Showauswertung #192 - Rain on me - 13.06.20 (Feedback Deadline 28.06.2020 - 23:59)

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5204

Showauswertung #192 - Rain on me - 13.06.20 (Feedback Deadline 28.06.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 13. Jun 2020, 14:40

Bild
Attitude TV #143 on CW Network
Chesapeake Energy Arena, Oklahoma City, Oklahoma



Nach dem Intro begrüßen Tom Phillips und Greg Hamilton alle live auf dem CW Network aus der Chesapeake Energy Arena in Oklahoma City, Oklahoma zu Attitude TV. Kaum sind die Kommentatoren mit der Begrüßung fertigen als Robert Anthony und Hot Young Briley Attitude TV eröffnen, während Briley sich mit einigen der jüngeren weiblichen Semstern auf den Ringsideseats beschäftigt, ist The Ego schnell im Ring um sich selbst seinem großen Spiegel zu begutachten, das gibt der Regie die Zeit einen Rückblick auf den Only for the Weak Tag Team Eliminator einzuspielen. Dieser fokussiert sich auf die Überraschungen des Abends, mOBSCENE die nicht mehr die alten zu sein scheinen, das Comeback der Usos nach dreimonatiger Abwesenheit welches in den Final Four endete inklusive der Eliminierung zweier favorisierter Teams in War Machine und den Authors of Pain. Wir sehen die AWF Visite der Dudley Boyz die nicht nur Tisch zerbrachen sondern zwischenzeitlich sogar als Siegkandidaten gehandelt wurden und natürlich die Rückkehr der G.O.A.T. die wahrscheinlich die größte Überraschung mit sich brachte als Riddick Moss und Tino Sabbatelli mit den WWE Tag Team Titeln auftauchten. Auch der großartige Auftritt Samoan Assaults wird gewürdigt, Lance Anoai und Manu gingen als Nummer 1 ins Match, kämpften sich weit über eine Stunde durch 18 andere Teams bevor sie im Finale doch noch von den New Heavenly Bodies eliminiert wurden.

Nach dem Rückblick hat es Hot Young Briley in den Ring geschafft, Robert Anthonys Spiegel hat es aus dem Ring geschafft, so kann Briley verkünden heute ist der größte Abend in der Geschichte von Oklahoma City, nicht nur ist Attitude TV zum ersten Mal hier, die Einwohner dieser Stadt haben auch die Möglichkeit zum ersten Mal in ihrem Leben einen Success in Life direkt vor ihren Augen zu sehen. Robert Anthony stimmt seinem Buddy zu, heute ist wahrlich ein großartiger Abend, Briley kann den Losern hier vorführen was ein Success in Life ist, er selbst gibt allen die Chance zu sehen wie ein Mensch aussieht der sich nicht andauernd mit Fast Food vollstopft nur weil er von Geburt an häßlich ist, es gibt so viele Gründe warum es ein großartiger Abend für Oklahoma City ist, doch nicht nur für sie, für jeden daheim, für jeden der mit der AWF assoziiert ist. Dafür gibt es zwei Gründe, zwei Gründe die Anthony nun in den Ring bittet, die Longest Reigning Champions in AWF History und die Sieger des Only for the Weak Tag Team Eliminator, The New Heavenly Bodies. Die Theme der Corinos kündigt die Brüder an, wie sich herausstellt kann die Crowd die Begeisterung der beiden Männer im Ring über Desirable Dustin und Gigolo Justin nicht teilen, davon lassen sich die Bodies allerdings nicht die Laune verderben. Im Ring überreicht Briley feierlich sein Mic an Desirable Dustin, das gleiche Schauspiel liefern Anthony und Gigolo Justin der sich als erstes bei den beiden für die freundliche Ansage bedankt, beinahe haben sie mit ihren Worten die Corinos in Verlegenheit gebracht, jedoch nur beinahe, schließlich entspricht jedes einzelne Wort der Wahrheit.

Dustin fragt seinen Bruder die rhetorische Frage was ebenfalls der Wahrheit entspricht die er sogleich selbst beantwortet, we told you so! Auf den Tag genau vor sieben Wochen standen sie in diesem Ring um allen die freudige Botschaft zu verkünden, der Weg der New Heavenly Bodies zu den Tag Team Titel ist vorgezeichnet. Als der Only for the Weak Tag Team Eliminator auch offiziell angekündigt wurde, haben sie keinen Moment gezögert erneut alle darauf hinzuweisen, sie werden neunzehn andere Tag Teams besiegen, sie werden zeigen warum sie das beste Tag Team auf diesem und im Zweifelsfall auch jeden anderen Planeten sind in dem sie den Only for the Weak Eliminator gewinnen, look at us now. Die Bodies posieren selbstgefällig bis Gigolo Justin erklärt nichts anderes als der Sieg zählt in einem Match wie dem Eliminiator, alles andere sind nur Randerscheinungen. mOBSCENE haben einen Schminkkasten gefunden, wie aufregend, The Usos are back, dieses Thema haben sie bei Wrestle Empire abgehakt, die Dudleys in der AWF, sie wurden in ihr Drecksloch namens Dudleyville zurück geschickt, Elite since TwentyTen, Beauty 4k all the way, die Goats tauchen mit Spielzeugtiteln auf, sie haben ihre Lektion in Sachen Respekt bekommen, ihre "Championships" sind weniger Wert als der Dreck unter den Fingernägeln der Zuschauer hier. Nach Justins Rant fragt Dustin ob sie nicht noch etwas vergessen haben, auch das erweißt sich als rhetorische Frage, natürlich haben sie etwas vergessen, Samoan Assault haben wieder einmal versagt als es gezählt hat.

Vor Sarkasmus triefend bedauert Justin diese armen, armen Männer die einen solch großartigen Fight geliefert haben, niemals haben sie aufgegeben, immer weiter gekämpft, wahre Heroen, Justins Ton wird wieder normal, wahre Heroen für jeden der niemals etwas zu Stande bringen will. Dustin fügt hinzu dieses ganze Gelaber über Samoan Assault die angeblich ihre Nummer hätten (got our number) hat sich als das herausgestellt was es immer war, nichts als heiße Luft, als die Augen der Welt im Main Event eines Pay Per View auf sie gerichtet waren war es wie immer zwischen ihnen, The New Heavenly Bodies hatten ihre größte Stunde, Samoan Assault haben verloren, es mag wie ein Klischee klingen doch es ist nun einmal so, Menschen werden in zwei Kategorien unterteilt, Gewinner und Verlierer, The New Heavenly Bodies sind Gewinner. Apropos Gewinner, erneut meldet sich Justin zu Wort, sicherlich fragen sich alle wann die Bodies die Zeit für gekommen halten ihr AWF Tag Team Championship Match einzulösen, darüber braucht sich niemand den Kopf zu zerbrechen. Wie jeder weiß müssen sie das Einlösen des Title Shot eine Woche vorher ankündigen, die Wahrheit ist, es spielt keine Rolle ob sie es eine Woche, zwei Wochen oder einen Monat vorher ankündigen, die Tage Young Hollywoods als Tag Team Champions sind gezählt, The New Heavenly Bodies sind Champions elect. Nach dieser vollmundigen Ankündigung scheinen die Bodies mit ihrer Selbstabfeierei fertig zu sein, ihre Theme wird eingespielt während die Kommentatoren sich einem weiteren Championship zuwenden, AWF Champion Kenneth Johnson wird sich heute Abend zum kontroversen Championship Match bei 18th Strike äußern, mit dieser Ankündigung geht Attitude TV in die erste Pause, zuvor sehen wir noch für einen Augenblick zwei Leute in einer abgeschiedenen Ecke Backstage beisammen stehen, Jimmy Rave und Justo Fantastico.(1)
79% Overall Rating

~ Werbung ~

Singles Match
Brian Pillman Jr. vs Brandon (w/Brent&Kendall)

Weiter geht es mit einem kurzen Rückblick auf Bull James Sieg über Cody Hall im #1 Contender Match bei 18th Strike welches Bull James, nächste Woche wird Bull James sich zu seinem Titel Match bei 19th Strike: Live to Win äußern. Zurück in der Halle sind The Boys auf den Weg in den Ring, sie sind nicht alleine, zum ersten Mal seit langem sehen wir Kendall wieder welche Brandon und Brent begleitet, die Assistentin Goldusts wird auch sogleich aktiv als Brent in gewohnter Manier ein Mic anfordert, Kendall unterbindet es, daraus kann geschloßen werden, heute gibt es kein Shattered Dreams Production Varieté. Diese Annahme wird durch Tom Phillips verstärkt laut dem das Match auf Initiative der Assistentin angesetzt wurde, eines wissen wir aus der Vergangenheit ziemlich genau, wenn jemand aus seiner Entourage oder Goldust selbst ein Match wollen, steckt immer etwas dahinter. Während Brian Pillman Jr. in farbenfroher Kostümierung inklusive viel zu großen Hut der selbst bei Pferderennen auffällig wäre in den Ring kommt, wissen wir zwar nicht was genau hinter dieser Ansetzung steckt, eines ist jedoch klar, nach dem Brian Pillman Jr. bei 18th Strike: Only for the Weak mit etwas Hilfe durch das Auftauchen Justo Fantasticos ein Sieg über David Finlay gelang, gibt es keine Alternative zu einem Sieg über Brandon. Nur kurz hat der Boy seinem Gegner etwas entgegenzusetzen bevor Mister Flamboyant die Kontrolle übernimmt, es ist ein kurzes Match mit klarem Verlauf und deutlichem Ende als Pillman mit dem Sleeping Hero German Suplex den Sieg holt, soweit alles wie erwartet, nur ein Moment macht stutzig, als Brent Anstalten macht durch eine Ablenkung Hilfestellung zu leisen wird es sofort von Kendall unterbunden. Selbst Brian Pillman Jr. scheint nicht so recht zu wissen was er von dem Ganzen halten soll, entschließt sich jedoch die Dinge so zu nehmen wie sie sind nach dem Kendall seinen fragenden Blick ignoriert und die Boys Backstage führt.(2)
► Text zeigen

61% Overall Rating | 53% Crowd Reaction | 70% Match Quality


Eine Szene aus dem Only for the Weak Tag Team Eliminator wird eingespielt, es ist die Over the Top Rope Eliminierung der Authors of Pain durch einen Double Superkick der Usos gegen Rezar, es folgt eine Einblendung die für heute The Usos vs The Authors of Pain bewirbt. "Never Surrender" kündigt den AWF Champion an, es ist nicht schwer zu erkennen wie es um Kenneth Johnson bestellt ist der noch immer etwas unrund läuft, der Grund für seine ernste Miene ist allerdings nicht gesundheitlicher Natur. Mit einem Mic ausgestattet geht Johnson im Ring auf und ab, es scheint als würde er nach den richtigen Worten suchen bis er schließlich zu sprechen beginnt. Embarrassment, was sich bei 18th Strike abgespielt hat, sein Verhalten die Wochen zuvor ist nichts anderes als das. So intensiv war er damit beschäftigt zu leugnen Tyler Breezes Mind Games würden verfangen, dass er gar nicht gemerkt hat wie Tyler sich in seinem Kopf eingenistet hat, eines muss er Breeze zugestehen, dieser weiß genau wie er andere manipulieren kann, so sehr es Kenneth schmerzt es einzugestehen, er war nichts anderes als eine Marionette während Tyler die Fäden gezogen hat. Sein Verhalten war eines World Champions nicht würdig, wahrscheinlich schmerzt ihn das am meisten, für ihn gibt es nichts größeres als die AWF als Champion zu repräsentieren, dieser Titel, diese Promotion bedeutet ihm alles.

Johnson legt eine kurze Pause ein bevor er weiterspricht, während seiner Zeit hier gab es etliche schwierige Situationen, jeder weiß wie lang und beschwerlich sein Weg an die Spitze war, an jeden der letzten sieben Tage mehr zu realisieren wie er dabei ist sich selbst alles einzureißen was er sich aufgebaut hat war wahrscheinlich das schwierigste in all den Jahren. Sich selbst einzugestehen wie er sich hat manipulieren lassen, sich selbst einzugestehen auf welchen falschen Weg er sich hat leiten lassen war kein angenehmer Prozeß doch es war unerläßlich. Für ihn gilt es die richtigen Schlüße zu ziehen, aus seinen Fehlern zu lernen und wieder ein World Champion zu sein auf den die Promotion, vor allem aber die Fans stolz sein können, deshalb steht er hier vor allen Augen live on TV mit einer Entschuldigung an Jeremy Borash den Kenneth vor zwei Wochen bei ihrem Interview wie Dreck behandelt hat nur weil dieser seinen Job erledigte, J.B. I'm Sorry. Johnson nimmt das Mic herunter, richtet den Titel auf seiner Schulter ehe er weiterspricht, genauer gesagt weitersprechen will, als er das Mic zum Mund hebt, erklingt eine unerwartete Theme, ACH kommt in den Ring. Dieser bringt praktischerweise sein eigenes Mic mit um Johnson direkt zu konfrontieren, ACH findet es wirklich nett wie Johnson sich bei allen für sein Verhalten entschuldigt, die Leute im Office die ihn hätten feuern können als Kenneth nicht mehr war als eine Fußnote, die Fans, selbst Jeremy Borash bekommt eine Entschuldigung, wo bleibt seine? Dank Kenneth hatte ACH keine Wrestling Matches mit Tyler Breeze, nein, wegen Kenneth hat Tyler Breeze versucht ihn zu verletzen, möglicherweise seine Karriere zu beenden und seine Familie ohne ihren Versorger dastehen zu lassen. Johnson möchte etwas sagen, ACH drückt dessen Mic herunter mit der Erklärung eigentlich braucht er keine Entschuldigung, er weiß wie Johnson zeigen kann es wirklich ernst zu meinen, mit einem Match heute Abend, ACH vs Kenneth Johnson um den AWF Championship. Der Champion betrachtet seinen Gegenüber für einige Sekunden bevor er eine Antwort gibt, you're on. ACH klopft mit der flachen Hand und einem "see you later, Champ" auf den Titel bevor er den Ring verläßt, während Kenneth Johnson seinem Überraschungsherausforderer hinterherschaut ist Greg Hamilton am Pult völlig von den Socken, er hat jemanden wie ACH ein derart brilliantes Manöver nicht zugetraut die Schuldgefühle des Champions auszunützen um sich selbst ein Titel Match zu verschaffen welches unter normalen Umständen niemals zustande kommen könnte. Auch Tom Phillips muss ACH ein Näschen für Opportunismus zugestehen bevor er Backstage zu Dasha Fuentes gibt.

Diese spricht zunächst über den Only for the Weak Tag Team Eliminator aus dem The New Heavenly Bodies siegreich herausgegangen sind, damit haben sie ein zukünftiges Tag Team Championship Match sicher, allerdings sind die AWF Tag Team Titel nicht die einzigen, letzte Woche feierten Tino Sabbatelli und Riddick Moss ihre AWF Rückkehr, dabei brachten sie mit den WWE Tag Team Titel die Championships einer eingestellten Promotion mit, ihr Kollege Jeremy Borash wird später am Abend dieser Geschichte auf den Grund gehen. Jetzt begrüßt Dasha Fuentes ihre Interviewgäste, Peter Avalon, die AWF Tag Team Champions Brandon Parker und Todd Chandler, Young Hollywood. Fuentes fasst zusammen, letzte Woche sind viele Dinge passiert die..........Dasha weicht einige Schritte zurück, etwas wuselt um die Beine Young Hollywoods, es sind Mini Monster Clown und Mini Psycho Clown die klackernde Gegenstände auf den Boden fallen lassen und sofort Reißaus nehmen, wir sehen jemanden aus dem AWF Staff Dasha wegziehen, dieser scheint erkannt zu haben was die Gegenstände sind die einen Moment später losgehen, mindestens eines ist eine Blendgranate, der dicke Rauch der das Bild einhüllt läßt auf mindestens eine Rauchgranate schließen, die Kamera bewegt sich rückwärts bis sie auf den Boden abgelegt wird, der Kameramann bringt sich wohl in Sicherheit während das Bild nur noch ein einzige Nebel ist bevor es in eine Werbeunterbrechung geht.(3)
71% Overall Rating

~ Werbung ~

Zurück bei Attitude TV hat sich der Rauch und Nebel im Interviewbereich verzogen, wir sehen Peter Avalon und Brandon Parker die sich hustend und prustend aufrichten, sie vergewissern sich gegenseitig bis auf die schwere Atmung in Ordnung zu sein bis ihnen auffällt was fehlt, Todd Chandler. Parker und Avalon richten sich auf, schauen umher als sie Chandler entdecken, er liegt nicht auf dem Boden, vielmehr taucht Chandler auf dem Flatscreen des Interviewbereich auf. Die Aufnahmen scheinen von einer Kamera hoch in der Ecke eines recht kleinen Raumes zu stammen, wahrscheinlich eine Abstellkammer, die Aufnahme hat keinen Ton, in der Kammer ist es düster doch das Young Hollywoold T-Shirt läßt keinen Zweifel, es ist Todd Chandler der versucht sich aufzurappeln. Peter Avalon und Brandon Parker starren ungläubig auf den Flatscreen, was sich dort abspielt sehen wir jetzt im Vollbild. Chandler scheint sich umzuschauen, plötzlich zuckt er zusammen, wohl wegen einem Geräusch welches wir nicht hören können, etwas rötliches Licht erfüllt den Raum, Chandlers Kopf ist starr auf die freie Wand gerichtet, dort sehen wir jede Menge Clownsposter die mittig freien Platz lassen, dort steht in verschmierten, blutroten Buchstaben eine bekannte Frage, wanna play?

Todd scheint wie erstarrt, plötzlich zuckt er wieder zusammen, eine Schranktür ploppt auf, etwas rollt auf Chandler zu, eine Jigsaw Puppe auf einem Dreirad deren Mundbewegungen das Saw Schauern bekannte Lachen erahnen lassen. Beim Versuch rückwärts von der Puppe wegzukommen sehen wir Chandler stürzen, während er seinen Kopf dreht sehen wir die pure Panik in seinen Augen die ihn nach oben schnellen läßt, er rennt zur Türe, bremst unvermittelt ab als ein Pennywise Cut Out vor der Türe hochklappt. Wir brauchen keinen Ton, die Bilder reichen um die Panik Chandlers nachvollziehen zu können, eine weitere Schranktüre geht auf, in ihm steht nichts als ein alter Röhrenfernseher der flackernd angeht, auf ihm sehen wir Monster Clown, Psycho Clown und Murder Clowns unkontrollierbar lachende Gesichter in Nahaufnahme, auf einmal fliegt die Türe auf, Licht dringt in den Raum als Avalon und Parker in den Raum stolpern die sich scheinbar von außen gegen die Türe geworfen haben bis sie nachgegeben hat, sie rappeln sich auf, packen Chandler und ziehen ihn aus dem Raum. Für einige Momente sehen wir den leeren Raum bis auf eine Kamera umgeschaltet wird die wohl Avalon und Parker gefolgt ist, wir sind in einem Gang in den Katakomben der Arena vor der aufgestoßenen Türe, Brandon und Peter kümmern sich um Chandler der völlig von der Rolle ist, in seinen Augen ist noch immer die nackte Angst zu erkennen, Avalon gibt dem Kameramann ein Zeichen, als der nicht sofort reagiert gibt die deutliche Aufforderung, not now, tatsächlich nimmt der Kameramann sie herunter, wir sehen für einige Momente den Boden bis wir uns in der Halle bei den Kommentatoren befinden. Am Kommentatorenpult fallen die Einschätzungen unterschiedlich aus, Tom Phillips verurteilt den Psycho Circus für die seelischen Qualen die Chandler durch sie ausstehen muss, Greg Hamilton stellt nüchtern fest Todd Chandler hat seine Clownphobie scheinbar nicht besiegt.(4)
69% Overall Rating


Tag Team Match
The Usos (Jimmy&Jey Uso) vs The Authors of Pain (Akam&Rezar)

Die Theme der Usos lenkt den Fokus zurück auf das aktuelle Geschehen, es ist eine ganze Weile her seit dem wir Jimmy und Jey bei Attitude TV gesehen haben, sie sollten besser in absoluter Topverfassung sein um gegen die zerstörerischen Authors of Pain bestehen zu können. Legt man die Leistung im Only for the Weak Tag Team Eliminator zu Grunde gibt es keinen Grund an der Form der Verfassung der Usos zu zweifeln, sie waren integraler Teil der Eliminierung mOBSCENEs, sorgten für das Ausscheiden der Söhne Odins sowie der AoP und schafften es in die Final Four bevor The Revival ihren Abend beendete. Auch ihre Gegner hatten einen durchaus produktiven Abend in New York mit drei Eliminierungen, nach ihrem Entry dominierten die Authors beinahe nach Belieben bevor Rezar durch den Double Superkick über die Seile geschickt wurde. Inwieweit die AoP sowie ihr Agent Abraham Washington damit zufrieden sind ist mehr als nur Spekulation, hätten die Usos nicht die Gunst eines Momentes ausnutzen können, Akam und Rezar hätten noch viel mehr Schaden angerichtet, mit welchen Methoden Abraham Washington die Authors motiviert wissen wir seit einigen Wochen nur zu gut. Wie gewöhnlich bleibt Washington dem Im Ring Geschehen fern, nach dem die Authors ihren Entrance absolviert haben, beginnen Akam und Jey im Ring.

Akam kann zunächst seine Kraftvorteile ausspielen, Jey wird hart in eine Ringecke geschickt, dort gibt es einige Knee Lifts ehe Jey quer durch den Ring in die gegenüberliegende Ecke geschickt wird, Akam stürmt heran, Jey reißt die Beine hoch, verschafft sich die Möglichkeit zum Tag, es soll eine Double Team Aktion geben doch Akam kann ebenfalls wechseln. Beide Authors fallen über die Usos her, ihr hauptsächliches Ziel scheint es zu sein ihren Gegnern schmerzen zu zu fügen, es gelingt ihnen Jey aus dem Ring zu befördern, somit können sie gemeinsam gegen Jimmy vorgehen. Der Referee versucht Ordnung hereinzubringen und Akam aus dem Ring zu schicken, der ignoriert den Offiziellen, Jimmy wird mti der Spinning Sidewalk Slam-Running Big Boot Kombination abgefertigt, eine weitere Aufforderung des Referees an Akam, der ignoriert es erneut, nun hat der Referee genug, eine Disqualifikation gegen die Authors wird ausgesprochen. Rezar und Akam interessiert das nicht wirklich, sie packen Jimmy für das Last Chapter, lassen ihn jedoch frei als sie Jey auf dem Apron sehen, der wuchtet sich mit einem Leaping Shoulder Block in den Ring, erwischt beide Authors die für einen Moment ins Wanken kommen, mehr nicht. Jey versucht einen Superkick gegen Rezar, der fängt das Bein ab, wuchtet den Usos auf seine Schulter für einen krachenden Powerslam, anschließend gibt es das Last Chapter. Wer glaubt die AoP wären damit zufrieden der sieht sich getäuscht, beide Usos werden aus dem Ring befördert, die Kommentatoren merken rechtzeitig was sich anbahnt und bringen sich in Sicherheit während die Authors je einen Uso in die Höhe wuchten, bevor Jimmy und Jey mit einem Super Collider durch das Kommentatorenpult gehämmert werden. Jetzt scheinen Akam und Rezar endlich mit ihrem zerstörerischen Werk zufrieden, während sich die Usos in den Trümmern des Pults winden, geht Attitude TV in eine Pause.(5)
► Text zeigen

78% Overall Rating | 79% Crowd Reaction | 77% Match Quality

~ Werbung ~

The Elite since TwentyTen meldet sich mit einer kurzen Botschaft zu Wort, nächste Woche wird Attitude TV truly Elite. In der Halle bestätigen die pultlosen Kommentatoren das eben gehörte, nächste Woche sehen wir das Attitude TV In Ring Debut der Elite since TwentyTen, jetzt aber gibt sich mit Lince Dorado gibt sich einer der großen Gewinner des 18th Strike: Only for the Weak PPV die Ehre. Dorado konnte nicht nur Mistico besiegen, er hatte im Anschluß auch einige deutliche Worte an eine weitere Legende des Lucha Libre, Rey Mysterio. Der New Year's Scramble Match Sieger rekapituliert genüßlich seinen Ausflug nach New York City, alle seine Ankündigungen hat er zur Realität werden lassen, er hat die lebende Legende Mistico besiegt, seine Flagge in den Boden gerammt und im selben Moment das neue Zeitalter des Lucha Libre ausgerufen. Wenigstens kann er Mistico zugestehen ihm einen großen Kampf geliefert zu haben bevor Lince den Biggest Box Office Draw in Lucha Libre zu seiner Bitch degradiert hat, aber was ist die Reaktion darauf? Statt über Dorado und das neue Zeitalter des Lucha Libre zu sprechen, scheinen alle nur über seine Worte Richtung eines gewißen Rey Mysterio beschäftigt, manche sind sogar soweit gegangen Rey Mysterio könnte bei Attitude TV auftauchen. Lince lacht dreckig, Rey Mysterio wird sich nicht blicken lassen, dieser wird brav seinen Scheck in Hollywood kassieren und vom Ruhm vergangener Tage leben denn mehr bleibt diesem nicht, Rey Mysterio weiß genau was passieren wird wenn sich ihre Wege kreuzen, Lince Doroado wird Little Rey Rey und dessen Legacy ausradieren. Statt sich mit Dingen zu beschäftigen die nicht passieren werden, wird Lince sich.....


Oklahoma City hält es nicht mehr auf den Sitzen als tatsächlich Rey Mysterio in der Chesapeake Energy Arena erscheint, Lince Dorado wirkt überrascht, er hat allem Anschein nach wirklich nicht mit Rey Mysterio gerechnet der auf der Entrance Stage stehen bleibt und den Blick durch die Arena schweifen läßt bist er die Rampe heruntergeht, ab in den Ring und direkt vor Lince Dorado, die beiden stehen sich direkt Gegenüber bis Rey Mysterio das Mic aus Dorados Hand nimmt. Reys Theme verstummt, Mysterio weicht keinen Zentimeter zurück, Lince will ihn ausradieren, esta es la oportunidad, try it" Dorado bleibt für einige Sekunden regungslos stehen, setzt sich in Bewegung an Mysterio vorbei, aus dem Nichts ein Pele Kick, Rey hat es antizipiert, weicht aus, Enzugiri, Lince taumelt auf die Beine, Released Headscissors, Dorado landet auf dem zweiten Seil, die Crowd weiß was als nächstes passieren wird, Lince weiß es wahrscheinlich auch, kann aber nichts dagegen unternehmen, 619. Lince Dorado wird voll erwischt, liegt ebenso geschlagen wie bloßgestellt im Ring während Rey Mysterio aufs zweite Seil steigt um die Ovationen entgegen zu nehmen, dieses Aufeinandertreffen hätte nicht gegensätzlicher zu Dorados vollmündiger Ankündigung verlaufen können.(6)
77% Overall Rating


Das Bild blendet aus, es gibt einen Trailer zum Attitude TV Open Air Special Belle Isle Beatdown II am 11.Juli, anschließend kommt ein weiterer Luchador ins Bild, es handelt sich um Egotistico Fantastico der mit dem Rücken an eine Wand gedrängt ist, die Kamera filmt über die Schulter des dafür Verantwortlichen, David Finlay. Verunsichert fragt Egotistico Fantastico was los ist, Finlay äfft ihn ebenfalls in Spanglish nach, was los ist? Er läßt sich nicht für dumm verkaufen, das ist los. Bei Brian Pillman mag er falsch gelegen haben, dieser Mal gibt es keine Zweifel, die dämlichen Visitenkarten, das Power Ranger Kostüm, dieser Name, Justo Fantastico, wer soll sonst dahinter stecken.
Fantastico schaut etwas ängstlich an Finlay vorbei bevor er versichert nicht zu wissen wovon David spricht, er hat gesehen was passiert ist, doch er hat Finlay nicht attackiert und ist auch nicht Justo Fantastico. Weiter wird von hinten über Finlays Schulter gefilmt, erneut geht Fantasticos Blick etwas ängstlich an David vorbei während er ein weiteres Mal versichert nicht Justo Fantastico zu sein, er kann es sogar beweisen, früher am Abend wurde Justo Fantastico mit Jimmy Rave gesehen, es gibt sogar Aufnahmen davon, alle wissen doch, er hat sich von Rave losgesagt und nichts mehr mit ihm zu tun. In diesem Fall tut es ihm leid, er hat sich wohl geirrt, Egotistico reagiert erleichtert auf Finlays Entschuldigung der hinzufügt eigentlich hatte er vor die Scheiße aus Fantastico zu prügeln, aber das ist nun nicht mehr nötig. Viel mehr nimmt er Egotisticos Ansatz, er läßt die Drecksarbeit einfach jemanden anderen erledigen, Finlay tritt einen Schritt zurück, dafür kommt eine andere Person aus dem Hintergrund welche durch die Kameraeinstellung nicht zu sehen war, der Anblick läßt klar werden warum Fantastico mehrmals an Finlay vorbei zu eben jenem Mann geschaut hat, es sind über 300 Pfund grimmiger Brite in Person von Dave Mastiff. Mastiffs Faust kracht gegen Egotistico Fantasticos Schädel der zusammensackt und langsam die Wand herunterrutscht, Mastiff greift nach unten, packt sein Opfer mit beiden Händen an der Kehle, drückt ihn in die Höhe bis die Füße einen guten halben Meter in der Luft hängen, zappelnd versucht Fantastico den Klauen seines Peinigers zu entkommen der nur noch fester zu drückt bis das Zappeln weniger wird und schließlich ganz aufhört, Egotisticos Kopf sinkt nach unten, er ist bewußtlos, das hält Mastiff nicht davon ab einige Schritte rückwärts zu gehen um sein Opfer gegen die Wand zu hämmern. Egotistico Fantastico liegt zusammengesackt vor der Wand, David Finlay gibt Mastiff einen zufriedenen Blick, klopft ihn auf die Schulter und gehen gemeinsam davon, mit einem Zoom auf den abfertigten Egotistico Fantastico geht Attitude TV in eine weitere Pause.(7)
80% Overall Rating

~ Werbung ~

Tag Team Match
Super Smash Bros. (Player Uno&Player Dos) vs mOBSCENE (Basham&The Damaja w/Aksana)

Wir sehen die Super Smash Bros. Backstage auf dem Weg Richtung Gorilla als Joseph Conners und Joe Coffey sich in ihren Weg stellen. Player Uno und Player Dos machen sich sofort kampfbereit, Coffey meint die beiden können sich entspannen, die Bulldogs wollen heute nicht kämpfen, vielmehr wollen sie den Super Smash Bros. viel Glück in ihrem Match wünschen, sie werden es brauchen. Die Briten machen mit einem fiesen Grinsen den Weg für die Bros. frei als Conners noch etwas aus seiner Hosentasche kramt, zurück beim Besitzer ruft er den beiden nach während er den Schlagring in die Höhe hält, damit geht es in die Halle. Dort beginnt Coma Black zu spielen, mOBSCENE erscheinen in ihrem neuen von 18th Strike bekannten Look, die Halle ist während ihrem Entrance in blaues Lichts getaucht, der Wandel mOBSCENEs scheint ein permanenter. Alles an mOBSCENE erscheint düster, ein fundamentaler Wechsel ihrer bekannten auf Burleske ausgelegten Präsentation was offensichtlich Auswirkungen auf die Super Smash Bros. hat die etwas zögerlich in den Ring kommen, die beiden Videogame Enthusiasten scheinen sich nicht sicher zu sein mit was sie es hier zu tun bekommen. Sobald das Match freigeben ist, sehen wir ein Ultra-Aggressives vorgehen mOBSCENES, im Gegensatz zum vorherigen Match achten Basham und The Damaja allerdings auf die Grenzen, es geht ihnen nicht um reine Zerstörung oder Gewalt, sie haben auch das Anliegen den Ring als Sieger zu verlassen. Zunächst sind die Super Smash Bros. fast durchgängig in der Defensive, nach dem die ersten Offensivwellen überstanden sind, finden Player Uno und Player Dos besser ins Match und können mehr und mehr selbst in die Offensive gehen. Zwei Faktoren tragen dazu bei, zum einen bringt die aggressive Vorgehensweise mOBSCENES zwangsläufig Kontermöglichkeiten mit sich, der andere Faktor spielt sich hinter den Masken ab, zu Beginn wussten die Bros. offensichtlich nicht womit sie es bei dieser Version mOBSCENES zu tun haben, mit zunehmender Dauer schwindet dieser Unberechenbarkeitsfaktor mehr und mehr was zwei erfahrene Wrestler nutzen können um ihre Vorgehensweise auf die der Gegner abzustimmen.

Im weiteren Verlauf droht ein neuer Faktor das Match zu beeinflußen als War Machine erscheinen, zunächst bleiben sie auf der Entrance Stage stehen und beobachten von dort das Geschehen, ob sie weitere Pläne verfolgen bleibt um Unklaren als sich herausstellt, auch ohne General Manager scheint es Backstage eine funktionierende Befehlskette zu geben, Securities kommen durch die Crowd und stellen sich Ringside vor die Rampe. Der Grund für das Erscheinen der Söhne Odins ist nicht schwer zu erraten, während des Tag Team Eliminators erschien Aksana als Walküre im Ring um Hanson und Rowe wissen zu lassen sie würden in Walhall erwartet. So sehen War Machine von der Rampe was auch alle Zuschauer sehen, nach einer Phasem mit mehreren Nearfalls auf beiden Seiten kippt das Match zugunsten mOBSCENEs als Player Uno auf dem Turnbuckle den Zustand seines Gegners unterschätzt hat, Basham wirft sich in die Seile, wechselt mit Damaja, gemeinsam holen sie Uno mit einer Double Chokebomb vom Turnbuckle in den Ring. Player Dos versucht auszuhelfen, Damaja schaltet ihn mit einem Big Boot aus, es gibt den Vodevil gegen Player Uno, Cover 1...............2...............3. mOBSCENE gewinnen ein Match in dem ihnen die Super Smash Bros. das Leben alles andere als einfach gemacht haben, anschließend hat Aksana nur Augen für War Machine auf der Stage, es ist ein ganz anderer Blick als wir ihn für Psycho Clown kennen, in Aksanas Augen herrscht eisige Kälte, auch Basham und Damaja legen ihren Fokus auf die Söhne Odins, die Regie schließlich nicht mehr, sie entscheidet sich umzuschalten, so sehen wir Backstage die Bulldgos die das Geschehen augenscheinlich verfolgt haben und mit dem Resultat durchaus zufrieden scheinen.(8)
► Text zeigen

77% Overall Rating | 73% Crowd Reaction | 82% Match Quality


An anderer Stelle sehen wir einen trotz Maske sichtlich aufgebrachten Lince Dorado in einem Locker Room, anschließend gibt es einen Rückblick auf die Äußerungen des AWF Champions früher am Abend der von ACH unterbrochen wurde, das daraus entstandene AWF Championship Match zwischen Kenneth Johnson und ACH wird in einer Grafik für den Main Event angekündigt. Zurück in der Halle führt Jim Cornette seine Truppen in den Ring, die Hart Dynasty folgt Cornette während Jake Hager und Curtis Hennig so viel Raum wie möglich zwischen sich lassen, dasselbe Bild bietet sich als alle im Ring sind. Cornette wird mit einem Mic ausgestattet, allerdings bleibt es nicht lange in seinem Besitz, Tyson Kidd verlangt danach, Cornette scheint davon überrascht, übergibt es aber an Tyson. Dieser erklärt in den letzten Wochen wurde viel geredet, dabei ist das einzig wirklich wichtige auf der Strecke geblieben, das Wrestling. Dafür gibt es verschiedene Gründe, Jake und Curtis haben mit ihrem Verhalten ganz sicher nicht geholfen, insbesondere Curtis der nichts besseres zu tun hatte als ihr Match gegen The Revival zu zerstören, sie können sich selbst jedoch nicht herausnehmen, letzte Woche haben sie im Only for the Weak Tag Team Eliminator versagt, ihr Auftritt war inakzeptabel für den hohen Standard der Hart Dynasty, sie müssen es ändern und sie werden es ändern, noch immer steht ein wirkliches Match mit The Revival aus, genau das wollen sie und eines können sie versprechen, jeder der weiß was gut für ihn ist wird nicht einmal auf die Idee kommen das Match zu stören. Harry Smith und Tyson Kidd schauen eindringlich zu Hennig und Hager bevor Tyson seinen Monolog mit der Aufforderung beendet The Revival können Ort und Zeit bestimmen, die Hart Dynasty wird bereit sein.

Das Mic wandert zurück zu Jim Cornette der Tyson unumwunden zustimmt, sie haben den Fokus auf das Wesentliche verloren, mehr noch, in den letzten drei Monaten sind sie schwächer statt stärker geworden, niemand anderes trägt die Schuld als sie selbst, mit ihren Eifersüchteleien und Passiv-aggressives Verhalten, gut, manchmal deutlich mehr als nur passiv, am Ende steht der Punkt, sie sind auf bestem Wege sich selbst zu demontieren, damit muss Schluß sein. Wie wir gerade gehört haben wird die Dynasty gegen The Revival ihren Status als bestes Wrestling Team wiederherstellen, was Jake und Curtis angeht, Jim weiß genau wie sie die Dinge ins reine bringen können. Cornette wendet sich zu Hennig und Hager, die Probleme zwischen beiden haben lange genug angedauert, beide wollen den Status als Top Dog, sie werden die Gelegenheit dazu bekommen in dem sie herausfinden wer von beiden im Ring überlegen ist. Richtig gehört, Curtis und Jake bekommen ihren Willen, sie bekommen ein Match gegeneinander, sie werden ihre Probleme im Ring ausräumen damit sie anschließend gestärkt und gemeinsam als Gruppe aus diesen schwierigen Zeiten hervorgehen. Wenn Jim sagt sie werden ihre Probleme intern lösen dann meint er das in jedem Sinne des Wortes, viele hier haben eine Agenda gegen sie am laufen deshalb wird die AWF kein Teil des Matches sein, Jake Hager vs Curtis Hennig wird auf neutralem Boden stattfinden, am 27.Juni in Los Angeles beim Global Clash, kein AWF Referee wird für Kontroversen sorgen denn der Referee des Matches wird Jim Cornette selbst sein. Cornette wendet sich erneut direkt an Hager und Hennig mit der Frage ob die beiden einverstanden sind, wir erhalten keine Antwort, zumindest keine verbale, Curtis und Jake haben ihre Distanz überbrückt, stehen sich in der Mitte des Ringes gegenüber ohne den Blick vom anderen zu lassen, was (nicht nur) Cornette als Einverständnis für seinen Vorschlag sieht, damit scheint es offiziell, beim Global Clash werden Jake Hager und Curtis Hennig aufeinandertreffen mit Jim Cornette als Special Referee. Das Bild blendet nach einem Zoom auf den Hennig-Hager Staredown aus, anschließend gibt es eine Vignette. Es ist dunkel, nur wenig ist erkennbar, wir scheinen uns in einem Raum eines altes Steingemäuers zu befinden der nur durch den fahlen Lichtschein erhellt wird der durch kunstvoll bemalte Fenster dringt. In der Mitte des Raumes steht etwas, die Kamera richtet sich auf den Boden, es ist der Fuß einer Treppe, langsam schenkt die Kamera nach oben, die Treppe gehört zu einem Thron, jemand sitzt auf ihm, das Gesicht im Schatten verdeckt als "Hail to the King" zu spielen beginnt. Die Person auf dem Thron erhebt sich, in bläulichem Licht fängt die Kamera von unten das Gesicht ein, es ist Wolfgang. Für einige Sekunden hält die Kamera auf Wolfgangs Gesicht bis Avenged Sevenfold verstummen, das Bild ist schwarz bis auf einen blauen Schriftzug, The King of Kings reclaims his Kingdom, 7-11-20 .(9)
77% Overall Rating

~ Werbung ~

Wir sind Backstage bei Jeremy Borash der zwei Männer zum Interview begrüßt die letzten Samstag im Only for the Weak Eliminator für Wirbel gesorgt haben in dem sie mit den Tag Team Titeln einer fremden sowie eingestellten Promotion auftauchten, die Rede ist natürlich von Tino Sabbatelli und Riddick Moss. Die G.O.A.T. kommen ins Bild, die WWE Tag Team Titel liegen auf ihrer Schulter, Sabbatelli weißt J.B. direkt zurecht, sie sind die WWE Tag Team Champions und haben auch als solche vorgestellt zu werden. Borash antwortet zögerlich genau hier liegt die eigentliche Frage, die beiden sind klar ersichtlich im Besitz der Titel, allerdings von Titel einer nicht mehr existierenden Promotion, sind sie unter diesen Umständen tatsächlich amtierende Champions? Verächtlich fragt Moss ob J.B. einen auf "Journalisten" machen will, sie haben diese Titel im Dezember bei einem Pay Per View gewonnen, sie haben sie anschließend bei einem Pay Per View erfolgreich verteidigt, sie wurden niemals um das Gold besiegt, das macht sie zu amtierenden Champions, es ist nicht ihre Schuld als inkompetentes Management die Promotion in den Abgrund gerißen hat, vielmehr ist es der lebende Beweis warum sie die Greatest of All Time sind, die WWE mag Geschichte sein, die WWE Tag Team Titel sind dank ihnen der wichtigtste Titel in Tag Team Wrestling, then - now - forever.

Diese Worte läßt Borash unkommentiert stehen, er geht auf die Geschehnisse letzte Woche nach dem Auftauchen der G.O.A.T. ein als sich alle im Match befindlichen Teams gegen sie verbündet haben und den Dudleys, bekanntlich mehrfache WWE Tag Team Champions, die Eliminierung überlassen haben, Borash erläutert im Nachklang von vielen der Beteiligten gehört zu haben der Auftritt der G.O.A.T. mit fremden Titeln sie als respektlos gegenüber der AWF Tag Team Division aufgefasst worden. Respektlos?! Sabbatelli hakt ein, respektlos ist doch nur ein Vorwand um die Wahrheit zu verbergen, es gibt genau zwei Gründe warum sich alle gegen sie verbündet haben, Neid und Angst. Die anderen sind neidisch auf ihre Titel, sie haben Angst weil sie wissen was die Rückkehr der G.O.A.T. bedeutet, der gesamte Fokus in der Tag Team Division wird ihnen gehören, die WWE Tag Team Titel werden zum die Premier Championship in dieser Promotion. Riddick Moss fügt hinzu ihre Rückkehr ist wie eine Verschiebung der Erdplatten, die Landschaft hat sich für immer verändert, es brechen neue Zeiten an, dabei gibt es keinen Grund sich vor der Zukunft zu fürchten, sie stehen am Beginn einer neuen Ära, der Greatest of All Time. Sabbatelli und Moss halten Borash ihre WWE Tag Team Titel vor die Nase, mit diesen Eindrücken geht es zurück in die Halle, dort steht im Main Event ein Championship Match an, ein Championship Match um einen tatsächlichen AWF Titel.(10)
73% Overall Rating


Singles Match for the AWF Championship
Kenneth Johnson (c) vs ACH

Bevor es zum Main Event kommt, sprechen die Kommentatoren über das Match zwischen Jake Hager und Curtis Hennig mit Jim Cornette als Special Referee auf neutralem Boden. Tom Phillips erläutert was genau Cornette damit gemeint hat, am 27.Juni wird im Staples Center in Los Angeles mit Global Clash ein großes Promotionübergreifendes Event stattfinden bei dem die AWF mit mindestens einem Match vertreten sein wird denn die Ansetzung ist mittlerweile offiziell. Von der Zukunft geht es wieder zurück ins Livegeschehen mit dem Entrance des Challengers, es folgt der Einzug des AWF Champions, anschließend werden Herausforderer und Titelverteidiger vorgestellt, nach dem die Formalitäten erledigt sind, kann unser heutiger Main Event um den AWF Championship beginnen. Ohne jeden Zweifel ist ACH aus sportlicher Sicht nicht oben auf der Liste möglicher Herausforderer zu finden, er hat die Gunst der Stunde nutzen können um Kenneth Johnson ein Titel Match abzuringen, so hat ACH die Chance seines Lebens und Johnson die Möglichkeit zumindest ein wenig Wiedergutmachung für das Desaster im AWF Titel Match bei 18th Strike zu betreiben. Dieses Match dürfte einen weiteren interessieren Beobachter in Bull James haben der beim 19th Strike PPV im August gegen den AWF Champion wrestlen wird, mutmaßlich gegen Kenneth Johnson doch ein ACH Upset würde alles auf den Kopf stellen.

ACH scheint bewußt zu sein was für eine Gelegenheit sich ihm bietet, er wirkt höchst konzentriert und motiviert, es gelingt ihm die Anfangsphase ausgeglichen zu gestalten womit Attitude TV in eine letzte Unterbrechung geht. Als wir wieder live in Oklahoma City sind, hat Kenneth Johnson gerade die Oberhand, ACH fliegt durch einen Monkey Flip durch den halben Ring, Rolling Thunder folgt, der Champion scheint alles unter Kontrolle zu haben. Kenneth Johnson geht aufs dritte Seil, ACH kann dem Missile Dropkick ausweichen, Johnson gelingt es sich abzurollen, allerdings scheint die Landung seinem angeschlagenem Knie nicht umbedingt gut getan zu haben, bislang war es kein Faktor im Match, jetzt bringt es dem Herausforderer einen Weg zurück den dieser sofort einschlägt. Mit einem Low Dropkick gegen die Knie schickt er Johnson nach unten, Kenneth versucht sich direkt wieder aufzurappeln, ACH stürmt mit einem Running Dropkick heran, der Champion kracht rücklings in eine Ringecke, sofort die nächste Attacke, Leaping Bionic Elbow, Johnson sackt zusammen, wieder bringt ACH Distanz zwischen sich und Gegner, für Kenneth heißt es, "Ready or Not Here I Come", nach der Sliding Corner Clothesline zieht ACH den Gegner von den Seilen weg, Cover, 1...............2..Kick Out. ACH entscheidet dafür mehr ins Risiko zu gehen, vom dritten Seil soll es den Dragon Fly geben, er landet perfekt, 1...............2.......Kick Out, der Herausforderer verschwendet keine Zeit, visiert seinen Gegner an der sich aufrappelt, Scissors Kick, Kenneth dreht sich weg, greift sofort zu, Hangmans Neckbreaker, ACH versucht nach oben zu kommen, Johnson hat dagegen ein erfolgreiches Mittel, Famouser. Kenneth kann den Famouser durchbringen, allerdings zeigt sich sein linkes Knie von diesem Manöver alles andere als begeistert, er schüttelt es aus, packt sich ACH, hoch zum Sitout Firemans Carry Facebuster, das Knie gibt nach, ACH ist frei, Kamehameha Wave, nach dem Double Palm Thrust gibts den T-Bone Suplex, 1...............2........Kick Out. Die Sensation liegt in der Luft, ACH arbeitet mit einem Crane Kick weiter an ihr, es folgt die als Dragon Ball Z bezeichnete Abfolge, drei Back Elbow Strikes in der Ringecke veredelt durch den Running Turnbuckle Thrust, oder auch nicht, Johnson schafft es in einen Tornado DDT zu kontern doch der Champion hat Mühe auf die Beine zu kommen, ACH will sich aufrappeln, stemmt sich hoch, Spinning Heel Kick, Kenneth Johnson legt alles in seinen Spinning Heel Kick, rollt sich auf ACH, hakt das Bein ein, 1...............2...............3. Kenneth Johnson verteidigt seinen AWF Championship, allerdings war es im Verlauf des Matches mehrmals eine knappe Sache was auch Kenneth Johnson zu realisieren scheint der neben ACH hockt und sich das linke Knie reibt. Seit sechs Wochen plagt sich Johnson mit seinen linken Knie welches dringend Erholung bedarf, irgendwie schafft er es immer wieder seine körperliche Schwäche zu überkommen, es ist die mentale Seite die Kenneth Schwierigkeiten bereitet (hat?), nach dem beide wieder auf den Beinen sind gibt es einen Handshake zwischen Gewinner und Verlierer. ACH hat versucht alles in seinem Arsenal abzufeuern, es hat nicht ganz für einen sensationellen Titelgewinn gereicht doch er kann erhobenen Hauptes den Ring verlassen, so endet Attitude TV für diese Woche mit Kenneth Johnson als neuen und alten AWF Champion.(11)
► Text zeigen

73% Overall Rating | 73% Crowd Reaction | 74% Match Quality

Show Rating: 74%
Superstar of the Week: Jimmy&Jey Uso

ille hat geschrieben:Bild
Wrestling: All Redefined - Once Upon a time.... in Hollywood
Live auf dem World Wrestling Network
aus Los Angeles, California, USA
Kommentatoren: Excalibur & Stephen Amell

BildBild


Wie die Zeit doch verfliegt, vor erst wenigen Wochen haben wir das kleine Reboot von Wrestling: All Redefined miterlebet, denn die Wrestling Promotion von Corey Graves steht ganz unter dem Motto Starpower. Da Wrestling: All Redefined nun das einzige Wrestling Produkt auf dem World Wrestling Network ist, welches aus Los Angeles kommt, kann man durchaus behaupten, dass es sich hierbei um die A Show handelt. Und eine A Show braucht auch das Spotlight, weshalb das heutige Event auch nach einem hervorragenden Spielfilm betitelt ist, „Once Upon a Time… in Hollywood“! Mit dieser kleinen Einleitung begrüßt uns Excalibur in die heutige Show. Er ist heute natürlich nicht allein, sondern sein Kollege Stephen Amell ist gleich bei ihm und gemeinsam werden Sie die heutige Show rocken. Warum bricht Amell nicht eben herunter, was uns alles erwarten wird? Das macht Amell natürlich lieben gern. Wir werden unseren ersten WWN Los Angeles Champion finden, denn Ricochet wird auf Kip Sabian treffen. Miss World Wrestling Network Bayley hat die große Chance ihren Namen in den Geschichtsbüchern von W:AR zu verewigen, denn sie tritt um die WWN Women’s Championship gegen Mercedes Martinez an. Dazu sehen wir ein Match zwischen Trent Seven und Flip Gordon, sowie natürlich unseren heutigen Opener um die WWN und W:AR Tag Team Championship. Ein Gauntlet Match, bei dem die Best Friends und Solo Champion JT Dunn ihre Titel auf Spiel setzen. Am Ende wird nur ein Team mit den Championships die Halle verlassen. Was wir natürlich nicht vergessen, unseren heutigen Main Event. Samoa Joe vs. AJ Styles in einem Three Stages of Hell Match um die begehrteste Championship auf dem World Wrestling Network, die WWN World Championship! Dies alles heute, also aufmerksam dranbleiben und damit heißt es auch schon Zeit für unseren Opener!

Opener
WWN Tag Team Championship & W:AR Tag Team Championship Match
Gauntlet with 10 Teams
Go Big or Go Home! Das ist das Motto der heutigen Tag Team Gauntlet, denn für die beiden Champion Teams heißt es entweder alles oder nichts. Wir werden am Ende des Tages nur ein Team haben, welche die W:AR und WWN Tag Team Championship mit nach Hause nimmt und so wie uns Stephen gerade mitteilt hat er keine genaue Information, wer alles bei diesem Gauntlet Match mitmacht, wer wisse nur, dass es insgesamt 10 Teams sind. Zwei davon natürlich einmal die Best Friends und JT Dunn, wenn er denn nun einen Partner gefunden hat. Es wird also sicherlich schon einige Überraschungen im heutigen Opener geben und damit schalten wir auch schon in den Ring. Wer sind denn die beiden unglücklichen Teams, die Startnummer eins und zwei gezogen haben? Finden wir es heraus. Startnummer eins sind Zack Gibson und James Drake, besser bekannt als die Grizzled Young Veterans. Beides sehr aggressive Briten, die sich endlich einmal eine Tag Team Championship sichern wollen. Zur großen Überraschung der beiden sind ihre heutige Gegner ein Tag Team, welches sich bei Ring of Honor einen Namen gemacht hat, die Big Black Clocks, Rich Swann und Willie Mack! Die beiden Party Boys sind natürlich genau das Gegensteil der GYV und heizen die Halle ordentlich mit ihren Tänzen ein, womit das erste Match der Gauntlet schon beginnen kann.

Round 1
Grizzled Young Veterans (James Drake & Zack Gibson) vs. Big Black Clocks (Rich Swann & Willie Mack)
Dann starten wir auch schon in die erste Runde, welche Zack Gibson und Rich Swann starten. Swann haut seine Dance Moves heraus, bevor er in die Action startet und das geht Zack Gibson natürlich mega gegen den Strich. Die Spaßbremse will Swann mit einem Forearm Smash von den Beinen holen, doch Swann weicht mit einem Spagat aus und macht seine Dance Moves in From von Breakdance weiter, welche er sogar als eine offensive gegen Gibson benutzen kann, er dreht sich auf dem Rücken und holt so Zack mit einem Leg Sweep von den Beinen, Swann springt wieder auf die Beine, zeigt einen Stomp gegen die Brust von Gibson und beendet dann seine Tanzeinlage mit einem Breakdance Legdrop! Sofort versucht sich Rich Swann an einem Cover, doch daraus kann Gibson auskicken und scheinbar ist er noch angepisster als zuvor schon. Swann will den Briten aufrichten, doch nun ist Schluss mit lustig. Gibson haut dem Tänzer seine Schulter in die Magengrube und wirf diesen mit einem Back Body Drop hinter sich in die Ringecke von James Drake.

Das Match entwickelt sich stark in die Richtung der Veterans, welche nun mit schnellen Wechseln versuchen das Match zu beenden. Wer natürlich darunter leidet ist Rich Swann, welcher sich nicht mehr wehren kann. Zumindest muss er solange einstecken, bis er eine Team Aktion von Drake und Gibson kontern kann. Gibson hat Rich gerade von hinten gepackt und Drake will ihm mit einem Boot in die Visage springen, doch Swann duckt sich und Drake tritt seinem eigenen Partner ins Gesicht. Swann befreit sich und schafft endlich den Wechsel zu Willie Mack, welcher nur auf seinen Einsatz wartet. Mack kommt in den Ring gesprintet und haut James Drake mit einem Bodycheck von den Beinen. Drake ist gerade der legale Mann im Ring. Mack geht sicher, dass er erst einmal seine Ruhe hat und bringt einen Stunner gegen Zack Gibson durch, welcher nun im Ring flachliegt. Mack dominiert die nächsten Minuten über Drake, doch ein Cover kann er noch nicht anbringen. Dies soll sich nach einer Chocolate Thunder Bomb ändern, Mack hat Drake im Ansatz, doch da kommt Zack Gibson zur Rettung und springt Mack in die Kniekehle! Mack knickt zusammen und Drake kommt frei, doch da heißt es auch Rich Swann Time!

Swann will in den Ring springen, doch Gibson und Drake empfangen diesen mit einem Double Big Boot, gefolgt in einem Double Vertical Suplex! Swann wird aus dem Ring gerollt und die Grizzled Young Veterans haben nun alles unter Kontrolle, diese packen sich gemeinsam Willie Mack und verpassen diesem das Ticket to Mayhem! Drake schmeißt sich auf Willie Mack, während Gibson dafür sorgt, dass Rich Swann sich nicht einmischen kann, 1……2……3! Damit heißt es Bye Bye für die Big Black Clocks und das nächste Match steht an! (1)
► Text zeigen

68% Overall Rating | 66% Crowd Reaction | 70% Match Quality

Die Veterans haben schon einige Minuten in den Knochen, wer taucht nun also nächstes auf? Es dauert nicht lange, da ertönt die Theme der Hooligans 4 Ever! Alex Koslov und Rocky Romero! Die beiden kommen sofort zum Ring gerannt und damit kann Round 2 auch schon losgehen.


Round 2
Grizzled Young Veterans (James Drake & Zack Gibson) vs. Hooligans 4 Ever (Alex Koslov & Rocky Romero)
Natürlich haben die Veterans nun einen Nachteil und das merkt man auch. Koslov und Romero sliden gleichzeitig in den Ring und entgehen einer Double Clothesline der Veterans, denn sie tauchen ab, springen in die Seile und räumen mit einem Springboard Crossbody auf. Beide packen sich Zack Gibson am Hosenbund und werfen diesen in hohem Bogen aus dem Ring. Damit ist wohl James Drake der offizielle Mann im Ring, welcher nun gegen Rocky Romero antritt. Rocky spielt es cool und nimmt Drake mit einem Side Headlock die Luft und Ausdauer, bevor er diesen dann mit einem DDT auf die Matte pflanzt. Ein Elbow Drop folgt und dann auch schon der Wechsel zu Alex Koslov! Dieser will mit einer Aktion vom Top Rope das Match beenden. Rocky feuert seinen Partner an und stimmt auch die Fans ein. Alex springt ab, doch landet im Nichts, denn James Drake hat sich aus dem Weg gerollt, schmerzverzerrt liegt Alex auf dem Rücken, was James Drake nutzt um diesen einzurollen! 1…..2…..3! Rocky Romero hat dies gar nicht realisiert und dachte, dass sein Partner gerade den Sieg geholt hat, doch die Veterans sind immer noch am Leben! Alex und Rocky können es nicht glauben! (2)
► Text zeigen


Zack Gibson schaut ungläubig zurück in den Ring! Das ist nicht gerade passiert, oder? Die Hooligans ziehen enttäuscht ab und wir hören schon die nächste Theme, welche uns sagt, dass er ALL DAY gehen kann, und dabei handelt es sich natürlich um Austin Theory. Der Youngster erscheint mit einem Mikrofon auf der Stage und meint, dass er sich eigentlich nicht als Team Wrestler gesehen hat, doch diese Chance sei einfach zu gut um sich diese entgehen zu lassen, aus diesem Grund hat er sich einen Partner gesucht und dachte sich, wenn man schon so großartig sei wie er, dann müsse man nicht mehr viel von seinem Partner brauchen… jetzt ist es aber Zeit seinen Partner vorzustellen, sein Name ist Chris Bey! Stephen Amell hat natürlich schon Randdaten des Neulings, Chris sei 24 Jahre alt und aus Virginia kommen. Er sei noch relativ neu im Business, doch da er schon von ihm gehört hat, hat dieser einiges auf dem Kasten! Bey und Austin schlagen ein und machen sich auf den Weg zum Ring!

65% Overall Rating | 61% Crowd Reaction | 70% Match Quality

Round 3
Grizzled Young Veterans (James Drake & Zack Gibson) vs. Austin Theory & Chris Bey
Chris Bey startet dieses Match gegen Zack Gibson und der Youngster kann uns gleich zeigen, was seine Stärke ist und das ist sein Speed im Seilgeviert! Er bringt Gibson ordentlich ins Schwitzen, indem er schnell in die Seile sprintet, dort Anlauf nimmt, mit einem Baseball Slide durch die Beine von Gibson rutscht und diesen mit eine Slap ins Gesicht haut. Ob er Gibson ärgern sollte? Dies gefällt aber den Zuschauern, welche lautstark den Namen von Bey chanten. Dieser zeigt auch eine blitzschnelle Sunset Flip Powerbomb und versucht dies gleich mit einem Pin, doch Gibson kann nach eineinhalb auskicken und da gab es keine Angst für die Veterans. Bey gibt jedoch weiterhin den Ton an, Handspring in einen Moonsault. Bey versucht weiter mit einem Cover, doch Drake kommt in den Ring gerannt, was Bey aber ebenfalls gut handhaben kann, er schleudert Drake mit einer Kopfschere von sich und kickt diesen mit einem Dropkick aus dem Ring. Was eine Show von Bey, die er hier abliefert. Er will nun Austin Theory einwechseln, damit sie GYV vollens besiegen können. Austin streckt seine Hand aus, springt dann aber vom Apron! Was zur Hölle?

Bey wird von seinem Partner allein gelassen, welcher den Rückzug antritt. Bey fragt, what the fuck? Und schaut Theory fragend hinterher. Muss er nun allein weitermachen? Bey dreht sich um und will ein High Knee gegen Gibson zeigen, doch dieser blockt ab und zeigt einen raschen Scoop Splam, gefolgt von einigen Stomps und anschließend nimmt er Bey in die Shankly Gates! Bey kämpft um sein Leben in diesem Match, doch ihm bleibt nichts anderes übrig als abzuklopfen. Die Veterans hauen hier wirklich drei Teams aus dem Gauntlet. Schaffen sie es wirklich ALLE zu überleben? Wobei man zugeben muss, das zwei Matches jetzt entweder schnell endeten oder einen bitteren Beigeschmack haben, so wie das Abhauen von Austin Theory! (3)
► Text zeigen

60% Overall Rating | 54% Crowd Reaction | 66% Match Quality

James Drake und Zack Gibson lehnen sich entspannt gegen die Seile. Nachdem das erste Match so sportlich war, konnten sie sich jetzt wieder etwas erholen. Welches Team ist als nächstes am Start? Gespannt schauen die beiden auf die Stage und wir hören einen lauten Schrei eines Dinosauriers… bitte was? Eine komplett neue Theme donnert aus den Boxen und wir reisen wohl in der Zeit zurück, denn wir sehen einen Dinosaurier erscheinen! Excalibur kann diesmal punkten, denn er weiß ganz genau wer das ist, Luchasaurus! Und der Junge da neben ihm ist Jungle Boy und gemeinsam sind sie… der Jurassic Express! Jungle Boy setzt sich auf die gewaltigen Schultern von Luchasaurus und der Dino läuft in Richtung des Rings…. die Fans lieben es! Das Duo ist jetzt schon over bei den Fans, wo sie jedoch nicht over sind, ist bei den Grizzled Young Veterans. Diese halten das Ganze für einen Witz… oh wie schnell sie nur feststellen werden, dass es kein Witz ist!


Round 4
Grizzled Young Veterans (James Drake & Zack Gibson) vs. The Jurassic Express (Jungle Boy & Luchasaurus)
Jungle Boy steigt auf dem Apron ab und entert den Ring, während dort bereits Zack Gibson wartet und somit das Match losgehen kann. Gibson macht sich weiter über Jungle Boy lustig und drückt seine Hand gegen seinen Kopf, nach dem Motto das Jungle Boy doch ein kleiner Junge wäre und ihm nicht einmal zu nahekommen kann. Jungle Boy macht das einen Moment mit, tritt dann aber auf das Bein von Gibson, welcher zusammenzuckt und Jungle Boy diesen mit einem Running Crossbody von den Beinen holt. Jungle Boy schmeißt sich sofort auf Gibson und versucht ein Cover, doch der Mann aus Liverpool kickt sofort aus, doch das bringt Jungle Boy nicht ins Schwitzen, denn dieser bringt einen Running Neckbreaker gegen Gibson an und will gleich mit einem Springboard Moonsault nachsetzen, doch James Drake mischt sich ein und hält Jungle Boy fest, so dass dieser mit seinem Moonsault zu kurz kommt und nicht trifft.

Gibson und Jungle Boy liegen flach und robben sich in ihre Ringecke, wo nun der Hot Tag auf beiden Seiten folgt. Luchasaurus stürmt in den Ring und in diesem Moment auch James Drake. Drake haut mit einer Salve an Schlägen auf den Dinosaurier ein, doch dieser macht kurzen Prozess mit Drake. Luchasaurus zeigt einen unglaublichen Dropkick, welcher Drake in die Ecke schickt, holt diesen dann mit einer Kopfschere in die Mitte des Ringes zurück, dort rollt sich James Drake ab, doch er rollt sich direkt in sein Verderben, denn Luchasaurus trifft diesen mit seinem Tail Whip und haut diesen um. Jungle Boy springt derweilen in den Ring und holt Zack Gibson mit einer Lariat von den Beinen, Luchasaurus zeigt währenddessen das Cover und eliminiert damit die Gizzles Young Veterans aus dem Titelrennen! (4)
► Text zeigen

60% Overall Rating | 56% Crowd Reaction | 65% Match Quality

Der Dinosaurier und sein Junge haben es geschafft! Die Fans sind aus dem Häuschen und das gleich bei so einem neuen und unbekannten Tag Team! Jetzt bleibt abzuwarten, wie sich die beiden noch gegen die anderen Tag Team hier schlagen werden, denn wenn es die beiden bis zum Ende schaffen würden, wäre es wohl das erfolgreichste Debüt aller Zeiten! Jungle Boy und Luchasaurus klatschen mit einem High Five ein und warten gespannt auf das nächste Tag Team…. Was sollen wir sagen, der Jurassic Express darf sich gleich richtig beweisen, denn ihre nächsten Gegner sind niemand anderes als die W:AR Tag Team Champions, Chuck Taylor und Trent?! Wie schlagen sich also die beiden Neulinge gegen die Champions?


Round 5
The Jurassic Express (Jungle Boy & Luchasaurus) vs. Best Friends (Chuck Taylor & Trent?)
Chuck Taylor und Trent? kommen selbstbewusst zum Ring. Sie selbst wollten ihre Championship in so einem Match verteidigen und so haben sie es nun auch bekommen. Ob sie sich selbst vielleicht etwas überschätzt haben? Denn so ein Gauntlet Match kann schnell eine schlechte Entscheidung sein, doch das finden wir erst heraus. Es startet nun Luchasaurus gegen Chuck Taylor ins das Match. Taylor versucht sich gegen den Dinosaurier, doch Taylor scheint dieser noch nicht ganz geheuer zu sein. Denn dieser ist ein Dinosaurier und davor kann man auch mal Angst haben! Taylor versucht daher diesem so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen und schafft dies indem er Dropkicks und Arm Drags anwendet. Taylor kann das Match gut hinauszögern ohne wirklich mit Luchasaurus zusammen zu rauschen. Taylor wechselt nun Trent ein, doch Luchasaurus bekommt dies nicht mit und denkt, dass er Taylor endlich zu packen bekommen hat. Er greift diesen von hinten und will ihn mit einem German Suplex auf die Matte hauen!

Taylor ist die Angst förmlich ins Gesicht geschrieben und schreit und fuchtelt um sich. Trent dagegen ist die Fassung in Person und kommt mit einer Leaping Lariat in den Ring gesprungen und räumt so Luchasaurus aus dem Weg, was gleichzeitig auch seinen Kumpel Chuck Taylor befreit! Taylor hat dafür eine herzhafte Umarmung für seinen Kumpel übrig. Er ist immer für ihn da! Aber nicht für Jungle Boy, welcher gerade von Luchasaurus eingewechselt wurde! Dieser macht die Umarmung nämlich unangenehm! Der Junge packt sich nämlich die beiden Best Friends und haut diese mit einem German Suplex auf die Matte! Da ging das Zeichen der Freundschaft für die beiden wohl total in die Hose! Jungle Boy kann jetzt gut Druck auf Trent ausüben, doch das Match für sich entscheiden kann er nicht. Es folgt eine Phase im Match, bei welcher sich Trent zurückkämpfen kann und so noch zu einem ausgeglichenen Kampf führt.

Für ein Gauntlet Match ist es natürlich nicht so gut, dass sich jetzt beide Teams hier so verausgaben, doch es dauert über 10 Minuten, bis sich hier ein Sieger gefunden hat und die Endphase es Matches ist verdammt knapp und beide Teams stehen kurz vor einem Sieg. Chuck Taylor hat seine Angst vor Luchasaurus überwunden und die beiden Freunde können den Saurus mit einigen Tag Team Aktionen auf der Matte halten. Doch als sie diesen in die Seile schicken kann sich Jungle Boy selbst einwechseln. Das bekommen beide Best Friends nichts mit. Sie strecken zwar Luchasaurus nieder, doch da kommt Jungle Boy hinterrücks in den Ring, er schickt Trent mit einem Wurf aus dem Ring aus dem Weg und rollt dann Chuck Taylor ein, 1……2…..3! Taylor kann es nicht fassen, dass der Junge ihn einfach so hinterrücks eingerollt hat und damit ist die bittere Realität aber klar, die beiden haben ab sofort nicht mehr die W:AR Championship als ihr Eigen! (5)
► Text zeigen

71% Overall Rating | 65% Crowd Reaction | 78% Match Quality

Die W:AR Tag Team Champions konnten zwar einiges an Offensive gegen den Jurassic Express zeigen, doch das Duo der Neulinge konnte die Champions wirklich besiegen und damit schon mit einer hammerharten Leistung hier bei Wrestling: All Redefined den Start hinlegen. Welche Gegner stehen als nächstes für Jungle Boy und Luchasaurus auf dem Plan? Wir hören eine bekannte Theme, nämlich jene unseres Lieblingsduos aus Australien, Nick Miller und Shane Thorne, The Mighty! Luchasaurus und Jungle Boy blicken auf die Stage, doch dort erscheint nur Nick Miller. Was ist denn los, wo ist Shane Thorne?


Round 6
The Jurassic Express (Jungle Boy & Luchasaurus) vs. The Mighty (Nick Miller & Shane Thorne)
Nick kommt langsam zum Ring gelaufen und dann sehen wir auch warum, denn kaum ist das Match angeläutet sehen wir Shane Thorne, wie dieser bereits auf der Ringecke steht und nur wartet, bis sich die beiden im Ring umdrehen. Nick Miller gibt diesen einen kurzen Tipp, da kommt Shane aber schon angeflogen und räumt beide mit einem Crossbody ab! Nick und Shane machen nun gemeinsame Sache und werfen die vermeintlich größere Gefahr, Luchasaurus, aus dem Ring und kümmern sich gemeinsam um Jungle Boy. Beide haben den Jungle Boy an, verpassen ihm das Thunder Valley und so schnell hätte wohl niemand damit gerechnet, aber die beiden Aussies nehmen uns den Spaß und Nick Miller zeigt den entscheidenden Pin gegen Jungle Boy! 1….2…3! (6)
► Text zeigen

74% Overall Rating | 72% Crowd Reaction | 77% Match Quality

Mit diesem miesen Trick haben es die Aussies geschafft den Jurassic Express zu besiegen und diese Enttäuschung lassen die Fans mit Buh Rufen aus. Nick Miller und Shane Throne lachen sich aber nur ins Fäustchen. Wer steht als nächstes auf dem Plan für die beiden Australier? Es ertönt die Theme von JT Dunn und jetzt wird es spannend, er ist eine Hälfte der WWN Tag Team Champions und hat hoffentlich einen neuen Partner gefunden, denn David Starr ist bekanntlich mittlerweile der ROH General Manager. JT wartet auf der Stage auf seinen Partner und wir haben es uns fast schon gedacht, es ist Jack Gallagher! Der Gentlemen erscheint neben JT und gibt diesem einen Handschlag, doch lange soll Jack nicht auf den Beinen bleiben, denn wir sehen nur ein Bein ins Bild fliegen, No Chin Music! James Ellsworth taucht plötzlich auf der Stage auf und knockt Jack aus! JT kann es nicht glauben, was hat James hier verloren? Ellsworth erklärt diesem, dass er der perfekte Partner für diesen sei und die beiden nun das Ding rocken werden! Okay?! Damit muss sich JT wohl abfinden und dieser hat jetzt tatsächlich James Ellsworth als Tag Team Partner!


Round 7
The Mighty (Nick Miller & Shane Thorne) vs. JT Dunn & James Ellsworth
Dazu darf man nicht vergessen, die Migthy und James Ellsworth haben auch eine gemeinsame Vergangenheit. Die beiden Australier haben Ellsworth mehr oder weniger verarscht und diesen als drittes Mitglied der Mighty vorgestellt, nur damit er die beiden aus brenzligen Situationen holen kann. James erfuhr dann auf die harte Tour, dass er den beiden nichts wert war und damit endete dann die Partnerschafft. Umso mehr sollte sich Ellsworth heute anstrengen, denn er will sich nicht noch einmal den beiden unterwerfen müssen und dazu möchte natürlich auch noch JT Dunn seine Championship Regentschaft als WWN Tag Team Champion weiterführen. Auch wenn Ellsworth nicht der Traumpartner dafür sein dürfte. Dunn startet jedenfalls in das Match gegen Nick Miller. Es gibt auch einen guten Grund, weshalb Dunn den Championship damals gewonnen hat, dieser weiß verdammt nochmal wie man im Ring abliefert. Leider wurde die Tag Team Championship so sehr in den Schatten gestellt und damit auch JT. Damit soll nun ein Ende sein.

Dunn kann Miller gut handhaben, kann dann aber einen Wechsel zu Thorne nicht abwehren. Da JT schon einige Minuten in sich hat sollte man denken, dass Thorne nun die Kontrolle übernimmt, doch dem ist nicht so. JT gibt heute über 100% und damit weiß er auch Throne zu bezwingen. Dunn zeigt einen Backstabber gegen Thorne und bereitet seinen Elbow Smash vor, doch bevor er diesen durchführen kann, wechselt sich James Ellsworth selbst ein und will ebenfalls was dazu beitragen! JT weiß nicht was das soll und stellt seinen „Partner“ zur Frage! Doch da kommt Thorne wieder auf die Beine und will Ellsworth mit einer Lariat niederstrecken, doch dieser weicht aus und Thorne haut JT um. Dunn rollt sich aus dem Ring und James Ellsworth geht in die Offensive. Er weicht einer weiteren Lariat von Thorne aus, wirft sich in die Seile und zeigt einen Monkey Flip! Throne fliegt durch den Ring und Ellsworth legt nach, dieser haut nun Miller mit der No Chin Music vom Apron und rollt Shane Thorne ein, 1…..2…..KICKOUT!

Ellsworth hat es nicht geschafft, doch dabei hat er noch nicht einmal seine No Chin Muisk gegen Thorne gezeigt! Ellsworth tritt auf die Matte, ganz wie Shawn Michaels, doch als er auf Thorne zurennen will hält ihn Miller am Bein fest, James kommt ins Stolpern und Shane Thorne hämmert diesen mit einer Sitout Powerbomb auf die Matte, Cover, 1……2…..3! JT Dunn schafft es nicht mehr rechtzeitig in den Ring und damit ist dieser tatsächlich seine Championship los! Die Mighty bleiben weiterhin stark im Match und ihnen stehen noch zwei letztes Teams im Weg für die beiden Tag Team Championships! (7)
► Text zeigen

72% Overall Rating | 72% Crowd Reaction | 73% Match Quality

The Mighty sind weiterhin durchaus von sich überzeugt, doch wie lange noch? Denn als nächstes stehen zwei wahre Hochkaräter auf der Matte, nämlich niemand anderes als Finn Bálor und Jordan Devlin. Die beiden haben zwar in der jungen Vergangenheit gesagt, dass sie nicht unbedingt als Team auftreten wollen, doch sie haben einen gemeinsamen Feind und das sind Luke Gallows und Karl Anderson. Da es nur noch zwei Teams gibt die folgen, somit Anderson und Gallows die beiden letzten sind, wollen Finn und Jordan nicht lange mit den Mighty herumkämpfen, denn ihr Fokus liegt auf Anderson und Gallows und wenn sie sonderlich angeschlagen sind, dann werden die beiden den Boden mit den Iren aufmischen. Oder schaffen die Mighty hier sogar den Upset und schmeißen die beiden Fanfavoriten raus?


Round 8
The Mighty (Nick Miller & Shane Thorne) vs. Finn Bàlor & Jordan Devlin
Die Zuschauer sind jedenfalls auf der Seite von Jordan und Finn. Die beiden Iren hatten bisher ihre Probleme mit Gallows und Anderson, doch ihr Kopf muss nun auf Nick und Shane eingestellt sein. Devlin macht den Anfang und rutscht gegen Miller in den Ring. So gut Finn als auch Jordan sein mögen, als Team haben sie nicht so viel Erfahrung wie die Mighty. Die beiden Aussies können daher ihr blindes Vertrauen nutzen und zumindest die ersten Minuten Jordan gemeinsam unter Kontrolle halten. Das Blatt wendet sich aber, als Devlin eine Team Aktion auskontern kann und Finn ins Match bringt. Der Prince kann mit den Aussies den Ring aufwischen und beweist noch einmal seine Klasse. Doch ganz allein ist er hier auch nicht. Gemeinsam mit Jordan kann er Shane Thorne ausschalten und mit einer Kombination aus dem Devil Inside und dem Coupe De Grace können die beiden auch Nick Miller ausschalten und dieses „Halbfinale“ in wenigen Minuten für sich entscheiden. Es war ein guter Run von den Australiern, doch dieser endet heute jedoch hier. (8)
► Text zeigen

81% Overall Rating | 81% Crowd Reaction | 82% Match Quality

Das bringt uns zu unserem großen Finale und es ist jetzt keine große Überraschung mehr, es handelt sich um Karl Anderson und Luke Gallows. Die beiden sind das letzte Team der Gauntlet und haben jetzt natürlich die besten Chancen auf die W:AR & WWN Championship. Finn und Jordan haben es so gewollt, sie wollten gegen die beiden um die Championship antreten und ihr Wunsch sollte damit in Erfüllung gehen. Auf dieses Match haben wir schon lange gewartet und nun ist es soweit, wer wird die Halle als Champions verlassen, Finn und Jordan oder Anderson und Gallows? Finden wir es heraus. Das letzte Match der Gauntlet, jetzt!


Round 9
Finn Bàlor & Jordan Devlin vs. The Good Brother (Karl Anderson & Luke Gallows)
Wie zu erwarten war, geht es hier nicht nur um die Championship, sondern auch um die Vergangenheit der beiden Teams. Daher geht es von Anfang an schon hart her und zwar kann Jordan durch seine Geschwindigkeit für einige Zeit punkten, doch wenn es um reine Körpermasse geht, da muss sich Gallows nichts gefallen lassen. Dieser schmeißt sich auch beim Versuch eines Running Crossboys in den Weg von Jordan und knockt diesen so von den Beinen. Das gibt nun die Möglichkeit für die Good Brothers gemeinsame Sache zu machen und die beiden isolieren Jordan heraus und können diesen so zum Leiden bringen. Eine Sache, die sie schon in den letzten Wochen mehrfach getan haben. Mit immer wieder schnellen Wechseln schaffen es die beiden hier den Iren unter Kontrolle zu halten und momentan sieht es so aus, als könnte man die beiden kaum aufhalten.

Finn wird auf dem Apron fast verrückt und will in das Match kommen. Devlin kassiert eine Aktion nach der anderen von Anderson, welcher nun einen Spinebuster anbringen will, doch endlich, Devlin kann sich befreien, indem wer sich vom Spinebuster losreißen kann und einen Neckbreaker zeigt. Jordan robbt langsam in die Ringecke zu Finn, doch den Wechsel schafft er noch nicht, da Anderson dessen Bein festhält. Jordan kann sich jedoch mit einem Enzuigiri befreien und zum Bereuen der Good Brothers schafft er es wirklich Finn Bálor ins Match zu bringen. Anderson schafft auch den Wechsel zu Gallows und dieser will sich auch in den Weg von Finn schmeißen, doch das klappt nicht. Bálor bekommt endlich die Rache, welcher er schon ewig gesucht hat und dominiert die beiden Good Brothers.

Jedoch schafft er es nicht den Sack zuzumachen. Wo wir aber bei Sack sind, passend in diesem Zusammenhang, denn Anderson schafft es hinterrücks einen Low Blow gegen Finn anzubringen, was die Dynamik des Matches wieder komplett ändert. Gallows ist der Legale im Ring und kann so einige Aktionen gegen Finn anbringen und mit dem Magic Killer soll der Traum einer Tag Team Regentschaft der beiden Iren enden, doch nicht so schnell. Jordan kommt seinem Landesmann zur Hilfe, er schubst Finn von den Schultern Gallows und dieser zeigt dadurch deinen DDT gegen diesen! Jordan schaltet Anderson mit einer Kopfschere aus und das Match nimmt sich wieder den Regeln an, Finn robbt sich in die Ringecke und wechselt Jordan ein, Anderson sind Regeln egal und will wieder Eingreifen, doch kassiert einen Roundhouse Kick von Devlin und fällt aus dem Ring. Gallows hat sich noch nicht richtig erhoben, kassiert aber schon den Devil Inside, das Cover, 1…….2……3! (9)
► Text zeigen

80% Overall Rating | 85% Crowd Reaction | 71% Match Quality

Was ein Ende, was eine Abfolge von Matches! Finn und Jordan haben es wirklich geschafft, die beiden sind die neuen Tag Team Champions und haben damit nicht nur je einen Belt gewonnen, sondern beide haben nun zwei Belts jeweils! Die beiden feiern ihren Sieg und aus der Aktion Anderson und Gallows den Abend zu ruinieren wurde wirklich ein Titelgewinn!


Wir machen einen kurzen Abstecher im Backstage Bereich, genauer gesagt dem Locker Room von Kip Sabian. Dieser wird heute bekanntlich um die WWN LA Championship antreten und dies gegen niemand anderes als Ricochet! Wir sehen Sabian wie dieser gerade sich umzieht, als es plötzlich an der Tür des Locker Rooms klopft und er den Gast hereinbittet. Sabian verstaut noch seine Tasche und will sich dann der Person zuwenden, doch in diesem Moment wird er schon brutal gegen den Spint geworfen und rutscht dort hinunter. Wer würde ihm sowas antun? Wir sehen eine Person in einem schwarzen Kapuzenpullover gekleidet und erkennen daher nicht das Gesicht der Person. Ausgeknockt von dem harten Hit kann sich Sabian kaum wehren, doch der Angreifer hat noch nicht genug, denn dieser reißt den Spint von Sabian auf, streckten diesen dort halb hinein, knallt die Spinttür zu und tritt dann noch einmal voll dagegen! Sabian ist mit dem Kopf und der Schulter im Spint und wird daher extrem eingequetscht! Nach dem Kick rührt sich Sabian gar nicht mehr und der Angreifer hat das getan, was er machen wollte, er hat Kip ausgeschaltet. Welcher Unmensch würde dies tun und war dies der gleiche Angreifer, der Sabian auch vor dem BOLA Match ausschaltete?! (10)
77% Overall Rating


Singles Match
Flip Gordon vs. Trent Seven w/ Skyler Moon
Unglaublich, was am heutigen Abend schon alles passiert ist. Wir haben neue Tag Team debütieren sehen, wir haben mit Finn Bálor und Jordan Devlin neue W:AR und WWN Tag Team Champions und jetzt wurde auch noch Kip Sabian attackiert? Wo soll das alles noch hingehen? Immerhin haben wir nun ein Match, welches ziemlich geradlinig ist, Flip Gordon gegen Trent Seven. In der letzten Woche forderte Flip dieses Match, aus gutem Grund, denn Seven attackierte ihn ohne jeglichen Grund. Dieser Zwischenfall hatte dann die Kettenreaktion, dass Flip geschwächt in sein Match gegen Jimmy Havoc kam und dadurch die Chance verloren hat heute um die WWN L.A. Championship anzutreten. Flip Gordon möchte den heutigen Abend dazu nutzen um auf sich aufmerksam zu machen, denn sollte er heute eine gute Leistung zeigen, warum sollte er dann nicht vielleicht schon ein Herausforderer für den ersten L.A. Champion werden?

Trent Seven und Skyler Moon sind eine ganz andere Geschichte. Wir können eigentlich so viel sagen, dass Trent Seven die Power ist und Skyler das Gehirn dahinter. Seven macht dies, was Skyler ihm zuschreit und allgemein erinnert uns deren Beziehung eher an eine Kontrolle von Skyler über Seven als irgendwas anderes. Trent Seven ist daher rücksichtslos und macht genau das was die düstere Skyler will. Wie wird dies im heutigen Match aussehen? Flip wird feiernd von den Fans empfangen. Der ehemalige Soldat klatscht mit den Fans im Entrance Bereich ab und rollt sich dann in den Ring. Flip scheint keinerlei Angst vor Seven zu haben und das hat er auch in der letzten Woche gesagt. Das schaurige Duo erscheint dann schon in der Halle und auf die Buh Rufe der Fans kann Skyler nur die Augen verdrehen. Unberührt davon begibt sich Seven in den Ring und damit kann das Match auch schon starten.

Der Referee gibt das Signal und los geht es. Wie gestochen von der Tarantel geht Flip auf Seven los und zeigt wie viel Frust er aufgebaut hat. Ein Spinning Heel Kick trifft Seven am Kopf, was diesen auf die Matte setzt. Flip ist schon längst wieder aufgesprungen und bringt Seven mit einem innovativen Neckbreaker auf vollen auf die Matte. Sofort springt Flip in die Seile und will einen Springboard Moonsault zeigen, doch Skyler schreit in den Ring, dass sich Seven aus dem Weg rollen soll. Seven rollt sich tatsächlich zur Seite, aber das ist ja jetzt keine große Überraschung mehr für Flip, welcher einfach auf den Beinen landet und stattdessen eine Standing Shooting Star Press gegen Trent zeigen kann. So schnell kann nicht einmal Skyler ihrem ?(wir wissen immer noch nicht ganz wie wir deren Beziehung definieren sollen) Anweisungen geben. Flip versucht sich gleich an einem Cover, doch noch ist Seven nicht geschlagen, er kickt nach zwei aus und das Match geht weiter. Flip lauert nun, bis sich Seven erhebt, springt auf den Apron und schickt diesen mit einem Springboard Dropkick in die Ringecke. Flip zeigt einen harten Yakuza Kick gegen den Kopf von Seven, welcher zusammensackt.

Was hat Gordon als nächstes vor? Der ehemalige Soldat nimmt Anlauf und zeigt einen Baseball Slide in den Magen von Seven, welcher nun tief durchatmen muss. Flip nimmt nun wieder Anlauf in der gegenüberliegenden Ringecke, während sich Seven langsam erhebt. Flip will einen Running Crossbody zeigen, doch nun kann Seven endlich zurückschlagen, der empfängt Gordon nämlich mit einem Ellbogenschlag und pflanzt diesen danach mit einem Side Slam auf die Matte, ganz zum Gefallen von Skyler, welche laut applaudiert und Seven nun mitteilt, dass dieser Gordon zerlegen soll. Seven tritt nun mehrfach auf Flip ein, reißt diesen an den Haaren wieder auf die Beine und schickt diesen nun selbst in die Ringecke. Seven schlägt mehrfach mit seinem Ellbogen gegen den Kopf von Flip und rammt ihm anschließend seine Schulter in den Magen. Er setzt diesen nun mit dem Rücken zum Ring auf die Top Rope und schleudert diesen mit einem harten German Suplex zurück in die Matte des Rings! Flip klatscht wie ein nasser Sack auf die Matte und während die Zuschauer sich um Flip Sorgen machen freut sich Skyler Moon wie ein Kind an Weihnachten. Mit einer Senton Bomb schmeißt sich Seven auf Flip und zeigt sein Cover, 1……2…KICKOUT!

Flip kann sich tatsächlich noch befreien, die Zuschauer sind davon geschockt, aber Skyler schreit, dass der Spaß wohl erst beginnt. Seven soll Flip hochbringen und diesen nun endgültig beerdigen! Seven zögert natürlich keine Sekunde, packt sich Flip am Arm und reißt diesen in die Höhe und will eine Lariat zeigen, doch Flip duckt sich und will einen Pele Kick zeigen, doch Seven hält einfach die Beine von Flip fest und hast diesen schon in Position für einen Piledriver! Doch nicht wenn es nach Flip geht, welcher nun Seven mit einem Hurricanrana von sich schleudern kann. Seven rollt sich ab und will einen Big Boot zeigen, doch Flip weicht erneut aus und zeigt einen Roundhouse Kick. Skyler schreit Seven an, dass dieser sich nicht mehr treffen lassen soll, doch da rammt Flip schon einen Dropkick gegen die Brust des Briten und schickt diesen damit in die Ringecke. Flip springt auf den Apron und will seinen Finisher ins Ziel bringen, dazu springt er auf oberste Seil, doch dagegen kann sich Seven in diesem Moment schmeißen und die High Risk Aktion hatte mehr Risk als Reward, Flip landet mit gespreizten Beinen auf dem obersten Ringseil, wo ihn sich Seven packt und nach Anweisung von Skyler endlich finishen soll, Seventh Heaven geht durch, Cover, 1……2…..3!
► Text zeigen

60% Overall Rating | 60% Crowd Reaction | 61% Match Quality

Skyler Moon rollt sich nun in den Ring und streckt den Arm von Seven in die Höhe. Flip hat ein hervorragendes Match gezeigt, wäre die Aktion am Ende nicht in die Hose gegangen, dann hätte er wohl dieses Match gewonnen. Doch Trent Sven ist siegreich, doch das soll es für Skyler nicht gewesen sein, diese zeigt auf Flip und schreit, dass Seven diesen für IMMER finishen soll! Seven reißt Flip auf die Beine und setzt zu einem zweiten Seventh Heaven an, welcher auch durchgeht, doch auch das soll nicht das Ende gewesen sein! Seven rollt sich aus dem Ring und schnappt sich einen Stuhl, welchen er zusammenklappt und in die Ringmitte wirft… etwa ein dritter Piledriver?! Doch was ist das? Plötzlich kommt ein Mann die Stage heruntergerannt und slidet in den Ring! Seven und Skyler blicken diesen an. Seven lässt von Flip ab und wendet sich dem Neuling zu. Dieser hat einige Worte für Seven, die wir nicht hören, doch Skyler hat genug, Seven soll diesen attackieren! Der Unbekannte hingegen weicht der Attacke aus, schnappt sich blitzschnell den Stuhl und meint, dass sich Seven und Skyler aus dem Ring verpissen sollen, sonst setzt er diesen gegen diese ein! Seven hat seine Faust schon geballt, doch Skyler gibt Trent das Zeichen zum Rückzug. Seven und Skyler verschwinden, doch der Unbekannte bleibt noch im Ring und holt mit dem Stuhl aus… Will er etwa Flip attackieren? Als sich Flip gerade erheben möchte lässt der unbekannte den Stuhl fallen und blickt Gordon nur einen Moment in die Augen und verschwindet wieder. Wer war das? (11)


Als nächstes steht unser WWN Los Angeles Championship Match auf dem Plan und nach den Bildern, welche wir zuvor rund um Kip Sabian zu sehen bekommen haben, ist mit Sicherheit zu sagen, dass dieser heute nicht antreten kann. In der War Zone ertönt aber schon die Theme von Ricochet, ONE AND ONLY! Die Zuschauer feiern Ricochet, welcher nach seinem typischen Entrance wartet Ricochet im Ring, denn was nun passieren wird… keine Ahnung, haben wir ein Match? Ricochet wartet einen Moment im Ring und da hören wir schon die zarte Stimme von Corey Graves. Dieser erscheint auf der Stage und meint, dass Kip Sabian heute leider ausfällt, da dieser sich im Krankenhaus befindet, nachdem dieser erneut attackiert wurde. Dies sei zwar nicht fair Sabian gegenüber, doch er hat den Zuschauern am heutigen Abend ein WWN LA Championship Match versprochen. Er möchte dieses Versprechen halten und Ricochet wird heute in Action sein, doch eben nicht gegen Kip Sabian, sondern gegen die anderen beiden Leute die sich beinahe dieses Match verdient haben, Jason Jordan und Jimmy Havoc! Damit wird das heutige WWN LA Championship Match ein Triple Threat Match! Mit dieser Ankündigung verabschiedet sich Corey Graves auch gleich wieder und sobald die anderen beiden Wrestler im Ring sind kann es losgehen! (12)
76% Overall Rating


WWN Los Angeles Championship Match
Triple Threat Match
Jason Jordan vs. Jimmy Havoc vs. Ricochet
Als erstes kommt Jimmy Havoc zum Ring gelaufen. Das dieser in dem Championship Match steht ist ein wenig eine Schweinerei, wenn man zurückdenkt, wie er sich dafür qualifiziert hat. Er hat einen vorher schon angeschlagenen Flip Gordon besiegt und er war eigentlich auch die ursprüngliche Person, die von Kip Sabian gepinnt wurde, welcher eigentlich hätte in diesem Match stehen sollen. Havoc hat heute also seine dritte Chance um zu beweisen, dass er auch im Ring abliefern kann und nicht unbedingt auf andere angewiesen ist. Bei Jason Jordan sieht es schon anders aus, denn nachdem dieser mit seinem ehemaligen Partner, Chad Gable, in gutem auseinanderging, entwickelte sich die Solo Karriere von diesem hervorragend. In jedem seiner Matches lieferte Jordan bisher ab und daher wären die Fans bestimmt nicht mad, wenn dieser heute auch den Abend mit der LA Championship verlässt. Der Ring ist nun mit allen drei Wrestlern gefüllt und das heißt für Ricochet ein komplett anderes Mindset, denn eigentlich hat er sich auf ein one on one Match eingestellt und die Dynamik in dem nun anstehenden Match ist eine ganz andere. Lassen wir uns überraschen, wie anpassungsfähig Ricochet doch ist, lasst das Match beginnen!

Sogleich geht es mit Jimmy Havoc los, welcher Ricochet mit einer Lariat von den Beinen holen möchte. Dieser aber duckt sich einfach und Havoc federt in die Seile, worauf Jordan diesen abfängt und mit einem Ansatz zu einem Suplex hochhebt, Ricochet dann aber angesprungen kommt und Havoc mit einem Springboard Cutter aus den Händen von Jordan reißt und diesen auf den Boden der Tatsachen bringt. Gute Teamarbeit von den beiden, doch Jason Jordan will nicht mehr in einem Team sein, wie jedem klar sein sollte. Sofort will Jordan in ein Lock-Up mit Ricochet übergehen, doch Ricochet kontert mit einem Arm Drag und schleudert so Jordan auf die Matte. Dieser rollt sich natürlich gleich ab, doch da wird er auch schon von Ricochet in die Ringecke befördert und dies mit einem Dropkick! Ricochet ist wie immer flink unterwegs, er springt auf Jordan zu, doch dieser fängt ihn in der Luft ab und hämmert den ehemaligen ROH Television Champion mit einem Spinebuster auf die Matte. Jordan hat nicht lange Zeit um zu überlegen, denn Jimmy Havoc ist auch wieder auf den Beinen und lauert nur darauf, Jordan zu attackieren.

Havoc tritt Jordan in den Magen und will einen DDT gegen diesen zeigen, doch Jordan befreit sich und zeigt einen Schulterstoß in den Magen von Havoc und will einen Falcon Arrow anbringen, doch nun kann sich Havoc befreien und steht nun plötzlich hinter Jordan. Er nimmt diesen in einen Sleeper Hold und versucht so diesen auszuschalten. Ricochet ist aber auch wieder zur Stelle, welcher mit einem Step-Up Enzuigiri ankommt und sowohl Jordan als auch Havoc damit gegen den Kopf tritt! Jordan fällt sofort auf die Knie während Havoc sich noch halten kann. Ricochet möchte sogleich mit einer Kopfschere nachlegen, doch bevor er diese anbringen kann räumt Havoc diesen mit einem Big Boot um. Doch bevor Ricochet auf die Matte knallen kann fängt Havoc diesen ab und legt nochmal mit einem Powerslam nach! Havoc versucht sich an einem Cover gegen Ricochet, 1……2…, doch Jordan mischt sich ein und unterbricht diesen. JJ fällt Jimmy in den Rücken, was dieser natürlich alles andere als gern sieht und nun bekommen wir die Aggressivität von Havoc zu sehen. Dieser packt sich Jordan und verpasst diesem eine Kopfnuss, anschließend packt er sich diesen am Kopf und hämmert diesen mehrmals gegen den Turnbuckle.

Havoc legt mit einem STO gegen den mittleren Turnbuckle nach und Jordan muss jetzt wohl richtige Kopfschmerzen haben. Havoc tritt nun mehrfach auf Jordan ein, welcher in der Ringecke liegt. Aber hinter Jimmy Havoc sehen wir schon, wie sich Ricochet erhebt und auf diesen lauert. Ricochet nimmt Anlauf und will diesen mit einem Bodycheck umhauen, doch Havoc scheint den Braten bereits gerochen zu haben und weicht Ricochet aus, so dass dieser Jason Jordan in der Ringecke ins Gesicht springt. Havoc bedankt sich bei Ricochet für diese Überraschungsattacke mit einem Gutbuster und versucht sich an einem weiteren Cover an Ricochet, doch diesmal kann dieser selbstständig bei zwei auskicken und Havoc hat langsam genug. Er verpasst Jordan in der Ringecke noch einen harten Boot, reißt dann Ricochet auf die Beine und will einen Acid Rainmaker zeigen, doch bevor dieser treffen kann hat Ricochet schon eine Kopfschere gegen Havoc gezeigt, doch Havoc hält sich auf den Beinen, Ricochet packt sich Havoc am Arm und springt in die Seile, er räumt diesen mit einem Tornado DDT von den Beinen und legt dann mit einer Standing Shooting Star Press nach, Cover, 1……2…… Jason Jordan ist da um zu unterbrechen!

Jordan rettet wieder das Match, doch wie lange kann er das noch tun? Nicht mehr lange, denn er will jetzt einen Nagel an das Match machen und es beenden! Jordan packt sich Ricochet und wirft diesen in hohem Bogen aus dem Ring. Doch was er nicht sieht, Ricochet hält sich noch am Seil fest und kann damit auf dem Apron bleiben! Jimmy Havoc kommt derweilen schon auf die Beine, doch da wartet Jordan, welcher diesem den Jordan Slam verpasst und zum Cover ansetzt, 1…….2….. doch in dieser Sekunde kommt Ricochet ins Bild geflogen und haut die 630° Senton auf Jimmy Havoc, da sich Jordan aus dem Weg schmeißt! Ricochet schaut nach der Landung erstaunt auf und sieht Jason Jordan, welcher diesem mit einem Basement Dropkick ins Gesicht springt und ihn auf die Beine reißt, Jordan Slam gegen Ricochet, Cover, 1……2……3! Wir haben einen WWN LA Champion und sein Name ist Jason Jordan! WOW! Jordan kommt erschöpft auf die Beine und bekommt seine Championship überreicht, wenn das nicht einmal DIE Erfolgsgeschichte ist! Was ein Start in die Solokarriere von Jason Jordan! Glückwunsch! (13)
► Text zeigen

77% Overall Rating | 76% Crowd Reaction | 78% Match Quality

WWN Women's Championship Match
Mercedes Martinez (c) vs. Bayley w/ Kylie Rae
Wir haben bereits zwei Titelwechsel gesehen, wenn es nach Mercedes Martinez geht, wird jetzt keiner folgen, denn als nächstes steht das WWN Women’s Championship Match an. Mercedes als dominante Championesse hat bisher alle Herausforderinnen geschlagen, doch nun droht wohl ihre bisher größte Challenge, nämlich die mehrfach Championesse und aktuelle Miss World Wrestling Network, die Huggerin, Bayley! Diese wird heute auch noch von Kylie Rae begleitet und das dürfte gleich doppelten Ärger für Mercedes bedeuten, Kylie wird zwar nicht für Bayley Eingreifen und irgendwas Unfaires machen, doch allein schon der mentale Support wird Bayley beflügeln. Dies musste Mercedes auch schon in der letzten Woche spüren. Dort konnte diese nämlich die besagte Kylie Rae besiegen, doch als sie sich dann nach dem Match noch an Bayley vergreifen wollte, endet dies mit einer Demütigung für Mercedes. Bayley konnte diese nämlich locker mit dem Bayley-to-Belly Suplex auf die Matte bringen und sollte diese es auch heute nochmal schaffen, dann können wir schon eine neue Championesse haben.

Wir sehen nun Bayley und Kylie zum Ring laufen. Die beiden sind einfach ein harmonisches Duo und beide klatschen mit den Zuschauern ab und bevor es für Bayley in den Ring geht gibt es auch noch eine Umarmung von Rae für diese! Wenn ihr das nicht mal Power geben wird, dann wissen wir auch nicht! Mercedes dagegen ist einfach emotionslos. Mit so einem sentimentalen Scheiß gibt sie sich nicht ab. Diese drückt dem Referee die WWN Women’s Championship in die Hand und damit kann das heutige Match los losgehen. Und wie es losgeht. Mercedes will Bayley mit einem Big Boot überraschen, doch Bayley taucht darunter hinweg und will gleich zum Bayley-to-Belly Suplex ansetzen, der Ansatz ist da, doch durchführen kann Bayley ihren Finisher nicht, denn Mercedes haut dieser ihren Ellenbogen in die Visage und befreit sich so! Bayley hält sich ihr Gesicht, doch gleich muss sie sich noch mehr halten, denn Mercedes rammt der Huggerin ihr Knie in den Magen und bringt diese mit einem Neckbreaker auf die Matte.

So hat sich die Latina Sensation also die Oberhand in diesem Match erarbeitet und so schnell wird sie diese auch nicht los. Mercedes bearbeitet die Huggerin auf der Matte mit einigen Kicks und dann auch noch mit einigen Submission Holds. Vor allem eine Armbar von Mercedes sitzt, mitten im Ring, doch die Huggerin wird von Freundin Kylie angefeuert und kommt langsam aber sich in die Seile. Bayley kämpft sich tatsächlich in die Seile, doch so einfach lässt die Championesse die Huggerin nicht los. Im ersten Moment zwar schon, doch dann zieht sie Bayley zurück in die Mitte des Rings und will dort erneut ansetzen. Aber Bayley reagiert schnell und kann sich so hindrehen, das die Armbar keinen Effekt hat. Stattdessen kann Bayley sogar auf die Beine kommen und packt sich Mercedes auf die Schulter! Völlig überrascht von der Aktion kann sich Mercedes zwar befreien, doch dann kassiert diese sofort einen Forearm Smash von Bayley, welche mit weiteren nachlegt. Die Huggerin schafft es Mercedes auf die Matte zu setzen, nimmt dann Anlauf und zeigt einen Elbow gegen die Championesse.

Mercedes ist nun auf der Matte und Bayley versucht sich sofort an einem Cover, doch keine Chance. Martinez kickt noch aus und das Match läuft damit weiter. Bayley stellt sich derweilen auf das zweite Ringseil und lauert darauf, dass sich die Latina erhebt. Mercedes kommt dem nach und Bayley will mit einem Crossbody auf diese springen, doch die Championesse fängt ihre Herausforderin ab, doch kann nicht weiter mit Aktionen nachsetzen, da Bayley das Gewicht verlagert und so Mercedes in einem Headlock hat. Die Championesse mit einen Neckbreaker auf das Knie von Bayley einstecken und anschließend schmeißt sich die Huggerin auf Mercedes für das Cover, 1…..2.Kickout! Noch nicht, aber das war doch schon einmal ein Anfang! Bayley legt mit einem Elbow Drop noch einmal nach und will es noch einmal versuchen, doch Mercedes zieht Bayley zu sich auf die Matte und passt dieser einen harten Schlag gegen den Kopf. Die Huggerin nimmt das aber nicht so einfach hin und schlägt zurück. Die beiden kämpfen sich prügeln auf die Beine zurück und Mercedes landet einen harten Elbow Smash im Gesicht von Bayley, welche dadurch zurückfedert und gegen die Seile lehnt. Mercedes nimmt Anlauf und schmeißt Bayley mit einer Lariat aus dem Ring!

Der Referee beginnt den Count und Kylie feuert ihre Freundin an, dass diese doch aufstehen soll. Bayley kommt langsam zu sich und Mercedes verdreht nur die Augen und rollt sich auch aus dem Ring. Die Championesse packt sich Bayley und wirft diese gegen die Zuschauerabsperrung und wendet sich dann Kylie zu, welche ihr mit dem Geschrei wohl auf den Geist geht. Mercedes baut sich vor dieser auf und wie Kylie packen, doch diese rennt weg und rutscht in den Ring. Dort fängt Mercedes die Verfolgungsjagt an und will Rae eigentlich nur erschrecken, diese ist aber völlig nervös und rennt unachtsam auf in den Ring und knallt mit dem Referee zusammen! Der Referee und Rae gehen auf die Matte. Mercedes will sich Bayley packen, doch diese kann Mercedes mit einem Flatliner gegen die Zuschauerabsperrung schicken, packt sich diese am Hosenbund und wirft sie zurück in den Ring. Im Ring verpasst Bayley der Championesse den Bayley-to-Belly Suplex, doch scheinbar hat Miss WWN nicht mitbekommen, dass Rae den Referee ausgeknockt hat! Das wäre schon lange das 1….2….3 gewesen, doch nicht so! Entgeistert schaut Bayley umher und sieht den Referee auf dem Apron liegen. Sie rüttelt diesen wach, doch als das Erfolg zeigt ist Mercedes schon wieder auf den Beinen, platziert einen Boot gegen den Hinterkopf der Huggerin und zeigt denn Bull Run, 1…..2…..3! Titelverteidigung, auch wenn das Match hätte ganz anders aussehen können! Bayley muss sauer sein! (14)
► Text zeigen

88% Overall Rating | 95% Crowd Reaction | 78% Match Quality


Bevor es nun gleich zu unserem Main Event kommt, schalten wir noch einmal hinter die Kulissen. Dort erblicken wir einmal einen anderen Corey Graves. Dieser hängt gerade an seinem Telefon und wirkt ausnahmsweise nervös. Graves läuft auf und ab und meint, dass er sich an all den möglichen Tagen, all den Wochen die vergangen sind heute meldet? Weiß er, wie groß die Show heute ist? Weiß er auf was er sich da einlässt? Wenn er dies wirklich macht, dann wird er danach kein schönes Leben haben, das verspricht er ihm und das bei allem Respekt, den er für ihn haben kann. Dies sei selbst eine Nummer zu groß für diesen. Wie auch immer seine Entscheidung ausfallen wird, der Bürgermeister wird hinter ihm stehen. Dies sind die Worte von Graves, welche wir zwar auf keinen Fall ganz zuordnen können, mit wem spricht er? Dieser kurze Ausschnitt endet und es ist Main Event Time! (15)
71% Overall Rating


WWN World Championship Match
Three Stages of Hell - Submission - Streetfight - Cage Match
AJ Styles vs. Samoa Joe
Auf geht es in unseren heutigen Main Event und dieser wird die Hölle auf Erden bringen. Wortwörtlich, denn dieses Aufeinandertreffen von Samoa Joe und AJ Styles ist anders als alle anderen bevor. Erstens geht es hierbei um die WWN World Championship und dazu wird die karrierelange Rivalität zwischen Joe und Styles vielleicht ihr endgültiges Ende finden und das in einem Three Stages of Hell Match! Die drei verschiedene Stipulation wurden von Corey Graves festgelegt, nachdem es Joe und Styles nicht schafften sich an die Regeln einer Beat the Clock Challenge zu halten und diese kein richtiges Ergebnis fand, nahm Corey Graves die Verantwortung doch wieder in seine Hand. In folgender Reihenfolge werden wir nun die Matches sehen, als erstes wird es ein Submission Match, danach ein Los Angeles Streetfight und als letztes ein Cage Match. Da die Geschichte der beiden schon mehrere Monate zurückliegt könnte dies nach dem enttäuschenden Matchende von dem Battle of Los Angeles ein würdiges Match werden, welches den Namen Samoa Joe und AJ Styles gerecht wird. Wir werden heute einen eindeutigen Sieger zu sehen bekommen und die Frage bleibt nur noch, wer von beiden dies sein wird, denn beide sind ganz oben auf der Liste der besten Wrestler, sind so verschieden, aber doch irgendwie für immer verbunden.

Die Theme von Joe ertönt in der Halle und dieser hat sich mittlerweile auch in die Herzen der Fans gekämpft. Joe ist zwar ein rücksichtsloser Kämpfer, doch durch das Verhalten von Styles in den letzten Wochen ist der Samoaner hier definitiv der Good Guy. Mal davon abgesehen, dass er Styles den Kopf abreißen möchte. Für Styles wendete sich das Blatt seit der neu entflammten Rivalität mit Samoa Joe. An seiner Seite hat er nun Anderson und Gallows, welche ihm bereits aus glimpflichen Situationen halfen. Heute kann er wahrscheinlich nicht mit deren Unterstützung rechnen, erstens hatten diese bereits ein Match am heutigen Abend, dazu werden Finn Bálor und Jordan Devlin ebenfalls ein Auge auf die Situation werfen und dem kommt noch hinzu, dass das dritte Match ein Cage Match wird und dort Eingriffe zwar nicht unmöglich sind, dennoch schwer umsetzbar. Joe hat sich im Ring eingefunden und dann ertönt die Theme von AJ Styles, dieser kommt tatsächlich mit Luke Gallows und Karl Anderson auf die Stage. Doch beide begleiten diesen nicht zum Ring, sondern AJ schickt die beiden zurück. Haben wir wirklich den fairen eins gegen eins Kampf, welchen wir uns erhoffen? Momentan hat es den Anschein, also legen wir doch los!

Das Submission Match steht als erstes auf den Plan, also starten wir doch in das allererste WWN World Championship Match. Wie schon zu denken ist, ist die sanfte Abtastphase der beiden längst vorbei. Daher geht Joe gleich mit einem Bodycheck auf Styles los und erwischt diesen gut, so dass dieser in die Seile gestoßen wird, was für Styles aber nicht der Untergang ist, denn dieser weiß damit umzugehen. Er spring nämlich einfach auf den Apron und kickt dem anrennenden Joe mit einem Enzuigiri in die Visage. Springt dann zurück in den Ring und zeigt einen Sunset Flip, doch ein Pin bringt nichts, daher rollt er sich durch und hat Joe gleich in einem Boston Crab, natürlich super, dass Styles hier in einen Submission Move kontert, doch Joe dreht sich und stößt AJ mit beiden Beinen von sich. Styles federt in die Seile und rennt zurück auf Joe, welcher wieder auf die Beine gesprungen ist und AJ mit einer Lariat umhauen möchte, doch Styles duckt sich, Tilt-A-Whirl DDT gegen den ehemaligen ROH Universal Champion! Styles hat nun eine andere Taktik als den Boston Crab, denn er bearbeitet nun das rechte Bein von Samoa Joe! Er tritt mehrfach auf dieses ein und als Joe sich wehren möchte pflanzt er diesen einfach mit einem Curb Stomp auf die Matte!

Styles bearbeitet nun das Bein von Joe weiter, er legt dieses auf das unterste Ringseil und tritt mehrfach drauf! Das soll aber nicht das Ende gewesen sein. Styles rutscht nämlich aus dem Ring und will jetzt noch mehr Druck auf das Bein ausüben, denn er zieht Joe auf den Apron und hämmert den Fuß von Joe immer und immer wieder gegen den Apron, bis Joe sich vorerst mit einem Kick seines linken Beins befreien kann! Er stößt Styles gegen die Zuschauerabsperrung, welcher zwar dagegen knallt, doch so viel Effekt hat dies auch nicht, denn Styles springt sofort auf den Apron und zeigt einen Leg Drop auf das Bein von Joe, welcher laut aufschreit! Styles rollt sich zurück in den Ring, bringt einen Knee Drop gegen Joe an und will in dann in den Calf Crusher nehmen, doch Joe kann zurückschlagen und dreht den Spieß um, er packt sich nämlich das Bein von Styles und verdreht dieses, so hat er AJ plötzlich in einem Ankle Lock! Joe kann sich damit auch wieder erheben und ist plötzlich in der Power Position, doch wie lange? Styles kann sich nämlich mit einer mit einem Back Kick in den Magen von Joe befreien und zeigt einen Pele Kick! Joe kommt ins Schwanken und Styles springt wieder auf, er rennt auf Joe zu und will diesen mit einem Forearm Smash von den Beinen hauen…

Doch Joe duckt sich, packt sich den ehemaligen W:AR Champion und zeigt einen Samoan Drop! Joe muss kurz durchatmen, legt dann aber sofort mit einer Running Senton Bomb nach und plättet so Styles! AJ will sich in die Ringecke retten, doch da kommt Joe schon mit einer Hip Attack an und legt mit einem Cannon Ball nach! Das sieht jetzt alles andere als gut für AJ aus! Joe zerrt diesen in die Ringmitte und will nun einen weiteren Ankle Lock ansetzen, doch genau andersherum wie vorher kontert AJ in den Calf Crusher! Das schon angeschlagene Bein von Joe ist in Bredouille, muss er hier wirklich aufgeben?! Joe schreit laut auf und so viel Schmerz hat man lange nicht in dem Gesicht des Samoaners gesehen! Joe ist eine harte Nuss zum Knacken, doch hat AJ das Gegenmittel dazu gefunden? Joe ist kurz davor aufzugeben, er muss auch dran denken, dass er noch weitere Chancen hat Styles zu besiegen, doch wenn sein Bein so am Arsch ist, wird das schwer. Also sollte er über seinen eigenen Schatten springen und aufgeben! Doch wer den Dickkopf Joe kennt, der weiß, dieser gibt nicht auf! Joe schafft es den Kopf von Styles zu packen und hämmert diesen mehrfach gegen die Matte, bis dieser den Griff loslässt!

Styles Nase hat angefangen zu bluten und Joe hält sich noch sein Bein, wer schafft es von beiden schneller auf die Beine zu kommen? Es ist Styles! Dieser wischt sich das Blut aus dem Gesicht und springt nun mit einem Forearm auf Joe, welcher in der Ringecke gerade auf die Beine kommen möchte! Joe sackt in der Ringecke zusammen, doch Styles prügelt auf diesen ein und als sich dieser nicht mehr richtig rührt, springt er auf den Apron und lauert darauf den Phenomenal Forearm zu zeigen, doch als Styles abspringt kommt Joe hochgesprungen und räumt Styles mit einem Spear ab! Holy Shit! Styles schnappt nach Luft, doch Joe hat genug von den Spielchen und lässt nicht von Styles ab, sondern nimmt diesen direkt in den Coquina Clutch! Joe hat Styles fest im Griff und reißt diesen von den Beinen! AJ ist hier der schlaue Mann, denn bevor er komplett von Joe ausgeknockt wird, gibt er lieber auf und hofft auf seine anderen beiden Chancen! AJ gibt auf! (16)
► Text zeigen

89% Overall Rating | 94% Crowd Reaction | 78% Match Quality

Der Referee geht sofort dazwischen und Joe muss den Aufgabegriff loslassen! Styles schnappt nach Luft und versucht sich auf die Beine zu kämpfen und damit geht auch schon der Los Angeles Streetfight los! Styles ist gerade so auf den Beinen, da kommt Joe schon angehumpelt und zeigt, wie sehr sein Bein eigentlich angeschlagen ist. Doch Joe packt sich Styles in einen Headlock und hämmert mehrfach auf dessen Rücken ein, bis Styles wieder auf die Knie fliegt. Joe zerrt AJ in die Ringecke und setzt diesen auf den Turnbuckle um diesem mit dem Muscle Buster auch ein weiteres Mal zu besiegen, doch bevor Joe seinen Finisher durchziehen kann, befreit sich AJ aus dem Move und flüchtet einfach aus dem Ring! AJ lehnt gegen die Zuschauerabsperrung und schnappt nach Luft. Joe dagegen will diesen natürlich nicht durchatmen lassen und rollt sich ebenfalls aus dem Ring, doch AJ ergreift einfach weiter die Flucht, denn auch wenn er gerade besiegt wurde, hat er noch deutlich besser funktionierende Beine wie Joe. Styles verschwindet im Backstage Bereich, in welchen ihm Joe hinter humpelt. Kaum ist Joe durch den Vorhang gegangen, hörten wir einen lauten Schlag! Es ist ein Steelchair, welchen AJ gegen den Rücken von Joe gehämmert hat!

Allein der Sound davon hat und spüren lassen, wie sehr dieser Schlag wehgetan haben muss. Joe geht auf die Knie und AJ hämmert noch zweimal auf dessen Rücken ein. AJ packt sich dann Joe schon am Hosenbund und schmeißt diesen gegen eine Transportbox. Styles legt Joe auf die besagte Transportbox und schiebt diese durch den Backstage Bereich. Was hat Styles vor? Er fährt mit Joe in Richtung des Ausgangbereiches der Halle. Der Ausgangsbereich sind gute zwanzig Treppen nach unten, dann folgen die Türen, welches alles eine Glasfassade ist. Wir stehen nun vor den Treppen, dort reißt AJ den Samoaner von der Box und schmeißt diesen dir Treppen hinunter. Nachdem Styles mit einem Tritt nachhilft kommt Joe auch gut ins Rollen und fällt die ganzen Treppen hinunter. Joe lehnt nun gegen die Glastür und Styles hat nun einen teuflischen Plan, er nimmt Anlauf mit der Transportbox und schubst diese die Treppen hinunter! Die Box hat eine richtige Geschwindigkeit drauf, doch Joe kann sich rechtzeitig noch auf aus dem Weg werfen und die Box knallt mit voller Geschwindigkeit durch die Glastür, welche in tausende Teile zerspringt! Die Box rollt weiter aus der Halle und auf die Straße. Hier wird gleich das Chaos ausbrechen!

Joe schaut gerade noch der Transportbox hinterher, welche über die Straße rollt, da will er sich wieder AJ zuwenden, doch dieser ist schon die Treppen hinuntergerannt und will Joe in die Glasscherben schubsen, doch Joe reagiert schnell und kann beinahe Styles mit einem Leg Sweep in das Glas werfen, doch Styles landet auf den Beinen und die beiden schlagen nun wild auf sich ein. Dabei verlagert sich der Kampf der beiden über den kleinen Parkplatz vor der Halle hinweg auf die Straße und da die War Zone direkt im Innenleben von Los Angles ist, ist hier auch die Hölle los! Die beiden nähern sich der Straße und davor machen die beiden auch keinen Halt. Ein Autofahrer kann gerade noch vor den beiden anhalten und hubt die beiden an, doch das interessiert sie nicht. Styles hat gerade die Oberhand gewonnen und hämmert den Kopf von Joe gegen die Motorhaube des Autos! Der Autobesitzer kann es nicht glauben und rastet vollkommen aus! Joe kann einen weiteren Kopfstoß gegen die Motorhaube abblocken, verpasst Styles einen Ellbogenschlag in die Magenregion und hämmert diesen mit einem Spinebuster auf die Motorhaube des Autos! Wütend steigt der Fahrer aus und will sich mit Joe anlegen, doch dieser baut sich vor dem Fahrer auf und dieser ergreift die Flucht!

Joe will sich wieder Styles zuwenden, doch dieser ist verschwunden. Wo ist Styles hin? Plötzlich sehen wir von hinten eine Mülltonne anfliegen, welche Joe abräumt! Der Müll verteilt sich auf der ganzen Straße und Joe geht ebenfalls auf die Bretter. Styles nimmt sich Deckel der Mülltonne und hämmert mit diesem mehrfach gegen Joe ein. Er reißt diesen wieder auf die Beine und schleudert Joe gegen einen Hydranten! Da sah schmerzhaft aus und es wird nicht besser, denn AJ legt nun das angeschlagene Bein von Joe um den Hydranten und tritt mehrfach darauf ein! Joe schreit laut auf, doch der Streetfight läuft weiter. Auf der anderen Straßenseite ist direkt ein Starbucks und nun heißt es wohl Coffee Time für Joe, denn Styles zerrt diesen nun über die Straße und schmeißt ihn auf die Tische und Stühle die vor dem Starbucks stehen! Joe liegt nun zwischen den Tischen und Stühlen, da will Styles diesen nochmals packen, doch Joe hat wohl noch einen vollen Becher Kaffee gefunden und schüttet AJ diesen in die Augen! Styles hält sich das Gesicht und Joe stemmt sich zurück auf die Beine und schiebt AJ mit einem Takedown so zurück, dass dieser mit seinem Rücken auf dem Hydranten liegen bleibt!

Die Position von Styles sieht alles andere als bequem aus und nun springt Joe noch auf ihn drauf, mit einem Leg Drop! Doch Styles kann sich glücklicherweise vom Hydranten werfen und Joe knallt mit dem Hintern auf die Pflastersteine am Boden! Mit einem Neckbreaker kann Styles nun den Samoaner nochmals gegen den Hydranten befördern und für Joe sind erst einmal die Lichter aus. Es dauert einen Moment, bis Joe wieder zu sich kommt…. Langsam erhebt sich dieser und schaut sich um, wo ist AJ Styles?! Dieser hat das alleingelassene Auto übernommen, er steht auf dem Dach und bringt einen Phenomenal Forearm an! Joe geht erneut auf den Boden und Styles schmeißt sich auf diesen, 1……..2…….3! Was ist das eigentlich für ein Match, Holy Shit! AJ holt hier den Ausgleich und die Frage ist, wie kommen wir nun in den Ring zurück für unser Cage Match?! (17)
► Text zeigen

91% Overall Rating | 97% Crowd Reaction | 78% Match Quality

Zumindest sollte der Cage schon heruntergelassen worden sein, wenn wir zurück in der Halle sind. Samoa Joe ist weiterhin ausgeknockt und Styles kämpft sich gerade auf die Beine… hätte er doch jetzt ein wenig Hilfe um Joe in die Halle zu bekommen, dann könnte er das Cage Match locker und schnell hinter sich bringen. Plötzlich vernehmen wir zwei Schatten über Styles, welchem diesem auf die Beine helfen, wer ist dies, natürlich Anderson und Gallows! Die beiden kommen ihrem Kumpel wohl doch zur Hilfe und packen sich nun Joe und schleifen diesen in Richtung der Halle! Styles atmet tief durch und geht den beiden hinterher. Joe ist immer noch nicht so richtig bei Bewusstsein du wir sind gleich im Innenleben der War Zone. Anderson und Gallows wollen gerade ins Innenleben der Halle, da werden diese plötzlich hinterrücks attackiert! Finn und Jordan haben wohl noch nicht genug den Tag von den beiden ruiniert, da greifen sie jetzt auch noch ein! Die neuen Tag Team Champions und die Good Brothers liefern sich einen Brawl, bei welchem sich AJ schön außen vorhält. Die Kameras folgen auch Styles, welcher sich nun Joe packt und diesem auf die Beine hilft. Doch dies macht er nur, um die Stage hinunter zu schubsen um diesen zum Ring zu bringen. Styles packt sich vor dem heruntergelassenen Cage den Samoaner und hämmert dessen Kopf mehrfach gegen den Käfig, bevor er diesen durch die Tür in den Ring wirft und selbst den Ring entert. Damit geht die dritte und letzte Phase dieses Match offiziell los. Der Cage ist zu und die WWN World Championship ist auf dem Spiel!

Joe versucht gleich auf die Beine zu kommen, doch Styles rammt diesem mehrfach das Knie in die Nieren, packt sich den Kopf von Joe, streckt ihn zwischen seine Beine und will den Styles Clash zeigen. Doch Joe ist noch nicht fertig, er wirft Styles mit einem Back Body Drop hinter sich und gibt sich in Kampfposition. Die beiden haben kaum noch Energie im Tank und damit könnte nun jede Aktion hier das Ende des Matches sein! Styles kommt relativ flott wieder auf die Beine und die beiden gehen in einen Schlagabtausch ein. Joe zeigt einen harten Chop, doch Styles legt mit einem Jumping Knee Strike nach und die beiden Schwanken durch den Ring, federn sich in die Seile und räumen sich gegenseitig mit einer harten Lariat um. Beide legen einen Arm auf den Oberkörper des jeweils anderen, Doppelpin?! 1………..2………Kickout von beiden! Was war knapp und beinahe wäre diese Auseinandersetzung der beiden in einem Unentschieden geendet. Joe und Styles liegen aber immer noch flach und wir hören plötzlich die Theme von Buddy Murphy in der Halle?! Holy Shit! Der Battle of Los Angles Gewinner erscheint auf der Stage und ist mit einem Mikrofon bewaffnet. Der Australier macht sich auf den Weg zum Ring und erzählt, dass er ja eigentlich noch ein Titelmatch offen habe und er dieses einlösen möchte. Klar könnte er warten bis einer der beiden gewinnt, doch Murphy wäre eher ein Typ, der als ERSTER WWN WORLD Champion aus der Halle geht, also Referee öffne die Tür und lass ihn rein, das Match ist nun ein Triple Threat Match! Murphy wirft das Mikrofon beiseite und entert den Ring. HOLY SHIT! (18)
91% Overall Rating | 100% Crowd Reaction | 73% Match Quality


WWN World Championship Match
Triple Threat Cage Match
AJ Styles vs. Buddy Murphy vs. Samoa Joe
Die Fans rasten komplett aus, das hat niemand kommen sehen! Murphy ist natürlich der frische Mann in diesem Match und es sollte ein Kinderspiel für ihn sein hier die Hütte aufzuräumen! Mit einem Dropkick springt er auf Styles und schickt diesen in die Ringecke. Er will Joe mit einem Tornado DDT umhauen, doch dieser stößt Murphy von sich ab und drückt diesen zu Styles in die Ringecke. Joe kommt mit einem Stinger Splash angesprungen und will die beiden Gegner von ihm einquetschen, doch Murphy hechtet sich aus dem Weg und Joe trifft nur Styles. Stattdessen hat Murphy schon wieder schnell Reagiert und drück Joe mit einem Dropkick nochmals auf AJ. Joe federt zurück, Murphy packt sich den Samoaner, Murphy’s Law! Sofort schmeißt sich Murphy auf Joe, 1……..2…….NEIN! AJ ist zur Stelle und kann das Cover unterbrechen! Die Zuschauer können es nicht fassen, wir sind immer noch in dem Match und Murphy hat sich das wohl anders vorgestellt! Styles holt Murphy mit einem Takedown auf die Matte und prügelt auf diesen ein. Murphy liegt vor der Ringecke und Styles ergreift die Chance noch einmal alles auf eine Karte zu setzen. Er blickt auf den liegenden Murphy, dreht sich um und will einen Pheonix Splash zeigen, AJ springt ab, sieht aber schon im Flug, dass Murphy sich aufgerichtet hat und landet auf den Beinen, aber direkt im Murphy’s Law! Samoa Joe liegt noch flach, AJ nun auch, Cover auf Styles, 1……….2…….3! (19)
► Text zeigen

85% Overall Rating | 93% Crowd Reaction | 69% Match Quality

Die Zuschauer können es nicht fassen und auch Murphy ist etwas aus der Fassung, er ist der erste WWN World Champion! Ein weiteres Mal wurde uns das klare Finish zu einem Samoa Joe und AJ Styles Match ruiniert, doch das ist Buddy Murphy sowas von egal, er ist nun ganz oben auf der Liste und nach seinem Sieg des Battle of Los Angeles Turniers hat er weiter angeknüpft, Murphy liegt die Wrestlingwelt zu Füßen! Murphy sitzt oben auf dem Käfig und mit diesen Bildern endet auch unsere Show, „Once Upon a Time… in Hollywood“ war wirklich eine Gamechanger Show!

Show Rating:76%
Superstar of the Week: AJ Styles

Bucky Lynch hat geschrieben:Bild
Women of Honor #5
Am 13. Juni 2020
Aus Philadelphia, Pennsylvania, USA
Live auf dem World Wrestling Network




Singles Match
Shazza McKenzie vs. Taynara Conti

BildBild

Wir sind auch heute wieder in Philadelphia, Pennsylvania zu Gast bei Women of Honor und starten direkt mit dem üblichen Intro von Cobra Starship, ehe wir uns auch schon im Seilgeviert wiederfinden. Es bleibt keine Zeit um große Worte zu tönen, denn das erste Match des Abends steht direkt vor der Tür und dieses wird ausgerechnet von zwei Neulingen bestritten. Zum einen wäre da die blonde Australierin Shazza McKenzie, welche schon seit Längerem bei Ring of Honor herumgeisterte, bisher aber noch nicht so richtig Fuß fassen konnte und daher ihr Glück nun hier sucht. Auf der anderen Seite haben wir mit der Brasilianerin Taynara Conti eine wahre Latina. Doch es ist Vorsicht geboten, denn die Dame besitzt den schwarzen Gürtel in Judo und wird jeden Macho ungewollt aufs Kreuz legen. Jedoch nicht auf die Art, wie sich das manche wohl erhoffen.

Dass Taynara gut darin ist Menschen auf die Matte zu schicken, möchte sie dann auch gleich Shazza demonstrieren, welche sich durch einige Hiptoss immer wieder kurz auf der Matte wiederfindet. Dann schlägt die Dame aus Down Under aber tatkräftig zurück. Die Kraft ist auf ihrer Seite und sie kann mit einigen Suplessen punkten. Man sollte sich von der Zierlichkeit Conti’s aber nicht irritieren lassen, denn sie hat das Herz einer wahren Kämpferin und bringt sich mit einigen schnellen Kicks zurück ins Match. McKenzie hat darauf jedoch eine Antwort in Form von eigenen Kicks und schließt das Ganze schließlich mit ihrem Shazzadriver ab. Cover hinterher, doch die Brasilianerin schafft bei zwei noch einmal den Kickout.

Das kann McKenzie nicht auf sich sitzen lassen und will das Match endgültig beenden. Sie fordert ihre Gegnerin dazu auf, auf die Beine zu kommen und diese hat ordentlich Probleme das Gleichgewicht zu halten. Es gibt den Tritt von Shazza in den Magen und der Shaztastic Stunner soll folgen. Doch gerade als diese zupackt, schupst Taynara ihre Gegnerin nach vorne. Diese kann noch abbremsen und plumpst nicht einfach auf die Matte, doch als sie sich umdreht, kassiert sie unmittelbar den Chick Kick an die Schläfe. Wie vom Blitz getroffen klappt die Australierin zusammen und Conti braucht sich nur noch auf ihre Gegnerin fallen zu lassen. Der Referee kann den Count bis drei durchzählen und somit holt Taynara ihren ersten Sieg bei Women of Honor – auch wenn dieser schlussendlich etwas überraschend kam.
Winner viá Pinfall: Taynara Conti
44% Overall Rating | 45% Crowd Reaction | 44% Match Quality

BildBildBild
Während die Brasilianerin ihren Sieg im Ring noch einen Augenblick auskosten darf, geht es für die Zuschauer an der Mattscheibe in den Backstage Bereich zurück. Genauer gesagt geht es zur ROH Women of Honor Championesse. Prinzessin Kimber Lee ist mitsamt ihrem Titel und ihrem Bodyguard Kamilla Kaine zu sehen. Die Titelträgerin zeigt sich noch einmal erfreut darüber, wie entspannt Kamilla in der Vorwoche den Sieg über Miranda Alize eingefahren hat. Allerdings hätte sie es ruhig schneller zu Ende bringen können, als Lee bereits einmal darum bat. Schließlich seien sie ja nicht hier um irgendjemanden zu unterhalten, sondern um dafür zu sorgen, dass Kimber noch lange Zeit das Gold um die Hüften hält. Das wird es wohl sein. Wie man Kaine kennt, schweigt diese ihre „Partnerin“ jedoch weiterhin nur an.

Plötzlich klopft es kurz an der Tür des Lockerrooms, woraufhin auch schon Brandi Rhodes hineintritt. Kimber Lee sieht nur bedingt erfreut aus, lässt die Gattin von Cody jedoch erst einmal zu Wort kommen. Diese gratuliert zunächst Kamilla zu ihrem Einstand in der letzten Woche. Ihre Aktionen und auch ihr Sieg sei eindrucksvoll gewesen. Solche Frauen mit Kraft und Talent könne sie hier gut gebrauchen. Was sie allerdings nicht gebrauchen könne, seien Betrüger. Der Blick fällt daraufhin wieder zu Kimber, welche genervt wissen möchte, was Rhodes von ihr will. Doch Chief Brandi erwidert, dass sie sehen möchte, wie Lee ihren Kopf einfach mal fair aus der Schlinge herauszieht. Ihre Titelverteidigung gegen Kacy Catanzaro sei alles andere als sauber gewesen. Doch vielleicht habe Brandi ihr auch zu viel Vertrauen geschenkt als sie selbst die Matchart bestimmte. Als Wiedergutmachung wollte sie Miranda Alize sogar die Chance geben sich persönlich für die Niederlage ihrer Partnerin zu rächen, doch auch diese scheiterte. Dieses mal aber zumindest unter fairen Bedingungen.

Kimber deutet im Anschluss auf ihren Titel und erklärt, dass Brandi sich auf den Kopf stellen könne. Lee sei ihr immer einen Schritt voraus und es sei unmöglich, dass Rhodes ihr den Titel abnehmen könne. Doch Brandi sieht das etwas anders. Es mag sein, dass die Blondine sich in den letzten Wochen auf eine gewisse Art clever angestellt habe und sich irgendwie zu Titelverteidigungen gemauschelt habe. Doch Brandi wird solange nicht ruhig schlafen bis Lee zumindest einmal ihren Titel fair verteidigt habe. Aus diesem Grund habe sie bereits für Nachschub gesorgt. Damit kann Kimber jedoch nichts anfangen und möchte wissen, was Chief Brandi nun schon wieder geplant habe. Das sei allerdings ganz einfach.

Die Ehefrau von Cody Rhodes habe sich in den letzten Tagen mit vielen Personen getroffen und konnte einige davon überzeugen fortan bei Women of Honor anzutreten. Die Rede ist von talentierten, jungen Damen, die nach dem Gold von Kimber streben. Doch Brandi ist nicht naiv, sie wird an dieser Stelle keine Namen nennen. Andernfalls würde Kimber vermutlich noch in den nächsten fünf Minuten beginnen einen teuflischen Plan auszuhecken, wie sie die Person betrügen könne. Wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, wird Rhodes ihre Neuverpflichtungen präsentieren. Lee könne sich aber auf eine Sache einstellen: Die kommenden Wochen werden nicht einfacher als die Bisherigen. Brandi möchte nicht sagen, dass sie ihr das Leben zur Hölle machen wird. Sie ist ja keine böse Frau, aber wird für Zucht und Ordnung sorgen und da Lee nun mehrfach negativ aufgefallen ist, wird Rhodes sie ganz besonders im Auge behalten. Mit diesen Worten verabschiedet sich Brandi dann von den beiden. Von Kimber gibt es dafür nur einen angewiderten Blick, hingegen Kamilla wie immer wie versteinert wirkt.
67% Overall Rating

Tag Team Match
Alexxis Falcon & Barbi Hayden vs. Mary Lee Rose & Steph De Lander

BildBildBildBild

Nach dieser fulminanten Ansage von Chief Brandi geht es aber auch schon mit der Action im Ring weiter. Dort treffen nämlich zwei Teams aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite haben wir Alexxis Falcon und Barbi Hayden, welche man getrost als die Diven der Liga bezeichnen könnte. Dabei hat die rothaarige Alexxis in den letzten Wochen eindrucksvoll bewiesen, dass sie mit Niederlagen nicht so richtig umgehen kann und ihren Gegnern deswegen auch gerne mal in den Rücken fällt. Damit hat wiederum ihre heutige Gegnerin ein Problem. Steph De Lander ist mit ihren beiden Rivalinnen nun schon mehrfach aneinandergeraten. Den Höhepunkt lieferten die beiden, als sie erklärten, dass nie jemand mit Steph teamen würde. In diesem Augenblick trat dann Mary Lee Rose ins Bild, welche heute offenbar auf der Seite der Australierin steht. Ob dies wohl bloße Naivität darstellt?

Den Anfang will jedenfalls die großgewachsene Steph machen, doch Falcon und Hayden sind sich nicht ganz einig, wer mit ihr in den Ring steigt. Schließlich entscheidet sich Barbi dafür, tritt aber schon bei der ersten Aktion die Flucht an. Schnell rutscht diese nach draußen, De Lander will direkt hinterher, läuft aber fast schon blind in den Tritt von Falcon, welcher durch das Seil kommt. Barbi reißt der Australierin von außen die Beine weg und kehrt schnell in den Ring zurück, wo es den Tag mit Alexxis gibt. Beide mit dem gemeinsamen Suplex, woraufhin auch schon der nächste Wechsel ansteht. Die beiden Heels stellen sich hier sehr clever an und sorgen quasi für pausenlose Doubleteam Aktionen, aus denen sich De Lander nur schwer befreien kann. Es wirkt schon fast befremdlich die kräftige Australierin so hilflos zu sehen. Doch dann machen die Heels schließlich einen Fehler.

Steph kann mit einer Clothesline auf jeder Seite beide Gegnerinnen auf die Matte schicken. Sofort springt Mary Lee in ihrer Ecke auf und ab und hofft auf einen Wechsel, doch De Lander muss erstmal austeilen. Powerslam gegen Falcon, Fallaway Slam gegen Barbi und anschließend ein heftiger Tritt an den Kopf der rothaarigen Alexxis. Dann attackiert Hayden jedoch die Wade von De Lander und zwingt die Hünin in die Knie. DDT von Barbi und das Cover, doch Steph kickt aus. So langsam muss diese aber realisieren, dass sie alleine nur schwer gegen zwei Damen bestehen kann. Hayden holt sie wieder nach oben und verpasst ihr einen Bitch Slap, der es in sich hat. Dafür gibt es fieses Gelächter von der Blondine, die Rache ist jedoch böse. Steph stürmt wie für einen Spear mit Hayden im Schlepptau nach vorne und hämmert diese in die Ringecke. Sofort folgen mehrere Shouldertackles hinterher, welche Barbi regelrecht gegen den Ringpfosten pressen. Doch in diesem Augenblick wechselt sich Mary Lee Rose, die in der selben Ecke steht, plötzlich einfach selbst ein.

Schockierter Blick von De Lander, welche der festen Überzeugung war, dass sie ja eigentlich keine Partnerin braucht. Doch da ist die Kanadierin schon unterwegs und tritt erstmal Alexxis Falcon vom Apron, ehe es den Knee Smash gegen Barbi in der Ecke gibt. De Lander geht etwas widerwillig nach draußen und lässt ihre Partnerin übernehmen. Falcon kriecht derweil ziemlich benommen um den Ring herum und ist noch auf der Suche nach ihrer Kraft. Rose zeigt den Suplex in die Ringmitte und nimmt etwas Anlauf, ehe Hayden, die versucht wieder hochzukommen, den Shining Wizard fressen muss. Cover hinterher, doch dieses langt nur für zwei. Davon lässt sich die freudige Mary Lee aber nicht unterkriegen. Schnell will diese die Blondine wieder hochholen, wird aber einfach in ein Small Package eingerollt. Two Count!

Wütend hämmert De Lander auf das Turnbuckle, da sie das Match nicht durch die Unfähigkeit ihrer Partnerin verlieren will. Diese ist aber schon wieder in der Defensive, denn beide Athletinnen kommen fast gleichzeitig hoch, jedoch holt Barbi als erstes Schwung und kann ihre Gegnerin mit dem Ellbogen ins Gesicht auf die Bretter schicken. Dann soll es schnell gehen. Rose wird wieder hochgeholt und es gibt den Ansatz für den German Suplex. Mary Lee passt jedoch auf und stürmt, mit den Armen von Barbi um die Hüften, nach vorne. Am Seil federt diese zurück und kann mit genug Dynamik die Blondine abschütteln. Diese steht allerdings direkt wieder auf und hechtet auf ihre Gegnerin zu, welche sich jedoch duckt. Doch Barbi fällt nicht etwa aufs Gesicht, sondern rollt sich perfekt ab und kann dabei wiederum Mary Lee erneut einrollen. Diese kann sich aberumgehend daraus befreien, in dem sie sich mit den Armen hochpusht.

Damit ist das Szenario aber noch nicht abgeschlossen. Mary Lee kommt durch das Abstoßen von der Matte fast ideal wieder auf die Beine und will Hayden mit ihrem Bein am Kopf treffen. Diese kann aber gerade noch ausweichen, wodurch die Kanadierin über sie hinweg rast. Rose dreht sich schnell um und will zumindest mit einem mäßigen Spin Kick Barbi erwischen, doch diese kriecht fast schon einfach drunter weg, kann ihren Ellbogen dabei aber in die Kniekehle rammen, wodurch Mary Lee einknickt. Das nutzt Barbi aus und rollt diese so ein, dass sich die Schenkel von Rose auf den Schultern von Hayden befinden. De Lander erkennt die Gefahr und will sofort in den Ring stürmen, doch plötzlich sieht man, wie Falcon ihren Stiefel packt und sie wuchtig vom Apron herunterzieht. Steph landet mit dem Gesicht voran auf der Kante des Ringes und wird für einen Moment ausgeknockt, während Hayden die Beine aufs Seil legt, was vom Referee ungesehen bleibt, welcher somit das Cover bis drei durch zählt.

Kaum ertönt die Theme der Siegerinnen, slidet Alexxis Falcon sofort in den Ring und umarmt ihre Partnerin. Als die beiden dann jedoch bemerken, dass Steph De Lander wieder zu Bewusstsein kommt, haben die beiden Heels es ganz eilig und flüchten so schnell wie es nur geht. Zwar slidet die Australierin in den Ring, doch ihre Gegnerinnen sind bereits über alle Berge. Mary Lee Rose hingegen kann die Niederlage noch nicht so richtig fassen und will sich mit einer reichenden Hand bei De Lander entschuldigen. Der Blick von Steph verfinstert sich jedoch binnen Millisekunden, ehe sie plötzlich an den Hals der unschuldigen Kanadierin packt, welche die Augen weit aufreißt. Die zweite Hand geht an den Rücken und es sieht nach dem Chokeslam aus, doch kurz bevor Rose hochgestemmt werden soll, lässt De Lander gerade noch einmal von ihr ab und rollt sich stattdessen kommentarlos aus dem Ring. Mary Lee hält sich den Hals und ist nicht ganz sicher, was ihr gerade widerfahren – oder auch nicht widerfahren – ist, während Steph die Fährte aufnimmt.
Winner viá Pinfall: Alexxis Falcon & Barbi Hayden
46% Overall Rating | 37% Crowd Reaction | 56% Match Quality

BildBildBild
Weiter geht es im Backstage Bereich. Jedoch nicht mit Alexxis Falcon, Barbi Hayden und Steph De Lander, sondern mit Indi Hartwell und Meave O’Farrell. Die beiden unterhalten sich über das Match aus der Vorwoche. Dort hatte sich Ruby Riot mehr oder weniger fair gegen Indi durchgesetzt, indem sie den Schiedsrichter gegen Hartwell schupste und die Verwirrung zu ihren Gunsten ausnutzte. O’Farrell kocht innerlich vor Wut, hatte Riot ihr Match gegen Indi vor drei Wochen doch ebenfalls bereits sabotiert. Die großgewachsene Hartwell betrachtet das alles jedoch deutlich nüchterner. Natürlich würde sie so etwas ärgern und sie sei damals wahnsinnig wütend gewesen, als sie über die Umstände aufgeklärt worden sei. Doch vielleicht sei es besser, wenn sie den Punk in Zukunft einfach nicht mehr beachten würden. Ruby lebt von den Emotionen, allen voran von der Wut ihrer Gegner. Sie würde quasi mit ihnen spielen und alles verachten, wofür sie stehen.

Das scheint auch gut zu funktionieren, denn Meave erklärt fast schon patzig, dass sie sich dies nicht mehr gefallen lassen wird und stampft wütend los. Indi ist ihr auf den Fersen und möchte wissen, was O’Farrell vorhabe. Diese erwidert jedoch nur, dass sie dies schon gleich sehen wird. Es gibt einen kurzen Schnitt und Ruby Riot ist zu sehen, welche einen Becher Kaffee in der Hand hält und sich mit einem Mitarbeiter unterhält. Nur wenige Sekunden später wird ihr überraschend dieser Becher mit Schmackes aus der Hand geschlagen, sodass der Becher an der Wand regelrecht explodiert und einen kräftigen braunen Fleck hinterlässt. Anstatt jedoch auszurasten, erklärt Ruby Riot mit müdem Lächeln, dass Dumm und Dümmer ihr offensichtlich Gesellschaft leisten. Meave könnte ihr bereits dafür ins Gesicht springen, doch Indi bremst diese mit einem Griff auf die Schultern.

Gelangweilt legt Ruby den Kopf etwas schräg und möchte wissen, ob Hartwell jetzt die Aufpasserin von der Kanadierin sei. Könne diese sich sonst nicht beherrschen und möchte Riot eine Ohrfeige verpassen? Noch bevor diese darauf antworten kann, entgegnet der Punk, dass sie ihre beiden Widersacher für Loser hält. Sie habe Indi in der letzten Woche besiegt, weil sie einfach intelligenter gewesen sei. Und Meave? Diese sei ohnehin blind vor Wut und wäre nur auf Rache aus, weil Ruby ihr ach so tolles Match vor einigen Wochen ruiniert habe. Wenn es sonst nichts weiter geben würde, würde sich Riot nun gerne einen neuen Kaffee holen. Daraufhin will diese an den beiden vorbei huschen, doch Meave macht die Schultern breit und stellt sich in den Weg. Diese erklärt daraufhin, dass sie noch nicht miteinander fertig seien.

Es gibt einen kurzen Staredown der beiden, ehe Riot zu lachen beginnt und noch einmal fragt, was O’Farrell denn nun eigentlich von ihr wolle. Sollen sie sich solange gegenseitig ins Gesicht klatschen, bis Meave wieder von Indi Hartwell getröstet werden müsse? Mit bestimmendem Ton verneint O’Farrell dies jedoch und erklärt, dass sie ein Match gegen Ruby möchte. Nur sie beide und ohne unfaire Mittel – wenn Riot denn überhaupt wisse, wie so etwas normalerweise ablaufe. Darüber kann der Punk abermals nur lachen, stimmt dem Match aber schließlich zu. Wenn Meave so heiß darauf sei, unbedingt den Hintern versohlt zu bekommen, dann könne sie dies gerne haben. Aber nun sollen die beiden ihr endlich aus den Augen verschwinden, denn sonst wird Ruby gleich explodieren wie ihr Kaffee zuvor an der Wand.
56% Overall Rating

Ladder Match
Alex Gracia & Allie vs. Death Flash (Angie Skye & Pink Flash Kira) vs. Somersault Express (Dani Luna & Sadie Gibbs) vs. The Redneck Girls (Missy Sampson & Skylar)

BildBildBildBild
BildBildBildBild

Während sich Ruby Riot ihren Kaffee genehmigt, geht es im Ring mit dem Main Event weiter, denn dort steht heute richtig viel auf dem Spiel. Über dem Ring wurde ein Koffer aufgehangen, welcher eine Teilnahme am Match um die brandneuen WWN Womens Tag Team Titel garantiert. Zugleich stellt dieses Match einen Vorgeschmack dar, denn auch bei dem besagten Titelmatch wird es sich um ein Ladder Match handeln. Entsprechend sind um den Ring herum zwei Leitern platziert, welche das Abhängen des Koffers ermöglichen sollen. Der Reihe nach kommen die vier Teams zum Ring und wirken wie ein bunter Haufen. Dabei kennen sich die Britinnen Dani Luna und Sadie Gibbs, die Rednecks Missy Sampson und Skylar sowie Alex Gracia und Allie aus den letzten Wochen bereits sehr gut. Eine etwas unbekannte Variable in diesem Match stellen Death Flash dar, welche bisher erst einmal in Erscheinung getreten sind, dabei jedoch siegreich waren. Allerdings nur durch die Hilfe von Kimber Lee.

Kaum ertönt der Ringgong, bricht im Ring sofort das Chaos aus. Dani Luna springt umgehend auf Skylar und reißt diese zu Boden. Missy Sampson will ihrer Partnerin zur Hilfe eilen, kassiert dafür aber einige harte Schläge von Alex Gracia. Allie ist in der Rückwärtsbewegung, da Angie Skye einen Chop weniger lustig fand, doch Sadie Gibbs kommt ihr zur Hilfe. Allerdings nur solange bis Kira ihr von hinten in den Rücken schlägt und gemeinsam mit Skye einen Suplex ausführt. Nach einigen Augenblicken lichtet sich etwas das Feld, da sich einige Teilnehmerinnen erstmal nach draußen gerollt haben. Dort sammeln sich die Ersten dann aber auch schon wieder, was die leicht verrückte Dani Luna auf den Plan bringt einfach alle von ihnen mit einem Suicide Dive abzuräumen. Angie Skye kann sich dafür aber wenig begeistern und klappt auf der anderen Seite des Rings eine Leiter zusammen und will diese in den Ring schieben. Da kommt aber auch schon Alex Gracia angeflogen, wird jedoch mit einem Schlag mit der Leiter schmerzhaft abgewehrt.

Während sich das Ex-Model auf dem Boden krümmt, schiebt die Kanadierin die Leiter in den Ring. Dort wird sie jedoch gleich einmal von Sadie Gibbs mit einigen harten Tritten begrüßt, ehe sie Anlauf im Seil nimmt und Angie per Kopfschere erneut auf die Matte schickt. Es soll eine Springboard Aktion hinterher geben, doch Skylar erscheint hinter der Britin auf dem Apron und stößt ihre Rivalin einfach herunter. Dies wiederum quittiert Allie damit, dass sie die rothaarige Skylar vom Apron herunterreißt, welche mit dem gesamten Gesicht voran auf dem Boden aufschlägt. Revanche-Versuch von Missy Sampson, doch Allie taucht drunter weg und Pink Flash Kira wird umgehauen. Das scheint Missy nicht wirklich zu stören, doch als sie sich wieder zu Allie dreht, kassiert diese direkt einen Stunner.

Da der Großteil draußen jedoch miteinander beschäftigt ist, nutzt die wuchtige Angie Skye die Chance und stellt in der Ringmitte schon einmal die Leiter auf und steigt diese langsam nach oben. Das erkennt aber auch Dani Luna, welche sich wieder vollständig aufrappelt, auf den Apron steigt und von dort aufs Seil springt, um wiederum davon zur Leiter zu springen. Mit Ach und Krach kann sie sich daran festhalten, ohne dass die Leiter umstürzt. Skye erkennt die Gefahr, ist aber bereits ein ganzes Stück höher, doch Sadie Gibbs kommt ebenfalls wieder auf die Beine und befindet sich noch im Ring. Schnell positioniert sie sich von hinten unter Angie und versucht diese auf die Schultern zu nehmen, was die Kanadierin mit Tritten versucht abzuwehren. Dani landet jedoch einen Schlag, wodurch Skye sich nicht mehr halten kann. Schließlich sitzt diese auf den Schultern von Gibbs, Luna steigt nach ganz oben auf die Leiter und springt Angie Skye mit einem Missile Dropkick ins Gesicht!

Durch den hammerharten Treffer wird die Kanadierin über das oberste Seil nach draußen befördert, während sich Sadie Gibbs selbst nur mit viel Mühe in den Seilen kann. Dani Luna hat sich hingegen für einen Augenblick selbst ausgeknockt, landet jedoch noch im Ring. Ebenfalls wieder in den Ring steigt auch Alex Gracia, welche sich von ihrem Treffer mit der Leiter erholt zu haben scheint. Doch auch Alex bekommt schnell Gesellschaft. Die Redneck Girls haben draußen nicht nur Kira für einen Moment abgefertigt, sondern auch Alex‘ Partnerin Allie und kehren deshalb gemeinsam ins Seilgeviert zurück. Gracia will aus diesem Grund beide mit einer Clothesline niederstrecken, doch Missy slammt sie per Spinning Sidewalk Slam auf die Matte. Dort bleibt sie aber nicht lange, denn Gracia wird direkt wieder hochgeholt und von Skylar in die Ecke geschickt. Auch die wieder aufstehende Sadie Gibbs muss hinterher. Als sich Missy Sampson dann mit ihrem ganzen Gewicht auch noch in die Ecke schmeißt, wird es für Alex am Pfosten wirklich sehr eng.

Benommen sacken Gracia und Gibbs erst einmal zusammen und die Rednecks wollen sich einen Augenblick feiern lassen. Als sie die drohende Gefahr in Form von Dani Luna sehen, macht sich Sampson aber direkt nahe dem Seil für einen Back Body Drop bereit, während Skylar Luna mit einem Irish Whip zu ihr schickt. Was Sampson aber nicht sieht, ist Pink Flash Kira, welche ihren Fuß packt und an diesem zerrt. Für einen Augenblick achtet Missy nicht auf die anstürmende Dani Luna, sondern auf Kira und wird schließlich von einer Clothesline getroffen, welche sie über das oberste Seil nach draußen befördert. Wütend stürmt Skylar direkt hinter Luna her, doch diese kann zur Seite weichen und den Redhead mit Schwung über das Seil befördern. Im Gegensatz zu ihrer Partnerin kann sich Skylar jedoch auf dem Apron halten – nur um dann durch die Seile von einem Kick in den Magen von Dani Luna getroffen zu werden und draußen auf die gerade aufstehende Allie zu stürzen.

Sofort hilft Luna ihrer Partnerin auf die Beine und die beiden wollen fix die Leiter aufstellen, doch auch Pink Flash Kira kehrt in den Ring zurück und kommt mit einem so heftigen Forearm Smash ins Gesicht von Luna gedonnert, dass ihr Kiefer beinahe wegfliegt. Sadie schaut einen Augenblick schockiert, doch Dani Luna wischt sich mit dem Tape ums Handgelenk einmal das daraus resultierende Blut weg, ehe es einen Forearm-Hagel für Kira als Rache setzt. Abschließen will Dani dies mit einer Aktion wofür sie Anlauf benötigt, doch out of nowhere steht dort wieder Alex Gracia auf den eigenen Beinen und räumt die Britin mit einem gekonnten Dropkick ab. Das gefällt Sadie Gibbs natürlich gar nicht und holt umgehend selbst Schwung im Seil, ehe sie mit einer Kopfschere Alex Gracia attackiert. Diese dreht sich einmal um die eigene Achse, doch bevor Gibbs die Aktion abschließen kann, springt Kira für einen Cutter einfach mitten in die Aktion und hämmert Sadie auf die Bretter!

Der Somersault Express liegt geschlagen auf der Matte, die Rednecks haben draußen Allie begraben und Angie Skye erholt sich noch von ihrem schweren Sturz, ist aber bereits dabei irgendwie wieder auf die Beine zu kommen. Damit bleiben vorerst Alex Gracia und Pink Flash Kira übrig. Letztere hat jedoch noch etwas Orientierungsprobleme von der Kopfschere und kassiert deshalb zunächst einen Tritt in den Magen und den anschließenden DDT. Das nutzt die maskierte Kanadierin umgehend aus, um die Leiter aufzustellen und an dieser nach oben zu klettern. Doch Gracia ist schnell genug wieder auf den Beinen und kann auf den Rücken von Kira einschlagen. Mit etwas Mühe wird sie wieder heruntergeholt und in die Seile geschickt. Es folgt der Dropkick und nun befindet sich wiederum Kira für den Moment geschlagen auf der Matte.

Langsam kommen die Britinnen wieder zu Bewusstsein und auch draußen tut sich einiges. Die Rednecks rappeln sich auf, kassieren aber direkt einige Schlagsalven von Allie. Während Alex Gracia hingegen auf die Leiter steigt, slidet Angie Skye hinter ihr zurück in den Ring und überblickt erst einmal kurz das Szenario. Kira rappelt sich wieder auf und klettert umgehend auf der anderen Seite die Leiter hoch. Doch Alex sieht ihre Chance und glaubt schneller zu sein. Was sie in diesem Moment noch immer nicht realisiert, ist Angie hinter ihr. Plötzlich erscheint diese unter ihr und packt sie perfekt für eine Powerbomb. Umgehend will sich das Ex-Model mit Schlägen gegen den Kopf zur Wehr setzen, doch es setzt die Sitdown Powerbomb gegen Gracia! Alex ist damit raus und auch Dani Luna, die gerade wieder auf die Beine kommt, kassiert sofort das Knie von Skye an den Kopf. Die maskierte Kira klettert währenddessen Etage um Etage nach oben, ehe sie schließlich nach dem Koffer greift und… Diesen abhängt! Death Flash sichern sich das Titelmatch!
Winner viá Stipulation: Death Flash
47% Overall Rating | 42% Crowd Reaction | 53% Match Quality

BildBild
Die Theme der Siegerinnen ertönt und Kira steigt mit dem Koffer in den Händen die Leiter herunter, um ihre Partnerin zu umarmen. Mit diesen Bildern geht es überraschend schnell in den Backstage Bereich zurück. Ein Fernseher ist zu sehen, wo genau diese Bilder gerade noch einmal dargestellt werden und die jubelnden Siegerinnen einen Augenblick zu sehen sind. Dann fährt die Kamera etwas zurück und man sieht zwei Silhouetten, welche das Geschehen im Ring etwas kommentieren. Bei beiden Personen handelt es sich um Frauen und diese scheinen wenig angetan von dem zu sein, was sie gerade gesehen haben. Die linke Person erläutert, dass keine von den acht Teilnehmerinnen auch nur einen Hauch einer Chance gegen sie gehabt hätte. Manch eine mag vielleicht einen verrückten Spot zeigen, doch keine von ihnen habe diesen Killer-Instinkt, dass sie unbedingt gewinnen will.

Dem stimmt schließlich auch die Person auf der rechten Seite zu. Death Flash könne sich glücklich schätzen, dass sie so schwache Gegnerinnen gehabt habe, die sich gegenseitig geschlagen hätten. Auch Angie Skye und Pink Flash Kira werden aber im WWN Womens Tag Team Titelmatch untergehen. Diese seien die Außenseiter und das würden die Kanadierinnen auch wissen. Doch nun sind sie beide hier und werden Women of Honor zurück auf die Landkarte bringen. Woche für Woche werden sie ein Team nach dem anderen zerlegen, ehe sie schließlich ein Titelmatch bekommen und auch diese Belts einsammeln. Wo sind sie noch gleich überall als aktive Champions gelistet? Daraufhin beginnt die linke Person verschiedene Städte aufzuzählen. San Diego, Los Angeles, Rhode Island, Boston, New York… Sie könnte vermutlich minutenlang so weitermachen.

Schließlich unterbricht die Dame auf der rechten Seite aber ihre Partnerin. Warum sollen sie nun also auch die WWN Womens Tag Team Titel gewinnen? Weil sie noch in ihrer Sammlung fehlen. Doch was machen sie dann? Sie werden das tun, was sie immer tun. Ihre Titel verteidigen, egal wer sich ihnen entgegenstellt, egal wo dies ist – bis sie eine neue Herausforderung finden. Gold, was noch nicht um ihre Hüften baumelte. Die andere Person bejaht dies noch einmal. Sie sind gekommen, um zu siegen. Sie sind… Die Sinister Sweethearts. Die Kamera fährt daraufhin ein Stück zurück und Brittany Blake und Samantha Heights drehen sich zur Kamera herum. Für einen Augenblick starren diese den TV-Zuschauer an, doch dann endet die Ausgabe schließlich mit diesen Bildern.
50% Overall Rating

Show Rating: 51%
Superstar of the Week: Anige Skye & Pink Flash Kira

Lunatic fringe hat geschrieben:#162 HWE Fight
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 162. Ausgabe von HWE Fight. Natürlich senden wir auch in dieser Woche wieder aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine pickepackevolle Show erwartet, denn heute trifft in unserem Main Event im Finale des kleinen Tag Teams Turnier Big E & Kofi Kingston für The New Day auf Roman Reigns & Seth Rollins von The Shield um den No1 Contender auf der HWE Tag Team Championship auszukämpfen, außerdem wird Adam Cole sein Beat the Clock Challenge Match bestreiten und The Miz wird heute mit Bad News Barrett auf Ted DiBiase Jr. und John Cena treffen. Damit unsere Show aber nun auch starten kann bekommen wir ein kleines Feuerwerk zu sehen.

1)
Als dieses vergangenen ist, ertönt auch schon die Theme von Kevin Owens welcher sofort unter enormen Buh-Rufen mit seinem Money in the Bank Koffer zum Ring kommt. Im Ring angekommen muss er einige Zeit warten, bis die Halle etwas leiser geworden ist, sodass er das Wort ergreifen kann. Als dies endlich möglich ist, erklärt er auch schon, dass Chris Jerichos Rede in der vergangenen Woche natürlich gehört habe, jedoch muss Kevin Owens leider feststellen, dass Chris Jericho das Ganze komplett falsch sieht, denn was vor 3 Wochen passiert, war ein Akt der Barmherzigkeit, weil er das Leid von Chris Jericho schnell beenden wollte, doch wie man merkt, scheint Jericho ein langes quallvolles Ende zu wollen. Aber von nun an wird es keine Rücksicht mehr geben! Denn in zwei Wochen bei „Global Clash“ wird er Chris Jerichos Karriere in einem Match No Holds Barred Match beenden! Mit dieser Ansage schleudert Owens sein Mikro aus dem Ring und verlässt jenen nun ebenfalls womit wir nun fürs erste Backstage schalten.

98% Overall Rating

2)
Dort steht gerade The Miz zu einem Interview bereit. Unsere Interviewerin begrüßt ihn natürlich, jedoch nicht nur ihn sondern auch Mayrse, denn diese ist auch heute dabei. Nach kurzen Begrüßungsfloskeln wird es aber konkret da unsere Interviewerin ihn fragt ob er mit Bad News Barrett klar kommen wird, schließlich haben sie erst vor kurzem einem Titelmatch gegeneinander bestritten. The Miz antwortet sofort und erklärt, dass dies für einen Abend sicherlich klappen wird. Natürlich werden sie wohl keine Freunde, aber heute sind ihre Feinde die gleichen und wie sagt man so schön: Der Feind meines Feindes ist mein Freund, sagt The Miz mit einem zwingern. Unsere Interviewerin lässt dich einfach mal so stehen, will aber nun wissen ob er sich einen der beiden Gegner besonders vorknöpfen möchte. Darauf hat the Miz keine klare Antwort, denn für ihn ist es sowohl reizvoll Cenas große Klappe zu stopfen, als auch den Champion zu besiegen, schließlich könnte das immer ein zukünftiges Titelmatch beiden, von daher tritt er heute einfach beiden sehr gerne in den Arsch. Mit dieser Antwort verlässt er aber nun mit Mayrse den Bereich womit wir nun zum Ring schalten für unser erstes Match.

90% Overall Rating

3)
1.Match
Singles Match Beat the Clock Challenge Match
Adam Cole (w. Undisputed Era) vs Bobby Lashley
Fürt unser erstes Match ertönt nun die Theme der Undisputed Era woraufhin Adam Cole mitsamt der kompletten Gruppierung zum Ring kommt. Dort angekommen scheint unser HWE Champion auch schon bereit zu sein für das Beat the Clock Challenge Match, nicht zu vergessen, er muss die 15:47 von Dean Ambrose schlagen um die Stipulation in ihrem Match auswählen zu dürfen, bevor das Match aber starten kann, fehlt natürlich etwas essenzielles und zwar Adam Coles Gegner. Dieser stellt sich nach kurzer Zeit als Bobby Lashley heraus, welcher im Gegensatz zu Adam Cole lautstark bejubelt wird. Als er im Ring angekommen ist, ist nun aber auch alles bereit für ihr Match weshalb die Ringglocke geläutet wird.

Damit geht es auch schon los und zwar nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch da Adam Cole sofort alles in Waagschale wirft und damit das Match von Beginn an, an sich reißt. Und er scheint aus Ambrose Fehler gelernt zu haben, er versucht von Sekunde 1 an irgendwie ein Cover durchzubringen, er verfolgt die Taktik seinem Gegner einfach mit hohem Tempo ordentlich zu zusetzen, dies gelingt auch einige Zeit, doch irgendwann verfällt er dann auch in die Muster des ehemaligen Champions. Nach einem mistglückten Cover folgt ein wütendes zweites anstatt direkt nachzusetzen und so bekommt Bobby Lashley etwas mehr Zeit zu regenerieren und sich irgendwie in das Match kämpfen zu können.

Zwar kann Adam Cole die ersten Gegenangriffe niederschlagen, doch Stück für Stück gelingt es Bobby Lashley sich in das Match zu kämpfen und es sogar einige Zeit ebenbürtig zu gestalten, was Adam Cole immer nervöser werden lässt, kein Wunder schließlich tickt die Zeit und auch seine Undisputed Era Mitglieder außerhalb des Ringes werden ein wenig nervös, jedoch greifen sie nicht ein! Denn auch wenn nur noch zwei Minuten auf der Uhr sind, so gelingt es Adam Cole einen Superkick anzubringen und Lashley auf die Matte zu schicken. Dies ist nun Coles Chance und er will den Last Shot zeigen, doch Lashley kann sich im letzten Moment noch auf die Seite rollen. Cole springt dadurch an ihm vor, will aber sofort wieder auf Lashley zu, welcher den Champion aber mit einem Spinebuster abfängt! Dieser sitzt perfekt, jedoch liegen nun beide Akteure auf der Matte und kommen nur langsam wieder zu sich, als sie es gerade geschafft haben setzt Lashley auch schon einen Schlag, Cole taumelt kurz und antwortet sofort mit einem weiteren Superkick! Lashley sackt zusammen, sofort den Last Shot hinterher! Lashley ist out, doch die Zeit steht inzwischen bei nur noch 5 Sekunden. ….....4....... Cole sprintet sofort zu Lashley und dreht ihn um.......3...... Der Referee ist zur Stelle: ….............1...................2..................3! Das Match ist vorbei, die Ringglocke wird geläutet und sofort ertönt eine Sirene, da die Zeit um ist. Doch wer hat nun gewonnen? Das Match natürlich Adam Cole, aber die Beat the Clock Challenge, wir wissen es nicht.

Gewinner: Adam Cole via Last Shot (15:47)

91% Overall Rating | 99% Crowd Reaction | 71% Match Quality

4)
Adam Cole wird zumindest zum Sieger erklärt und nun hören wir auch die Zeit. Diese beträgt 15:47, damit genauso lange wie Dean Ambrose benötigte. Die Zuschauer und die komplette Undisputed Era sind gechockt, wie wahrscheinlich ist das bitte? Der Schreiber konnte dies zwar aus rechnen, aber mal ehrlich, wer will das wissen? Sicher ist nur eines, es ist sehr unwahrscheinlich, doch nun wissen wir nicht wer denn nun über die Stipulation entscheiden darf und eine Antwort wird es heute erstmal nicht geben, da wir nun erneut in den Backstagebereich schalten. Dort sehen wir gerade John Cena und AJ Lee im Lockerroom. Während Cena sich gerade in wenig vorbereitet kommt nun Ted DiBiase Jr. ins Bild, dieser begrüßt natürlich beide sofort, welche dies freundlich erwiedern.

Dann kommt DiBiase Jr. aber auch auf den Punkt weshalb er hier ist, denn er wollte kurz ihre heutige Taktik im Tag Team Match besprechen. Cena dreht sich sofort zu Ted um und entgegnet, dass er der Meinung gewesen wäre ihre Taktik sei einfach in ein paar Ärsche zu treten. Ted erwidert das er zugestehen muss das sich Cenas Taktik gut anhöre und ihnen dies wohl gelingen er wird. DiBiase Jr. dreht sich um, um gerade zu gehen als er noch hinzufügt, dass AJ Lee sich aber heute unter Kontrolle haben sollte. Damit verschwindet unser HWE International Champion nun auch während AJ Lee Cena schräg anblickt und fragt was DiBiase damit gemeint habe. Cena blickt kurz AJ Lee an und meint das er wohl ebenfalls keine Ahnung habe was Ted damit gemeint hat. Dies scheint AJ zu reichen, da sie Cena nun wieder angrinst womit wir wieder zum Ring gehen.

85% Overall Rating

5)
Dort ertönt gerade die Theme von Randy Orton welcher nun unter lautstarken Buh-Rufen in der Halle erscheint. Langsamen Schrittes begibt sich die Viper in den Ring, dort angekommen nutzt er auch schon ein selbst mitgebrachtes Mikro und spricht gegen ein gellendes Pfeifkonzert an. Natürlich spricht er über Triple H und fragt ins Publikum ob dieser es sich wirklich erlaubt ihm die Schuld an ihrer Niederlage zu geben. Sofort legt Orton nach und fragt wer es von beiden gewesen ist, der gepinnt wurde, für wen von beiden interessierte sich niemand mehr? Richtig auf all diese Fragen lautet die Antworten Triple H und genau darum Triple H ihm dankbar sein für das Spotlight welches Randy ihm gewährte weil er dachte das Triple H ihm schon nicht im Weg stehen wird, doch das tat er weshalb ihm Triple H wohl er eine Entschuldigung schulden würde!

Kaum ist dies ausgesprochen ertönt auch schon die Theme von Triple H welcher unter großem Jubel nun zum Ring kommt. Natürlich hat auch Triple H ein Mikro bei sich welches er im Ring auch schon nutzt in dem er fragt wofür er denn dankbar sein soll, für die Attacke nach dem Match? Nein, das wird er ganz bestimmt nicht machen, oder für den schlechten Partner der Orton war, auch das werde er nicht machen. Aber entschuldigen muss er sich schon für etwas und zwar... sofort schnellt Triple H nach vorne und hämmert Randy Orton das Mikro an den Schädel. Orton geht sofort zu Boden weshalb sich Triple H schon auf ihn wirft und Orton mit einigen Schlägen eindeckt. Randy Orton kann sich nicht so recht zur Wehr setzen weshalb er sich lieber aus dem Ring rollt. Triple H im Ring fordert Orton sofort wieder auf in den Ring zu kommen doch dieser denkt gar nicht daran und verlässt nun unter Buh-Rufen den Ring, bevor es nun aber weiter geht mit unserem zweiten Match bekommen wir nun ein bisschen Werbung zu sehen.

100% Overall Rating

++++++++++++++++++++++++++++ WERBUNG ++++++++++++++++++++++++++++++

6)
2.Match
Tag Team Match
The Miz & Bad News Barrett (w. Mayrse) vs John Cena & Ted DiBiase Jr. (w. AJ Lee)
Für unser zweites Match des Abends ertönt nun die Theme von The Miz welcher nun leicht gemischten Reaktionen zum Ring kommt. Natürlich ist auch heute wieder Maryse dabei und begleiten The Miz zum Ring. Lange muss er auf seinen Partner auch nicht warten, da zügig die Theme von Bad News Barrett ertönt. Unter lauten Buh-Rufen kommt auch diese nun zum Ring wo er sich zu The Miz begibt. Damit ist nun die Zeit für ihre Gegner. Als erstes ist Ted DiBiase Jr. an der Reihen welcher unter großem Jubel auf der Entrance Stage erscheint. Dort wartet er sofort auf seinen Partner, die Theme von John Cena setzt ein woraufhin dieser natürlich sofort mit AJ Lee auf der Entrance Stage erscheint. Gemeinsam begeben sie sich nun ebenfalls zum Ring womit das Match starten kann.

Ted DiBiase Jr. scheint als erster in den Ring zu steigen, während John Cena AJ nochmal klarzumachen scheint, dass sie in ihrer Ecke bleiben soll. Auf der anderen Seite scheint The Miz zu starten, die Ringglocke wird geläutet und damit geht es nun auch schon los. The Miz und der HWE International Champion liefern sich zunächst einen sehr ausgegelichen Schlagabtausch, weshalb beide Akteure auf ihrer jeweiligen Seite wechseln. Langezeit bleibt das Match ausgeglichen, da auch beiden Teams es nicht gelingt einen der Gegner zu isolieren, bleibt es dabei. Doch je länger das Match dauert, desto mehr scheinen die Faces das Kommando im Match übernehmen zu wollen.

Dies ruft natürlich Mayrse auf den Plan welche auf den Apron steigt um Bad News Barrett gegen John Cena zu helfen. Bevor Cena sich aber wirklich mit Mayrse beschäftigen muss, ist AJ Lee zur Stelle und zerrt Mayrse vom Apron. Sofort blickt Mayrse AJ böse an und setzt eine schallende Ohrfeige. AJ drhe tsich durch den Schlag zur Seite, hält sich die Wange, beginngt zu grinsen und stürzt sich nun auf Mayrse und schlägt mehrfach heftig auf sie ein. Mayrse wehrt sich natürlich ebenfalls und versucht Schläge gegen AJ anzubringen wodurch ein wilder Brawl entsteht. Dies bekommen natürlich auch die Matchteilnehmer mit, weshalb The Miz vom Apron steigt, auf die beiden Damen zu läuft, sich Mayrse packt und diese von AJ zieht. Sofort hält er sich fest und geht dabei einige Schritte von AJ weg. AJ blickt ihnen hinterher und leckt sich dabei über ihre Lippen welche etwas blutet und grinst dabei verschmitzt. Im Ring will Bad News Barrett gerade The Miz einwechseln, doch dieser ist gar nicht mehr da, was Barrett nun auch selber feststellt. Geschockt dreht er sich wieder zu seinem Gegner zurück und direkt in den Attitude Adjustment. Das Cover folgt sofort, während The Miz außerhalb sich lieber um Mayrse kümmert, die aber eig. lieber wieder auf AJ Lee zu würde: ….....................1.....................2................3!

Gewinner: John Cena & Ted DiBiase Jr.

90% Overall Rating | 98% Crowd Reaction | 73% Match Quality

7)
Im Ring feiern die Faces, während sich The Miz mit Mayrse in den Backstagebereich begibt. Wir machen das selbe und geben nochmal in den Backstagebereich wo uns nun ein Interview mit Lars Sullivan erwartet. Dieser wird sofort nach der vergangenen Woche befragt als Brock Lesnar ihn abfertigt und ob dies ein Zeichen dafür ist, wie ihr Match ablaufen wird. Sofort entreißt Sullivan unserer Interviewerin das Mikro welche daraufhin lieber flüchtet, während Sullivan in die Kamera spricht und sagt, dass Brock Lesnar zwar mit solchen Angriffen aus Lesnars Licht punkten kann, jedoch wird ihm dies nichts bringen wenn sie bei Global Clash in den Ring steigen. Denn dort wird Lars Sullivan vorbereitet sein und Brock Lesnar besiegen! Damit schmeißt Sullivan das Mikro auch schon zu Boden womit wir für unseren Main Event in den Ring schalten.

63% Overall Rating

8)
3.Match
Tag Team Finale
The Shield (Roman Reigns & Seth Rollins) vs The New Day ( Big E & Kofi Kingston)
Für unseren heutigen Main Event ertönt nun die Theme von The Shield woraufhin Roman Reigns & Seth Rollins unter großem Jubel zum Ring kommen. Natürlich kommen sie auch in dieser Woche wieder durch die Fans. Als sie im Ring angekommen sind ertönt auch schon die Theme ihrer Gegner woraufhin The New Day fröhlich zum Ring kommen. Sie fragen sich warum sie wieder fröhlich sind, die Antwort ist einfach, Xavier Woods ist wieder dabei. Wobei er dennoch ein wenig angeschlagen wird, jedoch wird er The New Day heute unterstützen. Auf der anderen Seite ist Dean Ambrose heute nicht dabei, vermutlich weil Seth Rollins und Roman Reigns das Match alleine gewinnen will. Ob dies gelingen wird, werden wir jetzt sehen, da nun die Ringglocke geläutet wird.

Damit geht es nun auch schon los, auf der einen Seite startet Seth Rollins und auf der anderen Seite Big E womit das Match von Anfang an ein hohes Tempo an den Tag legt. Beide Teams wechseln mehrfach durch und so ist eigentlich immer ein fittes Teammember im Ring wodurch es auch keinem Team so wirklich gelingt das Kommando langfristig zu übernehmen. Dadurch ist es bis zum Schluss spannend. Doch kurz bevor es nach einem Sieg von The Shield aussieht als Seth Rollins seinen Springboard Knee Strike durchbrachte, erscheint plötzlich die Undisputed Era auf der Entrance Stage. Dort bleiben sie allerdings stehen und betrachten das Match. Rollins hat die beiden allerdings gesehen und blickt ernst in deren Richtung. Als er jedoch merkt das die Undisputed Era nicht zum Ring kommt will er sich dem Match wieder widmen, er dreht sich zu Big E, wird aber sofort auf dessen Schultern geladen für das Big Ending, doch das soll nicht alles sein, denn Big E schickt Kingston auf die Ringecke, von dort soll es nun das Midnight Hour geben, doch dies gelingt so nicht, da Roman Reigns in den Ring stürmt und sofort Big E speart! Kofi auf dem Turnbuckle ist geschockt, was Roman Reigns sofort nutzt um Kingston vom Apron zu schlagen woraufin Kingston nach draußen fehlt. Im Ring will sich Big E gerade erheben, was Seth Rollins aber sofort nutzt für seinen Curb Stomp, das Cover ist nur noch Formsache: …....................1......................2...................3! Damit ist das Match vorbei! The Shield hat das kleine Turnier gewonnen und wird die Undisputed Era um die Tag Team Titel herausfordern können.

Gewinner: Roman Reigns & Seth Rollins

90% Overall Rating | 86% Crowd Reaction | 78% Match Quality

Die Arme der beiden werden in die Luft gestreckt während sie nun mit Blickrichtung zu der Undisputed im Ring stehen. Dort heben die Champions ihre Tiel hoch, während im Ring die Reigns und Rollins anzeigen bald Champions zu werden. Mit diesen Bildern endet aber nun auch unsere heutige Ausgabe von HWE Fight und wir sehen uns in der nächsten Woche wieder.

Show Rating: 88%
Superstar of the Week: Adam Cole

Lunatic fringe hat geschrieben:#62 HWE Brawl
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 62. Ausgabe von HWE Brawl. Auch heute senden wir wieder aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine nigelnagelneue Ausgabe von HWE Brawl erwartet, unter anderem werden heute sowohl Baron Corbin als auch der Television Champion in den Ring steigen, bevor dies jedoch geschieht gibt es nun ein kleines Feuerwerk zu sehen.

1)
Als dieses vergangenen ist, sehen wir auch schon Stone Cold Steve Austin auf dem Titantron. Dort begrüßt er das HWE Universum herzlich und verkündet sofort, dass er uns allen eine schöne Show wünscht, doch das ist natürlich nicht alles weshalb er sich heute zu Wort meldet. Denn er hat einiges zu verkünden, nicht nur wird Leo Kruger heute auf Kurt Angle treffen und Baron Corbin auf Damien Sandow, doch er hat noch mehr zu verkünden, denn er will das die Ganze zwischen CM Punk & den Hardys und EC3 und Heavy Machinery endlich enden soll, daher wird es in der kommenden Woche zu zwei Matches kommen und zwar wird Heavy Machinery auf die Hardys treffen und CM Punk wird auf EC3 treffen! Damit das Thema ein für alle Mal erledigt ist, doch das ist nächste Woche, heute Woche steht natürlich auch einiges auf dem Plan und damit soll es nun auch losgehen.

100% Overall Rating

2)
1.Match
Singles Match
Leo Kruger vs Kurt Angle
Für unser erstes Match ertönt nun auch die Theme unseres Television Champions welcher sich nun unter großem Jubel zum Ring begibt. Dort angekommen ertönt auch schon die Theme seines Gegners Kurt Angle welcher nun unter lautstarken Buh-Rufen zum Ring kommt. Dort angekommen ist alles bereit für Krugers Generalprobe für seine Titelverteidigung gegen Baron Corbin. Die Ringglocke wird geläutet womit das Match nun auch startet. Sofort stürmt Angle auf den Champion zu und will ihn niederstrecken. Scheinbar scheint hier sehr schnell das Kommando übernehmen zu wollen, doch dies geht heftig schief.

Kruger kann ihn mehrfach kontern und so Angles kompletten Schwung gegen ihn verwenden und so das Match bestimmen. Kurt Angle versucht immer wieder sich in das Match zu kämpfen, doch Leo Kruger schafft es die Oberhand die meiste Zeit überzubehalten. Kritisch wird es nur nach einem Krugers End Versuch, da Angle die Durchführung verhindern kann indem er Kruger von sich stößt und daraufhin einen Overhead Belly to Belly Suplex zeigt. Sofort soll der Angle-Slam folgen, doch Leo Kruger kann sich noch zur Wehr setzen indem er mehrere Ellbogenschläge gegen Angle setzt, daraufhin seinen Kopf packt und seinen Krugers End durchzieht! Das Cover danach ist natürlich nur noch Formsache: …...............1.....................2...................3! Damit ist die Generalprobe von Kruger gelungen.

Gewinner: Leo Kruger via Krugers End

88% Overall Rating | 96% Crowd Reaction | 71% Match Quality

3)
Mit einem feiernden Leo Kruger und jubelnden Zuschauer geben wir nun in den Backstagebereich. Dort sind wir gerade vor dem Lockerroom der Colons. Vor diesem sehen wir Ryback welcher mehrfach gegen die Tür hämmert und brüllt das Carlito sich nicht ewig verstecken kann, er solle jetzt und hier herauskommen damit er ihm den Arschtritt verpassen kann den er verdient. Erneut wird gegen den Tür gehämmert, also plötzlich der Kopf Rybacks heftig gegen die Tür geschmettert wird. Sofort geht Ryback zu Boden. Der Eingreifer stellt sich schnell als Kozlov heraus da er sofort weitere Schläge gegen Ryback landet. Ryback ergibt sich aber natürlich nicht einfach so und erwidert Kozlovs Angriff selber mit Schlägen wodurch sie im Backstagebereich ein wenig brawlen. Während dies geschieht sehen wir wie sich im Hintergrund eine Tür öffnet, natürlich ist es der Lockerroom der Colons wo Carlito gerade herausschleicht und verschwindet. Das stört Ryback und Kozlov aber offensichtlich gar nicht, sie sind aufeinander konzentriert und wir widmen uns jetzt auch etwas anderem.

70% Overall Rating

4)
Genauer gesagt einem kleinen Video. Wir sehen das Auto von der letzten Woche mit dem Fahrer welches eine unbekannte Strecke langfährt. Auch heute hören wir wieder die Stimme aus dem Off, die erklärt, was der größte Superstar den das Wrestling Business je gesehen hat alles besitzt. Doch alut der Stimme geht es nicht nur um Autos, Geld oder Championships, er hat dazu die größte Fanbase die man sich vorstellen kann. Damit vereint er alles was man sich nur erträumen kann und noch mehr. Das großartigste allerdings, HWE Brawl wird bald in den Genuss dieses Superstars kommen. Mit diesen Worten und einem „coming soon“ endet dieses kleine Video womit wir für unser letztes Match zum Ring schalten.

74% Overall Rating

5)
2.Match
Singles Match
Damien Sandow vs Baron Corbin
Für unseren heutigen Main Event ertönt nun auch die Theme von Baron Corbin welcher unter Buh-Rufen für seine Generalprobe zum Ring kommt. Dort angekommen wartet er auch schon auf seinen Gegner. Dessen Theme ertönt auch sofort woraufhin Damien Sandow unter großem Jubel zum Ring kommt. Dort angekommen ist alles bereit für unseren Main Event. Die Ringglocke wird geläutet und damit geht es los. Auch wenn es Baron Corbin nicht unbedingt gefallen wird, aber zu Beginn findet Damien Sandow eindeutig besser in das Match. Einen schnellen Upset gibt es hier aber nicht, da Corbin nach kurzer Zeit das Match so gestalten kann wie er es sich vorgestellt hat.

Schließlich gibt er nun einige Zeit das Kommando und bestimmt so das Match. Zwar kontrolliert er so Sandow, doch dies führt nicht zu Corbins Sieg, schließlich kann sich Sandow wieder in das Match zurückkämpfen und das es wieder komplett ausgeglichen ist. Als sich beide irgendwann gegenüber stehen und sich für die nächste Aktion belauern, kommt plötzlich Mason Ryan in den Ring geslidet und streckt Sandow mit einem Big Boot nieder. Sofort rollt sich Ryan wieder aus dem Ring und wirkt zufrieden. Das Match wird natürlich sofort abgeläutet, doch für Sandow war es das noch nicht, da Baron Corbin ihn wieder auf die Beine hebt, zu sich zieht und so seinen End of Days zeigt. Sandow bleibt natürlich sofort regungslos liegen, während das HWE Universum lautstark buht.

Gewinner: Damien Sandow

Baron Corbin wirkt nun zufrieden und lässt sich weiter ausbuhen während unser Show damit für heute endet.

85% Overall Rating | 93% Crowd Reaction | 67% Match Quality

Show Rating: 83%
Superstar of the Week: Leo Kruger

Show Rating:
88% - HWE Fight - 5.000$ + 7.000$ Bonus
83% - HWE Brawl
76% - W:AR - 4.750$
74% - AWF - 4.500$ + 7.000$ Bonus
51% - WOH

Top 3 MQ:
82% - Super Smash Bros. (Player Uno & Player Dos) vs. mOBSCENE (Basham & The Damaja) (AWF)
82% - Finn Bálor & Jordan Devlin vs. Nick Miller & Shane Thorne (W:AR)
78% - Roman Reigns & Seth Rollins vs. Big E & Kofi Kingston (HWE)

Top 3 Frauen MQ:
78% - Mercedes Martinez vs. Bayley (W:AR)

Flop 3 OR:
60% - Grizzled Young Veterans (James Drake & Zack Gibson) vs. Austin Theory & Chris Bey (W:AR)
60% - Grizzled Young Veterans (James Drake & Zack Gibson) vs. The Jurassic Express (Jungle Boy & Luchasaurus) (W:AR)
60% - Trent Seven vs. Flip Gordon (W:AR)
61% - Brian Pillman Jr. vs. Brandon (AWF)
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 2100

Re: Showauswertung #192 - Rain on me - 13.06.20 (Feedback Deadline 28.06.2020 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 15. Jun 2020, 10:20

Offene Punkte - ihr wißt es selbst am Besten:

[WWN]
Bayley; Mercedes Martinez; AJ Styles; Price Devitt

[HWE]
Adam Cole; Roman Reigns; Seth Rollins
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1807

Re: Showauswertung #192 - Rain on me - 13.06.20 (Feedback Deadline 28.06.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 15. Jun 2020, 22:16

Danke für die Auswertung und die Forenpflege.

Weiß auch nicht bin mit dieser aber zufriedener als mit der letzten :D Und dazu ein paar gedankliche Entscheidung bezüglich der Zukunft getroffen. Von daher würde ich die Woche als akzeptabel beschreiben. Etwas bescheiden ist, das es sein könnte das ich vllt bald eine kleine Pause einlegen muss, aber das weiß ich jetzt noch nicht mit Sicherheit.

Meine Punkte:
Adam Cole
Charisma 97 -----------------------> 98

Seth Rollins
Brawl 76 --------------------------> 77

Roman Reigns
Technic 64 --------------------------> 65
Zuletzt geändert von The Great Muta am 20. Jun 2020, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *verspätet eingepflegt*

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5204

Re: Showauswertung #192 - Rain on me - 13.06.20 (Feedback Deadline 28.06.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 24. Jun 2020, 11:46

1x Technic an Bayley (74 -> 75)
1x Charisma an Mercedes Martinez (97 -> 98)
1x Brawl an AJ Styles (81 -> 82)
1x Charisma an Finn Bálor (93 -> 94)

Hier ist jetzt alles drin. Kommt nun die nächste Auswertung dran und dann die eingefügten Worker. Sorry für den Delay.
Zuletzt geändert von The Great Muta am 26. Jun 2020, 09:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *Young Delay - Der Chefstyler, der Headliner Der mit seiner Mucke danke sagt*
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1678

Re: Showauswertung #192 - Rain on me - 13.06.20 (Feedback Deadline 28.06.2020 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 26. Jun 2020, 09:17

W:AR
Die Grizzled Young Veterans geben mit drei Siegen direkt ihre Visitenkarte ab, als erstes Team ist ein Sieg quasi unmöglich, somit heißt es so viel Eindruck wie möglich schinden um darauf in der Zukunft aufbauen zu können und das gelingt auch. Eindruck, wenn auch keine besonders guten, schindet auch Austin Theory, warum er Bey im Stich gelassen hat? Ich tippe darauf Theory war angepisst weil Bey die Show abliefert und nicht er. Der Jurassic Express kann zum Debut zwar den Run der Veterans beenden, um zum Thema Eindruck schinden zurück zu kommen, genau machen sie gegen die Best Friends und schaffen damit einen erinnerungswürdigen Moment in dem sie die W:AR TT Champions besiegen und damit einen Pin über zu diesem Zeitpunkt noch amtierende Champions vorweisen können. The Mighty erinnern einen direkt daran warum es so viel Spaß macht sie zu haßen, irgendwann würde ich die beiden gerne Mal in einem Stable mit Noam Dar als Epic Assholes sehen, das könnte nur gut werden :D
Miller und Thorne haben fraglos einen guten Spot um ins Gauntlet zu kommen, obwohl sich JT Dunn und James Ellsworth für die Umstände gut schlagen, die Vergangenheit der Mighty mit Ellsworth gibt der Paarung noch ein kleines Extra. Finn Balor und Jordan Devlin beenden den Abend der Mighty zwar schließlich doch am Ende haben die genug vorzuweisen um sich aufplustern zu können, mit dem Sieg über den Jurassic Express haben sie das Team besiegt welches die W:AR Champions bezwungen hat und sie selbst haben für das Ausscheiden des verbliebenen WWN TT Champions gesorgt. Das Aufeinandertreffen zwischen Balor/Devlin und den Good Brothers musste kommen nach dem es der genannte Grund für die Teilnahme der Iren am Gauntlet war, als Finale hat es besondere Würze, der Titelgewinn von Devlin und Balor läßt den beiden keine andere Wahl als weiter zusammenzuarbeiten was durchaus zu Spannungen führen kann, so ganz ist ihre Vergangenheit ja noch nicht vergessen, insgesamt ein richtig starkes Gauntlet. Starkes Segment mit Kip Sabian einfach nur weil ich fröhlich denke Sabian wird sich möglicherweise sogar als ein Champion auf die Suche nach seinem Angreifer machen und tada, der Angreifer findet Sabian :mrgreen: Flip Gordon legt gegen Trent Seven einen starken Auftritt hin, gut gebooktes Match da Gordon gut aussieht und Seven den Sieg bekommt den sein Charakter zu diesem Zeitpunkt braucht, ihn direkt verlieren zu lassen würde viel von seiner neugewonnenen Aura nehmen. Mit dem Auftritt des Unbekannten nach dem Match wird auch schon der Grundstein für weiteres gelegt, auch interessant ist der angedeutete Chair Shot gegen Gordon was auf eine Vergangenheit zwischen beiden hindeuten könnte, möglich wäre aber auch jemand der zu NXT Zeiten mit Seven in Verbindung stand. Das Triple Thread mit den beiden anderen Finalisten als Ersatz für Ricochet vs Sabian macht durchaus Sinn, hat Graves doch etwas mit dem Angreifer zu tun ist es logisch, dass er auf die schnelle eine Ersatzpaarung bereit hält, wenn nicht passt es dennoch da Graves das erste Match unter dem WWN LA Championship Banner auf jeden Fall durchdrücken will und die erstbeste Idee dafür nutzt. Im Nachhinein natürlich gut hier nicht Havoc als Champion hervorgehen zu sehn, Jason Jordan als neuer Champion gefällt, den Titel mit neuem Branding einen neuen Champion zu geben finde ich grundsätzlich nicht schlecht und Jordan ist als eher In Ring basierter Charakter ein würdiger Nachfolger von Ricochet, Das WWN Women's Title Match wird also tatsächlich durch Kylie Rae entschieden, wird interessant wie Bayley darauf reagiert, das Finish ist dann wirklich Werbung für die "nice people finish last" Phrase, Bayley kümmert sich um den Ref während Mercedes Martinez die Situation für sich ausnutzt und damit durchaus verdient den Titel behält weil sie den Killerinstinkt zeigt der Bayley abgeht. Beim Durchlesen hat das Corey Graves Telefonat ein Fragezeichen zurück gelassen, im Nachhinein sieht man doch klarer :D
Der Main Event beginnt mit der Erkentnis, dass Joes Worte bei Styles auf Resonanz gestoßen sein müssen, keine Good Brothers bedeutet zumindest zwei ungestörte Matches und die ersten beiden Falls sind jeder auf ihre Art sau stark und vor allem eines, komplett unterschiedlich. AJ Styles Entscheidung abzuklopfen macht komplett Sinn, seinen Stolz zu schlucken gibt ihm noch immer die Chance in den übrigen Falls den Sieg zu holen, verliert er das Bewußtsein hat es vielleicht etwas heldenhaftes niemals aufgegeben zu haben, ruiniert er seine Chancen im Streetfight. Streetfight kann hier wörtlich genommen werden, dass sich wirklich innerhalb der Namensgebenden Stadt gekloppt wird ist nun wahrlich nicht die Regel, neben dem angesprochenen Kontrast zum Submission Match spricht es auch für die beiden Charaktere die sowohl ein technisch geprägtes Submission Match wie auch einen abgedrehten Brawl durch LA glaubhaft bringen können. Das Problem die beiden wieder in die Halle zu bringen wird gut gelöst auch wenn es mit den finalen Fall im Steel Cage nichts werden soll, Gamechanger passt hier perfekt und ich feiere es aus mehreren Gründen komplett ab. Zum einen der Shock Value des Einlösens des Title Shots zu diesem Zeitpunkt der aufgrund Murphys physicher Abwesenheit seit seinem BOLA Sieg mal komplett aus dem Nichts kommt, dazu hat Murphy mit AJ und Joe gleich zwei potenzielle Gegner in der nächsten Zeit mit denen er seinen Title Run stark beginnen kann. Es war zwar durchaus zu erwarten, dass Murphy irgendwann auch Champion wird, ihn zum ersten WWN World Champion zu machen wertet den Titelgewinn noch einmal auf und abschließend wird auch die Wichtigkeit des BOLA noch einmal vor Augen geführt mit dem Turniersieger als ersten WWN Champion. Eigentlich von vorne bis hinten ein richtig starker PPV dabei wurde die Meßlatte mit dem Gauntlet gleich ziemlich hoch angesetzt, aber auch die im Vergleich kleineren Matches haben abgeliefert, die ersten beiden Falls im Main Event waren einfach nur saustark und das Ende kreiert den neuen Mega Star des World Wrestling Networks, besser gehts eigentlich nicht.
SotW: Buddy Murphy

WOH
Mit Shazza McKenzie und Taynara Conti zwei Frauen zu den WOH zu bringen die bei W:AR derzeit keinen Platz haben ist ohne Frage eine gute Lösung, sicher bin ich mir nicht, aber ich meine mich zu erinnern die beiden hatten bereits bei NXT miteinander zu tun. Wie letzte Woche geschrieben, Kimber Lee sollte im Umgang mit Kamilla Kaine lieber vorsichtig sein und es sich mit ihr nicht verscherzen. Brandi Rhodes Ansprache könnte bei Kimber eher das Gegenteil auslösen so wie Brandi Kamilla Kaine hyped und gleichzeitig Kimber Lee in den Senkel stellt, ist es nicht schwer zu sehen wie wenig das Lee gefallen kann. Auch der übergreifende Teil von Brandis Rede kann der Championesse nicht gefallen was noch einmal vor Augen führt warum es für ihren Championship Run existenziell wichtig sein kann Kamilla an ihrer Seite zu haben. Das Tag Team Match ist für eine Weekly sehr ausführlich, könnte so problemlos auf einer PPV Card stehen, auch die Matchstory ist gelungen, letztlich wird Steph De Landers Überzeugung alleine besser dran zu sein durch das Match kaum kleiner werden, immerhin kann sie ihren Frust nach dem Match gerade noch kontrollieren was keine guten Nachrichten für Falcon und Hayden sind, vor allem wenn man davon ausgeht wie die beiden mit dem Sieg umgehen werden was ihn für ihre Rollen noch wertvoller macht. Die Dreierstoryline um Ruby Riot, Indi Hartwell und Meave O’Farrell wird gut weitererzählt, gerade Meave gewinnt mit jedem Segment mehr an Konturen, sie wirkt deutlich entschloßener als Indi und damit auch gefährlicher für einen Charakter wie Ruby Riot, zwar ist bekannt worauf es hinauslaufen wird weshalb bei Riot vs O'Farrell in irgendeiner Weise Indi mit eingebunden werden muss, die Frage ist nur wie? Das Ladder Match erfüllt alle Erwartungen, zwei von drei Matches in einer Weekly auf PPV Niveau ist ein Umstand der herausgestrichen gehört, was mir am Match selbst noch gefällt ist der Verzicht auf zu viele Kletterspots, bei so vielen Aktiven ist es nur logisch wenn es schwer ist einen Spot zu finden in dem man ungestört den Koffer ins Visier nehmen kann. Death Flash als Sieger haben eine besondere Note, die drei anderen Teams haben seit der ersten Show das Fundament für die Tag Team Division gelegt und jedes hat dabei seinen Erfolg feiern können, dass nun Death Flash mit Blick auf die Division aus dem Nichts kommen und sich den Spot im Titel Match sichern, kann den anderen drei Teams nicht schmecken. Mit den Sinister Sweethearts wächst die TT Division um ein weiteres Team an, mit ihrer Promo legen sie die Meßlatte für sich selbst ziemlich hoch, gerade unter dem Aspekt der bisherigen Ausgeglichenheit zwischen den Teams könnten die Sinister Sweethearts die Gamechanger sein die sie sein wollen.
SotW: Angie Skye&Pink Flash Kira

HWE-Fight
Diese Woche funktioniert Owens Promo bei mir nicht so wie seine letzten Ausflüge ans Mic nach dem vor dem ersten Match sowohl von Owens als auch Jericho darüber gesprochen wurde rücksichtslos vorzugehen, wirkt es etwas komisch wenn Owens jetzt davon spricht es wird keine Rücksicht mehr geben. The Miz Interview funktioniert um das anstehende Match etwas zu hypen, alles was er zu Partner und den beiden Gegnern zu sagen hat, wirkt glaubwürdig. Bobby Lashley hat also die Ehre 15:47 Minuten gegen den Champion durchzuhalten, das Resultat war zu erwarten, das Match ist ein schön geschriebenes Weekly Match, das Segment danach gefällt, spricht für Ted diBiase, dass er die Eier hat einen John Cena Anweisungen gibt. Randy Orton-Triple H Segment ist isoliert betrachtet völlig in Ordnung, meine Probleme mit der Gesamtsituation sind ja bekannt. Im nächsten Match stehen mit den beiden Frauen die Begleitungen im Fokus, gutes Booking, zum einen weil AJ sowieso aber zuletzt auch Maryse in der Miz-Cena Story Schlüßelrollen einnehmen, zieht man das diBiase-Cena Segment mit ein ist es cool gemacht, dass AJ sich zwar nicht unter Kontrolle hat aber dadurch das genaue Gegenteil von diBiases Befürchtung eintritt es könnte sie das Match kosten. Lars Sullivan Promo gibt nicht viel her, anderseits ist er nun auch nicht der Charakter für lange Reden. Warum ich gerne jemand anderes als The Shield als Turniersieger gesehen hätte, habe ich bereits geschrieben, insgesamt ist klar, dass es schlußendlich noch einmal zu UE vs Shield kommen muss, das Match beim Global Clash zu bringen, gibt die Möglichkeit die gesamte UE-Shield Fehde mit TT Titel Match und Cole vs Ambrose gemeinsam abzuschließen.
SotW: Ted diBiase

HWE-Brawl
Mit den beiden Austin Ankündigungen für nächste Woche wird ordentlich aufgefahren, bei Punk-EC3 hoffe ich auf das finale Aufeinandertreffen bevor es zu einer dieser Fehden wird die einfach nicht enden wollen obwohl sie inhaltlich stagnieren, bei Heavy Machinery und den Hardys darfs gerne ein Screw- bzw. Non Finish geben um deren Auseinandersetzung beim nächsten Special in größeren Rahmen zu beenden. Leo Krugers Sieg ist Pflichtsache was halt leider alles über Angle aussagt, dass einer der besten, im Ring vielleicht sogar der beste Wrestler aller Zeiten jetzt schon in der B-Show jobbt ist irgendwie hart mit anzusehen, bei Angle würde ich mir echt wünschen wenn er entweder auf andere Art z.B. in einer Mentorenrolle o.ä. eingesetzt wird oder nur noch für spezielle Anläße. Als Befürworter von klassischen Big Man Paarungen die es heute in dieser Form leider viel zu selten gibt, hat Ryback vs Kozlov für mich einen Reiz, Carlito führt dann einfach mal vor wie man sich als 24/7 Champ intelligent verhält. Bei der Debut Vignette bin ich so schlau wie letzte Woche, kein Plan wer das sein wird. Der Mason Ryan Eingriff in den Main Event war zu erwarten weil er konsistent mit Ryans Charakter ist, nicht nur als Racheakt für letzte Woche sondern wegen Ryans Verhalten beim letzten Corbin-Sandow Match als Mason seine Attacke gegen Sandow damit begründet hat, Damien würde nicht einmal ein Non Title Match gegen Corbin verdienen, nach dem Ryan in der Zwischenzeit Sandow besiegt hat, gilt das heute noch mehr als damals.
SotW: Mason Ryan
Zuletzt geändert von The Great Muta am 26. Jun 2020, 09:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+5000$*

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5204

Re: Showauswertung #192 - Rain on me - 13.06.20 (Feedback Deadline 28.06.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 26. Jun 2020, 09:59

Danke für dein Feedback Winston. Freut mich das dir die Show gefallen hat und das Lob bedeutet mir viel 8-)
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1678

Re: Showauswertung #192 - Rain on me - 13.06.20 (Feedback Deadline 28.06.2020 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 26. Jun 2020, 10:10

Einen echten Kritikpunkt gibts allerdings doch, das Gauntlet Match zeigt wie stark deine Tag Team Division ist, da muss schnell etwas passieren bevor ich meine Divison nicht mehr als stärkste anpreisen kann :lol:

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5204

Re: Showauswertung #192 - Rain on me - 13.06.20 (Feedback Deadline 28.06.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 26. Jun 2020, 10:30

Dabei hab ich auch noch zwei Tag Teams kurzfristig aus der Gauntlet gestrichen, weil es einfach zu viel gewesen wäre. Hoffe ich kann das Momentum halten was die Division angeht.
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1807

Re: Showauswertung #192 - Rain on me - 13.06.20 (Feedback Deadline 28.06.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 29. Jun 2020, 00:00

W:AR
Ein bisschen verwundert kann man das RoH Team zu Beginn ja schon sein, wobei es natürlich sein könnte das sie fix bei W:AR, ausgezeichnet haben sie sich dafür heute zumindest nicht. Ganz im Gegensatz zu Grizzled Young Veterans, welche sich hier wirklich auszeichnen können, wobei ich sagen muss das das Debüt von Bey hier sehr gut gelungen ist. Auch wenn er am Ende tappt, so konnte er sich von Anfang an auszeichnen und dürfte auch direkt einen Fehdengegner haben, da er sich sicherlich fragt was in Theory gefahren ist. Diesem dürften es wohl weniger gefallen haben das es nicht um ihn selbst geht, wie traurig. Wenn dies wirklich so sein sollte, muss die Frage aber erlaubt sein, warum er dann die Chance nicht nutzt seine Show daraus zu machen als er eingewechselt werden soll. Ein mindestens genauso guten Eindruck wie die Veterans hinterlässt der Jurassic Express, aufgrund des Gimmicks könnte man dazu neigen sie zu unterschätzen, doch nachdem sie heute die Champions bzw. ein Champion Team eliminieren, sollte sie eig. niemand mehr unterschätzen, wobei ihre Eliminierung natürlich auch wunderbar böse ist, nach diesem großen Erfolg. James Ellsworth als Partner ist ja eig mehr eine Strafe als alles andere, wobei er einfach nur passend ist wenn man bedenkt das es gegen die Mightys geht, das Ellsworth dann auch noch für die Niederlage sorgt, ist für ihn sicherlich um so tragischer, während der Verlust des Titels für Dunn feststand als Ellsworth den Spot des Partners einnahm :D Das die Mightys danach die Segel streichen war aber klar, schließlich musste das Finale einfach lauten Good Brothers gegen Balor & Devlin. Letztlich können sogar Balor & Devlin gewinnen und sind damit neue Champions und das obwohl sie eigentlich gar nicht zusammen arbeiten wollen :D Das kann ja eine heitere Titelregentschaft werden, bin wirklich gespannt wie gut sie zusammen funktionieren werden. Sabian wird erneut angegriffen und das vor seinem Match, damit dürfte auch klar sein das er kaum eine Chance auf den Titel hat, allerdings glaube ich auch nicht das dieser nun seine oberste Priorität darstellt. Sevens Sieg war eigentlich ein Muss weil man ihn sonst hätte begraben können (haha), nichtsdestotrotz wird Gordon hier nicht mal eben abgefrühstückt, was definitiv sehr positiv ist. Der Save nach dem Match dürfte auch schon die nächste Fehde einleiten, wobei ich den Blick des Unbekannten auffällig fand. Auf mich wirkt es so als würde er Gordon kennen, könnte jetzt aber nicht beurteilen ob imguten oder im schlechten. Das Graves einen anderen Gegner präsentiert kann ich nachvollziehen, durch dieses Triple Threat Match gestaltet er das Ganze aber nicht nur unfair für Sabian sondern auch für Ricochet, vorallem wenn man bedenkt das dieser einen Titel ablegte für ein One on One LA Titelmatch welches er nun gar nicht bekommt, er wird sich nicht beschweren, aber fair ist das nicht. Das Jason Jordan das Match dann auch noch zieht hätte ich nie erwartet, ich bin davon ausgegangen das Gable ihm das Match kostet und Havoc abstaubt, hatte ich bei der Vorgeschichte so erwartet :D Nach Jordans Sieg, gebe ich jetzt mal einen Außenseitertipp ab und sagt das Gable der Angreifer im Lockerroom gewesen ist. Oh, oh, nach der Titelverteidigung bin ich auf Bayleys Reaktion gespannt, schließlich ist Kylie der Grund für ihre Niederlage, bin mir echt unsicher wie sie damit umgehen wird. Beim Mainer gefallen mir die unterschiedlichen Strategien richtig gut, mit Samoa Joe der keinen Punkt herschenken und deswegen in Kauf nimmt in den anderen beiden Matches mit Handicap zu starten und auf der andere Seite Styles der zwar den ersten Fall herschenkt aber so Vorteile im zweiten und dritten Fall hat, bzw. im dritten hätte, daher ist der Weg zum 1:1 aus meiner Sicht richtig stark gemacht! Auch der Street Fight liefert ab, denn das war mal ein echter Street Fight wie er im Buche steht, erinnert mich etwas an GTA aber das ist nichts schlechtes :D Hier möchte ich wohl kurz erwähnen, kein Kritikpunkt ich weiß nur selber nicht wie das eig. offiziell ist, sin Pinfalls außerhalb eig. erlaubt? Denn ich dachte das Street Fights sich von Falls Count Anywhere Matches abheben weil der Pin eben trotzdem im Ring ausgeführt werden muss. Aber dann ist Street Fight = No Holds Barred... Ich bin mir da echt nicht sicher, hätte aber gedacht das bei Street Fights Pins außerhalb nicht klappen womit die Problematik behoben wäre die Leute für Nr. 3 wieder in den Ring zu bekommen. Dank der 4 Anhängsel :D (nicht böse gemeint) würde diese Problematik aber gut überwunden. Zum klaren Sieger kommt es dann dank Murphy aber nicht, was für mich ein riesen Schocker war, hatte ihn gar nicht mehr auf dem Schirm und so war das wirklich eine fette Überraschung, auch nochmal schön das der BOLA Sieger den ersten Champion stellt. Was ich hier allerdings noch anmerken möchte, was den Cash-In für mich etwas schwerer gestaltet ist der Punkt das aus meiner Sicht gar nicht klar geregelt ist, wie das Match denn nun ablaufen soll wenn er eincasht. Denn wenn er eincasht um mit zu machen wie z.B. Rollins damals, dann geht das in einem Singles Match problemlos, aber in einem 2 out of 3? Ist für mich schwierig wobei ich die „richtige“ Lösung gar nicht kenne. Aber letztlich ein verdammt starker Mainer und mit Murphy ein würdevoller erster Champio der aber nun von Beginn an zwei harte Gegner vor der Nase hat.
Superstar of the Week: Buddy Murphy

AWF
Die Selbstabfeierei konnte man ja so erwartet und wenn man ehrlich ist, hatten sie zum Großteil auch recht, denn letztlich haben sie das Match auch einfach gewonnen, da sie aber so intensiv auf Samoan Assault eingehen, bin ich eigentlich der festen Überzeugung das die beiden vor dem Titelmatch der Corinos noch ein Match gegeneinander bekommen werden. Bei Goldust und Co. läuft gerade irgendwas merkwürdiges ab, denn das was Kendall heute gemacht hat scheint geplant gewesen sein, aber auch als wollte sie Brandon verlieren sehen. Johnsons Reaktion erklärt sein Abgang gegen Breeze sehr gut und scheint alswäre er wieder der alte, wobei man das Ganze schon als Überkorrektur ansehen könnte, denn das Titelmatch muss er ACH nun wirklich nicht gewähren, vorallem wenn er immer noch angeschlagen ist. Interessant finde ich aber vorallem wie Tyler Breeze daraufhin reagiert, dass Johnson sich wieder komplett verändert. Todd Chandlers Entführung wird genau das gebracht habe was es sollte, Chandler ist verstört, kein Wunder schließlich ist auch vorbelastet :D Daher gehe ich davon aus, dass seine alten Probleme wieder zurückkommen. Das DQ Finish bei AoP gegen Uso´s, ergibt für mich Sinn weil man so ein Match nicht mal eben ohne Aufbau bringt. Außerdem passt der Beat Down zum neuen auftreten von AoP indem sie ihre Gegner das Fürchten lehren wollen. Der Auftritt von Rey hat mich jetzt natürlich nicht überrascht, aber dennoch war das stark gemacht, erst mit Dorado der nicht an einen Auftritt von Rey glaubt, und dann wie, ist sehr gelungen da Dorado nun weiß das er Rey nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte, was er ja auch nicht machen wird. Finlay kam offensichtlich auf den selben Schluss wie ich, aber wie mir sáuch schon klar war ist das natürlich zu einfach, das Finlay Fantastico trotzdem umnietet bzw. umnieten lässt war aber natürlich auch klar. mOBSCENE Sieg war ein muss um zu untermauern, dass ihre Wandlung vorteilhaft für sie ist, ein Aufeinandertreffen mit War Machine können da schon Richtungsweisend sein, wobei ich gerade nicht weiß wie das ausgehen würde. Cornette will sein Stable wieder einnorden, mal sehen wie es klappt, mit dme Match Henning gegen Hager kann das wirklich was werden, aber ob die Streitereien wirklich aufhören, das kann bezweifelt werden. Mit Jim als Referee sind aber natürlich extrem viele Optionen vorhanden, von cleanen Ausgängen bis zu Entscheidungen durch Cornette. Wolfgang kommt also bald zurück, bin gespannt wie er seine Rückkehr begründet. Haben ich das bei GOAT richtig verstanden das die Titel umbenannt werden oder ist das ein Missverständnis? Davon haben GOAT natürlich auch genug Ausreden für ihr versagen dabei. Die Titelverteidigung im Mainer war ja zu erwarten, aber das war doch verdammt knapp. Dazu muss ich aber ehrlich sagen, dass ich hoffe das Johnson seinen Titel nicht verliert wegen einer Verletzung mit der er in ein Match geht, das wäre irgendwie doof.
Mein Superstar of the Week wird dann wohl Rey Mysterio (muhahahaha), nein Spaß.
Superstar of the Week: ACH

WoH
Zwei erste Auftritte direkt zu Beginn zeigt schon mal das mit WoH noch einiges geplant ist und wobei ich hier jetzt natürlich Conti eine mögliche größere Rolle zu trauen würde. Auf Brandis Ansage an Lee könnte man schlussfolgern das die Damen aus dem Opener gemeint waren, ob das wirklich der Fall ist, wird die Zeit zeigen, doch das Lee nicht einfach so davon kommt war ja klar, wobei ich die „Drohung“ von Brandi schon ein wenig schwach finde, da hätte heute schon etwas handfesteres kommen. Ich glaube nach diesem Tag Team Match dürfte De Lander sich bestätigt fühlen und lieber alleine gegen die beiden antreten :D Weiß ehrlich gesagt nicht ob sie nicht vllt eine bessere Chance hat. Hätte sie aber wirklich ihre Partnerin attackiert wäre das schon hart gewesen, wobei ich sagen muss das ich wirklich das Gefühl hatte, dass sie Heel turnt. Zwar ist mir klar worauf es zwischen den dreien hinausläuft wegen der Matchcard, doch ich bin mal gespannt wie sehr Ruby Riot einen Keil zwischen die beiden treiben kann. Das Ladder Match gefällt mir richtig gut und ist natürlich die perfekte Vorbereitung auf das 8 Damen Ladder Match und mit Death Flash gewinnt aus meiner Sicht auch das Team das am besten zu dem Spot passt. Sollten sie am ende nicht gewinnen, nehme ich stark an das sich die Sinister Sweethearts nach ihrem erst auftritt mit ihnen anlegen werden.
Superstar of the Week: Angie Skye&Pink Flash Kira
Zuletzt geändert von The Great Muta am 29. Jun 2020, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+5000$*


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste