Showauswertung #197 - Let me sleeeep - 18.07.20 (Feedback Deadline 02.08.2020 - 23:59)

Auswertung und Abgabe der wöchentlichen Events.
Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5247

Showauswertung #197 - Let me sleeeep - 18.07.20 (Feedback Deadline 02.08.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 18. Jul 2020, 23:10

Bild
Attitude TV #147 on CW Network
Intrust Bank Arena, Wichita, Kansas



Attitude TV beginnt mit einem Closeup von Sawyer Fultons Gesicht, als herausgezoomt wird, sehen wir Abraham Washington neben ihm. Washington erklärt sein Klient ist jederzeit bereit in die Schlacht zu ziehen, The God of Destruction wird das Schicksal des King of Kings besiegeln, es wird Wolfgangs letzte große Schlacht weshalb sie ihn Zeit und Ort seines Niedergangs wählen lassen. Auf einmal kommen Jimmy und Jey Uso ins Bild, Sawyer Fulton wird von Abraham Washington zurück gehalten während Jimmy wissen will ob seine anderen beiden Neandertaler weiter Woche für Woche wie zwei Feiglinge angreifen wollen oder die Balls haben Angesicht von Angesicht mit ihnen zu kämpfen. Zunächst scheint es so als würde Washington wütend werden bis das genaue Gegenteil geschieht, er beginnt zu lächen, freundlich antwortet er die Frage an Akam und Rezar weiter zu leiten. Damit blendet das Bild aus, es folgt das Intro bevor die Kommentatoren die Zuschauer live aus der Intrust Bank Arena in Wichita, Kansas zu Attitude TV auf dem CW Network begrüßen. Greg Hamilton stellt fest die Usos sollten mit ihren Wünschen vorsichtiger sein, sie könnten erfüllt werden, Tom Phillips geht auf die Situation zwischen Wolfgang und Sawyer Fulton ein, die Herausforderung ist ausgesprochen. Für Tom Phillips steht außer Frage, Wolfgang wird sie annehmen, was Zeit und Ort angeht haben bekanntlich aber auch die AWF Offiziellen ein Wörtchen mitzureden.

Damit wird zum Ring geschaltet, Jim Cornette betritt ihn gerade, fordert unwirsch ein Mic an welches er sogleich nutzt um sich Luft zu verschaffen. Letzte Woche hat er der Hart Dynasty die Hand gereicht, Harry Smith und Tyson Kidd haben sie weggeschlagen, damit ist alles zu den beiden gesagt, was ihn betrifft existiert keine Hart Dynasty mehr. Wer existiert ist Jake Hager, zumindest solange er sich nicht während einem Match wie ein Feigling verdrückt, Jim wird nicht lange um den heißen Brei herumreden, so wird es ablaufen, Jake Hager wird in den Ring kommen, er wird sich bei Jim entschuldigen, wenn Jake Glück hat wird er dessen Entschuldigung akzeptieren und Jake seinen Platz an Jims Seite zurück geben. Jake Hager läßt nicht lange auf sich warten, entert den Ring und gibt Cornette direkt Recht, eine Entschuldigung ist fällig, Jake muss sich dafür entschuldigen nicht schon lange zuvor die Konsequenzen gezogen zu haben, es hat viel zu lange gedauert bis er letzte Woche endlich das richtige getan hat in dem er Jim Cornette den Rücken gekehrt hat.

Wie sollte es anders sein, während Hager spricht, kann Cornette angesehen werden wie es in ihm zu kochen beginnt, kaum verstummt Jake, beginnt Cornette mit seinem Rant. Jake ist ein undankbarer SOB, Jim hat ihm die Welt zu Füßen gelegt, Jake war zu dumm zu zu greifen, in den vielen Jahren in diesem Business hat er niemanden getroffen der so viel Potenzial hatte um so wenig daraus zu machen. Wegen Jakes Versagen hat er Curtis Hennig hereingebracht, doch statt sich von einem AWF Champion wie Curtis Hennig anleiten zu lassen, reagiert Jake wie ein eifersüchtige Weib, es ist nicht Jims Schuld, es ist schon gar nicht Hennigs Schuld wenn die Wrestling Machine nur auf drei Zylindern läuft. Sie haben alles getan um Jake wieder in die Spur zu bringen, in Los Angeles hat sich Jim angestellt als sei er blind und blöde damit in Hager das Feuer geweckt wird es allen zu zeigen, aber nein, Jake heult lieber rum wie unfair alles sei. Jim tut es weh zu sehen was aus Jake geworden ist, die unbesiegbare Wrestling Machine ist nichts anderes als eine ungrateful, crying, backstabbing, litte bitch. Nach Cornettes Rant schaut ihm Hager kalt in die Augen mit der Feststellung damit sei wohl alles gesagt. Jake verläßt den Ring, die beiden Männern am Pult stellen fest die Zusammenarbeit zwischen Cornette und Hager kann somit wohl als beendet angesehen werden, passend zum Thema beenden gibt es den Übergang zum heutigen Main Event in dem die Rivalität zwischen den Super Smash Bros. und den Bulldogs in einem Brass Knuckles on a Pole Match enden wird. Ein Hektisch Bildwechsel, Jake Hager taumelt durch den Vorhang zurück auf die Rampe, Curtis Hennig kommt zum Vorschein der Jake aller Wahrscheinlichkeit nach hinter dem Vorhang aufgelauert hat. Hennig zieht den Rolling Neck Snap auf die Stage durch, packt sich Hager und schleudert ihn mit voller Wucht gegen das Attitude TV Set, Jake liegt am Boden, Hennig tritt ihn noch mehrmals mit voller Wucht gegen den Oberkörper bis er von ihm abläßt. Mittlerweile hat Jim Cornette den Weg auf die Stage zurück gelegt, es gibt einen symbolischen Handschlag, mit der Erkenntnis zumindest Curtis Hennig und Jim Cornette stehen auf derselben Seite, geht Attitude TV in die erste Unterbrechung.(1)
81% Overall Rating

~ Werbung ~

Singles Match
Peter Avalon vs Monster Clown

Wieder zurück erwartet uns das erste Match des Abends in dem Peter Avalon auf Monster Clown treffen wird, weder der restliche Psycho Circus noch Young Hollywood sind bei diesem Aufeinandertreffen Ringside erlaubt, Tom Phillips betont ausdrücklich die Anweisung gilt auch für Mini Monster Clown und Mini Psycho Clown. Wie es scheint beruht das Match auf Rachegelüsten Monster Clowns der es überhaupt nicht lustig fand als seine Mini Version letzte Woche von Peter Avalon abgefertigt wurde, wie bekannt gelten strenge Regeln, die einzigen beiden die Hand an Mini Monster Clown und Mini Psycho Clown anlegen dürfen sind ihre ausgewachsenen Versionen. Neben fliegenden Mini Horror Clowns gab es bei Belle Isle Beatdown II auch eine Titelverteidigung Young Hollywoods im allerersten 6 Man Tag Team Match um die AWF Tag Team Titel. Nicht nur konnten Young Hollywood gemeinsam den Psycho Circus niederringen, Todd Chandler gelang es sich seiner Angst zu stellen und schlußendlich die Titelverteidigung einzutüten.

Monster Clown findet gut ins Match als es ihm gelingt Avalon in einen Brawl zu verwickeln bei dem der Horror Clown seine körperlichen Vorteile ausspielen kann bis Avalon in der Ringecke die Beine hochreißen kann als sein Gegner heranstürmt, mit Hilfe der Seile gibt es einen Tornado DDT und einen ersten Nearfall. Eine gute Phase Avalons folgt in der er seine Vorteile im technischen Wrestling ausspielen kann, Monster Clown droht das Ende als Avalon die Hollywood Knees zeigen will, der Horror Clown antizipiert es gerade noch rechtzeitig und rollt aus dem Ring. Avalon geht hinterher, ein Fehler wie sich herausstellt, Monster Clown kann ihn gegen die Ringtreppe schleudern, ein Suplex gegen die Kante des Aprons bekommt Peters Rücken gar nicht gut. Zurück im Ring kann Monster Clown zunächst die Oberhand behalten, mehrmals wird es bei Avalon Kick Outs knapp, schließlich versucht sich Monster Clown an einem Superplex, Avalon kann abblocken und statt dessen seinen Gegner vom den Seilen runter stoßen. Peter landet einen Flying Elbow der nicht zu einem Three Count reicht, es folgt ein Dragon Suplex, erneut nicht genug, mit einem Shinning Wizard kann Avalon seinen Gegner unten halten, erneut will er die Hollywood Knees zeigen, dieses Mal gehen sie durch, Avalon mit dem Cover, Monster Clown kann nicht mehr auskicken. So gelingt Peter Avalon in einem abwechslungsreichen Match der Sieg über Monster Clown, Avalon schaut sich um als erwarte er den restlichen Psycho Circus oder zumindest die Mini Horror Clowns doch es tut sich nichts, es scheint beinahe so als wäre das Buch zwischen Young Hollywood und dem Psycho Circus zugeschlagen. Ein noch ungeschriebenes Buch ist der nächste Pay Per View 19th Strike: Live to Win der am 8.August im Fargodome stattfinden wird, damit das auch niemand vergisst, gibt es den bekannten Trailer zum Event.(2)
► Text zeigen

70% Overall Rating | 70% Crowd Reaction | 70% Match Quality


Zurück in der Halle bekommt Peter Avalon im Ring Gesellschaft von den AWF Tag Team Champions Brandon Parker und Todd Chandler. Die Stimmung bei Young Hollywood wirkt ausgelassen als Brandon Parker verkündet das Thema Horror Clowns ist mit Peters Sieg für sie abgehakt, nicht zuletzt dank eines guten Freundes der seine Ängste konfontiert, in den Hinten getreten und besiegt hat, hiermit präsentiert er den Horror Clown Killer Todd Chandler. Chandler wehrt sich gegen so viel der Ehre, ohne die anderen wäre es ihm niemals gelungen, sie standen immer an seiner Seite so wie er immer an ihrer Seite stehen wird, egal was kommen mag. Wie auf Kommando ertönt die Theme der Greatest of All Time mit ihren WWE Tag Team Titeln um die Häften kommen Tino Sabbatelli und Riddick Moss in den Ring. Moss macht sich direkt über Young Hollywood lustig, es sagt viel darüber aus was aus den AWF Tag Team Titeln geworden ist wenn ein Sieg über Clowns wie eine große Sache gefeiert wird, Peter Avalon geht mit der Bemerkung dazwischen immerhin haben ihre Gegner keinen Rollator gebraucht um in den Ring zu kommen. Tino Sabbatelli stellt fest Avalon hat gerade das Problem auf den Punkt gebracht, während sie ihre Titel erfolgreich gegen mehrfache WWE Tag Team Champions mit Legendenstatus verteidigen, kommen von Young Hollywood nur dämliche Witze. Parker geht dazwischen, der einzige Witz und leider ein wenig lustiger sind Sabbatelli und Moss, sie wollen die Greatest of All Time sein, an ihnen ist nicht eine einzige Sache großartig, selbst ihre Titel sind nichts als ein Relikt aus der Vergangenheit. Sie sind wie die New Age Outlaws, vor langer Zeit waren sie mal relevant doch heute wecken sie bestenfalls nostalgische Gefühle, nichts gegen Nostalgie, vor zwanzig Jahren als Jugendlicher hat Brandon die New Age Outlaws abgefeiert, genau so lange ist es jedoch her seit dem Road Dogg irgendetwas von Bedeutung gemacht hat, immerhin hat Billy beinahe einen Mann geheiratet, damit hat er mehr erreicht als es Sabbatelli und Moss jemals erreichen werden.

Riddick Moss will etwas loswerden, Todd Chandler ist schneller mit der Feststellung wenigstens waren die New Age Outlaws mal cool, die WWE Tag Team Titel waren prestigeträchtig, Moss und Sabbatelli waren und werden nie cool, sie sind nicht wichtig, tatsächlich sind sie nichts als Poser, warum Todd sich so sicher ist?! Weil er selbst ein Poser war, Brandon war nichts als ein Poser, ebenso Peter, sie hatten immer eine große Klappe, wollten die coolsten sein, sobald es im Ring ernst wurden folgte die Entblößung ihres wahren Wesens. Sie haben die Lehren daraus gezogen, haben hart gearbeitet um sich zu verbessern, Stück für Stück haben sie die Leiter nach oben erklommen, deshalb stehen sie heute als Champs im Ring und können von sich behaupten, sie sind witzig, sie sind cool, sie sind legit. Tino Sabbatelli meint selten einen solchen BS gehört zu haben, Nummer 1, Young Hollywood sind nicht witzig, Nummer 2, Young Hollywood sind nicht cool, Nummer 3, Young Hollywood sind legit, legit Jokes. Sie alle drei wissen genau wer die einzig wahren Tag Team Champions in der AWF sind, die Belts für die Young Hollywood ach so hart gearbeitet haben sind in dem Moment wertlos geworden als die Greatest of All Time mit den Greatest Tag Team Championship of All Time erschienen sind. Ist das nicht passend, Young Hollywood sind wertlos, ihre Titel sind wertlos, nun da die drei in der Gegenwart von Greatness stehen ist die einzige Reaktion die sie auf Lager haben Neid. Peter Avalon grätscht mit der Frage dazwischen auf was sie neidisch sein sollen, für Moss liegt es auf der Hand, sie sind neidisch weil sie genau wissen, Young Hollywood würden keine fünf Minuten mit den Greatest of All Time im Ring bestehen können, nicht einmal zu dritt.

Avalon kontert die Dämlichkeit Riddicks nicht auszunutzen um ein Handicap Match zu fordern, das haben sie nicht nötig, wenn die beiden so von sich überzeugt sind, er ist bereit gegen einen von ihnen nächste Woche zu wrestlen. Sabbatelli lehnt ab, sie sind Tag Team Champions, warum sollten sie in einem Singles Match antreten, wenn überhaupt würden sie Parker und Chandler in den Arsch treten, ihre Titel nehmen und dorthin befördern wo sie hingehören, auf den Müll. Für Brandon Parker hört sich das stark nach einer Herausforderung zu einem Title vs Title Match an, ein Problem gibts dabei, die beiden haben nichts zu bieten, sie haben die wichtigsten Titel im Tag Team Wrestling, sie brauchen keine weiteren. Chandler tadelt seinen Partner für dessen Eigenützigkeit, es stimmt zwar, sie haben die wichtigsten Tag Team Titel in ihrem Besitz, allerdings wäre es sicher ein großer Spaß für sie alle wenn sie die Greatest of All Time als das entblößen was sie wirklich sind, Goats, allerdings sind sie ein Team, jeder von ihnen soll auf seine Kosten kommen, wenn Sabbatelli und Moss wirklich einen Shot auf die AWF Tag Team Titel wollen, müssen sie eine Bedingung erfüllen, einer von ihnen muss nächste Woche gegen Peter wrestlen damit dieser auch auf seine Kosten kommt, Deal? Die G.O.A.T. scheinen einen Moment zu brauchen bis sie den schnellfeuernden Worten Chandlers etwas entgegenzusetzen haben, sie beraten sich bis Sabbatelli antwortet, sie sind einverstanden, nächste Woche wird Peter Avalon von ihm besiegt, anschließend werden sie Chandler und Parker aus dem Weg räumen und damit ihre und die Dominanz der WWE Tag Team Titel unter Beweis stellen, die Zuschauer sollen einen langen Blick auf die AWF Belts werfen, schon bald sind sie dort wie sie hingehören, auf der Müllkippe. Höchst zufrieden mit Sabbatellis Pointe präsentieren die G.O.A.T. ihre WWE Titel bevor sie aus dem Ring gehen, Young Hollywood schauen liebevoll auf ihre AWF Titel denen tatsächlich die Müllkippe drohen könnte, mit der Aussicht auf ein Title vs Title Match geht Attitude TV in eine weitere Pause.(3)
69% Overall Rating

~ Werbung ~

Es gibt einen "During Commercial" Clip in dem wir The Usos und B&B Backstage in einer hitzigen Diskussion sehen, es geht um erneut um den Eingriff B&Bs in das Match der Usos gegen The New Heavenly Bodies letzte Woche. Cheeseburger versteht die Aufregung nicht, Jimmy und Jey werden doch sowieso eher früher als später von der AoP ins Nirvana geprügelt, Jimmy meldet Zweifel an, wird vom Bruiser unterbrochen der mit den Worten es werde wohl eher früher hinter die Usos deutet. Die schleudern in Erwartung einer AoP Attacke herum doch niemand ist zu sehen, Cheeseburger und der Bruiser amüsieren sich prächtig über ihren Witz, die Usos scheinen kein Fan dieser Art von Humor und nieten die beiden mit je einen Superkick um. Nun sind wir wieder live, irgendwo in den düsteren Kellerräumen der Arena sehen wir Aksana eingerahmt von Basham und The Damaja.

Aksana erklärt die Zeit für Metaphern und Symbolik für beendet, ihre Traumwelt hat ein blutiges Ende gefunden, die wahre Welt ist ein dunkel, brutaler Ort, sie werden keine Opfer mehr sein, sie werden Täter in dem sie die "Söhne Odins" zurück in die Dunkelheit zerren, Basham und Damaja werden Ragnarök beenden, sie werden die kleine mythologische Traumwelt War Machines entmystifizieren, wie Hanson und Rowe es sagen würden, Odins Tafel ist für sie gedeckt. Damit endet der Einspieler, wieder in der Halle gibt es die offizielle Bestätigung, in drei Wochen bei 19th Strike: Live to Win treffen die AWF Tag Team Champions Young Hollywood auf die WWE Tag Team Champions G.O.A.T. in einem Title vs Title Match die Sieger werden den Fargodome mit beiden Titeln verlassen, dabei betont Tom Phillips, dass es sich nicht um ein Title Unification Match handelt.(4)
62% Overall Rating


Tag Team Match
The Revival (Dash Wilder&Scott Dawson) vs Elite since TwentyTen (Adam Revolver&Ted McNaler)

Durchaus Ambitionen auf die Tag Team Titel, die der AWF wohlgemerkt, hegen The Revival die es im anstehenden Match mit einem der neueren Teams zu tun bekommen. Die großen Unterschiede zwischen Elite since TwentyTen und The Revival haben wir nicht zuletzt vor zwei Wochen gesehen als beide Seiten verbal aneinander geraten sind. Persönliche Animositäten mögen zu Extra Motivation führen, es steht für beide jedoch mehr auf dem Spiel, The Revival können sich nach ihrem Sieg über die Hart Dynasty beim Global Clash keine Niederlage gegen die Newcomer erlauben wenn sie sich weiter in Position für ein Titel Match bringen wollen, Elite since TwentyTen kann mit einem Sieg über ein Team mit großartiger Reputation den ersten großen Sieg erringen und zusätzlich ihre These untermauern, es war ein glücklicher Zufall als The Revival sie im Only for the Weak Eliminator von Wilder und Dawson eliminiert wurden. Als beide Teams im Ring sind, haben The Elite noch etwas zu sagen, Adam Revolver erklärt das heutige Match zur größten Herausforderung ihrer Karriere, nicht weil Revival so ein starkes Team wären, sie sind ok aber nicht Elite, die große Herausforderung für den Naler und ihn besteht darin die Leute so gut zu unterhalten, dass niemand einschläft oder umschaltet bevor sie die beiden Schlaftabletten besiegt haben.

Diese Mission beginnt erfolgreich, wenn auch nicht wie von den beiden gewollt, die Crowd in Wichita scheint durchaus unterhalten während Dash Wilder abwechselnd mit Chops und Forearms Ted McNaler durch den Ring prügelt. Zunächst wird es für Elite since TwentyTen nicht besser, ihre Forderung nach einem Time Out stößt aus guten Gründen auf taube Ohren, schließlich sorgen Revolver und McNaler selbst für ihr Time Out in dem der aktive Revolver sich aus dem Ring rollt für eine kurze Beratung mit seinem Tag Team Partner. Bevor es zum Count Out kommt, entert Revolver wieder den Ring, dabei gelingt es McNaler sich mit einem für Scott Dawson nicht sichtbaren Klaps auf den Rücken seines Partners einzuwechseln, Dawson widmet sich wieder Adam Revolver, McNaler kann ihn mit einem Backbreaker überraschen. Eines muss den Heels zugestanden werden, sie haben sich eine Möglichkeit geschaffen um zurück ins Match zu finden, in der Folge machen sie das beste daraus, für einige Zeit gelingt es Dawson zu isolieren, inklusive Super Punch Party, auch nach dem Scott den Hot Tag mit Wilder schafft, kippt das Match nicht vollständig wie es manchmal in diesen Situationen der Fall ist. The Revival mögen die besseren Wrestler sein wenn es um den technischen Aspekt geht, doch The Elite zeigt ein Talent dafür ihre Möglichkeiten zu maximieren und hat die Gegner mehr als einmal am Rande einer Niederlage, gleichzeitig schaffen sie es so manche brenzlige Situation zu überstehen.

Schließlich droht den Heels dennoch die Niederlage als McNaler keinen Weg aus dem Figure Four Leglock findet, Adam Revolver entert den Ring, mit einem Tritt bringt er Dash Wilder dazu den Hold zu lösen, Scott Dawson hält nun ebenfalls nichts mehr auf dem Apron, ab in den Ring, mit einer Clothesline wird Revolver nach draußen geschickt. The Revival wollen mit der Shatter Machine den Sack zu machen, gerade noch rechtzeitig schafft es Revolver wieder in den Ring, räumt Dawson ab, mit einem Tritt wird Adam von Wilder hinterhergeschickt, Ted McNaler mit einem Roll Up, 1...............2...........Kick Out, Wilder packt zu, hat Ted im Wastelock, Bridging German, 1...............2...............3. So sehr Ted McNaler auch zappelt, seine Schultern bleiben bis drei auf der Matte, The Revival holen den Sieg, Adam Revolver schaut entsetzt in den Ring bevor er seinen Frust gegen Scott Dawson abläßt der sich gerade in den Ring rollen will, Adam packt ihn, wirft ihn gegen die Zuschauerabsperrung, gleich darauf muss Dawson gegen den Ringpfosten. Dash Wilder will sofort aus dem Ring um seinen Partner zu untersützen, Ted McNaler springt ihm von hinten mit beiden Knien voran in den Rücken, The Elite since TwentyTen beweißen sich als schlechte Verlierer was sich jetzt im Elite Ride manifestiert. The Revival haben das Match gewonnen doch es sind Ted McNaler und Adam Revolver die davon stolzieren als wären es genau umgekehrt.(5)
► Text zeigen

62% Overall Rating | 59% Crowd Reaction | 66% Match Quality

~ Werbung ~

Wieder zurück hat Dasha Fuentes mit der Hart Dynasty zwei Interviewgäste, natürlich geht es um deren Entscheidung sich von Jim Cornette loszusagen, die eigentliche Frage liegt auf der Hand, warum? Harry Smith antwortet einige Dinge haben zu dieser Entscheidung geführt, das größte Problem ist ein einfaches, in den letzten Monaten erschien alles wichtiger als der eine Grund warum sie hier sind, Wrestling. Sie sind Wrestler, genau darauf hat sich ihr Fokus zu richten doch wann stand bei ihnen letztmals das Wrestling im Vordergrund?! So schmerzhaft es war gegen The Revival zu verlieren, als sie in LA im Ring standen, waren sie endlich wieder ein Wrestling Team, nur eine Sache war wichtig, ihr Wrestling Match gegen The Revival, es war ein erhabenes Gefühl welches sie so lange vermisst haben, als sie an diesem Abend den Ring verlassen haben, reichte ein Blick zueinander um zu wissen was zu tun ist, sie mussten etwas ändern und genau das haben sie getan.

Dasha Fuentes spricht den Elefant im Raum an, seit Curtis Hennigs Rekrutierung hat es beinahe durchgehend Probleme gegeben, gibt die Hart Dynasty Hennig die Schuld? Nein, lautet Tyson Kidds Antwort, es wäre einfach alles auf Curtis zu schieben, so einfach machen sie es sich nicht, sie selbst haben Fehler gemacht, sie haben es verpasst den Entwicklungen rechtzeitig entgegen zu wirken, sie haben zugelassen das wirkliche Wichtige aus dem Fokus zu verlieren, nur deshalb konnte Hennig seinen Egotrip wie in den ersten beiden Matches gegen The Revival abziehen. Fuentes fragt nach ob eine Rückkehr an die Seite Jim Cornettes komplett ausgeschloßen ist und wie sieht die Hart Dynasty ihre Zukunft? Smith entgegnet das Kapitel Jim Cornette ist für sie beendet und sie hoffen Cornette wird es akzeptieren, sie verstehen warum Jim letzte Woche Ärger abbauen wollte, er ist sehr temperamentvoll, doch damit sollten sie es ruhen lassen. Tyson Kidd fügt hinzu Cornette hat seine Fehler, wie jeder von ihnen, trotz allem respektieren sie ihn als sowohl als Mensch wie alle was er für das Wrestling getan hat, von ihrer Seite aus gibt es kein böses Blut gegen Jim, sie waren lange eine erfolgreiche Gemeinschaft, diese Zeiten wollen sie in guter Erinnerung behalten. Dasha hakt noch einmal nach was für die Dynasty als nächstes ansteht, Wrestling lautet Tysons einfache Antwort, sie wollen sich wieder auf ihre eine große Liebe konzentrieren, sie wollen einfach nur wrestlen. Damit bedankt sich Dasha Fuentes für das Interview, Harry Smith und Tyson Kidd gehen davon, kommen jedoch nicht weit bevor ihnen die verschwitzten Adam Revolver und Ted McNaler entgegenkommen.

Revolver grinst sich beim Anblick der beiden einen, noch mehr Dinosaurier lautet sein hämischer Kommentar zu McNaler den auch die Hart Dynasty nicht überhören kann. Harry Smith fragt ob es ein Problem gibt, McNaler tönt das einzige Problem hier sind Leute die den Zeitgeist nicht verstehen, niemand will zwanzig verschiedene Armbar Variationen sehen, die Leute wollen unterhalten werden, die Hart Dynasty ist so 2008, die Welt will Elite since TwentyTen. Tyson Kidd meint er sei neugierig zu erfahren was genau die beiden den Elite macht, ihr nerviges Auftreten, die Unfähigkeit eine Niederlage zu akzeptieren oder der Fakt, dass sie heute Old School von The Revival outwrestlet wurden?! Elite since TwentyTen reagieren angefressen, Adam entgegnet genervt The Revival hatten mehr Glück als Verstand, super, sie haben einen Glückssieg, aber wer hat den Ring aufrecht verlassen und wer lag am Boden, yep, Revival haben ein Elite Style Asskicking erhalten, die Harts erwartet in Zukunft das Gleiche wenn sie nicht vorsichtig sind. Smith fordert die beiden auf es doch mal zu versuchen, McNaler schüttelt arrogant den Kopf, leider haben sie für heute bereits andere Pläne, nämlich so schnell wie möglich aus diesem Drecksloch namens Wichita mit ihren Scheintoten Bewohnern zu verschwinden. Damit ziehen Adam Revolver und Ted McNaler ab, Harry Smith und Tyson Kidd schauen sich an während Tyson meint er habe mindestens fünfzig Armbar Variaten im Repertoire, mit dieser Feststellung geht es zurück in die Halle.(6)
75% Overall Rating


Dort beehrt uns The Broken Beauty mit seiner Anwesenheit, letzte Woche sprach Bull James eine deutliche Warnung an Tyler Breeze aus seine Spielchen lieber nicht mit Bull zu versuchen. Tyler lehnt sich über das dritte Seil zur Crowd die er mit einer Frage direkt anspricht, bestimmt kennen die meisten hier die Situation, ein Freund benötigt dringend Hilfe, lehnt sie aber kategorisch ab. Die meisten würden irgendwann aufgeben, sie würden ihren Freund vor die Hunde gehen lassen, Tyler ist so nicht, wenn er bedingungslose Untersützung verspricht, hält er sich auch daran. Breeze orientiert sich Richtung Ringmitte ehe er beginnt auf und ab zu gehen, dabei teilt er uns mit Kenneth Johnson hat den Weg der Leugnung gewählt, leider ändert es nichts an den Tatsachen, ob Kenneth will oder nicht, sein Absturz steht bevor, er hat ein Datum, am 8.August wird Kenneths Welt zusammenbrechen. Letzte Woche hatte Tyler das "Vergnügen" den Verantwortlichen für Kenneths Absturz ein wenig näher kennen zu lernen, Breeze deutet zum Tron, dort sehen wir wie Bull James seine Warnung an Tyler ausspricht, "you think you're ruthless, try your crap with me and you'll see the real meaning of ruthless".

Breeze erklärt Bull James hat Recht, Bull ist ruthless, er selbst ist es nicht, alles was er möchte ist anderen helfen, das ist nicht immer schön, manchmal ist es sogar richtig häßlich, dafür kann er nichts, Tyler hat diese Welt nicht geschaffen, er versucht sie nur ein klein wenig besser zu machen, für sich, für Kenneth, ja selbst für Bull James. Ehrlich gesagt kann er nicht verstehen was Bulls Problem mit ihm ist, in drei Wochen bekommt Bull was er will, Bull James wird Kenneth Johnson besiegen und damit in den Abgrund stürzen, James wird neuer AWF Champion, was will er mehr? Tyler wird nachdenklich, vielleicht, ja nur vielleicht hat er eine Idee was Bull gegen ihn habe könnte, wie jeder weiß kann er selbst nicht derjenige sein der Kenneth in den Abgrund stürzt, seine Aufgabe ist es Kenneth aufzufangen, anschließend hat Tyler seine Hände frei, mit freien Händen kann so viel angefangen werden, man kann nach Dingen greifen, nach Dingen wie dem AWF Championship. Oh ja, dieser Titel und Tyler sind noch nicht miteinander fertig, Bull James weiß es, das macht ihm Angst.

Motörhead erklingen, Bull James erscheint, zugegeben wirkt er alles andere alsängstlich, eher angepisst, schnurstracks kommt er in den Ring, auch ohne Mic sind seine Worte an Tyler Breeze gut zu verstehen, Bull schreit Tyler an ihn gewarnt zu haben, auf einmal weicht James zurück, es liegt an Kenneth Johnson der plötzlich auf dem Apron steht, mit einem Slingshot wuchtet er sich in den Ring, genau auf Tyler. Breeze geht zu Boden, Johnson rappelt sich auf, bevor Tyler so richtig weiß wie ihm geschehen ist, kassiert er den Spinning Heel Kick der ihn endgültig auf die Matte schickt. Schreiend beugt sich Kenneth über Tyler, "stay the *peep* away", Bull James wird als nächstes mit einem "your ass is next" von Johnson konfrontiert der darauf hin aus dem Ring geht und genau so schnell wie verschwindet wie er aufgetaucht ist. Bull James schaut Kenneth hinterher bis sein Blick zu Tyler Breeze wandert der sich gerade aufrichtet, James betrachtet ihn mit finsterer Miene, packt Tyler und hämmert ihn mit einem Bulldozer auf die Matte. Der AWF Champion ist längst verschwunden doch eines scheint offensichtlich, Tyler Breeze gelingt es noch immer unter Johnsons Haut zu gelangen während Bull James wohl oder übel realisieren muss, Gewaltandrohungen treffen bei der Broken Beauty offenkundig auf wenig Resonanz.(7)
83% Overall Rating

~ Werbung ~

Singles Match
Lance Anoai (w/Manu) vs Gigolo Justin (w/Desirable Dustin)

Zurück in Wichita sehen wie Kendall Backstage Brian Pillman Jr. mit einer Botschaft aufsucht, laut ihr ist die Zeit endlich gekommen, Goldust erwartet Brian nächste Woche im Ring. Pillman scheint wenig daran interessiert, wenn Goldust etwas von ihm will, soll er zu Brian kommen. Kendall meint sie hat etwas womit Brian sich vielleicht überzeugen läßt, sie bringt ein Foto zu Tage welches sie Pillman vor das Gesicht hält, wir können es nur von hinten sehen, was auch immer darauf zu sehen ist, Brian scheint in den Bann gezogen bis Kendall das Foto wegzieht, mit der erneuten Feststellung Goldust erwartet ihn nächste Woche im Ring geht die Assistentin des Golden One davon, Pillman bleibt nachdenklich und leicht verwirrt zurück. Wenig Verwirrung bringt das nächste Match und seine Bedeutung, im Rahmen der Challenge zwischen den New Heavenly Bodies und Samoan Assault trifft Gigolo Justin auf Lance Anoai, mit einem Sieg kann Anoai bereits heute die Challenge für Samoan Assault entscheiden. Während Lance gemeinsam mit Manu in den Ring kommt, weiß Greg Hamilton noch einmal darauf hin, dass die Challenge unabhängig vom Ausgang am heutigen Abend über alle fünf Matches gehen wird, sollte Anoai tatsächlich den vorentscheidenden dritten Sieg holen, bietet sich Samoan Assault in den folgenden beiden Matches die Chance zu einem 5:0 Sweep der New Heavenly Bodies. Der weitere Fahrplan der Challenge sieht nächste Woche ein Singles Match zwischen Manu und Desirable Dustin vor, in der Folgewoche steht das abschließende Tag Team Match an, Greg Hamilton will gar nicht daran denken was es bedeuten würde wenn die New Heavenly Bodies die Challenge verlieren oder schlimmer noch alle fünf Matches verlieren, immerhin sind aus seiner Sicht die Corinos noch immer die designierten AWF Tag Team Champions sobald sie sich entscheiden ihren im Only for the Weak Tag Team Eliminator gewonnenen Title Shot einzulösen.

Gigolo Justin erscheint in der Begleitung seines Bruders, nur seines Bruders weil nach der letzten Woche sowohl Robert Anthony als auch Hot Young Briley von Ringside verbannt sind. Von Beginn an kann Gigolo Justin angemerkt werden wie sehr ihm ihre Lage bewußt ist, er muss gewinnen damit die Bodies die Challenge für sich entscheiden können, der Gigolo setzt auf volle Offensive und kann die Anfangsphase bestimmen, nicht zuletzt weil er die erste vielversprechende Offensive des Gegners mit einem verdeckten Mule Kick zwischen die Beine beendet. Wenig später versucht Justin seine starke Phase mit dem Spinebuster zu veredeln, Anoai trifft jedoch mit dem Samoan Spike, einen DDT später hat Lance endgültig zurück ins Match gefunden. Fortan geht es hin und her, beide haben aussichtsreiche Phasen inklusive Nearfalls, es ist ein völlig offenes Match welches in beide Richtungen kippen kann als Justins Ansatz zum Hammerlock DDT mit einem Back Body Drop gekontert wird. Anoai landet einen Running Crossbody, rollt durch, direkt in einen Exploder, Justin kracht in die Ringecke, Lance will Kapital daraus schlagen, stürmt für eine Corner Clothesline heran, die endet schmerzhaft in der Ringecke, Desirable Dustin hat in den Ring greifen und seinen Bruder wegziehen können. Dustin steigt aufs Apron, Manu will hin herunterziehen, wird mit einem Tritt auf den Hallenboden geschickt während Anoai aus der Ecke wankt, Gigolo Justin stürmt mit einer Lariar heran, Lance kann ausweichen, Justin bremst gerade noch rechtzeitig ab um eine Kollision mit Dustin zu vermeiden, dreht sich um, krachend schlägt ein Savate Kick ein, Manu zieht Dustin vom Apron, Anoai mit dem Cover gegen Justin, 1...............2...............3. Das unfassbare ist geschehen, Lance Anoai besiegt Gigolo Justin was gleichbedeutend mit einer unaufholbaren drei zu null Führung in der Challenge ist, die New Heavenly Bodies wollen es nicht wahrhaben doch es hilft nichts, von jetzt an geht es für sie nur noch darum einen Sweep zu verhindern und das Gesicht zu wahren.(8)
► Text zeigen

61% Overall Rating | 52% Crowd Reaction | 71% Match Quality


Während Samon Assault das Ergebnis mit Hilfe ihrer Finger in Richtung ungläubiger Corinos signalisieren, geht es Backstage, dort ist es Jeremy Borash gelungen Wolfgang abzufangen mit der Frage was dieser zu Sawyer Fultons Herausforderung zu sagen hat. Wolfgang meint Borash muss sich noch einen Augenblick gedulden, er ist auf dem Weg zum Ring um seine Antwort zu geben, damit muss sich J.B. zufrieden geben, Wolfgang geht weiter, kommt allerdings nicht weit bevor sich David Finlay in dessen Weg stellt. So, so, der King of Kings ist zurück, Finlay klingt ungewöhnlich unterwürfig, auch als er fortfährt als King of Kings steht Wolfgang in der Hierarchie wohl über dem Celtic Prince, daran müssen sie dringend was ändern. Wolfgangs Antwort ist kurz und knapp, wenn Finlay einen Fight will, kann er ihn haben, David nicht zufrieden, er wusste doch auf Wolfgangs Fighting Spirit ist verlaß, allerdings hätte sich dieser ein Vorbild an David nehmen sollen, manchmal ist es hilfreich Augen am Hinterkopf zu haben.

Sofort realisiert Wolfgang was Finlay meint doch es ist schon zu spät, David hat kaum ausgesprochen als Dave Mastiff eine Holzlatte auf dessen Rücken krachen läßt. Wolfgang geht in die Knie, Mastiff holt erneut aus, der Schotte taucht unter dem Schlag weg, tackelt den Bodyguard zu Boden der versucht sein Gesicht gegen den folgenden Schlaghagel mit einer Doppeldeckung zu schützen, Finlay kann sich derweil die Holzlatte greifen, mit voller Wucht läßt er sie nach unten krachen, in kurzer Folge prasseln weitere Schläge auf Wolfgangs Rücken ein. Mastiff kann sich befreien, rammt mehrmals sein Knie seitlich gegen den Rippen Wolfgangs während Finlay weiter mit der Holzlatte zuschlägt bis sie zerbricht, David wirft den Rest weg, gibt Mastiff ein Kommando, gemeinsam wuchten sie Wolfgang nach oben nur um ihn mit voller Wucht gegen eine Transportkiste zu schleudern. Nach dem krachenden Aufprall bleibt Wolfgang halb auf dieser hängen, Finlay geht zu ihm, packt den Nacken und hämmert den Kopf auf die Kiste, anschließend gibt es den Hinweis Wolfgang sollte besser schnell begreifen, in seiner Abwesenheit hat sich viel verändert, dieser Ort ist jetzt das Reich des Celtic Prince. Mit dieser Belehrung lassen David Finlay und Dave Mastiff einen abfertigten Wolfgang zurück, mit einem Zoom auf den King of Kings verabschiedet sich Attitude TV in eine weitere Pause.(9)
60% Overall Rating

~ Werbung ~

Weiter geht es mit dem Rückblick auf das Match zwischen Espen Olsen und Jimmy Rave bei Belle Isle Beatdown. Bereits vor dem Match wurde Olsen von Justo Fantastico attackiert, obwohl Espen stark mitgenommen war, bestand er darauf anzutreten was zu einer schnellen Niederlage führte, der Einspieler endet mit der Ankündigung Espen Olsen wird nächste Woche bei Attitude TV zurückkehren um Jimmy Rave zu konfrontieren. Damit sind wir zurück in der Intrust Bank Arena, Lince Dorado kommt in den Ring der letzte Woche bei Belle Isle Beatdown II erst verbal mit Cody Hall aneinander geraten war und später am Abend Cody attackierte als dieser Espen Olsen nach einer hinterhältigen Attacke Justo Fantasticos unterstützen wollte. Mit einem Mic ausgestattet werden wir von Lince Dorado über das Problem heutzutage belehrt, die Menschen sind gemütlich geworden, sie sind nicht mehr bereit sich auf neue Dinge einzulassen solange es dafür keine App gibt, deswegen klammern sie sich an die Vergangenheit, sind rückwärtsgewandt und schwelgen in Nostalgie. Beispiel gefällig, Lince hat zwei Legenden des Lucha Libre besiegt, seinen Status als wichtigster Luchador der Gegenwart und der Zukunft untermauert, wie fällt die Reaktion darauf aus? Alle Welt spricht von Rey Mysterios großen Fight anstatt über den einzigen Moment zu sprechen der wirklich zählt, little Rey Reys Tap Out in der Anaconda Vise. Ein Rey Mysterio, ein Mistico bekommen Paraden für Niederlagen gegen Lince, wo ist seine Parade? Wo ist die Anerkennung für sein Werk? Niemand soll ihn falsch verstehen, er braucht und will keine Unterstützung von den Zuschauern, was er verlangt ist Anerkennung für sein Werk, Anerkennung für seine Revolution des Lucha Libre.

Lince legt eine kurze Pause ein bevor er so richtig los legt, ein Match, ein einziges Match hat er in diesem Jahr verloren, beim New Year's Scramble hat er sechs der besten Wrestler besiegt, die Road to Wrestle Empire dominiert, in Detroit hat er zwar nicht den Titel gewonnen, hat er danach nach Ausreden gesucht? Nein, vielmehr hat er seit dem Sieg in Sieg gereiht, mehr als die Hälfte des Jahres ist vorbei, noch immer hat ihn niemand besiegen können, in über 7 Monaten hat er jedes Match gewonnen bis auf eines und er weiß genau, er kann Kenneth Johnson besiegen, er kann AWF Champion sein. Längst hätte er ein weiteres Titel Match bekommen müssen, aber nein, Bull James ist #1 Contender, wer hat Bull James die letzte Niederlage zugefügt? Richtig, Lince Dorado hat James im War Asylum schlafen geschickt, die größte Tragödie ist Cody Hall eine Chance zu geben, warum? Damit Cody nicht mehr so traurig ist weil seine Freunde ihm nicht mehr das Händchen halten und sein Vater ein Fuck Up ist?! Während Lince Dorado rechts und links Legenden besiegt, bekommt Cody Hall eine Chance weil er dazu in der Lage ist auf ein Tattoo zu zeigen und böse zu gucken?! Wie sich jetzt zeigt, kann Cody Hall noch mehr, zum Beispiel seine Theme einspielen lassen und zum Ring kommen, dort konfontiert er direkt Dorado. Cody fragt was bei Lince falsch läuft, dieser will um den AWF Championship kämpfen, warum fordert er Kenneth Johnson nicht direkt heraus wie es ACH getan hat oder vor ihm Curtis Hennig, wenn über Johnson eines bekannt ist dann ist es seine Bereitschaft den Titel zu verteidigen. Lince stellt fest Hall ist scheinbar genau so dämlich wie er aussieht, er ist Lince Dorado, er ist die Revolution des Lucha Libre, er stellt sich nicht mit Leuten wie einem ACH in die Reihe und bettelt um eine Chance, ihm steht ein Titel Match zu weil er es verdient hat, nicht weil er darum bettelt.

Während den letzten Sätzen wurde Dorado immer lauter und aufgebrachter, jetzt scheint er sich wieder zu beruhigen, in normalen Ton stellt er fest mit seinem Gerede hätte Cody ihn fast das wichtigste vergessen lassen denn tatsächlich ist Lince froh, dass Hall heraus gekommen ist. Cody schaut fragend, Dorado erklärt weiter mit dessen Erscheinen gerechnet zu haben, obwohl, so ist es nicht ganz richtig, vielmehr hat Lince fest auf Halls Erscheinen gebaut, Hall wird auf sich alleine gestellt wahrscheinlich niemals ein Champion, aber das ist nicht schlimm, Lince Dorado hat etwas für ihn, man könnte sagen es ist ein Geschenk, auf jeden Fall hat Cody es sich redlich verdient. Hall kann seinem Gegenüber sichtlich nicht mehr folgen bis er sieht was Dorado meint, der Psycho Circus erscheint durch die Crowd auf drei verschiedenen Seiten des Ringes. Cody schaut sich um, realisiert seine Situation, "thanks, but no thanks", Hall lehnt das "Geschenk" ab und zimmert sein Mic gegen Lince Dorados Kopf, rauscht herum und kann die erste Attacke Murder Clowns abwehren, seitlich attackiert Monster Clown, Cody wirft sich auf ihn doch schon ist Psycho Clown mit einen Tritt in Halls Rücken zur Stelle. Verzweifelt versucht sich Cody gegen die Übermacht des Psycho Circus zu wehren, vergeblich, die drei Horror Clowns haben eine Menge Frust abzubauen, Hall kommt dafür zu einem idealen Zeitpunkt Lince Dorado hat sich längst wieder aufgerappelt, er koordiniert den Beatdown ohne selbst Hand anzulegen und sorgt auch für dessen Ende in dem er entsprechende Kommandos gibt woraufhin Murder Clown aufs dritte Seil in einer Ecke steigt, die anderen beiden wuchten Cody Hall zu ihm herauf, einen Moment später kracht Hall mit der Turnbuckle Powerbomb nach unten. Seit Wrestle Empire Anfang März hat Lince Dorado seine Ejercito Dorado freigestellt, allen Anschein nach ist der Psycho Circus heute Abend an die Seite ihres Anführers zurück gekehrt, während Lince Dorado seine goldene Armee aus der Halle führt, bleibt ein geschlagener Cody Hall im Ring zurück.(10)
72% Overall Rating

~ Werbung ~

Brass Knuckles on a Pole Match
Super Smash Bros. (Player Uno&Player Dos) vs The Bulldogs (Joe Coffey&Joseph Conners)

Nach der letzten Pause des Abends sehen wir Kenneth Johnson schnellen Schrittes auf den Ausgang der Halle zum Parkplatz zugehen, Dasha Fuentes fängt ihn ab um einen Kommentar zu Johnsons Attacke gegen Tyler Breeze zu erhalten, Johnson ignoriert Fuentes, geht an ihr vorbei und verschwindet durch die Türe. Für uns geht es wieder in die Halle, im Main Event gibt es erst das zweite On a Pole Match in der AWF, das bislang einzige Match dieser Art war ein Pumpkin on a Pole Match an Halloween 2017. Heute sollen The Bulldogs und die Super Smash Bros. ihre Rivalität in einem Brass Knuckles on a Pole Match beenden, die Auseinandersetzung zwischen beiden Teams wurde von Joseph Conners Schlagring geprägt dem der Brite einen Sieg über Player Dos verdankt, allerdings leitete sein Einsatz auch die Niederlage im Tag Team Match gegen die Bros. vor zwei Wochen ein. Joey Coffey und Joseph Conners kommen als erste heraus, Conners muss seinen Schlagring beim Referee abgegen der ihn am Pole befestigt, die Regeln sind einfach, wer den Schlagring abhängt, kann ihn als Waffe einsetzen. Der Super Smash Bros. Entrance folgt, als beide Teams im Ring sind, kann es losgehen, dabei gelten Tornado Rules somit sind keine Wechsel notwenig, alle vier sind zu jedem Zeitpunkt legal im Ring, es gibt keine Count Outs, allerdings bestehen normale Disqualifikationsregeln, das einzig erlaubte Foreign Object ist der Schlagring.

Alles beginnt mit einem Schlagabtausch aller vier Kontrahenten im Ring, Conners gelingt es schnell Player Dos aus dem Ring zu befördern, die Bulldogs whippen Player Uno gemeinsam in die Seile, der wirft sich mit einer Art Crossbody beiden Gegnern entgegen. Die Briten sind am Boden, Uno will die erstbeste Gelegenheit nutzen, erklimmt das dritte Seil in der Ringecke, streckt die Hand nach dem Schlagring aus, Coffey ist zur Stelle, ein Schlag in den Rücken Unos, Conners ist ebenfalls wieder da, sie platzieren sich unter Player Uno, mit einer Double Powerbomb kracht der Super Smash Bro. auf die Matte. Einen Moment später fliegt Player Dos mit einem Slingshot Elbow vom Apron auf Coffey, Conners will Dos attackieren, der ist schneller, trifft den Falcon Kick und nimmt den Schlagring ins Visier. Zwar schafft es Player Dos aufs Turnbuckle, allerdings ist Coffey rechtzeitig zur Stelle, will Dos vom dritten Seil ziehen der Joe mit einem Tritt abwehrt und sich mit einem Tornado DDT auf ihn hechtet. Coffey ist platt, Dos allerdings auch, Joseph Conners fällt ihn mit einer Discus Lariat, schon kommt Uno heran, Conners empfängt ihn mit einem Pop Up Uppercut, umfasst seine Hüfe für einen German, Uno kann abblocken, landet einen Back Elbow Strike, kurz darauf schafft er den Lifting Backbreaker, mit einem Tritt befördert er Conners aus dem Ring, sein nächstes Ziel heißt Joe Coffey der kann die Knie anwinkeln als Uno mit der Big Boy Senton auf ihn landet.


Uno rollt aus dem Ring in dem Player Dos versucht sich aufzurappeln, auch Coffey braucht einen Moment bis er auf die Beine kommt und Dos mit einer Reihe an Chops eindeckt, Dos setzt sich zur Wehr, ein Headbutt entscheidet das Duell schließlich zu Gunsten Coffeys, Dos wankt in die Seile, Joe empfängt ihn mit einem Thilt a Whirl Backbreaker. Der Mann aus Glasgow will den Schlagring abhängen als Player Uno von Ringside aufs Apron geht um Coffey vom Turnbuckle zu stoßen, der kann Uno abwehren, Conners ist zur Stelle, zieht Uno vom Apron direkt in seinen Swinging DDT allerdings ist Player Dos wieder auf den Beinen, holt Coffey mit einem Frankensteiner vom dritten Seil, ab aufs nächstgelegene Turnbuckle für einen Frog Splash. Dos landet nahezu perfekt, allerdings hat Conners den Ring geentert, bevor Dos sich aufrichten kann, landet Joseph mit einem Double Foot Stomp auf dessen Rücken. Alle anderen sind ausgeschaltet, für Conners die perfekte Möglichkeit seinen Schlagring abzuhängen, ab aufs Seil, Conners greift nach dem Ring doch Player Dos ist schon wieder zurück und mit einem Satz neben Conners, auf dem Turnbuckle stehend, ringen sie miteinander um den Schlagring abhängen zu können, sie greifen gleichzeitig danach, die Waffe löst sich doch keiner von beiden bekommt sie zu greifen, der Schlagring fällt vom Pole in den Ring. Beide schauen einen Moment verdutzt, Conners reagiert am schnellsten, packt Dos am Nacken, hämmert dessen Kopf gegen den Pole, Dos rutscht vom dritten Seil, Conners sieht Player Uno in den Ring kommen der den Schlagring auf der Matte liegen sieht, wirft sich auf Uno der reißt ein Bein hoch, Conners geht zu Boden. Coffey kommt wieder hoch, allerdings ist Player Dos mit einem Falcon Kick zur Stelle, Joe taumelt um die eigene Achse, Player Uno schlägt zu, der Schlagring kracht gegen Coffeys Kiefer, Cover, 1...............2...............3. Joseph Conners kann nicht mehr eingreifen, die Bulldogs sind besiegt, so endet Attitude TV mit feiernden Super Smash Bros.(11)
► Text zeigen

61% Overall Rating | 54% Crowd Reaction | 68% Match Quality

Show Rating: 69%
Superstar of the Week: Peter Avalon

PPV Card
► Text zeigen





Bild
Women of Honor #7
Am 18. Juli 2020
Aus Philadelphia, Pennsylvania, USA
Live auf dem World Wrestling Network




Tag Team Match
Blue Nation (Charli Evans & Jessica Troy) vs. Kacy Catanzaro & Miranda Alize

BildBild BildBild

Drei Wochen sind mittlerweile vergangen, seit wir das letzte Mal etwas von den Women of Honor gehört haben. Zuletzt waren einige von ihnen beim Global Clash zu sehen, ehe es wegen einem Corona-Ausbruch zu einem kurzen Lockdown kam. Doch das Office von Ring of Honor verspricht, dass sämtliche Profis getestet sowie geheilt seien und die Show wieder gewohnt fortfahren kann – mit einer Ausnahme: Zuschauer sind heute keine in der Halle anwesend. Dies ist besonders für die Blue Nation, Charli Evans und Jessica Troy, bitter, denn diese dürfen heute ihr Debüt geben. Charli Evans verweilt schon einige Zeit bei Ring of Honor, konnte bisher aber nicht so richtig Anschluss finden. Mit ihrer Landsfrau im Gepäck soll dies fortan anders aussehen.

Doch ihre Gegnerinnen sind dabei keine Unbekannten. Kacy Catanzaro und Miranda Alize spielten in den ersten Wochen von Women of Honor in den höheren Card-Regionen mit, mussten sich dann jedoch Kimber Lee und deren Lakai Kamilla Kaine geschlagen geben. In der letzten Ausgabe waren sie gegen Alexxis Falcon und Barbi Hayden siegreich, jedoch nur durch Count Out, da Steph De Lander die beiden verscheuchte. Es bleibt also spannend, ob die beiden wieder oben angreifen können oder beim letzten Mal schlicht Glück hatten. Beginnen tun sie auf jeden fall gut. Die beiden können Jessica Troy zunächst ganz schön zusetzen, doch als der Wechsel mit Charli Evans gelingt, räumt diese mit einigen schnellen Kicks ordentlich im Ring auf und sorgt für die Wende. Es geht etwas hin und her, doch schließlich sieht es so aus als könnten K.C. und Alize das Match für sich entscheiden.

Kacy kann Charli Evans mit einem Forearm vom Apron stoßen, als diese sich genau in der Mitte befindet und versuchen möchte von dort einzugreifen. Mit einem Jumping Forearm Smash wird dann auch Jessica Troy auf die Bretter geschickt. Catanzaro läuft daraufhin rückwärts in die Ecke, um auf diese zu steigen, da wechselt sich Miranda Alize selbst ein, indem sie ihrer Partnerin aufs Schulterblatt klopft. Der Rotschopf springt über das oberste Seil in den Ring und will sofort auf Jessica Troy losgehen, welche versucht auf die Beine zu kommen, doch Kacy packt ihre Partnerin am Arm und möchte wissen, was dies soll. Es gibt einen schnellen Wortwechsel bei den beiden, woraufhin ein kurzer Staredown folgt. Was die beiden nicht bemerken, ist wie Jessica sich wieder vollständig aufrappelt. Diese nutzt die Gelegenheit und kommt mit einem Superkick angestürmt, welcher gleich beide Damen im Gesicht erwischt. Während Miranda wie ein Baum umfällt, federt Kacy in die Ringecke. Sofort schmeißt sich Troy auf Alize und hakt das Bein ein. Der Referee zählt den Count bis drei durch und die Australierin hat es daraufhin ganz eilig, um zu ihrer Partnerin nach draußen zu verschwinden, welche auch noch nicht ganz glauben kann, dass sie gerade gewonnen haben. Das wird bei Miranda Alize und Kacy Catanzaro sicherlich ein Nachspiel geben.
Winner viá Pinfall: Blue Nation
52% Overall Rating | 44% Crowd Reaction | 61% Match Quality

BildBildBildBild
Es geht in den Backstage Bereich zurück, wo ebenfalls Eiszeit zu herrschen scheint. Wütend sehen wir, wie Meave O’Farrell davon stampft. Hinter ihr her geht beständig Indi Hartwell. Meave dreht sich nach einigen Metern um und erklärt wütend, dass Indi keine Ausflüchte zu suchen brauche. Sie war doch beim Global Clash dabei und sieht die Lariat noch immer vor ihrem inneren Auge. Hartwell möchte die Wogen etwas glätten und erwidert, dass nun einmal nur eine von ihnen gewinnen konnte, aber genau darum scheint es auch der Kanadierin zu gehen. Indi hat Meave den Sieg in letzter Sekunde weggenommen. Das war ihr gutes Recht und darauf ist Meave auch nicht sauer. Doch die Kanadierin hat schon nicht verstanden, warum Hartwell überhaupt in das Match gesteckt wurde. Immerhin war es doch Indi, welche überhaupt erst für die Niederlage von O’Farrell gegen Ruby Riot verantwortlich war. Warum wurde diese mit einer Chance auf das Titelmatch belohnt? Und dann schnappt ausgerechnet Indi auch noch Meave kurz vor dem Ziel den Sieg weg. Da habe sie doch jedes Recht, jetzt angefressen zu sein. Sie hat zwei Wochen in Folge zweimal eine riesige Chance verpasst – jedes mal wegen Indi.

Fast schon schnaufend starrt die Kanadierin der groß gewachsenen Indi ins Gesicht, dreht sich dann aber schließlich um und zieht von dannen. Hartwell scheint nicht wirklich glücklich damit zu sein, sieht aber auch keine Schuld auf ihrer Seite. Immerhin ist sie nun No. 1 Contenderin und das ist alles, was zählt. Passend bekommt sie deshalb auch Besuch – von Kimber Lee und Kamilla Kaine. Die beiden schleichen um Hartwell herum und die Princess möchte von ihrem Lakai wissen, wen wir denn hier haben. Kamilla gibt jedoch keinen Ton von sich und so fährt Kimber fort, dass dies also die neue Rivalin von ihr sei. Doch ob Lee sie überhaupt ernst nehmen könne? Sie muss Indi eins zu Gute halten. Sie hat ohne Rücksicht auf Verluste ihre Freundin verprellt, um eine Chance auf das Gold zu bekommen. Nicht viele würden so vorgehen, doch das Verlangen nach dem Gold war für die Australierin wohl zu groß.

Der Blick von Hartwell verfinstert sich etwas und diese blickt zwischen Kimber und Kamilla hin und her, wobei Letztere deutlich einschüchternder wirkt. Dann fährt Kimber aber auch schon fort und möchte wissen, wie Indi sich den weiteren Verlauf nun vorstellt. Glaubt diese wirklich, sie könne jetzt einfach ein Titelmatch einfordern und dann Lee bequem besiegen? Das sei lachhaft. Sie ist die Prinzessin dieser Show, das Aushängeschild, die Person mit Wert. Ein Niemand wie Hartwell könne nicht einfach kommen und Ansprüche stellen, nur weil sie irgendeinem dreckigen Punk und einer hysterischen Kanadierin in den Hintern getreten hat. Indi möchte daraufhin erwidern, dass immer noch Chief Brandi hier die Regeln macht und nicht Kimber, doch diese spuckt nur einmal auf den Boden und entgegnet, dass sie dies auf Brandi geben würde. Rhodes sei von Beginn an gegen Lee gewesen und würde versuchen ihr den Titel abzunehmen, weswegen sie Vorsichtsmaßnahmen ergriffen habe, woraufhin sie auf Kamilla deutet. Wenn Hartwell also wirklich gegen Kimber antreten möchte, müsse sie wohl erst einmal an Kaine vorbei.

Diese legt nur ein müdes Lächeln auf, als würde irgendein Jobber vor ihr stehen. Anders sieht das bei Indi aus, welche optimistisch erklärt, dass sie dann wohl Kimber’s großgewachsenem Gorilla ebenfalls mal den Hintern versohlen müsse. Der Gesichtsausdruck von Kamilla verfinstert sich sofort, doch Lee hält ihre Hand vor Kaine, um dieser zu signalisieren, dass jetzt kein Angriff nötig sei. Bevor Hartwell von dannen ziehen kann, kommt diese noch einmal etwas dichter an Kimber und erklärt dieser, dass Riot zwar ein dreckiger Punk sein mag, doch O’Farrell nicht irgendeine hysterische Kanadierin sei, sondern ihre Partnerin. Da wurde wohl ein wunder Punkt getroffen. Dann zieht die Contenderin jedoch endgültig davon.
62% Overall Rating

Singles Match
Allie /w. Alex Gracia vs. Taynara Conti

BildBild

Das nächste Match steht im Ring an und dieses bringt ein durchaus heikles Szenario mit sich. Allie, in Begleitung ihrer Partnerin Alex Gracia, trifft auf Taynara Conti. Letztere hatte in der letzten Ausgabe etwas gegen Allie geledert und sich selbst als Partnerin von Alex angeboten. Diese hielt jedoch zu 100% zu ihrer Partnerin, muss heute dann aber auch unter Beweis stellen, dass sie damit eine gute Wahl getroffen hat. Die blonde Allie trat in letzter Zeit jedoch zunehmend schüchterner auf und sieht auch heute etwas besorgt aus in Hinblick auf ihre Gegnerin. Gracia gibt ihrer Partnerin in der Ringecke letzte Tipps, dann geht es aber auch schon los. Taynara fackelt nicht lange und stürmt wie wildgeworden sofort auf Allie zu. Diese klammert sich panisch an das Ringseil, sodass sich der Ringrichter dazwischenschieben muss, was die Brasilianerin nur noch mehr in Rage bringt. Diese fordert Allie auf den Unsinn sein zu lassen und auch Gracia spricht ihrer Partnerin noch einmal Mut zu.

Etwas zögerlich nickt diese und stellt sich Conti, welche sofort mit einem Kick in die Seite beginnt. Es folgt ein weiterer Kick und auch ein Dritter soll folgen, doch plötzlich hält Allie das Bein ihrer Gegnerin fest und beginnt selbst mit heftigen Forearms ins Gesicht der Brasilianerin. Irish Whip, Conti federt zurück und es setzt den Dropkick ihrer Gegnerin. Die blonde Kanadierin scheint langsam ihren Rhythmus zu finden und setzt direkt nach. Fast schon ungewohnt fokussiert kann sie Taynara mit einigen Submission Holds zusetzen und das Kommando über das Match übernehmen, was auch ihrer Partnerin zu gefallen scheint. Euphorisch feuert diese Allie von außen an, was diese mit einem kurzen Daumen nach oben quittiert. Dann passiert ihr jedoch ein Missgeschick. Conti wird in die Seile geschickt, kommt zurück und soll hochgestemmt werden. Diese kann jedoch mit einem DDT kontern und schickt wiederum Allie auf die Bretter.

Beide Damen kommen nahezu gleichzeitig wieder auf die Beine, doch nun ist Conti in der Vorwärtsbewegung. Es gibt einige Schläge an den Kopf ihrer Gegnerin, welche ordentlich ins Taumeln gerät. Es folgt eine schnelle Kickserie gegen den Oberschenkel, ehe Taynara nochmal Schwung im Seil holt und… In den Spinning Sidewalk Slam läuft! Das hat gescheppert, doch Allie hat noch nicht genug. Langsam geht sie in Richtung Ecke und steigt auf diese nach oben, während Taynara sich mühevoll wieder aufrappelt. Kaum steht diese wieder einigermaßen auf den eigenen Beinen, kommt Allie mit dem Bomb’s Away angeflogen und erwischt sie voll. Das Cover folgt sogleich und damit holt sich Allie dann ihren Sieg ab.

Sofort slidet Alex Gracia in den Ring, hilft ihrer Partnerin auf die Beine und umarmt diese als Zeichen des Sieges. Anschließend wird auch noch einmal der Arm von Allie in die Höhe gestreckt, ehe Taynara Conti, welche wieder auf die Beine kam, der blonden Allie in den Rücken schlägt. Es folgen einige Schlagsalven hinterher, ehe Alex Gracia diese davon abhalten kann und sich schützend vor ihre Partnerin stellt. Auch der Ringrichter weist die Brasilianerin darauf hin, den Ring zu verlassen. Zögerlich geht Conti dem Ganzen nach, ruft Allie aber noch einmal hinterher, dass sie sich zeitnah wiedersehen werden und dass Gracia sie dann nicht beschützen kann. Der Siegerin scheint die gute Laune damit dann auch vergangen zu sein.
Winner viá Pinfall: Allie
53% Overall Rating | 45% Crowd Reaction | 62% Match Quality

BildBildBildBildBild
In bester Laune bekommen wir dafür Alexxis Falcon und Barbi Hayden im Backstage Bereich zu sehen. Die beiden Diven amüsieren sich gerade köstlich – auf Kosten anderer. Genauer genommen geht es um Death Flash, Angie Skye und Pink Flash Kira. Die beiden sind im Hintergrund zu vernehmen. Falcon schießt jedoch immer wieder so laut gegen die beiden Kanadierinnen und ihre Niederlage beim Global Clash im WWN Womens Tag Team Titelmatch, dass die beiden das unmöglich überhören können und schließlich zu den Heels rüberkommen. Barbi möchte daraufhin umgehend von ihrer Partnerin wissen, welches Duo sie denn da besuchen würde. Es würde sich wohl um Dick & Doof handeln, woraufhin Skye die Fäuste in die Hüften stemmt und alles andere als angetan von der Begrüßung zu sein scheint.

Bevor die launische Angie jedoch irgendetwas entgegnen kann, ergreift erst einmal die etwas diplomatischere Kira das Wort. So möchte die Maskenträgerin wissen, ob Alexxis Falcon sich wirklich so lustig findet und einfach nur nicht merkt, dass sie nervt. Skye unterstreicht dies und fügt hinzu, dass Falcon und Hayden ja nicht einmal für das Titelmatch in Betracht gezogen wurden. Warum reißen also ausgerechnet diese beiden hier jetzt die Klappe soweit auf? Darüber kann Alexxis aber nur mit dem Kopf schütteln. Warum haben denn Death Flash eine Chance bekommen? Diese haben sich in den Wochen zuvor ja auch nicht mit Ruhm bekleckert. Aber scheinbar hatte wohl eine von beiden schlagkräftige Argumente, welche sich Brandi nicht selbst zum Feind machen wollte. Alexxis stemmt die Hände anschließend die Hände sehr auffällig an ihre eigenen Hüften und lässt diese einmal kreisen.

Barbi kann darüber nur schmunzeln, fügt dann aber hinzu, dass es nun einmal ein dickes Ding gewesen sei, dass Angie Skye eine Chance auf das Gold bekam. Diese findet das natürlich gar nicht lustig und möchte sich am liebsten auf die Blondine stürzen, doch ihre Partnerin schiebt sich überraschend dazwischen. Angie versteht nicht was das soll, woraufhin Barbi weiter Öl ins Feuer gießt und fragt, ob Kira sie gerade vor einer fetten Abreibung beschützt habe. Dem stimmt die Kanadierin zu. Die wirklich dicke Abreibung steht ihnen nämlich erst gleich bevor. Daraufhin drängt diese ihre Partnerin dazu mit ihr zu verschwinden, was Alexxis Falcon und Barbi Hayden etwas fragend zurücklässt. Alexxis versteht nicht, was für eine dicke Abreibung Kira gemeint haben könnte, woraufhin man einen Huster vernimmt. Etwas zögerlich drehen sich die beiden Damen um und Steph De Lander steht unmittelbar vor ihnen.

Schockierter Blick bei den Heels, da hagelt es auch schon Schläge gegen Alexxis Falcon, welche anschließend mit ordentlich Schwung gegen die Steinmauer befördert wird. Von Barbi folgt nur ein panisches „Oh my god!“, was die Aufmerksamkeit jedoch voll und ganz auf sie lenkt. Mit den Armen schützend nach vorne, erklärt diese, dass sich De Lander beruhigen solle – nur um dann schließlich selbst mit einem Tritt zu starten. Dieser hat aber nahezu keine Wirkung und so kassiert auch Hayden einige Schläge an den Kopf, ehe sie mit dem Gesicht voran über einen Tisch gezogen wird, um das komplette Buffet abzuräumen. Was für eine Sauerei. Als Quittung gibt es aber von Alexxis Falcon einige Schläge auf den Rücken von Steph, bis diese sich umdreht und die Britin am Hals packt. Falcon wird hochgestemmt und schließlich mit einem Chokeslam durch den Tisch befördert, erst dann scheint De Lander ihr Werk vollendet zu haben. Mit einer im Tisch liegenden Falcon und eingesauten Barbi endet das Segment schließlich.
68% Overall Rating

BildBildBildBild
Bevor es zurück in den Ring zum Main Event geht, fangen wir zunächst aber erst einmal die Sinister Sweethearts hinter dem Vorhang ab. Die beiden Neulinge, welche mit einem Sieg gegen die Redneck Girls gestartet sind, bereiten sich noch einen kurzen Augenblick mit Dehnübungen vor. Dann werden diese jedoch gestört – von niemand geringeres als WOH Championesse Kimber Lee und ihr Anhängsel Kamilla Kaine. Der Blick der Sweethearts verfinstert sich direkt und diese scheinen wenig von der selbsternannten Princess angetan zu sein. Diese begrüßt die beiden aber überraschend freundlich. Dann erklärt Lee Kamilla, dass dies also das Tag Team wäre, über das derzeit alle sprechen würden. Die Senkrechtstarter der Tag Team Division, die schon bald das große Gold halten sollen. Etwas genervt davon möchte Samantha Heights wissen, was Kimber Lee nun eigentlich möchte. Diese würde die beiden ja nicht grundlos aufsuchen, um dann um den heißen Brei zu reden.

Dem stimmt auch Kimber Lee zu, doch sie habe etwas mehr Freude im Gesicht der Sweethearts erwartet. Immerhin würde ihre Championesse hier vor ihnen stehen und nicht irgendeine Jobberin aus der Preshow. Aber sei es drum. Brittany und Samantha könnten Teil etwas Größerem sein – sie könnten mit Princess Kimber und Kamilla zusammen ein Kingdom bilden. Ein Königreich voller Titelgürtel – Lee mit dem WOH Titel, Blake und Heights schon bald mit den WWN Womens Tag Team Titelgürteln. Dazu mit Kamilla Kaine eine Frau, welche ihnen auch in schwierigen Situationen den Rücken freihält. Wie hört sich das für die beiden Sinister Sweethearts an? Die beiden schauen sie kurz an, antworten dann aber nahezu gleichzeitig mit einem lauten „Hell no!“. Das Entsetzen ist Kimber regelrecht ins Gesicht geschrieben.

Anschließend möchte Brittany Blake wissen, ob es das nun war. Immerhin würden sie heute im Main Event stehen, was man von Lee nicht gerade behaupten könne. Sam ergänzt, dass die Titelträgerin sich ohnehin nur sehr selten zeigen würde und zumeist mit Worten, aber weniger mit Taten, auffällt. Innerlich kocht Kimber sicherlich, versucht sich dies aber nicht anmerken zu lassen. Stattdessen erklärt sie, dass die beiden gehen können. Sie haben gerade den größten Fehler ihres Lebens begannen. Sie haben ein traumhaftes Angebot abgelehnt, um fortan auf sich alleine gestellt zu sein. Wie armselig dies doch sei. Von den Sweethearts holt sie sich dafür aber nur das Rollen mit den Augen ab, ehe die beiden sich in Richtung Ring auf den Weg machen. Kimber wiederum entgegnet Kamilla, welche sie kommentarlos nur anstarrt, dass sie nicht so schauen soll. Die Kamera fährt daraufhin etwas an den Hintergrund heran, wo ein Vorhang zu sehen ist. Es wirkt fast so als würden zwei Augen und vergleichsweise dicke, blonde Haare – etwa wie Dreadlocks – dadurch schimmern. Als sich Kimber Lee und Kamilla Kaine rasch dahin wenden, trübt der Anschein. Es ist nur ein normaler Vorhang zu sehen. Ob dies gerade Einbildung war?
51% Overall Rating

Tag Team Match
Sinister Sweethearts (Brittany Blake & Samantha Heights) vs. Somersault Express (Dani Luna & Sadie Gibbs)

BildBildBildBild

Jetzt ist es aber an der Zeit für den Main Event und die Theme der Sinister Sweethearts dröhnt bereits aus den Boxen. Die beiden Neulinge sind bereits auf den Weg zum Ring, um unter Beweis zu stellen, dass sie die Hilfe von Kimber Lee und Kamilla Kaine wirklich nicht brauchen. Ihre Gegnerinnen lassen ebenfalls nicht lange auf sich warten und scheinen hoch motiviert zu sein. Während Sadie Gibbs, wie immer, die etwas Konzentriertere zu sein scheint, wartet Dani Luna nur darauf ihre Gegnerinnen in die Finger zu bekommen. Aus diesem Grund darf die Britin mit den bunten Haaren auch den Anfang machen. Brittany Blake, mit den gefärbten Strähnen, stellt sich ihr gegenüber und will das Tempo von Beginn an rausnehmen.

Luna lebt vor allem von ihrer Athletik und Dynamik, doch Blake versucht direkt kraftraubende Submission Holds anzusetzen. Dies gelingt zunächst auch ganz gut, doch als Dani mit einer Enzuigiri kontern kann, folgt sogleich ein harter German Suplex gegen Brittany, woraufhin der Somersault Express erstmal wechselt. Sadie Gibbs springt hastig aufs Seil und kommt mit einem Flying Forearm Smash heran, um ihre Widersacherin direkt wieder von den Beinen zu holen. Die Amerikanerin steckt nun in Schwierigkeiten und muss einige weitere schnelle Aktionen von Gibbs einstecken, welche anschließend in einen Sleeper übergeht. Brittany ringt nach Luft, doch ihre Partnerin scheint dies noch kalt zu lassen. Samantha Heights steht schon fast gelangweilt in der Ecke und sieht wohl noch kein großes Problem. Blake startet mit den Ellbogenstößen in den Magen von Gibbs und kann den Griff schließlich lösen. Sprint ins Seil, sie kommt zurück, wird aber mit einem Shouldertackle direkt wieder auf die Matte geschickt. Gibbs springt ins Seil, Springboard Moonsault, doch nun kann sich wiederum Blake zur Seite rollen, sodass Sadie auf der Matte aufschlägt. Hechtsprung zu Heights und der Wechsel der Sweethearts gelingt.

Diese legt einmal kurz den Kopf schräg und lässt ihren Nacken knacken, dann stürmt sie aber auch schon heran und hämmert ihr Knie an den Schädel von Sadie Gibbs, welche gerade versuchte aufzustehen. Mit Sternen vor den Augen bleibt die Britin geschlagen liegen und Sam setzt direkt das Cover an, doch Dani Luna ist zur Stelle und kann dies unterbinden. Der Referee ermahnt die junge Britin jedoch und schickt sie erst einmal wieder nach draußen. Samantha lässt sich davon aber nicht beeindrucken und holt ihre Gegnerin erstmal wieder auf die Beine, um sie dann per Irish Whip in die Seile zu schicken. Gibbs kommt wieder und wird mit einem Back Body Drop über das oberste Seil befördert, doch mit Ach und Krach kann sie sich auf dem Apron halten. Heights kommt sofort wieder rangestürmt, doch Sadie reißt das Bein nach oben und verpasst Sam einen Tritt an den Kopf. Diese hält sich einmal kurz das Gesicht, während Sadie einmal durchschnaufen kann. Dann stürmt Heights aber schon wieder los und reißt ihre Gegnerin mit einem Suicide Dive vom Apron!

Beide Damen schlagen draußen hart auf und wenn es ein Publikum geben würde, würde dies vermutlich nun auch lautstark aufschreien. Heights und Gibbs brauchen erst einmal einige Sekunden, um wieder zu sich zu kommen, während Dani Luna ihre Partnerin bereits lautstark anfeuert. Schlagabtausch der beiden taumelnden Gegnerinnen und nachdem beide jeweils zwei Treffer gelandet haben, kann Sadie dem dritten Versuch von Sam entgehen und lässt ihr Knie in den Magen sausen. European Uppercut hinterher und Heights muss sich die Nase halten, was Gibbs nutzt um auf die Absperrung zu klettern. Mit wackeligen Beinen gelingt ihr irgendwie ein Moonsault-ähnlicher Move, um Samantha nochmal von den Beinen zu holen. Dann ist aber auch schon wieder Dani Luna zur Stelle und weist ihre Partnerin an, zurück in den Ring zu müssen, da der Ten Count bald erreicht ist. Auch Brittany Blake hilft etwas nach und schiebt ihre Partnerin regelrecht zurück in den Ring.

Sadie begibt sich erst einmal in ihre eigene Ecke zurück und wartet darauf, dass auch Dani Luna wieder ihren Platz wieder eingenommen hat, um ihre Partnerin in den Ring zu schicken. Samantha Heights hat etwas mehr Schwierigkeiten damit auf die Beine zu kommen. Durch die Einwechslung von Dani Luna wird’s aber noch schlimmer, denn in bester Kurt Angle Manier gibt es erst einmal einen, nein zwei, nein sogar drei German Suplessen! Die Knie von Heights wirken unfassbar weich und diese hat Mühe überhaupt auf den eigenen Beinen zu stehen, da kommt Luna schon wieder mit einem Kick in den Magen und dem Shining Wizard hinterher. Cover gegen Heights, aber Brittany Blake greift dieses mal wiederum ein und verhindert den Three Count knapp. Die Britinnen bereiten den Sweethearts hier deutlich mehr Probleme als noch die Redneck Girls vor einigen Wochen.

Der Unparteiische ermahnt auch Blake, doch Luna ist schon zur Vergeltung zur Stelle und will Britt dafür eine mitgeben. Der Referee versucht dies zu verhindern und Sam Heights kann die Situation ausnutzen. Einroller gegen Dani, der Referee zählt sofort den Count, doch die Britin kann sich befreien. Das nutzt Heights aber insofern aus, dass ihr der Wechsel mit ihrer Partnerin gelingt und diese ist jetzt on fire. Harte Schläge an den Kopf von Luna, Irish Whip und schließlich wird die Britin mit einem Knee Strike an den Kopf abgeräumt. Cover, doch Dani schafft bei zwei noch den Kickout. Jetzt scheint sich das Blatt aber wieder zu wenden. Auch Samantha Heights kann in ihrer Ecke mal wieder nach Luft schnappen, während Sadie Gibbs zunehmend unruhiger wird. Sie sieht, dass ihre Partnerin in Schwierigkeiten steckt und brennt darauf in den Ring zurückzukehren.

In den Ring zurückkehren tut jedoch erst einmal Sam Heights, zumindest für kurze Zeit. Ihre Partnerin klatscht kurz ab und die beiden führen einen gemeinsamen Suplex aus, wobei Luna lange in der Luft gehalten wird. Kaum ist die Aktion beendet, wechseln die Sweethearts jedoch erneut. Samantha packt Luna von hinten und Brittany Blake nimmt Anlauf für den Superkick… Welcher gelingt. Cover hinterher, Gibbs zögert kurz ob sie hineinkommen soll, doch Sam Heights versperrt ihr direkt den Weg in den Ring. Zum Glück für den Somersault Express schafft Luna gerade noch den Kickout. Die Luft wird aber merklich dünn. Brittany Blake will es aber ganz routiniert zu Ende bringen und holt ihre Gegnerin an einem Arm wieder nach oben. Irish Whip Versuch, doch Luna kann kontern und schickt stattdessen Blake in die Seile. Mit der letzten Kraft stürmt die Britin aber direkt hinterher und als sich Brittany am Seil umdreht, kommt Dani auch schon mit dem Spear angerast!

Das hat beide ordentlich durchgeschüttelt und Brittany Blake muss erst einmal realisieren, was gerade passiert ist. In dem Moment hechtet Dani Luna aber auch schon in die rettende Ecke und klatscht mit ihrer Partnerin ab. Und diese ist auf 180°! Sofort wird Britt nach oben geholt und es hagelt so schnell Schläge und Kicks, dass diese gar nicht versteht was mit ihr passiert. Schließlich muss die Amerikanerin mit den roten Strähnen in die Seile, kommt zurück und kassiert eine Kopfschere. Als sich Gibbs umdreht, kommt aber out of nowhere Samantha Heights auf diese zugesprungen und zeigt den Superman Punch! Ein Volltreffer, wie ihn Roman Reigns nicht besser landen könnte und Sadie kippt KO um. Obwohl sich Dani Luna bisher noch sitzend in ihrer Ecke erholen musste, springt diese wie von der Tarantel gestochen auf und stürmt auf Sam Heights los, um diese in die Ecke zu tacklen und dort wilde Schlagsalven auszuteilen.

Was diese dabei aber nicht bemerkt, ist der Umstand, dass Brittany Blake zur geschlagenen Sadie Gibbs rüber kriecht und ihren Arm auf dem Oberkörper platziert. Der Referee ist zur Stelle und beginnt den Count zu zählen. Bei zwei wird auch Dani Luna darauf aufmerksam und wendet sich dem Szenario zu, da schlägt die Hand des Unparteiischen ein drittes Mal auf die Matte. Die Sweethearts siegen! Dani Luna kann es nicht fassen und schlägt die Hände schockiert über dem Kopf zusammen, während sich Samantha Heights in der Ecke erstmal nach unten sacken lässt. Die Schläge der Britin haben ihr ordentlich zugesetzt. Mit Mühe erhebt sich Brittany Blake und lässt den Arm mit Hilfe der Referees in die Luft heben. Mit diesen Bildern endet Women of Honor dann jedoch für diese Woche.
Winner viá Pinfall: Sinister Sweethearts
48% Overall Rating | 30% Crowd Reaction | 66% Match Quality

Show Rating: 54%
Superstar of the Week: Allie



Shoot Wrestling Revolution
Friday Night Revolution #12
„Beziehungsdrama“


Bild

Die aufmerksamen Leser unter euch werden festgestellt haben, dass letzte Woche keine Show stattfand. Anstelle von kreativer, ehrlicher Schreibarbeit war da einfach ein schwarzes Loch. Und dazu noch die fehlende, immer witzige, niemals politische Einleitung aus Ausgabe 11. Da fragt man sich als Leser ja schon, warum man überhaupt noch Feedback gibt, wenn das Highlight fehlt. Verständlich. Aber Beziehungsdramen machten dem Schreiben einen Strich durch die Rechnung. Wenn der beste Freund plötzlich Single ist, kann ich folgende Therapie nur empfehlen: Unmengen Bier und Resident Evil 7 in 9 Stunden am Stück durchspielen. Ist eine Erfahrung, die wirklich JEDER mal gemacht haben sollte. Aber genug davon, nun kommt euer Highlight der Woche.



#1
Die Halle ist gut gefüllt, die Fans mit ihren SRW Mundschützen(Hygienekonzept) stehen bereit für vollgepackte Show. Nach dem obligatorischen Feuerwerk und dem Intro, erklingt die Musik vom King of Bros Matt Riddle. Ziemlich angepisst macht er sich auf dem Weg zum Ring, rollt sich in diesen rein und lässt sich ein Mikrofon geben. Damit ist das hier eine Premiere, denn seit dem Start von SRW hat es Riddle bisher noch nicht nötig gehalten, sich für seine Taten bzw Nicht Taten zu erklären. Riddle hebt das Mic und erklärt, dass er eigentlich nicht vor hatte, in seiner Zeit in der SRW überhaupt was zu sagen, doch spätestens seit dem Angriff von Janela auf ihm sieht er sich doch dazu gezwungen. Seit er hier ist, wird ihm von allen Seiten ins Ohr geredet, dass er doch sich für diese Liga einsetzen soll, dass er hier ein Star werden kann, doch eigentlich ist ihm nur das Gespräch mit Rhodes im Gedächtnis hängen geblieben. Cody sagte zu ihm, wenn er sich hier mehr anstrengt, dann kann er seinen Marktwert für das Network erhöhen und noch mehr abkassieren. Was interessieren ihn Negativ Beispiele wie ein Alex Shelley, der nur ein Star wurde, weil der früherer Booker ein Fanboy von ihm war. Riddle ist ein Star, der es in jeder Liga schaffen kann, nur ist er sich für die SRW zu schade, sich hier den Arsch aufzureißen.

Bevor Riddle weiter reden kann, erklingt die Musik von Joey Janela, welcher zum Ring kommt und direkt ein Mic dabei hat. Er stellt sich Riddle gegenüber. Genau die Aussagen die Riddle jetzt getroffen hat, die sind das Problem, welches Janela mit Riddle hat und warum er die Aktion von letzter Woche verdient hat. Riddle ist so voll von Talent und hat den Look, einer der größten dieses Biz zu werden. Andere, auch er selber, mussten Jahre dafür trainieren und so viel entbehren und Riddle tritt all das Talent mit Füßen. Janela tut es leid, dass er es Riddle sagen muss, aber Riddle ist nur ein talentiert Sack voll Scheiße, der es wegen seiner Einstellung niemals zu etwas bringen wird. Riddle nickt ironisch und fragt Janela, womit sich ein schlechterer Backyarder diese Meinung bilden darf? Janela entgegnet nur, dass der Backyarder ihm gerne im Ring in den Arsch treten kann. Beide gucken sich kurz an, werfen dann ihre Mics weg, doch bevor es hier ausartet, sind schon die Securitys zur Stelle und trennen die beiden Kontrahenten. Die Fans buhen und chanten „Let them fight“ doch leider kommt die Security der Aufforderung nicht nach.
60% Overall Rating

#2
SRW World Title Tournament Halbfinale
Fred Yehi vs Zack Sabre Jr.

Wir kommen zum ersten von zwei (Das kommt überraschend) Halbfinalen am heutigen Abend. Zack Sabre, der bisher relativ sicher durch das Turnier gekommen ist, trifft auf Yehi, der eigentlich in der letzten Runde ein Freilos hatte, doch auf eine Herausforderung von Christopher Daniels eingegangen ist und seinen Spot aufs Spiel gesetzt hatte. Wird Yehi als Underdog eine Sensation schaffen und Sabre aus dem Turnier werfen oder wird Sabre seiner Favoritenrolle gerecht?

Das Match geht los, kurzer Lock Up. Dann schickt Sabre Yehi in die Seile, dieser kommt zurück, Shoulder Block gegen Sabre, fegt diesen zu Boden. Der Brite springt wieder auf die Beine, Headscissor von Yehi und sofort ein Standing Moonsault hinterher, Cover, Sabre kickt ungefährdert bei 1 aus. Yehi macht zu Beginn ordentlich Dampf und gibt Sabre nicht die Chance, sein Match aufzuziehen. Harte Chops von Yehi gegen Sabre, welcher auf die Knie geht vor Schmerz. Yehi geht ins Seil, Knee to Face gegen Sabre, erwischt ihn und Sabre wirkt ausgeknockt, kann sich aber mit seiner ganzen Erfahrung aus dem Ring rollen und entkommt so dem Cover. Yehi geht hinterher, doch Sabre hat wohl darauf gewartet und wirft Yehi gegen den Ringpfosten. Da hat Sabre seine Erfahrung ausgespielt. Sabre rollt sich wieder in den Ring, Yehi kommt hinterher, doch Sabre setzt sofort zu einer Bodyscissor an und zwingt Yehi so auf die Matte.

Nun kann Sabre das Match Stück für Stück übernehmen, bearbeitet systematisch die einzelnen Körperpatien von Yehi und zeigt den Fans, warum er der Technical Wizard genannt wird. Kunstvoll dreht sich Sabre von einem Armbar über Yehi und legt direkt in einem Figure 4 Leglock den nächsten Aufgabegriff an. Yehi dreht diesen Move aber um und verlagert so den Druck auf Sabre, der sofort ins Seil greift und Yehi den Griff löst. Sabre rennt auf Yehi zu, dieser zeigt aber wie aus dem Nichts einen kraftvollen Spinebuster und hämmert Sabre auf die Matte. Cover, Sabre kickt aus, Yehi zieht den Briten auf die Beine, Spike Piledriver, noch mal das Cover und diesmal war es wirklich knapp aber Sabre kickt noch mal aus. Die Fans stehen langsam, fiebern mit, Yehi ist hier einer Überraschung nahe. Er wirft Sabre in die Seile, Clotheline, doch Sabre kontert diese zu seinem gefährlichen Cruzifix Armbar und zwingt Yehi auf die Matte. Yehi kämpft gegen die Aufgabe, doch bisher hat es noch niemand aus dem Griff geschafft. Yehi robbt sich zu den Seilen, doch kurz davor zieht Zack ihn wieder weg und legt den Griff neu an.

Yehi ist kurz davor aufzugeben, doch da dreht er sich mit Zack um und schultert diesen. Der Ref zählt und Zack kann gerade noch seinen Finisher lösen, um nicht gepinnt zu werden. Zack lehnt sich gegen die Seile, schaut ungläubig, Yehi powert sich auf. Lock Up, Tritt in den Magen von Yehi gegen Zack, Powerbomb. Direkt der Koji Clutch hinterher, nun ist Zack kurz vor der Aufgabe. Doch Zack schafft es den Griff ebenfalls in ein Cover zu drehen, hält sich dabei aber an den Seilen fest und verleiht sich mehr Druck. Der Ref sieht das nicht und zählt das Cover durch.
► Text zeigen


Sabre rollt sich sofort aus dem Ring und hebt erschöpft den Arm als Sieger, während Yehi auf den Knien im Ring zurück bleibt und fassungslos zu Zack guckt.
81% Overall Rating | 80% Crowd Reaction | 83% Match Quality

#3
Singles Match
Marko Stunt vs Marius Al Ani

Wir machen direkt weiter mit der In Ring Action. Stunt steht kurz vor seinem PPV Match mit seinem Intim Fein Eddie Kingston und steht bisher noch bei Null Siegen. Natürlich möchte er diese Statistik gegen Al Ani aufbessern, doch der Deutsche ist bekannt als harter Hund wird es Stunt nicht leicht machen.

Al Ani posiert am Anfang erst mal vor Stunt und nimmt Mister Funsize nicht wirklich ernst, während die Fans klar hinter Marko stehen. Dann will Al Ani Stunt greifen doch dieser taucht ab, geht in die Seile und kommt mit einem Swinging DDT wieder. Hart geht Al Ani auf die Matte. Stunt setzt nach mit schnellen Leg Drops, gefolgt von einem Elbow vom mittleren Seil. Der kleine Mann macht richtig Druck und Al Ani ist vollkommen überrumpelt. Marius verpasst Stunt zwar eine Clothline, wird aber beim Aufheben direkt in eine Hurricanerana verwickelt und liegt wieder auf der Matte. Stunt springt auf die Ecke, feuert noch mal das Publikum an, 450 Splash, dieser trifft genau. Cover und das ist der Sieg für Stunt.
► Text zeigen


Al Ani liegt geschockt auf der Matte, ihm hat seine Überheblichkeit hier das Match gekostet. Stunt schaut in die Kamera und sagt zu Kingston gerichtet, dass er bereit für den PPV ist. Mit dem ersten Sieg hat Stunt auf jeden Fall Momentum gesammelt.
52% Overall Rating | 40% Crowd Reaction | 65% Match Quality

#4
Wir sind Backstage und sehen die bezaubernde Jen Decker. Und wenn wir Jen Decker sehen, dann kann das nur eins bedeuten, Wir stehen kurz vor einem Interview. Auch diesmal ist diese Einschätzung nicht verkehrt, doch diesmal hat Jen direkt zwei Gäste an ihrer Seite. Es handelt sich dabei um Jurn Simmons und Martin Stone. Decker will eigentlich eine Frage stellen, doch Stone schneidet ihr das Wort ab und nimmt das Mic. In seinem britischen Akzent erklärt er, dass die Zuschauer hier gerade die Zukunft der Tag Team Division vor sich sehen. Jurn Simmons und er haben bei der Battle Royal letzte Woche klar die Taten für sich sprechen lassen und die meisten Wrestler eliminiert. Leider war das Glück am Ende nicht auf ihrer Seite, doch SCU oder The North, wer auch immer heute Abend das World Tag Team Title Match gewinnt, soll sich gewiss sein, dass Simmons und Stone ihnen im Nacken sitzen. Euro Wrestling, so der Name des Teams, wird bald die Tag Team Titel um ihre Hüften tragen. Ohne dass Jen nur eine Frage stellen kann, verlassen die beiden die Interview Zone und Jen gibt zurück in die Halle.
65% Overall Rating

#5
Doch bevor es mit der Action im Ring weiter geht, wird uns ein Video eingespielt. Wir sehen Eddie Kingston, wir er auf einer Couch in seiner New Yorker Wohnung sitzt und auf einen Smart TV schaut. Dort sehen wir einen Zusammenschnitt, wie Kingston die letzten Wochen und Monate Marko Stunt immer wieder brutal zusammen geschlagen und auch verletzt hat. Die Kamera geht wieder auf das Gesicht von Kingston, welcher seine Cap nach hinten aufsetzt und schief lächelt. Bereits zu Beginn von SRW hat er gesagt, dass er es leid ist, neue Stars zu schaffen. Er ist es leid, dass er sich den Arsch aufreißt und den Erfolg bringt, dann aber mitansehen muss, wie andere das Geld einstreichen. Und vor allem kotzt es ihm an, wenn dann irgendwelche Schauspieler, Entertainer oder Zirkusaffen versuchen, seinen Sport kaputt zu machen. Wrestling ist kein Schauspiel, kein Entertainment. Wrestling ist Krieg und er ist ein Krieger. Wrestling ist nicht Fake. Er hat nicht eine 12cm lange Narbe und eine Metallplatte im Körper, weil es Fake ist.

Doch das Problem sind nicht nur die ganzen Schauspieler. Das Problem sitzt auch vor dem TV Gerät und in den Hallen. Es sind diese Fotzen, die sich Fans nennen aber eigentlich gar kein Wrestling sehen wollen. Sie wollen Leute wie Marko Stunt sehen, die den Sport mit Füßen treten, ihn lächerlich erscheinen lassen, ihn zu einem Witz machen. Einfach nur, um sich von ihrer armseligen Existenz abzulenken. Doch bei Path of Glory ist diese Ablenkung vorbei. Wenn er auf Marko Stunt in einem Match ohne Regeln trifft, dann ist es die Schuld der Fans, was mit Marko in diesem Match passiert und welcher Mensch danach aus ihm geworden ist. Er wird ihn nicht nur besiegen, ihn nicht nur demütigen. Er wird ihn brechen, seelisch wie körperlich. Nach dem PPV wird Stunt seine restliche Zeit damit verbringen, künstlich ernährt in einem Rollstuhl zu verbringen und Kingston zu hassen, dass er es nicht komplett zu Ende gebracht hat. Und wer ist Schuld? Ihr Fotzen von Fans. Kingston lacht dreckig auf und zeigt den Mittelfinger in die Kamera, womit dieses Video endet.
79% Overall Rating

#6
SRW World Title Tournament Halbfinale
Cody Rhodes vs Bandido

Kommen wir nun zum zweiten Halbfinale im Turnier und wir ermitteln nun, wer der Gegner für Zack Sabre im Finale sein wird. Kann sich Bandido durchsetzen, der bisher Eddie Kingston und Mike Bailey aus dem Weg geräumt hat oder Cody Rhodes, der bisher SCU in Form von Scorpio Sky und Kazarian im Alleingang ausgeschaltet hat. Beide Wrestler stehen im Ring, geben sich die Hand, dann eröffnet der Ref das Match. Lock Up von Beiden, Rhodes versucht Bandido ins Seil zu schicken, doch Bandido stoppt die Aktion und fegt Rhodes mit einem Hip Toss auf die Matte. Cody steht sofort wieder, fängt sich einen Dropkick, wird dann selber in die Seile geworfen und findet sich in einem Monkey Flip wieder. Bandido gibt hier direkt ein hohes Tempo vor, mit dem Rhodes nur schwer zurecht kommt, denn Schnelligkeit ist nun nicht gerade seine Stärke.

Bandido vom zweiten Seil mit einem Leg Drop, doch Rhodes kann ausweichen und Bandido landet unsanft auf der Matte. Während der Mexikaner noch sitzt, bekommt er eine harte Clotheline von Rhodes verpasst, Cover, doch Bandido kickt aus. Rhodes verlangsamt nun das Match, zwingt Bandido immer wieder auf die Matte und bearbeitet mit ihn mit Sleeperholds. Damit nimmt er Bandido das Momentum und seine Schnelligkeit. Inverted Atomic Drop von Rhodes, dann lässt er sich auf die Knie fallen und zeigt den Rhodes`chen Uppercut. Nun bestimmt Rhodes hier die Marschrichtung und zeigt an, dass er das Match beenden will. Cross Rhodes Ansatz, Bandido versucht sich zu wehren, doch Rhodes zieht seinen Finisher durch. Cover...1....2....Kick Out.

Rhodes schaut entgeistert zum Ref, für ihn war der Sieg klar, doch Bandido will sich noch nicht geschlagen geben. Bandido pusht sich hoch, die Fans stehen gehen mit, Bandido geht in die Seile, Swinging DDT, das reißt Rhodes hart auf die Matte. Bandido holt kurz Luft, Rhodes kommt hoch, Superkick, Cover, doch Rhodes kickt aus. Erneut ein Superkick, doch diesmal hält Rhodes das Bein fest, dreht Bandido um die eigene Achse. Doch der Mexikaner zieht sich dabei zu Rhodes, Spanish Fly, aus dem nichts, Cover und Rhodes kickt ganz knapp vor 3 aus. Bandido will das Match nun beenden, hebt Rhodes auf die Ecke, Fall Away Slam von der Ecke, zieht er durch, doch Rhodes dreht sich beim Flug so, dass er auf Bandido landet. Sofort steht Rhodes auf, zieht Bandido hoch, Cross Rhodes, erneut Cover, das wars. Rhodes ist im Finale.
► Text zeigen


Rhodes ist vollkommen erschöpft, Bandido hat ihm alles abverlangt. Rhodes hilft Bandido auf und reicht ihm die Hand, die der Mexikaner akzeptiert. Standing Ovations von den Fans.
73% Overall Rating | 75% Crowd Reaction | 71% Match Quality


#7
Kurz vor dem Main Event sehen wir ein Video auf der Leinwand. Ein weißes Bild mit den schwarzen Silhouetten, die wir letzte Woche bereits gesehen haben. Erneut werden die Begriffe Rolemodel und Gorgeous eingeblendet, welche dann wieder verblassen. Dann erscheint eine schwarze Schrift, die immer näher auf uns zu kommt und diese sagt uns: „Gorgeous Cody Vance and Rolemodel Dr. Britt Baker are coming to SRW“.
44% Overall Rating

#8
SRW World Tag Team Title
SCU (Kazarian & Scorpio Sky) /w Christopher Daniels vs The North (Ethan Page & Josh Alexander)

Nun kommen wir zum Main Event und zum ersten mal wird der World Tag Team Title ausgefochten. Generell ist es das erste mal überhaupt, dass Titelgold auf dem Programm steht bei SRW. SCU kann sich größter Beliebtheit bei den Fans vergewissern, während The North sich mit ihrer harten Hart noch nicht viele Freunde gemacht haben. Das Match geht los, Page und Sky machen den Anfang. Kurz umrunden sich beide, dann will Sky den Lock Up suchen, doch Page lässt sich fallen und verpasst Sky so einen Chin Breaker. Sofort folgt ein harter Chop, dann wird Sky in die Ecke von The North geworfen und es folgt der erste Wechsel. Alexander ist im Ring, verpasst Sky einen krachenden Chop und dann noch einen Elbow in die Ecke, dann wird Sky in die Ringmitte geworfen und es setzt einen harten Kick in den Rücken.

The North machen das geschickt und isolieren Sky von seinem Partner. Daniels schaut sich das ganze Spiel draußen an und will immer wieder Kaz dazu aufstacheln, einfach in den Ring zu gehen, um Sky zu helfen. Page im Ring, Scoopslam gegen Sky, der sich den Rücken hält. Sleeperhold, mit dem Knie im Rücken, was sehr effektiv ist. Sky kämpft sich hoch, Old School drei mal den Ellebogen in den Magen von Page und dann schickt er diesen in die Seile. Da hält Daniels Page fest, womit dieser zu Boden geht. Sky ist verwirrt, Kaz springt vom Apron und geht auf Daniels zu. Er fragt diesen, was der Bullshit soll. Sky und er, sie wollen fair gewinnen, einfach sauberes Wrestling, das hier ist kein Russo Booking. Daniels und Kaz geraten in Streit, was Sky ablenkt, Page den Wechsel schafft und Alexander im Ring ist. Sky dreht sich zu Alexander um, Tritt in den Magen, Powerbomb, Page von der Ecke mit einem Elbow. Cover von Alexander, doch Sky kann noch mal auskicken. Kaz bemerkt, dass er seinen Partner alleine gelassen hat und springt wieder auf seinen Apron.

Sky ist am Ende seiner Kräfte, doch nach einem Back Drop kann er sich Zeit verschaffen und kommt nah zu Kaz. Alexander will ihn am Bein festhalten, doch Sky dreht sich um, Enzuigiri, Hot Tag mit Kaz und die Halle explodiert. Kaz springt über das oberste Seil, Clotheline gegen Alexander, rennt weiter zu Page, fegt diesen mit einem Uppercut vom Apron, dann wieder zu Alexander und diesen nietet er mit einem Dropkick um. Nun räumt Kaz hier auf und bringt SCU wieder ins Spiel. Kaz hebt Alexander aus, Kraftdemonstration und will einen Back to Belly Piledriver zeigen. Doch Page kommt hinzu, Spear gegen Kaz. Alexander landet unsanft umgeht aber die Attacke von Kaz. Sky steht aber auf der Ecke, fliegt mit einem Crossbody in den Ring und fegt Page damit aus dem Ring. Alexander gegen beide von SCU, Double DDT. Cover, doch Alexander kickt aus. Tag bei SCU, Kaz hebt Alexander auf, SCUlater und der geht durch. Cover von Sky, Kaz hindert Page am Eingreifen und wir haben erste Tag Champs in SRW.
► Text zeigen


Die Halle bebt, SCU haben die Titel und strecken sie erschöpft nach oben. Alexander rollt sich nach draußen zu seinem Partner Page und beide gehen enttäuscht und geschlagen Backstage. Dennoch haben sie ein verdammt gutes Match abgeliefert. Kaz und Sky umarmen sich, dann zeigen sie auf Daniels und bieten ihm an, in den Ring zu kommen. Daniels schaut beide nur an, klatscht dann abfällig und dreht ihnen den Rücken zu, verlässt die Halle. Sky und Kaz gucken ihrem Freund hinterher, drehen sich dann aber zu den Fans und feiern mit ihnen und mit diesen Bildern geht die Show zu Ende.
62% Overall Rating | 55% Crowd Reaction | 70% Match Quality

Show Rating: 64%
Superstar of the Week: Zack Sabre

Yokel Cash hat geschrieben:Bild

Zuletzt bei Breakdown Online gab es neben der Rückkehr des SWE Universums in die Halle auch jede Menge Action im Ring. Nia Jax gab ein Statement zu ihrer Emanzipation vom Banks Club, stellte dabei klar, dass sie nicht gut auf Sasha, Mickie und Natalya zu sprechen. Ronin unterlag im Auftaktmatch den British Beatdown Babes durch eine List. Bea Priestley und Saraya Knight erwiesen sich dabei als verschlagene Gegnerinnen und rachsüchtig. Sie attackierten Asuka und Yoko Bito nach dem eigentlichen Match weiter. Charlotte Flair wurde von Beth Phoenix herausgerufen und bekam die Chance sich für ihren Angriff bei U-Turn zu entschuldigen. DIe Situation eskalierte und Flair prügelte erneut auf Beth ein. Dies hatte zur Folge, dass Phoenix Charlotte zu einem Kampf herausforderte, was Flair ignorierte. Beth suspendierte Charlotte daraufhin. Der Banks Club versuchte sich die SWE Tag Team Championship Titel von Nia Jax und Emma zurückzuholen, aber Mickie James und Natalya Neidhart scheiterten an dem Powerduo. Am Ende der Show wollte Rhea Ripley die Gelegenheit beim Schopf packen und sich für ihren großen Sieg über Toni Storm feiern lassen. In ihrer Rede ließ sie kein gutes Haar an Storm und wiederholte ihre Unterstellung, Toni ist ein schlechter Mensch. Nach weiteren Verunglimpfungen kam die Blondine schließlich in die Halle und forderte Ripley auf weiter Lügen über sie zu verbreiten. Rhea blieb dabei, dass ihre Wahrheit die einzig wahre ist. Toni sprach daraufhin eine Herausforderung aus, um dieses Theater endlich zu beenden. Ripley schien sich diese Option zu überlegen.

Bild

Michelle McCool und Layla El begrüßen uns zu einer neuen Ausgabe von Breakdown. Die beiden besten Freundinnen erklären uns, dass uns heute eine randvolle Folge erwartet. Im Mittelpunkt steht die Russin Anya Bogomazova, die auf das letzte noch unbesiegte Mitglied von OPM treffen wird. Anya hat bereits Amapola, Mari Apache und Ayako Hamada in ihre Schranken gewiesen und kann nun mit gegen die vermeintlich schwächste Gegnerin Sexy Star das Quartett komplett machen. Außerdem ist ein Interview mit Beth Phoenix angekündigt worden. In einer neuen Ausgabe von “Gettin’ Coached” wird die rechte Hand von General Manager William Regal Stellung zu den Geschehnissen nehmen. Auch Superstar Paige hat sich für heute angesagt. Die junge Britin wird Auskunft über ihre Zukunftspläne geben. Michelle spekuliert, dass Paige bestimmt Emma um den SWE World Championship Titel herausfordern wird. Layla ist natürlich der Meinung, ihre Freundin hat Recht. Paige ist die Gegnerin, die Emma das Gold abnehmen kann. Michelle und Layla erklären, dass der SWE World Championship Gürtel schon viel zu lange bei Breakthrough ist und es höchste Zeit wird, dass das Gold wieder zu Breakdown zurückkehrt. Paige ist in der Form ihres Lebens nachdem sie sogar Ronda Rousey in ihre Schranken gewiesen hat und nach einer kleinen Pause jetzt wieder voll angreifen kann.

(1)
2-on-2 Tag Team Match
Allie Recks & Kacee Carlisle vs Xpurgation (Ludark Shaitan & Sage Sin)

Die angeregte Unterhaltung zwischen den beiden Kommentatorinnen wird von Allie Recks und Kacee Carlisle unterbrochen. Das Duo meldet sich von der Bühne aus zu Wort, hat eine Ringrichterin im Schlepptau, und erzählt uns, dass sie noch immer unfair behandelt werden. Sie marschieren entschlossen zum Ring und berichten davon wie hart sie trainieren, aber keine echte Chance bekommen sich vor dem SWE Universum zu beweisen. Daher fordern sie hier und jetzt ein Titelmatch um das Teamgold. Doch noch ehe Carlisle und Recks fortfahren können, beginnt die Horrorshow von Xpurgation. Ludark Shaitan und Sage Sin kommen betreten die Bühne, wobei Sin ein Mikrophon in der Hand hält. Sie meint nur kurz angebunden, dass es nur ein Team gibt, welches wirklich Anspruch auf das Teamgold stellen darf - Xpurgation. Sie haben alles vernichten, was sich ihnen in den Weg gestellt hat. Sie haben die verrückte Addy Starr aus SWE geprügelt, sie haben die ehemaligen Champions Green Hell bloßgestellt und auch die Twisted Sisterz in die Flucht geschlagen. Ihr Pfad der Zerstörung ist jedoch noch lange nicht beendet. Damit starten die beiden auch schon in den Ring und das Match beginnt.
Allie und Kacee scheinen nicht begeistert, sie wollten gegen die SWE Tag Team Champions antreten und sich nicht mit den Twins of Terror messen. Doch für einen Rückzieher ist es zu spät. Shaitan schnappt sich Recks und hämmert auf sie ein. Mit einem Half Nelson Suplex schmettert sie Allie auf die Matte. Sin wird eingewechselt und Shaitan steigt aufs oberste Seil. Sage macht sich bereit und verpasst der wehrlosen Allie Recks einen Yoshi Tonic. Shaitan komplementiert den Double Team Move mit einem Double Stomp vom Top Rope. Sin mit dem Cover … 1 … 2 … 3!

Gewinnerinnen durch Pinfall: Xpurgation (Ludark Shaitan & Sage Sin).

Shaitan und Sin haben kurzen Prozesse mit ihren Gegnerinnen gemacht, haben allerdings noch nicht genug. Als Kacee nach ihrer geschlagenen Partnerin sieht, muss auch sie einstecken. Xpurgation prügeln Carlisle brutal nieder, die Ringrichterin ist hilflos.
Overall: 57% / CR: 44% / MQ: 70%

(2)
Plötzlich steigt Nebel von unter dem Ring auf. Zunächst bemerken sie davon nichts, dann erlischt der Reihe nach das Licht in der Halle. Nachdem es kurz komplett ausgeht, wird die Halle wieder erleuchtet. Die Twisted Sisterz stehen zwischen Xpurgation und ihren Opfern. Die Fans toben und sind begeistert. Die Fäuste fliegen und tatsächlich gelingt es den Sisterz Shaitan und Sin aus dem Ring zu vertreiben. Die Fehde zwischen diesen beiden Teams scheint noch nicht vorbei. Als sich Xpurgation fluchend zurückziehen, erwähnen Layla und Michelle den neuen Look der Sisterz. Das beliebte Duo hat seine Outfits neu abgestimmt, auch die Gesichtsbemalung. Zudem haben beide ihre Haare an jeweils einer Seite abrasiert und wirken dadurch noch gefährlicher. Es folgt ein “Don’t Try This”-Spot.
Overall: 65%

(3)
1-on-1 Singles Match
Anya Bogomazova vs Sexy Star (w/ Salinas)

Nach der kleinen Verschnaufpause sind wir für das nächste Match in der Halle zurück. Anya Bogomazova will heute endlich das Kapitel OPM abschließen und das letzte Mitglied Sexy Star wie bereits Ayako Hamada, Amapola und Mari Apache besiegen. Die Russin ist schwer motiviert und strahlt wie immer absolute Zuversicht aus. Dann folgt ihre Gegnerin mitsamt Managerin Salinas. Sexy Star, die maskierte Mexikanerin, ist sichtlich eingeschüchtert und scheint sich nicht darauf zu freuen, als letzte von OPM auch noch gegen Anya ran zu müssen.
Das Match beginnt in dieser Tonart. Bogomazova will Akzente setzen, doch Star weicht immer wieder zurück und flüchtet mehrfach aus dem Seilgeviert. Sie nutzt sogar Salinas als Schutzschild. Anya reicht es langsam und sie will Salinas zur Seite schieben. Das nutzt Sexy Star für einen Angriff. Die Mexikanerin schlägt eiskalt zu und attackiert ihre Gegnerin. Sie schiebt Anya ins Seilgeviert und teilt weiter gegen Bogomazova aus. Aber die Russin kann sich wieder sammeln und schließlich Sexy Star abfangen und mit einem Suplex kontern. Das Blatt wendet sich wieder und Anya reißt das Heft an sich. Sie treibt nun Sexy Star vor sich her und scheint leichtes Spiel zu haben. Salinas versucht ihrem Schützling unter die Arme zu greifen und lenkt die Ringrichterin ab. Anya beobachtet genau, was Salinas macht, scheint sich jedoch darüber zu amüsieren. Sexy Star agiert an dieser Stelle allerdings blitzartig. Sie rollt sich nach draußen und schnappt sich einen Stuhl. Damit will sie aus Anya losgehen, aber Bogomazova wendet sich rechtzeitig herum und starrt ihrer Gegnerin finster entgegen. Star hält inne und senkt den Stuhl. Anya tritt bedrohlich auf Sexy Star zu. Da schlägt die Mexikanerin mit dem Stuhl auf die Matte und wirft Bogomazova daraufhin den Stuhl zu. Die Russin fängt die Sitzgelegenheit, während sich Sexy Star fallen lässt. Salinas hat alles verfolgt und weist die Offizielle auf das Geschehen im Ring hin. Die Ringrichterin sieht Sexy Star am Boden und Bogomazova mit einem Stuhl in Händen. Sie zählt Eins und Eins zusammen und disqualifiziert Anya.

Gewinnerin durch Disqualifikation: Sexy Star.

Bogomazova ist schockiert und wirft den Stuhl zur Seite. Sexy Star rollt sich nach draußen und amüsiert sich mit Salinas über die gelungene Aktion und den Sieg. Bogomazova ist sauer und redet erbost auf die Offizielle ein. Die Ringrichterin verteidigt ihre Entscheidung und verlässt das Seilgeviert. Die Russin ärgert sich und tritt gegen die Seile.
Overall: 77% / CR: 78% / MQ: 77%

(4)
Damit wechseln wir hinter die Kulissen zu Jonathan Coachman. Dort ist alles für das Interviewsegment des Reporters aufgebaut. Coach begrüßt das SWE Universum zu einer neuen Ausgabe von “Gettin’ Coached”. Sein heutiger Gast ist eine echte Ikone des Business und die rechte Hand von General Manager William Regal - Beth Phoenix. Coach und Beth heißen sich gegenseitig freundlich willkommen ehe der Reporter mit seinen Fragen beginnt. Beth scheint gut vorbereitet und antwortet jeweils ausführlich. Zunächst erkundigt sich Coachman nach dem Wohlbefinden der Kanadierin. Beth erklärt, dass es ihr gut geht. Sie war von den Angriffen auf sie überrascht und hat nicht damit gerechnet, dass Charlotte Flair ein derartiges Ego-Problem hat. Nun ist sie jedoch gewarnt. Zur Suspendierung meint Phoenix, dass sie diese aus Wut ausgesprochen hat, was ein Fehler war. Sie hätte sich zuerst mit William Regal abstimmen sollen. Die Entscheidung an sich, eine Wrestlerin zu suspendieren nachdem sie wiederholt einen Nicht-Wrestler angegriffen hat, hält sie dennoch für richtig. Coach möchte wissen, wie es nun weitergeht. Beth erzählt, sie möchte die Angelegenheit aus der Welt schaffen und lädt Charlotte daher zu einem klärenden Gespräch ein. Dann wird auch die Suspendierung beendet und alles kann in geregelte Bahnen zurückkehren. Jonathan möchte zum Abschluss noch wissen, ob Beth Rachegedanken hegt. Die rechte Hand von General Manager William Regal sagt, das wäre nicht angebracht in ihrer Rolle. Sie muss ihre Emotionen außen vor lassen und sachlich agieren. Wenn er aber ihre ehrliche Meinung hören will: Ja, sie würde Flair nur allzu gerne Manieren beibringen. Coachman bedankt sich für das angenehme Interview und freut sich auf die Aussprache zwischen den beiden Frauen. Beth verabschiedet sich herzlich und verlässt die Szene. Coach gibt zurück an Michelle McCool und Layla.
Overall: 63%

(5)
Die beiden Sprecherinnen haben durch das Interview natürlich Gesprächsstoff. Sie sind sich einig, dass Beth Phoenix diejenige ist, die ein Ego-Problem hat. Charlotte Flair hat sich hingegen nur gewehrt - sie wollte kein Opfer von Bully Beth sein. Die Zwiegespräch der beiden wird dann jedoch abrupt vom Theme von Paige unterbrochen. Die junge Engländerin kommt in zivilem Outfit, in monotonem Schwarz, zum Ring. Sie strahlt eine nicht zu übersehende Zufriedenheit aus und grinst genüsslich in die Reihen. Im Seilgeviert angekommen, lässt sich Paige ein Mikrophon reichen. Die Britin erklärt dem SWE Universum, dass sie sich nach ihrem Triumph über Ronda Rousey eine kleine Auszeit genommen hat, weil sie sich zum einen erholen und zum anderen feiern wollte. Sie hat für das Wrestlingbusiness eine Lanze gebrochen und sich diese Annehmlichkeit verdient. Sie hat die Ehre aller Wrestlerinnen verteidigt und erneut ihren Status an der Spitze des Business einzementiert. Als sie dann etwas Zeit für sich hatte, ist ihr aufgefallen, dass sich die Landschaft bei SWE verändert hat in den vergangenen Monaten. Durch die intensive Fehde mit Ronda ist ihr entgangen, wie sich Emma immer weiter in den Vordergrund gedrängt hat. Die Australierin hat sich dabei sehr geschickt angestellt und Talent kann man ihr auch nicht abstreiten. Dennoch ist sie nicht vom Kaliber einer Paige und es wird höchste Zeit, dass Paige das klar stellt. Es wird höchste Zeit, dass der SWE World Championship Titel wieder nach Hause kommt - zu Breakdown … und zu Paige.
Das SWE Universum jubelt der Anti-Diva begeistert zu, was Paige nur noch breiter grinsen lässt. Voller Überzeugung fährt sie fort. Sie spricht hiermit offiziell eine Herausforderung an Emma aus. Die Championesse kann sich auch den Zeitpunkt aussuchen, denn Paige ist immer bereit. Und sollte Emma diese Herausforderung versuchen zu ignorieren, wird Paige losziehen und Emma finden. Sie wird sich diesen Titleshot bei Bedarf selbst holen, denn niemand ist sicher, wenn Paige sie zur Zielscheibe gemacht hat. Paige formt mit ihrer freien Hand eine Pistole und feuert symbolisch in die Kamera. Sie grinst vielsagend, doch wird sie auf einmal von hinten niedergestreckt. Eine Frau mit ebenfalls schwarzen Haaren stellt sich Angreiferin heraus. Sie verpasst der überrumpelten Paige einen Double Underhook Facebuster und nimmt die daraufhin in einen Ground Octopus Hold und quetscht das Bewusstsein aus Paige. Erst als Paige sich nicht mehr rührt, löst sie den Griff. Die Angreiferin grinst hämisch als sie ihr Werk betrachtet. Sie erhebt sich und hebt den Schallwandler an. Sie stellt sich als Priscilla Kelly vor und deutet dann auf die geschlagene Paige. Kelly kommentiert Paiges Anspruch auf ein Titelmatch als lächerlich, denn sie hat soeben bewiesen, dass Paige nicht jederzeit bereit ist. Kelly hat gerade mit Leichtigkeit eine Institution von SWE ausgeschaltet und DAS ist ein Status, der einzementiert ist. Dann lässt sie das Mic mit einem dumpfen Knall auf die Matte fallen und blickt noch einmal auf die schwer angeschlagene Paige nieder. Mit diesem Bild endet Breakdown für heute.
Overall: 91%

Show Rating: 74%
Superstar of the Week: Sexy Star


W:AR
01. 72
02. 77
03. 63/64/61
04. 73
05. 59
06. 60/57/66
07. 66
08. 70/80/61
09. 78
10. 69
11. 82/91/75

70%
Buddy Murphy


HWE
01. 93%
02. 95% / 99% / 86%
03. 96%
04. 97%
05. 88% / 97% / 69%
06. 81%
07. 85%
08. 92% / 97% / 83%

Show Rating: 91%
Superstar of the Week: Triple H

Show Rating:
91% - HWE Fight - 5.000$ + 7.000$ Bonus
74% - SWE - 4.750$ + 7.000$ Bonus
70% - W:AR - 4.500$
69% - AWF - 4.250$ + 7.000$ Bonus
64% - SRW - 4.000$
54% - WOH

Top 3 MQ:
86% - Bad News Barrett vs. Triple H (HWE)
83% - Fred Yehi vs. Zack Sabre Jr. (SRW)
75% - Buddy Murphy vs. Cesaro (W:AR)

Top 3 Frauen MQ:
77% - Anya Bogomazova vs Sexy Star(SWE)
61% - Alexa Bliss vs. Taya Valkyrie (W:AR)
61% - Bayley vs. Kylie Rae (W:AR)

Flop 3 OR:
52% - Marko Stunt vs. Marius Al Ani (SRW)
57% - Allie Recks & Kacee Carlisle vs. Xpurgation (Ludark Shaitan & Sage Sin) (SWE)
60% - Austin Theory vs. James Ellsworth (W:AR)
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 2168

Re: Showauswertung #197 - Let me sleeeep - 18.07.20 (Feedback Deadline 02.08.2020 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 20. Jul 2020, 16:22

Offene Punkte:

[SRW]
ZSJ (2)

[WWN]
Cesaro (1) Alexa Bliss (1) Bayley (1)

[HWE]
Bad News Barrett (1) HHH (2)
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1834

Re: Showauswertung #197 - Let me sleeeep - 18.07.20 (Feedback Deadline 02.08.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 20. Jul 2020, 18:40

Danke für die Auswertung und die Forenpflege

Joa was soll ich sagen, froh das ich die Show so bringen konnte, allerdings sollte der Mainer deutlich ausführlicher werden... bin deswegen auch ein wenig sauer auf mich selbst... hoffentlich klappt es diese Woche besser, dabei habe ich eher noch weniger Zeit als in der letzten :D

Meine Punkte:
Triple H
Speed 43 -----------------------> 45

Bad News Barrett
Chrisma 99 ----------------------> 100
Zuletzt geändert von The Great Muta am 21. Jul 2020, 11:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *ich drücke beide Daumen fest*

Benutzeravatar
illeister Black
ROH / W:AR
Beiträge: 5247

Re: Showauswertung #197 - Let me sleeeep - 18.07.20 (Feedback Deadline 02.08.2020 - 23:59)

Beitragvon illeister Black » 22. Jul 2020, 09:41

1x Charisma an Cesaro (90 -> 91)
1x Charisma an Alexa Bliss (92 -> 93)
1x Speed an Bayley (73 -> 74)

Danke :)
Zuletzt geändert von The Great Muta am 22. Jul 2020, 09:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *Speedy Day 4 Bayley*
#ThankYouNext

Bild

Benutzeravatar
The Great Muta
5$W / JAPW
Beiträge: 2168

Re: Showauswertung #197 - Let me sleeeep - 18.07.20 (Feedback Deadline 02.08.2020 - 23:59)

Beitragvon The Great Muta » 28. Jul 2020, 21:13

W:AR
Es war wieder eine sehr unterhaltsame und abwechslungsreiche Show diese Woche. Ellsworths Plan war also das Bey ihn begleitet daher auch die Überkompensation letzte Woche, nun Bey konnte die Wünsche von Ellsworth nicht befriedigen aber vielleicht dafür die Bedürfnisse von jemand anderem. Womit ich nichts aber auch wirklich nichts negatives unterstellen möchte! Ich könnte mir vorstellen das Dixie Carter nur einen Stapel von circa 750 W:AR Autogrammkarten dabei hatte die sie zugunsten eines S.O.S. Kinderdorfs versteigern wollte und da mußte Bey halt mal schnell ran und seinen Mann ähh seine Unterschrift stehen. So wird es gewesen sein und nicht anders. Bros before Hoes!
Kaitlyn sollte souveräner werden mit der Zeit. Es war schon witzig geschrieben wie sie voller Nervosität und Aufregung Buddy Murphy das Mic zu sehr vor die Nase hält oder Fragen stellt die man sich eigentlich selbst beantworten kann. Murphy blieb dann aber auch cool genug um sich nicht über Kaitlyn lustig zu machen sondern aus den Fragen noch das Beste rauszuholen. Steht ihm als Champion gut zu Gesicht das er k-e-i-n Stable hat sondern nur wechselnde Allianzen bildet für eine Verbesserung der W:AR Situation. Das Cesaro so schnell bereits auftauchte war eine kleine Überraschung aber aufgrund der für Graves doch sehr demütigenden Ereignisse in der letzten Woche irgendwie auch nachvollziehbar. Die Rede von Graves hast du übrigens sehr gut geschrieben da gleichzeitig im Text immer auch Buddy Murphys Verdienste rüber kommen. Im Main Event war ich dann etwas enttäuscht wegen dem Eingriff von Robbie Eagles - andererseits ist Cesaro gegen Buddy Murphy II auch so eine Knallerpartie das diese wahrscheinlich wirklich etwas verschenkt wäre in einer normalen Weekly. Ich gebe zu das mir Robbie Eagles Beweggründe vorab nicht ganz klar sind - ich habe da wohl eine Gedächtnislücke und müßte nochmal was nachlesen. Murphy jedenfalls scheint darüber nicht glücklich zu sein. Bringt ihn auch in eine unangenehme Lage denn Craves wird das Alles sicher gegen Murphy verwenden obwohl der eigentlich schuldlos ist. Trotz aussichtsreicher Lage für Cesaro, es steht nicht fest das dieser das Match auch tatsächlich gewonnen hätte. Bei Johnny Gargano lag ich richtig, zumindest mit der Vermutung damit das er nicht zwangsläufig der Täter sein muß sondern nur ein belastbarer Zeuge. Ich hätte ja jetzt - vielleicht indirekt beeinflußt durch M.I.L.F.- darauf tendiert das Johnny den Ehering von jemand anderem gesucht hat mit der er ein Schäferstündchen hatte aber ich will W:AR jetzt auch nicht gleich zu einer neuen Kuppelei-Liga erklären, schließlich wird sich alles, also auch das mit Dixie Carter noch aufklären. Ich sage nur: Autogrammkarten.... Apropos Große Hände, Candice bringt Aufklärung weil sie auf die wichtigen Details hinweist, außerdem hält sie zu Johnny was auch Aufschluß über dessen Treue bringt. Die Ermittlung von Kip Sabian wird also weiter gehen müßen. Ausgebremst durch das Mixed Tag in der kommenden Woche. Das ist schade für die Story aber bringt Candice und Johnny mal wieder ins Spotlight was wiederum toll ist. Die Iconics haben ganze Arbeit bei Bayley geleistet wobei bei ihr selbst ein winziger Schuß Veränderungswille auch vorhanden gewesen sein muß, alles in allem war es gerade nach der ersten Postmatch-Szene natürlich ein großer Schocker. Ich selbst hatte zwar durch dich das Insiderwissen das ein Turn ansteht aber ich kann sagen das es von Woche 1 bis zum Ende ein gut durchdachtes und perfekt umgesetztes Programm war. Es gab keine Logikbrüche, im Gegenteil. Alles war absolut nachvollziehbar und baute kontinuierlich aufeinander auf bis zum finalen Höhepunkt in dieser Show. Respekt dafür! Zwar tut es mir leid um Face Bayley aber ich sehe jetzt in der neuen Bayley auch immens viel Potential. Ich denke das war nur der Anfang von etwas richtig großem und ich glaube das Bayley die Zukunft gehört. Bayley alleine - denn ich würde darauf wetten das die Iconics gar nicht wissen was sie da gerade angerichtet haben. Ich glaube die werden langfristig genauso dafür die Quittung bezahlen wie Kylie Rae heute.
Superstar of the Week: Buddy Murphy (zum Teil eine Konzessionsentscheidung da er bei #196 knapp am SoftW vorbei geschrammt war, gemixt mit seinem Schaffen in #197 führt jetzt aber kein Weg an ihm vorbei!)

AWF
Für mich war Cornettes Auftritt zu Showbeginn ein geplanter Hinterhalt. Vielleicht war in seiner Gedankenwelt der Ausgang wirklich offen und es hätte die Möglichkeit gegeben das Hager auf Knien um Verzeihung bittet und um Gnade fleht aber der bleibt final konseqent was zu 100% abzusehen war erstrecht da JC gewohnt selbstgefällig und arrogant auftrat und noch nicht mal den Versuch unternahm eine Art goldene Brücke zu bauen. Das er dies nicht tat soll aber keine Kritik sein das ist eben einfach Jim "Osram" Cornette. Im Ring war er zu Jake fast noch nett, immerhin hat er ihm kein Treffen ohne Zuschauer & Kameras, ohne Schußwaffen und Messer angeboten und auch keine 5.000$ die er behalten kann wenn er es nur schafft sie ihm abzunehmen (2017 Cornette -> Russo) Hager mag zwar am Ende den Beatdown kassieren, für mich geht er trotzdem als Sieger aus dem Ganzen hervor denn Schwäche kann ich hier nicht erkennen im Gegenteil. Hat Hager nicht damals das Lou Thesz gewonnen? Ich würde mir jetzt einen (verspäteten) Push für ihn wünschen.
Darf ich mich als halber Pate der Mini Clown Regel verstehen denn seit Once upon a Time in Mexico sollte klar sein das auch die großen Clowns nur handgreiflich gegenüber ihrer ur-eigenen Mini-Version werden dürfen xD Mit Avalons Sieg ist das Kapitel wirklich beendet und ich darf abschließend anmerken es war originell und unterhaltsam mit dem besseren Ende für YH und speziell natürlich Todd Chandler. G.O.A.T verspricht aber noch besser zu werden was schon bei der ersten verbalen Konfrontation deutlich wird. Zu Anfang ist der verbale Schlagabtausch noch ausgeglichen gewesen gegen Ende hat es sich immer deutlicher auf die Seite von YH verschoben, die Gegenrede von Moss und Sabbatelli hat mich dann gar nicht mehr erreicht. Auf ähnlich hohem Niveau sah ich auch die verbale Auseinandersetzung von The Hart Dynasty und Elite Since Twenty Ten, hier kann ich keinen "Sieger" oder "Verlierer" ausmachen, ich finde eher das beide erfolgreich ihre Chance nutzen ihre Charakterrollen und ihr persönliches Wrestlingverständnis darzustellen. Ich selbst habe da auch keine Vorliebe, ich sage Vielfältigkeit und Abwechslung siegt.
Null zu 3 in der Challenge ist schon eine gewaltige Hausnummer aber hier greift dann die gute Erklärung von letzter Woche und die Tatsache das es um mehr geht als nur Sieg oder Niederlage, es geht auch um die Höhe. Da ich mich aber noch daran erinnere das du kein Fan der goldenen Ananas bist denke ich das die Heavenly Bodies noch irgendwie nachträglich etwas für sich erreichen werden beim Regelwerk um ALL IN gehen zu können, vielleicht setzen sie ja sogar ihre AWF Karriere oder ähnliches. Die Attacke des Celtic Prince auf den King of Kings hat gesessen ob David Finlay allerdings alleine fähig ist sich gegen Wolfgang durchzusetzen darf angezweifelt werden. Das zweite On a Pole Match der AWF Geschichte war eine willkommene Abwechslung, so etwas kann man durchaus mal machen, am Besten passt es natürlich wenn es auch von der Storyline her Sinn ergibt und aufgrund der Geschichte der Brass Knuckles kann man hier ganz deutlich sagen das es so ist!
Superstar of the Week: Player Uno (bald zieht er wieder gleich im Overall mit Player Dos!)

HWE Fight
Ich finde es schade das ich auf HWE Brawl im Moment verzichten muß, ich hoffe das sich an deiner privaten Situation bald wieder etwas verbessert und ziehe trotzdem meinen imaginären Hut davor das du weiterhin konstant die A-Show und auch den Feedback bewerkstelligst. Für mich bist du damit eine große Stütze dieses Spiels. Zur Show mag ich loswerden das der Opening Slot mit Kevin Owens gut funktioniert, unterhaltsam ist er und er unterstreicht die Charakterrolle von Owens bei dessen erneuten HWE Championship Title-Run perferkt. Die Lars Sullivan Attacke auf Triple H stimmt mich etwas versöhnlich mit den Geschehnissen aus der Woche zuvor. Diesmal ist HHH derjenige der schlecht aussieht. MiZ TV ist für mich das insgeheime Showhighlight, er versucht wieder alle Knöpfe zu drücken und alle Schalter umzulegen in der Hoffnung irgendwo etwas winzig kleines zu finden was er dann immens groß aufblasen kann. Cena und AJ wirken dieser geschickten oft indirekten Manipulation nicht gewachsen so ist es doch The Miz der zu Anfang dafür sorgt das AJ nicht alleine kommt sondern in Begleitung von Cena. Auch ist es The Miz der Cena dazu bewegt sich das Mic zu nehmen und etwas zu sagen. Da The Mizanin dies alles subtil und unmerklich gelingt ist er der Master of Manipulation schlechthin während Cena und AJ einfach nur wie naive Teenager wirken die geistig gar nicht erfassen können was gerade geschiehtt und vor allen Dingen nicht warum. Zurück bleiben sie mit einem unguten Gefühl ohne auch nur Ansatzweise zu erfassen das es einzig und allein durch The Miz kommt und nicht etwa weil ihre Beziehung und ihr Vertrauensverhältnis nicht stimmt. Für mich ist das ganz großes EWR-Kino und der Top-Slot der heutigen Show. Wobei ich zugeben muß das mich ADR auch total überrascht und vor allen Dingen unterhalten hat als er Ted Dibiase Jr. hat eiskalt abblitzen lassen, tolle Retourkutsche zu letzter Woche und damit eine gelungene Weiterführung dieser Geschichte. Im Mainer deutet vieles auf ein kommendes 6 Man Tag Team Match hin und dazu kann ich einfach nur sagen das es aufgrund der gestandenen Gruppierungen absolut passt!
Superstar of the Week: The Miz

SWE
Thunder Rosa und Holiedad sind meine persönlichen SoftW von SWE Breakdown. Ihr Comeback hat mich sehr gefreut gleichzeitig unterstreicht der neue Look das es sich um eine Improved Version der beiden handelt. Der ganze Auftritt hat bei mir gewirkt. Einen Push für die beiden wünsche ich mir auch, gefühlt stehen sie für mich über anderen Teams und Stables ähnlicher Natur. Die Entscheidung zum SoftW habe ich mir aber nicht leicht gemacht. Auch Sexy Star wäre eine verdiente Nominierung gewesen, schafft sie doch das was Hamada, Mari Apache und Amapola zuvor nicht gelungen war. Man hatte ja vor dem Match fast schon die Befürchtung das auch Salinas noch ran müßte gegen die russische Kickboxing Ur-Gewalt dann natürlich bei einem PPV. OPM hätte man dann aber wahrscheinlich fast ganz beerdigen müssen. Durch den Sieg steigt Sexy Star einige Stufen nach oben bei OPM wie die anderen darauf reagieren wird zukünftig interessant zu beobachten sein. Zum Eddie Guerrero Finish selbst läßt sich sagen das es originell ist aber hier beim EWR Booker Battle leider auch schon (zu?) oft genutzt. Alleine in meiner Liga bereits 2 mal, zuletzt meine ich es bei WCW Nitro gelesen zu haben - der Steelchair allerdings hier ausgetauscht durch eine leere Flasche FRITZ Cola. Egal, es ist immer wieder gerne gesehen weil unterhaltsam. Die sonstigen Vorteile liegen darin das Bogomazova nicht unbedingt am Bedrohlichkeit verliert und sich innerhalb von OPM die Möglichkeit bietet den Sieg von Sexy Star durch die vorher unterlegenen Luchadoras als geringwertig einzustufen. Gleichzeitig schreit es natürlich nach einer Fortsetzung bzw. Wiederauflage dieser Matchpaarung denn Bogomazova kann vieles aber nicht solch eine Niederlage auf sich sitzen lassen. Beth Phoenix wählt selbstkritische und ehrliche Worte offenbart sich gegenüber Coachman aber für meinen Geschmack zu sehr. Es wirkt fast so als gibt sie Flair das Messer direkt in die Hand und dreht ihr danach den Rücken zu. Wenn beide wieder aufeinander treffen ist meiner Meinung nach die Maximaleskalation vorprogrammiert. Ich freue mich hier auf das zukünftige Match, tendiere selbst eher zu Phoenix wie zu Flair. Paige am Ende konnte mich total überzeugen mit ihrer Promo, mit ihrem Look, mit ihren Worten, mit ihren Gesten. Geschockt war ich dann tatsächlich von dem was passierte. Priscilla Kelly eiskalt - dachte eigentlich immer das wäre Paiges Job. Warum jetzt Priscilla Kelly nicht zum SoftW nominiert wurde? Ich denke der Schock saß bei Showende einfach noch zu tief. Wenn man die gesamte Show Revue passieren läßt hat sie aber mit den meisten Impact hinterlaßen Für Allie Recks und Kacee Carlisle tut mir der Beatdown leid, ich hörte aber gerüchteweise das bereits eine der beiden wieder einen neuen Arbeitgeber gefunden haben soll von daher gilt wohl: Glück im Unglück.
Superstar of the Week: The Twisted Sisterz

SRW
Schade fand ich das Matchfinish bzw. Ergebnis von ZSJ gegen Fred Yehi aber es wird schon seinen Grund haben warum der Mann aus England eine Runde weiter kommt und nicht der Mann aus Georgia. Paßt wahrscheinlich sehr viel besser gegen Rhodes der Face ist und in seinem Charakter den Spirit und die Einheit von SRW beschwört. Außerdem kann Zack dann natürlich weiter in die ihm zugedachte Rolle hineinwachsen. Nach meinem Bauchgefühl ist Rhodes der Favorit im Tournament Finale. Al Ani gefällt mir als Heel besser wie als Face. Das gilt für das Real Pro Wrestling und für den Booker Battle, den Face nahm ich ihm nicht ab wobei dieser "verbissener Athlet" Einschlag immer glaubwürdig von ihm dargestellt wurde. Für Stunt war der Sieg enorm wichtig. Gegen Kingston hat er eh schon die Underdog-Rolle inne, eine Niederlage vor dem großen Match wäre einfach unnötig um nicht zu sagen unlogisch gewesen. Gegenspieler Kingston festigt dann nochmals seinen Status mit seiner Vision von Wrestling und damit auch wirklich keiner auf die Idee kommt sich damit zu assoziieren beleidigt Kingston mal pauschal alle Fans. Ich weiß nicht ob ich das auch so gemacht hätte, nimmt gefühlt für mich etwas die Spannung aus der Partie da ich jetzt noch mehr damit rechne das Stunt es schafft und den großen Sieg einfährt. Das Interview mit Euro Wrestling ist weniger ein Interview als vielmehr eine einstudierte Ansage, Jen Decker, die Bezaubernde also in der Tat nur das Eyecandy bei dem Ganzen. Kleiner Shoot-Versuch auf META-Ebene im Mainer, kann man machen, wäre wirklich witzig gewesen wenn kurz darauf hinter dem Rücken von Kazarian im Ring der Pinfall erfolgt wäre, so gab es dann aber das gewünschte cleane Finish das jeder anerkennt bis auf Daniels womit die vorhandenen Spannungen in der Gruppe weiter zunehmen werden. Für mich ist das auch die spannendste Geschichte die gerade in deiner Liga läuft, gefolgt von Stunt und Kingston bei der für mich wegen dem Stil des Kingston-Segments etwas die Luft raus ist. Ansonsten verspreche ich mir viel Abwechslung vom kommenden Debüt des Role Models und des Gorgeous One's. Sein Hobby EWR einmalig sausen zu lassen für einen Freund in Not halte ich btw für einen tollen Zug. #Ehrenmann
Superstar of the Week: Marko Stunt

WOH
Ich finde es gut das du uns weiter aktiv erhalten bleibst und Women of Honor nach der sechsten Ausgabe nicht in der Versenkung verschwunden ist. Nach einer kleinen Pause geht es also weiter mit WOH und Dank Bezugspunkten zum Global Cash Geschehen und den vergangenen 6 Ausgaben auch absolut nahtlos. Die Blue Nation darf sich über ein gelungenes Debut freuen während sich die gestellte Eingangsfrage zu Alize und Catanzaro negativ beantwortet. Kimber Lee die mir in ihrer Rolle sehr gefällt hat beim Ausbau ihrers Hofstaates wenig bis gar keinen Erfolg. Die Sinister Sweethearts sind dafür nicht zu haben und bei Indi Hartwell erreichen die Einschüchterungsversuche auch keine Wirkung. Da Indi an Meave mehr zu liegen scheint als Meave an Indi wäre es vielleicht clever dort anzusetzen, vielleicht sind deren Ohren aufnahmefähiger für Manipulation und das Sähen von Zwietracht. Ich vermute aber das die selbsternannte Prinzessin sich vor allem auf K.Kaine verlässt und den Aufbau ihres Queendom erstmal hinten anstellen wird. Beim Match zwischen Allie und Taynara funktioniert die Ringpsychologie gut auch wenn die Darstellung für jemanden wie Allie natürlich etwas überraschend ist da sie innerhalb der Damenriege wahrscheinlich die Erfahrenste und auch die Bekannteste sein dürfte. Steph de Lander wird weiter stark dargestellt und nach dem Gemobbe vorab gönnt man Hayden und Falcon diese Trachtprügel auch. Der Main Event ist dann ein spannendes Match und ein toller Abschluß. Vielleicht stört sich manch anderer am Finish doch ich gehöre nicht dazu. Das bewahren der Ringübersicht gehört zum Tag Team Wrestling mit dazu. Der Sieg ist für mich erarbeitet und verdient. Damit hinterlassen die beiden zum zweiten Mal in dieser Show einen positiven Eindruck was bei mir ausschlaggebend ist für eine Nominierung zum:
Superstar of the Week: Sinister Sweethearts
Zuletzt geändert von The Great Muta am 29. Jul 2020, 09:20, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+5000$*
DANKE an ille und Winston für die Auswertung!
DANKE an Lunatic Fringe und Winston für euren konstanten Feedback!
GRATULATION an Lunatic Fringe zum Wochensieg!

Benutzeravatar
Erbe der Erde
SRW
Beiträge: 2810

Re: Showauswertung #197 - Let me sleeeep - 18.07.20 (Feedback Deadline 02.08.2020 - 23:59)

Beitragvon Erbe der Erde » 28. Jul 2020, 22:47

WOH
Wie letztes Feedback schon gesagt, bin ich nicht in allen Shows voll drinne und während ich mich in den die anderen Shows ja letzte Woche eingelesen habe, fehlt mir hier noch der Background bei vielen Sachen. Show startet mit einem schönen Tag Match, was zwar clean endet aber durch die Unstimmigkeiten am Ende durch Miranda und Kacy Platz für mehr bietet. Team Split? Raufen sich beide zusammen? Kimber Lee als Top Heel Champ zusammen mit Kamille hat für mich etwas von Shawn und Diesel aus den frühen 90ern. Die Combo finde ich gelungen und Kimber Lee kann man einfach nur hassen, so unfassbar toll sie sich selber findet und wie scheiße alle anderen. Was Kimber Lee aber nun mit den Sinister Sweethearts vor hat, die ja ihr großzügiges Angebot ausgeschlagen haben, keine Ahnung. Sie kann ja nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen. Was ich persönlich aber für Unfug halte ist die Sache, mit den Augen die durch den Vorhang schauen und dann plötzlich weg sind. Weil, es kann keine Einbildung gewesen sein, weil die Kamera es ja gesehen hat, weil sie extra drauf hält und wir es ja alle mitbekommen. Also haben wir entweder alle eine Massenhaluzination oder es war doch jemand da. Hightlight ist klar der Main Event. Fantastisch geschriebenes Match in einer Wochenshow, was von vorne bis hinten einfach nur Spaß gemacht hat. Dazu ein cleanes Ende, einfach ein harter Fight, mehr geht nicht.
SOTW: Brittany Blake & Samantha Heights

W:AR
Ziemlich starke Show von Anfang bis Ende. Geht schon sehr gut los mit der Promo von Graves, der klar macht, dass er das Sagen in der Liga hat und nicht Murphy. Starke Ansetzung zwischen Murphy und Cesaro. Dann kommt Die Sache rund um Bayley, Rae und die Iconics und das ist so gut gemacht. Keine Ahnung ob Bayley nun bei den Iconics ist, es würde passen und ob sie ihren Verstand vergiftet haben aber der Turn gegen Rae kam für mich überraschend. Klar, ich wusste dass sie turnt, nicht aber so schnell und der Turn hatte so einen großen Effekt. Dann kommt mein Star der Show. Celeste Bonin, die Backstage Interviewerin, die Buddy Murphy doch tatsächlich fragt, wie er sich auf sein Match gegen Cesaro vorbereitet hat. HALLO? Graves hat es vor ungefähr 20 Minuten angesetzt. Murphy wird es genauso wie wir alle auch dann erst erfahren haben. Wie intensiv soll er sich wohl darauf vorbereitet haben? Manche sind einfach zu recht nur Backstage Interviewerin. Dixie ist scharf auf Chris Bey und ich bin mir nicht sicher, ob das positiv oder negativ für den jungen Mann ist. Austin vs Ellsworth ist das Match, was ich mir erwartet habe. Theory ist mega pissed und kloppt Ellsworth einfach mal tot. Lässt Austin enorm stark aussehen. Und Ellsworth schadet die Niederlage nicht. Bei dem Segment rund um Kip, Johnny und Candice bin ich ehrlich gesagt überfragt, wohin das geht. Erst hab ich an Candice als Angreiferin gedacht aber die wird kaum größere Hände als Gargano haben. Und wenn Gargano nichts mit den Angriffen zu tuen hat, warum zur Hölle geht er in fremde Umkleiden und sucht am Boden nach Ringen? Ich hab keine Ahnung wohin die Reise geht aber ich will wissen, wie es weiter geht. Der Main Event ist stark und hier macht ein Eingriff mal wirklich Sinn. So schwächt man niemanden und nimmt Cesaro aus dem Title Picture für eine Fehde gegen Eagles. Wie gesagt, tolle Show.
SOTW: Buddy Murphy (Ich hätte Celeste Bonin gewählt, wenn ich gekonnt hätte)

AWF
Show startet mit Cornette und Cornette ist dann in typischer Heel Manier. Hager, der ja solange noch gut genug für Cornette war, wie er für ihn für nutzen war, ist jetzt komplett ein Idiot, nutzlos, über seine Prime etc. Gute Promo. Hager kommt als Konterpart gut rüber, dass er jetzt auf eigenen Füßen stehen will, nachvollziehbar. Aber erst steht die Fehde gegen Hennig an. Netter Brawl zum Ende des Segments. Avalon vs Monster Clown ist dann das Aftermath der Fehde. Damit ist dann wohl auch alles gesagt und die Fehde zu den Akten gelegt. Denn, wie wir im nächsten Segment sehen, geht es für Young Hollywood nun gegen die Goats. Nette Konfrontation zwischen beiden Seiten, in dem sich beide Teams profilieren und ihren Charakter unterstreichen konnten. Auch wenn das Segment für meinen Geschmack einen Zacken zu lang. Sonst heißt deine Show nicht nur Attitude TV, sondern hat auch klar Einschläge zu der alten Attitude Ära der WWF. Gefühlt fehdet jeder gegen Jeden. Nehmen wir die Elite. Verlieren gegen Revival, attackieren sie danach, was ja auf jeden Fall noch ein Nachspiel haben wird, offensichtlich sind die aber noch nicht ausgelastet und pissen Backstage erst mal die Hart Dynasty an. Wobei mir die Hart Dynasty hier besser wegkommt, denn die Elite wirken nur wie Maulhelden. Dass deine Heavenly Bodies dann tatsächlich 3:0 in Rückstand geraten, damit hätte ich nicht gerechnet. Ich dachte, jetzt kommt klassisches Wrestling 1x1 und die Bodies holen auf 2 zu 2 auf für den finalen Kampf. Bin gespannt, wie die Fehde nun weiter geht, denn eigentlich ist die Luft ja nun raus. Vielleicht gibt es ein Alles oder Nichts Match. In der Wolfgang Fehde ist dann auch wieder Attitude Feeling drin. Eigentlich fehdet er ja gegen Fulton, doch auch Finlay will ein Stück vom King. Da muss ich schauen, wo die Geschichte hingeht, kann ich noch nicht einordnen. Lince Dorado ist dann ein unerträglich arroganter Heel der bei mir aber genau die richtige Heat zieht. Für diese ganze Arroganz will ich einfach sehen, wie ihn jemand verprügelt. Aber so richtig hart. Hall würde das sicherlich auch gerne aber der Zirkus vermöbelt ihn. Wenn Hall das jetzt nicht jede Woche haben will, wird er wohl Freunde brauchen. Da ich erst seit 2 Wochen lese, weiß ich nicht, wer auf der Seite von Hall stehen könnte aber ich lass mich gerne überraschen. Das Segment hat mir gut gefallen. Der Main Event geht mir dagegen total ab, Muta der dem Booking von einem gewissen V.Russo zugewandt ist, wird On A Pole Matches sicherlich mögen als ich. Ich hasse Pole Matches, weil es keine Spannung hat. Es gibt keine Nearfalls, keine knappen Submission Konter etc. Das Match wird erst zu Ende gehen, wenn jemand die Waffe von der Pole genommen hat und diese benutzt. Das nimmt für mich jede Spannung komplett raus. Abgesehen vom Main Event, der nur einfach nicht mein Geschmack ist, eine runde Show.
SOTW: Lince Dorado

SWE
Vorweg, durch deine Rückblende ist es für mich als Wiedereinsteiger ins Feedback super einfach, in den Stories wieder Fuß zu fassen. Danke dafür. Show geht offiziell mit dem Tag Match los und Allie Recks und Kacee Carlisle kommen nun nicht wirklich gut weg. Kommen raus, halten eine Promo, dass sie unfair behandelt werden und fordern die Champs, nur um komplett von Xpurgation zerlegt zu werden. So kann man innerhalb eines Matches mal Momentum verlieren. Xpurgation dagegen ist enorm dominant und das Match gegen die Twisted Sisters verspricht einiges. Im nächsten Match setzt Sexy Star dann wohl einen der ältesten Eddie Guerrero Tricks ein und der Ref fällt drauf rein. So wird die Fehde natürlich noch mal verlängert, denn Anya wird kaum mit so einem Finish zufrieden sein. Ich denke, sie bekommt Star bestimmt bei deinem nächsten PPV und dort endet dann die Fehde. Sexy Star wirkte dabei aber clever und entgeht so einer Trachtprügel der übermächtigen Gegnerin. Das Interview mit Beth ist mein Hightlight der Show. Das ist einfach sehr gutes Charakter Build, was man als Leser nachvollziehen kann. Beth wirkt dadurch souverän und nun liegt es an Flair, ob sie den Weg mitgeht oder nicht. Und ich mein, wir sind beim Wrestling. Wir wissen alle welchen Weg Flair gehen wird. Ist Paige bei dir eigentlich Face? Wenn ja, dann fällt es mir schwer, nach dieser Promo hinter ihr zu stehen. Die war schon sehr arrogant und schon heelig. Aber den direkten Weg zum Titel wird es ja eh nicht geben, da Priscilla Kelly ihr Debut gibt und direkt mal Paige platt macht. In dem man einen der größten Stars der Liga platt macht, sichert man sich zumindest ein gutes Debut.
SOTW: Beth Phoenix

HWE
Owens macht den Anfang, das kann man als Champ ja mal machen aber viel neues sagt er nicht. Er festigt seinen Heel Charakter in dem er noch mal Zeit, wie er Jericho in den Krankenwagen gebracht hat. Ich frage mich nur, welches Programm steht nun für Owens an. Mit Blick auf den Main Event, was ja in einem No Contest endet, wenn man mal davon absieht, dass da zwei Wrestler gegeneinander antreten, die beide vorher verloren haben, gibt es nun keinen No.1 Contender. Und die UE und Shield werden wohl erst mal miteinander zu tuen haben. Vielleicht kommt ja Jericho recht schnell aus der Verletzungspause und will seine Rache gegen Owens. Triple H gegen Barret ist so da. Barrett kriegt mehr Offensive als ich dachte aber das Hunter nicht verliert, war klar. Auch wenn es hier durch DQ wegen Eingriff von Sullivan passiert. Letzte Woche hat Hunter Sullivan attackiert, diese Woche anders rum. Vielleicht greift ja nächste Woche wieder Hunter Sullivan an, so zur Abwechslung. Das Miz TV Segment kann mich nicht abholen. Zum einen, weil Miz gegen Cena verloren hat und das vielleicht einfach akzeptieren sollte. Aber nein, jetzt versucht er AJ und Cena auseinander zu bringen? Schlimmer ist aber eigentlich nur, dass Cena und AJ wie die dümmsten Menschen der Welt aussehen, denn Miz macht es ja so klar ins Gesicht, dass es jeder merken müsste. Mein Highlight ist dann Alberto Del Rio, dass ich das mal sage. Gefiel mir ja schon letzte Woche gut, diese Woche noch besser. Gewinnt sein Match gegen Lashley und lässt Dibiase im Regen stehen. Gute Antwort. Dibiase dagegen ist der schlechteste Face, den ich seit langen gesehen habe. Letzte Woche noch eine große Rede halten, dass er sich Woche für Woche beweisen wird, dann sofort die Herausforderung von Del Rio abzulehnen und ihn jetzt nur ein Non Title Match anzubieten. Warum? Wolltest er sich nicht beweisen? Dann gib ihm das Titelmatch. Wo ist das Problem von Dibiase? Dieses „Du musst dich in Non Title Matches beweisen“ Booking ist so WWE.
SOTW: Alberto Del Rio
Zuletzt geändert von The Great Muta am 29. Jul 2020, 09:19, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+5000$*
Bild

Benutzeravatar
Jameis Winston
AWF
Beiträge: 1706

Re: Showauswertung #197 - Let me sleeeep - 18.07.20 (Feedback Deadline 02.08.2020 - 23:59)

Beitragvon Jameis Winston » 2. Aug 2020, 07:10

@Muta
Du darfst dich als ganzer Pate der Mini Clown Regel verstehen, im Only for the Weak Mach beim letzten PPV habe ich den Mini Clown Werf Angle von Once upon a Time in Mexico mit vertauschten Rollen als Homage gebracht, oder als Kopie, das kommt ganz auf die Betrachtungsweise an :mrgreen:


SRW
Die Janela-Riddle Promo gefällt mir sehr gut obwohl einiges schon so gesagt wurde, die direkte Gegendarstellung per In Ring Promo spielt den Inhalt der Fehde noch einmal sehr gut auf, den Begriff Backyarder hätte ich jetzt nicht gebraucht, insgesamt ist es vielleicht nicht der klassische Inhalt einer Wrestlingfehde aber dafür haben wir eine klare Face-Heel Aufteilung ohne graue Zwischentöne, es wäre zwar langweilig wenn jedes Programm so wäre, aber die klare Trennung zwischen Gut und Böse wird immer meine favorisierte Erzählstruktur sein, Das erste Halbfinale bringt den Favoritensieg, das Match selbst hat mit dem doppelten Konter ein sehr cooles Finish, dazu eleviert es Fred Yehi in meinen Augen, dass Sabre am Ende die Notwendigkeit sieht ein wenig zu cheaten, der ganz große Wurf mag für Yehi noch ausbleiben, dafür hast du ihn in eine Position gebracht aus der ein Main Event Push möglich ist, in meinem SRW Fantasybooking wünsche ich mir für Yehi eine intensive persönliche Fehde in der sein Charakter noch mehr ausgebaut wird um ihn anschließend Richtung ME zu schicken. Trotz meiner sehr reservierten Haltung gegenüber Marko Stunt macht es absolut Sinn ihn mit einem Sieg zumindest ein wenig Legitimität zu verschaffen, was für Janela-Riddle gilt, trifft auch oder sogar noch mehr auf Stunt vs Kingston zu, im Prinzip ist es die Art intensive persönliche Fehde die ich mir für Yehi wünsche. Das Jen Decker Interview erfüllt seinen Zweck in dem es Simmons und Stone als festes Tag Team für die Zukunft etabliert, Eddie Kingston zeigt ein weiteres Mal die hohe Promo Kunst zwischen den Beleidungen auch tatsächlichen Inhalt zu packen, wie viele andere auch gehöre ich zur Fraktion für die die besten Heel Promos auch immer etwas Wahrheit beeinhalten so wie hier. Ähnlich wie für Yehi ist auch für Bandido das Title Tournament ein sehr guter Start in den SRW Run, so kann er fortan glaubwürdig gegen jedem im Roster gebookt werden, auf der anderen Seite haben wir mit Cody Rhodes vs Zack Sabre das Finale der Turnierfavoriten. Ich hätte nichts dagegen gehabt das Match noch etwas weiter herauszuzögern, allerdings gibts keinen Zweifel daran, dass die Paarung und die dahinter steckende Storyline einen idealen Main Event für den ersten Pay Per View abgibt. Das Tag Team Titel Match bekommt mit Daniels Ringside noch eine weitere Facette und wenn ich es nicht durch die Auswertung gewußt hätte, ich wäre nach der ersten Daniels Sequenz wohl überzeugt gewesen, dass er seinen "Freunden" den Titelgewinn kostet. Was nicht ist kann noch werden, ich kann mir gut einen schnellen Titelverlust dank Daniels vorstellen um eine mögliche Fehde richtig anzuheizen, gerade wenn The North die Profiteure sein sollten, könnten sie in ihrer Rolle enorm davon profitieten. Für den Moment sind SCU Champions und daran gibt es nichts auszusetzen, nicht nur wegen den Storylinemöglicheiten, auch als erste Champions der Promotion passt es einen bekannten Namen zu nehmen an dem sich andere Teams hochziehen können, trotz des langen Title Run bei Impact sind The North für mich immer noch ein eher kleiner Name was leider mehr über die Relevanz von Impact als über Page und Alexander aussagt.
SotW: Kazarian & Scorpio Sky

WOH
Im Opener bekommt die Blue Nation einen Sieg zum Debut, die Kacy Catanzaro-Miranda Alize Allianz scheint sicher eher dem Ende entgegen zu neigen, da wird es Miranda wohl weniger gefallen haben, dass Kacy mehr Spotlight bekommen hat als sie. Meave O’Farrell und Indi Hartwell liefern die erwarteten Konsequenzen aus dem Triple Thread ab, schön dabei ist, man kann beide Seiten verstehen, Indi hat nichts falsches getan ebenso gut ist nachvollziehbar warum Meave angepisst ist. Kimber Lee gießt natürlich direkt Öl ins Feuer, was auch sonst, auch wenn Kimber Lee letztlich wohl kaum etwas gegen eine Titelverteidigung unternehmen kann abgesehen von Auswegen wie DQ, Count Out, so spricht es für Indi und ihr Selbstbewusstsein, dass sie vor einem Match gegen Kamilla Kaine nicht zurück schreckt. Eigentlich sollte es kein besseres Rezept gegen Selbstwertprobleme geben als einen Sieg gegen die Person die zuletzt Allie runtergemacht hat, allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass Allie trotzdem nicht zufrieden ist weil ihr Alex Gracia bei Contis Post Match Attacke den Arsch retten musste. Heute werden Death Flash und vor allem Angie Skye die Opfer von Alexxis Falcon und Barbi Haydens Schulhof Gehabe, mit der bevorstehenden dicken Abreibung hat Kira den perfekten Kontern, was soll man sagen, Barbi und Alexxis haben sich die Zerstörung durch Steph De Lander vollauf verdient. Das letzte Segment und der Main Event bauen schön aufeinander auf in dem die Sinister Sweethearts die Begründung für das Ausschlagen des Kimber Lee Kingdom Angebots im Ring untermauern in dem sie sich ihren Sieg in einem harten Match selbst erkämpfen und weiter das Team to Beat in der Tag Team Division sind. Was auch noch einmal positiv erwähnt werden sollte, gerade weil ich auch zur Fraktion der gehöre welche die meisten Weekly Matches kurz hält, gerade bei einer 6-8 Slot Show gefällt es mir wenn ein Match ausführlicheres Play by Play erhält was nebenbei auch wie heute einen positiven Effekt auf Verlierer haben kann, durch die ausführliche Beschreibung wird die starke Gegenwehr des Somersault Express deutlich als wenn in einem kurzen Matchbericht geschrieben wird, dass sich Wrestler oder Team XY gut zur Wehr setzt.
SotW: Allie

W:AR
Tag Team Mayhem ließt sich vielversprechend, ansonsten spricht es für Graves wie er reflektiert, gut für ihn mit Cesaro jemanden in der Hinterhand zu haben den er direkt auf Murphy ansetzen kann. Die Iconics tragen dann ihren Teil dazu bei, dass der Split zwischen Bayley und Kylie Rae doch überraschend schnell und kompromißlos durchgezogen wird, mal sehen wie sich Heel Bayley so schlägt. Gefällt mir wie Buddy Murphy sich kein bisschen beeindruckt von Graves und dem Match gegen Cesaro zeigt, dass es keine Buddy Murphy Fraktion gibt passt zum Ablauf letzte Woche, die einzelnen Brandherde waren gezielte Aktionen gegen einzelne Personen und kein blindes Chaos stiften. Dixie Carter macht sich auch noch an Chris Bey ran, wird sicherlich mit Austin Theory zu tun haben aber so ganz ersichtlich wird mir Dixies Vorgehen noch nicht, vielleicht dient es ja wirklich nur um Bey vom Austin Theory-James Ellsworth Match fern zu halten, in diesem Fall war es ein erfolgreiches Unterfangen, ob ein Sieg über Ellsworth nun Grund für große Jubelarien ist, sei mal dahingestellt. Wie letzte Woche angenommen wird die Vergangenheit zwischen Bate und Seven mit ins Spiel gebracht womit es direkt eine persönliche Note bekommt, allerdings dürften Bates Erfolgschancen nicht sehr hoch sein, ich sehe es schon kommen, dass Skyler Moon am Ende auch Bate manipuliert und die beiden auf ganz andere Art wieder zusammen finden. Kris Statlander bekommt einen schönen Crash Kurs wie es auf der Erde so läuft, zumindest kann Alexa Bliss die Niederlage nicht auf Sonya Devilles Abwesenheit schieben selbst wenn sie nicht glücklich darüber sein mag, gegen das Einspielen der Carmella Theme hätte sie ja auch nichts unternehmen können. Johnny Gargano und Candice haben wirklich eine wunderbare Erklärung für den Ring, allerdings gibt es ein kleines Detail welches Sabian stutzig machen sollte, Gargano hat den anderen Ring nicht einfach nur gefunden, er hat auf dem Boden nach etwas gesucht, ist nicht umbedingt der Beweis für irgendetwas, aber die Story vom reinen Zufallsfund passt nicht, Was soll man sagen, wenn ernstere Charaktere wie Zack Gibson und James Drake von einem Team wie dem Jurassic Express gepinnt werden ist es glaubhaft wenn ihnen das noch etwas bitterer aufstößt als eine Niederlage gegen ein weniger Gimmickreiches Team, dafür haben sie die Erwartungshaltung für das TT Mayhem Match klar umrissen und müssen jetzt liefern. So ganz alleine ist Murphy also doch nicht, als Landsmann hat Robbie Eagles auch direkt eine Verbindung zu Buddy, ansonsten kann gegen das Non Finish zu diesem Zeitpunkt nichts gesagt werden, die gesamte Storyline steht noch am Anfang und Murphy vs Cesaro wird sicherlich seinen verdienten PPV Main Event Spot bekommen.
SotW: Bayley

SWE
Die Liste der Xpurgation Opfer wird mit Allie Recks und Kacee Carlisle erweitert und ihre kurze Promo ziemlich deutlich untermauert, zumindest können sich Recks und Carlisle nicht beschweren sie hätten keine Chance bekommen auch wenn sie im Match keine hatten. Der Save der Twisted Sisterz schickt ihr Programm mit Xpurgation in eine neue Runde, gibts nichts gegen einzuwenden vor allem wenn es zu einem möglicherweise auch etwas abgedrehterern Gimmick Match führt, nichts gegen das Tables Match welches als Zwischenschritt in der Fehde absolut in Ordnung war, für ein Fehdenfinale ist sicher noch mehr möglich. Ich hätte überhaupt kein Problem gehabt wenn Anya Bogomazova auch noch Sexy Star weggeklatscht hätte um OPM mit einem Sweep aus dem Weg zu räumen, bei einem solchen Finish kommt immer Eddie Guerrero in den Sinn womit es per se schon nicht schlecht sein kann :)
Mit Beth Phoenix werde ich einfach nicht warm, am meisten stören mich wohl ihre Ego Vorwürfe an Charlotte die zwar nicht unberechtigt sind, doch wenn Beth selbst sich als Non Wrestler mit Beginn des PPV Matches andauernd selbst in den Fokus stellt, funktioniert der Vorwurf andersherum genau so gut. Die Paige Promo nimmt zunächst einen wenig überraschenden Weg und das ist keineswegs negativ gemeint, nach dem Sieg in der Fehde mit Rousey ist der Titel der logische nächste Schritt und niemand kann bestreiten, Paige ist als ernsthafte Bedrohung für Emma mehr als glaubwürdig, das niemand schließt Priscilla Kelly offensichtlich nicht mit ein. Die Attacke kommt aus dem Nichts und hat gerade dadurch noch verstärkte Wirkung wenn man bestenfalls mit einer Emma Replik rechnet, der kurzen Promo am Ende kann nun wirklich nicht widersprochen werden, vielleicht hätte ich sie aber erst nächste Woche bzw. beim nächsten Breakdown gebracht um den Schockmoment der Attacke als Cliffhanger noch mehr Wirkung zu verleihen.
SotW: Priscilla Kelly

HWE-Fight
Die Owens Promo ist das bestmögliche Opening nach dem letzten Fight Main Event, in dem Fall braucht es auch keine langwierige Promo, die Bilder was mit Jericho passiert ist und die Ankündigung auf jeden anderen Gegner warten dasselbe haben in diesem Fall mehr Wirkung als eine drei Seiten Promo darüber wie geil man sich selbst findet. Beim Triple H-Bad News Barrett Match ist das DQ Finish eine gute Lösung, die Sullivan Attacke mit der dieser auf physische Art die Herausforderung annimmt bevor es auch verbal geschieht passt zu Sullivan. Bei Barrett bin ich gespannt was als nächstes auf ihn wartet, nach seinem Title Run der nicht nur lange Champion war, sondern auch den bislang besten Run aller IC Champs hatte (bei diBiase ist es noch zu früh für eine Wertung) wäre es schade wenn er aus dem Spotlight gerät, keine Ahnung ob es in irgendeiner Art realistisch ist, aber ich würde Barrett als Rumble Sieger abfeiern. Adam Cole dürfe mit minimalen Unterschieden die gleiche Promo in den letzten ~3 Monaten zigfach gehalten haben, zumindest gibt es mit der Ambrose Verletzung einen frischen Part. John Cena und auch AJ kriegen am Mic einfach keinen Fuß auf den Boden, Cena könnte Miz wahrscheinlich in drei Minuten squashen, trotzdem würde er drei Sätze später wie der Verlierer aussehen. Für mich ist es wieder einmal ein starkes Segment in dieser Fehde, The Miz ist derzeit ohne jeden Zweifel der unterhaltsamste Teil der HWE der unter den vielen ähnlichen Charakteren positiv heraussticht. Bobby Lashleys relevante Zeit in der HWE scheint auch vorbei zu sein, der Fokus liegt hier natürlich auf del Rio dessen Sieg ein Muss ist solange er als nächster Contender aufgebaut wird. Del Rios nein zum Non Title Match Vorschlag Teds macht ihn mir dann höchst sympathisch, nicht nur weil es eher ein Heel Move von Ted ist, auch Alberto ist wohl auch der Meinung ein Sieg über einen Champion muss in einem Titelwechsel enden :mrgreen: Nichts gegen New Day, aber ob ein Sieg über Cass und Enzo ein gutes Omen ist sei mit Blick auf Team Hell No mal dahingestellt, allerdings haben Hell No natürlich einen Nachteil gegenüber New Day, they don't rock :)
Es steht außer Frage, dass ich bei diesem Thema die Vorgaben für Objektivität nicht mehr erfülle, das Non Finish im Main Event und damit potenziell weiteren Cole-Ambrose bzw. Undisputed Era-The Shield Matches ist so ziemlich das genau Gegenteil von dem was ich mir für die Fraktionen wünsche.
SotW: The Miz
Zuletzt geändert von The Great Muta am 3. Aug 2020, 08:46, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+5000$*

Benutzeravatar
Erbe der Erde
SRW
Beiträge: 2810

Re: Showauswertung #197 - Let me sleeeep - 18.07.20 (Feedback Deadline 02.08.2020 - 23:59)

Beitragvon Erbe der Erde » 2. Aug 2020, 15:15

Jameis Winston hat geschrieben:@Muta
Du darfst dich als ganzer Pate der Mini Clown Regel verstehen, im Only for the Weak Mach beim letzten PPV habe ich den Mini Clown Werf Angle von Once upon a Time in Mexico mit vertauschten Rollen als Homage gebracht, oder als Kopie, das kommt ganz auf die Betrachtungsweise an :mrgreen:


SRW
Die Janela-Riddle Promo gefällt mir sehr gut obwohl einiges schon so gesagt wurde, die direkte Gegendarstellung per In Ring Promo spielt den Inhalt der Fehde noch einmal sehr gut auf, den Begriff Backyarder hätte ich jetzt nicht gebraucht, insgesamt ist es vielleicht nicht der klassische Inhalt einer Wrestlingfehde aber dafür haben wir eine klare Face-Heel Aufteilung ohne graue Zwischentöne, es wäre zwar langweilig wenn jedes Programm so wäre, aber die klare Trennung zwischen Gut und Böse wird immer meine favorisierte Erzählstruktur sein, Das erste Halbfinale bringt den Favoritensieg, das Match selbst hat mit dem doppelten Konter ein sehr cooles Finish, dazu eleviert es Fred Yehi in meinen Augen, dass Sabre am Ende die Notwendigkeit sieht ein wenig zu cheaten, der ganz große Wurf mag für Yehi noch ausbleiben, dafür hast du ihn in eine Position gebracht aus der ein Main Event Push möglich ist, in meinem SRW Fantasybooking wünsche ich mir für Yehi eine intensive persönliche Fehde in der sein Charakter noch mehr ausgebaut wird um ihn anschließend Richtung ME zu schicken. Trotz meiner sehr reservierten Haltung gegenüber Marko Stunt macht es absolut Sinn ihn mit einem Sieg zumindest ein wenig Legitimität zu verschaffen, was für Janela-Riddle gilt, trifft auch oder sogar noch mehr auf Stunt vs Kingston zu, im Prinzip ist es die Art intensive persönliche Fehde die ich mir für Yehi wünsche. Das Jen Decker Interview erfüllt seinen Zweck in dem es Simmons und Stone als festes Tag Team für die Zukunft etabliert, Eddie Kingston zeigt ein weiteres Mal die hohe Promo Kunst zwischen den Beleidungen auch tatsächlichen Inhalt zu packen, wie viele andere auch gehöre ich zur Fraktion für die die besten Heel Promos auch immer etwas Wahrheit beeinhalten so wie hier. Ähnlich wie für Yehi ist auch für Bandido das Title Tournament ein sehr guter Start in den SRW Run, so kann er fortan glaubwürdig gegen jedem im Roster gebookt werden, auf der anderen Seite haben wir mit Cody Rhodes vs Zack Sabre das Finale der Turnierfavoriten. Ich hätte nichts dagegen gehabt das Match noch etwas weiter herauszuzögern, allerdings gibts keinen Zweifel daran, dass die Paarung und die dahinter steckende Storyline einen idealen Main Event für den ersten Pay Per View abgibt. Das Tag Team Titel Match bekommt mit Daniels Ringside noch eine weitere Facette und wenn ich es nicht durch die Auswertung gewußt hätte, ich wäre nach der ersten Daniels Sequenz wohl überzeugt gewesen, dass er seinen "Freunden" den Titelgewinn kostet. Was nicht ist kann noch werden, ich kann mir gut einen schnellen Titelverlust dank Daniels vorstellen um eine mögliche Fehde richtig anzuheizen, gerade wenn The North die Profiteure sein sollten, könnten sie in ihrer Rolle enorm davon profitieten. Für den Moment sind SCU Champions und daran gibt es nichts auszusetzen, nicht nur wegen den Storylinemöglicheiten, auch als erste Champions der Promotion passt es einen bekannten Namen zu nehmen an dem sich andere Teams hochziehen können, trotz des langen Title Run bei Impact sind The North für mich immer noch ein eher kleiner Name was leider mehr über die Relevanz von Impact als über Page und Alexander aussagt.
SotW: Kazarian & Scorpio Sky




Danke für dein Feedback. Dass ich es geschafft hat, dir die Fehde zwischen Kingston und Stunt soweit Schmackhaft zu machen, dass du nicht mehr total genervt bist, wenn du den Namen Stunt liest, das freut mich. Bei SCU als erste Champions hab ich genau den gleichen Gedankengang wie du. Ich finde einen bekannten Namen, um einen Titel zu etablieren, besser als wenn man einen "Nobody" nimmt. Das kann natürlich auch über Storys funktionieren aber mein Roster ist eh nicht soooo groß und hat nicht so viele Big Names, da will ich die Nutzen, die ich hab, um meine Titel aufzubauen.

Und was allgemeines zu Gesinnungen: Ich persönlich finde, dass es immer Heel und Face geben muss, um eine gute Fehde zu haben. Auf welche Seite sollen sich die Fans schlagen, wenn die Charaktere so sehr verschwimmen, dass alle nur noch grau sind. Eine der wohl größten Fehden aller Zeiten, McMahon vs Austin, hatte klare Face/Heel Strukturen, auch wenn Austin sicherlich nicht der Babys küssende, Schwiegermutter Liebling Face war. Aber niemand kann wohl bestreiten, dass Austin klar der Top Face der Liga war.
Bild

Benutzeravatar
Lunatic fringe
HWE
Beiträge: 1834

Re: Showauswertung #197 - Let me sleeeep - 18.07.20 (Feedback Deadline 02.08.2020 - 23:59)

Beitragvon Lunatic fringe » 2. Aug 2020, 23:54

SRW
Zu Beginn könnte man Janela fragen was es ihn eig. stört das Riddle sein Talent wegwirft, davon abgesehen dürfte aber nun klar sein, das Riddle das Match wohl nun auch will womit nun nur noch die Frage des Wann besteht, nicht mehr des Ob. Ob dies der Wendepunkt von Riddle sein wird kann ich aber noch nicht abschätzen. Sabres Sieg überrascht mich zugegebener Weise ein wenig, die Art und Weise gefällt mir, weil Yehi so weiter gut darsteht und seinen Weg gehen kann, wobei ich wirklich gedacht habe ihm könnte der große Wurf gelingen und Sabre vs Cody wird ein normales Singles Match. Stunt mit seinem ersten Sieg vor dem Match gegen Kingston ist nicht so verkehrt, wobei klar sein dürfte das Kingston ihn dennoch nicht ernstnimmt. Euro Wrestling bringt sich schon mal in Stellung als erste Herausforderer, nach der Battle Royal definitiv vernünftig, wobei die Herangehensweise an das Interviewer schon etwas eigen :D Laut Kingston hat also jeder Schuld nur er nicht :D Gut kann man so machen, ob das der richtige Weg ist... Die Promo ansich ist aber wirklich gelungen, aus seiner Perspektive passt das Ganze einfach perfekt, kann man nicht anders sagen, weil es einfach glaubwürdig ist. Codys Sieg war dann zu erwarten, aber man muss klar sagen, dass Bandido sich gut verkaufen konnte. SCU ist momentan wirklich unfassbar interessant, ihren Titelgewinn hätte ich so nicht erwartet, weil ich eig. dachte das Daniels so das Match kostet oder er ihnen die Niederlage unter die Nase reibt, das er trotz des Sieges einfach abdackelt sagt aber auch einiges und die Beweggründe weshalb er so reagiert bitten definitiv einiges an Stoff für die nächsten Woche.
Superstar of the Week: Kazarian & Scorpio Sky

WoH
Ein Sieg beim Debüt kann ja schon mal nichts negatives sein, was Kacy & Miranda angeht, so dürfte ihrer Partnerschaft nun zu Ende gehen, was sich ja bereits angedeutet hat, als sie gegen Kimber Lee den kürzeren zogen. Für Hartwell scheint die ganze Zeit nur eines zu gelten und zwar der Titel, das ist auch legitim und einen echten Vorwurf kann man ihr gar nicht machen, schließlich nimmt man an einem Match teil um es zu gewinnen, dennoch beweist sie hier schon, dass ihr Meave gar nicht mal so wichtig ist, da sie diese gefühlt nur sporadisch verteidigt im letzten Satz, warum sie dann aber gleichzeitig sich zunächst Kaine stellen will, verstehe ich nicht. Sie ist No1 Contender und so kann sich Kimber Lee eig. querstellen, ihr steht das Match zu und da dies für Hartwell die Hauptsache gewesen ist, sehe ich nicht wieso sie einem Nachteil aussetzen sollte. Allie mit einem großen Sieg heute, sollte ihr einiges an Selbstvertrauen geben.... naja sollte.... :D Barbi & Alexxis bekommen genau das was sie verdienen, ist doch mal was positives und eines dürfte eig. klar sein, heute haben sie sich garantiert keine weiteren Freunde geschaffen. Kimber Lee scheitert beim Versuch ein großes Stapel aufzubauen, ob dies für die Sinister Sweethearts noch wird, wird man abwarten müssen, heute zumindest war das noch nicht der Fall, wobei ich dennoch der Meinung bin das Kimber Lee dies nicht so einfach auf sich sitzen lassen wird. Der Auftritt von den Sweethearts zeigt aber das Kimber Lee sie nicht unbegründet „angebaggert“ hat.
Superstar of the Week: Sinister Sweethearts

W:AR
Graves ist überraschend ruhig, dennoch hat er Murphy den Krieg erklärt und seine Wahl für den ersten Herausforderer ist definitiv stimmig, nach Cesaro Aussagen der letzten Woche. Ob es jetzt mit den Iconics zu tun hat sei mal dahingestellt, aber Bayley scheint definitiv einen Wandel durchzumachen und stößt Kylie wie erwartet nun ab. Ehrlicher Weise weiß ich aber nicht wie heftig der Wandel ausfallen wird, klarer Heel-Turn war das für mich jetzt noch nicht, wobei sie dennoch jegliche Partnerschaft mit Kyle beendet, der echte Heel-Turn kam dann mit dem Angriff nach dem Match, da sie auch schon vom Rolemodel sprach der sie sein will, daher gehe ich von einer durchaus bekannten Entwicklung aus. Für Kylie dürfte es das bei W:AR gewesen sein (ist ja meines Wissens nur ausgeliehen), was ich durchaus schade finde, weil sie und Bayley jetzt auch eine durchaus interessante Fehde vor sich haben könnte, mit Kylie die versucht die „echte“ Bayley zurückzubekommen. Murphys Reaktion auf das Titelmatch gefällt mir, ist selbstbewusst und hat auch Argumente auf seiner Seite weshalb er auch heute gewinnt, was das Ganze mit der Fraktion angeht, nehme ich ihm das nicht so wirklich ab, wobei im Zweifel durch die Erwähnte Frustration die Fraktion auch erst noch entstehen kann. Der Sieg von Austin ist aus meiner Sicht sehr clever gelöst, denn Ellsworth wird sich darauf berufen nicht fokussiert gewesen zu sein weil er auf Bey warten wollte, welcher aber von Dixie verführt wurde. Dies zeigt was Dixie für Austin macht und Austin hat mit diesem Sieg gezeigt wie klar er Ellsworth besiegen kann, definitv sehr gut gelöst. Bate scheint nicht auf den Kopf gefallen zu sein und weiß wohl das er an Seven herankommen kann, etwas überrascht bin ich das Gordon und Fox sich wirklich raushalten wollen, auch wenn es wohl besser ist, glaube ich nicht so recht daran, außerdem wüsste ich nicht was sie gegen Skyler machen sollten, wenn Seven bekehrt ist. Alexa verliert hier wirklich wegen Carmella das ist bitter, irgendwie bin ich aber vorallem gesoannt ob Sonya davon Kenntnis nimmt oder ob sie es komplett ignoriert. Die Konfrontation zwischen Gargano und Sabian musste ja kommen, wobei auch klar war das er unschuldig ist, nun geht die Suche für Sabian nach dem passenden Finger los :D Erinnert mich etwas an ein Märchen. Die Herausforderung von Gibson & Drake ergibt definitiv Sinn, jetzt müssen sie nächste Woche nur noch liefern. Ganz ohne Hilfe kommt Murphy im Mainer offensichtlich nicht aus, wobei ich durch das Blickduell zum Schluss nicht sicher sagen kann ob Murphy Bescheid wusste oder nicht, jedenfalls dürfte eines klar sein, das war nicht Cesaros letzte Chance.
Superstar of the Week: Bayley

AWF
Irgendwie wirkt Washington heute sehr souverän, erst das er Wolfgang entscheiden lässt wann und wo ihr Match stattfindet und auch die Antwort für die Uso´s so sehr entspannt. Irgendwie sind Hagers Reaktion brilliant, einfach so ruhig wie er bleibt während Cornette sich austoben darf ist klasse. Dann einfach zu gehen ist einfach die richtige Reaktion. Die Attacke danach von Henning war irgendwie klar womit damit auch klar sein dürfte das es zwischen den beiden weiter gehen wird. Leider dürfte Henning die Fehde gewinnen, weil das am meisten Sinn ergibt aber die Connection Henning – Cornette hat ei mir einiges an Heat gezogen :D Was ich etwas komisch finde, obwohl ich den Schritt verstehen kann, ist das Cornette Kidd & Smith jetzt einfach in Frieden lässt, klar was soll Henning noch alles bekämpfen, aber irgendwie passt es dennoch nicht, dass er sie von nun an einfach ignoriert. Mit Avalons Sieg ist das Thema Clowns wohl wirklich vorbei, zunächst habe ich gedacht, dass es eig. mit dem 6-Man Tag endet sollte, aber eig. ist das so gar nicht so verkehrt, denn wenn man ehrlich ist dürften die Clowns in nächster Zeit kleinere Brötchen backen, so tut ihnen die Niederlage nicht noch weh, während Avalon aber nun ebenfalls als Singles Wrestler etwas Schwung erhält. Die nächsten Gegner für YH dürften gefunden sein mit GOAT, die erste Konfrontation (vllt die einzige wie es scheint), gefällt mir verdammt gut, GOAT überzeugen auf ihre Weise, wobei die Argumente klar auf der Seite von YH liegt. Besonders hervorheben will ich hier den Punkt das YH zu gibt genauso wie die GOATs gewesen zu sein, doch sie haben sich irgendwann verändert und verbessert während GOAT einfahc nur große Klappen haben, was man so irgendwie sagen kann :D Das einzige Mal das ich ihnen wirklich zu stimmen muss, ist beim der Herausforderung von Avalon, die macht für ein Tag Team wirklich wenig Sinn, dass er seinen Spaß auch bekommt ist aber natürlich in Ordnung. Das Titel gegen Titel Match dürfte an YH gehen, hoffe ich zumindest :D Uso´s geraten nun deutlicher mit B&B aneinander, dürfte wohl auch zu einem Match zwischen ihnen kommen. Nachdem Aksanas Traumwelt zerlegt wird, wollen sie auch die Traumwelt der Söhne Odins zerlegen, ergibt ja irgendwo sogar Sinn. Die kurze Promo von The Elite vor dem Match waren echt gut :D Keine Frage, passte einfach zu ihrem bisherigen auftreten. Der Sieg von The Revival war zu erwarten, doch das dürfte es zwischen ihnen wohl noch nicht gewesen sein, wenn sich anguckt was nach dem Match geschenken ist, der klare Vorteil daran, Elite sah hier durchaus gut aus, wobei das im Gegenzug vllt ein wenig The Revival schwächer aussehehn lässt, bzw. nicht mehr so stark nach dem Sieg beim GC. Die Worte von Kidd & Smith sind überraschend versöhnlich womit auch klar sein dürfte das Cornette auch wirklich nichts mehr gegen sie unternehmen wird, dazu einen Grund liefern sie nämlich definitiv nicht, so ganz einschätzen ob sie nun als Heels oder als Faces agieren kann ich ehrlich gesagt auch noch nicht so recht. Ihre nächsten Gegner dürften mit Elite auch schon gefunden sein. Tyler hat eig. nicht ganz unrecht, das was Breeze vor hat passt zumindest kurz bis mittelfristig genau in die Pläne von Bull James, irgendwie macht sich Breeze dennoch keine Freunde was ich irgendwie klasse finde das sowohl Johnson als auch James ein Zeichen gegen Breeze setzen, irgendwie schreit dies allerdings nach einem Triple Threat Match beim übernächsten PPV. Endlich scheinen wir zu erfahren was Goldust vor hat, wirklich Anzeichen habe ich nicht gesehen in welche Richtung das gehen könnte. WTF?! Samoan Assault macht hier wirklich das 3:0! Damit hätte ich nie gerechnet, einfach nur extrem deutlich, das Tag Team Match muss eig. an die Bodies gehen, vorallem nachdem sie das Anrecht auf ein Titelmatch besitzen, vllt wird das ja noch aufs Spiel gesetzt damit es im letzten Match um drei Punkte geht? Wolfgang bekommt es nun nicht nur mit Sawyer sondern auch mit Finlay zu tun weil dieser sein Revier makieren will, dürfte ein ordentlich Programm für Wolfgang sein, auffällig finde ich diese Woche vorallem wie viele Akteure momentan auf zwei Hochzeiten tanzen, das bringt natürlich auch einige Optionen mit sich. Dorados Promo gefällt mir echt gut und ehrlich gesagt war mir nicht klar das er nur ein Match verloren hat, das er dadurch in der Reihe für ein Titelmatch ganz vorne steht dürfte klar sein, Cody Halls erscheinen überrascht wobei dies nötig war damit der Circus ihn attackieren kann womit auch klar ist was der Circus nun macht: „back to the roots“. Wobei ich zum Brawl klar sagen muss, nach dem Schlag mit dem Mikro hätte sich Hall sofort aus dem Ring rollen sollen. SSB schlagen die Bulldogs mit ihrer eigenen Waffe, schon bitter.
Superstar of the Week: Lance Anoai

SWE
Xpurgations lockerer Sieg passt zu ihrem momentanen Push, entscheidend ist hier auch wie dominant sie das Match gewonnen haben. Der Save der Sistersz geht klar um ihre Fehde vernünftig fortsetzen, ist definitiv stimmig. Ein Eddie Guerrero Gedächnis Move bringt Sexy Star den Sieg, damit dürfte klar sein das es zu einem weiteren Match der beiden kommt, welchen Anya allerdings gewinnen sollte. Beim Interview mit Beth gefällt es mir sehr gut das es zugibt einen Fehler begangen zu haben indem sie Charlotte einfach suspendiert hat ohne mit Regal darüber zu reden, Fehlereingeständnisse sind hier definitiv richtig, auch das sie das klärende Gespräch anbieten passt zu ihrer Stellung auch das sie auf die letzte Frage erstmal die „richtige“ Antwort gibt indem sie sagt sie müsse professionell bleiben, finde ich richtig. Das einzige was mich ein wenig stört ist die Wortwahl als sie ihre „ehrliche“ Meinung preisgibt. Das sie das tut ist vollkommen in Ordnung, aber in dem Moment wo sie dies tut, spricht sie als angegriffene Non-Wrestlerin und da gefällt mir dieses „Manieren“ beibringen nicht. Das kann sie als Offizielle sagen, aber wenn sie von Rachegedanken spricht und sie den förmlichen Part kurzfristig ablehnt, dann hätte die Wortwahl vllt ein wenig anders sein können, aber sonst ist das aus meiner Sicht die richtige Reaktion. Der Vorwurf der Kommentatorinnen das Beth das Egoproblem hat, ist aber vllt auch nicht so ganz weit hergeholt. Der Promo von Paige geht absolut klar und wenn man ehrlich ist gibt es niemanden die das Titelmatch verdient als Paige. Der Angriff von Priscilla Kelly kam dann komplett aus dem Nichts wobei jetzt natürlich die Frage im Raum steht, wer ist zuerst dran Kelly oder Emma? Jedenfalls dürfte für Paige einiges bevorstehen. Gespannt bin ich hier aber auch auf die Reaktion von Emma & von Bth was sie dazu sagen, dass Emma vllt den nächsten Titel abgibt.
Superstar of the Week: Priscilla Kelly
Zuletzt geändert von The Great Muta am 3. Aug 2020, 08:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: *+5000$*


Zurück zu „Shows“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste