Showabgabethread #194 / Next Show 27.06.20 - Abgabeschluß 27.06.20 14:00 Uhr

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
Yokel Cash
SWE
Beiträge: 2230

Showabgabethread #194 / Next Show 27.06.20 - Abgabeschluß 27.06.20 14:00 Uhr

Beitragvon Yokel Cash » 26. Jun 2020, 19:55

Bild

Eine weitere Großveranstaltung ist in den Geschichtsbüchern von Showdown Wrestling Entertainment verewigt. Und U-Turn hat seine Spuren hinterlassen. Schon vor dem Special Event musste Emma den SWE World Championship und den SWE Goddess Artemis Championship Titel verteidigen. Dann gelang ihr auch noch das Kunststück an der Seite von Nia Jax, die ihr Golden Ticket einlöste, die SWE Tag Team Gürtel zu gewinnen und sich somit jedes verfügbare Gold bei SWE zu sichern. Als Vierfach-Championesse ging Emma mit entsprechendem Selbstbewusstsein in die Titelverteidigung bei U-Turn. Den Termin haben sich die ehemaligen Champions eigenhändig für ihr Rematch ausgesucht und das offenbar mit einem guten Grund, denn es gab einen Überraschungsgast, mit dem niemand rechnen konnte - Bubba Ray Dudley. Er half Velvet Sky, und somit den Beautiful People, den Sieg zu erringen und schockierte dadurch die heile SWE Welt der vergoldeten Emma.
Doch nicht nur der Main Event hatte es in sich. Lady Maravilla konnte sich gegen ihre ehemalige FES Kollegin Lady Shani durchsetzen. Die Twisted Sisterz mussten sich Xpurgation in einem Tables Match geschlagen geben. Danach wollten Ludark Shaitan und Sage Sin noch auf Holidead und Thunder Rosa losgehen, doch die Sisterz verschwanden plötzlich. Die Mexikanerin Skadi besiegte Charlotte Flair im entscheidenden dritten Aufeinandertreffen. Flair legte sich bereits während des Kampfes mit der Gastringrichterin Beth Phoenix an, nach der Niederlage attackierte sie Phoenix sogar. Die Fehde zwischen La Luchadoras und den Killer Baes gipfelte in einem Match in dem sich die Erfahrung von Mariposa und Sarita durchsetzte. Bea Priestley sollte auf Asuka treffen, aber die konnte aufgrund einer Beinverletzung nicht antreten. Saraya Knight vertrat sie nach Kräften. Schließlich stellte sich heraus, dass Priestley gar nicht verletzt war und attackierte mit ihrer Krücke Asuka und Yoko Bito. Dies führte zur Disqualifikation von Knight. Im Co-Main Event kam es dann zur großen Schlacht der ehemals besten Freundinnen Rhea Ripley und Toni Storm. Die beiden lieferten sich einen erbitterten Kampf bis zum Ende. Ripley konzentrierte sich immer wieder auf das Knie von Storm, was dazu führte, dass Toni beim Ansatz zu ihrem Finisher einknickte. Rhea nutzte diese Gelegenheit aus und holte sich den Sieg.

Bild

Michelle McCool, bei U-Turn als Kommentatorin an der Seite von Kelly Kelly im Einsatz, und ihre beste Freundin Layla El begrüßen uns zu einer neuen Ausgabe von Breakdown. Die heute Folge bietet endlich wieder dem SWE Universum live in der Halle dabei zu sein. Entsprechend gut ist die Stimmung bei den Fans. Zur Sicherheit wurden Plexiglasscheiben über der Absperrung montiert, welche zum gegenseitigen Schutz Wrestler-Fans da sind. Die zwei Sprecherinnen unterhalten sich über das Match zwischen Ripley und Storm, welches in den Augen der beiden der Showstealer war. Rhea hat mit dem Sieg gegen Toni bewiesen, dass sie ihrer ehemaligen Freundin entwachsen ist und jetzt größer ist als sie. Apropos entwachsen: Nia Jax hat sich schon vor dem Pay-Per-View U-Turn vom Banks Club emanzipiert. Das Powerhouse hat ihr Golden Ticket an der Seite von Emma eingelöst und sich so ihren Titel bei Showdown Wrestling Entertainment gesichert.

(1)
Layla und Michelle sprechen gerade über das Kraftpaket als sie die Information erhalten, dass Jonathan Coachman Nia Jax vors Mikrophon bekommen hat. Die Regie schaltet hinter die Kulissen, wo Jax mit finsterer Miene in die Kamera blickt. Coach fragt zögerlich nach, ob Nia sich sehr über ihren Titelgewinn freut. Jax nickt, bleibt wortlos. Der Reporter fühlt sich sichtbar eingeschüchtert. Dann möchte er doch noch wissen, ob sich Jax vor der Rache des Banks Club fürchtet. Sie straft ihn mit einem bösen Blick ab und schnaubt durch. Kurz angebunden erklärt sie, dass sie vor nichts und niemandem Angst hat. Es ist andersrum. Alle haben vor ihr Angst - auch der Banks Club. Sie alleine hat den Club mit ihrer Emanzipation auf die Grundfesten niedergebrannt. Sasha Banks und die anderen beiden wurden für ihre Arroganz bestraft. Und heute, beim Rematch gegen Mickie James und Natalya wird es wieder mit einer Niederlage für den Club enden. Dann stampft Nia auch schon aus dem Bild. Coachman bleibt eingeschüchtert zurück und gibt wieder ab zu Michelle McCool und Layla.
Overall: X%

(2)
2-on-2 Tag Team Match
Ronin (Asuka & Yoko Bito) vs British Beatdown Babes (Bea Priestley & Saraya Knight)

Die beiden Sprecherinnen sind sich nicht ganz einig über Nia Jax. McCool meint, Nia hat Recht und braucht sich nicht zu fürchten. Layla sieht das etwas anders, denn immerhin ist der Banks Club eine starke Gruppierung mit drei absoluten Topstars, die genau wissen, was sie tun. Und Sasha Banks wird sich so einen Verrat nicht gefallen lassen. Das Theme von Ronin unterbricht die zwei Freundinnen. Asuka und Yoko Bito kommen gemeinsam zum Ring, wo Asuka sich ein Mikrophon schnappt. Sie brüllt zunächst auf Japanisch, wechselt danach jedoch ins Englische und wird für uns verständlich. Die Empress of Tomorrow erklärt, dass sie von Bea Priestley enttäuscht ist. Sie hat gehofft auf eine echte Herausforderung zu treffen, aber sie hat vorgezogen feige im Hintergrund zu bleiben und stattdessen hinterhältig anzugreifen. Aber Yoko und sie werden Priestleys Verschlagenheit nicht noch einmal unterschätzen. Daher fordert Asuka Bea heute zu einem Match heraus. Die Fans chanten für Ronin und auch Bito feuert Asuka an. Da meldet sich Priestley von der Bühne aus, natürlich begleitet von ihrer Mentorin Saraya Knight. Bea erzählt, dass sie es genossen hat auf Asuka einzuschlagen. Es war ein großartiges Gefühl. Die Niederlage von Saraya tut hingegen den Beatdown Babes nicht weh. Es war immer der Plan Asuka eine Lektion zu erteilen, nicht sie zu besiegen. Asuka klinkt sich ein und wiederholt ihre Herausforderung. Priestley lehnt jedoch ab. Sie hat keine Lust mit einer wütenden Japanerin im Ring zu stehen. Saraya und Bea amüsieren sich über Yoko und Asuka, die sauer im Ring auf und ab gehen. Sie winken zum Abschied, da meldet sich plötzlich General Manager William Regal zu Wort. Er weist Knight und Priestley an in den Ring zu gehen, denn es wird jetzt zu einem Rematch zwischen Ronin und den British Beatdown Babes kommen. Während sich die Japanerinnen freuen, zeigen sich die Engländerinnen wenig begeistert von dieser Entscheidung.
Der Referee winkt Bea und Saraya zum Seilgeviert. Das Match beginnt und Asuka nimmt den Babes die Entscheidung ab, wer starten soll. Sie packt Bea und holt sie mit einem Slingshot in den Ring. Asuka attackiert Priestley und teilt heftig gegen sie aus. Ronin zeigen sich eingespielt und überzeugen mit einigen Teammoves, ehe es Bea gegen Bito nach einem Ausweichmanöver mit einem Superkick kontern kann. Knight kommt ins Match und bearbeitet Yoko weiter. Die BBB nehmen das hohe Tempo von Ronin raus und beginnen ihre Gegnerin mürbe zu machen. Nachdem sich Bea etwas erholt hat, arbeitet sie gekonnt mit ihrer Partnerin zusammen. Yoko Bitos Gegenwehr keimt zwar immer wieder auf, sie verpufft jedoch gegen die Erfahrung von Saraya Knight, die auch ihren Schützling anleitet. Knight zeigt sich als abgebrühter Vollprofi und so gelingt es Bito nicht aus eigener Kraft zum Tag zu gelangen. Asuka muss sie sogar zweimal aus brenzligen Situationen retten. Schließlich reicht es Asuka und sie attackiert Priestley, die sie zuvor mehrfach provoziert hat von außen. Der Kick in den Rücken sitzt und Yoko Bito schafft es zum Hot Tag. Aber Saraya Knight hat sich zuvor eingeschaltet und den Ringrichter abgelenkt. Er hat den Wechsel nicht gesehen und ermahnt nun Asuka das Seilgeviert zu verlassen. Priestley bringt einen Curb Stomp gegen Yoko ins Ziel und flüchtet dann nach draußen. Im Rücken der Ringrichters klatscht Saraya Knight in die Hände und signalisiert so einen Wechsel, der nie stattgefunden hat. Der Offizielle glaubt Knight dies allerdings, weil er den Wechsel gehört hat. Saraya verpasst ihrer Gegnerin einen Cradle Suplex zum Sieg. Asuka will ihre Partnerin noch retten, aber Bea hat sich angeschlichen und zieht sie vom Apron. Priestley hämmert Asuka mit dem Kopf voran gegen den blanken Stahl des Ringpfostens. Die Japanerin sinkt schwer getroffen zu Boden.

Gewinnerinnen durch Pinfall: British Beatdown Babes (Bea Priestley & Saraya Knight).

Bea tritt weiter auf Asuka ein. Erst als ihre Mentorin hinzukommt, hört sie damit auf. Die Babes haben auf eindrucksvolle Art gezeigt, dass sie Ronin überlegen sind - so zumindest die einstimmige Meinung von McCool und Layla. Saraya und Bea ziehen endlich ab und Yoko und Asuka können ihre Wunden lecken. Vor dem Ring sammeln sich die beiden und schwören Rache an Knight und Priestley. Es folgt eine kurze Unterbrechung für einen “Don’t Try This”-Spot.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(3)
Nach der knappen Verschnaufpause kommt die rechte Hand von General Manager William Regal zum Ring. Beth Phoenix geriet sich bei U-Turn mit Charlotte Flair in die Haare und wurde danach von Flair attackiert. Beth ist allerdings eine Frau, die ihre Angelegenheiten gerne selbst regelt, und ruft Charlotte daher zu sich in den Ring. Flair lässt sich etwas Zeit, kommt allerdings der Aufforderung nach. Sie wirkt nicht gerade begeistert Phoenix gegenüberzustehen. Beth lässt sich von der großgewachsenen Blondine nicht einschüchtern. Sie will auch keine Erklärung von Charlotte, da sie das Gefühl von großen Niederlage auch kennt. Auch sie hat Matches verloren, die viel lieber gewonnen hätte. Die Frustration hat Charlotte so weit getrieben, dass sie die Beherrschung verloren hat. Alles, was Beth von Charlotte hören möchte, ist eine Entschuldigung. Danach können alle wieder ihrer Arbeit nachgehen. Flair mustert ihr Gegenüber und hinterfragt die Berechtigung, mit welcher Beth eine Entschuldigung von der Queen verlangt. Sie steht weit über allen anderen Wrestlerinnen hier, denn sie ist allen genetisch überlegen. Wenn sich jemand entschuldigen muss, dann Phoenix, weil sie das Match so parteiisch geleitet hat. Flair unterstellt Beth, sie war die ganze Zeit auf der Seite von Skadi. Charlotte stellt ihre Sicht klar, Beth hat ihren Job nicht gemacht. Daher wird Charlotte den Teufel tun und sich entschuldigen. Beth soll bei ihr um Entschuldigung bitten. Phoenix ist erstaunt über die Meinung von Flair und versucht klarzustellen, dass sie ihren Job als Referee sehr wohl bestmöglich und unparteiisch erledigt hat. Charlotte ist einfach eine schlechte Verliererin. Das treibt Flair auf die Palme. Sie brüllt Phoenix an, dass sie keine Verliererin ist, schon gar keine schlechte. Sie ist eine Gewinnerin. Phoenix verweist auf die beiden Niederlagen gegen Skadi und zumindest eine davon kann nicht auf ihre Kappe gehen. Da platzt es aus Charlotte heraus, sie schnellt mit einer wuchtigen Rechten nach vorne und trifft Beth voll. Phoenix knickt ein und Flair legt mit einem Big Boot nach. Das SWE Universum buht Charlotte nach Leibeskräften aus. Als sich Beth wieder aufrichten will, zeigt Flair noch den Natural Selection. Dann erst marschiert sie sauer Richtung Backstagebereich. Ehe sie aus der Halle ist, ruft ihr Beth hinterher. Flair soll gefälligst zurückkommen und sich stellen wie eine Frau. Charlotte winkt ab und geht weiter. Phoenix stellt ihr ein Ultimatum: Entweder sie kommt zurück und beendet, was sie begonnen hat, oder sie wird suspendiert. Flair hält kurz inne, geht dann aber weiter. Layla meint, Charlotte muss verrückt geworden sein. McCool ist der Auffassung, Flair hat gerade echtes Rückgrat gezeigt. Sie ist die Queen und steht über einer Beth Phoenix. Die rechte Hand von William Regal verweigert Hilfe, sie geht auf eigenen Beinen zurück. Die Zuschauer spenden der toughen Beth Applaus.
Overall: X%

(4)
2-on-2 SWE Tag Team Championship Match
Banks Club (Mickie James & Natalya) (w/ Sasha Banks) vs EMMAncipation (Emma & Nia Jax) ©

Das versprochene Titelmatch um das Tag Team Gold steht nun an. Die ehemaligen Champs Mickie James und Natalya kommen gemeinsam mit Sasha Banks zum Ring. “The Boss” und ihre Partnerinnen scheinen übel gelaunt und hoch konzentriert. James und Neidhart wirken bis in die Haarspitzen motiviert. Dann folgen ihnen die neuen Titelträgerinnen Emma und Nia Jax nach. Das ungleiche Duo verbindet die gemeinsame Herkunft Australien. Zudem ist Jax der Meinung, innerhalb von EMMAncipation endlich ihre Freiheit und den gebührenden Respekt zu bekommen. Emma trägt ihre drei Gürtel stolz mit sich. Einer, das SWE Cerberus Gold, ist ja bei U-Turn verloren gegangen, nachdem Bubba Ray Dudley Velvet Sky gegen Madison Eagles zur Hilfe kam. Aber Emma grinst weiter wie ein Honigkuchenpferd. Sie strahlt die pure Zuversicht aus.
Das Match eröffnen Emma und Natalya. Die beiden Ausnahmetalente starten mit vorsichtig und tasten einander bedächtig ab. Aus dem Chain Wrestling geht keine echte Siegerin hervor. Dann fordert Nia einen Tag und Emma kommt dem Wunsch bereitwillig nach. Neidhart schluckt beim Anblick der wütenden Nia Jax. Doch sie stellt sich dieser Herausforderung. Jax lässt die Muskeln spielen und wirft Nattie einige Male quer durch den Ring. Natalya sucht ihre Partnerin Mickie James. Die probiert es mit Schnelligkeit, sie weicht den Angriffen von Jax aus und kontert dann mit Kicks, um auf Abstand zu bleiben. Zunächst gelingt das auch, aber dann kann Nia das Bein von James abfangen und schleudert Mickie auf die Matte. Als Nia mit einem Elbow nachlegen will, weicht Mickie wieder aus. Das Spiel geht jedoch nicht lange gut, denn Jax kontert einen Sleeper Hold in einen Powerslam. Nia hat den Kampf in fester Hand und übergibt wieder an Emma. Die Undisputed Championesse behält die Oberhand gegen Mickie und zeigt einige schöne Aktionen. Sie schickt daraufhin Nia Jax wieder ins Rennen. Doch James wartet nur auf ihre Chance und als Nia auf sie in einer Ecke zustürmt, kann sie ausweichen und kontert mit dem Mick Kick. Nia wankt gewaltig und James legt mit einem zweiten Mick Kick nach. Endlich kracht das Powerhouse auf die Matte. Mickie wechselt mit ihrer Partnerin Nattie, die Jax in den Sharpshooter zwingen will. Aber Nia kann sich aus dem Ansatz befreien. Neidhart setzt jedoch geschickt nach. Nun zeigt sich die Eingespieltheit des Banks Club. Sasha feuert ihre Partnerinnen lautstark an, während Nattie und Mickie Jax tatsächlich in Schach halten können. Emma scheint ein wenig besorgt zu sein, sie will heute bestimmt nicht den zweiten Titel innerhalb kürzester Zeit verlieren. Nachdem der Banks Club auf der Siegerstraße scheint, sieht sich Sasha bemüht Nia Jax zu verhöhnen und sich über sie lustig zu machen. Natalya kann Jax sogar in den Sharpshooter nehmen. Banks ruft ihr zu, das hat sie nun davon den Club zu hintergehen. Sie kündigt ihr an, den Titel wieder zu verlieren und somit das SWE Golden Ticket verschwendet zu haben. Sie hätte es einfach mit dem Banks Club teilen sollen, wie es geplant war. Ihr Verhalten stellt sich jedoch als Schuss ins eigene Bein dar, denn Nia fühlt sich davon derart provoziert, dass sie all ihre Kräfte noch einmal sammelt und Natalya von sich zu schleudern. Dabei wird Nattie gegen ihre Partnerin gestoßen, die vom Apron fällt. Jax wechselt schnell mit Emma und die fackelt nicht lange. Sie attackiert Neidhart mit einem Superkick und nimmt sie direkt in den Emma Lock. Nattie muss abklopfen.

Gewinnerinnen durch Aufgabe und somit weiterhin SWE Tag Team Champions: EMMAncipation (Emma & Nia Jax).

Banks traut ihren Augen nicht. James und Neidhart hatten alles so gut im Griff, Jax schien am Ende. Doch plötzlich reagierte sie derart auf die gehässigen Kommentare von Sasha. Und Nia scheint noch nicht genug zu haben. Sie stürmt auf Banks los, die kann jedoch eilends flüchten. Emma schnappt sich all das Gold und folgt Jax, während Mickie sich um ihre Partnerin kümmert. Die beiden scheinen nicht zu verstehen, was passiert ist. Nattie hatte Nia schon im Sharpshooter. Wie konnte die plötzlich die Kraft aufbringen und sich befreien? Sich gegenseitig stützend verlassen die beiden Wrestlerinnen die Halle.
Overall: X% / CR: X% / MQ: X%

(5)
Michelle und Layla haben das gleiche Thema, wobei die über den Grund mutmaßen. Nia reagiert extrem auf die Einwürfe von Sasha Banks. Das war ausschlaggebend für den “Kraftanfall” sind sie sich sicher. Die heutigen Breakdown Ausgabe ist damit jedoch noch nicht beendet, denn offenbar will sich eine Siegerin von U-Turn noch feiern lassen. Die Gelegenheit, dies endlich wieder vor Publikum zu tun, möchte sich Rhea Ripley nicht entgehen lassen. Das Powerhouse kommt unter vorwiegend Buhrufen und Pfiffen zum Ring, wo ihr ein Mikrophon gereicht wird. Rhea erzählt, wie stolz sie auf sich selbst ist, weil sie Toni Storm besiegt hat. Keiner hätte gedacht, dass sie wirklich aus dem Schatten ihrer ehemaligen Freundin treten kann - keiner außer sie selbst. Sie hat gewusst, was in ihr steckt. Sie wusste, sie kann Toni besiegen und zeigen, dass sie für Höheres bestimmt ist. Doch das Wichtigste ist ihr mit diesem Sieg auch gelungen: Sie hat Storm für ihren Verrat bestraft. Vor Monaten hat Toni sie hintergangen und zwar auf übelste Weise. Sie war daran Schuld, dass sie sich verletzt hat. Sie war daran Schuld, dass sie monatelang nur zusehen durfte, während Toni im Rampenlicht stand. Doch das ist endlich vorbei. Sie hat diesen Dämon besiegt und ist endlich frei. Die ganze Welt weiß nun, wer Rhea Ripley ist und was sie alles leisten kann. Rhea strahlt erleichtert in die Runde. Die Fans buhen sie lautstark aus. Da platzt Ripley der Kragen. Sie brüllt das SWE Universum an, sie sollen alle ihre Klappe halten. Keiner von den Fans, weiß wovon er redet. Nur sie und Toni kennen die Wahrheit, und Storm belügt alle. Rhea stellt es so dar, dass Toni alle manipuliert und ihrem Lächeln und ihrer blonden Mähne. Aber hinter der Fassade steckt ein gemeiner und neidischer Mensch. Sie weiß das, denn Toni war schon lange neidisch auf sie. Von dem Tag an, als sie merkte, dass Ripley talentierter ist, war Toni eifersüchtig auf sie.
Das reicht nun auch Toni Storm. Die Rockerin hat genug gehört und erscheint angeschlagen auf der Bühne. Die Menge jubelt ihr zu. Toni meint, Rhea hat genug “bullshit” von sich gegeben. Sie muss zugeben, Rhea war bei U-Turn besser als sie. Rhea hat sie besiegt und verdient gewonnen. Aber das bedeutet nicht, dass Rhea sich einfach so vor das SWE Universum stellen kann und so viel Müll erzählen kann. Rhea weigert sich von ihrer Meinung abzuweichen. Sie hält Toni vor eine falsche Schlange zu sein, was Storm enttäuscht ihren Kopf schütteln lässt. Toni bleibt ruhig und erklärt, dass sie den Frust von Rhea verstehen kann. Sie war lange Zeit verletzt, Toni kennt das. Aber Ripley hätte sich nicht so abkapseln sollen. Die selbstgeschaffene Isolation hat sie verrückt werden lassen. Rhea hat vergessen, wer ihre Freunde sind. Und Toni bezeichnet sich trotz aller Streitigkeiten noch immer als ihre Freundin. Ripley will davon nichts hören. Sie verlangt vielmehr, dass Toni dem SWE Universum endlich ihr wahres Gesicht zeigt. Storm versucht ihre ehemalige Freundin zu beruhigen. Sie bittet sie um eine Aussprache, aber auch das verweigert Ripley. Dann meint Storm, dass es wohl nur ein Mittel gibt, Rhea in ihre Schranken zu weisen, es muss ein finales Match zwischen ihnen geben. Ripley will das nicht. Sie ist der Meinung, sie hat Storm besiegt, das muss reichen. Aber Toni besteht darauf. Sie gibt Rhea auch alles frei zur Auswahl. Ripley kann über Zeitpunkt, Ort und Matchart entscheiden. Doch danach muss eines feststehen: Die Lügen hören auf. Ripley überlegt kurz, dann rückt sie zumindest ein Stück weit von ihrem Standpunkt ab und willigt ein über diesen Vorschlag nachzudenken. Storm nickt ihrer ehemaligen Freundin zu und bedankt sich bei ihr. Sie werden sich wiedersehen, ergänzt Toni noch ehe sie die Bühne humpelnd verlässt. Rhea Ripley starrt ihr mit entschlossenem Blick hinterher. Die Fans chanten eindeutig für Toni Storm.
Overall: X%
Show Rating: X%
Superstar of the Week:


► Text zeigen
Bild

Benutzeravatar
GottKönig Mischa
GCW
Beiträge: 3006

Re: Showabgabethread #194 / Next Show 27.06.20 - Abgabeschluß 27.06.20 14:00 Uhr

Beitragvon GottKönig Mischa » 26. Jun 2020, 21:46

GottKönig Mischa hat geschrieben:
Off Topic
Bild
Great Championship Wrestling
Shotgun #13 @ World Wrestling Network
Universal Studios (Orlando, Florida)


Die heutige Show wird nicht vom #Shotgun Intro eröffnet, aber auch nicht von Tony Schiavone & JBL, sondern von einem schwer angepissten Eli Drake. Drake redet nicht um den heißen Brei und fordert GM Batista auf, seinen verwöhnten Hollywood Arsch in den Ring zu bewegen. Keine Sekunde verstreicht und die Musik von Batista ertönt. Mit einem knallengen Hemd und cooler Sonnenbrille kommt der GM zum Ring. Eli geht auf und ab, der Mann hat ein großen Problem mit Batista, doch hat Batista auch ein Problem mit Eli Drake. Batista steigt in den Ring und Eli Drake fängt schon an. Eli bedankt sich bei Batista, endlich wieder mal sein Gesicht in der GCW zu zeigen. Seit mehreren Wochen fordert Eli Drake Batista dazu auf, sich endlich blicken zu lassen. Batista ignoriert Eli und holt sich ein Mikrofon. Eli macht sein Ding, doch Batista würgt brüllend Eli Drake und ab und fragt, was sein verficktes Problem sie?! Eli Drake sagt, dass Batista sein Problem sei. Eli fühlt sich seit Tag 1 in der GCW benachteiligt..... Batista lacht laut, gerade das Wort benachteiligt findet er lustig. Eli rutschte beim ersten GCW PPV ins Titelmatch und schaffte es nicht, obwohl er im Gegensatz zu den anderen kein Match in den Knochen hatte, den World Championship zu gewinnen. Eli sieht alles als eine absolute Farce und schimpft weiter. Batista würgt wiedereinmal Eli ab und fragt, was er will?! Eli will ihn, Eli will den Hollywood GM, Eli Drake will gegen Batista ein Match. Batista winkt sofort ab, seine aktive Karriere hat er gegen seinen besten Freund, Triple H zu Ende gebracht und verspürt keine Lust mehr zu kämpfen. Eli hat eher das Gefühl, das Batista sich nicht blamieren möchte vor seinen Hollywood Freunden. Eli sieht aber es ganz anders, Batista könnte nur profitieren gegen einen Mann wie Eli Drake zu kämpfe, den dann sind die F-Movies mit Batista nicht halb so peinlich. Batista bekommt einen hochroten Kopf und Eli sieht den richtigen Knopf gedrückt. Eli tut Batista leid, muss dieser trotzt seinem Hollywood Dasein noch als GM in Wrestling arbeiten, sonst könnte er sich kein Essen mehr leisten. Batista muss sich nicht mehr beweisen, er hat mehrere World Titel gewonnen, gegen Größen wie gegen The Undertaker gekämpft und seine Knochen fast 20 Jahre hingehalten. Er müsse sich nicht mehr beweisen. Eli lacht und weiß den genauen Grund, Batista hat Angst mit seinem großen Ego gegen einen jungen und noch frischen Superstar zu verlieren. Eli versteht es, wenn er mal Enkelkinder hat wie Batista, dann will er diesen auch nicht erklären ein verliere zu sein..... doch Eli fragt Batista was schlimmer ist: ein Verlierer oder ein Feigling?! Batista ist jetzt komplett außer sich und brüllt Eli an.... „du willst ein Match?!“ ….. „du willst ein Match?!“....... „du will The Animal in einem Ring?!“......... „wir sehen uns bei THE BASH!!!!“.... unter großem Jubel knallt Batista sein Mikrofon zum Boden und verlässt den Ring. Eli Drake setzt ein fieses Grinsen auf und hat endlich was er will: Eli Drake vs Batista @ The Bash!!!.... WERBUNG.... (1)

XX%

Aus der Werbung zurück begrüßen uns Tony Schiavone und JBL offiziell zu #Shotgun. Beide gehen natürlich auf das große Match zwischen Eli Drake und GM Batista ein. JBL sieht da ganz klar einen Sieg von Eli Drake, gerade weil Batista in letzten Jahren lieber Filme gedreht satt zu seiner Familie zu stehen, dem Wrestling. Tony hackt da ein, Batista habe immerhin 20 Jahre lang seine Knochen hingehalten und sich weiterentwickelt. JBL winkt wie immer ab und freut sich darauf, einen Siegreichen Eli Drake bei The Bash jubeln zu dürfen. Tony schließt diese Kapitel für heute und es geht mit Drake Maverick weiter. Dieser ist heute nicht da, hat aber trotzdem etwas zu sagen. Ein aufgezeichnetes Video wird gezeigt und wir sehen einen gebrochenen Drake Maverick. Auf seiner Stirn sehe wir ein dickes Pflaster. Vor einer Woche gab Drake Maverick bekannt, als Wrestler voll einsteigen zu wollen. James Storm versprach Maverick zu unterstützen als Wrestler. Doch dies war eine Lüge und auf diese Lüge geht Maverick ein. Drake meinte alles vor einer Woche ernst, er will endlich ernst genommen werden. Drake dachte, er mit James Strom einen ehrlich und richtigen Freund, doch das Pflaster auf seiner Stirn sagt etwas anderes. Drake lässt sich aber davon nicht abbremsen, er will ein ernst genommener Wrestler werden. Daher fordert Drake Maverick James Storm zu einem Match bei „The Bash“ heraus. Drake Maverick blickt verpissen in die Kamera, er will es allen beweisen, hauptsächlich James Storm, dass er ein Wrestler ist. Mit diesen Abschlusssatz endet das Video.....

….. zurück in der Halle sehen wir James Storm der im Ring das Video gesehen hat. Storm schüttelt den Kopf und lässt sich danach ein Mikrofon überreichen. Es tauchen Maverick Chants auf, Storm lacht und fragt die anwesendes Fans, ob sie wirklich so einem Idioten zu jubeln?! Natürlich brechen Buh-Chants auf, Storm juckt es aber nicht. Storm akzeptiert die Herausforderung und sieht für „The Bash“ einen leichten Payday, da Drake Maverick überhaupt keine Gefahr ist. Daraufhin ertönt die Musik von Elijah Burke, dieser trifft jetzt auf James Storm. (2)

XX%

Single Match

Elijah Burke vs James Storm


Elijah Burke kommt zum Ring und klatscht dabei mit den Fans ab. Letzte Woche musste sich Burke Bram geschlagen geben, ob es heute besser läuft?! Das Match wird an-geläutet und Storm geht gleich aggressiv gegen Burke vor. Vor ein paar Wochen trafen beide schon 2 mal aufeinander, daher steht es 1:1 zwischen beiden. Das Match schleicht so dahin und beide haben ihre Momente, doch mit einem Superkick gehen bei Burke die Lichter aus. Es folgt noch Eye of the Storm, danach geht es in den Pinfall... 1...2.....3!!! James Storm fährt einen doch sehr klaren Sieg ein. Storm wendet sich der Kamera zu und hat ein paar unschöne Worte für Drake Maverick über. Elijah Burke sitzt in der Ringecke und hadert mit seiner zweiten Niederlage hintereinander. (3)
James Storm besiegt Elijah Drake via Eye of the Storm.

XX% I XX% I XX%

Weiter geht es mit Dolph Ziggler. Ziggler ist Live zugeschaltet und Tony Schiavone fragt Ziggler, wie es um seine Gesundheit steht. Ziggler greift sich auf den Kopf und hat noch vereinzelt Schmerzen. Tony lässt noch kurz den schrecklichen Unfall von letzter Woche einspielen: in einem Match gegen Eli Drake knallt Ziggler mit voller Wucht und ohne Schutz mit dem Kopf gegen den Ringpfosten. Ziggler blutete stark, nutzte diese Chance und zeigte seinen Finisher. Das Match war beendet, Eli zeigte aber trotzdem nochmals den Gravy Train + eine Spuckattacke. Tony fragt Ziggler, was sich dieser dabei denkt wenn er die Bilder sieht. Dolph kann sich nach dem Ringpfosten an nichts mehr erinnern, doch Eli wollte das Match gewinnen. Auch wenn es leichter Sieg für Eli war, laut Ziggler braucht Eli solche Erfolge für seine kleinen Eier. Ziggler kann auch den zweiten Gravy Train nachdem Match akzeptieren, er hab das auch schon oft genug gemacht. Doch bei der Spuckattacke hört sich der Spaß auf. Eli Drake wird seine Rechnung bezahlen müssen, doch vorher muss Eli erst The Animal Batista überleben und wenn noch ein fetzen von Eli Drake über ist, wird sich The Showoff darum kümmern. Tony fragt, ob Dolph Ziggler schon ungefähr weiß, wann er wieder eine In-Ring Freigabe bekommt. Dolph kann da keine Auskunft geben, aber spätestens wenn Eli ein Fuß im Gesicht hat, dann ist es der Fuß via Superkick von Dolph Ziggler. Tony bedankt sich und verabschiedet sich von Dolph Ziggler. (4)

XX%

Tag Team Match

Jimmy Jacobs & Dark Okada vs The Dungeon of Doom (Butcher & Blade) w/ James Mitchell


Das Licht geht aus und die Umgebung wird kühl, es ist Zeit für dem Dungeon of Doom. Vor Wochen noch mit dem Monster Fatu und GCW World Heavyweight Champion Dark Okada bestückt, sind jetzt nur mehr Butcher & Blade über. James Mitchell steht auf der Rampe, klopft 3-mal mit dem Stock auf den Boden und Butcher & Blade tauchen im Hintergrund auf. Mitchell geht verbissen zum Ring, Butcher & Blade haben richtig Bock auf Catchen. Im Ring angekommen, ertönt erstmals die Musik von GCW World Heavyweight Champion Jimmy Jacobs. Mit dem großen Gold um die Hüften, kommt Jacobs unter großem Jubel zum Ring. Mitchell ist außer sich und beschimpft Jimmy Jacobs, dieser ignoriert den Leader vom Dungeon of Doom und streckt seinen World Championship in die Luft. Die Halle tobt, doch jetzt geht das Licht aus. Auf dem Titantron sehen wir Blitze, ein ungutes Unwetter. Langsam beruhigt sich das Unwetter und die Wolken gehen auf. Die Sonnenstrahlen kommen durch, es regnet aber noch leicht und ein Regenbogen scheint hervor. Das Licht geht wieder an und ein blonder Okada……. nein, ein blonder Kazuchika Okada kommt unter großen Jubel auf die Stage. Auf dem Titantron steht groß RAINMAKER!!! James Mitchell dreht vollkommen am Rad, Jimmy Jacobs und die Fans finden die Rückkehr des Rainmakers großartig. Okada ist im Ring und schnell kommt es zum Staredown zwischen den 4 Männern. Mitchell zeigt sich schwer enttäuscht von Kazuchika Okada. Der Referee geht dazwischen und kann die Sache klären. Jacobs gibt seinen World Heavyweight dem Referee… ZACK!!! Es kommt zum Brawl und die absolute Hölle bricht auch. Es geht hin und her, Okada streckt Butcher mit einem heftigen Knie nieder, Jacobs schickt Blade über das dritte Seil. Butcher & Blade wollen wieder sofort in den Ring, Mitchell holt die Biester aber wieder zu sich und gibt Anweisungen. Die Situation beruhigt sich langsam………

…… und das Match kann offiziell losgehen. Kazuchika Okada und Blade starten in das Match. Okada hat ganz klar das Heft in der Hand und wechselt Jimmy Jacobs ein. Machen wir uns nichts vor, die ersten Minuten ist das ein klassisches Face vs Heel Tag Team Match. Und wenn wir schon bei klassisch sind, der nicht Offizielle im Ring aka Butcher will eingreifen, der Referee ist abgelenkt und Blade greift dem World Champion in die Augen. Somit fängt die große Zeit des Dungeon of Dooms an. Butcher & Blade bearbeiten Jimmy Jacobs ordentlich, Kazuchika Okada muss hilflos zusehen. Butcher provoziert dann Kazuchika Okada so sehr, dass dieser in den Ring kommen will, doch da greift der Referee ein und Jacobs ist den zweien Biester noch immer ausgeliefert. Es soll zum Ende kommen, doch genau da kommt die große Wende. Jacobs kann ausweichen und Butcher verpasst Blade so einen harten Clothesline, dass dieser sich überschlägt. Unter großen Jubel kommt der ehemalige Schützling von James Mitchell in den Ring und verpasst sehr harte Kicks. Jetzt soll es für Blade den Rainmaker geben, doch Mitchell hüpft panisch auf den Apron und redet auf Okada ein. Dieser lässt von Blade ab und hört Mitchell Worten zu. Okada zieht es zu Mitchell, Jacobs versucht auf Okada einzureden, doch Okada stößt Jacobs weg und steht direkt vor Mitchell. Mitchell lacht und klopft 3-mak auf die Schulter von Okada, wie einst beim Turn von Kazuchika Okada zu Dark Okada….. ZACK!!!!! Unter großem Jubel bricht Okada den Stock von James Mitchell, was für Bilder. Mitchell sackt zusammen und landet auf dem Ringboden. Butcher & Blade attackieren Okada, Jacobs kommt aber dazu….. ZACK!!! Durch das wilde gebrawle geht der Referee zu Boden…… ZACK!!! Butcher muss den Curb Stomp fressen……. ZACK!!! Jetzt sollte es den Rainmaker für Blade geben, doch ein maskierter Mann verpasst mit dem abgebrochenen Stock Mitchell Okada einen heftigen Schlag gegen den Kopf. Jacobs will auf den maskierten Mann einprügeln….. ZACK!!! FINISHER gegen Jimmy Jacobs vom maskierten Mann. Dieser verschwindet danach, Butcher rollt sich auf Okada, Mitchell weckt den Referee auf…. 1…2…..3!!!!
The Dungeon of Doom (Butcher & Blade) w/ James Mitchell besiegen Jimmy Jacobs & Kazuchika Okada. (5)

Was war denn hier jetzt bitte los??? Mitchell kommt sofort in den Ring und schimpft auf Kazuchika Okada ein. Der maskierte Mann kommt auch in den Ring und verpasst Jimmy Jacobs wieder seinen FINISHER!!!! Jacobs liegt geschlagen im Ring, Kazuchika Okada aber versucht sich zu wehren, doch Butcher & Blade + der maskierte Mann sind zu stark. Mitchell befiehlt seinen Männern, Okada aufzunehmen, dies passiert auch. Das Licht geht aus, nach ein paar Sekunden geht ein roter Lichtstrahl auf die Stage und wir sehen Kazuchika Okada, wie dieser vom Dungeon of Doom auf der Halle getragen wird. Mit diesen Bildern endet die heutige Ausgabe.

XX% I XX% I XX%

Show Rating: XX%

Superstar of the Week: XX%




► Text zeigen
Zuletzt geändert von GottKönig Mischa am 27. Jun 2020, 16:46, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Erbe der Erde
SRW
Beiträge: 2773

Re: Showabgabethread #194 / Next Show 27.06.20 - Abgabeschluß 27.06.20 14:00 Uhr

Beitragvon Erbe der Erde » 27. Jun 2020, 14:38

Shoot Wrestling Revolution
Firday Night Revolution #10
„Tönnies“


Bild

Hallo und Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe von WWF Superstars auf RTL2. Euch begrüßen Carsten Schäfer und Günther Zapf......Ok, den Gag hab ich in meiner EWR Zeit sicherlich schon drölf mal gebracht und der kommt nicht mehr überraschend. Genauso wenig überraschend, wie dass im Tönnies Wurstverein menschenunwürdige Zustände herrschen. Das konnte ja nun wirklich niemand ahnen. Absolut niemand, gerade nicht Armin „Lockerungen JETZT“ Laschet. Aber wir haben Glück. Nach ausgiebigen Recherchen wird das SRW Catering nicht von Tönnies beliefert. Wir können also alle beruhigt aufatmen, so tuen, als wenn uns das alles nichts angeht und normal weiter machen. Danke für ihre Aufmerksamkeit. Damit ab zur Show, die wie gewohnt das beste Wrestling im EWR Universum zu bieten hat und bestimmt nicht in den Rating von HWE geschlagen wird......



#1
SRW World Title Tournament Round 2
Cody Rhodes vs Kazarian

Wir starten direkt mit dem Titelturnier und mittlerweile haben wir es geschafft in Runde 2 anzukommen. Cody Rhodes, welcher in Runde sich gegen den Partner von seinem heutigen Gegner, Scorpio Sky, durchsetzen konnte, oder Kazarian, welcher gegen Rik Bugez das bessere Ende für sich gepachtet hatte. Wer von beiden wird ins Halbfinale einziehen? Beide Wrestler sind Sportsmänner und geben sich zu Beginn die Hand. Dann geht es in den Lock Up. Cody nimmt Kaz in den Headlock, Kaz windet sich heraus, Hammerlock gegen Cody, welcher abtaucht und einen Arm Drag gegen Kaz zeigt. Klassisches Wrestling von beiden Herren und zu Beginn ist das Match auf den Punkt ausgeglichen.

Nach einer Clotheline landet Kaz außerhalb des Ringes, Cody setzt sofort nach, Suicide Dive. Kaz macht einen Schritt zur Seite und schickt Cody so unsanft gegen die Ringabsperrung. Schmerzhaft landet Cody mit der Schulter voraus, Kaz bemerkt das sofort und macht sich die nächsten Minuten daran, diese Schwachstelle zu nutzen. Kaz drückt Cody auf die Matte, hebelt den Arm nach oben aus und Cody ist kurz vor der Aufgabe. Doch mit der Unterstützung der Fans schafft er es in die Seile und Kaz muss den Griff lösen. Doch das Mitglied von SCU setzt nach, setzt Cody auf die Ringecke und steigt hinterher. Superplex Ansatz, Kaz hebt Cody aus, doch in der Luft dreht sich Cody auf Kaz und landet so auf ihm.

Klasse Konter, direkt das Cover, doch Kaz kickt aus. Beide kommen auf die Beine, Schwinger von Kaz, Cody taucht ab, Uppercut. Cody steht hinter Kaz, Ansatz zum Cross Rhodes, hält sich seine Schulter, doch zieht dann durch. Erschöpft setzt er das Cover an und das bedeutet dann den Sieg.
► Text zeigen


Cody steht damit neben Fred Yehi, welcher ein Freilos hatte, im Halbfinale. Angeschlagen steht er auf der Ecke und feiert mit den Fans, während Kaz geschlagen den Rückzug antritt, von den Fans aber noch Applaus bekommt.

#2
Nach dem Cody den Einzug ins Halbfinale perfekt gemacht hat, erklingt die Musik unseres General Managers. Ein schnittiges Gittarenriff zieht sich durch die Halle und Bret Hart erscheint auf der Bühne. Die Fans feiern die lebende Legende und Hart macht sich auf dem Weg zum Ring und klatscht ein paar Hände ab. Im Ring lässt er sich vom Ringsprecher ein Mikrofon geben, bedankt sich und richtet sich dann an die Fans. Letzte Woche habe er bereits mitgeteilt, dass er die Liga jetzt voran bringen will. Letzte Woche hatten wir zum ersten mal eine 2 Stunden Show. Das wird ab jetzt der Standard sein. Doch Hart hat mehr Ankündigungen für heute. Da hätte er zum einen einen Termin für den ersten PPV in der Geschichte der SRW. Am 25.7. wird der PPV stattfinden und er wird auf den Namen „Path of Glory“ hören. Noch stehen keine Matches fest, doch Hart verspricht, dass er eine Card bieten wird, für die die Fans gerne ihr Geld ausgeben werden. Damit er dieses Versprechen auch halten, hat er eine weitere Ankündigung. Diese betrifft die Tag Team Szene. Gerade für ihn, der seine ersten Schritte selber in einem Tag Team gemacht hat, ist diese Division eine wichtige Angelegenheit. Um die Division dahin zu bringen, wo sie hingehört, benötigt es einen Tag Team Title. Um diesen auszukämpfen, gibt es nächste Woche eine Battle Royal. Alle Teams der SRW treten bei dieser Battle Royal an und die zwei verbliebenen Teams am Ende treten die Woche darauf um den Tag Team Title an.

Die Fans applaudieren, diese Idee kommt anscheinend gut an. Hart will anscheinend noch etwas ergänzen, doch wird von der Musik von Eddie Kingston unterbrochen. Dieser kommt richtig schlecht gelaunt in den Ring und stellt sich direkt vor Hart. Hart will also die SRW voran bringen? Da hat er eine Idee, wie Hart das machen kann. Dafür sorgen, dass seine Topstars nicht von irgendwelchen „little shits“ gestört werden und deswegen aus dem Turnier fliegen. Kingston geht davon aus, dass Hart gesehen hat, wie diese Ratte Stunt ihm bereits den sicheren Sieg gekostet hat. Und Kingston will seine Rache und zwar noch heute. Er packt Hart am Kragen und droht ihm an, dass, wenn er das Match nicht bekommt, Kingston der Grund ist, dass Hart einen erneuten Schlaganfall erleiden wird. Ein Raunen geht durchs Publikum und Kingston zeigt sich wieder von seiner asozialen Seite.

Hart nimmt die Hand von Kingston von sich und bleibt dabei ganz ruhig. Kingston will also ein Match gegen Stunt. Heute? Das kann er haben, doch er sollte Stunt nicht unterschätzen. Kingston scheint zufrieden, doch Hart ist noch nicht fertig. Sollte Kingston noch mal auf die Idee kommen, ihn zu bedrohen, dann kann er ihm das Leben hier in der SRW auch ziemlich schwer machen. Kingston grinst Hart nur an, dann streckt er ihm den Mittelfinger ins Gesicht, bevor er ein paar Schritte zurück geht und sich nach hinten aus dem Ring begibt.

#3
Wir gehen Backstage und es ist Interview Time mit Jen Decker. Unsere bezaubernde Dame hat wieder einen Gast an ihrer Seite und diesmal ist es jemand, den wir bisher noch gar nicht in der SRW gesehen haben. Es handelt sich dabei um den Million Dollar Man Ted Dibiase. Ein Raunen geht durchs Publikum. Ted Dibiase, einer der ganz großen im Biz, was hat er hier bei der SRW für Geschäfte, die ihn hier her führen? Genau diese Frage stellt sich anscheinend auch Jen Decker und stellt DiBiase diese Frage. In seiner typischen Art lacht der Million Dollar Man und stellt die Gegenfrage, was das Leben ohne Überraschungen wäre. Er kann natürlich die Neugierde verstehen, doch er kann noch nichts über seine Pläne verraten. Doch als er die letzten Wochen SRW gesehen hat, da wusste er, dass er ein Teil von dieser Liga sein musste. Denn er hat Dominanz, er hat Zukunft in dieser Liga gesehen. Decker hakt nach, fragt, wer denn sein Interesse geweckt hätte. Dibiase lacht erneut auf und entschuldigt sich dann. Für heute gibt es nichts mehr zu sagen. Mit diesem sehr unbefriedigenden Interview gibt Decker zurück in die Halle, es steht Tag Team Action an.

#4
Tag Team Match
Team 3.0 (Shane Matthews & Scott Parker) vs CIMA & T-Hawk

Nach der Ankündigung von Bret Hart, dass es nächste Woche eine Tag Team Battly Royal geben wird, passt es jetzt natürlich, dass wir ein Tag Team Match sehen. Gerade für Team 3.0 ist dieses Match wichtig, denn diese konnten bisher sich nur durch Niederlagen auszeichnen und wollen jetzt endlich ihren ersten Sieg. Beide Teams stehen im Ring, CIMA und T-Hawk beraten sich noch, wer von beiden anfängt, da werden sie von Matthews und Parker attackiert. Die beiden Chinesen sind nicht vorbereitet und müssen ordentlich einstecken. Parker packt sich CIMA und wirft diesem aus dem Ring, damit sind Matthews und Hawk noch im Ring und der Ref läutet das Match offiziell an.

Nach dem CIMA sich draußen in der Ringabsperrung wieder gefunden hat, ist T-Hawk nun in der Unterzahl und wird geschickt in der Ecke von Team 3.0 isoliert. Viele Wechsel seitens Matthews und Parker und Hawk kommt immer näher an den Rand der Niederlage. Doch Matthews ist etwas zu übermütig und per Enzuigiri (Classy) schafft T-Hawk den Befreiungsschlag und den Hot Tag mit CIMA. Die Fans stehen hinter dem Veteranen, der erst mal den Ring aufräumt. Team 3.0 müssen ganz schön einstecken, bis Parker den Ref ablenkt und Matthews CIMA einen Eselstritt verpasst. Matthews nimmt CIMA zum Piledriver, Parker auf der Ecke, springt heran und drückt ihn runter. Das Cover, Parker attackiert Hawk, dieser kann nicht eingreifen und Team 3.0 feiern ihren ersten Sieg.
Sieger: Shane Matthews und Scott Parker

Siegreich gehen sie aus dem Ring und stellen noch mal Richtung Kamera klar, dass das der erste Schritt war und nächste Woche werden sie den nächsten Schritt zum Tag Team Title machen.

#5
Uns wird ein Video eingespielt. Wir sehen eine Bar, nicht unbedingt die nobelste Bar, doch für Joey Janela ist sie offensichtlich gut genug. Denn Janela sitzt an der Theke und hat gerade einen Drink in der Hand. Er schaut in die Kamera. Warum ihm die Art von Matt Riddle so störe, fragt er in den Raum. Warum stört sie ihn? Das haben viele Menschen in den letzten Wochen sich gefragt. Der Grund ist einfach. Er, Janela, hat sich von ganz unten nach oben gearbeitet. Dabei seinen Körper mehr als nur einmal aufs Spiel gesetzt. Er zeigt seinen Oberarm, auf dem alte Narben aus seinen Deathmatch Tagen zu sehen sind. Um akzeptiert zu werden, um eine Chance zu bekommen, hat Janela alles gegeben. Und dann kommt jemand wie Riddle, dem alles egal ist, der nur darauf bedacht ist, einen noch größeren Paycheck zu bekommen. Dem egal ist, dass andere Wrestler die SRW nicht nur als Sprungbrett oder Notlösung sehen. Jemand wie Riddle, der eh schon den Look hat und der sich wegen seiner UFC Vergangenheit nie hocharbeiten musste. Janela ist nicht neidisch, es geht um Respekt. Respekt gegenüber diesem Biz. Janels trinkt seinen Drink leer und bestellt noch mal nach und damit endet das Video an dieser Stelle.

#6
Singles Match
Eddie Kingston vs Marko Stunt

Nun kommen wir zu dem Match, welches Kingston vorhin von unserem GM Bret Hart unbedingt wollte. Als erstes erscheint Stunt auf der Stage, der von den Fans bejubelt wird. Marko ist trotz seiner geringen Größe ein absoluter Fanliebling und klatscht mit einigen Fans ab. Gerade will er den Ring betreten, als Kingston von hinten auf Stunt zugerannt kommt und ihm einen harten Elbow vor dem Hinterkopf verpasst. Stunt sackt zusammen, Kingston packt Stunt und rammt ihn mit dem Kopf in die Absperrung. Er greift unter den Ring und zieht einen Stuhl hervor. Weit holt er aus, doch Stunt ist auf den Beinen und kickt Kingston den Stuhl ins Gesicht. Kingston schwankt, da tackelt Stunt das Knie von Kingston und zwingt diesen so auf die Knie. Er nimmt den Stuhl und rammt ihn gegen den Rücken von Eddie. Doch Kingston steht einfach auf und schaut Stunt voller Hass an. Mit wilden Faustschlägen attackiert er Stunt, bis dieser zu Boden geht. Kingston setzt sich auf die Brust von Stunt, zieht aus seiner Hose einen Schraubenzieher und will damit auf Stunt einstechen. Doch die Sicherheitskräfte sind vor Ort und schaffen es im letzten Moment Kingston davon abzuhalten. Mit fast einem dutzend Securitys schafft man es Kingston von Stunt zu trennen, während Kingston immer wieder in Richtung Stunt schreit, dass er ihn umbringen wird. Stunt wird dagegen von einem Arzt behandelt, denn die Faustschläge haben Wirkung hinterlassen.
► Text zeigen


#7
Um uns etwas von der Action gehen wir Backstage und sehen dort Kazarian und Sky. Kaz drückt sich ein Eispack in den Nacken, sitzt auf einem Stuhl und sieht nach der Niederlage gegen Cody etwas deprimiert aus. Sky versucht ihn aufzumuntern, in dem er zwar verstehen kann, dass er wegen der Niederlage aus dem Turnier nun nicht gerade happy ist. Doch man solle auf nächste Woche schauen. Da haben beide die Chance, sich für das World Tag Team Title Match zu qualifizieren. Kaz schaut zu Sky hoch und will antworten, guckt dann aber ungläubig an Sky vorbei und fragt diesen, ob das da hinten nicht Christopher Daniels ist. Sky dreht sich um und tatsächlich, der Fallen Angel läuft zielstrebig durch die Katakomben und genau auf Fred Yehi zu, der gerade im Gespräch ist.

Daniels konfrontiert Yehi mit ihrem Match im Turnier. Dieses hatteYehi für sich entschieden. Doch Daniels kann das nicht akzeptieren. Die letzten Wochen habe er sich ihr Match mehrmals angesehen und er ist zu einem Entschluss gekommen. Yehi hatte einfach Glück. Daniels tut es leid das zu sagen, doch Yehi ist nicht auf dem Niveau von Daniels. Er habe 20 Jahre Ring Erfahrung und es ist völlig abwegig, dass er sich von einem besseren Rookie besiegen lässt. Daniels stellt sich provozierend vor Yehi, da kommen Kaz und Sky dazu und stellen sich zwischen die beiden. Kaz fragt Daniels, was denn mit diesem los sei. Daniels meint, dass gar nichts mit ihm los sei. Ihm geht es bestens. Da erhebt Yehi das Wort. Er lässt sich nicht gerne als so hinstellen, als wenn er diesen Sieg nicht verdient hätte. Darum macht er Daniels ein Angebot. Wenn Daniels meint, dass er ihm überlegen ist, dann soll er es im Ring beweisen. Nächste Woche und Yehi setzt oben drauf seinen Spot im Turnier. Wenn Daniels gewinnt, ist dieser im Halbfinale. Daniels grinst dreckig und lässt dann seine Partner von SCU stehen und verschwindet. Während Sky zu Yehi meint, dass Daniels das bekommen hat, was er wollte. Yehi stellt klar, dass ihm das bewusst ist und trotzdem gab es nur diesen Weg.

Kaz und Sky schauen sich nur ungläubig an, was stimmt mit Daniels zur Zeit nicht? Mit dieser Frage gehen wir zurück in die Halle, zum Main Event des Abends.

#8
SRW World Title Tournament Round 2
Mike Bailey vs Bandido

Der Main Event der heutigen Show steht an und damit haben wir ein weiteres Turnier Match auf dem Plan. Bailey und Bandido, beide bisher eher unter dem Radar, haben in ihren ersten beiden Matches schon angedeutet, was in ihnen steckt. Wer von beiden wird nun den nächsten Schritt gehen und ins Halbfinale einziehen? Beide Wrestler werden vom Publikum positiv aufgenommen, kurzer Handshake, dann geht es los. Beide umkreisen sich, dann Arm Drag von Bailey gegen Bandido. Bandido steht die Aktion, German Suplex gegen Bailey. Auch dieser steht die Aktion. Enzuigiri, Bandido taucht ab, Dropkick vom Mexikaner, doch Bailey weicht aus. Beide stehen wieder voreinander und das Publikum jubelt aufgrund der schnellen Sequenz, die Lust auf mehr macht.

Lock Up, Bandido nimmt Bailey in den Headlock, doch Bailey gebt Bandido aus und zeigt einen Snap Suplex. Bandido will aufstehen, doch bekommt einen gewaltigen Kick von Bailey ab, der ihn direkt wieder auf die Matte schickt. Erstes Cover doch Bandido kann sich befreien. Kurz gezogener Legdrop von Bailey, gefolgt von einer Shooting Star, landet auf den Knien von Bandido. Roll Up gegen Bailey, doch Bailey kann sich befreien. So geht es hier munter weiter. Beide Wrestler legen ein enorm hohes Tempo an den Start und die Fans sind begeistert. Bandido auf dem Apron, springt in den Ring auf Bailey zu, dieser kontert mit einem Cutter aus der Luft und drückt Bandido hart auf die Matte. Bandido rollt sich aus dem Ring, versucht Distanz zu schaffen, doch da fliegt Bailey nach draußen und reißt Bandido von den Beinen.

Fast 15 Minuten haben wir mittlerweile auf der Uhr, beide Wrestler merkt man nun das intensive Match an, doch sie geben sich keine Zeit zum ausruhen. Bailey auf der Ecke, Bandido springt hinterher, beide prügeln sich auf der Ecke, dann schubst Bailey Bandido herunter und springt mit einem Meteora hinterher und nagelt Bandido auf die Matte. Das Cover doch kurz vor knapp kriegt er noch mal die Schulter hoch gerissen. Bailey zeigt nun an, dass er das Match beenden will, geht erneut auf die Ecke, doch Bandido nimmt seine letzte Kraft zusammen, springt erneut zu Bailey auf die Ecke und verpasst ihm einen krachenden Uppercut. Bailey wirkt benommen, Bandido hebt Bailey aus zum Revolution Fly. Dieser geht durch, Bandido schafft es zum Cover und das ist der Sieg.
► Text zeigen


Die Fans stehen auf und applaudieren für die beiden Wrestler. Bandido reißt den Arm in die Höhe, Bailey kommt langsam wieder auf die Beine. Bailey schaut Bandido an, dann reicht er ihm die Hand, Bandido erwidert die Geste, doch zieht Bailey dann heran und umarmt ihn. Tolle Geste vom Verlierer wie vom Sieger und mit diesen versöhnlichen Bildern geht diese Show zu Ende.

Zusammenfassung:
► Text zeigen
Bild


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste