Showauswertung #191 - Boss Bitch - 06.06.20 (Feedback Deadline 21.06.2020 - 23:59)

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5204

Showauswertung #191 - Boss Bitch - 06.06.20 (Feedback Deadline 21.06.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 7. Jun 2020, 15:07

BildAWF 18th Strike: Only for the Weak
June 6th, Barclays Center, New York City, New York


Weiß auf schwarz lesen wir, all species of organisms arise and develop through the natural selection of small, inherited variations that increase the individual's ability to compete, survive, and reproduce, Charles Darwin. Kenneth Johnson kommt ins Bild während die schneidende Stimme eines weiblichen Narrators erklingt, während des zweiten Teil des Satzes sehen wir Tyler Breeze. A strong, persistant Champion, a proven Warrior awaits the ultimate Test of Body and Mind, his fate shall be determined by his ability to withstand a thread as twisted, as vicious as nothing before.

Begleitet von der offiziellen Pay Per View Theme sehen wir einen Zusammenschnitt des Builds für den AWF Championship der vor Augen führt wie Tyler Breeze mit seinen Mind Games immer mehr unter die Haut Kenneth Johnsons gelangt ist. Die Musik wird leiser, das Bild blendet aus mit einer Überlagerung des wütenden Gesichts Kenneth Johnson mit Tyler Breeze "lächeln" in der letzten Woche. In giftgrün wird der Only for the Weak Schriftzug eingeblendet, dazu gibt es eine Narration. Forty men enter to erase the competition, to eliminate the weak, twenty Teams collide for one sole purpose, claim the place as the strongest of their kind. In Flames werden wieder lauter, es gibt eine Bildcollage verschiedener Teams im Tag Team Eliminator, wir sehen die Authors of Pain bei der Zerstörung der Headhunters, einige Sequenzen zwischen Samoan Assault und den New Heavenly Bodies, die internen Probleme rund um die Hart Dynasty, B&B beim Sieg über die Super Smash Bros. und diese bei einer Konfrontation mit den Bulldogs bevor es mit der Elite since Twenty Ten im Cabrio endet. Nun sehen wir das hell erleuchtete Barclays Center von außen in der Nacht, dazu hören wir ein letztes Mal die schneidende weibliche Stimmen, tonight the strong shall rise - it shall be the swansong - only for the weak.

Pyros zünden, damit befinden wir uns im Barclays Center in New York City welches heute Abend ganz in giftgrün gehalten ist. Das Pay Per View Set besteht aus einer Brickwall, nur Tron und Entrance sind ausgespart, über den Tron ist der der in giftgrün aufgesprühte Only of the Weak Schriftzug, die Ringschürze ist ebenso in giftgrün gehalten wie die Ringseile. Nicht giftgrün aber gut besetzt zeigen sich die Ränge des Barclays bei einem Kameraschwenk über die Crowd während Tom Phillips und Greg Hamilton alle zu einem Abend begrüßen der die AWF in ihren Grundfesten zu erschüttern droht, willkommen in New York City, willkommen bei AWF 18th Strike: Only for the Weak. Infected Mushrooms "Artillery" gibt den endgültigen Startschuß, Lince Dorado eröffnet den Abend mit seinem Entrance für ein Match welches von Armando Alejandro Estrada ohne falsche Bescheidenheit als größtes Lucha Libre Match im 21.Jahrhundert bezeichnet wurde. Als Lince Dorado im Ring ist und mit Mistico sein Gegner heraus kommt, ist von Armando Alejandro Estrada nichts zu sehen, Greg Hamilton klärt uns auf. Estrada sieht seine Aufgaben darin sich hinter den Kulissen um die vertraglichen Dinge zu kümmern und in der Öffentlichkeit als Sprachrohr seines Mandanten zu dienen, Matches verfolgt er Backstage den seiner Ansicht nach darf während seiner Matches nichts vom größten Luchador aller Zeiten ablenken. Sobald beide im Ring sind und Misticos Theme verstummt ist alles bereit für das erste Match, der Referee gibt das Zeichen, das Match wird freigegeben.


Singles Match
Mistico vs Lince Dorado

Die beiden Luchadores umkreisen sich bis Mistico sich an einer ersten Attacke versucht, ihm gelingen Kicks gegen die Beinregion gefolgt von einem Arm Drag, ein Handspring Back Elbow trifft seine Ziel, Mistico will Lince in die Seile schicken, Reversal, Dorado wirft sich nach dem Whip In mit einer Thesz Press auf den Gegner und zelebriert die alles andere als klassiche Lucha Libre Aktion mit wilden Schlägen bis er durch den Count des Referees gezwungen wird abzulassen. Lince läßt eine schnelle Abfolge an Tritten gegen den flach liegenden Mistico folgen bis dieser mit einem Snap Suplex gegen eine Ringecke befördert wird, in der Ecke hockend muss Mistico weitere Tritte gegen den Brustkorb über sich ergehen lassen bis Dorado ihn packt, die Beine auf dem dritten Seil einhakt wodurch sein Gegner Kopfüber in der Ecke hängt. Mit Anlauf kommt ein Basement Dropkick, Mistico kann den Oberkörper hochziehen, gerade bremst Lince ab, viel bringt es nicht, sein Gegner richtet sich auf dem dritten Seil ab, springt mit Diving Headscissors auf Lince der kaum wieder auf die Beine stolpert als ein Tilt a Whirl Headscissors Takedown ihn wieder zu Boden bringt. Mistico ist schnell auf den Beinen, er hat nur ein geringes Zeitfenster, es reicht um mit einem Springboard Moonsault zu landen dem ein erstes unerfolgreiches Cover folgt.

Dorado sucht seinen Weg zurück ins Match, will einen Schlagabtausch initiieren, Mistico ist daran nicht interessiert, taucht unter einem Schlag weg, springt in die Seile, Corkscrew Crossbody, die nächste Sprinboard Aktion hinterher, Lince kontert mit einem Facebreaker DDT, versucht sich an einem Cover, nach dem Kick Out versucht er sich am Chikara Special, Mistico kann sich sich befreien, Lince wirbelt herum, Enzugiri, Rolling Koppu, der New Year's Scramble Match Sieger macht sich zur Standing Shooting Star Press bereit, bricht demonstrativ ab und tritt dem Gegner stattdessen voll in die Rippen. Ein Guillotine Choke wird angesetzt, sobald sich Mistico befreien kann, wird er mit einem Drop Toe Hold zurück auf die Matte befördert und findet sich in einem Heel Hook wieder, glücklich für Mistico, der Weg in die Seile ist ein relativer kurzer, kaum muss Lince den Heel Hock lösen, tritt er dem Gegner auf die Achillessehne, anschließend zeigt er mit einem Corkscrew Somersault Leg Drop seine Highflying Künste die konträr zu seinem bisherigen Vorgehen stehen. Dorado deutet vielsagend auf seinen Kopf, die Kunst liegt darin nur Risiken einzugehen wenn die Erfolgschancen hoch sind und nicht im Spektakel um des Spektakels Willen, mit einem Standing Moonsault auf den geplätteten Gegner untermauer Lince seine These, zum Sieg reicht es nicht als er zum Cover auf Mistico liegen bleibt. Wieder tritt der Heel einige Male zu bevor der Kontrahent direkt in einen Side Suplex hochgezogen wird, Mistico landet auf den Beinen, schmerzhaft nach der Submission Sequenz, Lince mit einem Kick, sein Bein wird abgefangen, Leg Trap Sunset Flip Powerbomb, 1...............2.....sehr viel fehlt nicht und Dorado wäre überrumpelt worde. Mistico kann am Drücker bleiben, wieder Tilt a Whirl Headscissors dieses Mal direkt in einen Single Arm DDT, Lince ist angeschlagen, Wheelbarrow Inverted Headscissors Takedown, wieder ist Lince am Boden, Mistico mit einer Springboard Seated Senton, Cover 1...............2.......Kick Out, Standing Shiranui, 1...............2.......Kick Out, Dorado kämpft auf einmal ums Überleben und ist sich dessen bewußt, die Möglichkeit bietet sich, sofort rollt Lince aus dem Ring. Dort ist er nicht in Sicherheit, Mistico steigt durch die Seile aufs Apron, Split Legged Moonsault nach draußen auf, Lince geht zu Boden, auch Mistico braucht einen Moment, will schließlich Dorado in den Ring wuchten, der setzt sich zur Wehr, Mistico mit einem Kick, Lince weicht aus, kontert, Tornado DDT auf den Hallenboden.

Jetzt liegt Mistico flach, Dorado allerdings auch, dem Referee bleibt keine andere Wahl als beide anzuzählen, rechtzeitig bricht Lince den Count, schiebt Mistico in den Ring, Cover 1...............2......es reicht nicht. Wir bekommen Frustabbau auf Lince Dorado Art zu sehen, Mistico wird Schulter voran gegen einen Ringpfosten befördert, mit einem Baseball Slide entsorgt ihn Lince aus dem Squared Circle, Ringside wird Mistico gegen die Apronkante gesuplext, anschließend platziert ihn Lince hockend vor der Ringtreppe, rauscht heran, hämmert ihn ein Knie ins Gesicht. In diesem Moment ist fraglich ob unter der Maske überhaupt noch jemand im Hier und Jetzt ist, mit einem Dead Lift gehts zurück in den Ring, Cover 1...............2............Mistico ist schwer mitgenommen, doch noch ist genug Leben in ihm um die Niederlage zu verhindern. Langsam scheint Dorados Frust zu wachsen, mittlerweile läuft alles nach Plan bis auf ein entscheidendes Detail, Lince ist nicht in der Lage die Schultern bis drei auf der Matte zu halten. Das soll sich mit dem Sitout Scoop Slam Piledriver ändern, Dorado ist vielleicht nicht ganz fokussiert, Mistico kann ihn auskontern, und wie, direkt in die La Mistica, Lince kämpft, der zweite Arm ist frei, landet einen Elbow, ein Ruck, er ist frei, ehe sich Mistico versieht setzt Lince die Anaconda Vise an, mit den Beinen strampelnd bekommt Mistico eines aufs Seil, Kick in dessen Nacken, Mistico kippt nach vorne aufs zweite Seil. Dorado kommt mit Schwung, was zur Hölle, 619, nein, im letzten Moment bremst Lince ab, tritt dem Gegner unter den Brustkorb, packt zu, Vertical Suplex Powerbomb, Cover 1...............2..............Dorado kann es nicht glauben, beschwert sich lauthalts beim Referee, es ändert nichts daran, Mistico hat tatsächlich mit einem Zucken der rechte Schulter das Ende verhindert. Zumindest herausgezögert, nach dem Lince die Nutzlosigkeit seines Protests einsehen muss, läuft er mit beiden Füßen über den Brustkorb seines Gegners bis er im Bruchteil einer Sekunde auf Tempo umschaltet, Lynxsault, Mistico explodiert in einen Enzugiri, der legendäre Luchador stellt sein Zähigkeit unter Beweis, mühsam richtet er sich wieder auf, hat er noch eine letzte Offensive in sich? Auch Lince kommt hoch, Wheelbarrow DDT, Mistico legt alles rein, zieht den Gegner direkt hoch in einen Single Arm Takedown der in die La Mistica übergeht. Alles legt Mistico in seine gefürchtete La Mistica doch seine Reserven sind ausgeschöpft, Lince reißt sich los, richtet sich noch vor dem Gegner auf, Mistico läßt sein Bein über der Matte herumsausen, bringt Lince auf die Knie, stürzt auf ihn zu, Sitout Scoop Slam Piledriver, was ein Konter Dorados der nicht covert, eine Sekunde zum Sammeln der verbleidenden Kräfte, Lynxsault, jetzt das Cover, 1...............2...............3. Was für ein Duell zweier Männer die heute Lucha Libre auf grundverschiedene Weisen im besten Licht dastehen lassen, an diesem Abend hat Lince Dorado das bessere Ende auf seiner Seite.(1)
► Text zeigen

85% Overall Rating | 83% Crowd Reaction | 88% Match Quality


Mistico hat sich bereits aus dem Ring gerollt und den Rückzug angetreten als Lince Dorado ein Mic anfordert, noch etwas außer Atem stellt Lince fest, es war ein hartes Stück Arbeit, sein Gegner hat gezeigt warum er eine Legende des Lucha Libre ist doch seine Zeit ist vorbei, das neue Zeitalter des Lucha Libre ist angebrochen. Dorado ist der Anführer eines neuen Zeitalters, wie ihm zugetragen wurde ist nicht jeder aus der alten Garde glücklich darüber, ganz genau, er spricht über einen Mann der zwar nie hier in der AWF war und dennoch der ganzen Welt ein Begriff ist, Rey Mysterio. Rey Rey steht für alles was Dorado ausradieren wird, auf der Suche nach Anerkennung hat er seine Gesundheit ruiniert, für was? Damit Niños seine Masken kaufen und ihm die Taschen voll machen?! Zugegeben, Rey Mysterio war mal ein Jemand, doch was ist aus ihm geworden? Eine Karikatur seiner selbst, mehr Schein als Sein, wahrscheinlich hat er sich deshalb nach Hollywood der Definition von mehr Schein als Sein zurückgezogen, dort ist Rey gut aufgehoben, wäre Mysterio auch nur in Dorados Dunstkreis, er würde ihn und seine Legacy ausradieren. Lince geht auf die Kamera zu und spricht direkt Richtung Mysterio, vor langer Zeit warst du El Rey, heute bist du nicht mehr als ein kaputter alter Mann mit Maske, solamente Rey Miseria. Lince Dorado drückt die Kamera herunter, aus der Hard Cam Perspektive sehen wir wie er den Ring verläßt während seine Theme eingespielt wird. Tom Phillips gibt sich beeindruckt von Lince Dorados Leistung im Match gegen Mistico, allerdings hat er nichts als Verachtung für dessen Worte Richtung Rey Mysterio übrig den Tom Phillips als größten Luchador aller Zeiten in den USA bezeichnet. Für Greg Hamilton sieht es etwas anders, Rey Mysterio ist eine Legende, allerdings steht er für die Vergangenheit, Lince Dorado ist die Gegenwart des Lucha Libre und wird auch dessen Zukunft prägen.

Nach diesem kurzen Diskurs wenden sich die Kommentatoren dem nächsten Match zu in dem Brian Pillman Jr. auf David Finlay treffen wird. Pillman absolviert seinen Entrance wie immer in farbenfroher Bekleidung, im Ring angekommen geht er auf und ab während er auf seinen Gegner wartet. David Finlay kommt heraus mit mehr als nur dem anstehenden Match im Kopf, wie hinlänglich bewiesen ist Brian Pillman Jr. nicht der maskierte Unbekannte, wer auch immer sich hinter der Skimaske verbirgt, er kann jederzeit erneut zuschlagen, vielleicht sogar heute?! Sobald der Celtic Prince im Ring ist und das Match freigegeben ist wird eines klar, Finlay sollte sich ganz auf seinen Gegner konzentrieren wenn er New York siegreich verlassen will.(2)
80% Overall Rating


Singles Match
Brian Pillman Jr. vs David Finlay

Brian Pillman läßt direkt einige Chops auf die Brust des Gegners klatschen, ein Knife Edge Chop schickt Finlay zu Boden, kaum auf den Beinen soll er in die Seile geschickt werden, kann abblocken, direkt der Übergang in einen Crossarmbreaker, Brian bekommt den Arm frei nur um sich direkt gegen eine Fujiwara Armbar zu wehren, erfolgreich. Beide kommen hoch, ein European Uppercut schlägt ein, Brian wird in die Seile geschickt, nutzt sein Momentum für eine Leaping Clothesline, eine zweite hinterher, Finlay ist in Schwierigkeiten, Cradle DDT, das macht es nicht besser für den selbsternannten Celtic Prince der jetzt in eine Art Camel Clutch genommen wird bei dem Brian sein Knie in den Rücken des Gegners drückt bis er aus der Position einen Full Nelson Backbreaker aufs Knie zeigt dem das erste Cover folgt. Finlay kann noch recht mühelos auskicken, rollt sich aus dem Ring, Pillman geht hinterher, Ringside kommt es zum Schlagabtausch bis Brian einen Punch blocken kann, sein Ellenbogen schlägt an Finlays Schläfe ein, unter zu Hilfenahme des Apron soll ein Tornado DDT folgen, David stößt Brian von sich der gegen die Zuschauerbarrikade kracht. Nach kurzem zögern entscheidet sich Finlay es nicht auf einen Count Out Sieg anlegen zu wollen, Pillman wird zurück in den Ring geschoben, kickt aus einem Cover aus, findet sich dann in einem Side Headlock wieder. Brians Versuch sich nach oben zu stemmen wird unterbunden, Finlay schafft den Übergang in einen Sleeper, hält den Gegner auf der Matte bis er ihn zur Granby Roll nach oben zieht, nun versucht er sich am Celtic Knot Modified Indian Deathlock, Pillman kämpft dagegen an, schafft es einen Schenkel zu greifen, Roll Up, 1...............2...Kick Out Finlay.

Beide Kontrahenten kommen hoch, gehen in einen Lock Up, Pillman scheint den Kraftvergleich für sich entscheiden zu können, Finlay mit einem Knee Strike, der wird vom Gegner antizipiert, Brian nutzt die Hebelwirkung, stemmt David in die Höhe und wirft ihn in eine Ringecke, stürmt heran und landet eine Corner Clothesline. Finlay ist mitgenommen, die Möglichkeit nutzt Brian Pillman Jr. für die Homage an seinen Vater mit dem Air Pillman, Cover 1...............2.....es reicht nicht für den Three Count, sobald Finlay nach oben kommt, nimmt er dank eines Headscissor Takedown direkt wieder den umgekehrten Weg und muss gegen den STF ankämpfen den David erfolgreich verhindern kann, bleibt aber in der Defensive durch einen Bridging Northern Lights, 1...............2.......ohne loszulassen zieht Brian ihn nach oben, greift um, Sleeping Hero German Suplex, Finlay verhindert den Ansatz mit einem Mule Kick gegen das linke Bein, will selbst seinen German Suplex Hold ansetzen, Single Leg Takedown durch Pillman, Transition in den Cloverleaf, der sitzt. Schnell erkennt der Heel seinen einzigen Ausweg, Finlay beginnt sich zu den Seilen zu robben, eine mühsame Angelegenheit, sie ist schließlich von Erfolg gekrönt, David rettet sich in die Seile in denen er weiter Schutz sucht, Pillman will daraus selbst Profit schlagen, geht aufs dritte Seil in einer Ecke, sobald sich sein Gegner an den Seilen hochgezogen hat springt er ab, Diving Crossbody, Finlay kann das Momentum umdrehen, zieht Pillman hoch zum Suplex Shoulderbreaker. Beide liegen auf der Matte, Pillman durch den Konter Finlays, der Celtic Prince kann eine kurze Erholungsphase gut gebrauchen nach dem er zuvor einiges einstecken musste, schließlich kommen beide glechzeitig wieder auf die Beine, es entbrennt ein Chop Duell bis Finlay den Arm abfangen kann, zieht Pillman an sich heran, Short Armed Clothesline, nein, Brian duckt sich weg, Hangmans Neckbreaker, Finlay auf der Matte, Pillman mit dem Cover, 1...............2..........richtig eng, die Entscheidung bleibt aus. Brian Pillman bleibt am Drücker, bearbeitet seinen Kontrahten am Boden bis er ihn zum Vertical Suplex nach oben zieht, David kann seinen Körperschwerpunkt im richtigen Moment verlagern, landet auf den Beinen, Knee Strike direkt unters Kinn, Volltreffer, Brian sieht Sterne, Lumbar Check, Cover 1...............2.............knapper gehts nicht, im allerletzten Moment kann Pillman auskicken. Allerdings ist Mister Flamboyant nach dem Knie Einschlag Mister Disoriented, Finlay kann ohne große Mühe mit dem German Suplex Hold nachlegen bis er den Celtic Cross durchzieht, wieder ein Cover, 1...............2..............wieder könnte es nicht enger sein. Wie lange kann Brian noch durchhalten?

Nicht mehr lange wenn es nach seinem Gegner geht, Finlay visiert Pillman an, der Blick ist nur zu bekannt, Brian steht die Prima Nocta bevor, kaum will sich Pillman von allen Vieren nach oben drücken ist David da, Brian kann ihn wegstoßen, in die Seile, Thilt a Whirl Backbreaker durch Pillman. Plötzlich liegt Finlay flach, allerdings auch Pillman der sich nur mühsam aufrichten kann, wertvolle Zeit vergeht bis er zum Sleeping Hero German Suplex ansetzen kann, zu viel Zeit, David kann sich herauswinden, ein Tritt in den unteren Rücken, Pillman kracht in eine Ringecke, taumelt heraus, Air Raid Crash. Hat der Celtic Prince das letzte Aufbäumen seines Kontrahenten unterbunden? Es scheint so, Brian Pillman liegt am Boden, David Finlay lauert auf die Gelegenheit, ein bereits bekannter Anblick, der Celtic Prince wartet auf den Moment in dem die Prima Nocta dem Match ein Ende bereiten kann als er auf einmal seinen Fokus verliert. Finlays Blick geht aus dem Ring, ein Perspektivenwechsel zeigt den Grund, der unbekannte Maskierte steht auf der Entrance Stage, Finlay will aus dem Ring, bleibt jedoch abrupt stehen als er sieht wie der Unbekannte den Hoodie über den Kopf streift und mit einem Ruck die Skimaske vom Kopf zieht. Zum Vorschein kommt eine weitere schwarze Maske, es ist eine Lucha Libre Maske die den gesamten Kopf bedeckt, sein Körper steckt in einer Art schwarzen Ganzkörpersinglet/Anzug (a la MVP) der die Identität des bis gerade eben Unbekannten preisgibt, in golden Buchstaben prangt ein Schriftzug auf der Brust - Justo Fantastico. Die Kameraperspektive wechselt hinter ihm, auf dem Rücken des Anzugs prangt Justicia in Gold, die Perspektive läßt uns noch etwas anderes sehen, Brian Pillman ist hinter David Finlay auf den Beinen, der hat nur Augen für seinen Angreifer, Sleeping Hero German Suplex, der Celtic Prince wird hart in die Realität zurück geholt, 1...............2...............3. Brian Pillman nutzt die sich bietende Gelegenheit einskalt um das Match zu seinen Gunsten zu beenden, wer kann es ihm angesichts seiner Vorgeschichte mit David Finlay schon verdenken?! Auf der Stage ist niemand mehr zu sehen, der frei übersetzt "Gerechte Fantastico" ist wieder verschwunden, David Finlays Blick sucht vergeblich nach ihm sobald er sich wieder aufgerichtet hat, während Brian Pillman Jr. seinen zweiten Sieg on Pay Per View in Folge verbuchen kann.(3)
► Text zeigen

77% Overall Rating | 67% Crowd Reaction | 87% Match Quality


Es folgt ein Einspieler der das Attitude TV Open Air Special am 11.Juli bewirbt wenn es inmitten des Lake Michigan heißt, Belle Isle Beatdown II. Wieder in der Halle erklingt die Theme eines ehemaligen AWF Champions der seinen zweiten Titel gewinnen anpeilt und heute Abend einen gewaltigen Schritt in diese Richtung machen kann, Bull James kommt unter den Klängen Motörheads in den Ring. Während Bull James Drucksituationen wie diese bestens kennt, ist es für Cody Hall die erste Chance sich für ein World Championship Match in Position zu bringen, zwar verfügt Cody als ehemaliger AWF Tag Team Champion über Erfahrung in großen Matches doch bekanntlich sind Tag Team Wrestling und Singles Wrestling zwei komplett verschiedene Paar Schuhe, kein Partner, keine Unterstützung, keine Möglichkeit zum Tag wenn es eng wird, Cody Hall steht vor dem größten Singles Match seines Lebens, der Preis, ein AWF Championship Match beim 19th Strike Pay Per View. Beide sind im Ring, der Referee gibt das Zeichen, das Match um den #1 Contendership kann beginnen.


#1 Contender Singles Match
Cody Hall vs Bull James

Die Kontrahenten treffen für einen ersten Schlagabtausch aufeinander, James kann einen Punch blocken, landet einen Headbutt, ein zweiter läßt Hall rückwärts durch den Ring taumeln, Bull will sofort nachsetzen, ein Forearm trifft ihn am Kiefer, Snapmare Takeover durch Cody der direkt einen Side Headlock ansetzt. Der Heel drückt sich nach oben, wird in die Seile geschickt, Bull taucht unter einer Lariat durch, geht auf der anderen Seite in die Seile, Body Block, Cody ist schnell wieder auf den Beinen, genau so schnell geht es durch einen weiteren Body Block wieder nach unten, es soll den Atomic Drop geben, Hall dreht sich weg, packt zu, versucht den Abdominal Stretch anzusetzen, unterbunden durch einen Back Elbow, beide gehen gleichzeitig in die Seile, haben denselben Gedanken, Big Boot, sie fällen sich gegenseitig. Beide liegen flach, Bull kommt einen Moment früher auf die Beine, kann daraus keinen Profit schlagen, kniend landet Cody eine Reihe an Punches in der Magenregion, stößt den Gegner von sich, will ihn über das dritte Seil nach draußen befördern, Side Step James, Cody geht über das Seil, findet auf dem Apron halt, ein heftiger Forearm Shot befördert ihn schließlich doch auf den Hallenboden. James geht hinterher, Hall ist schon wieder auf den Beinen, sie brawlen Ringside vor dem Kommentatorenpult, Hall scheint mit zwei gewaltigen Haymakern die Oberhand zu gewinnen, ein dritter soll folgen, James duckt sich unter dem Schlag weg, stemmt Cody in die Höhe und wirft ihn Richtung Pult, Hall fliegt über den Arbeitsplatz der Kommentatoren und landet halb auf einem der Stühle, Tom Phillips und Greg Hamilton haben gerade noch rechtzeitig antizipieren können was bevorsteht und das Weite gesucht. Mittlerweile hat der Referee natürlich begonnen beide anzuzählen, Bull James hat keine Mühe den Gegner zurück in den Ring zu befördern, zeigt einen Body Slam, Senton hinterher, Cover 1...............2...Kick Out.

Der ehemalige Champion bleibt am Drücker, beim zweiten Versuch gelingt der Atomic Drop, Clothesline hinterher, weiter gehts mit einem Fallaway Slam in eine Ringecke, dort gibt es eine Reihe an Shoulder Blocks ehe Bull seinen Gegner auf das Turnbuckle setzt, er steigt aufs zweite Seil, setzt zum Superplex an, Cody kann blocken, rutscht vom Turnbuckle auf die Matte, ist plötzlich unter Bull, stemmt ihn auf die Schulter zum Razors Edge, James greift auf beiden Seiten nach den Seilen, bekommt sie zu fassen, ein Tritt auf die Schulter, er ist frei auf dem zweiten Seil, Hall wirbelt herum, Bull mit der Diving Clothesline, Cody duckt sich drunter hinweg, James landet auf den Beinen, dreht sich um die eigene Achse, da ist Hall mit einer Lariat, James rapelt sich auf, Bulldog, Halls Cover 1...............2...James kickt aus. Jetzt kann Cody den Abdominal Stretch ansetzen, dehnt Bulls Oberkörper bis er ihn in einer schwungvollen Bewegung auf die Schulter zieht, Powerslam, der Wind hat sich gedreht, Hall mit einem Wrist Lock, zieht James so nach oben, hält den rechten Arm während er Bull mehrmals für Shoulder Blocks heran zieht, läßt ihn schließlich frei für einen Discus Punch, statt dessen kassiert Cody einen Jab, vier, fünf Jabs folgen, Headbutt hinterher, nein, Cody packt Bull, stemmt ihn hoch, Chokeslam, Cover 1...............2.......die Schulter geht hoch.

Keine Frage, Hall liefert James einen harten Fight, mit dem Gegner am Boden geht Cody aufs dritte Seil in der nächstgelegenen Ecke, sobald Bull sich erhebt, springt Hall mit einem Double Axe Handle ab, James rammt seine Schädeldecke unter das Kinn des ankommenden Gegner, beide sind für einen Moment auf wackeligen Beinen, Bull muss gar auf die Knie, Cody will es nutzen, geht in die Seile, James stürmt los, Spear. Hall ist gefällt doch auch Bull braucht einen Moment um sich zu sammeln bis er covern kann, 1...............2.......es braucht mehr um den Second Generation Wrestler zu besiegen, genau das will James jetzt liefern, mit einem knallharten Irish Whip schickt er Cody in eine Ecke, James stürmt zum Avalanche heran, das gleiche wiederholt sich in der gegenüberliegenden Ecke, Hall ist platt, wird hochgewuchtet, Sitout Powerbomb, 1...............2............erneut fehlt James weniger als eine Sekunde zum Sieg. So gut es zu diesem Zeitpunkt im Match geht, versucht James dem Kontrahenten keine Ruhepause zu gönnen, er prügelt Cody durch den Ring, schließlich wuchtet er ihn mit Snake Eyes auf den Ringpfosten, Hall taumelt aus der Ecke, Bull geht auf ihn zu, aus dem Nichts ein Discus Punch, noch ist Cody nicht am Ende doch schon greift Bull wieder an, etwas zu ungestüm, Back Body Drop Konter von Hall, setzt zu einem Belly to Back Suplex an, kann ihn durchziehen, Elbow Drop aufs Herz, Cover 1...............2........auch James hat noch Fight in sich. Mit einem Double Underhook DDT soll James weiter geschwächt werden, dieses Mal ist es Bull der mit einem Back Body Drop zu kontern scheint, denkste, er hält Cody auf seiner Schulter, technisch nicht perfekt doch Hall geht mit einer Gory Bomb auf die Matte, wird gepackt, zum Bulldozer, Cody wehrt sich, Bull bekommt ihn nicht hoch, schaltet schnell um, zeigt statt dessen einen Gutbuster, Hall versucht sich aufzurichten, keine gute Idee, Bull wuchtet ihn auf einem Bein in die Höhe, Flapjack, nein, Cody klammert sich ans Seil, tritt mit dem freien Bein aus, James muss ihn freilassen, Hall ist dennoch auf wackeligen Beinen, Bull will es nutzen, Scoop Slam Konter von Cody, umgreift die Hüfte, Bridging Gutwrench Suplex, 1...............2............die Schulter geht hoch. Beide kommen hoch, stehen sich im Ring gegenüber, nicht zum ersten Mal tauschen sie Schläge aus doch die Pausen zwischen jedem Punch werden länger und länger, ein Knee Lift durch Bull, Whip In, Facebreaker Knee Smash, Cody taumelt, James rauscht mit einem Running Big Boot heran, was ein Konter, Hall läßt Bulls Momentum gegen diesen arbeiten, plötzlich findet sich James zum Razors Edge in die Höhe gestemmt wieder, zappelt sich frei, rutscht hinter Cody nach unten, Elbow in den Nacken, gleich ein Neckbreaker hinterher, nichts da, Jawbreaker Konter durch Hall, Bull ist auf den Knien, kommt hoch, Hall packt ihn, Spinebuster, Cover 1...............2............noch immer ist es nicht genug um einen #1 Contender zu bestimmen. Immer mehr müssen beide dem Anstrengungen des Matches Tribut zollen, es dauert bis Hall einen Full Nelson ansetzen kann, auf dem Hosenboden sitzend versucht James sich zu befreien, Cody schleudert ihn schließlich von sich bevor Bull aus eigener Kraft freikommt, Hall geht auf Bull zu, packt ihn zum Whip In, Bull blockt, zieht Cody zu sich, direkt in einen Spin Out Facebuster. An den Beinen wird Cody Richtung Ringecke gezogen, James zieht einen Catapult durch, in Perfektion, Halls Kopf kracht auf den Ringpfosten, er hängt auf dem Ringpfosten im Land der Träume, James zieht ihn herunter, direkt auf die Schulter in einen Bulldozer, krachend schägt Cody auf, das Cover, 1...............2...............3. Es war ein hartes Stück Arbeit bis Bull James seine ganze Erfahrung in Big Match Situation ausspielt in dem er die Umgebung miteinbindet um die Entscheidung einzuleiten. Nach dem Three Count kniet Bull noch einen Moment über Cody, aus seinem Blick zum Gegner spricht Anerkennung für den gelieferten Fight bis James sich nach oben drückt. während der Referee den Arm des Siegers in die Höhe stemmt, rollt sich ein Cody Hall ebenso mitgenommen wie enttäuscht aus dem Ring, Bull James wird im August beim 19th Strike Pay Per View als #1 Contender den AWF Champion herausfordern.(4)
► Text zeigen

76% Overall Rating | 78% Crowd Reaction | 74% Match Quality


Wir sehen schnell aufeinanderfolgende Ausschnitte die jeweils kaum mehr als eine Sekunde dauern. Mark Henry bekommt den AWF Championship überreicht, anschließend TM61 mit den Tag Team Titeln, Apollo Crews als AWF Champion, die New Heavenly Bodes mit den Belts gefolgt von Wolfgang und Bull James mit Championship, Curtis Hennig mit Gold, David Finlay und Cody Hall stemmen die Tag Team Titel in die Höhe, Tyler Breeze mit dem AWF Championship, Wolfgang ein zweites Mal mit dem Titel, The Usos im Besitz der Tag Team Titel, Kenneth Johnson umarmt den AWF Championship, die Hart Dynasty präsentiert ihre Hardware und abschließend Young Hollywood mit den AWF Tag Team Championship. Damit endet der Rundown aller Champions in der Geschichte der Promotion und machen Platz für einen in alt-englisch gehaltenen Schriftzug, AWF presents Nineteenth Strike - Live to Win. Zurück in der Halle gibt es die Bestätigung durch die Kommentatoren, das nächste Mal wenn die AWF im August live via Pay Per View zu sehen ist, heißt es 19th Strike: Live to Win aus dem Fargodome in Fargo, North Dakota. Eine Erkenntnis hat 18th Strike schon geliefert, Bull James wird als Herausforder im Fargodome aufschlagen, doch wen wird er herausfordern? Kenneth Johnson? Tyler Breeze? Jemand ganz anderes? Damit kommen wir zum AWF Championship Match welches eine irrwitzig anmutende Pointe liefert die im Wrestling wahrscheinlich seinesgleichen sucht, in Tyler Breeze haben wir einen Contender der laut eigener Aussage derzeit Kenneth Johnson überhaupt nicht herausfordern will, dieser Umstand und die Frage wie sehr die Mind Games der Broken Beauty heute Abend den Champion beeinflußen, lassen das anstehende Match zum unberechenbarsten AWF Titel Match aller Zeiten werden.


Singles Match for the AWF Championship
Kenneth Johnson (c) vs Tyler Breeze

Der Challenger macht sich als erstes auf den Weg in den Ring, kaum ist Tyler Breeze im Squared Circle schon erscheint der AWF Champion, Kenneth Johnson wirkt komplett im Tunnel, sein angeschlagenes linkes Knie sorgt für einen unrunden Gang, wird allerdings völlig ignoriert. Während Herausforderer und Titelverteidiger vorgestellt werden wirkt Johnson wie ein Tier im Käfig welches nur darauf wartet herausgelassen zu werden, kaum ist die offizielle Vorstellung vorbei, drückt er dem Referee den AWF Chamionship in die Hand, dieser wird vom Offiziellen der Crowd präsentiert ehe der Titel aus dem Ring gegeben wird, ein Zeichen Richtung Timekeeper, das Match ist freigegeben. Sofort geht Kenneth Johnson auf Tyler Breeze los der zurück weicht, den Oberkörper zwischen zweites und drittes Seil schiebt, sich in Sicherheit wiegend tauntend Tyler mit einer "Bring It" Geste, Johnson hämmert ihm sein rechtes Knie ins Gesicht, Breeze fällt rücklings aus dem Ring. Der Referee ermahnt den Champion mit deutlichen Worten nach dem dieser den Rope Break ignoriert hat, Johnson schenkt dem Ganzen nicht viel Aufmerksamkeit, es gibt einen Baseball Slide gegen Breeze der sich vor dem Apron wieder aufrappelt, Ringside packt Kenneth den Gegner am Nacken, will den Kopf aufs Apron hämmern, Tyler kann abblocken, mit einem Back Elbow Strike in den Magen verschafft er sich genug Freiraum um sich in den Squared Circle zurück zu rollen. The Broken Beauty wieder mit einem Taunt in Richtung Johnson der in den Ring slidet, wieder eine blindwütige Attacke mit der Breeze zu Boden geworfen wird der sich schnell zur Seite und aus dem Ring heraus rollt. Mit zur Seite ausgebreiteten Armen ruft Tyler fragend "why are you doing this to me?" Richtung Johnson der Anlauf nimmt, sich zwischen zweiten und dritten Seil hechtet und Ringside gegen die Zuschauerbarrikade kracht, es ist ein leichtes für Tyler Breeze dem heranfliegenden Johnson auszuweichen.

Zurück in den Ring heißt es für den Herausforderer der den Referee auffordert den Champion anzuzählen, tatsächlich bleibt dem Offiziellen keine andere Wahl, er beginnt mit dem Count, bei fünf kommt wieder mehr Regung in Johnson, bei sieben hat er sich aufgerappelt, bei acht schiebt er sich unter dem ersten Seil in den Ring, während der Referee den Count abbricht, tritt Tyler Breeze mit dem Stiefel herzhaft auf Kenneth Johnsons linkes Knie mit dem Ausruf "Why?". Wir kennen die "Yes Kicks", heute lernen wir die "Why Stomps" kennen, immer wieder tritt Tyler mit "Why?" Rufen auf Johnsons linkes Knie bis er auf einmal von ihm abläßt, sich in einer Ringecke gegen das Turnbuckle lehnt und von dort aus mitansieht wie Johnson sich an den Seilen nach oben zieht und versucht durch ausschütteln mehr Gefühl ins linke Bein zu bekommen. Sein Gegner schaut sich das alles in Seelenruhe an, schließlich kommt Tyler aus der Ringecke, Johnson geht ihm unrund entgegen, landet einen Foreram, ein weiterer soll folgen, ein Tritt gegen die bekannte Schwachstelle unterbindet es, Tyler will einen Single Leg Boston Crab ansetzen, Johnson schafft es den Oberkörper schnell zu drehen, ein Enziguri mit dem gesunden rechten Bein trifft Tyler, so schnell wie möglich richtet sich Kenneth wieder auf, Rolling Thunder durch den Champion. Auf einmal ist es Kenneth Johnson der den Gegner anvisiert, als Breeze sich auf alle Viere aufrichtet soll es den Famouser geben, Tyler dreht sich weg, Dragon Screw gegen das linke Bein, Kenneth liegt auf dem Rücken, Tyler mit einem Elbow Drop in die Kniekehle bevor er den Rivera Cloverleaf ansetzt. Ebenso sicht- wie hörbar sind Johnsons Schmerzen während er versucht sich Richtung Seile zu schieben, langsam aber sich kommt er dem Ziel näher bis er das unterste Seil zu greifen bekommt, Breeze muss den Hold lösen, zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit braucht Johnson die Ringseile als Unterstützung um auf die Beine zu kommen.

Dieses Mal zieht sich Tyler nicht zurück, wieder der fragende "Why?" Ausruf bevor er Johnson packt, von den Seilen wegzieht, Implant DDT, nein, Johnson nutzt seine gesamte Athletik, schwingt sich hoch, Sunset Flip Powerbomb, ungelenker Rollthrough des Champions, Tyler richtet den Oberkörper auf, der Spinning Heel Kick schlägt ein. Breeze kippt zur Seite weg, Johnson liegt neben ihm, hält sich das linke Knie, er kann kein direktes Kapital aus der Situation schlagen, schließlich rollt er sich zu Tyler der ebenfalls versucht sich aufzurichten, halb liegend begegnen sie sich von Angesicht zu Angesicht, mit beiden Händen packt Johnson zu, hämmert Tylers Gesicht auf die Matte, ein zweites Mal, ein drittes Mal, gar ein viertes Mal wird Tylers Gesicht auf die Matte geschlagen. Schließlich packt Kenneth seinen Gegner, nicht ohne Mühe angesichts der Umstände zieht er Tyler an den Armen in eine Ringecke, zieht ihn hoch, hängt seine Arme über das dritte Seil, mit der geschloßenen Faust schlägt Kenneth zu, mehrmals bis der Referee endlich dazwischen gehen kann, es bringt ihm einen wütenden Blick des Champions ein der allerdings für einen Moment stoppt bevor weitere Schläge auf Tyler einprasseln, erneut muss der Referee dazwischen gehen, in deutlichen Worten macht er Kenneth klar, beim nächsten Mal wird er ihn disqualifizieren. Johnson ignoriert es, nächste Attacke, nein, Breeze stemmt beide Beine nach oben, erwischt Kenneth an der Brust der rückwärts aus der Ecke taumelt, damit hat Tyler möglicherweise ungewollt den Matchabbruch abgewendet, Breeze ist sichtlich nicht ganz klar, schnell will er sich rückwärts auf das zweite Seil stemmen, noch ist sein Gleichgewichtssinn nicht wieder hergestellt, er rutscht ab, Johnson kommt an, Disfigurement Kick, Breeze trifft ihn in Perfektion. Wie ein gefällter Baum kippt Johnson um, Tyler sackt in der Ringecke zusammen, langsam scheinen die Spinnweben im Kopf zu verschwinden, er wirkt wieder klarer als er sich schließlich auf die Beine stemmt, allerdings ist auch Kenneth Johnson wieder dabei sich aufzurichten, Tyler ist einen Moment schneller und kann den Implant DDT durchziehen.

Einmal mehr ist Johnson platt, Tyler Breeze hockt neben ihm, nimmt Johnsons Kopf in beide Hände, fast geflüstert kommt Tylers Frage "why are you doing this to me, why Kenneth why?" Für einige weitere Sekunden hält er Johnsons Kopf mit beiden Händen bis er ihn mit einem Ruck nach oben zieht, läßt ihn los, packt dafür Kenneths Arme, verdreht sie in den Ansatz zum Unprettier, Johnsons rechts Knie schnellt nach oben in Tylers Rücken, zuviel Zeit hat die Broken Beauty verstreichen lassen. Mit einem Tritt in den Rücken kann Johnson den Gegner endgültig von sich befördern, Breeze kann sich an den Seilen festhalten womit er den Fall aus dem Ring verhindert, dreht sich um, Johnson rauscht heran so gut es geht, Tyler hebelt ihn über das dritte Seil nach draußen, Kenneth Johnsons eigenens Momentum läßt ihn Ringside auf den Hallenboden aufschlagen. Tyler Breeze wägt einen Moment ab, möglicherweise denkt er darüber nach es auf einen Count Out ankommen zu lassen, es ist wahrlich nicht einfach das Verhalten Tylers zu evaluieren, derweil versucht Johnson Ringside auf die Beine zu kommen, Breeze fällt eine Entscheidung, steigt durch die Seile aufs Apron, stürmt es entlang und springt mit einem Missile Droplick vom Apron auf Johnson der rücklings gegen die Barrikade der Timekeeper Area kracht. Johnson hängt mit den Armen über der Barrikade, will sich hochdrücken, daraus wird nichts, ein Disfigurement Kick schlägt ein, der Champion kippt rücklings in die Timekeeper Area, diese wurde zum Glück rechtzeitig geräumt. Tyler Breeze steigt über die Barrikade in den abgetrennten Bereich, bückt sich zu Kenneth, nimmt erneut dessen Kopf in beide Hände, fragt einmal mehr in beinahe flehendem Ton "why?" bevor er Tyler zurück schleudern will, der kann abblocken, landet einen Uppercut, ein gezielter Tritt gegen das linke Knie, ein Schmerzensschrei, wieder packt Tyler zu, Johnson packt auch etwas, die Ringglocke kracht gegen Tylers Kopf, The Broken Beauty kollabiert. Johnson friert für einen Moment ein, starrt herunter auf Breeze, starrt auf die Ringglocke in seinen Händen die sich lösen, die Ringglocke fällt auf den Boden, so langsam scheint bei Kenneth durchzusickern was sich abgespielt hat, mit gebeugten Körper, beide Hände über dem Gesicht hängt er über die Barrikade gebeugt. Angesichts der Umstände ist es dem Referee nicht möglich das Match abbläuten zu lassen, allerdings hat der Offizielle auch ohne offizielles abläuten des Matches kein Problem seine Entscheidung zu vermitteln die jetzt vom Ringsprecher verkündet wird, Tyler Breeze gewinnt durch Disqualifikation, damit bleibt Kenneth Johnson weiterhin AWF Champion. Die Durchsage "still AWF Champion Kenneth Johnson" trifft bei diesem auf Resonanz, er stemmt den Oberkörper auf, wirft einen Blick auf den Titel der während einem Match ebenfalls in diesem Bereich verwahrt wird, ohne weitere Emotion nimmt sich Johnson seinen Titel, steigt ungelenk über die Barrikade, humpelt am Ring vorbei und die Rampe herauf, er verschwindet hinter dem Vorhang ohne sich ein weiteres Mal umzudrehen. In der Zwischenzeit ist Tyler Breeze wieder auf den Beinen, er ist sichtlich mitgenommen, wehrt jedoch jedes Hilfsangebot des Referees und anderen aus dem AWF Ringside Staff ab während er mit einem leicht verklärtem Blick Richtung Entrance schaut wobei es nicht ganz einfach ist seine Miene zu deuten, vielleicht auch nur weil vor wenigen Augenblicken eine Ringglocke die Widerstandsfähigkeit seiner Schädelknochen getestet hat.(5)
► Text zeigen

84% Overall Rating | 85% Crowd Reaction | 83% Match Quality


Ein Einspieler legt dringend ans Herz sich mit dem preiswerten aber hochwertigen AWF Merchandise einzudecken, anschließend sehen wir Young Hollywood in einem Locker Room. Vor der abgewetzte Ledercouch die einstmals der Sichtung bestimmter Talente diente und heute dem Hot New Pit wertvolle Dienste leistet ist ein Flatscreen aufgestellt. Die amtierenden AWF Tag Team Champions Brandon Parker und Todd Chandler haben es sich bereits auf der Couch mit Chips und Erdnussflips gemütlich gemacht um gemeinsam den Only for the Weak Tag Team Eliminator zu verfolgen. Peter Avalon macht sich im Hintergrund an einem Minikühlschrank zu schaffen, mit drei Flaschen Bier setzt er sich zu seinen Buddies auf die Couch, jeweils eine wandert zu Todd und Brandon, Avalon öffnet sein Bier, nimmt einen Schluck, schaut entzückt auf das Label und teilt sein Urteil mit den anderen beiden, Corono Extra, talking about hot new shit. Young Hollywood stoßen an, wir finden uns in der Halle für den Main Event wieder, es ist soweit, der Only for the Weak Tag Team Eliminator steht an.(6)
69% Overall Rating


Only for the Weak Tag Team Eliminator
Bevor es losgehen kann, werden vom Ringsprecher die Regeln verlesen die für den Zuschauer daheim auch schriftlich eingeblendet werden.

Regeln:
- Zwei Teams beginnen im Ring.
- Alle 3 Minuten kommt ein neues Team ins Match bis alle 20 Teams teilnehmen.
- Die Reihenfolge ist durch einen Random Draw bestimmt worden.
- Sobald ein Team in der Halle ist, nimmt es offiziell am Match teil, der Ring muss nicht betreten werden.
- Eliminierungen sind zu jedem Zeitpunkt möglich.
- Eliminerungen können auf drei verschiedene Arten durchgeführt werden:
~ Über das dritte Seil aus dem Ring wobei beide Beine den Hallenboden berühren müssen.
~ Durch Pinfall oder Submission, für beides gelten Falls Count Anywhere Regeln.
~ Sobald ein Mitglied eines Teams eliminiert ist, gilt das gesamte Team als eliminiert.
- Das siegreiche Team erhält ein zukünftiges Tag Team Championship Match welches zu einem beliebigen Zeitpunkt eingelöst werden kann, es muss jedoch mindestens eine Woche im Voraus angekündigt werden.

Nach dem Verlesen der Regeln beginnt das Warten auf den ersten Entry, Running Through The Storm erklingt, Lance Anoai und Manu entern als erstes Team den Only for the Weak Tag Team Eliminator, um diesen zu gewinnen müssen sie also tatsächlich 19 andere Teams besiegen, doch wer wird ihr erster Gegner? Die Kamera wird auf den Entrance gerichtet, nichts passiert bis auf dem Tron etwas zu sehen ist was uns schon seit dem 17th Strike PPV begleitet, wir sehen Aksana halb von Sinnen mit blutüberströmten Gesicht durch den Ring taumeln, dazu die "Dare to Differ - Dare to Defy" Einblendung die immer größer wird bis die Buchstaben beginnen alles andere zu bedecken und schließlich zu groß für den Tron werden der nun schwarz ist, einen Moment später geht das Licht in der gesamten Halle aus, als ein roter in Neonlichter gehaltener mOBSCENE Schfritzug auf dem Tron aufpoppt, rote Stroboskop Blitze zereißen die Dunkelheit, es kracht aus der Anlage, "Be obscene, be be obscene, be obscene, baby, and not heaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaard" es hört sich an als wäre der Anlage der Saft abgedreht worden die während "heard" absäuft. Gleichzeitig verlaufen die Buchstaben des mOBSCENE Schriftuges als wären sie Blut, ein paar Mal zucken noch rote Stroboskop Blitze durch die Halle bis es wieder dunkel ist, die einzige Lichtquelle sind die einstmaligen mOBSCENE Buchstaben die als Blut langsam das ansonsten ebenfalls schwarze Tron herunterlaufen bis das gesamte Blut im "Boden" versickert ist, wieder ist es komplett dunkel und still. Auf dem Tron sehen wir in schwarz-grau gehalten einen unidentifizierbaren (Tier?)kadaver der von Millionen fliegen umschwirrt und besetzt wird, auf einmal kommt Bewegung in den Kadaver, er schnellt hoch, der Tron ist schwarz, hellblauer Nebel zieht über den Tron der sich zu Buchstaben formt. "Flies were waiting" ist für einige Sekunden zu lesen bis die Buchstaben wieder zu blauem Nebel werden der sich erneut zu Buchstaben zusammensetzt. "They slit our wrists and send us to heaven, the first flower after the flood" wieder werden die Buchstaben zu blauem Nebel der sich ein letztes Mal zu Buchstaben formt "from the shadow of the valley of death".

Coma Black beginnt zu spielen, die Halle wird in ein milchig-bläuliches Licht getaucht während drei Gestalten langsam auf die Entrance Stage schreiten, links The Damaja, rechts Basham, in ihrer Mitte Aksana. Ihre Optik ist verändert, Aksana trägt eine schwarze Netzstrumpfhose, einen kurzen schwarzen Lederrock und ein schwarzes Lederkorsett, ihr Gesicht ist weiß geschminkt mit schwarzen Querstreifen. Basham und Damaja tragen schwarze Lederhosen die weit bis über den Bauchnabel gehen, aus dem Hosenbund heraus schlängen sich schwarz Längsstreifen über den Oberkörper zum Hals, auch ihr Gesicht ist weiß geschminkt mit demselben schwarzen Querstreifen. An der Rampe blieben sie stehen, Damaja und Basham drehen sich zu Aksana, diese hebt ihren Arm und schickt sie mit einer entsprechenden Bewegung los,während der männliche Teil mOBSCENES langsam die Rampe herabschreitet, verschwindet Aksana hinter dem Vorhang. Als die beiden im Ring sind, die neue Theme verstummt und das Hallenlicht wieder für eine ausgewogene Beleuchtung sorgt, sehen wir Manu und Lance Anoai die das gesamte Schauspiel von Ringside verfolgt haben, es wirkt fast so als wäre in den Hintergrund gerückt wofür sie eigentlich hier sind, das ändert sich jetzt, Samoan Assault steigen in den Ring, der Referee gibt das Zeichen, der Only for the Weak Tag Team Eliminator kann beginnen.

► Text zeigen

Die beiden Männer am Pulten sind noch dabei zu verarbeiten was wir gerade gesehen haben, es sollte ihnen besser schnell gelingen, so langsam sich Basham und Damaja während ihres Entrance auch bewegt haben, jetzt legen sie mit Vollgas los. Sofort attackieren sie Samoan Assault, bereits nach wenigen Sekunden kann Lance Anoai gerade noch den Abgang über des Top Rope verhindern, klammert sich am Seil fest, ein heftiger Tritt Damajas in die Magenregion befördert ihn nun tatsächlich aus dem Ring, allerdings zwischen zweiten und dritten Seil was nach den Regeln nicht zu einer Eliminierung führt. mOBSCENE bearbeiten gemeinsam Manu, sie scheinen es nicht direkt auf eine Eliminierung anzulegen, noch ist alles sehr übersichtlich doch das kann sich im weiteren Verlauf schnell ändern, im Ring ist ein Referee der nur für Pinfalls und Submissions im Squared Circle zuständig sind, vier weitere Referees, einer an jeder Seite des Ringes sind für Over the Top Rope Eliminierungen abgestellt. Wie Young Hollywood im Build Up zum Eliminator trefflich festgestellt haben, verfügt die AWF regulär über fünf Referees, für den heutigen Abend wurde die Abteilung mit zwei weiteren aufgestockt, so sind zwei Referees für die Pinfalls und Submissions unter der Falls Count Anywhere abgestellt, der verbleibende ist der Headreferee der in koordinierender Funktion ein Auge auf die gesamte Action haben soll und im Bedarfsfall einspringen kann wenn es die Situation verlangt. Mit ingesamt acht Referees im Einsatz sollte von diesem Standpunkt aus ein flüßiger Ablauf gewährleistet sein, in jedem anderen Aspekt wird es mangels Vorerfahrungen eine Reiße uns Ungewisse. Was die verschiedenen Arten an möglichen Eliminierungen den Aktiven abverlangen wird schon bei den ersten beiden Teams deutlich, im Ring kassiert Manu einen Double Chokeslam, Basham wird beim Cover von Lance Anoai an den Beinen aus dem Ring gezogen, mit dem Pinfall wirds nichts, dafür greift Damaja aus dem Ring, kann Anoai an den Haaren aufs Apron ziehen, plötzlich ist Manu da und versucht ihn über das dritte Seil zu hebeln, Damaja kann es gerade noch verhindern in dem er sich schwer macht, schließlich schlägt er die Köpfe seiner Gegner gegeneinander, Manu geht zu Boden, Anoai kippt vom Apron, erneut keine Eliminierung da er nicht wieder im Ring war seit dem er zwischen zweiten und dritten Seil den Abgang gemacht hat. Ein Countdown beginnt, zum ersten Mal an diesem Abend zählt das Barclays von 10 herunter.
► Text zeigen

Die Singh Brothers wirken bei ihrem Entrance etwas zögerlich bis sie nach kurzer Kommunikation eine Entscheidung treffen und schnell die Rampe herunter kommen, sie sehen The Damaja als einzigen im Ring auf den Beinen, von zwei Seiten entern sie den Squared Circle, gleichzeitig attackieren sie Damaja, der hämmert Sunil mit einer Clothesline um, Samir mit einem Dropkick in den Rücken, der hat nur wenig Effekt, Damaja wirbelt herum, packt Samir und slammt ihn auf die Matte. Basham entert den Ring, Samir muss den Vodevil über sich ergehen lassen, das Cover ist Formsache, die Singhs sind als erstes eliminiert, ohne Bedeutung für das Match aber dafür nicht weniger schmerzhaft, Sunil wird mit einem Double Press Slam in die Höhe gestemmt und aus dem Ring geworfen. mOBSCENE schauen sich um, der Ring ist leer, Manu hat sich mittlerweile heraus gerollt, beide gehen aus dem Ring, Damaja widmet sich Manu während Basham Ringside Lance Anoai packt, der landet aus dem Nichts einen Samoan Spike, nutzt die Zuschauerbarrikade als Hilfe zu einem Tornado DDT auf den Hallenboden, Cover 1...............2.......Kick Out, Damaja kann die erste Eliminierung durch Pinfall abwenden. mOBSCENE haben allerdings erstmals richtige Problem, Anoai unterstützt seinen Partner gegen Basham, sie zeigen einen Double Suplex auf den Hallenboden, Anoai zieht Basham wieder nach oben, stößt ihn auf Manu zu der diesen mit einem Big Boot fällt, Cover durch Anoai, 1...............2........Kick Out, derweil haben wir für einige Momente eine etwas wirre Soundkulisse, der Countdown setzt während dem Pinfall ein, die Crowd weiß nicht was sie nun mitzählen soll, zum ersten und voraussichtlich nicht zum letzten Mal ist es nicht ganz einfach aller Action zu folgen, dabei sind wie noch am Anfang, das Ende des Countdowns bringt das insgesamt vierte Team ins Match.
► Text zeigen

Die "Nice Guys - No More" und Samoan Assault demonstrieren direkt die Regel welche besagt ein Team nimmt am Match teil sobald es in der Halle ist, Manu und Lance Anoai gehen B&B entgegen, sie treffen auf der Rampe aufeinander, dort gibt es einen ersten Schlagabtausch. Der Brawl geht Richtung Ring, Cheeseburger zeigt seine Athletik, mit einem Satz ist er auf der Zuschauerbarrikade, mit einem weiteren bringt er eine Diving Leg Lariat gegen Lance Anoai ins Ziel, so können die Heels anschließend Manu gegen den Apron befördern, Cheeseburger packt sich erneut Anoai, stößt ihn Richtung Bruiser der einen Back Body Drop zeigt, Lance kann aus dem folgenden Cover auskicken. Strategiewechsel bei B&B, gemeinsam befördern sie Manu in den Ring, setzen einen Double Suplex an mit dem Manu über das dritte Seil befördert werden soll, sie stemmen ihn hoch, Anoai schafft es aufs Apron, Dropkick gegen den eigenen Partner der dadurch zurück in den Squared Circle kippt, High Risk von Lance mit einem Springboard Crossbody, es zahlt sich aus, er landet auf Cheeseburger und dem Bruiser, allerdings ist der Bruiser schnell wieder auf den Beinen, wehrt eine weitere Attacke ab, stemmt Lance hoch, der klammert sich ans Top Rope um die Eliminierung zu verhindern, Cheeseburger unterstützt den Bruiser, wird plötzlich hinterrücks von Manu eingerollt, 1...............2............der Bruiser muss von Manu ablassen um das Cover gegen seinen Partner zu unterbrechen. Zwei stürzen sich auf den Bruiser, mOBSCENE sind zurück im Ring, mit einem Double Chokeslam soll der Big Man aus dem Ring, Anoai landet einen Double Running Dropkick in den Rücken mOBSCENEs, beide können gerade noch das Gleichgewicht halten, der Bruiser geht allerdings über das dritte Seil, grabscht nach dem Top Rope, bekommt es zu fassen, ein Fuß auf dem Boden, nur einer, schnell rollt sich der Bruiser zurück in den Ring während die Crowd lauthals beginnt den Countdown für den nächsen Entry herunter zu zählen.
► Text zeigen

Meist im Auftrag anderer unterwegs wollen die Kopfgeldjäger heute die Möglichkeit nutzen sich selbst ins Rampenlicht zu stellen, sie entern den Ring, dort kommt es zu einem Schlagabtausch mit mOBSCENE, Headhunter A kann Basham mit einer Clothesline fällen, sein Partner erledigt Damaja mit einem Body Block während Cheeseburger sich gerade wieder aufrappelt. Die beiden gehen bedrohlich auf Cheeseburger zu, der hält beschwichtigend die Arme in die Höhe bevor er in den Hosenbund greift und einen Bündel Geldscheine zum Vorschein bringt, Cheeseburger versucht ohne sie als Verbündete zu kaufen, es funktioniert, A greift nach dem Geld, zählt es, plötzlich ist Manu zur Stelle der versucht Headhunter B zu überrumpeln, es gelingt nicht ganz, A steckt schnell das Geld weg und unterstützt seinen Partner, Cheeseburger wird zufrieden, zumindest für einen Moment ehe er mit einem Double Axe Handle in den Nacken gefällt wird. Basham ist dafür verantwortlich, geht auf beide Headhunter zu, die verpassen so wie Damaja sich in ihrem Rücken platziert, mit einem Chop Block wird B gefällt, Headhunter A stürm auf Basham zu, der kann ihn mit einem krachenden Flapjack auskontern, B wird Schulter voran in einer Ecke gegen den Ringpfosten befördert bevor mOBSCENE den Vodevil durchbringen, Cover 1...............2...............3. The Headhunters sind raus, damit sind mOBSCENE für die ersten beiden Eliminierungen verantwortlich, allerdings geht die Action direkt weiter, unbemerkt hat der Bruiser das Cover abgewartet, direkt nach dem die Hand des Referees zum dritten Mal aufschlägt, landet er mit einem Senton auf Basham der keine Möglichkeit hat auszuweichen, Damaja aber packt den Bruiser, ringt darum ihn irgendie über das dritte Seil zu hieven als Manu anstürmt, wirft sich gegen beide, Damaja und Bruiser werden aus dem Ring befördert doch keiner über das Top Rope und schon kündigt der Countdown die nächsten Teilnehmer an.
► Text zeigen


Wir hatten bereits die Ehre sie kennen zu lernen, zum ersten Mal tauchen Adam Revolver und Ted McNaler in Fleisch und Blut bei einer AWF Veranstaltung auf, die beiden haben überhaupt keine Eile sich direkt ins Geschehen zu stürzen, während sie langsam die Rampe herunterschlendern geht es im Ring zwischen Cheeseburger und Lance Anoai zur Sache, Ringside ist Damaja vom Bruiser ausgeschaltet worden ehe sich ein Three Way Brawl zwischem dem Bruiser, Basham und Manu entwickelt der sich schnell in die Crowd verlagert, während Revoler und McNaler aufmerksam und vorsichtig am Ring vorbei gehen, kollidieren Anoai und Cheeseburger im Squared Circle als beide gleichzeitig einen Crossbody zeigen wollen. Elite since TwentyTen bietet sich die Möglichkeit gleich zwei Teams gleichzeitig auszuschalten, darauf verzichten sie allerdings für den Moment, sie besorgen sich lieber Mics um der Crowd im Barclays Center und daheim auf dem Sofa mitzugeben, dass sie alle Zeitzeugen eines historischen Augenblickes sind, ab diesem Moment ist die AWF really and truely Elite. Jetzt erst entern die beiden den Ring, Ted packt Cheeseburger, Adam will Anoai eliminieren doch sie haben zu viel Zeit verschwendet, beide Gegner setzen sich erfolgreich zur Wehr, im Hintergrund sieht man den Three Way Brawl in der Crowd, eine Eliminierung scheint dort in nächster Zeit nicht zu erwarten, so konzentriert sich die Kamera Fokus auf den Ring bis es Zeit für das nächste Team ist.
► Text zeigen

Die Briten bleiben einen Moment auf der Stage stehen damit Joseph Conners sich in Szene setzen kann wie er einen Schlagring über die rechte Hand streift bevor sie die Rampe herunterkommen, vor dem Ring stürmt der beinahe in Vergessenheit geratene Damaja an, räumt Coffey mit einem Spear ab, rappelt sich auf, Conners rechte schlägt am Kiefer ein, Cover 1...............2.............irgendwie kann Damaja auskicken, sehr zum Ärger Conners. In der Crowd vor der Zuschauerbarrikade tauchen jetzt der Bruiser, Basham und Manu auf, für einen Moment gibt es Teamwork zwischen dem Bruiser und Manu die Basham gegen die Barrikade werfen, gemeinsam stürmen sie heran um ihn durchzuhämmern, Basham weicht aus, es sind die beiden Angreifer welche die Barrikade durchschlagen und so Ringside zum Stillstand kommen. Conners macht das beste daraus, ein Schlag mit der rechten gegen Manu, gleich darauf macht der Schlagring Bekanntschaft mit dem Bruiser, Joseph kann daraus kein Kapital schlagen, Basham ist zur Stelle, Blackhole Slam auf den Hallenboden, Cover 1...............2.............Coffey unterbricht das Cover, gleich darauf streckt er Basham mit einer Discus Lariat nieder, Cover 1...............2..Kick Out. Der Schotte sucht anschließend sein Glück im Ring, in diesem hat es in der Zwischenzeit eine weitere B&B-Samoan Assault Allianz gegeben, Cheeseburger und Anoai arbeiten zusammen gegen die Elite since TwentyTen, es ist wenig erwähnenswertes passiert, im Großen und Ganzen das übliche Gewürge an den Seilen wie man es aus Over the Top Rope Battle Royals kennt. Joe Coffey sorgt für Abwechslung, kaum im Ring gibt es einen Pop Up Scoop Powerslam gegen Cheeseburger, Revolver wird mit einem Overhead Belly to Belly durch den Ring geschleudert, McNaler mit einem Kick niedergestreckt worauf hin wir den Giant Swing gegen Anoai sehen bis ein weiteres Mal der Countdown beginnt.
► Text zeigen

Tatsächlich erscheinen alle drei Horror Clowns, Tom Phillips betont zwar die Information erhalten zu haben Psycho Clown und Monster Clown sind die Vertreter des Psycho Circus, allerdings gibt es keine Regel die bei einer Outside Interference eine DQ nach sich zieht, somit kann Murder Clown zwar niemanden eliminieren, wie sich schnell herausstellt, kann er jedoch ohne Konsequenzen mitkämpfen, so gesehen ist der Psycho Circus ein drei Mann Team mit Einschränkungen. Sie zögern nicht ihre Präsenz fühlbar zu machen, alles was sich Ringside befindet wird nach und nach abgefertigt bevor sie den Ring entern und damit die Joe Coffey Festspiele beenden, wir wissen es nicht genau doch es alle Anzeichen deuten darauf hin, der Psycho Circus hat wieder einmal Young Hollywood ins Visier genommen, ein Sieg heute und einem Wiedersehen ist der Weg bereitet. Bekanntlich sollte der Psycho Circus nicht umbedingt mit dem gleichen Maßstab gemessen werden wie die meisten Teams, so ist es auch nicht umbedingt verwunderlich als sie sich etwas Spaß im Ring gönnen. Dieser sieht Murder Clown auf einem Turnbuckle sitzend, nach und nach wird ihm ein abgefertigter Gegner nach dem anderen heraufgereicht, Lance Anoai, Cheeseburger, die Elite since TwentyTen und Joe Coffey fressen allesamt die Powerbomb vom Turnbuckle. Dieser fast schon zeremonielle Vorgang wird von mOBSCENE gestört, direkt nach dem Coffey als letzter die Powerbomb gefressen hat, sind Basham und Damaja zur Stelle die Murder Clown vom Turnbuckle ziehen, harte Landung Ringside, allerdings ohne weitere Konsequenzen als Schmerz denn Murder Clown ist nicht offiziell im Match und kann somit auch nicht eliminiert werden. mOBSCENE entern den Ring, sie verkeilen sich in einer Prügelei mit dem verbleibenden Psycho Circus, wieder einmal beginnt der Countdown während nun auch der Bruiser und während die Theme des neunten Teams spielt auch noch Manu in den Ring kommen.
► Text zeigen

Im Squared Circle ist eine wilde Klopperei in Gange während die Super Smash Bros. die Rampe herunter kommen, allerdings nicht direkt in den Ring, sie sehen Joseph Conners Ringside liegen dessen rechte Hand noch immer durch den Schlagring geziert wird, ab jetzt nicht mehr, Player Uno zieht den Schlagring ab, mit hohem Bogen fliegt er Richtung Entrance, ein metallener Aufschlag, er kommt neben der Stage zum liegen. Weiterhin verspüren die Super Smash Bros. scheinbar wenig Verlangen sich in das Menschenknäuel im Ring zu stürzen, warum auch, sie haben Ringside mit Joseph Connners jemanden dem sie in herzlicher Abneigung verbunden sind, Uno zieht den Briten auf die Beine, hält ihn seinem Partner hin der einen Falcon Kick landet, Cover 1...............2............Kick Out. Jetzt ist es Dos der Conners erneut nach oben hievt, stößt ihn zu seinem Partner, Uno wuchtet ihn nach oben, Conners in Position für die Electric Chair Ushigoroshi, nein, Joe Coffey taucht hinter Dos auf, stößt ihn gegen Uno, der droht das Gleichgewicht zu verlieren, Conners rutscht von der Schulter. So entbrennt Ringside ein Brawl zwischen den Super Smash Bros. und den Bulldogs die sich schließlich die Rampe herauf prügeln, vom Ring gibt es wenig zu berichten, noch immer ist es ein relativ undurchsichtiger Brawl wobei nicht mehr alle im Squared Circle sind, allerdings ist niemand über das dritte Seil draußen gelandet, somit keine Eliminierung, dafür wieder der Countdown.
► Text zeigen

Der Psycho Circus hat nach seinem Entrance dem Geschen seinen Stempel aufdrücken können, die AoP sind ein Gamechanger, dafür müssen sie nicht einmal die Rampe herunterkommen. Auf der Entrance Stage liefern sich die Bulldogs und die Super Smash Bros. ihren Privatkrieg, dem setzen Akam und Rezar ein abruptes Ende. Big Boot gegen Conners, einer gegen Coffey, anschließend wird Player Uno gegen das Set geschleudert, Dos wird kassiert einige Kneelifts von Akam während Rezar sich Uno packt, beide gehen zur Powerbomb hoch, Super Collider gegen die Bros., nun sind die Bulldogs an der Reihe, Coffey wird über den Haufen gerannt, Last Chapter gegen Conners, Cover 1...............2...............3. Den Super Smash Bros. ergeht es nicht besser, in erster Linie Player Uno der als nächstes das Last Chapter fressen muss, Cover 1...............2...............3, noch bevor der nächste Countdown begonnen hat, haben die Authors zwei Teams eliminiert. Damit sind vier Teams raus, zwei davon gehen auf mOBSCENEs Konto, zwei auf das der Authors of Pain die erst jetzt den Weg Richtung Ring antreten, im Squared Circle räumen Akam und Rezar erst einmal richtig auf, dabei wird Cheeseburger auf den Beer City Bruiser geworfen, der kann seinen Parner auffangen, die Authors stürmen heran, Double Clothesline, der Bruiser kippt mit Cheeseburger in den Armen rücklings über das Top Rope, schlägt auf den Hallenboden auf, somit haben wir unsere erste Over the Top Rope Eliminierung im Match, derweil beginnt erneut der Countdown.
► Text zeigen

Mit Cliff Compton und Sim Snuka beginnt die zweite Hälfe des Only for the Weak Eliminators, mit Samoan Assault, Elite since Twenty Ten, Psycho Circus, mOBSCENE und den Authors of Pain sind derzeit sechs Teams aktiv im Match. Das insgesamt elfte Team im Match bekommt im Ring saures von den Authors, schafft es schließlich aus dem Ring zu kommen ohne eliminiert zu werden, allerdings wird es nicht besser für sie, Ringside finden sie sich schnell in einer drei gegen zwei Situation gegen den gesamten Psycho Circus wieder. Samoan Assault sind gerade ebenfalls in der Halle mit der Elite since Twenty Ten beschäftigt, es dauert nicht lange bis beide Kampfgruppen aufeinandertreffen und es heißt jeder gegen jeden, während dessen sehen wir im Ring wie sich ein Duell zwischen den beiden Teams anbahnt die bis hierhin für alle Eliminierungen zuständig sind. mOBSCENE und die AoP liefern sich einen Schlagabtausch, Akam kann Damaja in eine Ringecke abdrängen, es gibt einige Knee Lifts während Basham von Rezar in die Seile geschickt wird, Rezars Attacke geht ins leere, Basham geht auf der anderen Seite in die Seile, ein heftiger Spear reißt Rezar von den Beinen, Cover 1...............2......Akam unterbricht das Cover, packt sich Basham, Chokebomb, Akam bemerkt Damaja nicht, der wuchtet ihn seitlich in die Höhe, Side Walk Slam, Cover 1...............2.....Kick Out, gleich darauf beginnt wieder einmal der Countdown dessen Ergebnis lautet, U-SO.
► Text zeigen

Seit Wrestle Empire III haben wir die ehemaligen AWF Tag Team Champions nicht mehr gesehen, The Usos are back! Im Ring sind die Authors of Pain gerade ausgeschaltet, mOBSCENE erwarten Jimmy und Jey im Squared Cirlce, diesen steuern diese auch an während es Ringside beinahe bye bye Elite heißt, Adam Revolver kann ein Cover gegen McNaler durch Psycho Clown nach der Uranage gerade noch verhindern. Damit geht der Fokus wieder zum Squared Circle den die Usos entern, mOBSCENE erwarten sie schon, stürmen auf sie zu, Jimmy und Jey tauchen unter einer Double Clothesline durch, Double Superkick, Holy Shit, die Authors of Pain sind raus, dafür werden die Usos einem Double Axe Handle in Jimmys Fall und einem Neckbreaker in Jeys Fall zu Boden gebracht. Was genau ist passiert, Rezar hat sich gerade an den Seilen hochgezogen als die Usos unter mOBSCENEs Double Clothesline wegtauchten und mehr durch Zufall als alles andere direkt auf Rezar zustürmten, ihr gedankliche Präsenz läßt sie sofort einen Double Superkick zeigen der Rezar über das dritte Seil nach draußen befördert und den Abend für die Authors frühzeitig beendet. Allerdings war es nur ein kurzer Moment des Triumphs, dank mOBSCENE finden sich Jimmy und Jey im Ringstaub wieder, Basham tritt auf Jimmy ein, Jey wird in einer Ringecke von Damaja bearbeitet als Basham auf einmal verschwindet. Manu hat ihn von draußen aus dem Ring gezogen, entert ihn nun selbst, Damaja erkennt die Situation, will Manu attackieren, der deutet hinter Damaja der sich umdreht, Jey mit einem Superkick, Damaja taumelt in den Samoan Drop, Cover von Manu, 1...............2...............3, Jey mit einem Inside Cradle gegen Manu 1...............2.........Kick Out. Jey Uso und Manu schaffen es gemeinsam mOBSCENE zu eliminieren, die Partnerschaft dauert keine Sekunde länger als es für den Three Count benötigt, Manu bekommt jedoch gerade noch die Schulter hoch während der Countdown beginnt, im Ring belauern sich Jimmy Uso und Manu ehe der nächste Entrance die Aufmerksamkeit der beiden auf sich zieht, aus gutem Grund.
► Text zeigen

Zum zweiten Mal hören wir die Creepy Zirkus Theme des Psycho Circus, Mini Monster Clown und Mini Psycho Clown sind ebenfalls Teil des Eliminators, die beiden wetzen die Rampe herab, in den Ring durch die Beine von Manu und Jimmy, drehen schnell um, jeder mit einem Tritt gegen das Schienbein und sofort raus aus dem Ring, Jimmy und Manu setzen nach, Ringside erwarten sie allerdings die großen Version des Psycho Circus, gleich drei Stück, sofort entbrennt der Fight, die Minis werfen sich derweil auf Lance Anoai, der geht zu Boden, jeder Mini versucht ihn an einen Bein dort zu halten, irgendwie schafft Lance es auf die Beine, tritt aus, Mini Psycho Clown fliegt gegen die Zuschauerbarrikade, Mini Monster Clown hängt noch am rechten Bein, Anoai wirbelt einmal um die eigene Achse, eine Trittbewegung, der Mini kann sich nicht mehr halten und segelt über die Absperrung in den Zuschauerraum. Lance ist befreit, er kann seinen Partner unterstützen, auch Jey Uso ist zur Stelle, rund um den Ring heißt es Samoan Assault und die Usos gegen die ausgewachsene Version des Psycho Circus, derweil hat sich die Elite since TwentyTen in den Ring zurück gezogen um den Schiebeintretenden Minis zu entgehen, sie sind nicht lange alleine, Cliff Compton entert den Ring mit seinem Partner. Nach kurzem hin und her sehen wir zum ersten Mal eine Superpunch Party in der AWF, die Elite since TwentyTen würde wahrlich niemals etwas klauen, was aber genau ist eine Superpunch Party? Snuka und Compton bringen es als erste Gäste in Erfahrung, es stellt sich als Abfolge von Superman Punches heraus, kaum ist ein Gegner wieder auf den Beinen gibt es den nächsten Superman Punch, so geht es eine Weile bis Snuka nach einem Double Superman Punch liegen bleibt, Compton kassiert einen Superman Punch von McNaler, Revolver packt ihn zu einem Russian Leg Sweep, McNaler stürmt zum Spear heran, Cover 1...............2...............3. Cliff Compton und Sim Snuka sind raus, zu verdanken haben sie es der Double Team Aktion die laut Greg Hamilton den Namen Elite Ride trägt für den sich die Elite since TwentyTen nun gebührend selbst abfeiert was ihnen der Umstand ermöglicht alleine im Ring zu sein, die Selbstabfeierei wird nur durch den Beginn des Countdowns gestört.
► Text zeigen

Das in der AWF noch unbesiegte Duo läßt das Feld der aktiven Teilnehmer wieder auf sechs anwachsen, noch im Match sind Samoan Assault, Elite since TwentyTen, The Usos sowie zwei Teams die im Grunde eines sind, der Psycho Circus und seine Mini Version, nicht zu vergessen, Murder Clown treibt als inoffizieller Teilnehmer die Gesamtzahl an großen und kleinen Horror Clowns auf fünf. The Revival hat die Möglichkeit sich irgendwo ins Ringside Chaos zu stürzen oder die direkte Konfrontation mit dem einzigen Team im Ring zu suchen, sie entscheiden sich für zweiteres, schon während sie durch die Seile steigen, werden sie von der Elite attackiert. Wilder und Dawson können die beiden wegstoßen, Dash hämmert dem Naler einen European Uppercut unters Kinn, eine Short Arm Lariat Scotts bringt Revolver zu Boden der gleich darauf den Feint Punch gefolgt vom Snap DDT kassiert, Wilder mit einem Shin Breaker gegen McNaler der sich gleich darauf im Figure Four Leglock Dawsons wiederfindet während Wilder mit einem Diving Stomp auf dem Knie landet. Auf einmal kommt Hektik in den Ring, der Mini Psycho Circus hat seinen Flug wohl inzwischen verdaut, nacheinander landen Mini Monster Clown und Mini Murder Clown mit Splash vom dritten Seil auf Wilder der den Figure Four nicht halten kann. Die Minis sind nicht alleine, alle drei ausgewachsenen Clowns entern den Ring und machen sich über die Elite since TwentyTen und The Revival her, Jey Uso will ebenfalls in den Ring, steigt aufs Apron, Psycho Clown sieht es sofort, ohne zu zögern packt er sich Mini Monster Clown, wirft ihn auf Jey, der kippt rücklings vom Apron, Mini Monster Clown rollt von Jey und ist damit eliminiert, dank Psycho Clown, ein Fehler im Eifer des Gefechts? Vielleicht, möglicherweise auch Vergangenheitsbewältigung, der ein oder andere vermag sich zu erinnern was passierte, damals, Once upon a time in Mexico. Monster Clown wirft einen langen Blick zu Psycho Clown bevor sein Blick zu dessen Mini Version wandert der gerade auf dem Bauch des Rücklings auf der Matte liegenden McNaler hüpft als wäre es ein Trampolin, Monster Clown läuft ein, ein grandioser Abstoß bei dem Mini Monster Clown als Ball dient und nach draußen fliegt, der Mini Psycho Circus liefert heute seine "I believe I can fly" Interpretation bevor es wieder einmal Countdown Zeit ist.
► Text zeigen

Holy Shit and welcome to Dudleyville! New York City steht Kopf, einige der Fans im Barclays Center haben eines der meistdekoriertesten Tag Teams aller Zeiten gerade erst ihren Streit beilegen sehen und wissen um Bubba Rays Status als King des Queen and King of the Ring Tournament, wer die nähere Vergangenheit der beiden nicht aus den Father of Dragons Productions kennt, flippt aus einem einzigen Grund aus, es sind "those damn Dudleys", Nostalgie pur. Die Dudleys haben wenig Mühe sich im Ring gegen den gerade selbstverschuldete leicht indisponierten Psycho Circus Platz zu verschaffen, alle drei Horror Clowns werden gedroppt, nur die Dudleys stehen im Ring, von den Rängen hallt es laut und deutlich, "we want tables"! D-Von und Bubbas Blicke wandern durch das Barclays, schließlich stößt Bubba seinem Halbbruder in bekannter Manier vor die Brust, breitet die Arme aus, aus tausenden Kehlen halt es "D-Von, get the tables". Mit einem Mal friert D-Von ein, Bubba versucht ihm zu verklickern, die Aufforderung kam nur aus der Crowd, D-Von schaut skeptisch zu Bubba, stößt ihn mit beiden Händen vor die Brust, hebt beide Arme Richtung Crowd, eine smarke Crowd wie in New York weiß was zu tun ist, "Bubba, get the tables" schallt es von den Rängen. Beide holen jeweils einen Tisch in den Ring, sie werden nebeneinander aufgestellt, sie packen sich den nächstliegenden, es ist Murder Clown der mit einem 3D durch den Tisch geht, die Dudleys sind zu erfahren um jemanden zu pinnen der eigentlich gar nicht im Match ist, während der Countdown beginnt, suchen sie sich in Ted McNaler ihr nächtes Opfer, auch der zweite Tisch wird mit einem 3D durchschlagen, einen Moment später endet der Countdown.
► Text zeigen

Das Erscheinen der Söhne Odins läßt Greg Hamilton lauthals verkünden die Sieger des Only for the Weak Eliminators stehen fest, so spät im Match wird niemand sich niemand Ragnarök in den Weg stellen können. Die derzeit im Match befindlichen Kandidaten sind Samoan Assault, Elite since Twenty Ten, Psycho Circus, The Usos, The Revival und natürlich die Dudley Boyz die keinerlei Angst zeigen, den Ring verlassen und War Machine bereits vor dem Ring stellen. Ein kurzer Schlagabtausch läßt D-Von und Bubba Ray niedergeschlagen auf dem Hallenboden zurück, War Machine entern den Ring, machen diesen mit Fußtritten frei bis nur noch ein Opfer zurück bleibt, Murder Clown, der wird mit dem Strike of Gungnir abgefertigt, Cover 1...............2...............3, der Psycho Circus ist raus. War Machine sind nun ebenfalls raus, allerdings nur aus dem Ring, dort fertigen sie einen Gegner nach dem anderen ab, ihnen entgeht wie die Dudleys einen Tisch aufbauen, D-Von gelingt es die Aufmerksamkeit Rowes auf sich zu ziehen, er lockt ihn in die Falle, Bubba Ray mit dem Bubba Cutter, jetzt muss Rowe mit einem 3D durch den Tisch, Cover, 1...............2.............Hanson rennt D-Von über den Haufen der auf Bubba landet uns das Cover unterbricht, Hanson geht aufs Apron, zeigt von dort einen Cannonball auf D-Von, Cover 1...............2....Kick Out. Derweil kommt wieder mehr Leben in die Szenerie, Ringside entbrennt ein Duell zwischen den Usos und Samoan Assault deren Wege sich mit War Machine kreuzen, was ein ziemliches Chaos verursacht welches sich teilweise bis in die Ringsideseats verlagert, im Ring hat es die Elite since Twenty Ten geschafft Scott Dawson zu isolieren. Zum zweiten Mal werden wir Zeuge der Superpunch Party an deren Ende ein Elite Ride auf Dawson wartet, oder auch nicht, Wilder slidet in den Ring, Chop Block gegen Revolver der Dawson loslassen muss, Spinbuster gegen McNaler, Dawson mit einem Backbreaker Hold gegen Revolver, der Countdown beginnt, Diving Elbow durch Wilder, der Countdown ist abgelaufen, die Theme des Entry #17 lenkt The Revival für einen Moment ab, McNaler will es ausnutzen stürmt heran, direkt in eine Shatter Machine, Cover 1...............2...............3, das neueste Team im Match entert den Ring.
► Text zeigen

The Elite since TwentyTen muss noch warten bevor sie die AWF Tag Team Titel auf Elite Status heben können, The Revival müssen gegen eine schnelle Eliminierung ankämpfen, Dustin und Justin bringen Wilder zu Boden, packen Dawson, der soll über das dritte Seil, die Corinos können ihn beinahe drüber hieven bis Wilder seinen Partner rechtzeitig retten kann, in ihrem Rücken tauchen auf einmal die Usos auf, Double Superkick gegen Dash, Double Back Elbow gefolgt vom Double Elbow Drop gegen Justin, Dustin packt sich Jimmy, der kann ihn wegstoßen, Jey empängt ihn mit einem Samoan Drop, Dawson attackiert Jimmy, der will ihn mit einem Superkick abfangen, Scott taucht drunter weg, Jey erwartet ihn mit einem Spinning Side Slam. Alle im Ring sind gerade ausgeschaltet, jeder Uso erklimmt ein gegenüberliegendes Turnbuckle, Jey landet mit einem Samoan Splash auf Gigolo Justin, Jimmy landet gleichzeitig auf Scott Dawson, der Referee zählt mit jeder Hand ein Cover, 1...............2.(Kick Out Justin)...........Kick Out Dawson. Kein Cover führt zu einer Eliminierung, der frische Justin hat deutlich früher auskicken können, er rollt sich unter den Seilen aus dem Ring, zieht seinen Partner heraus, die beiden erspähen Ringside ein Ziel, es sind Samoan Assault mit denen die Bodies noch eine Rechnung offen haben. Während die Bodies sich Samoan Assault widmen, entwickelt sich im Ring ein Duell zwischen den Usos und The Revival, die Dudleys und War Machine sind etwas aus dem Fokus geraten, sie brawlen gerade fröhlich durch das Barclays. Die Kamera konzentriert sich hauptsächlich auf die Action im Ring, dort gibt es einen Vorgeschmack wie ein Duell zwischen The Revivel und den Usos in einem AWF Ring aussehen könnte, Ringside müssen die Corino Brüder feststellen, dass Samoan Assault nicht die erhoffte einfache Eliminierung sind, obwohl sie bereits etwas mehr als 45 Minuten wrestlen, es sind 48 Minuten als zum drittletzten Mal der Countdown beginnt.
► Text zeigen

Das Feld ehemaliger AWF Tag Team Champions erweitert sich mit dem neuesten Team auf drei, die Hart Dynasty ignortiert das Geschehen im Ring zunächst, Ringside gibt es einen Harry Smith Running Powerslam gegen Desirable Dustin, Tyson Kidd schaltet mit einem Jumping Back Kick Lance Anoai aus, Manu versucht sich am Samoan Storm gegen Smith, wird jedoch mit einem Belly to Back ausgekontert ausgekontert während Tyson mit einem Fisherman Neckbreaker gegen Gigolo Justin durchbringt. Smith packt sich Lance Anoai, Tyson Kidd steigt auf die Zuschauerbarrikade, improvisierte Hart Attack, nein, Hanson räumt Tyson mit einem Tritt von der Barrikade, Smith wirft Anoai auf Hanson, der fängt ihn überrascht auf, Harry stürmt heran, stößt sich auf der Barrikade ab und springt mit einer Diving Clothesline auf Hanson in den Zuschauerbereich. Ein Versuch die Übersicht zu behalten zeigt folgendes, neben der Ringside Aktion sind im Squared Circle noch immer The Usos und The Revival am wrestlen, es geht hin und her mit einigen beinahe Eliminierungen über das Top Rope, auch Pinversuche gibt es, allerdings jedes Mal mit Kick Out oder Rettung durch den jeweiligen Partner. Hanson ist alleine aufgetaucht was die Frage aufwirft, wo sind Raymond Rowe und die Dudley Boyz abgeblieben? Wir wissen zwar nicht warum Hanson auf sich alleine gestellt war, allerdings kann der AWF Crew kaum ein Vorwurf gemacht werden, wie soll die Gesamtübersicht behalten werden wenn scheinbar immer überall gekämpft wird und zumindest die Frage nach den Dudleys und Rowe beantwortet sich wenig später, sie scheinen sich ein wenig durch die Katakomben des Barclay Centers geprügelt zu haben, sie tauchen schließlich auf der Entrance Stage wieder auf, D-Von und Bubba Ray prügeln ihn schließlich die Rampe herunter Richtung Ring. Drei Minuten können schnell verfliegen, so auch in diesem Fall, einmal mehr beginnt der Countdown.
► Text zeigen

Die Boys versuchen an den Dudleys vorbei zu schleichen die gerade auf der Rampe mit Rowe beschäftigt sind, sie schaffen es tatsächlich vorbei, rennen los, übersehen dabei völlig Hanson der wohl seinen Partner ausgemacht hat und ihm zur Hilfe kommen will, der muss nur die Arme ausstrecken, die Boys fällen sich quasi selbst mit einer Double Clothesline, jetzt kann Hanson seinen Partner unterstützen, gemeinsam gelingt es ihnen die Oberhand über die Dudleys zu bekommen. Die Boys wiederrum haben eine selten dämliche Idee, sie versuchen sich an einer Attacke gegen War Machine, natürlich geht das nicht gut für sie aus, schließlich ist es eine Powerbomb Hansons auf die Rampe welche das Cover und die Eliminierung der Boys nach sich zieht. Dadurch gewinnen die Dudleys Erholungszeit wodurch der Brawl mit War Machine aufs neue ausbricht, dieser verlagert sich über die Rampe Richtung Ring bis er in den Ring getragen wird, dieser hat sich mittlerweile gefüllt, neben den Usos und The Revival sind auch The New Heavenly Bodies, Hart Dynasty und Samoan Assault im Ring, als auch die Dudleys und War Machine in den Squared Circle kommen sind alle noch aktiven Teams auf engstem Raum zwischen den Seilen was zu einer wenig ansehnlichen Phase führt, für Wrestling ist kein Platz, also wird nur versucht über das Top Rope zu eliminieren, zum Glück dauert es nicht lange bis ein letztes Mal der Countdown beginnt, Entry Nummer 20 sind?
► Text zeigen

Etwas mehr als 13 Monate ist es her seitdem die G.O.A.T das letzte Mal in der AWF zu sehen waren, jetzt sind sie zurück mit neuer Theme und wtf, Gold um die Hüften?! Auch Greg Hamilton und Tom Phillips trauen ihren Augen kaum doch es ist keine Einbildung, Riddick Moss und Tino Sabbatelli stehen auf der Entrance Stage, schnallen sich Titel von den Hüften und halten sie in die Höhe, es handelt sich um die WWE Tag Team Titel. Nach dem die beiden Männer am Pult ihre erste Überraschung verdaut haben, versuchen sie die Puzzlestücke zusammen zu setzen, Sabbatelli und Moss haben für die WWE gewrestlet, sie haben dort die Tag Team gewonnen, allerdings ist die letzte Inkarnation des ehemaligen Marktführers ebenso schnell wieder verschwunden wie sie aufgetaucht ist, so bleiben am Ende nur zwei unbestreitbare Fakten, die G.O.A.T. sind zurück in der AWF und sie sind im Besitz der WWE Tag Team Titel. Die beiden kommen langsam die Rampe herunter, immer wieder halten sie an um Zuschauern in der ersten Reihe die Titel vor die Nase zu halten, am Ring angekommen müssen die beiden feststellen, ihnen gehört die gesamte Aufmerksamkeit aller im Ring, selbst Moss und Sabbatelli die normalerweise nach jeder Art an Aufmerksamkeit lechzen scheinen die Problematik in dieser Situation zu sehen. Keiner von beiden macht Anstalten den Ring zu betreten, allerdings entgeht ihnen wie die Dudleys auf der gegenüberliegenden Seite den Squared Circle verlassen, plötzlich stehen sie hinter den G.O.A.T., Bubba packt sich Sabbatelli, Moss wird von D-Von geschnappt und in den Ring befördert. Sie versuchen das beste daraus zu machen, zumindest ihrer Ansicht nach, rappeln sich auf und präsentieren allen Anwesenden im Ring ihre Titel, einen fremden Championship unter die Nase gehalten zu bekommen scheint die Front gegen die G.O.A.T. nur noch zu stärken, mittlerweile sind die Dudleys wieder im Ring, umkreist von allen anderen konfrontieren sie Moss und Sabbatelli. D-Von und Bubba Ray haben bekanntlich eine illustre Vergangenheit mit den originalen WWE Tag Team Titel, von den Besitzern einer gescheiterten neuen Version wirken sie nicht sonderlich begeistert, Moss und Sabbatelli scheinen zu ahnen was ihnen bevorsteht, sie können allerdings nichts dagegen unternehmen, sie werden mitsamt ihrer Titel von Bubba Ray und D-Von über das Top Rope geworfen, die restlichen Teams überlassen den Dudleys hierfür die Bühne, kaum sind die G.O.A.T. und die fremden Titel entsorgt ist es mit der Einigkeit vorbei, der Kampf um den Sieg im Tag Team Eliminator und ein AWF Tag Team Championship Match entbrennt aufs Neue.

14 Mann in 7 Teams in einem Ring führt erneut zu einem recht unansehlichen Gewürge, dieses Mal allerdings mit Konsequenzen, The Revival gelingt es Tyson Kidd über das dritte Seil zu hieven, Kidd schafft es sich am Seil festzukrallen, findet auf dem Apron halt, Harry Smith stürmt heran um seinen Partner zu helfen, dabei räumt er Lance Anoai aus dem Weg, verliert dadurch kurz den Fokus, mit einem Double Arm Drag wird Smith von Wilder und Dawson gegen Tyson Kidd befördert der rückwärts vom Apron fällt, die Hart Dynasty ist nach einem unspektakulären auf eine Art eliminiert die dem Status eines der prägenden Tag Teams der letzten 18 Monate alles andere als gerecht wird.
► Text zeigen

In der Folge leert sich der Ring weiter als die Corinos versuchen Lance Anoai über das dritte Seil zu befördern, Manu slidet aus dem Ring, von außen zieht er seinen Partner zwischen zweiten und dritten Seil in Sicherheit, die Corinos setzen nach, erneut geht es außerhalb des Ringes zwischen den beiden rivalisierenden Teams zur Sache. Im Squared Circle etablieren sich wieder einmal War Machine als dominante Kraft, es gibt einen Double Chokeslam gegen beide Usos, eine Revival Attacke wird abgewehrt, Dawson muss den Double Lawn Dart einstecken, der Thors Hammer Kombo Slam schickt Wilder auf die Bretter. Die Dudleys können Hanson mit einer Double Clothesline in den Nacken zu Boden bringen, Rowe attackiert sofort D-Von der ausweichen kann, ehe der Sohn Odins weiß was ihm geschehen ist findet er sich mit einer Bubba Bomb auf der Matte wieder. Bubba packt sich Rowes Beine, D-Von steigt aufs dritte Seil, alle wissen was kommt, New York City stimmt mit ein, Whassup? D-Von springt zum Diving Headbutt ab, Hanson wirft sich in seine Flugbahn, holt D-Von aus der Luft, harte Landung für beide, Bubba ist einen Moment abgelenkt, Rowe bekommt die Beine frei, Drop Toe Hold gegen Bubba, Hanson steht wieder, nicht lange denn er landet mit einer Senton auf Bubba Ray, nun packt Rowe sich D-Von zum Belly to Back Suplex, Hanson nimmt seine Position ein, es gibt den Strike of Gungnir, Cover 1...............2...............3. Damit sind die Dudleys eliminiert, auf eine Gelegenheit ihre eindrucksvolle Titelsammlung um die AWF Tag Team Titel zu erweitern bleibt ihnen verwehrt, es steht jedoch außer Frage, niemand in der AWF wird ihren Besuch so schnell vergessen.

Mittlerweile haben sich in der Halle Samoan Assault und die Corinos gegenseitig neutralisiert, Lance Anoai macht dank eines Gigolo Justin DDT Bekanntschaft mit dem Hallenboden, der Gigolo wird allerdings von seinem eigenen Partner erwischt, nicht ganz freiwillig, Manu hat dem Desirable One dabei kräftig geholfen und kann Justin mit einem Running Knee Strike für den Moment komplett ausschalten allerdings ist Dustin wieder zur Stelle, mit einer Running Clothesline befördert er Manu über die Zuschauerbarrikade, Manu kann dabei nach Dustin greifen und sie fallen beide in den Zuschauerraum. Im Ring können sich War Machine nach der Eliminierung der Dudleys ihre nächsten Opfer aussuchen als sie auf einmal inne halten, von den Kameras nicht eingefangen hat sich eine unbekannte Person im Ring eingefunden. So unbekannt ist sie doch nicht, es ist Aksana noch immer wie früher am Abend geschminkt aber in einem neuen Kostüm, sie ist gekleidet wie eine Walküre aus der Völuspa, mit strahlendem Lächeln steht sie mit ausgebreiten Armen vor Hanson und Rowe, in der Klangkullise ist sie nur schwer vernehmbar, glücklicherweise fängt die Kamera ihr Gesicht so ein, dass wir ihre Lippen lesen können, "Walhall awaits you"! Lächelnd schreitet Aksana rückwärts, gleitet in einer eleganten Bewegung aus dem Ring, Rowe und Hanson schauen weiter zu ihr bis sie etwas zu realisieren scheinen, sie suchen mit ihren Augen die Umgebung nach Basham oder Damaja ab, von ihnen ist nichts zu sehen und doch ist es verhängnisvoll für die Söhne Odins, Jimmy und Jey Uso sind wieder halbwegs beieinander, realisieren ihre Chance, bevor Rowe weiß was ihm passiert wird er von den beiden gepackt und über das dritte Seil nach draußen befördert, War Machine sind eliminiert. Kaum drehen sich die Usos richtung Ringmitte wird Jimmy von Scott Dawson mit einer Lariat niedergestreckt, Jey erwischt Dawson mit einem Kick in den Magen, von der Blindside kommt Wilder mit einem Running Front Kick, Jey geht aus dem Ring, allerdings zwischen zweiten und dritten Seil, keine Eliminierung, noch nicht, Wilder hilft seinem Partner auf die Beine, Jimmy Uso ist mit The Revival alleine im Ring, Shatter Machine gegen Jimmy, Cover 1...............2.............Jey fleigt mit einem Slingshot Splash vom Apron heran, kann das Cover im allerletzten Moment unterbrechen.
► Text zeigen

The Usos haben mit den Authors of Pain und War Machine zwei der Top Favoriten aus dem Eliminator geworfen, dank Jeys Rettungsaktion leben ihre Chancen auf die perfekte Rückkehr nach dreimonatiger Abwesenheit weiter. Neben den Usos bilden The Revival, The New Heavenly Bodies und mit Samoan Assault das Team welches den Eliminator als erstes Team geentert hat die Final Four. Im Ring sind weiter nur zwei Teams mit den Usos und The Revival, Jey hat Jimmy zwar retten können, steckt nun aber selbst in Problemen, Leg Hook Saito Suplex durch Dawson, Wilder packt anschließend Jey, nimmt ihn in einen Bearhug, Dawson will das Double Team Manöver mit dem Leg Drop abschließen, Jey hämmert beide Handflächen gegen Wilders Ohren, nicht gut für den Gleichgewichtssinn, Jey kommt frei, Dawson Leg Dropped die Matte, Superkick durch Jey, wirbelt herum, Superkick gegen Wilder, plötzlich ist Manu da, es heißt Lights Out, Cover 1...............2...........Kick Out. Erneut entgehen die Usos nur knapp der Eliminierung, Manu will Jey jetzt auf andere Art loswerden, stemmt ihn in die Höhe, Jey wehrt sich dagegen über das dritte Seil gewuchtet zu werden, kann es nicht verhindern, schafft es aber auf dem Apron halt zu finden, Manu mit einem Headbutt, Jey mit einem Forearm, ist schneller und trifft, ein zweiter Forearm trifft ins Ziel, Manu taumelt rückwärts von den Seilen Weg, mit einem Leaping Shoulder Block fliegt Jey über die Seile zurück in den Ring, erwischt Manu, Rollthrough, direkt in die Shatter Machine, Cover 1...............2...............3.

The Revival sind zum richtigen Zeitpunkt in genau der richtigen Position um das Feld auf drei Teams zusammenschrumpfen zu lassen, The Usos haben bei ihrer Rückkehr eine beeindruckende Leistung geliefert doch es reicht nicht für den Sieg. Revival haben keine Zeit den Moment zu genießen, Manu ist zur Stelle, Samoan Thunder gegen Scott Dawson, kein Cover da Wilder schon angreift, Manu will ihn mit einem Samoan Drop abfangen, Dash kontert mit einem Tornado DDT, nein, Manu kann ihn wuchtig wegstoßen, Wilder taumelt Richtung Seile, die gehen nach unten, Dash Wilder fällt aus dem Ring auf den Hallenboden, The Revival sind eliminiert, in der Statistik durch Manu, doch Desirable Dustin hat dabei einen ganz gewaltigen Anteil, Wilder wäre wohl niemals über das dritte Seil gegangen wenn Dustin es nicht in genau diesem Moment nach unten gezogen hätte. Fast hätte man die New Heavenly Bodies vergessen können die wie Lance Anoai Ringside ausgeschaltet waren, jetzt ist zumindest ein Body wieder aktiv, Desirable Dustin entert den Ring in dem sich nur noch Manu befindet, Samoan Assault haben es als erster Entry ins Match bis ganz am Ende geschafft, nur noch eine Eliminierung trennt sie vom Sieg, dasselbe gilt allerdings umgekehrt für die Corinos. Manu drückt sich von einem Knie in die Aufrechte, Desirable Dustin weicht zurück in eine Ringecke, Manu kommt auf ihn zu doch Dustin beginnt zu grinsen, hinter Manu sehen wir Gigolo Justin in den Ring sliden, dieser nimmt Anlauf, Running Dropkick in Manus Rücken, Side Step von Dustin, Manu kracht in die Ringecke, Justin nimmt seinen Bruder am Arm, whipped ihn in die Ringecke zum Stingers Splash. The New Heavenly Bodies nehmen Aufstellung, jeder weiß was kommt sobald Manu aus der Ringecke torkelt, keine Chance es abzuwenden, Heavenly Ending gegen Manu, Cover von Dustin, 1...............2..............kein Kick Out aber Dustin fehlt, dank Lance Anoai der sich mit perfektem Timing zurück meldet und den covernden Dustin aus dem Ring zieht und mit einem Samoan Spike zu Boden schickt.

Schnell entert Lance den Ring, Gigolo Justin erwartet ihn mit einem klatschenden Chop, in schneller Abfolge zieht der Gigolo weiter Chops über die Brust bis er Lance in die Seile schickt, erwartet ihn mit einem Spinebuster, nein, Anoai läßt seinen Kopf nach vorne schnellen, die Schädel krachen gegeneinander, Lance ist frei, sackt allerdings auf die Knie, ebenso wie Justin der einen Augenblick früher wieder nach oben kommt, sich Lance packt, ein Stoß gegen die Brust, Anoai mit dem Savate Kick, Justin federt in die Seile und zurück, direkt in einen weiteren Savate Kick, Cover 1...............2..............Holy Shit. Irgendwie schafft es Gigolo Justin seine rechte Schulter im allerletzten Augenblick anzuheben, Lance Anoai ist fassungslos, fassungslos und erschöpft nach weit über einer Stunde im Ring. Ein fast flehender Blick zum Referee, es nutzt nichts und jetzt sieht Lance auch noch wie sein flach liegender Partner aus dem Ring gezogen wird, Desirable Dustin zieht Manu von außen aus dem Squared Circle und schleudert ihn gegen die Ringtreppe. Schnell will Dustin in den Ring, er ist nicht schnell genug, Lance erwischt ihn mit einem Baseball Slide als sich der Desirable One in den Ring schieben will. Nun kann sich Anoai wieder dem verbliebenen Gegner zuwenden, Gigolo Justin stemmt sich nach zwei Savate Kicks sichtlich mitgenommen auf alle Viere, richtet sich auf, Anoai kommt mit Savate Kick Nummer drei, Justin duckt sich, packt zu, Spinebuster, Lance kracht auf die Matte, Justin zieht ihn wieder nach oben, warum, weil Desirable Dustin jetzt ungehindert in den Ring kann, Justin stößt Anoai zu Dustin, der wuchtet ihn in die Höhe, eine Drehung dann gehts nach unten auf Justins Knie, Heavenly Ending gegen Anoai, Cover 1...............2...............3. The New Heavenly Bodies sind die Sieger des Only for the Weak Tag Team Eliminator und haben damit die Gewißheit zu einem Zeitpunkt ihrer Wahl die AWF Tag Team Champions herausfordern zu können. Für Samoan Assault bleibt nur die große Leere die sich bildlich manifestiert als sie Ringside völlig ausgepumpt an die Barrikade gehockt lehnen und wieder einmal mitansehen müssen wie am Ende die anderen feiern, dabei haben Samoan Assault heute Abend eine großartige Leistung gezeigt, ein wenig mehr Glück in Form eines etwas späteren Entry, wer weiß wie die Rollenverteilung dann ausgesehen hätte? So aber bleibt Manu und Lance Anoai der ganz große Triumph ein weiteres Mal versagt während The New Heavenly Bodies endgültig wieder on top sind, ein Sieg über The Usos bei Wrestle Empire, Gewinner des Only for the Weak Tag Team Elimininator, es scheint alles wieder wie zu besten Zeiten, wenn es wirklich zählt sind Desirable Dustin und Gigolo Justin kaum aufzuhalten, so endet 18th Strike: Only for the Weak mit den New Heavenly Bodies als Triumphatoren im Konfettiregen.(7&8)
► Text zeigen

56% Overall Rating | 51% Crowd Reaction | 61% Match Quality
58% Overall Rating | 63% Crowd Reaction | 53% Match Quality

Show Rating: 71%





Bild

Bild

Nachdem letzte Woche bereits Breakdown ohne Intro eröffnete, geht man bei Breakthrough den gleichen Weg. Wir sehen abermals den kompletten Roster und SWE Mitarbeiter auf der Bühne versammelt. Hinter ihnen ist das Konterfei der kürzlich unter tragischen Umständen verstorbenen Hana Kimura auf dem TitanTron zu sehen. General Managerin Trish Stratus führt die Anwesenden, die allesamt Kimura die Ehre erweisen wollen, an. Kommentarlos gibt es einen 10 Bell Salute für die Japanerin.
Bild

Nach diesen emotionalen Bildern begrüßen uns Serena Deeb und Kelly Kelly. Beide tragen dezente, schwarze Kleidung und halten sich bewusst zurück. Sie sprechen von ihrem enormen Respekt, den sie für die Person Hana Kimura haben, da sie eine strahlende Persönlichkeit war. Sie hinterlässt in den Herzen aller, die ihren Weg begleiten durften, eine große Lücke. In ihrem Sinne wäre es allerdings gewesen weiterzumachen. Deshalb sitzen auch sie heute, wenn auch mit schwerem Gemüt, an ihrem Arbeitsplatz, denn Hana hätte das gewollt.
Wie bereits bekannt sein dürfte, muss SWE Undisputed Championesse Emma all ihre Gürtel bis einschließlich U-Turn verteidigen. Bei Breakdown hat sich die Australierin bereits gegen Toni Storm durchgesetzt und den SWE World Championship Titel erfolgreich verteidigt. Da die Beautiful People sich für ihr Rematch die Großveranstaltung ausgesucht haben, muss Emma heute das Goddess Artemis Gold aufs Spiel setzen. Wer sie darum herausfordern darf, wird in kürze entschieden. Zudem haben La Luchadoras ihre Remacht Klausel gezogen und fordern heute den Banks Club um das Team Gold heraus.

(1)
1-on-1-on-1-on-1 Elimination Match
Chardonnay vs Io Shirai vs Isla Dawn vs Santana Garrett

Vier Frauen haben sich für dieses Elimination Match qualifiziert. Die erste Teilnehmerin ist die Engländerin Chardonnay. Sie kommt selbstbewusst und mit überheblichen Lächeln zum Seilgeviert. Ihr folgt die Japanerin Io Shirai nach. Die jüngere Schwester von Mio, die aktuell verletzt zusehen muss, stellt im Ring direkt klar, dass sie Anspruch auf den Sieg stellt und um ihren ersten Singles Titel antreten will. Die nächste Wrestlerin ist Santana Garrett. Die Modern Day Wonder Woman zieht energiegeladen ein und zollt dort Io Shirai Respekt indem sie ihr die Hand reicht. Sie streckt sie auch Chardonnay hin, doch sie belächelt Garrett nur. Dann folgt der Einzug von Isla Dawn, der wieder einmal für Gänsehaut sorgt. Das Licht wird gedimmt und Nebel steigt von unter dem Ring auf. Auf der Bühne tauchen aus der Versenkung nacheinander die gruseligen Gestalten Jayde, Jinx und Shax aus den Nebelschwaden, die auch die Stage einnehmen, auf. Dann flackert das Licht und geht für einen Augenblick komplett aus. Als es wieder angeht, steht Isla Dawn inmitten der drei anderen Wrestlerinnen. Chardonnay flüchtet sofort aus dem Seilgeviert. Garrett und Shirai beäugen die Schottin argwöhnisch.
Die Ringrichterin gibt das Match frei und Dawn startet sofort hinter Chardonnay her. Chardonnay und Isla prügeln sich durch den leeren Zuschauerraum, während wir im Ring ein starkes Match zwischen Santana Garrett und Io Shirai erleben. Die beiden Frauen liefern sich einen sehenswerten Kampf. Dann scheint Io Shirai die Oberhand zu gewinnen. Chardonnay kann währenddessen Isla Dawn nach einem unfairen Stich in die Augen per Dropkick gegen eine große Technikkiste schicken. Dabei prallt die White Witch unglücklich mit dem Knie gegen die Kante der großen Kiste. Chardonnay öffnet die Kiste und wirft Isla Dawn hinein. Dann legt sie das Knie auf den Rand und schlägt den Deckel mehrfach energisch zu. Wir hören Dawn vor Schmerz schreien. Dann begibt sich die Engländerin zurück zum Ring. Dort scheint es so als würde Io Shirai gerade den Sack zumachen. Sie springt ihren Moonsault vom obersten Seil auf Garrett. Aber die rollt sich im letzten Augenblick zur Seite und so kracht die Japanerin hart auf die Matte. Santana will die Entscheidung herbeiführen, da fällt ihr Chardonnay mit einem Big Boot in den Rücken. Die junge Engländerin setzt Garrett auf die Ecke und zeigt den Tower of London. Damit eliminiert sie Garrett.
Santana Garrett wird eliminiert von: Chardonnay.
Chardonnay macht sofort weiter und attackiert Io Shirai mit einer Senton. Wieder ein Cover, aber Shirai kickt aus. Die Japanerin muss einiges einstecken, lässt sich jedoch nicht unterkriegen und stemmt sich gegen die Niederlage. Dann schlägt sie zurück und treibt Chardonnay, die kein Gegenmittel mehr zu finden scheint, vor sich her. Io ist auf dem besten Weg die Britin aus dem Match zu werfen, da entscheidet sie sich ihren Finisher zu zeigen. Aber Io wird von Chardonnay attackiert und landet auf dem obersten Seil. Chardonnay geht sogleich in den Tower of London über und legt mit dem Cover nach … 1 … 2 … 3!
Io Shirai wird eliminiert von: Chardonnay.
Gerada als sie sich feiernd umdreht, steht da auf einmal die humpelnde Isla Dawn vor dem Ring. Chardonnay will sie mit einem Baseball Slide angreifen, aber Dawn weicht aus. Wir sehen ihr an, dass ihr Knie schmerzt und sie es kaum belasten kann. Dennoch teilt sie kräftig gegen Chardonnay aus. Chardonnay, die bisher sehr von ihrem Timing profitiert hat und so zwei Gegnerinnen eliminieren konnte, muss einstecken. Sie versucht in den Ring zu flüchten, aber Dawn ist hinter ihr her. Doch als die White Witch den Sack mit dem Roundhouse Kick und ihrem Finisher, dem Half Nelson Suplex, zumachen will, macht ihr das Knie einen Strich durch die Rechnung. Der Kick sitzt zwar, aber sie kann nicht mit dem Suplex nachlegen und sinkt schmerzverzerrt zusammen. Das gibt Chardonnay die Gelegenheit mit harten Tritten nachzulegen. Dawn scheint hilflos und Chardonnay hat eine Idee. Sie holt sich unter dem Ring einen Stuhl hervor und legt ihn Dawn ums lädierte Knie. Dann verstärkt sie dadurch einen Knee Bar und zwingt Dawn so zur Aufgabe.

Gewinnerin durch Aufgabe: Chardonnay.

Mit einer Überraschungssiegerin Chardonnay starten wir also die Show. Damit steht auch fest auf wen Emma im Main Event treffen wird. Chardonnay löst den Hold erst nach mehrfacher Ermahnung der Ringrichterin. Dann aber erhebt sie sich jubelnd. Sie hat es geschafft und sich einen Titleshot gesichert. Serena meint, dass Chardonnay sehr gekonnt die Gunst der Stunde ausgenutzt hat. Kelly Kelly erklärt Chardonnay zu einem Genie. Sie hat perfektes Timing bewiesen. Zuerst hat sie sich im richtigen Moment zwischen Garrett und Shirai gedrängt, dann die angeschlagene Io auf dem falschen Fuss erwischt und am Ende die von ihr herbeigeführte Knieverletzung von Dawn ausgespielt. Doch die Siegerin will die Gelegenheit nutzen und sich bei Isla Dawn für die Schrecken der vergangenen Wochen rächen. Sie schnappt sich den Stuhl erneut und will wieder auf Dawn losgehen. Doch gerade als sie zum Schlag ausholt, erlischt das Licht neuerlich für einen Wimpernschlag. Die White Witch ist verschwunden und Chardonnay steht verdutzt und irritiert alleine im Seilgeviert. Das scheint ihr nicht geheuer zu sein und sie zieht es vor sich zurückzuziehen.
69% Overall Rating | 66% Crowd Reaction | 72% Match Quality

(2)
2-on-2 SWE Tag Team Championship Match
La Luchadoras (Mariposa & Sarita) vs Banks Club (Mickie James & Natalya)

Kaum ist die siegreiche Engländerin verschwunden, setzt die Musik der Luchadoras ein. Mariposa und Sarita kommen gemeinsam zum Ring und wollen sich ihre SWE Tag Team Championship Titel zurückholen. Die beiden Maskenträgerinnen sind bester Stimmung und körperlicher Verfassung. Sie warten nur darauf den Banks Club für ihre Revanche in die Finger zu bekommen. Natalya Neidhart und ihre Partnerin Mickie James kommen nur widerwillig zum Ring. Dort schnappen sie sich direkt Schallwandler und verkünden, dass sie heute eigentlich nicht antreten wollen. Nicht wegen Hana, sondern weil sie nicht einsehen, dass sie nach La Luchadoras springen sollen. Sie sind immerhin die Champions und sollten über ihre Einsätze verfügen dürfen. Da meldet sich Trish Stratus via TitanTron. Sie stellt klar, dass die Tag Titles ihr Exklusivrecht verloren haben und daher brandübergreifend ausgefochten werden können. Die ehemaligen Champions haben von ihrer Rückkampfklausel Gebrauch gemacht, was ihnen zusteht. Zudem kommt, sie haben es rechtzeitig eingefordert. Daher bleibt dem Club nun die Wahl zwischen antreten oder nichtantreten. Sollten sie sich entscheiden dem Match fernzubleiben, geben sie dadurch jedoch automatisch ihr Gold ab - ganz einfach. Niemand will inaktive Champions sehen.
James und Neidhart empfinden es zwar als Frechheit, doch ihre Gürtel wollen sie nicht kampflos abgeben. Deshalb bleiben sie und der Kampf findet statt. Die Offizielle gibt das Match frei. Es beginnen Nattie und Mariposa. Die beiden begeistern mit schnellen Kontern und einem ausgeglichenem Verlauf. Beide sind technisch sehr versiert und schenken sich hier nichts. Dann möchte Mickie James in den Ring und wird eingewechselt. Mariposa kann gegen Mickie die Oberhand gewinnen und wechselt nun mit ihrer Partnerin Sarita. Die Herausforderinnen arbeiten hervorragend zusammen und beweisen tolles Zusammenspiel mit vielen schnellen Tags und guten Teamaktionen. Mickie James weiß gar nicht so recht wie ihr geschieht. Sie kann sich erst nach einem Konter befreien und zu ihrer Partnerin retten. Mariposa will ebenfalls zum Wechsel, aber Natalya kann sie daran hindern. Endlich ist der Banks Club am Drücker. Nun zeigen die Champs, was sie ausmacht. Sie drosseln das Tempo und mengen unter die kraftraubenden Haltegriffe immer wieder gekonnt Powermoves. Mariposa muss in dieser Phase des Kampfes ordentlich einstecken. Der Club zeigt auch, dass sie sich nicht zu schade sind, um schmutzige Mittel einzusetzen. Während James den Referee ablenkt oder Sarita provoziert, kann Nattie im Hintergrund unfair eingreifen. So machen sie Mariposa Stück um Stück mürbe und drängen sie an den Rand der Niederlage. Aber das Herz einer Championesse schlägt in der Maskenträgerin Mariposa. Sie weicht einer Hart Attack aus und kontert in einen DDT gegen James. Nattie will die Gegnerin daraufhin abstrafen, aber Mariposa kontert mit einem European Uppercut gefolgt von einem Fisherman Suplex. Dann schleppt sie sich erschöpft zu ihrer Partnerin Sarita, die unbedingt ins Seilgeviert will. Doch plötzlich tauchen die Killer Baes am Ring auf. Heather Monroe springt auf den Apron und lenkt die Offizielle ab. Das nutzt Laura James um Sarita vom Ringvorsprung zu ziehen und dann gegen die Ringtreppe zu schicken. Die Ringrichterin hat davon nichts mitbekommen und schickt nur Monroe und James zurück in den Backstagebereich. Der Schaden ist allerdings angerichtet. Mariposa hat keine Partnerin zum Wechseln und wird daraufhin vom Mick Kick niedergestreckt. Die Titelverteidigung ist somit perfekt und das Gold bleibt beim Club.

Gewinnerinnen durch Pinfall und somit weiterhin SWE Tag Team Champions: Banks Club (Mickie James & Natalya).

Die Baes lachen über die Niederlage von Mariposa und Sarita. Die beiden Maskenträgerinnen sammeln sich vor dem Seilgeviert und nehmen die Verfolgung auf. Im Ring feiern die Champs und amüsieren sich über die Szene zwischen den rivalisierenden Teams. Gerade als die den Ring verlassen wollen, taucht plötzlich SWE Undisputed Champion Emma auf der Bühne auf. Die Australierin gibt an sehr erfreut über das Erscheinen und den Sieg der Banks Club zu sein. Sie ist begeistert, dass die beiden Veteranen noch immer so harmonisch und auf hohem Niveau agieren, denn das macht das Nachfolgende nur noch schöner. Nattie und Mickie sind etwas irritiert. Emma blickt an sich selbst entlang und zählt ihre Gürtel. Neben dem SWE Cerberus Gold hält sich auch noch den SWE Goddess Artemis und SWE World Championsip Titel. Sie nennt die Gürtel ihre Babies. Dann fällt ihr Blick auf die Tag Team Titel des Clubs und stellt fest, nur dieses Gold fehlt ihr noch in ihrer Sammlung. James und Neidhart stimmen zu. Leider hat Emma aber keine Partnerin und noch viel wichtiger, sie hat kein Titelmatch. Somit muss sie sich in der langen Reihe der Herausforderer ganz hinten anstellen. Mickie und Nattie lachen über Emma und wollen schon den Ring verlassen, da stoppt sie die Australierin noch einmal. Sie muss bedauerlicherweise widersprechen, denn sie hat eine passende Partnerin, die zufällig auch Australien als Mutterland hat. Und DIE hat auch ein Titelmatch ...
85% Overall Rating | 92% Crowd Reaction | 79% Match Quality

(3)
2-on-2 SWE Tag Team Championship Match
Banks Club (Mickie James & Natalya) © vs EMMAncipation (Emma & Nia Jax)

Plötzlich tritt Nia Jax hervor und stellt sich neben Emma, die nur selbstgefällig grinst. Emma erklärt, dass Nia genug vom Club hat und sich nicht mehr von Sasha, Mickie und Natalya herumkommandieren lässt. Sie genießt nun ihre Freiheit und in dieser möchte sie gerne Gold tragen. Das bedeutet, der Abend ist für James und Neidhart noch nicht vorbei, Nia löst jetzt ihr Golden Ticket ein. Mickie und Nattie trauen ihren Augen und Ohren nicht. Aber es ist wahr: Nia Jax fordert gemeinsam mit Emma den Banks Club um das Teamgold heraus.
Die Ringrichterin kommt ihrer Pflicht nach und läutet den Kampf an. Mickie versucht auf Jax einzureden, aber die fackelt nicht lange. Sie verpasst James einen krachenden Headbutt, der sie von den Beinen holt. Natalya will ihrer Partnerin zur Hilfe kommen, doch Nia fängt sie ab und hämmert sie mit einer Chokebomb in den Ringstaub. Mit einem Leg Drop gegen Mickie James macht Nia den Sack zu … 1 … 2 … 3!

Gewinnerinnen durch Pinfall und somit neue SWE Tag Team Champions: EMMAncipation (Emma & Nia Jax).

Jax erhebt sich und schon ist Emma zur Stelle und reicht ihr den goldenen Gürtel weiter. Emma hat es mit diesem Sieg tatsächlich geschafft. Sie hat jeden einzelnen Titel bei SWE gewonnen und krönt sich somit zur ersten Crown Championesse von SWE. Das Besondere daran, sie hält nun alle Titel zur selben Zeit. Emma freut sich wie ein kleines Kind, ihre Kolleginnen Madison Eagles und Kellie Skater kommen zum Ring und feiern mit ihr und Nia. Sie gratulieren auch Jax, die endlich ihren ersten Titel gewonnen hat. Sie erklären ihr, dass sie endlich “frei” ist. Sie muss niemandem mehr helfen, wenn sie nicht möchte. Sie ist niemandem verpflichtet. Sie ist ein Champion. Dann macht sich Emma bereit, denn schließlich hat sie jetzt noch ein weiteres Match.
84% Overall Rating | 91% Crowd Reaction | 76% Match Quality

(4)
1-on-1 SWE Goddess Artemis Championship Match
Emma © vs Chardonnay

Madison Eagles, Kellie Skater und auch Nia Jax sammeln sich schließlich um den Ring und so wird der Empfang von Chardonnay schon eine Machtdemonstration. EMMAncipation erwartet die Herausforderin förmlich. Die Engländerin ist sichtlich eingeschüchtert, aber der Preis ist zu verlockend als dass sie sich abhalten lassen würde. Emma, die zwar offiziell schon ein Match in den Knochen hat, jedoch keinen Finger für den Titelgewinn rühren musste, ist absolut fit und scheint sich schon auf den Kampf zu freuen. Sie wirkt zuversichtlicher denn je.
Die Ringrichterin versammelt die beiden Kontrahentinnen in der Ringmitte und präsentiert beiden das Gold, welches jetzt auf dem Spiel steht. Emma lächelt siegessicher und redet auf ihre Herausforderin ein. Chardonnay blickt starr zu Boden, schnellt dann allerdings mit einer Ohrfeige hoch. Emma fährt schockiert herum, was Chardonnay für einen Einroller nutzt. Um ein Haar hätte das auch schon den Sieg für die Engländerin gegeben. Chardonnay setzt nach und trifft die Australierin nun mit einem Spinning Wheel Kick. Chardonnay beginnt mit hohem Tempo und will Emma gar nicht erst ins Match finden lassen. Immer wieder probiert es mit einem Cover, aber die Championesse kann sich erfolgreich befreien. Dennoch überrascht hier Chardonnay alle mit ihrer Leistung. Serena meint, sie hat alle an der Nase herumgeführt und kann dadurch möglicherweise Kapital daraus schlagen. Sollte ihr das gelingen, endet nicht nur eine beeindruckende Siegesserie von Emma, sondern auch ihre Dominanz als Vier-Gürtel-Trägerin endet schon wenige Minuten nachdem sie das noch ausstehende Tag Team Gold gewinnen konnte. Aber Emma lässt sich nicht unterkriegen. Nach zwei ausgekonterten Aktionen reißt sie das Ruder herum. Chardonnay gerät ins Hintertreffen und Emma spielt ihre Überlegenheit aus. Sie scheint diese Phase zu genießen und spielt förmlich mit ihrer Gegnerin. Das führt dazu, dass Chardonnay sich noch einmal aufbäumt und gegen die Niederlage stemmt. Allerdings hält die Gegenwehr nicht lange an und Emma zwingt ihre Herausforderin in den Emma Lock. Die junge Engländerin kämpft tapfer, aber sie muss schließlich abklopfen.

Gewinnerin durch Aufgabe und somit weiterhin SWE Goddess Artemis Championesse: Emma.

Die Dominanzphase von Emma geht also weiter und sie beendet diesen Abend nicht nur mit einem weiteren Triumph, sondern auch mit allen vier Titeln, die es zu gewinnen gilt. Skater, Eagles und Jax feiern mit der Australierin den erfolgreichen Ausklang für EMMAncipation. Geschlossen verlassen sie die Halle und lassen die geschlagene Chardonnay achtlos im Ring zurück.
59% Overall Rating | 52% Crowd Reaction | 67% Match Quality

(5)
Die unterlegene Engländerin rappelt sich mühevoll auf und ist sichtlich geknickt. Kelly Kelly spricht es aus, Emma hat die Streak von Chardonnay beendet. Dabei hat der Abend so gut für sie begonnen, denn immerhin hat sie alle drei Gegnerinnen im Auftaktmatch eliminiert. Serena relativiert etwas und auf die Umstände hin. Chardonnay war stets zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Schließlich richtet sie sich auf und blickt ernüchtert auf den Boden. Plötzlich flackert das Licht und geht dann für eine Sekunde lang aus. Als es wieder angeht, stehen Jayde, Jinx, Shax und Isla Dawn hinter Chardonnay. Die drei Schergen von Dawn haben sich wie eine Mauer vor der Engländerin aufgebaut, die sich langsam umdreht. Erschrocken fährt sie zusammen, aber es ist zu spät. Jayde und Shax packen zu und hämmern sie mit einer Double Powerbomb in den Ringstaub. Jinx springt wie eine Verrückte auf und ab und bekommt sich vor lauter Lachen nicht ein. Isla Dawn steht nur emotionslos da und starrt auf Chardonnay nieder. Dann hebt die White Witch die Arme und lässt schließlich den Kopf in den Nacken sinken. Diesmal geht nicht nur das Licht aus, auch Breakthrough endet dadurch sehr abrupt.
65% Overall Rating

Show Rating: 72%
Superstar of the Week: Mickie James & Natalya

ille hat geschrieben:Bild
Wrestling: All Redefined - Starstruck #4
Live auf dem World Wrestling Network
aus Los Angeles, California, USA
Kommentatoren: Excalibur & Stephen Amell

BildBild


Nur noch eine Woche, dann steht schon “Once Upon a Time… in Hollywood“ an und heute haben wir eine kleine, feine Show um die Card für dieses Event final festzulegen. Stehen Amell erklärt nämlich, dass wir herausfinden werden, wer in der nächsten Woche gegen Ricochet antreten wird um die WWN Los Angeles Championship auszukämpfen. Wird es Jason Jordan, Jimmy Havoc oder doch der bisher noch dritte, unbekannte, Wrestler, der sich ein Ticket für den Pay-Per-View zieht? Dazu werden wir einen Vorgeschmack darauf bekommen, wie das Match zwischen Mercedes Martinez und Bayley aussehen könnte, denn Kylie Ray bekommt es heute mit der Championesse zu tun! Dazu wird in unserem heutigen Opener Austin Theory in Action sein, wird er endlich sein erstes Match gewinnen können? Dies und viel mehr, jetzt!

BildBildBildBildWelcome back to LA - Im Ring wartet bereits niemand anderes als der Mayor of Los Angles, Corey Graves. Das Gesicht von Wrestling: All Redefined lacht freudig in die Kamera und fragt die Fans, ob diese schon auf das Spektakel der nächsten Woche gespannt sind. Er verspricht ein großartiges Event in der nächsten Woche und muss daher diese Woche etwas entschuldigen, denn diese Ausgabe von Starstruck wird nicht die gewohnte Länge haben. Doch dafür wird der Fokus umso mehr auf der nächsten Woche liegen. Das gesagt will er natürlich nicht sagen, dass diese Show nichts zu bieten hat. Wer ihn kennt, der weiß, dass er immer etwas zu bieten hat. Für den heutigen Main Event steht bereits Jason Jordan gegen Jimmy Havoc. Doch die dritte Person in dem Bunde ist noch nicht bekannt. Das ist natürlich seine perfekte Zeit um Licht ins Dunkel zu bringen und er kann mit Freude verkünden, dass er eine perfekte Person in der Hinterhand hat um dieses Match zu füllen. In der letzten Woche hat sich diese Person noch aus dem Drecksloch namens Ring of Honor gekämpft und er kann freudig verkünden, dass die dritte Person und damit neues Mitglied des Wrestling: All Redefined Rosters niemand anderes ist als Kip Sabian!

In dieser Sekunde donnert auch schon die Theme von Sabian aus den Boxen und Mr. Superbad erscheint in der War Zone! Sabian posiert etwas auf der Stage und sieht in seiner Sonnenbrille und seiner Weste aus wie der typische Schönling. Doch Sabian ist alles andere als typisch, dieser geht langsamen Schrittes in Richtung des Rings, schnappt sich ein Mikrofon und setzt sich auf die Ringecke. Sabian meint, dass Corey nicht so schnell machen soll. Klar wäre er jetzt hier um sich eine Championship zu sichern, doch er möchte vorher etwas wissen… Kann sich Graves noch an den Final Showdown erinnern? Das war natürlich eine rhetorische Frage, na klar kann er das. Wer sich an den Event zurückerinnert, der weiß, dass er an diesem Abend attackiert wurde. Und er hat Verdacht, dass Corey Graves daran nicht unschuldig gewesen sei. Er meint auf der einen Seite kann er schon verstehen, dass man so einen Talent wie ihn aus dem Match halten möchte, wenn man gewinnen will, denn seien wir mal ehrlich, wäre er dabei gewesen wäre alles anders gelaufen. Dennoch kann er das nicht auf sich sitzenlassen. Er will jetzt aber kein großes Drama daraus machen, er gibt Corey die Chance sich zu entschuldigen und die Sache sei vergessen.

Graves, welcher heute nicht auf Ärger aus ist, entschuldigt sich…. Doch diese Entschuldigung sein nicht für die Attacke, sondern diese Entschuldigung sei dafür, dass er Sabian darauf leider keine Antwort geben kann, denn er habe keinerlei Ahnung, wer diesen attackiert hat und dies sei die Wahrheit. Er würde heute mit offenen Karten spielen und will nicht Sabian hier auf dem falschen Fuß empfangen, doch er hat einfach gesagt absolut null Plan, wer dahinter steckt. Wenn es Sabian am Herzen liegen würde, könne er die Security Tapes durchforsten lassen um dies herauszufinden, doch diese Antwort würde heute nicht mehr auf dem Tisch liegen. Sabian meint, dass Graves ihm doch beweisen solle, dass er es nicht war. Die Tapes seien ein guter Anfang…. Plötzlich werden die beiden unterbrochen…. Best Friends Time! Die W:AR Tag Team Champions kommen auf die Stage, Chuck Taylor und Trent? werden dabei auch noch von Orange Cassidy begleitet. Das Trio verharrt auf der Stage und Kip Sabian verdreht die Augen. Sabian fragt was die drei Clowns hier wollen. Chuck Taylor hat sich in der Zeit schon mit einem Mikrofon bestückt und meint, dass sie gehört haben, dass die heutige Show kürzer ausfällt und sie daher den Zeitpunkt nicht verkacken wollten, denn die Best Friends wollen nämlich einen Platz in dem Gauntlet Match in der nächsten Woche haben….

Corey Graves übernimmt das Wort und meint, dass die beiden gern an dem Gauntlet Match teilnehmen können…. unter einer Bedingung…. Sie müssen dabei auch ihre W:AR Tag Team Championship auf Spiel setzen! Es würde also um die WWN und W:AR Tag Team Championship gehen…. Chuck Taylor entschuldigt sich kurz, denn sie müssten dies kurz im Team besprechen…. Das Trio steckt die Köpfe zusammen und scheinen sich wohl schnell einig zu werden, die Best Friends haben keinen Zweifel, sie gehen all in und sind dabei…. Corey Graves meint, dass er dies gern hört und er es damit offiziell machen kann, das Tag Team Gauntlet Match in der nächsten Woche wird um die WWN und W:AR Tag Team Championship gehen! Die Zuschauer applaudieren laut, doch seinen eigenen Gast, Kip Sabian, hat Graves nicht aus den Augen verloren. Er meint, dass er diesem den Beweis liefern wird, sich dieser jedoch auf den heutigen Main Event konzentrieren soll, er wird sich mit dem Bildbeweis bei ihm melden. Sabian stimmt dem zu und droht den Best Friends, sollten diese ihn noch einmal unterbrechen würde es Ärger geben…. Es folgt nun eine Matchgrafik für unseren heutigen Main Event, welcher damit komplett ist, Jason Jordan vs. Jimmy Havoc vs. Kip Sabian! (1)
Overall: 76%


BildBild
Opener
Singles Match
Austin Theory vs. Caleb Konley

Auf dem Tagesplan steht als nächstes unser heutiges Opener Match und dieses wird Austin Theory bestreiten. Diesen haben wir bisher schon zweimal in Aktion gesehen, doch zweimal war er bisher unterlegen. Waren die Matches unausgeglichen? Keineswegs. Austin hat sich hervorragend präsentiert. Für sein junges Alter hat er eine großartige Leistung gezeigt, aber auch ein sehr großes Ego! Sein heutiger Gegner wartet bereits im Ring und ist niemand anderes als Caleb Konley. Im Gegensatz zu seinen bisherigen Gegnern, welche Johnny Gargano und Jason Jordan waren, ist Konley wirklich das geringste Übel und das sehen wir auch sofort. Denn kaum startet das Match, da zeigt uns Theory, dass er weiter über dem Standard eines Konleys ist. Austin kassiert keine einzige Aktion von Caleb und kann diesen schon binnen weniger Aktionen mit dem ATL besiegen und damit zeigen, dass Austin Theory auch Matches gewinnen kann. Theory stellt sein Bein triumphierend auf die Brust von Caleb um so das Match zu gewinnen. Theory hatte keinerlei große Anstrengungen bei so einem Gegner! (2)
► Text zeigen

Overall: 68% / CR: 55% / MQ: 81%


BildBildYou will pay - Mit einem feiernden Austin Theory schalten wir in die Interview Zone, wo wir schon Celeste Bonin zu sehen bekommen. Diese überspringt heute mal komplett ihre Vorstellung, denn neben ihr würde Flip Gordon stehen, welcher eine Nachricht an Trent Seven hat. Celeste übergibt Flip das Mikrofon, welcher böse in die Kamera schaut. Wenn wir an die letzte Woche denken ist diese Stimmung natürlich komplett gerechtfertigt. Gordon meint mit beruhigter Stimme, dass er bereits seine Zeit in den Kriegsgebieten hinter sich hat. Er vieles erlebt und weiß, dass er jetzt nicht die Fassung verlieren darf, denn mit einem klaren Kopf trifft man die besten Entscheidungen. Aus diesem Grund regt er sich jetzt nicht auf. Nein. Er macht lieber eines klar, in der nächsten Woche wird Trent Seven dafür bezahlen, das dieser ihm in der letzten Woche sein Match gegen Jimmy Havoc gekostet hat. Ihm ist es völlig egal, ob Seven freiwillig zum Ring kommt, oder er dessen Arsch vom Backstage Bereich in den Ring prügeln muss. Trent Seven wird dafür bezahlen und auch feststellen, dass er sich mit dem falschen angelegt hat. Er mag zwar ein hübsches Gesicht haben, doch Seven soll nicht glauben, dass er Angst davor hat sich Facefirst in den Kampf mit diesem zu werfen. Mit dieser Ansage läuft Flip Gordon aus dem Bild und wir fragen uns natürlich, ob Trent Seven diese Herausforderung annehmen wird. (3)
Overall: 75%


BildBild
Non-Titel Match
Kylie Rae w/ Bayley vs. Mercedes Martinez

Für Kylie Rae war ihr bisheriger Aufenthalt bei Wrestling: All Redefined eine wahre Achterbahnfahrt. Zuerst feiert sie ihr Debüt bei der Miss WWN Battle Royal, wo sie mit ihrem Idol Bayley den Ring teilen durfte und dieser sogar bei ihrem Sieg verhalf. Anschließend wurde sie von Bayley umarmt, GOALS, danach entwickelte sich eine wahre Freundschaft zwischen den beiden, was jedoch auch seine Schattenseite für Rae hatte, denn sie wurde von den Iconics abgefertigt und darf heute sich in Singles Action gegen Championesse Mercedes Martinez zeigen, gegen jene Bayley in der nächsten Woche um die WWN Women’s Championship antreten wird. Ob Kyle unbedingt ein Match gegen Mercedes bestreiten will? Das ist die Frage, denn wir wissen, wie Mercedes in ihren Matches mit ihren Gegnerinnen umgeht, nämlich alles andere als vorsichtig. Doch sollte Kylie hier eine gute Show liefern, kann sich das zeigen lassen, denn wer Mercedes Stirn bietet, der hat Respekt verdient.

Bayley unterstützt natürlich ihre Freundin heute am Ring, kann dabei auch noch einmal ein Auge auf Mercedes werfen, was auch nicht schaden wird. Doch die Anfangsphase des Matches sieht wie man sich denken kann schon ziemlich einseitig aus. Mercedes lässt wie immer nicht anbrennen und prügelt Kylie beinahe deren Lächeln aus dem Gesicht. Rae ist jedoch ein Stehauffrauchen und lässt sich nicht unterkriegen, weshalb das Match auch nicht so schnell vorbei ist. Mit dem Anfeuern von Bayley schafft es Kylie sogar einige ihrer Aktionen anzubringen und zu zeigen, dass sie durchaus auch Momente hat, bei denen sie mit Mercedes mithalten kann. Schlussendlich kann Kylie ihrem Schicksal aber nicht entkommen und kassiert den Bull Run von der Championesse, was natürlich zu deren Sieg führt. Bayley rollt sich in den Ring um sich um die geschlagene Rae zu kümmern, doch dabei wandern immer wieder Blicke auf Mercedes, welche provokant ihre WWN Women’s Championship vor Bayley in die Höhe streckt.
► Text zeigen


Bayley lässt sich dies aber nicht gefallen und stellt Mercedes zur Rede, denn diese solle gefälligst etwas Respekt für Raes Leistung zeigen. Mercedes dagegen lacht Bayley nur aus. Die Huggerin scheint dies gar nicht zu gefallen und macht Mercedes klar, dass sie diese in der nächsten Woche besiegen wird, denn was diese hier abzieht sei alles andere als nett. Mercedes zuckt nur mit den Schultern und meint Bayley murmelt vor sich hin, dass Bullys nicht gewinnen sollten. Bayley will Rae auf die Beine helfen, da kommt aber Mercedes angerannt und will Bayley mit einem Big Boot niederstrecken, die Huggerin weicht jedoch aus und hämmert den Bully mit einem Bayley-to-Belly Suplex auf die Matte, na wer lacht jetzt als letztes?! (4)
Overall: 72% / CR: 75% / MQ: 70%


BildBildRuin their day? - Wir schalten ein letztes Mal vor unserem heutigen Main Event Backstage und sehen dort das irische Duo bestehend aus Finn Bálor und Jordan Devlin. Die beiden haben zwar gesagt, dass sie kein Tag Team sein wollen, doch dafür hängen die beiden doch ziemlich oft miteinander ab. Wo wir bei Tag Team sind, spricht Jordan gerade ein passendes Thema an. Er weiß zwar nicht, ob Finn in der nächsten Woche was vor hat, doch er hat eine perfekte Idee, wie diese Karl Anderson und Luke Gallows eins auswischen können. Finn wirkt interessiert und will wissen, was Jordan so plant. Devlin erklärt, dass die beiden bestimmt in dem Gauntlet Match der nächsten Woche dabei sind. Warum machen sich die beiden es sich nicht einfach zur Aufgabe und hindern die Good Brothers daran das Gold zu gewinnen?! Finn meint, dass bei so einem Gauntlet Match wirklich alles möglich sei und das letzte was er sehen möchte ist die beiden mit irgendeinem Gold, als stimmt er Jordan bei der Sache zu, sie werden alles tun um die beiden nicht gewinnen zu sehen. (5)
Overall: 77%


BildBildBild
Main Event - WWN Los Angeles Championship Qualifikation
3-Way Match
Jason Jordan vs. Jimmy Havoc vs. Kip Sabian

Die Zeit für den Main Event ist gekommen und es steht heutige einiges auf dem Spiel für Jason Jordan, Jimmy Havoc und Kip Sabian. Denn der Gewinner dieses Matches wird einen Platz auf der Pay-Per-View Card in der nächsten Woche bekommen und gleichzeitig die Chance der erste WWN LA Champion zu werden, hört sich das nicht fantastisch an? Natürlich, das einzige Problem ist, dass sich nur einer der drei Männer dafür qualifizieren kann und das stellt natürlich die Frage, wer sich heute den besseren Plan einfallen ließ um seine beiden Gegner zu besiegen. Bevor es aber mit dem Match losgeht nimmt noch eine andere wichtige Person für dieses Match Platz am Kommentatorenpult, nämlich Ricochet! Dieser hat seine Television Championship hinter sich gelassen und ist zu Wrestling: All Redefined gewechselt und steht nun im Titelmatch um die WWN LA Championship. Damit sind nun wohl alle Details geklärt und das Match kann losgehen.

Am Anfang umkreisen sich die drei doch ziemlich unterschiedlichen Charaktere und tasten sich erst einmal ab. Nacheinander gehen dann aber Havoc und Sabian auf Jordan los, welcher die beiden aber von sich abwehren kann und beiden mit einem Suplex auf die Matte schickt. Jordan macht hier den stärksten Eindruck und er hat sich seit seiner Trennung mit Chad Gable ziemlich stark präsentiert. Er kann die beiden Europäer hier gut dominieren, doch Jimmy Havoc kann einiges einstecken und somit kann er sich hier auch mit einer Kopfnuss von Jordan befreien und für einen Moment das Kommando in dem Match angeben. Havoc kennt keine Schmerzen und zeigt eine harte Aktion gegen Jordan auf den Apron, was Sabian die Zeit gibt um sich ebenfalls richtig in das Match einzubringen. Das Match zieht sich in die Länge, was natürlich verständlich ist, keiner der drei will sich geschlagen geben und wir sehen hier eine richtige Schlacht.

Am Ende ist es doch ziemlich knapp, denn Jimmy Havoc kassiert einen Jordan Slam von JJ, welcher natürlich ein Cover zeigen möchte, doch im letzten Moment kommt Kip Sabian mit einem Springboard Dropkick angesprungen und räumt Jordan mit ab und schleudert ihn aus dem Ring. Sabian packt sich Havoc und verpasst diesem den Deathly Hallows, was diesem den Sieg in diesem Match bescherte und dieser somit sich das Match gegen Ricochet sichert! (6)
► Text zeigen

Overall: 73% / CR: 72% / MQ: 74%

Jason Jordan schafft es nicht in den Ring zu kommen und kann nur noch frustriert in den Ring schauen, wo wir einen feiernden Kip Sabian stehen. Derweilen hat sich Ricochet vom Pult entfernt, nimmt Anlauf und springt Ricochet typisch in den Ring. Er hat wieder alle Augen auf sich gerichtet. Er baut sich vor Sabian auf und die beiden liefern sich ein Blickduell, bis Ricochet diesem die Hand entgegenstreckt. Sabian zögert kurz, doch geht dann auf den Handshake ein, damit haben wir unser Titelmatch für die nächste Woche!


Once Upon a Time... in Hollywood
am 13. Juni 2020
Matchcard:


► Text zeigen


Show Rating: 74%
Superstar of the Week: Kip Sabian

ille hat geschrieben:Bild
Ring of Honor - Pure Wrestling #3
Live auf dem World Wrestling Network
aus Chicago, Illinois, USA
Kommentatoren: Nigel McGuinness & Truth Martini

BildBild


Nigel McGuinness ist schon ganz nervös, denn die Show steht in den Startlöchern! Truth, welcher etwas ruhiger ist, erklärt warum der Brite so nervös ist. Einmal haben wir heute einen hammermäßigen Opener, denn es wird ein Re-Match des Main Event der ersten Pure Wrestling Ausgabe, also wer aufmerksam ist, El Phantasmo vs. DJ Z um die WWN X-Division Championship. Doch bevor es dazu kommt haben wir auch Infos über die anderen beiden Matches des heutigen Abends. Wie David Starr in der letzten Woche ankündigte habe er einen passenden Gegner für Apollo Crews gefunden. Ebenso wird Mark Haskins im heutigen Main Event stehen und sollten beide ihre Matches gewinnen, dann sind die Männer für Survival of the Fittest gesetzt. Damit haben wir eine picke packe™ volle Ausgabe von Pure Wrestling. Legen wir doch am besten einfach los. Shall we? Yes we shall!

BildBild
WWN X-Division Championship Match
DJZ (c) vs. El Phantasmo

Es ist schon zwei Wochen her, dass DJZ die X-Division Championship von El Phantasmo abgenommen hat. Es war ein sehr unerwarteter Start in das neue Kapitel von Ring of Honor, doch der zweite Run von DJZ mit der Championship könnte heute schon wieder ein Ende finden, denn ELP ist bestimmt sehr darauf gefixt seine Championship zurückzugewinnen, auch wenn er immer Tommaso Ciampa im Hinterkopf haben muss, welcher ihm praktisch den Titel gekostet hat. DJZ wird jedenfalls von den ROH Fans gefeiert, denn für diesen ging es wieder Bergab, bis er sich die Championship wieder sichern konnte. Niemand will einen good Guy wie Z leiden sehen. Die Stimmung kippt in dem Moment als die Theme von ELP aus den Boxen donnert. Der Kanadier ist das Erscheinungsbild eines egozentrischen Arschlochs.

Doch dieses egozentrische Arschloch weiß auch wie man im Ring umgeht, daher sieht es für den frischen Champion von Anfang an nicht gut aus. ELP hat etwas an Aggressivität zugelegt und bearbeitet sofort die Beine vom Champion, denn diese sind seine gefährlichste Waffe. ELP zerrt Z aus dem Ring und haut dessen Bein mehrfach gegen die Ringtreppe und verpasst diesem auch einen Stomp auf der Treppe. Die Dominanz ist ELP ist Gesicht geschrieben, doch er darf nicht cocky werden, dies war bisher immer ein größeres Problem von ELP. ELP bringt den X-Division Champion zurück in den Ring, denn nur dort kann er sein Gold zurückgewinnen. ELP will mit seinem Finisher dem Run von Z ein Ende setzen, doch dann kommt alles anders.

Plötzlich ertönt die Theme von Tommaso Ciampa, aber guess what. Dieser taucht wieder nicht auf und ELP fällt nicht zweimal auf den gleichen Trick rein. Z muss den CR II kassieren und somit seinen Titel? Nicht ganz, denn wir dachten wir bekommen Ciampa nicht zu sehen, doch da ist er! Ciampa steht schon auf dem Apron und winkt ELP zu! Geschockt steht dieser da, doch wer ELP kennt, weiß das dieser immer einen Plan an. Der Kanadier will Ciampa vom Apron hauen, bevor dieser den Ring entern kann, doch Ciampa springt einfach ab. ELP starrt seinen Nemesis an und wird eingerollt! 1……2….3! Titelverteidigung! (1)
► Text zeigen

Overall: 80% / CR: 82% / MQ: 77%


BildBildSiegreich springt DJZ auf und bekommt seine X-Division Championship von Referee überreicht. Zweimal hat ihm Tommaso Ciampa nun den Arsch gerettet. Wo wir bei Ciampa sind, dieser kreist noch um den Ring, bis ELP plötzlich wutentbrannt aufspringt und Z hinterrücks attackiert und diesen auf den Boden streckt. Ciampa slidet sofort in den Ring, doch ELP stößt den geschlagenen X-Division Champion auf Ciampa. ELP slidet aus dem Ring und schnappt sich ein Mikrofon. Der ehemalige X-Division Champion stellt sich aufs Kommentatorenpult und meint, dass Ciampa ihm langsam gewaltigen auf den Sack gehen würde. Er dachte er hätte den alten Mann nun endlich komplett gebrochen, doch scheinbar muss er ein letztes Mal nachtreten, um diesem endgültig ein Ende zu setzen. Ciampa habe seine X-Division Championship Regentschaft nun zweimal versaut und das lässt er nicht mit sich machen. Ciampa möchte einen Kampf? Den kann er haben. Warum nicht gleich beim Special für Survival of the Fittest? Er wird Ciampa ein Ende setzen und dann kommt er auf das zurück, was ihm zustehen würde, seine X-Division Championship! ELP lässt das Mikrofon fallen und zeigt das „L“ mit seinen Fingern in Richtung Ring. Doch weiß er, worauf er sich dort eingelassen hat?! (2)
Overall: 76%


BildBildBildBildDie Location wird gewechselt und wir befinden uns wohl im Locker Room. Hier erblicken wir niemand anderen als Doug Williams. Die britische Wrestling Legende hat in der letzten Woche sein Match gegen Rivale Kip Sabian verloren. Doch bedrückt wird Williams nicht. Mit einem strahlen im Gesicht meint er, dass sie jetzt erst richtig durchstarten werden. Nun erblicken wir auch den Schützling von Doug Williams, nämlich Alex Kingston. Williams legt seinen Arm auf die Schulter von Kingston und meint, dass es ihm leidtun würde. Er habe in der letzten Zeit als Lehrer versagt. Er hat seine Rivalität mit Kip Sabian in den Vordergrund gestellt, doch damit sei nun Schluss. Er hat Sabian wortwörtlich aus den Augen verloren und der Fokus liegt nun wirklich nur noch auf seinen Schülern. Alex Kingston ist jedoch etwas verwirrt, Mehrzahl? Schüler? Doug erklärt, dass er durch diesen ganzen Wechsel von Ring of Honor Talenten ein wenig seine Augen offengehalten hat und nach weiteren Kandidaten Ausschau gehalten hat. Quasi Trainingspartner für Kingston. Leute die ihn motivieren und sich gegenseitig pushen. Kingston nickt und meint, dass sich dies gut anhören würde. Er habe nun zwei weitere Wrestler gefunden, fügt Williams bei. Diese sollten eigentlich jeden Moment hier auftauchen.

Es dauert wirklich keinen weiteren Augenblick, dann öffnet sich auch schon die Tür des Locker Rooms und zuerst kommt ein komplett unbekanntes Gesicht hereinspaziert. Ein junger Mann, einen Schnauzer und ein charmantes Lächeln aufgelegt. Doug freut sich tierisch, dass Scotty hier sei! Doug stellt seinen Schützling nun genauer vor, sein voller Name ist Scotty Davis. Dieser sei 19 Jahre jung und komme aus Irland. Kingston begrüßt Davis mit einem High Five und wir kommen zum zweiten Schützling, welchen wir nun zu sehen bekommen und was sollen wir sagen, diesen müssen wir wohl nicht vorstellen. Es handelt sich nämlich um Travis Banks! Die Kiwi Buzzsaw ist nun tatsächlich bei Ring of Honor und das gleich in Verbindung mit Doug Williams. Der Brite meint, dass er sich sehr freut, dass der Neuseeländer auf ihn zugekommen ist, denn nach Hilfe zu fragen würde keine Schwäche zeigen, sondern Stärke! Gemeinsam werden sie Banks zu einem festen Bestandteil des World Wrestling Networks machen! Und dafür hat er auch schon eine perfekte Idee für Travis Banks. Es mag zwar nicht geklappt haben, dass dieser einen Platz im Survival of the Fittest bekommen hat, doch das heißt nicht, dass er in der Show nicht wrestlen wird. Denn er fordert damit nämlich den restlichen Locker Room auf sich der Kiwi Buzzsaw zu stellen, wer hat die Eier dazu sich mit einem Talent wie Banks zu messen? Williams hat die Kamera auf sich gerichtet und meint, dass dies der Anfang der Doug Williams Academy - DWA - sei und man sich Ring of Honor bald nicht mehr ohne diese vorstellen kann! Mit den Bildern dieses neuen Stables schalten wir zurück in die Halle! (3)
Overall: 64%


BildBild
Singles Match
Apollo Crews vs. Heath Slater

Als nächstes steht das Match von Apollo Crews auf dem Plan. Crews ist immer so am Rande eines Durchbruches, doch der große Schritt fehlt ihm leider immer. Dies will er hier bei Ring of Honor natürlich ändern und dies könnte auch seine Plattform werden. Mit David Starr in der Führungsebene hat er einen guten Freund, welcher ihn sicherlich nicht fallen lässt. Starr versprach ihm auch einen guten Gegner für seinen heutigen Einstand und bei einem Sieg wäre Crews auch beim Survival of the Fittest gesetzt. Also könnte dieser Abend sehr gut für Crews werden, jetzt sollten wir nur noch wissen gegen wen dieser überhaupt antreten muss. Crews wartet gespannt im Ring und da donnert auch schon die Theme seines Gegners aus den Boxen. I‘M JUST ONE MAN! Nicht wirklich, oder? Heath Slater!!! Hat seinen Weg nach Chicago gefunden und die One Man Band ist ready to play!

Eher mit einem belustigenden Lachen feiern die Zuschauer Slater, welcher mit den Zuschauern abklatscht und danach sein Shirt mit dem Aufdruck „I got Kids“ in die Zuschauerränge wirft. Ehrlich gesagt haben wir nach den Worten von David Starr schon jemand anderes erwartet, doch it is what it is. Apollo Crews lässt sich auch gar nicht aus dem Konzept bringen und dominiert das Match von Anfang an. Wie jeder es sich denken kann hat Slater nicht wirklich eine Chance gegen Crews, welcher nach einer rapiden Anfangsphase die One Man Band auch schon gut durch den Ring wirft. Slater kann außer einigen kleinen Kontern und Blocks nicht wirklich viel anbringen und muss sich auch relativ schnell dem Chariot geschlagen geben, 1….2….3 heißt es und das Match sichert sich Apollo Crews mit Leichtigkeit. Apollo Crews war ziemlich unterfordert, doch er lässt sich feiern und alle sind glücklich? (4)
► Text zeigen

Overall: 69% / CR: 67% / MQ: 71%


BildBildTapetenwechsel, wortwörtlich, denn im „Büro“ von David Starr wird endlich Tapete angebracht! Es fehlte nämlich ein ganzes Stück an der Wand, wo auch schon die Rohre, welche eigentlich in den Wänden versteckt sind, zu sehen waren. Dieses Loch wurde geschlossen und nun entscheidet gerade David Starr mit einem Handwerker, welche Tapete angebracht werden soll. Gerade wird noch über den Preis verhandelt und schlussendlich muss sich Starr dann doch für die billige, weiße Tapete entscheiden. Aber zumindest hat er kein Loch mehr in der Wand. Starr klopft dem Handwerker auf die Schulter und meint, wenn dieser als nächstes dessen Tür reparieren könnte, dann wäre er der glücklichste Mensch dieser Welt. Der Handwerker meint, dass er seinen Terminkalender checken müsse. Starr dreht sich zufrieden um, doch das Lachen in seinem Gesicht verschwindet schnell. Denn unbemerkt hat sich Noam Dar ins das Büro geschlichen und liegt schon beinahe auf dem Schreibtisch von David Starr. Der GM von Ring of Honor verdreht die Augen und meint, dass er dieses Treffen schon vor seinem inneren Auge hatte, er es doch lieber weiter hinausgezögert hätte. Noam Dar lacht und meint, dass sein guter Kumpel David doch nicht so sein soll. Es herrscht doch kein böses Blut zwischen den beiden, oder?

Noam Dar zählt noch auf, dass er ja schließlich für das Karriereende von Starr verantwortlich ist. Doch Starr würde natürlich drüberstehen, oder? Akzeptieren, dass Noam Dar einfach besser sei. Besser sei wie alle anderen hier. Aber er findet es gut von Starr, dass dieser so gut damit leben kann, einfach nur der Schoßhund von Corey Graves zu sein und diesen hier in dieser Absteige zu vertreten. Eine Absteige, die Graves nicht einmal mit Handschuhe anfassen würde. Aber Starr habe ja Glück jemanden wie Noam Dar zu haben, der sich bewusst nicht gegen Ring of Honor wendet, sondern seine Chance sieht dies zu seiner Legacy zu machen. Da er ja nun rein theoretisch gesehen vom Stellenwert weit über David Starr, weil er diesen ja besiegt habe und dessen Karriere beendet hat, was er natürlich gern noch einmal wiederholt. Doch das bringt ihn zum Punkt. Endlich, was Starr genervt von sich gibt. Noam Dar will klarstellen, ob es Starr gutgehen würde, denn dieser würde irgendwie eine genervte Vibe von sich geben. Aber das kann er verstehen, wenn man in so nem shitty Büro arbeiten würde. Aber um auf den Punkt zurückzukommen, er sieht sich im Survival of the Fittest, denn er habe ja schließlich schon zwei Matches hier gewonnen und außerdem habe er seinen General Manager…. Besiegt…. Sagt ein genervter David Starr. Ja, er habe gegen Noam Dar verloren. Ja dieser habe zwei Matches gewonnen. Ja dieser bekommt einen Platz im Survival of the Fittest.

Zufrieden springt Noam Dar auf und lächelt David Starr an. Er wusste, dass dieser kein schlechter Verlierer ist. Das wusste er in dem Moment, als er auf diesem lag und der Referee das 1….2….3 gezählt hat. Starr sei zwar ein Verlierer, aber ein guter Verlierer. Noam Dar meint, dass sich Starr gar nicht bedanken muss, dass Dar selbst diese Promotion auf seinem Rücken trägt. Dies sei alles selbstverständlich. Freudig läuft Noam Dar aus dem Büro und David Starr tritt wütend gegen seinen Schreibtisch, welcher gegen die Wand stößt und das vorher noch aufgefüllte Loch an der Wand wieder öffnet, denn die neue Füllung bröckelt einfach ab…… (5)
Overall: 76%


BildWofür steht eigentlich das X in X-Division? Diese Frage stellt sich auch ein gewisser Professor Drew Gulak! Dieser steht vor einem Whiteboard auf dem er eine lange Formel aufgeschrieben hat um herauszufinden, was dieses X bedeutet. Drew meint, dass er schon mehrere schlaflose Nächte hatte um herauszufinden was damit gemeint ist. Doch er hat freudige Neuigkeiten, denn er habe die Formel endlich geknackt. X-Division Champion DJZ kann sich also darauf gefasst machen, denn er hat den Code um der wahre X-Division Champion zu werden. Ist er schon bereit uns aufzuklären, was es mit dieser Formel auf sich hat? Nein. Das wäre ja langweilig. Er gibt den Zuschauern und dem Champion noch Zeit den Code zu knacken, jedoch kann er eins sagen, die Zeit tickt. Dies war es dann auch schon aus dem Labor Gulak, welcher wohl ein Auge auf die X-Division Championship geworfen hat. (6)

BildBildBevor es jetzt aber mit unserem Main Event weitergeht, schalten wir noch einmal in den Backstage Bereich, wo wir einen feiernden Apollo Crews zu sehen bekommen. Dieser läuft an Jake Atlas und Sonny Kiss vorbei, welche diesem hinterherrufen, dass er eine gute Show abgeliefert hat. Crews freut sich sichtlich darüber, doch jemand der kein Lachen im Gesicht hat ist Lio Rush. Dieser lehnt cool gegen die Wand und schüttelt enttäuscht den Kopf. Apollo Crews fragt was diese Geste von Rush soll. Lio erklärt trocken, dass sich Crews gerade über einen Sieg über Heath Slater freut. Hat David Starr ihm nicht einen besonderen Gegner versprochen? Oder ist Apollo Crews nur so besonders wie ein Heath Slater?! Im Buch von Lio wäre Crews ein Star. Aber um ein Star zu sein solle sich dieser auch mit Stars messen denn, wenn man sich nur mit Losern misst, ist man dann nicht selbst auch nur ein Loser? Rush empfiehlt Crews sich nochmal Gedanken zu machen, ob sich dieser wirklich von Starr weiterhin unterdrückt werden will, oder wie seine Zukunft aussehen soll. Nach diesem Kommentar läuft Lio aus dem Bild und lässt einen nachdenklichen Apollo Crews zurück. (7)
Overall: 65%


BildBild
Singles Match
Low Ki vs. Mark Haskins

Wir sind zurück in der Halle, was heißt das nun unser Main Event vor der Tür steht. Mark Haskins, welcher sich seit dem Battle of Los Angeles vom Underdog zum Fan Favorit gekämpft hat bekommt es hier mit einem noch unbekannten Gegner zu tun. Wer auch immer diesen Main Event von beiden gewinnt, bekommt einen Platz im Survival of the Fittest in zwei Wochen und damit eine Chance auf die WWN Television Championship, welches die Championship sein wird, welche ROH ausmachen wird. Haskins kommt also ohne zu wissen wer sein Gegner ist zum Ring und wer damit gerechnet hat, dass hier ein zweiter Heath Slater Gegner erscheint, der hat sich mächtig geschnitten, denn sein heutiger Gegner ist niemand als Low Ki!

Ki hat sich bereits auf der ganzen Welt einen Namen gemacht und heute ist er wohl ein gewaltiger Stein im Weg von Mark Haskins um sich für Survival of the Fittest zu qualifizieren. Die beiden Talente legen eine erstklassige Show hin, welche zwar einen langsam Aufbau hat, da sich Haskins noch nicht so sicher ist, mit was er hier rechnen muss. Für eine Zeit sieht es auch so aus, als würde Low Ki den Sack zu machen, doch Haskins hat den größeren Willen. Das Match geht schon über 15 Minuten und die beiden holen alles aus sich heraus und lassen keinen Move unversucht. Die Fans chanten „This is Awesome“ und dafür steht wohl Pure Wrestling!

Low Ki will den Warriors Way durchbringen, doch Haskins ist vorher schon auf den Beinen und holt Ki mit einer Spanish Fly vom Top Rope. Die beiden haben kaum noch Energie in sich, doch die Fans beflügeln Haskins, welcher den Cradle to the Grave durchbringen kann und sich damit sein Ticket für die nächste Woche zieht. 1…..2….3 und damit haben wir unseren vierten Teilnehmer! (8)
► Text zeigen

Overall: 80% / CR: 74% / MQ: 86%

Wie uns Nigel McGuinness mit einem feiernden Mark Haskins im Hintergrund mitteilt werden wir leider in der nächsten Woche keine Ring of Honor Ausgabe zu sehen bekommen, da der Wrestling: All Redefined Pay-Per-View ansteht. Dennoch werden wir herausfinden, wer dann bei der Rückkehr von ROH in zwei Wochen, also bei Survival of the Fittest gegeneinander antritt, denn die Gegner von Adam Page, Apollo Crews, Noam Dar und Mark Haskins werden via Social Media bekanntgegeben. Also bis in zwei Wochen, wo wir unseren neuen WWN Television Champion küren werden!


Off Topic
Bild
Survival of the Fittest - 20.06.2020

Teilnehmer:
01. Adam Page
02. Apollo Crews
03. Noam Dar
04. Mark Haskins
05. ???
06. ???
07. ???
08. ???

Singles Match
El Phantasmo vs. Tommaso Ciampa

Open Challenge
Travis Banks vs. ???


Show Rating: 75%
Superstar of the Week: DJZ & Mark Haskins

Bucky Lynch hat geschrieben:Bild
Women of Honor #4
Am 6. Juni 2020
Aus Philadelphia, Pennsylvania, USA
Live auf dem World Wrestling Network




BildBildBild
Die Zeit vergeht wie im Flug, denn es reiht sich bereits die vierte Ausgabe von Women of Honor in das Archiv des World Wrestling Networks ein. In der letzten Woche konnten wir sehen, wie Kimber Lee sich in einem Falls Count Anywhere Match gegen Kacy Catanzaro durchsetzen und so ihren Titel erfolgreich verteidigen konnte. Wobei erfolgreich vielleicht etwas unglücklich als Formulierung erscheint, da Kamilla Kaine unerwartet debütierte und die Herausforderin abfertigte, sodass Lee nur noch das Cover durchbringen brauchte. Nach dem üblichen Intro von Cobra Starship ertönt dann im Ring aber auch schon die Theme der amtierenden ROH Women of Honor Championesse. Kimber Lee kommt mit dem Gold um die Hüften durch den Vorhang und hat auch ihren neuen Bodyguard, Kamilla Kaine, im Schlepptau.

Die groß gewachsene, rothaarige Kamilla Kaine verzieht keine Miene auf dem Weg zum Ring, doch die Zuschauer bringen ihr gefühlt nichts als Hass entgegen. Verständlich, hatte sie doch Kacy Catanzaro in der letzten Woche deutlich um den Titel gebracht und die Regeln so weit wie nur irgendwie möglich ausgedehnt. Auch Kimber Lee erntet dadurch natürlich keine Sympathien. Dies scheint sie aber nicht zu stören und im Ring lässt sie sich auch direkt ein Mikrofon reichen, mit dem sie nicht lange fackelt. Die Zuschauer werden durch ein „shut up“ kalt gestellt, ehe sie etwas Respekt fordert. Immerhin würde hier ihre Prinzessin, die Championesse von Women of Honor, vor ihnen stehen. Und wie es sich für eine gute Prinzessin gehört, hat diese genug fähige Leute um sich herum, die dafür sorgen, dass es dem Royal gut geht. Dies musste auch Kacy Catanzaro in der letzten Woche lernen.

Sollte aber tatsächlich jemand gewagt haben in der letzten Woche die grandiose Titelverteidigung von Kimber Lee nicht verfolgt zu haben, möchte die Titelträgerin ihre neue Lakaiin nochmal bekannt machen. Neben ihr befindet sich Kamilla Kaine, welche sich fortan um die unbequemen, aufmüpfigen Probleme von Lee kümmern wird. Dadurch wird gewährleistet, dass Kimber auch wirklich nur gegen die Besten der Besten antritt und sich nicht mit irgendwelchen Backyard-Wrestlerinnen abgeben muss, die Brandi Rhodes ihr zum Fraß vorwerfen möchte. Just in diesem Augenblick ertönt die Theme von Miranda Alize, was sofort zum Augenrollen bei Kimber führt. Der Redhead macht sich unbeeindruckt davon schnellen Schrittes auf den Weg zum Ring und slidet dort rasch hinein. Sofort will sich Alize vor Kimber positionieren und das Mikro ergreifen, doch Kamilla schiebt sich davor. Der Umstand, dass sie etwa einen Kopf größer ist und deutlich breitere Schultern hat, wirkt auch für Miranda etwas beeindruckend.

Kimber fährt etwas um ihren Bodyguard herum und möchte wissen, warum sie Miranda hier zu Wort kommen lassen sollte. Diese hat vermutlich eh nur vor herum zu jammern, dass ihre Freundin in der letzten Woche verloren habe und Alize dafür nun Rache nehmen wolle. Aber Lee wird sie wegen so einer „Lappalie“ nicht zu Wort kommen lassen. Wenn Miranda mit einer Wrestling Persönlichkeit im Ring stehen möchte, müsse sie sich dies hart erarbeiten. Immerhin sei diese ein Niemand, während Kimber das wichtigste Gold von Women of Honor hält. Etwas selbstverliebt breitet Kimber die Arme aus und deutet mit einer Hand auf den Titel. Miranda nutzt die Gelegenheit und hoppst mit einem schnellen Antritt nicht nur an Kamilla vorbei, sondern kann Lee auch noch das Mikro aus der Hand entreißen.

Sofort wendet sich Alize mit dem Rücken zur Ecke, sodass die beiden Heels vor ihr stehen. Kaine lässt die Faust in der anderen Hand einmal knacken, doch bevor es wirklich Ärger gibt, deutet Kimber mit einem Arm vor Kamilla an, dass sie noch warten solle. Miranda führt das Mikro deshalb zum Mund und möchte wissen, für wen Kimber sich eigentlich hält und warum diese so dermaßen abgehoben sei. Sie habe in den letzten Wochen absolut niemanden überzeugt. Sei es, als sie sich auszählen ließ, das Tag Team Match von KC und ihr ruinierte oder das Szenario in der letzten Woche. Lee sei einfach ein Feigling, welcher sich hinter den breiten Schultern einer Ex-Footballspielerin versteckt, weil sie weiß, dass sie sonst genauso schnell ihren Titel los ist, wie sie den Namen Miranda Alize aussprechen könne.

Die Championesse fordert daraufhin den Schallverstärker zurück und bekommt diesen tatsächlich gereicht, woraufhin sie direkt genervt fragt, für wen sich denn Miranda wiederum hält. Diese ist doch nur der Sidekick von irgendeiner Midcarderin. Zudem habe Alize ihr einziges Match hier verloren und denkt nun offensichtlich darüber nach die Wrestling Prinzessin herauszufordern? Vielleicht ist es der Rotschopf, welcher Größenwahnsinnig ist und nicht etwa Lee. Doch wenn das Großmaul wirklich so sehr von sich überzeugt ist, könne sie es ja erst einmal mit Kamilla Kaine aufnehmen. Sollte Miranda es irgendwie schaffen diese zu bezwingen – und das wird sie nicht, ist sich Kimber sicher – denkt die Titelträgerin vielleicht noch einmal über ein Aufeinandertreffen nach. Alize nimmt die Herausforderung umgehend an und erklärt, dass Kimber lieber schon mal den Titel polieren solle. Wenn Miranda ihr diesen abnimmt, soll er nämlich auf Hochglanz poliert sein.
58% Overall Rating

Tag Team Match
Alex Gracia & Allie vs. The Redneck Girls (Missy Sampson & Skylar)

BildBildBildBild

Nach einer kurzen Grafik, welche den Main Event zwischen Kamilla Kaine und Miranda Alize noch einmal zusammenfasst, steht dann aber auch schon das erste Match des Abends an. Die Redneck Girls Missy Sampson und Skylar treffen auf Alex Gracia und Allie. Letztere konnten in der Vorwoche einen Sieg gegen den Somersault Express eintüten, was Brandi Rhodes sehr zu beeindrucken schien. Missy und Skylar waren davon aber wenig angetan und wollten die beiden Neulinge daher unbedingt einmal aufmischen. Der Grund dafür dürfte aber ganz einfach sein: Die beiden wollen den Spot im WWN Womens Tag Team Match einnehmen und dafür müssen sie mit einigen guten Leistungen glänzen.

Die beiden machen deswegen auch direkt mal ordentlich Dampf und überrennen ihre Gegnerinnen regelrecht. Vor allem Sampson kann durch ihre Kraft punkten und gleich beiden Gegnerinnen ordentlich zusetzen, während Skylar weiß, wie sie das eine oder andere unfaire Manöver anbringen muss. Doch auch die beiden Freundinnen wissen, dass Zusammenhalt wichtig ist. Allie kann einem Schlag von Missy ausweichen und selbst Forearms landen, ehe ein Dropkick die etwas gewichtigere Dame rückwärts in ihre Ecke befördert. Sofort hechtet der Blondschopf in die eigene Ecke und schafft noch im Flug den Hot Tag mit ihrer Partnerin. Auch auf der anderen Seite gelingt der Wechsel und Skylar kommt in den Ring gestürmt, doch Alex Gracia steigt umgehend auf die Ecke und kommt ihr mit dem Missile Dropkick entgegen. Skylar wird voll erwischt und das Cover folgt sogleich, doch Missy zieht Alex einfach von ihrer Partnerin herunter.

Das weckt aber auch Allie auf den Plan zugunsten ihrer Partnerin einzugreifen und will, selbst noch leicht benommen, auf Missy losgehen. Doch diese schuppst die Blondine einfach in die Ecke der Faces zurück. Dies wiederum kann aber Alex nutzen und zeigt einen Dropkick in den Rücken von Sampson, welche nach vorne stolpert und durch die Seile nach draußen fällt. Die Rache gibt es aber sofort von Skylar, welche ihren Ellbogen in den Rücken des Ex-Models rammt, welche umgehend zusammenzuckt und laut aufschreit. Mit schmerzverzerrtem Gesicht stürzt sie sich nach vorne und schafft den Wechsel mit Allie, welche direkt wieder reinkommt und auf Skylar lossprintet. Diese will ihre Gegnerin mit einer Clothesline niederstrecken, doch Allie kann drunter wegtauchen und nutzt den kurzen Weg um im Seil nochmal Schwung zu holen. Skylar reagiert aber geistesgegenwärtig und zeigt den Roundhouse Kick, in den die Blondine perfekt hineinläuft. Allie sackt zu Boden und Skylar hakt schnell das Bein ein. Alex will in den Ring steigen, doch Missy packt sie von außen am Fuß und verhindert ein Einschreiten, wodurch die Redneck Girls hier den Sieg einfahren.
Winner viá Pinfall: The Redneck Girls
43% Overall Rating | 37% Crowd Reaction | 50% Match Quality

Bild
Während Alex Gracia es nicht fassen kann, dass Allie und sie das Match verloren haben, slidet Missy Sampson zu ihrer Partnerin in den Ring und möchte mit dieser feiern. Viel Zeit bleibt dafür aber nicht, denn Brandi Rhodes kommt mit einem Mikrofon ausgerüstet in den Entrance Bereich und hat ein leichtes Lächeln auf den Lippen. Als auch die beiden Siegerinnen diese vernehmen, verstummt ihre Theme und Brandi setzt den Schallverstärker an. Zunächst einmal gratuliert sie den Redneck Girls. Sie habe tatsächlich nicht unbedingt damit gerechnet, dass die beiden hier siegreich sein werden, nachdem Alex Gracia und ihre Partnerin in der letzten Woche so ein starkes Debüt im Ring gegeben haben. Doch Rhodes ist davon nicht abgeneigt und gibt sich versöhnlich, dass es auch wunderbar demonstriert, wie ausgeglichen die Tag Team Division bei Women of Honor sei.

Allerdings rückt das WWN Womens Tag Team Titelmatch immer näher und Brandi müsse sich bald entscheiden, welches Team den Spot in diesem Match bekomme. Sie habe in den letzten Wochen und auch heute gute Leistungen von quasi jedem Team gesehen. Aus diesem Grund bleibt nur eine einzige logische Möglichkeit, wie sie damit umgehen kann und muss. In der nächsten Woche gibt es einen Vorgeschmack auf das Leiter Match um das große Gold der Damen: Gleich vier Teams werden bei Women of Honor #5 ein Ladder Match um den Spot im eigentlichen Titelmatch bestreiten. Nur eines von ihnen kann siegreich sein und wird die Show der Frauen vertreten. Doch wer ist würdig genug ein Teil dieses Leitermatches zu sein? Nun, das sollte relativ einfach zu erkennen sein.

Nach ihrer starken Leistung bei ihrem Debüt hat sich natürlich Alex Gracia, aber auch Allie, die Teilnahme redlich verdient. Das Ex-Model legt sogleich ein Grinsen auf, was den Rednecks zu missfallen scheint. Da diese jedoch heute siegreich waren, werden auch Skylar und Missy Sampson ein Teil des Matches sein. Mit dem dritten Team kommt ein Duo dazu, was für die vier im Ring befindlichen Damen ebenfalls kein Unbekanntes ist. Der Somersault Express, Dani Luna und Sadie Gibbs, werden ebenso teilnehmen. Einst schlugen die Britinnen die Rednecks, die Rednecks hingegen heute Alex und Allie und diese schlussendlich den Somersault Express. Da ist alles offen. Doch wer nimmt den letzten Spot ein? Niemand geringeres als Death Flash – Angie Skye und Pink Flash Kira. Die Teilnehmerinnen im Ring scheinen darüber wenig erfreut zu sein, doch Chief Brandi ist mit ihrer Ansprache zufrieden und verabschiedet sich in den Backstage Bereich.
60% Overall Rating

Singles Match
Indi Hartwell vs. Ruby Riot

BildBild

Erneut gibt es eine Grafik, welche dieses mal jedoch das Match für die kommende Woche zusammenfasst. Dann geht es aber auch schon in den leeren Ring zurück, wo sich Indi Hartwell auf den Weg zum Seilgeviert macht. Diese konnte vor zwei Wochen gegen Meave O’Farrell gewinnen, jedoch nur durch einen Eingriff von Ruby Riot. Allerdings bemerkte die Australierin dies nicht einmal, ehe sowohl O’Farrell als auch Riot sie in der letzten Woche überhaupt erst darauf aufmerksam machten. Da Indi so jedoch nicht gewinnen wollte, forderte sie prompt ein Match gegen Ruby Riot um diesen Fauxpas wieder gut zu machen. Die besagte Riot steht dann aber auch schon in den Startlöchern und macht sich fix auf zum Seilgeviert, damit das Match dort steigen kann.

Der körperliche Vorteil liegt deutlich bei Hartwell, doch die tattoowierte Dame hat so manchen unfairen Trick drauf und kann sich damit immer wieder aus brenzlichen Situationen befreien und die Stimmung sogar zu ihren Gunsten kippen lassen. Insgesamt geht es ganz schön hin und her zwischen den beiden Kontrahentinnen, aber eine Siegerin will sich so schnell noch nicht herauskristallisieren. Schlussendlich muss aber eine von beiden das Match für sich entscheiden. Hartwell ergreift die Initiative und kann ihre Gegnerin mit einem wuchtigen Powerslam auf die Matte hämmern. Sofort das Cover hinterher, aber Ruby schafft bei zwei den Kickout und wirkt ziemlich genervt von der Gegenwehr ihrer Gegnerin. Indi will sie direkt wieder nach oben holen, doch Ruby stürmt mit ihr wie eine Wildgewordene in die Ecke.

Die Australierin schlägt mit dem Rücken voran hart ein und muss daraufhin unkontrollierte Schläge kassieren. Ruby scheint richtig in Rage zu sein, aber auch der Referee erkennt, dass das so nicht geht und versucht Riot davon abzubringen. Lautstark möchte diese vom Unparteiischen wissen, was dieser für ein Problem hat und will den nächsten Schlag gegen Indi landen, doch diese zieht das Bein hoch und kann ihrer Gegnerin so ins Gesicht treten. Wütend dreht sich Ruby direkt wieder zu Indi um und will erneut einen Schlagversuch starten, muss aber wieder den Stiefel ihrer Gegnerin fressen, welche anschließend einen Bulldog folgen lässt. Ein weiteres mal das Cover, doch abermals der Kickout bei zwei. Ganz so einfach kann man eine Ruby Riot dann doch nicht bezwingen.

Dieser geht aber allmählich die Puste aus. Wieder wird sie von Hartwell nach oben gezogen und wieder geht es in die Ecke. Allerdings ist es dieses mal Ruby, die dort einschlägt und umgehend eine wuchtige Clothesline ihrer Gegnerin hinterher kassiert. Riot hält sich daraufhin die Nase, als wäre sie schwerer verletzt worden, weswegen der Referee einen kritischen Blick darauf werfen muss. Indi reklamiert umgehend, dass Riot doch nur schauspielern würde und gar nicht verletzt sei. Als der Referee den Heel bittet die Hände wegzunehmen, nutzt diese die Gelegenheit aus und schuppst den Schiedsrichter gegen Hartwell. Durch die Wucht fällt der Unparteiische regelrecht über Indi hinweg, welche mit dem Hintern auf der Matte landet. Sofort sprintet Riot los und zeigt den Shining Wizard. Der Referee springt regelrecht auf und erklärt wutentbrannt der tattoowierten Dame, dass so etwas wie eben gar nicht geht und spricht eine letzte Warnung aus. Ruby scheint ihm aber gar nicht richtig zuzuhören und fordert Indi mit einer Handgeste auf, aufzustehen. Diese hat etwas Mühe, woraufhin auch schon der Arm gepackt wird und Ruby ihren Riot Kick zeigen kann. Das Licht geht bei der Australierin aus, das Bein wird eingehakt und das ist der Sieg für Riot.
Winner viá Pinfall: Ruby Riot
52% Overall Rating | 47% Crowd Reaction | 57% Match Quality

BildBildBildBild
Ein letztes Mal geht es in den Backstage Bereich zurück und dort haben sich wohl zwei Damen gefunden, die letzte Woche noch gar nicht wussten, wie gut sie harmonieren. Die Rede ist von Barbi Hayden und Alexxis Falcon. Hayden bestritt ein Match gegen Steph De Lander. Die kraftvolle Australierin siegte durch Disqualification, da Alexxis Falcon eingriff und sich für die Abreibung aus der Vorwoche revanchieren wollte. De Lander war wenig begeistert über die Umstände des Sieges und kochte vor Wut, während sich Barbi und Alexxis gemeinsam über die Australierin lustig machten. Genau damit machen sie heute auch weiter. Wir bekommen das besagte Duo zu sehen, welches gerade über die letzte Woche redet und sich offensichtlich über Steph lustig macht. Im Hintergrund kann man diese bereits auf die beiden zukommen sehen, doch das hält das Duo nicht davon ab weiter zu lästern.

So erklärt Barbi wie männlich De Lander doch eigentlich sei. Sie sei so groß wie ein Basketballspieler, bringt sicher 90kg auf die Waage und hat Oberschenkel wie ein Gewichtheber. Es hat schon einen Grund, warum man sie auch „Steph the Boy“ nennen würde. Auch Alexxis kann darüber nur lachen und möchte wissen, ob De Lander mit ihren Piercings in den 90ern hängen geblieben sei. Dies kann die Australierin natürlich alles schon aus der Entfernung hören und rempelt schließlich, im Vorbeigehen, Falcon von hinten an. Reflexartig beschwert sie sich, ob der „große Trampel“ denn keine Augen im Kopf habe. Das ist natürlich für Hayden wieder eine Steilvorlage, welche meint, dass „Steph the Boy“ wohl genauso wie ein echter Kerl das Hirn nicht im Kopf, sondern im Schritt, habe.

Blitzartig wird Barbi daraufhin von De Lander am Kragen gepackt, an die Wand gedrückt und sichtbar ein ganzes Stück in die Luft gehoben. Steph möchte wissen, ob Barbi sich nun traut ihr das noch einmal ins Gesicht zu sagen, doch Falcon protestiert schon lautstark dagegen, dass sich die Australierin hier nicht wie ein Gorilla aufführen solle. De Lander lässt daraufhin von Hayden ab und entgegnet Falcon, dass die beiden sich hier doch wie Bitches aufführen würden und nach Streit suchen. Das sieht Alexxis aber natürlich ganz anders. Dies würde „Steph the Boy“ aber nicht verstehen. Barbi und sie sind Freundinnen und diese würden sich nun einmal gemeinsam amüsieren. Aber es ist klar, dass De Lander das nicht in ihren Schädel bekommt. Immerhin habe sie ja keine Freunde. Niemand könne Steph leiden, weil sie ein großer Volltrottel sei, mit den Händen wie Bratpfannen.

Daraufhin wird auch Alexxis einmal am Kragen gepackt und ganz dicht an das Gesicht von De Lander herangezogen. Mit aggressiver Stimme erklärt die Australierin, dass sie keine Freunde brauche. Auch alleine sei sie in der Lage mit den beiden den Ringboden aufzuwischen. Das sollte Falcon doch nun endlich einmal einleuchten. Falcon wird anschließend etwas weggestoßen und Hayden entgegnet sofort, dass sie dies gerne einmal auf die Probe stellen können. Doch die beiden „Bitches“ haben eine Bedingung. De Lander brauche irgendeine Partnerin. Es ist völlig egal, ob dies ein 90-jähriger Mann oder ein Kameramann sei. Sie wollen einfach nur sehen, ob Steph jemanden finde, der bereit ist mit ihr zu teamen. Kein Partner, kein Match. Daraufhin ziehen die beiden Diven davon und eine genervte Steph De Lander bleibt zurück. Die Kamera hält aber noch einen Augenblick drauf, woraufhin diese ein Stück herumfährt und Steph bemerkt, dass jemand hinter ihr steht. Mary Lee Rose wird sichtbar und grüßt freundlich mit einem leicht schüchternen „Hi“, was Steph auf einen Plan zu bringen scheint.
60% Overall Rating

Singles Match
Kamilla Kaine /w. Kimber Lee vs. Miranda Alize /w. Kacy Catanzaro

BildBild

Nun ist es aber an der Zeit für den Main Event. Miranda Alize kann nun beweisen, dass sie wirklich bei den ganz Großen mitspielt und sich so wohlmöglich ein Titelmatch gegen Kimber Lee sichert. Gemeinsam mit ihrer Partnerin Kacy Catanzaro kommt diese zum Ring und es wird spannend, ob die ehemalige American Ninja Warriors Teilnehmerin ein Faktor in dieser Konstellation sein wird. Immerhin wurde sie in der Vorwoche um den Titel gebracht, als Kamilla sie plötzlich abfertigte. Genau die macht sich nun auch mit der ROH Women of Honor Championesse auf den Weg zum Seilgeviert. Das Debüt in der letzten Woche war eindrucksvoll, doch wie stark ist die groß gewachsene Ex-Footballspielerin wenn ihre Gegnerin auch bei vollen Kräften ist?

Der Ringgong ertönt und Kimber Lee ruft ihrer Leibwächterin zu, dass sie nicht zu viel Zeit damit vertrödeln soll Alize zu bezwingen. Diese geht aber sofort in die Offensive und startet mit einem Superman Punch. Kaine kann ihren Kopf jedoch rechtzeitig zur Seite bewegen, fängt den Rotschopf auf und verpasst ihm einen Rock Bottom. Schockiert blickt Catanzaro von draußen drein und Miranda zuckt einmal kurz zusammen, als wäre sie gerade von einem Blitz getroffen worden. Kamilla bringt das Cover hinterher, doch Alize kann bei zwei nochmal auskicken. Diese wirkt aber schon nach dieser einen Aktion massiv angeschlagen und steckt in Schwierigkeiten. Von Kimber Lee gibt’s hingegen königlichen Applaus, wie ihn die Queen nicht schöner von sich geben könnte. Jetzt soll dann aber auch Schluss sein, sie hatten genug Spaß.

Aus diesem Grund holt Kamilla ihre Gegnerin wieder nach oben und setzt umgehend zur Powerbomb an. Miranda wird ganz weit nach oben gestemmt, versucht aber mit Schlägen gegen den Kopf sich zu befreien. Diese scheinen aber nahezu wirkungslos zu sein, weswegen sie heftig auf die Matte befördert wird. Das Selling erinnert dabei schon fast an The Rock nach dem Stunner von Steve Austin, ehe Alize geschlagen auf der Matte liegen bleibt. Kaine hakt das Bein ein, ohne eine Miene zu verziehen und sieht sich bereits als Siegerin, doch bei 2,999 gibt es doch noch den Kickout von Miranda! Sofort klopft Kacy wild auf die Matte und feuert ihre Partnerin an, während Kamilla etwas überrascht über den Kickout wirkt.

Doch der Bodyguard von Kimber Lee weiß sich zu helfen und holt ihre Gegnerin erneut nach oben. Ein ruckartiger Irish Whip befördert diese umgehend in die Seile und ein Big Boot soll es beenden, doch Miranda slidet drunter hinweg, steht sofort wieder auf und läuft gerade ins Seil, um von dort zurück zu federn. Sie springt mit einer Drehung auf Kamilla zu, kann ihre Beine um die Hüften ihrer Gegnerin schlingen und zeigt den Bulldog nach vorne. Wie von der Tarantel gestochen und mit maximalem Adrenalinschub steht sie sofort wieder auf, sprintet auf die Ecke und ohne groß nachzudenken gibt es den Moonsault, welcher Kamilla voll erwischt. Lautstark jubelt KC auf, das Bein wird eingehakt und das Publikum zählt laut mit bis zwei, doch dann wirft Kaine ihre Gegnerin einfach von sich herunter.

Schockiert rutscht Alize schnell in die Seile und kann nicht fassen, dass Kamilla sich mit so einer Leichtigkeit befreien konnte. Kimber wiederum dauert das viel zu lange und wird allmählich patzig gegenüber Kaine, dass sie sich jetzt mal anstrengen solle. Beide Duellanten stehen auf und Kamilla geht zielstrebig auf ihre Gegnerin zu. Diese will sich mit Forearms zur Wehr setzen, doch die Treffer scheinen weiterhin nahezu wirkungslos zu sein. Kamilla will zulangen, doch Alize taucht drunter weg und schlängelt sich elegant um ihre Gegnerin herum. Sie springt Kamilla direkt auf den Rücken und will einen Sleeperhold ansetzen, doch Kaine wirft sie einfach über die Schultern. Schnell versucht Alize wieder aufzustehen, wird aber direkt am Hals gepackt und kassiert einen Chokeslam. Damit aber nicht genug. Wie einst Goldberg oder Edge nimmt auch Kamilla die Pose für den Spear ein und fordert Miranda auf, auf die Beine zu kommen. Mit viel Mühe passiert dies und Miranda scheint die warnende Stimme ihrer Partnerin nicht mehr zu hören, da trifft sie Kamilla auch schon mit einem hammerharten Spear. Miranda geht KO und das Cover ist nur noch reine Formsache. Der Referee hebt umgehend den Arm der Siegerin in die Luft, welche aber überwiegend Gleichgültigkeit ausstrahlt. Kimber ruft Kacy entgegen, dass sie Miranda ja vor Kamilla gewarnt habe, während KC sich um ihre Partnerin kümmert. Mit diesen Bildern endet Women of Honor dann für diese Woche.
Winner viá Pinfall: Kamilla Kaine
42% Overall Rating | 32% Crowd Reaction | 52% Match Quality


Show Rating: 51%
Superstar of the Week: Ruby Riot

The Great Muta hat geschrieben:New York City Wrestling Connection

Bild[/

NYWC Finest - Episode 02


[01] Don West bekommt die Show gestohlen...

Das Set von NYWC Finest sieht diese Woche schon ein wenig anders aus als noch bei in der mit heißer Nadel gestrickten Debut Show. Eine Wand aus Backsteinen bildet die Trennung zwischen Backstage Bereich und vorderen Bereich. Don West der Leiter der neuen NYWC Show schreitet gewohnt souverän nach vorne und begrüßt mit hoher verbaler Geschwindigkeit alle anwesenden Fans und natürlich auch alle Zuschauer an den digitalen Endgeräten. Don West beginnt mit der schlechten Nachricht für due heutigen Show. Es wird heute leider nicht weiter gehen mit dem NYWC Starlet Championship denn aufgrund der enormen Resonanz wird das Tournament für den kommenden NYWC PPV reserviert werden, eine Entscheidung die Vince Russo höchstpersönlich getroffen hat! Don West klatscht kurz in die Hände und lobt diese Entscheidung seines Chefs und spricht darüber das dies für alle noch im Tournament befindlichen Damen natürlich eine ungeheurere Chance ist ihre Person und ihr Können gleich bei einem Pay per View unter Beweis stellen zu können! West wünscht Willow Nightingale, Tina San Antonio, Deonna Purrazzo und Maya viel Erfolg und freut sich für alle 4 New Yorkerinnen

Doch jetzt weg von den guten Nachrichten zu den sehr guten Nachrichten, Vince Russo der bereits den nächsten Paukenschlag ausgelöst hat mit seiner Ankündigung des neuen NYWC 5 Boroughs Championship bei den Herren hat NYWC Finest selbstverständlich nicht vergessen. NYWC Finest wird für diesen neuen Championship eine entscheidende Rolle spielen indem sogenannte Wild Card für das große Tournament ausgekämpft werden. Don West verspricht jede Menge Spannung und einen interessanten Mix aus altbekannten und neuen frischen Rookies! Doch noch nicht genug der sehr guten Nachrichten, in der letzten Ausgabe wurden die Blossom Twins angekündigt als Special Guest Stars und daran hat sich selbstverständlich nichts geändert. Frisch von der Insel werden sie heute hier sein, Hannah und Holly Blossom in NWYC Tag Team Action und ihre Gegnerinnen sind das neu gegründete Tag Team sein aus Nakoma Tale und Hania das auf den passenden Namen [The Tribe] hört....

Don West wird unterbrochen, Melina Perez ist die Ursache! Die aus Los Angles stammende und jetzt in New York ansässige Pro Wrestlerin die letzte Ausgabe noch im NYWC Starlet Championship Tournament an Tina San Antonio scheiterte schiebt Don West leicht zur Seite und positioniert sich selbstbewußt in der Mitte in bester Camera-Perspektive. Gewandt an einen sichtlich verdutzten Don West richtet sie noch kurz die Worte das sie sich im Namen aller recht herzlich bei ihm bedankt für die Eröffnung der Show. Eine wegdeutende Handbewegung signalisiert Don West das er jetzt in der Vorstellung von Melina erstmal Sendepause hat und die restliche Mic-Time hier selbst gehört. Don West (er)trägt Melinas Gehabe mit Fassung und stellt Melina nochmal allen Fans vor was recht unnötig ist aber ihm auf dem Weg Backstage doch noch etwas das Gesicht rettet. Melina sagt dann dann auch gleich das sie nicht wegen Merchandise hier ist wobei sie sich sicher das dieses neue Tshirt das sie gerade trägt das heißeste Stück Stoff ist das es aktuell im NYWC Online Shop zu erwerben gibt. Sogar einige Looser aus dem Publikum könnten mit diesem Tshirt ganz passabel aussehen denn schließlich das ist Motiv des Thsirt sie selbst und sie ist eben einfach so heiß das es auf die Träger abfärbt. Aus dem Publikum kommen einige Buuh-Rufe was Melina dazu nötigt ihr kurzes Statement zu unterbrechen und diese Kritiker ausfindig zu machen. Melina hat sich dann gleich mal einen Mann mittleren Alters mit recht beträchtlicher Leibesfülle und wenig Haupthaar ausfindig gemacht. Für Unter 20$ könnte auch er wieder ansatzweise gut aussehen, was ist also sein Problem? Melina läßt den Mann nicht wirklich antworten. Der lacht aber auch freudig und ist vielmehr damit beschäftigt mit seinen Smartphone ein Bild von Melina zu machen. Melina gibt die Antwort auf ihre Frage selbst. Die 20$ sind vom Arbeitslosengeld sind wohl bereits für das Ticket und das Bier heute abend drauf gegangen, tja Pech gehabt!

Melina dreht sich weg und möchte jetzt zu ihrem eigentlichen Thema kommen das heißt "Fluke". Letzte Ausgabe wurden die Fans in der Halle und alle Zuschauer Zeugen eines solchen Flukes, eines Zufalls wie er einmal vorkommt in einer Million Jahre. Tina San Antonio hat im Macht gegen Sie den Sieg davon getragen. Sieg? Eigentlich kann man davon auch nicht reden, es war ein Einroller. Ein absoluter Billig-Move der nichts entschieden hat schon gar nicht eine Wettkampfmäßige Auseinandersetzung. Das kann einfach nicht sein. Melina möchte ein neues Match ein zweitesmaliges ähh ein zweites Aufeinandertreffen! Den Verhaspler überspielt Melina geschickt indem sie einfach weiter macht. Der Grund aus dem das Match ein zweites Mal statt finden soll: Jetzt soll sie die heiße Melina Perez im NYWC Starlet Tournament aussetzen und so ein kleines Moppelchen wie Tina San Antonio die letzte Ausgabe noch überhaupt niemand kannte die nächste Runde bestreiten. Melina fragt die Fans ob das gerecht ist? Die Antworten darauf sind sehr eindeutig jedoch nicht so wie von Melina Perez gewünscht. Die bäfft die Fans an und sagt das sie genau weiß wo das Problem liegt. Keiner von Ihnen könnte jemals mit einer heißen Frau wie Melina zusammen sein aber bei so einem Girl Next Door wie Tina San Antonio da glaubten sie alle eine Chance zu haben. Tina San Antonio könnte die Bedienung im nächsten Dinner sein die den bereits kalten Kaffe serviert oder die Frau in der Küche bei Burger King die auf das Salatblatt rotzt, die Putze im Krankenhaus die keine Flächendesinfektion kenntt....

Die recht bildlhafte Sprache von Melina Perez wird unterbrochen durch die Theme von Tina San Antonio, diese kommt dann auch in ganz neuem Look mit einer Basecap die sie schräg auf dem Kopf trägt an die Stage. Tina hat natürlich selbst ein Mic dabei. Tina San Antonio bittet die NYWC-Technic die neue Videoleinwand zu schalten. Da geht sie auch schon an und zwar das erste Mal, die neue NYWC Finest Videoleinwand. Tina San Antonio sagt das sie alles was sie im Pro Wrestling Business gelernt einem Mann verdankt. Dem kürzlich verstorbenen Shad Gaspard. Shad hat sie trainiert im Ring und im Gym aber er hat sie auch gelehrt ihre Schlachten verbal zu schlagen. Die Videoleinwand zeigt derweil eine Grafik von Shad Gaspard. Danach sehen wir bewegte Bilder von Shad. Offensichtlich zusammen geschnitten aus einigen alten vergangenen Cryme Time Rap-Einlagen. Tatsache, die Bildsequenz wiederholt sich. Der verstorbene Shad steuert also auf der Videoleinwand die Beats bei und Tina San Antonio bewegt sich schon mal entsprechend und beginnt dann ihre Antwort an Melina zu rapen.

Tina entschuldigt sich dafür das sie heute nicht ihr eigenes Merchandise trägt um krampfhaft vor dem Beginn der neuen Woche noch ein paar $ umzusetzen. Sie selbst ist schuldenfrei weil sie nicht über ihre Verhältnisse lebt. Als New Yorkerin weiß sie wie man mit dem hart verdienten Geld umgeht. Ganz im Gegensatz zu vielen anderen leichten Mädchen aus der Stadt der gefallenen Engel, die von Traumblase zu Traumblase jagen bis diese zerplatzen. Melinas Weiterkommen im NYWC Starlet Tournament war auch so eine Seifenblase die zerplatzt ist. Was bitte hat sie denn erwartet? Einen Spaziergang ganz so wie auf dem roten Teppich Hollywoods? Wohin hat sie dieser Catwalk denn gebracht? Doch nur auf die nächste Besetzungscouch! Alles was sie davon mitgenommen hat war ihr Markenzeichen der "Split" bevor alle Männer doch nur wollen an ihre Cl*t. Noch mehr Gefassel vom angeblichen Fluke und Tina San Antonio have to puke... Hätte Melina mal lieber einige Jahre noch die Schulbank gedrückt anstatt die Rücksitze auf einigen Low Rider Cars. Dann wäre vielleicht ihre Schulbildung heute konstant high anstatt das sie sich besser versteht auf das 2 Minuten Spielchen High-Low-High-Low. Wählerisch war Melina ja noch nie, einmal tat es ein eigentlich verstorbener Rock Star Morrison dann war es kurz die Legende Booker T as his beloved wife had to pee. "The Animal" at least was on Melina's List. They passionately kissed but later also his still-wife was absolutly pissed! She denied to sign the papers so that was just another of Melina's Capers! Tina San Antonio wiederholt noch einmal ihre Line mit "Fluke" und "have to puke" und macht sich dann erneut über die angeblich mangelnde Schulbildung Melinas lustig. Tina San Antonio rapt darüber das sie eine staatliche Schule in Brooklyn besucht hat und keine noble Privatschule aber das dies bei ihr gereicht hat für sauberes Englisch während Melina so ihre Probleme hat mit den Zahlenwörtern. Single. Double, Triple .... Once, Twice, Thrice.... Da hat Melina so ihre Probleme aber klar ist auch heute läßt Tina San Antonio Melina noch mal ran. Ein zweites Mal wird es heißen Melina vs Tina San Antonio und damit wirklich niemand mehr sich traut von einem Fluke zu sprechen wird sie das Antrittsrecht für Runde 2 aufs Spiel setzen. Tina San Antonios Rapeinlage ist zu Ende und wir hören Melina noch irgendwas kreischen vonwegen sie hat mexikanische Wurzeln was wohl eine Entschuldigung(?) sein soll für ihren kleinen Verhaspler den Englisch-Fehler vorhin. Tina winkt Melina aber nur zu und erwähnt beim Weggehen noch das sie sicher ist Melina die Super Chica war in L.A. aber hier ist eben New York City!!! (mta)


58% Overall


[02] Tag Team Match
- Regular Rules -
Referee: Jane Doe
[Blossom Twins] versus [The Tribe]
Hannah & Holly Blossom vs Nakoma Tala & Hania


Auf die Engländerinnen hat man sich gefreut und die Zwillinge im Union Jack Outfit haben durchaus ihre Fans im Publikum. Ihre Gegnerinnen die in der letzten Ausgabe noch als Singles Wrestlerinnen im NYWC Starlet Tournament standen bilden erst frisch ein TagTeam. Die Teamchemie stimmt auch bei Ihnen trotz der unterschiedlichen Stammesherkunft, Hania und Nakoma Tala sehen sich als Einheit, sie vertreten die Gesamtheit der Native Americans und auch ihre unterschiedlichen Kampfstile kommen zusammen zu einem guten ausgeglichen und schwer zu begegnenden Mix. Dieser Mixtur und dem Momentum der Stunde das Nakoma Tala und Hania inne haben müßen sich dann auch die Blossom Twins nach guten, sauberen Kampf geschlagen geben. Das indianische TagTeam war siegreich und die Europäerinnen erkennen das fair an. Wer diesen Sieg und die Qualität dieses Matches nicht respektvoll anerkennen kann sind: .....(mta)

48% Overall Rating | 37% Crowd Reaction | 59% Match Quality


[03] Talk Loud hit harder!!!

Wer diesen Sieg und die Qualität dieses Matches nicht respektvoll anerkennen kann sind: [Little Italy] Maya und Deonna Purrazzo erscheinen am Ring und dissen die Siegerinnen aber auch die unterlegenen Zwillige gehörig. Eines Matches selbst für NYWC Finest sei das unwürdig gewesen. Dark Match Niveau, ob es Geldzurück Garantie gibt für die Fans die sich das antun mußten? Man hat deutlich gesehen warum weder Hania noch Nakoma Tala weiterhin im NYWC Starlet Tournament vertreten sind, sie sind einfach zu schlecht und obendrein noch zu hässlich. Können sich nicht mal schminken, malen sich die Farbe einfach komplett ins Gesicht. Und dann noch diese Federn. Ja bei der einen ist das ja auch passend, die Haare sehen auch fast schon aus wie Vogelnest. So weiß die Taube wenigstens wo sie hin fliegen muß aber wahrscheinlich läßt sie lieber ein Häufchen fallen von hoch oben als....

Nakoma Tala und Hania haben den Ring verlassen und die Konfrontation der Italienerinnen mit {The Tribe] setzt sich nun nicht mehr verbal sondern umso handfester fort. Hania wird von Purrazzo mit einen HipToss gegen das Absperrgitter geschleudert während sich Maya etwas zu sehr auf ihre Stärke verlassen hat, Nakoma Tala zeigt einen Samoan Drop gegen die große Italienerin. Somit geht die "Auseinandersetzung" ringside also unentschieden aus eben beide Teams voneinander getrennt werden! (mta)


55% Overall


[04] Trios Match
- Regular Rules -
Referee: Kennadi Brink
[Kimura Monster Gun] versus [Women of Color]
Kyoko Kimura & Hailey Hatred & Alpha Female vs Faye Jackson & Willow Nightingale & Vanity


[Kimura Monster Gun] tritt im Trio an. Die Anführerin Kyoko Kimura ist mit der deutschen Alpha Female und der US-Amerikanerin Hailey Hatred im Trio aktiv fernab der großen JAPW & NYWC Show. Der Einmarsch zum Ring ging völlig ohne Interaktion mit den Fans ab. Auffallend ist auch das alle Mitglieder von [KMG] mit einer dunklen Armbinde am rechten Arm antreten. Ein Trauerflor vielleicht. Das gegnerische Trio besteht aus NYWC Neuzugang Faye Jackson die sich jetzt NYWC Regular nennen darf nachdem sie von SWE die Freigabe erhalten hat. Dort war man von ihrem Talent und Können überzeugt aber hatte aufgrund der Rostergröße keine kreativen Ideen für sie, so heißt es zumindest. Willow Nightingale steht in Runde 2 des NYWC Starlet Tournament und hat somit eine Chance auf einen NYWC Championship. Einen NYWC Championship hielt Vanity bereits wenn auch nur kurze Zeit. Knapp über einen Monat war sie Titelträgerin des NYWC Women's Championships. Genauer gesagt zwischen Ashley Massaros 1. und 2. Titelregentschaft. Nun die [Big Black Bitches] die um Faye Jackson ergänzt sind haben nicht vor hier als Kannonenfutter für [Kimura Monster Gun] zu enden. Ein Stable das zuletzt bei SWE, JAPW und #WrestlingKULT zu dominieren wußte. Doch die Traurigkeit der kürzlichen Ereignisse scheint ihre Spuren zu hinterlassen. Am Ende wird Alpha Female von Willow Nightingale gepinnt nach einem Fisherman's Suplex. Somit hat die junge New Yorkerin hier nochmal ordentlich Momentum mitgenommen für die zweite Turnierrunde die beim kommenden NYWC PPV steigen wird. Bei [KMG] dagegen ist auffallend das nicht mal Zeit für Schuldzuweisungen oder ähnliches ist. Hatred hilft Alpha Female auf und ohne merkliche Reaktion auf die Niederlage zieht man auf Geheiß von Kyoko Kimura ab während im Ring die Siegerinnen noch feiern. Auf halben Weg zurück dreht sich die Japernin Kyoko Kimura nochmal zu den 3 New Yorkerinnen um aber mehr als ein beobachtender Blick. Für die Angehörigen von [Kimura Monster Gun] stellen sich momentan offensichtlich höhere Fragen als nur das Spiel um Sieg und Niederlage, zumindest im Moment noch! (mta)

49% Overall Rating | 43% Crowd Reaction | 55% Match Quality


[05] NYWC Starlet Championship Tournament REMATCH !!!
Singles Match

- Regular Rules -
Referee: John Doe
Melina versus Tina San Antonio


Melina ist bereits im Ring und sie wirkt wütend. Wurde sie doch durch Tina San Antonios Rap-Einlage mit postum Shad Gaspard Begleitung ziemlich vorgeführt zu Showbeginn. Noch dazu war es ziemlich unter der Gürtellinie was das private Liebesleben von Melina Perez angeht das sich eine zeitlang tatsächlich ziemlich in der Szene abgespielt hat. Was die Schulbildung und das "proper English" angeht und ob ein Matt Striker hier noch einigen Lehrbedarf erkennen könnte sei mal dahin gestellt. Jedenfalls hat Melina alles verbal vorgetragene in so weit weg gesteckt das die Fans ringside wieder den "Split" bewundern konnten. Tina San Antonio aus Brooklyn, New York erscheint als letzte und das in ihrem üblichen Ring Gear, die Basecap fehlt und war wohl nur Teil eines kurzzeitigen Segment-bezogenen Rap-Outfits. Das heißt wenn es die Basecap demnächst vielleicht doch im NYWC Online Shop zu erwerben gibt, Don West wird es sicher nicht versäumen und das mitzuteilen. In der Pause wurden jedenfalls trotz allem einige Melina Perez Tshirts verkauft wie man an der Anzahl von Zuschauern erkennen kann die es jetzt bereits nach der Pause tragen. Tja echte Smart Marks eben bei NYWC!

Neues Merchandise:

► Text zeigen


Im Ring geht es lange Zeit recht ausgeglichen zu, vor allem deutlich stiffer als noch in der letzten Ausgabe denn erstens ist es nun persönlich geworden die Auseinandersetzung zwischen beiden Frauen und zweitens ist es nun in diesem ReMatch natürlich für beide auch kein Neuland mehr. Aus dem vorangegangenen Match weiß man welche Gegnerin man vor sich hat und mit was man rechnen muß. Der Überraschungsmoment ist dahin, der Fehler die Gegnerin zu unterschätzen ist nicht mehr gegeben. In der Szene der eigentlich nicht wirklich etwas passiert wird auf einmal das Publikum mächtig laut. Melina und Tina San Antonio und auch der Referee blicken aus dem Ring. Da rennen 2 Männer auf den Ring zu...

[align=center]52% Overall Rating | 52% Crowd Reaction | 53% Match Quality



[06] [Da Hit Squad] crashes the Match!

Dan Maff und Monsta Mack kommen ohne große Vorankündigung tatsächlich in den Ring. Tina San Antonio erhebt schwere Vorwürfe gegen Melina die aber streitet ab damit etwas zu tun zu haben. Tina rollt sich sicherheitshalber aus dem Ring. Der Referee stellt sich den beiden in den Weg und redet auf die beiden ein, sie werfen ihn einfach zur Seite! Maff und Mack gehen geschlossen auf Melina zu. Melina bäfft die Zitat "Beiden Fettkloppse" an was sie hier verloren haben, sie ist gerade in einem wichtigen Match! Monsta Mack schreit laut "Da Hit Squad is in tha House"
Die Reaktion von Maff ist das er Melina an der Kehle packt und fest zudrückt. Melina zappelt, versucht dann mit beiden Händen den Griff von Maff zu lösen. Maff grinst nur und schaut in die Zuschauermenge. Tina San Antonio rutscht wieder in den Ring. Monsta Mack reagiert auf die Frau aus Brooklyn. Eine Runnig Clothesline kommt aber Tina taucht unter dieser einfach weg. Es setzt einen Dropkick in den Rücken von Dan Maff. Der löst seinen Griff bei Melina. Die hällt sich den Hals, hustet. Maff versucht sich an einem Ellbow Drop doch so mächtig die Aktion auch sein mag, sie kommt viel zu langsam. Tina hat sich bereits weit weg zur Seite gerollt und steht schon wieder auf. Sie rennt und slidet dann aus dem Ring. Monsta Mack der sie verfolgte stoppt am Ringseil. Maff hält sich noch noch Ellenbogen. Tina rennt um die Ringecke und packt dann Melina am Fuß, sie zieht ihre Matchgegnerin die dadurch auf den Ringboden mußte aus dem Ring heraus. Draußen als Melina wieder mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht holt sie aus für einen Schlag. San Antonio schreit Melina an und geht bereits in den Block da stoppt Melina ihre Aktion. Im Ring fordert Monsta Mack die beiden Frauen auf ruhig wieder in den Ring zu kommen! Keine Reaktion von San Antonio und Melina! Maff deutet an jetzt nach draußen zu kommen und beide zu holen! Melina und San Antonio aber gehen auf Sicherheitsabstand. Der Referee steht inzwischen wieder, er läßt dieses Match abläuten. No Contest! Dan Maff & Monsta Mack werden wieder auf den Ref aufmerksam. Der bekommt dann ab was offensichtlich die beiden Frauen hätten abbekommen sollen. Ein Tritt in den Magen durch den einen und der andere nimmt den Ref in die Ansatz für eine Powerbomb..... (mta)


61% Overall


[07] The Big O the new SuperHero arrives!

Ein Tritt in den Magen durch den einen und der andere nimmt den Ref in die Ansatz für eine Powerbomb..... Da aber kommt ein Mann mit freiem muskulösen Oberkörper in kurzer schwarzer Ringhose angerannt. Die Powerbomb kommt und wird durchgezogen! Der Unparteiische muß sie voll nehmen. Der ubekannte Mann entert unter dem Jubel vieler lokaler Fans den Ring. Dan Maff & Monsta Mack verlassen sofort den Ring als dieser Mann da ist. Obwohl sie zu zweit sind hat [Da Hit Squad] offensichtlich sehr große Angst vor dem Mann. Tina San Antonio und Melina sind derweil vor dem Entrance angekommen. Beide betrachten noch das Geschehen im Ring bzw. vor dem Ring. Melina hält sich noch immer den Hals. Waffenstillstand heißt es erstmal zwischen der Frau aus Los Angeles und der Frau aus New York. Vor dem Ring überlegen sich Dan Maff und Monsta Mack wohl noch eine Art Strategie für ihr weiteres Vorgehen. Sie trennen sich. Einer geht auf die linke Seite und der andere auf die rechte Seite. Im Ring signalisiert der Unbekannte das sie doch ruhig kommen sollen, erst bereit für einen Fight! Sein Name ist "The Big O". "And I am always ready for a fight!" Mack und Maff steigen auf den Apron und The Big O deutet erst an auf Mack zuzurennen, doch Mack springt wieder vom Apron. The Big O stoppt und rennt nun auf Dan Maff zu aber auch der will es nicht drauf ankommen lassen, er springt seitwärts vom Apron. The Big O feiert sich selbst dafür das [Da Hit Squad] sich nicht gegen ihn in den Ring traut, trotz Überzahl. Dan Maff und Monsta Mack winken ab und auf Kommando von Maff versuchen sich beide am Rückzug. Monsta Mack bewaffnet sich noch meinem Steelchair und rückwärts entfernen sich beide langsam von Ring. Im Ring verlangt The Big O derweil nach einem Mic. Er bekommt es kurz darauf durch den Zeitnehmer gereicht. Vorher hilft The Big O jedoch noch dem Referee hoch und lehnt diesen über das oberste Ringseil da er nicht aus eigener Kraft stehen kann und The Big O ihn nicht weiter stützen möchte denn der muß ja jetzt das Mic nehmen. Mit frisch ausgehändigtem Mic stellt sich der Mann nochmals offiziell für alle diejenigen vor die ihn noch nicht kennen. Er ist The Big O, der einzige und neuste SuperHero von NYWC. The Big O das bedeutet 1,88m und 113kg. The Big O ist das Total Package und direkt hier aus New York City. Die Fans können sich freuen denn The Big O ist hier um das Richtige zu tun! Die Fans und die Girls aus dem Locker sollen sich seinen Namen gut merken denn The Big O wird bald ihr neuer Champion sein! Es war ihm eine Ehre heute abend bereits vor seinem offiziellen NYWC Debut Tina San Antonio und Melina zu retten. Mit einer Kusshand in Richtung von Melina & Tina San Antoni beendet The Big O seine kleine Rede, läßt das Mic fallen und zeigt seine Muskeln vor allem seinen Bizeps während der arme Referee fast schon wieder zu Boden gleitet. Tina San Antonio und Melina die noch immer vor dem Entrance stehen, blicken sich beide an und scheinen beide nicht so recht zu wissen was sie von diesem Auftritt und diesen Worten zu halten haben. Dan Maff und Monsta Mack sind derweil sicher am Oberrand angekommen. Mack wirft den Steelchair in Richtung Ring aber natürlich schlägt der weit vor dem Seilgeviert auf. Im Ring spannt und The Big O beide Bizeps an und danach nochmal nur den linken dann nur den rechten Bizeps einzeln und posiert noch etwas für die Fans und alle die es noch werden wollen! (mta)

60% Overall

55% Overall NYWC Finest

Superstars of the Show: Faye Jackson, Willow Nightingale, Vanity

Lunatic fringe hat geschrieben:#161 HWE Fight
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 161. Ausgabe von HWE Fight. Natürlich senden wir auch diese Woche wieder aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine pickepackevolle Ausgabe erwartet. Unter anderem bekommen wir heute das Halbfinale in unserem kleinen No1 Contender Turnier zwischen The Shield und Team Hell No! zu sehen. Das zweite Halbfinale wird heute bei HWE Brawl stattfinden, bei HWE Fight hingegen wird heute Lars Sullivan mit Rey Mysterio in den Ring steigen und wir werden heute eine neue Ausgabe von MizTV zu sehen bekommen. Der heutige Gast ist niemand geringeres als unser neuer HWE International Champion Ted DiBiase Jr. Bevor unsere Show aber wirklich beginnen kann bekommen wir wie in jeder Woche ein kleines Feuerwerk zu sehen.

1)
Als dieses vergangenen ist ertönt schon die Theme von The Shield, woraufhin Dean Ambrose, Seth Rollins und Roman Reigns im HWE Universum erscheinen. Natürlich begrüßt die Halle sie auch diese Woche wieder mit lauten Pops während die drei die Stufen hinunter zum Ring kommen. Dort angekommen werden sie zunächst noch so laut bejubelt das sie gar nicht zu Wort kommen, doch irgendwann gelingt es Dean die Stimme zu erheben woraufhin er eine großartige zu verkünden hat. Denn nun ist es offiziell, er wird sein Re-Match um die HWE Championship gegen Adam Cole bekommen und dies in drei Wochen, welche ein Zufall das dort unser großes Special mit mehrerer Promotions stattfindet. Dies aber nicht alles was er verkünden wird, denn mit Absprache von The Rock werden Adam Cole und er in einer Beat the Clock Challenge gegeneinander antreten. Der Gewinner wird die Stipulation ihres Matches bestimmen und sein Match wird im heutigen Main Event stattfinden! Zunächst werden aber seine Buddy Roman Reigns & Seth Rollins ihr Halbfinale gewinnen um sich die Undisputed Era vorzulnöpfen, weshalb er sich nun aus dem Ring begibt und nun den beiden und deren Gegner den Ring überlässt.

99% Overall Rating

2)
1.Match
Tag Team Halbfinale
The Shield (Roman Reigns & Seth Rollins) (w. Dean Ambrose) vs Team Hell No! (Kane & Daniel Bryan)
Für unser erstes Match des Abends ertönt nun die Theme der Gegner des Shields und diese sind Team Hell No. Sie werden ebenfalls positiv empfangen während sie zum Ring kommen. Dort angekommen ist nun alles bereit für das Match in welchem nun die beiden Herausforderer des letzten HWE Tag Team Championship Matches aufeinander treffen, wird einer von beiden eine weitere Chance erhalten? Dies werden wir nun erfahren. Im Ring machen sich beide Teams bereit für das Match, auf der Seite von Team Hell No startet Kane und auf der Seite von The Shield startet Roman Reigns weshalb es sofort auch schon zur Sache geht.

Dies spiegelt allerdings auch das gesamte Match wieder, denn hier schenkt sich definitiv niemand etwas, beide Teams zeigen absoluten Willen und so ist es kein Wunder, dass keines der beiden Teams sich einen wirklich deutlichen Vorteil verschaffen, mit mehrere Wechsel schaukelt sich das Match zu immer mehr Nearfalls welche das Publikum ordentlich mitreißen. Am Ende ist es aber The Shield welche doch immer mehr bestimmen können in welche Richtung es auch geht und letztlich den Sieg nach einem Spear und einem Curb Stomp gegen Daniel Bryan einfahren können. Zu erwähnen ist das Dean Ambrose die ganze Zeit über das Match gespannt verfolgt, die Zuschauer anstachelnd und auf seine Weise mitgeht, er allerdings nicht in einer Sekunde daran denkt in das Match einzugreifen, wie wir aber zu sehen bekommen haben musste er das nicht.

Gewinner: Roman Reigns & Seth Rollins via Spear & Curb Stomp an Daniel Bryan

93% Overall Rating | 100% Crowd Reaction | 79% Match Quality

Während The Shield im Ring zusammen noch ein wenig feiert, bekommen wir nun ein bisschen Werbung zu sehen.

++++++++++++++++++++++++++++ Werbung ++++++++++++++++++++++++++++++++++

3)
Zurück aus der Werbung ertönt nun die Theme von Chris Jericho woraufhin sich dieser nun in den Ring begibt. Während seines Weges wird er lautstark bejubelt, diesem setzt er allerdings ein Ende indem er sofort das Wort ergreift und auf das Interview von Kevin Owens ein geht. Denn laut Kevin owens habe dieser nur versucht Jerichos Karriere zu beenden? Habe er das wirklich? Ob er es nun wollte oder nicht, es hat offensichtlich nicht geklappt, wobei er aber viel mehr glaubt das er Angst hatte das Match zu verlieren und daher zu seinem Koffer griff. Aber er möchte ihm die Chance geben zu beweisen das es kein feiger Move gewesen ist. Und diese Chance sieht wie folgt aus, hiermit fordert er Kevin Owens zu einem No Holds Barred Match heraus! Nun kann Kevin Owens beweisen was hinter seinen Taten steckte! Mit Ansage verlässt er nun sofort den Ring womit hier alles bereit ist für unser zweites Match des Abends.

97% Overall Rating

4)
2.Match
Singles Match
Lars Sullivan vs Rey Mysterio
Für unser zweites Match des Abends ertönt nun die Theme von Lars Sullivan welcher nun zum Ring marschiert kommt. Sein Gegner lässt auch nicht lange auf sich warten und kommt im Gegensatz zu Sullivan unter positiven Reaktionen zum Ring. Dort angekommen kann es auch schon los gehen womit die Ringglocke auch schon geläutet wird. Sullivan legt sofort los wie die Feuerwehrt und kann das Match an sich reißen. Er kann eine Aktion nach der anderen zeigen und schleudert so Mysterio mehrfach durch den Ring und kann so die Oberhand behalten. Nach einer heftigen Clothesline will lässt Sullivan seine Muskeln spielen und scheint seine nächste Aktion zu planen, als plötzlich Brock Lesnar in den Ring gestürmt kommt und Sullivan attackiert.

Sofort zeigt Lesnar mehrere Turnbuckle Thrusts gegen Sullivan und zeigt lässt einen Overhead Belly to Belly Suplex zeigen. Sullivan kämpft sich nur langsam wieder auf die Beine woraufhin Lesnar einige German Suplex folgen lässt. Sullivan weiß gar nicht wie ihm geschieht da findet er sich auch schon in einem F-5 wieder. Dies reicht Lesnar und Heyman, welcher natürlich auch diese Woche wieder dabei ist, aber noch nicht, weshalb Brock Lesnar lars Sullivan auf die Beine hebt und einen weiteren F-5 nachlegt woraufhin Sullivan auf dem Boden liegen bleibt.

Gewinner: Lars Sullivan

64% Overall Rating | 63% Crowd Reaction | 66% Match Quality

5)
Nachdem Sullivan regungslos liegen bleibt geht nun auch Paul Heyman mit einem Mikro in den Ring. Dort erklärt er sofort das Lars Sullivan seinen Willen bekommen wird, denn in drei Wochen wird es erneut Brock Lesnar vs Lars Sullivan heißen, doch dieses Mal wird Lars Sullivan nicht so leicht davon kommen. Denn was vor zwei Wochen über ihn gefahren ist, wird Nichts im Vergleich zu dem sein was Lars Sullivan in drei Wochen erwartet, denn dort werde sein Beast Brock Lesnar in den Ring steigen und das tun was er imemr macht, nämlich seine Gegner auseinander nehmen und dies wird gegen Lars Sullivan nicht anders sein! Mit dieser Ansage schleudert Heyman das Mikro aus dem Ring und verlässt mit Lesnar den Ring woraufhin mehrere Ärzte zum Ring stürmen um Lars Sullivan zu behandeln, dieser lehnt jegliche Behandlungen allerdings ab womit es für uns nun erstmal ein wenig Werbung erwartet.

87% Overall Rating

++++++++++++++++++++++++++++++++++ Werbung +++++++++++++++++++++++++++

6)
Zurück aus der Werbung sehen wir im Ring auch schon einen großen Bildschirm und zwei Stühle. Auf dem Bildschirm erkennen wir natürlich auch schon das uns nun eine neue Ausgabe von MizTV erwartet! Dafür kommt genau dieser The Miz nun zum Ring, er wird mit gemischten Reaktionen empfangen, allerdings ist er nicht alleine, denn in dieser Woche begleitet ihn erneut Mayrse. Als die beiden im Ring angekommen sind, ergreift The Miz auch schon das Wort erklärt das er Mayrse bei sich zur Vorsicht mitgebracht hat, falls „the crazy one“... und AJ Lee auftauchen und ihn attackieren. Doch darum soll es heute nicht gehen, heute geht es um seinen Gast, den neuen HWE International Champion Ted DiBiase Jr.! Dessen Theme ertönt nun auch wschon woraufhin er unter großem Jubel zum Ring begibt. Dort angekommen nimmt er ebenfalls auf einem Hocker platzt und erklärt froh zu sein, erneut Gast bei MizTV sein zu dürfen.

The Miz stellt ihn sofort nochmal als neuen Champion vor und fügt hinzu, dass er vor zwei Wochen wohl den größten Erfolg seiner Karriere feierte. DiBiase Jr. führt daraufhin direkt hinzu, dass Bad News Barrett wohl nicht überschätzt hat wie es scheint. Daraufhin beglückwünscht The Miz DiBiase Jr. erneut, ergänzt aber auch schon das sich nun natürlich andere Frage aufdrängen, denn wie geht es nun für DiBiase Jr. weiter? Ist die Luft nun raus? Dies verneint DiBiase Jr. natürlich sofort und erklärt das er weiterhin so fokussiert ist wie zuvor und er seinen Championship mit der selben Leidenschaft verteidigen wird, wie er ihn errungen hat, er will eben nicht so sein wie andere und sich von Frauen verprügeln lassen, ergänzt Ted mit einem Augenzwinkern. The Miz muss kurz schmunzeln und entgegnet dann allerdings das man Frauen eben nicht schlägt und zudem Verrückte schon gar nicht. Der angesprochene Angriff von DiBiase Jr. beweise laut Miz aber auch nur das er recht mit dem was er sagte.

Als dies ausgesprochen ist ertönt auch schon die Theme von John Cena welcher mit AJ Lee unter positiven Reaktionen zum Ring kommt. Während sich die beiden zum Ring begeben, murmelt The Miz ein „aufs Wort“ vor sich hin. Als sie sich in den Ring begeben, ergreift AJ Lee auch schon das Wort und fragt ob The Miz wirklich Angst vor ihm habe, „really.... really... really“, aber wenn er es unbedingt will, dann wird sie eben seinem Bodyguard in den Hintern treten, damit habe sie kein Problem. Sie will gerade auf Mayrse zu stürmen, da hält Cena sie gerade noch auf und erklärt das dies nicht sein müsse, allerdings habe The Miz sich erneut im Ton vergriffen und er ist sich sicher, dass weder AJ noch verrückt sind weil sie ihm für seine große Klappe in den Arsch treten wollen. Er will weiter sprechen, jedoch schnürt ihm The Miz das Wort ab indem er erklärt, dass es schön und gut sei was sie zu sagen haben, doch sie sind hier heute unerwünscht, denn heute geht es um Ted DiBiase Jr.

Sofort ertönt die Theme von Bad News Barrett woraufhin dieser unter lautstarken Buh-Rufen zum Ring kommt und dort sofort erklärt, dass es nicht länger um dieses One Hit Wonder gehen solle. DiBiase Jr. entgegnet sofort, dass dieses One Hit Wonder ihn jedoch bereits zwei Mal besiegt hat! Bevor nun aber mehr Worte oder gar mehr zwischen beiden fliegen, ergreift nun The Miz wieder das Wort und sagt, dass es jetzt nicht darum geht das Ted DiBiase Jr. ein One Hit Wonder ist, sofort verbesserter sich und fügt ein vielleicht ein, sofort erklärt er weiter das es auch nicht um die beiden verrückten gehe, es gehe nur um Ted DiBiase Jr.! Hierauf entgegnet Cena allerdings das er The Miz nun unglaublich gerne in den Arsch treten würde. Sofort stellt sich Mayrse von The Miz woraufhin AJ Lee nun auf Mayrse zu stürmt und die beiden sich prügeln. Sofort geht nun auch Cena auf The Miz los, woraufhin ein Brawl zwischen beiden ausbricht. Natürlich legen sich nun auch noch Bad News Barrett und Ted DiBiase Jr., denn unbeteiligt herum stehen wollen sie sicher auch nicht. Während das ganze im Ring aber nun eskaliert, ertönt nun plötzlich die Theme von The Rock, welcher auf der Entrance Stage erscheint und massig Secrutiys zum Ring schickt welche dort für Ordnung sorgen und die 6 trennen. Auf der Stage erklärt er nun, dass er bei der Eskalation nicht tatenlos zu sehen konnte und für heute sollte nun Schluss mit diesem Chaos sein, doch in der nächsten Woche werden die vier Herren im Ring eine Chance bekommen sich zu duellieren, denn dort werden John Cena und Ted DiBiase Jr. auf Bad News Barrett & The Miz treffen! Mit dieser Ankündigung verschwindet The Rock nun auch schon wieder womit wir dasselbe tun und nun für ein kleines Interview in den Backstagebereich gestalten.

90% Overall Rating

7)
Dort steht Triple H zu einem Interview bereit. Er wird natürlich zu den Geschehnissen im Tag Team Match vor zwei Wochen befragt und zu der Attacke von Randy Orton in der vergangenen Woche. Sofort erklärt Triple H das das Ganze nicht schwer zu verstehen sei, denn Randy Orton habe vor zwei Wochen einfach erneut gezeigt das er nicht teamfähig ist, wobei er dies sich selbst ankreiden muss das in dieser Punkt ein wenig überrascht, wenn Randy Orton aber herausfinden will an wem die Niederlage wirklich lag, dann weiß er wo Randy ihn findet sodass sie es herausfinden können! Mit dieser Antwort verschwindet Triple H womit wir nun in den Ring schalten für unseren Main Event.

100% Overall Rating

8)
3.Match
Singles Match Beat The Clock Challenge
Dean Ambrose vs Kurt Angle
Für unsere letztes Match des Abends erönt nun erneut die Theme des Shields, woraufhin sich alle drei unter großem Jubel zum Ring begeben. Natürlich begibt sich Dean Ambrose alleine in Ring, wo er nun auf seinen Gegner wartet. Dieser stellt sich nach kurzer Zeit als Kurt Angle heruas, welcher laut stark ausgebuht wird während er zum Ring kommt. Dort angekommen ist natürlich alles vorbereitet, weshalb die Ringglocke geläutet wird, sofort erscheint auf dem Titantron die Zeitnahme welche natürlich bei 0:00 beginnt, womit Ambrose von Anfang an Druck gemacht wird.

Von Beginn an sieht man auch wie verbissen Ambrose vorgeht, ihm scheint vollkommen klar zu sein wie wichtig für ihn ein schneller Sieg ist und den will er auch erringen. Doch genau das stellt sich für Angle als größte Chance heraus. Kein Wunder schließlich zeigt Ambrose sehr schnell Coverversuche, aus welchen Angle frühzeitig auskicken kann. Doch nicht nur das zu dem durch diese schnellen Versuchen bleibt Angle lange ihm Match und liefert Ambrose damit einen harten Kampf und es scheint zwei Mal so als könnte Angle wirklich den Upset erreichen, beim ersten als er den Herausforderer im Angle-Lock hat und beim zweiten Mal als er seinen Angle-Slam zeigen will, dieser gelingt aber nicht da Ambrose sich mit Ellbogenschlägen wehren und sofort seine Dirty Deeds zeigen kann welche dann zum Sieg reichen. Doch auch wenn Ambrose hier den Sieg erringt, so hat ihm Kurt Angle doch einen verdammt harten Kampf geliefert, welcher 15:47 dauert. Diese Zeit gilt es für Adam Cole in der nächsten Woche zu schlagen.

Gewinner: Dean Ambrose

94% Overall Rating | 97% Crowd Reaction | 88% Match Quality

Sofort kommen Roman Reigns & Seth Rollins und feiern mit Dean Ambrose während auf der Entrance Stage die Undisputed Era erscheint und Ambrose ein wenig applaudiert. Dies macht Adam Cole aber nicht lange, da er lieber seinen HWE Championship in die Luft streckt. Es folgt zwischen Adam Cole und Dean Ambrose ein Stair-Down womit unsere heutige Ausgabe von HWE Fight endet.

Show Rating: 90%
Superstar of the Week: Dean Ambrose

Lunatic fringe hat geschrieben:#61 HWE Brawl
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 61. Ausgabe von HWE Brawl. Natürlich senden wir auch in dieser Woche wieder aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine nigelnagelneue Show erwartet unter anderem mit einem Halbfinale im Tag Team Turnier und einem weiteren Aufeinandertreffen zwischen Heavy Machinery und den Hardys. Zum Start gibt es natürlich auch diese Woche wie ein kleines Feuerwerk.

1)
Als dieses vergangen ist, befinden wir uns nun nicht am Ring, sondern in einer speziellen Atmosphäre. Dort sind nur zwei Stühle aufgebaut und wir sehen wie ein Interviewer Platz nimmt und dort seinen heutigen Gast begrüßt. Dieser stellt sich schnell als schnell als Leo Kruger heraus, welcher nun begrüßt. Er erklärt froh darüber zu sein hier sein zu können, woraufhin unser Interviewer auch schon los legt und fragt was Kruger zu Corbins Aussagen zu sagen hat. Leo Kruger entgegnet hierauf Knochentrocken, dass ihm vollkommen egal ist, was Corbin denkt. Das einzige was zählt ist, dass er ihn besiegt hat und genau deswegen ist er neuer Television Champion! Unser Interviewer entgegnet sofort, dass Corbin allerdings eine große Möglichkeit haben wird seinen Titel wieder zurückzuholen durch sein Re-Match, deswegen kann Corbin durchaus beweisen, dass hinter seinen Aussagen stecken. Kruger antwortet darauf das es natürlich stimmt das Corbin ein Re-Match hat, doch egal wann und wo er es bekommen wird, es wird genauso ausgehen wie ihr Match vor zwei Wochen. Natürlich wird Kruger sofort gefragt wie er sich da so sicher sein kann, woraufhin er antwortet das Corbin selber bereits gezeigt hat das er Angst vor ihm habe, anders sei der Angriff nicht zu erklären und genau deswegen wird er Baron Corbin auch ein weiteres Mal besiegen. Mit diesen Worten legt er nun das Mikro ab und verschwindet aus dem Ring womit alles bereit ist für unser erstes Match des Abends.

82% Overall Rating

2)
1.Match
Tag Team Match
New Day (Kofi Kingston Big E) vs Epico & Primo
Für unser zweites Halbfinale ertönt nun die Theme des New Day welche auch in dieser Woche wieder ohne Xavier Woods zum Ring kommen. Ihre Gegner scheinen nicht weniger gehandicapt, denn auch sie sind ohne Carlito unterwegs, als sie zum Ring kommen. Das sie lautstark scheint ausgebuht werden scheint sie hingegen gar nicht zu stören, sie wollen nur so schnell wie möglich in den Ring. Genau dies geschieht auch, woraufhin sie ein sofortiges Anläuten er Ringglocke verlangen, alle Beteiligten sind ein wenig überrascht wobei es natürlich dennoch umgesetzt wird.

Auch im Match selber merkt man Epico & Primo schnell an das sie hier ein verdammt schnell Finish suchen. Dazu schauen sie immer wieder zum Apron, sie etwas leicht verunsichert wegen dem was bereits während eines ihrer Matches passierte? Klar zu beantworten ist dies nicht. Was sicher ist, ist allerdings das sie weiter alles für einen schnellen Sieg risikieren, doch das geht alles andere als auf. Da The New Day sich frühzeitig darauf eingestellt hat, gelingt es ihnen das Match an sich zu reißen. Damit gehört ihnen die Oberhand in diesem Match welche sie auch nicht mehr abgeben womit The New Day nach einem Midnight Hour das Match gewinnen.

Gewinner: The New Day

81% Overall Rating | 82% Crowd Reaction | 82% Match Quality

3)
The New Day feiert noch ihren Sieg mit dem HWE Universum während wir nun ein kleines Video zu sehen bekommen. In diesem sehen wir wie eine Stimme aus dem Off erklärt, dass uns bald der größte Superstar den es im Wrestling Business gibt bei HWE Brawl beehren wird. Denn er bringt alles mit was ein großer Superstar braucht, Titel, Geld und teure Autos. Genau das sehen wir nun auch, ein Championship der in die Luft gestreckt wird, Geld der zu Boden regnet und ein Auto das mit ordentlich Geschwindigkeit über einen Highway heizt. Als wir das Auto nicht mehr sehen wird das Bild schwarz und wir sehen in weißen Buchstaben „coming soon“. Damit ist das Video beendet und wir schalten nun erstmal in den Backstagebereich.

63% Overall Rating

4)
Zu diesem Interview steht nun Mason Ryan bereit, welcher nun zu seinem Match gegen Damien Sandow befragt wird. Ryan entgegnet natürlich sofort, dass er gegen Sandow gezeigt hat was für ein Monster er im Ring ist. Das wird wohl nun auch Damien Sandow zugestehen müssen, wo wir gerade von Damien Sandow sprechen, dieser stürzt sich gerade auf Mason Ryan und prügelt heftig auf ihn ein, er verpasst Ryan mehrere Schläge und hämmert Ryans Kopf mehrfach auf den Boden woraufhin Ryans am Boden liegen bleibt. Sandow scheint zufrieden und geht davon, woraufhin die HWE Ärzte nun wieder im Einsatz sind. Damit gehen wir aber nun wieder zum Ring wo unser letztes Match stattfindet.

61% Overall Rating

5)
2.Match
Tag Team Match
Heavy Machinery (w. EC3) vs Hardys
Für unser letztes Match ertönt nun die Theme der Hardys woraufhin sich diese unter positiven Reaktionen zum Ring begeben. Dort angekommen ertönt auch schon die Theme ihrer Gegner woraufhin sich Heavy Machinery mit EC3 auf den Weg in Ring begeben. Dort angekommen wird die Ringglocke geläutet womit es auch schon hoch her geht. Beide Teams geben es sich richtig, was aber auch nicht anders zu erwarten gewesen ist. Was ebenfalls nicht anders zu erwarten war, waren die Eingriffe von EC3 die es ein paar Mal zu sehen gibt. Dies sorgt natürlich immer wieder das Heavy Machinery zurück ins Match findet, immer wieder hilft EC3 so aus bis dies jemanden zu bunt wird. Und zwar CM Punk, dieser kommt nämlich zum Ring gestürmt und attackiert EC3. Die beiden Brawlen sofort um den Ring herum und letztlich sogar in den Ring hinein, wodurch die beiden Teams mit in diesen Brawl hineingezogen. Dies nimmt der Referee zum Anlass das Match abzuläuten womit es hier keinen klaren Sieger gibt.

Gewinner: No Contest

81% Overall Rating | 84% Crowd Reaction | 77% Match Quality

Während die 6 Akteure sich noch im Ring noch saures geben, endet unsere heutige Ausgabe und wir freuen uns sie in der nächsten Woche wieder zu begrüßen.

Show Rating: 74%
Superstar of the Week: Kofi Kingston & Big E


Show Rating:
90% - HWE Fight - 5.000$ + 7.000$ Bonus
75% - ROH
74% - W:AR - 4.750$
74% - HWE Brawl
72% - SWE - 4.500$ + 7.000$ Bonus
71% - AWF - 4.250$ (PPV)
55% - NYWC - 4.000$
51% - WOH

Top 3 MQ:
88% - Dean Ambrose vs. Kurt Angle (HWE)
88% - Mistico vs Lince Dorado (AWF)
81% - Austin Theory vs. Caleb Konley (W:AR)

Top 3 Frauen MQ:
79% - La Luchadoras (Mariposa & Sarita) vs. Banks Club (Mickie James & Natalya) (SWE)
70% - Mercedes Martinez vs. Kylie Rae (W:AR)
59% - Hannah & Holly Blossom vs. Nakoma Tala & Hania (NYWC)

Flop 3 OR:
49% - Kyoko Kimura & Hailey Hatred & Alpha Female vs. Faye Jackson & Willow Nightingale & Vanity (NYWC)
56% - Desirable Dustin, Samir Singh, Lance Anoai, Basham, Beer City Bruiser, Headhunter A, Adam Revolver, Joe Coffey, Monster Clown, Player Uno, Akam, Cliff Compton, Jey Uso, Mini Monster Clown, Dash Wilder, Bubba Ray, Hanson, Harry Smith, Brandon, Riddick Moss (WF)
59% - Emma vs. Chardonnay (SWE)
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 2100

Re: Showauswertung #191 - Boss Bitch - 06.06.20 (Feedback Deadline 21.06.2020 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 7. Jun 2020, 21:22

Offene Punkte:

[SWE]
Emma
Mickie James (2) Natalya Neidhart (2)

[HWE]
Kurt Angle
Dean Ambrose (2)

[ROH]
Mercedes Martinez
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
Yokel Cash
SWE
Beiträge: 2230

Re: Showauswertung #191 - Boss Bitch - 06.06.20 (Feedback Deadline 21.06.2020 - 23:59)

Beitragvon Yokel Cash » 8. Jun 2020, 10:27

Danke an das gesamte Team für all eure Mühe :).

Punktevergabe:
Emma +1 Technik (81 --> 82)
Mickie James +2 Brawl (65 --> 67)
Natalya +2 Brawl (65 --> 67)
Zuletzt geändert von The Great Muta am 15. Jun 2020, 09:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *eingepflegt*
Bild

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5204

Re: Showauswertung #191 - Boss Bitch - 06.06.20 (Feedback Deadline 21.06.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 8. Jun 2020, 13:34

1x Charisma an Mercedes Martinez (96 -> 97)
Zuletzt geändert von The Great Muta am 15. Jun 2020, 09:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *eingepflegt*
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1807

Re: Showauswertung #191 - Boss Bitch - 06.06.20 (Feedback Deadline 21.06.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 8. Jun 2020, 19:09

Danke für die Auswertung und Forenpflege

Zu dieser Woche möchte ich mich nicht groß äußern... denn von allem was ich mir vorgenommen habe, habe ich eig. so ... nichts geschafft :D Zumindest gedanklich stehen beide möglichen Szenarien für unseren großen Event :) Und diese Woche haben wir ja wieder einen Feiertag, mal sehe was ich in dieser Woche so schaffe, ich hoffe ein wenig vorarbeiten zu können.

Meine Punkte:
Dean Ambrose
Technic 71 ----------------------------------> 73

Kurt Angle
Speed 71 --------------------------------> 72
Zuletzt geändert von The Great Muta am 15. Jun 2020, 09:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *eingepflegt*

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1678

Re: Showauswertung #191 - Boss Bitch - 06.06.20 (Feedback Deadline 21.06.2020 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 21. Jun 2020, 14:21

SWE
Schön sich auch noch einmal bei Breakthrough von Hana Kimura zu verabschieden. Breakthrough trifft im Elimination Match auch perfekt auf Chardonnay zu, es ist eine Star Making Performance, sicher hat sie etwas Glück und kann opportunistisch Möglichkeiten nutzen doch am Ende des Tages schafft sie sich diese Möglichkeiten auch selbst, vor allem zeigt sie gegen Isla Dawn einen Killerinstinkt den man so von Chardonnay noch nicht gesehen hat. Das Tag Team Titel Match ist gut gebooked, nicht nur weil La Luchadoras vs Killer Killer Baes sinnvoll integriert wird und ihre Auseinandersetzung vorantreibt, die Art des Sieges des Banks Club läßt alles was folgt gerechter wirken weil der BC auf gewiße Art bekommt was er verdient. Durch die Auswertung wußte ich zwar um den Titelwechsel durch das Golden Ticket, dass Nia Jax in Australien geboren wurde, wusste ich hingegen nicht, angesichts des Team Australia welches Emma um sich scharrt macht Jax Entscheidung Sinn. Allerdings gibt es eine Sache die von Jax nicht ganz durchdacht scheint, so stark Emma ist, mit nun allen Titeln in ihrem Besitz ist es für sie unmöglich sich voll auf die Tag Team Titel zu konzentrieren und Nia wird die Leidtragende sein. Emma ist damit auf dem Zenit angekommen mit allen Titeln in ihrem Besitz, was ich ein bisschen schade finde ist der Zeitpunkt, ein solch monumentales Ereignis hätte einen größeren Spot als den Co-Main Event einer Weekly verdient. Direkt im Anschluß gleich einen Titel zu verlieren wäre ein echter Schocker gewesen, die Niederlage nimmt nichts von Chardonnays Leistung weg, insbesondere mit dem 4 Way in den Knochen während Emma im TT Titel Match nichts machen musste. Mithilfe von Sanitarium bekommt Isla Dawn dann noch ihre Rache, mit gefällt daran wie es die Konsequenzen aufzeigt, Chardonnay hat nach dem 4 Way die Chance verpasst Isla komplett auszuschalten, dafür muss sie bezahlen. Chardonnay hat den SotW mehr als verdient, allerdings führt diese Woche kein Weg an Emma vorbei, was sie erreicht hat wird im BB wohl einmalig bleiben.
SotW: Emma

W:AR
Kip Sabian im Eröffnungssegment durch Corey Graves ankündigen zu lassen läßt ihn direkt wichtig wirken. Eine Sache ist Sabians Verlangen heraus zu finden wer ihn attackiert hat, wie er bei diesem Thema die direkte Konfrontation mit Graves sucht und eine Entschuldigung fordert, zeigt gleich, dass er keinen Bückling vor Corey macht. Dem nehme ich die Ahnungslosigkeit in diesem Fall sogar ab, es macht einfach viel mehr Sinn wenn die Attacke losgelöst von Graves einen Angreifer präsentiert mit dem Sabian fehden kann. Die Best Friends bringen einen abrupten Themenwechsel, für eine Entscheidung solcher Reichweite geht es vielleicht etwas schnell, das Ergebnis kann sich allerdings sehen lassen, ein Tag Team Titel reicht völlig aus, auch wenn es nicht direkt als Title Unification bezeichnet wird, nehme ich stark an, dass es genau das bedeutet. Austin Theory vs Caleb Konley ist eine gute Standortbestimmung für Austin Theory nach der Niederlage in der letzten Woche, Jason Jordan oder ein Gargano mag zu diesem Zeitpunkt noch eine Kragenweite zu viel für ihn sein, aber mit dem klaren Sieg kann er sich über dem unteren Teil des Rosters ansiedeln um sich von dort aus weiter nach oben zu arbeiten. Gute Promo von Flip Gordon, er wirkt abgeklärt und zeigt seine Emotionen unter Kontrolle zu haben, gerade so wie Seven mit Skyler Moon drauf ist, wäre es wahrscheinlich einfach direkt ins Unheil zu rennen wenn man blindwütige Rache sucht. Kylie Rae kann sich doch recht gut gegen Mercedes Martinez verkaufen, deren Sieg ist natürlich Pflichtsache und mit dem Bayley to Belly kann Bayley mit Momentum ins Match gehen, beim PPV kann ich mir einen Titelwechsel durchaus vorstellen, obwohl ich es immer noch für eine realistische Option halte, dass Kylie Rae unbeabsichtigt Bayley das Match kostet, es heißt ja nicht umsonst, nice people finish last. Der Main Event rundet Kip Sabians perfektes W:AR Debut auf passende Weise ab, egal ob er den Titel beim PPV gewinnt oder nicht, Sabian hat sich in einer einzigen Show als ernstzunehmender Player etabliert und ist für mich gegen Ricochet in der Favoritenrolle. Egal wer das Titel Match gewinnt, Jason Jordan steht auf jeden Fall als potenzieller Contender in den Startlöchern nach einem weiteren guten Auftritt.
SotW: Kip Sabian

ROH
Schon cool wie sich die Rollen zwischen ELP und Ciampa umgekehrt haben, so lange war es ELP der Ciampa in den Wahnsinn getrieben hat, jetzt ist es genau umgekehrt, dass ELP ihn herausfordert drückt dessen Frust noch einmal deutlich aus. Was mir am Finish gefällt, ELP fällt nicht zwei Mal auf denselben Trick herein, trotzdem geht die Runde wieder klar an Ciampa, für DJZ wird es gut sein ab jetzt seinen eigenen Weg gehen zu können um aus dem Ciampa-ELP Schatten herauszutreten und mit Drew Gulak scheint auch schon der erste Gegner zu warten. Die Doug Williams Academy erscheint als sinnvoller Schritt bei Dougs Mentorenrolle, während Scotty Davis als echtes Prospect angesehen werden kann, ist Travis Banks schon ein deutlich größerer Name der zwar nie wirklich in die große Rolle gekommen ist, was aber eher daran lag, dass Shows mit ihm ein plötzliches Ende genommen haben. Vielleicht interpretiere ich auch zu viel hinein, im Gegensatz zu Davis kann Banks von Alex Kingston als Bedrohung gesehen werden schließlich droht ihm ein abrutschen auf Williams Prioritätenliste, im Gegensatz zu Davis gibts auch keine positive Reaktion von Alex. Apollo Crews vs Heath Slater ist zunächst ein klassisches Aufbau Match für Crews wenn die Andeutungen für das was später mit Lio Rush passiert auffallen, es wirkt so als könnte Rush bei Apollo auf Resonanz stoßen. Aucn wenn David Starr eine Drecksau ist, sein Segment wie er von Dar zur Weißglut getrieben wird ist gelungen. Mark Haskins gegen einen durchaus namhaften Gegner in Low Ki, Haskins im Main Event Spot zu sehen ist etwas woran man sich gewöhnen kann, vielleicht schafft er im Survival of the Fittest wirklich was ihm beim BOLA verwehrt geblieben ist. Sehr passend zur Gesamtsituation ist die Ankündigung nach dem ME, dass ROH wegen dem W:AR PPV aussetzen muss.
SotW: Tommaso Ciampa

WOH
Wenn man mal die von mir so geliebten "smarten" Ausdrücke wegläßt, liefert Kimber Lee eine gute Heel Promo, wer wenn nicht eine Prinzessin die nebenbei noch Champion ist sollte sich für besser als der Rest der Welt halten. Lee wird zwar etwas unkonstant als sie Miranda Alize schließlich doch sprechen läßt nach ihren überzeugenden Argumenten warum diese kein Anrecht hat in ihrer Präsenz die Stimme zu erheben, dass sie Alize schließlich die Möglichkeit gibt über einen Umweg doch an ein Titel Match zu kommen ist wohl nicht mehr als Kimbers Vertrauen in Kamilla Kaine. Der Sieg der Redneck Girls über Alex Gracia und Allie führt ziemlich deutlich die Ausgeglichenheit bei den Tag Teams vor Augen, inklusive des Somersault Express hat jedes Team damit einen Marquee Win auf das es verweisen kann, gleichzeitig kann sich kein Team als Tonangebend etablieren womit Brandi Rhodes Entscheidung jedem der Teams eine Chance auf den Spot im Titel Match zu geben Sinn macht, Death Flash wirken eher als Filler einfach nur weil sie nicht in die Dynamik zwischen den anderen drei Teams eingebunden sind. Ein Multi Man Ladder Match um sich für ein Multi Man Ladder Match zu qualifizieren hat etwas von Overkill, andererseits kann man sich schlecht über ein Ladder Match beschweren. Keine Einbindung von Meave O’Farrell ins Indi Hartwell-Ruby Riot Match ist etwas überraschend, so kann Ruby Riot irgendwie verdient den Sieg einfahren, zwar alles andere als sauber, allerdings zeigt sie alles dafür zu tun um siegreich zu sein und wird dafür belohnt. Mit Barbi Hayden und Alexxis Falcon haben sich ja mal zwei Grazien gefunden, wobei es durchaus ironisch ist wie sie sich über De Lander und ihren "90er" Jahre Look lustig machen sich als erwachsene Frauen aber gleichzeitig wie 15 jährige Rotzgören verhalten mit ebenso kreativen Beleidigungen. Eine Partnerin als Bedingung für ein Match läßt eigentlich nur einen Schluß zu, die beiden können sich nicht vorstellen, dass irgendjemand mit De Lander teamen will, da wären Falcon und Hayden wohl besser erst dreißig Sekunden später verschwunden. Der Main Event ist eine reine Kamilla Kaine Machtdemonstration, selbst die kurze Miranda Alize Comebackphase dient zum Aufbau des Kick Outs. Kimber Lee schafft es dennoch etwas zum meckern zu finden, vielleicht nicht der intelligenteste Move, nicht das es derzeit wahrscheinlich erscheint, trotzdem scheint es einfach keine gute Idee zu sein Kamilla Kaine zu reizen, könnte für Lee schnell in die Hose gehen.
SotW: Ruby Riot

NYWC Finest
Melina sollte mit Don West besser aufpassen, wenn der mal richtig in Fahrt kommt ist es gut möglich, dass er nicht nur ihr Merchandise verkauft, irgendwie muss das neue Set ja bezahlt werden :mrgreen:
Zumindest weiß Melina wie man das Publikum gegen sich aufbringt und zeigt lange Erfahrung als Heel mit der Einbindung von Tina San Antonio. Die liefert mit ihrem Rap nicht nur einen gelungenen Tribut an Shad, inhaltlich zerlegt sie Melina mal eben komplett. Mit Nakoma Tala und Hania scheint sich ein starkes Team gefunden zu haben, ihre Herkunft mag trotz unterschiedlicher Stämme ein gutes Fundament bilden, allerdings haben in Sachen Eingespieltheit eigentlich ihre Gegner die Oberhand als Twins. Beim Thema Herkunft die verbindet dürfen Maya und Deonna Purrazzo natürlich nicht fehlen, in der ersten Ausgabe haben sie gezeigt im Ring miteinander zu können, jetzt wissen wir auch, in Sachen Trash Talk sind Little Italy ebenfalls auf einer Wellenlänge, die Paarung gegen The Tribe gibt durch die himmelschreienden Unterschiede auch reichlich Material für ein längeres Programm. Das KMG sich nicht auf das Match konzentrieren können ist ein zurückhaltender, aber doch schöner Tribut an Hana Kimura, gerade wenn man bedenkt an welchem Punkt die KMG-KMG Fehde zu diesem Zeitpunkt war, sagt es mehr als mit Worten möglich. Mit dem Tina San Antonio-Melina Match beginnt eine Phase die einfach sau gut gebookt und auch geschrieben ist, nach dem das Match durch Da Hit Squad gecrasht wird, baut eine Sache auf die nächste auf und somit wirkt es organisch wenn das Melina-San Antonio Match über drei Ecken im The Big O Debut endet, jede beteiligte Person wird mit eingebunden und so wirkt es nicht gezwungen sondern natürlich wie zum Beispiel Big O mit Melina und San Antonio interagiert oder wie die beiden Frauen gefühlt auf einer Seite stehen obwohl sie sich gerade noch die Augen auskratzen wollten.
SotW: Tina San Antonio

HWE-Fight
Die Wahl der Stipulation durch eine Beat the Clock Challenge auskämpfen zu lassen ist eine nette Idee, durch die Umfrage ist allerdings klar, es wird wohl auf einen Draw mit gleicher Zeit herauslaufen. The Shield also im Finale, damit rückt ein direktes Rematch gegen die UE näher, Team Hell No sollte sich vielleicht darauf beschränken gegen Enzo und Cass zu wrestlen, ist zwar etwas unfair weil sie auch schon andere Teams besiegt haben, gefühlt gewinnen sie halt nur gegen Enzo und Cass :mrgreen:
Mit der Ankündigung die Karriere eines Gegners zu beenden macht sich eigentlich nie jemand einen gefallen, mich würde interessieren ob es wirklich jemals passiert ist, selbst bei Retirement Matches die zunächst legit wirkten, kam irgendwann das Comeback, selbst bei einem Shawn Michaels. Zurück zum eigentlichen Thema, No Holds Barred bzw. jede der No DQ Gimmick Varianten passt für ein Jericho vs Owens Match. Brock Lesnar dann zwar mit einer Attacke während des Matches gegen Sullivan, trotzdem scheinen sich hier die Dinge langsam zu drehen, zu Beginn hatte Sullivan bei körperlichen Konfrontationen immer die Oberhand, jetzt ist es erneut Lesnar, wie letzte Woche geschrieben, ein Lesnar-Sullivan Match beim Global Clash ist willkommen. Bekanntlich gefällt mir derzeit alles rund um Miz-Cena und deren Damen, wie diese Woche Ted diBiase und schließlich auch Barrett miteingebaut werden, sagt mir ebenfalls zu. Nach dem Ted vor seinem Titelgewinn bei Miz TV Gast war, macht es einfach Sinn ihn als Champion erneut dort auftreten zu lassen um Miz unter die Nase reiben zu können wie falsch dieser lag. Ebenfalls gut, das von Rocky angesetzte TT Match hätte auch random stattfinden können, nun hat es aber einen Backround der erklärt warum es überhaupt zur Ansetzung kommt. Triple H Promo gibt mir nichts, nach allem was zwischen den beiden war, streiten sie sich jetzt darum wer an der Niederlage Schuld ist, immerhin sieht Triple H ein, dass es vielleicht nicht seine beste Entscheidung war mit dem Mann ein Team zu bilden der vor weniger als einem Jahr seine Frau entführt hat. Kurt Angle ist zwar wieder nur zum verlieren gut, aber immerhin kann er über eine Viertelstunde gegen Ambrose gehen, ich bin auf Coles Gegner nächste Woche gespannt der Adam ebenfalls so lange Widerstand leisten kann, natürlich unter der Annahme, dass es tatsächlich ein Draw mit gleichen Zeiten wird.
SotW: Ted diBiase&The Miz

HWE-Brawl
Das Leo Kruger Interview bringt nicht wirklich was neues, eine direkte Konfrontation mit Corbin hätte es lebhafter gestalten können, allerdings wird das wichtigste erfüllt, Kruger als neuer Champion bekommt Spotlight. Die 5 Minutes of Fame der Colons sind vorbei, als Finalpaarung gibt The New Day vs The Shield ohne Frage mehr her als Shield vs Colons. Im Finale selbst kann ich mir gut vorstellen, dass die UE für eine Shield Niederlage sorgt, so kann Shield vs UE noch ein wenig aufgeschoben werden und New Day können auch ohne großartigen Aufbau als ernstzunehmende Gefahr für die Champions präsentiert werden. Keine Ahnung wer der angekündigte Star sein soll, insbesondere der Championship macht stutzig, die erste Vermutung ist jemand externes für ein Crossover Match beim Global Clash, allerdings spricht der "coming soon" Teil dagegen mit dem GC nur noch drei Wochen entfernt. Nach den Attacken vor dem letzten Special ist Sandows Attacke zwar nachvollziehbar, allerdings muss man halt auch klar sagen, er hat das Match verloren, zu diesem Zeitpunkt mit dem Überraschungsmoment auf seiner Seite anzugreifen, läßt Sandow nicht umbedingt in einem guten Licht dastehen. Der Main Event hat für mich Licht und Schatten, CM Punk vs EC3 ist für mich einfach durch und auf dem Weg zu einer dieser Dinge zu werden die viel zu lange gezogen werden ohne die inhaltliche Tiefe dafür zu bieten. Auf der anderen Seite bietet Heavy Machinery vs Hardys auf sich alleine gestellt noch einiges an Potenzial und könnte bis zum Payoff Match ein Pfeiler für Brawl werden.
SotW: The New Day
Zuletzt geändert von The Great Muta am 22. Jun 2020, 10:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *5.000$*

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1807

Re: Showauswertung #191 - Boss Bitch - 06.06.20 (Feedback Deadline 21.06.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 22. Jun 2020, 02:02

SWE
Wow, Chardonnay sieht im Opener verdammt stark aus und gewinnt ihn auch komplett verdient nachdem sie für alle Eliminierungen verantwortlich ist. Dazu ist es auch nicht unfair sondern eher unglücklich wie Dawn geschwächt wird und so kann sich Chardonnay dieses Sieg stolz auf ihre Fahnen heftet, wobei eines nach diesem Match klar sein dürfte, zwischen ihr & Dawn wird es weitergehen. Beim Tag Team Titelmatch (1) passt es natürlich zum Banks Club das sie erstmal keinen Bock haben, aber natürlich müssen sie antreten, wobei man sogar den Champions recht geben muss, weil es durch den Stress zwischen Bth und BD sein könnte das gerade die Tag Champs darunter leiden weil es eine Masse an Titelmatches geben könnte, dies war allerdings noch nicht der Fall. Was danach passiert war einfach nur geil. Nochmal das ist einfach nur GENIAL! Denn damit hab ich in 100 Jahren nicht gerechnet wobei es einfach so viel Sinn ergibt. Warum überrascht es mich, weil ich nicht wusste das Nia Jax in Australien geboren wurde :D Aber so passt es doppelt gut. Emmas Auftauchen ergab ja eh Sinn, weil sie alle Titel bekommen wollte, hat sie ja nun auch geschafft, das über Nias Golden Ticket ebenfalls, ist aber eben einfach genial, denn damit ist auch klar das Nia sich aus dem Banks Club verabschiedet hat, einfach stark. Denn das Nia das macht ergibt ja einfahc Sinn nur um dem Banks Club eins auszuwischen. Das Emma danach verteidigt geht in Ordnung, schließlich hat Chardonnay erst vor kurzem ein hartes Match gewonnen, denn zwischen dem Fatel Four und ihrem Match war ja letztlich nur ein Tag Team Match, wobei ich auch nicht ausgeschlossen habe das Emma nur 5 Minuten alle Titel hält :D In Sachen: Ziel erreicht und dann geht’s bergab. Die Attacke von Dawn und Co. unterstreicht nochmal das es zwischen ihnen weitergehen wird.
Superstar of the Week: Emma

RoH
Titelverteidigung durch CiampasAuftauchen geht natürlich klar, damit ist ELP aus dem Titelgeschäft erstmal raus. Die Herausforderung nach dem Match ergibt natürlich Sinn, dazu dürfte es keine wirkliche Frage sein ob Ciampa das Match akzeptiert. Williams schein von nun an nur noch als Manager des Stables aufzutreten, so verkehrt dürfte das nicht sein. Was Kingston davon hält kann ich aber ehrlich gesagt noch nicht sagen, da es schon so scheint als könnte Banks zum Konkurrenten werden, wobei Kingston zunächst noch positiv gestimmt ist. Crews gewinnt sein Match, wobei man bei dem Gegner auch vermuten könnte das dies ein Geschenk von Starr gewesen ist. Zwar mag Starr kein schlechter Verlierer sein, aber Dar ist mit Sicherheit ein sehr schlechter Gewinner :D Einen Platz hat er aber wirklich verdient. Oh Gott, von Gulak wird save etwas komplett beklopptes kommen was das X angeht. Lio Rushs Kommentar ist nicht komplett aus der Luft gegriffen, doch ich glaube nicht das er so wirklich was erreichen wird. Mit Haskins als Sieger im Main Event war natürlich so zu erwarten.
Superstar of the Week: Tommaso Ciampa

AWF
Der Opener ist mal verdammt gut gewählt mit Dorado gegen Mistico. Das Match erfüllt natürlich sämtliche Erwartungen, großartige Highflying Aktionen wobei Dorado diese gefühlt etwas besser einsetzt. Mit Dorados Sieg bleibt dieser ein Top Star, wobei die Frage nun sein dürfte was nun mit Mistico passieren wird, denn eine Niederlage zum Start kann natürlich nicht gut sein. Die Promo nach dem Match überrascht mich nun natürlich nicht :D Pillmans Sieg freut mich etwas, weil er irgendwie endlich mal einen großen Erfolg hat, auch wenn das natürlich kein cleaner Sieg war und der Erfolg im Erscheinen des Maskierten. Bei diesem bin ich mir jetzt gar nicht sicher ob der jenige jetzt wirklich Fantastico ist, oder einfach nur ein gerechter Fantastico sein will. Hall verkauft sich zwar wirklich gut, aber mit James setzt sich schon der Favorit durch, was für mich aber gleichzeitig auch bedeutet das Johnson seinen Titel heute verteidigen sollte. In genau diesem Titelmatch sind die „Why“- Stomps aber schon geil :D Beim Match seber finde ich es echt schwer zu deuten was man gerade gesehen hat :D Breeze bleibt sich natürlich treu und betont das er dies ja gar nicht will, doch Johnsons Gedanken sind für mich wirklich schwer nachzuvollziehen. Natürlich ist er so gefrustet das er extrem stiff vorgeht was letztlich auch in der Aktion mit der Ringglocke endet, die Frage ist aber nun wie er damit umgeht. Denn offensichtlich hat er erst später realisiert was er getan hat, von daher bleibt nun die Frage wie er damit umgeht, eines steht fest, weitere Angriffe gegen Breeze wollte er dann nicht mehr starten, bin hier aber extrem gespannt wie es mit ihnen weiter geht. YH schauen sich den Mainer natürlich auch an, verstehen kann man das. Zum Start vor dem Mainer, ganz ehrlich, ein wenig eklig :D Die Entrance von mOBSCENE war aber echt gut. Der Auftritt der Singhs war irgendwie traurig :D Die Headhunter dürften ihr Ziel erreicht haben, schließlich haben sie Geld verdient :D Bei Revolver und McNaler hab ich ja doch irgendwie gehofft, dass sie ebenfalls so schnell eliminiert werden. Als sich dann Ring und Umgebung füllten dachte ich mir schon das nun genau das passiert was gerne Mal in Rumbles geschieht: Einige Teilnehmer füllen das Match die dann ein Big Man (Team) rauswirft. Genau das wird dann auch mit AoP dargestellt welche sich in 3 Minuten zum Team mit den meisten Eliminierungen fighten. Das sie dann selber so schnell fliegen war schon eine kleine Überraschung, wobei die Uso´s sowieso einen komplett neuen Wind in das Match bringen nachdem sie alles eliminieren was vorher irgendwie Ton angebend war. Die Mini Versionen dabei zu haben ist ja schon gut, aber irgendwie hat man nach nur wenigen Sekunden vorallem Angst um die Mini-Clowns. Die Eliminierung von the Elite gefällt mir da man von nun an ihren Finisher kennt :) Die Eliminierung vom Mini Circus ist schon genial :D Wobei es für sie vllt ganz gut gewesen ist. Bei den Dudleys ist das ja eig. immer genial sie als Team zu sehen, da sie aber gerade im EWR eine Fehde gegeneinander führen bin ich jetzt nicht begesitert davon sie nun wieder als Team zusammen zu sehen. Das der Cirucs ebenfalls die Segel schon so früh streicht hat mich aber wirklich überraschr, wobei ich sagen muss das hier auffällt wie stark deine Tag Team Division ist. GOAT mit den Gürtel finde ich ja schon genial, wobei ich bei Gold um die Hüften echt kurz dachte ob sie nicht einfach nur fett geworden sind :D Aksana sorgt für War Machines Eliminierung, eines zeigt dies ganz deutlich. Aksana hat weiterhin eine spürbare Anziehungskraft, warum sie diese heute eingesetzt weiß ich allerdings nicht so recht. Als es nur noch vier Teams muss als erstes herausgestellt wie stark der Auftritt von Samoan Assault bislang gewesen ist, auch weil bei der ersten Eliminierung der letzten vier es sie nicht trifft :D Diese ist aus meiner Sicht richtig gut gemacht wie die Uso´s hier eliminiert werden. Das am Ende die Bodies gewinnen hab ich befürchtet, befürchtet weil es Samoan Assault schon ein wenig verdient hatten. Wobei die Bodies als Contender wohl etwas sinnvoller sind. Das Match selber ist wirklich gelungen und wobei ich zwei Mal ein wenig verwirrt war wer denn jetzt wo eig ist :D Aber das passt schon, wirklich sehr interessante Stip!
Superstar of the Week: Samoan Assault (Ja, auch wenn sie nicht gewonnen haben, das war stark)

WoH
Die Erklärung von Kimber Lee für die Unterstützung ist nicht schlecht :D Sie gefällt mir aber wirklich, denn diese lässt die Championesse nicht so schlecht aussehen, das sie über Kaine als Lakaiin spricht könnte ihr noch auf die Füße fallen. Das hier jemand rauskommt und ihr Parolie bittet ergibt schon Sinn aber warum nicht Kacy? Das es Alize ist könnte noch zu Stress zwischen den beiden führen, weil sie sich möglicherweise in den Vordergrund spielen will, vorstellen könnte ich mir das jedenfalls, auch ich glaube das Kaine siegt. Mit dem Sieg von den Redneck Girls hat jeder einen Sieg und eine Niederlage, bezogen natürlich auf nur drei der vier Teams, damit ist Qualimatch in denen alle auftreten die einzig logische Konsequenz und ganz ehrlich so ausgeglichen wie die WoH Tag Team Division ist habe ich absolut keine Ahnung wer gewinnt. Ruby Riot gewinnt zwar, aber das hätte sie niemals dürfen, das war ein Inbegriff einer DQ, vorallem weil sie auch moralisch einfahc nur verdient gewesen wäre :D Irgendwie kann ich De Lander verstehenund ohne Witz nach den ersten Sprüchen dachte ich, Klatsch sie einfach an die Wand :D Und genau das hat sie auch getan. Was die Tag Team Partnerin angeht, so kann sie eigentlich jede nehmen, am Ende kann sie das Match einfach alleine gewinnen :D Kacy begleitet sie sogar?! Okay, warum. Müsste sie nicht selber ein Interesse haben sich die beiden vorzuknöpfen? Wirklich überraschend ist Kaines Sieg nicht, aber ich muss sagen Alize länger durchgehalten hat, als ich anfangs noch gedacht habe.
Superstar of the Week: Kamilla Kaine

W:AR
Sabian heute mit dem ersten W:AR war ja nun nicht überraschend, was mich allerdings schon überrascht ist das er sich direkt mit dem Boss anlegt wobei ich sagen muss das er ja durchaus recht hat bzw. ich verstehen kann das er herausfinden will wer ihn angegriffen hat, dabei bin ich mir nur bei einem sicher: Graves hat wirklich nichts damit zu tun, weil ihm die Anschuldigungen komplett egal zu sein scheinen. Was das Tag Team Match angeht, so habe ich das Gefühl das ihm gerade in die Karten gespielt wird, denn da die W:AR Champs auch ihre Titel in den Ring werfen, kann man aus den Tag Team Titeln direkt einen machen. Oh, Theory mit dem Squash, positioniert sich damit weiterhin als aufstrebendes Talent. Die Herausforderung von Gorden geht nach der letzten Woche natürlich klar, irgendwie würde es mir ja gefallen wenn er ihn wirklich zum Ring prügelt :D Der Sieg von Martinez sollte zwar niemanden überraschen, aber Rae scheint sich besser geschlagen zu haben als gedacht und nachdem Bayley den Brawl nachdem Match gewinnt, geht diese Woche klar an die Herausforderin. Okay, Devlin & Balor im Gauntlet Match nur um die Good Brothers zu verhindern? Das schreit doch schon nach ihrem unfreiwilligem Sieg :D Kip Sabian Siegs zum Schluss beschert ihm ein perfektes Debüt, wobei er beim Titelmatch definitiv vorsichtig sein sollte, wenn es irgendwer auf ihn abgesehen hat.
Superstar of the Week: Kip Sabian

NYWC
Melina ist heute aber auch unnachahmlich sympathisch :D Aber gut, der Fan hat Spaß also was solls. Ihre Begründung für das Re-Match, auch wenn es überraschen mag, ergibt wirklich Sinn :O Irgendwo hat sie wirklich einen Punkt, wobei sie natürlich dennoch einfach Pech. Und ihre Reaktion auf die Reaktion des Publikums gefällt mir auch echt gut, passt zu ihrem Charakter und mit ihrer Logik könnte sie das wirklich glauben. Tina sammelt sympathiepunkte indem sie über Shad spricht, ist natürlich eine sehr nette Erinnerung. Der Rap danach war verdammt stark, zum einen natürlich eine nette Erinnerung zu Shad, aber dann hat er auch perfekt gesessen, wirklich stark! Hat mir echt gu gefallen! Erstes Match für Tribe und schon ein Sieg, das nenne ich Start nach Maß. Mit Maya und Purrazzo scheint sich auch schon der nächste Härtetest anzukündigen, mal sehen ob sie den genauso gut meistern. Mit den Heels von KMG ist der Umgang jetzt natürlich verdammt schwer und die Lösung finde ich eig. richtig gut, denn so bleiben sie in ihrer Rolle, aber trotzdem nicht zu sehr das sie es ignorieren oder schlimmeres. Finde ich so gut gelöst wenn man sie als Heels behalten will. Wobei ich nur am Rande erwähnen möchte, das man hier natürlich auch einen kompletten Turn mit einer extrem emotionalen Rede hinlegen könnte (ob ihr das wollt ist aber natürlich eure Entscheidung). Wobei ich hier auch klar sagen muss das auch ebenso große Probleme beim Turn sehe, deswegen ist es aus meiner Sicht auf jeden Fall verdammt schwer mit dem Thema umzugehen. Das T-Shirt von Melina erinnert mich an ein T-Shirt das ich selber von einem gewissen „Devil“ haben ;) Du wirst wissen was gemeint ist bzw. wer ;) Was ist Mack und Maff gefahren ist um das Match zu zerstören würde ich ja schon gerne wissen. Aber zumindest sorgt es dafür das die Damen zusammenhalten :D Der Safe von The Big O ist dagegen ein großartiger Save und lässt ihn sofort stark und sympathisch wirken.
Superstar of the Week: Tina San Antonio
Zuletzt geändert von The Great Muta am 22. Jun 2020, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *5.000$*

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1678

Re: Showauswertung #191 - Boss Bitch - 06.06.20 (Feedback Deadline 21.06.2020 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 22. Jun 2020, 10:13

Danke für dein Feedback, die Dudleys wären bei der geplanten Zeitschiene bereits wieder versöhnt, so ist es natürlich etwas ungünstig gelaufen.


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast