Showauswertung #195 - Awesome - 04.07.20 (Feedback Deadline 19.07.2020 - 23:59)

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5247

Showauswertung #195 - Awesome - 04.07.20 (Feedback Deadline 19.07.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 5. Jul 2020, 01:30

Bild
Attitude TV #145 on CW Network
Bell MTS Place, Winnipeg, Manitoba



Dem üblichen Intro folgt die Begrüßung der Kommentatoren zu Attitude TV live auf dem CW Network an einem Abend der zumindest eine Frage beantwortet, wie entgeht man der patriotisch-nationalistischen Selbstbeweihräucherung des 4th of July am besten? Mit Attitude TV aus dem MTS Place in Winnipeg, Manitoba, kein hirnloses Fahnengeschwenke, keine stupiden USA Chants, einfach nur eine Wrestling Show wie jeden Samstag die mit einer Schalte hinter die Kulissen beginnt.

Backstage stehen The Revival bei Jeremy Borash zum Interview, natürlich spricht dieser über die letzte Woche als The Revival beim Global Clash nicht nur in einem großartigem Match die Fahne der AWF Tag Team Division hoch hielten, sie waren dabei gegen die Hart Dynasty erfolgreich, ein Team welches trotz allen Problemen in der letzten Zeit in beinahe zwei Jahren in Los Angeles erst zum zweiten Mal gepinnt wurde. Weniger eine Frage als ein Aussage, dennoch antwortet Dash Wilder darauf, sie haben gemeinsam mit der Hart Dynasty gezeigt was Tag Team Wrestling großartig macht, Harry Smith und Tyson Kidd haben gezeigt warum sie im Ring zum besten gehören was es derzeit im Tag Team Wrestling gibt, Jim Cornette mag ihren Kopf mit einer Menge Unsinn füllen, als Athleten haben sie jedoch den allerhöchsten Respekt vor der Hart Dynasty. Borash zweite Frage ist eine tatsächliche Frage, bei Wrestle Empire haben The Revival einen großen Sieg eingefahren, im Only for the Weak Tag Team Eliminator waren sie unter den Final Three, nun der Sieg über die Hart Dynasty, seit ihrem Debut im Januar haben die beiden auf einem konstant hohen Niveau abgeliefert, was also steht als nächstes an? Wie jeder Combat Sportler haben sie ein ultimatives Ziel, Championship Gold lautet Scott Dawsons Antwort, sie waren bereits an anderen Orten Champions, die AWF Tag Team Titel sind vielleicht die am schwersten zu erringenden Titel in diesem Business, sie zu gewinnen wäre der größte Moment ihrer Karriere und genau auf diesen arbeiten sie hin. Dash Wilder fügt hinzu ihnen ist klar, dass es bis dahin ein beschwerlicher Weg sein wird und sie derzeit nicht ganz oben auf der Liste der Contender stehen, nächste Woche verteidigen Young Hollywood gegen den Psycho Circus, dazu haben The New Heavenly Bodies ihren im Eliminator gewonnenen Title Shot, es liegt an niemand anderen als ihnen selbst im Ring dafür zu sorgen, dass es irgendwann keine andere Wahl als Contender gibt als The Revival.

Jeremy Borash bedankt sich bei The Revival für ihre Zeit, während Dawson und Wilder davon gehen, leitet J.B. zu Belle Isle Beatdown über, bevor er weiter über das Open Air Special in der nächsten Woche sprechen kann, hören wir laute Stimmen, der Kameramann fängt deren Quelle ein, wir sehen The Revival die nicht weit gekommen sind, bevor sie auf The Elite since TwentyTen gestoßen sind. Diese scheinen zumindest den letzten Teil des Interviews gehört zu haben, lautstark mokiert sich Adam Revolver über die Vorstellung Revivals als Tag Team Champions, Scott und Dash mögen ja halbwegs talentierte Wrestler sein, leider bekommt das niemand mit weil einen jedes Revival Match spätestens nach fünf Minuten vor lauter Langeweile in den Tiefschlaf schickt. Die Tragik der späten Geburt sinniert Ted McNaler, wären die beiden dreißig Jahre früher geboren, sie könnten Stars sein doch heutzutage holt man mit ein bisschen Wrestling doch niemand mehr hinter dem Ofen vor, die Leute wollen Action, sie wollen unterhalten werden, sie wollen keine Headlocks, sie wollen Superpunch Partys, sie wollen schon lange keine altbackenen Wrestler mehr, sie wollen The Elite since Twenty Ten. Beinahe schon amüsiert lassen Wilder und Dawson die Belehrung über sich ergehen, schließlich stellt Wilder fest ihm sie nun auch klar was in New York City passiert ist, McNaler und Revolver wurden von ihnen in Tiefschlaf versetzt, sie sind geschlafwandelt, leider direkt in eine Shatter Machine. McNaler und Revolver scheinen darin keinen Humor zu finden, allerdings wird ihre Aufmerksamkeit schnell auf etwas anderes gelenkt, es sind Tino Sabbatelli und Riddick Moss die mit den WWE Tag Team Titel auf der Schulter druch die Katakomben stolzieren.

Sie halten direkt auf die vier zu, halten kurz an, Sabbatelli erklärt keiner von ihnen bräuchte sich irgendwelche Hoffnungen zu machen, niemand von ihnen hat es verdient um die wichtigsten Titel im Tag Team Wrestling zu kämpfen. Schon gehen die G.O.A.T. weiter, The Elite since Twenty Ten und The Revival wirken zumindest in diesem Punkt einig, ihrem Gesichtsausdruck nach hat niemand von ihnen eine Herausforderung auch nur in Erwägung gezogen. Die Kamera folgt den Besitzern der fremden Titel, ihr Ziel ist die Interviewzone, dort ist J.B. gerade im Gespräch mit einem Producer, ehe er sichs versieht hat ihm Riddick Moss das Mic aus der Hand genommen und sie wenden sich zur Kamera. Riddick Moss verkündet feierlich in der nächsten Woche wird es historisches zu sehen geben wenn sie ihre WWE Tag Team Titel bei Belle Isle Beatdown zum ersten Mal in der AWF verteidigen, doch gegen wen? Laut Tino Sabbatelli war die Ermittlung würdiger Contender nicht einfach, ihre Titel sind die Prestigeträchtigsten ihrer Art, sie sind in jedem Sinne der Gold Standard im Tag Team Wrestling, während selbst Clowns um die anderen Titel kämpfen können, legen sie einen hohe Meßlatte und ehrlich gesagt, kein Team hier erfüllt die Anforderungen. Keine Angst beschwichtigt Tino sofort, sie werden die wichtigsten Titel im Wrestling nächste Woche verteidigen, sie haben würdige Herausforderer gefunden, sie wollen nicht zu viel verraten doch ihre Gegner wissen um das Prestige dieser Titel, mehr noch, sie sind eines der größten Tag Teams welches jeh die WWE Tag Team Championship gehalten hat. Riddick Moss schaltet sich ein, bevor jemand auf falsche Ideen kommt, sie sprechen von einem der größten Tag Teams aller Zeiten, es werden also ganz sicher nicht die beiden Inzuchtsopfer aus Dudleyville, mit diesen deutlichen Worten verabschieden sich die G.O.A.T. und es geht zurück in die Halle.(1)
69% Overall Rating


Tom Phillips und Greg Hamilton sprechen über das Attitude TV Open Air Special in der nächsten Woche, wie wir gerade erfahren haben werden die G.O.A.T. ihre WWE Tag Team Titel gegen ein noch unbekanntes externes Tag Team aufs Spiel setzen, doch Belle Isle Beatdown II wird noch deutlich mehr zu bieten haben. David Finlay wird auf Egotistico Fantastico treffen, Espen Olsen bekommt endlich seinen Willen in einem Match gegen den Savior of Pro Wrestling und es wird noch besser, auch die AWF Tag Team Championship werden auf Belle Isle verteidigt werden. Zum ersten Mal in der Geschichte der AWF Tag Team Titel werden diese in einem 6 Man Tag Team Match ausgefochten, Peter Avalon wird Seite an Seite mit den Champions Brandon Parker und Todd Chandler fü Young Hollywood gegen den aus Monster Clown, Murder Clown und Psycho Clown bestehenden Psycho Circus antreten. Die Kommentatoren können die nächste Woche kaum erwarten doch auch der heutige Abend verspricht viel wenn The Bulldogs und die Super Smash Bros. aufeinander treffen, "All I do is Win" lenkt jetzt die Aufmerksamkeit zur Stage, dort erscheint der International Superstar Espen Olsen, wie wir gerade gehört haben wird der Norweger nächste Woche auf Jimmy Rave treffen, im Ring angekommen hat Olsen wenig überraschend einige Anmerkungen zum Thema Jimmy Rave.

Etwas nachdenklich stellt Espen fest manchmal in Sachen zu geraten ohne wirklich zu wissen warum, ok, gut, meistens ist der Grund etwas was er gesagt hat, vielleicht sollte er manchmal nachdenken bevor er alles sagt was ihm in den Sinn kommt, in diesem Fall ist es jedoch nichts derartiges. Weder hat er über noch zu Jimmy Rave irgendetwas gesagt, sie hatten nichts miteinander zu tun bis Rave versucht hat ihn zu rekrutieren, natürlich ist Espen den Followern der Espen Olsen Experience treu geblieben, dafür hat er ordentlich Prügel einstecken müssen. Kein Problem, er würde seine Follower niemals für eine Punk Ass Bitch wie Jimmy Rave im Stich lassen, ja, er benutzt den Ausdruck etwas zu häufig, in diesem Fall trifft er 100% zu, Rave ist der Posterboy für eine Punk Ass Bitch. Dieser stolziert durch die Gegend, nennt sich Savior of Pro Wrestling, dabei geht es Jimmy Rave nicht ums Wrestling, ihm geht es nur um eine Person, nämlich Jimmy Rave. Angeblich hat sich Jimmy dem Kampf gegen das Böse verschrieben, selten so gelacht, aus eigener Erfahrung weiß Espen, die Welt ist selten in schwarz und weiß zu trennen, selbst wenn es gelingt kommt es immer auf die eigene Perspektive an was gut und was böse ist. Für Olsen ist Rave nichts anderes als ein Heuchler, sein Savior of Pro Wrestling Gehabe ist eine Ausrede durch die Jimmy alles rechtfertigen will, wie alle wissen, Espen hat selbst keine blütenreine West doch Rave soll wenigstens die Balls haben und zu den Dingen stehen die er macht anstatt einen guten, ja, in diesem Fall ist sich Espen sicher, einen guten Menschen wie Egotistico Fantastico den Kopf zu verdrehen, sicher, Egotistico Fantastico hat sich von Jimmy losgesagt aber wir alle wissen wer sich hinter Justo Fantastico versteckt, das zeigt nur wie gefährlich Rave ist, selbst einem durch und durch guten Menschen wie Egotistico Fantastico wird von Jimmy derart zugesetzt, dass dieser eine neue Persönlichkeit erschafft die bereit ist Rave zu folgen.

Nun wendet sich Espen direkt an Egotistico Fantastico mit einer Bitte, Egotistico soll alles in seiner Match stehende unternehmen damit Justo Fantastico in der nächsten Woche vom Match fernbleibt, Espen wird ansonsten keine Rücksicht nehmen können. Hier ist nämlich die Sache, nach allem was mit Tyler Breeze vor und bei Wrestle Empire passiert ist, glaubte er endlich bereit zu sein die Espen Olsen Experience Richtung AWF Championship zu führen, er glaubt noch immer daran doch jetzt steht Jimmy Rave in seinem Weg, nächste Woche geht es um mehr als nur einen Sieg, es geht darum Jimmy Rave die Grenzen aufzuzeigen und damit ein Zeichen zu setzen, die Espen Olsen Experience läßt sich von niemanden unterkriegen, gemeinsam können sie jeden Gegner besiegen, gemeinsam können sie gigantisches schaffen, gemeinsam können sie aus dem International Superstar einen World Champion machen. Einfach wird es sicherlich nicht, neben einem Jesus Komplex hat Jimmy Rave auch verdammt viel Talent, um ihn zu besiegen muss Espen in Topverfassung sein, es gibt keine bessere Vorbereitung als ein Match, aus diesem Grund spricht Espen Olsen hiermit eine Open Challenge an jedem im Locker Room aus der es mit dem International Superstar aufnehmen will. Espen Olsen nimmt das Mic herunter, mit der offenen Frage wer seine Open Challenge annehmen wird, geht Attitude TV in die erste Unterbrechung des Abends.(2)
79% Overall Rating

~ Werbung ~

Singles Match
Espen Olsen vs Cody Hall

Wieder im Bell MTS Place wartet Espen Olsen noch immer auf einen Gegner, manchmal benötigen Live Shows ein wenig Glück beim Timing, Zufall oder nicht, die AWF hat heute dieses Glück, kaum ist Attitude TV wieder On Air als Cody Halls Theme durch die Arena schallt. Während Hall in den Ring kommt, sind die beiden Männer am Pult in Begeisterung vereint, Espen Olsen gegen Cody Hall verspricht eine hochinteressante Paarung, der Norweger kann es sich eine Woche vor seinem Match mit Jimmy Rave nicht leisten zu verlieren, das Gleiche gilt jedoch auch für Cody wenn auch aus anderen Gründen. Bei 18th Strike: Only for the Weak bot Cody Hall mit Bull James einem der besten und gefährlichsten in der AWF die Stirn, konnte die größte Gelegenheiten seiner noch recht jungen Singles Karriere allerdings nicht nutzen, Bull James sicherte sich den #1 Contender Spot bei 19th Strike, eine Niederlage gegen Bull James ist ganz sicher kein Beinbruch doch sie wirft eine Frage auf, wie wird Cody Hall auf diesen Rückschlag reagieren. So macht es jede Menge Sinn für Hall heute die Open Challenge eines talentierten Wrestlers wie Espen Olsen anzunehmen, auf einen Sieg könnte Cody einen erneuten Run in Richtung eines Titel Matches aufbauen, der Weg dahin mag lang sein doch für heute trifft es Cody Halls Leitspruch perfekt, Cape Diem.

Cody versucht den Tag zu nutzen in dem er Espen zu Boden ringt, der schafft es relativ schnell wieder auf die Beine und nutzt seinen Agilität um einer weiteren Attacke Halls auszuweichen, schnell in die Seile zu gehen und Cody mit einem Running Dropkick erstmals auf die Matte zu schicken. Diese erste Sequenzen stehen symbolisch für das was folgt, die Kontrahenten begegnen sich auf Augenhöhe wobei jeder versucht seine Stärken zum tragen zu bringen. Cody Hall hat mehr Power in seinen Aktionen während Espen Olsen seine Wendigkeit einsetzt und immer dann gut aussieht wenn er das Tempo mit zwei-drei schnellen Aktionen hintereinander hoch halten kann. Natürlich versucht Olsen auch mit dem Holmenkollen Knute und dem Lutefisk Armbreaker zwei seiner bevorzugten Submission Manöver einzusetzen, allerdings ohne wirklichen Erfolg, der Schlüßel zum Sieg liegt nicht in ihnen. Insgesamt entwickelt sich ein spannendes weil völlig offenes Match, mit zunehmender Matchdauer gibt es die ersten Nearfalls, Hall gelingen Kick Outs aus Bicycle Kick und F10 während Olsen die Niederlage nach dem Diving Bulldog und einem Chokeslam gerade noch abwenden kann. Gerade als das Match in seine entscheidende Phase zu gehen scheint, werden die Zuschauer um ein richtiges Ende gebracht als Jimmy Rave in den Ring slidet, Olsen mit einem Spin Kick zu Boden bringt, gleichzeitig entert auch Justo Fantastico den Ring in Halls Rücken, streckt ihn mit einem Double Axe Handle in den Nacken nieder und wirft ihn aus dem Ring.

Die gleichzeitigen Attacken sorgen für einen No Contest, für die beiden Angreifer scheint Cody Hall nicht mehr als ein mögliches Hindernis für ihr eigentliches Vorhaben zu sein, nach dem das Hindernis aus dem Weg geräumt ist, können sich sich nun Espen Olsen widmen. Dieser will sich aufrichten, ein Tritt in den Rücken durch Justo Fantastico zwingt ihn wieder auf die Knie, damit ist Espen ein einfaches Ziel für den Doppler Effect. Rave gibt seinem Begleiter eine Anweisung, dieser geht aus dem Ring, sein Ziel scheint ein Steel Chair zu sein, als er nach diesem greift wird er von Cody Hall überrascht der heranrauscht und Justo Fantastico über die Barrikade in den Zuschauerraum schickt. Sofort lenkt Cody Hall seinen Fokus auf Jimmy Rave, er entert den Ring doch wie es scheint hat Jimmy kein Interesse an einer direkten Konfrontation mit Cody, er rollt sich aus dem Squared Circle, es überrascht wahrscheinlich niemanden als Rave nicht einmal Anstalten macht nach Justo Fantastico zu sehen, sondern rückwärts über die Rampe abzieht, allerdings nicht ohne eine Botschaft Richtung Cody Hall, "It's not about you".(3)
► Text zeigen

69% Overall Rating | 72% Crowd Reaction | 65% Match Quality


Von Jimmy Raves Gesicht in Großaufnahme blendet das Bild aus, es folgt der vom letzten Pay Per View bekannte Einspieler zu AWF 19th Strike: Live to Win welcher am 8.August im Fargodome stattfinden wird. Anschließend befinden uns im Locker Room Young Hollywoods, die AWF Tag Team Champions Brandon Parker und Todd Chandler stehen mit Peter Avalon zusammen, wie es scheint unterhalten sie sich gerade über die Titelverteidigung in der nächsten Woche als Dasha Fuentes mit der Bitte für einige Fragen herein kommt. Strahlend erklärt Brandon Parker sie stehen Dasha jederzeit zu Diensten, diese ignoriert jede mögliche Anspielung und konzentriert sich auf das Wesentliche, nächste Woche werden Young Hollywood ihre Titel gegen den Psycho Circus verteidigen, dabei werden die AWF Tag Team Titel zum ersten Mal in einem 6 Man Tag Team Match verteidigt, ihren Informationen zufolge kommt der Vorschlag dazu von Young Hollywood, wieso? Zunächst stellt Brandon Parker fest nächste Woche werden sie wieder einmal Teil eines First Time Ever, das wäre Grund genug, tatsächlich gibt es jedoch einen anderen, ernsteren Grund. Bekanntlich haben sie bereits in der Vergangenheit mehr als genug Erfahrungen mit diesen schrecklichen Horror Clowns gemacht, kämpft man gegen einen, kämpft man gegen alle, jetzt mischen auch noch die Mini Me's mit, in einem Two vs Two hätten sie auf einen Eingriff des dritten zählen können, zumindest diesen Teil haben sie eliminiert.

Etwas verdruckst meint Fuentes nun sie wolle niemanden zu Nahe treten, allerdings gibt es Gerüchte ein Grund für das 6 Man Tag sei Todd Chandler dem beide Freunde an seiner Seite besser helfen können seine Clownphobie zu überwinden. Blödsinn tönt Brandon, Todd Chandler räuspert sich deutlich hörbar, meint zu seinem Buddy es sei in Ordnung schließlich ist es nicht falsch, alles an diesen Clowns setzt ihm zu, nicht nur Brandon sondern auch Peter direkt an seiner Seite zu wissen, macht es ihm einfacher, er hat sich vor Jahren einmal seinen Ängsten gestellt und sie überwinden können, er dachte es sei damit vorbei, ist es nicht, was in dieser Kammer passiert ist, hat alles wieder hochkommen lassen. Todd weiß es gibt nur eine Art wie er seine Ängste ein für alle Mal überwinden kann, er muss sich ihnen stellen auf eine Weise wie nie zuvor, versagt er nächste Woche läßt er nicht nur sich selbst hängen sondern auch seine Freunde wenn sie dadurch die Tag Team Titel verlieren. Sofort versichern die anderen beiden Todd egal was nächste Woche passiert, ihrer Freundschaft wird es nichts anhaben, Dasha Fuentes wirft derweil an anderes Szenario an die Wand, sollte Peter Avalon besiegt werden, wechseln die Titel obwohl keiner der beiden tatsächlichen Champions geschlagen wurde. Schnell schaltet sich Chandler ein, Peter mag offiziell nicht Tag Team Champion sein, für sie ist er nicht weniger Champion als Brandon oder er selbst, ohne Peter hätten sie es niemals geschafft die Titel zu gewinnen. Parker fügt hinzu es gibt überhaupt keinen Zweifel, er vertraut Peter Avalon komplett genau so wie er weiß, Todd wird sich nächste Woche ein letztes Mal seiner größten Angst stellen, sie besiegen und anschließend werden sie die größte Party aller Zeiten feiern. Ob Brandon Parker wirklich so überzeugt ist oder eher versucht sich selbst zu überzeugen sei dahingestellt, Dasha Fuentes bedankt sich für das Interview, während sie den Young Hollywood Locker Room verläßt, wird zu einem anderer Locker Room geschaltet, ein Schild zeichnet ihn als Beauty 4ks Heimat für den Abend aus, soweit so normal, was allerdings seltsam anmutet sind die beiden Personen die ihn gerade betreten, Manu und Lance Anoai.(4)
68% Overall Rating

~ Werbung ~

Zurück in Winnipeg steht Jeremy Borash vor der geschloßenen Türe des Beauty 4k Locker Rooms, er verspricht der Sache auf den Grund zu gehen sobald Samoan Assault wieder herauskommen, Weiter geht es mit der bekannten Vignette zur bevorstehenden Rückkehr des King of Kings. Es ist dunkel, nur wenig ist erkennbar, wir scheinen uns in einem Raum eines altes Steingemäuers zu befinden der nur durch den fahlen Lichtschein erhellt wird der durch kunstvoll bemalte Fenster dringt. In der Mitte des Raumes steht etwas, die Kamera richtet sich auf den Boden, es ist der Fuß einer Treppe, langsam schenkt die Kamera nach oben, die Treppe gehört zu einem Thron, jemand sitzt auf ihm, das Gesicht im Schatten verdeckt als "Hail to the King" zu spielen beginnt. Die Person auf dem Thron erhebt sich, in bläulichem Licht fängt die Kamera von unten das Gesicht ein, es ist Wolfgang. Für einige Sekunden hält die Kamera auf Wolfgangs Gesicht bis Avenged Sevenfold verstummen, das Bild ist schwarz bis auf einen blauen Schriftzug, The King of Kings reclaims his Kingdom, 7-11-20. Wie beim letzten Attitude TV kommt Sawyer Fulton ins Bild der höchst interessiert an der Rückkehr des King of Kings in der nächsten Woche scheint.

Von Sawyer Fultons unbarmherzigen Gesichtsausdruck geht es erneut zu Jeremy Borash, aus gutem Grund, Samoan Assault kommen gerade aus dem Beauty 4k Locker Room, natürlich ist J.B. sofort zur Stelle um nach dem Grund für den ungewöhnlichen Besuch zu fragen. Laut Manu hatten sie ein Angebot an die New Heavenly Bodies, ein Angebot von dem sie sicher waren die Corinos werden es nicht ausschlagen können und vom den beide profitieren. Wie J.B. weiß haben sie eine gute Bilanz gegen die Bodies, tatsächlich gibt es kein einziges Team welches die Bodies so oft besiegen konnte wie sie doch leider gibt es auch eine Kehrseite der Medaille, vor einem Jahr bei 15th Strike haben die Corinos gesiegt, im Only for the Weak Tag Team Eliminator waren diese ebenfalls erfolgreich, so sehr es ihn schmerzt es einzuräumen, wenn wirklich viel auf dem Spiel stand hatten die Bodies das bessere Ende für sich. Lance Anoai legt dar wie beide Seiten etwas zu beweisen haben, die Corinos wollen Samoan Assault endgültig niederringen, sie selbst wollen ein für alle Mal unter Beweis stellen das bessere Team zu sein, in jeder Facette. Aus diesem Grund haben sie den Bodies das Angebot zu einer Challenge unterbreitet, diese haben die Challenge akzeptiert. Sofort will Borash wissen worum es sich bei dieser Challenge genau handelt, Manu erklärt sie werden sich in fünf verschiedenen Matches messen, die erste Runde besteht aus einem Pick Your Poison Match für jedes Team, die zweite Runde besteht aus zwei Singles Matches zwischen ihnen, die dritte und entscheidende Runde wird ein klassisches Two vs Two Tag Team Match.
So messen sie sich innerhalb der Division, sie messen sich One on One gegeneinander und sie bestreiten ein letztes Tag Team Match, welches Team am Ende mehr Siege vorweisen kann, hat ein für alle Mal bewiesen dem anderen Team überlegen zu sein.

Lance Anoi fügt hinzu die Bodies mögen dank ihres Sieges im Tag Team Eliminator ein zukünftiges Tag Team Titel Match sicher haben, doch wenn Samoan Assault als Sieger aus der Challenge gehen wird es keinen Zweifel mehr geben, sie können auch abliefern wenn es am wichtigsten ist, sie werden der ganzen Welt zeigen warum es höchste Zeit für Samoan Assault ist endlich ihr erstes Match um die Tag Team Titel zu erhalten. Mit dieser Kampfansage Anoais verabschieden sich Samoan Assault, J.B. wirkt als hätte er noch die ein oder andere Frage zum Ablauf der Challenge, klopft an der Türe des Beauty 4k Locker Rooms um vielleicht aus dieser Quelle Antworten zu erhalten, die Türe öffnet sich einen Spalt, der Kopf einer jungen Dame schiebt sich heraus die Borash mitteilt sie wünschen nicht gestört zu werden. Schon verschwindet die junge Frau wieder, die Türe geht wieder zu, mit Borash Feststellung Beauty 4k seien gerade scheinbar andersweitig beschäftigt, geht es zurück in die Halle.(5)
63% Overall Rating


Tag Team Match
Super Smash Bros. (Player Uno&Player Dos) vs The Bulldogs (Joe Coffey&Joseph Conners)

Im zweiten Match des Abends kommt es zum ersten direkten Aufeinandertreffen zwischen den Super Smash Bros. und den Bulldogs die seit dem Debut der Briten vor mehr als zwei Monaten eine herzliche Abneigung verbindet. Heute steht das erste klassische Two vs Two Match zwischen den Teams an, es ist jedoch nicht das erste Mal bei dem sie sich im Ring messen. Joseph Conners besiegte Player Dos in einem Singles Match dank des Einsatz eines Schlagring, in einem Triple Thread Match mit B&B waren die Bulldogs nicht in das Finish involviert, In der Over the Top Rope Challenge vor dem Tag Team Eliminator wurden beide Teams von den Authors of Pain eliminiert, dasselbe geschah bei 18th Strike im Only for the Weal Eliminator als die Super Smash Bros. und die Bulldogs miteinander beschäftigt waren als die AoP ins Match kam und beide Teams schnell eliminierte. Als beide Teams im Ring sind, haben die Super Smash Bros. den besseren Beginn, allerdings währt ihre starke Phase nicht sehr lange auch wenn die Bulldogs dafür in die Trickkiste greifen müssen. Im Ring spielt Joe Coffey den sterbenden Schwan während er eine Knieverletzung simuliert, während der Referee mit Coffey beschäftigt ist, wird Player Dos im Rücken des Offiziellen durch Joseph Conners vom Apron geholt und per DDT auf den Hallenboden ausgeschaltet, als Player Uno sich daraufhin beim Referee beschwert, erleben wir das Wunder von Winnipeg in Form der wundersamem Auferstehung des Joe Coffey dessen Knie auf einmal wieder völlig in Ordnung ist, was er sogleich demonstriert in dem er Player Uno mit dem "verletzten" Bein umtritt.

Der Versuch der Bulldogs Player Uno zu isolieren droht zunächst zu scheitern, allerdings hat Uno niemanden für den Tag, sein Partner liegt zu diesem Zeitpunkt noch immer Ringside, so erhalten die Briten eine weitere Möglichkeiten die sie sich nicht entgehen lassen. Fortan wird Player Uno nach allen Regeln der Kunst zerlegt, Player Dos ist irgendwann zwar wieder auf dem Apron zum Tag bereit, allerdings sorgen die Bulldogs dafür, dass Dos genau so gut in den Staaten auf einer 4th of July Party sein könnte, die Chancen für einen Tag wären nicht geringer. Blöd nur, mit zunehmender Dauer haben Conners und Coffey den zunehmenden Drang diesen Umstand Player Dos unter die Nase zu reiben, zusätzlich scheinen sie ihren Spaß daran zu haben Uno immer weiter zu zu setzen anstatt die Entscheidung zu suchen, wahrscheinlich hätten die Bulldogs das Match längst gewinnen können als ihre Spielchen schiefgehen, Conners läßt Uno einmal zu viel aus den Augen um in Erfahrung zu bringen warum Player Dos nicht einfach den Tag Button drückt, Player Uno wirft sich in Conners Rücken, der kracht in die Ecke der Super Smash Bros. die endlich wechseln können. Ohne Tag entert sofort Joe Coffey den Ring, sofort wird es chaotisch, Player Uno stürmt auf Coffey zu, kann ihn über das dritte Seil direkt nach draußen befördern, der Referee ist darauf fokussiert so kann gleichzeitg Joseph Conners die Chance nutzen um seinen Schlagring aus dem Hosenbund zu ziehen, ab auf die rechte Hand die Bekanntschaft mit Player Unos Kiefer macht. Uno sackt zusammen, gerade als der Referee sich umdreht, der hat vielleicht den Schlag nicht gesehen, sieht allerdings den Schlagring an Conners Hand, er macht Anstalten eine Disqualifikation auszusprechen, hält jedoch inne, warum? Scheinbar ist der Referee ein Anhänger des Karma Prinzips, als der zufrieden auf den ausgeknockten Uno schauende Conners durch Player Dos blitzschnell von hinten eingerollt wird, zählt der Referee 1...............2...............3 zum Sieg der Super Smash Bros. Kein Fast Count, Joseph Conners wird einfach nur überrumpelt, Joe Coffey kann ihn nicht mehr retten, so besiegen die Super Smash Bros. ihre Rivalen die mit der Niederlage nicht sehr gut zurecht zukommen scheinen und ihrem Frust Ringside mit kräftigen Tritten gegen die Ringtreppe und alles was sonst so in Reichweite ist Ausdruck verleihen, wahrscheinlich wäre es keine gute Idee den beiden in diesem Moment die Wahrheit zu sagen, sie haben sich selbst um den Sieg gebracht.(6)
► Text zeigen

61% Overall Rating | 53% Crowd Reaction | 70% Match Quality

~ Werbung ~

Zurück bei Attitude TV empfängt uns Dasha Fuentes Backstage, sie die letzten beiden Wochen Attitude TVs des AWF Champion Kenneth Johnson und dessen offensichtliches Bemühen alles was sich mit Tyler Breeze abgespielt hat hinter sich zu lassen, wie sich letzte Woche herausgestellt hat scheint Tyler allerdings noch lange nicht bereit dazu.
Nach der Einleitung begrüßt Fuentes den AWF Champion, ihre erste Frage liegt auf der Hand, glaubt Johnson tatsächlich Tyler Breeze hinter sich zu lassen zu können um sich ganz auf die anstehenden Aufgaben zu konzentrieren? Kenneth antwortet mit Bestimmtheit es bleibt ihm keine andere Wahl als sich ganz auf die anstehenden Aufgaben zu konzentrieren, in fünf Wochen steht 19th Strike und somit eine Titelverteidigung gegen Bull James an, inzwischen weiß er genau was es bedeutet sich auf Tyler Breeze und seine Mind Games einzulassen, Tyler ist in seinen Kopf eingedrungen und hat die Fäden gezogen, jeder konnte sehen zu was das geführt hat, ein Championship Match gegen Bull James ist selbst unter den besten Umständen eine der schwersten Aufgaben, eines ist sicher, er muss seinen Fokus komplett auf dieses Match legen, ansonsten ist er seinen Titel los. Fuentes nickt verständnisvoll, hakt allerdings doch noch einmal nach ob Kenneth nicht befürchten muss, dass Tyler Breeze diesen erneut in seine Welt hineinziehen wird, egal ob Johnson will oder nicht? Etwas ungehalten, jedoch nicht direkt unfreundlich erklärt Kenneth er hat zu Tyler Breeze nichts mehr zu sagen, wenn Dasha weitere Fragen hat dann bitte zu Bull James. Dasha Fuentes kommt Johnsons Bitte mit ihrer nächsten Frage nach, letzte Woche hat Bull James unmissverständlich klargemacht gegen einen Johnson in Bestform kämpfen zu wollen und dabei auch Johnsons freiwillige Titelverteidigung gegen ACH kritisiert, wie steht Kenneth dazu und vor allem, wie ist seine körperliche Verfassung hinsichtlich seiner Probleme mit dem linken Knie?

Kenneth stellt fest ihm sei es völlig egal was James von seiner Titelverteidigung gegen ACH hält, er hatte seine Gründe die Herausforderung zu akzeptieren, tatsächlich geht es Bull nichts an, er ist der AWF Champion, Bull James ist es nicht, dessen Meinung ist somit völlig irrelevant. Was sein linkes Knie angeht, es ist noch nicht vollständig ausgeheilt doch es wird mit jedem Tag besser, Bull James braucht sich um ihn keine Gedanken zu machen, am ersten August wird er topfit und in bester Verfassung im Fargodome erscheinen, Johnson unterbricht seine Antwort als er aufschaut und jemanden zu sehen scheint. Dieser jemand ist niemand anderes als Bull James der direkt auf Dasha Fuentes und Kenneth Johnson zugeht, Fuentes weicht einen Schritt zurück, ganz die professionelle Journalistin hält sie das Mic dennoch zwischen die beiden, so hören wir laut und deutlich Bull James der hofft Johnson behält recht, nicht nur wegen Bulls Verlangen den Titel gegen den bestmöglichen Gegner zu gewinnen, es wäre auch besser für Kenneth selbst, ansonsten wird er am 8.August nicht nur den AWF Championship verlieren sondern auch seine Würde wenn Bull ihn nicht nur besiegt sondern demütigt. Johnson starrt Bull direkt in die Augen, verkneift sich jedoch eine Antwort ehe der Champion seinen Herausforderer stehen läßt und davon geht.(7)
72% Overall Rating

~ Werbung ~

Es folgt ein Rückblick auf das Lince Dorado vs Rey Mysterio Match beim Global Clash in der vergangenen Woche, Rey Mysterio zeigte einmal mehr warum er der erfolgreichste Luchador im US Wrestling ist, letztlich konnte Lince Dorado durch Submission den Sieg davon tragen. Quod esset demonstrandum, mit diesen Worten kommt Egotistico Fantastico ins Bild der weiter ausführt in den letzten Wochen hat David Finlay und sein neuer Scherge Dave Mastiff gezeigt warum es Leute wie Justo Fantastico braucht. Leute die bereit sind das Böse mit dessen eigenen Mitteln zu bekämpfen, die den guten Zweck als Gerechtfertigung aller Mittel sehen, er selbst ist so nicht, Egotistico Fantastico kann kein Unrecht begehen selbst wenn es aus den edelsten Motiven heraus ist, aus diesem Grund musste sich die Wege von ihm und Jimmy Rave trennen, Egotistico hat es direkt in die Klauen eines bösartigen Prinzen mit schwarzem Herzen geführt. Nächste Woche wird er in den Kampf gegen den bösartigen Prinzen der sich selbst als Celtic Prince bezeicnet und dessen Schergen ziehen, vielleicht hat er nicht die Waffen zur Verfügung um das schwarze Herz des Celtic Prince zu durchbohren doch niemals wird er verzagen, reinen Herzens wird er in den Kampf ziehen, reinen Herzens wird er das Schlachtfeld wieder verlassen.

Von Egotistico Fantastico geht es direkt zu seinem kommenden Gegner David Finlay und dessen Bodyguard Dave Mastiff, Finlay schaut zu Mastiff mit den Worten nächste Woche wird er beenden was Dave begonnen hat. Belle Isle Beatdown, was für ein passender Name, genau das wird Egotistico Fantastico erwarten, ein Beatdown durch die Hände des Celtic Prince. Nächste Woche wird David an Egotistico Fantastico ein Exempel statuieren, vielleicht hat der ein oder andere schon vergessen wie es begonnen hat, Fantastico wollte ihn bestrafen, ihn zur Rechenschaft ziehen, wie die Dinge sich ändern, auf Belle Isle wird Egotistico Fantastico vor Gericht gestellt, der Celtic Prince wird Judge, Jury und Executioner sein, Fantastico glaubt David ist bösartig, in genau 7 Tagen wird dieser die wahre Bedeutung von Böse erfahren. Egotistico Fantastico beteuert nicht Justo Fantastico zu sein, nächsten Samstag werden sie die Wahrheit erfahren, wenn Justo Fantastico jemand anderes ist, hiermit ist er herzlich eingeladen seinen "Amigo Fantastico" vor dem Celtic Prince zu beschützen. Finlay lacht dreckig bevor er fortfährt, ihm ist es völlig egal ob Egotistico Fantastico lügt oder eine noch gespaltenere Persönlichkeit hat als bislang vermutet, bestraft er einen, bestraft er alle. Egotistico Fantastico, Justo Fantastico oder eine völlig neue Persönlichkeit, in welcher Rolle dieser nächste Woche auch auftauchen mag, es wird sein Schwanengesang. Von David Finlay und Dave Mastiff geht es zurück in die Halle, dort steht Tag Team Action an.(8)
70% Overall Rating


Tag Team Match
The Usos (Jimmy&Jey Uso) vs War Machine (Hanson&Raymond Rowe)

Vor einem Monat konnten die Usos im Only for the Weak Tag Team Eliminator die Söhne Odins eliminieren, heute wird die Aufgabe für Jimmy und Jey ungleich schwerer wenn sie War Machine in einem normalen Match gegenüberstehen. Beide Teams haben derzeit offene Baustellen, die Usos sind ins Fadenkreuz der Authors of Pain geraten, das ist nicht angenehm aber zumindest wissen sie was von den Authors zu erwarten ist, ein wenig anders gestaltet sich die Situation für War Machine die mOBSCENE ein Dorn im Auge sind. Seit 18th Strike wirken mOBSCENE stark verändert, nicht nur in optischer Hinsicht, gepaart mit Aksanans Hang in ihren Äußerungen Raum zur Interpretation zu lassen ergibt ein noch etwas unscharfes Bild bei dem nur eines sicher scheint, mOBSCENE sehen ihre Burleske Welt als zerstört an und scheinen nun die Welt War Machines zerstören zu wollen. Diese besteht bekanntlich aus Ragnarök, noch immer bestreiten sie den Kampf der Riesen und Götter der die Welt in ihrer jetzigen Form zerstören soll um eine neue entstehen zu lassen, dabei haben sie trotz Aksanans Erscheinen im Only for the Weak Eliminator bislang die Walküren nicht kennengelernt.

The Usos sind im Ring über jeden Zweifel erhaben, heute steht ihnen jedoch das vielleicht perfekte Tag Team gegenüber, War Machine haben kaum einen Schwachpunkt, sie sind technisch versiert, können mit den besten brawlen, sind ebenso agil wie schnell, verfügen gleichzeitig auch über die Kraft ihren Gegnern mit Poweraktionen zu zu setzen und durch jahrelange Erfahrung sind sie perfekt aufeinander abgestimmt. Jimmy und Jey werfen War Machine alles entgegen was sie zu bieten haben, häufiger als normal setzen sie auf High Risk Aktionen, so können sie ihren Gegnern die Stirn bieten, zumindest für die ersten paar Minuten bis das Match ein abruptes Ende findet als The Damaja und Basham von Aksana in die Halle geführt werden. Als War Machine sehen wir mOBSCENE die Rampe herunter kommen, verlieren sie sofort das Interesse an ihrem eigentlichen Match, verlassen den Ring und schon prallen beide Seiten Ringside aufeinander. mOBSCENE und die Söhne Odins prügeln aufeinander ein, im Ring scheinen die Usos nicht sonderlich glücklich über dieses Ende, sie verschaffen ihrem Frust Luft in dem sie mit einem Double Suicide Dive nach draußen auf die ineinanderverkeilten Körper fliegen und alle vier zu Boden reißen. Jetzt kommen die restlichen Referees, AWF Staff und Securities dazu um für Ordnung zu sorgen, ob das gelingt bleibt zunächst im Unklaren da sich Attitude TV in die nächste Pause verabschiedet.(9)
► Text zeigen

81% Overall Rating | 84% Crowd Reaction | 78% Match Quality

~ Werbung ~

Triple Thread Tag Team Match
The Usos (Jimmy&Jey Uso) vs
War Machine (Hanson&Raymond Rowe) vs
mOBSCENE (Basham&The Damaja w/Aksana)

Nach der Pause gibt es einen Einspieler zu Brian Pillman Jr. der in aufeinanderfolgenden Wochen mit Brandon und Brent beide Boys aus der Entourage Goldusts besiegen konnte, beide Matches wurden von Kendall, der Assistentin des Golden One initiiert was zu einer offensichtlichen Frage führt, worin liegt das Interesse Goldusts an Brian Pillman Jr.? Diese Frage bleibt heute unbeantwortet, dafür erfahren wir was während der Unterbrechung geschehen ist, das Sprichtwort aus Chaos neues zu erschaffen wurde in die Tat umgesetzt, mOBSCENE können fortan legal mitmischen denn es wurde kurzerhand ein Triple Thread Tag Team Match zwischen allen drei Teams angesetzt. Zur Erinnerung, Triple Thread Regeln in der AWF bedeuten es ist durchgehend je ein Vertreter pro Team legal und natürlich gibt es weder Count Out noch Disqualifikation, das perfekte Rezept um Chaos in einen kontrollieren Rahmen zu bringen. Die Usos sorgen dafür nicht als drittes Rad am Wagen zu enden in dem sie munter mitmischen, gleichzeitig zeigen weder War Machine noch mOBSCENE Ambitionen ein vorübergehendes Bündnis zu schließen, die Usos auszuschalten und sich anschließend ganz aufeinander konzentrieren zu können. So gibt es durchweg Action und das auch gerne mit mehr als den drei legalen Männern denn diese sind im Prinzip nur für mögliche Pinfalls oder Submissions wichtig, ohne das Hilfsmittel einer DQ sind dem Referee die Hände gebunden als nach kurzer Zeit alle sechs zu Werke gehen, niemanden hält es auf den Apron in der jeweiligen Ringecke, nur wenn jemand vorübergehend ausgeschaltet wird, ist er unfreiwillig außen vor.

Ob der Einsatz eines Schlagrings, Eingriffe oder Attacken, kein einziges Match hat es bis hierhin geschafft ein sauberes Ende zu finden, auch das letzte Match des Abends gesellt sich in diese Reihe auch wenn das Ende im Rahmen des Regelwerks völlig in Ordnung ist, es ist sicher nicht im Geiste des Erfinders. Als Anfang vom Ende stellen sich die Authors of Pain heraus die irgendwann dem Drang ebenfalls mitzumischen nicht widerstehen können, ihr Ziel sind natürlich die Usos. Trotz ihrer beträchtlichen Historie mit War Machine zeigen beide Teams heute kein Interesse aneinander, während die Authors sich den Usos widmen, haben War Machine und mOBSCENE die Möglichkeit sich endlich ohne Störfaktor die Schädel einzuschlagen. Während sich mOBSCENE und War Machine Ringside bekriegen, gelingt es den Usos im Ring sich kurze Zeit zu wehren, bevor die Authors die Oberhand gewinnen können, was schließlich in einem Super Collider gegen die Zwillinge endet. Was folgt ist zumindest ein wenig überraschend, Aksana zieht Hanson einen Steel Chair über den Rücken, der Schlag verpufft relativ wirkungslos, allerdings lenkt er die Aufmerksamkeit War Machines auf Aksana, das ermöglicht es Basham den Ring zu entern und Jimmy Uso zum Sieg zu pinnen, während Aksana von Damaja in Sicherheit gebracht wird. Zwei Dinge fallen auf, nach all dem Chaos sind Basham und Jimmy Uso tatsächlich die legalen Männer ihres Teams, ob Zufall oder nicht, wer weiß das schon, viel mehr sticht der zweite Punkt ins Auge, mOBSCENE und War Machine hatten sichtlich wenig Interesse an den Usos in diesem Match, als diese von den Authors ausgeschaltet wurden, haben mOBSCENE statt ungestört den Kampf gegen War Machine zu jedoch für ein Ende des Matches gesorgt und zeigen auch im Anschuß an den Pinfall keine Ambitionen den Kampf mit den Söhnen Odins fortzuführen, aber warum? Bislang hat es nicht so gewirkt als wäre mOBSCENE der sportlich-kompetitive Teil wichtig gewesen, dem neuen mOBSCENE schien es bislang um eine viel größere Sache zu gehen als das simple Gewinnen von Matches, haben sie wirklich nur eine sich bietende Möglichkeit ergriffen oder steckt mehr dahinter?(10)
► Text zeigen

78% Overall Rating | 83% Crowd Reaction | 73% Match Quality

~ Werbung ~

Nach der letzten Unterbrechung des Abends führt Jim Cornette seine Truppen in Form der Hart Dynasty, Jake Hager und Curtis Hennig in den Ring, es braucht keine brilliante Beobachtungsgabe um die angespannte Stimmung zu bemerken, die Gründe dafür werden in einem Einspieler gezeigt. Dieser blickt auf das Match der Hart Dynasty in der vergangenen Woche beim Global Clash zurück, in einem großartigen Wrestling Match musste sich die Hart Dynasty knapp The Revival geschlagen geben, nach dem Match gab es eine gegenseitige Respektsbekundung in Form einens Handshake, wie sich wenig später herausstellen sollte war Jim Cornette über den Verlauf alles andere als begeistert wobei es nicht ganz ersichtlich war worüber sich Cornette mehr echauffierte, die Niederlage oder den Handshake. Cornette selbst stand später am Abend im Mittelpunkt seiner eigenen Kontroverse als Referee im Match zwischen Jake Hager und Curtis Hennig als letzter Hager mit einem Small Package überraschte, dabei entging Cornette nicht nur wie Hennig am Singlet Hagers zog, er übersah auch wie Jake deutlich vor dem Three Count ans zweite Seil für den Rope Break griff.

Live zurück haben sich alle fünf im Ring eingefunden, Hager und Hennig sind auf Abstand zueinander bedacht, die Hart Dynasty hält sich im Hintergrund während Jim Cornette das Wort ergreift. Die letzte Woche war was sie war, alle kennen das Sprichwort, what happens in Vegas, stays in Vegas, für sie alle hier im Ring ist es das beste es dabei zu belassen, what happens in LA, stays in LA. Niemand hat etwas davon mit dem Finger auf andere zu zeigen, somit...Jake Hager unterbricht Cornette, so einfach wird Jim nicht davon kommen, dieser hat letzte Woche Mist gebaut und Curtis einen Sieg geschenkt den er sonst niemals errungen hätte. Wie auf Kommando schießt Hennig zurück, Jake kann froh sein eine Ausrede zu haben, ohne Jims Missgeschick hätte er mit Jake den Boden aufgewischt, Hager kontert sofort der einzige der wie ein winselnder Hund am Boden lag war Curtis im Ankle Lock. Enough, mit hochroten Kopf schreit Cornette ins Mic, er hat von beiden genug gehört, von beiden, statt sich gegenseitig an die Gurgel zu gehen, sollten sie sich lieber fragen warum sie in dieser Lage sind. Cornette wendet sich an Jake Hager, dieser soll endlich seine Eifersucht in den Griff bekommen, Jake ist doch selbst für Hennigs Anwesenheit verantwortlich, hätte Jake sein unermeßliches Potenzial genutzt und den AWF Championship gewonnen, Jim hätte Hennig nicht rekrutieren müssen.

Hennig beginnt zu grinsen, seine gute Laune verfliegt schnell als sich Cornette ihm zuwendet, er hat Curtis für eine Sache in ihre Gruppe gebracht, seine einzige Aufgabe war es den AWF Championship zu gewinnen um als Leader die AWF anzuführen, wo ist der Titel? Wo bleibt Hennigs Leadership? Statt sich auf seine Aufgabe zu konzentrieren bricht Curtis einen Kleinkrieg mit Jake vom Zaun, warum? Ist das Leadership? Cornette atmet immer schwerer doch wie man es von sich kennt, wenn Jim sich ersteinmal in Rage geredet hat, gibt es nichts was ihn aufhalten kann, als nächstes knöpft er sich die Hart Dynasty vor. Jim hat Harry Smith und Tyson Kidd in die AWF gebracht, unter seiner Anleitung wurden sie weit über ein Jahr von niemanden gepinnt oder zur Aufgabe gebracht, sie haben gezeigt warum sie das beste Wrestling Team dieser Zeit sind als sie die AWF Tag Team Championship gewonnen haben, aber was ist dann passiert?Richtig, sie wurden nachläßig und schwupps waren die Tag Team Titel weg, als wäre das nicht schlimm genug, statt gegen ein geachtetes Team zu verlieren, lassen sie sich von Young Hollywood überraschen, aber nein, das reicht nicht, es ist auch noch bei Wrestle Empire, dem größten AWF Event aller Zeiten wenn die Augen der Welt auf sie gerichtet sind, haben sie nicht versprochen diese Tragödie richtig zu stellen?! Soweit es Jim bekannt ist sind Young Hollywood noch immer Tag Team Champions die ihre Titel nächste Woche gegen Clowns verteidigen, verdammte Clowns, Herrgott nochmal. Das reicht ihnen noch nicht? Scheinbar nicht denn sie verlieren prompt gegen The Revival weil sie keine Hilfe annehmen wollen, Hilfe die sie weit über ein Jahr unbesiegt bleiben ließ, ihnen beim Gewinn der Tag Team Titel zu Gute kam aber plötzlich ist es nicht mehr gut genug für die Herren Smith und Kidd. Sicher, The Revival sind ein großartiges Team, eine Niederlage gegen sie ist keine Schande, was aber passiert danach? Jawohl, die beiden haben nichts besseres zu tun als sich mit Dash Wilder und Scott Dawson zu verbrüdern, dieselben Dawson und Wilder die nicht ein, sondern gleich zwei Mal Jims ausgestreckten Arm ausgeschlagen haben, The Revival haben Cornette nichts als Respektlosigkeit entgegengebracht, doch darum scheren sich die beiden scheinbar nicht. Jim Cornette scheint am Ende seines Rants angekommen, holt ersteinmal tief Luft als ihm Harry Smith das Mic aus der Hand reißt, Smith schleudert Cornette entgegen dieser habe völlig recht, sie scheren sich nicht mehr um ihn, alles hier, sie haben die Schnauze voll, sie sind hier fertig, Tyson Kidd nimmt das Mic aus der Hand seines Partners, sie sind raus, ein für alle Mal. Nach diesen Worten klatscht Tyson Kidd das Mic vor Jim Cornettes Brust der völlig verdattert da steht, das Mic fällt zu Boden, die Hart Dynasty geht aus dem Ring, ohne sich noch einmal umzudrehen gehen sie die Rampe herauf und verschwinden hinter dem Vorhang. Jim Cornette steht sprachlos im Ring, ihm steht die Überraschung ins Gesicht geschrieben, damit scheint er nicht gerechnet zu haben, auch Jake Hager und Curtis Hennig wirken von der Entwicklung überfahren, wenigstens sind sie zum ersten Mal seit langer Zeit wirklich vereint und wenn es auch nur in totaler Überraschung ist, so endet Attitude TV in dieser Woche auf ungewöhnliche Weise, in Stille.(11)
82% Overall Rating

Show Rating: 72%
Superstar of the Week: Hanson&Raymond Rowe

Yokel Cash hat geschrieben:Bild

Auch bei Breakthrough dreht sich die Welt weiter, die Uhren stellen sich allerdings gerne neu nach einer Großveranstaltung wie U-Turn. Während Emma weiterhin mit drei von vier Titeln herumläuft, bleibt wieder einmal die Frage offen, wer wird sie um all ihre Gürtel herausfordern? Vielleicht finden wir heute bereits eine Antwort auf diese Frage. La Luchadoras konnten sich bei dem Special Event gegen die ihre Rivalinnen, die Killer Baes, durchsetzen. Die Niederlage von Heather Monroe und Laura James gegen Mariposa und Sarita scheint den Baes wehgetan zu haben. Die Lage zwischen der mysteriösen Isla Dawn und Chardonnay spitzte sich bei der vergangenen Ausgabe ebenfalls weiter zu. Chardonnay attackierte immer wieder das Knie der Schottin, wodurch sie schlussendlich ihren Finisher nicht durchziehen konnte. Chardonnay profitierte von dieser Verletzung und sichterte sich sogar den Sieg im Contender Elimination Match. Für den großen Wurf gegen Emma hat dann allerdings nicht gereicht, wobei Isla Dawn nach dem Kampf mit ihren Schützlingen Jayde, Jinx und Shax eine deutliche Nachricht an Chardonnay schickte. Die beiden ehemaligen Partnerinnen Lady Shani und Lady Maravilla standen sich bei U-Turn auch gegenüber. Das bessere Ende hatte Maravilla für sich, wobei sie aus einer unfairen Aktion am Ende des Kampfes Kapital schlagen konnte. Der Main Event von U-Turn gehörte dann wieder einmal Emma. Die Undisputed Championesse musste das SWE Cerberus Gold an der Seite von Kellie Skater und Madison Eagles gegen die ehemaligen Titelträgerinnen Beautiful People verteidigen. Alle Zeichen standen bereits auf Sieg bei EMMAncipation, dann kam der schockierende Auftritt von Bubba Ray Dudley, wodurch Velvet Sky nicht nur Sieg, sondern auch Titel holen konnte.

Bild

Serena Deeb und Kelly Kelly begrüßen uns von ihrem Arbeitsplatz aus herzlich zu einer neuen, spannenden Ausgabe von Breakdown. Die beiden Sprecherinnen sind ja bekanntlich selten einer Meinung, jetzt aber freuen sie sich gemeinsam auf ihre Gastkommentatorin: Lita. Die Ikone betritt die Bühne und wird vom gut gelaunten SWE Universum begeistert empfangen. Lita zeigt sich freundlich und bester Stimmung. Sie nimmt neben Serena und Kelly Kelly Platz und bedankt sich für die Einladung. Zwischen den drei ehemaligen Wrestlerinnen entwickelt sich ein angeregtes Gespräch über die aktuelle Titellandschaft und die prägende Rolle von Emma. Lita spricht an, dass sie die derzeitige Situation eigentlich nicht gut findet, auch wenn sie der Australierin nicht den Verdienst absprechen möchte. Emma ist zur Zeit das Maß aller Dinge, wie es scheint und trägt aus gutem Grund drei von vier Titeln mit sich. Doch hinter ihr herrscht ein akutes Vakuum, welches dringend gefüllt werden muss. Die Leistungsdichte ist so hoch wie nie, aber dennoch hat sich Emma einen ganz besonderen Status erarbeitet. Lita sieht mit Rhea Ripley, Toni Storm, Paige, Ronda Rousey und auch Nia Jax viele starke Frauen, die nur die entsprechende Chance brauchen. Allerdings sind diese Leistungsträgerinnen derzeit allesamt irgendwie abgelenkt und in Fehden verstrickt oder haben den Kopf einfach nicht frei wie Rousey. Lita ist der Auffassung, dass der Lockerroom es der Australierin aktuell einfach zu leicht macht.

(1)
Die drei Sprecherinnen wollen das Thema gerade vertiefen, da erhalten sie die Information, dass sich im Backstagebereich etwas wichtiges abspielt. Die Regie schaltet uns hinter die Kulissen, wo wir sehen wie Chardonnay über einer niedergeschlagenen Isla Dawn steht. Dawn hält sich ihr Knie und windet sich vor Schmerzen am Boden. In der Hand von Chardonnay sehen wir einen großen Schraubenschlüssel, den sie offenbar gegen das Bein von Dawn eingesetzt hat. Chardonnay gibt der White Witch noch eine Botschaft mit. Sie soll sich nicht noch einmal mit der Zukunft anlegen.
Overall: 62%

(2)
Damit wechseln wir zurück in die Halle, wo die Musik von Sasha Banks einsetzt. “The Boss” taucht also bei Breakthrough auf, was natürlich für einige fragende Gesichter sorgt. Was hat Banks bei Breakthrough zu suchen? Deeb und Kelly Kelly rätseln, Lita gibt die Antwort vorweg. Sasha verlangt nach einem Mikrophon. Lita meint, Banks ist sauer wegen Nia Jax. Und Lita scheint Recht zu behalten. Banks erklärt eindringlich, wie verschlagen die Australierinnen sind. Emma, aber auch Nia Jax. Aber besonders Emma. Nia Jax ist ein Powerhouse, aber nicht die hellste Kerze am Luster. Emma hingegen ist eine Meisterin der Manipulation. Sie hat die Verwirrung von Jax ausgenutzt. Dabei hatte der Banks Club nur das Beste für Nia geplant. Nia sollte das Ticket zum perfekten Zeitpunkt nutzen, damit der gesamte Club, und somit auch Jax selbst, profitieren kann. Emma wollte sich mit diesem Schachzug jedoch nur selbst schützen. Denn ihr geht es nicht anders als vielen anderen SWE Superstars, auch sie hat Angst vor dem Banks Club. Ehe Banks sich noch weiter in Rage reden kann, meldet sich Emma von der Bühne aus. Die Australierin bremst Sasha aus und hält fest, dass Nia längst fertig war mit dem Club und Schuld daran ist ganz alleine Sasha Banks höchstpersönlich. Sasha hat in ihrem Größenwahn darauf vergessen, dass sich die Welt nicht um sie dreht. Emma blickt auf ihre drei mitgebrachten Gürtel und korrigiert. Die Welt dreht sich um sie, Emma. Banks mustert die SWE Undisputed Championesse und will wissen, ob das wirklich so ist. Emma deutet wortlos auf ihre Goldsammlung. Banks geht daraufhin davon aus, dass wenn das stimmt, dürfte Emma ja kein Problem damit haben, es auch zu beweisen und einen dieser hübschen Titel in der nächsten Show aufs Spiel zu setzen. Emma scheint das nicht zu passen, daher provoziert Banks weiter und sagt, Emma steht ihrer eigenen Meinung nach so weit über dem Rest von SWE, da verwundert es, dass Emma Angst hat. Die Australierin schluckt, stimmt dann der Herausforderung doch zu. Allerdings wird sie sich noch überlegen, welchen Titel sie aufs Spiel setzen wird. Banks akzeptiert zufrieden, während Emma sich zurückzieht. Der Australierin sieht man an, dass ihr dieses Titelmatch nicht so recht passt.
Overall: 86%

(3)
2-on-2 Tag Team Match
Killer Baes (Heather Monroe & Laura James) vs Deviant Nation (Annie Social & Christina Von Eerie) (w/ Daffney)

Sasha Banks legt gerade ihr Mikrophon zurück und steigt aus dem Seilgeviert, da ertönt die Musik der Killer Baes. Heather Monroe und Laura James kommen entschlossen zum Ring und signalisieren “The Boss”, sie soll sich verziehen und den Platz räumen für diejenigen, die wirklich hierher gehören. Sasha scheint kein Interesse an Ärger mit den Baes zu haben und verschwindet. Sie hat, was sie will. Monroe schnappt sich einen Schallwandler und brüllt das SWE Universum, sie sollen leise sein. Die Fans stimmen natürlich zu Chants für La Luchadoras an, die bei U-Turn die Killer Baes besiegen konnten. Monroe reicht das Mic genervt an ihre Partnerin Laura James weiter. Die erklärt, dass Mariposa und Sarita nur Glück hatten. Sie haben nicht gewonnen, weil sie besser waren, sondern weil die Baes es zugelassen haben. Und um diese Pleite wieder gut zumachen, sprechen sie hiermit eine Open Challenge an jedes beliebige Team im Backstagebereich aus. Jeder kann es versuchen. Monroe nickt ihrer Partnerin zu. Die Sekunden verstreichen und kein Team kommt heraus. Auf den Gesichtern der Baes zeichnet sich ein triumphierendes Lächeln ab. Da donnert das Theme der Deviant Nation aus den Lautsprechern. Daffney führt Annie Social und Christina Von Eerie zum Ring, was den Killer Baes wenig Freude bereitet. Das SWE Universum bejubelt die Nation hingegen.
Das Match entwickelt sich zunächst anders als es Monroe und James gerne gehabt hätten. Die DN zeigt sich in bestechender Form, Von Eerie und Social präsentieren sich als perfekt eingespieltes Tag Team und bearbeiten beide Gegnerinnen. Erst ein unfaires Eingreifen von James lässt den Kampf kippen. Gemeinsam gehen Monroe und James gekonnt gegen Annie Scoial vor und setzen sie unter Druck. Daffney versucht ihren Schützling zu motivieren. Auch MsChif kommt zum Ring und unterstützt ihre Kolleginnen lautstark. Zunächst sieht es schlecht für die Nation aus, dann aber unterläuft den Baes ein folgenschwerer Fehler in der Abstimmung und durch ein Ausweichmanöver von Annie im richtigen Zeitpunkt, krachen die Baes zusammen. Monroe stürzt dadurch nach draußen, die legale James geht zu Boden. Social wechselt mit ihrer Partnerin und Christina Von Eerie macht mit Double Underhook Facebuster gegen Laura James den Sack zu … 1 … 2 … 3!

Gewinnerinnen durch Pinfall: Deviant Nation (Annie Social & Christina Von Eerie).

Die Deviant Nation feiert also ein erfolgreiches Comeback, während die Killer Baes erneut in eine Niederlage schlittern. Die beiden können es nicht fassen. Das ist die zweite Niederlage in Folge für die sonst so erfolgsverwöhnten Monroe und James und sorgt daher für Gesprächsbedarf zwischen den beiden Frauen. Daffney und MsChif feiern mit den Siegerinnen im Ring, ein zusätzlicher Stich ins Herz der Killer Baes.
Overall: 59% / CR: 49% / MQ: 69%

(4)
Für uns geht es wieder backstage, diesmal folgt die Kamera SWE Undisputed Championesse Emma, die zielstrebig auf den Lockerroom der Beautiful People zusteuert. Die Australierin zögert nicht lange, sie will direkt die Tür öffnen, da steht Stacy Keibler plötzlich vor ihr, die scheinbar gerade die Umkleide verlassen wollte. Keibler ist überrascht von Emma und möchte natürlich mit einem süffisanten Grinsen wissen, was sie für Emma tun kann. Die Australierin meint, Stacy weiß genau, was sie tun kann. Sie soll dem Rematch zustimmen, damit sie sich mit ihren Freundinnen Kellie Skater und Madison Eagles wieder die SWE Cerberus Championship Titel holen kann. Keibler erklärt, ihre Schützlinge sehen sich noch nicht in der Lage für einen Rückkampf. Velvet Sky ist noch verhindert, da sie ihren Triumph an der Seite eines ganz speziellen Mannes feiert, Angelina Love muss sich von einer Zerrung erholen, die sie sich bei U-Turn zugezogen hat und Madison Rayne eilt von Termin zu Termin. Heute muss sie noch zum Friseur und danach zur Maniküre. Emma und ihre Freundinnen müssen sich daher noch etwas gedulden. Emma drängt Keibler in die Ecke und stellt klar, dass sie keine Lust auf Spielchen hat. Stacy ist eingeschüchtert und macht Emma zur Beruhigung einen Vorschlag. Sollte EMMAncipation heute gewinnen, wird sie das Rematch für die nächste Ausgabe organisieren. Dann kann sie die Beautiful People bestimmt überzeugen anzutreten. Emma tritt ein wenig zurück und schnauft durch. Sie akzeptiert, heute scheint nicht ihr Tag zu sein. Es folgt ein “Don’t Try This”-Spot.
Overall: 81%

(5)
3-on-3 Tag Team Match
EMMAncipation (Emma & Kellie Skater & Madison Eagles) vs Three Mile Hog Ranch (Hudson Envy & Kasey & Leah Owens) (w/ Trina Michaels)

Gerade war Emma noch backstage zu sehen, jetzt kommt sie schon an der Seite ihrer Landsfrauen Kellie Skater und Madison Eagles zum Ring. Das australische Trio verlor unter äußerst umstrittenen Umständen das Cerberus Gold bei U-Turn und ist daher dementsprechend schlecht gelaunt. Emma drängt sich in den Vordergrund, sie scheint Madison Eagles noch immer nicht ganz verziehen zu haben, dass sie den vermeintlichen Sieg “verschenkt” hat. Dann folgen die Gegnerinnen von EMMAncipation. Trina Michaels führt die Three Mile Hog Ranch zum Ring. Hudson Envy und die Owens Zwillinge sind ebenfalls ehemalige Cerberus Champions, die zweiten in der Geschichte von Showdown Wrestling Entertainment.
Das Match nimmt nur langsam Fahrt auf, denn beide Teams starten vorsichtig. Erst als Emma ins Match kommt, gewinnt der Fight an Intensität. Die Undisputed Championesse will natürlich um jeden Preis einen Sieg einfahren, denn dadurch sichert sie sich das Rematch gegen die Beautiful People in der kommenden Ausgabe von Breakthrough. Aber Hudson Envy erweist sich als zähe Gegnerin. EMMAncipation schaffen es nicht sie zu besiegen und ihre gelingt sogar der erlösende Konter gegen Kellie Skater. Beide Wrestlerinnen schleppen sich zum Tag, Envy schickt Kasey ins Rennen und Kellie wechselt mit Emma. Beide starten aufeinander los und tauschen Schläge. Als Emma die Oberhand zu gewinnen scheint, mischt sich Leah ein. Madison Eagles kann Leah jedoch abfangen und schickt sie mit einer Clothesline zu Boden. Da springt Hudson Envy Eagles mit einem Knie in den Rücken und schickt sie nach draußen. Kellie Skater rammt Envy mit der Schulter voran gegen den Ringpfosten, muss dann jedoch selbst einstecken als Leah Owens sie niederstreckt. Emma wirkt abgelenkt, das nutzt Kasey aus und wirft sie aus dem Ring. Mit einem Dive hechtet sie hinterher. Vor dem Ring bricht endgültig das Chaos aus und der Ringrichterin bleibt nichts anderes übrig als beide Teams zu disqualifizieren.

Unentschieden durch Double DQ.

Auch das mehrfache Ertönen der Ringglocke stoppt die beiden Teams nicht. Sie tauschen Schläge und Hiebe, was besonders Trina Michaels zu gefallen scheint. Sie wirkt stolz wie kaum zuvor auf ihre Schützlinge. Eve Torres erscheint auf der Bühne und schickt SWE Mitarbeiter und Sicherheitskräfte zum Ring, damit sie die sechs Wrestlerinnen trennen, was gar nicht so leicht fällt. Immer wieder reißen sie sich los und prügeln aufeinander ein. Lita ist begeistert von der Intensität, Serena und Kelly Kelly verabschieden sich inzwischen vom SWE Universum und wünschen uns ein schönes Wochenende.
Overall: 66% / CR: 62% / MQ: 71%
Show Rating: 70%
Superstar of the Week: Annie Social & Christina Von Eerie

Erbe der Erde hat geschrieben:Shoot Wrestling Revolution
Friday Night Revolution #11
„Keine Einleitung“


Bild



#1
Bevor es mit der eigentlichen Show losgeht, sind wir Backstage und sehen Ted Dibiase. Der Million Dollar Man, der seit letzter Woche bei SRW ist und sich bisher noch nicht in die Karten hat gucken lassen, was er hier in der Liga möchte, steht vor dem Büro vom General Manager Bret Hart. DiBiase zieht seinen Anzug noch mal gerade, klopft kurz an und öffnet die Tür ohne eine Antwort abzuwarten. Hart blickt von seinem Schreibtisch auf, steht auf und begrüßt DiBiase. Auf die Frage, was ihn in sein Büro treibt, sagt Dibiase nur, dass er großes zu besprechen habe, doch, Dibiase dreht sich zum Kameramann um, ist das etwas, was noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist. Der Million Dollar Man drängt den Kameramann aus dem Büro und schließt die Tür.
79% Overall Rating

#2
SWR World Title Tournament Round 2
Zack Sabre Jr. Vs Matt Riddle

Kaum in der Halle, ein kleines Feuerwerk gezündet und die Fans in Stimmung gebracht, starten wir dann auch mit einem Big Match. Mit Zack Sabre und Matt Riddle treffen zwei der größten Namen in SRW aufeinander. Ein Fragezeichen schwebt in diesem Match vor allem über Matt Riddle. Bisher hat er sich nicht wirklich mit Arbeitseifer ausgezeichnet und hat das Match gegen Joey Janela in der ersten Runde schnell und bündig durch eine Finte gewonnen. Beide stehen im Ring, der Gong erklingt, es kann losgehen.

Beide gehen umeinander herum, suchen den Anfang, niemand will in die Attacke seines Gegners laufen. Dann Zack mit einem Kick, Riddle taucht ab, Beinfeger, Zack springt drüber. Riddle noch auf der Matte, bekommt einen Kick von Zack gegen den Hinterkopf. Senton hinterher, Riddle rollt sich zur Seite, springt dann auf die Beine, High Knee, erwischt Zack. Dieser schwankt in die Ecke. Riddle setzt mit einem Splash hinterher, doch Zack weicht wieder aus, Release German Suplex, Cover, doch Riddle kickt aus. Beide gehen hier direkt ein hohes Tempo und das Publikum ist direkt dabei. Auch wenn keiner der beiden wirklich ein Publikumsliebling ist, lässt sich das Publikum aufgrund der Qualität des Matches mitziehen.

Harte Chops und Kicks von beiden und beide sind für ihre Härte bekannt. Man kann deutlich Striemen auf der Brust von beiden Akteuren erkennen. Doch auch auf der Matte sind sich beide ebenbürtig und wir sehen richtig schönes Submission Konterwrestling. Nach über 15 Minuten merkt man beiden Wrestlern aber die Anstrengung an. Riddle hat Zack auf den Schultern zum Bro 2 Sleep. Doch Zack kann sich, kurz bevor sein Kopf das Knie von Riddle berührt, befreien und kontert in einen Flatliner DDT. Direkt daraus dreht sich Zack in den Cruzifix Armbar und kann diesen durchbringen. Riddle versucht sich noch zu befreien, doch das Seil ist zu weit weg und so bleibt Riddle nur noch die Aufgabe.
► Text zeigen

82% Overall Rating | 88% Crowd Reaction | 77% Match Quality

#3
Zack rollt sich aus dem Ring und reißt den Arm als Sieger in die Höhe. Mit Riddle hat er einen Top Player aus dem Turnier geworfen und das clean. Damit hat Zack seine Ambitionen auf den Titel klar unterstrichen. Riddle kommt im Ring wieder auf die Beine als Joey Janela aus dem Publikum in den Ring springt und sich vor Riddle aufstellt. Janela, der seit Wochen mit der Respektlosigkeit von Riddle hadert, will anscheinend jetzt eine Entschuldigung von Riddle hören. Riddle schaut Janela einen Moment an, dann lächelt er nur herablassend, geht an Janela vorbei und will den Ring verlassen. Doch Janela dreht Riddle zu sich herum, Tritt in den Magen und dann erfolgt sofort der Package Piledriver. Riddle liegt auf der Matte, Janela steigt auf die Ringecke und fliegt mit einem Elbow heran. Perfekt trifft er diesen, beugt sich über Riddle und schreit diesen an. Wenn es das ist, was Riddle haben will, dann soll er es bekommen. Janela blickt hoch, da kommen die Refs und wollen Janela von Riddle abhalten. Doch der Bad Boy hebt die Hände und geht langsam aus dem Ring und wieder zurück ins Publikum.
58% Overall Rating

#4
Es geht noch mal Backstage und erneut sind wir bei Bret Hart im Büro. Ted Dibiase ist mittlerweile nicht mehr anwesend und Hart studiert einige Papiere auf seinem Schreibtisch. Mit Schwung wird die Bürotür aufgerissen, so dass diese fast aus den Angeln fliegt. Hart schaut hoch und vor ihm steht Eddie Kingston. Dieser lehnt die Arme auf den Schreibtisch und schaut Hart an. Er will ein weiteres Match gegen Marko Stunt. Doch diesmal will er es ohne Regeln, so dass niemand Kingston dran hindern kann, Stunt das Licht des Lebens auszuknipsen.

Hart steht auf und nickt Kingston zu. Auch er findet, dass die Sache zwischen Stunt und ihm noch lange nicht erledigt ist. Doch Hart ist nicht bereit, Kingston einfach so ein weiteres Match zu geben. Er hatte letzte Woche seine Chance, doch da Kingston anscheinend glaubt, über den Regeln zu spielen, hat er sich dieses Mach selber gekostet. Doch Hart hat einen Vorschlag, obwohl man es nicht Vorschlag nennen kann, es ist die einzige Art, wie Kingston dieses Match bekommen wird. Kingston fragt Bret, was er von ihm will. Soll er sich für letzte Woche entschuldigen, weil er Hart so böse beleidigt hat?

Kingston entschuldigt sich vollkommen übertrieben und keinen Deut ernst gemeint. Doch Hart schüttelt nur den Kopf. Er will von Kingston keine Entschuldigung. Diese kann er sich sonst wo hinstecken. Wenn Kingston dieses Match gegen Stunt will, dann nur unter der Bedingung, dass er bis zu ihrem Match, was Hart für den PPV ansetzt, niemanden angreifen darf, niemanden nur anfassen darf, ganz besonders nicht Marko Stunt. Sollte Kingston meinen, er müsste jemanden angreifen, verliert er nicht nur das Match, Hart schmeißt ihn auch aus der SRW. Kingston schaut erst ernst, dann lacht er. Er nimmt die Bedingung an, will Hart die Hand geben, zieht dann aber zurück, denn er darf ja niemanden berühren. Kingston verlässt den Raum und Hart bleibt zurück.
80% Overall Rating

#5
SRW World Title Tournament Round 2
Fred Yehi vs Christopher Daniels

Hä? Werden jetzt einige eloquent fragen. Ja, diese Paarung gab es bereits im Turnier und das in der ersten Runde und ja, Fred Yehi konnte sich durchsetzen und wäre per Freilos eigentlich schon im Halbfinale. Doch Christopher Daniels hat diese Niederlage nur schwer verkraftet und verhält sich seitdem sonderbar. So hat er Yehi unterstellt, ihn nur per Glück besiegt zu haben und dass er nichts in diesem Turnier zu suchen hätte. Yehi hat darauf seinen Platz im Turnier aufs Spiel gesetzt und darum erleben wir jetzt noch mal dieses Match.

Daniels ist ohne Begleitung von Kazarian und Sky zum Ring gekommen, die Stimmung ist innerhalb von SCU schon länger nicht mehr gut. Yehi steht konzentriert in seiner Ecke, bekommt Applaus von den Fans, die ihn langsam annehmen. Das Match geht los und Daniels stürmt direkt auf Yehi zu, verpasst ihm einen harten Dropkick, der Yehi direkt in die Ecke drückt. Harte Punches in der Ecke, gefolgt von einem Monkey Flip, der Yehi quer durch den Ring schickt. Daniels hat die ersten Minuten klar für sich, nutzt dabei aber auch jede Möglichkeit, die Regeln sehr weit zu dehnen, in dem er Yehi zum Beispiel mit dem Hals auf dem Seil würgt.

Doch Yehi gibt so schnell nicht auf, schließlich will er allen beweisen, dass sein Sieg kein Zufall war. Er kämpft sich zurück, harter Scoop Slam auf die Matte, gefolgt von einem Standing Leg Drop. Yehi kommt nun besser ins Match, kann offensive Schwerpunkte setzen. Stich in die Augen von Daniels an Yehi, Clotheline, doch Yehi weicht aus, Ansatz zum Neckbreaker, sauber durch gezogen. Die Fans bekommen ein schnelles Match geboten, ohne Ruhepause. Yehi rennt in die Ecke, Daniels weicht aus, steht hinter Yehi und befördert ihn mit einem Backdrop auf die Matte. Daniels will das Match nun beenden, springt auf die Ecke, BME, doch im letzten Moment zieht Yehi die Knie hoch und Daniels landet unsanft. Yehi kommt auf die Beine, Shining Wizard gegen Daniels, der ausgeknockt wird. Sofort der Übergang in den Koji Clutch und Daniels muss aufgeben.
► Text zeigen

74% Overall Rating | 68% Crowd Reaction | 80% Match Quality

Die Fans feiern Yehi für diesen Sieg. Der zweite Sieg gegen einen Veteran wie Daniels ist ein Statement. Yehi feiert einen Moment, dann reicht er als faire Geste Daniels die Hand. Doch Daniels verweigert den Handschlag und verlässt den Ring.

#6
Bevor es jetzt zum großen Main Event kommt, wird uns ein Video auf der Leinwand eingespielt. Um genauer zu sein, sehen wir einfach nur einen schwarzen Bildschirm, auf dem abwechselnd die Wörter Rolemodel und Gorgeous auftauchen. Dann wird der Bildschirm etwas heller und das Schwarz lässt etwas nach. Wir erkennen zwei Silhouetten, die wir klar einer Frau und einem Mann zuordnen können, doch dann erlischt das Bild und der Bildschirm ist wieder schwarz.
46% Overall Rating

#7
Tag Team Battle Royal
SCU (Kazarian & Scorpio Sky) vs The North (Ethan Page & Josh Alexander) vs Team 3.0 (Shane Matthews & Scott Parker) vs Strong Hearts (CIMA & T-Hawk) vs Jurn Simmons & Martin Stone

Nun kommen wir zum großen Main Event des Abends und, wie Bret Hart letzte Woche so schön sagte, eine Herzensangelegenheit. Bisher ist die Tag Team Division nur eine Randerscheinung, doch nach dem Willen von Bret Hart soll sich das verändern und mit dieser Battle Royal machen wir den Anfang. Die Regeln sind einfach erklärt. Zu Beginn sind direkt alle Wrestler im Ring und sobald jemand über das oberste Seil nach draußen geworfen worden ist und mit beiden Füßen den Boden berührt hat, ist dieser ausgeschieden. Damit ein Tag Team ausscheidet, reicht es nicht, nur einen Wrestler aus dem Team raus zu werfen, es müssen beide Teammitglieder eliminiert werden. Die Vertreter der letzten beiden Teams treten nächste Woche im ersten World Tag Team Title Match gegeneinander an. Und damit kann es losgehen.

Zu den vier Teams die wir bereits kennen, tummelt sich ein neues Team in der Division. Martin Stone hat man bereits in SRW, doch sein Partner gibt heute sein Debut. Jurn Simmons, der Mann aus den Niederlanden, gute 190cm große und breit wie ein Stier wütet auch direkt im Ring und schlägt nach rechts und links aus, fegt dabei T-Hawk, CIMA und Ethan Page von den Beinen. Shane Matthews kommt auf Simmons zugerannt, rennt aber direkt in einen heftigen Spinebuster und wird auf die Matte geschickt. Sky verpasst Simmons einen High Knee, drängt ihn in die Ecke. Alexander befasst sich mit Parker, generell teilt sich nach diesem Tumult am Anfang der Ring nun etwas auf und wir sehen kleine Grüppchen von Wrestlern, die miteinander zu tuen haben.

Die beiden Mitglieder von SCU haben es mit Ethan Page und Martin Stone zu tuen, die eine kurze Zweckgemeinschaft eingegangen sind, welcher aber sofort zerbricht, nach dem sie sich SCU entledigen konnte., Page hat Stone fast über das Seil bugsiert, doch Simmons rettet seinen Partner in letzter Sekunde. Die Stronghearts haben es mit The North zu tuen und behaupten sich gut. Nette Tag Team Action von unserem chinesischen Tag Team. T-Hawk und CIMA rennen gemeinsam in die Seile, doch wie aus dem Nichts erscheint Simmons, Double Clotheline und beide fliegen über das Seil nach draußen. Parker versucht Simmons von hinten zu attackieren, doch dieser hat die Finte gerochen und hebt diesen aus und wirft ihn ebenfalls raus. Simmons ist nun mächtig on fire, dreht sich um, läuft dann aber direkt in Kazarian rein, der Simmons aushebt und Sky steht bereit für den SCUlater.

Sofort wird Simmons eliminiert, Stone konnte ihm nicht helfen, da dieser es mit Matthews zu tuen hat. Jetzt ging es hier Schlag auf Schlag und 4 Wrestler sind rausgeflogen, wobei bisher nur die Stronghearts als ganzes Team eliminiert sind. Die nächsten Minuten kommt keine weitere Eliminierung hinzu. Doch dann geht es rund. Matthews steht auf dem Apron und konnte sich gerade noch vor einem Aus retten. Alexander, der größte Mann im Ring, hebt Sky aus und wirft ihn per Gorilla Press über die Seile auf Matthews. Beide fallen auf den Hallenboden und sind damit raus. Alexander lehnt sich kurz über die Seile, doch das ist ein Anfängerfehler und dieser wird sofort bestraft. Stone hebelt Alexander aus und auch dieser ist damit raus.

Damit haben wir nur noch drei Wrestler, die an diesem Match teilnehmen und kein vollständiges Team mehr. Martin Stone, Ethan Page und Kazarian sind die letzten Überlebenen und holen kurz einen Moment Luft. Dann stehen sich alle drei im Ring gebenüber, bevor alle aufeinander losgehen und erst mal ein großer Brawl ausbricht. Stone hard hitted Page die Brust wund, hebt ihn dann aus, Spike Piledriver. Page wirkt benommen, Stone widmet sich nun Kazarian. Stone whippt Kaz in die Seile, doch dieser dreht den Whip um, Clotheline, Stone hält sich an Kaz fest und beide gehen über das oberste Seil. Stone fällt auf die Matte, Kaz hat gerade noch eine Hand ans Seil bekommen, baumelt in der Luft. Mit aller Kraft zieht er sich wieder über die Seile und steht im Ring. Page ist wieder auf den Beinen, stellt sich Kazarian gegenüber. Die Glocke erklingt, das Match ist vorbei.
► Text zeigen

60% Overall Rating | 53% Crowd Reaction | 67% Match Quality

Damit haben wir nun unser erstes World Tag Team Title Match für nächste Woche. SCU gegen The North. Sky und Alexander kommen ebenfalls in den Ring, beide Teams stehen sich gegenüber. Auf der Rampe sieht man Christopher Daniels stehen, welcher aber nur in den Ring starrt. Mit den Bildern der beiden siegreichen Teams beenden wir diese Woche die Show und sagen, bleibt gesund und bis zur nächsten Show.

Show Rating: 68%
Superstar of the Week: Zack Sabre Jr.

ille hat geschrieben:Bild
Wrestling: All Redefined - Starstruck #6
Live auf dem World Wrestling Network
aus Los Angeles, California, USA
Kommentatoren: Excalibur & Stephen Amell

BildBild


Der Global Clash ist vorbei uns dazu haben wir auch noch gar kein Wort über “Once Upon A Time… in Hollywood” verloren! Seit dem ersten Pay-Per-View von Wrestling: All Redefined hat sich einiges geändert. Buddy Murphy ist der neue WWN World Champion, nachdem er seinen Vertrag den er durch den Battle of Los Angeles Sieg gewonnen hat eingelöst hat. AJ Styles und Samoa Joe sind zwischenzeitlich beim Global Clash noch einmal gegeneinander angetreten und dies in einem Firefly Fun House Match! Samoa Joe siegte bei dem Match doch The Fiend zeigt sich und zog beide Wrestler unter den Ring, seitdem haben wir nichts mehr von Joe oder Styles gehört. Dazu haben wir aber auch noch mit Jason Jordan den WWN LA Champion gefunden. Kip Sabian wurde vor seinem geplanten Match attackiert, aber von wem? Beim Global Clash sicherten sich Millie McKenzie und Xia Brookside die WWN Women’s Tag Team Championship genauso wie Jordan Devlin und Finn Bálor nun die WWN & W:AR Tag Team Champions sind. Die beiden haben ihre Titel sogar schon erfolgreich gegen Karl Anderson und Luke Gallows auch beim Global Clash verteidigt. Somit sollten wir eigentlich wieder auf dem aktuellen Stand sein und das bringt uns gleich in die War Zone!

BildBildI’m your Boss! - Bereits im Ring wartet Corey Graves schon auf uns und in seinem Gesicht sehen wir nicht sonderlich große Begeisterung. Graves begrüßt die Zuschauer zu einer weiteren Ausgabe von Starstruck, doch heute muss er etwas anders starten als sonst, denn er hat schlechte Nachrichten. Er weiß nicht genau, was er sich mit dieser Firefly Fun House Entertainment Geschichte ein getan hat. Ihm wurde ein anderes Erlebnis rund um das Samoa Joe und AJ Styles Match versprochen. Dies wurde zwar abgeliefert, doch seitdem The Fiend über Joe und Styles herzogen ist hat er weder von Styles noch Joe, über die Good Brothers oder Bray Wyatt etwas gehört und langsam hat er ein ungutes Gefühl bei der Sache. Auf was hat er sich dort eingelassen? Diese Frage stellt Graves verwirrt in den Raum, doch da die Show weiter gehen muss würde er auch noch gern ein Hühnchen mit dem neuen WWN World Champion rupfen, Buddy Murphy! Er bittet den Australier zu sich auf die Bühne, doch nach mehrmaligen Versuchen zeigt sich niemand auf der Stage. Graves kann es nicht fassen und will schon laut werden, doch dann ertönt eine Theme…. Mit der niemand gerechnet hat. James Ellsworth macht sich auf den Weg in den Ring! Mit einer dicken Sonnenbrille auf der Nase, einer Goldkette um den Hals und einem Hawaiihemd gekleidet entert Ellsworth den Ring und reißt Corey Graves das Mikrofon aus der Hand. Ellsworth versichert Corey Graves, dass dieser nicht weitersuchen muss, er hat den Hollywood Star direkt vor seiner Nase. Er sei das was Wrestling: All Redefined gebraucht hat. Einen kontanten Star, der die Ratings in die Höhe schießen wird und die Ladies in die Shows lockt! Ellsworth blickt mit einem Duckface in die Kamera, bis ihm Corey Graves das Mikrofon entreißt und meint, dass er sich fremdschämt bei dem Anblick von James Ellsworth. Das er ihn hier unterbricht und sich so als Macker abgibt darf unbestraft bleiben. Er findet bestimmt mit einem Fingerschnipsen jemand, der Ellsworth gleich zu Hackfleisch verarbeiten wird. Graves drängt Ellsworth in die Ringecke und meint egal wie viel Stars von ihm verschwinden würden, James Ellsworth wäre immer die letzte Wahl für ihn! Wir schalten in eine kurze Werbeunterbrechung und sind gleich wieder da. (1)
68% Overall Rating


BildBild
Singles Match
Austin Theory vs. James Ellsworth

Wir sind zurück in der War Zone und scheinbar hat sich ein Gegner für James Ellsworth gefunden… ALL DAY… Austin Theory macht sich gerade auf den Weg zum Ring! Und ein wenig verunsichert steht James Ellsworth noch in der Ringecke. Theory baut sich vor diesem auf und man kann schon sehen, Ellsworth sieht aus wie ein halbes Hemd neben dem Youngster. Bisher hat Thoery hier immer gut im Ring abgeliefert, egal ob es am Ende ein Sieg oder eine Niederlage für ihn wurde. Heute hat sich aber auch jemand ganz besonderes ins Publikum begeben. Sehen unsere Augen dies denn richtig? Diese Dame hier sieht Dixie Carter ziemlich ähnlich. Was hat die ehemalige Besitzerin von TNA denn in der War Zone verloren? Sie hat wohl besonders ein Auge auf Theory gerichtet, welcher den Blicken von Dixie nicht entkommen kann. Er nimmt dies als ein Kompliment und auch als das Match losgeht sieht dies beinahe so aus als würde es nach hinten losgehen, denn Theory ist noch etwas auf Dixie fixiert, da kommt Ellsworth schon mit einem Boot an.

Austin kann aber noch schnell genug reagieren und fängt das Bein von Ellsworth ab, stößt diesen von sich und räumt ihn mit einer harten Lariat um. Das dreckige Lachen kann man aus Theorys Gesicht nicht mehr entfernen, denn in seinem Kopf ist dies nun ein Free Win! Dieser führt Ellsworth noch ein wenig vor, bis er diesen dann mit einer Buckle Bomb in die Ringecke wirft. Theory posiert noch etwas im Ring und zieht das Match unnötig in die Länge. Er springt Ellsworth mit einem Boot in die Visage und hämmert diesen dann mit einem Vertical Suplex mitten auf die Matte. Natürlich nur um seine Stärke noch einmal zu zeigen. Theory ruft, dass er eigentlich das ganze noch ALL DAY weiterführen könnte, doch Ellsworth sei ihm zu langweilig. Er packt sich diesen und der ATL soll folgen und wohl das Match beenden, doch so weit kommt es nicht. Denn von den Zuschauerrängen kommt plötzlich Chris Bey ins Bild. Er springt auf den Apron und spätestens da fällt uns ein, was Bey hier gegen Theory haben könnte.

Bey war eigentlich der Tag Team Partner von Theory in dem Gauntlet Match, doch Theory hat diesen allein im Ring zurückgelassen, weil er diesem wohl das Spotlight gestohlen hat. Da dies wohl eine Schandtat für Theory ist ließ er ihn zurück, was er spätestens nun bereut. Bey ist auf dem Apron, Theory lässt von Ellsworth ab und will Bey zur Frage stellen, was dies soll. Kaum ist Ellsworth wieder auf den Beinen rollt Theory ein, 1……2…..3! Karma is a Bitch! Chris Bey feiert den Sieg von Ellsworth, welcher sich auf dem Ring rollt und es nicht glauben kann, er hat Austin Theory gerade besiegt! Die Wut ist in die Augen von Theory geschrieben, welcher es nicht fassen kann, dass er gegen einen Loser wieder James Ellsworth verloren hat. Dixie Carter dagegen hat einen enttäuschen Gesichtsausdruck und wir wechseln die Location! (2)
► Text zeigen

62% Overall Rating | 58% Crowd Reaction | 66% Match Quality


BildBildEnd this Bitch tonight! - Backstage sehen wir eine aufgebrachte Kay Lee Ray, welche in das Büro von Miss Tessmacher stürmt. Miss Tessmacher verdreht die Augen und will wissen, das Ray denn schon wieder möchte. Hat ihr letztens die Niederlage gegen Candice LeRae nicht gereicht? Doch mit Kay Lee Ray sollte man heute keine Spielchen spielen. Ray tischt der Leiterin der Women’s Division auf, dass diese ganz genau wisse warum sie das Match gegen Candice LeRae verloren habe und genau dies sei auch der Grund, weshalb sie heute hier ist: Jinny Couture! Diese Bitch habe ihr alle ruiniert was sie hatte. Ihre WOH Championship und ihr Debüt Match gegen Candice LeRae. Entweder setzt Miss Tessmacher heute ein Match zwischen den beiden an, oder sie sucht diese Bitch auf und zerrt diese zum Ring. Doch eines ist klar, Jinny bekommt das was sie verdient hat, heute! Miss Tessmacher stellt klar, dass Kay Lee Ray erst einmal einen Gang runter schalten soll. Schließlich habe sie hier das Sagen und sie lässt sich so nicht unter Druck setzen. Dennoch kann sie Kay Lee Ray glücklich machen, denn diese wird heute zwar wieder ein Match haben, doch nicht gegen Jinny. Ray will wütend gegen den Schreibtisch treten, doch dann spricht Tessmacher weiter und meint, dass Jinny heute nicht einmal in der Halle sei. So könne Kay Lee Ray lange suchen, doch sie wird Jinny heute nicht anfinden. Dafür darf Ray heute aber gegen Gisele Shaw antreten, sei dies nicht auch was? Ohne einen Kommentar abzugeben verschwindet Kay Lee Ray aus dem Büro und damit haben wir wohl unser nächstes Match! (3)
71% Overall Rating


BildBild
Singles Match
Gisele Shaw vs. Kay Lee Ray

Das bringt uns auch schon wieder zurück in die War Zone und das bedeutet das nun anstehende Match zwischen Kay Lee Ray und Gisele Shaw ist unser heutiger Main Event der kurzen und knackigen Show. Wir können uns auf jeden Fall auf eine spannende Paarung hier einstellen, denn was die beiden Frauen angeht kann man immer davon ausgehen, dass diese im Ring abliefern. Bei Kay Lee Ray als ehemalige WOH Championesse ist dies natürlich keine Frage. Diese hatte schon unzählig viele gute Matches und Titelverteidigungen, wobei man sagen muss, dass hier bei ihrem Start bei Wrestling: All Redefiend ihr schon viele Steine in den Weg geschmissen wurden. Durch den Eingriff von Jinny verlor Ray ihr Match gegen Candice und heute hat sie mit Gisele eine weitere hartnäckige Herausforderin. Für Gisele Shaw war ihr bisheriger Run bei W:AR mit höhen und tiefen gestaltet. Doch Shaw zeigt sich mit einem Kämpferherz und unterlag nur knapp gegen Mercedes Martinez, damit könnte das Match heute und ein Sieg gegen Ray ihr erneuten Aufwind geben.

Ungewohnt für die beiden Damen startet das Match etwas langsamer als erwartet, denn eigentlich gehen die beiden immer gleich all in. Doch hier heißt es erst einmal die Abtastphase, wobei dies auch schnell eskalieren kann und dies tut es auch. Ray will mit einem Side Headlock weitermachen, doch Gisele stößt diese einfach in die Seile und von dort an geht es los. Gisele will Ray mit einem Kick empfangen, doch KLR duckt sich einfach und Gisele kickt ins Nichts. Dafür springt KLR nochmals in die Seile und zeigt einen Springboard Moonsault, welchen Gisele jedoch mit einer Rolle auskontern kann und dann ihre Kraft unter Beweis stellt. Sie rollt sich mit Ray zusammen durch und stemmt diese mit sich auf die Beine und zeigt einen Backbreaker auf ihr Knie. Gisele quält die ehemalige WOH Championesee noch etwas und kann so das Match auf ihre Seite drehen. Vor allem kann Gisele mit einen Kicks punkten, doch zu einem erfolgreichen Cover kommt es noch nicht.

Die Frau aus den Philippinen kann mit einem Code Red nochmal gut nachlegen, aber auch das reicht nicht zum Sieg. Es soll ihr Chick Kick folgen, doch diesem kann Ray ausweichen und Gisele mit einem Forearm Smash auf die Matte hämmern und für einen Befreiungsschlag sorgen. Shaw kämpft sich auf die Beine doch Ray ist zur Stelle hämmert dieser einen Kick in den Magen und schickt sie mit einem Dropkick aus dem Ring. Ray kommt nun in ihr Element, sie täuscht einen Suicide Dive an, doch bricht vorher ab, springt auf den Apron und zeigt einen Soccer Kick vom Apron aus gegen Shaw und springt dann mit einem Springboard Moonsault aus dem Ring auf ihre Gegnerin! Das war eine typische Weiße wie sich KLR zurück in ein Match kämpfen kann. Diese gibt einfach nicht auf und rollt nun Shaw in den Ring zurück und versucht sich an einem Cover, aber auch Shaw weiß es noch auszukicken und wir haben nun schon die 10 Minuten Marke geknackt.

Die Frau aus Schottland will nun einen Nagel ans Match machen und dies mit einer Gory Bomb, doch Gisele kann sich befreien, Step-Up Enzuigiri und nun soll der Eat Defeat folgen, aber darauf hat Ray eine Antwort, sie kann nämlich noch vorher den Move umdrehen und hat Shaw nun in einem Ankle Lock! Doch lange setzt sie diesen nicht an, sondern haut Shaw mit einem Curb Stomp auf die Matte, kämpft sich auf das dritte Seil und bringt ihre Swanton Bomb ins Ziel, was ihr hier im heutigen Main Event auch den Sieg über Gisele Shaw einbringt. Hervorragende Leistung von beiden Damen! (5)
► Text zeigen

50% Overall Rating | 49% Crowd Reaction | 52% Match Quality


BildMy Rules - Bevor die Show aber ihr Ende findet befinden wir uns noch im Rathaus von Los Angeles! Was bekommen wir den noch von Corey Graves zu sehen? Wir sind in dem Büro von Graves, sehen aber nur den Rücken eines Stuhls. Dieser dreht sich langsam zu uns und wir erblicken Buddy Murphy! Dieser hat seine WWN World Championship auf seiner Schulter liegen und fegt mit einer Handbewegung alle Dokument von dem Schreibtisch Graves‘. Die Dokumente fliegen quer durch den Raum und dann legt Murphy seine Beine auf den Schreibtisch und hat nur wenige Worte an Graves. Murphy meint mit klarer Stimme, dass Corey Graves hier nicht mehr das sagen habe, Buddy Murphy würde nun diesen Laden schmeißen! Mit einem arroganten Lachen blickt Murphy in die Kamera und mit diesen Bildern endet die Show in dieser Woche! (5)
72% Overall Rating

Show Rating: 65%
Superstar of the Week: James Ellsworth

HWE
Fight:
01. 90%
02. 94%
03. 92% / 97% / 81%
04. 89%
05. 92%
06. 87%/ 94% / 73%
07. 89%
08. 91% / 98% / 76%

Show Rating: 91%
Superstar of the Week: Ted DiBiase

Brawl:
01. 93% / 99% / 82%
02. 82%
03. 83%
04. 85%
05. 86% / 94% / 69%

Show Rating: 85%
Superstar of the Week: EC3


Show Rating:
91% - HWE Fight - 5.000$ + 7.000$ Bonus + 4.000$ Bonus
91% - HWE Brawl
72% - AWF - 4.750$ + 7.000$ Bonus + 4.000$ Bonus
70% - SWE - 4.500$ + 7.000$ Bonus + 3.200$ Bonus
68% - SRW - 4.250$ + 4.000$ Bonus
65% - W:AR - 4.000$ + 4.000$ Bonus

Bonus:
Mischa: 1.600$
Muta: 1.600$

Top 3 MQ:
81% - Ted DiBiase vs. Bad News Barrett (HWE)
80% - Fred Yehi vs. Christopher Daniels (SRW)
78% - The Usos (Jimmy & Jey Uso) vs War Machine (Hanson & Raymond Rowe) (AWF)

Top 3 Frauen MQ:
71% - EMMAncipation (Emma & Kellie Skater & Madison Eagles) vs. Three Mile Hog Ranch (Hudson Envy & Kasey & Leah Owens)(SWE)
68% - Gisele Shaw vs. Kay Lee Ray (W:AR)

Flop 3 OR:
59% - Killer Baes (Heather Monroe & Laura James) vs. Deviant Nation (Annie Social & Christina Von Eerie) (SWE)
60% - SCU (Kazarian & Scorpio Sky) vs. The North (Ethan Page & Josh Alexander) vs. Team 3.0 (Shane Matthews & Scott Parker) vs. Strong Hearts (CIMA & T-Hawk) vs Jurn Simmons & Martin Stone (SRW)
62% - Austin Theory vs. James Ellsworth (W:AR)
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5247

Re: Showauswertung #195 - Awesome - 04.07.20 (Feedback Deadline 19.07.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 5. Jul 2020, 01:35

Diese Woche nur ne kurze Show. Die letzte Woche ging es mir auch durchwachsen. Seit gestern bin ich aber wieder fit und man ist einfach so dankbar, wenn es einem wieder gut geht. Weiß man es erst richtig Wert zu schätzen wenn man gesund ist.
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1706

Re: Showauswertung #195 - Awesome - 04.07.20 (Feedback Deadline 19.07.2020 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 5. Jul 2020, 07:51

Danke an Muta und ille für den Löwenanteil der Auswertung.
Kurz ist meine Show zwar nicht, dafür passiert nichts :lol:
Vielleicht etwas übertrieben, aber im Endeffekt ist es ein Musterbeispiel für eine Übergangsshow bei der am Ende nur in einem Slot wirklich substanzielles passiert.

Benutzeravatar
Erbe der Erde
SRW
Beiträge: 2810

Re: Showauswertung #195 - Awesome - 04.07.20 (Feedback Deadline 19.07.2020 - 23:59)

Beitragvon Erbe der Erde » 5. Jul 2020, 15:26

Danke für die Auswertung.

Diese Show war es ja für mich Punkte Regen, 10 Punkte aus der BR, dazu noch ein Match in den Top 3. Das macht schon Spaß :) Inhaltlich geht es langsam weiter Richtung PPV. Und ich hab momentan einfach super Spaß beim Schreiben.

Edit: Der SOTW Punkt von Zack geht ins Charisma.
Zuletzt geändert von The Great Muta am 7. Jul 2020, 10:46, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *Zack Ryder?*
Bild

Benutzeravatar
Yokel Cash
SWE
Beiträge: 2252

Re: Showauswertung #195 - Awesome - 04.07.20 (Feedback Deadline 19.07.2020 - 23:59)

Beitragvon Yokel Cash » 5. Jul 2020, 16:16

Ein herzliches Danke ans alle Beteiligten fürs Auswerten und die Pflege des Forums :).

Der Punkt für Emma geht an ihre Technik (+1 Technik; 82 --> 83).
Zuletzt geändert von The Great Muta am 7. Jul 2020, 10:45, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *jo*
Bild

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1835

Re: Showauswertung #195 - Awesome - 04.07.20 (Feedback Deadline 19.07.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 6. Jul 2020, 23:53

Danke für die Auswertung und die Forenpflege :)

Ich sag wie es ist, irgendwie hatte ich mir die Woche anders vorgestellt und ich kann mir leider vorstellen, dass ich in 3 Wochen wohl kurz pausieren muss. :( Kommt drauf an ob ich jetzt etwas vorarbeiten kann, aber der gesamte Juli wird für mich verdamm stressig, daher bin ich mal gespannt wie ich das mit EWR vereinbaren kann, dafür habe ich dann aber im August, September und Oktober wieder deutlich mehr Zeit :) Auch mehr als jetzt, weshalb ich hoffe das es dann besser wird als momentan. Wobei es dennoch hätte schlimmer sein können, allerdings waren es diese Woche auch viele große Matches, die dann hätten etwas länger sein können.

Meine Punkte:
Bad News Barrett
Charisma 98 -----------------------------> 99

EC3
Charisma 94 -----------------------> 95
Zuletzt geändert von The Great Muta am 7. Jul 2020, 10:45, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *joo*

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1706

Re: Showauswertung #195 - Awesome - 04.07.20 (Feedback Deadline 19.07.2020 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 19. Jul 2020, 07:36

SRW
Netter Teaser mit diBiase zu Beginn, der Opener kann sich wirklich sehen lassen, Zack Sabres Sieg über einen motivierten Matt Riddle ist ein ziemliches Statement, Riddle dürfte die bislang schwerste Aufgabe gewesen sein die einer der Halbfinalisten lösen musste. Das Aftermath mit Joey Janelas Attacke ist ein guter Anschluß an Janelas Promo in der letzten Woche, dass Janela erst nachher kommt und nicht ins Match eingreift gefällt, so sieht Sabre richtig stark aus und Riddle schadet die Niederlage zu diesem Zeitpunkt nicht weil er mit Janela genug zu tun hat. Bret Hart wird in der Auseinandersetzung mit Eddie Kingston sehr souverän präsentiert, eine Eigenschaft die einem GM immer gut zu Gesicht steht, für Kingston dürfte die niemanden anfassen Stipulation so ziemlich das schwerste sein, klar, er kann immer noch Leute verbal zur Sau machen, allerdings würde ich behaupten Eddie würde lieber ein Gauntlet gegen das gesamte Roster wrestlen um an Stunt zu kommen als eine No Touch Klausel einzuhalten. Fred Yehi bestätigt dann seinen Spot im Halbfinale gegen Christopher Daniels womit klar ist, Sieg Nummer eins war kein Fluke und Daniels wird seinen düster anmutenden Weg weitergehen. Mit Jurn Simmons und Martin Stone als neuestes Team hat die Battle Royal ein ansprechendes Teilnehmerfeld zu bieten und die vergleichsweise geringe Anzahl sorgt auch für ein übersichtliches Match, dass mit der Eliminierung eines Mitglieds nicht gleich das gesamte Team raus ist, hebt die BR noch einmal von üblichen TT BRs ab. Auch wenn sie nicht zu den Final Two gehören, hinterlassen Stone und Simmons einen starken Eindruck beim Debut, mit SCU gegen The North gibts dann nächste Woche ein Finale mit zwei Teams die bislang, zumindest gefühlt, auch am meisten Fokus innerhalb der Division bekommen haben auch wenns bei SCU nicht umbedingt mit TT Matches zusammenhing. SCU als erste Champions wären ein interessanter Faktor im Zusammenhang mit Daniels wenn seine, wenn auch etwas entfremdeten Freunde, Gold gewinnen direkt nach dem er erneut gescheitert ist (Feedback wurde bereits vor der letzten Auswertung geschrieben).
SotW: Ethan Page&Kazarian

W:AR
Nach dem FFH Match hätte ich an Graves Stelle auch ein ungutes Gefühl :lol:
James Ellsworth ist zwar nicht direkt Buddy Murphy, in Sachen Selbstüberzeugung kann er ihm aber das Wasser reichen und das wird sicher nicht weniger durch den Sieg über Austin Theory, was genau es mit Dixie Carter und Theory auf sich hat, keine Ahnung, im Zusammenspiel mit Chris Bey ist es zumindest heute zu viel Ablenkung für Theory, dass Bey mit ihm noch ein Hühnchen zu rupfen hat ist klar. Auch wenn ihr Wunsch nach Jinny Couture nicht erfüllt wird bzw. werden kann, Kay Lee Ray wird mit beiden Slots weiter in ihrer neuen Heimat etabliert, ihr Sieg über Shaw kann als Vorgeschmack für Jinny angesehen werden, dass Gisele Shaw im Match mithalten kann gefällt als Zeichen, dass sie nach ihrem erfolglosen Versuch Mercedes den Titel abzunehmen nicht ins Bodenlose fällt. Zum Schluß zeigt Buddy Murphy noch, dass zwei Sätze ausreichen können um alles auf den Kopf zu stellen, es wirkt so als wäre ihm der Titelgewinn doch arg zu Kopf gestiegen, Corey Graves derart herauszufordern, hat das Potenzial kann schnell nach hinten losgehen zu können.
SotW: Kay Lee Ray

HWE-Fight
Das Opening Segment knüpft perfekt an das Ende bzw. generell an die Matches mit Owens, Jericho, Ambrose, Cole Beteiligung beim GC an, die Lösung mit dem Triple Thread Match gefällt mir gut, mit dem Match an sich konnte man rechnen aber eine Kleinigkeit in Rockys Wortwahl gefällt, es geht nicht darum wer Owens herausfordern wird, sondern darum wer es als erstes machen wird wodurch die Dynamik mit allen vieren über die Show hinaus bestehen bleiben kann. Weiter gehts mit einer Überraschung, das Match in einer Weekly hat stark nach einem Non Finish gerochen, statt dessen gibt es die cleane Titelverteidigung die auch schon das Ende zwischen Barrett und diBiase bedeuten konnte nach den zwei diBiase Siegen. The Miz würgt dann als nächstes Cena einen rein, anschließend entwickelt es sich in eine unerwartete Richtung, zwar war Triple H als Gast angekündigt, allerdings gab es in letzter Zeit genug Miz TVs mit Gästen die nicht in direktem Zusammenhang mit der Miz Story standen und trotzdem ist es dabei immer auch um Cena und AJ gegangen. Heute nicht und was passiert weiß zu gefallen weil Lars Sullivans Momentum nach dem Sieg über Lesnar beim GC mit der Attacke gegen Triple H weiter an Fahrt aufnimmt, abgesehen davon halte ich Triple H für einen guten Gegner für Sullivan, er kann es mit dem nächsten Namen aufnehmen und abseits des Title Pictures weiter aufgebaut werden. Die Undisputed Era, also in dem Fall Bobby Fish und Kyle O´Reilly haben allen Grund sich aufzuplustern, als große Gefahr für die TT Champs können New Day derzeit eher nicht angesehen werden, allerdings haben sie genug Standing um mit ein paar Siegen relativ schnell als Contender aufgebaut zu werden, das Match gegen Enzo und Cass macht in dieser Hinsicht den ersten Schritt. Was The Shield angeht ist es ok sie sagen zu lassen, dass sie die TT Titel nicht aus den Augen verlieren auch wenn Shield vs UE in der näheren Zukunft nicht noch einmal sein muss, aus dem Stegreif fände ich Heavy Machinery einen recht attraktiven Fehdengegner für Reigns und Rollins. Das schöne am Main Event, es gibt keinen falschen Sieger, wobei ich schon sehen kann warum Chris Jericho nächste Woche als Contender die beste Wahl ist, die Fehde mit Owens ist noch hot, sein Sieg über KO ist noch frisch in Erinnerung was ihn als trotz der Unwahrscheinlichkeit eines Titelwechsels als echte Gefahr erscheinen läßt.
SotW: Lars Sullivan

HWE-Brawl
Brawl beginnt gleich mit einer Überraschung, CM Punk vs EC3 mit einem klaren und sauberen Finish zugunsten des Heels, hätte ich so nicht erwartet, beschweren tu ich mich darüber aber sicher nicht.
Solide Promo von Ryback in der die zwei Kernpunkte abgehandelt werden, nächste Woche gibts den Big Man Fight mit Kozlov, danach ist der 24/7 Title an der Reihe. Carlitos Versteckspiel kann unter diesem Aspekt schon als gute Übung angesehen werden, sehr gelungen ist Carlitos Konter auf den Vorwurf er würde vor Herausforderern weglaufen :D
Bei der "coming soon" Vignette nehme ich nach dem Spruch über das Vertreten einer gesamten Nation, dass es schon bald heißt, can't hinder Jinder. Für das TV Title Match gilt ähnliches wie fürs IC Title Match, auch hier hätte ich nicht mit einem Finish gerechnet was stark nach Ende der Fehde aussieht, im Zusammenspiel mit dem Opener ist es zumindest nicht unwahrscheinlich, dass mit EC3 der nächste Herausforderer für Kruger bereits in den Startlöchern steht.
SotW: EC3

SWE
Das Chardonnay-Isla Dawn Segment fügt sich gut in die bisherige Erzählstruktur der Geschichte ein, Chardonnay hat es einfach drauf dann zu zu schlagen wenn es die Situation ermöglicht, zum Beispiel wenn sie selbst einen Schraubenschlüssel hat und Isla alleine ist. So ganz Unrecht hat Sasha Banks mit ihren Worten über Nia und Emma nicht, Manipulation ist sicher zu hoch gegriffen, aber Emma hat es geschafft die Situation für sich zu nutzen in dem sie Nia mit sich selbst eine Option gegeben hat sich am BC zu rächen. Ansonsten stimmt es wenn Emma sagt die Welt dreht sich um sie, ist man im Besitz von dreiviertel aller Championships ist die Aussage nun tatsächlich keine Übertreibung. Am Ende läßt sich Emma meiner Meinung nach etwas zu einfach umstimmen, der Vorwurf der Angst von Sasha ist jetzt kein sonderlich tiefer Griff in die psychologische Trickkiste, wobei es für mich auch völlig ok gewesen wäre wenn Emma direkt einem Titel Match zugestimmt hätte, objektiv gesehen ist sie auf der Höhe ihrer Schaffenskraft während Sasha Banks schon seit längerem nicht mehr wirklich was gerissen hat. Im Tag Team Match weiß ich nicht so recht was ich vom Verlauf halten soll, gerade der gegenseitige Knock Out der Killer Baes nach dem sie im Match zuvor schon nicht sonderlich gut aussehen wirkt wie eine Abfolge bei einem Team auf dem Weg nach unten, ich hoffe ich Push ist nicht vorbei, allerdings ist eine Niederlage gegen die Deviant Nation kein gutes Zeichen. Stacy Keibler hat auf jeden Fall mal eine Menge Ausreden parat, ein cleverer Schachzug von ihr ein potenzielles Rematch für die nächste Woche anzubieten was mit dem Banks Match Double Duty für Emma bedeutet wobei es schon etwas komisch anmutet, dass eine abgezockte Person wie Emma es einfach hinnimmt wenn Keibler sich aufführt als würde sie darüber entscheiden wann Titel Matches angesetzt werden, sicher ist Emmas Verhältnis nicht zu den GMs nicht sonderlich positiv, aber nach der Art des Titelwechsels gibt es eigentlich keinen Grund warum Trish oder Eve EMMAncipation ein Rematch verwehren sollten. Der Verlauf des Main Events spricht dann überhaupt nicht für EMMAncipation und Emma als ihre Anführerin, mit dem Rematch on the Line sollten sie eigentlich darauf bedacht sein chaotische Situationen wie die zur Double DQ führende zu vermeiden. Dabei hoffe ich nicht, dass dieses Finish zu einer Rückkehr der Three Mile Hog Ranch ins Title Picture führt, nicht weil ich sie grundsätzlich dort nicht mehr sehen will, nur solange die Beautiful People die Titel halten nach dem beide Teams letztes Jahr bereits eine sehr lange Fehde hatten.
SotW: Sasha Banks
Zuletzt geändert von The Great Muta am 20. Jul 2020, 13:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+5000$*

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1835

Re: Showauswertung #195 - Awesome - 04.07.20 (Feedback Deadline 19.07.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 19. Jul 2020, 23:53

AWF
Revival hat also nun das Ziel Tag Team Titel, ist natürlich nicht verkehrt, gefühlt gibt es dafür aber sicherlich bestere Zeiten als mit zwei Teams vor der Nase die wohl vorher um die Titel antreten werden. Wobei die angedeutete Idee das sie andere Champions herausfordern natürlich auch nicht so verkehrt, wobei sie zugegebener Maßen nicht wirklich interesse am WWE Titel zeigen. Die kleine Promo der Champions gefällt mir echt gut, finde es einfach sehr clever wie sie die Clowns miteinbeziehen. Auf ihren Plan mit der Titelverteidigung bin ich gespannt, weil ich vermute das ihre Gegner absolue Luschen sein werden, ich weiß allerdings nicht welche. Was die Matchankündigungen so klingt das schon nach einer richtig guten Show, wobei ich dennoch sagen muss das mir die Titelverteidigung im 6-Man Tag nicht gefällt, weil die Titel nicht wechseln sollten weil Avalon gepinnt wird. Olsens Promo fasst nochmal alles sehr gut zusammen, muss man einfach so sagen, im großen und ganzen hat er das geschehene gut analysiert wobei man sagen muss, dass er glaube ich mit Justo falsch liegt, das ist aus meiner Sicht jemand anderes. Davon abgesehen, befürchte ich das wir gerade zu hören bekommen haben wie das Match Rave gegen Olsen ausgeht, Justo wird eingreifen. Das würde das Ganze sehr interessant fortführen, wäre für das Match selber aber natürlich suboptimal, da es keinen klaren Sieger geben wird. Cody Hall ist eine Hausnummer als Gegner, wobei durch seine Wahl letztlich klar war das dieses Match nicht endet wie geplant und wenn man ehrlich ist, dürfte das Ende ein Vorgeschmack auf das Match zwischen Rave und Olsen sein, denn Justo wird ein Faktor sein, das was ich mich gerade frage ist allerdings ob Cody Hall nun in die Fehde gezogen wird, denn eig. hat er gerade nix zu tun und würde daher perfekt passen um Olsen zur Not zu einem faorem Match zu verhelfen. Die Begründe für den Wunsch von YH wegen des 6-Man Tag Team Matches ergibt durchaus Sinn, aus meiner Sicht hätte es aber auch noch andere Varianten gegeben aus Sicht von YH. Die Bei der Herausfordererung von Samoan Assault ist mir ehrlich gesagt nicht ganz klar wie das ganze aussehen soll, erst heißt es 5 Matches, dann Poisen + 2 Einzel + Tag Team? Das sind ja nur, bin verwirrt, naja werde schon merken wie das dann wirklich aussehen wird. Vorteil ist hier klar, dass es in der Matchserie ordentlich Abwechslung geben wird, dennoch besteht die Gefahr immer das es sich wie Kaugummi zieht und es dürfte auch klar sein, wichtig wird am Ende nur das letzte Match gewesen sein. Vorteils Regel im Wrestling habe ich auch noch nie erlebt :D Das Finsih ist aber definitiv gelungen, da die Bulldogs weiterhin „ihre“ Waffe etablieren. Johnson scheint signalisieren zu wollen mit Breeze abgeschlossen zu haben, doch so ganz glauben kann ich das nicht, deswegen bin ich mir auch nicht so ganz sicher ob er wieder der Alte ist, es wäre zumindest sehr gut wenn er wieder top fit ist wenn es das Match gegen Bull gibt, seine Aussagen klingen zumindest positiv. Egotisticos Worte hören sich jetzt schon so an als könnte er doch Justo sein :D Wobei der Rest seiner Aussagen nicht daraufhin hindeutet, dennoch hat er ihn zunächst gelobt. Das Angebot von Finlay finde ich ja eigentlich echt genial das Justo Egotistico helfen darf, eines dürfte klar sein, er wird nicht kommen was Finlay dann bestätigt in seiner Annahme, jedoch wird Justo einfach keinen Bock haben oder genug damit zu tun haben ein anderes Match zu crashen. War Machine macht das schon richtig, man muss eben Prioritäten setzen :D Aus dem Tag Team Match ein Triple Threat zu machen ergibt dann durchaus Sinn wobei ich es etwas billig finde, dass das gleiche dann einfach nochmal passiert, wobei ich den Beweggrund verstehen kann, schließlich wäre für ein komplett cleanes Finish eine weekly nicht der beste Ort. Das Ende der Show ist wirklich klasse, denn der Rant von Cornette war einfach stark, er hat auch einfach ein paar Punkte die passen und selbst gegen Kidd & Smith hatte er Argumente die passen, denn die Respektlosigkeit gegen Cornette kann durchaus so sehen, wobei ich es bedenklich finde das er sein eigenes Tag Team ein wenig schwach redet, ansonsten ist die Rede verdammt stark! Das Kidd & Smith dann einfach hinschmeißen passt zu der Entwicklung beim Global Clash, ansonsten hätte ich damit nie gerechnet und eher vermutet das Henning oder Hager gehen. Jetzt bin ich vorallem gespannt wie Hager und Henning damit umgehen, ich könnte mir wirklich vorstellen das sie sich zusammenreißen weil sie von nun an einen klaren Feind haben, denn ich gehe nun stark von einer Fehde Hager & Henning vs Kidd & Smith aus.
Superstar of the Week: Jim Cornette

SRW
Kleiner Teaser zum Start wobei wir aus meiner Sicht (nicht das ich irgendwas zwischen den Zeilen überlesen habe) nicht viel neues erfahren außer das Bret Hart noch nicht Bescheid weiß was DiBiase Jr. vor hat. Der cleane Sieg von Sabre ist ein deutlich Zeichen, hätte mir heute auch ein Ausscheiden vorstellen können, da ich von Riddle auch einiges erwartet habe, bei ihm dürfte sicher sein das er es weiterhin mi Janela zu tun bekommt, was zumindest daraufhin weist, dass er bei der Sache bleibt.Kingston fordert erneut ein Match? Ich hätte ihm den Vogel gezeigt, aber man muss klar sagen das Bret sehr souverän mit der Forderung umgeht sodass es zu einem echten Match auch wirklich kommen wird, die Bedingung ist großartig, alleine schon weil Kingston sie sofort nutzt, der war echt gut, jetzt hoffe ich nur das Stunt ihm wegen der Bedingung nun ordentlich auf den Sack geht und ihn tierisch nervt. Yehi siegt was mich für ihn wirklich freut, fraglich ist aber definitiv wie Daniels mit der Niederlage umgeht, vorallem wenn man überlegt was nach der ersten passiert ist. Die Regeln der Battle Royal sind aus meiner Sicht wirklich sinnvoll, auch bei dem kleinen Teilnehmerfeld. Die Möglichkeit zu nutzen um ein neues Team einzuführen ergibt ja schon immer Sinn und sie hinterlassen definitiv Eindruck auch wenn es nicht fürs finale Match reicht. Mit SCU im Match wird dieses mega interessant vorallem wegen Daniels, weil ich überhaupt nicht einschätzen kann wie er auf einen Titelgewinn reagieren würde, bzw. ob er dafür sorgt das sie nicht gewinnen. Es wird defintiv einiges möglich sein und ich bin gespannt.
Superstar of the Week: Christopher Daniels

W:AR
Irgendwie kann man Graves Unwohlsein verstehen, aber irgendwie hat er sich das schon selbst zu zuschreiben. Ellsworth der auf dicke Hose macht, wird zwar von Graves eingenordet, doch nach seinem Sieg dürfte sein Selbstbewusstsein noch weiter nach oben schießen. Was Theory angeht, so dürfte er es nun erstmal mit Bey zu tun bekommen, was das Ganze um Dixie Carter auf sich hat, kann ich irgendwie noch nicht so wirklich deuten. KLRs Forderung wird zwar heute nicht erfüllt, jedoch sollte dies nur für heute gelten, weshalb der Sieg auch einfach sein musste, wobei ich es gut finde das Shaw hier wirklich gut mithält. Dennoch zeigt KLR hier wie entschlossen sie ist Jinny in den Arsch zu treten. Nach ihrem Auftritt im Büro muss in der nächsten Woche eig. ähnliches folgen. Okay, klar Kampfansage von Murphy, die Frage die ich mir aber ganz klar stelle, wieso sollte er denn nun das sagen haben?
Superstar of the Week: Kay Lee Ray

SWE
Der Angriff von Chardonnay ist clever, so konnte sie bestimmen wie und wo der Angriff stattfindet und ist nicht Islas Vorteilen ausgeliefert. Man muss klar sagen, dass Sashas Vorwürfe gar nicht so unbegründet sind, denn Emma hat die Situation einfach nur für sich genutzt ohne etwas zu tun, ihr Ziel zu erreichen, da kann man Sasha wirklich nur sehr schwierig wiedersprechen. Das Problem was ich an der Konfrontation sehe, am Ende gehen für mich beide als „Verlierer“ aus der Konfrontation, denn ihr Schnittpunkt ist Nia Jax und eigentlich sollten sie klarstellen das der jeweiligen Person wirklich was an Nia liegt, Emma erklärt aber klar und deutlich das es nur um sie geht und Sasha hat das Thema Nia ganz schnell verworfen als sie plötzlich ein Titelmatch bekommen, lässt im Endeffekt beide sehr egoistisch darstehen, wobei zumindest Emma 3 Gründe dafür über ihrer Schulter. Dazu finde ich es auch verdammt leicht wie Emma überstimmt werden kann. Wow, die Niederlage der Baes deutet klar daraufhin das es für sie wieder bergab geht, ob es wirklich so ist, wird die Zeit zeigen, doch es scheint ein wenig so. Man sagt ja Ausreden sind wie Arschlöcher, jeder hat eins, aber wenn ich mir so die Ausreden von Keibler anhöre... Den Rest kann sich jeder denken :P Davon ab finde ich bei ihrem Segment mit Emma zwei Sachen merkwürdig, warum akzeptiert Emma das Keiler über den Zeitpunkt des Matches entscheidet und das sie dafür erst noch was tun müssen? Und warum hat Emma nichts dagegen zwei Titelmatches an einem Abend zu haben? Nach dem Match selber weiß ich natürlich nicht wie mit einem DQ Finish umgegangen wird, ich gehe stark davon aus das es nicht zum Titelmatch kommen wird, davon abgesehen stellt sich aber die Frage warum Emma und Co. es haben dazu kommen lassen, schließlich wollten sie nur eines, das Match gewinnen für das Re-Match, also warum „der Hass“ der zum DQ führt bzw. dazu führt das sie nach dem Match weiter aufeinander einschlagen, so ganz klar ist mir das nicht.
Superstar of the Week: Chardonnay
Zuletzt geändert von The Great Muta am 20. Jul 2020, 13:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+5000$*

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1706

Re: Showauswertung #195 - Awesome - 04.07.20 (Feedback Deadline 19.07.2020 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 20. Jul 2020, 07:27

Danke für dein Feedback, bei der 5 Match Challenge habe ich es wohl etwas schlecht formuliert, jedes Team bestreitet jeweils ein Pick Your Poison Match, dazu die zwei Singles und das abschließede Tag Match.


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast