Showabgabethread #193 / Next Show 20.06.20 - Abgabeschluß 20.06.20 14:00 Uhr

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1678

Showabgabethread #193 / Next Show 20.06.20 - Abgabeschluß 20.06.20 14:00 Uhr

Beitragvon Jameis Winston » 19. Jun 2020, 07:52

Bild
Attitude TV #144 on CW Network
CHI Health Center, Omaha, Nebraska



Wir finden uns direkt Backstage wieder, dort hat Espen Olsen den Savior of Pro Wrestling aufgetrieben. Der Norweger ist voll auf Konfrontationskurs, ihm ist völlig egal welche und was für Fantasticos Jimmy Rave um sich scharrt, sie interessieren ihn nicht, so sehr Espen normalerweise fürs Reden zu haben ist, nach allem was Jimmy abgezogen hat, bedarf es keiner Worte mehr, Espen will ihn im Ring und zwar heute. Rave hebt beschwichtigend die Arme, für alles was ihm widerfahren ist gibt es nur einen Verantwortlichen, Espen hat sich alles selbst eingebrockt doch wenn Espen glaubt ein Match gegen ihn verbessert Espens Situation, Jimmy hat nichts dagegen einzuwenden, dabei gibt es nur ein kleines Problem, es gibt jemanden der heute bereits andere Pläne für Olsen hat. Kaum hat Rave das letzte Wort ausgesprochen als jemand ein Stahlrohr über dessen Nacken zieht, Olsen geht zu Boden, wir sehen den Verantwortlichen, Justo Fantastico. Dieser packt Espen am Nacken, zieht ihn nach oben, hämmert mehrmals dessen Kopf gegen die Wand bevor er loßläßt, Olsen sackt zusammen. Jimmy Rave beugt sich zu Espen, dieser bekommt höchstwahrscheinlich nichts von dem mit was Rave noch zu sagen hat, Olsen hat in der Vergangenheit viele Sünden begangen, Jimmy hat ihm die Chance zur Wiedergutmachung gegeben, Espen hat seine Wahl getroffen, nun wird er für seine Sünden bestraft wie David Finlay für seine Sünden bestraft wurde. Nach diesen Worten richtet sich der Savior of Pro Wrestling wieder auf, Justo Fantastico läßt eine Visitenkarte auf Espen fallen, während Jimmy Rave und Justo Fantastico davon gehen, zommt die Kamera auf den mittlerweile bekannten Aufdruck, Justice will be served. Es folgt das übliche Intro gefolgt von der Begrüßung der Kommentatoren zu Attitude TV live aus dem CHI Health Center in Omaha, Nebraska. Statt wie meistens Anzukündigen was es heute geben wird, stellt Tom Phillips fest eines wird es heute wohl nicht geben, ein Match zwischen Jimmy Rave und Espen Olsen, dafür gibt es das Attitude TV In Ring Debut der Elite since TwentyTen.(1)
xx% Overall Rating


Live to Win kündigt Bull James an der vor zwei Wochen Cody Hall besiegen konnte und somit am 8.August bei 19th Strike: Live to Win um den AWF Championship kämpfen wird. James teilt uns mit in New York City ist alles gelaufen wie er es angekündigt hat, Cody Hall hat einen großen Fight geliefert, er hat es Bull alles andere als einfach gemacht, Hall ist ein tough SOB, allerdings braucht es deutlich mehr um einen Bull James aufzuhalten. Damit scheint sich ein klares Bild abzuzeichnen, in sechs Wochen wird Bull AWF Champion Kenneth Johnson um das Gold herausfordern, er wird Kenneth besiegen und nach 22 langen Monaten seine Dominanz mit dem Gewinn des AWF Championship untermauern. Fast zwei Jahre hat er dieser Company seinen Stempel aufgedrückt ohne ein offensichtliches Symbol seiner Dominanz, viele Schlachten wurden in dieser Zeit geschlagen, aus jeder einzelnen ist Bull aufecht hervorgegangen, einen Marquee Name wie Seth Rollins hat mit eingezogenem Schwanz das Weite gesucht nach dem Bull ihm bei Wrestle Empire II seinen Platz in der Rangordnung zugewiesen hat, er ist stärker aus dem War Asylum gekommen wie er hereingegangen ist und wer kann es schon vergessen wie er Wolfgang bei Wrestle Empire III in Hell in a Cell in einer Lache seines eigenen Blutes zurückgelassen hat. Bull braucht den AWF Championship nicht um seine Dominanz zu beweisen, er braucht ihn nicht, aber er will ihn, er will ihn als Symbol für all jene die er geschlagen im Ringstaub zurück gelassen hat, als Ausdruck seines Platzes über allen anderen, der AWF Championship steht im zu, in Fargo wird er sich nehmen was ihm gehört.

Der AWF Championship ist ein Symbol für Exzellenz, hier kommt Kenneth Johnson ins Spiel, Bull kann nicht anders als einzugestehen, bis vor zwei-drei Monaten stand Kenneth für Exzellenz doch seit dem haben sich die Dinge geändert. Johnson hat Schwäche gezeigt, sich von Tyler Breeze beeinflußen lassen, er war nicht mehr als ein willfähriges Opfer für dessen Mind Games, letzte Woche kam Bull nicht umhin mitanzusehen wie Kenneth gegen einen unwürdigen Contender durch den Ring humpelt um mit Ach und Krach seinen Titel zu retten. Wenn es so weiter geht wird Johnson in sechs Wochen nicht mehr AWF Champion sein, sicher kann es Bull egal sein wen er um den Titel besiegt, ist es jedoch nicht. Er will den Titel gegen den einzigen Mann gewinnen der geschafft hat was Bull geschafft hat, Wolfgang von seinem Thron stürzen, er will den Titel gegen den Mann gewinnen der bei Wrestle Empire III die größtmögliche Drucksituation gemeistert hat, James will dem Mann den Titel entreißen der von vielen als The Man in der AWF gesehen wird. Hier ist die Sache, er will Kenneth Johnson um den Titel doch er will nicht den Kenneth der sich von Tyler Breeze in den Wahnsinn treiben läßt, er will nicht den Kenneth der seinen Frust an Announcern ausläßt, er will nicht den Kenneth der um ein Haar den Titel an einen ACH verliert, nein, Bull will den Kenneth Johnson der sich aus dem Nichts an die Spitze gekämpft hat, den Kenneth der Wolfgang vom Thron gestürzt hat, den Kenneth der sich einer gesamten Armee entgegengestellt und das Schlachtfeld als Sieger verläßt, wenn Bull James den AWF Championship gewinnt will er es gegen die verdammt noch mal beste Version Kenneth Johnsons. Es wird zu einer anderen Kamera geschaltet die Kenneth Johnson zeigt der so schnell wie möglich, noch immer etwas unrund laufend, die Rampe herunter kommt, mit der Art seines Erscheinens scheint Johnson selbst den Sound Guy überrascht zu haben. Ohne Theme entert er den Ring, nimmt Bull ohne Umschweife das Mic aus der Hand, come august 8th I'm still Champion and I'm gonna kick your ass! Johnson klatscht Bull das Mic vor die Brust und verschwindet eben so schnell wie er aufgetaucht ist, Greg Hamilton kommt nicht umhin festzustellen, Bull James scheint mit seinen Worten einen Nerv getroffen zu haben.(2)
xx% Overall Rating

~ Werbung ~

Tag Team Match
Cliff Compton&Sim Snuka vs Elite since TwentyTen (Adam Revolver&Ted McNaler)

Zurück in Omaha ist die Zeit für das Attitude TV In Ring Debut der Elite since TwentyTen gekommen, Adam Revolvier und Ted McNaler kommen in Lederjacken und mit Sonnenbrillen in die Halle, ihr ganzes Auftreten hat eine klare Botschaft, sie sind zu cool für diese Welt. Nach dem die beiden ihren Entrance im wahrsten Sinne des Wortes zelebriert haben, erscheinen ihre Gegner Cliff Compton und Sim Snuka die bekanntlich keinen leichten Stand in der AWF haben, allerdings gibt es bekanntlich kaum ein Geschäft in dem sich die Dinge so schnell drehen können wie im Wrestling. An Kampfgeist mangelt es Snuka und Compton nie, so halten sie zu Beginn gut dagegen bis Adam Revolver zeigt alles auf einem Elite Level zu beherrschen, auch den verdeckten Eye Poke nach dem die Elite since TwentyTen das Kommando übernehmen kann. In der Folge werden wir Zeuge der ersten Superpunch Party bei Attitude TV, wahrlich, diese Elite sind keine Copycats, sie interpretieren vielleicht bekanntes auf ihre eigene Art. ;)
Mit einem schnellen Sieg wird es jedoch nichts, das liegt in erster Line an Ted McNaler und Adam Revolver die etwas zu selbstverliebt agieren und mit häufigen Taunts ihren Gegnern immer wieder Möglichkeiten verschaffen ins Match zurück zu finden. Am Ende gelingt den Neuzugängen jedoch das erfolgreiche Debut mit dem Elite Ride gegen Cliff Compton, so gibt es die Wiederholung aus dem Only for the Weak Tag Team Eliminator, The Elite since TwentyTen pinnt das Team aus Cliff Compton und Sim Snuka, dafür kann man sich im Anschluß auch kräftig selbst abfeiern.(3)
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality


Von der Elite since TwentyTen geht es zu Scott Dawson und Dash Wilder die ins Bild kommen. Dash Wilder spricht die Herausforderungder Hart Dynasty an, aus der Herausforderung ist bereits ein Match geworden, nächste Woche beim Global Clash werden sie sich im Squared Circle miteinander messen. Scott Dawson erinnert daran, es ist bereits ihr dritter Versuch herauszufinden welches das bessere Wrestling Team ist, den ersten beiden Versuchen wurde durch Curtis Hennig die Integrität des Wettkampfs genommen. Nächste Woche gibt es zwei Möglichkeiten, das interne Chaos rund um die Hart Dynasty zerstört ein weiteres Mal ein potenziell grandioses Wrestling Match oder die Dynasty sorgt für Ruhe in den eigenen Reihen, bringt ihr A-Game und sie zeigen in Los Angeles der ganzen Welt warum die AWF Tag Team Division die talentierteste und beste ihrer Art ist, The Revival bevorzugen die zweite Möglichkeit, Wrestling oder Theater, die Wahl liegt bei der Hart Dynasty.

Es folgt die von letzter Woche bekannte Vignette zur bevorstehenden Rückkehr des King of Kings. Es ist dunkel, nur wenig ist erkennbar, wir scheinen uns in einem Raum eines altes Steingemäuers zu befinden der nur durch den fahlen Lichtschein erhellt wird der durch kunstvoll bemalte Fenster dringt. In der Mitte des Raumes steht etwas, die Kamera richtet sich auf den Boden, es ist der Fuß einer Treppe, langsam schenkt die Kamera nach oben, die Treppe gehört zu einem Thron, jemand sitzt auf ihm, das Gesicht im Schatten verdeckt als "Hail to the King" zu spielen beginnt. Die Person auf dem Thron erhebt sich, in bläulichem Licht fängt die Kamera von unten das Gesicht ein, es ist Wolfgang. Für einige Sekunden hält die Kamera auf Wolfgangs Gesicht bis Avenged Sevenfold verstummen, das Bild ist schwarz bis auf einen blauen Schriftzug, The King of Kings reclaims his Kingdom, 7-11-20. Sawyer Fulton kommt ins Bild der scheinbar die gleichen Bilder wie wir gesehen hat und sie kommentiert bevor Attitude TV in eine weitere Pause geht, "The King of Kings will meet his God of Destruction."(4)
xx% Overall Rating

~ Werbung ~

Wir finden uns mitten in der nächtlichen Wüste wieder, die Kamera fängt die karge Weiten der flachen Landschaft ein als eine Frauenstimme zu hören ist. “If you die when there’s no one watching, then your ratings drop and you’re forgotten, but if they kill you on the TV, you’re a martyr and a lamb of God.” Die Kamera dreht herum, eingerahmt von Damaja und Basham kommt Aksana ins Bild, wie immer seit ihrem Erscheinen bei 18th Strike sind mOBSCENE in ihrem neuen Look.
The Fallen
Flies were waiting
A world in shatters
I wished that we were good enough
An eye for an eye
In the shadow of the valley of death
Your world in shatters
Reduced to a dream
We gonna slit your wrist, send you to heaven
At our perfect place in the sun, in the dirt
We're going to be the first flower after the flood
All this time, we were already dead inside
Inhale our flavour of decay.
Nach diesen Worten Aksanas endet der Einspieler, wir sind zurück in der Halle, dort erscheinen David Finlay und sein neuer Verbündeter Dave Mastiff.(5)
xx% Overall Rating


Egotistico Fantastico vs Dave Mastiff (w/David Finlay)
Im Ring angekommen meldet sich David Finlay zu Wort in dem er Dave Mastiff als seinen Bodyguard vorstellt, Finlay betont die Notwendigkeit eines Bodyguards hat nichts mit Schwäche zu tun, vielmehr ist es die Konsequenz aus den letzten Monaten in dem er tatsächliche eine Sache feststellen musste die selbst dem Celtic Prince fehlt, Augen im Hinterkopf. Der Rise des Celtic Prince wird nicht mehr aufzuhalten sein, schon bald wird die dieser Ort sein Kingdom, Dave Mastiff wird ihm dabei den Rücken freihalten, heute wird dieser damit beginnen wenn er sich um Egotistico Fantastico kümmert. Wie aufs Stichwort ertönt dessen Theme, Egotistico Fantastico der letzte Woche von Dave Mastiff abgefertigt wurde nach dem Egotistico trotz überwältigender Indizien darauf beharrte nicht Justo Fantastico zu sein.

Das Match selbst ist mehr als nur ein typisches Match Big Man gegen wuseligen Highflyer, wer Dave Mastiff bis heute nicht hat wrestlen sehen, kann schnell feststellen, für einen Mann solcher Masse ist Mastiff beweglich und schnell. Dabei ist sein niedriger Körperschwerpunkt von Vorteil, obwohl der Brite fast 50 kg mehr auf die Wage bringt als sein Gegner wird er von Egotistico Fantastico um mehr als 10 Zentimeter überragt. Zunächst kann Mastiff das Geschehen bestimmen bis Egotistico Fantastico in seinen Aktionen immer mehr Risiken eingeht, ob mit Springboard, Slingshot Aktionen oder vom dritten Seil kommend, Fantastico scheut kein Risiko und kann so tatsächlich die Oberhand gewinnen als er unter Aufwand aller Kraftreserven den Wheelbarrow Suplex durchbringen kann. Sofort geht er aufs dritte Seil in einer Ecke für den Double Jump Moonsault, David Finlay springt aufs Apron, stößt Egotistico Fantastico in den Ring was eine Disqualifikation nach sich zieht, für Fantastico hat es allerdings schmerzhafte Konsquenzen, die Landung ist alles andere als angenehm, es wird nicht besser als er sich aufrappelt, Dave Mastiff fällt ihn mit einer hammerharten Discus Lariat. David Finlay kommt in den Ring, Mastiff zieht Fantastico auf die Beine, präsentiert ihm den Celtic Prince der mit dem Prima Nocta Jumping Stunner das Ausrufezeichen setzt.
Auf das Kommando Finlays verläßt Mastiff gemeinsam mit dem Celtic Prince den Ring, für uns geht es Backstage, dort platzen wir mitten in eine Argument zwischen Samoan Assault und B&B, scheinbar gefällt letzteren nicht wie positiv über den Auftritt Samoan Assaults im Tag Team Eliminator gesprochen wird. Lance Anoai kontert mit der Feststellung als sie damals den beiden empfohlen haben sich mehr auf das Wesentliche zu konzentrieren, haben sie nicht gemeint der Bruiser und Cheeseburger sollen zu first class Jackasses werden. Während der Diskussion kommen Tino Sabbatelli und Riddick Moss vorbei, Samoan Assault sowie B&B verstummen als die G.O.A.T. auf die vier zukommen, wortlos ihre WWE Tag Team Titel präsentieren und weiter zu gehen, ihnen schauen vier genervte Gesichter hinterher, damit verabschiedet sich Attitude TV in die nächste Werbeunterbrechung.(6)
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

~ Werbung ~

Infected Mushrooms "Artillery" kündigt Lince Dorado an der seit seiner Niederlage im Wrestle Empire Main Event einen Erfolg an den anderen reihte mit seinem Sieg über den Biggest Box Office Draw in Lucha Libre History Mistico bei 18th Strike als bisherigen Höhepunkt, letzte Woche musste Dorado erstmals einen Rückschlag einstecken als er trotz vollmundigen Ankündigungen gegen Rey Mysterio den kürzeren zog. Darüber scheint Lince alles andere als glücklich, er zögert nicht damit seinen Unmut zu verbalisieren, in scharfen Ton erklärt er die letzte Woche hat überhaupt nichts zu bedeuten. Rey Mysterio hat ihn überrascht, dieser hatte den Vorteil des Überraschungseffekt auf seiner Seite, dieser hat einen Haken, es gibt ihn nur ein einziges Mal, Rey glaubt er hätte letzte Woche etwas unter Beweis gestellt, Blödsinn, das einzige was Rey letzte Woche gelungen ist, er hat Lince wütend gemacht, Rey kann sich gerne Backstage umhören was mit Leuten passiert die Lince Dorado wütend machen. Es war nicht sein Plan es soweit kommen zu lassen doch Rey läßt ihm keine andere Wahl, damit Lince Dorado die Revolution des Lucha Libre in den USA vorantreiben kann, muss er Rey Mysterio und dessen Legacy ausradieren. Lince weiß Rey ist heute Abend hier, er könnte ihn heute Abend in seinem Wohnzimmer AWF ohne weiteres besiegen und demütigen, doch er will Rey keine Ausreden geben. Aus diesem Grund lautet seine Botschaft an Rey, nächste Woche, Staples Center Los Angeles, Global Clash, Rey Mysterio vs Lince Dorado!

Die Herausforderung ist ausgesprochen, auf eine Reaktion muss nicht lange gewartet werden, Rey Mysterio erscheint im CHI Health Center in Omaha, Nebraska, einen größeren Unterschied zum schillernden Hollywood läßt sich kaum finden. Im Ring angekommen, verschwendet Rey Mysterio keine Zeit um Lince eine Antwort zu geben, er nimmt die Herausforderung an. Nun da die Formalitäten erledigt sind, würde er gerne eines wissen, was ist Lince Problem mit Luchadors wie ihm die Dorados Generation den Weg geebnet hat?
Wenn Rey einmal einen ehrlichen Blick in den Spiegel werfen würde dann wüsste er es lautet Dorados Antwort, Rey Mysterio ist ein wandelndes Klischee, der kleine Luchador der die fehlende Größe mit seinem Einsatz und Spektakel wettmacht, zugegeben, Rey ist gut in dieser Rolle........Rolle? Damit unterbricht Rey seinen Gegenüber, ob es Lince gefällt oder nicht, ob er die Maske aufzieht und Rey Mysterio ist oder ob er ohne Maske daheim bei seiner Familie ist, seine Persönlichkeit ist immer die Gleiche, er hat sich niemals in eine Rolle drängen lassen, alles was er in seiner Karriere erreichen konnte ist darauf zurück zu führen, Rey Mysterio ist ohne Maske dieselbe Person die als El Rey in den Ring steigt. Tatsächlich kann Rey es verstehen, Lince Dorado will seinen eigenen Weg finden, es ist nicht der Weg den Rey wählen würde doch letztlich ist alleine Dorado für sich und seine Handlungen verantwortlich. Es ist nicht an Rey ihn dafür zu verurteilen, doch bevor sie sich nächste Woche im Ring sehen kann er Lince eine kleine Denkaufgabe mitgeben, Rey hat für alles gekämpft was er erreichen konnte, er hat Maßstäbe neu definiert als er den World Heavyweight Championship gewonnen hat, fast alles was es in diesem Business zu erreichen gibt, hat er erreicht. Dorado geht einen anderen Weg doch was hat ihm dieser Weg bislang eingebracht? Wie viele Titel hat Lince Dorado gewonnen? Piénsalo! Rey nimmt das Mic herunter, visiert seinen kommenden Gegner noch einmal an bevor er den Ring verläßt und einen ruhiggestellten Lince Dorado zurück läßt. Wir bekommen einen Einspieler zu sehen der einen heißen Sommer in der AWF verspricht bei der ein Highlight das nächste jagt, es beginnt kommenden Samstag mit dem Global Clash, zwei Wochen später erwartet uns das Attitude TV Open Air Special Belle Isle Beatdown II, am 8.August steht mit 19th Strike: Live to Win der nächste Pay Per View ins Haus.(7)
xx% Overall Rating


Tag Team Match
The Usos (Jimmy&Jey Uso) vs The Headhunters (Headhunter A&Headhunter B)

Nimmt man alles was seit ihrem Comeback nach dreimonatiger Abwesenheit passiert ist so kann davon ausgegangen werden, The Usos werden Teil des heißen AWF Sommers sein. Im Only for the Weak Tag Team Eliminator schafften sie es in die Final Four, dabei konnten sie sowohl War Machine als auch die Authors of Pain eliminieren. Beim letzten Attitude TV zeigten sich die Authors darüber wenig erfreut als sie den Usos in einem Match gegenüberstanden, Akam und Rezar nahmen einen Matchabbruch billigend im Kauf um die Usos nach allen Regeln der Kunst abfertigen zu können, das Unternehmen endete erfolgreich mit einem Super Collider durch das Kommentatorenpult. Die Auswirkungen davon scheinen eine Woche später noch spürbar, Jimmy und Jey wirken bereits bei ihrem Entrance nicht in Topverfassung. Ihre Gegner sind in Sachen Zerstörungswut nicht auf dem Level der AoP, allerdings wissen auch die Headhunter sehr gut wie man Schaden anrichten kann und sie haben die körperlichen Voraussetzungen ihr Wissen in Taten umzusetzen.

Das Match zeigt eines auf, die Kopfgeldjäger gehören unter diesen Umständen zu den undankbarsten aller möglichen Gegner im Locker Room, zwar sind die Usos die besseren Wrestler und vor allem auch als Team eine Stufe über ihren Gegnern doch diese nutzen ihren einen großen Vorteil, nach der letzten Woche hinterläßt jeder ihrer Powermoves mehr Wirkung als unter normalen Umständen, als größte Schwachstelle stellen sich die Rippen der Usos heraus. Dieser Umstand kehrt die Vorzeichen des Matches um, normalerweise wären die Usos im Vorteil je länger das Match andauert, sie sind ihren Gegnern konditionell überlegen und lange Matches gewohnt, das alles bringt jedoch nichts wenn man Mühe hat die Sauerstoffversorgung im notwendigen Maße aufrecht zu erhalten. So kippt ein Match welches trotz allem zunächst vielversprechend verläuft immer mehr zu Gunsten der Kopfgeldjäger, die Usos wehren sich zwar mit allen was sie haben, finden sich jedoch die meiste Zeit in der Defensive bis sie schließlich eine Qualität zeigen über die jeder große Kampfsportler verfügt, als sich ihnen die Chance bietet, sind sie sofort zur Stelle und schlagen gnadenlos zu. Es passiert als Jimmy in der Mitte des Ringes von beiden Headhuntern eingequetscht werden soll, Jimmy kann sich zur Seite werfen, die Kopfgeldjäger kollidieren miteinander. Jey wird eingewechselt, Headhunter B wird mit einem Double Superkick über das dritte Seil geschickt, sein Partner wird mit einem Double Superkick im Ring gefällt, es gibt den Double Uce nach dem Jey das siegbringende Cover ausführt. Der Double Splash stellt sich für die Rippen nicht gerade als heilsam heraus, dennoch läßt es ein schwer atmender Jimmy nicht nehmen ein Mic anzufordern. Zwischen tiefen Atemzügen stößt er aus die Authors of Pain haben ihnen letzte Woche ein Asskicking verpasst, heute war es nicht viel anders, doch so einfach sind sie nicht kleinzukriegen, zwei Namen stehen ganz oben auf der Check In Liste des Uso Penitentiary, Akam und Rezar. Greg Hamilton äußert berechtigte Zweifel ob es besonders intelligent ist die Authors of Pain auf diese Art zu adressieren, Tom Phillips kann in diesem Fall seinem Kollegen folgen, zumindest in diesem Zustand kann es nur Böse für die Usos enden, nun richtet Tom Phillips sein Augenmerk auf den weiteren Abend, mit seiner Ankündigung Young Hollywood werden sich heute noch zu den Vorkommnissen der letzten Woche äußern geht Attitude TV ein weiteres Mal in eine Werbepause.(8)
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

~ Werbung ~

Wir sehen Tyler Breeze irgendwo in den Katakomben der Arena in einer Ecke hocken, wie so häufig bei dieser Art der Stellungnahme schaut Tyler an der Kamera vorbei, während er in diesem Fall langsam applaudiert. Schließlich stoppt Tyler seinen Applaus mit der Erklärung Kenneth Johnson hat ihn sich redlich verdient, wie er sich letzte Woche vor allen Augen in den Ring stellte um Asche auf sein Haupt regnen zu lassen, wie er versucht hat das Narrativ zu ändern in dem er ein Championship Match verschenkte, wie er heute Abend Bull James entgegengetreten ist, Kenneth war so überzeugend, beinahe hätte Tyler es ihm abgenommen.
Breeze hebt den Kopf, schaut direkt in die Kamera während er sich an Johnson wendet, Tyler ist beeindruckt von Kenneths Einsatz ein bestimmtes Bild zu vermitteln, dabei hat Kenneth es gar nicht nötig sich hinter solchen Einlagen zu verstecken, er weiß doch, vor Tyler braucht er sich nicht verstecken, er kennt ihn doch, er kennt die Warheit, sie alle kennen doch inzwischen die Wahrheit.

Vor zwei Wochen hat Johnson allen gezeigt wie es wirklich in ihm aussieht, sie alle wurden Zeugen wie Kenneth sich mit letzter Kraft festgeklammert hat um den Absturz zu vermeiden, die meisten mögen den Schlag mit der Ringglocke als Akt der Feindseligkeit verstehen, Tyler kennt seine wahre Bedeutung. Kenneth hat verstanden in welch unmögliche Position er Tyler gebracht hat als dieser von Breeze verlangte ihn in die Tiefe zu stoßen und gleichzeitig bereit zu stehen um ihn aufzufangen, Kenneth hat einen Ausweg aus der Situation gefunden, der Schlag mit der Rigglocke war kein Akt der Feindseligkeit, es war ein Akt der Freundschaft. Tyler hat sein Wort gegeben, er wird bedingungslos für Kenneth da sein, sein Wort gilt noch immer, wenn Bull James Johnson um den AWF Championship besiegt und eines ist sicher, Bull James wird gewinnen, braucht sich Kenneth keine Sorgen zu machen, Tyler wird sein Wort halten, er wird bereit stehen um ihn aufzufangen, Kenneth braucht den Absturz nicht zu fürchten, seine Landung wird weich sein. Mit diesem Versprechen verschwindet Tyler Breeze aus dem Bild, es geht zurück in die Halle zum Entrance von Brian Pillman Jr.(9)
xx% Overall Rating


Singles Match
Brian Pillman Jr. vs Brent (w/Brandon&Kendall)

Letzte Woche besiegte Brian Pillman Jr. mit Brandon einen der Boys aus der Entourage Goldusts in einem Match welches auf Betreiben Kendalls angesetzt wurde, heute Abend wird Brian gegen Brent antreten, laut Greg Hamilton ist auch für diese Ansetzung die Assistentin des Golden One verantwortlich die gemeinsam mit Brandon den aktiven Boy zum Ring begleitet. Goldust hat sich bekanntlich nach dem verloren gegangenen Golden Touch bei Wrestle Empire III in einen Creative Retreat begeben, seit dem haben wir vom Bizarre One in der AWF nichts gesehen oder gehört, zumindest hat sich Goldust an der Ostküste zuletzt wieder in der Öffentlichkeit gezeigt und wenn uns die letzten drei Jahre bezüglich Goldusts eines gelehrt haben, was auch immer es mit Brian Pillman Jr. auf sich hat, Kendall würde niemals derart aktiv werden wenn sie nicht mindestens das Einverständnis Goldusts hätte.

In Sachen Spannung hat dieses Match nicht viel zu bieten, für kurze Zeit kann Brent halbwegs mithalten bevor Brian Pillman das Kommando übernimmt und schließlich mit dem Sleeping Hero German Suplex den Sieg eintütet. Während des Matches wiederholt sich ein Vorgang aus der letzten Woche in vertauschten Rollen, dieses Mal ist es Brandon der Anstalten macht zugunsten seines Bruders einzugreifen doch wie in der letzten Woche wird es sofort von Kendall unterbunden. So setzt Brian Pillman Jr. seine Erfolgsserie fort, scheint sich allerdings selbst zu fragen warum er sich die zweite Woche in Folge in einem Match wiederfindet welches aus kompetitiver Sicht keine ernsthafte Herausforderung darstellt. Bevor Attitude TV in die letzte Pause des Abends geht, sehen wir einen Einspieler zu Cody Hall der dessen Weg in den letzten 10 Monaten nachzeichnet, seine Probleme sich nach dem Zerfall Bloodlines in seiner neuen Rolle im Ring zurechtzufinden wie auch seine Probleme außerhalb des Ringes als der innere Findungsprozeß begann, bekanntlich faßte Cody Hall sportlich immer mehr Fuß, sein Sieg über Curtis Hennig Anfang des Jahres kam noch unter glücklichen Umständen zu Stande, so etwas benötigte er bei Wrestle Empire III nicht mehr um David Finlay zu besiegen und ein für alle Mal mit seiner Bloodline Zeit abzuschließen. Cody Halls Erfolge im Ring und seine Carpe Diem Einstellung brachten ihn ein #1 Contender Match gegen Bull James ein welches er trotz starker Leistung verlor, der Einspieler endet mit der Frage wie es für Cody Hall weitergeht nach dem er den Tag nicht nutzen konnte.(10)
► Text zeigen

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

~ Werbung ~

Zurück in Omaha machen sich Young Hollywood auf den Weg zum Ring, Todd Chandler wirkt unruhig und nervös, schaut sich immer wieder um, wohl die Auswirkungen seines Horrortrips in der letzten Woche. Im Ring angekommen und mit Mics ausgestattet, wird Todd Chandler von Peter Avalon und Brandon Parker in die Mitte genommen, Avalon übernimmt als erstes das Sprechen. Avalon fragt wie kaputt man sein muss um sich am Leiden eines anderen Menschen zu erfreuen, andere Kulturen schön und gut, er kennt jede Menge Menschen aus Mexiko, alles ganz normale Menschen von denen keinen auf die Idee kommt anderen in Horroroutfits das Leben schwer zu machen. Aus Parker platzt heraus der Psycho Circus kann wirklich stolz auf sich sein, sie haben die Ängste eines Menschen ausgenutzt und gegen diesen eingesetzt, sie haben ihre Erfahrungen mit dem Psycho Circus, sie wissen irgendetwas steckt dahinter, also was ist es, brauchen sie wieder einen Routenplaner nach Hollywood? Wieder meldet sich Peter zu Wort, letzte Woche konnte der Psycho Circus uns seine beiden Mini-Me Young Hollywood überrumpeln, es ist ihnen gelungen einen einzelnen heraus zu picken, das werden sie nicht noch einmal zulassen, sie sind nicht nur ein Team, nicht nur eine Einheit, sie sind beste Freunden, sie stehen füreinander ein ganz egal um was es geht, warum kommt der Psycho Circus nicht einfach heraus, sagt was er will und sie klären die Dinge hier und jetzt.

Todd Chandler sieht nicht so aus als wäre er von dieser Idee sonderlich begeistert, tritt jetzt aber hervor, mit zunächst etwas unsicherer Stimme erklärt Todd mit seinen Freunden an seiner Seite ist er bereit sich allem zu stellen, Chandler schaut zu Avalon und Parker bevor er mit fester Stimme wiederholt, mit seinen Freunden an seiner Seite ist er bereit sich allem zu stellen. Young Hollywood schauen sich abwartend um, vom Psycho Circus ist nichts zu hören oder zu sehen bis eine Theme erklingt, es ist allerdings nicht die der Horrorclowns, vielmehr erscheinen Tino Sabbatelli und Riddick Moss, natürlich mit ihren WWE Tag Team Championship. Die G.O.A.T. sind kaum im Ring als Brandon Parker unwirsch wissen will warum die beiden glauben es sei gerade ein guter Zeitpunkt hier aufzutauchen. Riddick Moss entgegnet es gibt keinen besseren Zeitpunkt als diesen, sie sind herausgekommen damit die Leute sehen können was echte Champions sind, keine drei Jammerlappen die wie eine Bande fünfjähriger Freundschaftsarmbänder verteilen und sich schwören gemeinsam dem großen, bösen Bully entgegenzutreten. Cut the crap lautet Avalons Antwort darauf, zum einen haben die beiden keine Ahnung von was sie sprechen, eines ist dafür umso klarer, alles an Sabbatelli und Moss ist Fake, Greatest of All Time? Nicht mal in ihren Träumen und ihre Titel, tja, die sind hier gar nichts wert, Relikte der Vergangenheit, mehr sind sie nicht, hier zählen nur die AWF Tag Team Championships, das Symbol für die besten in der besten Tag Team Division und diese Titel sind um die Hüften seiner Freunde. Tino Sabbatelli kontert mit der Feststellung bestimmt ist die ganze Division stolz darauf wie einer ihrer Champions beinahe an einem Herzinfarkt stirbt, wegen eines Pappe Cut Out, Sabbatelli und Moss amüsieren sich prächtig darüber, Todd Chandler scheint genug zu haben, er geht auf die G.O.A.T. zu als die Halle mit einem Mal in rotes Licht getaucht wird und die bekannte Creepy Zirkus Musik spielt.

Young Hollywood beginnen sofort alles mit ihren Augen abzusuchen, auch Moss und Sabbatelli wirken etwas unsicher, schließlich taucht auf dem Tron die bekannte "Wanna Play?" Frage auf, sie verschwindet, dafür sehen wir Mini Monster Clown und Mini Psycho Clown die Mini Replika der AWF Tag Team Championship in den Händen halten, sie verschwinden, dafür sehen wir wieder den "Wanna Play" Schrifzug, dieses Mal mit dem Zusatz "for those". Der Entrance kommt ins Bild, dort tauchen jetzt die Psycho Clown und Monster Clown Minis mit ihren Miniatur Replikas auf, die G.O.A.T. haben mittlerweile den Ring verlassen und verfolgen das Geschehen von Ringside, von dort sehen sie wie der Mini Psycho Circus die Rampe herunterkommt, eben so wie wir sehen sie auch wie im Rücken Young Hollywoods der Psycho Circus in der ausgewachsenen Version den Ring entert, die Ablenkung mit den Minis funktioniert. Murder Clown, Psycho Clown und Monster Clown strecken die drei von hinten nieder, nun wird Peter Avalon von Psycho Clown mit einer Uranage abgefertigt, Murder Clown läßt Brandon Parker mit einem Press Slam auf die Matte aufschlagen, Monster Clown hämmert Todd Chandler seinen Stiefel ins Gesicht. Anschließend packen Monster und Psycho Clown Todd Chandler, dieses Mal wird er nirgendwohin verschleppt, er wird vielmehr übergeben und zwar an Murder Clown der das Turnbuckle in einer Ringecke geentert hat, Avalon und Parker sind nicht in der Lage ihrem Freund zur Hilfe zu kommen, Todd Chandler wird mit der Turnbuckle Powerbomb abgefertigt. Der Psycho Circus macht mit dieser Attacke seine Intentionen deutlich, es geht nicht mehr um Hollywood, es geht um etwas viel wichtigeres, das Verlangen des Psycho Circus sind die AWF Tag Team Championship, mit dieser Erkenntnis endet Attitude TV für diese Woche.(11)
xx% Overall Rating

Show Rating: xx%
Superstar of the Week:

Zusammenfassung
► Text zeigen

Benutzeravatar
Bucky Lynch
UWF
Beiträge: 4349

Re: Showabgabethread #193 / Next Show 20.06.20 - Abgabeschluß 20.06.20 14:00 Uhr

Beitragvon Bucky Lynch » 19. Jun 2020, 13:18

Bild
Women of Honor #6
Am 20. Juni 2020
Aus Philadelphia, Pennsylvania, USA
Live auf dem World Wrestling Network




BildBildBildBildBildBild
Woche sechs und damit nur noch sieben Tage von der vielleicht größten Wrestling-Veranstaltung des Jahres entfernt. Der Global Clash steht vor der Tür und das Team aus Angie Skye und Pink Flash Kira hat in der letzten Woche das Ticket dafür gelöst. Death Flash, wie sich die beiden nennen, konnten sich in der Vorwoche gegen drei andere Teams in einem Ladder Match durchsetzen und ergatterten so einen Spot im ersten WWN Womens Tag Team Titelmatch. Aus diesem Grund sind es auch die beiden Kanadierinnen, welche sich nach dem üblichen Intro von Cobra Starship auf den Weg zum Ring machen. Das Publikum scheint darauf jedoch etwas verhalten zu reagieren. Während die maskierte Kanadierin durchaus gewisse Sympathie empfängt, scheint Skye nicht all zu viel Fans auf ihrer Seite zu haben.

Das hält diese aber nicht davon ab sich ein Mikro reichen zu lassen und sofort zu erklären, dass ihre Partnerin und sie in der nächsten Woche Geschichte schreiben werden. In der letzten Woche haben sie bereits einen Vorgeschmack gegeben, zu was sie im Stande sind, doch beim Global Clash werden sie dann die nötigen 100% geben, um sich zu den ersten WWN Womens Tag Team Champions zu küren. Kira ergreift daraufhin den Schallverstärker ihrer Partnerin, fährt aber erst einmal etwas zurück. Natürlich würden die beiden wissen, dass es eine schwierige Aufgabe wird, denn ihre Gegnerinnen sind ihnen auf den ersten Blick erst einmal unbekannt. Sie hatten in den letzten Wochen viel Zeit ihre Gegnerinnen hier bei Women of Honor zu studieren und konnten so die Schwächen ausfindig machen. Daraufhin entreißt Angie ihrer Partnerin regelrecht wieder das Mikro und ergänzt, dass sie dies zu ihrem Vorteil nutzten und die drei Teams quasi pulverisierten.

Diese Aussage können natürlich nicht alle Gegnerinnen der letzten Woche auf sich sitzen lassen und prompt ertönt die Theme der Redneck Girls. Missy Sampson und Skylar kommen wütend zum Ring gestampft und sliden hastig in diesen hinein. Sofort entsteht ein wilder Schlagabtausch der Worte, ehe Angie ins Mikro fragt, was die beiden hier jetzt eigentlich wollen. Sie haben in der letzten Woche doch verloren und können dahin verschwinden, wo sie hergekommen sind. Daraufhin baut sich Sampson etwas vor der wuchtigen Kanadierin auf und es gibt einen Staredown der beiden etwas stämmigeren Damen. Fast könnte man glauben, dass es gleich Forearms hagelt, doch Skylar ergattert das Mikro glücklicherweise und erklärt den Zuschauern so gleich, wie dumm und naiv Skye doch sei. Natürlich müssen auch Missy und sie anerkennen, dass Death Flash in der letzten Woche siegreich waren. Dies kann ihnen niemand mehr nehmen. Was aber sehr wohl ein wichtiger Punkt ist, ist die Tatsache, dass Allie sie beide quasi davon abgehalten hat den Sieg von Death Flash zu verhindern. Kira und Angie mussten lediglich Alex Gracia eliminieren und konnten dann gemütlich den Koffer abhängen.

Die maskierte Kira ergreift daraufhin das Mikro, welches Skylar dabei aber nicht los lässt, und erwidert, dass dies nun einmal die Regeln des Matches seien. Skylar könne sich jetzt als Pechvogel darstellen, welcher unter den Umständen der Matchart verloren habe. Vielleicht sucht die rothaarige Dame aber auch nur nach einer Ausrede, um nicht wie eine Verliererin dazustehen. Das gefällt dieser natürlich gar nicht und zieht das Mikro wieder zu sich. Direkt entgegnet sie, dass sie dies lieber hier und jetzt im Ring klären. Death Flash gegen die Redneck Girls. Die Siegerinnen fahren zum Global Clash. Nur so können sie sicher sein, dass auch wirklich das bessere Team eine Chance auf das Gold bekommt. Darüber kann Angie Skye aber nur lautstark lachen. Doch dabei bleibt es nicht, denn eine neue Theme ertönt.

Gespannt blicken alle vier Damen zum Entrance Bereich, wo die Sinister Sweethearts erscheinen und sich auf den Weg zum Ring machen. Brittany Blake und Samantha Heights waren zum Ende der letzten Show zu sehen und kündigten an, dass sie schon bald bei Women of Honor in Erscheinung treten werden, um weitere Titelgürtel zu sammeln. Die beiden Teams im Ring sehen wenig beeindruckt davon aus, doch als die Sweethearts schließlich in den Ring sliden und sich direkt um Skylar herum positionieren, gibt diese schon etwas eingeschüchtert das Mikro heraus. Brittany übernimmt dieses sogleich und gratuliert Death Flash zunächst zu ihrem Sieg in der letzten Woche. Sie hätten es durchaus verdient zum Global Clash zu fahren, wofür sich Skye direkt selbst auf die Schultern klopfen möchte. Allerdings, fügt Blake hinzu, seien sie genauso chancenlos wie es auch die Rednecks wären.

Das sorgt für Unmut im Ring, doch bevor jemand der kritisierten Damen das Mikro übernehmen kann, schnappt es sich erst einmal Samantha Heights. Diese entgegnet, dass das, was die Rednecks hier gerade versuchen, erbärmlich sei. Missy und Skylar sollten einsehen, dass sie kleine Fische seien und nichts in der Nähe von Gold zu suchen hätten. Doch Brittany und sie hätten sich etwas überlegt. Sie würden den Zuschauern gerne zwei Dinge aufzeigen. Zum einen, wie schlecht die Rednecks doch wirklich sind und zum anderen, welches Team hier schon bald dominieren wird – nämlich die Sinister Sweethearts. Aus diesem Grund fordern sie die Rednecks zu einem Match an dieser Stelle heraus und zwar genau jetzt. Skylar sieht davon wenig angetan aus, doch Missy setzt einen grimmigen Gesichtsausdruck auf und stimmt dem Ganzen zu. Sehr zur Freude von Death Flash, welche sich jetzt nämlich aus dem Staub machen können.
% Overall Rating

Tag Team Match
Sinister Sweethearts (Brittany Blake & Samantha Heights) vs. The Redneck Girls (Missy Sampson & Skylar)

BildBild BildBild

Die Kanadierinnen haben also schnell das Seilgeviert geräumt, hingegen ein Ringrichter sich fix auf den Weg gemacht hat. Dann kann das erste Match des Abends aber auch schon starten. Missy Sampson beginnt mit Samantha Heights und will ihre Wut in Form von Gewalt anbringen. Das ist aber nur semi erfolgreich, denn Heights kann diese mit einem enormen Tempo gut austricksen und platziert selbst einige schnelle Kombinationen. Es folgen einige rasche Wechsel auf Seiten der Sweethearts und gemeinsam können diese Sampson relativ einfach ausschalten. Die beiden ehemaligen WWR und WoW Titelträgerinnen demonstrieren eindrucksvoll, dass sie es immer noch drauf haben.

Zwar gewähren die beiden Sampson schließlich den Wechsel mit ihrer Partnerin, doch auch Skylar kassiert eine ordentlich Abreibung und findet keinen Weg gegen die vielen schnellen Wechsel der Sweethearts, welche hier ein perfektes Debüt liefern. Schließlich gibt es einen weiteren Hot Tag und die taumelnde Skylar muss in bester Young Bucks Manier einen doppelten Superkick fressen. Samantha hakt das Bein sofort ein, während die hereinstürmende Missy Sampson mit einem gewaltigen Forearm Smash von Brittany Blake einfach ins Reich der Träume geschickt wird. Das Cover geht damit bis drei durch und die Rednecks wurden hier regelrecht demontiert. Beeindruckender Auftakt für die Sweethearts.
Winner viá Pinfall: Sinister Sweethearts
% Overall Rating | % Crowd Reaction | % Match Quality

Tag Team Match
Alexxis Falcon & Barbi Hayden vs. Kacy Catanzaro & Miranda Alize

BildBildBildBild

Nach diesem beeindruckenden Auftakt der Sinister Sweethearts und einer kurzen Vorschau auf den Main Event, wo Meave O’Farrell auf Ruby Riot treffen wird, steht auch direkt das nächste Tag Team Match auf dem Matchplan. Mit Kacy Catanzaro und Miranda Alize auf der einen Seiten, haben wir zwei Damen, die bereits einmal im Main Event reinschnuppern durften, dort ihre Chance aber nur mehr oder weniger nutzen konnten. Aus diesem Grund müssen die beiden Freundinnen erstmal wieder kleinere Brötchen backen und finden sich in der Midcard wieder. Dort treffen sie auf der anderen Seite auf Alexxis Falcon und Barbi Hayden, welche man problemlos als Erzrivalinnen von Steph De Lander bezeichnen könnte. Seit ihrer Ankunft schießen die beiden eigentlich unaufhörlich gegen die groß gewachsene Australierin. In der letzten Woche konnten sie dabei sogar einen Sieg über Steph und Mary Lee Rose einfahren, wobei Rose jedoch die Gepinnte war.

Die beiden wollen deswegen auch gleich da weitermachen, wo sie in der letzten Woche aufgehört haben und versuchen Kacy Catanzaro mit möglichst vielen Cheatings in Schach zu halten. Dieser gelingt jedoch der Wechsel mit Miranda, welche die Heels erstmal ordentlich durch den Ring wirbelt und klar macht, dass sie für höhere Aufgaben bestimmt ist. Auch Catanzaro kann von da an mehr punkten, bis sie Falcon schließlich auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Hayden muss einige harte Schläge einstecken und es soll eine Clothesline folgen, wofür KC extra im Seil Schwung holt, doch von hinten reißt sie Alexxis an den Haaren zu Boden. Alize rebelliert lautstark beim Unparteiischen dagegen und dieser spricht auch eine Verwarnung aus, doch für den Augenblick kann Barbi Hayden dadurch das Kommando wieder übernehmen.

Es gibt einen Wechsel mit der rothaarige Alexxis und ein gemeinsamer Suplex hämmert Kacy auf die Matte, während Miranda in der Ecke auf und ab springt und auf einen Wechsel pocht. Plötzlich wird es jedoch im Entrance Bereich durch die Zuschauer laut. Steph De Lander kommt zum Ring gesprintet, worauf auch die Heels aufmerksam werden und sofort die Flucht ergreifen. Die beiden rollen sich nach draußen, doch De Lander bremst deswegen nicht etwa ab, sondern läuft im Eiltempo um den Ring herum. Alexxis und Barbi flüchten panisch Richtung Backstage Bereich und machen sich aus dem Staub, während die Australierin ihnen dicht auf den Fersen ist. Schließlich verschwinden die drei vollständig und der Referee zählt in Ruhe bis zur zehn, ehe Kacy Catanzaro und Miranda Alize zu den Siegerinnen ernannt werden. So richtig glücklich scheinen die beiden damit aber nicht zu sein.
Winner viá Count Out: Kacy Catanzaro & Miranda Alize
% Overall Rating | % Crowd Reaction | % Match Quality

BildBildBild
Es geht in den Backstage Bereich zurück. Allerdings nehmen wir nicht etwa die Verfolgung von Alexxis Falcon und Barbi Hayden auf, sondern sehen wie Alex Gracia und Allie sich unterhalten. Die blonde Allie möchte von ihrer Partnerin wissen, wie sie Niederlage in der letzten Woche verdaut habe und diese tut dies damit ab, dass sie sich in einem Club einfach etwas erholt habe. Auf die Gegenfrage, was Allie denn getan habe, antwortet diese wie aus der Pistole geschossen, dass sie sich „Doctor Strange“ angesehen habe. Gracia findet, dass sich das nach einem seltsamen Titel anhört und möchte wissen, ob dies so ein „Superhelden-Schrott“ sei. Verlegen verneint Allie dies und versucht sich mit Ausflüchten heraus zu reden, dass dies ein kleiner Independent-Film sei, der eher unbekannt wäre. Alex kann dazu nur mit den Schultern zucken, entgegnet dann aber, dass wenn Allie nun wieder gut drauf sei, dann ja alles ok ist.

Diese nickt einmal kurz, erwidert dann aber, dass es nur bedingt geholfen habe. Sie hätte ihnen immerhin in der letzten Woche die Chance auf das Gold vermasselt. Das will ihr Alex aber sofort ausreden und meint, dass keine von beiden daran Schuld hatte. Allie sieht dies aber anders und meint, dass sie ihre Partnerin mehr hätte unterstützen müssen. Immerhin waren Gracia und Kira auf der Leiter und die maskierte Kanadierin bekam Unterstützung von ihrer Partnerin. Doch wo war Allie? Sie lag draußen außerhalb des Ringes. Mit einem etwas unsicheren Gesichtsausdruck erklärt Alex jedoch, dass Allie die Rednecks aufgehalten habe. Wenn diese in den Ring gekommen wären, wäre die Situation auch nicht einfacher geworden. Doch auch wenn sie in der letzten Woche verloren haben, wird ihre Zeit schon noch kommen.

Allie will sich daraufhin vergewissern, ob Alex dies wirklich glaubt, doch eine spöttische Reaktion folgt sogleich. Allerdings nicht vom Ex-Model, sondern von Taynara Conti, welche plötzlich ins Bild tritt. Mit einem frechen Lächeln im Gesicht fährt Conti fort, dass Alex Gracia sich in der Tat in der letzten Woche gut geschlagen habe, aber von diesem blonden Nerd hier neben ihr, kann Taynara das nicht behaupten. Sie versteht wirklich nicht, wie diese beiden überhaupt zusammengefunden haben. Auf der einen Seite das Talent, auf der anderen Seite das Dummerchen. Allie legt daraufhin einen leicht schmolligen Gesichtsausdruck auf, während Alex schützend ihre Hand vor ihre Partnerin hält und erklärt, dass es genügen würde. Sie weiß nicht, was Taynara geritten hat um jetzt so heftig mit Allie ins Gericht zu gehen, aber sie wird nicht zulassen, dass sie ihre Freundin hier wie Dreck behandelt.

Während Allies Augen vor Freude fast zu funkeln beginnen, hat Gracia einen sehr ernsten Gesichtsausdruck aufgelegt. Fast schon entschuldigend hebt Conti die Hände und entgegnet, dass wenn Alex weiterhin auf der Versagerspur fahren will, sie dies gerne tun könne. Wenn sie aber vielleicht irgendwann mal eine richtige Partnerin sucht, die nicht nur gut aussieht, sondern auch noch mächtig was auf dem Kasten hat, weiß sie ja, wo sie Taynara findet. Aber Gracia sollte sich nicht zu viel Zeit lassen. Ein Darling wie Conti ist sehr beliebt und zieht die Aufmerksamkeit voll und ganz auf sich. Daraufhin zieht die hitzige Latina von dannen. Alex Gracia kocht innerlich aber immer noch etwas vor Wut, woraufhin Allie einmal vorsichtig um diese herumblickt, ehe ein vorsichtiges „Danke…“ folgt. Daraufhin wird auch der Gesichtsausdruck ihrer Partnerin wieder freundlicher.
% Overall Rating

Singles Match
Meave O’Farrell /w. Indi Hartwell vs. Ruby Riot

BildBild

Nun ist es aber an der Zeit für den Main Event, welchen man auch als eine Art der Rache ansehen kann. Meave O’Farrell trifft auf Ruby Riot. Letztere hatte O’Farrell immer wieder auf verschiedene Arten provoziert. Vor zwei Wochen ergaunerte sich der Punk dann einen Sieg gegen Indi Hartwell, weswegen der Kanadierin in der letzten Woche der Kragen platzte und Ruby zu einem Match herausforderte. Diese war davon zwar wenig angetan, stimmte dem Match schließlich jedoch zu. Um einem erneuten fiesen Hintergehen vorzubeugen, hat Meave jedoch Indi Hartwell mit im Schlepptau, welche ein Auge auf die Taten von Ruby werfen soll.

Die beiden kommen entsprechend auch gemeinsam zum Ring. Riot hat dafür jedoch nur ein müdes Lächeln übrig und wirkt wenig beeindruckt vom Duett der beiden. Dann geht es aber auch schon los und beide Damen liefern sich von der ersten Sekunde an einen verbitterten Fight. Vor allem O’Farrell merkt man an, dass diese richtig schlechte Laune wegen ihrer Gegnerin zu haben scheint. Auch Ruby wirkt sehr angespannt und konzentriert. Hatte sie in der Vergangenheit doch nicht immer alles bierernst genommen, scheint ihr klar zu sein, dass sie heute 100% geben muss, wenn sie ihre Gegnerin wirklich besiegen will. Aus diesem Grund geht es ganz schön hin und her zwischen den beiden und beide können mehrere Nearfalls erzielen. Für die siegreiche Drei langt es aber schlicht noch nicht.

Mit zunehmender Matchdauer geht den beiden aber allmählich die Puste aus. Meave kann ihre Gegnerin mit einigen harten Forearms zusetzen und durch eine kurz gezogene Lariat schließlich auf die Bretter schicken. Erschöpft steigt sie auf die Ecke und springt ihren Moonsault, doch Ruby kann sich gerade noch einmal rechtzeitig wegrollen, sodass die Kanadierin hart aufkommt und mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen bleibt. Langsam rappelt sich die stark tattoowierte Gegnerin auf und zerrt ihre Gegnerin an den Haaren nach oben. Sogleich wird sie zwischen die Beine gewuchtet und O’Farrell wird für eine Powerbomb in die Luft gestemmt. Dort gibt es von Meave einige Schläge, sodass Riot nach hinten stolpert, doch bevor sie die Kontrolle verliert, gelingt die Powerbomb. Die Position, mit den Beinen auf den Schultern, hält sie jedoch bei und wechselt somit direkt in ein Cover. Durch die Rückwärtsschritte befindet sie sich unmittelbar am Seil und packt deswegen auch sogleich ihre Füße darauf. Das sieht jedoch Indi Hartwell, welche nicht nur das Seil wegzieht, sondern Ruby dafür auch noch nach draußen zieht.

Der Referee spricht natürlich gleich eine Ermahnung aus und auch Ruby, die einen Augenblick braucht um sich davon zu erholen, schupst Hartwell etwas von sich, um diese wütend zu fragen, was das Ganze soll. Sie könne ihre Freundin nicht beschützen. Doch die besagte Meave O’Farrell rappelt sich selbst wieder auf, holt sofort Schwung im Seil und stürzt mit einem Suicide Dive nach draußen. Doch als hätte sie telepathische Kräfte, scheint Ruby den Ansturm ihrer Rivalin zu erahnen und weicht rechtzeitig zur Seite, sodass nicht etwa Riot von O’Farrell abgeräumt wird, sondern Indi Hartwell! Die Australierin wird voll im Gesicht erwischt und bleibt benommen liegen, woraufhin es ganz schnell geht. Ruby rollt Meave zurück in den Ring, zerrt sie an einem Arm nach oben und lässt sogleich den Riot Kick folgen. Das Bein wird eingehakt, der Referee ist zur Stelle und der Sieg wird eingetütet.
Winner viá Pinfall: Ruby Riot
% Overall Rating | % Crowd Reaction | % Match Quality

BildBildBildBild
Es ist nun also tatsächlich genau das eingetreten, was nicht eintreten sollte. Ruby Riot konnte sich irgendwie zum Sieg mauscheln, weil die beiden Faces sich gegenseitig abgeräumt haben. Die Siegerin will sich deswegen auch lieber aus dem Staub machen, denn Indi Hartwell rollt sich in den Ring und beginnt direkt eine Diskussion mit Meave O’Farrell, welche erst einmal auf die Beine kommen muss. Die beiden scheinen sich uneins darüber zu sein, wer die Niederlage der Kanadierin jetzt verursacht hat, doch beide sehen sich als die Unschuldige an. Die dritte im Bunde lacht sich ins Fäustchen, aber auch nur bis zu dem Moment, wo die Theme von Brandi Rhodes ertönt und Chief Brandi mit einem Mikro ausgestattet im Entrance Bereich erscheint.

Die Ehefrau von Cody bittet die beiden Streithähne im Ring erst einmal sich zu beruhigen. Das Duo habe sich einfach sehr unglücklich angestellt, doch Brandi gewinnt daraus auch etwas Positives. Sowohl Meave als auch Indi wollten unbedingt, dass dieses Match fair ausgeht und es eine glorreiche Siegerin gibt, sodass sie fast schon blind vor Elan waren. Ruby Riot hat sich aber abgezockt präsentiert und diese Unachtsamkeit zu ihrem Vorteil genutzt. Dafür müsse man dieser Anerkennung zollen – auch wenn Rhodes selbst nicht immer mit der Herangehensweise der tattoowierten Dunkelhaarigen zufrieden ist. Eines hat Chief Brandi jedoch überzeugt: Alle drei Frauen waren fokussiert und haben die Wichtigkeit dieses Matches erkannt. Und so ist auch Rhodes in diesem Moment etwas klar geworden.

Der Global Clash steht vor der Tür und Women of Honor hat es bisher nicht geschafft ein eigenes Match auf die Card zu bringen – bis zu diesem Augenblick. Denn nur die Besten der Besten sollen ihren Weg in die Show finden, doch warum sollte es nicht auch bei Women of Honor einige junge Frauen geben, die sich als würdig erwiesen haben? Aus diesem Grund habe Brandi eben schnell Rücksprache gehalten und habe die Zusage bekommen, dass auch sie ein Match festlegen könne. Mit Stolz könne sie bekannt geben, dass die Jagd auf Kimber Lee fortgesetzt wird. Diese habe sich, gemeinsam mit ihrem Bodyguard Kamilla Kaine, in den letzten Wochen gegen Kacy Catanzaro und Miranda Alize durchgesetzt. Doch auch wenn nur die wenigsten Menschen in dieser Halle mit dem Ausgang zufrieden gewesen sein dürften, muss die Show weitergehen.

Lange habe sich Brandi gefragt, wer sich bisher als würdig erwiesen habe eine Chance auf das Gold zu erhalten. Doch dann wurde es ihr heute klar. Sie braucht jemanden, der zu 100% mit dem Kopf bei der Sache ist, der seine Klasse immer dann ausspielt, wenn es nötig ist und der auch mal ein, zwei Schritte im Voraus plant. Aus diesem Grund wird es bei Global Clash ein No. 1 Contender Match um einen Titleshot auf den ROH Women of Honor Championtitel geben. Das Match bestreiten werden Ruby Riot, woraufhin diese direkt ein breites Grinsen auflegt, und Meave O’Farrell! Erleichterung bei der Kanadierin, dass diese trotz der Niederlage eine Chance bekommt. Doch Brandi ist noch nicht fertig und ergänzt auch noch Indi Hartwell als Teilnehmerin, woraufhin sofort fassungslose Blick von Ruby und Meave in Richtung der Australierin fliegen. Diese scheint selbst etwas überrascht darüber zu sein, freut sich nach einer kurzen Pause dann aber tierisch darüber. Mit einer zufriedenen Brandi Rhodes endet dann die letzte Show vor dem Global Clash.
% Overall Rating



Show Rating:
Superstar of the Week:



► Text zeigen
Bild

Benutzeravatar
Erbe der Erde
SRW
Beiträge: 2773

Re: Showabgabethread #193 / Next Show 20.06.20 - Abgabeschluß 20.06.20 14:00 Uhr

Beitragvon Erbe der Erde » 19. Jun 2020, 21:02

Bild

Shoot Revolution Wrestling
Friday Night Revolution #9
„Hygienekonzept“


Einige Wochen sind ins Land gegangen, als die erfolgreichste Show der Welt, ach was sag ich, des Universums, das letzte mal eine Ausgabe gesendet hat. Doch jetzt sind wir wieder da und das besser als jemals zuvor. Die unfreiwillige Auszeit wurde genutzt um an Stellschrauben zu drehen, manche Ecken abzufeilen und so das Produkt noch besser zu machen. Das sieht man direkt daran, dass nach fast 10 Ausgaben diese Show endlich einen Namen bekommen hat und einen Themesong haben wir auch. Dazu sind ab heute auch wieder Fans zugelassen, denn die SRW hat ein Hygienekonzept ausgearbeitet, was selbst Attila Hildemann und Xavier Naidoo überzeugen würde. Also viel Spaß bei der Show, bei der garantiert niemand gechipt oder zwangsgeimpft wurde.



#1
Die Show startet nach einem kleinen Feuerwerk und es gibt einen Kameraschwenk über unsere Halle, die liebevoll Schweinestall getauft wurde. Doch diesen Namen kann man kaum noch aufrecht halten, denn in den Wochen, wo es hier kein Wrestling gab, da haben sich die fleißigen Mitarbeiter mal Mühe gegeben und die Halle komplett renoviert. Nun sieht es aus wie in einer richtigen, kleinen Arena, denn selbst dem WWN war wohl dieser Zustand peinlich. Die erste Musik des Abends, die wir gehören, gehört dann Cody Rhodes. Der Fan Liebling macht sich unter Jubel zum Ring, begrüßt einige Fans und gibt Autogramme. Im Ring lässt er sich ein Mic geben und begrüßt zuallererst die Fans hier in der Halle und natürlich auch vor dem heimischen TV Empfangsgerät. Nach so vielen Wochen wird es endlich wieder Zeit, dass die Fans ihre gewohnte Dosis Shoot Revolution Wrestling bekommen und darum ist er froh, dass er hier als erstes....

Mitten im Satz wird Cody abgebrochen und es erklingt die Musik von Zack Sabre Jr. Arrogant macht sich dieser auf dem Weg zum Ring, ignoriert die Fans, die bis auf Mittelfinger aber eh nichts für ihn übrig haben. Er hat bereits ein Mikrofon in der Hand, rollt sich lässig unter dem untersten Seil in den Ring und stellt sich vor Cody auf. Zack findet es, mit einem triefenden ironischen Unterton, so schön, dass sich nichts geändert hat. Kaum hat Cody wieder die Gelegenheit, sich wie der Chef der Liga aufzuspielen, dann nutzt er diese auch. Doch Cody soll sich mal was sagen lassen.....

Doch auch Zack kann nicht weiter reden, obwohl er könnte, doch das Licht in der Halle geht plötzlich aus und Zack scheint verwundert genug zu sein, nicht weiter zu reden. Einen Moment tut sich nichts, Stille in der Halle, als ein uns bekanntes Gitarren Riff die Stille zerreißt und die Fans vor Freude aufspringen. Auf der Entrance Stage steht wie aus dem Nichts Bret „The Hitman“ Hart. Etwas in die Jahre gekommen und die Haare grau, steht er da in seiner Jeans und seiner typischen Hart Foundation Jacke und kommt zum Ring. Cody und Zack schauen sich verdutzt an und warten, bis Bret Hart sich zu den beiden in den Ring gesellt hat. Hart lächelt verschmitzt und entschuldigt sich, dass er so unhöflich das Mic von Zack hat abschalten lassen, doch um ehrlich zu sein, kann er den Disput zwischen Zack und Cody nicht mehr mit anhören. Seit Wochen streiten sich beide, wer nun Recht hat und es kommt zu keinem Ergebnis. Und nun soll das gleiche wieder von vorne losgehen. Doch da hat Hart was dagegen. Was diese Sendung braucht, sind keine unendlichen Dialoge, die zu nichts führen, sondern Action im Ring.

Cody und Zack schauen sich kurz an, dann fragen beide gleichzeitig, was Hart eigentlich hier in der SRW will. Hart bedankt sich für die Frage, ja er habe sich vergessen vorzustellen. Er ist Bret Hart, der neue General Manager der SRW. Die Halle jubelt, während Zack und Cody eher verwirrt sind. Hart kommt aber auf Cody und Zack zurück. Er kann beide Sichtweisen verstehen und beide Sichtweisen haben ihre Daseinsberechtigung und auch ihre Wahrheit. Doch trotzdem kommen beide nicht zueinander, weil niemand den ersten Schritt machen will. Darum hat Hart dafür, seiner Meinung nach, die beste Idee. Heute Abend im Main Event der Show wird es ein Tag Team Match geben. Cody Rhodes und Zack Sabre Jr treten an The North. Josh Alexander und Ethan Page wollen sich beweisen und Hart denkt, dass zwei der größten Stars, die die SRW vorzuweisen hat, dafür doch richtig sein sollten. Beide wollen protestieren, doch Hart hebt die Hand als Zeichen, dass er noch nicht fertig ist. Vielleicht schaffen es ja beide, wenn sie auf einer Seite stehen müssen, zu erkennen, dass sie gar nicht so weit voneinander entfernt sind. Hart steigt durch die Seile auf den Apron, dreht sich dann wieder um und meint zu beiden, dass es natürlich auch nicht klappen kann. Doch der Versuch ist es wert. Damit verlässt Hart den Ring geht Backstage, während Cody und Zack sich lange anstarren. Wie sollen diese beiden Herren als Team existieren? Doch eines bleibt festzuhalten. SRW hat einen neuen Sheriff und dieser hört auf den Namen Bret Hart.

#2
SRW World Title Tournament First Round
Kazarian vs Rik Bugez

Wrestlerisch starten wir direkt mit einem weiteren Match im Turnier, dabei wird es nur das erste von 3 Turniermatches am heutigen Abend sein, womit wir die erste Runde des Turniers in dieser Show abschließen werden. Rik Bugez gibt dabei seinen Einstand in SRW und Rik Bugez ist schon ein ganz besonderer Kandidat im Roster. Quasi die Inkarnation eines 80er Jahre Rock Superstars, kommt er zum Ring, spielt ausgiebig Luftgitarre und die Fans springen sofort auf ihn an. Doch der Gegner von Bugez ist Kazarian, ein Veteran im Wrestling. Und das letzte verbleibende Mitglied von SCU im Turnier. Kann Kaz das schaffen, was Daniels und Sky nicht geschafft haben? Sky steht an der Ringseite und unterstützt Kaz, während man von Daniels, seit seiner Niederlage nichts mehr gesehen hat.

Beide gehen sofort in einen Lock Up, kurze Kraftprobe. Kaz schickt Bugez in die Seile, Clotheline, Bugez taucht ab, Clotheline seinerseits, doch auch Kaz taucht ab. Kurzer Tacker von Kaz auf das Knie von Bugez, welcher auf ein Knie zusammenbricht. Step Up Enzuigiri, trifft genau, Bugez rollt sich aus dem Ring und muss sich nach diesem Treffer kurz sammeln. Im Laufe des Matches merkt man mit zunehmender Zeit auch immer mehr an, dass Kaz der Veteran in diesem Match ist. Auf viele Aktionen hat Kaz eine Antwort und ist Bugez fast immer einen Schritt voraus. Doch Bugez schafft es mit seiner Kraft und gefährlichen Powermoves, Kaz gefährlich nah an eine Niederlage zu bringen. Nach einer Powerbomb sieht es schon wie das Ende für Kaz aus, doch er kann sich kurz vor 3 retten. Bugez erneut mit einer Powerbomb, doch diesmal rutscht Kaz von den Schultern, hebt Rik aus, Fade to Black. Dieser sitzt punktgenau, Cover und Kaz ist in der nächsten Runde.
Sieger: Kazarian
► Text zeigen

Sky kommt in den Ring und feiert mit Kaz. Bugez sitzt geschlagen in der Ecke. Kaz geht auf Bugez zu, reicht ihm die Hand und Bugez greift diese und zieht sich auf die Beine. Faire Geste, schönes Ende für dieses schöne Match.

#3
Wir sind Backstage bei Jenn Decker, unserer Interviewerin, welche natürlich einen Gast an ihrer Seite hat, denn alleine führt sich so ein Interview ziemlich schwer. Neben ihr steht Fred Yehi, einer der Teilnehmer des Turniers, der es bereits in die zweite Runde geschafft hat, nach dem er einen Sieg über Christopher Daniels eingefahren hat. Decker begrüßt Yehi und fragt diesen, wie seine Pläne für das Turnier aussehen und ob er einen Gegner hat, gegen den er sehr gerne antreten würde. Yehi überlegt einen Moment, dann schüttelt er den Kopf. Ob es einen Gegner gibt, gegen den er gerne antreten würd? Nein, den gibt es nicht. Das Turnier ist so vollgepackt mit guten Wrestlern und großen Namen, dass er sich da nicht entscheiden kann. Matt Riddle, Zack Sabre, Cody Rhodes, um nur 3 zu nennen. Wrestler, die rund um den Globus eine Menge Titel geholt haben und nun hier sind und sich noch mal im ganz großen Stil beweisen wollen.

Doch auch Yehi will sich beweisen. Weißt du, sagt er zu Jenn Decker, er war bereits in so vielen Ligen und hat auch den ein oder anderen Titel gewonnen. Doch in Erinnerung geblieben ist er niemanden. Er war immer nur ein Teil davon, niemals aber das gewisse Extra, weswegen Fans extra eingeschaltet haben. Das will er ändern und dafür sieht er das Turnier als die perfekte Chance an. Wenn er den World Title holen würde, damit würde er sich direkt in die Geschichtsbücher eintragen und könnte zeigen, dass er nicht nur ein Midcarder ist, nicht nur ein Mitläufer, sondern ein Gesicht dieser Liga. Damit endet dieses Interview und Decker gibt zurück in die Halle.

#4
SRW World Title Tournament First Round
Wardlow vs Lance Archer

In der Halle zurück geht es weiter mit dem nächsten Match und auch dieses steht im Zeichen des Title Tournaments. Heute wird alles raus gehauen, ohne Rücksicht auf Verluste. Im Gegensatz zum restlichen Tournament, was oft von technischen Matches geprägt war, wird dieses Match dagegen wohl eher ein knallharter Big Men Fight. Die zwei größten Männer im Roster treffen hier aufeinander und schon bevor der Ringgong ertönt, verlieren beide keine Zeit und gehen aufeinander los. Archer und Wardlow tauschen harte Handkantenchops aus, die auf der Brust klatschen und Striemen zurück lassen.

Mächtiger Uppercut von Archer, der Wardlow in die Ringecke zwingt. Der Murderhawk mit Anlauf, Big Boot, doch Wardlow hält das Bein fest und zieht Archer das Standbein fest. Elbow Drop auf die Brust von Archer, dann beugt sich Wardlow über Archer und verpasst ihm harte Faustschläge, bis der Ref kurz davor ist, Wardlow zu disqualifizieren. Das Match verlagert sich nach draußen und Wardlow macht die Bekanntschaft mit dem Absperrgitter. Brutal wirft Archer ihn hinein, setzt direkt mit einem harten Punch nach und verpasst dann Wardlow den Big Boot, den er diesmal nicht abwehren kann. Wardlow landet auf der anderen Seite der Absperrung zwischen den Fans, Archer steigt hinterher und beide prügeln sich durch die Fanreihen.

Tritt in den Magen von Wardlow, gefolgt von einem Headbutt, dann hebt er Archer aus und zeigt einen Running Powerslam auf den Hallenboden. Die Fans stehen um die beiden Hünen herum und feiern es, dass sie den Kampf aus nächster Nähe mitansehen können. Der Ref zählt mittlerweile aber beide an und ist bereits bei 7. Doch weder Archer noch Wardlow scheint sich dafür zu interessieren. Beide haben wohl Blut geleckt und wollen hier beweisen, wer der bessere Big Men ist. Wardlow hämmert Archer mit dem Kopf voran vor eine Wand, doch dieser no sellt mal eben die Aktion und rammt dann Wardlow selber mit dem Kopf gegen die Wand. Da ertönt der Ringgong und das bedeutet, wir erleben gerade einen Double Countout. Kurz lassen Wardlow und der Murderhawk voneinander ab, dann starren sie sich wieder an und gehen wieder aufeinander los. Doch schnell kommen die Securitys und trennen und schaffen es mit großer Mühe die beiden Giganten von einander zu trennen.
► Text zeigen


#5
Nach dem Double Countout im letzten Match und dem damit verbundenen Freifahrtschein für einen der Turnierteilnehmer ins Halbfinale, gehen wir Backstage und sind dort in der Umkleidekabine, wo sich gerade Cody Rhodes und Zack Sabre in den Haaren haben. Beide streiten sich und werden dabei fast handgreiflich. Zack kann nicht verstehen, womit er, der Technical Wizard, sich nun mit Cody rumschlagen muss. Warum sollte er die Seite des anderen verstehen? Cody lacht nur höhnisch über den Begriff Technical Wizard und fragt Zack, wo denn der Technical Wizard war, als er nur mit unlauteren Mitteln gegen Noam Dar im Turnier bestehen konnte. Zack fragt Cody, ob er ihm gerade sagen will, dass er es nicht gegen Noam Dar schaffen würde, doch Cody hebt nur die Hände und will Zack beschwichtigen. Cody will auf den heutigen Main Event zu sprechen kommen und er sieht da nur zwei Möglichkeiten, wie das ablaufen wird. Entweder zerfleischen sich beide weiter und bekommen dann im Ring von The North die Trachtprügel ihres Lebens und ehrlich gesagt, so Cody, ist er da gar nicht scharf drauf. Oder, die zweite Möglichkeit, beide versuchen sich wenigstens einen Abend zusammen zu reißen und dieses Match zu gewinnen. Denn er kennt Zack und er ist genauso wie Cody von Ehrgeiz zerfressen und will auf keinen Fall eine Niederlage einstecken. Cody reicht Zack die Hand, dieser schaut Cody lange an, dann erwidert er den Handschlag, doch ergänzt, dass Cody nun nicht sentimental werden soll. Das ist nur ein Frieden für dieses eine Match. Cody nickt, dann verlässt er die Umkleidekabine und lässt Zack alleine.

#6
SRW World Title Tournament First Round
Bandido vs Eddie Kingston

Das letzte Match der ersten Runde steht an. Bandido, ein mexikanischer Wrestler, der sich schon in vielen Indyligen dieser Welt mit seinem spektakulären Style Fans gemacht hat, trifft wohl auf den größten Motherfucker bei SRW. Kingston hat nun mehr als klar gemacht, dass er nichts von irgendwelcher Korrektheit hält, was gerade Marko Stunt zu spüren bekam. Nach er diesem mehrfach verprügelt und beleidigt hatte, lehnte er auch die Herausforderung von Stunt ab, weil Stunt laut Kingston nicht in seiner Liga spiele. Die Fans buhen Kingston leidenschaftlich aus, der Ringgong erklingt.

Bandido fliegt direkt mit einem Superman Punch auf Kingston zu, dieser trifft ihn unerwartet und Kingston schwankt in die Seile. Monkey Flip vom Mexikaner, schleudert Kingston durch den Ring, welcher hart auf den Rücken landet. Bandido setzt direkt mit einer Running Senton nach, erstes Cover im Match, doch bei Zwei kann sich Kingston befreien und rollt sich erst mal aus dem Ring. Dort will Kingston erst mal durchatmen, doch Bandido gibt ihm diese Zeit nicht. Hoch kommt er über das Seil geflogen und reißt Kingston von den Beinen. Bandido springt auf und feiert sich mit den Fans, lehnt sich zu diesen hinein und klatscht ab. Bandido geht wieder auf Kingston zu, doch dieser gibt ihm einen Schlag in den Magen und rammt ihn dann direkt gegen den Ringpfosten.

Kingston rollt Bandido in den Ring und nutzt direkt seine Chance. Harte Schläge und Tritte prasseln auf den Mexikaner ein. Kingston übernimmt das Match, verzichtet aber weitgehend auf „Wrestling“ und will seinen Gegner einfach nur zeigen, wer der Chef im Ring ist. Kingston setzt Bandido auf die Ringecke, Ansatz zum Superplex, doch Bandido blockt und wehrt sich mit Schlägen. Bandido steht auf, packt sich Kingston und zeigen einen Canadian Destroyer von der Ringecke. Holy Shit Chants gehen durch die Halle, beide liegen erschöpft auf der Matte. Bandido robbt zu Kingston, Cover....1......2......Kick Out. Das war mehr als nur knapp, doch Kingston hat die Sekunden genutzt, die Bandido gebraucht hat, um das Cover anzusetzen.

Bandido erhebt sich, wartet darauf, dass Kingston wieder steht, nimmt dann Anlauf und fliegt mit einem Dropkick auf ihn zu. Doch Kingston weicht aus, Bandido reißt dabei versehentlich den Ref von den Beinen, der erst mal liegen bleibt. Kingston erkennt sofort seine Chance und setzt einen Tiefschlag gegen Bandido an. Dieser sackt auf die Knie, Kingston roll sich aus dem Ring und greift unter den Apron. Dort holt er einen Steel Chair hervor und begibt sich wieder in den Ring. Er macht sich bereit zum zu schlagen, holt aus, doch da rutscht Marko Stunt in den Ring. Kingston lässt sich ablenken, da schnappt sich Stunt den Stuhl aus den Händen von Kingston und verschwindet wieder aus dem Ring. Kingston ist sauer, will Stunt hinterher gehen, doch da wird er von einer Hand wieder in Mitte Ring gedreht. Bandido ist wieder auf den Beinen, zieht Kingston ran, Spanish Fly, Cover. Der Ref ist wieder da, Cover...1....2.....3.
► Text zeigen


Bandido steigt auf die Ecke, reißt den Arm in die Höhe und ist eine Runde weiter. Die Fans feiern ihn, während Kingston sich geschlagen aus dem Ring rollt und vor Wut kocht. Wir gehen kurz in eine kleine Werbepause.

#7
Aus der Werbepause zurück soll es eigentlich direkt zum Main Event gehen, doch wir sind vorher Backstage. Dort sehen wir nämlich Eddie Kingston, der aufgebracht nach Marko Stunt schreit und sich einen Baseballschläger besorgt. Die Mitarbeiter gehen alle aus dem Weg, als man plötzlich einen Schrei hört. Dieser Schrei stammt von Marko, welcher auf Kingston zuspringt. Stunt schlägt auf Kingston ein, der ist zurück schwankt aber dann den Schläger in den Magen von Marko rammt. Kingston packt den Kopf von Marko und rammt ihn gegen eine Wand, dann holt er mit dem Schläger aus und zielt auf den Kopf. Kingston schlägt zu, doch Stunt weicht im letzten Moment aus und zeigt einen Dropkick gegen ein Knie von Kingston. Dieser knickt ein, Marko zeigt einen DDT auf den Boden. Jetzt hat Marko den Schläger in der Hand, doch er kommt nicht mehr dazu, diesen einzusetzen, denn jetzt ist die Security auch endlich mal vor Ort, die heute wirklich viel zu tuen hat und bringt beide Kontrahenten auseinander. Selbst Bret Hart, der neue Comissioner ist mittdrin und hilft mit. Stunt und Kingston schauen sich voller Hass an, doch kommen nicht mehr aneinander dran und wir schalten in die Halle.

#8
Main Event
Tag Team Match
The North (Ethan Page & Josh Alexander) vs Cody Rhodes & Zack Sabre Jr

Nun ist es Main Event Time und die Frage, die sich in diesem Match stellt, können sich Cody und Zack als Team zusammenreißen, um gegen The North zu bestehen? The North sind mit einer Niederlage und einem Sieg in die Liga gestartet und wollen dieses Match auf jeden Fall nutzen, um sich weiter in der SRW zu präsentieren. Page macht den Anfang, während es zwischen Cody und Zack Unstimmigkeiten gibt, bis Cody zum Frieden nachgibt und Zack startet. Lock Up zwischen Page und Zack, welchen Zack sofort in einen Headlock umwandelt, sich um Page herum dreht, diesem die Beine wegzieht und ihn auf die Matte drückt. Fast schon klassiches British Wrestling erleben wir hier von Zack, welcher Page immer einen Schritt voraus zu sein scheint und arrogant zu Cody hinüber guckt. Page hängt in der Ecke, Zack mit Anlauf und dem Elbow, doch Page weicht aus und schickt Zack hinein. Sofort ist Page hinter Zack, Release German, welcher durchgeht.

Page liegt angeschlagen auf der Matte, schaut zu seinem Partner. Mit einem beherzten Sprung hechtet er zu Alexander und wechselt den Big Man ein. Mit krachenden Clothelines schickt er Zack auf die Matte und macht richtig Dampf im Ring. Zack flüchtet sich in seine eigene Ecke und wechselt Cody mit einem Tag ein, den man schon locker als Chop durch gehen lassen könnte. Cody guckt Zack einen Moment lang an, ist dadurch abgelenkt und Josh packt Cody und wirft ihn in den Ring. Der Grandson of a Plumber kommt wieder auf die Beine, fängt sich aber direkt einen Big Boot ein. Tag mit Page und The North übernehmen nun die Kontrolle im Match und spielen ihre Erfahrung als festes Tag Team aus.

Cody muss so einiges einstecken und wird in der Ecke von The North isoliert. Zack dagegen sieht nicht so aus, als wenn er seinem Partner helfen will und seine Wechselabsichten sehen schon sehr gezwungen aus. Alexander im Ring, whipt Rhodes, doch dieser dreht den Whip um und zeigt dann seinen Trademark Powerslam. Rhodes kann kurz Luft schnappen, dann kann er einem Schlag von Alexander ausweichen und ihm mit einem Dropkick auf die Matte schicken. Rhodes schleppt sich zur Ecke von Zack, doch kurz vor dem Wechselt springt Sabre vom Apron und verweigert den Wechsel. Cody schaut geschockt, doch dann steigt er hinterher und stellt Zack zur Rede. Beide stehen Kopf an Kopf, als plötzlich Page anfliegt und beide von den Beinen reißt. Sofort rollt er Rhodes wieder in den Ring. Alexander nimmt ihn auf, Argentine Backbreaker, wirft ihn dann zu Page, welcher in einem Spinebuster verwandelt. Das Cover von Josh und der Sieg im Main Event für The North.
► Text zeigen


Page und Alexander feiern mit den Fans zusammen diesen Sieg. Ein großer Sieg für beide. Zack steht draußen auf der Stage und schaut im Ring zu Cody, welcher gerade wieder auf die Knie kommt und Zack sauer anstarrt. Mit den Bildern vom feiernden The North verlassen wir aber diese Woche unsere Zuschauer. Bleibt gesund und bis zur nächsten Show.

Zusammenfassung:
► Text zeigen
Bild

Benutzeravatar
GottKönig Mischa
GCW
Beiträge: 3006

Re: Showabgabethread #193 / Next Show 20.06.20 - Abgabeschluß 20.06.20 14:00 Uhr

Beitragvon GottKönig Mischa » 20. Jun 2020, 10:07

GottKönig Mischa hat geschrieben:
Off Topic
Bild
Great Championship Wrestling
Shotgun #12 @ World Wrestling Network
Universal Studios (Orlando, Florida)


Hallo und Herzlich Willkommen zu #Shotgun Live auf dem World Wrestling Network. Einige Wochen machte GCW eine Pause, doch heute kommt man so stark wie eh und je zurück. Tony Schiavone und JBL begrüßen die Fans vor Ort und im TV/Stream usw. Tony Schiavone kündigt für den heutigen Main Event Eli Drake vs Dolph Ziggler an, James Mitchell will sich zu Dark Okadas Verhalten äußern, doch den Anfang macht überraschenderweise Drake Maverick. Tony Schiavone und JBL schicken uns zum Ring.

Drake Maverick steht im Ring und wirkt geknickt. Bei Ausgabe #1 von #Shotgun hat Maverick angekündigt, nicht mehr die Lachnummer der Wrestlingwelt zu sein. Er hat sich mit James Storm zusammengetan und war auf einem guten Weg. Storm entschied sich aber mit den Rednecks gemeinsame Sache zu machen, doch das führte wieder dazu, dass er eine Witzfigur wurde. Drake Maverick schätzt James Storm, doch diesen Weg werde er nicht weitergehen. Drake Maverick hat es ernst gemeint, er will keine Witzfigur mehr sein. Drake habe daher mit GM Batista gesprochen und wir mit sofortiger Wirkung als Manager zurücktreten!!! Doch das ist nicht alles, er bleibt Great Championship Wrestling erhalten... als Vollzeit Wrestler!!! Drake reißt die Augen und schaut in die Kamera, er habe die Schnauze voll und wird es allen beweisen!!! Daraufhin ertönt die Musik von James Storm. Den Cowboy sah man seit SuperBrawl nicht mehr. Storm kommt mit einer Flasche Bier zum Ring und blickt Drake Maverick beeindruckt an. James holt sich ein Mikrofon, steigt in den Ring und reicht Drake die Hand. Maverick erwidert, ist sich aber nicht ganz sicher was Storm vor hat. James Storm habe diese doch sehr emotionale Ansprache von Drake Maverick im Backstagebereich gehört und muss sagen, großer RESPEKT!!! James stimmt Maverick auch zu, er hat sein Ziel auf den Augen verloren und schloss sich mit der Inzestfamilie zusammen. Storm verlor nicht nur gegen seinen Erzfeind Jaxson Ryker sonder auch gegen seinen ehemaligen besten Freund Bobby Roode. Der Cowboy saß jetzt einige Wochen auf seiner Rang und hatte Zeit zum überlegen. James Storm respektiert Drake Mavericks Entscheidung und wird das machen was Drake die letzten Wochen für ihn gemacht hat, er werde Drake Maverick managen. Drake fällt das Gesicht nach unten und kann es kaum glauben. Drake umarmt James und die Fans feiern es. Storm übergibt Drake die Flasche Bier, dieser trinkt davon..... ZACK!!! HOLY FUCK!!! Storm verpasst Drake Maverick einen Superkick, die Flasche zerbricht in Drake Mavericks Gesicht und dieser sackt zusammen. Eine große Wunde macht sich auch und Drake Maverick blutet stark. Unter Buhrufen kniet James Storm sich über den stark blutenden Drake Maverick und brüllt diesen an, ohne ihn nichts zu sein. Es halt dann noch einige Fausthiebe, doch zum Glück stürmen einige Offizielle zu dieser Szenerie. Storm schreit wie ein Berserker herum und leckt sich das Blut von der Faust. Drake wird sofort verarztet, was für ekelhafte Szenen.... WERRBUNG!!!!... (1)

XX%

Aus der Werbung zurück, sehen wir einen Ring der rote Flecken hat, das Blut von Drake Maverick. Doch weiter geht es mit Bobby Roode. Dieser kommt mit einem feinen Zwirn zum Ring, mal schauen was dieser zu sagen hat. Bei SuperBrawl konnte ich Roode mit Jaxson Ryker und Elijah Burke gegen The Redneck Family durchsetzen. Somit hatte Roode einen perfekten Einstieg in die GCW. Bobby Roode wendet sich zuerst direkt in die Kamera und wünscht Drake Maverick alles gute, doch sagt auch, es sein nicht sein Bier. Er ist in diese Liga gekommen, um Champion zu werden. Es ist ihm aber auch klar, einfach so ein World Heavyweight Championship Match wird er nicht bekommen. Doch Bobby Roode wird sich ein Match um den größten Titel der Liga verdienen..... daraufhin ertönt die Musik von Oney Lorcan. Lorcan schreitet nicht sonderlich glücklich zum Ring und stellt sich sofort gegenüber Roode. Oney Lorcan sieht sich als einzigen Mann in der Liga, der einen World Heavyweight Championship Match verdient hat. Bobby Roode hackt da ein und kann sich daran erinnern, das Oney gegen den jetzigen WHC Jimmy Jacobs verloren hat. Oney verbittet Bobby Roode den Mund, sonst wird dieser gestopft wie er von Sami Zayn. Oney sagt, er habe Sami nicht nur zerstört, Sami hat durch die Niederlage seinen Job bei ROH verloren und muss in Zukunft in Hollywood herumtanzen. Bobby hat keinen Bock auf dieses Geschwafel von Oney, er soll auf den Punkt kommen. Oney will Roode zeigen, wo der Hammer hängt und fordert ein Match für den kommenden PPV namens „The Bash“ gegen Bobby Roode. Roode überlegt nicht lange und stimmt diesem Match zu. Oney wird allen zeigen, warum er der wahren World Heavyweight Champion ist und nicht dieser Idiot namens Jimmy Jacobs, doch zuerst muss er den Müll beseitigen. Bobby Roode lacht und wünscht Oney jetzt schon mal viel Glück, da er Oney keinen Millimeter an Chancen geben wird. Oney lacht und verlässt den Ring, Roode hingegen bleibt selbstsicher stehen. (2)

XX%

Single Match

Bram vs Elijah Burke


Wir kommen jetzt zum ersten Match des Abends und sehen zwei Männer, die beim letzten GCW PPV namens „SuperBrawl“ siegreich waren: Bram besiegte Jurn Simmons in einem Lethal Lockdown Match, Elijah Burke besiegte zusammen mit Bobby Roode & Jaxson Ryker die Redneck Family. Beide gingen somit siegreich aus der Fehde und können befreit in das jetzige Match einsteigen. Bram versucht schnell mit seiner Aggressivität zu punkten, Elijah kann aber seine Schnelligkeit nutzen. Elijah dominiert die ersten Minuten, Bram kann aber Burke mit einem Clothesline von den Beinen holen. Bram legt schnell nach und bearbeitet Arme und Beine von Elijah Burke. Es kommt zum klassischen Sleeperhold, den Elijah durch den Ansporn der Fans beenden kann. Es kommt nochmals zu einem kurzen aufblühen von Elijah, dieses wird aber von Bram via Lifting DDT beendet.... 1...2...3!!! Bram fährt hier doch einen recht klaren Sieg ein. Wenn man das Gesicht von Elijah so sieht nach der Niederlage, wird das einiges mit seinem Kopf machen. Bram hingegen ist mehr als selbstzufrieden und macht sich über Elijah lustig.
Bram besiegt Elijah Burke via Lifting DDT. (3)

XX% I XX% I XX%

Es wird ein Video eingespielt. Ein schwarzes Bild ist zu sehen, das Bild hat einiges Aussetzer. Es kommt ein roter Lichtstrahl und James Mitchell ist zu sehen. Mitchell atmet tief ein und kann nicht Ausrücken, wie sehr er von Dark Okada enttäuscht ist. Mitchell hat Dark Okada gerettet und dem Japaner ein Ziel in seinem bisherigen verkorksten Leben. Dark Okada wurde durch ihn World Heavyweight Champion. Dark Okada entschied sich aber dafür, wieder seinen eigenen Weg zu gehen und verlor den World Heavyweight Championship. Mitchell war aber nicht böse, nein, er hat Dark Okada noch eine Chance gegeben, doch wieder ging Dark Okada seinen eignen Weg und verlor wieder gegen Jimmy Jacobs. Nach dem stellte er Dark Okada zu reden, doch Mitchell merkte, Dark Okada ist verloren. Butcher & Blade schützten ihren Meister, aber Dark Okada schloss sich mit dem eigentlichen Erzfeind Jimmy Jacobs zusammen und hinterging endgültig seine Familie. James Mitchell wird aber nicht mehr in der Vergangenheit leben, er sieht die Zukunft schon vor sich. James Mitchell fordert für nächste Woche ein Tag Team Match gegen GCW World Heavyweight Champion Jimmy Jacobs & Dark Okada. Butcher & Blade werden siegreich herausgehen und Dark Okadas Licht wir erloschen. Butcher & Blade kommen in das Bild und James Mitchell fängt an zu lachen. Der Stock geht drei mal zu Boden und danach endet das Video. (4)

XX%

JBL unterstützt zu 100% das gesagte von James Mitchell, da Dark Okada ein hinterhältiges Schwein ist. Tony bittet JBL einfach ruhig zu sein, nur weil Okada sich nicht als Puppe benutzen lässt, ist dieser kein hinterhältiges Schwein. JBL winkt ab und hat da ganz klar die gleiche Meinung wie Mitchell. Tony schüttelt den Kopf und schickt uns zum heutigen Main Event.

Single Match

Eli Drake vs Dolph Ziggler


Dolph Zigglers Musik ertönt und die Halle kocht. Ziggler feiert sein #Shotgun Debut und das in einem „SuperBrawl“ Rückmatch gegen Eli Drake. Es wird jetzt gezeigt wie Eli Drake in der letzten Ausgabe Tony Schiavone verscheuchte und gegen alles geschimpft hat. Hauptsächlich hat GM Batista sein Fett wegbekommen, aber auch Dolph Ziggler. Ziggler steht im Ring und hat sich diese Schimpftirade angeschaut. Er hat nur ein müdes lächeln dafür über und post danach vor den Fans. Die Musik von Eli Drake ertönt und dieser wird mit einem Pfeifkonzert willkommen geheißen. Eli kommt mit einem Mikrofon auf der Stage und verlangt, dass seine verdammte Musik sofort abgedreht wird. Eli ist noch immer stinksauer, gerade weil GM Batista nicht anwesend ist. Der Herr GM sitzt lieber in Hollywood herum als hier seine Eier zu zeigen. Dolph hat jetzt auch ein Mikrofon und fällt Ziggler ins Wort. Ziggler BITTET Eli Drake, endlich die Fresse zu halten und in den Ring zu kommen. Eli kocht vor Wut, schmeißt das Mikrofon hin und stürmt in den Ring....

…. es kommt gleich zu einem Brawl, es geht hin und her. Ziggler will seinen Superkick zeigen, Eli rollt sich aus dem Ring und zeigt Dolph Ziggler an nicht blöd zu sein. Ziggler schaltet schnell um, sprintet los und hüpft über das dritte Seil und trifft Eli perfekt. Dolph posiert wieder vor den Fans, Eli stützt sich bei der Ringtreppe, Ziggler will nachlegen, Eli taucht ab, nimmt Ziggler an den Haaren und befördert diesen gegen den Ringpfosten. Bei Ziggler macht sich eine Platzwunde auf. Der Referee blickt nach Ziggler, dieser blutet stark. Eli schubst den Referee schon fast weg, nimmt Dolph auf, bringt diesen in den Ring...... Gravy Train!!! …..1....2.....3!!!! Und das war es schon!!! Dolph Ziggler blutet sehr stark und dürfte auch nicht auf der Welt sein im Moment. Eli aber ist es scheiß egal. Eli blickt in die Kamera und sagt, das Batista das nächste Opfer sein wird. Mehrere Offizielle kommen zum Ring und kümmern sich den stark blutenden Dolph Ziggler. In der Wiederholung sehen wir, dass Ziggler ungebremst und ohne Schutz gegen den Ringpfosten knallte, daher auch die starke Platzwunde. Eli will aus dem Ring steigen, überlegt kurz....... Eli bleibt im Ring, rammt die Offiziellen auf die Seite und nimmt Ziggler zum zweiten Gravy Train auf. Danach spuckt Eli auf den stark blutenden Dolph Ziggler. Mit diesen Bildern endet die heutige Ausgabe.
Eli Drake besiegt Dolph Ziggler via Gravy Train.(5)


XX% I XX% I XX%

Show Rating: XX%

Superstar of the Week: XX%




► Text zeigen
Zuletzt geändert von GottKönig Mischa am 20. Jun 2020, 13:59, insgesamt 3-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Yokel Cash
SWE
Beiträge: 2230

Re: Showabgabethread #193 / Next Show 20.06.20 - Abgabeschluß 20.06.20 14:00 Uhr

Beitragvon Yokel Cash » 20. Jun 2020, 11:10

Bild

SHOWDOWN WRESTLING ENTERTAINMENT
PRESENTS

U-TURN


Bild

Es begrüßen uns die beiden Sprecherinnen Michelle McCool und Kelly Kelly. In der Tradition der brandübergreifenden Kommentarbesetzung wechseln sich die Teams stets ab. So sind es heute wieder einmal die beiden ehemaligen Wrestlerinnen Kelly und McCool. Die zwei Frauen haben sich bereits bei ihrem letzten gemeinsamen Auftritt hervorragend verstanden und heute geht es zwischen ihnen in dieser Tonart weiter. Die beiden agieren eingespielter als zuvor und machen sich gegenseitig Komplimente. Dennoch streichen sie heraus, dass sie auch heute wieder eine Gedenkminute für Hana Kimura einlegen werden. Hana wird, und hier sind sich die beiden einig, für immer in den Herzen aller bleiben. Langsam sammeln sich sämtliche Wrestlerinnen, Manager und SWE Angestellte auf der Bühne. Die Sprecherinnen verstummen und die Schweigeminute beginnt. Andächtig stehen alle Seite an Seite. Gegen Ende der Minute gibt es erneut den 10 Bell Salute.

(1)
Schließlich treten die beiden General Manager Trish Stratus und William Regal hervor. Der Brite überlässt Trish den Vortritt und Stratus erklärt, dass heute der gesamte Roster aus einem guten Grund versammelt ist. Ehe der heutige Abend mit jeder Menge In-Ring Action für beste Unterhaltung sorgt, soll der kürzlich verstorbenen Hana Kimura eine letzte Ehre zu Teil werden. Sie wird zum allerersten Mitglied der SWE Hall Of Fame erklärt. Stratus übergibt den Schallwandler William Regal. Der Engländer bedankt sich nickend und fährt fort indem er uns mitteilt, dass er sehr stolz darauf ist Hana Kimura kennengelernt und eine Zeit lang in ihrer zu kurzen Karriere begleitet zu haben. Stellvertretend tritt nun Hanas langjährige Partnerin Kris Wolf nach vorne. Im Hintergrund werden einige Szenen von Kimura eingespielt. Kris sagt mit zittriger Stimme, dass es Hana nie leicht hatte in ihrem Leben. Besonders eine Mutter, die sich nie auch nur dem Besten zufrieden gab, haben ihr Leben geprägt. Kris erklärt uns, Hana war eine wundervolle Person, die sich über diese Ehre bestimmt gefreut hätte. Die erste Frau in der SWE Hall Of Fame zu sein ist ein besonderes Zeichen der Anerkennung für die Leistungen und das Leben von Hana. Sie schickt ihrer Freundin einen Gruß gen Himmel und verspricht, eines Tages werden sie sich wiedersehen. Trish nimmt die emotionale Kris Wolf in den Arm und führt sie nach hinten. William Regal übernimmt das Mikrophon und wendet sich an alle Anwesende. Er fragt, ob das heute ein großer Wrestlingabend zu Ehren von Hana Kimura wird. Alle chanten den Namen der Verstorbenen, was einer Zustimmung gleichkommt. Nachdem diese Bilder einige Sekunden weiterlaufen, unterbricht ein Spot für eine Hilfshotline die Show.
Overall: X%

(2)
1-on-1 Singles Match
Lady Maravilla vs Lady Shani

Nach diesem Hinweis für Hilfe, steht das erste Match an. Zwei ehemalige Stablekolleginnen prallen nun aufeinander. Lady Shani wurde mehrfach von Lady Maravilla attackiert und sinnt nun auf Rache. Kelly und Michelle sind sich einig, dass sich hier zwei großartige Technikerinnen gegenüberstehen, allerdings sind die Emotionen bereits hochgekocht. Maravilla kommt als Erste zum Ring und posiert ausgiebig. Ihre Körpersprache macht deutlich, sie wird ihrer ehemaligen Kollegin das Leben zur Hölle machen. Shani folgt ihr nach und auch sie gibt sich kampflustig.
Die beiden beginnen dennoch vorsichtig. Die folgenden Sequenzen Chain Wrestling bringen keinen echten Aufschluss, wer technisch die Nase vorne hat. Beide Wrestlerinnen können überzeugen, sie agieren auf Augenhöhe. Shani gelingt es schließlich nach einem tollen Konter die Oberhand zu gewinnen. Sie arbeitet nun mit einem Armbar und lässt sich nicht abschütteln. Immer wieder probiert Maravilla sich durchzusetzen, aber Shani hält eisern an ihrem Arm fest. Maravilla will sich mit einem Faustschlag befreien, doch die Ringrichterin ist zur Stelle und ermahnt Maravilla. Es entwickelt sich ein verbissenes Match zwischen den beiden Mexikanerinnen. Maravilla kann sich schließlich mit einer akrobatischen Aktion an den Seilen befreien und Shani dabei zwischen den Seilen nach draußen katapultieren. Mit einem Springboard Moonsault vom Apron legt sie nach. Maravilla schickt ihre Gegnerin gegen die Absperrung und tritt weiter auf sie ein. Nach Ermahnung der Offiziellen begibt sie sich wieder ins Seilgeviert und wartet dort auf den Count Out Sieg. Aber Shani schafft es sich auf den letzten Drücker in den Ring zu retten. Maravilla greift sofort wieder an und setzt ihrer Rivalin weiter zu. Dabei arbeitet sie mit gekonnten Aktionen und wechselt so immer wieder das Tempo, um Shani mürbe zu machen. Lady Shani ist jedoch nicht willens sich unterkriegen zu lassen und stemmt sich gegen die Niederlage. Einem Splash vom zweiten Seil weicht sie aus und kontert daraufhin mit einem Half Nelson Suplex. Einen Superkick später wendet sich das Blatt und Lady Shani startet zum Endspurt. Dem SWE Universum wird ein ausgesprochen starker Opener präsentiert, die beiden Mexikanerinnen kämpft verbissen um den Sieg. Der Backstabber soll den Triumph von Shani sicherstellen, aber Maravilla hält sich am Turnbuckle fest und reißt schließlich die Polsterung ab. Shani und Maravilla landen unglücklich auf der Matte, der Finisher von Shani ging nicht durch. Beide erheben sich, Maravilla duckt sich unter einem weiteren Superkick weg und will selbst mit einem kontern. Allerdings weicht Shani zur Seite und stürmt dann auf Maravilla los. Die kann im letzten Augenblick ausweichen und so kracht Lady Shani ungebremst gegen den blanken Stahl des freigelegten Turnbuckles. Maravilla nutzt die Gelegenheit und rollt ihre Kontrahentin ein … 1 … 2 … 3!

Gewinnerin durch Pinfall: Lady Maravilla.

Lady Maravilla rollt sich sogleich aus dem Seilgeviert und grinst triumphierend Shani entgegen. Shani, vom Aufprall noch leicht benommen, versucht wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Die Ringrichterin sieht nach ihr, aber sie will keine Hilfe. Stattdessen stößt sie den Referee erbost von sich und rollt sich nach draußen. Maravilla ist jedoch schon auf der Bühne und verhöhnt sie. Shani nimmt mit wackligen Beinen dennoch die Verfolgung auf.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(3)
2-on-2 Tables Match
Xpurgation (Ludark Shaitan & Sage Sin) vs Twisted Sisterz (Holidead & Thunder Rosa)

Kelly Kelly und Michelle McCool sind sich einig, Lady Maravilla hat verdient gewonnen. In ihren Augen war sie deutlich überlegen und agiler. Lady Shani hat sich hingegen als schlechte Verliererin gezeigt. Das führt die beiden Sprecherinnen auch schon zum nächsten Match, denn auch die Twisted Sisterz sind schlechte Verlierer, wenn es nach ihnen geht. Holidead und Thunder Rosa müssen anerkennen lernen, dass Xpurgation ihnen den Rang abgelaufen haben. Die Sisterz sind einfach nicht mehr gruselig. Vor Xpurgation hat hingegen jeder Angst. Das zeigt sich auch als das angesprochene Horrorduo die Bühne betritt. Sin hat sich das Gesicht wieder einmal mit einer Fratze bemalt, Shaitan sieht mit ihrer eigenwilligen Maske angsteinflössend aus. Um den Ring sind zahlreiche Tische zusammengeklappt an die Absperrung gelehnt. Zwei davon platzieren Sin und Shaitan direkt im Seilgeviert. Gerade als sie die Tische aufbauen wollen, geht plötzlich das Licht aus. Die mystischen Klänge der Twisted Sisterz setzen ein und zu “Blood, Milk & Sky” von White Zombie ziehen Holidead und Thunder Rosa in einem einzelnen Spotlight ein. Doch Sage Sin und Ludark Shaitan warten nicht im Ring, sie fallen schon am Gang über die Sisterz her. Rasch geht das Licht wieder an und der Referee lässt das Match anläuten.
Und schon sehen wir, wie die beiden Teams aufeinander einprügeln. Die Fäuste fliegen auf beiden Seiten, aber Shaitan und Sin können aufgrund ihres Überraschungsangriffs die Oberhand gewinnen. Xpurgation schleudern Holidead mit voller Kraft gegen die Ringtreppe, die bei dem wuchtvollen Zusammenstoß auseinanderkippt. Holidead bleibt liegen, aber Ludark und Sage sind noch nicht mit ihr fertig. Sie wollen sie mit einem Double Chokeslam auf den unteren Teil der Treppe werfen. Aber Thunder Rosa rettet ihre Partnerin und springt den beiden Gegnerinnen in den Rücken. Das kommt ihr jedoch teuer zu stehen, denn nach etwas Gegenwehr wird nun sie auf die Treppe gehämmert. Thunder Rosa scheint außer Gefecht gesetzt. Ludark Shaitan und Sage Sin scheinen sich köstlich zu amüsieren. Kelly Kelly und Michelle McCool erklären, dass sie kein schönes Match erwartet haben, allerdings ist dies mit einer brutalen Schlacht zu vergleichen. Shaitan und Sin wollen sich wieder Holidead widmen, die hat sich jedoch inzwischen einen Kendostick von unter dem Ring organisiert und teilt damit jetzt kräftig aus. Ludark geht nach zwei heftigen Schlägen gegen den Kopf zu Boden. Sin kann ihr schließlich die Waffe entreißen und punktet mit einem DDT. Alle vier Frauen ringen nach Luft. Und während Rosa noch immer auf dem Treppenunterteil liegt, haben die Schläge gegen den Kopf bei Shaitan eine Platzwunde geöffnet. Sin und Holidead kämpfen sich wieder auf die Beine. Sage blockt einen Schwinger und kontert mit einem Tritt in die Magengegend. Sie will einen Piledriver zeigen, doch Holidead kontert mit einem Backdrop. Wieder prallen die zwei aufeinander und tauschen Schläge. Diesmal ist es Holidead, die einem Hieb ausweichen kann und bringt einen wuchtigen Headbutt ins Ziel. Sin knickt ein und Holidead erspäht die Tische im Ring. Sie schiebt ihre Gegnerin ins Seilgeviert und rollt sich hinterher. Sin muss ein Running Knee einstecken, dann widmet sich Holidead einem der Tische. Sie baut ihn auf und platziert ihn vor einer Ecke. Dann schnappt sie sich Sage, die sich jedoch mit einem Stich in die Augen befreit und mit einem Side Suplex nachlegt. Sage ruft ihre Partnerin Ludark Shaitan in den Ring. Shaitan richtet sich schwer angeschlagen auf, das Blut tritt unter ihrer Maske hervor und überzieht nicht nur ihr Gesicht sondern auch ihr Shirt. Dennoch rollt sie sich ins Seilgeviert und assistiert ihrer Partnerin. Gemeinsam hieven sie Holidead aufs Seil und wollen sie per Suplex durch den Tisch befördern. Doch im letzten Moment ist Thunder Rosa zur Stelle und wirft den Tisch um. Der Superplex geht zwar durch, aber wenigstens hat Rosa das Match gerettet. Per Dropkick kann Thunder Rosa Sage Sin nach draußen schicken. Ludark attackiert Rosa und prügelt auf sie ein. Shaitan lässt nicht von ihr ab bis sie im Ringstaub liegt. Dann erst schnauft die Mexikanerin durch. Ihr Blick schweift umher und bleibt bei dem zweiten Tisch hängen. Sie erhebt sich und stellt ihn in die Ecke. Shaitan schickt Rosa gegen den Tisch und stürmt hinterher. Aber Rosa weicht zur Seite und so kracht Shaitan mit ihrer Senton gegen den Tisch. Dabei hat sie Glück im Unglück, denn der Tisch geht nicht zu Bruch. Thunder Rosa hat jedoch die zweite Luft und übernimmt das Ruder. Sie zeigt einen German Suplex und legt mit einem Running Bulldog nach. Daraufhin stellt sie den umgeworfenen Tisch wieder auf und hievt ihre Gegnerin mit Mühe aufs Seil. Sie steigt hinterher und will offenbar mit einem Frankensteiner Ludark Shaitan durch den Tisch schicken. Allerdings ist Sin wieder da und umklammert das Bein von Rosa. Endlich kann sich auch Holidead wieder einschalten und reißt Sage Sin herum. Zwischen den beiden fliegen die Fäuste, Rosa ist dadurch wieder frei. Sie springt ab, doch Ludark kontert den Move in eine Powerbomb und holt so den Sieg.

Gewinnerinnen durch Befördern der Gegner durch einen Tisch: Xpurgation (Ludark Shaitan & Sage Sin).

Shaitan ist blutüberströmt und ringt nach Luft. Sie rollt sich aus den Trümmern und zieht sich schwer gezeichnet an den Seilen hoch. Holidead erkennt, was passiert ist und hält plötzlich inne. Mit weit aufgerissenen Augen blickt sie zu ihrer Partnerin. Sie wendet sich von Sin ab und sinkt über ihrer Partnerin zusammen. Da erlischt auch schon die Beleuchtung für einen kurzen Moment und als sie wieder angeht, sind die Twisted Sisterz verschwunden. Shaitan und Sin scheinen ebenfalls irritiert, doch sie sammeln sich und verlassen schließlich gemeinsam die Halle. Sin stützt Shaitan dabei etwas, da sie durch die Wunde an ihrem Kopf leicht benommen wirkt.
Overall: X%

(4)
Special Referee 1-on-1 Singles Match - Special Referee: Beth Phoenix
Skadi vs Charlotte Flair

Die beiden Sprecherinnen Michelle McCool und Kelly Kelly diskutieren über den brutalen Kampf, den wir gerade gesehen haben. Besonders die blutüberströmte Ludark Shaitan hat sich in das Gedächtnis der zwei ehemaligen Wreslerinnen gebrannt. Eine weitere ehemalige Wrestlerin hat nun ihren Auftritt. Beth Phoenix kommt in einem Referee Shirt zum Seilgeviert. Die Blondine wird heute für gerechte Verhältnisse sorgen im Ring sorgen, wenn gleich Skadi und Charlotte Flair zum wiederholten Mal aufeinandertreffen. Nachdem einmal Skadi und einmal Flair gewinnen konnten, soll heute eine Entscheidung fallen, wer die Bessere von ihnen ist. Skadi kommt zuerst in die Halle. Die maskierte Mexikanerin zeigt sich kampflustig und -bereit. Sie kann es wohl kaum erwarten, dass sie Flair endlich in die Finger bekommt, denn bei ihrem letzten Aufeinandertreffen unterlag sie. Charlotte hat sich dabei an ihrer Maske vergriffen, was für Skadi eine Ehrbeleidigung darstellt. Dann folgt Charlotte. Die selbsternannte Queen zieht wie gewohnt mit viel Pomp ein. Ihre glamouröse Robe ist wieder einmal farbenfroh und soll ihren Status untermauern. Flair verlangt von Phoenix, dass sie ihr die Seile auseinanderhalten soll. Beth belächelt Charlotte und wendet sich ab. Flair wirkt darüber nicht begeistert. Im Seilgeviert erwartet sie, dass Beth ihr den Mantel abnimmt, doch auch hier wartet sie vergebens. Charlottes gute Laune scheint verflogen.
Nachdem das Match endlich angeläutet werden kann, startet Skadi energisch und kann so ihre Gegnerin überrumpeln. Flair zieht es vor, sich zunächst aus dem Ring zu rollen. Beth zählt sie direkt an und stellt klar, Charlotte wird aufgrund ihres berühmten Vaters keinen Bonus erhalten. Charlotte will dann doch nicht durch Count Out verlieren und bemüht sich kurz vor dem Ten Count zurück ins Seilgeviert. Sie legt sich erneut mit Beth Phoenix an. Skadi nutzt das und rollt Flair ein … 1 … 2 … Kickout!
Charlotte schnellt hoch, findet sich jedoch nach einem Arm Drag erneut auf der Matte wieder. Skadi hält sie in einem Arm Bar, Charlotte kann sich jedoch befreien und schickt Skadi in die Seile. Die Mexikanerin duckt sich unter der Clothesline weg und kontert mit einem Dropkick. Flair geht wieder auf Abstand, aber diesmal kann Skadi sie an den Haare davon abhalten den Ring zu verlassen. Flair behilft sich mit einem unfairen Schlag an den Hals der Mexikanerin und zieht sie dann nach vorne. Skadi knallt mit dem Kopf gegen den zweiten Turnbuckle. Flair übernimmt nach dieser Aktion das Kommando. Und die Queen spielt mit ihrer Beute. Sie führt Skadi regelrecht vor, was ihr neuerlich eine hitzige Diskussion mit Special Referee Beth Phoenix einbringt. Aber Charlotte lässt sich nicht beirren. Sie teilt weiter gegen Skadi aus, die sich allerdings tapfer gegen die Niederlage stemmt und sogar aus dem Natural Selection auskickt. Flair sieht darin allerdings eine Provokation von Beth Phoenix und beschuldigt sie zu langsam gezählt zu haben. Beth rückt jedoch nicht von ihrer Entscheidung ab, das Match geht weiter. Flair stößt Phoenix erbost zurück. Beth schmeckt das natürlich nicht und sie stößt Charlotte kurzerhand ebenfalls. Da packt Skadi zu und rollt Charlotte ein … 1 … 2 … 3!

Gewinnerin durch Pinfall: Skadi.

Flair kann es nicht fassen. Mit weit aufgerissenen Augen kniet sich im Ring und starrt regungslos ins Leere. Skadi freut sich hingegen über ihren Sieg und Beth hebt ihren Arm zum Zeichen des Triumphes. Die Mexikanerin verlässt schwer angeschlagen, aber lächelnd die Halle. Sie scheint erleichtert, dass die Angelegenheit mit Charlotte so gut für sie ausgegangen ist. Beth blickt zufrieden hinter der Mexikanerin her. Dann spricht sie schließlich die schockierte Charlotte an und meint, sie könne nun den Ring verlassen. Flair reagiert zunächst nicht, dann aber erhebt sie sich emotionslos. Phoenix sieht ihre Aufgabe erledigt und will den Ring verlassen, da wird sie plötzlich von Charlotte Flair gepackt und herumgerissen. Flair verpasst ihr einen harten Schlag und legt dann mit einem Big Boot nach. Die wehrlose Beth muss den Natural Selection einstecken, ehe Charlotte von ihr ablässt und aus der Halle geht. Die Tochter von Legende Ric Flair stampft mit grimmigem Blick hinter die Kulissen. SWE Mitarbeiter eilen an ihr vorbei, um sich um Beth Phoenix zu kümmern. Michelle McCool und Kelly Kelly sind der Meinung, dass Beth Phoenix ihre Kompetenzen überschritten hat. Die Attacke hat sie sich selbst zuzuschreiben, wenn sie sich mit der Queen anlegt. Zur Sicherheit des SWE Universums wird ein “Don’t Try This”-Spot eingespielt.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(5)
2-on-2 Tag Team Match
La Luchadoras (Mariposa & Sarita) vs Killer Baes (Heather Monroe & Laura James)

Nach dieser kleinen Unterbrechung sind wir backstage bei Jerry Lawler. Der “King” hat Mariposa und Sarita bei sich für ein Statement stehen und möchte von ihnen wissen, ob heute die Zeit der Rache gekommen ist. Mariposa nickt zustimmend, Sarita ergänzt, dass sich die Killer Baes ein wenig zu weit aus dem Fenster gelehnt haben. Monroe und James sind ein gutes Team, aber sie haben eine Grenze übertreten und ihnen eine Titelchance geraubt. Dafür müssen sie bestraft werden. Im Hintergrund setzt bereits die Musik von La Luchadoras ein und so verabschieden sich die beiden Maskenträgerinnen von Jerry. Dann sehen wir die beiden Wrestlerinnen bereits auf dem Weg zum Ring. Ihnen folgen die Killer Baes Heather Monroe und Laura James. Die Baes haben sich in den vergangenen Wochen mit starken Leistungen und Siegen selbst ins Gespräch um die SWE Tag Team Championship Titel gebracht. Die Rematch Klausel der Luchadoras hat ihnen allerdings nicht gepasst, denn sie selbst wollten endlich einen Shot auf das Gold haben. Daher haben sie in das Match eingegriffen und so dafür gesorgt, dass Mariposa und Sarita verlieren.
Die Gemüter sind entsprechend erhitzt und die Ringrichterin hat Mühe alles in geregelten Bahnen zu halten. Monroe beginnt gegen Sarita, die aggressiv zur Sache geht. Heather zieht es vor, sich in die Seile zu flüchten. Sarita macht das nur noch wütender. Sie packt Monroe noch härter an und teilt aus. Heather flüchtet sich nach einem Handkantenuppercut gegen die Nase von Sarita zu ihrer Partnerin Laura James. Die Brünette attackiert Sarita mit einer Clothesline, wird jedoch ausgekontert. Die Luchadoras präsentieren sich in starker Form und übernehmen das Kommando. Gemeinsam setzen sie James gekonnt unter Druck. Laura kommt kaum gegen die beiden Maskenträgerinnen an. Und so geht es mit einer dominanten Phase der ehemaligen Champions weiter bis Heather Monroe es schafft von außen einzugreifen und Mariposa das Sarita das Seil wegzuziehen. Als Mariposa nach draußen stürzt, kann Laura James endlich mit ihrer Partnerin wechseln. Die Killer Baes übernehmen damit das Kommando und teilen nun gegen Mariposa aus. Monroe übernimmt das Großteil der Arbeit, damit sich James erholen kann. Dennoch beweisen sie sich als eingespieltes Team und teilen mit starken Double Team Moves gegen die Maskierte aus. Monroe und James beweisen, dass auch sie wie ein gut geöltes Uhrwerk funktionieren. Unter anderem zeigt sich das als Mariposa nach einem Konter gegen Monroe beinahe den Hot Tag schafft, doch James eilt um den Ring und zieht Sarita vom Apron. Der Wechsel muss noch etwas warten, denn die Killer Baes teilen weiter gegen Mariposa aus. Dann unterläuft ihnen jedoch ein entscheidender Fehler. Die Maskenträgerin kontert eine Diving Clothesline-Electric Chair Kombination in einen Inverted Hurricanrana gegen die legale James. Monroe ist schockiert, wird jedoch von der Offiziellen nach draußen geschickt. Mariposa gelingt der erlösende Wechsel. Sarita legt los wie die Feuerwehr. Sie trifft mehrfach gegen Laura James und attackiert auch Heather Monroe erfolgreich als diese ihrer Partnerin zur Hilfe kommen will. Sarita will mit der Double Underhook Powerbomb den Sack zumachen, aber Monroe greift ein. Mariposa kann die Attacke verhindern und kippt mit Monroe durch die wuchtige Clothesline nach draußen. James kann die Aufregung allerdings nutzen und befreit sich aus dem Ansatz zur Powerbomb und trifft mit einem Uppercut. Sie packt Sarita an der Maske und will den Northern Lights Suplex zeigen. Da rollt Sarita ihre Gegnerin überraschend ein … 1 … 2 … 3!

Gewinnerinnen durch Pinfall: La Luchadoras (Mariposa & Sarita).

Sarita rollt sich nach draußen zu ihrer Partnerin Mariposa und gemeinsam freuen sie sich über diesen Sieg gegen die Baes, der bedeutet Genugtuung für den Eingriff ins das SWE Tag Team Championship Match vor einigen Wochen. Monroe nimmt ihre geschlagene Partnerin Laura James in der Ringmitte in den Arm. Die beiden wirken unzufrieden, sprechen sich allerdings gegenseitig Mut zu. Dann verlassen auch sie die Halle.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(6)
1-on-1 Singles Match
Asuka (w/ Yoko Bito) vs Saraya Knight (w/ Bea Priestley)

Das nächste Match steht damit bereits auf dem Programm und die Ringsprecherin kündigt die Japanerin Asuka an. Sie soll es heute mit der aufstrebenden Britin Bea Priestley zu tun bekommen. Bea konnte völlig überraschend einen Pinfallsieg über Asuka holen. Yoko Bito ist an der Seite ihrer Freundin Asuka um ihr den Rücken frei zu halten. Dann soll ihre Gegnerin folgen, aber Saraya Knight unterbricht die Ringsprecherin abrupt. Priestley taucht neben Saraya auf, ist jedoch nicht für den Kampf gekleidet. Stattdessen ist sie mit Krücken unterwegs. Knight ergreift das Wort und erklärt uns, Bea hat keine Ringfreigabe. Priestley wird daher heute nicht gegen Asuka antreten. Die British Beatdown Babes sind sich allerdings ihrer Verantwortung dem SWE Universum bewusst und wollen es nicht enttäuschen. Daher wird Saraya Knight antreten. Immerhin hat Knight Asuka ja versprochen ihr eine Lehrstunde zu erteilen. Die soll nicht ausfallen, verrät sie mit einem Augenzwinkern. Dann bewegen sich Saraya und Bea zum Seilgeviert. Asuka weiß nicht so recht, was sie davon halten soll. Doch Priestley scheint nicht in der Verfassung zu sein anzutreten.
Im Ring geht es dann allerdings direkt zur Sache. Die Ringrichterin ist auf Augenhöhe des Geschehens. Knight und Asuka teilen eifrig aus. Asuka kann jedoch rasch das Ruder an sich reißen. Knight sieht nicht gut aus gegen die dominante Japanerin. Die Mutter von Paige muss gewaltig einstecken. Dann wird Asuka allerdings nachlässig und stellt sich zu den Seilen, wo sie Bea Priestley erklärt, sie soll genau zusehen. Asuka macht mit Saraya nun genau das, was sie sonst mit Bea gemacht hätte. Priestley schimpft zurück und lenkt so die Empress of Tomorrow ab. Knight kann das nutzen und springt Asuka mit dem Knie voran in den Rücken. Die Japanerin wird nach draußen geschleudert und landet direkt vor den Beinen von Priestley, die sich auf ihre Krücken stützt. Knight lenkt nun die Offizielle ab und verstrickt sie in eine kleine Diskussion. Da stellt sich im Hintergrund heraus, dass Bea Priestley ihre Verletzung nur fingiert hat. Sie benötigt die Krücken gar nicht und hämmert eine davon mehrfach auf den Rücken von Asuka. Yoko Bito eilt um den Ring, kassiert jedoch auch einen Hieb mit der Krücke. Knight hat alles aus dem Augenwinkel beobachtet und erkennt, dass Asuka und Bito ausgeschaltet sind. Priestley spielt wieder die Verletzte und geht mit ihren Krücken auf Abstand. Saraya slidet nach draußen und hievt Asuka ins Seilgeviert. Das Cover reicht allerdings nicht zum Sieg, denn die Japanerin kann auskicken. Knight wird sauer und attackiert Asuka weiter. Immer wieder probiert sie es mit einem Cover, aber ohne Erfolg. Asuka stemmt sich gegen die Niederlage. Stattdessen fordert sie Knight schließlich sogar auf, sie härter zu treffen. Die Schläge scheinen zu verpuffen, dann teilt Asuka aus. Eine heftige Spinning Backfist holt Saraya von den Beinen. Asuka setzt mit ihrer Hip Attackt gegen die sich aufrichtende Britin nach und zögert daraufhin nicht lange. Sie nimmt Saraya in den Asuka Lock. Knight ist hilflos und hat keine Chance sich zu den Seilen zu retten. Da taucht Bea Priestley plötzlich im Ring auf und zieht Asuka erneut eine mit der Krücke über. Das führt natürlich zur sofortigen Disqualifikation.

Gewinnerin durch Disqualifikation: Asuka.

Asuka lässt von Saraya ab und Bea will weiter gegen die Japanerin vorgehen. Sie hat die Rechnung jedoch ohne Yoko Bito gemacht. Yoko entreißt Bea die Krücke und verpasst der jungen Engländerin eine Kostprobe ihrer eigenen Medizin. Priestley und Knight flüchten aus dem Ring und ziehen sich eilig zurück. Asuka erhebt sich wieder und ist stinksauer. Sie dankt ihrer Freundin Bito und schwört sich auf Rache an den British Beatdown Babes ein. Yoko überreicht Asuka die Krücke. Die ehemalige Championesse blickt darauf und zerbricht sie dann entschlossen.
Damit geht es für uns hinter die Kulissen zu Jonathan Coachman. Bei ihm steht Toni Storm für ein kurzes Statement bereit. Coach fragt die Australierin, was gerade in ihr vorgeht so knapp vor dem Kampf gegen ihre ehemals beste Freundin. Toni schnauft durch und meint, sie wird tun, was sie tun muss um Rhea zur Vernunft zu bringen. Dann verlässt sie die Szene.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(7)
1-on-1 Singles Match
Rhea Ripley vs Toni Storm

In der Halle steht bereits der Ringrichter bereit und wartet auf die beiden Wrestlerinnen, die sich nun in einer Schlacht der ehemaligen besten Freundinnen gegenüberstehen werden. Den Anfang macht Rhea Ripley. Die ehemalige Demi Bennett, jetzt als Rhea Ripley bekannt, stampft mit finsterer Miene zum Seilgeviert. Sie lässt keinen Zweifel daran, dass sie vorbereitet ist. Dann zieht Toni Storm ein. Während Ripley sich die Haare abgeschnitten hat und mit einem deutlich aggressiveren Look sich in der Ringmitte aufbaut, gibt sich Storm mit ihrer blonden Mähne wenig beeindruckt von der körperlichen Überlegenheit ihrer Gegnerin. Die beiden kennen sich zu gut als das sie sich gegenseitig überraschen könnten. Der schmächtige Referee drängt sich zwischen die beiden Größen und erklärt, dass seine Anweisungen einzuhalten sind. Ripley starrt den Offiziellen böse an woraufhin er sich etwas zurückzieht und das Match freigibt.
Storm und Ripley stehen sich gegenüber und redet aufeinander ein. Es fliegen keine Fäuste, die Stimmung ist jedoch eisig. Toni versucht offenbar beruhigend auf Rhea einzureden, es wirkt beinahe so als möchte sie Frieden schließen. Rheas Züge weichen etwas auf, dann aber bricht es aus ihr heraus. Sie stößt Toni mit aller Kraft von sich und schickt sie so in den Ringstaub. Storm erhebt sich wieder und tritt erneut vor Rhea. Toni versucht erneut Ripley zu beruhigen. Rhea will mit einem rechten Haken antworten, aber Toni blockt ab und kontert mit einem wuchtigen Headbutt. Ripley kippt schwer getroffen nun ihrerseits auf ihren Hintern. Storm schnauft durch, Rhea schnellt wieder hoch. Nun fliegen die Fäuste zwischen den beiden Frauen. Ripley hat den Kraftvorteil und kann Toni zunächst zusetzen, aber Storm kontert nach einem Ausweichmanöver mit einer Clothesline. Die blonde Rockerin übernimmt an dieser Stelle das Kommando. Sie findet auf jede Aktion von Rhea eine Antwort und teilt gekonnt aus. Toni gehören die ersten Minuten. Dann aber zahlt sich die rohe Power von Ripley aus. Sie kann Storm in der Luft abfangen und mit einem Running Powerslam auf die Matte befördern. Das Cover reicht nur bis Eins.
Rhea reißt damit das Ruder an sich und es folgt eine Dominanzphase ihrerseits. Immer wieder teilt sie mit Kraftaktionen gegen ihre ehemalige Freundin aus. Sie wirft Storm sogar aus dem Ring und schickt sie dort mehrfach gegen die Absperrung. Es scheint so als würde es Rhea darauf anlegen Toni Storm Schmerzen zuzufügen. McCool bringt es auf den Punkt, Storm soll leiden für das, was sie Ripley angetan hat. Sie soll den Schmerz fühlen, den Rhea gefühlt hat. Rhea hämmert Storm mit einer Powerbomb auf den Apron und lässt sie dann vor dem Ring liegen. Der Referee zählt weiter, doch Storm schafft es irgendwie auf den letzten Drücker zurück ins Seilgeviert. Ripley schüttelt ungläubig den Kopf, wird dann aber sauer und geht wieder auf Toni los. Immer wieder muss Storm einstecken. Rhea betrachtet schließlich ihr Werk und beschließt den Sack mit dem Riptide zuzumachen. Sie packt die schwer gezeichnete Toni Storm an und zerrt sie hoch. Der Ansatz folgen, doch Rhea kann sich herauswinden und kontert fließend in den Storm Zero. Die erschöpfte Storm mit dem Cover … 1 … 2 … Kickout!
Die Blondine traut ihren Augen nicht. Rhea konnte tatsächlich auskicken und sich aus befreien. Der Ringrichter lässt allerdings keinen Zweifel daran aufkeimen. Es war ein Two Count. Storm muss sich etwas einfallen lassen, wie Kelly Kelly festhält, denn Rhea Ripley wird sich nicht so einfach besiegen lassen. Dann erhebt sie sich mühevoll und attackiert die sich aufrichtende Rhea mit einem Low Dropkick. Storm legt mit einem German Suplex nach und lässt einen eine Hip Attack folgen. Toni scheint das Match wieder im Griff zu haben und lauert nun mit ihrem Air Raid Crash. Doch Rhea kann den Move abblocken und stößt Toni von sicht. Dabei prallt sie gegen den Offiziellen, der ins Stolpern gerät. Ripley schnellt nach vorne und will Toni mit einer Clothesline von den Beinen holen, aber die duckt sich weg und so erwischt Ripley aus Versehen den schmächtigen Ringrichter. Der wird durch die wuchtige Clothesline in den Rücken nicht nur von den Beinen geholt, sondern regelrecht nach draußen katapultiert und bleibt dort liegen. Ripley starrt entsetzt hinter dem Offiziellen nach, Storm nutzt die Irritation und zeigt einen zweiten Storm Zero. Sie zählt selbst das Cover mit, was jedoch nicht zählt. Ripley ist geschlagen, doch niemand zählt den Pin. Toni ärgert sich, rollt sich daraufhin nach draußen zum Referee. Sie hilft ihm auf die Beine und hievt ihn ins Seilgeviert. Dort hat allerdings schon Rhea Ripley gelauert und trifft nun mit einem Tackle gegen das Knie von Storm. Die Blondine knickt ein und Ripley nimmt sie in den Standing Inverted Texas Cloverleaf. Rhea beweist ihre Power und lässt Toni nicht entkommen. Storm weigert sich allerdings aufzugeben und kann sich tatsächlich zu den Seilen retten. Rhea muss den Griff lösen, will aber direkt mit dem Riptide nachsetzen. Storm kontert aber in den Ansatz zum Storm Zero. Doch auch Rhea kann sich noch einmal herauswinden, auch weil das Knie von Toni nachgibt, und bringt schließlich doch einen zweiten Riptide ins Ziel. Der Ringrichter zählt das Cover durch.

Gewinnerin durch Pinfall: Rhea Ripley.

Rhea erhebt sich schwer atmend und blickt auf die sich krümmende Toni Storm nieder. Sie spuckt auf ihre ehemals beste Freundin und verlässt dann den Ring und die Halle. Der Ringrichter, ebenfalls angeschlagen, sieht nach Toni, die sich das Knie hält. Toni weigert sich jedoch Hilfe anzunehmen und humpelt schließlich alleine aus der Halle.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(8)
3-on-3 SWE Cerberus Championship Tag Team Match
EMMAncipation (Emma & Kellie Skater & Madison Eagles) © vs Beautiful People (Angelina Love & Madison Rayne & Velvet Sky) (w/ Stacy Keibler)

Kelly Kelly und Michelle McCool zeigen sich von Rhea Ripley beeindruckt. Sie erklären sie jetzt schon zum nächsten großen Star und womöglich der Person, die Emma über kurz oder lang den Rang ablaufen wird. Dabei lassen die beiden Sprecherinnen kein gutes Haar an Toni Storm. Der Dialog von Kelly und Michelle wird dann jedoch abrupt von der Musik von EMMAncipation unterbrochen. Die drei Australierinnen kommen gemeinsam zum Ring, wobei Emma Kellie Skater und Madison Eagles den Vortritt lässt. Sie selbst schlendert entspannt hinter ihnen her und strahlt bis über beide Ohren, was nicht nur an den vier Titeln liegt, die sie mit sich trägt - zwei davon hat sie geschultert, einen um die Hüfte und einen um den Hals. Kelly Kelly outet sich als großer Emma Fan und meint, die Leistung der Australierin wird für immer in den Geschichtsbüchern verankert sein und vermutlich jemals wiederholt werden können. Im Seilgeviert angekommen schnappt sich Emma ein Mikrophon und heißt das SWE Universum daheim willkommen. Sie verkündet auch, dass heute das letzte Mal sein wird, dass Showdown Wrestling Entertainment ohne Fans veranstalten muss. Ab der kommenden Ausgaben von Breakdown und Breakthrough sind wieder Zuschauer, wenn auch unter strengen Auflagen, zugelassen. Dann wechselt sie das Thema und kommt auf die ehemaligen Champs und Herausforderer zu sprechen. Emma amüsiert sich mit Madison und Kellie über die Püppchentruppe um Stacy Keibler. Zwar sind die Beautiful People bestimmt schön anzusehen, doch ihr und ihren australischen Landsfrauen geht es um mehr. Sie wollen Erfolge feiern und Titel gewinnen. Sie sind nicht Australia’s Finest, weil sie so gut aussehen, sondern weil sie so unwiderstehlich gut sind. Diese Tatsache macht das heutigen Match eigentlich obsolet und wir könnten alle schon jetzt gemütlich nach Hause gehen. Da meldet sich Stacy Keibler zu Wort. Sie kündigt für heute einen Titelwechsel an, denn die Beautiful People haben ein Ass im Ärmel. Emma wird endlich von ihrem hohen Ross gestoßen. Keibler lacht vielsagend, da ertönt auch schon das Theme der People. Angelina Love, Madison Rayne und Velvet Sky treten neben ihre Managerin und schreiten dann geschlossen mit ihr zum Seilgeviert. Die Ringrichterin prüft alle Wrestlerinnen und gibt danach den Fight frei.
Skater trumpft gleich zu Beginn gegen Love auf und schlägt sie eindeutig im Chain Wrestling. Angelina wechselt mit Rayne. Die kann Skater Paroli bieten und schon sieht das Match ausgeglichener aus. Als Kellie Skater in die Seile federt, tagt sich Madison Eagles selbst ein. Kellie kann einem Angriff gerade noch ausweichen, stößt dann Rayne nach vorne. Dadurch prallt Rayne direkt in einen Big Boot von Madison Eagles. Die Australierinnen sind wieder am Drücker. Eagles teilt ein wenig gegen Rayne aus und schickt sie dann in ihre Ecke zum Wechsel. Eagles fordert Velvet Sky zu sich ins Seilgeviert. SKy steigt zögerlich in den Ring und weicht dann sogleich einer Attacke aus. Sie schaltet in den Angriff und schickt Eagles mit einem Dropkick nach draußen. Madison Eagles wird sauer und will wieder in den Ring, aber im Rücken der Offiziellen packt Love zu und reißt Eagles an den Haaren von Apron zurück auf den Hallenboden. Kellie Skater will ihrer Partnerin zur Hilfe eilen, das sorgt jedoch nur dafür, dass die Ringrichterin weiter abgelenkt ist. Angelina Love und Madison Rayne arbeiten nun zusammen gegen Eagles. Emma straft Skater mit einem finsteren Blick ab und signalisiert ihr, sie soll sich zurückhalten. Die Beautiful People haben endgültig das Heft fest in der Hand. Sie zeigen mit gekonnten Teamaktionen ihre Eingespieltheit und setzen das Powerhouse Madison Eagles gehörig unter Druck. Es dauert eine ganze Weile bis es Eagles endlich gelingt sich aus den Fängen der People zu befreien und sich zum erlösenden Wechsel mit Emma zu schleppen. Die vierfach Championesse teilt energisch gegen alle drei Gegnerinnen aus und beweist ihre große Klasse. Sie lässt nichts anbrennen und schickt auch Stacy Keibler vom Apron. Ihre legale Gegnerin Velvet Sky kassiert einen Superkick und sinkt zu Boden. Emma will zum Emma Lock ansetzen, doch Angelina Love schaltet sich ein. Kellie Skater kümmert sich Love und beide stürzen nach draußen. Madison Rayne will ihrer Partnerin helfen, doch Madison Eagles ist wieder zur Stelle. Sie fängt Rayne ab und katapultiert sie mit einem German Suplex auf die Matte. Rayne rollt schwer getroffen nach draußen. Emma lächelt zufrieden und bietet Eagles an, den Kampf zu beenden, da sie ja am meisten einstecken musste. Eagles nimmt dankend an und so passiert noch ein Wechsel zwischen ihnen. Kaum steigt Emma auf den Apron, da ist Stacy Keibler zur Stelle und zerrt an ihrem Bein. Referee und Eagles sind abgelenkt, da taucht plötzlich Bubba Ray Dudley im Ring auf. Er reißt Eagles herum, verpasst ihr einen Kick in die Magengegend und hämmert sie dann mit einer Powerbomb auf die Matte. So schnell wie er gekommen ist, ist er auch schon wieder verschwunden. Die Offizielle hat davon nichts mitbekommen, war sie doch mit der Auseinandersetzung zwischen Emma und Keibler beschäftigt. Emma jagd Stacy aus der Halle und kann daher nicht verhindern wie Velvet Sky den Sieg einfährt und so das Cerberus Gold wieder zu den Beautiful People zurückholt.

Gewinnerinnen durch Pinfall und somit neue SWE Cerberus Champions: Beautiful People (Angelina Love & Madison Rayne & Velvet Sky).

Als Emma den Ringgong hört, hält sie inne und dreht sich zufrieden um. Erst jetzt erkennt sie, dass nicht Eagles, sondern Sky den Sieg eingefahren hat. Ihre Züge entgleisen, schockiert schlägt sie die Hände über dem Kopf zusammen und marschiert zum Seilgeviert. Velvet Sky, Madison Rayne und Angelina Love schnappen sich ihre Gürtel und jubeln im Ring. Kellie Skater zieht Madison Eagles zu sich, Emma will wissen, was passiert ist. Eagles versucht sich zu erklären, doch Emma versteht die Welt nicht mehr. Sie hatte doch die perfekt Vorarbeit geleistet. Wie konnte Madison diesen Sieg noch verschenken? Skater versucht Emma zu beruhigen, aber die will davon nichts hören. Sie marschiert verständnislos aus der Halle. Kellie stützt Eagles auf dem Weg nach hinten. Im Seilgeviert feiern hingegen die Siegerinnen ihren Triumph. Im Hintergrund sehen wir noch einmal Bubba Ray Dudley, der Velvet Sky aus der Entfernung einen Kuss zuwirft.
Overall: X% / CR: X% / CR: X%
Show Rating: X%


► Text zeigen
Zuletzt geändert von Yokel Cash am 21. Jun 2020, 17:36, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5204

Re: Showabgabethread #193 / Next Show 20.06.20 - Abgabeschluß 20.06.20 14:00 Uhr

Beitragvon illeister Black » 20. Jun 2020, 13:00

ille hat geschrieben:Bild
Wrestling: All Redefined - Starstruck #5
Live auf dem World Wrestling Network
aus Los Angeles, California, USA
Kommentatoren: Excalibur & Stephen Amell

BildBild


Willkommen zu einer kurzfristig geänderten Show. Die Wrestling Welt steht gerade Kopf und aus diesem Grund fokussieren wir uns in dieser Woche auf nur ein wichtiges Thema, nämlich Women’s Wrestling. Der Global Clash steht in der nächsten Woche an und wir werden heute herausfinden welche drei Teams von Wrestling: All Redefined dort beim WWN Women’s Tag Team Championship Ladder Match teilnehmen. Die Women of Honor haben bereits Angie Skye und Pink Flash Kira als ein Contender Team nominiert. Heute wird es zu drei Tag Team Matches kommen. Die Gewinnerinnen werden zum Global Clash fahren. Der heutige Main Event wird ebenfalls schon bekanntgegeben, so werden Sonya Deville und Alexa Bliss ihre „Freundschaft“ unter Beweis stellen, denn diese werden gegen Millie McKenzie und Xia Brookside antreten. In die Show selbst starten wir auch gleich mit einem Match!

Opener
WWN Women’s Tag Team Championship Qualifikation Match
Tag Team Match
Bayley & Kylie Rae vs. Asian Kick Squad (Xia Li & Zeda)
Für den Opener bekommen wir gleich unsere Miss World Wrestling Network zu sehen, Bayley! Diese scheiterte knapp an Mercedes Martinez und wäre beinahe WWN Women’s Champion geworden, doch eine kleine Komplikation mit Kylie Rae hat dieser diese Chance genommen. Nicht das Excalibur behaupten möchte, dass es die Absicht von Rae war, dennoch sind die Dinge eher unglücklich verlaufen. Heute hat Bayley ihre Freundin an der Seite und wir hoffen, dass die Huggerin es ihr nicht so übelnimmt. Angesichts der aktuellen Situation wäre es für Bayley und Rae am besten so gut wie möglich zusammenzuarbeiten, denn sie möchten sich schließlich für das große WWN Women’s Tag Team Championship Match beim Global Clash in der nächsten Woche qualifizieren.

Ihre heutigen Gegnerinnen sind im bisherigen Shuffle des Wrestling: All Redefined Rosters etwas untergegangen, wir sprechen hier von Xia Li und Zeda. Zusammen sind sie der Asian Kick Squad oder kurz AKS. Zeda ist die gutmütige der beiden und oftmals die Vernunft des Teams, während Xia deutlich aggressiver ist und gerne polarisiert. Zusammen gleichen sie sich hervorragend aus und daher sind sie auch ein Tag Team, welches man nicht unterschätzen sollte. Mit Bayley hat die Gegenseite einen gewaltigen Namen, aber auch jemand wie Kylie Rae muss noch festen Fuß fassen und wir wollen daher nicht AKS abschreiben. Xia startet gegen Kylie ins Match!

Der Start geht hier an Xia, welche mit ihrer raschen und harten Art schnell die Überhand gewinnt. Mit ihren gut platzierten Kicks kann sie Kylie gleich zeigen, dass es kein Zuckerschlecken wird. Xia zeigt keinerlei Schwäche, schüchtert aber auch nicht ein, nachdem sie Kylie gut zugesetzt hat. Sie fordert diese auf mit Bayley zu wechseln und lässt den Wechsel wirklich zu. Xia will sich mit dem großen Namen anlegen und die beiden gehen in einen Lock-Up und lange geht es hin und her zwischen den beiden. Zeda wechselt sich aber nun selbst ein, da Xia einfach ein Dickkopf ist. Ohne Verständnis für die Aktion steht Xia nun beleidigt auf dem Apron.

Zeda kann sich dagegen hervorragend gegen Bayley beweisen und einiges an Offensive zeigen. Doch die Miss WWN ist eben nicht umsonst mit dem Titel hier bekannt. Die Huggerin kämpft sich zurück und Zeda mit einem Bayley-to-Belly Suplex auf die Matte befördern. Sie riecht schon beinahe den Sieg, doch Xia will das Match nicht so einfach aufgeben und kommt in den Ring gestürmt. Die Huggerin empfängt diese aber ebenso mit ihrem Finisher und kann danach in Ruhe den Pin gegen Zeda durchziehen, 1…..2…..3! (1)
► Text zeigen


A Girl and her Alien - Bayley und Kylie umarmen sich im Ring und mit diesen Bildern schalten wir in den Backstage Bereich. Dort bekommen wir Taya Valkyrie zu sehen wie diese sich in einem Monolog befindet. Sie meint, dass sie sich jetzt konzentrieren müssen. Sie hat keine Ahnung wie diese tickt, doch sie sei einfach nur verdammt weird. Einmal muss sie doch den Fokus haben. Was sei eigentlich los hier? Sie sei kein Alien und soll sich nicht wie ein solchen benehmen. Nun bekommen wir mit, dass sich Taya gar nicht mit sich selbst unterhält, sondern mit jemandem spricht, nämlich niemand anderem als Kris Statlander! Statlander steht gerade vor einem aufgestellten Klappstuhl und setzt sich vor diesen. Wir sehen eine verwirrte Taya, die Kris packt und meint, dass man sich da einfach draufsetzen kann. Taya macht es vor und sieht eine begeisterte Kris. Taya meint, dass sie diese Begeisterung auch gleich im Ring sehen möchte. Sie haben heute eine Chance und auch wenn sie nicht weiß, wie sie in dieses Team mit Kris geraten sei, seien die beiden heute eben Partner. Und da sie schon auf der langen Reise ist eine Championship zu gewinnen sei dies nun mal die beste Möglichkeit. Irgendwie fühlt es sich doch so an, als würde Taya mit sich selbst sprechen, denn Kris schenkt den Worten keine Aufmerksamkeit und starrt nur auf den Stuhl… Plötzlich klopft es an der Tür und wir hören eine Stimme, dass das Match nun ansteht. Taya erhebt sich und packt sich Kris am Arm… Es kann wohl losgehen. (2)

WWN Women’s Tag Team Championship Qualifikation Match
Tag Team Match
Iconic Duo (Billie Kay & Peyton Royce) vs. Taya Valkyrie & Kris Statlander
Wir sind nun also wieder in der War Zone und damit steht das zweite Match am heutigen Abend an und das bedeutet heute ein weiteres Tag Team Match. Nachdem sich nun Bayley und Kylie Rae für das WWN Women’s Tag Team Championship Match qualifiziert haben werden gleich noch zwei weitere Teams folgen. Und passend dazu ertönt auch gleich die Theme von zwei reizenden Damen. Wortwörtlich iconic, denn es ist das Iconic Duo, Billie Kay und Peyton Royce! Die beiden Aussie Damen posieren auf der Stage und für so eine Women’s Tag Team Championship sind die beiden ja wie gemacht. Das wohl eingespieltes Tag Team hier. Billie und Peyton können endlich beweisen, dass sie das beste weibliche Tag Team dieses Planeten sind und dabei auch noch verdammt iconic sind! An Selbstbewusstsein mangelt es den beiden definitiv nicht.

Das Gegnerteam sind natürlich auch schon bekannt und das sind Taya Valkyrie und Kris Statlander. Die beiden, wie wir gerade Backstage gesehen haben, sind noch nicht ganz so eingespielt. Dennoch sollte man die beiden nicht unterschätzen, denn diese sind ein Wild Card was das Tag Team Match angeht. Niemand hat die beiden bisher im Team gesehen, weil es eben das erste Match ist. Es könnte sein, dass die beiden perfekt harmonieren und somit hier einen Upset gegen die Iconics landen. Während Taya auf der Stage erscheint bleibt Kris erst zurück und hat wohl ein neues Objekt der Begierde gefunden, den Vorhang welcher den Backstage- und Hallenbereich trennt. Genervt verdreht Taya die Augen und zerrt Kris zu sich auf die Stage und zum Ring. Das kann ja was werden.

Doch sobald die Ringglocke geschlagen wurde ist der Fokus von Kris total im Ring. Diese macht den Start gegen Peyton Royce und kann ordentlich die Offensive ins Ziel bringen. Kris weicht einer Lariat aus und bringt Peyton mit einem Backstabber auf die Matte und legt gleich mit einer Senton nach. Kris will zum Cover übergehen, doch Billie mischt sich ein und kann so für Unruhe sorgen, die das Match dann in die Kontrolle der Iconics lenkt. Es folgen mehrere Wechsel innerhalb der Teams und am Ende kann Billie Kay mit den Shades of Kay den Sieg gegen Taya Valkyrie holen, Peyton hält Kris ab und damit fahren die Iconics zu Global Clash! (3)
► Text zeigen


FFE - Bevor es zum heutigen Main Event kommt können wir es nicht lassen und schalten noch ins Rathaus von Los Angeles. Hier sehen wir, wie eigentlich immer, Corey Graves am Telefon. Der Mayor ist wohl immer nur am Telefonieren, doch diesmal ist sein Gespräch echt interessant. Graves erklärt der Person am andere Ende der Leitung, dass es sehr wichtig sei, dass das Match zwischen Samoa Joe und AJ Styles etwas Besonderes wird. Der Global Clash sei der Höhepunkt der Wrestling Industrie und da muss Wrestling: All Redefined abliefern. Neben dem WWN Women’s Tag Team Match und der Titelverteidigung von Finn und Jordan soll Samoa Joe und AJ Styles das Highlight werden. Die beiden haben es die letzten Monate so viel Spannung aufgebaut, aber ein richtiges Ende zu einem deren Matches gab es nie. Dazu wäre doch der Global Clash der perfekte Abschluss. Aus diesem Grund sei er mit Begeisterung auf diese Werbung eingegangen, die er per E-Mail bekommen hat. Hier steht geschrieben, dass FFE ein ultimatives Erlebnis bietet, dass die Zuschauer nie vergessen werden. Die Person am anderen Ende der Leitung spricht und Graves stimmt immer zu. Er meint das sich dies hervorragend anhören würde und er den Vertrag sofort unterschreibt, sobald er diesen vorliegen hat. Eines möchte er wissen, wofür steht FFE eigentlich? Graves meint überrascht, Firefly Entertainment also? Interessant. (4)

Main Event
WWN Women’s Tag Team Championship Qualifikation Match
Tag Team Match
Alexa Bliss & Sonya Deville vs. Millie McKenzie & Xia Brookside
Es ist Main Event Time und damit heißt es der Kampf um den letzten Platz im WWN Women’s Tag Team Championship Match steht kurz bevor. Es ist auch der erste Abend an dem Alexa Bliss und Sonya Deville unter Beweis stellen müssen, wie gut sie als Team funktionieren. Die beiden sind etablierte Stars und in Single Matches sollten sie gegen ihre heutigen Gegnerinnen keinerlei Probleme haben, doch wie sieht es bei Team Dynamik aus? Auf der Gegenseite stehen Millie McKenzie und Xia Brookside. Zwei sehr talentierte, junge Frauen, welche in der Vergangenheit bereits als Team unterwegs waren. Für die beiden gibt es heute eigentlich keine Niederlage. Klar gibt kann es sein, dass sie dieses Match verlieren, doch da sollten sie sich nicht so viele Gedanken machen. Solange die beiden Deville und Bliss die Stirn bieten können ist dies schon ein Erfolg für sich.

Die beiden Teams sind im Grunde her auch ähnlich aufgebaut. Alexa und Xia sind eher die zierlichen, aber flinken im Ring, während Sonya und Millie die harten Damen sind, welche ordentlich zupacken können. Xia macht den Start gegen Sonya und nach einem kurzen Abtausch wechselt sich auch schon Millie ein. Diese kann Sonya ein wenig zeigen, was sie draufhat und dass diese mit der ehemaligen MMAlerin mithalten kann. Alexa spielt aber auch eine gute Tag Team Partnerin und was das Teamwork angeht nehmen sich die beiden Teams nichts. Wir sehen ein sehr spannendes Tag Team Match und die Fans sind auch gespalten wen sie hier gewinnen sehen wollen. Nach fast 15 Minuten steht aber der Endkampf an und hier heißt es Alexa gegen Xia. Bliss will zu ihrem DDT ansetzen, doch Xia kann dies abblocken, indem sie Alexa in die Ringecke drücke. Millie wechselt sich selbst ein und schmettert Alexa mit einem German Suplex auf die Matte.

Sonya will zur Hilfe kommen, doch als diese in den Ring rennt kommt Xia mit einem Meteora angeflogen vom Top Rope und räumt Sonya ab! Gemeinsam mit Sonya schleudert sich Xia aus dem Ring und Millie sieht eine schwankende Alexa vor sich, tritt dieser in den Magen, Canadian Destroyer! Sofort schmeißt sich Millie auf die Goddess, 1……..2……3! HOLY SHIT! Millie McKenzie hat gerade Alexa Bliss gepinnt, was ein Sieg für den Youngster! (5)
► Text zeigen


Millie kann es selber noch nicht realisieren, Xia slidet in den Ring und richtet ihre Tag Team Partnerin auf und es offiziell, die beiden fahren zum Global Clash und haben die Chance um die WWN Women’s Tag Team Championship.
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1807

Re: Showabgabethread #193 / Next Show 20.06.20 - Abgabeschluß 20.06.20 14:00 Uhr

Beitragvon Lunatic fringe » 20. Jun 2020, 13:10

#163 HWE Fight
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 163. Ausgabe von HWE Fight. Natürlich senden wir auch heute wieder aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine pickepackevolle Show erwartet mit der Vertragsunterzeichnung zum Match Brock Lesnar vs Lars Sullivan und zwei Matctches in welchen Kevin Owens und Chris Jericho sich auf ihr No Holds Barred Match einstimmen werden. Außerdem hoffen wir natürlich alle zu erfahren welche Stipulation das HWE Championshipmatch bei Global Clash bekommen wird. Damit dürfte natürlich eines klar sein, heute steht einiges auf dem Programm, damit es aber auch gleich schon losgehen kann bekommen wir nun ein kleines Feuerwerk zu sehen welche unsere heutige Show einläutet.

1)
Als das Feuerwerk nicht mehr zu sehen ist ertön auch schon postwendend die Theme der Undisputed Era welche sich unter lautstarken Buh-Rufen in voller Stärke zum Ring begibt. Dort angekommen scheinen die vier die lautstarken Buh-Rufe noch zu genießen. Doch irgendwann ist die Seite gekommen sich ein Mikro zu besorgen, was Adam Cole auch macht, woraufhin er erklärt, dass er der Sieger der Beat the Clock Challenge ist und deswegen hier nun seine Wahl verkünden wird. Gerade als er seine Wahl aussprechen will hören wir plötzlich „Sierra – Hotel – India – Echo – Lima – Delta – SHIELD“. Natürlich ist das die Theme des Shields woraufhin der gesamte Shield in den Zuschauer erscheint und ihre Blicke durch die komplett gefüllte Halle schweift bevor sie sich zum Ring begeben. Nach ein paar Momenten geschieht dann auch genau das. Bevor sie aber den Ring betreten schnappt sich Dean Ambrose noch ein Mikro woraufhin sie gemeinsam den Ring betreten. Dort sagt Ambrose sofort, dass Adam Cole die Beat the Clock Challenge ganz bestimmt nicht gewonnen hat. Als das Match abgeläutet wurde, stand die Uhr schließlich auf 0, daher wird er hier nun ihre Stipulation.

Dies unterbricht aber nun Adam Cole und entgegnet das Ambrose die Klappe halten soll, er war schneller und das wisse Ambrose auch, ganz einfach weil er immer besser sein wird als Ambrose. Dies ist laut Cole letztlich auch der Grund weshalb es egal ist welche Sipulation gewählt wird, er wird bei jeder Stipulation gewinnen und damit in der nächsten Woche die komplette Vorführung des Shields perfekt machen, dennoch wird er über die Stipulation entscheiden in welcher Ambrose erneut den kürzeren zieht. Bevor Ambrose nun aber etwas antworten kann, tritt Roman Reigns hervor, übernimmt das Mikro und erklärt, dass Adam Cole sich selber nicht glauben dürften, nicht zu vergessen konnte keiner der Undisputed Era auch nur ein Mitglied des Shields besiegen ohne dabei unfair zu agieren und genau deswegen versucht er unbedingt die Stipulation auszuwählen weil das seine einzige Chance sein dürfte. Doch eines kann er ihm und seiner Undisputed Era versprechen, am Ende von Global Clash wird keiner von ihnen mehr einen Championship in den Händen halten!

Adam Cole will schon wieder das Wort ergreifen als plötzlich die Theme von The Rock gespielt wird, woraufhin dieser unter großem Jubel auf der Entrance Stage erscheint. The Rock hat natürlich auch ein Mikro dabei welches er nun auch benutzt als die Zuschauer ein wenig leiser geworden sind kann er dann auch das Wort ergreifen, weshalb er erklärt, dass es für die Ganze Stipulation Problematik eine Lösung benötigt welche nicht so einfach zu finden ist, denn auch wenn er dachte das die Beat the Clock Challenge eine idiotensichere Sache ist, so haben die beiden es doch tatsächlich geschafft genau die gleiche Seite für ihren Sieg zu benötigen, was nun die Frage aufwirft wie man damit umgeht und die Lösung präsentiert er jetzt. Denn seine Entscheidung lautet: Nächste Woche bei Global Clash wird Adam Cole seinen HWE Champion gegen Dean Ambrose in einem 2 out of three falls Match verteidigten. Warum gerade 2 out 3 Falls, weil die beiden durch die vergangenen Matches, aber vorallem auch durch die Beat the Clock Challenge gezeigt haben das sie sich so ebenbürtig sind, dass ein Match nicht reicht. Es werden aber keine drei normalen Matches! Bevor er aber nun dazu kommt was es für Matches werden, verkündet er etwas viel entscheidenderes, denn bei diesem Match werden sowohl alle anderen Undisputed Era Mitglieder als auch alle anderen The Shield Mitlgieder vom Ring verbannt sein!
Sofort bricht lauter Jubel im HWE Univsersum aus, während die Undisputed Era nicht so glücklich aussieht. Jedoch können sie darüber gar nicht lange nachdenken, weile The Rock schon fortführt und nun zu den drei einzelnen Matches kommt. Denn das erste Match wird noch ein ganz normales Singles Match, das zweite Match wird ein Street Fight werden und das dritte Match... ja das dürfen die beiden sich dann doch wieder selber aussuchen, genauer gesagt werden sie es auskämpfen wer diese Stipulation wählen kann und zwar im Main Event. Denn dort wird the Shield auf drei Mitglieder der Undisputed Era treffen, wer gewinnt entscheidet über das Match! Mit dieser Ankündigung verlässt The Rock nun die Entrance Stage während im Ring The Shield und die Undisputed Era sich noch ein Stair-Down liefert womit wir vor unserem ersten Match des Abends nun ein wenig Werbung zu sehen bekommen.

xx% Overall Rating

++++++++++++++++++++++++++ WERBUNG ++++++++++++++++++++++++++++++++++

2)
1.Match
Singles Match
Kevin Owens vs Ted DiBiase Jr.
In unserem ersten Match wird Kevin Owens jetzt sein Match zur Einstimmung auf sein No Holds Barred in der nächsten Woche bestreiten wird und sein heutiger Gegner ist niemand geringeres als unser HWE International Champion Ted DiBiase Jr. Als erstes ertönt allerdings die Theme von Kevin Owens welcher sich unter lautstarken Buh-Rufen in den Ring begibt. Dort angekommen ertönt auch schon die Theme seines Gegners welcher allerdings im Gegensatz zu Owens lautstark bejubelt wird. Im Ring angekommen sind beide Akteure bereit, natürlich ist Kevin Owens Money in the Bank Koffer längst in einer Ringecke abgestellt woraufhin nun die Ringglocke geläutet wird.

Sofort stürmt Kevin Owens auf seinen Gegner zu und streckt ihn nieder. Sofort folgt eine Running Senton womit Kevin Owens hier von Beginn an das Kommando vorgibt. Und das geht auch einige Zeit gut, doch unser HWE International Champion wäre kein Champion wenn er sich nicht auch aus schwierigen Lage herauskämpfen könnte und genau das zeigt er uns in dem er sich in diesem Match zurückkämpft und das ganze sogar dreht. Nach einem Spinebuster scheint es sogar so als könne er das Match komplett übernehmen, als wir plötzlich ein lautes Klopfen hören, als würde jemand mit einem Richterhammer auf ein Stückholz schlagen. Sofort blickt Ted durch die Arena und erblickt ziemlich schnell Bad News Barrett welcher auf seinem Podest steht und zu ihm herüberblickt. Ted blickt ihn natürlich auch an und fordert Barrett auf zu ihm in den Ring zu kommen, daran denkt Barrett aber gar nicht, weshalb Ted sich wieder dem Match widmen will, doch genau in diesem Moment kracht auch schon ein Superkick in Teds Gesicht. Ted ist sofort benommen, weshalb KO ihn auch schon packt, in die Seile schleudert und DiBiase Jr. eine Pop-Up Powerbomb verpasst! Sofort folgt das Cover: …....................1...........................2.........................3! Damit ist das Match vorbei. Kevin Owens rollt sich sofort aus dem Ring, schnappt sich seinen Koffer und streckt ihn zum Zeichen des Sieges in die Luft.

Gewinner: Kevin Owens

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

3)
Während sich Owens ein wenig selbst feiert, klopft Bad News Barrett nun erneut auf das Stückholz und erklärt sagt dann: „Oh I´m afraid I´ve got some bad news“. Und diese sind natürlich für Ted DiBiase Jr. wie wir sofort erfahren, denn auch wenn das aufwachen für ihn jetzt sicherlich hart ist, so muss er ihm doch leider sagen, dass es in der nächsten Woche noch schlimmer kommen wird. Denn dort wird er genauso verlieren wie heute, doch in der nächsten Woche wird er gegen ihn, Bad News Barrett, das Re-Match bestreiten und wenn dieses vorbei ist, wird der Championship wieder da sein wo er hingehört. Mit einem „Thank you very much“ verabschiedet sich Barrett auch schon womit sein Podest wieder heruntergefahren wird und wir nun nochmal etwas Werbung zu sehen bekommen.

xx% Overall Rating

++++++++++++++++++++++++++++++++ WERBUNG +++++++++++++++++++++++++++++

4)
Als wir wieder zurück am Ring sind ist dieser gelehrt woraufhin die Theme von Randy Orton welcher nun mit lautstarken Buh-Rufen empfangen wird während Orton langsam aber sicher zum Ring kommt. Dort angekommen ergreift er auch schon das Wort und spricht natürlich über Triple H und die vergangene Woche. Dort hat er natürlich nicht erwartet das sich Triple H wirklich bei ihm entschuldigt, jedoch sollte ihnen allen, dem HWE Universum aber vorallem auch Triple H klar sein, dass Hunter sich entschuldigen müsste. Viel mehr noch, er sollte ihm zu Fuße kriechen! Denn wie er bereits letzte Woche feststellte, niemand hat sich mehr für Triple H interessiert, doch dank ihm haben sie es einen Abend lang getan, von daher sollte er ihm eher die Füße küssen.
Doch dies geschah wie wir alle wissen nicht, es wurde auch nicht hinterfragt. Was allerdings hinterfragt wurde, warum seine Wahl auf Triple H gefallen ist, schließlich hassen sie sich doch. Die Antwort sei aber ziemlich simpel, denn auch wenn dies natürlich stimmt, so ist seine Wahl dennoch genial, denn so konnte Triple H nochmal von nahem sehen wie er in einem Match brilliant und sollten sie wegen Triple H verlieren, so hat Hunter sich erneut vor der kompletten Wrestlingwelt blamiert. Von daher war es für ihn eine Win-Win Situation. Dazu musste Triple H musste seinen Vorschlag annehmen um eben noch einmal wirklich relevant zu sein.
Jetzt trat nun der Zustand das Triple H tatsächlich für die Niederlage sorgte und ihm damit mindestens eine Entschuldigung schuldet. Nach der vergangenen Woche reicht ihm dies aber nicht mehr, denn nun muss Triple H ein größeres Zeichen setzen, er sollte... Weiter kommt Randy Orton nicht, da nun die Theme von Triple H einsetzt.
Unter großem Jubel begibt sich triple H nun in den Ring. Natürlich hat auch er ein Mikro bei sich und entgegnet, dass er ganz sicher nicht Orton zu Füße kriechen wird, viel mehr kann er Randy Orton hier und jetzt gerne in den Arsch treten wenn er das so wünscht, dann wisse Randy Orton vielleicht wer nun wirklich einen Fehler begangen hat, also was sagt Randy Orton, fragt Triple H nun. Die Viper scheint nachzudenken... bis er plötzlich auf Hunter zu springt und seinen RKO zeigt! Triple H liegt sofort flach, während Randy sein Mikro wieder aufhebt und erklärt, dass Triple H diesen match gerne haben kann, nächste Woche bei Global Clash! Mit dieser Antwort rollt er sich aber auch sofort aus dem Ring und verlässt die Halle und lauten Buh-Rufen. Währenddessen kommt Triple H nur langsam wieder auf die Beine, dennoch scheint er ein leichtes lächeln aufgelegt zu haben, welches auch nicht verschwindet während er langsam mit Hilfe eines Referees die Halle verlässt. Als dies geschehen ist, ist am Ring alles bereit für unser zweites Match des Abends.

xx% Overall Rating

5)
2.Match
Singles Match
Chris Jericho vs MVP
In diesem zweiten Match wird Chris Jericho auf MVP treffen und sich damit auf das No Holds Barred Match vorbereiten. Deswegen ertönt auch als erstes die Theme von Chris jericho welcher unter großem Jubel zum Ring kommt. Sein Gegner MVP lässt auch noch lange auf sich warten und begibt sich unter lautstarken Buh-Rufen in den Ring. Im Ring angekommen sind beide Akteure zügig bereit für das Match weshalb die Ringglocke geläutet wird, womit das Match auch schon direkt startet. Eines wird aber ziemlich schnell deutlich, das Match gehört komplett Chris Jericho. Er kann hier von Beginn an das Kommando angeben und es scheint als sei er wild entschlossen dieses auch nicht mehr abzugeben.

Ob MVP hier aber nochmal zurückkommen kann werden wir allerdings nie erfahren, da Chris Jerichos Beine plötzlich von außen gepackt wird und as dem Ring gezerrt wird. Natürlich ist es Kevin Owens welcher Jericho aus dem Ring gezogen hat und ihn gegen die Stahltreppe schleudert. Sofort geht Owens hinterher, hebt Jericho auf die Beine und scheint weitere Aktionen zeigen zu wollen, doch Jericho kommt ihm zuvor und schlägt mehrfach auf Owens zu, KO entgegnet daraufhin natürlich ebenfalls mit Schlägen und so Schläge die beiden nun wild aufeinander ein, bis plötzlich mehrere Secruitymänner zum Ring gelaufen kommen. Sofort schnappt sich der eine Teil Chris Jericho und der andere Kevin Owens und versucht sie zu treten. Es dauert zwar einen Moment aber durch die große Anzahl der Secruitys gelingt es ihnen doch die beiden zu trennen und dann getrennt in den Backstagebereich zu führen und somit weitere Konfrontation der beiden bis zur nächsten Woche zu verhindern. Im Ring ist MVP nun auch auf die Beine gekommen und verlässt den Ring.

Gewinner: Chris Jericho via DQ

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

6)
Während MVP den Ring noch verlässt bekommen wir nun eine Einblendung zu sehen welche Matches uns nächste Woche bei Global Clash erwarten, hier ist auch Triple H gegen Randy Orton nun vorhanden. Als die Einblendung endet sehen wir wieder den Ring, dort dürfte es aber nun ertmal kein Match geben, da ein Tisch und zwei Stühle zu sehen sind. Nicht nur das, außerdem ist ein Vertrag auf dem Tisch zu sehen und The Rock steht vor jenem und erklärt das uns nun die Vertragsunterzeichnung für das Match zwischen Brock Lesnar und Lars Sullivan ansteht, für welches nun die Theme von Brock Lesnar ertönt welcher nun antürlich mit Paul Heyman zum Ring kommt. Dort angekommen nimmt Lesnar sofort auf einem Stuhl platz während sich Paul heyman neben ihn stellt und sofort erklärt, dass Sullivan doch nun zum Ring kommen soll. Dies geschieht auch sofort woraufhin Sullivan unter lauten Buh-Rufen zum Ring stiefelt. Dort angekommen nimmt Sullivan natürlich auch auf dem anderen Stuhl platz.

Als dies geschehen ist ergreift Paul Heyman auch schon das Wort und erklärt, dass Sullivan eines nicht vergessen dürfe, Sullivan wollte es genau so haben und genau deswegen muss er nun auch mit den Konsequenzen klar kommen. Sullivan will Lesnar erneut im Ring, er will das Lesnar ihn zerstört, dann hat er einen Vorschlag für Sullivan. Sullivan gegen Lesnar, aber nicht einfach in einem einfachen Match, sondern in einem Last Man Standing Match! Was sagt Sullivan? Er möchte offenbar einen derartigen Kampf, also muss er nur noch akzeptieren. Nun blickt Heyman Sullivan welcher sich sofort den Vertrag schnappt und unterschreibt mit den Worten „Last Man Standing, you´re on“. Als dies geschieht beginnt Lesnar zu grinsen, schnappt sich ebenfalls den Vertrag und unterschreibt, während Paul Heyman nochmal zu Protokoll gibt, dass dies Sullivans schlimmste Entscheidung gewesen ist, die er je getroffen hat. Sofort schnellt Lesnar nach vorne, packt sich Sullivans Kopf und hämmert ihn auf den Tisch, sofort ein zweites Mal woraufhin sich Brock Lesnar auch schon auf Sullivan wirft. Mehrere Schläge folgen, woraufhin Lesnar Sullivan auf die Beine hebt, direkt auf seine Schulter und mit einem F-5 durch den Tisch! Brock Lesnar scheint zufrieden, während Sullivan regungslos liegen bleibt. War das etwa ein Vorgeschmack auf nächste Woche? Zumindest wenn es nach Paul Heyman geht. Während Lesnar und Paul Heyman zufrieden wirken bekommen wir nun ein wenig Werbung zu sehen bevor es mit unserer Show weiter geht.

xx% Overall Rating

+++++++++++++++++++++++++++++ WERBUNG ++++++++++++++++++++++++++++++++

7)
Zurück aus der Werbung ist der Ring geleert was The Miz die Möglichkeit gibt zum Ring zu kommen weshalb seine Theme gespielt wird. Natürlich ist er auch heute nicht alleine unterwegs. Nein, Mayrse begleitet ihn auch diese Woche schon während sie zusammen zum Ring kommen. Natürlich hat The Miz auch ein Mikro mitgebracht welches er auch schon benutzt und über die vergangene Woche sprechen will, denn dort habe John Cena offensichtlich zeigte wie wichtig AJ ihm wirklich war. Spoiler: überhaupt nicht. Denn ihm war sein Sieg offensichlich viel wichtiger als das Wohlsein seiner Freundin und das obwohl Cena ihm genau das vorgeworfen hat. Denn als er sich um Mayrse und AJ kümmerte und er verhindern wollte das Mayrse zu großen Schaden an AJ anrichtet. Und was hat Cena gemacht? Genau, plötzlich war ihm nur eines wichtig und zwar sein Sieg.

Als dies ausgesprochen ist, ertönt auch schon die Theme von AJ Lee welche unter großem Jubel zum Ring gehüpft kommt. Sie hat natürlich auch ein Mikro dabei welches sie auch schon benutzen will als sie im Ring angekommen ist. Als sie gerade in den Ring steigt, stellt sich The Miz auch schon schützend vor Mayrse, woraufhin AJ Lee erklärt, dass sie auch kein Problem habe ihm in den Arsch zu treten. Bevor The Miz aber antwortet kann ertönt auch schon die Theme von John Cena welcher nun unter positiven Reaktionen zum Ring kommt. Natürlich ht auch Cena ein Mikro dabei und sagt sofort als er in den Ring steigt, dass er letzte Woche draußen nicht eingegriffen hat weil er genau wusste, dass AJ Lee mit Mayrse den Boden aufwischt. Daher musste er einfach nichts unternehmen. Falls sie ihnen aber nicht glauben, können sie ihnen das jetzt und hier beweisen. Denn das einzige was letzte Woche wieder zu sehen war, ist der Fakt das sie beide, Cena und AJ, besser sind als Miz und Mayrse. The Miz ergreift sofort wieder das Wort und erwidert, dass dieses Angebot sehr verlockend sei und sie nehmen es auch an, doch nicht heute, aber für die nächste Woche nehmen sie es an, womit es bei Clobal Clash The Miz & Mayrse gegen John Cena & AJ Lee heißen wird, womit in 7 Tagen alle sehen werden das AJ und Cena ihnen nicht das Wasser reichen können, weil sie sich als Team einfach nicht gut tun. Mit diesen Worten verlässt The Miz mit Mayrse gemeinsam den Ring womit sie in den Backstagebereich verschwinden. Damit werden John Cena & AJ Lee im Ring wohl nicht mehr gebraucht weshalb sie nun ebenfalls den Ring verlassen womit alles für unseren Main Event zwischen The Shield und der Undisputed Era ist.

xx% Overall Rating

8)
3.Match
6-Man Tag Team Match
The Shield (Dean Ambrose, Roman Reigns, Seth Rollins) vs Undisputed Era (Adam Cole, Kyle O´Reilly & Bobby Fish) (w. Roderick Strong)
Für unseren heutigen Main Event ertönt nun die Theme des Shields welche natürlich auch diesmal zwischen den Zuschauern erscheinen und sich gemeinsam unter großem Jubel zum Ring kommen. Dort angekommen machen sie sich nun auch bereit für unseren heutigen Main Event während die Theme ihrer Gegner ertönt. Natürlich kommt die Undisputed Era auch heute unter lautstarken Buh-Rufen zum Ring. Am Ring angekommen ist natürlich sowohl das HWE Universum als auch The Shield selebr sehr gespannt wer denn nun für sie antreten wird. Die Entscheidung ist schnell zu erkennen, Roderick Strong wird heute kein offizieller Teilnehmer des Matches. Die Entscheidung selber dürfte einfach zu erklären sein, denn er ist der jenige der in der kommenden Woche kein Match bestreiten wird.

Damit ist aber nun alles bereit für das Match weshalb die Ringglocke geläutet wird und es sofort losgeht. Als erstes starten Roman Reigns und Kyle O´Reilly das Match und zwar nicht gerade zimberlich, denn zwischen ihnen geht es von Anfang an hoch her, was dieses Match auch perfekt wieder spiegelt, denn im gesamten Match scheint es keinem Team wirklich zu gelingen hier das Kommando langfristig zu übernehmen, was letztes im Finish des Matches gipfelt. Denn da es immer sehr knapp zu geht, versuchen die anderen Undisputed Era Mitglieder von außen einzugreifen. Dies gefällt the Shield natürlich gar nicht weshalb sie diese versuchen niederschlagen wollen, was darin gipfelt das sich alle 6 wild brawlen. Zwar versucht der Referee das Match noch in geregelte Bahnen verlaufen zu lassen, doch irgendwann muss er feststellen, dass dies nichts mehr wird weshalb er das Match als No Contest abläutet.

Gewinner: No Contest

Das die Ringglocke geläutet wird scheint die 6 aber nicht überhaupt nicht zu stören, nur für einen hat es etwas zu bedeuten und zwar für Roderick Strong, denn dieser wirft sich nun ebenfalls ins Gemetzel wodurch die Undisputed Era ein Mann mehr hat, wodurch sie die Oberhand im Brawl übernehmen können und so The Shield gemeinsam abfertigen. Roman Reigns ist der erste der durch Adam Coles Last Shot ausgeknockt wird, Seth Rollins folgt durch die Total Elimination womit nur noch Dean Ambrose übrig ist. Dieser bekommt sein fett natürlich auch noch weg und zwar indem die komplette Undisputed Era das Kommentatorenpult abräumt, sich Ambrose schnappt und ihn zusammen mit einer Powerbomb durch das Pult hämmert, wodurch diese Aktion ein wenig an die Triple Powerbomb des Shields erinnerte. Gemeinsam begeben sie sich daraufhin wieder in den Ring, feiern sich und strecken ihre Championships in die Luft.
Diese positive Stimmung der Undisputed Era wird aber schnell getrückt da plötzlich die Theme von The Rock ertönt welcher erneut auf der Entrance Stage erscheint, heute aber wohl zum letzten Mal. Er hat natürlich wieder ein Mikro bei sich und erklärt, dass es wieder keinen Sieger gab und deswegen wird er auch die dritte Stipulation festlegen und bei dieser hat er auf das HWE Univsersum gehört, so kennt man ihn nun mal und deswegen wird das letzte Match ein LADDER Match! Sollte es also nach der ersten beiden Matches 1:1 stehen, wird der Championship über dem Ring aufgehangen und der HWE Champion wird der jenige sein, der den Championship abhängen kann. Mit dieser Ankündigung ertönt auch schon wieder The Rocks Theme, das HWE Universum jubelt ihm zu und für heute endet unsere heutige Ausgabe von HWE Fight.

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

Zusammenfassung:
► Text zeigen
Zuletzt geändert von Lunatic fringe am 21. Jun 2020, 04:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1807

Re: Showabgabethread #193 / Next Show 20.06.20 - Abgabeschluß 20.06.20 14:00 Uhr

Beitragvon Lunatic fringe » 20. Jun 2020, 13:13

#63 HWE Brawl
Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer 63. Ausgabe von HWE Brawl. Auch heute senden wir natürlich wieder aus dem wunderschönen Hollywood wo uns eine nigelnagelneue Show erwartet mit dem aufeinandertreffen zwischen EC3 und CM Punk, Heavy Machinery und den Hardys und der Vertragsunterzeichnung zwischen Leo Kruger und Baron Corbin. Damit unsere nun aber auch schon starten kann bekommen wir ein kleines Feuerwerk zu sehen.

1)
Als das Feuerwerk vergangen ist, sind wir auch schon im Ring wo wir sofort zwei Stühle und einen Tisch sehen. Aber im Gegensatz zu HWE Fight steht Stone Cold Steve Austin vor derm Tisch und bittet seine Gäste zum Ring. Als allererstes ertönt die Theme von Baron Corbin welcher sich nun unter lautstarken Buh-Rufen zum Ring begibt. Als nächstes ist die Theme von Leo Kruger dran, welcher unter großem Jubel zum Ring kommt. Dort angekommen setzt sich nun auch der Champion auf einen Stuhl woraufhin Austin das Wort ergreift und erklärt das wir heute hier sind weil es in der nächsten HWE Brawl Ausgabe zum Re-Match zwischen Baron Corbin und Leo Kruger kommen wird und wir sind heute hier um dies durch einen Vertrag zu finalisieren und jedem die Chance geben sich nochmal zu Wort zu melden.

Damit legt Austin das Mikro hin, woraufhin Cobin dieses und den Vertrag ergreift. Sofort unterschreibt er und erklärt daraufhin, dass bei der kommenden Ausgabe endlich alles wieder so gerückt wird wie es soll wenn er sich seinen Championship zurückholt. Denn auch wenn Leo Kruger ihn einmal besiegen konnte, kann er ihm eines versichern, dabei wird es bleiben. Denn als es das erste Mal zwischen ihnen um den Titel, da hatte Kruger keinen Druck, er war der Underdog, niemand hat von ihm irgendwas erwartet, doch das ist diesmal anders, als Champion liegt der Druck komplett bei Kruger und er, Corbin, weiß das Kruger damit nicht umgehen kann. Er wird unter dem Druck zerbrechen und er neuer Champion womit der Championship wieder den Champion erhält den er verdient. Damit legt Corbin nun das Mikro und überlässt Kruger das Wort.

Nun ist es der Champion selber der sich das Mikro und den Vertrag schnappt und entgegnet das Baron Corbin offensichtlich mit der gleichen Arroganz an ihr Re-Match herangeht wie er an seine Titelverteidigung heran ging, er geht einfach davon aus das Match sowieso zu gewinnen, doch eines kann er Corbin versprechen, mit dieser Denkweise wird Corbin keinen Championship in der HWE gewinnen. Denn wenn er eines mit Sicherheit sagen kann, dann das man für jeden Erfolg immer sein bestmögliches geben muss und alles in Waagschale werfen muss, genau das wird Corbin mit der Einstellung allerdings nicht tun und genau deswegen wird Corbin nach ihrem nächsten Match genau das als erstes sehen wenn es vorbei ist, ihn, Leo Kruger, als HWE Television Champion! Mit dieser Antwort steht Kruger nun auf und streckt seinen Championship in die Luft. Corbin steht sofot ebenfalls auf und scheint Kruger nun zeigen zu wollen wer denn nun der bessere ist, doch Austin geht dazwischen und erklärt das sie sich das für die nächste Woche aufsparen soll. Corbin denkt einen Moment nach und entscheidet sich dann sich aus dem Ring zu rollen. Kruger und Austin bleiben im Ring zurück womit wir nun einen kleinen Spot für die große „Global Clash“ Show zu sehen bekommen.

xx% Overall Rating

2)
1.Match
Tag Team Match
Heavy Machinery vs Hardyboys
Zurück am Ring ist die Zeit jetzt gekommen für unser erstes Match des Abends weshalb der Ring nun auch komplett geleert wurde. Daher ertönt nun die Theme der Hardyboys welche unter positiven Reaktionen zum Ring kommen. Dort angekommen müssen sie gar nicht lange warten bis die Theme ihrer Gegner, Heavy Machinery, ertönt welche unter lautstarken Buh-Rufen zum Ring kommen. Als auch sie dort angekommen sind, kann das Match auch schon starten. Es beginnen Tucker Knight und Jeff Hardy, welches ein ziemlich ausgeglichenes Duell ist wie wir ziemlich schnell herausfinden.

Die Taktik von Heavy Machinery scheint hier ziemlich schnell klar zu werden, denn sie versuchen Jeff Hardy von ihrem Partner fernzuhalten, was auch eine ganze Zeit gelingt, wodurch sie Jeff Hardy ordentlich zu setzen können. Einige Zeit geht dies auch sehr gut wodurch sie die Oberhand klar innehaben, doch wie es nunmal so ist, gelingt es Jeff Hardy irgendwann den Wechsel doch zu vollziehen, woraufhin Matt Hardy mit ordentlich Momentum in den Ring kommt. Damit kann er das Match komplett auf die Seite der Hardys ziehen. Einige Zeit geht dies auch gut, doch irgendwann kommt der Zeitpunkt indem Matt Hardy selber wechseln will, doch Jeff Hardy ist weiterhin nicht fit genug um sich einwechseln zu lassen und so gelingt es nun Heavy Machinery nun wieder das Match auf seine Seite zu ziehen. Zwar versuchen die Hardys noch alles um im Match zu bleiben, jedoch bestimmt Heavy Machinery das Match immer deutlich und es ist letztlich nur eine Frage der Zeit bis sie Matt hardy mit dem Compactor besiegen.

Gewinner: Heavy Machinery

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

3)
Sofort beginnt das HWE Universum zu buhen, was Heavy Machinery aber weniger stört. Während sie gemeinsam ihren Sieg noch feiern, schalten wir nun in den Backstagebereich wo Damien Sandow gerade für ein Interview bereit steht. Dort schalten wir nun hin wo wir direkt hören wie Sandow befragt wird warum er Mason Ryan vor zwei Wochen attackiert. Sandow reagiert sofort ndem er erklärt, dass diese Frage wohl er Ryan gelten solle. Er hat sich mit ihm angelegt und nicht andersherum. Ob es die Attacke in der vergangenen Woche gewesen ist oder der Angriff vor ihrem Match in der Pre-Show, doch eines könne er versprechen, so einfach wird Mason Ryan nicht davonkommen. Also wenn Mason Ryan die Konfrontation mit ihm will, er ist jederzeit bereit! Mit dieser sagen wir halben Herausforderung verlässt Damien Sandow den Interviewbereich womit wie zu einer anderen Stelle im Backstagebereich schalten.

xx% Overall Rating

4)
Dort sehen wir gerade Vladimir Kozlov welcher gerade durch den Backstagebereich stapft und irgendwas zu sichen scheint als er plötzlich von hinten niedergeschlagen wird. Wie wir sofort sehen ist der Angreifer Ryback, welcher sich sofort Kozlovs Kopf packt und gegen eine Wand hämmert. Kozlov geht zwar zu Boden, doch Ryback reicht es ganz bestimmt noch nicht, er hebt Kozlov erneut auf die Beine, direkt auf seine Schultern und zeigt seinen Shell-Shock! Kozlov bleibt sofort liegen während Ryback nun aus dem Bild geht womit wir nun zum Ring für unseren Main Event zum Ring schalten.

xx% Overall Rating

5)
2.Match
Singles Match
CM Punk vs EC3
Für unseren heutigen Main Event ertönt nun die Theme von EC3 woraufhin dieser sich nun in den Ring begibt. Dort angekommen dauert es gar nicht lange bis die Theme von CM Punk ertönt welcher unter positiven Reaktionen zum Ring kommt. Dort angekommen stürmt CM Punk sofort auf Carter zu und deckt ihn mit Schlägen ein. Carter kann sich nicht zu Wehr setzen und so bleibt ihm nur ein Ausweg und zwar sich aus dem Ring zu rollen. Dies gibt ihm die Möglichkeit das Match vernünftig zu beginnen was nun auch der Fall sein wird.

Carter rollt sich in den Ring womit das Match nun wirklich startet, wobei sich die Gangart der beiden nicht sonderlich ändert. Im wieder muss der Referee eingreifen weil sie sich auch in den Seilen zu lang attackieren. Es scheint beiden letztlich vollkommen egal zu sein was der Referee sagt und genau das spiegelt sich auch im Finish wieder, denn als sowohl Carter als auch Punk aus dem Ring fallen, prügeln sie außerhalb des Ringes wild aufeinander ein. Der Referee zählt die beiden natürlich an, doch es scheint als bekommen die beiden das gar nicht mit und so sit es nicht verwunderlich das dieses Match am Ende in einem Double Count-Out endet.

Gewinner: Double Count-Out

xx% Overall Rating | xx% Crowd Reaction | xx% Match Quality

Zwar ist das Match vorbei, aber das interessiert die beiden nicht, sie prügeln einfach weiter aufeinander ein als hätte es das Matchende gar nicht gegeben was dann auch gleichzeitig die letzten Bilder für die dieswöchige Ausgabe sind.


Zusammenfassung:
► Text zeigen


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast