Lucifer und Maze nebeneinander stehen. Maze gibt ein genervtes „Menschen“ von sich, während Lucifer hinzu fügt: „sie sind faszinierend nicht wahr“, uns sagt weiter: „sie sind vielleicht auf dem richtigen Weg“. Chloe will erneut an Nick appellieren und sagt, dass er es nicht tun soll. Die Kamera schwenkt kurz zwischen den drei „Parteien“ hin und er, wir sehen Nick der kurz zögert, Josh der befürchtet jetzt gleich erschossen zu werden und Lucifer, neben dem immer noch Maze steht, und nun seine Hände, erhebt, diese kurz betracht und dann wie zum Gebet zusammenführt.

In diesem Moment drückt Nick ab und wir sehen wie sich ein Schuss aus Nicks Pistole löst und plötzlich Amaledil Lucifer gegenüber steht und sagt, dass er überrascht war von Lucifer zu hören. Dieser entgegnet: „Nicht so überrascht wie ich, aber ich wollte dir sagen das du recht hattest.“ Amaledil fragt ob dies ein Scherz sei, doch Lucifer sagt, dass er wünsche so wäre es und spricht weiter: „Du hattest recht und ich lag falsch“, dabei packt er sich die Patrone, die in Zeitlupe an ihm vorbeifliegt und steckt sie in seine Jackentasche. Amaledil sagt nun das er also in die Höhle zurück, was Lucifer sofort vehement verneint, auf Josh zu geht und ihm zwischen die Beine tritt, woraufhin er ausführt das er sich in der Zeit auf der Erde wirklich verändert habe und das er keine Kontrolle darüber habe. Während er dies sagt geht er direkt auf Amaledil zu und sagt: „Weißt du was“, dabei dreht er sich dann um und blickt direkt zu Chloe und sagt: „das fühlt sich absolut reizvoll“. Wir sehen wie Maze im Hintergrund zumindest negativ überrascht wirkt. Amaledil fragt nun ob er ihn hergerufen habe um ihm das zu sagen, was Lucifer allerdings verneint und sagt, dass er ihn benutzen wollte um eine Situation zu retten in der er falsch lag und verärgert damit, laut Lucifer zwei Fliegen mit einem Gebet. Amaledil ergreift nun wieder das Wort und sagt, dass Lucifer das Angebot hätte annehmen sollen, Lucifer entgegnet nur ein etwas langgezogenes, wohl nicht ernstgemeintes „Ohhhh“ während Amaledil wegfliegt. Damit setzt die Echtzeit wieder ein, Maze wirkt genervt und Josh geht aufgrund des Trittes zu Boden. Chloe richtet sofort ihre Waffe auf Nick, welcher einmal tief ein und aus atmet. Lucifer steht ja nun hinter Chloe und flüstert ihr ins Ohr „suchen sie jemanden“. Chloe erschrickt sofort und sagt: „er war doch gerade noch dadrüben, das ist unmöglich“. Lucifer anwortet darauf nichts, sondern grinst sie nur kurz an.

Es scheint nun so als sei alles vorbei, es ist mehr Polizei vor Ort und es scheint alles seinen geregelten Gang zu gehen und wir sehen nun wie Chloe auf Lucifer zu geht und zu ihm sagt, dass sie gesehen hat wie Nick den Abzug gedrückt hat und das sie den Schuss gehört hat, jedoch wurde Josh nicht erschossen, deswegen fragt sie nun: „Waren das Platzpatronen? War das alles inszeniert um ein Geständnis aus ihm herauszubekommen?“. Lucifer entgegnet: „Vermutlich erscheint ihnen das plausibler als das mein Engelsbruder die Zeit verlangsamt und ich eine Kugel aus der Luft gefischt habe“. Chloe antwortet: „Selbst wenn es so war, sie standen direkt vor mir, es war nur ein Wimpernschlag und sie waren da“. Dabei zeigt sie hinter sich. Lucifer erwiedert nur: „Habe sie eine Frage Detective?“. Sie erwidert: „Sie wissen genau was meine Frage ist“, woraufhin Lucifer direkt kontert: „Und sie wissen genau was ich antworte“. Chloe scheint daraufhin nichts weiter zu sagen, Lucifer hingegen sagt noch: „Ich muss schon sagen, irgendwie macht mir der Polizeikram Spaß“ und hält dabei die Kugel zwischen seinem Daumen und Zeigefinger hoch und wir sehen Chloe erstaunt zurückbleibt und sich die Sache wohl nicht ganz erklären kann.

Nun befinden wir uns wieder bei Chloe zu Hause, sie hat den Film „Hot Tub High School“ indem sie eine Rolle gespielt hat in der Hand. Trixi kommt gerade auf sie zu und fragt ob sie einen Film gucken, was Chloe verneint und sagt, dass sie mir ihr über etwas reden wollte. Sie fängt an und sagt, dass sie bevor sie Polizistin wurde, sie Schauspielerin gewesen ist und in einem Film mitgespielt hat, woraufhin sie ihr die Hülle des Filmes zeigt, woraufhin sie erklärt das sie in dem Film ein paar dumme Sachen macht, Sachen wegen denen manche ihrer Freunde sie vielleicht aufziehen könnten, aber es sei wie es ist und so ist sie nicht mehr, erklärt Chloe. Trixi entgegnet aber direkt, dass sie es wisse, sie habe den Film bereits gesehen. Chloe scheint überrascht zu sein und fragt leise: „Hast du? Wo denn?“, woraufhin Trixi antwortet, dass sie Internet habe. Woraufhin Chloe nur sagt: „Oh, richtig“, Trixi spricht aber direkt weiter und merkt an, dass er ja nicht mal in HD sei, Chloe scheint kurz über die Sache nachzudenken und fragt nun was sie denke. Trixi entgegnet sofort, dass sie sich tot gelacht habe. Chloe ist erneut überrascht, doch diesmal eher positiv, kommt aber gar nicht dazu etwas zu sagen, da Trixi schon erzählt das ihre Lieblingsstelle eine sei in der ihre Mutter zu viel Kuchen isst und auf die Haare eines süßen Typen kotzt. Chloe stimmt ihr zu, dass dies wirklich lustig sei. Darauf stellt Trixi die Szene „nach“ usn fällt dabei gegen Chloes verletzten linken Arm, der immer noch in einer Schlinge ist. Trixi entschuldigt sich und sagt, dass sie ihr nicht weh tun wollte. Chloe erklärt sofort, dass Trixi ihr nicht weh getan habe, woraufhin Trixi erklärt, dass sie hofft, dass die Person die das getan hat, bestraft wird. Chloe sagt dazu, dass sie glaube mal zu ihm gehen zu müssen.

Damit wechseln wir die Szene, wir befinden uns nun wieder bei Doktor Linda, diese befindet mit Lucifer in ihrer Praxis im Bett und sagt, dass der Teufel heute wohl eine gute Tat vollbracht hat, dieser entgegnet das es keinen Grund gäbe es so zu nennen, er habe jede Minute davon genossen. Linda erwiedert, das er wisse was sie meint, woraufhin Lucifer wieder das Wort ergreift und sagt, dass er es so sehr gewohnt sei die Kontrolle über alles zu haben, nicht zu wissen was passiert... da fügt Linda schon ein „kann unheimlich sein“ ein. Was Lucifer allerdings direkt verneint und sagt, dass er es eigentlich ziemlich anregend finde und fügt hinzu, dass er glaube das sie recht habe. Sie fragt überrascht „Womit?“, woraufhin Lucifer sagt, dass ihn tatsächlich ein JEMAND verändert. Aber dies werfe die Frage auf, was er mit ihr tun solle. Damit endet auch diese Szene und wir wechseln sie erneut, wir hören eine Ärztin die jemanden warnt, da eine andere Person unter schwerer Medikation stehe. Wir erkennen schnell das die Ärztin mit Chloe redet. Außerdem fügt die Ärztin hinzu, dass sie nicht glaube das die Person mehr als zwei Worte, geschweige einen Satz herausbringen wird. Lucifer bedankt sich und steht nun vor einer Glaszelle in der Jimmy sitzt. Sie begrüßt ihn, keine Reaktion. Sie führt aus, das sie somit dem gesund werden beschäftigt war, dass sie ganz vergessen habe ihn zu besuchen. Immer noch keine Reaktion, sie fügt hinzu: „sie wissen schon, weil sie auf mich geschossen haben“. Weiterhin keine Reaktion, sie spricht dennoch weiter und sagt, dass sie ihn etwas fragen müsste, über diesen Tag, weiterhin keine Reaktion, sie klopft zwei Mal an die Scheibe, woraufhin sie fragt was mit ihm passiert sei. Weiterhin keine Reaktion, woraufhin sie fragt was Lucifer mit ihm gemacht habe. Nun dreht er sich zu ihr und lässt ein eingeschüchtertes „Lucifer“ von sich, geht zügig auf die Scheibe zu und fragt ob er hier sei. Chloe sagt sofort, dass er nicht hier sei, sie wiederholt es, doch Jimmy scheint panisch und sagt, dass er wisse das er hier sei und er nicht weg könne, woraufhin er beginnt mehrfach mit seinem Kopf gegen die Glasscheibe zu hämmern, bis er beginnt an der Stirn heftig zu bluten, sofort kommen Pfleger zu ihm herein die ihn aufs Bett zerren. Während er seine Stirn gegen die gehämmert hat, hat Chloe ihm versucht zu versichern das er hier sicher sei, was Jimmy jedoch verneint hat, er sei nirgendow sicher, woraufhin Chloe entgegnet das er nur ein Mensch ist. Jimmy wird nun auf seinem Bett fixiert währendessen schreit Jimmy mehrfach „He is the devil, He is the devil“. Mit diesen Worten enden unsere Bilder dazu für heute.

54% Overall Rating

5)
2.Match
Singles Match Viertelfinale
Carlito (w. Epico & Primo) vs ???
Für unser letztes Match am Abend ertönt nun die Theme von Carlito welcher mit Epico und Primo zum Ring kommt. Auf dem Weg werden sie lautstark ausgebuht. Dort warten sie nun und scheinen sich kurzfristig darüber lustig zu machen wer den nun sein Gegner werden wird. Es dauert aber gar nicht lange bis die Theme seines Gegners ertönt und diese gehört: LEO KRUGER! Damit ist Leo Kruger nun also bei HWE Brawl! Unter großem Jubel kommt dieser nun zum Ring. Dort angekommen kann das Match nun auch starten.

Damit geht es auch schon los und von Anfang an kann Leo Kruger hier den Ton angeben, zwar setzt Carlito auch einige Akzente, doch letztlich ist Leo Kruger ganz klar der Akteur, der hier den Ton angibt. Für Carlito versuchen zwar Epico & Primo kurzfristig in das Match einzugreifen, jedoch werden sie daraufhin von unserem Referee aus der Hall geworfen, wodurch Leo Kruger wieder die Oberhand übernehmen kann und dieses letztlich mit dem Kruger End gewinnen und damit in die nächste Runde einziehen!

Gewinner: Leo Kruger via Kruger End

81% Overall Rating | 85% Crowd Reaction | 78% Match Quality

Leo Kruger mit dem HWE Universum seinen Sieg und mit diesen Bildern geht unsere heutige Ausgabe off-air.

Show Rating: 70%
Superstar of the Week: Leo Kruger

Show Rating:
91% - HWE Fight - 5.000$
83% - BOLA - 4.750$
75% - SRW - 4.500$
74% - AWF - 4.250$ + 7.000$ Bonus
63% - GCW - 4.000$
XX% - HWE Brawl
61% - SWE - 3.750$ + 7.000$ Bonus

Top 3 MQ:
93% - Chris Jericho vs. Kurt Angel (HWE)
83% - Cesaro vs. David Starr (BOLA)
83% - Young Hollywood (Brandon Parker & Todd Chandler) vs. Super Smash Bros. (Player Uno & Stu Greyson) (WF)
82% - Zack Sabre Jr. Vs Noam Dar (SRW)

Top 3 Frauen MQ:
72% - Anya Bogomazova vs. Lindsay Snow (SWE)

Flop 3 OR:
37% - Skadi vs. Candyfloss (SWE)
50% - Cody Hall vs. Blaster McMassive (AWF)
58% - The Rednecks (Cody Deaner & Colin Delaney) vs The Dungeon of Doom (Butcher & Blade) (GCW)
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Erbe der Erde
SRW
Beiträge: 2743

Re: Showauswertung #179 - Let the Shoot begin - 14.03.20 (Feedback Deadline 29.03.2020 - 23:59)

Beitragvon Erbe der Erde » 15. Mär 2020, 09:26

Danke für die Auswertung.

Die erste Show direkt auf den dritten Platz zu platzieren freut mich und dazu Sabre und Dar in den Top Matches. Hätte schlechter laufen können zum Start.
Bild

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 2068

Re: Showauswertung #179 - Let the Shoot begin - 14.03.20 (Feedback Deadline 29.03.2020 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 17. Mär 2020, 11:02

Offene Punkte:

[HWE]
Chris Jericho (2) Kurt Angle (1)

[BOLA]
Cesaro (2) Finn Bálor (1)

[SWE]
Natalya (1) Mickie James (1)
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5124

Re: Showauswertung #179 - Let the Shoot begin - 14.03.20 (Feedback Deadline 29.03.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 17. Mär 2020, 11:04

2x Charisma an Cesaro 86 -> 88
1x Charisma an Finn 90 -> 91

Danke Muta!

(Hab Leo Kruger den Overpunkt von Lunis B-Show gegeben)
Zuletzt geändert von The Great Muta am 17. Mär 2020, 11:17, insgesamt 1-mal geändert.
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1749

Re: Showauswertung #179 - Let the Shoot begin - 14.03.20 (Feedback Deadline 29.03.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 17. Mär 2020, 16:31

Danke für die Auswertung und die Forenpflege

Bin durchaus zufrieden mit meiner Woche, yeah Woche 2 so durchgezogen wie geplant, wobei es mal wieder zu lange gedauert hat. Dank Corona sollte ich in den nächsten Woche mehr Zeit für die Shows haben, wobei diese Woche auch mehr Zeit für das Feedback benötigt wird, Gruß geht hier heraus an Winston :D (Wirklich nur nett gemeint... und vllt auch als kleiner Schutz falls es wieder knapp wird). Freue mich aber wirklich schon auf die nächsten Wochen, wobei mir schon meine Feedbacker Leid tun... weil die langen Segmente der B-Show in der Nacht geschrieben wurden/werden und dementsprechend Fehler beinhaltet...

Meine Punkte:
Chris Jericho
Speed 69 ------------------------> 71

Kurt Angle
Speed 70 -------------------------> 71
Zuletzt geändert von The Great Muta am 21. Mär 2020, 12:26, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *done*

Benutzeravatar
Yokel Cash
SWE
Beiträge: 2184

Re: Showauswertung #179 - Let the Shoot begin - 14.03.20 (Feedback Deadline 29.03.2020 - 23:59)

Beitragvon Yokel Cash » 17. Mär 2020, 18:45

Danke ans gesamte Team für eure Arbeit :).

Die Punkte für Mickie James und Natalya verteilen sich wie folgt:
Mickie James +1 Technik (75 --> 76)
Natalya +1 Speed (43 --> 44)
Zuletzt geändert von The Great Muta am 21. Mär 2020, 12:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *done*
Bild

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1749

Re: Showauswertung #179 - Let the Shoot begin - 14.03.20 (Feedback Deadline 29.03.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 29. Mär 2020, 23:55

SRW
Zunächst mal schön das du wieder da bist :) Cody bringt sich schon mal als erster Superstar in Stellung und shootet ordentlich gegen andere Promotions, gewagt wie ich finde aus diversen Gründen aber gut, wobei ich Cody ja schon durch seinen „weniger als nichts“ Satz gefressen habe. Mit einem Match in die Show starten ist natürlich nicht verkehrt, was das Match für Zukunft bringt kann ich noch nicht beurteilen, zumindest Eddie Kingston scheint nicht begeistert zu sein :D Sabre gewinnt Dar, dürfte für ihn bedeuten einer der Top Guys zu sein, mit dem Sieg positioniert er sich schon mal dort. Bei Riddle ist das vorgehen doch irgendwie merkwürdig, entweder das WWN Netwrok verbietet Drogenkonsum, dann darf er nirgends auftreten oder sie haben eben keine Wellness Police, aber dieser Weg ist doch sinnfrei. Riddle ist verständlicher Weise angefressen, habe keine Ahnung was er machen wird, aber es scheint als wollte er nie zu SRW, was er jetzt aber wohl muss.
Superstar of the Week: Zack Sabre Jr.

SWE
Der Angriff von Sin & Shaitan passt natürlich zu ihnen, das entscheidende dabei ist aber wohl weniger ihr Vorteil sondern der Nachteil für Green Hell. Skadi lässt sich nach dem Sieg aber leicht reizen, wobei man Charlottes hämischen Applaus irgendwo verstehen kann, ihre Reaktion, also von Skadi, ist dann schon heftig, wobei es hal nur zeigt wie leicht Charlotte sie reizen kann. Irgendwie war Austin hier gerade die clevere, denn den Brawl hätten sie verloren. Shayna verstehe ich nicht so ganz, erst will sie das BB sie in Ruhe lässt, aber dann schwört sie das die Ohrfeige folgen haben wird. Das würde nur Sinn ergeben, wenn sie weiter auf Konfrontation aus sind, was natürlich ein Widerspruch ist. Eig hatte ich beim Bogomazova Match einen klaren Sieg ihrer Seits erwarten, doch das war mal so gar nicht der Fall, mit dem Unentschieden dürfte aber klar sein das es zu einem Re-Match kommen muss, denn ist das Unentschieden ein Erfolg für Snow. Mit gefällt das Paige kritisiert, dass Ronda nie unten anfangen müssen, das passt einfach sehr gut und ist sinnvoll. Das sie selbstbewusst ist und gar nicht daran glaubt zu verlieren. Banks Club war nach der Attacke zuvor ja zu erwarten, aber das es einen zweiten Angriff benötigt überrascht schon, aber der Banks Club wird das nicht stören. Beth zeigt zu letzt das sie keine schlechte Verpflichtung zu sein scheint und setzt das notwendige Match zwischen Green Hell & Xpurgation fest, die Hardcore Stip ist auch nicht so verkehrt, wobei das vorallem Xpurgation in die Karten spielt.
Superstar of the Week: Xpurgation

AWF
Die Show mit den Gewinnern von Wrestle ist wirklich sinnvoll, sind schließlich meine SotW geworden :D Die Ankündung von Avalon war schon genial. Das sie heute Bezug auf Aussagen der Hart Dynasty nehmen ergibt natürlich Sinn und ist schon eine kleine Genugtuung, bedeutet für mich aber auch das die Fehde safe weiter gehen wird. Die Open Challenge heute verstehe ich nicht so ganz, denn sollte die Hard Dynasty nicht zunächst erst ein Re-Match erhalten? Es passt aber natürlich dazu, dass sie auch anderen Chancen geben möchte. Daher passt die Open Challenge natürlich schon. Bei Blaster McMassives Catchphrase und seinem Namen hat sich aber jemand die volle Kreativität sprudeln lassen :D Das Match hat er sich sicherlich auch anders vorgestellt, aber ein Cody Hall ist eben auch ein sehr starker Gegner, gut es kommt dann nochmal eine Stufe schlimmer, aber er ist es auch irgendwie selber Schuld einfach auf Bull zu zuschlurfen, da musste Bull ja eingreifen. Aber mal ehrlich: Warum? Auf die Antwort wäre ich gespannt. (Ich nehme an: Weil ichs kann) Egal, das Bull sich selbst als übermächtig darstellt passt zugebener Maßen nach dem Sieg über Wolfgang. Das war schon was großes. Was das Aksana Segment angeht... Alter was war das denn :D Aksana scheint die Sache um Psycho Clown noch nicht so ganz verarbeitet zu haben, wobei ich aber ehrlichweise zu gestehen muss, das mir das Segment gefällt, weil es was anderes ist, klar etwas verstörend, aber dennoch noch „akzeptabel“ verstörend. Die Hart Dynasty gefällt mir im Umgang mit dem geschehenen eigentlich richtig gut. Erst das sie ihre nIederlage als Tragödie bezeichnet haben passt natürlich zu ihnen, hat mich aber schon zum lachen gebracht. Außerdem das sie die Angriffsfläche die die Open Challenge liefert perfekt nutzen, indem sie die Challenge als Geschenk verachten und dann auch direkt erklären warum sie die Challenge nicht annehmen, passt einfach perfekt. Hennings erster Auftritt bei ihren ist soweit in Ordnung, er erklärt gut warum er perfekt zu ihnen passt, jedoch deutet sich schon an das Hager die Verpflichtung nicht so geil findet und nur Platz für einen sein dürfte, was das Ende von Hager in der Hard Dynasty bedeuten könnte. Aber das ist vielleicht etwas zu weit gedacht, wobei Hagers Einwand schon in die Richtung geht. Warum der gleiche Spot nochmal? Hennings Sieg überrascht mich jetzt natürlich nicht und das würfte wohl auch der Abgang von Sheamus, der mir aber definitiv gefällt. Johnson überrascht mich mit seiner Promo doch etwas, das er sich für alles bedankt ist ja jetzt nichts neues und letztlich ist die Promo auch nicht besonders weltbewegend aber genau das überrascht mich, ich dachte echt jetzt kommt was wie die Seven Challenge, wobei mir hier der Verweis auch gut gefällt. Nicht falsch verstehen, das ist für mich überhaupt nichts negatives! Sondern einfach nur vernünftig. Während das Segment trotzdem dafür sorgt Breeze in Stellung zu bringen, wobei mich überrascht das er jetzt (schon) ein Titelmatch bekommen soll. Dann wäre aus meiner Sicht nämlich nur ein Übergangsgegner bis Bull an der Reihe ist. Wobei ich wirklich mal gespannt bin ob Tyler den Titel will (was aus meiner Sicht nicht so ganz passt) oder Johnson auch für einen Blender hält (das schon). Der Fall-Out schließt letztlich bei allen dort an wo es bei Wrestle Empire aufgehört hat, das ist okay, aber wirklich neues lässt sich nicht erkennen, außer das Anthony immer noch down ist. Fulton Sieg geht klar, lässt ihn stark darstehen, wobei auch ACH ganz gut wegkommt, nicht verkehrt. Der Rückblick zu Henry gefällt mir echt gut, weil die „schönen“ nochmal so hervorgestellt werden. Das Partysegment war eine nette Unterhaltung aber iich glaube das es außer dem Fakt das die Corinos die Open Challenge nicht annehmen dürfte es nicht wichtig sein. YH Sieg geht im Mainer natürlich klar, bezeichnend ist aber das die SSB vorher BB abgefertigt haben. Das hätte ich ihnen nicht zu getraut.
Superstars of tthe Week: Young Hollywood

Bola
Mir gefällt wie ausführlich der Opener gewesen ist, zudem hab ich zwischen durch wirklich gedacht das es erneu ein Draw gibt und Aries wieder weiter kommt ohne was zu tun :D Das wäre schon hart gewesen. Am Ende gewinnt dann doch Cesaro was noch mehr anheizen könnte wie wichtig es war ihn zu verpflichten. Aries Aussagen zu Cesaro sind nett gesagt zwar sehr Selbstbewusst, aber dennoch fair und anerkennend den Leistungen Cesaros gegenüber, clever sow rikt ein Sieg noch größer, das haben schon die alten Römer beherrscht. Wohin das Interview geht ist dann aber eher in Richtung Bunte und Co. Auch wenn anscheinend gerade nicht alles rund um Aries läuft, kann ich verstehen das er von diesen persönlichen Fragen genervt ist. Wow, leicht brutal ist MurphysVorgehen ja schon, gewonnen hat er dadurch trotzdem. Letztlich ist das ja auch ein Sieg für RoH, wobei Graves das offensichtlich nicht zu stören scheint, für ihn ist wichtiger Cesaro in sein 5 -Man Team zu holen. Cesaro´s Bedenken kann ich aber verstehen, zwei Matches an einem Abend sind definitiv nicht optimal, das müsste auch Graves so sehen, nur muss erstmal ins Bola Finale kommen. Der Mainer fühlt sich sehr intensiv an, was definitiv zu der Vorgeschichte passt, letztlich ist es Balor der den Sieg ziehen kann, ehrlich gesagt ist für mich keiner der beiden der falsche Sieger.
Superstar of the Week: Austin Aries

GCW
Latimer schwingt offensichtlich nicht so gerne lange Rede, aber ganz ehrlich das muss auch nicht jeder machen, gefällt mir durchaus wenn man so kurz und knapp zu verstehen gibt das man ein Match will und wie Simmons zeigt will der das auch. DasMatch wird es auch geben nach dem Brawl heute, aber ich finde es auch gut, dass es heute noch nicht so weit ist. Das Debüt von Butcher & Blade war mal ein deutliches Zeichen, dürfte keine schlechte Verpflichtung von Mitchell gewesen sein. Aber offensichtlich ist ihm nicht nur die Verpflichtung gelungen, da Fatu offensichtlich nun auch zum Dungeon gehört, womit der verdammt stark aussieht. Jacobs vs Lorcan Part III auch schon fix, finde gut das sich beide da so einig sind und bislang den Respekt solange gehalten haben, ich gehe aber davon aus das einer nach dem Match diesen Respekt verliert. Storms Sieg ist letztlich für Rykers Rückkehr wichtig, das geht voll in Ordnung, der Überraschungseffekt ist klar auf Rykers Seite womit er Storm zurückschlägt. Damit wird auch diese Fehde sinnvoll fortgeführt, ein wirklich gelungener Start. Kann man nicht anders sagen.
Superstar of the Week: James Mitchell
Zuletzt geändert von The Great Muta am 2. Apr 2020, 15:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+ 5.000$ und Danke für den immer konstanten Feedback*


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste