Showauswertung #188 - Big Bucky Energy - 16.05.20 (Feedback Deadline 31.05.2020 - 23:59)

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5129

Showauswertung #188 - Big Bucky Energy - 16.05.20 (Feedback Deadline 31.05.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 17. Mai 2020, 00:21

Bild
Attitude TV #140 on CW Network
Van Andel Arena, Grand Rapids, Michigan



Nach dem Intro heißen und Tom Phillips und Greg Hamitlon wieder einmal zu Attitude TV willkommen welches heute Abend aus der zweiten Heimat der AWF Grand Rapids, Michigan in die heimischen Wohnzimmer kommt. Die Van Andel Arena war bereits die Bühne für eine Menge großer AWF Momente, heute Abend könnten weitere hinzukommen wenn Peter Avalon versucht Wrestle Empire III zu wiederholen in dem er Jake Hager besiegt und Sawyer Fulton bekommt die Möglichkeit sich gegen Egotistico Fantastico für dessen Rolle bei 17th Strike: Killing Fields zu revanchieren. Nur noch drei Wochen trennen uns AWF 18th Strike: Only for the Weak, letzte Woche wurden zwei Herausforderungen ausgesprochen, eine davon könnte gleich zu Beginn beantwortet werden, mit dieser Überleitung Tom Phillips kommt der Ring ins Bild, dort sehen wir Kubas erfolgreichster Export aller Zeiten Armando Alejandro Estrada.

Ohne größere Umschweife kündigt er den Biggest Box Office Draw in Lucha Libre History, den größten Luchador aller Zeiten Mistico an. Als Mistico seinem geschäftlichen Vertreter im Ring die Hand gereicht hat, erinnert uns Estrada an die letzte Woche als er im Namen seines Mandanten eine Herausforderung ausgesprochen hat, nicht irgendeine Herausforderung, es ist die Herausforderung zum größten Lucha Libre Match in diesem Jahrtausend, Lince Dorado gegen die lebende Legende Mistico. Dieser trägt den Namen Mistico nicht von ungefähr, es liegt nicht in seiner Natur große Reden zu halten oder sein Handeln zu erklären, Mistico spricht mit seinen Taten im Ring. Nun, er selbst ist ein wenig anders gestrickt, darüber können sich alle glücklich schätzen, viele Fragen sich warum sein Mandant Lince Dorado so intensiv beobachtet hat, warum ist dieser bis vor zwei Wochen jeder direkten Konfrontation aus dem Weg gegangen? Armando Alejandro Estrada ist hier um diese Fragen zu beantworten, sein Mandant hat einen bewährten Prozeß vor großen Ansetzungen, er beobachtet seine Gegner aus nächster Nähe während Matches um Nuancen in Erfahrung zu bringen die auf Tape leicht übersehen werden, er beobachtet seine Gegner außerhalb des Ringes weil nur Gesamtheit ihrer Verhaltensweisen in und außerhalb des Ringes ein komplettes Bild von der Person entstehen läßt. Warum ist Mistico lange Zeit einer direkten Konfrontation aus dem Weg gegangen, einfach, solange wie möglich möchte sein Mandant seinen ganzen Fokus auf die Vorbereitung legen und sich nicht durch unwichtiges Brimborium ablenken lassen, was passiert wenn Mistico sich entschließt die Konfrontation zu suchen, konnte jeder vor zwei Wochen sehen.

Noch stundenlang könnte Estrada die Vorzüge und Stärken Misticos anpreisen, heute ist nicht die Zeit dafür, Grand Rapids hat die Ehre sich in der Präsenz des größten Luchador aller Zeiten zu sonnen weil dieser eine Antwort will, Lince Dorado hatte eine Woche Zeit über die Herausforderung nachzudenken, 6.Juni 2020, New York City, Lince Dorado vs Mistico, wie lautet die Antwort? Armando Alejandro Estrada nimmt das Mic herunter, das Ball liegt bei Lince Dorado, nach kurzem Warten erklingt dessen Theme, der Sieger des New Year's Scramble Match kommt auf die Stage, die Rampe herunter und in den Ring, wie wird seine Antwort lauten? Sobald Dorado in den Squared Circle steigt, tritt Mistico ihm entgegen, Lince bleibt einen Moment direkt vor ihm stehen, geht nun an ihm vorbei, direkt auf Estrada zu und nimmt ihm das Mic aus der Hand. Für einige Sekunden ruht Dorados Blick auf Estrada ehe er sich von diesem lößt und wieder Mistico entgegentritt, Angesicht zu Angesicht, oder genauer gesagt, von Maske zu Maske stehen sie sich nur von wenigen Zentimetern getrennt gegenüber, schließlich nimmt Lince langsam das Mic nach oben, estoy de acuerdo! Mit drei Worten besiegelt Lince Dorado das laut Armando Alejandro Estrada größte Lucha Libre Match im 21.Jahrhundert, objektiv kann zumindest festgestellt werden, es ist der größte Clash zweier Luchadores in der AWF. Lince Dorado nimmt das Mic wieder herunter, weder Lince noch Mistico weicht auch nur einen Zentimeter zurück bis das Bild mit dem ersten Staredown ohne direkten Augenkontakt in 140 Ausgaben Attitude TV ausblendet.(1)
79% Overall Rating

~ Werbung ~

Backstage sehen wir Jimmy Rave mit Egotistico Fantastico sprechen, es wirkt nicht so als wäre ihnen die Präsenz einer Kamera bewußt. Eindringlich hören wir Jimmy, sie beide müssen Opfer bringen um das Böse zu besiegen, hat sich Fantastico nicht aus diesem Grund seiner Mission verschrieben?! Egotistico Fantastico nickt, Rave spricht weiter in dem er es als Ehre für seinen Kompagnon bezeichnet den Kampf der Guten und Gerechten gegen den God of Destruction zu führen, nichts würde Jimmy lieber machen als Egotistico dabei zu unterstützten, doch er hat heute selbst eine wichtige Mission, heute wird sich Espen Olsen entscheiden müssen ob er Seite an Seite mit ihnen ins Licht schreiten oder für immer in der Dunkelheit gefangen sein will. Erneut nickt Egotistico Fantastico, dabei kann der aufmerksame Beobachter etwas im Hintergrund sehen, jemand spricht auf die Headhunters ein bevor ein Bündel Dollarnoten den Besitzer wechselt, der Auftraggeber scheint auf Diskretion wert zu legen, die Kapuze eines Hoodie über dem Kopf sehen wir ihn nur von hinten, den Körperproportionen nach ist es nicht die naheliegende Lösung namens David Finlay.

Nun sehen wir Helme, Speere, Dolche, Schwerter und Rundschilder im flackernden Licht zweier Fakeln, wir sind in der Waffenkammer der Söhne Odins. Wie wir es von ihnen kennen, kommen sie direkt auf den Punkt, nineteen teams, thirty eight victims, Ragnarök rages on. Eine Luftzug geht durch den Raum, die Fackeln flammen auf bevor sie erlischen, einen Moment später sind wir wieder in der Halle.(2)
77% Overall Rating


Singles Match
Egotistico Fantastico vs Sawyer Fulton

Laut Tom Phillips geht das erste Match des Abends auf Betrieben von Abraham Washington zurück der damit Sawyer Fultons Forderung nachkommt ihm Gegner vorzusetzen, diesen Auftrag hat Washington in Perfektion erfüllt angesichts der Ereignisse beim 17th Strike PPV. Wie wir direkt zuvor in Erfahrung gebracht haben, muss Egotistico Fantastico auf die Unterstützung von Jimmy Rave verzichten, während des Einzugs des Luchador weißt Tom Phillips auf das noch immer etwas rätselhafte Verhältnis zwischen Jimmy Rave und Egotistico Fantastico hin, es liegt zwar auf der Hand doch eine echte Erklärung warum Fantastico sich dem Savior of Pro Wrestling angeschloßen hat, haben wir bislang nicht erhalten. Kristallklar ist wenigstens eines, Egotistico Fantastico ist um seine Situation nicht zu beneiden als der God of Destruction Sawyer Fulton seinen Weg in den Ring findet, derweil ist Greg Hamilton dabei ein Muster zu erkennen, seit dem Jimmy Rave sich dem Kampf für das Gute verschrieben hat, zeigt er ein Händchen dafür andere in Gefahr zu bringen. Der Objektive Betrachter könnte geneigt sein Greg Hamilton zu zu stimmen, Egotistico Fantastico hat derweil ganz andere Sorgen als Hamiltons Thesen als Sawyer Fulton mit Beginn des Matches seinen Gegner packt und spielend leicht in eine Ringecke schleudert. Fantastico rollt sich direkt aus dem Ring, versucht sich Ringside zu sammeln bevor es zurück in den Squared Circle geht, dort versucht er sich an einer bewährten Taktik für Matches dieser Art, Schnelligkeit und Agilität sollen genutzt werden um selbst angreifen zu können ohne in die Klauen des Gegners zu geraten.

Tatsächlich sieht es nicht schlecht aus, mit schnellen Angriffen gefolgt von sofortigen Rückzug gelingt es Fantastico mit Kicks gegen Beine und Oberschenkel die Basis Fultons zu bearbeiten bis dieser gar in die Knie geht, Egotistico Fantastico schaltet schnell, geht aufs Apron, von dort wirft er sich mit einem Slingshot Crossbody in den Ring, Fulton fängt ihn auf und hämmert ihn mit dem Powerslam auf die Matte bevor er seinen Gegner mit dem Running Splash unter sich begräbt. Sawyer Fulton nimmt sich nun alle Zeit der Welt bis er seinen Gegner für den STO Backbreaker nach oben zieht, ein Fehler, Fantastico rammt seinen Kopf unter Fultons Kinn, es folgt eine schnelle Abfolge an Uppercuts, Sawyer wankt, Egotistico versucht sich am Spring Bold DDT, Sawyer schleudert ihn von sich. Dieses Mal macht er nicht den Fehler seinen Gegner zu unterschätzen, Egotistico Fantastico wird mit dem Spinning Gutwrench Suplex auf die Matte gehämmert, statt das Match mit einem Cover zu beenden, packt Sawyer erneut zu, es gibt einen weiteren Spinning Gutwrench Suplex, als wäre das nicht genug muss Fantastico noch einen dritten Spinning Gutwrench Suplex einstecken bevor der God of Destruction ein einsehen hat, seinen rechten Fuß auf die Brust des Gegners stellt damit der Referee seinen Job machen kann, 1...............2...............3. So setzt Sawyer Fulton seinen Pfad der Zerstörung ungehindert fort, immerhin macht er es heute Abend im Rahmen eines Matches.(3)
► Text zeigen

73% Overall Rating | 76% Crowd Reaction | 70% Match Quality

~ Werbung ~

Zum zweiten Mal an diesen Abend sehen wir Jimmy Rave der sich Espen Olsen nähert, dieser sitzt mit seinem Smartphone auf der Bank im Locker Room, erst ein lautes Räuspern Raves läßt Olsen aufblicken. Beim Anblick Raves verzieht Espen das Gesicht, Jimmy ignoriert es, setzt sich neben den Norweger mit der Bitte ihm für einen Moment seine ganze Aufmerksamkeit zu widmen, zwar weniger begeistert und zögerlich, doch Olsen kommt der Bitte nach. Jimmy erklärt Espen befindet sich an einem Scheideweg, dieser hat große innere Stärke bewiesen als er seine dunkle Seite besiegt hat doch das Böse lauert nicht nur in Olsen, es ist überall, es zersetzt diesen Ort, seine eigene dunkle Seite zu besiegen war nur der Anfang für Olsen, es ist seine Bestimmung Seite an Seite mit dem Savior of Pro Wrestling für das Gute zu kämpfen, niemand kann seine Bestimmung leugnen ohne einen hohen Preis dafür zu bezahlen. Ohne groß nachzudenken entgegnet Olsen er folge seiner Bestimmung, seine Bestimmung ist es ein erfolgreicher Wrestler zu sein, seine Bestimmung ist es die Leute zu entertainen, seine Bestimmung ist es die Espen Olsen Experience und ihre Follower in neues Jahrzehnt zu führen, ein Jahrzehnt in dem er das größte Entertainment aller Zeiten liefert in dem er sich und seinen Follower den AWF Championship sichert.

Raves Miene verfinstert sich während dieser Worte, Espen ist noch nicht fertig, er läßt Jimmy wissen was auf keinen Fall seine Bestimmung ist, Eingriffe in seine Matches oder von einem selbsternannten Savior in Matches gesetzt zu werden, schon gar nicht von einem 6' 8, 317 lbs Monster verprügelt zu werden, Jimmy hat ihn dazu getrieben letzte Woche eine Drohung auszusprechen die dem alten Espen entsprochen hat, diese Person will er nie wieder sein, Jimmy scheint es darauf anzulegen sie wieder ans Licht zu bringen, das wird er nicht zulassen, vielleicht hilft es wenn Jimmy sich ganz auf seinen Mund konzentriert wenn er es noch einmal sagt, niemals, niemals, niemals, niemals und hundertmal niemals wird er sich Jimmy Rave anschließen. Einen Moment sitzen beide still nebeneinander, schließlich erhebt sich Rave mit den Worten Espen muss sich über eines klar sein, er ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems, es gibt keine neutrale Seite. Ganz sicher gibt es dafür eine desinteressierte Seite, Olsen ist bereits wieder mit seinem Smartphone beschäftigt, kopfschüttelnd schaut Rave zu Espen der diesem keinerlei Aufmerksamkeit mehr schenkt, Jimmy realisiert die Fruchtlosigkeit seiner Bemühungen und geht davon, während Espen weiter auf sein Smartphone eintippt. Auf einmal kommt Rave angerauscht, erwischt Olsen voll mit dem Doppler Effekt, Espens Hinterkopf knallt gegen die Wand, langsam rutscht er von der Bank auf den Boden, Rave schaut auf ihn herunter, Espen hat seine Wahl getroffen läßt er den augenscheinlich bewußtlosen Olsen wissen bevor er wirklich verschwindet.(4)
81% Overall Rating


Jeremy Borash scheint diese Bilder nicht gesehen zu haben, er ist irgendwo in den Katakomben der Van Andel Arena unterwegs, oder besser gesagt er war es, J.B. hat in The Revival gefunden was er gesucht hat. Scott Dawson und Dash Wilder kommen Borash Bitte nach sich für eine kurze Frage zur Verfügung zu stellen, diese ist ebenso simpel, werden The Revival in drei Wochen am Only for the Weak Tag Team Eliminator teilnehmen? Natürlich, lautet Wilders Antwort, sie werden nicht nur teilnehmen, sie werden selbstverständlich alles in ihrer Macht stehende tun um 19 andere Teams zu eliminieren und sich ihr erstes AWF Tag Team Championship Match zu sichern. Scott Dawson fügt hinzu The Revival haben bislang eine erfolgreiche Zeit in der AWF doch bislang haben sie nur an der Oberfläche ihrer Fähigkeiten gekratzt, jetzt müssen sie zeigen wie gut sie wirklich sind, nächste Woche werden sie damit beginnen. Borash fragt nach was genau Dawson damit meint, dieser erinnert J.B. an das vor einigen Wochen abgegebene Versprechen ihre offene Rechnung mit der Hart Dynasty zu begleichen, nächsten Samstag ist Payday, Scott hat eine Bitte an Harry Smith und Tyson Kidd, sie sollen alle Probleme in ihrer Gruppe im Locker Room zurück lassen, wenn sie die Hart Dynasty besiegen wollen sie die verdammt noch mal beste Version der Hart Dynasty besiegen.

J.B. bedankt sich für das Interview, The Revival ziehen weiter, Borash leitet zu zwei weiteren Tag Teams über die bereits ihre Teilnahme am Only for the Weak Eliminator bestätigt haben, Samoan Assault und The New Heavenly Bodies. Borash spricht über die beiden Teams die seit dem ersten Tag Teil der AWF sind, in den letzten drei Jahren haben beide Teams einen unterschiedlichen Werdegang genommen, Samoan Assault haben etliche Erfolge gefeiert, allerdings ist ihnen der Duchbruch an die Spitze der Division bislang verwehrt geblieben, ganz im Gegenteil zu den New Heavenly Bodies die seit Jahren die Meßlatte in der Tag Team Division darstellen, dennoch gibt es gute Gründe warum die Corino Brüder trotz allem vor Lance Anoai und Manu gewarnt sein sollten. Nach der Anmoderation gibt es den dazugehörigen Einspieler der uns in den Sommer 2019 zurück bringt, zunächst steht ein Match bei Attitude TV zwischen beiden Teams im Fokus bei dem Samoan Assault den Upset Sieg schaffen konnten, der zweite Teil besteht aus einem 4 Corners Tag Team Match Ende August bei AWF 14th Strike: My Heaven is Your Hell an dem außer den Hauptprotagonisten auch War Machine und die Hart Dynasty beteiligt waren. Das Geschehen wurde nahezu durchgehend von den Söhnen Odins bestimmt doch den Sieg konnten sich Samoan Assault sichern durch einen Pin von Manu an Desirable Dustin, der Einspieler endet mit der Feststellung so sehr die Bilanz der New Heavenly Bodies alles übertrumpft was Lance Anoai und Manu erreichen konnten, Samoan Assault haben zwei Pinfallsiege über die Corinos innerhalb einer kurzen Zeitspanne und gehören damit zu ingesamt gerade einmal drei Teams die in über 3 Jahren überhaupt mehr als einen Pinfall Sieg gegen die Bodies verzeichnen können.(5)
70% Overall Rating

~ Werbung ~

Singles Match
ACH vs David Finlay

Wir sind bei 17th Strike: Killing Fields, Aksana taumelt mit blutüberströmten Gesicht halb von Sinnen durch den Ring, dazu wird das bekannte AWF Motto "Dare to Differ - Dare to Defy" eingeblendet. Anschließend sind wir in der Halle, Tom Phillips versichert einmal mehr der Clip gehört nicht zu Attitude TV sondern ist Teil der Commercial Break, wer auch immer dahinter steckt hat sich die Werbezeit gekauft. Damit zu erfreulicheren Dingen in Form des zweiten Match am heutigen Abend, weniger erfreulich waren hingegen die letzten Impressionen von Attitude TV in der vergangenen Woche die mehrere Dinge offenbarten. David Finlay setzte die Kopfgeldjäger auf Brian Pillman Jr. an im Glauben Pillman stecke hinter der Attacke vor einigen Wochen gegen den Celtic Prince, nun wissen wir, diese Theorie ist falsch. Die Identität des maskierten Unbekannten ist weiterhin ebenso unbekannt wie sein Motiv, allerdings tut David Finlay gut daran jeden Gedanken an die letzten Wochen zu verdrängen wenn er nicht auch im Ring einen herben Rückschlag hinnehmen möchte. Durch die Skillrange beider Athleten bietet sich eine interessante Dynamik, beide sind technisch versiert, während David Finlay sein Spektrum um Matwrestling und in Ermangelung eines besseren Begriffes um Nastiness erweitert, bringt ACH Highflying Fähigkeiten und die Bereitschaft zu High Risk Aktionen mit ein. Wenn der Statistikabteilung kein Fehler unterlaufen ist, sehen wir hier das erste Aufeinandertreffen zwischen Finlay und ACH, somit ist es wenig verwunderlich als die ersten Minuten von Vorsicht geprägt sind um nicht in einen fatalen Konter zu laufen bevor sich die Intensität nach und nach ebenso erhöht wie das Tempo, zweiteres vor allem wenn ACH in der Offensive ist.

Mit der Zeit gibt es mehr und mehr Nearfalls, ACH kann nach dem Suplex Shoulderbreaker auskicken, wenig später bringt der Lumbar Check beinahe einen Three Count, nach dem Air Raid Crash kann ACH gerade noch in die Seile greifen. Auch für Finlay wird es mehrmals eng, Free Bird Crossbody, T-Bone Suplex und der Dragon Fly Splash beenden beinahe das Match zugunsten des Faces. Der Crane Kick bringt ACH ein weiteres Mal in eine dominante Position, es soll der Best 450 Ever folgen, allerdings verkennt ACH die Situation, Finlay ist weniger angeschlagen als es scheint, er kann den Gegner vom zweiten Seil holen und die Granby Roll durchbringen, rollt sich mit dem Gegner auf der Schulter durch, Celtic Cross hinterher, kaum versucht ACH sich aufzurappeln, schlägt der Celtic Prince zu, Prima Nocta Jumping Stunner, Cover 1...............2...............3. David Finlay besiegt ACH, statt wie üblich die Theme des Siegers erklingt jedoch eine andere, Brian Pillman Jr. hat sich während des Matches zurück gehalten, jetzt gibt es dafür keinen Grund mehr. Pillman stürmt die Rampe herunter, slidet in den Ring, David Finlay erwartet ihn schon mit einem Forearm Shot, Brian wirft sich direkt auf Finlay dessen Forearm ins Leere geht, aus der Mount Position feuert Pillman einen Schlaghagel ab, David schützt sich mit einer Doppeldeckung, die erstbeste Gelegenheit nutzt er um sich seitlich unter dem Gegner wegzurollen und sofort aus dem Ring zu verschwinden. Brian will nachsetzen allerdings ist Finlay bereits über die Zuschauerbarrikade gesprungen und bahnt sich seinen Weg durch die Crowd Richtung Ausgang, Pillman tritt frustriert gegen die Seile, ACH der bekanntlich mit Pillman freundschaftlich verbunden ist, hat es mittlerweile wieder auf die Beine geschafft und versucht Brian zu beruhigen während Backstage geschaltet wird.(6)
► Text zeigen

67% Overall Rating | 68% Crowd Reaction | 67% Match Quality


Dort begrüßt uns Dasha Fuentes die laut eigenen Worten den 6.Juni aus vielerei Gründen kaum erwarten kann. Mit 18th Strike: Only for the Week wird erstmals ein AWF Pay Per View in einer der bedeutendsten Städte des Wrestlings New York City stattfinden, als wäre das nicht schon genug erwartet uns im Barclays Center eine nie zuvor gesehene Main Attraction, der Only for the Weak Tag Team Eliminator in dem 20 Tag Teams um den Platz an der Spitze der Division kämpfen, dazu erwartet das siegreiche Team ein unbezahlbarer Preis, ein zukünftiges AWF Tag Team Championship Match. Es wird noch besser, letzte Woche wurde ein Match aus der Singles Division angesetzt welches große Auswirkungen auf die Zukunft der AWF hat wenn Bull James und Cody Hall in einem #1 Contender Match aufeinandertreffen, es ist ihr eine Freude zu diesem Zeitpunkt einen der beiden potenziellen #1 Contender in Cody Hall begrüßen zu können. Cody Hall tritt ins Bild, Dasha bedankt sich für die Möglichkeit Cody einige Fragen stellen zu dürfen, leider muss sie direkt mit einer unangenehmen beginnen, Bull James Status als potenzieller #1 Contender wird von niemanden angezweifelt, auf der anderen Seite gibt es Stimmen die hinterfragen ob Cody Hall eine solche Gelegenheit zu diesem Zeitpunkt verdient nach dem er bei 17th Strike leer ausgegangen ist, wie steht Cody dazu?

Hall antwortet eines ist richtig, er ist bei 17th Strike leer ausgegangen, er hat das Triple Thread Match ebenso wenig gewonnen wie er es verloren hat. Als sie das letzte Mal hier zusammenstanden hat Cody gesagt es liegt alleine an ihm was er aus den sich bietenden Möglichkeiten macht, vor zwei Wochen ist es ihm nicht gelungen das beste aus seinem Match gegen Peter Avalon und Bull James zu machen. In drei Wochen bietet sich eine weitere Möglichkeit, ohne jede Frage die größte Möglichkeit seiner Singles Karriere, er ist ein Match, einen Sieg davon entfernt den #1 Contenderstatus zu erlangen, ob er zu diesem Zeitpunkt eine solche Chance verdient? Es liegt nicht an ihm das zu beurteilen, es liegt an ihm die Chance zu ergreifen, es liegt an ihm Bull James zu besiegen, es liegt an ihm den #1 Contenderstatus zu erringen und beim 19th Strike PPV den AWF Champion niederzuringen um sich zum neuen AWF Champion zu krönen. Dasha Fuentes registriert Halls feurigen Appell an sich selbst, kommt jedoch nicht umher eine Frage zu Bull James zu stellen, während Halls Singles Karriere in diesem Jahr immer mehr an Fahrt aufnimmt ist James seit Jahren einer der tonangebenden Athleten an der Spitze der AWF, wie geht Cody mental damit um als Underdog nach New York City zu fahren? Jeder weiß was Bull James alles erreicht hat, Siege über jeden namhaften Gegner mit dem er im Ring stand, New Year's Scramble Match Sieger, AWF Titelgewinn im Main Event von Wrestle Empire, es ist gerade drei Monate her seit dem James mit Wolfgang den toughest SOB in einer Lache seines eigenen Blutes in Hell in a Cell zurück gelassen hat, es spielt keine Rolle wer Favorit und wer Underdog ist, wenn Cody nicht davon überzeugt wäre Bull James besiegen zu können, kann er auch seine Sachen packen und nach Hause gehen. Fuentes bedankt sich bei Cody Hall für die Antwort und das Interview, ob Zufall oder nicht, kaum hat sich Hall vom Interviewset entfernt als ihm Bull James entgegen tritt. James hat einen guten Rat für Hall, es wäre das beste für ihm die Sachen zu packen und nach Hause zu gehen, bislang war Cody ein Lucky Bastard weil er Bull nie wirklich im Weg stand, jetzt steht er zwischen ihm und einem AWF Championship Match, das macht ihn bald zu einem Beaten Down Bastard. Noch bevor Hall etwas erwidern kann, geht Bull James schon seiner Wege und Attitude TV in eine Unterbrechung.(7)
76% Overall Rating

~ Werbung ~

Zurück bei Attitude TV sprechen die Kommentatoren über einen Vorfall der sich am Nachmittag in der Woodland Mall hier in Grand Rapids zugetragen hat, AWF Kameras waren keine vor Ort, dafür existiert eine Smartphone Aufnahme. Diese bekommen wir nun zu sehen, um einen Arcade Automaten hat sich eine größere Menschenmenge versammelt die zwei Männern zusehen die bekannte Masken tragen, es sind Player Uno und Player Dos die von einigen aus der Menge angefeuert werden, dem Stimmengewirr können wir entnehmen was vor sich geht, die Super Smash Bros. sind kurz davor einen neuen Super Smash Bros. Rekord aufzustellen. Dafür wird volle Konzentration benötigt, sie bemerken nicht wie zwei Männer durch die Menge schreiten die uns ebenfalls bekannt sind, Joseph Conners und Joe Coffey. Die Bulldogs stellen sich direkt hinter die Super Smash Bros. die ihre neuen Zuschauer erst bemerken als Coffey völlig entgeistert feststellt er habe noch nie so etwas schwachsinniges gesehen, Conners fragt seinen Partner ob es nicht irgendwie Meta ist, Joe verneint sofort, erwachsene Männer die sich nicht schämen mitten in einer Mal Video Games zu spielen ist einfach nur erbärmlich.

Den Angesprochenen ist das Gespräch direkt hinter ihnen nicht entgangen, der Pause Button wird gedrückt, die beiden drehen sich zu den Bulldogs, Player Dos gibt Kontra, das einzig erbärmliche hier sind Joe und Joseph die keinen kreativeren Weg finden sie zu beleidigen, sich über ihre Gaming Leidenschaft lustig zu machen ist noch ausgelutschter als zwei Briten die einen auf tough machen aber ihren Nachmittag mit gemeinsamem Shopping verbringen. Conners lacht nur dreckig, es gibt nichts männlicheres als ihre "Shoppingtour", Joseph deutet hinter sich in Richtung eines Waffengeschäfts, das einzige womit Männer spielen sollten sind solche Babys, Conners greift in seine Jackentasche und bringt einen brandneuen Schlagring hervor den er zur Demonstration anlegt. Wenig beeindruckt zeigen sich die Super Smash Bros. was Player Dos sogleich in Form einer Frage artikuliert, was soll daran männlich sein einen Schlagring zu benötigen, wollen die beide nicht harte Hunde sein? Joe Coffey warnt Dos, dieser sollte aufpassen was er als nächstes sagt, sonst finden er und sein dicker Buddy heraus wie tough sie sind. Player Dos ist sich sicher die beiden sind maximal Level 1 tough, es ist der eine Satz zu viel, Joseph Conners schlägt zu, Dos weicht der mit Schlagringbestückten Rechten aus, mit einem Tritt gegen den Brustkorb läßt er Conners nach hinten taumeln während Player Uno sich mit seinem gesamten Körpergewicht auf Joe Coffey wirft womit er diesen unter sich begräbt. Vor Wut bebend findet Conners sein Gleichgewicht wieder, von einer weiteren Attacke sieht er ab, sobald keine 100kg mehr auf Coffey liegen, rappelt sich auch Joe auf, es scheint fast so als hätten die Bulldogs genug, Leute zur Seite stoßend bahnen sie sich den Weg durch die Menschenmenge, damit endet das Smartphone wieder mit einem Cliffhanger, haben ist es den Super Smash Bros. gelungen einen neuen Super Smash Bros. Rekord aufzustellen? Im Anschluß gibt es via Einspieler die freundliche Aufforderung sich den 18th Strike PPV und den namengebenden Only for the Weak Tag Team Eliminator nicht entgehen zu lassen.(8)
63% Overall Rating


Non Title Tag Team Match
Young Hollywood (Brandon Parker&Todd Chandler) (c) vs The Singh Brothers (Samir&Sunil Singh)

Nach zwei Singles Matches ist die Zeit für etwas Action aus der Tag Team Division gekommen, dabei messen sich zwei Teams für die der 6.Juni aus unterschiedlichen Gründen enorme Bedeutung besitzt. Für die Singh Brothers scheint der Only for the Weak Tag Team Eliminator der einzige Weg mittelfristig um die Tag Team Titel zu kämpfen, natürlich, ein Sieg heute Abend im Non Title Match gegen die amtierenden Champions würde die Singhs aus dem Nichts zu Contendern machen, doch Spoiler Alarm, Young Hollywood gewinnen. Brandon Parker und Todd Chandler haben bei 18th Strike eine komisch anmutende Rolle, obwohl sie ihre AWF Tag Team Titel in New York nicht verteidigen müssen, nehmen sie doch eine Hauptrolle ein wenn in der Main Attraction des Abends 20 Tag Teams um das Anrecht kämpfen Parker und Chandler um die Titel herausfordern zu dürfen. Zurück zum heutigen Match mit einem Umweg über die letzte Woche als Sawyer Fulton das Match zwischen den Singh Brothers und The Boys zerstörte, es gibt Gründe die Singhs als wahrscheinliche Sieger anzusehen wenn es denn ein richtiges Match gegeben hätte denn, und damit sind wir wirklich wieder in der Gegenwart, Samir und Sunil bereiten den Champions mehr Kopfzerbrechen als die Paarung vermuten ließ. Bekanntlich bleibt die Sensation aus, Young Hollywood gewinnen das Match nach dem Over the Shoulder Back to Belly Piledriver Todd Chandlers gegen Samir doch die Singhs können den Ring erhobenen Hauptes verlassen und wer weiß, als einer der letzten Entries ins Match ist potenziell alles möglich, es ist die Schönheit an neuen und somit unbekannten Dingen wie dem Eliminator, niemand kann wirklich vorhersagen was sich im Barclays Center abspielen wird. Nach ihrem Sieg lassen sich Young Hollywood mitsamt ihres Goldes noch ein wenig von der Crowd in der Van Andel Arena feiern als ihre Theme auf einmal von Creepy Zirkus Musik abgelöst wird, die Halle wird dabei in ein dunkelrotes Licht getaucht, Parker und Chandler schauen sich um, niemand ist zu sehen bis die Musik ebenso plötzlich verstummt wie sie begonnen hat und die Halle wieder angeht.(9)
► Text zeigen

73% Overall Rating | 76% Crowd Reaction | 71% Match Quality

~ Werbung ~

Zurück in Grand Rapids gibt sich der AWF Champion die Ehre, von seinen Verletzungen am linken Knie ist nicht mehr viel zu merken, er läuft ein klein wenig unrund, somit scheint alles bereit für das AWF Championship Match in drei Wochen gegen Tyler Breeze, unter dem Vorbehalt The Broken Beauty nimmt die Herausforderung an. Mit einem Mic ausgestattet, in Anspielung auf den Beginn des Abend stellt Kenneth Johnson fest der heutige Abend läuft wohl unter dem Motto "will he or won't he?" Letzte Woche hat er Tyler Breeze zu einem Match um den AWF Championship bei 18th Strike: Only for the Weak herausgefordert, Kenneth hat dargelegt warum Tyler diese Herausforderung akzeptieren muss wenn dieser wirklich überzeugt ist in seiner eigenen Broken World das richtige zu tun. Wenig überraschend ist er kein Psychologe, er weiß nicht was in Tyler Breeze wirklich vorgeht, eines weiß er jedoch sicher, er wird nicht denselben Weg gehen den Tyler gegangen ist. Tylers Obsession hat diesen für immer verändert, so etwas kann Kenneth nicht widerfahren, dafür gibt es einen simplen Grund, er ist Realist. So stolz er auch ist die AWF als World Champion zu repräsentieren, irgendwann wird er den Titel verlieren, er wird alles geben um diesen Moment so lange wie möglich in die Zukunft verschieben, dennoch weiß er genau, niemand ist für immer Champion. Tyler Breeze hat dieses Wissen als Anlaß genommen sich selbst zu sabotieren, Kenneth wird dessen Pfad der Selbstzerstörung links liegen lassen, wenn der Tag kommt an dem er den AWF Championship verliert wird er wieder aufstehen, den Staub aus den Kleidern klopfen, einen langen Blick in den Spiegel werfen und am nächsten Tag einen neuen Anlauf beginnen, Kenneth weiß wie beschwerlich der Weg zum Titel ist, er hat es einmal geschafft, das gibt ihm das Wissen und die Stärke es auch ein weiteres Mal zu schaffen. Er steht zu seinen Worten von letzter Woche, in der Welt die sich Tyler Breeze zurecht gebastelt hat mag jede seiner Handlung Sinn ergeben, in der realen Welt gibt allerdings einen gewaltigen Unterschied, Tyler Breeze und Kenneth Johnson sind zwei komplett verschiedene Persönlichkeiten. Nun stellt sich nur noch eine Frage, hält Tyler Breeze sein Wort? Ist dieser bedingungslos für Kenneth da? Der Moment ist gekommen, es ist put up or shut up time, wer ist Tyler Breeze wirklich, ein brutaler, gebrochener aber ehrlicher Mann oder nichts an anderes als ein Psychopath?

Kenneth Johnson nimmt das Mic herunter, das Warten beginnt bis "Anti-You" The Broken Beauty ankündigt, Tyler Breeze erscheint, nicht auf der Entrance Stage, er slidet hinter Johnson in den Ring, der Champion wird mit einem Chop Block in die linke Kniekehle gefällt. Johnson rappelt sich auf, mit einem Dragon Screw gegen das linke Bein wird er direkt wieder zu Boden geschickt, erneut kommt er nach oben, Tyler Breeze erwartet ihn mit einem Disfigurement Kick, dieser geht tief, nicht im üblichen Sinne sondern gegen das linke Knie. Am Boden windend hält sich Johnson das verletzte Knie, Tyler Breeze verschwindet aus dem Ring, kommt mit einem Steel Chair zurück, es gibt einen gezielten Chair Shot auf das linke Knie der einen lauten Schmerzensschrei nach sich zieht. Während sich Johnson am Boden windet, hebt Tyler das zu Boden gefallene Mic auf, er beugt sich über Kenneth, "I accept you poor misguided soul." Nach diesen Worten verläßt Tyler Breeze den Squared Circle, Kenneth Johnson bleibt auf dem Boden liegend zurück, sein Versuch sich aufzurichten schlägt fehl. Hilfe in Form von zwei EMT's und weiterem AWF Staff kommt die Rampe herunter während Attitude TV in eine weitere Unterbrechung geht.(10)
77% Overall Rating

~ Werbung ~

Singles Match
Peter Avalon vs Jake Hager

Zurück bei Attitude TV sehen wir wie Kenneth Johnson während der Unterbrechung auf zwei EMT's gestützt die Rampe hinauf humpelte, fraglos ist das angeschlagene linke Knie erneut verletzt, die Schwere der Verletzung könnte direkte Auswirkungen auf den 18th Strike PPV haben, Tyler Breeze hat Johnsons Herausforderung zu einem AWF Championship Match zwar angenommen, erhält Kenneth keine medizinische Freigabe wird es auch kein Titel Match am 6.Juni geben. Damit geht der Fokus zurück auf den heutigen Abend und somit auf den anstehenden Main Event für den Peter Avalon heraus kommt, im Anschluß gibt es Jake Hagers Entrance der ohne Jim Cornette erscheint, nach dem Hager dieses Match als ersten Schritt nutzen will um Curtis Hennig zu zeigen wie ein echter Leader vorgeht, wäre Cornette in Hagers Ecke kontraproduktiv. Zehn Wochen ist es her seit dem Peter Avalon das erste Aufeinandertreffen mit Jake Hager für sich entscheiden konnte, dabei war es Hager der bei Wrestle Empire III weite Strecken des Matches kontrollierte und auf dem Weg zum Sieg schien als Avalon den Ansatz zur Gutwrench Powerbomb in einen Bridging Dragon Suplex kontern konnte. In Detroit setzte Hager ganz auf seine wrestlerischen Fähigkeiten, in Grand Rapids wählt Hager eine andere Strategie, er beginnt das Match mit einem Brawllastigen Ansatz und setzt auf Powermoves, damit überrumpelt er Peter Avalon der sich in den ersten Minuten einem ganz anderem Gegner gegenübersieht als vor zweieinhalb Monaten. Wieder einmal beweißt Jake Hager warum er im Ring zu den besten gehört und den Beinamen Wrestling Machine nicht umsonst trägt, mit der Ausnahme von Highflying Aktionen hat Jake alles im Repertoire. So schlecht es auch für Peter Avalon beginnt, dieser kann ebenfalls eine Qualität zeigen die seine Reifentwicklung im Ring unterstreicht, nach dem er die ersten Attacken überstanden hat, gelingt es ihm mehr und mehr sich auf die unerwartete Vorgehensweise seines Gegners einzustellen und selbst Wege zu finden Hager in Schwierigkeiten zu bringen.

Das Match ist bereits nahe der 10 Minuten Marke als Avalon sich entscheidet ins Risiko zu gehen um auf die Siegerstraße zu gelangen, es zahlt sich nicht aus, Hager holt ihn mit einem Overhead Belly to Belly vom dritten Seil in der Ringecke. Beide liegen nebeneinander im Ring als zum zweiten Mal an diesem Abend die Halle in rotes Licht getaucht wird, Creepy Zirkus Musik erklingt, nach etwa dreißig Sekunden ist der Spuk wieder vorbei, die Halle ist wieder hell erleuchtet, die Musik verstummt und niemand hat sich blicken lassen. Jake Hager und Peter Avalon rappeln sich auf, schauen sich um, es bleibt dabei, nichts und niemand ist zu sehen, kurzer Blickkontakt zwischen den Kontrahenten und weiter gehts, anders als zuvor. Hager täuscht einen Haymaker an, stattdessen bringt er Avalon mit einem Single Leg Takedown zu Boden, mit einer Belly to Belly, Belly to Back, Released German Abfolge wird Avalon durch den Ring geschleudert und schon findet sich Peter in einem STF wieder, mittem im Match ändert Hager seine Strategie und wieder ist Avalon der unangenehmen Lage eine Antwort auf eine Frage zu finden die er zu diesem Zeitpunkt nicht erwartet hat. Fortan konzentriert sich Hagers Offensive auf Matwrestling, er streut verschiedene Submissions ein und sorgt mit einer Variation an Suplessen für Abwechslung. Damit soll nicht gesagt sein Peter Avalon hätte keine Offensive, sobald er seinen Fehler der mangelnden Flexibilät bemerkt hat, kann er sich darauf einstellen, zwar hat Hager deutlich mehr Offensive was alleine durch dessen verschiedene Varianten an Submissions auf der Hand liegt doch ähnlich wie in der ersten Phase des Matches kann Avalon ebenfalls immer mehr Offensivaktionen einstreuen und erreicht den ein oder anderen Nearfall bis das Match auf Messers Schneide steht.

Alles könnte zu Avalons Gunsten kippen als er den Ansatz zu einem Side Suplex in einen Spike DDT kontern kann, der Bridging Dragon Suplex folgt, Hager kann sich durchrollen, direkt in den Ankle Lock. Peter Avalon ist gefangen, seine Befreiungsversuche scheitern, Hager verdreht Avalons Köchel noch weiter, mit letzter Kraft versucht sich Peter in die Seile zu retten, es ist ein ebenso langwieriger wie schmerzhafter Prozeß doch es gelingt, Avalon bekommt eine Hand ans erste Seil. Jake Hager muss den Ankle Lock lösen, Avalon hängt in den Seilen, versucht sich an ihnen hochzuziehen als auf einmal Curtis Hennig mit einem Steel Chair in der Hand aufs Apron springt, Hennig gestikuliert Richtung Hager, hält den Steel Chair in den Ring, Jake zögert, schließlich geht er auf Curtis zu, er nimmt den Steel Chair, Hennig springt vom Apron, Hager wirft einen Blick auf die Waffe in der Hand, schaut nach draußen zu Curtis bevor er den Steel Chair in hohem Bogen aus dem Ring wirft, Peter Avalon kommt angerauscht, Hollywood Knees, Volltreffer, Cover 1...............2...............3. Erinnerungen an das AWF Championship vor zwei Wochen bei 17th Strike werden wach, dieses Mal spielt es sich genau andersherum ab, Avalon hatte genug Zeit um alles in eine letzte entscheidende Aktion zu legen die den Sieg bringt. Während Peter Avalon mit wackeligem Stand vom Referee als Sieger präsentiert wird, hängt Jake Hager über dem zweiten Seil, sein Blick ist nach draußen direkt auf Curtis Hennig gerichtet, so endet Attitude TV mit einem siegreichen Peter Avalon und bösen Blicken Jake Hagers in Richtung seines eigentlich Verbündeten Curtis Hennig.(11)
► Text zeigen

78% Overall Rating | 82% Crowd Reaction | 74% Match Quality

Show Rating: 74%
Superstar of the Week: Peter Avalon

PPV Card
► Text zeigen

ille hat geschrieben:Bild
Wrestling: All Redefined - Starstruck #1
Live auf dem World Wrestling Network
aus Los Angeles, California, USA
Kommentatoren: Excalibur & Stephen Amell

BildBild


Wir befinden uns in der War Zone. Die Zuschauer sind lautstark am Applaudieren und ein roter Teppich wird ausgerollt, welcher zum Ring führt. Allgemein wirkt die War Zone edler als sie noch bei der letzten Ausgabe war. Wir hören zwei Stimmen, die es so in der Kombination noch nicht gab, wir haben einmal Stephen Amell am Pult und sein Kollege ist Excalibur! Ein komplett neues Duo das uns durch die Show führen wird. Stephen Amell begrüßt uns zu einer komplett neuen Ära was das Wrestling hier in Los Angeles angeht. Der Krieg ist zu Ende und Corey Graves war siegreich, fügt Excalibur bei. Aus diesem Grund sehen wir hier ein komplett anderes Erscheinungsbild, nicht nur was die Kommentatoren angeht, sondern auch die Halle. Stephen kann dem auch beifügen, dass Wrestling: All Redefined für seinen Namen steht und jetzt mit kompletter Kontrolle das Business redefinen möchte und das beginnt gleich mit der neuen Weekly Show, denn Reputation ist Geschichte, willkommen bei der ersten Ausgabe von Starstruck!

BildStarstruck - Die Kameras rollen und richten sich auf den Entrance, wo nun „Mayor“ Corey Graves angekündigt wird. In einem feinen Anzug gekleidet kommt Graves die Rampe auf dem roten Teppich heruntergelaufen und entert den Ring. Der Bürgermeister lässt sich ein Mikrofon geben und bezeichnet sich als den Retter des Wrestlings. Nicht nur hat er dieses Drecksloch von Tempel einreißen lassen, sondern er ist auch noch gleich ganz Ring of Honor losgeworden…. aus Los Angeles. Die Zuschauer haben richtig gehört, Ring of Honor wird es weiterhin geben, nur eben nicht in dem jetzigen Umfang. Das World Wrestling Network hat eine Hauptpromotion und diese heißt Wrestling: All Redefined. Er liefert das größte Produkt und er hat die talentiertesten Wrestler in seiner Company. Ring of Honor wird weiter existieren, doch ohne Christian und ohne den Großteil ihrer Talente. Er muss zugeben, nicht alles was unter dem Namen Ring of Honor war, war Müll. Es gab einige Diamanten, welche er sich gesichert hat.

Sei er ein Unmensch der Leute um ihren Job bringt? Nur Christian sei hier ein Beispiel. Dieser sei weg vom Fenster. Doch mit dem Umzug von Ring of Honor aus Los Angeles nach Chicago bieten sich viele Möglichkeiten und aus diesem Grund hält er auch einen Großteil der Wrestler die unter Vertrag sind. Der einzige Unterschied ist, dass Ring of Honor nun seinen Platz kennt und das sei unter Wrestling: All Redefined. Doch er habe jetzt genug über die nun in Chicago stationierte Promotion gesprochen, über diese bekommen wir in der nächsten Woche mehr Informationen. Wollen wir doch ein Augenmerk auf sein Baby werfen. Wrestling: All Redefined feiert ein neues Hoch. Seine Promotion wird das Hollywood unter den Wrestling Promotion und das alles startet heute mit dem neuen Format namens Starstruck. Dieser Name hat natürlich eine Bedeutung. Starstruck bedeutet, dass man einen Superstar trifft und so beeindruckt ist, dass man nicht sprechen kann vor Begeisterung. Man ist zu begeistert und genau das wird diese Show verursachen.

In den nächsten Wochen werden wir erfahren, wer das Roster hier erweitern wird, doch einen Namen wird er gleich verkünden, nämlich den ROH Universal Champion, Samoa Joe! In der letzten Woche war er noch ein Teil der „Anderen“, heute ist Joe sein eigen und er ist stolz darauf. Wir leben eine neue Zeitrechnung und in dieser Zeit gibt es einen WORLD Champion auf dem World Wrestling Network. Aus diesem Grund wird Samoa Joe nicht mehr ROH Universal Champion sein, genauso wenig wie AJ Styles der W:AR Champion sein wird. Wir werden nur noch einen WWN World Champion haben! Die Zuschauer sind geschockt. Was bedeutet dies fragt uns Excalibur. Wir haben darauf auch keine Antwort, aber Corey Graves natürlich. Die Zuschauer können sich im Kalender schon einmal den 13. Juni rot einrahmen, denn dies wird der erste Termin eines Wrestling: All Redefined Pay-Per-Views. Passend zum neuen Style der Promotion heißt diese Show „Once Upon a Time... in Hollywood“ und der Main Event der Show wird ein Re-Match der letzten Woche, nämlich Samoa Joe gegen AJ Styles um die WWN World Championship!

Er selbst fand das Resultat der letzten Begegnung der beiden… eher unterwältigend, weshalb er es für eine gute Idee hält, dass wir dieses Match noch einmal unter anderen Umständen zu sehen bekommen. Diesmal also um die WWN World Championship, doch mit einem kleinen Twist. Er hat gesehen, dass Joe und Styles sich die Köpfe einschlagen, warum also nicht noch eine Stipulation dazu packen. Er fühlt sich nicht in der Lage etwas passendes auszusuchen, daher lässt er Joe und Styles die Entscheidung offen. Da er aber weiß, dass die beiden nicht einig werden hat er etwas vorbereitet. So kann er mit Freude verkünden, dass die beiden sich gegenseitig einen Gegner ausgesucht haben. Wer mehr beeindrucken kann und seinen Gegner schneller besiegt, der darf die Stipulation für das Championship Match aussuchen und alles startet am heutigen Abend, wo AJ Styles auf den gewählten Gegner von Samoa Joe trifft! Mit dieser Ankündigung verabschiedet sich Corey Graves für heute aus der War Zone, denn den er habe noch ein wichtiges Telefonat zu führen. Er wünscht allen Zuschauern einen unvergesslichen Abend und verabschiedet sich. Stephen Amell meint, dass wir leider in eine kurze Werbeunterbrechung schalten müssen, doch danach geht es gleich mit Tag Team Action im Ring weiter. (1)
70% Overall Rating


BildBildBildBild
Opener
Tag Team Match
American Alpha (Chad Gable & Jason Jordan) vs. The Mighty (Nick Miller & Shane Thorne)

Wir sind zurück in der Halle und Stephen Amell ist gleich aus dem Häuschen nachdem wir zu sehen bekommen, dass Shane Throne und Nick Miller nun offizielle Mitglieder des Wrestling: All Redefined Rosters sind! Die beiden waren schon die ROH Tag Team Champions und wollen nun natürlich einen Impact hier in der Tag Team Division hinterlassen. Miller und Thorne sind zwar keine netten Typen mit denen man gerne abhängen würde, doch das Talent kann man den beiden nicht absprechen. Sie sind eines der erfahrensten und agilsten Tag Teams der heutigen Zeit. American Alpha müssen sich aber auch nicht verstecken, die beiden sind ebenfalls sehr talentierte Wrestler, doch bisher hat es noch nicht ganz klick hier in der War Zone gemacht.

Das Match startet mit einem ausgeglichenen Abtausch zwischen Jordan und Miller. Beide sind sehr technisch basiert und da Match läuft so lange ausgeglichen bis Miller den Wechsel zu Thorne schafft und die beiden Jordan isolieren können. Gemeinsam können die beiden mit Teamaktionen Jordan in die Enge zwingen und können das Match so beinahe schon binnen weniger Minuten mit dem Thunder Valley gewinnen, doch Jordan kann sich befreien und beide Australier mit einem Suplex durch den Ring werfen. Er schafft den Hot Tag zu Gable, welcher nun nachlegen kann und American Alpha zurück in das Match bringt. Gable macht gute Arbeit und der Grand Amplitude soll gegen Nick Miller folgen, doch das unterscheidet gute Teams von hervorragenden Teams.

Die Alphas haben kurze Kommunikationsprobleme und dies kann Miller nutzen um Jordan mit einem Superkick aus dem Ring zu schicken. Miller kann auch Gable mit ausschalten und macht den finalen Wechsel zu Shane Throne, gemeinsam können die Mighty dann das Thunder Valley anbringen und Shane kann erfolgreich das Cover zeigen um das Debüt der beiden Australier hier in der War Zone perfekt zu machen. Während die beiden Australier ihren Sieg ausgiebig feiern scheinen sich die beiden Alphas immer noch nicht ganz einig zu sein. Streit bei American Alpha? (2)
► Text zeigen

84% Overall Rating | 82% Crowd Reaction | 86% Match Quality


BildBildShe is crazy - Die Show macht weiter mit einer Stimme die wir bisher kennen, nämlich Celeste Bonin. Die BOLA Kommentatorin hat wohl einen neuen Job gefunden als Interviewerin hier bei Wrestling: All Redefined. Celeste begrüßt uns zu ihrem ersten Interview bei ihrem neuen Arbeitgeber. Dies haben Sie und ihr heutiger Gast gemeinsam, dies sei ihr erster Auftritt bei W:AR. Wir sprechen von Candice LeRae! Wir sehen nun die Blondine wie diese neben Celeste sitzt und in die Kamera winkt. Celeste geht sogleich auf Candice ein und meint, dass diese eine große Zukunft bei Wrestling: All Redefined für diese sieht. Candice sei eine extrem nette Person außerhalb des Ringes, aber sobald diese das Seilgeviert betritt kann diese auch gut zulangen und einiges einstecken. Candice lacht und meint, dass dies wohl stimmt. Celeste führt aber fort, dass Candice erst etwas loswerden möchte. Ein mentales Packet, welches sie von Ring of Honor hierhergeschleppt hat, oder wie hat sie dies vorher formuliert?

Candice stimmt zu und diese wirkt auch gleich etwas ernster. So habe sie bei den Women of Honor nie wirklich die Aufmerksamkeit auf das Titelgeschehen lenken können, weil sie und ihr Ehemann, Johnny Gargano, von einer Verrückten belästigt wurden. Celeste hakt nach, Verrückte? Sie meint Rosemary? Candice nickt. Diese Frau hat ihre Söldner auf ihren Ehemann losgelassen und ihn auch noch als Mörder beschuldigt. Mörder? War die Polizei involviert möchte Celeste wissen. Candice verneint natürlich, denn erstens würde ihr Johnny so etwas niemals tun und zweitens gab es überhaupt keinen Mord! Sie hat alles nach recherchiert und nichts Derartiges gefunden. Rosemary sei verrückt und dann hat sie die Suche einmal umgedreht. Sie hat Rosemary mal näher unter die Lupe genommen. Diese sei aus einer Verrücktenanstalt geflüchtet und hat wahrscheinlich ihre beiden Söldner dort gleich mitgehen lassen. Sie hatte ja immer etwas Mitleid mit Rosemary, doch als sie dann gelesen hat, dass diese wahrscheinlich selbst jemanden umgebracht hat… da war das nichts mehr mit dem Mitleid.

Sie hat also in ihrem verrückten Kopf das so hingedreht, dass es Johnny war und nicht sie. Sie hat also nur das richtige in dieser Situation gemacht, sie hat dafür gesorgt das Rosemary zurück in der Anstalt ist und damit hat sich das Thema hoffentlich für sie erledigt. Celeste möchte wissen, wie Candice dies hinbekommen hat, Rosemary hat sich sicherlich nicht freiwillig einliefern lassen, doch das hält Candice als Überraschung. Sie stellt klar, dass dies ein Thema der Vergangenheit war und ihre Zukunft bei Wrestling: All Redefined ohne die Verrückte laufen wird. Sie und Johnny werden ihre Potenzial hier endlich ausleben können. Candice bedankt sich bei Celeste für die Möglichkeit dies loszuwerden und läuft aus dem Bild. Bonin schickt uns zurück in den Ring, wo schon eine Ausgabe von Storie Time auf uns wartet. (3)
76% Overall Rating


BildBildBildBildBest Friends Forever? - Es ist Storie Time mit Ava Storie! Und dafür ist der Ring auch schon hergerichtet. Passend zur neuen Ausrichtung ist auch das Storie Time Set mit Designer Möbel ausgestattet und auch Ava Storie ist auch ziemlich ansehnlich gestylt. Unser Host begrüßt sich und stellt Storie Time als das größte Talk-Show A-List Format der heutigen Zeit vor. Für ihre heutige Story Time hat sie gleich zwei Gäste und um dem Thema der heutigen Show gerecht zu bleiben sind es beides Gäste aus den ehemaligen Ring of Honor Reihen. Einmal möchte sie Alexa Bliss in den Ring bitten. Es dauert einen kurzen Moment, dann ertönt die Theme von Alexa in der Halle und diese macht sich auf den Weg in den Ring. Nachdem Alexa von Ava begrüßt wurde, bittet diese auch gleich ihren zweiten Gast sich zu zeigen, nämlich Sonya Deville! Auch Sonya lässt nicht lange warten und entert den Ring. Beide Gäste haben nun Platz genommen und Storie sitzt frech dazwischen.

So beginnt Storie ihre heutige Show mit einer Feststellung. Denn die Beziehung zwischen Alexa und Sonya sei eine wahre Achterbahnfahrt. Erst seien die beiden Rivalinnen gewesen und nun sind diese Freundinnen? Sonya schaut eher abweisend und meint, dass sie Freundinnen nicht unbedingt sagen würde. Alexa dagegen meint, dass sie auf den Weg dazu sind Freundinnen zu werden. Sie muss eingestehen, dass sie früher eine selbstverliebte Bitch gewesen ist. Sie hat die Frauen um sich herum manipuliert und schlecht behandelt. Das ging solange gut, bis es eben nicht mehr funktionierte. Heute sieht sie ihre Fehler ein, denn sie hatte nie jemanden der richtig für Sie da gewesen sei. Sie fordert dies nicht von Sonya für sie da zu sein, sondern sie wird für Sonya da sein. Sie will das gut machen, was sie dieser angetan hat. Und wenn Sonya ihr jemals verzeihen kann, dann können Sie über Freundschaft reden.

Ava Storie meint, dass es sich wirklich so anhören würde, als meine Alexa dies ernst. Alexa beteuert, dass alles was sie eben sagt ernst gemeint war. Es sei keine Aufgabe von wenigen Wochen, doch sie wird Sonya beweisen, dass sie auf lange Sicht für diese da ist! Sonya möchte gerade etwas sagen, da wird diese unterbrochen…. F A B U L O U S!.... donnert aus den Boxen und das heißt es ist Carmella Time! Carmella läuft im Moonwalk die Stage hinunter und entert dann den Ring. Diese schnappt sich ebenfalls ein Mikrofon und meint, dass sie Sonya verstehen kann, sie traut Alexa hier keinen Meter. Der laufende Meter würde sich hier doch nur einschleimen wollen, bis sie dann mit ihrer ehemaligen Freundin und zufällig die Leiterin der Women of Wrestling: All Redefined, Miss Tessmacher, wieder zusammenschließt. Wer das nicht sieht sei blind. Alexa spielt ein Spiel. Sie will Sonya überzeugen, damit diese nicht in ihrem Weg steht, wenn sie sich ins Titelgeschehen schleichen will.

Alexa meint dies sei Bullshit. Sie habe sich sogar in der Miss World Wrestling Network Battle Royal vor Sonya geschmissen um diese zu retten. Sie meint es ernst und wenn Carmella es ihr nicht glaubt, dann…. Dann? Fragt Ava Storie, haben wir etwa einer Herausforderung für die nächste Woche? Alexa und Carmella wissen nicht so ganz, was dies bringen soll sich im Ring zu bekämpfen in diesem Zusammenhang. Sonya mischt sich ein und meint, es ihr schon etwas beweisen würde, nämlich das Alexa für die „Freundschaft“ kämpft. Also sie sei für dieses Match. Alexa meint, dann habe sie nichts dagegen. Auch Carmella meint, dass sie nichts dagegen hat Alexa zu exposen. Ava Storie findet dennoch, dass Carmella hier wie eine Bitch wirkt. Was hat diese davon? Carmella meint die Erklärung sei ganz einfach, Mella sei Money und dies würde sie beweisen indem sie jemanden wie Alexa Bliss besiegen wird. Mit einem Staredown zwischen Alexa Bliss und Carmella wechseln wir die Location! (4)
85% Overall Rating


BildThe Prince is here – Während wir gerade noch umschalten erzählt uns Excalibur, dass wir den heutigen Gegner von AJ Styles gleich zeigen werden. Stephen Amell reibt sich schon aufgeregt die Hände und wir schalten in den Locker Room der Person. Die Kamera fährt langsam von unten nach oben, bis wir die Person erblicken und mit einer ernsten Visage blickt und Finn Bálor entgegen! Finn ist bei Wrestling: All Redefined! Kein Wunder, so jemanden wie Finn Bálor kann sich Corey Graves einfach nicht entgehen lassen. Bálor fängt auch an zu sprechen und meint, dass die dies hier noch nicht wirklich wie seine Heimat anfühlt. Er wurde ohne zu wissen was auf ihn wartet hierhergebracht. Sein ehemaliger Feind, gegen den er noch letzte Woche angetreten ist, Corey Graves, ist nun sein Boss und noch weiß er nicht wie er davon denken soll. Er habe schlimmes erwartet, doch bisher sei er positiv überrascht. Ring of Honor mag wohl Geschichte sein, doch das ist nur ein weiteres Kapitel in der langen Geschichte eines Prinzen.

Er muss schon sagen, dass er zutiefst enttäuscht sei. Er dachte Karl und Luke wäre seine Brüder. Doch diese haben zu AJ Styles gehalten, obwohl dieser die beiden attackiert hat. Langsam glaubt er, dass die beiden sich nur mit ihm treffen wollten, damit er ein leichtes Opfer für Styles ist. Diese Vermutung haben diese ihm selbst bestätigt, als diese Styles aus den Händen von Joe retteten. Er hatte sich eine schöne Zeit hier ausgemalt mit den Good Brothers, doch diese seien nun für ihn gestorben, genauso wie AJ Styles heute im Main Event sein letztes Match bestreiten wird. Er wird diese feige Sau zerstören und die Fingerabdrücke des Prinzen in der War Zone hinterlassen! Finn hofft, dass AJ heute sein A-Game bringt, denn der WAR hätte jetzt erst begonnen und das sei nur Too Sweet, denn Krieg ist genau sein Geschmack! Mit der „Too Sweet“ Geste haut Finn gegen die Kamera und wir schalten zurück in die Halle. Excalibur und Stephen Amell sind angetan vom heutigen Main Event, doch bevor beide weiter davon schwärmen können startet erst einmal das nächste Match! (5)
97% Overall Rating


BildBild
Singles Match
Alisha Edwards vs. Bayley

Wir sind zurück in der Halle und sehen gerade wie Alisha Edwards ihren Entrance in den Ring macht. Hochnäsig wie eh und je ignoriert Edwards auch jede Interaktion mit den Fans und Excalibur meint, dass er am Wochenende einen Tweet von Edwards gesehen habe, bei dem sie sich beschwert hat, dass sie keine Teilnehmerin der Miss WWN Battle Royal gewesen sei. Stephen Amell dreht das ganze Szenario mal um, hat sich Alisha Edwards einen Platz in so einer Battle Royal überhaupt…. verdient? Nachdem Edwards im Ring angekommen ist ertönt auch schon die Theme ihrer Gegnerin und die Halle rastet aus, denn es handelt sich um die neue Miss World Wrestling Network, Bayley! Die Huggerin kommt freudig in der War Zone an und geniest die lauten Freudenrufe ihrer Fans. Alisha kann im Ring nur die Augen verdrehen und man merkt dieser schon an, wie genervt diese von Bayley ist.

Die Huggerin braucht noch einen Moment, denn sie muss mit den Zuschauern abklatschen. Edwards beschwert sich schon beim Referee, dass Bayley endlich in den Ring kommen soll. Der Referee lässt Edwards aber so links liegen wie das Management dies mit ihr bei der WWN Battle Royal gemacht hat. Bayley betritt nun den Ring und Edwards kann es kaum abwarten endlich auf diese loszugehen. Das Match geht offiziell los und Edwards kann am Anfang ein paar Schläge anbringen und so Miss WWN auf dem falschen Bein erwischen. Doch Edwards geht es wohl nicht darum dieses Match zu gewinnen, eher eine Show daraus zu machen wie sehr sie doch Miss WWN dominieren kann. Die Arroganz zeigt Edwards zu Kopf und es dauert nicht lange bis diese eine Aktion deswegen in den Sand setzt. Bayley kann sich zurück ins Match kämpfen und im Gegensatz zu Alisha hat sie das Match im Vordergrund.

Bayley kann die anrennende Alisha in die Ringecke schicken und dann mit einem Splash treffen. Bayley bringt Edwards mit einem Running Bulldog zurück in die Mitte des Rings und kann auch schon gleich einige Momente später den Bayley-to-Belly Suplex ins Ziel bringen und damit kann die Miss World Wrestling Network erfolgreich ihr Debüt bei Wrestling: All Redefined feiern, denn das Cover ist nur noch reine Formsache, 1……2…..3! (6)
► Text zeigen

65% Overall Rating | 67% Crowd Reaction | 63% Match Quality


BildBildBildBildThe one and only Duo - Kaum hat der Referee aber die Hand von Bayley in die Höhe gestreckt, rutschen plötzlich zwei Personen in den Ring und attackieren Bayley! Bei diesen zwei Damen handelt es sich um niemand geringeres als Billie Kay und Peyton Royce! Das Iconic Duo ist also auch bei Wrestling: All Redefined und ist wohl ebenso wie Alisha Edwards angepisst, dass Bayley die Battle Royal gewonnen hat. Aber im Gegensatz zu Edwards waren die beiden Australierinnen die letzten beiden Frauen mit Bayley im Ring! Brutal attackiert Billie Kay die Huggerin mit dem Shade of Kay und dann will auch Peyton noch ihren Finisher folgen lassen, doch aus den Boxen ertönt eine neue Theme! Wie wir dem Titantron entnehmen können handelt es sich um Kylie Rae! Diese hat schon bei der Battle Royal Bayley ausgeholfen und heute soll dies auch nicht anders sein! Rae slidet in den Ring und rettet Bayley aus den Armen von Peyton Royce! Rae kann einige Schläge anbringen. Bayley rollt sich aus dem Ring, doch der zwei gegen eins Situation ist Kylie auf lange Sicht nicht gewachsen und diese muss das Knee from Sydney schlussendlich einstecken, womit die Iconics zwar nicht Bayley als ihr Opfer hatten, doch ihren kleinen Groupie und das hält die beiden nicht davon ab siegreich im Ring zu posieren. Iconic. (7)
86% Overall Rating


BildBild
Co. Main Event
Singles Match
El Ligero vs. Trent Seven /w. Skyler Moon

Und als nächstes steht unser Co. Main Event vor der Tür! Dafür hat sich bereits sehr El Ligero in den Ring begeben. Der Herr mit der doch etwas anderen Maske auf dem Kopf weiß auf jeden Fall wie man aus der Masse herausstechen kann. Aus der Masse sticht aber auch sein heutiger Gegner heraus. Wir hören eine schaurige Musik aus dem Boxen donnern und erblicken dann Skyler Moon! Diese holt ihren Partner auch gleich auf die Stage, welcher kein anderer ist als Trent Seven, welchen diese vor einigen Monaten aus einem Sarg „wiederbelebt“ hat. Seven läuft Skyler hinterher in Richtung des Ringes. Skyler gibt Seven lautstark vor, was dieser nun zu tun hat und der ehemalige NXT UK Champion entert den Ring und damit kann dieses Match auch schon losgehen.

Seven ist gleich zu Beginn der Aggressor und hört auf die Worte die Skyler ihm von außen zuruft. Seven haut den Luchador mit einem Bodycheck von den Beinen und dann befielt Skyler ihm diesen durch den Ring zu schmeißen. Seven packt sich Ligero und zeigt einen German Suplex. Er reißt diesen wieder auf die Beine und zeigt noch einen Suplex, doch zu einem dritten Suplex kommt es nicht denn Ligero landet auf den Beinen und holt Seven mit einer Kopfschere von den Füßen und danach kann Ligero seine Spezialität zeigen, nämlich reiht dieser einige Flugmanöver aneinander und kann so die Oberhand in diesem Match gewinnen und sogar beinahe mit einem Roll-Up hier einen Sieg landen.

Doch Skyler hat genug von den Spielereien und befielt Seven diesen zu finishen, doch darauf lässt sich Ligero nicht so einfach ein und will seinen Handspring Cutter zeigen, jedoch schreit Skyler in den Ring, dass Seven diesen abfangen soll. Gesagt getan, Seven hat den Maskenmann abgefangen und hämmert diesen dann mit dem Seventh Heaven auf die Matte. Das Cover ist nur noch Formsache, 1…….2……3! Trent Sven ist damit bei seinem Starstruck Debüt siegreich und gemeinsam mit Skyler posiert dieser über einem geschlagenen El Ligero. Was haben wir hier den für ein verrücktes Paar? (8)
► Text zeigen

50% Overall Rating | 48% Crowd Reaction | 52% Match Quality


BildScottish Daredevil - Bevor es nun gleich mit unserem heutigen Main Event zwischen Finn Bálor und AJ Styles losgeht bekommen wir noch ein Video zu sehen, welches Stephen Amell besonders aufgeregt macht, denn es ist offiziell, Kay Lee Ray ist eine Women of Wrestling: All Redefined! Wir bekommen nun einen Einspieler zu sehen, welchen Kay Lee Ray als WoH Championesse zeigt. Sie war das Gesicht dieser Division. Es folgen einige Clips von High Risk Aktionen die Kay Lee Ray während ihren bisherigen Matches gezeigt hat. I take every risk and it always pays off, hören wir Ray direkt in die Kamera sagen. Ihre Zukunft bei Wrestling: All Redefined sei komplett offen, doch Kay Lee Ray garantiert uns, sie wird alles tun um dort anzuknüpfen, wo sie bei Ring of Honor aufgehört hat. Ganz oben. Bisherige Women of Wrestling: All Redefined sollen sich also in Acht nehmen, der Scott Daredevil ist auf dem Weg! Kay Lee Ray bei Starstruck, soon! (9)
74% Overall Rating


BildDurchgebrannt - Komm schon verdammte scheiße, heb endlich ab! Hören wir aus dem Mund von Corey Graves und damit sind wir auch im Büro des Bürgermeisters angekommen. Er mag zwar der mächtigste Mann in Los Angeles sein, doch scheinbar schafft es immer noch eine Person ihn zu ghosten. Nachdem die Person immer noch nicht abhebt und der Anrufbeantworter rangeht, schreit Graves ins Telefon, dass Murphy endlich abheben soll. Dieser habe genug gefeiert und er möchte mit diesem sprechen, so über die allgemeine Situation! Er kann doch wohl eine Sekunde seine Finger von den Bitches lassen, die eh nur sein Geld wollen, und mit ihm übers Business reden! Er gibt es nicht gern zu, aber Murphy macht ihn nervös… Graves sieht aber das dies nicht zielführend ist und knallt sein iPhone auf den Schreibtisch… (10)
71% Overall Rating


BildBild
Main Event
Singles Match
AJ Styles vs. Finn Bálor

Wir hören noch das Smartphone auf den Schreibtisch knallen und damit schalten wir in die Halle für unseren heutigen Main Event, welcher wenn wir ehrlich sind einen Pay-Per-View hätte Headlinen können. Zwei der wohl besten Wrestler der Welt mit Finn Bálor und noch(?) W:AR Champion AJ Styles. Wir wissen, dass entweder AJ Styles oder Samoa Joe der erste WWN World Champion wird, doch wer die Stipulation für dieses Match aussuchen darf wird unteranderem anhand dieses Matches entschieden. Samoa Joe hat sich Finn Bálor als den heutigen Gegner von Styles ausgesucht und die große Frage ist, kann Styles überhaupt Bálor besiegen? Nach einer Attacke vor einigen Wochen von Styles an Bálor haben wir hier auch einen persönlichen Bezug zu diesem Match. Wir können also gespannt sein, dass dieses Match ordentlich Feuer haben wird.

Beide Männer haben ihren Weg über den roten Teppich zum Ring gemacht und der Main Event unserer ersten Starstruck Ausgabe kann damit beginnen! Sofort gehen die beiden in einen Lock-Up und damit ringen die beiden sich von Ringseite zu Ringseite. Finn kann aus dem Lock-Up mit einem Kick gegen den Kopf von Styles kommen und das Kommando wechselt zum Iren. Finn kann ordentlich Druck machen und den W:AR Champion mit einem Sling Blade von den Beinen hauen, doch zum 1916 oder gar zum Coup de Grace kommt es nicht. Styles kann sich mit einem Leg Sweep auch für einen Moment eine Pause verschaffen, kassiert dann aber schon einen Basement Dropkick, doch bevor Finn nachlegen kann rollt Styles diesen ein und versucht so nach knappt fünfeinhalb Minuten sich einen Sieg zu sichern, doch das geht so nicht durch.

Der Roll-Up scheint den Prince etwas nervös gemacht zu haben und dieser verpatzt einen Soccer Kick, der Mann mit der Soccer Mom Frisur hat den Move wohl schon zu oft gesehen, weicht aus und bringt Finn mit einem Forearm Smash in Verlegenheit. Styles kann wieder auf die Beine springen und fährt nun seine Offensive aus. Er wirft Finn mit einem Suplex durch den Ring und bereitet sich dann zum seinem Springboard Forearm vor. Styles ist kurz vor dem Abspringen, dies tut er auch, doch Springt in einen Kick von Finn! Dieser macht sich auf den Weg zur Ringecke, Coup the Grace Time! Bálor will abspringen, doch dann ertönt die Theme der Good Brothers! Finn ist abgelenkt, AJ springt auf die Ringecke und holt Finn mit einem Superplex von der Ringecke und haut diesen dann erneut mit dem Styles Clash auf die Ringecke, 1……2…..3! (11)
► Text zeigen

95% Overall Rating | 99% Crowd Reaction | 86% Match Quality

AJ feiert unter diesen kontroversen Umständen seinen Sieg und wird auch von den Zuschauern ausgebuht. Luke Gallows und Karl Anderson haben sich mittlerweile dem Ring genähert und entern diesen. Anderson und Gallows packen sich Finn und bauen diesen vor AJ auf. Anderson meint, Finish him! AJ Styles holt aus, doch dann erneut, eine neue Theme und wir sehen den Schriftzug Irish Ace auf dem Titantron, JORDAN DEVLIN! AJ Styles schaut verwundert auf die Stage, doch keine Spur von Devlin. Doch er hätte besser hinter sich schauen sollen, Devlin auf dem Top Rope! Devlin springt ab, doch Gallows stößt Styles beseite und kassiert stattdessen den Crossbody von Devlin. Jordan räumt damit Luke ab, das Ace rollt sich, Dropkick gegen Anderson! Styles soll als nächstes folgen, doch dieser rollt sich aus dem Ring! Devlin hilft Finn auf die Beine und mit dieser überraschenden Reunion der beiden Iren hätten wir hier nicht gerechnet! Mit Bálor und Devlin im Ring, die Styles dabei zusehen wie dieser seinen Abgang macht endet die erste Ausgabe von Starstruck!


Show Rating: 79%
Superstar of the Week: AJ Styles


Once Upon a Time... in Hollywood
am 13. Juni 2020
Matchcard:


► Text zeigen

Bucky Lynch hat geschrieben:Bild
Women of Honor #1
Am 16. Mai 2020
Aus Philadelphia, Pennsylvania, USA
Live auf dem World Wrestling Network




Bild
Lange ist es her, dass eine Ausgabe von Women of Honor über die Mattscheibe flimmerte, doch heute steht das Comeback der kultigen Wrestling Show rund um die Damen von Ring of Honor an. Ein kurzes Video, mit einigen spektakulären Wrestling Aktionen, was musikalisch von Cobra Starship begleitet wird, ist zu sehen, ehe auch schon das „WOH“-Logo eingeblendet wird. Das Bild verdunkelt sich kurz, doch nur wenige Sekunden später wird ein großer Lederstuhl von hinten sichtbar. Ein freundliches Summen ist zu vernehmen und ein Arm stützt sich an einer Seite etwas ab. Der Kopf lehnt einen Augenblick darauf ab und dunkelbraune, lockige Haare werden sichtbar. Nur wenige Sekunden später setzt die Person sich gerade hin und hustet einmal in die Hand, als müsse sie noch einmal die Stimme stärken. Mit einem ordentlich Ruck wendet sich der Stuhl daraufhin um 180°.

Brandi Rhodes wird sichtbar und hat ein freundliches Lächeln aufgelegt. Sogleich möchte sie die Zuschauer am Bildschirm zum Comeback von Women of Honor willkommen heißen. In den letzten Wochen und Monaten sei viel geschehen, doch um all die Ereignisse zu verdauen haben sie gar nicht genug Sendezeit. Aus diesem Grund möchte Brandi die Vergangenheit vergessen machen und positiv in die Zukunft blicken. Von nun an wird Women of Honor wieder wöchentlich seinen Platz in der Sendelandschaft auf dem World Wrestling Network finden und eine Heimat für talentierte, junge Damen bieten. Mit dabei ist natürlich auch sie – der Chief Brand Officer. Irgendjemand müsse in diesem Laden ja für Zucht und Ordnung sorgen und wer wäre dafür besser geeignet als Brandi Rhodes?

Um dies unter Beweis zu stellen, möchte sie auch direkt auf das heutige Programm zu sprechen kommen. So wird das Ring of Honor Urgestein Veda Scott auf Steph De Lander treffen, die aus dem weit entfernten Australien angereist ist. Im Main Event hingegen muss unsere ROH Women of Honor Championesse Kimber Lee direkt einmal ihren Titel verteidigen und zwar gegen niemand geringeres als die ehemalige American Ninja Warrior Teilnehmerin Kacy Catanzaro. Bis es soweit ist, werden aber erst einmal zwei Tag Teams für Furore sorgen. Die Redneck Girls Missy Sampson & Skylar werden auf die beiden Wirbelwinde Dani Luna & Sadie Gibbs treffen und zwar in ziemlich genau 60 Sekunden. Aus diesem Grund wünscht Chief Brandi den Zuschauern nun auch viel Spaß mit der ersten Episode von Women of Honor.
59% Overall Rating

Tag Team Match
Somersault Express (Dani Luna & Sadie Gibbs) vs. The Redneck Girls (Missy Sampson & Skylar)

BildBildBildBild

Das erste Match des Abends steht damit an und gleich vier Damen werden daran beteiligt sein. Den Anfang machen die beiden Britinnen Dani Luna und Sadie Gibbs, welche keine Zeit zu verlieren haben und regelrecht in den Ring hechten. Ganz so agil ist zumindest ein Teil ihrer Gegnerinnen nicht. Missy Sampson bringt das eine oder andere Pfund mehr auf die Waage. Für Herzrasen beim männlichen Part des Publikums sorgt jedoch ihre Tag Team Partnerin Skylar, welche ganz Redneck like die Hose so kurz wie möglich geschnitten und das Holzfällerhemd soweit oben wie nötig gebunden hat. Luna und Gibbs zeigen sich von dieser wilden Konstellation aber wenig beeindruckt und sprechen sich lieber kurz ab, wer den Anfang macht.

Dann ertönt aber auch schon der Ringgong, woraufhin sich Sadie und Skylar gegenüber stehen. Ein schneller Schlagabtausch zwischen den beiden entfacht die Schlacht, welche die Britin durch ihr Tempo schnell zu ihren Gunsten wenden kann. Doch Skylar weiß sich mit einigen unfairen Aktionen zu helfen und kann Sadie unter anderem von einem Wechsel abhalten, indem sie diese von hinten an den Haaren zu Boden reißt. Daraufhin wird Missy Sampson in den Ring geschickt und diese will fix unter Beweis stellen, dass die Extrapfunde auch von Vorteil sein können. Ein Big Splash schickt Gibbs fast ins Koma und Dani Luna springt mit einem Herzschlag wie ein Duracell-Häschen in der Ecke auf und ab, um ihre Partnerin irgendwie zu einem Wechsel anzufeuern.

Darauf wird sie aber noch warten müssen, denn Sampson lässt einen krachenden Powerslam folgen, aus dem sich Sadie nur mit Mühe noch befreien kann. Erneut der Wechsel bei den Rednecks, Skylar packt sich Sadie von hinten und Missy will mit einem Crossbody von der Ecke angeflogen kommen. Doch Sadie kann sich schnell genug befreien und springt zur Seite, wodurch Missy ihre eigene Partnerin auf die Bretter schickt. Gibbs hechtet in die eigene Ecke und der Wechsel mit Dani Luna gelingt. Diese ist sofort auf 180 und verteilt im Eilverfahren eine krachende Aktion nach der anderen. Selbst der German Suplex gegen Sampson gelingt mehr oder weniger, welche sich daraufhin umgehend aus dem Ring rollt. Etwas benommen kommt Skylar wieder auf die Beine. Dani mit dem Discus Forearm Smash, doch Skylar kann gerade so zur Seite weichen, wodurch der Arm auf Sadie Gibbs zu rast. Nur wenige Zentimeter vor Sadie kommt Luna aber zum Stillstand und legt ein Grinsen auf. Skylar will die Situation von hinten ausnutzen, doch out of nowhere gibt es von Dani Luna den Pele Kick und der Redneck fällt wie vom Blitz getroffen um. Luna schmeißt sich auf Skylar, Gibbs sorgt dafür, dass Missy Sampson nicht mehr rechtzeitig in den Ring zurückkehrt und damit ist der Sieg für den Somersault Express auch schon eingetütet.
Winner viá Pinfall: Somersault Express
40% Overall Rating | 28% Crowd Reaction | 53% Match Quality

BildBildBild
Es geht hinter die Kulissen, wo Kacy Catanzaro zu sehen ist. Diese tippt gerade etwas nachdenklich auf ihrem Smartphone herum, ehe sich der Blick plötzlich in ein Lächeln verwandelt. Man kann nur erahnen, dass es etwas mit ihrem heutigem Main Event Match um den ROH Women of Honor Titel zu tun haben könnte. Das Lachen soll ihr aber schon bald vergehen, denn plötzlich bauen sich zwei Damen vor ihr auf. Kacy wendet den Blick von ihrem Smartphone ab und bemerkt, dass Death Flash, Angie Skye und Pink Flash Kira, sich zu ihr gesellt haben. Mit guter Laune möchte die American Ninja Warrior Athletin wissen, ob sie irgendetwas für das Duo tun könne. Kira möchte gerade etwas entgegnen, da fällt ihr Angie allerdings auch schon ins Wort. Die Kanadierin kann es nicht verstehen, wie ausgerechnet jemand wie Kacy eine Chance auf das Gold erhalten könne.

Kira will ihre Partnerin bremsen und erklärt, dass sie sich doch einfach für Kacy freuen könne. Das sieht Skye aber ganz anders. Ihre maskierte Freundin soll sich die brünette Dame doch einfach mal ansehen. Mit ihren Armen wie Zahnstochern habe sie doch überhaupt nicht genug Kraft in den Armen um Kimber Lee auch nur irgendwie gefährlich werden zu können. Sie selbst hingegen… Angie spannt daraufhin ihren Bizeps an, wo natürlich nicht nur reine Muskelmasse hinter steckt. Der Arm wirkt nahezu doppelt so dick wie jener von Kacy, was Skye dazu verleitet zu erklären, dass dies ein Oberarm einer echten Championesse sei. Die bisher zurückhaltende Catanzaro erwidert daraufhin, dass sie Angie’s Argument zur Kenntnis genommen habe, jetzt aber wenig interessiert an einem Streit sei. Sie dankt Kira jedoch, dass zumindest eine von beiden ihr den Respekt entgegenbringt und ihr Glück wünscht.

Das passt der wuchtigen Kanadierin natürlich auch wieder nicht und will sofort wieder Paroli bieten. Dieses mal mischt sich die maskierte Kira jedoch intensiver ein und macht ihrer Partnerin deutlich, dass sie es gut sein lassen solle. Es würde sie beide doch auch gar nichts angehen, ob Kacy ein Titelmatch bekomme. Sie sind doch hier, weil sie gemeinsam irgendwann Gold um die Hüften haben wollen. Nun endlich beruhigt sich Angie etwas und stimmt dem Argument zu. Catanzaro sei es ohnehin gar nicht wert sich so aufzuregen. Das würde sie nur hungrig machen, weswegen sie jetzt auch weiter sollten. Während Angie gefühlt schon über alle Berge ist, zwinkert Kira Kacy Catanzaro noch einmal kurz zu, welche dies mit einem kurzen Nicken erwidert.
67% Overall Rating

Singles Match
Steph De Lander vs. Veda Scott

BildBild

Zurück im Seilgeviert steht auch schon das zweite Duell an und die rothaarige Veda Scott darf sich auf den Weg zum Ring machen. Ihre dicke Hornbrille und der Umstand, dass sie als Teenager jahrelang Tuba gespielt hat, macht sie schon fast automatisch ein Stück weit sympathisch. Doch als sich dann ihre Gegnerin auf den Weg zum Ring macht, wird schnell klar, dass es heute wohl nichts für den Nerd zum Feiern geben wird. Nicht nur, dass Steph De Lander mindestens einen Kopf größer ist, sondern auch die Tatsache, dass sie gefühlt mehr Muskelmasse mit- als Veda überhaupt Gewicht auf die Waage bringt, macht den körperlichen Unterschied mehr als deutlich. Zunächst will sich Scott davon nicht einschüchtern lassen und bietet ihrer Gegnerin sogar noch den Handshake an. Viel mehr als einen grimmigen Blick bekommt Veda jedoch nicht als Antwort.

Schließlich ertönt der Ringgong und der Red Head verstaut seine Brille noch schnell in der Ecke, da wird sie auch schon von hammerharten Shouldertackles attackiert. Sofort folgt der Irish Whip in die Ringseile, welcher mit einem Powerslam quittiert wird. Veda weiß gar nicht, was gerade mit ihr geschieht, da wird sie auch schon wieder an einem Arm nach oben gezerrt. De Lander nimmt ihre Gegnerin umgehend auf die Schultern und lässt direkt den Death Adder – vielen wohl besser als F-5 bekannt – folgen. Aus dem Cover kann sich Scott logischerweise nicht mehr befreien, sondern ist längst im Reich der Träume angekommen. Als Zeichen ihres Sieges stemmt Steph nur kurz den Arm in die Höhe, ehe sie mit dem selbigen grimmigen Gesichtsausdruck wieder verschwindet, mit dem sie auch gekommen ist. Das war eindrucksvoll.
Winner viá Pinfall: Steph De Lander
43% Overall Rating | 32% Crowd Reaction | 55% Match Quality

BildBild
Ein letztes mal geht es in den Backstage Bereich zurück, ehe der Main Event und damit das Titelmatch ansteht. Die Kamera fängt die Kanadierin Meave O’Farrell ein, welche sich gerade mit einem Backstage-Mitarbeiter unterhält. Im Hintergrund sind bereits einige Geräusche zu vernehmen, die sich anhören, als würden diverse Dinge zu Bruch gehen. Nach einigen Sekunden erkennt man tatsächlich, dass sich jemand seinen Weg zu Meave bahnt und nebenbei einige Dinge von den am Rand platzierten Tischen wischt. Da scheint jemand extrem schlechte Laune zu haben. Durch die vielen Tattoos an den Armen, den dunklen Haaren und dem dazu passend dunklen Make Up wirkt die Person erst recht düster. Schließlich ist gut sichtbar, dass es sich dabei um Ruby Riot handelt. Kommentarlos geht diese am Rücken von O’Farrell vorbei, verpasst ihr mit der Schulter aber doch noch einen Stoß, sodass die Kanadierin gegen den Backstage-Mitarbeiter gerempelt wird. Dieser kann die Dame gerade noch bremsen, bevor sie ihm einen Kopfstoß verpasst.

Angefressen von dem Szenario dreht sich O’Farrell ruckartig um und möchte von Riot wissen, was dieser Unsinn soll. Diese breitet jedoch nur die Arme und möchte von der Kanadierin wissen, ob sie damit ein Problem habe und wenn ja, was sie nun gedenkt zu tun. Wenn O’Farrell einen Fight suche, könne sie ihn gerne haben – hier und jetzt. Diese zögert einen Augenblick, beißt sich dann jedoch auf die Lippe und verkneift sich eine Antwort. Ruby hingegen entgegnet, dass ihr klar war, dass Meave kneifen würde und wendet sich ab, um ihren Weg fortzusetzen. Der Backstage-Mitarbeiter erkundigt sich daraufhin bei O’Farrell, ob alles in Ordnung sei, was diese bejaht. Sie sei nur genervt von dem Verhalten dieser „Bit…“. Weiter kommt sie aber nicht, da Ruby wohl schon ahnte, was die Kanadierin aussprechen wollte.

Nicht nur, dass sich Riot blitzartig umdreht, es folgt auch ein heftiger Schubser an den Oberkörper von Meave, welche erneut gegen den Mitarbeiter gedrückt wird. Dieser packt aber umgehend die Arme, um O’Farrell zurückzuhalten und Ruby keine zu verpassen. Dies findet Ruby natürlich besonders amüsant und entgegnet, dass Meave wohl von ihrem Bodyguard zurückgehalten werden muss. Was würde denn sonst passieren? Wird sie sonst zur wilden Bestie? In dem Moment kann sich Meave tatsächlich an einem Arm losreißen und es setzt eine schallende Ohrfeige. Der Mitarbeiter sieht schockiert aus, da er gleich einen Brawl erwartet. Ruby hingegen, deren Kopf durch den Schlag etwas zur Seite geneigt wurde, legt ein leichtes Grinsen auf. Langsam blickt diese wieder zu Meave, die etwas am Schnaufen ist. Riot muss zugeben, dass sie ihr das nicht zugetraut habe. Mit einem leichten Klopfen an die Wange von Meave gibt Ruby ihr zu verstehen, dass sie sich so eben das Gesicht von O’Farrell eingeprägt habe. Sie werden sich schneller wiedersehen als die Kanadierin es sich wünschen wird. Dann zieht Ruby von dannen und lacht dabei sogar noch einmal auf, als hätte der Schlag ins Gesicht sie regelrecht angespornt.
52% Overall Rating

ROH Women of Honor Championship
Kacy Catanzaro vs. Kimber Lee ©

BildBild

Genug der Techtelmechtel im Backstage-Bereich. Jetzt geht es um das große Gold und die Herausforderin darf sich als Erstes auf den Weg zum Seilgeviert machen. Kacy Catanzaro ist hoch motiviert, hatte sie in der nahen Vergangenheit doch bei weitem nicht in solchen Card Regionen gekämpft. Doch Kimber Lee hat erst vor Kurzem das Gold gewonnen und wird sich dieses auch nicht so schnell wieder abnehmen lassen wollen. Kaum ist KC im Ring angekommen, ertönt dann auch schon die Theme der Championesse, welche mit einer kleinen Krone im Haar im Entrance Bereich erscheint. Der Titel ist um die Hüften gebunden, doch die selbsternannte Prinzessin ist wenig von dem Match angetan und pöbelt ins Publikum, dass es eine Frechheit sei gegen so eine Jobberin ihren Titel aufs Spiel setzen zu müssen. Dabei lässt sie sich doch vergleichsweise viel Zeit, was auch dem Publikum zu missfallen scheint.

Im Ring angekommen wartet Catanzaro schon ganz hippelig darauf, dass es losgehen kann, doch Kimber nimmt erst einmal ganz in Ruhe ihre Krone ab und verstaut diese in der Ringecke, ehe sie den Gürtel an den Ringrichter übergibt. Zur Sicherheit hinterfragt Lee das Match noch einmal beim Ringrichter und entgegnet, dass sie das hier eigentlich nicht nötig habe. Dann ertönt jedoch der Ringgong und das Match ist gestartet. Wie von der Tarantel gestochen stürmt Kacy nach vorne und lässt einige Schläge ins Gesicht der Titelträgerin sausen, welche sich fast schon panisch ins Seil rettet und noch weniger von dem Match angetan ist als ohnehin schon. Dann schaltet aber auch Kimber in den Vorwärtsgang und stürmt mit einem Shoulderblock los, welcher die American Ninja Warriors Teilnehmerin auf die Bretter schickt. Kacy steht schnell wieder auf, wird aber erst einmal in einen Headlock genommen. Verhöhnend möchte Lee wissen, ob Catanzaro nicht lieber aufgeben möchte, doch diese kontert mit einem Back Suplex und befreit sich so aus der Situation.

Umgehend rollt sich Kimber nach draußen und zeigt sich abermals genervt von ihrer Widersacherin. Kacy hingegen holt Schwung im Seil und droht nach draußen zu springen, doch schreckhaft läuft Lee einmal um den halben Ring, während Catanzaro gerade noch abbremst und ihre Gegnerin dazu auffordert in den Ring zurückzukehren. Auch der Ringrichter hat längst mit dem Count begonnen. Etwas zögerlich steigt die Championesse die Treppe nach oben und tritt dann vorsichtig in den Ring, woraufhin auch schon ihre Herausforderin wieder angestürmt kommt. Doch Lee hält sich sofort wieder panisch im Seil fest und macht deutlich, dass Catanzaro sie erst einmal richtig hinein lassen muss. Diese ist von den Allüren mittlerweile selbst genervt und schaut für einen Augenblick fragend ins Publikum, was Kimber für eine Attacke an den Hinterkopf nutzt.

Sofort prasseln weitere Schläge auf den Rücken von Kacy ein, welche daraufhin mit einem Irish Whip in die Seile geschickt wird. Diese federt dynamisch zurück und zeigt eine Kopfschere gegen Kimber, welche dadurch in die Ecke befördert wird. Mit kurzzeitig weit aufgerissenen Augen hämmert diese einmal wütend auf die Matte, steht dann aber wieder auf und kommt erneut angestürmt. Catanzaro taucht unter den Armen aber hinweg und wendet sich um Kimber herum, um diese sofort von hinten einzurollen. Noch bevor der Referee aber überhaupt einen Count zählen kann, befreit sich Lee aus dem Cover und rollt sich erneut umgehend aus dem Ring. Sie hat die Nase voll. Genervt schnappt sie sich ihre Krone, die in der Ringecke liegt und fordert von einem Mitarbeiter, dass man ihr ihren Gürtel aushändigt. Kacy beschwert sich beim Referee über das Verhalten ihrer Gegnerin und dieser zählt die Titelträgerin an, doch Kimber winkt ab und erklärt einem Zuschauer lautstark, dass sie es nicht nötig habe sich mit so einer Jobberin rumzuschlagen. Aus diesem Grund stiefelt sie auch Richtung Backstage Bereich, was mit lautem Buhen vom Publikum quittiert wird. Dem Referee bleibt infolge dessen keine andere Wahl als Kacy Catanzaro durch Auszählen zur Siegerin zu ernennen. Die Freude hält sich jedoch in den Grenzen, denn der Titel bleibt damit bei der selbsternannten Prinzessin. Mit diesen Bildern endet die erste Ausgabe von Women of Honor dann allerdings.
Winner viá Count Out: Kacy Catanzaro
61% Overall Rating | 55% Crowd Reaction | 67% Match Quality


Show Rating: 54%

Yokel Cash hat geschrieben:Bild

Neulich bei Breakdown Online: Die Lage zwischen den Twisted Sisterz und Xpurgation spitzt sich immer weiter zu. Die brutalen Horrorfiguren Ludark Shaitan und Sage Sin wollen in ihrer Zerstörungswut auch Holidead und Thunder Rosa vernichten. Die mysteriösen Sisterz erweisen sich jedoch als schwieriges Ziel für Shaitan und Sin. Charlotte Flair unterlag überraschend Lana Austin, die dabei ein wenig Hilfe von Skadi erhielt. Die Angelegenheit zwischen der Mexikanerin und dem Flair-Sprößling scheint somit noch nicht vom Tisch zu sein. Sasha Banks unternahm einen Versöhnungsversuch mit Nia Jax. Dieser scheiterte allerdings als es wieder um die Verwendung des SWE Golden Tickets, welches sich im Besitz von Jax befindet, ging. Rhea Ripley stand Jonathan Coachman Rede und Antwort, um die Attacke auf Toni Storm aufzuklären. Ripley macht Storm für ihre Verletzung verantwortlich und unterstellte ihr weiter, dass sie, Toni Storm, immer nur auf ihren eigenen Vorteil fixiert war. Rhea will Toni nun dafür leiden lassen. Anya Bogomazova feierte einen weiteren Sieg, diesmal gegen Mari Apache. Wie schon in der Show zuvor, wollte OPM die Russin dafür attackieren, Anya war jedoch vorbereitet und konnte flüchten. Im Anschluss kam es zu einer sehr emotionalen Unterbrechung als Hana Kimura auf die harten Worte ihrer Mutter Kyoko reagierte. Kyoko redete Hana und ihre Erfolge nicht nur klein, sondern attestierte ihr auch, sie habe nicht das Zeug für das Business. Dann stellte die Anführerin von Kimura Monster Gun ihre offizielle Erbin vor: Giulia. Hana war am Boden zerstört. Grassroots sind weiterhin in einer Krise. Kiera Hogan gelang es nicht gegen Asuka den Negativlauf zu beenden, was ihren Frust weiter steigerte. Am Ende der Show stand schließlich Paige, die sich offenbar mit ihrer Rivalin Ronda Rousey aussonn. Die Spannung zwischen den beiden Ausnahmetalenten war weiterhin spürbar, allerdings reichte der gegenseitige Respekt für einen Handshake. Rousey setzte jedoch noch ein Zeichen Richtung Paige und kündigte an, stärker zurückzukommen.

Bild

Mit bester Laune begrüßen uns die beiden Freundinnen und Sprecherinnen Michelle McCool und Layla El. Die zwei besten Freundinnen unterhalten sich angeregt uns spielen sich die Bälle nur so zu. Dabei haben sie natürlich ein großes Thema am Tisch: Rhea Ripley. Michelle und Layla erklären uns, wie großartig ihre eigenen Freundschaft ist, die inzwischen über beinahe zwanzig Jahre zurückreicht. Ihnen wäre es nie so ergangen wie Rhea und Toni Storm, da es zwischen ihnen keine Eifersucht oder Probleme gibt. Aber bei Ripley und Storm fliegen die Fetzen. Die beiden Sprecherinnen vertiefen ihre Analyse und ergründen, dass Rhea alles Recht der Welt hat Toni fertig zu machen. Die Blondine hat Rhea hintergangen und im Stich gelassen, so die Ansicht von McCool und Layla.

(1)
Das kann sich Storm offenbar nicht länger anhören und betritt zu ihrer Musik die Halle. Sie geht direkt zu Michelle und Layla und liest ihnen die Leviten. Toni erklärt ihnen, dass sie keine Ahnung haben wovon sie reden, denn die Situation war ganz anders. Storm schnappt sich ein Mikrophon und startet ins Seilgeviert. Aufgebracht erzählt sie uns von der schwierigen Zeit, die Rhea durchgemacht hat. Toni war die Lage ja bekannt, da sie selbst monatelang mit einer Verletzung out war. Daher hat sie versucht immer für Ripley dazusein. Anfangs war das auch noch in Ordnung, aber je länger sich die Ausfallzeit hinzog desto verschlossener war Rhea. Da Ripley zur Genesung in ihre Heimat reiste, konnte Toni auch nicht persönlich für sie da sein. Am Telefon und per Chat hat sie allerdings versucht den Kontakt aufrecht zu halten. Dann kamen bei Rhea auch noch Komplikationen in der Reha hinzu und schließlich bracht Ripley den Kontakt ab. Sie hob nicht mehr ab und sie schrieb auch nicht mehr zurück. Toni zog sich dann auch zurück, weil sie dachte, Rhea braucht einfach Zeit für sich. Toni zeigt sogar ihr Smartphone in die Kamera, der Chatverlauf beweist ihre Aussage. Rhea hat Toni sogar geblockt. Storm will sich daher den Vorwurf nicht gefallen lassen, sie wäre nicht für ihre Freundin da gewesen. Aber sie versteht den Frust von Rhea. Toni meint, sie weiß genau, wie es sich anfühlt zusehen zu müssen, während die anderen das tun, was man gerne macht. Deshalb will sie Rhea trotz der Attacke die Hand reichen und ihr verzeihen. Die Blondine blickt erwartungsvoll zum Eingang, aber es passiert nichts. Die Sekunden verstreichen, keine Rhea Ripley weit und breit. Schließlich lässt Toni den Schallwandler fallen und verlässt enttäuscht die Halle.
Overall: 84%

(2)
1-on-1 Singles Match
Anya Bogomazova vs Ayako Hamada (w/ Salinas)

Michelle und Layla wollen sich von Toni Storm nicht blenden lassen. Sie meinen sogar, dass Storm eine Verräterin ist, weil sie nicht einmal nach Australien zu Rhea geflogen ist. Layla zeigt sich schockiert von der Gleichgültigkeit mit der Storm Ripley begegnet und erklärt wie arm und verletzlich Rhea zu dieser Zeit war. Toni hat allerdings keinerlei Rücksicht genommen und nur auf sich selbst geachtet. Ehe dieser Dialog unerträglich wird, setzt das Theme von Ayako Hamada ein. Die Mexikanerin kommt mit Managerin Salinas zum Ring, wo Salinas ihrer Funktion als Sprachrohr nachkommt. Die Latina führt an, dass heute Schluss mit Lustig ist. Heute wird der Siegeslauf von Anya Bogomazova sein Ende finden und zwar durch Ayako Hamada. Das Oberhaupt von OPM nimmt die Dinge nun selbst in die Hand. Bogomazova hatte Glück gegen Amapola und erwischte den schwärzesten Tag von Mari Apache. Ein weiteres Mal wird sie nicht so gesegnet sein. Dafür wird Ayako Sorge tragen. Kaum hat Salinas abgesetzt, da schallt auch schon die Musik der angesprochenen Russin aus den Lautsprechern. Anya stampft schnurstracks zum Seilgeviert und entreißt Salinas das Mikrophon. Ohne zu Zögern willigt sie ein und verlangt, dass der Kampf angeläutet wird.
Hamada will ihre Chance nutzen und Bogomazova in den Rücken fallen als die ihren Umhang ablegt und kann so die Oberhand gleich zu Beginn gewinnen. Mit kraftvollen Schlägen und Tritten bearbeitet sie die Russin, ehe sie auch einige Powermoves einfließen lässt. Anya ist den ersten Minuten des Matches klar im Hintertreffen. Hamada agiert dabei sehr routiniert und dominiert gegen die sonst so aggressive ehemalige Kickboxerin. Salinas feiert ihren Schützling und jubelt Ayako begeistert zu. Doch die Russin ist ein zäher Gegner und lässt sich nicht unterkriegen. Stattdessen kämpft sie sich zurück und treibt nun Hamada vor sich her. Dann erwischt Anya ihre Kontrahentin mit einem wuchtigen Kick an den Kopf, der Ayako von den Beinen holt. Bogomazova packt zu und hämmert Hamada mit einem Fisherman Buster in den Ringstaub. Salinas ahnt Böses und steigt auf den Apron. Sie versucht die Russin abzulenken, was auch zu funktionieren scheint. Anya nähert sich der Managerin, da schaltet sich Ayako wieder ein und will Anya in den Rücken fallen. Die ehemalige Kickboxerin hat die Attacke jedoch vorausgesehen und weicht zur Seite. Hamada kann gerade noch bremsen, um nicht Salinas niederzustrecken. Anya reißt die Mexikanerin herum und setzt sie mit ihrer finalen Schlag-Tritt-Kombination Schachmatt … 1 … 2 … 3!

Gewinnerin durch Pinfall: Anya Bogomazova.

Die Russin holt sich den Sieg über das nächste OPM Mitglied. Salinas ruft hektisch um Hilfe, aber da ist es bereits zu spät. Bogomazova triumphiert über Ayako Hamada, die Anführerin von OPM. Mari Apache, Amapola und Sexy Star eilen herbei, aber erneut gelingt es Anya sich außer Reichweite zu bringen, ehe OPM sie wieder angreifen kann. Ein “Don’t Try This”-Spot unterbricht.
Overall: 79% / CR: 74% / MQ: 85%

(3)
2-on-2 Tag Team Match
British Beatdown Babes (Bea Priestley & Saraya Knight) vs Ronin (Asuka & Yoko Bito)

Nach der kleinen Verschnaufpause sind wir wieder in der Halle, wo bereits die Musik der British Beatdown Babes einsetzt. Saraya Knight und ihr Schützling Bea Priestley kommen gemeinsam zum Ring. Die beiden wirken, ob ihrer namhaften Gegnerinnen zuversichtlich. Mit Ronin stehen ihnen heute zwei sehr gefährliche Gegnerinnen gegenüber, auch wenn es nicht die übliche Tag Team Kombination der Shirai Schwestern ist. Allerdings darf man Asuka nie unterschätzen und auch Yoko Bito hat schon die ein oder andere Talentprobe abgegeben.
Es beginnen Asuka und Bea Priestley mit einem Lockup. Zwischen der Japanerin und der Engländerin entwickelt ein schneller und abwechslungsreicher Schlagabtausch. Priestley zeigt, dass sie auch mit einer Größe wie Asuka mithalten kann, denn es geht hin und her. Dann aber gelingt Asuka nach einem Ausweichmanöver ihre Hip Attack aus einem Criss Cross heraus. Bea wechselt mit Saraya. Die Mutter von Paige geht sehr vorsichtig ans Werk, sie will Asuka nicht erlauben ihr Tempo auszuspielen. Die Japanerin kann dennoch die Oberhand gewinnen und schickt nun ihre Partnerin Yoko Bito ins Seilgeviert. Bito kann die erfahrene Knight zunächst unter Kontrolle halten, Saraya befreit sich schließlich mit einem unfairen Augenkratzer. Die BBB bleiben in dieser Phase am Drücker und zeigen gutes Zusammenspiel mit einigen schnellen Wechsel und Teamaktionen. Bito muss einiges einstecken, schafft erst nach einem Ausweichmanöver gegen Saraya Knight den erlösenden Tag mit Asuka. Die Empress prallt auf die ebenfalls eingewechselte Bea Priestley. Zwischen ihnen fliegen die Fäuste, Asuka trifft dann mit einem harten Kick. Sie attackiert die Engländerin gezielt weiter und bereitet sich dann für den Asuka Lock vor. Bea wird in den Aufgabegriff genommen, kämpft allerdings tapfer dagegen an. Sie schafft es zu den Seilen, aber Asuka reißt sie wieder los und zwingt sie nun auf die Matte. Die Ringrichterin ist auf Höhe des Geschehens und achtet genau darauf, ob Bea aufgibt. Doch die Britin kann sich nach hinten rollen und in ein Cover kontern. Asuka will auskicken, doch da ist Saraya Knight am Apron und hält die Füße der Japanerin fest und verhindert den Kickout … 1 … 2 … 3!

Gewinnerinnen durch Pinfall: British Beatdown Babes (Bea Priestley & Saraya Knight).
Overall: 64% / CR: 61% / MQ: 67%

Die Ringrichterin hat den Eingriff von Knight nicht gesehen und wertet den Pinfall. Bea rollt sich sofort nach draußen und wird dort von Saraya in Empfang genommen. Yoko Bito ist bei Asuka, kommt jedoch zu spät, um Sarayas Eingriff zu verhindern. Asuka ist außer sich und beschwert sich lautstark bei der Offiziellen. Die British Beatdown Babes ziehen sich eilig aber feiernd aus der Halle zurück.

(4)
Wir wechseln in den Backstagebereich, denn hier ereignet sich eine interessante Szene. Nia Jax, immer noch Mitglied des Banks Club und aktuelle Halterin des SWE Golden Tickets, wandert alleine durch den Gang. Plötzlich baut sich vor dem Powerhouse eine andere imposante Gestalt auf - Charlotte Flair. Die Queen und Jax mustern einander, dann bricht Flair das Schweigen. Sie lobt Nia für ihr konsequentes Auftreten. Endlich hat sie verstanden, dass welche Kraft in ihr steckt. Sie soll sich auch von niemandem erzählen lassen, was sie mit dem Golden Ticket machen kann oder darf. Das muss ihre alleinige Entscheidung sein. Jax verharrt stoisch. Charlotte lächelt ihr zu und meint dann, falls sie jedoch Interesse daran hat den Banks Club zu bestrafen, dann wäre sie bereit an ihrer Seite zu stehen und die größte Strafe, die man dem Club derzeit zukommen lassen kann, zu vollziehen. Gemeinsam könnten sie dem Banks Club das Tag Team Gold abnehmen. Nia verweilt kommentarlos. Charlotte wartet auf eine Reaktion, die kommt jedoch nicht. Daraufhin verabschiedet sich Flair mit dem Verweis, Nia würde wissen, wo sie Charlotte findet.
Overall: 71%

(5)
2-on-2 Tag Team Match
West Coast Connection (Su Young & Tracy Taylor) vs Xpurgation (Ludark Shaitan & Sage Sin)

Michelle McCool und Layla zeigen sich begeistert von Charlotte Flairs Genialität. Der Schachzug ist laut ihnen perfekt getimet. Layla attestiert Charlotte den Banks Club exakt seziert und den Schwachpunkt genau ausgemacht zu haben. Michelle stimmt ihrer Freundin zu und will erklären, dass sie eine geniale Analystin ist. Doch der Einzug der West Coast Connection unterbricht die beiden Sprecherinnen. Layla ist angewidert von der Rückkehr des Duo, welches bereits gemeinsam im Joanie Laurer Classic 2019 angetreten ist und seitdem außerhalb von Showdown Wrestling Entertainment seine Sporen verdient hat. Die Sprecherin kann die unfassbare Frechheit gegenüber ihrer Freundin, die gerade etwas sagen wollte, nicht fassen. Dann platzt das Theme von Xpurgation aus den Lautsprechern. Ludark Shaitan und Sage Sin stampfen zum Seilgeviert und machen sich bereit zum Kampf.
Der Referee gibt das Match frei und schon startet das Horrorduo auf Young und Taylor los. Die Ringrichterin hat Schwierigkeiten für Ordnung zu sorgen, denn Sin und Shaitan prügeln Young und Taylor gnadenlos nieder. Dann schickt Sin Young mit einem Running Big Boot nach draußen. Shaitan schaltet Tracy aus und schon ist das Match wieder beendet.

Gewinnerinnen durch Pinfall: Xpurgation (Ludark Shaitan & Sage Sin).

Doch damit sind die zwei Figuren des Grauens noch nicht am Ende. Sie attackieren die West Coast Connection weiter. Vor dem Ring prügeln Xpurgation Su Young und Tracy Taylor nieder.
Overall: 49% / CR: 37% / MQ: 62%

(6)
Schließlich schnappt sich Sin ein Mikrophon und brüllt hinein, dass dies alles nur die Folge des Verhaltens der Twisted Sisterz ist. Das Leiden wird so lange weitergehen bis sich Holidead und Thunder Rosa ihnen stellen. Dann lässt Sage den Schallwandler fallen und packt Su Young an und reißt sie hoch. Ludark Shaitan holt unter dem Ring plötzlich lange Holzstifte hervor. Young ist hilflos und kann sich aus dem eisernen Griff von Sin nicht befreien. Da holt Shaitan aus und rammt Young den ersten Holzstift in den Kopf. Die Bilder sind schrecklich und besorgniserregend. Shaitan holt erneut aus, da flackert das Licht und plötzlich öffnet sich in der Ringmitte ein großes Loch. Nebel dringt nach oben und aus diesem erheben sich Holidead und Thunder Rosa. Es kommt zum Brawl zwischen den Sisterz und Xpurgation.
Overall: 56%

(7)
Die beiden Teams teilen Schläge und Tritte, sie schenken sich nichts. Da taucht Beth Phoenix auf der Bühne auf und schickt eine Herde Sicherheitsleute in die Halle. Die Securities mischen sich zwischen die rivalisierenden Seiten, haben jedoch große Schwierigkeiten sich zu trennen. Immer wieder reißen sich sich los und prügeln sich weiter. Beth ruft Verstärkung und noch mehr Sicherheitskräfte eilen herbei. Endlich gelingt es die vier Frauen auseinanderzuhalten. Dann ergreift Phoenix das Wort. Sie setzt hiermit ein Steel Cage Match zwischen den Twisted Sisterz und Xpurgation für die kommende Großveranstaltung fest.
Overall: 76%

Show Rating: 69%
Superstar of the Week: Anya Bogomazova

The Great Muta hat geschrieben:New York City Wrestling Connection

Bild

Bild

Jersey All Pro Wrestling

Bild


For entirely the wrong reasons!

[01] The Actual Champion & The Shadow Champion

Am JAPW Interviewpunkt steht der aktuelle JAPW New Jersey State Champion Matt Striker und neben ihm ein uns noch unbekannter Mann den Matt Striker der Interviewerin Monique Dupree gleich zu Beginn als Daniel Makabe vorstellt. Makabe ist der neue Herausforderer auf den Championship und ist auf Strikers persönliche Einladung aus British Columbia in Canada eingeflogen. Der 36-jährige Makabe erklärt das er seit seinem zwanzigsten Lebensjahr im Ring steht und davor als Ringer aktiv war. Mit Blick auf Striker sagt Makabe da er sich für die Einladung bedankt aber das dies natürlich nicht bedeutet das er es Striker heute abend leicht machen wird. Striker nickt und sagt das alles andere ihn auch schwer enttäuschen würde. Dupree stellt dem Kanadier der ein für NYWC Verhältnisse recht ungewöhnlichen Kleidungsstil hat mit seinem Bordeaux-farbenen Hoodie und einer Jeansjacke darüber, ein paar weitere Fragen zum Kennenlernen. Makabe beantwortet sie alle recht locker aber auch ohne Schnörkel. Striker freut sich abschließend erneut Makabe als Matchgegner und Herausforderer gewonnen zu haben und verspricht allen Fans im heutigen Main Event einen neuen Wrestling-Stil mit dem er sich wird messen müßen. Unterschiedliche Gegner aus jeder Gewichtsklasse, jeden Alters und jedes Wrestling Stils - das war sein erklärtes Ziel als er den JAPW NJ State Championship errungen hat. Wie man sehen kann läßt Striker seinen Worten auch Taten folgen. Zum Abschluß des kurzen Interviews wünscht Monique Dupree beiden Interviewpartner jeweils viel Erfolg .....

Das Segment ist noch lange nicht vorbei, wir schalten zu Will Ferrera der im Locker gerade Besuch von Vince Russo erhält. Will kümmert sich gerade um seinen Stuff am Spind da will Russo wissen was es mit der ganzen Sache auf sich hat. Ferrera stellt sich unwissend, stellt die Gegenfrage was genau Russo meint. Russo fehlt natürlich wie üblich die Geduld und der Spaß an solchen Spielchen weswegen der Wills Spindtür schließt so das sich dieser ihm nun zu 100% widmen muß. Russo erwähnt das Championship Tournament rund um den neuen NYWC 5 Boroughs Championship. Er spricht weiter davon das er Will als ehemaligem Longtime JAPW NJ State Champion einen Platz im Tournament organisiert hat. Doch anstatt das sich Ferrera voll auf sein Training und das kommende Tournament konzentriert holt er sich selbst Matches ein.... Matches gegen Leute die in der Vorwoche gegen Matt Striker angetreten sind... Russo fragt Will ob der ihm vielleicht etwas zu sagen hat. Ferrera blickt Russo gar nicht an, kümmert sich lieber um seine Stiefel, Ferrera sagt er kann nicht verstehen was Russo da anzudeuten versucht. Für ihn Will Ferrera ist das Training wenn man sich im Ring mit anderen mißt. Russo sagt das er sich nicht für dumm verkaufen läßt! Wenn in der nächsten Show das Turnier startet wird Ferrera ein Turnier-Match haben, die Betonung liegt hier auf EIN Match, nicht ZWEI Matches. Ferrera tut wieder so als ob er gar nicht weiß worüber Russo hier gerade spricht. Russo reagiert darauf gar nicht gut und droht Ferrera mit Konsequenzen worauf Ferrera das erste Mal Russo direkt anblickt und diesen fragt was der denn tun will. Ihm vielleicht vorab schon mal pauschal die Möglichkeit auf ein Titlematch verbauen? (mta)


77% Overall


[02] Singles Match
- Regular Rules -
Referee: Mr. John Doe
Sugar Dunkerton vs Ariya Daivari


Der jüngeren der beiden Daivari Brüder aus dem Iran haben wir schon lange nicht mehr bei NYWC im Ring gesehen. Sein Erscheinen ist eine kleine Überraschung sowohl für die Fans als auch für Matt Mira und Colin Quinn am Commentary Table. Sein Gegner ist die kürzliche NYWC Neuverpflichtung Sugar Dunkerton der erneut als der zukünftiger NBA Draft Pick #1 angekündigt. Natürlich hat Suge D auch wieder einen Basketball mit dabei womit wir dann auch den Übergang von einem Ball auf .... Trina Michaels seine Managerin geschafft hätten. Ariya Daivari übt sich vor Matchbeginn bereits in einigem Trash Talk gegen beide. Bei den Fans kommt das nicht besonders gut an aber die Fans interessieren Ariya anscheinend sowieso nicht mehr. Bereits bei seinem Auftritt und als er den Weg zum Ring zurück gelegt hat ignorierte er sämtliche Fans die etwas von ihm wollten. Im Match geht es munter hin und her, es gibt kurze Phasen in denen mal der eine, mal der andere kurz dominieren kann. Ariya Daivari zeigt sich immer mehr als Heel, das unterstreichen seine Aktionen im Ring aber auch sein "Godless Dirty Whore" das er mittendrin einmal für Trina Michaels übrig hat. Am Ende kommt in diesem Match nicht zu einem echten Ergebnis geschweigedenn zu einem cleanen Finish. Devon Dudley crasht das Match indem er ringside völlig grundlos Trina Michaels von hinten attackiert und dann gleich in den Ring entert um Dunkerton und Daivari die sich im Clinch befinden gleichzeitig niederzumähen. Das Match wird natürlich sofort abgeläutet und Devon Dudley der einen völlig neuen Look hat feiert sich erstmal selbst. Er präsentiert seinen Bizeps. Danach deutet er weitere Attacken gegen die bereits am Boden liegenden Sugar Dunkerton und Ariya Daivari an. Doch da hören wir schon die sich auf dem Weg befindende Granate. Nicht nur die Theme von Bully Ray wird eingespielt, Nein der Mann aus des dem Hell's Kitchen und der ehemalige Tag Team Partner von Devon steigt aus der Fanmenge heraus über das Gitter und rutscht in den Ring. Devon verläßt diesen darauf sogleich(mta)

59% Overall Rating | 45% Crowd Reaction | 74% Match Quality


[03] Bully² - This town ain't big enough for both of us!

Bully Ray hat hier tatsächlich den Save gemacht für Suge D den Mann aus Harlem und den Iraner Ariya Daivari. Das vorangegangene Singles Match wird zu einem No Contest erklärt da Devon zuerst Trina Michaels dann Dunkerton und Daivari gleichzeitig attackiert hat. Eine Menge JAPW & NYWC Staff Leute bilden wie bereits in der letzten Woche eine große Pufferzone zwischen Ray und Devon. Der fällt mit einem neuen Look auf. Irgendwie doch ziemlich ähnlich zu dem Outfirt von Bully Ray. Basecap CHECK, Dicke Kette um den Hals CHECK Langes Thsirt mit NY Bezug CHECK, schwarze Shorts mit dem eigenen Namen CHECK. Die Menge an JAPW und NYWC Leuten hat richtig damit zu tun beide voneinander getrennt zu halten. Die werfen sich natürlich trotzdem einige Beleidigungen zu. So z.B. das Ray nur ein Scheiß Zugezogener ist während Devon ein gebürtiger New Yorker ist. Ray würde es im Hell's Kitchen doch nicht mal 5 Minuten aushalten. Den Area-Code 5150 auf seinem Shirt soll sich deswegen gepflegt in den eigenen A*sch stecken. Passender wäre der Logopädie-Notruf. Darauf gelingt Bully Ray fast der Durchbruch zu Devon. Doch unzählige Staff Member, sonstige Offizielle und auch die später hinzukommende Security machen ihren Job unter schwersten Bedingungen gut. Bully Ray läßt das natürlich nicht auf sich sitzen. Ob Brother Devon beim Bibelstudium zuviel Drogen konsumiert hat oder ob ihm in der St. Patrick Cathedral in Midtown der Schutzheilige der Iren persönlich erschienen ist um ihm in den Kopf zu sche*ßen? Nachdem es mit Devon und Girls ja bekanntlich nie so geklappt hat vielleicht steht er jetzt eher auf junge Ministranten? Bully Devon gelingt nun aus neuer Wut fast der Durchbruch zu Bully Ray doch wieder hält der Schutzwall aus JAPW und NYWC Leuten stand! (mta)

76% Overall


[04] Singles Match
- Regular Rules -
Referee: Kennadi Brink
Velvet Sky versus Gail Kim


Velvet Sky hat in der letzten Woche offensichtlich die Ringfreigabe vom NYWC Doc erhalten und wir freuen uns das sie die harten Attacke durch Devon beim Queen & King Tournament so gut weggesteckt hat. Die Siegerin aus Team [Skybomb] kommt mitsamt ihrem SWE Cerberus Championship Belt um die Hüften und ihrem königlichen Tournament-Win Diadem auf den Kopf zum Ring. Die Erfolge sprechen für sich wenn Velvet Sky heute, hier bei NYWC erstmals in den Ring steigt aber ihre Gegnerin wird das sicher nicht großartig einschüchtern denn es handelt sich um niemand anderes als Gail Kim! Die Kanadierin ist gewarnt vor dem Momentum das sich Velvet Sky zuletzt aufbauen konnte. Vor Matchbeginn fragt Gail Kim ob Sky denn überhaupt "fit" ist genug ist oder nur als blinden Ehrgeiz und falscher Motivation wieder in den Ring steigt. Gail sagt sie würde es verstehen, gegen Sie zu wrestlen ist natürlich eine einmalige Chance zu sehen wie gut man wirklich ist ist im EWR Women's Wrestling. Sky geht nicht groß auf diese Provokationen ein, meint nur kurz das ihr Gesundheitzustand gut sei. Gail verhält sich nach Matchstart abwartend, taktierend. Kurzum gesagt eher passiv reagierend als aktiv vorangehend. Vielleicht ist das aber auch einfach der Tatsache geschuldet das Gail und Velvet mal gemeinsam Teil der SWE waren und man sich einfach so gut kennt. Gail Kim steht während des Matches einmal vor der Wahl das linke Knie von Sky zu attackieren. Sie denkt deutlich sichtbar für alle darüber nach. Die Fans wollen das nicht aber Gail spielt erstmal mit der Idee und der Tatsache das sie die Möglichkeit das sie es könnte. Velvet registriert das durchaus und bereitet sich offensichtlich auch darauf vor ihr seit dem Queen & King Tournament lädiertes Knie zu schützen vor einer kommenden Attacke. Doch Gail hat nur mit Velvet und dem Publikum gespielt, es kommt eine ganz andere Aktion gegen die Armpartie von Sky. Am Ende muß sich Velvet Sky nach harten Kampf dann auch geschlagend geben und das geschieht nicht nicht etwa per Pinfall nach einem Eat Defeat auch nicht nach einer Aufgabe im Christo sondern nach einem Single-Arm DDT dem Gail einen Cross Arm-Bar folgen ließ. Nicht das linke Bein von Sky war heute also ausschlaggebend sondern der rechten Arm. Unterm Strich können wir festhalten das Velvet Sky eine tolle Wrestlerin ist die sich deutlich weiter entwickelt hat und noch immer entwickelt. Für Gail Kim spricht neben dem Halten ihres ohnehin schon hohen Niveaus mit dem sie zweifelsohne mit an die absolute EWR-Spitze gehört noch die Tatsache das sie Taktisch und Ringpsychologisch auf ähnlich hohem Niveau agiert. (mta)

77% Overall Rating | 90% Crowd Reaction | 50% Match Quality


[05] Sisters of Sorrow PART 2

Kleiner Rückblick auf die letzte Woche:

Tamina Snuka befand sich in unmittelbarer Nähe einer Kirche, zögerte aber damit diese zu betreten. Offensichtlich war sie auf der Suche nach etwas. Auf diese Such begab sie sich durch ihre doch recht erfolglose Wrestling Karriere der letzten Zeit, deren Tiefen sie im Kopf Revue passieren ließ.

Eine weitere Nonne nähert sich Tamina Snuka, diesmal eine hochbetagte ältere Frau. Die sagt das sie sich schwach fühlt, sie kann kaum noch laufen kann, ob Tamina sie nicht stützen könnte. Tamina leistet natürlich ohne groß zu überlegen Hilfe und als beide die Kirche betreten haben fragt die ältere Nonne Tamina ob das denn jetzt so schwer gewesen sei? Die ältere Nonne bedankt sich und sagt das sie hofft das Tamina das findet was sie sucht. Die Tonne läuft völlig normal ohne sichtbare Einschränkungen im Gangbild alleine weiter und Tamina bemerkt erst jetzt das sie wohl ein bißchen angeschwindelt worden ist, im Auftrag des Herrn. Da Tamina jetzt mitten in der Kirche ist nimmt sie auch in einer der hinteren Sitzreihen Platz. Die Kirche ist mäßig besucht, nicht mal eine Handvoll Menschen mitsamt einem Priester vorne vor dem Altar und einem Ministrant. Was gerade stattfindet ist kein Gottesdienst, es hat mehr den Charakter einer kurzen Andacht. Tamina Snuka nimmt in einer der mittleren Bänke Platz. Sie scheint selbst nicht mehr zu wissen was sie hier her gebracht hat. Sie verfolgt das Geschehen vor dem Altar mehr gelangweilt als interessiert. Ohnehin spielt sich alles recht monoton mag. Tamina muß tatsächlich auch einmal Gähnen wofür sie böse Blicke eines recht hochbetagten alten Mannes erntet. Tamina hält sich die Hand vor den Mund aber auch darauf folgend steigert sich das Interesse Tamina nicht sonderlich. Einen liturigischen Spruch des Priesters kommentiert sie dann tatsächlich auch kleinlaut für sich selbst mit "Ja, was ist bloß mit dem Heiland los, hab ihn mein ganzes Leben lang nie gesehen". Auf einmal richtet sich ein helles großes Licht auf Tamina Snuka. Alle in der Kirche anwesenden Personen blicken auf Tamina Snuka. Die erschrickt natürlich und fragt sich wie das sein kann, hat sie so doch so leise gesprochen das eigentlich nicht wirklich jemand anderes es gehört haben kann. Da setzt auf einmal ziemlich unchristlich wirkende Orgelmusik ein und die geschlossene Kirchentüren öffnen sich von alleine. Es tanzt sehr lassziv mit schwingenden Hüften eine Nonne herrein die noch dazu ihren Rosenkranz schwingt. Die Nonne rapt:


Wer hat das gerade gewagt? Unseren Heiland hinterfragt?
Das ist mal gar nicht drin - Blasphemie, ich glaub ich spinn!
Bei Jesus Christus geht der Punk ab.
Weil nur er es ist der den Funk hat!
Heiland Jesus ist der absolute Kingshit
Ich geb mich nur nur ihm hin,
weil ich auf ewig seine Bitch bin!
Heiland Jesus ist die sicherste Bank,
nur für ihn ziehe ich komplett blank!

Die Nonne hat sich inzwischen direkt vor Tamina Snuka getanzt, der ältere hochbetagte Kirchenbesucher bekommt vor seine Nase noch etwas Twerking ab und an Tamina gerichtet geht es natürlich weiter:

Check das ab, ich danke dem Herrn, denn er weiß ja
Ich will's: Vergebung und jede Menge Skills
Ich dank dem Herrn, Ich dank dem Herrn!
Nun klatscht in die Hände, dankt alle dem Herrn!


Die tanzende und rappende Nonne zieht nun Tamina Snuka aus ihrer Bank. Die Nonne fordert Tamina auf ebenfalls zu klatschen und zu tanzen wie sie. Beide verlassen nun zusammen klatschend und tanzend die Kirche wo nachdem sich die Kirchentür hinter den beiden Frauen geschlossen hat wieder alles so weiter geht als wäre niemals etwas außergewöhnliches passiert. Eine banale Nachmittagsandacht eben für knapp eine Handvoll Menschen die ihr Leben bereits zum größten Teil gelebt haben. Wenigstens bekam der hochbetagte Mann keinen Herzkasper vor lauter Erregung.



65% Overall


[06] Will Ferrera's Challenge Series
Singles Match

- Regular Rules -
Referee: Mr John Doe
Will Ferrera versus Jerry Lynn


Will Ferrera der ehemalige JAPW NJ State Champion trifft heute auf Jerry Lynn der in der letzten Woche noch gegen Matt Striker den aktuellen JAPW NJ State Champion im Ring stand. Während sich Lynn und Striker aus früheren Tagen ihrer Karriere bereits kannten und sich vor Matchbeginn fair und sportlich begrüßten fällt das heute an dieser Stelle flach. Zwar bietet Lynn seinem Kontrahenten eine Art Begrüßung an doch Ferrera zeigt schon vor Matchbeginn das er davon bzw. von Lynn selbst nicht viel zu halten hat. Dementsprechend hart geht es auch gleich von Beginn an im Match zu. Am Commentary Table hält Matt Mira das für einen schlechten Stil während Colin Quinn darauf verweist das ein Will Ferrera durch eine gute In-Ring Leistung in aller Munde ist und nicht wegen flotter Sprüche und viel Schleimerei vor Machtbeginn. Mira fragt Quinn ob er mit diesen Worten etwas bestimmtes aussagen will woraufhin Quinn antwortet das der geistig rege Zuschauer sicher versteht was gemeint ist. Mira unterstellt Quinn schlechte Laune zu haben wegen einiger Anti-Iren Witze vorab in der Show. Quinn sagt das Mira das nicht nachvollziehen kann denn Star Trek ist üblicherweise in einer Wrestling Show auch kein Thema. Die Disserei zwischen Quinn und Mira geht noch etwas weiter wobei beide aber auch das Match nicht aus den Augen verlieren das Will Ferrera dann mittels eines Frankensteiners für sich entscheiden kann. Lynn wollte in auf der Ringecke sitzend eine Aktion zeigen doch Will war rechtzeitig zur Stelle, er stieg auf das zweite Ringseil, es folgten Schläge gegen Lynns Kopf wobei das Publikum mitzählte. Bei 8 war jedoch Schluß, zwei Schläge vor der magischen 10. Lynn deutete eine Aktion gegen Ferrera an die dieser aber dann in den Frankensteiner kontern konnte! Colin Quinn hält die Matchtime mit 13:32 fest und fragt in richtung Mira ob Striker für seinen Sieg gegen Lynn in der letzten Woche nicht fast 18 Minuten benötigt hat doch Mira reagiert darauf gar nicht mehr groß. (mta)

50% Overall Rating | 29% Crowd Reaction | 72% Match Quality


[07] For baser reasons?!

Monique Dupree steht am JAPW Interviewpunkt bereit und neben ihr können wir Kyoko Kimura die Gründerin von [Kimura Monster Gun] stehen sehen. Dupree gibt dem Kameramann das Zeichen das sie bereit ist und dann startet auch schon das Interview mit einer Begrüßung der 48 jährigen Japanerin. Kyoko nickt und Dupree kommt gleich auf das Thema Hana Kimura zu sprechen, der Tochter von Kyoko in Diensten von SWE. Kyoko verdreht die Augen und stellt Monique Dupree die Gegenfrage ob das nun wirklich ihr Ernst sei? Sie bettelt eine Woche lang um die Möglichkeit für ein Interview mit [KMG] und dann ist die erste Frage die sie stellt nach Hana? Nicht nach der beeindruckenden Dominanz die Kyoko Kimura, Alpha Female, Hailey Hatred zuletzt im EWR Women's Wrestling an den Tag gelegt haben? Nicht nach dem neusten Stern am EWR Women's Wrestling Himmel, Giulia? Monique Dupree läßt sich nicht aus dem Konzept bringen und sagt das die Kyoko-Hana Thematik gerade das heißeste Thema im EWR Women's Wrestling sei, erstrecht nach den Aussagen von Kris Wolf im SWE King's Court von Jerry Lawler in der letzten Woche. Kyoko blickt angewidert drein aber Dupree läßt nicht locker. Kyoko spricht von einem Armutszeugnis für die EWR-Presse. Was wirklich zählen sollte sind die Leistungen im Ring aber stattdessen ist dieses Schmierentheater das Hauptthema. Ja, Schmierentheater, anders kann sie das wirklich nicht nennen was sich diese keine manipulative Giftschlange Kris Wolf da geleistet hat. Über Kris Wolf muß man eines Wissen, auch sie war damals im Koyokos Dojo zusammen mit Hana. Wolfs Wille und ihre Leistungen waren damals überdurchschnittlich das muß Kyoko zugeben aber eben auch nur im Vergleich mit anderen Anfängern. Eventuell hätte mehr aus Kris Wolf werden können aber da gab es Probleme mit Wolfs Lebenswandel wegen denen sie dann Kris bitten mußte das Dojo zu verlassen und sich woanders weiter ausbilden zu lassen. Dupree fragt nach was genau an Kris Wolfs Lebenswandel denn zum Ausschluß aus Kimuras Dojo geführt hat und Kyoko ziert sich ein wenig die Antwort zu geben. Im Jahr 2020 und hier in den U.S.A. sehe man das bestimmt anders aber damals und noch dazu in Japan, in einem doch recht konservativen Land mit traditionellen Werten da werde es nicht überall toleriert wenn man ein zu starkes Interesse am eigenen Geschlecht zeigt. Dupree schaut überrascht und Kyoko muß schmunzeln hat sie doch gerade die Behauptung aufgestellt Kris Wolf sei homosexuell. Kyoko sagt sie muß einfach die Wahrheit sagen wie es damals wirklich war. Sie will Wolf nicht für ihre Veranlagung verurteilen, das stehe ihr nicht zu. Aber Tatsache ist das es viele Beschwerden gab damals, so das Kyoko reagieren mußte. Anfänglich habe sie diese noch als Lügengeschichten und bösen Tratsch abgetan doch als sie eines Tages Hana und Kris zusammen unter der Dusche sah und diese Blicke registrierte die Wolf für ihre Tochter Hana hatte, da war es Zeit zu handeln! Dupree schluckt merklich und versucht jetzt von diesem heiklen Thema etwas weg zu kommen in dem sie nach dem Anteil von Hanas Vater an deren Ausbildung fragt. Kyoko kann sich ein Lachen nicht verkneifen. Wenn Hana erzählt das ihr Vater einen größeren Anteil an ihrer Ausbildung hatte als sie dann stellt Kyoko hier und jetzt die Frage wo Hanas Vater denn heute ist? Welchen großen Namen hat er denn? Welche Titel und Erfolge kann er vorweisen? Warum trägt Hana denn nicht den Namen ihres Vaters sondern den ihren? Die Antwort darauf ist das Hanas Vater ein Nichts ist und sie Kyoko Kimura eine nicht weg zu denkende Ikone des japanischen Frauen Pro Wrestling. Dupree möchte jetzt wissen ob Kyoko auf die Herausforderung von Kris Wolf eingeht. Kyoko sagt das sie eigentlich nicht vor hatte auf die Lügen und Manipulationen von Kris Wolf so zu reagieren wie diese es wolle. Monique Dupree hakt hier ein und stellt die Frage wenn dem wirklich so sei, was wäre das Motiv von Kris Wolf? Kyokos Antwort auf diese Frage kommt recht schnell. Das Kris Wolf eine riesige Show abgezogen hat in der letzten Woche erklärt sich dadurch das sie die erste Leidtragende wäre wenn Hana zurück tritt. Welchen Nutzen und Stellenwert hätte sie denn dann noch für SWE? Wolf kennt man als Tag Team Partnerin von Hana und das war es dann auch schon. Ein Karriereende von Hana bedeutet automatisch auch das Karriereende von Kris Wolf, so einfach ist das. Das ist die ganze Motivation von Kris Wolf, relativ durchschaubar das Ganze. Kyoko schämt sich für Hana das diese so naiv ist und das Ganze nicht erkennt. Kris Wolf kommt sich mächtig clever vor, sie stellt eine offene Herausforderung aber fordert dann doch gezielt die jüngste und unerfahrenste aus der [KMG] Gruppierung heraus, wahrscheinlich in der Hoffnung sie könne an einem guten Tag und enorm viel Glück mit dieser fertig werden.

Dupree fragt nun nochmals direkt nach ob Kyoko Kimura bzw. [Kimura Monster Gun] die Herausforderung von Kris Wolf annehmen wird zu einem Singles Match über die Stipulation für ein letztes großes Match zwischen Kyoko und ihrer Tochter Hana. Kyoko sagt sie gibt zu das sie länger hierüber nachgedacht hat. Will sie das wirklich? Will sie ihre Tochter wirklich noch einmal gegen sich im Ring stehen haben? Will sie ihr eigenes Fleisch und Blut nochmals fertig machen und demütigen? Will sie nochmal der ganzen Pro Wrestling Welt demonstrieren wie minderwertig ihre Tochter wirklich ist? Als Mutter fragt man sich so etwas sagt Kyoko. Sie habe sich auch gefragt ob sie Kris Wolf mit dieser manipulativen und intriganten Vorgehensweise durchkommen lassen sollte! Denn es ist relativ offensichtlich das es Wolf war die Hana davon abgebracht hat halbwegs ehrenvoll zurückzutreten! Letztendlich hat Giulia dann diese Entscheidung für Sie und [KMG] getroffen. Giulia hat gesagt sie möchte sich für Kyoko und [Kimura Monster Gun] beweisen und sie hat keinerlei Angst vor Kris Wolf. Kyoko respektiert Giulias Mut und ihren Einsatz. Kyoko sagt das Sie stolz ist auf Giulia, mehr als Sie auf Hana jemals war. Das Giulia siegreich sein wird steht für sie außer Frage denn Giulia ist beim Training und im Ring immer auf das Wesentliche konzentriert und sie lebt den Geist des Joshi Puroresu. Kyoko sagt sie möchte ihre letzten abschließenden Worte nun direkt an Hana richten. Hana, was passieren wird habe ich so niemals gewollt. Ich habe dir aufgezeigt das du nicht gut genug bist und niemals gut genug sein wirst. Du hattest deine Chance zum Rücktritt aber Du hast sie nicht wahrgenommen. Jetzt wird es kommen wie es kommen muß, ich werde dir Schmerzen zufügen wie du noch niemals Schmerzen hattest. Am Ende wirst du gepinnt werden, aufgeben, abklopfen, nicht mehr vom Boden hoch kommen, dich freiwillig geschlagen geben, was auch immer. Aber du wirst nicht mehr den Namen Kimura tragen und du wirst nicht mehr meine Tochter sein! (mta)


51% Overall


[08] JAPW New Jersey State Championship
Singles Match

- Regular Rules -
Referee: Mr John Doe
Matt Striker© versus Daniel Makabe


Der 1,85m und aktuell 88kg schwere Daniel Makabe wird als "Wrestling Genius" angekündigt. Im Ring bleibt der aktuelle Herausforderer erstmal kerzengerade stehen und verschränkt beide Arme auf dem Rücken. Den Kopf hat der Kanadier leicht nach unten gesenkt, die Augen sind geschlossen. Als seine Theme zu Ende gespielt ist zieht sich Makabe seine Jacke und den Hoodie aus. Darunter trägt er ein schwarzen Fußball-Trikot der belgischen Nationalmannschaft. Das darauffolgende Match zeigt sich als etwas was wie bisher noch kaum bei JAPW & NYWC hatten. Es ist ein hartes Match geführt von schier unzähligen Hold und Submissions. Harte Strikes, stiffe Kicks. Ungelenkige Athleten könnten sich danch wahrscheinlich gar nicht mehr bewegen, würden ihre Gliedmaßen einzeln wieder zusammen suchen müßen. Makabe brilliert mit einer Vielzahl an Variationen und Varianten, Striker hat ziemlich Mühe eine Antwort darauf zu finden, er muß diesen Stil wohl ober übel mitgehen was ihn in der Tat ziemlich fordert und an seine Leistungsgrenze bringt aber das wollte unser aktueller JAPW NJ State Champion ja auch als er seine Open Challenge Reign verkündete. Daniel Makabe der Freund des runden Leders und der körperlichen Ertüchtigung sieht einige Male oft wieder der klare Sieger aus so zu.B. nach einem German Suplex in die Brücke vom zweiten Ringseil oder aber auch in einem aussichtsreichen Cross Arm-Bar. Einmal hat er den Champion so stark verknotet das er ihm gleichzeitig von oben noch Ellbow gegen den Hinterkopf und nach Nacken verpassen kann nachdem er sich davor einige Sekunden lang den gelangweilten gespielt hat sich seinen eigenes Kinn hat abstützen können. Am Ende ist es aber tatsächlich Striker der sich auch gegen diesen ihm unbekannten Stil behaupten kann und zwar als er zum dritten Mal seinen "Golden Rule" ankündigt und sich Daniel Makake natürlich einen Konter leistet der aber von Striker beabsichtigt war so das dieser seinen "Overdrive" ausführen kann. Selber Move-Ansatz aber eine Drehung in die völlig andere Richtung!!!! Sieger und weiterhin Champion bleibt damit der andere New Yorker aus dem Stadtteil Queens, Matt Striker. Einige Zeit nach Matchende geben sich Matt Striker und Daniel Makabe respektvoll die Hand. Makabe fragt nach einem Rematch und Striker antwortet mit "Gerne, aber nicht unbedingt schon nächste Woche". Makabe grinst und erklärt Striker das er für nächste Woche bereits eine Herausforderung von einem Will Ferrera hat. Striker stutzt aber sagt darauf nichts. Makabe verläßt den Ring nachdem er Striker nochmal optisch für alle Fans als Sieger bestätigt hat. (mta)

55% Overall Rating | 39% Crowd Reaction | 71% Match Quality

62% Overall Show

Superstar of the Show: Gail Kim

Lunatic fringe hat geschrieben:#159 HWE Fight
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 159. Ausgabe von HWE Fight. Auch heute senden wir natürlich aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine pickepackevolle Show erwartet. Unter anderem wird Brock Lesnar heute in den Ring steigen! Außerdem trifft Team Hell No! heute auf The New Day und uns erwartet eine neue Ausgabe von MIZTV! Und dort erwartet uns ein Gast mit dem vielleicht nicht alle gerechnet hätten, nämlich AJ Lee: Das alles und noch vieles mehr erwartet uns heute, zum Einstand in die Show bekommen wir ein kleines Feuerwerk zu sehen.

1)
Als jenes vergangenen ist, ertönt auch schon die Theme der Undisputed Era, woraufhin sich Bobby Fish, Kyle O´Reilly und Adam Cole zum Ring begeben. Auf dem Weg werden sie natürlich lautstark ausgebuht. Im Ring angekommen scheint Adam Cole auch schon ein Mikro benutzen zu wollen mit welchem er auch schon sagt, dass auch wenn es nur noch sieben Tage bis zu seinem Titelmatch sein werden, können sie alle drei es nicht mehr erwarten bis er richtig stellen kann, was schon längst hätte richtig gestellt werden müssen! 7 Tage, 168 Stunden oder 10080 Minuten bis an einem Abend sowohl Team Hell No! als auch den gesamten Shield in ihre Schranken gewiesen werden und die Sahne auf der Torte für ihn ist dann auch noch der Punkt das er mit Dean Ambrose in einem Steel Cage eingesperrt wird, er kann mit ihm anstellen was er will und keiner seiner feigen Shield Kollegen wird eingreifen, etwas schöneres könne er sich nicht erträumen. Was seine Buddys angeht, so müssen sie schon zugeben, dass sie von The Rocks Entscheidung alles andere als begeistert sind, aber was sollte man auch anderes von ihm erwarten. Natürlich sind sie beiden Teams überlegen, doch in einem Triple Threat Match müssen sie nicht mal besiegt werden um ihre Titel zu verlieren. Dies sei natürlich extrem unfair, aber daran haben sie sich inzwischen gewöhnt, weshalb sie gegen alle Widrigkeiten ankämpfen werden und das kommende Special mit beiden Championship verlassen werden! Das HWE Universum fängt lautstark an zu buhen, was Adam Cole aber sofort abschmettert indem er versucht dem HWE Universum klar zu machen, dass The Shield es genauso wollte und sie daher kein Mitleid verdienen.

Sofort ertönt die Theme des Shields! In den Zuschauerreihen sehen wir nun Dean Ambrose, Roman Reigns und Seth Rollins welche unter großem Jubel zum Ring kommen. Auf dem Weg werden natürlich einige Fäuste gegeben bevor sie in den Ringbereich und anschließend in den Ring kommen. Dort angekommen ergreift Dean Ambrose sofort das Wort und entgegnet, dass Adam Cole mit einem Recht habe, sie wollten es und sie wollen es immer noch, denn in 7 Tagen wird nicht die Undisputed Era den Abend mit zwei Championships verlassen, sondern die großartigste Gruppierung im Wrestlingbusiness: THE SHIELD! Cole fragt sofort verächtlich nach „The greatest?“, woraufhin Ambrose sofort erklärt, dass niemand die most dominanted Force in Wrestling history aufhalten konnte! Sofort fügt Adam Cole hinzu, dass dies möglich sei, doch sie selber habe das schon sehr gut geschafft und sie werde es wieder hinbekommen The Shield zu zerstören. Ambrose beginnt daraufhin auf und ab zu gehen und dabei zugrinsen, während er Adam Cole zu verstehen gibt, dass er schon verstehe, Cole glaube nicht das sie ein echtes Team sind. Doch eines könne er ihm glauben, es habe lange gedauert, dass sie wirklich wieder ein Team sein können, doch hier sind sie und er vertraut seinen „Brothers“ blind, wenn Adam Cole aber nicht an ihre Team Fähigkeit glaubt, dan könne er heute gerne zu spüren bekommen ob sie denn zusammenhalten oder ob sie es nicht tun. Adam Cole erwidert wenn sie wirklich schon einen Vorgeschmack auf die kommende Woche wollen, dann können sie diesen gerne haben! Im heutigen Main Event: 6-Man Tag Undisputed Era vs The Shield! Mit diesen Worten pfeffert Adam Cole das Mikro zu Boden und gibt nun das Zeichen das sie nun den Ring verlassen. Damit verlässt die Undisputed Era nun den Ring. The Shield blicken noch kurz ins HWE Universum und verlassen dann ebenfalls den Ring während sie aber noch mit einigen Fans abklatschen, womit nun die Zeit für unser erstes Match gekommen ist.

93% Overall Rating

2)
1.Match
Singles Match
Brock Lesnar (w. Paul Heyman) vs Bobby Lashley
Für unser erstes Match des Abends ertönt nun die Theme von Brock Lesnar welcher sofort mit Paul Heyman auf der Entrance Stage erscheint. Zielstrebig begeben sich die beiden nun zum Ring, wobei unter gemischten Reaktionen zum Ring kommen, wobei es scheint als würde die Mehrheit langsam auf sicher Pro Lesnar sein, ob das an seinem momentanen Gegner Lars Sullivan liegt kann natürlich nur vermutet werden. Im Ring angekommen muss Lesnar gar nicht lange warten bis die Theme seines Gegners ertönt. Es ist Bobby Lashley welcher sich nun zielstrebig in den Ring begibt. Dort angekommen kann das Match auch schon starten weshalb die Ringglocke geläutet wird. Sofort startet Brock Lesnar auf Lashley zu und drängt ihn in eine Ringecke wo es sofort die Turnbuckle Thrusts setzt.

Lashley kann sich gar nicht wehren, da wird er schon per Overhead Belly to Belly Suplex durch den Rin geworfen. Lässt geht sofort hinterher und lässt einige German Suplexes folgen. Lesnar setzt natürlich sofort nach, er hebt Lashley auf die Beine, direkt auf seine Schultern und zeigt einen F-5! Lashley liegt regungslos am Boden, doch das reicht Brock Lesnar noch nicht, er hebt ihn sofort wieder hoch, auf seine Schulter woraufhin ein zweites F-5 folgt! Lashley bleibt natürlich sofort liegen und Lesnar covert: …................1.....................2.......................3! Damit ist das Match auch schon vorbei und Brock Lesnar hat eindrucksvoll unter Beweis gestellt warum er das „Beast“ ist. Sofort rutscht Paul Heyman in den Ring. Er hat ein Mikro in der Hand und verkündet mit diesem das der „KLARE Sieger dieses Matches das BEAST BROCK LESNAR ist“. Lesnar wirkt zufrieden, während Heyman sich auch schon neben Lesnar gestellt hat, ins Publikum blickt und erklärt, dass Lars Sullivan genau hingucken sollte, denn genau so wie Lashley werde Sullivan in einer Woche auch Ende. Mit dieser Ansage schleudert Heyman das Mikro aus dem Ring und zeigt noch auf Lesnar um ihn als Sieger zu feiern.

Gewinner: Brock Lesnar via F-5

93% Overall Rating | 99% Crowd Reaction | 82% Match Quality

3)
Wir schalten nun aber lieber in den Backstagebereich. Denn dort ereignet sich gerade verheerendes, denn wir sehen wie Xavier Woods gerade auf brutalste Art und Weise von Randy Orton attackiert. Denn nachdem er Woods mit einigen Schläge niedergestreckt hat, holt er einen Schlagring hervor und schlägt mit diesem Woods bewusstlos. Ziemlich schnell sehen wir das Xavier Woods heftig beginnt zu bluten, doch das stört die Viper offensichtlich gar nicht, er prügelt einfach weiter auf Woods ein. Dieser Angriff blieb natürlich nicht unbemerkt und so kommen nun einige Offizielle hinzu und versuchen Randy Orton von Woods loszubekommen, doch dies gelingt erst als die Überzahl der Offiziellen so groß ist, das auch Randy Orton sich nicht mehr an ihnen vergreifen wird. Zufrieden mit seinem Werk verlässt Randy Orton den Bereich während nun Big E & Kofi Kingston ins Bild gestürmt kommen, auf Woods zu und neben ihm niederknien während sie nach Ärzten schreien. Diese kommen nun auch ins Bild und kümmern sich um Xavier Woods. Was sie genau machen bekommen wir nicht mehr zu sehen da mit diesen schockierenden Bildern wieder in den Ring geben.

Dort ertönt sofort die Theme Kevin Owens woraufhin dieser unter enormen Buh-Rufen zum Ring kommt. Natürlich hat er auch in dieser Woche wieder seinen Money in the Bank Koffe dabei und begibt sich mit diesem in den Ring, behält ihn in der einen Hand und lässt sich in die andere ein Mikro geben. Dieses will er auch schon nutzen um etwas zu sagen, jedoch beginnt das HWE Universum wieder lautstark zu buhen was Owens quittiert indem er sagt, dass sie offensichtlich nichts gelernt haben. Zwar ruft dies kurzfristig noch lautere Buh-Rufe hervor, doch zügig wird das HWE Universum danach wieder leiser sodass Owens beginnen kann zu reden, was dieser auch tut indem er über die vergangene Woche spricht. Dort hat er bekanntlich Shinsuke Nakamura besiegt und wie er mitbekommen wohl so heftig, dass dieser mit der Niederlage nicht umgehen konnte und hingeschmissen hat. Die Befürchtung die nun natürlich alle im HWE Universum haben und Jericho vermutlich auch, passiert mit Chris Jericho das gleiche nachdem er, Kevin Owens, ihn nochmal heftiger geschlagen hat? Zu befürchtet ist dies laut Owens, schließlich wird das Match für Jericho genau so enden wie für Nakamura und die Enttäuschung bei Jericho dürfte um einiges größer sein, doch eines dürfe Jericho nicht vergessen, selbst wenn er den Nakamura-Weg geht. Er, Kevin Owens, hat ihn gewarnt! Er wollte nicht das es soweit kommt, doch Jericho hat sich sein eigenes Grab geschaffen weshalb er für nichts mehr garantieren kann.

Kaum ist dies ausgesprochen ertönt auch schon die Theme von Chris Jericho welcher unter großem Jubel in der Halle erscheint. Mit einem Mikro bewaffnet begibt er sich schon in den Ring und erklärt, dass dabei das Kevin Owens Sorgen unbegründet sind, schließlich wird er in der kommenden Woche Kevin Owens besiegen! Chris Jericho ist nun im Ring angekommen und legt dort nach in dem er Owens fragt ob dieser nicht der Meinung sei das sie nun genug geredet hätten, aus seiner Sicht sei jetzt die Zeit für Taten gekommen. Für eine Antwort hat Owens gar keine Zeit, da Chris Jericho schon auf Owens losstürmt und mehrfach auf ihn einschlägt. Er bringt Owens natürlich sofort zu Boden. Dieser weill sich wehren, wodurch es zum Schlagduell kommt, doch es scheint als könnte Jericho die Schlägerei bestimmen. Owens scheint sich irgendwie aus dem Ring ziehen zu wollen, was Jericho allerdings nicht zu lässt. Er will ihm offensichtlich jetzt schon einen mitgeben, zu Owens Glück scheinen die HWE Offiziellen etwas dagegen zu haben, da nun eine Menge Sicherheitskräft zum Ring gesprintet kommen, dort versuchen sie natürlich sofort in den Brawl einzugreifen. Es gelingt zwar schnell die beiden von einander zu trennen, allerdings gelingt es Jericho sich von den Sicherheitskräften loszureißen und wieder auf Kevin Owens zu zu springen. Erneut muss das Sicherheitspersonal kämpfen die beiden von einander zu trennen, doch als dies ein zweites Mal geschehen ist, scheint Owens nun genug zu haben, er rollt sich aus dem Ring, zu seinem Money in the Bank Koffer, der durch den Brawl aus dem Ring geflogen ist, und verlässt mit diesem den Ring während Chris Jericho im Ring noch zurückgehalten wird, Owens nicht erneut nachzugehen. Zwar ist die Konfrantation damit für heute abgewendet, doch wenn das nur ein kleiner Vorgeschmack auf die kommende Woche ist, dann erwartet uns dort ein Gemetzel.

95% Overall Rating

Bevor es aber weiter geht mit unserer Show ist nun erstmal ein wenig Werbung an der Reihe.
+++++++++++++++++++++++++WERBUNG+++++++++++++++++++++++++++++++++

4)
Zurück aus der Werbung ertönt die Theme von The Big Show welcher sich nun zum Ring begibt. Er wird mit positiven Reaktionen empfangen, welche ihn durchaus zu freuen scheinen. Im Ring angekommen ergreift er mit einem Mikro schon das Wort und sagt, dass er hier aus nur einem einzigen Grund steht, er fordert ein Match gegen Alberto Del Rio und nicht nur irgendeines. Del Rio verdient für die hinterhältige Attacke eine ordentliche Trachtprügel und dir wird er bekommen wenn er sein Match bekommt. Das Resultat des Angriffs sieht man ja bereits noch, Big Show zeigt auf seinen Verband am rechten Arm, fügt dann aber hinzu, dass dies nichts zu dem ist was er Alberto Del Rio zu fügen wird, denn er fordert ein No Holds Barred Match!
Nun ertönt die Theme von Alberto Del Rio und er erscheint auf der Entrance Stage. Dort entgegnet er Show ob dieser wirklich ein No Holds Barred Match gegen ihn will, er hat gesehen was passiert wenn Del Rio eine Waffe in der Hand hat und da brauche er auch nicht glauben das er wieder so viel Glück wie beim letzten Mal hatte, denn das war nur Glück weil er vorbereitet war, doch das wird nächste Woche anders sein, denn er nimmt das Match an! Nächste Woche heißt es Alberto Del Rio vs The Big Show in einem No Holds Barred Match und dort wird er erneut erfahren was passiert wenn man sich mi Alberto Del Rio anlegt. Mit diesen Worten verschwindet Alberto Del Rio in den Backstagebereich. Lange bleibt Show auch nicht mehr im Ring womit für uns alles vorbereitet ist für unser zweites Match.

84% Overall Rating

5)
2.Match
Tag Team Match
Kane & Daniel Bryan vs The New Day (Big E & Kofi Kingston)
Für unser zweites Match ertönt nun die Theme von Team Hell No! welche unter positiven Reaktionen zum Ring kommen. Als dies geschehen ist, ertönt die Theme des New Day woraufhin die Halle begibt auch sie zu bejubelt, doch Big E und Kofi Kingston scheinen alles andere als glücklich zu sein, kein Wunder wenn man bedenkt was heute passiert ist. Daher überrascht es auch nicht das Xavier Woods sie heute nicht begleiten kann. Nachdem sie zum Ring geschlurft sind, machen sie sich bereit um das Match zu bestreiten.

Die Ringglocke ertönt und damit geht es los. Das Match das wir alle erwartet haben bekommen wir jedoch nicht zu sehen, da the New Day deutlich erkennbar nicht bei der Sache ist. Zwar scheinen sie das Match durchziehen zu wollen, doch man merkt das sie lieber woanders wären. Daher ist es auch nur eine Frage der Zeit bis Daniel Bryan das Match mit seinem Running Knee gegen Kofi Kingston beenden kann. Sofort schnappt sich Big E seinen Tag Team Partner und verlässt mit diesem zügig den Ring. Lange feiern wollen Team Hell No! auch nicht, kein Wunder schließlich wissen sie auch was heute bei Xavier Woods vorgefallen ist.

Gewinner: Team Hell No!

86% Overall Rating | 91% Crowd Reaction | 76% Match Quality

6)
Nachdem Team Hell No! die Halle verlassen hat ist nun wieder die Zeit für Werbung gekommen.

++++++++++++++++++++++++++++++WERBUNG ++++++++++++++++++++++++++

Zurück aus der Werbung stehen im Ring zwei Hocker neben einem großen Fernseher auf welchem in roten dicken Buchstaben „MIZTV“ steht. Sofort ertönt auch die Theme von The Miz welcher sich nun zielstrebig zum Ring begibt. Dort angekommen ergreift er schon ein Mikro und setzt sich auf seinem Platz. Sofort erklärt er das das HWE Universum sicherlich von seinem Gast überrascht sein dürfte, doch der Gast möchte sich seinen kritischen Fragen stellen, damit dies möglich ist, soll dieser nun herauskommen. Als dies ausgesprochen ist, ertönt auch schon die Theme von AJ Lee welche nun unter großem Jubel zum Ring gehüpft kommt. Dort setzt sie sich sofort im Schneidersitz auf den Hocker und schnappt sich das Mikro das zuvor auf jenem saß und sagt, dass sie gerne der Einladung gefolgt ist. The Miz erwidert sofort das AJ Lee sicher wisse warum er sie eingeladen habe und er möchte direkt klar machen, dass er ihre Beziehung mit Cena gar nicht auseinander nehmen möchte, jedoch möchte er von hier wissen was sie glaubt weshalb Cena ihn in der vergangenen Woche grundlos geschlagen hat. AJ entgegnet sofort, dass The Miz Cena einfach so lange gereizt hat bis er es einfach verdient hatte. Dies greift The Miz aber sofort auf und meint das sie da verschiedener Meinung sind, doch wenn dies tatsächlich so sein sollte und Cena durch das was er sagte gereizt wurde, liegt das dann nicht daran das es stimmt was er sagte, fragt er nun AJ Lee.

Diese antwortet sofort das The Miz nie recht hatte, doch auch The Miz müsse wissen das so wie er Cena und sie provoziert habe, er mit einer solchen Reaktion rechnen müsste. Der Host von MizTV ergreift wieder das Wort und sagt, dass er nie vor hatte zu provozieren, aber er weiß natürlich selbst das Wahrheiten die ausgesprochen werden jemanden provozieren könne der sie nicht hören will, deswegen möchte er aber nun konkret werden, schließlich sei AJ nicht alle Tage bei ihm zu Gaast, daher möchte er nun wissen wie ihre Beziehung zu Adam Cole aussah. AJ Lee antwortet sofort das damit natürlich keine Beziehung wie ihre mit Cena gemeint ist, sondern nur eine soziale Beziehung und ihre Beziehung zu Adam Cole war eine andere als sie Cena zu Adam Cole hatte. Sie hat ihn nicht so sehr verabscheut wie Cena, aber das war es auch schon und genau deswegen hatte Adam Cole laut AJ nie Einfluss auf ihre Beziehung! Sofort reagiert Miz in dem er fragt ob Cena auch deswegen geschlagen hat, weil Cole „keinen“ Einfluss hatte? Oder ist laut The Miz nicht eher so, dass Cole zumindest für Cena einen Einfluss auf ihre Beziehung hatte. Aber Miz räumt ein das dies nur Cena selbst beantworten kann, doch AJ könne ihm etwas anderes beantworten. Sie sagte eben das er eine andere Beziehung als Cena zu Cole hatte, aber könnte nicht genau das Grund sein, dass Cena selber nicht ganz sicher ist was Sache ist? Und daher auf die Idee kommt ob dort nicht vielleicht doch Gefühle im Spiel waren? Von daher könnte AJ ihm, aber damit auch der ganzen Welt und vorallem Cena die Frage beantworten: Waren Gefühle zwischen ihr und Adam Cole im Spiel? Sie scheint einen Moment zu zögern bevor sie antwortet, will gerade das Mikro zum Mund führen, da ertönt plötzlich die Theme von John Cena welcher nun schnelles Schrittes zum Ring kommt. Dort ergreift er sofort das Wort über ein mitgebrachtes Wort und erklärt, dass The Miz sich nicht in alles mögliche einmischen sollte, vorallem wenn man bedenkt das seine Frau hier auch nie zu sehen ist! Vielleicht sollte er sich lieber auf sich selber konzentrieren als sich in etwas einzumischen wovon er keine Ahnung hat! Vielleicht sollte er sich lieber auf seine In-Ring Fähigkeiten konzentrieren, dann gewinnt er möglicherweise auch mal wieder irgendetwas. Miz kontert dies sofort und fragt ob das eine Herausforderung von Cena gewesen sei, denn er würde sie annehmen, schließlich verdiene Cena noch einen Tritt in den Arsch für die vergangene Woche. Cena entgegnet sofort das er ihm gerne nochmal in den Arsch treten wird und das gerne er in der nächste Woche gerne so haben. Mit dieser Antwort schleudert er sein Mikro aus dem Ring, AJ steigt ebenfalls vom Hock, legt ihres brav auf den Hocker woraufhin beide die Halle verlassen, AJ Lee natürlich hüpfend. The Miz wird im Ring zurückgelassen und wir geben nun erstmal in die Werbung.

95% Overall Rating

+++++++++++++++++++++++++ WERBUNG +++++++++++++++++++++++++++

7)
Zurück aus der Werbung ertönt am Ring die Theme von Ted DiBiase Jr. welcher unter positiven Reaktionen zum Ring kommt. Dort lässt er sich nach kurzer Zeit ein Mikro geben und erklärt mit diesem das er in 7 Tage das größte Match seiner Karriere haben wird und er wird alles in die Waagschale zu werfen um in der nächsten Woche hier als Champion zu stehen und das wird er! Er werde Barrett wiederlegen und neuer HWE International Champion! Nachdem dies ausgesprochen ist, ertönt auch schon die Theme des momentanen Champions Bad News Barrett. Unter enormen Buh-Rufen kommt er nun in den Ring, wo er sofort zu Ted DiBiase Jr. spricht und ihn fragt ob dieser sich schon mal Gedanken gemacht hat was passiert wenn Ted verliert, denn dann sind alle seine großen Ankündigungen nutztlos, er würde mit leeren Hände darstehen und hätte allen nur bewiesen das er eine große Klappe hat und nichts dahinter sei. DiBiase Jr. antwortet sofort, dass Barrett sich diese Frage auch selbst stellen könnte, denn was ist wenn Barrett nächste Woche verliert, es würde allen beweisen das er als Champion zu recht vor ihm weggelaufen ist, es würde zeigen, das alles was Barrett seit Monaten über ihn sagt einfach nur Bullshit sei. Barrett entgegnet fragend Bullshit? Er könne ihm etwas zeigen das definitiv keiner ist, nachdem er dies gesagt hat streckt Barrett auch schon seinen Championship in die Luft. DiBiase Jr. erwidert, dass barrett die Zeit als Champion genießen solle, sie wird bald vorbei sein. Damit geht er an Barrett vorbei und verlässt den Ring. Barrett bleibt nun auch nicht mehr lange im Ring und verlässt nun benfalls den Ring womit unser heutiger Main Event ansteht.

84% Overall Rating

8)
3.Match
6-Man Tag Team Match
The Shield (Dean Ambrose, Seth Rollins, Roman Reigns) vs Undisputed Era (adam Cole, Kyle O´Reilly & Bobby Fish)
Für unseren heutigen Main Event ertönt nun die Theme der Undisputed Era. Sie begibt sich nun unter lauten Buh-Rufen zum Ring. Dort angekommen müssen sie auch nicht lange warten bis die Theme des Shields ertön welche unter lautem Jubel im HWE Universum erscheinen. Gemeinsam begeben sie sich nun zum Ring, wo sie sich bereit für unseren heutigen Main Event machen. Wird heute schon eine Vorentscheidung auf die kommende Woche fallen? Wer weiß, das was wir aber wissen, das Match startet jetzt, da die Ringglocke geläutet wird. Sofort geht es hoch her, es starten Dean Ambrose und Bobby Fish. Unser HWE Champion kann hier auch zügig das Kommando übernehmen, doch eine lange Zeit das Match bestimmen kann keines der beiden Teams.

Es geht immer wieder hin und her, es greifen auch gerne mal mehr als nur die zwei legalen Akteure des Matches in jenes Match ein, doch anfangs gelingt es dem Referee immer wieder das Match in geregelten Bahnen verlaufen lassen, doch letztlich ist es nur eine Frage der Zeit bis das absolute Chaos ausbricht. Alle sechs beginnen im Ring wils aufeinander einzuschlagen, der Referee versucht zwar noch Ordnung in das Ganze zu bringen, doch irgendwann muss auch er erkennen, das dies nichts mehr wird, daher läutet der Ref nach mehreren Versuchen das Match lieber ab.

Gewinner: No Contest

89% Overall Rating | 95% Crowd Reaction | 76% Match Quality

Die sechs im Ring scheint das gar nicht zu stören, sie schlagen einfach weiter aufeinander ein, dies ruft nun auch Team Hell No! Auf den Plan welche nun zum Ring kommen, damit prügeln nun 8 Akteure im Ring aufeinander ein. Es geht immer wieder hin und her, doch keiner scheint hier klein beizugeben und da die Zeit für unsere heutige Ausgabe abgelaufen ist, endet unsere heutige Show mit 8 Akteuren die im Ring aufeinander einschlagen und wir sehen uns in der nächsten Woche zum Special wieder.

Show Rating: 89%
Superstar of the Week: Brock Lesnar

Lunatic fringe hat geschrieben:#59 HWE Brawl
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 59. Ausgabe von HWE Brawl. Auch in dieser Woche senden wir wieder aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine nigelnagelneue Show erwartet in der sowohl der No1 Contender auf den Television Championship als auch der Champion selber in den Ring steigen. Natürlich erwartet uns noch vieles mehr. Zum Start bekommen wir natürlich wieder ein kleines Feuerwerk zu sehen womit unsere Show eingeläutet wird.

1)
1.Match
Singles Match
Damien Sandow vs Baron Corbin
Für unser erstes Match ertönt nun die Theme von Damien Sandow welcher unter positiven Reaktionen zum Ring kommt. Dort angekommen ertönt auch schon die Theme von Baron Corbin woraufhin die Halle sofort lautstark beginnt zu buhen. Diese Reaktionen sollte der Champion aber gewohnt sein, weshalb sich Corbin nun auch zielstrebig zum Ring begibt. Dort angekommen wird die Ringglocke geläutet womit das Match auch direkt beginnt. Sofort stürmt Corbin auf Sandow zu und schlägt ihn nieder. Damit kann Corbin von Anfang an das Kommando des Matches übernehmen. Dies hält jedoch nicht die ganze Zeit an, Damien Sandow kann sich nach kurzer Zeit in das Match zurückkämpfen und es von nun an ausgeglichen gestalten. Doch nachdem Damien Sandow einen Neckbreaker zeigt und sich für das nächste Match vorbereiten will, wird er plötzlich an den Beinen gepackt und aus dem Ring gezogen! Es ist Mason Ryan! Der schnappt sich Damien Sandow und schleudert ihn sofort gegen die Ringtreppe. Von dort hebt er ihn direkt wieder auf und zeigt einen Sitout Side Slam! Das Match ist natürlich längst abgeläutet worden, doch Mason Ryan ist noch nicht fertig.

Gewinner: Damien Sandow via DQ

82% Overall Rating | 91% Crowd Reaction | 71% Match Quality

2)
Mason Ryan schnappt sich schnell ein Mikro erklärt mit diesem das es eine Unverschämtheit sei das Damien Sandow ein Match gegen den Television Champion bekommt. Und das nach dem er ihn hier in der vergangenen Woche zerstört im Ring zurück gelassen hat und doch erhält er ein Match gegen einen Champion. Diese Chance stehe ihm zu, er hat in den letzten gezeigt was er drauf hat. Nur Leo Kruger erlang einen glücklichen Sieg gegen ihn und deswegen ist es auch in Ordnung das er kein Titelmatch, doch was rechtfertigt so etwas wie diesem Elend, er zeigt auf Sandow, ein Match gegen ein Champion zu geben? Nichts! Denn Sandow ist iener solchen Aufgabe nicht würdig wie man sieht! Mit diesen Worten lässt Ryan das Mikro fallen und verschwindet nun in den Backstagebereich womit er einen leicht verwirrten Baron Corbin im Ring zurücklässt.

62% Overall Rating

3)
Während sich Ärzte um Sandow kümmern, verschwindet nun auch Baron Corbin aus dem Ring. Nachdem die Ärzte auch Sandow aus der Halle geholfen haben ertönt hier nun die Theme von CM Punk welcher unter positiven Reaktionen nun in den Ring kommt. Dort lässt er sich sofort ein Mikro geben und erklärt, dass EC3 nun zum Ring kommen soll. Dieser lässt einen Moment auf sich warten, doch als Punk gerade wieder sein Mikro nutzen will, ertönt Carters Theme woraufhin dieser unter lautstarken Buh-Rufen zum Ring kommt. Dort angekommen fragt er Punk über ein mitgebrachtes Mikro sofort was dieser von ihm will. Lange lässt Punk seinen gegenüber gar nicht warten und stellt klar das er ihn nur aus einem Grund hergerufen hat, sie beide wissen das die Sache zwischen ihnen noch nicht erledigt. Carter will ihm in den Arsch treten, er will Carter in den Arsch treten, das schreit nach einem Re-Match! Diesmal aber ohne Eingriffe von außen, nur sie beide im Ring. Nächste Woche, Deal? Fragt Punk Carter. Dieser grinst leicht und meint, dass CM Punk doch sehr leicht zu beeinflussen sei, denn natürlich nimmt er das Match an. Er braucht auch keine Angst haben, Heavy Machinery wird ihn in der nächsten Woche nicht erneut zerstören, sie hatten ihren Spaß, nun ist er dran. Deswegen nimmt er mit Freude dieses Match an, denn das bedeutet, dass er einen weiteren Asskicking für Punk einplanen kann, doch eines möchte er Punk noch mit auf den Weg geben, sollten die Hardys versuchen Punk zu retten, kann er versprechen das es für keinen gut geht! Mit dieser Ansage verschwindet Carter nun aus dem Ring und lässt dort CM Punk stehen, wobei dieser ebenfalls zufrieden wirkt da er nun ebenfalls seinen Willen bekommen hat.

93% Overall Rating

4)
Doch nicht nur EC3 geht nun Backstage sondern auch wir geben nun in den Backstagebereich, dort sehen wir gerade Ryback welcher durch den Backstagebereich wandert, plötzlich taucht Carlito vor ihm auf, stellt sich ihm in den Weg und fragt verächtlich wie denn die letzte Woche so für ihn gelaufen ist. Ryback ist davon eher genervt und fordert ihn auf ihm aus dem Weg zu gehen oder will er nochmal das erleben was damals in der Umkleide passierte. Carlito beginnt zu grinsen und sagt, dass er gerne eine Schlägerei haben kann wenn Ryback sie will. In diesem Moment tauchen Epico & Primo hinten Ryback auf und stellen sich um Ryback herum. Ryback erkennt natürlich direkt was Sache ist und stürmt auf Carlito zu. Dadurch kann er mehrere Schläge gegen Carlito landen, jedoch ist er gegen die 3 gegen 1 Übermacht chancenlos und so kassiert er irgendwann einen Schlag nach dem anderen von allen dreien wodurch sie Ryback zu Boden bekommen, woraufhin Ryback doch nochmal erhoben wird, doch nur um ihn in über eine herumstehende Transportkiste zu schleudert, neben dieser kippen mehrere Stangen um wodurch mehrere laute Geräusche zu hören, die aber wohl mit Ryback nicht viel zu tun hat, dennoch ist von Ryback nicht mehr viel zu sehen weshalb die Colons zufrieden verschwinden. Dies nehmen wir nun als Anlass in den Ring zu schalten für unseren heutigen Main Event.

85% Overall Rating

5)
2.Match
Singles Match
Leo Kruger vs Shelton Benjamin (w. Charlie Haas)
Für unser letztes Match des Abends ertönt nun die Theme unseres No1 Contenders auf den HWE Television Championship. Unter großem Jubel begibt er sich nun auf den Weg in den Ring, wo er nun auf seinen Gegner wartet. Es ist Shelton Benjamin welcher Charlie Haas dabei hat und nicht so freundlich vom HWE Univserum empfangen wird. Als auch Benjamin am Ring angekommen kann die Generalprobe für Leo Kruger startet. Die Ringglocke wird geläutet und damit geht es los. Sofort geht Leo Kruger in die Offensive und scheint hier schnell das Kommando übernehmen zu wollen, doch so schnell lässt Benjamin nicht überrumpeln. Auch dank kleiner Eingriffe von Charlie Haas kann Shelton Benjamin hier einige Zeit selber Akzente setzen.

Doch je länger das Match dauert desto mehr kristallisiert sich heraus wer hier zurecht der Favorit ist. Leo Kruger findet immer besser in das Match und kann so irgendwann das Match immer weiter kontrollieren. Auch Charlie Haas kann dies nicht mehr verhindern, da Kruger auf weitere Versuche von Haas in das Match einzugreifen besser reagieren und ihn immer wieder vertreiben so das er die Oberhand behalten und so das Match letztlich mit seinem Kruger End gewinnen kann. Damit ist die Generalprobe für Kruger gelungen, doch ob dies etwas gutes ist, werden wir erst in der nächsten Woche herausfinden.

Gewinner: Leo Kruger

84% Overall Rating | 85% Crowd Reaction | 78% Match Quality

Mit einem feiernden Leo Kruger geht unsere heutige Show für diese Woche off-air und wir begrüßen sie in der nächsten Woche wieder zum kommenden Special.

Show Rating: 75%
Superstar of the Week: Leo Kruger


Show Rating:
89% - HWE Fight - 5.000$ + 7.000$ Bonus
79% - W:AR - 4.750$
75% - HWE Brawl
74% - AWF - 4.500$ + 7.000$ Bonus
69% - SWE - 4.250$ + 7.000$ Bonus
62% - JAPW & NYWC - 4.000$
54% - WOH

Top 3 MQ:
86% - American Alpha (Chad Gable & Jason Jordan) vs. The Mighty (Nick Miller & Shane Thorne) (W:AR)
86% - AJ Styles vs. Finn Bálor (W:AR)
82% - Brock Lesnar vs. Bobby Lashley (HWE)
74% - Peter Avalon vs. Jake Hager (AWF)

Top 3 Frauen MQ:
85% - Anya Bogomazova vs. Ayako Hamada (SWE)
63% - Alisha Edwards vs. Bayley (W:AR)
50% - Velvet Sky vs. Gail Kim (JAPW & NYWC)

Flop 3 OR:
49% - West Coast Connection (Su Young & Tracy Taylor) vs. Xpurgation (Ludark Shaitan & Sage Sin) (SWE)
50% - El Ligero vs. Trent Seven (W:AR)
51% - Will Ferrera vs. Jerry Lynn (JAPW & NYWC)
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 2069

Re: Showauswertung #188 - Big Bucky Energy - 16.05.20 (Feedback Deadline 31.05.2020 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 17. Mai 2020, 16:52

illeister Black hat geschrieben:
Superstar of the Show: Daniel Makabe


Ich habe mir etwas verwundert die Augen gerieben. Ein Blick in den Abgabe-Thread brachte es dann an den Tag das ich im Skript Mumpitz gebaut hatte. Makabe gewinnt das Title Match gegen Striker natürlich nicht :roll:
Wahrscheinlich halte ich Makabe aber für so 'ne coole Sau das ich einfach einen Freudschen Verschreiber hatte im Skript :D

Trotzdem ist Superstar der Show natürlich Gail Kim da ihr Match gegen Velvet Sky auf ein Overall von 77% kommt.

Ansonsten hoffe ich das man mir meine "nur" 8 Slots wegen einer Schreibblockade verzeiht. Ich hoffe mit dem "Kirchen-Segment" und dem Kyoko Kimura Interview trotzdem was recht unterhaltsames und originelles abgeliefert zu haben. Die 2 Segmente hatte ich glücklicherweise vorgeschrieben, mußte sie nur einfügen.
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 2069

Re: Showauswertung #188 - Big Bucky Energy - 16.05.20 (Feedback Deadline 31.05.2020 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 17. Mai 2020, 18:32

Offene Punkte:

[W:AR]
AJ Styles (2)
Finn Bálor (1)
Bayley (1)

[HWE]
Brock Lesnar (2)
Bobby Lashley (1)

[NYWC]
Gail Kim (2)
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1758

Re: Showauswertung #188 - Big Bucky Energy - 16.05.20 (Feedback Deadline 31.05.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 18. Mai 2020, 23:33

Danke für die Auswertung und die Forenpflege.

Ich bin diese Woche nicht wirklich zufrieden. Zeitmanagment war nicht besonders gut, wobei ich einfach nicht damit rechnen konnte das manches so lange dauert. Dann kam Fußball... dann nochmal Fußball :D Naja, insgesamt schlecht geplant, läuft diese Woche hoffentlich besser. Vorallem da ich mich sehr auf das Special freue, nur MUSS ich ENDLICH eine gute Entscheidung treffen was die Auswahl der verschiedenen Szenarien angeht und weitehrin habe alle ihre Vor- und Nachteile, aber ich weiß einfach nicht was die "richtige" Entscheidung ist :( Das geplante "Meeting" für die Entscheidung kam aus Zeitgründen nicht zustande. Tja, und jetzt brauche ich diese Woche mal die Entscheidung, naja mal sehen wie diese ausfallen wird... Positiv zu berichten, habe jetzt Plänee für zwei kleinere Segmente für die größere Show die ich einfach nur genial finde, zugegeben, es kann sein das nur ich sie genial finde :D

Meine Punkte:
Brock Lesnar
Speed 49 ------------------------> 51

Bobby Lashley
Charisma 96 ------------------------> 97
Zuletzt geändert von The Great Muta am 19. Mai 2020, 00:56, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *Fußball ist unser Leben denn König Fußball regiert die Welt*

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5129

Re: Showauswertung #188 - Big Bucky Energy - 16.05.20 (Feedback Deadline 31.05.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 20. Mai 2020, 11:31

2x Brawl an AJ Styles (76 -> 78)
1x Charisma Finn Bálor (91 -> 92)
1x Technic an Bayley Bayley (73 -> 74)

Danke :)
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1617

Re: Showauswertung #188 - Big Bucky Energy - 16.05.20 (Feedback Deadline 31.05.2020 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 31. Mai 2020, 07:57

W:AR
Neuer Shownamen als Ausdruck des neuen Zeitalters, warum nicht und Starstruck passt als Name gut zu LA. Klar ist, es wäre bedeutungsvoller wenn ROH komplett von der Bildfläche wäre, was aber nicht geleugnet werden kann, es passt zu Graves als Charakter ROH auszunehmen und in der Versenkung vor sich hin vegetieren zu lassen als ständiges Symbol seines Triumphs während ROH die Möglichkeit hat sich neu zu erfinden und eine eigene Erfolgsgeschichte zu schreiben in dem aus dem Nichts etwas aufgebaut wird. Wie ich vor kurzem geschrieben habe, AJ vs Joe geht immer, auch der WWN World Championship macht absolut Sinn als DER Titel des WWN welcher sich natürlich unter Graves Kontrolle bei W:AR befindet. The Mighty dürfen bei Starstruck gerne eine ähnlich große Rolle wie im Tempel einnehmen, bei American Alpha stehen die Zeichen aller Voraussicht nach auf Split, solange aus Gable nicht Shorty G wird, warum nicht. Ehrlich gesagt, keine Ahnung wie ich das Candice LeRae Interview deuten soll, es kann ebenso als Abschluß der gesamten Geschichte dienen damit sie und Gargano sich anderen Dingen widmen können, kann aber auch genau so gut als Einleitung eines finalen Akts dienen. Storie Time bzw. Ava Storie scheint ein Faible für alles rund um Freundschaften zu haben wenn man an die Best Friends zurück denkt, ansonsten ist beim Alexa Bliss Charakter schlicht schwer einzuschätzen was aufrichtig ist und was nur ein Manipulationsversuch ist, somit spricht es für Sonya Deville ihr nicht einfach blindlings zu vertrauen. Finn Balors klare Ansage Richtung AJ sowie Gallows und Anderson passt zu seiner düsteren Präsentation, was zu diesem Zeitpunkt auffällt, seit Graves Promo sind bis dahin meistens ehemalige ROHler im Fokus. Bayley vs Alisha hat mit nette Matchstory mit Alishas Arroganz die ihr zum Verhängnis wird, nichts passt besser zum Thema Arroganz als Billie Kay und Peyton Royce die zumindest ein wenig Frustabbau betreiben können bis Kylie Rae mit ihrem Save wohl endgültig an Bayleys Seite etabliert wird. Nach dem Teaser beim BOLA freut es Trent Seven und Skyler Moon wieder zu sehen, El Ligero ist nicht viel mehr als ein Warm Up Gegner, ich bin gespannt in welche Richtung Seven von Skyler Moon in der Zukunft geschoben wird. Kay Lee Ray landet auch bei W:AR, immerhin muss sie sich bei Starstruck nicht mit einer verrückten Prinzessin Namens Kimber Lee rumschlagen wenn davon ausgeht, dass der WOH Titel exklusiv bei den Women of Honor ausgekämpft wird. Es folgt ein kleines Segment mit großer Wirkung, der schlichte Fakt wie Murphy Graves ignoriert, zeigt wie sehr er über den Dingen steht. Nach dem sich Balor zuvor eindeutig gegen die Good Brothers positioniert hat, ist es nur konsequent wenn diese ihm den Main Event kosten, mit Jordan Devlin gibt es aber noch eine große Überraschung, im ersten Moment dachte ich er attackiert Finn und ihre alte Story wird wieder aufgegriffen, das genaue Gegenteil ist der Fall, gerade mit dem "neuen" Balor wird es spannend wie dieser darauf reagiert. Auffällig ist was oder besser wen es nicht zu sehen gibt, weder Cesaro noch ELP als Survivor sind da :cry:
SotW: Jordan Devlin

WOH
Bucky is back 8-)
Angesichts des Showrating lassen die Big Bucks vielleicht noch etwas auf sich warten, in diesem Fall bleibt dir nichts anderes übrig so lange zu bleiben bis die WOH zu einem Ratinggiganten werden :P
Brandi Rhodes als Chief Brand Officer hat natürlich einen großen Vorteil, sie wrestlet nicht, es sei denn natürlich sie macht es ihrem Mann nach der mittlerweile eine Gewohnheit daraus macht eine Promotion zu leiten und dabei selbst in großen Spots mitzumischen. Der Opener mit zwei richtigen Tag Teams deute ich als Anzeichen einer richtigen Tag Team Division, möglicherweise mit entsprechenden Titeln in der Zukunft, der Somersault Express kann gleich mal einen guten ersten Eindruck hinterlassen, bei Missy Sampson und Skylar scheint es hingegen noch an der Feinabstimmung zu hapern. Team Death Flash und der Satz am Ende des Segments hinsichtlich gemeinsam Gold um die Hüften tragen ist ein weiteres Indiz für Tag Team Titel, wobei im Segment selbst Angie Skye nicht ganz unrecht hat, einen wirklichen Grund für ein Kacy Catanzaro Titel Match gibt es nicht. Die deutlich zu Tage tretenden Unterschiede innerhalb Death Flash bieten gleich viele Entwicklungsmöglichkeiten, färbt Kiras Art eher auf Angie oder umgekehrt usw. Steph De Lander macht bei den WOH im Prinzip genau da weiter wo sie bei den WOW aufgehört hat, als Asskicking Machine. Das folgende Segment macht direkt Bock De Lander irgendwann gegen Ruby Riot zu sehen, die hinterläßt einen bleibenden Eindruck, Meave O’Farrell allerdings auch in dem sie sich nichts gefallen läßt, dass man Meave nicht unterschätzen sollte, weiß man aus WOW Tagen, derzeit vielleicht sogar mehr als normal falls ihr Run als WOW Championesse eingebaut wird der ohne Niederlage endete. Wie sich Kimber Lee als Prinzessin für zu fein hält ihren Titel gegen einen No Name wie Kacy Catanzaro zu verteidigen oder es einfach als guten Vorwand benutzt als sie realisiert wie schwer die Aufgabe wird ist alles im Rahmen von Charakterbildung in Ordnung, worauf ich nie klar kommen werde ist die Benutzung von Begriffen wie Jobber durch Wrestler.
SotW: Meave O’Farrell

SWE
Das Toni Storm Segment zeigt gut auf wie eine Geschichte zwei Seiten haben kann, bislang stand Rhea Ripleys Sicht im Fokus, den Ablauf durch Storms Augen zu sehen gibt eine neue Perspektive für den Leser, dass Tonis Angebot auf wenig Resonanz trifft sollte klar sein, das Tischtuch ist zerschnitten. Anya Bogomazova mit dem nächsten Sieg über OPM, dass sie mit Ayako Hamada auch die OPM Frontfrau klar besiegen kann ist noch einmal ein deutliches Zeichen, dass sie über ihnen steht, auch wenn es langsam repetitiv wird, der Bogomazova Aufbau seit ihrem Wechsel zu BD ist und bleibt ganz nach meinem Geschmack. BBB vs Ronin wirkt zunächst wie ein weiterer Aufbau Sieg für Aska&Co, so kann man sich täuschen, nach dem Bea Priestley in letzter Zeit immer mal wieder in den Fokus rücken durfte, deute ich den Pin gegen Asuka als klares Zeichen, dass auf Bea gebaut wird die durch ein PPV Singles Match gegen Asuka unabhängig vom Ausgang endgültig als Singles Wrestler positioniert werden kann. Das Match und vor allem das Ende sind gut gebookt, Asuka sieht stark aus und das Finish ändert nichts daran. Segment zwischen Nia Jax und Charlotte Flair gefällt, Charlotte natürlich völlig uneigennützig :mrgreen: Obwohl Charlottes Hintergedanken klar sind, es gibt trotzdem guten Grund für Nia ernsthaft darüber nachzudenken, völlig egal aus welchem Motiv Charlotte handelt, am Ende des Tages hat sie mit allem was sie zum Banks Club sagt recht. Der Squash der WCC durch Xpurgation steht natürlich komplett im Schatten der Aktion danach, so wie der folgende Slot geschrieben ist, interpretiere ich es mehr wie eine cineastische Präsentation bei der sich die Grenzen des nachvollziehbar möglichen verschieben womit ein Rahmen geschaffen wird in der die Holzstift Aktion gegen Su Young funktionieren kann. Mit dem Auftauchen der Twisted Sisterz und dem Brawl hätte dieser Part allerdings enden sollen, dass wenige Momente nach dem einer Frau ein Holzstift in den Kopf gerammt wird Beth Phoenix auftaucht und als Konsequenz auf einen Mordversuch ein Steel Cage Match auftaucht wirkt vorsichtig formuliert befremdlich, vor allem zerstört es die gesamte Wirkung des vorherigen Slots.
SotW: Bea Priestley

JAPW&NYWC
Das Doppelinterview hilft Matt Striker weiter in seine Rolle zu finden die noch immer gewöhnungsbedürftig ist, man ist es einfach nicht gewohnt jemanden aus dem Brand so zu sehen. Vince Russo ist und bleibt berechenbarer, nach dem er den Brandinternen Wettstreit hinsichtlich eines Striker-Ferrera Matches den Riegel vorgeschoben hat, kann ihm Wills Mission nicht gefallen, ich bezweifel jedoch, dass Russo wirklich zu Ferrera durchdringt und rechne mit einen schnellen Aus im 5 Boroughs Tournament mangels Fokus. Sugar Dunkerton vs Ariya Daivari dient in erster Linie als Setup für Devon und Bully Ray, dabei soll nicht untergehen wie Daivari hier einen gepflegten Heel Turn hinlegt. Bei Devon und Bully Ray stechen trotz der groben Sprache die Feinheiten heraus, zwar kopiert Devon den Bully Ray Look, allerdings ist für Devon genau umgekehrt, Bully Rays NY Look ist für ihn nur eine Kopie des echten New Yorkers Devon, der Ministranten Spruch ist ein wahrlich würdiges Finale für den Beleidigungswettkampf. Obwohl ich die Grundzüge der Story kannte, es steht und fällt so vieles mit der Umsetzung und die ist auch diese Woche wieder gelungen, sowohl die Auseinandersetzung an sich als auch der tiefergehende Inhalt der auf eine Ebene geht die es bislang zwischen den beiden noch nicht gegeben hat. Zwischen dem Bully Ray-Devon Segment hätte mir eine kurze Überleitung oder ein Puffer zum Velvet Sky Match gefallen, ansonsten geht Gail Kim ihren Weg weiter, sie gewinnt Woche für Woche wenn sie nicht gerade von Ho Ho Lun die Schnauze voll hat und wird mit ihrer gesamten Präsentation immer mehr auf ein "be all, end all" Podest der Frauen Division gehoben. Wer hätte gedacht, dass Tamina Snukas Weg sie an diesen Punkt führt, herrlich abgedrehtes Segment welches im Gesamtbild Tamina die Möglichkeit gibt ihren Charakter neu zu definieren. Will Ferrera bleibt bei seiner Mission auch gegen Jerry Lynn erfolgreich, ein Zeitunterschied von fast fünf Minuten wird ihm runtergehen wie Öl, da ich glaube es bislang noch nicht erwähnt zu haben, die Rückkehr der Kommentatoren ist durchweg positiv. Das folgende Segment lasse ich aus gegebenem Anlaß unkommentiert, RIP Hana Kimura. Matt Striker vs Daniel Makabe ist für mich ein gewaltiger Schritt nach vorne für Striker um sich in seiner Rolle zu etablieren so wie er sich verkaufen kann obwohl der Stil im Match klar ersichtlich nicht seinen Stärken entspricht, mit dem Interview zu Beginn und diesem Match(verlauf) als Main Event wächst Striker unheimlich in dem er unter Beweis stellt nicht nur heiße Luft abzulassen.
SotW: Devon

HWE-Fight
Der Beginn mit der UE passt um die beiden PPV Matches zu hypen, die Krux eines Triple Thread Matches herauszustellen geht auch immer klar, insbesondere bei Heels die sich so bereits eine Begründung für eine mögliche Niederlage schaffen können. Als mit dem Auftauchen von The Shield schnell klar wird in welche Richtung es sich entwickelt, beide Gruppen vor dem Special gegeneinanderzustellen passt zum Build, UE vs Shield könnte halt problemlos einen PPV/Special headlinen. Gegen einen dominanten Lesnar Sieg gibts nie etwas zu sagen, trotzdem geht hier Lars Sullivan deutlich stärker ins Match, Lashley zu zerstören ist schön und gut, ändert aber nichts daran, dass Sullivan die direkten Konfrontationen bestimmt hat. Das Randy Orton zerstört Xavier Woods Segment läßt mich glauben es wird kein Match Orton plus Partner gegen New Day geben, beim Special kann Orton noch Big E verletzen und plötzlich hat Orton ein 1 vs 1 Match gegen Kingston mit dem er New Day mindestens aus Fight drängen kann. Würde Orton auch richtig gut aussehen lassen nicht nur weil ich absolut keinen Plan habe wer halbwegs logische Partner für Randy wären, im Prinzip gilt ein Aspekt egal mit dem Orton antritt, New Day sind auf jeden Fall das eingespieltere Team, ein Faktor den Randy komplett eliminiert wenn er Big E und Woods ausschaltet damit nur noch Kofi übrig bleibt. Kevin Owens macht da weiter wo er beim letzten Mal aufehört hat als er ein Mic in der Hand hatte, er zerlegt Jericho und es zeigt wieder Wirkung. Nach Owens Promo vor drei Wochen hatte Jericho in seiner Konterpromo das klare Nachsehen, zum zweiten Mal in Folge ist es heute Jericho der Owens attackiert und damit zeigt, er kann Owens am Mic nicht die Stirn bieten. Für meinen Geschmack ist die del Rio-Big Show Geschichte falsch herum aufgezogen, nach der Attacke gegen den Arm hätte del Rio letzte Woche die Verletzung nutzen sollen und Big Show erneut zusetzen, anschließend hätte AdR die No Holds Barred Herausforderung aussprechen sollen. Auf diese Art würde der Sieger des Matches enorm profitieren egal wer es ist, Big Show in dem er sich trotz einer Verletzung zum Sieg kämpft, del Rio in dem er inen körperlich klar überlegenen Gegner besiegen kann, weil er ihn mit einem Plan gedanklich ausmanövriert hat wodurch er mit einem Schlag ernstgenommen werden müsste weil er die Fähigkeit zeigt Situationen so zu manipulieren, dass er im Vorteil ist selbst wenn er auf dem Papier unterlegen scheint. Team Hell No vs New Day gefällt mir gut, Bryan&Kane deren nicht übermäßig großartige Statistik rund ums Titel Match thematisiert wurde, können einen Sieg gegen ein namhaftes Team einfahren, an New Day bleibt nichts negatives haften weil sie durch die Woods Situation nicht komplett fokussiert sind. The Miz nutzt einmal mehr Cenas Schwachpunkt grandios aus, wie er AJ grillt wirk einerseits ziemlich arschig, allerdings muss festgehalten werden, alles was Miz sagt sind entweder Fakten oder Schlußfolgerungen zu denen auch ein Objektiver Beobachter kommt bzw. gekommen ist. Cenas Verhalten als er auftaucht spricht dann auch Bände, viel mehr als The Miz hat schon lange nichts mehr gewonnen fällt ihn nicht ein außer dem Maryse Spruch der einfach blödsinnig ist, zum einen gibt es keinen Grund warum Maryse da sein sollte, zum anderen war einer der Punkte als Cena und Miz damals um den Titel gefehdet haben die Beschwerden Cenas, dass The Miz Matches nur dank Maryse Eingriffen/Ablenkungen gewinnt. Ted diBiase und Barrett haben nicht wirklich was neues zu sagen, letztlich erfüllt das Segment seinen Sinn um das IC Match noch einmal in den Fokus zu rücken, wer nun letztlich recht behält hängt einzig und alleine vom Ausgang ab. Das chaotische Ende im Main Event war abzusehen, Team Hell No mit ihrem Run In wirken etwas deplatziert, klar sind sie Teil des Tag Title Matches weshalb es jetzt nichts großartig kaputt macht, gefühlt ist es halt eine Sache zwischen Shield und UE.
SotW: The Miz

HWE-Brawl
Mason Ryan im Zerstörungsmodus kommt auch diese Woche gut, das Non Title Match gegen Corbin als Munition gegen Sandow zu nutzen wirkt mehr als ein Vorwand für Ryan um aus Sandow Kleinholz zu machen, wenn es zu einem Match der beiden kommt, wäre genau das auch mein favorisierter Ausgang. Punks vs EC3 geht klar, ich hoffe beide Seiten halten sich an ihre Abmachung und Heavy Machinery und die Hardys werden rausgehalten damit Punk und EC3 die Sache ein für alle Mal klären können. Warum die Colons sich mit Ryback beschäftigen verstehe ich nicht so ganz, der hat zwar Carlito den Titel abgenommen, der ist nun aber bei Riley, wenn Carlito seinen Titel wieder will, sollten die Colons sich auf Riley konzentrieren. Logisch, dass Leo Kruger eine Woche vor seinem Titel Match gegen Shelton Benjamin nicht verlieht und dabei noch mal besser aussieht in dem er die Charlie Haas Störungen überwindet, als Go Home Slot vor dem Special ist es allerdings ziemlich nichtssagend.
SotW: Mason Ryan
Zuletzt geändert von The Great Muta am 31. Mai 2020, 10:44, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+ 5.000$*

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1758

Re: Showauswertung #188 - Big Bucky Energy - 16.05.20 (Feedback Deadline 31.05.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 31. Mai 2020, 23:50

JAPW & NYCWC
Ein Interview mit Champion & Herausforderer dürfte was neues sein, wobei man bei dem Herausforderer davon ausgehen kann, das Striker ihn aus guten Gründen ausgewählt hat. Ferreras Antwort auf Russo gefällt mir echt gut, denn das die Matches Training sind, dürfte sein stärkstes Argument sein und wenn man ganz ehrlich ist, dann sind Russo die Hände gebunden wenn er seine eigenen Pläne nicht in den Wind schießen will. Devon Dudley dreht offensichtlich komplett durch, nachdem ich den Angriff auf seinen Ex-Partner und dessen Partnerin noch verstehen kann, irgendwo auf eine merkwürdige Weise, ist der Angriff heute einfach nur eine Suche nach Aufmerksamkeit, während er dafür scheinbar Bully ein wenig kopiert, wobei man natürlich fairer Weise sagen muss das laut Devon Bully nur ein Fake ist :D Gail Kim agiert heute vorallem sehr clever und nutzt die größte Schwäche ihrer Gegnerin gar nicht aus, das spricht definitiv für sie, da sie letztlich gewinnt und dabei doch ziemlich clever und fair vorgeht. Das Kirchensegment ist echt klasse, diese rappende Nonne ist einfach nur Gold :D Einfach nur genial, ob das ganze für Tamina so gut ist weiß ich allerdings nicht so recht, denn irgendwie wirkt das ganze geplant was die Frage aufwirft wieso? Dazu scheint Tamina auch nicht sonderlich lange an ihren Ansicht festzuhalten :D Will Ferrera ist wieder schneller als Striker, das wird Striker aber vorallem Russo gar nicht gefallen. Ich weiß jetzt nicht genau ob zum KMG Segment feedbacken soll, nach Hanas Tod, aber ich habe mich nun dazu entschieden, da das geschriebene Segment ja dennoch Feedback verdient. Zunächst sieht es extrem unsympathisch aus wenn Kyoko Wolf wegen ihrer Sexualität angreift, fairer scheint mitzuschwingen das sie diese Entscheidung heute nicht mehr treffen, aber leichte Homophobie schwingt da trotzdem weshalb einem schon die Halsschlagader anschwellen kann, denn was geht sie Wolfs Sexualität an? Da gefällt mir der Ansatz Wolf „anzugreifen“ in dem Kyoko sagt das sie nur durch Hana eine Karriere hat schon deutlich besser, denn durch Kyokos Standpunkt kann man das schon so sehen. Dazu gefällt mir der Weg zur Akzeptanz der Herausforderung auch, nachdem sie zunächst nach Wolfs Regeln tanzen will, das passt einfach, was mich wohl wundert ist das sich zwischendurch noch von Hana als ihr Fleisch und Blut spricht, das überrascht schon ein wenig, vorallem das sie sich zu fragen scheint ob sie ihrem eigen Fleisch und Blut dies an tun will, das passt für mich nicht zu ihrem vorherigen Verhalten. Natürlich gewinnt Striker auch diese Woche, was aber nach heute definitiv klar sein dürfte, Striker weiß nun offiziell das Ferrera ihn über bzw. unterbieten will. Mit dieser Herausforderung dürfte er aber eig. Russo gegen sich aufbringen, denn genau das hat Russo ihm verboten.
Superstar of the Week: Will Ferrera

W:AR
Das Graves seinen Sieg auskostet war natürlich klar und nur zu verständlich, sich die Rosinen rauszupicken ergibt auch Sinn wobei ich nicht weiß ob das so gut geht, aber das wird die Zeit zeigen. Was das Format angeht, so wird sich auch erst in der Zukunft zeigen ob sich etwas verändert, was den WWN Championship angeht so ergibt die Ansetzung definitiv Sinn, weil beide Champions zu viel sind, aber als Ansetzung Joe vs Styles den ersten Champion zu finden ist schon mal ne Hausnummer. Die kleine Beat the Clock Challenge für eine Stip ist vernünftig vorallem wenn man bedenkt wie ihr erstes Match endete. Der W:AR-Debüt Sieg für The Mighty ist ein guter und nötiger Einstand für sie, wobei ich sagen muss, dass hier auch die Uneinigkeit bei American Alpha bestand, welche einen Split einleiten könnten, ob dies wirklich der Fall ist weiß ich aber natürlich noch nicht. Ok, das Thema Rosemary soll angeblich erledigt sein? So ganz glauben kann ich das ja nicht, weshalb es auch umso interessanter wäre zu wissen, wie es gelungen sein soll Rosemary einzusperren. Um ehrlich zu sein würde ich Alexa auch nicht wirklich zu glauben, wobei sie es sogar vermutlich ernstmeint, aber wer einmal lügt dem glaubt man nicht auch wenn er die Wahrheit spricht ;) Wobei ich ja eher bezweifel ob Sonya ihr wirklich ehrlich ist oder ob sie Alexa einfach nur in das Match quatschen wollte, gelungen ist es jedenfalls wobei es auch hier bemerkenwert ist, wie schnell sie dann zu stimmt. Finn Balors Kampfansage passt natürlich und gibt dem ersten Main Event ein großes Match mit Hintergrund. Bayleys Sieg ist nicht überraschend und wobei man zugeben muss das Edwards sich besser geschlagen hat als man es erwarten konnte, nachdem sie nicht in der Battle Royal war. Der Angriff danach von Key & Royce dürfte ihren Ursprung in der Battle Royal finden, der Save von Bayleys Groupie ergibt genauso Sinn, auch das sie gegen 2 keine Chance hat, wobei man Bayley natürlich auch fragen darf warum sie sich aus dem Ring rollt und ihrer Rettung damit den Angreifern überlässt. Seven hat offensichtlich gar keine Seele mehr, wobei ihm das nicht so schlecht zu bekommen scheint :D KLR nun auch bei W:AR, dürfte ganz schön voll werden :D Schon heftig wie Murphy mit Graves umgeht, warum Graves dies mit sich machen lässt erschließt sich mir aber nicht. Im Mainer und das was danach passierte muss ich klar sagen, dass AJ Styles und die Good Brother und doch ziemlich schwach aussehen, erst benötigt Styles Hilfeum nicht sogar zu verlieren und dann flüchten alle drei vor einem Mann der den Save macht, das lässt sie alles andere als stark aussehen, vorallem wie soll es dann aussehen wenn sie auf die beiden und Joe treffen? Die Wahl von Balor als Gegner war aus meiner Sicht aber verdammt clever.
Superstar of the Week: Jordan Devlin

AWF
Estradas Erklärung mit dem Scouting ergibt Sinn wobei ich sagen muss, dass sie dadurch irgendwie ein kleinen Vorteil haben wenn sie ihren Gegner viel länger und intensiver scouten können, davon ab gibt es von Dorado eine knochentrockende Antwort für die Herausforderung. Jimmy plant also etwas besonderes für Olsen, das muss irgendwann „größeres“ sein nachdem Olsen doch nun oft genug betont hat nichts mit Rave zu tun haben zu wollen, denn sonst wird er sicherlich nicht umgestimmt. Sawyers Sieg überrascht nicht,er wird weiterhin sehr stark dargestellt, während Fantastico auch heute den kürzeren zieht, eig. könnte er hinterfragen wie hilfreich Rave wirklich ist, wenn er ihm nicht zur Seite steht wenn Fantstico es wirklich braucht. Dieser scheitert nämlich lieber erneut bei Olsen mit exakt dem gleichen Vorgehen, ich dachte das er jetzt irgendeine neue Argumentation aus dem Hut zaubert warum er ihm helfen muss, aber das war nix und die Ablehnung war ebenfalls telefoniert, das es danach zur Fehde Rave gegen Olsen war auch klar dem das Nexus Motto folgte (you´re either nexus, or you are against us), das die Attacke schon heute kommt find ich gut, denn damit wartet man nicht auf etwas das so klar ist, interessant ist für mich aber nun was das für Rave & Fantastico bedeutet, denn Face ist Rave nicht mehr. Die Frage ob The Revival im großen Tag Match dabei sind, stellt sich für mich ja eig. gar nicht denn da dürfte jedes Team bei sein :D Ihre Promo Richtung Hard Dynasty gefiel mir aber wirklich gut und das zeigt nochmal ihren Fighting Spirit. Das kleine Hype Part über Samoan Assault vs Corinos hat mir echt gut gefallen und es hat geklappt :D Btw.: Ich bekomme alle drei Teams aber nicht auf die Reihe... :( Finlay Sieg geht klar, letztlich ist ACH eben nur ein Aufbaugegner, das Pillman danach seinen Frust ablässt ist nur zu verständlich, aber es ist zumindest nett das er wartet bis das Match aus ist :D Cody Halls Antworten gefallen mir gut, weil er sich selbstbewusst gibt aber nicht überheblich, er glaubt an sich auch einen Bull James besiegen zu können und er hat recht, er muss an sich glauben sonst wird das eh nix. Das Bull seine Worte aufgreift finde ich dazu aber auch sehr gut. Die Bulldogs zeigen sich heute auch wieder von ihrer besten Seite... ja wie männlich Waffen zu kaufen... Abgesehen von meiner persönlichen Meinung zu Waffen ist dieses Segment aber echt gut, weil die jeweiligen Antworten einfach sitzen wie die Faust aufs Auge. YH Sieg ist jetzt nicht überraschend, dafür aber die Zirkus Musik, ob da der Psycho Circus hintersteckte? Johnson beweist erneut er ein realistischer Fighting Champion ist, das gefällt mir echt gut, die Art wie er Breeze zu einer Antwort bringt auch, wobei ich sagen muss, dass natürlich die Antowrt klar war, aber das Breeze dies mit dieser heftigen Attacke macht spricht für mich dafür das er ein Psychopath ist :D Davon ab hoffe ich aber das Johnson seinen Titel jetzt nicht wegen dieser Verletzung verliert, das wäre bescheiden, sie einsetzen wird Breeze aber sicherlich das konnte man schon merken. Im Mainer dann wieder die Zirkus Musik, ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung was das bedeuten sollte, das Match selber endet mit dem Dejavu, was mir schon gefällt das so Avalon den Sieg hat, aber Hager dennoch nicht aussieht wie der letzte Depp, sondern nun genau das gleiche durchmachen musste wie Henning, das dürfte aber natürlich weiterhin für Stress bei ihnen Sorgen. Die einzige Frage die am Ende noch bleibt, warum wurden denn nun am Anfang die Headhunter angeheuert?
Superstar of the Week: Peter Avalon

WoH
Willkommen zurück :)
Zur Eröffnung mit der Brandi als offizielle zu starten sich sicherlich nicht verkehrt, auch weil so natürlich die ersten Matches gebookt werden können. Das Tag Team Match im Opener ist ein guter Einstand in die Show wobei ich allerdings absolut noch nicht sagen kann was dieses Match für deine Shows bedeuten wird, also in wie weit sich eine richtige Tag Team Division ausprägen wird. Auch wenn Angie Skye durchaus nachfragen könnte warum Cazy ein Titelmatch bekommt, wäre es für sie und Kira vllt besser sich auf sich selber zu konzentrieren als darauf zu gucken was andere machen. Dazu scheint es auch einige Sollbruchstellen in ihrem Team zu geben, wenn man bedenkt das sie doch komplett verschieden sind. De Lander mit dem souveränen Sieg untermauert auch bei der WoH das es schwer ist sie zu besiegen. Nach der Konfrontation zwischen Ruby und Meave dürfte ein Match der beiden nur reine Formsache sein, für ein wenig Hintergrund zu dem Match funktioniert sowas natürlich immer ganz gut. Mit Count-Out Finish zeigt Kimber Lee zumindest das Kacy doch keine so schlechte Herausforderin war, das sie flüchtet passt aber natürlich zu Kimber Lee. Auch wenn der Sieg nur per Count Out war, so geht moralische Sieg natürlich auch an sie.
Superstar of the Week: Kacy Catanzaro

SWE
Laut Storm war die Sache also ganz anders, damit steht am Ende Aussage gegen Aussage, wobei man sagen muss das Storm offensichtlich Beweise auf ihrer Seite hat, wobei Ripley natürlich antworten muss und klarstellen wieso ihre Aussagen stimmen, während Tonis falsch sein sollen. Das dies heute nicht der Fall ist war aber klar, auch wenn Toni Rhea sogar die Möglichkeit gibt das alles aus der Welt zu schaffen, aber dasdies nicht klappt dürfte jedem klar gewesen sein. Anya siegt weiterhin und nachdem nun auch die Anführerin besiegt wurde weiß ich nicht mehr was OPM ihr noch entgegenwerfen kann, vllt mehrere? Der Sieg von BBB ist ein kleiner, sehr kleiner, Achtungserfolg nachdem Ronin so gut aufgebaut wurde, natürlich trifft sie diese Niederlage nicht aufgrund der Art und Weise wie sie zustande kamen, doch BBB wird diesen Siegdefinitiv auskosten. Wow, zunächst habe ich mich gefragt was Charlotte mit Nia am Hut hat und warum sie ihr helfen sollte, zwei Sekunden später war es dann klar, sie will Nia ebenfalls manipulieren um vom Ticket zu profitieren. Der Beat-Down, anders kann man das Match nicht nennen, von Xpurgation ergibt Sinn und unterstreicht nochmal ihren Charakter, die Sache mit den Holzstiften geht mir persönlich dann aber zu weit, natürlich passt es irgendwo zum Charakter, aber wie gesagt das geht mir einfach zu weit weshalb ich nicht sonderlich angetan bin von dieser Aktion, das die Twisted Sisterz darauf reagieren, zeigt aber wohl das ihr Plan funktioniert hat. Der Brawl danach ergibt ebenfalls Sinn und das Match danach auch.
Superstar of the Week: Charlotte Flair (das Vorgehen war schon clever)


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste